PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Commerzbank, Spardabank oder?


tobife
2016-09-02, 00:44:02
Da die Sparkasse hier massiv an den Gebühren dreht, will ich die Bank wechseln. Jetzt bietet z.B. die Commerzbank ein kostenloses Girokonto. Auch die Spardabank bietet ein kostenloses Girokonto.

Wie sind eure Erfahrungen?

Oder könnt ihr noch andere Banken empfehlen?




tobife

Knobina
2016-09-02, 01:04:26
Commerzbank würde ich nicht empfehlen. Horrender Dispozins, keine kostenlose KK, Telebanking kostenpflichtig, schlechte Auswahl an Automaten zum Geld abheben...

Ich empfehle aus persönlicher Erfahrung die Ing-Diba. Da hast du alles nötige drin, ohne einen Cent zu zahlen.

Mit der Spardabank machst du eig. auch nichts verkehrt.

BTW solltest du für dich wissen was du genau brauchst. Ing-Diba ist TOP, hat aber keine Filialen. Es läuft alles telefonisch. Schwarzgeld kannst du auch nur bei der Reisebank einzahlen, während du bei der Sparkasse überall einen Einzahlautomaten hast. Mach dir halt ein Paar Gedanken was du brauchst und worauf du getrost verzichten kannst.

tobife
2016-09-02, 01:14:34
Das mit den Einzahlautomaten ist mir fast egal. Das wird hier auch kostenpflichtig. Am Münzautomaten kostet das schon extra.

Ich habe jetzt noch was bei der Santander Bank gefunden. Kostenloses Girokonto incl. kostenloser Kreditkarte.




tobife

Florida Man
2016-09-02, 07:06:52
Im Grunde schlägt niemand die DKB, wenn man mal alles vergleicht.

Melbourne, FL
2016-09-02, 10:08:01
Im Grunde schlägt niemand die DKB, wenn man mal alles vergleicht.

Sehe ich auch so. Der einzige Nachteil ist, dass man praktisch keine Filialen hat. Aber ich habe schon verdammt lange keine mehr gebraucht.

Außerdem würde ich mich nicht drauf verlassen, dass die klassischen Filialbanken noch lange kostenlose Girokonten anbieten. Das niedrige Zinsniveau lässt die bei der Frage, wie man Geld verdienen kann, immer kreativer werden.

Alexander

greeny
2016-09-02, 12:25:59
Zumindest die Sparda-Bank West erhebt inzw ne Gebühr für die Bankkarte... :-/ Schätze, die anderen Sparda-Banken werden bald nachziehen...

Mark3Dfx
2016-09-02, 12:29:03
norisbank
https://www.norisbank.de/produkte/girokonto.html?kid=i.1.10.01.06.0

- Cash Group
- bedingungslos kostenlos (kein Mindestumsatz, Einzahlung etc.)
. kostenlose Maestro (EC) /MasterCard
- Bargeld einzahlen geht kostenlos bei Deutsche Bank Automaten

50€ Bonus für Neukunde UND Werber :naughty:
https://www.norisbank.de/kunden-empfehlen-kunden-girokonto.html?kid=i.1.30.01.08.0

MiamiNice
2016-09-02, 12:43:18
Dkb, nothing else.

maximAL
2016-09-02, 12:56:10
Die Sparda-Bank ist eben Cash-Pool und das ist das kleinste Automatennetz. Ich würde inzwischen auch so was wie DKB mit kostenloser Kreditkarte bevorzugen.

PacmanX100
2016-09-02, 13:18:13
Wenn dann comdirect, das ist die onlinevariante. Man kann bei der Commerzbank und paar anderen gratis Geld ziehen und die Filiale nutzen.

Ansonsten gibt's noch IngDiba, 1822direct, DKB usw.
http://www.girokonto-vergleich.net/test/kostenloses-konto.html

PS: DKB ist wählerisch bei den Kunden, die lehnen auch mal grundlos ab.

USS-VOYAGER
2016-09-02, 15:34:39
Jo wollte auch ein Konto bei der DKB machen wurde aber (kein aber...) Grundlos abgelehnt. Habe kein Schufa Eintrag oder so. Die Ing Diba hat mich nämlich komischerweise genommen.

_CaBaL_
2016-09-02, 16:51:58
DKB oder ING Diba, Filialen sind eigentlich obsolet.

Bin seit über 10 Jahren da und keine Probleme. Lediglich bei Bedarf einer großen Menge an Bargeld wird's doof.

Aber das braucht man nur beim Autokauf und die haben mir jetzt auch alle gesagt, ob Überweisung oder bar is wurscht, mehr Rabatt is nich :D

Kallenpeter
2016-09-02, 17:55:55
Da die Sparkasse hier massiv an den Gebühren dreht, will ich die Bank wechseln. Jetzt bietet z.B. die Commerzbank ein kostenloses Girokonto. Auch die Spardabank bietet ein kostenloses Girokonto.

Wie sind eure Erfahrungen?

Oder könnt ihr noch andere Banken empfehlen?

Wenn du dauerhaft ein kostenloses Girokonto möchtest, wirst du um eine Direktbank nicht drumherum kommen.

Ich Persönlich kann dir die comdirect empfehlen, da kannst du sogar die Filialen der Commerzbank mitbenutzen. In einem gewissen Maß sogar Kostenlos.

Blackpitty
2016-09-02, 20:19:57
hab vor 2 Jahren durch unmögliche Preissteiergungen bzw. plötzlich anfallende zwangs Gebühren bei der Volksbank hier zur Diba gewechselt und bereue es keinen Tag.

Die Diba bietet mir nur Vorteile im Vergleich zur Volksbank und alles geht wie am Schnürchen.

-Es ist immer und sofort jemand telefonisch zu bekommen, auch nacht um 4 oder an Feiertagen.
-das Homebanking ist 100x besser gemacht als bei der Volksbank
-nichts kostet Geld
-man bekommt Geld geschenkt bei Eröffnung und Eingang von Geld
-Kartenneubeantragung geht in 2 Sekunden und 3 Tage später liegt sie im Briefkasten(war bei mir durch Beschädigung der Fall)
-extrem schnelle Überweisungstätigung, bisher war das Geld spätestens nach einem halben Tag auf den Konten an die ich bezahlt habe was bei der Volksbank teilweise 3 Tage dauerte.....
-kostenlose Kreditkarte mit Abbuchung wie bei EC Karte und nicht am Ende vom Monat(besserer Überblick)
-Geld abheben an allen Visa Automaten(und das sind eigentlich alle die es gibt) in Europa ohne Gebühren

:smile:

Plutos
2016-09-02, 21:25:47
Mit der Spardabank machst du eig. auch nichts verkehrt.

Zumindest die Sparda-Bank West erhebt inzw ne Gebühr für die Bankkarte... :-/ Schätze, die anderen Sparda-Banken werden bald nachziehen...
Die Sparda-Bank ist eben Cash-Pool und das ist das kleinste Automatennetz. Ich würde inzwischen auch so was wie DKB mit kostenloser Kreditkarte bevorzugen.

Nicht zu vergessen, dass man bei der Sparda als Genossenschaftsbank im (unwahrscheinlichen) Fall einer Pleite nachschusspflichtig ist bis zum Gesamtbetrag der zwangsläufig erworbenen Genossenschaftsanteile (max. 2.600€); schlimmstenfalls kostet einen die Pleite also immerhin 5.200€ (2.600€ erworbene Anteile, die futsch sind, und weitere 2.600€ Nachschusspflicht). Wollt's nur gesagt haben. #bearstearns #lehmanbrothers

tobife
2016-09-02, 23:55:39
Sehe ich auch so. Der einzige Nachteil ist, dass man praktisch keine Filialen hat. Aber ich habe schon verdammt lange keine mehr gebraucht.

Außerdem würde ich mich nicht drauf verlassen, dass die klassischen Filialbanken noch lange kostenlose Girokonten anbieten. Das niedrige Zinsniveau lässt die bei der Frage, wie man Geld verdienen kann, immer kreativer werden.

Alexander




Da muss ich mal fragen:

Wie verdienen denn die Direktbanken ihr Geld? Einige bieten ja auch noch eine Verzinsung auf dem Girokonto an.

