PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit dem öff. Nahverkehr zu Arbeit bei euch möglich?


Karümel
2017-04-23, 17:15:59
Schafft ihr es mit Bus, Bahn etc. eigentlich pünktlich zur Arbeit zu gelangen?
Also mit Bus und Bahn kommen wohl viele zur Ihrer Arbeitsstelle, aber schafft ihr es auch pünktlich?
Gerade bei Schichtdienst oder frühen bzw. späten Arbeitszeiten kann es ja anders aussehen. Und wie die Anbindung vor Ort spielt ja auch eine Rolle.

Also bei mir ist es zur Zeit so das ich zwar mit irgendwie mit den Öffis zur Arbeit kommen würde, aber zeitlich würde es nicht passen. Anstatt ca.24 Minuten Autofahrt währen es knappe 2 Stunden erst mit Bus dann mit Bahn.
Zeitlich würde ich so ca. 2 Stunden zur Spät zur Arbeit kommen.
Also sind Bus und H´Bahn für mich keine Alternative.

Wie sieht das bei euch aus?

Bitte in der Antwort Schreiben wie lange ihr mit dem Auto brauchen würde bzw. dann mit den Öffis.

Alle die eben z.B. Zuhause arbeiten oder aus sonstigen Gründen nicht fahren (müssen) wie z.B. Außendienstangestellte können ja trotzdem was schreiben ;)

EPIC_FAIL
2017-04-23, 17:21:27
Best Case 13 Minuten mit dem Auto, im Schnitt 20 Minuten.
Bus+Bahn Kombi liegt bei mindestens 35 Minuten, dazu kommt noch ein Fußweg von etwa 7-8 Minuten bis zur Firma. Ist daher keine wirkliche Option für mich.

KakYo
2017-04-23, 17:21:40
1h 15 Minuten komplett mit Öffis.
Oder 10 Minuten Auto plus 30 Minuten Öffis.

Ich fahre aber immer mit dem Auto. Dauert je nach Verkehrslage 30 bis 60 Minuten.
Ich mag am frühen Morgen keine anderen Menschen

Döner-Ente
2017-04-23, 17:23:14
15 Minuten Auto vs. 45 Minuten Öffi...klare Entscheidung :eek:.

Mosher
2017-04-23, 17:25:43
Stehe mit Öffis aufgrund massiv schlechter Erfahrungen auf dem Kriegsfuß, deswegen fahre ich aus Prinzip mit dem Auto zur Arbeit. Allerdings, seit dem letzten Umzug, stehen 10Minuten Autofahrt 37Minuten Öffi + 15Min. Fußweg entgegen.
Vorher waren es 10Min. Auto vs. 15Min. Öffi + 10Min. Fußweg

Noch dazu fährt um meine Wunschzeit (gegen 04.00) noch kein Bus. Und die Busse, die fahren, kommen oft bis zu 10Minuten zu früh und fahren dann einfach los.

Lyka
2017-04-23, 17:28:28
45 Minuten (15 Minuten Fußweg und 30 Minuten Fahrt) zur Arbeit. Zurück zwischen 35 Minuten und 50 Minuten.

maximum
2017-04-23, 17:31:30
Bei mir 3 min Fahrrad oder 12min laufen :)

#44
2017-04-23, 17:35:24
Möglich? Ja.

Gleitzeit + Bushaltestellen vor der Wohnung und 3/4 Gehminuten von der Arbeit. Geht. Auch wenn man durch Termine mal zu festen Zeiten da sein muss.

Da es aber nur 8 min mit dem Rad sind...

Muselbert
2017-04-23, 17:38:08
Da ich an der Uni arbeite ist das sehr gut möglich, dürfte aber wohl eher ein Sonerfall sein von der Anbindung her. :freak:

NiCoSt
2017-04-23, 17:38:41
ja, ist aber wenig komfortabel.
5 min Fußweg hin, in einen überfüllten Bus voller lauter Schüler einsteigen, 40 Minuten Busfahrt, 5 Minuten zum Abeitsplatz laufen, nächsten Tag über die aufgefangenen Keime freuen...

