PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autokauf bei Autohaus


Major J
2017-03-20, 09:43:07
Hallo,

leider hat mein Chevy so langsam sein Lebensalter erreicht.
Ich möchte ihn bei meinem Autohaus hinstellen und mir dort einen anderes Auto kaufen. (Tageszulassung, Vorführwagen, Gebrauchtwagen, Neu ... allerdings ohne Bestellung beim Hersteller). Mich interessieren nur Autos, die sowieso im Laden stehen.

Das heißt mein altes wird abgemeldet und ich würde das Nummernschild eigentlich gern am neuen Auto haben.

Wie läuft das jetzt mit der Bezahlung ab? Ich hantiere eher selten mit 5-stelligen Geldbeträgen. ;)
Man hörte ja manchmal von Autohäusern die nach der Überweisung des Geldes und vor Übergabe des Autos Insolvenz angemeldet haben und man dann "die Brille auf hat". Obwohl es sich bei meinem Autohaus schon um das Autohaus meines Vertrauens handelt, kann ich natürlich trotzdem nicht Hellsehen. Vertrauen ist zwar gut, aber bei >10k € ist es natürlich so eine Sache.
Nun ist es so, dass ich auch gleich die Abmeldung meines alten Autos und die Anmeldung des "neuen" dort machen lassen will.

Nun funktioniert das Geld gegen Ware (Zug-um-Zug) in der Theorie wunderbar, aber wie sieht es hier aus. Bezahlung bei Abholung fällt ja schonmal aus, da sie es auf mich zulassen müssen. Bezahle ich z.B. per Überweisung vorher, habe ich zu dem Zeitpunkt noch nichts in der Hand.
Es wird aber auch kein Auto auf mich zugelassen, dass ich noch nicht bezahlt habe...

Ob bar oder mit einem Bundesbank bestätigten Scheck macht hier eigentlich auch keinen Unterschied, da es mehr um den Zeitpunkt der Bezahlung geht.

Selbst anmelden fällt übrigens aus. (warum ist hier erstmal nicht wichtig)

Nun seid ihr dran: Wie macht man sowas? :D

Fühlt sich irgendwie falsch an sein sauer erspartes Geld jemandem zu geben und dann eine Woche (je nachdem wie lang es dauert bis man das Auto dann auch bekommt) hoffen zu müssen, dass der jenige nicht Insolvenz anmeldet ;D

Plutos
2017-03-20, 09:45:50
Für sowas hat der liebe Gott die Anzahlung erfunden.

Kundschafter
2017-03-20, 09:48:28
"Bezahlung bei Abholung fällt ja schonmal aus, da sie es auf mich zulassen müssen"

Warum nicht ?
So und nicht anders mache ich das. Bezahlung bei Abholung, alles andere ist russisch Roulette.
BPA und Vollmacht bekommen sie, die Zulassungsgebühren haben sie vorzustrecken.
Die Firma hat einen von mir unterschriebenen Kaufvertrag und könne mich also ggfs. verklagen, aber wenn ich
ein Auto kaufen will, kaufe ich es doch auch und unterschreibe nichts aus Spaß.
Insgesamt so schon 26 Autos erworben, darunter auch etliche Neuwagen.

Es gibt kein Geld im voraus. Auch keine Anzahlung (oder meinetwegen 500 Euro). Mein Geld ist hart verdient, da gehe ich kein Risiko ein bei solch einer Summe.

Major J
2017-03-20, 10:13:58
Hallo nochmal,

ich sehe das eben ein bisschen so wie Kundschafter. Kaufvertrag ist unterschrieben...
Also haben sie deine Autos auch angemeldet, obwohl du noch nichts bezahlt hattest richtig?

Kundschafter
2017-03-20, 10:25:56
Ja, völlig richtig.

Kaufvertrag (ist auch für mich verbindlich !), als es dann soweit war, Personalausweis und Vollmachten da gelassen.

Anruf: Auto ist abholbereit !

Geld und Waffe :biggrin: eingepackt, Fahrzeugbrief/Schein begutachtet,
bezahlt, ab die Luzi. :smile:

Allerdings...bin ich natürlich auch gut bekannt bei den Herrschaften.