Keine Filialen - weniger Kosten - OK. Nachvollziehbar.

Und sonst?


Ach ja:
Was ist hiervon zu halten:
https://www.santander123.de/specials/123-konto/?sanc=Home_GB_M1



tobife

Kallenpeter
2016-09-03, 00:35:05
Wohin wechselt man da am besten? (idealerweise eine Bank, die nicht in den nächsten Monaten mit Gebührensteigerungen und Abschaffung des Kostenlos-Kontos nachzieht). Da bietet sich doch eigentlich nur eine Direktbank an, oder?

Ich würde zu einer der größeren Direktbanken. Also comdirect, DKB, DiBa...
Desto größer, desto mehr Leistungen können sie auch anbieten. Also im Sinne von eigene Kreditangebote, Apps, Börsenhandel uvm. Die DKB scheint sich auf eher wohlhabende Kunden zu "spezialisieren", die comdirect wiederum macht extrem viel im Trading/Aktienbereich, die DiBa ist mit Abstand Direktbank Marktführer. Ich kenne nur die comdirect und bin sehr zufrieden, aber informier dich mal selber wo es welche Leistungen gibt die du brauchst.

Welchen Sinn macht der niedrige Leitzins eigentlich? Erhofft sich die Zentralbank davon mehr Kredite und Investition? :confused:
Und warum ist ein niedriger Leitzins ein Problem?

Stell dir vor du bist eine vermögende Privatperson oder hast eine Mittelständische Firma mit ein paar Millionen Rücklagen.

Früher gabs auf den Geld noch 'gute' Zinsen, die wurden immer weniger und bald musst du draufzahlen. Was jetzt? Vielleicht hast du schon vor ein paar Jahren angefangen einen Teil in Wertpapiere umzuschichten, aber zu viel sollte/will/kann man ja auch nicht in Aktien, Rohstoffe etc. packen. Was machst du also mit dem restlichen Geld? Zusehen wie es weniger wird?

Die EZB hofft das du dir eine schöne Reise oder ein neues Auto gönnst, oder deinen Kindern oder Enkeln eben jenes schenkst. Wenn du eine Firma hast hofft die EZB das du mit dem Geld deine Firmengebäude sanierst/neubaust oder das du investiert und endlich eine schon lange angedachte Investition tätigst. Das würde eben alles die Wirtschaft ankurbeln.

Geächteter
2016-09-03, 01:18:47
Nicht zu vergessen, dass man bei der Sparda als Genossenschaftsbank im (unwahrscheinlichen) Fall einer Pleite nachschusspflichtig ist bis zum Gesamtbetrag der zwangsläufig erworbenen Genossenschaftsanteile (max. 2.600€)
Bei Sparda ist doch auf die Haftsumme beschränkt und die beträgt "stolze" 52 Euro, um ein Konto dort eröffnen zu dürfen.


Die EZB hofft das du dir eine schöne Reise oder ein neues Auto gönnst, oder deinen Kindern oder Enkeln eben jenes schenkst. Wenn du eine Firma hast hofft die EZB das du mit dem Geld deine Firmengebäude sanierst/neubaust oder das du investiert und endlich eine schon lange angedachte Investition tätigst. Das würde eben alles die Wirtschaft ankurbeln.
So richtig viel hat das bis jetzt aber noch nix gebracht, außer dass die Leute ohne großartig Erspartes sich dank niedriger Zinsen eigentlich überschuldet und die Immobilien- und Grundstückrpreise in astronomische Höhen gejubelt haben und die mit Erspartem die Aktienkurse hochtreiben.

Kallenpeter
2016-09-03, 01:20:50
OK, 'ne weitere blöde Frage: Könnten die Banken sich nicht theoretisch absprechen, Geld von der EZB für zum aktuell niedrigen Kurs "leihen" und es dann teurer weiterverleihen?

Was du mit absprechen meinst verstehe ich nicht. Aber was du beschreibst ist schon lange der grundpfeiler unseres Finanzsystems und das Geschäftsmodell unserer Banken. Das Problem momentan ist:

Die einen brauchen kein Geld bzw. haben selbst genug--> Also kein Kunde für die Bank
Die anderen brauchen es für sichere Anlagen und bekommen es dann auch, aber zu extrem niedrigen Zinsen. Wenn du Heute ein Eigenheim mit ordentlich Eigenkapital baust, bekommst du das fehlende Fremdkapital von den Banken sehr, sehr billig
Und die dritte Gruppe braucht Geld, sie würde auch gute Zinsen zahlen, aber denen wollen es die Banken nicht geben, weils zu unsicher ist (Start ups u.ä.)


Vor 50 Jahren was das anders, damals haben Banken wie selbstverständlich Firmengründungen Finanziert.

Kallenpeter
2016-09-03, 01:23:59
So richtig viel hat das bis jetzt aber noch nix gebracht, außer dass die Leute ohne großartig Erspartes sich dank niedriger Zinsen eigentlich überschuldet haben und die Immobilien- und Grundstückrpreise in astronomische Höhen gejubelt haben.

Naja, ich glaube die Immobilienpreise sind so hoch, weil Leute mit Geld irgendwo etwas mit ihrem Geld verdienen wollen. Also sind Immobilienpreis ehr nicht so hoch weil die Leute sich dank niedriger Zinsen ein Haus leisten können, sondern weil die Leute wegen die niedrigen Zinsen nicht Wissen was sie mit ihrem Geld sonst machen sollen.

Wobei ich dazu nichts gelesen habe, das würde ich nu so vermuten.

Melbourne, FL
2016-09-03, 09:17:40
Für alle die gerade vergleichen hier ein aktueller Test (pdf ganz am Ende des Artikels):

http://www.finanzen.net/nachricht/private-finanzen/Euro-am-Sonntag-Service-Bankgebuehren-Welche-erlaubt-sind-und-welche-nicht-5052184

Die DKB kommt gar nicht so gut weg was aber daran liegt, dass Angebot und Service nicht so gut abschneiden. Bei den Konditionen ist sie ganz vorne mit dabei. Mir persönlich sind mangelndes Angebot und Service aber noch nicht aufgefallen. Ich mache aber auch wenige "außergewöhnliche" Dinge...ein Depot ist schon das höchste der Gefühle und das hat nur sehr geringe Gebühren was für mich entscheidend ist.

Alexander

Rooter
2016-09-03, 21:28:57
Da die Sparkasse hier massiv an den Gebühren dreht, will ich die Bank wechseln. Jetzt bietet z.B. die Commerzbank ein kostenloses Girokonto.Ich habe mein Girokonto bei der (örtlichen) Sparkasse und mein Depot bei der Commerzbank (weil die von der KSK was Aktiendepot angeht imo Vollpfosten sind...).

Mit meiner Bänkerin bei der Commerzbank treffe ich mich ~1x im Jahr und gerade letzten Donnerstag war es wieder so weit.
Was sie mir erzählt hat:
- Beraterteam wurde massiv verkleinert, sie macht inzwischen die Arbeit, die vor 1-2 Jahren von 3 Kundenberatern gemacht wurde
- kostenlose Girokonten wird es nicht mehr lange geben, auch nicht bei anderen Banken, denn das kann sich in der heutigen Zeit keine Bank mehr leisten
- Girokonto bei der CB ist ab €1200 Geldeingang/Monat (noch) gratis, sonst kostet es €9,90. Als ich ihr sagte, dass ich dann mit meinem Girokonto bei der KSK für €3,50 ja noch billig davon komme meinte sie nur "Noch..."
- das Schlimmste was man (s)einer Bank heute antun kann ist, eine Millionensumme dort zu deponieren denn dann sind Strafzahlungen an die EZB fällig
- als ich einem großmäuligen Arbeitskollegen erzählte, dass ich mein Depot bei der Commerzbank habe, meinte der nur "Was? Die is doch pleite!" Als ich das provokativ meiner Bankerin erzählte, meinte die nur, völlig unbeeindruckt: "Ja sicher, alle Banken sind pleite."

Aber keine Ahnung was davon die Wahrheit und was nur Gelaber ist...