Daher nehm ich meistens das Auto. Schneller&flexibler

Trap
2017-04-23, 17:38:54
20 Minuten öffis (zuverlässig pünktlich und mit Sitzplatz) + 5 Minuten Fußweg oder 25 Minuten Auto.

Ist wohl fast der bestmögliche Fall bei mir, der Arbeitgeber hat bewusst direkt am Hauptbahnhof die Büros angemietet und ich wohne direkt an der U-Bahn.

Marodeur
2017-04-23, 17:41:46
Möglich ja.

Statt 12-15 Minuten mit PKW/Motorrad dann eben 50-55 Minuten mit Bus mit den ganzen Schulkinners plus 5 Minuten Fußweg.

Gab mal alternative Busroute die nur 25 Minuten brauchte und die ganzen Kinder nicht dabei hat aber die wurde leider eingestellt. Da war ich grad am überlegen ob Zweitauto ja oder nein. Hat sich dann erübrigt

Heelix01
2017-04-23, 17:48:26
Komplett abwegig.
Bus -> Bahn -> Straßenbahn -> Bus -> Fußweg
All over all 2:30h .... 350€ / Monat ...
Naja mit dem Auto sind es auch 40 Minuten. Grundlegend würde ich 20-30% zeitaufschlag in Kauf nehmen um das 2. Auto zu umgehen.

Joe
2017-04-23, 17:56:55
Ich wohl 1min zu Fuß vom Bahnhof und der Zug hält 5min zu Fuß von meiner Arbeit entfernt. Und theoretisch fährt die S-Bahn alle 20min.

In der Praxis völlig unbrauchbar. Zug regelmäßig zu spät. Manchmal fährt er gar nicht. Wenn er nicht fährt ist der nächste natürlich überfüllt.

Mit dem Auto jeden Tag 20min einfach. Mit dem Zug zwischen 35 und 100 Minuten :freak:
Und das alles für einen Monatskarten-Preis für den ich mir auch auch kleines Auto mit Versicherung, Steuer ect. leasen kann. Aufpreis auf KFZ alles in Allem vielleicht 50€ - 100€ im Monat... Danke MVV :uclap:

Oid
2017-04-23, 17:58:06
Wäre möglich. Nur ist das Tarifsystem hier so bescheuert (MVV), dass es für mich wirtschaftlicher ist ein zu 99% leeres Kfz von A nach B zu fahren, statt ein Massenverkehrsmittel zu benutzen. Schneller und komfortabler ist das natürlich auch noch. Und das obwohl ich die Haltestelle quasi vor meiner Haustüre habe.

Öffis: 30-40 Min.
Kfz: 20 Min.

PHuV
2017-04-23, 18:04:04
Ich habe Glück. 10-15m Fahrrad oder BVG.

Hamster
2017-04-23, 18:07:45
Bei mir 3 min Fahrrad oder 12min laufen :)

Wow. Mein Neid ist mit dir.

Öffentliche Verkehrsmittel wären möglich bei mir, würde dann aber für eine Strecke rund 1 Stunde und 45 Minuten benötigen.
Mit dem Auto sinds im Optimalfall rund 25 Minuten, wobei 45 Minuten die Regel ist.

BeetleatWar1977
2017-04-23, 18:16:06
Etwa 1.5h öffi mitm Zug - oder 2.5h mitm Bus..... gegen ca 28min mitm Auto....

Marscel
2017-04-23, 18:29:35
Bei meiner letzten Arbeitsstelle war das Argument für ÖPNV für diejenigen, die tatsächlich einen weiteren Weg hatten, dass es keinen praktikablen und bezahlbaren Parkraum gab.