Knobina
2017-03-20, 10:45:26
Allerdings...bin ich natürlich auch gut bekannt bei den Herrschaften.
Wegen deines Verhandlungsgeschicks mit geladener Waffe?:freak:

Kundschafter
2017-03-20, 11:02:33
Na logo...Waffe und "Rabattjacke"...funzt immer :D

Plutos
2017-03-20, 11:18:15
Anderer Gedanke: wenn ein Kaufvertrag existiert für ein Auto, das "sowieso im Laden steh[t]" und der Kaufpreis bezahlt ist – zählt das Fahrzeug dann überhaupt noch (im Worst Case) zur Insolvenzmasse? Ich würde meinen, nein: der Käufer könnte einen Anspruch auf Übergabe und Übereignung des Fahrzeugs haben und sich auf § 47 InsO (https://www.gesetze-im-internet.de/inso/__47.html) berufen. Womit sich das ganze hypothetische Problem in hypothetisches Wohlgefallen aufgelöst hätte.


Hm, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem (wohl Trug-)Schluss, dass man mit dem Argument ja jede offene Forderung aus der Insolvenzmasse herauslösen könnte. X-D :uponder:

Kundschafter
2017-03-20, 11:22:34
Wenn das Fahrzeug im Laden steht...ist es eh einfacher.

Termin machen. Kaufvertrag unterschreiben. Händler fährt während ich in der Cafeteria sitze und ein Latte :biggrin: trinke, zum Zulassen.
Händler (oder Azubi) kommt wieder, ich glücklich, bezahle...nehme Töffi mit.
Wie gesagt...bei solch einer Summe...kenne ich keine Freunde/Verwandte/Autohäuser.

Solange du NICHT im Fahrzeugbrief stehst....nutzt selbst da der Kaufvertrag erstmal nüscht im "Worst Case".
Oder nur mit Androhung körperlicher Gewalt. :D

Aber wir wollen ja keine Teufel an die Wände malen.

Major J
2017-03-20, 11:27:42
Anderer Gedanke: wenn ein Kaufvertrag existiert für ein Auto, das "sowieso im Laden steh[t]" und der Kaufpreis bezahlt ist – zählt das Fahrzeug dann überhaupt noch (im Worst Case) zur Insolvenzmasse? Ich würde meinen, nein: der Käufer könnte einen Anspruch auf Übergabe und Übereignung des Fahrzeugs haben und sich auf § 47 InsO (https://www.gesetze-im-internet.de/inso/__47.html) berufen. Womit sich das ganze hypothetische Problem in hypothetisches Wohlgefallen aufgelöst hätte.

Das ist generell ein interessantes Kapitel. Leider hat es in der Vergangenheit bereits einige wenige Autokäufer getroffen.

Achtung jetzt kommt Leihenverständnis:
Es stellt sich die Frage, wann ein Kauf abgeschlossen ist nachdem die Übergabe erfolgte. Erst dann würde es nicht mehr zur Insolvenzmasse zählen.
Auf der einen Seite sehe ich das auch so: bezahlt = ist meine. Aber dennoch wurde mit in dem Fall die Zahlung noch nicht die Ware übergeben. Geldeingang auf dem Konto ist noch nicht automatisch das Eigentums-Recht am Fahrzeug. Das muss mir durch das Autohaus erst erteilt werden. Ist das nicht erfolgt, haben die Geld und Auto (leider).

Und bevor einer sagt: "Du machst dir zuviele Gedanken" ... das haben die bei dem Händler damals sicherlich auch gedacht :wink: ... 20k-25k € in meinem Fall, sind ein Betrag, bei dem man sich ruhig mal Gedanken machen kann.

Eine Eilüberweisung wäre doch auch möglich, setzt aber eine Zulassung auf mich, vor der Zahlung voraus. "Auto ist fertig" Ich geh am nächsten Morgen zur Bank, mach die Eilüberweisung und hol es danach ab, sobald das Geld auf dem Konto ist. So stell ich mir das aktuell vor...

Kundschafter
2017-03-20, 11:33:08
Bei so viel Geld MUSS man sich Gedanken machen...es sei dann, es (die Summe) juckt einen nicht.

Das Auto gehört dir, wenn du es bezahlst, du eine Rechnung/Quittung über die Summe bekommst, im FAHRZEUGBRIEF (!) stehst und man dir die Schlüssel und alles andere aushändigt.