MfG
Rooter

PacmanX100
2016-09-03, 21:33:27
Gelaber ist der Punkt, das es keine kostenlosen Konten mehr geben wird. ;)
Die Sparkassen heulen doch am meisten herum das die bald abgeschafft werden - die sind selber dran Schuld, hatten ja in jeder kleineren Stadt mind. mehrere Filialen.
Die Onlinebanken werden noch sehr lange ohne Aufschläge auskommen und zumind sehr viel billiger sein falls es mal Gebühren geben sollte. 10€ sind ja schon Wucher.

Fusion_Power
2016-09-03, 21:34:19
Ich wußte gar nicht, dass es überhaupt (noch) kostenlose Girokonten gibt, ich hatte immer "Kontoführungskosten" bei der Sparkasse, auch schon vor dem Crash. Hab aber auch zugegeben nie Onlinebanking betrieben, da bin ich ehr konservativ und analog, is zudem natürlich auch sicherer.

Und wie und wo hebt man eigentlich sein geld ab wenn man bei ner Onlinebank ist? Kommt sicher nicht aus dem PC raus, oder? ;)

Troyan
2016-09-03, 21:36:42
Gelaber ist der Punkt, das es keine kostenlosen Konten mehr geben wird. ;)
Die Sparkassen heulen doch am meisten herum das die bald abgeschafft werden - die sind selber dran Schuld, hatten ja in jeder kleineren Stadt mind. mehrere Filialen.


Aber echt schlimm, dass die Sparkassen und Volksbanken auch in dünnbesiedelten Stellen des Landes noch Filialen haben. :rolleyes:

Aber hey, die Automaten hat man dann doch immer benutzt, wenn man gerade an einer Sparkasse oder Volksbank vorbei kam. :freak:

Ich wußte gar nicht, dass es überhaupt (noch) kostenlose Girokonten gibt, ich hatte immer "Kontoführungskosten" bei der Sparkasse, auch schon vor dem Crash. Hab aber auch zugegeben nie Onlinebanking betrieben, da bin ich ehr konservativ und analog, is zudem natürlich auch sicherer.

Jap. Kostenlos sind die Konten nur bei den Online-Verbund-Partner wie DKB und 1822Direkt bei den Sparkassen. Ansonsten gab es schon immer Gebühren für "Erwachsene".

Und wie und wo hebt man eigentlich sein geld ab wenn man bei ner Onlinebank ist? Kommt sicher nicht aus dem PC raus, oder? ;)

Im Heimatort meiner Eltern gibt es nur Automaten der Volksbank und Sparkasse. Da hat sich keine "private" Bank niedergelassenen oder irgendwo im Dorf einem Automaten hingebaut.

Filp
2016-09-03, 21:51:40
Hab mein Girokonto bei der Volksbank und auch die Konten meiner Kinder, denn die haben von ner Onlinebank mal gar nichts.
Mein DKB Konto nutze ich nur um da immer mal für kleinere Projekte Geld zur Seite zu legen.
So überzeugt bin ich von der Bank ansonsten aber auch nicht. Ich hatte letztes Jahr ne gesperrte Kreditkarte, weil irgendwer aus den USA über 100 Versuche gestartet hatte die irgendwie zu belasten. Die KK hatte ich vorher noch nie benutzt, die lag viele Jahre, genau wie die Neue jetzt auch, unbenutzt und noch auf dem Brief klebend im Umschlag in meinem "Bankordner". Wie man also an die Daten gekommen ist, kann ich mir nicht erklären.

/dev/NULL
2016-09-03, 22:13:27
Postbank hat nen netten Brief geschrieben. ;-(
Soll bald kosten. D.h. entweder Wechsel ich in das teuerste Angebot und hoffe das der AG regelmäßig pünktlich zahlt - dann wäre es kostenlos.

Mich hält am meisten vom Wechsel ab das ich nicht mehr genau weiß wo Überfall das Konto als Referenz Konto etc angegeben habe

Kallenpeter
2016-09-03, 22:30:30
Ich wußte gar nicht, dass es überhaupt (noch) kostenlose Girokonten gibt, ich hatte immer "Kontoführungskosten" bei der Sparkasse, auch schon vor dem Crash. Hab aber auch zugegeben nie Onlinebanking betrieben, da bin ich ehr konservativ und analog, is zudem natürlich auch sicherer.
Neue Errungenschaft freigeschaltet: 100% Deutsch.

Und wie und wo hebt man eigentlich sein geld ab wenn man bei ner Onlinebank ist? Kommt sicher nicht aus dem PC raus, oder? ;)
Mehrere Möglichkeiten:
- Die Direktbank ("Onlinebank") ist Mitglied der Cashgroup und du kannst an allen Automaten von Deutscher Bank, Postbank, Commerzbank und noch ein paar anderer Geld abheben.
- Dann gibt es mit der 1822 Direkt ja eine art Sparkassen Direktbank, mit der du an allen Sparkassen Geld abheben kannst
- Und Zusätzlich kann man bei den meisten Banken noch an Tankstellen und Supermärkten Geld abheben
- Außerdem kann einfach mal öfter mit Karte zahlen

Nebenbei ist die Behauptung, dass Onlinebanking für den Verbraucher unsicherer ist, eben nur das: eine Behauptung. Dazu die Anmerkung das für Schäden -z.B. durch Trojaner- im Regelfall die Bank aufkommt.

Naja, so oder so, wer kein Onlinebanking nutzt wird zunehmend mehr Gebühren zahlen als Leute die es tun. Gibt also keinen Grund es nicht zu tun.

Morale
2016-09-03, 22:30:51
Also ich bin bei der Sparda und es ist kostenlos. Ist glaube hier auch nix geplant was kosten angeht.

Bei onlinebanken wie DKB frage ich mich, wenn jeder meint, das bleibe ja bis ewig gratis:
Wie machen die das mit gratis überall Cash abholen. Da kommen ja auch nicht wenig Kosten hoch. Wenn die Banken sich das in Zukunft ggf. noch besser bezahlen lassen und die DKB mehr und mehr Kunden hat, dann wird das noch teurer(?)

btw die Banken sollen statt Strafzinsen einfach mal das Geld billig an den Mann bringen.

Kallenpeter
2016-09-03, 22:37:39
Also ich bin bei der Sparda und es ist kostenlos. Ist glaube hier auch nix geplant was kosten angeht.

Bei onlinebanken wie DKB frage ich mich, wenn jeder meint, das bleibe ja bis ewig gratis:
Wie machen die das mit gratis überall Cash abholen. Da kommen ja auch nicht wenig Kosten hoch. Wenn die Banken sich das in Zukunft ggf. noch besser bezahlen lassen und die DKB mehr und mehr Kunden hat, dann wird das noch teurer(?)

Naja, man kann bei Direktbanken nicht ausschließen das einzelne Dienstleistungen mehr oder überhaupt etwas kosten werden und man kann auch nicht für alle Ewigkeit ausschließen das Direktbanken keine Kontoführungsgebühren haben. Aber eines kann man mit Sicherheit sagen: Direktbanken haben geringere Kosten und wechselwilligere Kunden. Billiger dürften Direktbanken also noch sehr lange sein.

Filp
2016-09-03, 22:39:14
- Die Direktbank ("Onlinebank") ist Mitglied der Cashgroup und du kannst an allen Automaten von Deutscher Bank, Postbank, Commerzbank und noch ein paar anderer Geld abheben.

Bringt dir auch nur in größeren Städten was. Bei uns fährst du da mal eben ca. 25km zur nächsten Bank. Meine Freundin hat das Problem, die überweist mir gelegentlich das Geld das sie Bar braucht, weils weniger umständlich ist...


Bei onlinebanken wie DKB frage ich mich, wenn jeder meint, das bleibe ja bis ewig gratis:
Wie machen die das mit gratis überall Cash abholen. Da kommen ja auch nicht wenig Kosten hoch. Wenn die Banken sich das in Zukunft ggf. noch besser bezahlen lassen und die DKB mehr und mehr Kunden hat, dann wird das noch teurer(?)

Ich glaub das kostenlose Abheben im Audland soll bei der DKB bald wegfallen.