Alexander
2017-04-23, 18:42:30
Bus + Bus + Fussweg = 35 Minuten

Fahrrad = 15 bis 20 Minuten

--> Ich habe gestern ein neues Fahrrad gekauft

GSXR-1000
2017-04-23, 19:01:54
Hab das glueck im ÖPNV schlaraffenland zu leben. Arbeite in Düsseldorf, wohne in Duisburg. Arbeitsweg ca 45 km. Werktaeglich durch vorhersehbare staus im.regelfall 1 stunde fahrt. Mit öpnv: 2 min fussweg, 50 minuten Strassenbahn, deutsche bahn, u bahn...2 minuten fussweg zur arbeit.
Der ÖPNV ist sowohl innerstaedtisch in Duisburg wie auch Düsseldorf kurz getaktet und zuverlaessig, zumal den riesenvorteil des knotenpunktes duisburg-düsseldorf der bahn wo nahezu jede nord sued verbindung verkehrt. 6+ verbindungen je stunde mit ca 22 minuten fahrzeit zwischen Dssd und DU HBF.

taddy
2017-04-23, 19:15:04
Ich musste in meiner Ausbildung 3,5, Jahre jeweils 45 min ins Amt und 45 min (FALLS das mit dem Anschlusszug mal klappte) gefahren.. ONEWAY.

Nun müsste ich mit dem Zug die 23km bis zur Arbeit (ich hab es gut :) ) in 40min bestreiten, mitm Auto brauche ich morgens um halb 6 20min, zurück 25min. Zurück übers Land, die Bundesstraße ist meist massiv verstopft

Screemer
2017-04-23, 19:23:46
was hier auffällt ist, dass die ganzen münchen-und-umland-menschen nur stress durch den mvv haben :ugly: kenn ich irgendwo her.

Alexander
2017-04-23, 19:29:02
Mit dem Auto ist es bei uns aber auch besch...eiden. Man muss spätestens um 6.00 Uhr einen Parkplatz gefunden haben. Sonst kann man es vergessen. --> Bei uns fangen fast alle um 6.15 an zu arbeiten.

Mr.Y
2017-04-23, 19:33:07
Mit dem Rad sind es 12-15 Minuten (Ampelphasen), mit der Bahn 15, mit dem Auto dank Rush-Hour morgens 20, abends 20 + Parkplatzsuche (0 bis 5 Min). Daher bei schönem Wetter Rad und bei schlechtem ÖPNV ("schlecht" war jetzt im Winter etwa 10 mal (Spiegelglätte und Regen bei Minusgraden). Dank Gleitzeit warte ich Schauer einfach ab.
Wege von 30 Minuten sind für mich ein Grund umzuziehen.

Sven77
2017-04-23, 19:33:47
Fahr nur öffentlich, mit dem Auto hätte ich schon längst Falling Down reenacted. dauert ca. 25min..

Morale
2017-04-23, 19:40:54
was hier auffällt ist, dass die ganzen münchen-und-umland-menschen nur stress durch den mvv haben :ugly: kenn ich irgendwo her.

Kommt drauf an wo man hin will. Vorherige Arbeitsstelle war quasi Innenstadt. Da brauch man von draußen zu normalen Pendler Zeiten gar nicht rein fahren ohne Herzkasper. Dazu hatte der AG keinen Parkplatz. Allein da wäre man wenn man was findet 60 bis 100 Euro losgeworden. Also längere fahrt und teurer mit Auto. Jetzt arbeite ich im Münchner Osten. Von Freising würde ich da 1:40 h brauchen, da ja kein richtiger Ring . Auto dauert 30-40 Minuten. Parkplatz gratis und Sprit kostet mich ~70 Euro statt 160 MVV.
Nach München würde ich aber nie rein pendeln mit dem auto.

tobife
2017-04-23, 19:42:56
Da kein Auto - Öffentlich

2 Minuten zu Fuß, 10 Minuten Bus, 25 Minuten Zug, dann nochmal 5 Minuten in einem weiteren Zug, 10 Minuten zu Fuß.

Nachmittags zurück dauert es ca. 20 Minuten länger. Das liegt leider zum größten Teil an den Wartezeiten auf Bus und Bahn.

Preislich passt das auch. Ich nutze das Firmenticket des VRR.