Auch das mit der Eilüberweisung wäre nichts für mich. Immer noch geringes "Restrisiko", der Händler kann mir am Telefon sonst was erzählen.

Kannst du dir nicht einen "bankbestätigten Scheck" deiner Bank über die Summe ausstellen lassen ? Wenn du die Bargeldvariante nicht magst.

Ich erinnere mich sehr gut an einen Bericht im Fernsehen: Renommierter Opel Händler, Opa XY hat seinen Pkw ein paar Tage vorher bezahlt.
Insolvenz. Auto weg, Geld, in diesem Fall auch richtig hart, (erstmal) weg...jahrelang klagen und nur Stress am Bein.

[dzp]Viper
2017-03-20, 11:34:32
Als ich damals meinen Grande Punto gekauft habe (neu) habe ich den Kaufvertrag unterschieben und 500€ angezahlt.

Den Rest des Geldes wurde dann per Einzugsermächtigung von Autohaus eingezogen.
Bei moderenen Autohäusern kann man ja sogar bei der Abholung des Autos mit Überweisung zahlen (wenn man z.B. mobile TAN hat).

Barzahlung geht natürlich immer. Da muss man aber vorher bei der Bank bescheid geben, dass man 15 000€ oder mehr an Tag X abheben will.

Plutos
2017-03-20, 11:44:49
Viper;11325825']
Barzahlung geht natürlich immer. Da muss man aber vorher bei der Bank bescheid geben, dass man 15 000€ oder mehr an Tag X abheben will.
Ich hab schon (vermutlich bald aufgrund Reichtums geschlossene :rolleyes:) Vertragshändler eines weißblauen Autobauers erlebt, die (zumindest bei den Autos in meiner Preisklasse) keine Barzahlung akzeptieren. :freak:

Skorpion
2017-03-20, 11:51:57
Viper;11325825']Als ich damals meinen Grande Punto gekauft habe (neu) habe ich den Kaufvertrag unterschieben und 500€ angezahlt.

Den Rest des Geldes wurde dann per Einzugsermächtigung von Autohaus eingezogen.
Bei moderenen Autohäusern kann man ja sogar bei der Abholung des Autos mit Überweisung zahlen (wenn man z.B. mobile TAN hat).

Barzahlung geht natürlich immer. Da muss man aber vorher bei der Bank bescheid geben, dass man 15 000€ oder mehr an Tag X abheben will.

Habe es damals auch so gemacht. 500 € angezahlt und dann am Tag der Abholung die ausstehende Summe beglichen. Restrisiko mit der Anzahlung bleibt natürlich.

Wie ich es heute bzw. beim nächsten Kauf machen würde, weiß ich aktuell nicht mal.

[dzp]Viper
2017-03-20, 12:11:30
Ich hab schon (vermutlich bald aufgrund Reichtums geschlossene :rolleyes:) Vertragshändler eines weißblauen Autobauers erlebt, die (zumindest bei den Autos in meiner Preisklasse) keine Barzahlung akzeptieren. :freak:
Dann muss er dir eben eine andere Zahlmethode anbieten (abseits der kompletten Vorkasse..).

Überweisung am Tag der Übergabe wäre ja auch in Ordnung. Dann hat der Händler das Geld aber eben erst 1-2 Tage nach der Übergabe :D

medi
2017-03-20, 12:38:37
Mein letztes Auto (23k€) habe ich damit bezahlt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Best%C3%A4tigter_Bundesbank-Scheck

War für den Händler neu aber hat problemlos geklappt. Hat mich glaub ich 15€ oder so gekostet. Die Sicherheit wars mir allerdings wert.

Major J
2017-03-20, 12:59:25
Mein letztes Auto (23k€) habe ich damit bezahlt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Best%C3%A4tigter_Bundesbank-Scheck

War für den Händler neu aber hat problemlos geklappt. Hat mich glaub ich 15€ oder so gekostet. Die Sicherheit wars mir allerdings wert.
Ja das mit den 15, 20€ stört mich jetzt nicht. Wäre echt eine Option. Ich frag mal ob sie das so i.O. geht und wann ich denn nun bezahle. :)

Danke euch allen für den Input!