Fusion_Power
2016-09-03, 23:57:42
Im Heimatort meiner Eltern gibt es nur Automaten der Volksbank und Sparkasse. Da hat sich keine "private" Bank niedergelassenen oder irgendwo im Dorf einem Automaten hingebaut.
In meinem Kaff gibts NUR einen Sparkassenautomaten. Da kann man glaube auch von anderen Banken Geld abheben von Drittanbietern aber vermutlich nicht ohne Gebüren. Man könnte meinen die Sparkassen nutzen ihr "Pampa-Monopol" gnadenlos aus. :rolleyes:

Neue Errungenschaft freigeschaltet: 100% Deutsch.

YAY! :D Gibts dafür jetzt das goldene Sparbuch am Band? ;)


- Dann gibt es mit der 1822 Direkt ja eine art Sparkassen Direktbank, mit der du an allen Sparkassen Geld abheben kannst
Interessant, hab noch nie davon gehört. Auch nicht von meinem Sparkassenheini den ich neulich explizit nach Möglichkeiten der Geldanlage gefragt hab. Aber der hat von nem kostenlosen Girokonto auch noch nie was gehört...angeblich... :rolleyes:

PacmanX100
2016-09-04, 00:11:24
Wenn euch das mit dem Bargeld so stört, holt euch ne Kreditkarte. Einige funktionieren an jedem Bankautomaten, Bahnhof, Tankstelle und was es sonst noch gibt.

Man soll nicht sagen die Banken verdienen nichts mehr... an einem Dispo oder anderen Gebühren fallen locker mal 8-13% an. Ordergebühren, Auszugsgebühren usw.;)

Kallenpeter
2016-09-04, 10:01:52
Interessant, hab noch nie davon gehört. Auch nicht von meinem Sparkassenheini den ich neulich explizit nach Möglichkeiten der Geldanlage gefragt hab. Aber der hat von nem kostenlosen Girokonto auch noch nie was gehört...angeblich... :rolleyes:

Ich hab mich wohl auch nicht Präzise genug ausgedrückt, die 1822Direkt ist eine Tochter der Frankfurter Sparkasse, deine lokale Sparkasse wird dir davon bestimmt nichts erzählen, ist so gesehen Konkurrenz.

Übrigens: Beim Thema Geldanlage sollte ein Gespräch mit einem Sparkassen Mitarbeiter mit Vorsicht zu genießen sein. "Bankberater" ist hier irreführend, das sind Verkäufer die ein eigenes Ziel verfolgen und das ist in der Regel nicht das Beste für den Kunden.

Wenn du tipps zur Geldanlage brauchst, gibt es hier im Forum einen Thread (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=537243&highlight=aktien) in dem du erfährst und erfragen kannst wie du langfristigen und sicher Aktien kaufst, das hat nichts mit Zocken oder Glücksspiel zu tun, sondern ist eine zu 100% seriöse Geldanlage, auch für die Rente.

Wenn du aber zu Konservativ bist um irgendetwas Online zu machen und du trotzdem langfristig deine Finanzen und Rente planen möchtest, geh zu einem Honorarberater. Der bekommt für die Beratung eine fixe Summe Honorar und bespricht dann deine Finanzen mit dir und Berät dich zu 100% unabhängig. Die Provisionen die die Sparkasse einstreicht, wenn die dir einen Fond oder Lebensversicherung verkauft, dürften bedeutend höher sein, nur sind die versteckt.

Melbourne, FL
2016-09-04, 10:27:56
Und wie und wo hebt man eigentlich sein geld ab wenn man bei ner Onlinebank ist? Kommt sicher nicht aus dem PC raus, oder? ;)

Ich kann mit der DKB Kreditkarte praktisch jeden Geldautomaten weltweit ohne irgendwelche Gebühren oder Auslandseinsatzgeld benutzen. Ich bezweifle, dass das Deine Sparkassenkarte auch kann.

Ich habe mein Girokonto bei der (örtlichen) Sparkasse und mein Depot bei der Commerzbank (weil die von der KSK was Aktiendepot angeht imo Vollpfosten sind...).

Ich hatte mein Depot auch mal bei der Commerzbank und kann davon nur abraten...bin da nicht umsonst weg. Die Gebühren für Kauf/Verkauf sind horrend und die Beratung dient hauptsächlich dazu, Geld für die Commerzbank zu verdienen. Wenn eine Beratung kostenlos ist, ist es keine ehrliche Beratung. Kannst ja mal schreiben was Dir so empfohlen wurde und was die Kosten dafür so waren. Dann kann ich da gerne konkreter drauf eingehen.

Alexander

Melbourne, FL
2016-09-04, 10:39:51
Bei onlinebanken wie DKB frage ich mich, wenn jeder meint, das bleibe ja bis ewig gratis:
Wie machen die das mit gratis überall Cash abholen. Da kommen ja auch nicht wenig Kosten hoch. Wenn die Banken sich das in Zukunft ggf. noch besser bezahlen lassen und die DKB mehr und mehr Kunden hat, dann wird das noch teurer(?)

Soweit ich weiss kostet das die DKB gar nichts oder nur sehr wenig. Ich schätze mal, dass die Banken mit Geldautomaten die kostenlose Abhebung per VISA Karte als Service hauptsächlich für Auslandskunden anbieten. Die DKB nutzt das aus und wälzt damit die Kosten auf die Geldautomatenbesitzer ab. Deswegen sind die vielen Filialbanken auch ein Dorn im Auge.

Alexander

Melbourne, FL
2016-09-04, 10:52:27
- als ich einem großmäuligen Arbeitskollegen erzählte, dass ich mein Depot bei der Commerzbank habe, meinte der nur "Was? Die is doch pleite!" Als ich das provokativ meiner Bankerin erzählte, meinte die nur, völlig unbeeindruckt: "Ja sicher, alle Banken sind pleite."

Ach ja die armen "notleidenden Banken". War vor ein paar Jahren mal Unwort des Jahres. Immer schön jammern, sich von der Solidargemeinschaft retten lassen wenn es mal nicht läuft und wenn es wieder läuft landen die Gewinne nur bei den Bank. Ich habe da sehr wenig Mitleid. Man sollte nicht vergessen, dass die Krisen der letzten Jahre zum allergrößten Teil von den Banken verursacht wurden und jetzt leidet die ganze Welt darunter.

Alexander

Edit: Nur mal so zur Einordnung, die Commerzbank hat 2015 nach Steuern mehr als 1 Millarde Gewinn gemacht.

dr_AllCOM3
2016-09-04, 14:23:06
DKB hat einen ziemlich guten Telefonsupport. Weit besser und schneller als ein Besuch in der Sparkassenfiliale.

Filp
2016-09-04, 17:10:57
Ich kann mit der DKB Kreditkarte praktisch jeden Geldautomaten weltweit ohne irgendwelche Gebühren oder Auslandseinsatzgeld benutzen. Ich bezweifle, dass das Deine Sparkassenkarte auch kann.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/dkb-visa-karte-leiser-abschied-vom-werbeslogan-/13668518.html

tobife
2016-09-04, 18:23:48
Also ich bin bei der Sparda und es ist kostenlos. Ist glaube hier auch nix geplant was kosten angeht.

Bei onlinebanken wie DKB frage ich mich, wenn jeder meint, das bleibe ja bis ewig gratis:
Wie machen die das mit gratis überall Cash abholen. Da kommen ja auch nicht wenig Kosten hoch. Wenn die Banken sich das in Zukunft ggf. noch besser bezahlen lassen und die DKB mehr und mehr Kunden hat, dann wird das noch teurer(?)

btw die Banken sollen statt Strafzinsen einfach mal das Geld billig an den Mann bringen.


Das ist hier bei der Sparda etwas anders. Man muss einmalig diese 52 Euro bezahlen (oder wie viel das jetzt ist) und die Karten kosten extra.

EC-Karte: 10,00 Euro im Jahr
Kreditkarte: 40,00 Euro im Jahr


Ich überlege gerade, mir das Ganze erstmal bis Ende des Jahres anzusehen.

Dann dürfte auch feststehen, welche Banken beim kostenlosen Konto bleiben und welche leider doch Gebühren einführen müssen.

Es bringt ja nicht viel, wenn ich jetzt Wechsel und in drei Monaten sieht es dann genau so aus.



tobife

Morale
2016-09-04, 19:57:19
Das ist hier bei der Sparda etwas anders
Ja, das macht jede etwas anders, bei uns ist nur der Genossenschaftsanteil fällig (der ist ja nicht weg) und Rest gratis. Jedenfalls EC. KK hab ich eh vom Arbeitgeber für lau.
PS: KK ist anscheinend auch gratis.

