PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HTPC Front-End Launchbox


IlhanK
2016-07-11, 19:24:27
Ist einfach nur geil. :cool:

Bringt all eure Windows/DOS/Emulator-Games unter einem Hut.

Kann man echt empfehlen.

qoZBu88ncak

gu7ODdyfEAc

Ganon
2016-07-12, 09:44:12
Man sollte natürlich noch erwähnen, dass es ein kommerzielles ( -> https://www.launchbox-app.com/premium ) Frontend für Dolphin, RetroArch (inkl. seinen Cores) und MAME ist.

RetroArch hat übrigens ein PS3-ähnliches FrontEnd:

https://www.youtube.com/watch?v=gQ20ApCqjQc

IlhanK
2016-07-12, 10:14:43
Die Premium-Version schaltet - soweit ich weiß - optische Customizing-Optionen frei, inklusive des BigBox-Views. Ich habe 17€ für Premium hingeblättert, mMn aber gut angelegtes Geld. Wenn man an der BigBox-Ansicht kein Interesse hat, reicht aber auch die Free-Version.

Auch bei RetroArch macht man wohl erste Gehversuche Richtung HTPC-Front-End, aber noch ist das alles ziemlich rudimentär. Könnte bei denen noch ein Weilchen dauern.

Man kann RetroArch ziemlich perfekt in Launchbox integrieren. Mit Hilfe der Tutorial-Videos von der Launchbox-Community echt ein Klacks.

Ganon
2016-07-12, 10:40:47
LaunchBox Premium includes no DRM and can be installed on as many personal computers as you wish. Your license includes all future updates for one year.

Wie gesagt, wenn man auf etwas Eyecandy verzichen kann kriegt man mit RetroArch das gleiche. Lieber dann die 20$ bzw. 50$ RetroArch spenden :D

IlhanK
2016-07-12, 12:13:05
Launchbox ist ein Front-End. Wenn man auf die Dinge verzichten kann, die ein Front-End bietet, braucht man so etwas natürlich nicht. ;)

Wobei RetroArch letztendlich auch nur eine Front-End für die Libretro-Cores ist.

Launchbox geht da aber einen Schritt weiter: Alle deine Steam-Games, Origin, DOSBox, Emulatoren und alles andere werden in eine attraktive Oberfläche vereint. Also so etwas wie Steam Big-Picture und RetroArch vereint. Und die Konfiguration ist sau-einfach.

Durch Launchbox kann ich meinen Spiele-Rechner nun komplett uneingeschränkt als HTPC nutzen, ohne Kompromisse, mit voller Gamepad-Unterstützung.

RetroArch alleine kann das (momentan) nicht leisten.

https://www.launchbox-app.com/launchbox-frontend-for-retroarch

sakul
2016-07-12, 19:49:06
Ich sehe die Dinger etwas zweigeteilt!
Auf der einen Seite finde ich es gut das durch einfache Konfiguration es auch Benutzer mit wenig Erfahrung möglich gemacht wird in das Retro Universum einsteigen zu können.
Auf der anderen Seite kann man nicht immer den spezifischen Emulator nutzen den man will bzw. lässt er sich nicht so detailliert Konfigurieren wie man das vielleicht möchte. Außerdem sollte man bedenken das die vielen Cover Pic und Anspiel Video eine Menge Festplattenspeicher verbrauchen. Das kann ganz schnell in den Terabyte Bereich gehen, was gerade bei einem HTPC wo SSD Plicht sein sollte dann doch recht teuer werden kann. Da würde ich mir wünschen das man in Zukunft die Sachen direkt aus dem Netz von einem Server bekommt während man es anwählt. Das bietet bisher leider noch kein Front-End warum eigentlich nicht, zumindest ist mir keines bekannt.

Wenn man den HTPC Gedanken noch weiter strickt, kombiniert man das noch mit einem Media Center für Streams und Filme. Will man das Alles dann auch noch für Lau nutzt man dafür (Kodi, Retroarch, Emulationstation und Steam).
Wie das genau funktioniert seht ihr beim guten Monty auf YT ähm.. also nicht dem Das Monty sondern der andere Monty :D

Video2: https://www.youtube.com/watch?v=xtVAljbZgTc
Wer den Hardware Teil nicht sehen will geht bitte zu 3:20
Video1: https://www.youtube.com/watch?v=M2G9i4uiBnI
Wer den Hardware Teil nicht sehen will geht bitte zu 5:15

Ich denke das sich da in Zukunft bei den Front-End noch einiges ändern wird und hoffe das sie noch leistungsfähiger und vor allem kompakter werden.

IlhanK
2016-07-12, 21:09:55
Solange ein Emulator Kommandozeilen-Argumente unterstützt, läuft es auch mit Launchbox. Und selbst für hartnäckige Fälle gibt es meistens Lösungen. Bißchen doof in der Hinsicht sind die meisten N64-Emulatoren, aber noch habe ich jedes Spiel ganz gut eingestellt bekommen. Gott sei Dank macht der N64-Core von RetroArch ordentlich Fortschritte.

Ich habe ca. 500 Spiele eingebunden, und mein Launchbox-Ordner ist auf 10GB gewachsen. Mein Kodi mit ca. 300 Filmen ist sogar noch viel kleiner. Also Metadaten hält jede SSD aus. Für Filme und Spiele braucht es natürlich was Größeres, wenn ich bedenke, dass meine Mass-Effect-Sammlung 100 GB belegt, und meine GTA-Sammlung ebenfalls soviel. Aber auch das alles ist in Zeiten von Terabyte-Festplatten durchaus lösbar.

Auf ein lokales Scrape zu verzichten und Metadaten "on-the-fly" über das Internet zu beziehen, könnte performance-technisch ziemlich bitter enden. Wie gesagt, soooo viel Platz nehmen Metadaten eigentlich nicht ein.

Ich habe Kodi, RetroArch, Steam und Launchbox, und alles ist wunderbar integriert. Bis auf Netflix, das nutze ich liebe über meine Fernseher-App.