Mit Auto müsste ich die A1 und die A46 nutzen. Je nach Tageszeit ist man da wesentlich länger unterwegs. Durch die Stadt und dann über Land bringt auch nicht wirklich viel im Auto, da viele mittlerweile dorthin ausweichen um den Autobahnen zu entgehen.


tobife

Commander Keen
2017-04-23, 19:54:47
Auto: 10-15 Minuten, 13 km, keine einzige Ampel :D

Fahrrad: 45 Minuten, 18 km
Fahre absichtlich einen kleinen Umweg, weil die Strecke reizvoller und fordernder ist (2 Steigungen, schöne Waldpassage über Schotter) und natürlich um nicht auf dem direkten Wege morgens über den Haufen gefahren zu werden. Zum Glück kann ich in der Firma duschen.

Öffis: Gibt es hier quasi nicht. 2x am Tag fährt ein Bus zu unmöglichen Zeiten in die falsche Richtung. Naja, Dorf eben.

Voodoo6000
2017-04-23, 20:02:22
Früher habe ich mit Auto+Bahn ca.45 Minuten gebraucht und die Bahn ist regelmäßig unpünktlich gekommen. Es sind waren oft "nur" 5-10 Minuten Verspätung aber über die Woche hat es mich doch ziemlich genervt. Außerdem ist zweimal im Jahr durch Sturm etc. kein Zug mehr gefahren. Dann steht man blöd in der Stadt kommt nicht mehr weg und muss Freunde oder Familien um Abholung.

Nun brauche ich 30 Minuten(15 Minuten U-Bahn +15 Minuten zu FUß) Da die U-Bahn alle 5 Minuten fährt bin ich momentan sogar ziemlich zufrieden.:)

Mein PKW ist für mich auf der Strecke keine Optionen und ein Fahrrad habe ich hier(Hamburg) mangels sicheren Abstellplatz auch nicht. Mit Fahrrad könnte ich die Strecke wohl in 15-20 Minuten schaffen aber dazu habe ich sowieso keine Lust mehr.

superdash
2017-04-23, 20:14:34
Auto morgens: 20-25 Minuten
S-Scnellbahn: 12 Min + 2x2Min Gehzeit

Bei mir definitiv Straßenbahn. Haus steht nur 2 Min von der nächsten Haltestelle weg. Straßenbahn hör und seh ich aber nicht. Luxuriöser geht es wohl kaum für den Arbeitsweg.

Mr.Ice
2017-04-23, 20:14:53
Alte Arbeitsstelle hätte ich min 3h gebraucht mit dem Zug.
Auto 90 Minuten macnhmal auch 80min da hab ichs aber ordentlich laufen lassen müssen :D aber das ging selten.

Neue Arbeitsstelle sind jetzt mit Auto 15 Minuten bei zügiger Fahrweise und wenig Verkehr.

Zug würde zwar gehen aber vom Arbeitsort sinds mindestens 20 Minuten zu Fuß von daher Nein.

Da die Firma die Benzin kosten zahlt ist mir der Zug sowas von Latte :D

AtTheDriveIn
2017-04-23, 21:31:41
40min Auto zu 1,5h "Gesindelexpress" :-) ... Nein danke

Mosher
2017-04-23, 21:39:25
Auto: 10-15 Minuten, 13 km, keine einzige Ampel :D

Fahrrad: 45 Minuten, 18 km
Fahre absichtlich einen kleinen Umweg, weil die Strecke reizvoller und fordernder ist (2 Steigungen, schöne Waldpassage über Schotter) und natürlich um nicht auf dem direkten Wege morgens über den Haufen gefahren zu werden. Zum Glück kann ich in der Firma duschen.

Öffis: Gibt es hier quasi nicht. 2x am Tag fährt ein Bus zu unmöglichen Zeiten in die falsche Richtung. Naja, Dorf eben.
Eine Dusche in der Firma würde mich auch zum Fahrradfahren bewegen :) 12km, hauptsächlich Wald und begleitender Radweg, also wäre ich kein Verkehrshindernis (zu meinen Zeiten sowieso nicht).

Aber in meinem Trainingszustand könnte ich eben diese 12km nicht zurücklegen, ohne zu müffeln.

