PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mitbewohner sperrt diverse Internetseiten


Sewing
2016-11-02, 20:17:45
Wohne seit ein paar Tagen in einer Zweier-WG mit nem Typen zur Zwischenmiete (4 Monate) zusammen.

Wir zahlen ungefähr gleiche Miete, er zahlt etwas mehr, da er zwei Zimmer und insgesamt damit etwas größere Wohnfläche hat.

Bei Einzug vor einigen Tagen fragte ich ihn nach Wifi Zugang und er teilte mir mit, dass ich das XYZ-Guest nehmen sollte. Es gäbe zwar auch ein XYZLan aber das würde auch er selbst nicht benutzen.

Heute Abend wollen wir Untermietvertrag unterschreiben und jetzt stelle ich fest, dass diverse Internetseiten routerseitig gesperrt sind.

Das bezieht sich sowohl auf einige Streaming Dienste, als auch auf nen paar Adult Seiten.


Jetzt ist die Frage, wie ich das anspreche, bzw. wie würdet ihr jetzt vorgehen?

Die Sache mit den Zwei LANs fand ich schon seltsam, aber das hier bin ich jetzt eigentlich nicht bereit zu akzeptieren

lumines
2016-11-02, 20:22:03
Vermutung: Er hat den Key für das eigentliche WLAN verlegt und geht deshalb über den Gastzugang rein, den er irgendwann einmal eingerichtet hat.

Einfach fragen, warum er den Zugang zum eigentlichen LAN nicht freigibt?

Sewing
2016-11-02, 20:26:05
beide Netze haben zumindest im grafischen Indikator im System Tray gleiche Empfangsstärke, finde das sperren der Seiten aber beinahe schlimmer

gibt es nen Skript oder ne Seite, die die Verfügbarkeit diverser Internetseiten überprüft?

Bin zu faul das manuell zu machen und vielleicht ist ja eine harmlose dabei, durch die ich da dann besser ansprechen kann

lumines
2016-11-02, 20:33:11
beide Netze haben zumindest im grafischen Indikator im System Tray gleiche Empfangsstärke, finde das sperren der Seiten aber beinahe schlimmer

Weil das wahrscheinlich eine virtuelle SSID ist. Viele Router haben dafür eine vorkonfigurierte Funktion, welche eine Liste der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (http://www.bundespruefstelle.de/) anzapft und die jeweiligen Webseiten blockt. Eventuell findest du da einige Webseiten.

Sewing
2016-11-02, 20:47:48
die Listen sind nicht mehr im Netz verfügbar.

Habt ihr eine Idee, wie ich das ansprechen kann?

AnnoDADDY
2016-11-02, 20:52:54
Umgeh es doch einfach :D

Gibt für sowas addons.

Virtuo
2016-11-02, 21:02:12
Du sagst einfach das du gesehen hast das einige Internetseiten gesperrt sind. Fragst warum das so ist und teilst ihm mit das du gerne unzensiertes Internet hättest. Du bist ja keine 5 mehr!

GBWolf
2016-11-02, 21:44:48
Er haftet als Anschlussinhaber falls du was anstellst.

tam tam
2016-11-02, 22:10:53
Internet ist kein Luxusgut mehr und wird mittlerweile zum Grundbedarf gerechnet. Wenn er zwanghaft sperrt, verlange Deinen eigenen Anschluß. Spätestens dann muß er einlenken.

127.0.0.1
2016-11-02, 22:16:51
Ist das denn überhaupt sein WLAN-Router und läuft der Vertrag tatsächlich auf ihn oder wird der vom Eigentümer der Wohnung euch beiden lediglich zur Verfügung gestellt?

Sewing
2016-11-02, 22:44:02
nene ich glaube das hat er schon alles eingerichtet.

Will nur nicht an meinen ersten Tagen direkt die Konfrontation suchen, aber sehe andererseits auch nicht ein, mich hier bevormunden zu lassen

derpinguin
2016-11-02, 22:44:52
Gibt sicher noch genug Pornoseiten die offen sind. Sonst halt über LTE gehen.