Kallenpeter
2016-09-04, 21:03:26
Das ist hier bei der Sparda etwas anders. Man muss einmalig diese 52 Euro bezahlen (oder wie viel das jetzt ist) und die Karten kosten extra.

EC-Karte: 10,00 Euro im Jahr
Kreditkarte: 40,00 Euro im Jahr


Ich überlege gerade, mir das Ganze erstmal bis Ende des Jahres anzusehen.

Dann dürfte auch feststehen, welche Banken beim kostenlosen Konto bleiben und welche leider doch Gebühren einführen müssen.

Es bringt ja nicht viel, wenn ich jetzt Wechsel und in drei Monaten sieht es dann genau so aus.

Also das bis zum Jahresende feststeht welche Bank beim kostenlosen Girokonto bleibt ist eine sehr mutige Behauptung. Es wird auch Banken geben die das erst in ein, zwei, drei oder vier Jahren entscheiden.

Und ich kann mich nur wiederholen: Direktbanken arbeiten deutlich effizienter, unterm Strich sind die für den Kunden immer billiger, auch weil dort mehr Wettbewerb herrscht. Sie sind auch nicht unsicherer und nach meiner Erfahrung bieten kleine Sparkassen oder Genossenschaftsbanken oft einen minderwertigen Service.

Klar kann Tante Irma immer in die Filiale gehen und zusammen mit einer Beraterin ein Überweisungsträger ausfüllen. Aber für mich fällt da eher ins Gewicht das die Hotline ab 20Uhr nicht besetzt ist und am Wochenende garnicht besetzt ist. Während ich bei einer etwas größeren Direktbank auch noch um 22 Uhr die Hotline erreiche und noch dazu das Onlinebanking Angebot doppelt so übersichtlich ist und dreimal mehr Funktionen bietet.

Ich habe den direkten Vergleich, Privat ein Konto bei der comdirect und Geschäftlich bei einer Volksbank. Bei letzterer hinkt das Online Angebot locker 5 Jahre hinterher, ohne Übertreibung.

tobife
2016-09-04, 22:00:49
Also das bis zum Jahresende feststeht welche Bank beim kostenlosen Girokonto bleibt ist eine sehr mutige Behauptung. Es wird auch Banken geben die das erst in ein, zwei, drei oder vier Jahren entscheiden.

Und ich kann mich nur wiederholen: Direktbanken arbeiten deutlich effizienter, unterm Strich sind die für den Kunden immer billiger, auch weil dort mehr Wettbewerb herrscht. Sie sind auch nicht unsicherer und nach meiner Erfahrung bieten kleine Sparkassen oder Genossenschaftsbanken oft einen minderwertigen Service.

Klar kann Tante Irma immer in die Filiale gehen und zusammen mit einer Beraterin ein Überweisungsträger ausfüllen. Aber für mich fällt da eher ins Gewicht das die Hotline ab 20Uhr nicht besetzt ist und am Wochenende garnicht besetzt ist. Während ich bei einer etwas größeren Direktbank auch noch um 22 Uhr die Hotline erreiche und noch dazu das Onlinebanking Angebot doppelt so übersichtlich ist und dreimal mehr Funktionen bietet.

Ich habe den direkten Vergleich, Privat ein Konto bei der comdirect und Geschäftlich bei einer Volksbank. Bei letzterer hinkt das Online Angebot locker 5 Jahre hinterher, ohne Übertreibung.


Stimmt. Es ist etwas mutig. Ich gehe aber davon aus, dass einige Kostenlos-Konten diverser Filialbanken in den nächsten Monaten verschwinden werden.

Aber was anderes: Ein Freund ist auch von der Gebührenerhöhung der Sparkasse betroffen und denkt über einen Wechsel nach. Sein Problem: Er hat einen Kredit bei der Sparkasse am Laufen und Angst, dass die den sofort kündigen/auflösen.

Ist diese Angst berechtigt? Der Sparkasse, bzw. der kreditgebenden Bank (ist irgendeine Partnerbank in Berlin) kann ja eigentlich egal sein, von welchem Konto der Kredit bedient wird.

Oder kann er bei der Direktbank direkt darauf hinweisen, dass er einen Kredit braucht, um den alten ablösen zu können? Nur: Wie verhalten die sich, wenn ein Neukunde gleich einen Kredit möchte?



tobife

Kallenpeter
2016-09-04, 22:10:52
Aber was anderes: Ein Freund ist auch von der Gebührenerhöhung der Sparkasse betroffen und denkt über einen Wechsel nach. Sein Problem: Er hat einen Kredit bei der Sparkasse am Laufen und Angst, dass die den sofort kündigen/auflösen.

Ist diese Angst berechtigt? Der Sparkasse, bzw. der kreditgebenden Bank (ist irgendeine Partnerbank in Berlin) kann ja eigentlich egal sein, von welchem Konto der Kredit bedient wird.

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen das es so eine Klausel in einen Kreditvertrag gibt bzw. das es überhaupt rechtens wäre.

Und ganz ehrlich: So niedrig wie zur Zeit waren die Kreditzinsen wohl noch nie, sofern sich seine Bonität nicht verschlechtert hat, könnte er vermutlich froh sein wenn die Bank den Kredit kündigen will, da er woanders weniger Zinsen zahlen muss. Wobei hier auch wieder deutlich wird: Die Bank wird schon aus Eigeninteresse den Kredit nicht Kündigen wollen.

Oder kann er bei der Direktbank direkt darauf hinweisen, dass er einen Kredit braucht, um den alten ablösen zu können? Nur: Wie verhalten die sich, wenn ein Neukunde gleich einen Kredit möchte?

Wie gesagt, ich glaube das ist überhaupt nicht nötig. Grundsätzlich würde ich aber so vorgehen: Nicht sofort ein neues Konto aufmachen und das alte Kündigen, sondern das neue Konto aufmachen und nach und nach "umziehen". Und im Gegensatz zu Filialbanken kann man dann bei Direktbanken im Onlinebereich Kreditkonditionen einsehen ohne das man einen "Berater" kontaktieren muss.

greeny
2016-09-04, 22:18:16
Aber was anderes: Ein Freund ist auch von der Gebührenerhöhung der Sparkasse betroffen und denkt über einen Wechsel nach. Sein Problem: Er hat einen Kredit bei der Sparkasse am Laufen und Angst, dass die den sofort kündigen/auflösen.

Ist diese Angst berechtigt? Der Sparkasse, bzw. der kreditgebenden Bank (ist irgendeine Partnerbank in Berlin) kann ja eigentlich egal sein, von welchem Konto der Kredit bedient wird.

Oder kann er bei der Direktbank direkt darauf hinweisen, dass er einen Kredit braucht, um den alten ablösen zu können? Nur: Wie verhalten die sich, wenn ein Neukunde gleich einen Kredit möchte?


tobife
Ersteres sollte, wie du sagst, eigtl egal sein. Kredit ist eine Sache, Girokonto eine andere...
Bei Letzterem muss ich passen; k.A.

tobife
2016-09-04, 22:24:01
Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen das es so eine Klausel in einen Kreditvertrag gibt bzw. das es überhaupt rechtens wäre.

Und ganz ehrlich: So niedrig wie zur Zeit waren die Kreditzinsen wohl noch nie, sofern sich seine Bonität nicht verschlechtert hat, könnte er vermutlich froh sein wenn die Bank den Kredit kündigen will, da er woanders weniger Zinsen zahlen muss. Wobei hier auch wieder deutlich wird: Die Bank wird schon aus Eigeninteresse den Kredit nicht Kündigen wollen.



Wie gesagt, ich glaube das ist überhaupt nicht nötig. Grundsätzlich würde ich aber so vorgehen: Nicht sofort ein neues Konto aufmachen und das alte Kündigen, sondern das neue Konto aufmachen und nach und nach "umziehen". Und im Gegensatz zu Filialbanken kann man dann bei Direktbanken im Onlinebereich Kreditkonditionen einsehen ohne das man einen "Berater" kontaktieren muss.