Backbone
2017-03-20, 13:00:05
Wo ist jetzt hier eigentlich das Problem?
Jedesmal wenn man eine Transaktion macht geht man ein Risiko ein, aber wir reden doch hier nicht von einem Fähnchenhändler eine halbe Stunde außerhalb der Stadt, oder?
Ein Autohaus was es die letzten 20 Jahre gab wird sicher den Verkauf so einer kleinen Gurke über die Bühne bringen können wie du und ich sie eben alle paar Jahre mal kaufen wollen.

Major J
2017-03-20, 13:01:01
Wo ist jetzt hier eigentlich das Problem?
Jedesmal wenn man eine Transaktion macht geht man ein Risiko ein, aber wir reden doch hier nicht von einem Fähnchenhändler eine halbe Stunde außerhalb der Stadt, oder?
Ein Autohaus was es die letzten 20 Jahre gab wird sicher den Verkauf so einer kleinen Gurke über die Bühne bringen können wie du und ich sie eben alle paar Jahre mal kaufen wollen.
Und genau DAS ist das Problem. Die können genauso wie der Fähnchenhändler innerhalb der nächsten halben Stunde Insolvenz anmelden.

Daredevil
2017-03-20, 13:02:52
Geh einfach nicht mehr aus dem Haus, da lauert überall die Gefahr. :usad:

Bargeld und gut ist.

hesTeR-
2017-03-20, 13:36:22
ich habe damals 10% angezhalt, bin zur zulassungsstelle mit den papieren( auto stand noch beim Händler) hab das alles eingetragen, wieder zum händler, rest bezhalt und vom hof gefahren.

eine anzahlung ist also das mittel der wahl.

dann kannst du es anmelden ( sry ich muss jetzt mal fragen, warum willst/kannst du das nicht)

oder aber der azubi vom autohaus machst das du trinkst nen kaffe und wenn die wiederkommen zahlst du.

verstehe irgendwie das problem nicht.

GBWolf
2017-03-20, 13:47:16
Kaufvertrag unterschreiben und Geld überweisen. Dann Auto abholen. Wo ist das Problem?

derpinguin
2017-03-20, 13:51:09
Ich hab nie was angezaht. Ich hab den Kaufvertrag unterschrieben, die machen die Karre fertig, melden sie für mich an, Geld gibts bei Abholung.

Ash-Zayr
2017-03-20, 15:04:54
Die Anmeldung, was deren Kosten und auch zeitraubende Prozerde per se angeht, sind ggf. Teil der Kauf-Verhandlung. Grundsätzlich verkaufen Autohäuser die Wagen ohne Nummernschild, wenngleich die Anmeldung gern noch als Goodie herhält, welches Händler reingeben, um nicht weiter vom Kaufpreis nachzulassen, und der Käufer kann stolz sein, noch die 70-80 Euro gespart zu haben.

Ich habe gerade meinen Octavia frisch übernommen.
Verbindliche Bestellung (Kaufvertrag) - Lieferzeit abwarten - bei Meldung, dass Wagen da wird komplette Überweisung erwartet - Abholtermin

Wenn der TS aber nur Autos will, die schon auf dem Hof stehen, warum ist das hier denn etwas anderes als ein Brötchen beim Bäcker zu kaufen. Geldkoffer mitnehmen, auf das Auto der Wahl zeigen und Kohle raus gegen Schlüssel und Brief. Auto gehört Dir! Sofern ok, dass der Wagen noch 1-2 Tage stehen kann beim Händler, in der Zwischenzeit SChilder und Fahrzeugschein holen...

Ben Carter
2017-03-20, 15:21:36
Kaufvertrag unterschrieben, Auto wurde angemeldet, bar weggezahlt (16.500 sind auch nur 33 Scheine), mit Auto heimgefahren.

Dr.Doom
2017-03-20, 15:28:49
Ich hab' meinen aktuellen Wagen auch angezahlt -- aber nicht mir Bargeld, sondern mit "Überweisung". :eek:
Vertrag unterzeichnet, Betrag am selben Tag überwiesen, Auto wurde von AHaus zugelassen, zugelassenen Wagen abgeholt, Bank hat sich herabgelassen, die Überweisung tatsächlich auszuführen. D.h., ich hatte das Auto bevor die "Anzahlung" da war.
Was soll auch gross passieren? Vertrag unterschrieben und meine Personalien hatte das AH.
Das Autohaus war aber auch keine kleine Klitsche an 'ner Strassenecke, sondern was größeres: Dresen Gruppe.