Morale
2016-11-02, 22:50:47
Spreche es doch einfach an, verstehe nicht was das mit Konfrontation zu tun hat.
Vielleicht nicht mit Klopapier in der Hand auf ihn zulaufen mit "Alda meine scatporn Seite geht nicht, was soll die Scheiße", sondern eher nett-freundlich die Sperre Streaming Seiten ansprechen

Virtuo
2016-11-02, 23:06:14
Kannst auch einfach fragen ob alles im Internet frei zugänglich ist. Dann sollte er dir ja sagen das er was gesperrt hat.
Willst du denn die Bude echt nicht nehmen, nur weil du dann 4 Monate kein Porn gucken kannst?

w0mbat
2016-11-02, 23:17:09
VPN und Ruhe ist ;)

thomas62
2016-11-03, 10:24:26
Moment mal.

Wenn mein Untermieter ( WG ) über MEIN Internet ins Netz möchte.

Da kann ich doch wohl entscheiden ob ich Seiten blocke die mich später im Nachhinein Geld kosten durch meinen Untermieter !!!

Und wenn es meine Wohnung ist sind doch ALLE RECHTE UND PFLICHTEN bei mir ?

Also selbst wenn er/sie selber Internet anmeldet bin ich der Meinung das er/sie mich zu fragen hätte. Was ist denn wenn der Untermieter/in mal auszieht ?

Na ja gut manch einer sieht es evtl. anders.

lg

Mr.Freemind
2016-11-03, 10:27:19
#LetSewingFap

[dzp]Viper
2016-11-03, 10:55:45
Es ist sein WLAN... er ist für das WLAN verantwortlich. Klar kann er dubiöse Seiten und Ports sperren... ist sein gutes Recht.

tam tam
2016-11-03, 11:04:02
Was ist daran so schwer zu verstehen?
Internet ist kein Luxusgut mehr und wird mittlerweile zum Grundbedarf gerechnet.


@thomas62 und @[dzp]Viper, Eure Ansichten sind nicht mehr zeitgemäß. ;)

Virtuo
2016-11-03, 11:07:34
Was ist daran so schwer zu verstehen?



@thomas62 und @[dzp]Viper, Eure Ansichten sind nicht mehr zeitgemäß. ;)

Deshalb ist mein Vermieter aber nicht verpflichtet mir das Internet zur Verfügung zu stellen.
Darum ging es hier aber auch nicht. Es ging lediglich darum wie er es anspricht, das bestimmte Seiten gesperrt sind.

Filp
2016-11-03, 11:09:48
Was ist daran so schwer zu verstehen?



@thomas62 und @[dzp]Viper, Eure Ansichten sind nicht mehr zeitgemäß. ;)
Internet hat er doch.
Wenn er mehr will, kann er eigene Lösungen suchen, keiner ist verpflichtet seinem Mitbewohner das zur Verfügung zu stellen.

tam tam
2016-11-03, 11:24:44
Wenn der Mieter Internet fordert, ist der Vermieter verpflichtet, einen Anschluß zu gewähren. Wenn jetzt jemand grundlos Seiten sperrt(und das scheint im vorliegenden Fall zuzutreffen), kann der Untermieter dieses Recht einfordern, außer es steht im unterschriebenen Untermietvertrag was anderes(z.B. daß er das INet über den Vermieter, dem der Anschluß gehört, freundlicherweise mitnutzen darf). Ansonsten hättet Ihr nat. recht.

lumines
2016-11-03, 11:26:57
Internet hat er doch.

Er hat nur Zugriff auf eine Teilmenge des öffentlichen Internets und die ist nicht „das Internet“.

GBWolf
2016-11-03, 11:28:32
Kostenlos hat er mal garkeinen Anspruch.

Also sein Grundrecht auf Internet kann man auch über mobile Daten wahrnehmen. Wenn ihr schon in eine Grundsatzdiskussion gehen wollt (was in dem Fall lächerlich ist) dann richtig.

Virtuo
2016-11-03, 11:33:44
Wenn der Mieter Internet fordert, ist der Vermieter verpflichtet, einen Anschluß zu gewähren.

Wo steht das?

tam tam
2016-11-03, 11:34:11
Kostenlos hat er mal garkeinen Anspruch.


Davon ist wohl nicht die Rede.
Also sein Grundrecht auf Internet kann man auch über mobile Daten wahrnehmen.