Der Kredit läuft seit 2013 und geht noch bis 2020. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die von jetzt auf gleich den Kredit kündigen. Die Frage ist halt aufgekommen.

Er hat seine Versicherungen bei der Provinzial. Die gehört ja auch zur Sparkasse. Die werden ihn ja auch nicht einfach so ziehen lassen, wenn er das Konto bei der Sparkasse auflöst.

Edit: Wie ist das bei der Comdirekt? Kann man da die Automaten der Commerzbank nutzen? Und wie ist das mit Einzahlungen auf das Konto bei der Comdirekt? Ich habe oft Kleingeld, das ich bei der Sparkasse am Münzautomaten einzahle.

tobife

Kallenpeter
2016-09-04, 23:06:12
Der Kredit läuft seit 2013 und geht noch bis 2020. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die von jetzt auf gleich den Kredit kündigen. Die Frage ist halt aufgekommen.

Er hat seine Versicherungen bei der Provinzial. Die gehört ja auch zur Sparkasse. Die werden ihn ja auch nicht einfach so ziehen lassen, wenn er das Konto bei der Sparkasse auflöst.

Versicherungsverträge sind auf keinen Fall an das Girokonto gebunden


Edit: Wie ist das bei der Comdirekt? Kann man da die Automaten der Commerzbank nutzen? Und wie ist das mit Einzahlungen auf das Konto bei der Comdirekt? Ich habe oft Kleingeld, das ich bei der Sparkasse am Münzautomaten einzahle.

Bei der comdirect kannst du an allen Automaten der Cashgroup Kostenlos Geld abheben (Commerzbank, deutsche Bank, Postbank und ein paar andere) oder auch im Supermarkt (Rewe...). Wenn du Geld einzahlen willst kannst du die Filialen/Automaten der Commerzbank nutzen. Ein paar Einzahlungen pro Jahr sind Kostenlos (glaube so 6 oder so).

tobife
2016-09-04, 23:26:31
Versicherungsverträge sind auf keinen Fall an das Girokonto gebunden.


Schon klar. Das gleiche sollte dann ja auch für den Kreditvertrag gelten.

Ich habe gerade festgestellt, dass es auch Sparkassen mit interessanten Onlinekonten gibt.
https://www.sparkasse-muensterland-ost.de/privatkunden/girokonto/giroaktiv/index.php?n=%2Fprivatkunden%2Fonline_produkte%2Fgiro_op%2Fgiro_aktiv_OP%2F
Die 2,50 Euro/Jahr wären OK. Eine Kreditkarte könnte man dann woanders besorgen. Da gibt es einige kostenlose Angebote.

Meine Sparkasse bietet kein Giroaktiv an. In der Nachbarstadt gibt es das für 3,90 Euro.
Oder es ist hier geheim und man muss explizit nachfragen


tobife

Kallenpeter
2016-09-04, 23:47:57
Hmm, ich würde ja verstehen wenn du aus bestimmten Gründen die lokale Sparkasse einer Direktbank vorziehst, aber warum irgendeine Sparkasse einer Direktbank vorziehen?

tobife
2016-09-05, 00:07:22
Hmm, ich würde ja verstehen wenn du aus bestimmten Gründen die lokale Sparkasse einer Direktbank vorziehst, aber warum irgendeine Sparkasse einer Direktbank vorziehen?


Es geht mir nicht darum, irgendeine Sparkasse einer Direktbank vorzuziehen. Ich finde es nur absolut bescheuert, dass jede Sparkasse ihr eigenes Süppchen kocht.

Da sind absolut keine Vergleiche möglich und man hat unterschiedliche Kosten.



tobife

Kallenpeter
2016-09-05, 00:26:00
Es geht mir nicht darum, irgendeine Sparkasse einer Direktbank vorzuziehen. Ich finde es nur absolut bescheuert, dass jede Sparkasse ihr eigenes Süppchen kocht.

Da sind absolut keine Vergleiche möglich und man hat unterschiedliche Kosten

Da hast du recht. Teil des Problems ist, dass Sparkassen den Kommunen gehören/unterstehen und die Ortsverbände unserer Parteien nutzen die Sparkassen gerne um Parteikollegen mit lukrativen Posten zu versorgen.

Es würde durchaus sinn machen wenn mehr sparkassen fusionieren und man vielleicht eine Bundesweite Direktbank Tochter gründen würde.

Backbone
2016-09-05, 06:52:13
Bei der ING Diba ist das Giro-Konto nachwievor kostenlos. Dazu gibt's ne kostenlose Visa-Karte mit der man an allen Automaten die Visa akzeptieren kostenfrei Bargeld abheben kann. Einziger Haken: Visa-Umsätze werden binnen 2 Tagen vom Giro abgebucht, nicht erst zu einem bestimmten Stichtag im Monat.

Mark3Dfx
2016-09-05, 08:08:22
Wenn Du nur einen Sparkassen-Automaten im Dorf hast und keinen Supermarkt/Tanke
bei der Du kostenlos Geld abheben kannst (ab 20€ Einkaufswert z.Bsp.) bleibt Dir nur die 1822direkt.

Aktuell noch mit 120€ Cash für Neukunden:
https://www.1822direkt.de/konto-karte/girokonto/

Wann Deine lokale Spasskass den Automaten allerdings abbaut musst Du selbst rausfinden.
http://www.derwesten.de/staedte/essen/sparkasse-essen-schliesst-bis-2020-bis-zu-14-filialen-id11989784.html

Ich werde persönlich nie wieder auch nur einen Fuß in eine Sparkasse setzen wenn ich sehe was für arrogante Mitarbeiter einen dort abkanzeln, Glaspaläste an jeder Ecke und der Direktor "verdient" mehr als die Murksel.
Aber dem dummen Kunden für jeden Furz Gebühren abverlangen (GeldEINGANG wird als Buchungsposten berechnet) und diese horrenden Fremdabhebungsgebühren von 7,50€ :ulol:

Darum kann ich die norisbank nur empfehlen (zumindest wenn man Cash Group Automaten in der Nähe hat)

Melbourne, FL
2016-09-05, 12:27:44
Wenn Du nur einen Sparkassen-Automaten im Dorf hast und keinen Supermarkt/Tanke
bei der Du kostenlos Geld abheben kannst (ab 20€ Einkaufswert z.Bsp.) bleibt Dir nur die 1822direkt.

Und wieso nicht z.B. die DKB?

Alexander

tobife
2016-09-05, 13:59:12
Da hast du recht. Teil des Problems ist, dass Sparkassen den Kommunen gehören/unterstehen und die Ortsverbände unserer Parteien nutzen die Sparkassen gerne um Parteikollegen mit lukrativen Posten zu versorgen.

Es würde durchaus sinn machen wenn mehr sparkassen fusionieren und man vielleicht eine Bundesweite Direktbank Tochter gründen würde.


Das mit den Partei-Fuzzis stimmt. Wenn ich mir anschaue, wer hier alles einen Posten bei der Sparkasse hat.:rolleyes:

Ich habe für heute abend einen Rückruf mi der Comdirect vereinbart. Es gibt ein paar Fragen, die ich habe.

Der Wechsel steht aber an: Die Sparkasse hat mir heute zu verstehen gegeben, dass ich nach fast 25 Jahren als Kunde scheinbar nicht mehr erwünscht bin. Ich habe meinen Berater angerufen und gefragt, was im Falle eines Widerspruchs passiert. Antwort: Dann wird das Konto aufgelöst.

Kein: Sie sind fast 25 Jahre Kunde. Vielleicht finden wir eine Individuallösung. Nur: Friss oder Stirb.

Mein Freund wird auch wechseln. Lt. Sparkasse läuft der Kredit unabhängig vom Konto. Er muss nur seine neue Bankverbindung angeben.



tobife

Mark3Dfx
2016-09-05, 14:14:31
Und wieso nicht z.B. die DKB?

Gabs da nicht mal Beef zwischen Dorf Sparkassen die ihre Automaten für die DKB Karten sperrten?