Morale
2017-03-20, 15:38:17
Kaufvertrag unterschreiben und Geld überweisen. Dann Auto abholen. Wo ist das Problem?
Sehe ich auch so.
Wenn es nicht bei Alis Hinterhoframschladen ist, was soll passieren?
Ja, der laden geht genau dann Insolvent wenn man gerade die Überweisungstaste gedrückt hat...

Hab meinen benz auch so abgeholt, Überwiesen, dann abgeholt und das Ding zugelassen. Waren auch knapp 30.000.
Habe keine Sekunde über solche unnötigen Ängste nachgedacht.

cartman5214
2017-03-20, 16:32:47
Mein letzter Kauf (ca. 20k€) beim Volvo-Vertragshändler:
Probefahrt >eigener SV bei denen in der Werkstatt > Kaufvertag unterschrieben>Händler hat angemeldet und zur Übergabe angerufen>am Tag der Tage überwiesen, Transaktionsbelege ausgedruckt > Auto übernommen.

Da ich in der Mutterstadt der Bürokratie Berliner n lebe ist eine Anmeldung in eigener Regie wie hier von einigen vorgeschlagen alleine zeitlich unmöglich. Hier hat man in der Zwischenzeit 4-6 Wochen Vorlauf für einen Termin beim Amt, sogar Zulassungsdienste brauchen mehr als ne Woche...

GSXR-1000
2017-03-20, 16:33:25
Grundsätzlich sehe ich die beschriebene Problematik nicht.
In dem Moment in dem der Kaufvertrag unterschrieben ist und der Kaufpreis geflossen ist, befindet sich das Fahrzeug nicht mehr im Eigentum des Autohauses, unabhängig davon ob die Eintragung im Brief bereits stattgefunden hat oder nicht. Insofern kann auch das Fahrzeug nicht in der Insolvenzmasse verwertet werden, stattdessen geht ja die Zahlung bereits in die Insolvenzmasse ein.
In diesem Moment ist ein Fahrzeug was dort steht ebensowenig Eigentum des Autohauses, wie es die Kundenfahrzeuge in der Wektstatt sind.
Ich habe es grundsätzlich gemacht:
Kaufvertrag unterschrieben, Nebenleistungen wie Zulassung etc unterschrieben. Zulassungskosten bezahlt (etwa 100 EUR), Rest bei Abholung überwiesen. Durch Onlinebanking kein Problem. Im schlimmsten Fall hätte die Bank eine Überweisungsbestätigung an das Autohaus gefaxt.

Major J
2017-03-20, 17:35:19
So alles geklärt mit dem Autohaus.

Bezahlung nach Anmeldung und bei Abholung. Sogar auf Rechnung wäre bei mir möglich :)

Hätte vielleicht noch sagen können, das ich da auch zu Inspektionen hingehe.

Daredevil
2017-03-20, 17:39:29
Erstmal ist es so, dass wenn du Kunde bist, die dir in den Arsch kriechen müssen und nicht du ihnen.
Weil die wollen an deine Kohle und du hast noch etliche Autohändler, denen du das ebenfalls in den Rachen schmeißen kannst, deswegen kannst du auch fordern.

Mein Autohändler hat mich zu meiner Inspektion sogar immer in die Innenstadt gefahren und abgeholt, ganz allein von sich aus ( ~3km ), damit ich da meine 2 Stunden verbummeln konnte. Dafür bin ich aber auch immer 32 km zu "meinem" Mazda Händler gefahren.

Kundschafter
2017-03-21, 06:07:20
Bezahlung nach Anmeldung und bei Abholung. Sogar auf Rechnung wäre bei mir möglich :)

Genau so und nicht anders. Alles perfekt. Viel Spaß mit dem....ähm...was wird es überhaupt (von Berufs wegen neugierig) ?

Florida Man
2017-03-21, 06:36:34
In welcher Zeit lebe ich eigentlich, wo Menschen mit dem Kauf eines Autos überfordert sind? Mich machen solche Threads völlig fassungslos. Woher die Angst, diese Überforderung?!