<-- Ganzjähriger Tshirt-Träger :D

Solar
2017-04-23, 22:15:12
<-- Ganzjähriger Tshirt-Träger :D

poser, ekelhaft^^

Crazy_Bon
2017-04-23, 22:26:44
Ich habe die Haltestelle sogar vor dem Haus, leider sind die Fahrzeiten unpassend oder ich muss sogar zur nächsten laufen um eine Bahn zu erwischen, auf dem Rückweg ebenso.
Dabei verstehe ich das nicht, ich arbeite beim zweitgrößten Arbeitgeber in diesem Bundesland hier und es besteht keinerlei Abstimmung mit den Verkehrsbetrieben, das bei den tausenden Pendlern in der Umgebung.

registrierter Gast
2017-04-23, 22:34:25
Zu Fuss: ~25min
ÖPNV: ~25min

:uponder:

Ich fahre mit Fahrrad und bin keine zehn Minuten später am Rechner im Büro.

jorge42
2017-04-23, 22:40:26
Bin ich froh zentral in einer Großstadt zu leben. 4 Haltestellen zur Arbeit mit der sbahn und 10 Minuten Fußweg insgesamt. Mit dem Fahrrad wäre ich schneller aber das Wetter in HH ist mir zu schlecht oder ich würde zu viel schwitzen

myMind
2017-04-23, 22:43:48
Auto: 15-25 Min, je nach Verkehrslage
Fahrrad: 20 Min, 7,5km, keine Ampel
Öffi (U-Bahn): 30-40 Min
Immer punktlich, da Gleitzeit. Die Öffis benutze ich praktisch nie.

Asaraki
2017-04-23, 23:01:22
~30-40 Minuten per ÖV. Auto wären ca. 45 Minuten, eher eine Stunde für den Rückweg. Liesse sich aber lösen, wenn ich sehr viel früher aufstehen würde.

Aktuell gewinnt ÖV ganz klar und ich hätte eh kein Anrecht auf einen PP im Büro, da ich zu "nah" wohne :D

Butter
2017-04-24, 06:41:47
Ja seit 15 Jahren jeden Tag und bisher kein Mal zu spät.

Colin MacLaren
2017-04-24, 06:57:21
Bei uns im tiefsten dunklen Osten wählt man natürlich eine sanierte Altbauwohnung in fußläufiger Nähe zur Arbeit aus :P

Bin früher zum Zivi und später zur Uni mit dem Bus gefahren. Das fand ich immer furchtbar.

Zivi.
- Zur Haltestelle laufen. 5 Minuten
- In die Stadt fahren. 5 Minuten.
- Umsteigen. 8 Minuten.
- Zum Zivi fahren. 15 Minuten.

Auf dem Rückweg im "Arbeiterverkehr" waren es dann nochmal ca. +15 Minuten durch Stau, weil der Zivi an der Einfallstraße der Autobahn lag.

Mit dem Auto: < 15 Minuten.

Uni das Gleiche, nur das hier die Busse zu Vorlesungszeiten komplett übervoll waren. Daraufhin kam der Nahverkehr auf die Idee, auf der Uniroute extra Busse einzusetzen. Diese waren so getaktet, dass man immer genau 5 Minuten zu spät zur Vorlesung gekommen wäre. Und dann wunderte sich der Nahverkehr, dass die keiner nutzt.

Später, exakt einen Monat nachdem ich dann in eine WG in Uninhähe gezogen bin, wurde die Buslinie umgeschichtet, so dass ich direkt vom Elternhaus ohne Umsteigen in 20 Minuten in der Uni gewesen wäre.

Mittlerweile bauen sie eine Straßenbahn zur Uni. Das gab natürlich wieder massive jahrelange Proteste von linksgrünen Spinnern, weil da paar Bäume für gefällt werden mussten, aber nach langen Ringen hat man sich entschieden, links und rechts der Straßenbahnen wieder neue Bäume zu pflanzen und den kompletten Straßenverkehr dafür woanders lang zu lenken. In gefühlt 5 Jahren wird man dann vernünftig in die Uni fahren können.