Mark3Dfx
2016-09-05, 14:21:39
Das mit den Partei-Fuzzis stimmt. Wenn ich mir anschaue, wer hier alles einen Posten bei der Sparkasse hat.:rolleyes:
...
Der Wechsel steht aber an: Die Sparkasse hat mir heute zu verstehen gegeben, dass ich nach fast 25 Jahren als Kunde scheinbar nicht mehr erwünscht bin. Ich habe meinen Berater angerufen und gefragt, was im Falle eines Widerspruchs passiert. Antwort: Dann wird das Konto aufgelöst.

Kein: Sie sind fast 25 Jahre Kunde. Vielleicht finden wir eine Individuallösung. Nur: Friss oder Stirb.


Willkommen im Leben :wink:
Sparkassen werben mit Regionalität und dem "wir sind ja von hier"
aber sind beim Erfinden von Gebühren gleichzeitig Weltklasse.
Einfach Fragen ob es eine Option für Dich gibt mit dem Hinweis auf 25 Jahre usw.

Wenn nichts kommt:
Dann kündige ich mein Konto bei Ihnen mit sofortiger Wirkung.

Ende.
Was anderes versteht der arrogante Verein nicht.

Sledgehammer0815
2016-09-05, 14:33:32
Gabs da nicht mal Beef zwischen Dorf Sparkassen die ihre Automaten für die DKB Karten sperrten?

Gab es, wurde aber juristisch wohl geklärt. Ich bin DKB-Kunde und hebe sehr gerne an Sparkassenautoamten ab - klappt problemlos. Ein Automat wollte mal nicht, der daneben in der Filiale beschwerte sich nicht.

tobife
2016-09-05, 14:54:03
Willkommen im Leben :wink:
Sparkassen werben mit Regionalität und dem "wir sind ja von hier"
aber sind beim Erfinden von Gebühren gleichzeitig Weltklasse.
Einfach Fragen ob es eine Option für Dich gibt mit dem Hinweis auf 25 Jahre usw.

Wenn nichts kommt:
Dann kündige ich meine Konto bei Ihnen mit sofortiger Wirkung.

Ende.
Was anderes versteht der arrogante Verein nicht.


Da gibt es nichts seitens der Sparkasse. Das Gespräch hatte ich heute morgen. Kündigen kann ich sofort. Das hat mir mein Berater heute morgen gesagt.

Ich spreche heute abend mit der comdirect, schaue mir noch ein paar Direktbanken an und mache mich dann an den Wechsel.



tobife

/dev/NULL
2016-09-05, 15:12:50
Das mit den Partei-Fuzzis stimmt. Wenn ich mir anschaue, wer hier alles einen Posten bei der Sparkasse hat.:rolleyes:

Ich habe für heute abend einen Rückruf mi der Comdirect vereinbart. Es gibt ein paar Fragen, die ich habe.

Der Wechsel steht aber an: Die Sparkasse hat mir heute zu verstehen gegeben, dass ich nach fast 25 Jahren als Kunde scheinbar nicht mehr erwünscht bin. Ich habe meinen Berater angerufen und gefragt, was im Falle eines Widerspruchs passiert. Antwort: Dann wird das Konto aufgelöst.


Hab der Postbank auch geschrieben, hab meine NICHT-Zustimmung zum Ausdruck gebracht und warte ab was passiert. Wenn es aufgelöst wird gehts zu DiBa/Noris/DKB/Whatever, habe um ausreichend Vorlauf gebeten.

tobife
2016-09-05, 15:56:25
Hab der Postbank auch geschrieben, hab meine NICHT-Zustimmung zum Ausdruck gebracht und warte ab was passiert. Wenn es aufgelöst wird gehts zu DiBa/Noris/DKB/Whatever, habe um ausreichend Vorlauf gebeten.


Die Postbank löst die Konten wohl auch auf. Man bekommt einen Brief in dem steht, wie toll die Postbank ist und ob man den Widerspruch aufrecht erhalten will.
Wenn ja, muss man das anscheinend nochmal bestätigen.


tobife

/dev/NULL
2016-09-05, 16:42:51
Die Postbank löst die Konten wohl auch auf. Man bekommt einen Brief in dem steht, wie toll die Postbank ist und ob man den Widerspruch aufrecht erhalten will.
Wenn ja, muss man das anscheinend nochmal bestätigen.


tobife
Da bin ich gespannt.. fange schonmal an zu sammeln wo ich überall das Konto drinnen stehen hab (Gas/Wasserversorger, Paypal, Ebay, Amazon,...........)

Sumpfmolch
2016-09-05, 17:58:05
Ich muss ja noch etwas bleiben...Ende Januar greife ich noch die letzte 50€ Prämie ab und dann nix wie weg.

Wer auch noch warten muss: nicht vergessen auf das mit 1,90€ statt 3,90€ pro Monat günstigere Online-Konto zu wechseln.

Mark3Dfx
2016-09-05, 20:00:35
Da bin ich gespannt.. fange schonmal an zu sammeln wo ich überall das Konto drinnen stehen hab (Gas/Wasserversorger, Paypal, Ebay, Amazon,...........)

Warte noch bis zum 18.9.

Umzug von Daueraufträgen und Lastschriften

Ab dem 18. September 2016 können Verbraucher einfacher als bisher zu einer anderen Bank wechseln. Denn dann wird es leichter, Daueraufträge und Lastschriften über das neue Institut laufen zu lassen.

Will ein Kunde woanders ein Girokonto eröffnen und nutzen, muss die bisherige Bank dem neuen Institut und dem Kunden eine Liste der bestehenden Aufträge übermitteln.
Das gilt auch bei Kontoeröffnungen im europäischen Ausland.
Die neue Bank muss die Daueraufträge und Lastschriften des alten Kontos übernehmen.

/dev/NULL
2016-09-05, 21:44:28
So schnell wird es dann eh nicht gehen.
Aber trotzdem ist so ne Liste nicht verkehrt Mittagsessen-Karte/Kindergarten/.. komme nach erstem überschlagen auf 20 Stellen die abbuchen:

Ärzte ohne Grenzen (Spende)
Kreditkarte
Amex
Riestervertrag
Sparvertrag
Lebensversicherung/Zahnzusatz
Arbeit (Gehalt)
Arbeit (Essenskarte)
Mobilvertrag
Kindergeld
Müllabschlag
Wasserabschlag
Strom
Telekom
ADAC
ADAC-Auslandskrankenschutz
DJH
Autoversicherung
Finanzamt/Steuer
KFZ Steuer
Hausratversicherung

tobife
2016-09-05, 22:44:13
Bei der ING Diba ist das Giro-Konto nachwievor kostenlos. Dazu gibt's ne kostenlose Visa-Karte mit der man an allen Automaten die Visa akzeptieren kostenfrei Bargeld abheben kann. Einziger Haken: Visa-Umsätze werden binnen 2 Tagen vom Giro abgebucht, nicht erst zu einem bestimmten Stichtag im Monat.


Das finde ich persönlich noch nicht mal so schlecht.

Edit:
Bei der DKB kann ich an allen Geldautomaten in Deutschland mit der Visacard kostenlos Geld abheben?
Wofür ist dann die Girocard?



tobife

/dev/NULL
2016-09-06, 08:09:00
Vermutlich für die Tante Emmaläden die keine KK akzeptieren, aber ne EC Karte?

Mark3Dfx
2016-09-06, 08:33:06
Wie Penny oder Norma zum Bleistift.
Die akzeptieren bis heute keine KK im Gegensatz zu Aldi, Lidl, Edeka & Co.

Backbone
2016-09-06, 11:21:17
Exakt. Einkaufen in Deutschland geht ganz normal mit der EC-Karte. Ich brauch die VISA Karte von der Diba nur zum Geld abheben (was praktisch überall geht) und natürlich im Urlaub wenn man im Ausland ist. Da es eine ganz normale VISA ist gibts da keinerlei Probleme mit Mietwagen oder bezahlen oder was auch immer. Geht einfach.
Und überall dort wo Euro aus dem Automaten kommen ist es immer kostenlos, auch im Ausland. Ich hab allerdings auch in Norwegen schon Kronen aus dem Automaten gezogen (Bargeld braucht man dort zwar fast nie, aber was solls) und die Gebühren gern bezahlt weil das günstiger war als der Wechselkurs mit Bargeld. Zudem ist man dann nicht auf Banköffnungszeiten angewiesen.