Cthulhu
2017-03-21, 06:41:55
Kann man in D ein Auto nicht einfach mit Karte bezahlen? So habe ich das bei meinem letzten Auto gemacht (allerdings in Schweden, nicht D). Zum Händler gefahren, Auto angesehen, Preis ausgemacht, er meldet das Auto online auf mich an, ich bezahle schnell per Bankkarte (ca. 15k €), fahre nach Hause, fertig.

Hübie
2017-03-21, 07:47:04
Schweden ist da Deutschland ein Jahrzehnt voraus. Ihr swisht ja nur noch. :D Bei 82-83 Mio Einwohnern dauert aber naturgemäß alles länger.

Mir wollte man damals bei Volvo einen kleineren Rabatt als Barzahler geben, als wenn ich auf Pump kaufe. :freak:

Dr.Doom
2017-03-21, 07:49:42
In welcher Zeit lebe ich eigentlich, wo Menschen mit dem Kauf eines Autos überfordert sind? Mich machen solche Threads völlig fassungslos. Woher die Angst, diese Überforderung?!Nun, ein Auto ist kein Kasten Wasser oder ein neues Paar Schuhe und nicht mal annähernd so preiswert. Dass man beim Ausgeben von "so einem Haufen Geld" mal nachfragt, ist imo nachvollziehbar und sollte erlaubt bleiben.
Denn merke: ♫♫ Der, die, das -- wer, wie, was -- wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm. ♫♫

Daredevil
2017-03-21, 08:09:20
Kann man in D ein Auto nicht einfach mit Karte bezahlen? So habe ich das bei meinem letzten Auto gemacht (allerdings in Schweden, nicht D). Zum Händler gefahren, Auto angesehen, Preis ausgemacht, er meldet das Auto online auf mich an, ich bezahle schnell per Bankkarte (ca. 15k €), fahre nach Hause, fertig.

Da sind die Limits zu niedrig. Man kann ja nicht mal soviel Geld am Bankautomaten abholen.

Major J
2017-03-21, 08:49:37
Genau so und nicht anders. Alles perfekt. Viel Spaß mit dem....ähm...was wird es überhaupt (von Berufs wegen neugierig) ?

Ich mach das wie Funkyman hier im Forum - Astra K Kombi:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11325733#post11325733

In welcher Zeit lebe ich eigentlich, wo Menschen mit dem Kauf eines Autos überfordert sind? Mich machen solche Threads völlig fassungslos. Woher die Angst, diese Überforderung?!
Überforderung kann ich hier nicht erkennen.

http://www.fr.de/rhein-main/autohaus-fischer-nach-insolvenz-ist-das-geld-weg-a-888096
https://www.dewezet.de/region/hameln_artikel,-10-000-euro-fuer-nichts-_arid,651103.html
http://www.n-tv.de/ratgeber/Wenn-der-Haendler-pleite-geht-article69567.html
http://www.morgenpost.de/berlin/article104000389/Kroymans-verweigert-Kunden-bereits-bezahlte-Autos.html

Sind alles keine Wimpelhändler...
Auf jeden Fall waren die Leute im nachhinein sicher überfordert.

Nun, ein Auto ist kein Kasten Wasser oder ein neues Paar Schuhe und nicht mal annähernd so preiswert. Dass man beim Ausgeben von "so einem Haufen Geld" mal nachfragt, ist imo nachvollziehbar und sollte erlaubt bleiben.
Denn merke: ♫♫ Der, die, das -- wer, wie, was -- wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm. ♫♫
So sieht das aus. Es hat sich auch gelohnt zu fragen, denn offenbar haben sich einige von der Diskussion hier angesprochen gefühlt.

Korfox
2017-03-21, 09:20:45
Ich hab schon (vermutlich bald aufgrund Reichtums geschlossene :rolleyes:) Vertragshändler eines weißblauen Autobauers erlebt, die (zumindest bei den Autos in meiner Preisklasse) keine Barzahlung akzeptieren. :freak:
Mindesabgabemenge bei Barzahlung 500€?
Ich hab nie was angezaht. Ich hab den Kaufvertrag unterschrieben, die machen die Karre fertig, melden sie für mich an, Geld gibts bei Abholung.
Ich habe mir das Auto sogar schon bringen lassen.
Hingefahren, angesehen, festgestellt, was noch zu tun ist und die passenden Modalitäten geklärt. Kaufvertrag passend erweitert und unterschrieben.
Heimgefahren.
Auto mit Tageszulassung zu mir bringen lassen, gechecked, ob alles lt. Kaufvertrag erledigt ist, zum Amt, anmelden, Geld übergeben.
'türlich bar... nur Bares ist Wahres.
Genau so und nicht anders. Alles perfekt. Viel Spaß mit dem....ähm...was wird es überhaupt (von Berufs wegen neugieriggerne gut informiert) ?
ftfy