Wenn es vorhanden und voll nutzbar ist.
Wo steht das?


Dazu gab es vor paar Jahren ein Urteil(müßtest mal bitte selber ergoogeln). Vermutlich gibt es auch ländlich fast keine Wohnung mehr, wo Anschlußmöglichkeiten nicht vorhanden sind(außer der Mieter verzichtet selber auf das INet).

Virtuo
2016-11-03, 11:43:54
Dazu gab es vor paar Jahren ein Urteil(müßtest mal bitte selber ergoogeln). Vermutlich gibt es auch ländlich fast keine Wohnung mehr, wo Anschlußmöglichkeiten nicht vorhanden sind(außer der Mieter verzichtet selber auf das INet).

Hab' ich. Du hast ein Recht auf einen Telefonanschluß. Wie du da Internet hin bekommst, ist dein Ding.

lumines
2016-11-03, 11:45:06
Hab' ich. Du hast ein Recht auf einen Telefonanschluß. Wie du da Internet hin bekommst, ist dein Ding.

Man bekommt noch Telefonanschlüsse ohne Internet? :^)

tam tam
2016-11-03, 12:02:58
Man bekommt noch Telefonanschlüsse ohne Internet? :^)


Ja.
Hab' ich. Du hast ein Recht auf einen Telefonanschluß. Wie du da Internet hin bekommst, ist dein Ding.


Wenn noch kein Kabel gelegt wurde, wird es kaum gehen. Würde mich aber wundern. In diesem Zusammenhang wäre auch das kommende "Bargeldverbot" und "Basiskonto für alle" zu berücksichtigen. Es ist schon allein im Interesse des Gesetzgebers, daß jeder Internet hat.

Poekel
2016-11-03, 12:07:54
Wenn jetzt jemand grundlos Seiten sperrt(und das scheint im vorliegenden Fall zuzutreffen),
So wie sich das anhört, sind entweder jügendgefährdende oder wohl Angebote mit offensichtlich nicht legalen Inhalten (ich interpretiere Streaming-Dienste mal in Richtung kino.to aber nicht Netflix, Youtube etc.). Fürs Erste wäre wohl die Frage, ob unter 18jährige Zugriff aufs Netz haben, um einen Grund für die Sperrung zu haben. Und bei nicht legalen Inhalten, lässt sich wohl damit auch ein Grund konstruieren.

Bei 4 Monaten Untermiete würde ich einfach im Zweifel gar nichts machen, sollten die Seiten mir peinlich sein, sie anzusprechen. Anstatt zu Streamen, nimm einfach OCH und lad dir die Sachen runter oder den erwähnten VPN. Und sonst einfach nachfragen, ob evtl. Seiten gesperrt sind.

FeuerHoden
2016-11-03, 15:34:57
Wie sich das anhört sind mindestens 30% des Internets gesperrt: https://www.netzsieger.de/ratgeber/internet-pornografie-statistiken

Ohne Frage ein unhaltbarer Zustand.

AnnoDADDY
2016-11-03, 17:51:59
Nochmals: sowas lässt sich mit Proxys wie browsec komplett umgehen...(ist sogar ein einfaches addon für den Browser)

Piffan
2016-11-03, 18:09:36
Ich sehe eigentlich nur Vorteile für den jungen Mann. Statt sich der zügellosen Wollust hinzugeben, hat er nun Zeit an seiner Zukunft zu feilen und sich mit gehaltvoller Literatur zu beschäftigen...ja, es gibt wirklich noch Bücher. Und der Zugang zu Ebooks ist ja wohl nicht gesperrt.... :weg:

Akkarin
2016-11-03, 18:27:33
Was steht im Mietvertrag ?

Grundsäzlich kann es natürlich schon gute gründe geben den Internetzugang eines Untermieters einzuschränken, aber sollte dann natürlich vor dem Einzug angesprochen werden. Einfach nichts zu sagen und dann den Untermieter dumm aus der Wäsche gucken zu lassen ist schon ziemlich scheiße.

Je nachdem was genau im Vertrag steht könnte das auch Legal nicht so sauber sein. Aber für 4 Monate macht es wohl kaum sinn da groß streit drüber Anzufangen.