Mark3Dfx
2016-09-06, 11:51:34
Bei mir ist es mittlerweile so das die EC/Girocard nur noch zum Geld ziehen in D nutze.
Selbst Kontoauszüge kommen per .pdf

Sonst zahl ich wo immer es geht mit KK (oder Paypal via KK)

Backbone
2016-09-06, 13:54:06
Was macht man eigentlich mit Kontoauszügen. Diba legt die einmal monatlich als pdf in die "Postbox" ich müsste mir die also manuell runterladen, wüsste aber gar nicht wozu. Falls ich mal was für einen Nachweis brauche hol ich mir das gezielt und gut ist.
Wenn ich mal Bargeld hole und die Leute am Auszugsdrucker Schlange stehen sehe frage ich mich ernsthaft was das soll...

/dev/NULL
2016-09-06, 14:08:07
Ich sichere die auf der Platte (die sind imho bei der Postbank nur nen Jahr vorgehalten), das einzige wo ich das bisher brauchte ist für die Steuer (Haushaltsnahe Dienstleistungen/Handwerker)

=Silence=
2016-09-06, 18:39:18
Exakt. Einkaufen in Deutschland geht ganz normal mit der EC-Karte. Ich brauch die VISA Karte von der Diba nur zum Geld abheben (was praktisch überall geht) und natürlich im Urlaub wenn man im Ausland ist. Da es eine ganz normale VISA ist gibts da keinerlei Probleme mit Mietwagen oder bezahlen oder was auch immer. Geht einfach.
Und überall dort wo Euro aus dem Automaten kommen ist es immer kostenlos, auch im Ausland. Ich hab allerdings auch in Norwegen schon Kronen aus dem Automaten gezogen (Bargeld braucht man dort zwar fast nie, aber was solls) und die Gebühren gern bezahlt weil das günstiger war als der Wechselkurs mit Bargeld. Zudem ist man dann nicht auf Banköffnungszeiten angewiesen.

Wie viel Geld kannst du mit der Visa maximal abheben (wöchentlich, monatlich)? Ich bin momentan noch bei der Hypo Vereinsbank und würde gerne wechseln. Die DKB Bank hört sich sehr gut an...

Kallenpeter
2016-09-06, 18:59:19
Was macht man eigentlich mit Kontoauszügen. Diba legt die einmal monatlich als pdf in die "Postbox" ich müsste mir die also manuell runterladen, wüsste aber gar nicht wozu. Falls ich mal was für einen Nachweis brauche hol ich mir das gezielt und gut ist.
Wenn ich mal Bargeld hole und die Leute am Auszugsdrucker Schlange stehen sehe frage ich mich ernsthaft was das soll...

comdirect macht das auch so. Ich habe mal mal vor ein paar Wochen alle Auszüge der letzten paar Jahre runtergeladen.

DR.ZEISSLER
2016-09-06, 20:37:28
1. Kontowechselhilfe in Anspruch nehmen! (gesetzlich verpflichtend ab 18.09.16, muss aber explizit beantragt werden)
2. Keine Bank kann ein Konto kostenlos anbieten, weil sie selbst dafür Selbstkosten bei Dienstleistern hat (Rechenzentren, anderweitige Partner). D.h. bei kostenlosen Konten, muss die Bank das Geld wo anders verdienen/quersubventionieren. Das wird bei Negativzinsen für die Bank schwierig.
3. Im EU-Ausland kosten Konten im Schnitt 2-3 mal so viel wie bei uns. Da würde nie jemand ein kostenloses Konto beantragen weil er dahinter Betrug vermuten würden. Verrückt, ist aber so!

Prost!

ux-3
2016-09-06, 21:49:52
Laut der Bröschüre ist das Postbank Giro extra plus Konto weiterhin kostenlos bei einem Geldeingang von 3000 Euro im Monat.

Morale
2016-09-06, 22:08:39
Aber erst ab 1.11.2016
Derzeit anscheinend noch 4000 Euro pM

Mh wäre eine Option falls die Sparda Geld will

/dev/NULL
2016-09-06, 22:48:59
Laut der Bröschüre ist das Postbank Giro extra plus Konto weiterhin kostenlos bei einem Geldeingang von 3000 Euro im Monat.

Hab ich auch gesehen.. aber wenn der AG einmal statt am 29. das Geld am ersten überweist hat man gleich 9,90€ Gebühren.
(und für den ein oder anderen sind 3000€ Gehaltseingang nicht so leicht machbar)

ux-3
2016-09-06, 22:51:33
Ich hab noch das hier mal empfohlene "Tschibo" Konto bei der Postbank. Das sagt im Anschreiben, dass ich die Preise in den Broschüren ignorieren kann und es für die ganze Vertragszeit kostenlos sei. Mal anrufen und sehen was sie sagen... :freak:

Ash-Zayr
2016-09-07, 10:21:22
Bin weiterhin bei der Postbank und habe in das ultra Premium Konto gewechselt, obwohl ich die top features gar nicht brauche. So aber bleibt es kostenlos. Habe stabil über 3.000,- Eingang inkl. Gehalt, Hehlerei, Drogenschäften, Erpressung und Anschaffe. Und wenn noch mal was fehlt, schnell noch bei Ebay was verticken...;)
Für mich sehr gut: plötzlich ist damit sogar die Kreditkarte kostenlos, die vorher 29 euro im Jahr gekostet hat!

Wenn ihr wechselt, Vermerk auf das Formular, dass ihr die Umstellung erst zum 01.11. wünscht, wo die Grenze von noch 4.000 auf 3.000 euro sinkt. Hat mir der Telefonsupport so geraten.

soLofox
2016-09-07, 11:48:45
die umstellung erfolgt automatisch erst zum 01.11. mit dem formular.

schokofan
2016-09-07, 18:13:28
Ich hab noch das hier mal empfohlene "Tschibo" Konto bei der Postbank. Das sagt im Anschreiben, dass ich die Preise in den Broschüren ignorieren kann und es für die ganze Vertragszeit kostenlos sei. Mal anrufen und sehen was sie sagen... :freak:

Laut Postbank Homepage geht das so:
Wenn Sie Ihr Girokonto über eine Kooperation mit Tchibo abgeschlossenen haben, können sie der Entgeltänderung widersprechen.
In diesem Fall gilt das Kontoführungsentgelt pro Monat nicht. Bitte senden Sie Ihren Widerspruch formlos und mit dem Vermerk „Tchibo" an die Postbank unter:

direkt@postbank.de

oder

Postbank Zentrale
Postfach 40 00
53105 Bonn

dreamweaver
2016-09-13, 19:34:20
Ich tendiere zur 1822 zu wechseln (momentan noch 120 € Prämie). Wollte eh schon immer auf eine Direktbank wechseln.

Das einzige, was mich bei der 1822 etwas stört, ist das Tan Verfahren per Handy. In der FAQ steht ja:

Neukunden starten zunächst mit einer TAN Liste, deren Sicherheit durch das iTAN++ Verfahren mit zusätzlicher BEN-Verifizierung gesteigert wird. Anschließend können Kontoinhaber wählen zwischen den Verfahren mTAN (Mobile TAN) und dem QR-TAN (QR-Code=Quick-Response-Code). Letzteres ist besonders unkompliziert in der Anwendung, setzt jedoch die Nutzung eines Smartphones zwingend voraus. Sie müssen hierzu lediglich die QR-TAN App der 1822direkt auf Ihrem Smartphone installieren.
https://www.1822direkt.de/konto-karte/girokonto/?ref=60806-at102920_a100113_m1_p3564_t1117_cDE&affmt=2&affmn=4

Also zu Beginn die gute alte TAN Liste aus Papier. Aber muss man sich dann für eines der beiden anderen Verfahren entscheiden oder kann man weiter bei der Papierliste bleiben?

DR.ZEISSLER
2016-09-13, 19:38:53
Tan Liste gesetzlich unzulässig, Risiko trägt die Bank bei Schäden.

tobife
2016-09-15, 22:39:05
Bei mir wird es DKB Cash.

Die haben mich genommen. Einen Kollegen haben die abgelehnt.

Gibt es was zu beachten? Und welchen Tan-Generator könnt ihr empfehlen? Meinen alten von der Sparkasse kann ich nicht nutzen. Der erfüllt nicht alle Vorgaben.


tobife