Cthulhu
2017-03-21, 19:09:56
Da sind die Limits zu niedrig. Man kann ja nicht mal soviel Geld am Bankautomaten abholen.

Ich kann die Limits fuer Bankautomat und Kauf mit Karte unterschiedlich einstellen. Das heisst, Bankautomat z.B. 200€ maximal, aber dann halt ein anderer Betrag fuer Käufe mit der Karte. Hab ich dann halt temporär auf 15k € angehoben, da war das dann kein Problem. Aber das geht vielleicht in D nicht?

Daredevil
2017-03-21, 19:14:54
Ah okay. Das weiß ich jetzt nicht.
Ich kann max. 500€ abholen und 2000€ per EC ( Sparkasse ), hab aber vorher auch keine Bank angerufen wegen sowas. Bin zum ersten mal in so eine Situation gekommen. :D

Meine Kreditkarte würde bestimmt ne Million ausspucken. Ich kann ja auch easy mit der nur per Unterschrift 4000€ im Media Markt ausgeben....

Plutos
2017-03-21, 19:19:43
Auch deine Kreditkarte hat ein Limit, das nennt sich Verfügungsrahmen.

Hamster
2017-03-21, 19:24:03
Mediamarkt akzeptiert mittlerweile Kreditkarten im Laden? Vor ein paar Jahren ging hier nur EC-Karte oder Bar.

Mosher
2017-03-21, 19:45:57
Meine Kreditkarte würde bestimmt ne Million ausspucken. Ich kann ja auch easy mit der nur per Unterschrift 4000€ im Media Markt ausgeben....

:facepalm:

4000€, 1000000€, wo ist der Unterschied?
Sind ja nur irgendwelche Zahlen auf diesem komischen Plastikdings. Sicher gibt es da keine Möglichkeit, herauszufinden, wie viel die Karte "ausspuckt".

Kein Wunder, dass wir in D wie immer meilenweit hinterherhinken.
Andererseits würde es sicher schneller gehen, wenn man einfach genügend Schilder aufstellt, die einem sagen, was man tun soll.

Oid
2017-03-21, 19:57:37
Beim Thema Geld hat unser Bildungssystem offensichtlich auf ganzer Linie versagt :D

Monkey
2017-03-21, 20:22:31
Hab ich dann halt temporär auf 15k € angehoben, da war das dann kein Problem. Aber das geht vielleicht in D nicht?

Theoretisch geht das hier auch, der Bankberater kann das wohl eingeben/einstellen. Ich hatte allerdings​ zwei mal das Problem Beträge über 4500€ nicht zahlen zu können obwohl es angeblich Freigeschaltet war. Service @Sparkasse...

Daredevil
2017-03-21, 20:26:32
Auch deine Kreditkarte hat ein Limit, das nennt sich Verfügungsrahmen.
:facepalm:

4000€, 1000000€, wo ist der Unterschied?
Sind ja nur irgendwelche Zahlen auf diesem komischen Plastikdings. Sicher gibt es da keine Möglichkeit, herauszufinden, wie viel die Karte "ausspuckt".

Kein Wunder, dass wir in D wie immer meilenweit hinterherhinken.
Andererseits würde es sicher schneller gehen, wenn man einfach genügend Schilder aufstellt, die einem sagen, was man tun soll.
http://abload.de/img/download6sun7.jpg

Cthulhu
2017-03-21, 21:18:02
Theoretisch geht das hier auch, der Bankberater kann das wohl eingeben/einstellen. Ich hatte allerdings​ zwei mal das Problem Beträge über 4500€ nicht zahlen zu können obwohl es angeblich Freigeschaltet war. Service @Sparkasse...

Oha ok, das ist umständlich.... ich kann das selbst schnell in der App meiner Bank ändern...