Von daher: mal lieb das Thema ansprechen, und wenn er block einen VPN holen.

edit: vielleicht ist er ja wirklich einfach nur nicht technik affin und hat das PW des richtigen WLAN verlegt und geht deswegen auch über das Gast-WLAN rein. Sowas wäre dann ja schnell und zu beiderseiten Zufriedenheit geregelt.

Air Force One
2016-11-03, 18:28:53
Evtl. gibt's den Porno Zugang nur gegen Aufpreis.

prinz_valium
2016-11-03, 18:33:41
Dazu gab es vor paar Jahren ein Urteil(müßtest mal bitte selber ergoogeln). Vermutlich gibt es auch ländlich fast keine Wohnung mehr, wo Anschlußmöglichkeiten nicht vorhanden sind(außer der Mieter verzichtet selber auf das INet).

anschluss möglichkeit ist doch da.
von kostenlos zur verfügung stellen steht da nämlich mit sicherheit nichts im urteil ;D

Virtuo
2016-11-03, 18:48:32
Ich sehe eigentlich nur Vorteile für den jungen Mann. Statt sich der zügellosen Wollust hinzugeben, hat er nun Zeit an seiner Zukunft zu feilen und sich mit gehaltvoller Literatur zu beschäftigen...ja, es gibt wirklich noch Bücher. Und der Zugang zu Ebooks ist ja wohl nicht gesperrt.... :weg:

Evtl. gibt's den Porno Zugang nur gegen Aufpreis.

:up:

Morale
2016-11-03, 18:57:15
Er hat dich auch ne russische Freundin, da geht es doch mal ohne porno ;)

tam tam
2016-11-04, 18:59:37
anschluss möglichkeit ist doch da.
von kostenlos zur verfügung stellen steht da nämlich mit sicherheit nichts im urteil ;D


Hatte ich auch nicht geschrieben und war hier nicht die Frage. Und daß der Anschluß vorhanden ist, hatte ich vorausgesetzt.

Spasstiger
2016-11-04, 22:17:08
Ich kann nicht erkennen, dass Sewing von der Grundversorgung mit Internet und Telefon ausgeschlossen wäre. Er nutzt offenbar auf Kulanzbasis (Thema wurde erst bei Einzug angesprochen) den Internetanschluss seines Untervermieters mit. An einem eigenen Anschluss scheint er nicht interessiert.

Rooter
2016-11-04, 22:40:50
Du sagst einfach das du gesehen hast das einige Internetseiten gesperrt sind. Fragst warum das so ist und teilst ihm mit das du gerne unzensiertes Internet hättest. Du bist ja keine 5 mehr!THIS!
Aber nur, wenn Internetzugang im Mietvertrag vereinbart ist.

Gibt sicher noch genug Pornoseiten die offen sind. Sonst halt über LTE gehen.Tolle "Lösung"... :uclap:

Moment mal.

Wenn mein Untermieter ( WG ) über MEIN Internet ins Netz möchte.

Da kann ich doch wohl entscheiden ob ich Seiten blocke die mich später im Nachhinein Geld kosten durch meinen Untermieter !!!

Und wenn es meine Wohnung ist sind doch ALLE RECHTE UND PFLICHTEN bei mir ?

Also selbst wenn er/sie selber Internet anmeldet bin ich der Meinung das er/sie mich zu fragen hätte. Was ist denn wenn der Untermieter/in mal auszieht ?

Na ja gut manch einer sieht es evtl. anders.

lg
Viper;11201770']Es ist sein WLAN... er ist für das WLAN verantwortlich. Klar kann er dubiöse Seiten und Ports sperren... ist sein gutes Recht.Eigentlich schon. Kommt drauf an...:
Was steht im Mietvertrag ?Das ist die Kernfrage!

MfG
Rooter

derpinguin
2016-11-04, 23:02:43
Tolle "Lösung"... :uclap:



Wenn bei vier Monaten Zwischenmiete das größte Problem ist ob Fickbildchen geladen werden können...:uclap:

Schrotti
2016-11-04, 23:25:42
Wenn bei vier Monaten Zwischenmiete das größte Problem ist ob Fickbildchen geladen werden können...:uclap:

THIS!

Alternative -> https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/data-comfort-free

patrese993
2016-11-04, 23:50:03
A: Sach ma, geht die Seite bei Dir auch ned?
B: Nja....
A: Hast n Plan, warum?
B: Ich hab die gesperrt
A: What?? Hey komm, die ist voll geil
B: ja, aber...
A: Nix aber, ich bin doch nicht blöd, das ist doch alles legal. Ist Deine Leitung, da mach ich doch keinen Schwachsinn.
B: hmm, ja ok, aber dafür bekomm ich n Bier....
A: klar, kein Thema, und dann zocken wir ne Runde!

so, oder so ähnlich, aber es kann doch nicht so schwer sein, den Bub darauf anzusprechen...

Knobina
2016-11-04, 23:55:42
A: Sach ma, geht die Seite bei Dir auch ned?
B: Nja....
A: Hast n Plan, warum?
B: Ich hab die gesperrt
A: What?? Hey komm, die ist voll geil
B: ja, aber...
A: Nix aber, ich bin doch nicht blöd, das ist doch alles legal. Ist Deine Leitung, da mach ich doch keinen Schwachsinn.
B: hmm, ja ok, aber dafür bekomm ich n Bier....
A: klar, kein Thema, und dann zocken wir ne Runde!

so, oder so ähnlich, aber es kann doch nicht so schwer sein, den Bub darauf anzusprechen...
THIS Kommunikation ist alles.

Rooter
2016-11-05, 00:12:48
Wenn bei vier Monaten Zwischenmiete das größte Problem ist ob Fickbildchen geladen werden können...:uclap:Fickbildchen..... Startpost gelesen!? :|
Wo wollen wir die Grenze ziehen? Wärst du auch hinter der "Great Firewall" in China glücklich und zufrieden?

MfG
Rooter

derpinguin
2016-11-05, 00:15:14
A: Sach ma, geht scatfestxxx bei Dir auch ned?
B: Weirdo...

ftfy

Fickbildchen..... Startpost gelesen!? :|
Wo wollen wir die Grenze ziehen? Wärst du auch hinter der "Great Firewall" in China glücklich un zufrieden?

MfG
Rooter
Ja, du auch?


als auch auf nen paar Adult Seiten.


Das hat in meinen Augen nichts mit Chinas Great Wall zu tun. Wenn ich ne Bude zur Zwischenmiete suche ist mein letztes Problem ob ich für paar Wochen übers WLAN auf Pronseiten komm. Ihm wird wohl kaum der Zugang zur Uni, zu google, facebook oder sonst was, was man tatsächlich benötigt abgedreht sein.

tobife
2016-11-05, 00:23:35
Ich verstehe das Problem nicht so ganz.

Der TS wird Untermieter. OK.
Der TS darf das Internet mitbenutzen (scheinbar kostenlos, da er nicht schreibt: Ich muss X Euro anteilig bezahlen)
Und jetzt beschwert er sich, dass einige Seiten gesperrt sind

Es gibt doch ganz einfache Lösungen:
1. Selbst einen Internetzugang besorgen (zur Not Mobil - kostet nicht mehr die Welt)
2. Nicht einziehen
3. Ein Gespräch mit dem "Vermieter" - Aber heutzutage heult man sich scheinbar erstmal tagelang im Internet aus
4. Das Internet so nutzen, wie es verfügbar ist




tobife

Rooter
2016-11-05, 00:35:32
Ja, du auch?Pornseiten werden nur in einem Nebensatz erwähnt aber du beziehst dich ausschließlich darauf!?

Ich verstehe das Problem nicht so ganz.... Eben.

@ TS: WAS STEHT IM MIETVERTRAG?

MfG
Rooter

patrese993
2016-11-05, 00:44:53
ftfy
Ja, du auch?
Das hat in meinen Augen nichts mit Chinas Great Wall zu tun. Wenn ich ne Bude zur Zwischenmiete suche ist mein letztes Problem ob ich für paar Wochen übers WLAN auf Pronseiten komm. Ihm wird wohl kaum der Zugang zur Uni, zu google, facebook oder sonst was, was man tatsächlich benötigt abgedreht sein.
Man muß ja nicht gleich die bösesten Seiten zuerst nennen... einfach erstmal labern, dann ergibt sich das schon, beim Zocken dann sowieso.
Ich verstehe das Problem nicht so ganz.
Der TS wird Untermieter. OK.
Der TS darf das Internet mitbenutzen (scheinbar kostenlos, da er nicht schreibt: Ich muss X Euro anteilig bezahlen)
Und jetzt beschwert er sich, dass einige Seiten gesperrt sind
Es gibt doch ganz einfache Lösungen:
1. Selbst einen Internetzugang besorgen (zur Not Mobil - kostet nicht mehr die Welt)
2. Nicht einziehen
3. Ein Gespräch mit dem "Vermieter" - Aber heutzutage heult man sich scheinbar erstmal tagelang im Internet aus
4. Das Internet so nutzen, wie es verfügbar ist
tobife
Je nach Ort, hast Du nicht die Möglichkeit, Dir einen eigenen Anschluß zu bestellen, da werden Abstellkammern als Wohnungen für 15€/m² warm angenommen, damit man nicht zelten muß. In Konstanz werden Stellplätze fürs Auto (ich schätze jetzt mal ca 3x5 Meter) in der Altstadt für 160€ im Monat vermietet... das sind die STELLPLÄTZE, 20 €/m² sind für ein kleines WG Zimmer warm hier extrem günstig, realistisch sind 25-30 (16m² für 450€)

Da nimmst Du das Zimmer einfach deswegen, weil Du eins hast!

derpinguin
2016-11-05, 00:48:03
Pornseiten werden nur in einem Nebensatz erwähnt aber du beziehst dich ausschließlich darauf!?

Eben.

@ TS: WAS STEHT IM MIETVERTRAG?

MfG
Rooter
Die Alternative auf die ich mich beziehen könnte sind rechtlich fragwürdige Streaming Seiten. Da wird er noch schlechter einen Anspruch durchboxen können. Sorry, ich brauch den streamingdienst und mir ist Wurscht, dass die Abmahnung beim Anschlussinhaber einschlägt ist keine brauchbare diskussionsgrundlage.

Rooter
2016-11-05, 01:03:38
Warum gehst du pauschal von etwas Illegalem aus?

MfG
Rooter

Der Sandmann
2016-11-05, 01:16:28
Warum gehst du pauschal von etwas Illegalem aus?

MfG
Rooter

Wenn es um Streamingdienste wie netflix, Maxdome und co gehen würde wäre die Hemmschwelle wohl nicht so groß zu fragen warum sie geblockt sind.

Es geht also eher um Seite wie kinox etc.

Knobina
2016-11-05, 01:26:16
Hat Sewing nicht eine olle russische Freundin? Da reicht Skype für Fapsitzungen doch vollkommen aus?!

Sonni
2016-11-05, 07:32:20
Bin auch der Meinung, dass man es durch einfaches Ansprechen leicht aus der Welt schaffen kann.
Vielleicht hatte er mit vorherigen Mietern einfach schlechte Erfahrungen gemacht und ist jetzt vorsichtig.
Du würdest vielleicht an seiner Stelle genau so handeln. Frag ihn halt einfach und dann ist gut.

Verstehe was anderes nicht. Wieso unterschreibt ihr erst nen Vertrag wenn du schon ein paar Tage da wohnst?! Macht man das nicht eigentlich bevor man einzieht?

Phantasie kann auch ein toller Porno sein :D

Thomas02
2016-11-05, 22:27:41
Ich verstehe die Diskussion hier nicht. Es wurde bereits vorgeschlagen einen VPN Anbieter zu nutzen. Kostet ein paar Euro im Monat. Keine gesperrten Internetseiten mehr, keine peinlichen Gespräche. Alles gut.

derpinguin
2016-11-05, 22:31:55
Warum gehst du pauschal von etwas Illegalem aus?

MfG
Rooter
Bei legalen Angeboten würde er wohl einfach fragen, warum er Amazon prime video oder Netflix nicht nutzen kann, oder? Bisschen zwischen den Zeilen lesen.

EL_Mariachi
2016-11-05, 22:45:17
THIS Kommunikation ist alles.

Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden...

.

Butter
2016-11-05, 23:01:18
Steht dieses "This" für etwas sinnvolles?

derpinguin
2016-11-05, 23:08:10
Steht dieses "This" für etwas sinnvolles?
Für das, was er zitiert hat, natürlich.