Daher hieß es für mich immer https://www.youtube.com/watch?v=g2DsC3xHgYU

Triniter
2017-04-24, 07:45:37
Morgens hätte ich mit dem Bus absolut kein Problem. 7.14 Uhr etwa 2 Fußminuten von meiner Haustüre entfernt mit anschließenden 10 Minuten Busfahrt und etwa 5 Minuten Fußweg ins Büro. Wäre gar kein Thema. Jetzt kommts, die möglichen Rückfahrzeiten sind 14.39 Uhr oder 18.39 Uhr...
Das ist so sackdämlich... Somit halt 10 Minuten Auto oder 20 Minuten Fahrrad. Blöderweise kommt das Fahrrad viel zu kurz weil ich recht oft meine Tochter abholen muss und dann ist der Umweg leider zu groß.

HAL
2017-04-24, 07:56:13
Auto: ca 20 Minuten
Öffi: ca 50 Minuten (insgesamt ca 15 Minuten Fußweg eingerechnet)

Fahre trotzdem so oft wie möglich mit der Straßenbahn da ich dann mit meiner Frau gemeinsam fahren kann und wir können reden oder was lesen. Dazu noch Bewegung an frischer Luft. Fahren lassen ist auch iwie entspannter und nach der Arbeit mal schnell in die Stadt ist dann auch kein Problem (Parkplatzsuche entfällt).
Kostenmäßig tut es sich nichts. Was wir am Auto sparen kostet mein Jahresticket (meine Frau kriegt eines von ihrer Firma).

gerry7
2017-04-24, 07:59:12
Ich habe zwei Probleme.

Wohne Speckgürtel Rhein Main:

OPNV: 45min Bus - Bahn - Laufen 30min Takt wenn da eine Verbindung ausfällt (passiert regelmäßig) ist das schon Murks.

Auto: 15min Door to Door

Zweitens: Wenn Frühdienst (Systemhaus Morgenchecks) fängt der um 6:00 an.
Der erste Bus geht von uns ab 5 vor 6 :frown:

Also Auto...........

Korfox
2017-04-24, 08:19:56
Auto zügig: ~45-50 Minuten + 5 Gehweg
Auto sehr gemütlich (was eigentlich in 95% der Fälle zutrifft): ~70 Minuten + 5 Gehweg

Die 5 Minuten Gehstrecke sind nur Nettigkeit. Zu meiner Uhrzeit könnte ich auch press vor dem Haus parken, aber eigentlich laufe ich vor/nach der Arbeit gerne noch ein paar Meter.

Bus + Zug + Bus: 150 Minuten, Fußstrecken unter 3 Minuten. Wenn denn mal alles passt. Pro Jahr habe ich auf der Strecke für gewöhnlich eine zweistellige Anzahl Personenschäden und andere Späne (Gleisbett-Sanierung wg. Hochwassers usw. usf.) mit Schienenersatzverkehr, was die Durchschnittsfahrtdauer auf alle Tage verteilt locker über 3 Stunden treiben dürfte.
Machbar ist das wg. Gleitzeit und der Möglichkeit, halbtagsweise Überstunden abzubauen. Spaß macht es keinen (bin gut 1 1/2 Jahre so zur Arbeit gefahren).

Argo Zero
2017-04-24, 08:36:04
Büro 1: Auto 2 Stunden. Bus + Bahn + Bus 3.8 Stunden
Büro 2: Auto 1.2 Stunden. Bus + Bahn 2 Stunden

Pünktlich geht sicher nur würde sich teilweise das ins Bett gehen nicht mehr lohnen :D

Iceman346
2017-04-24, 08:41:37
Arbeite seit knapp unter einem Jahr nen gutes Stück weg von meinem Wohnort, darum:
- Öffentliche: 10 Minuten Bus, 40 Minuten Bahn, 20 Minuten Straßenbahn, 5 Minuten Fußweg
- Auto: 60 Minuten Fahrt bei gutem Verkehr

Da ich eine faule Sau bin und es kostenlose Parkplätze an unserem Bahnhof gibt spare ich mir meist den Bus und fahre mit dem Auto zum Bahnhof.
Den gesamten Weg mit dem Auto zu bestreiten macht aber absolut keinen Sinn, sind ~70km pro Weg und ich zahle 200€ für die Bahnkarte (Schöner Monat Ticket). Da würde ich allein an Sprit deutlich mehr verballern.

Nach meiner Erfahrung ist die Bahn meist relativ pünktlich (maximal so 5-10 Minuten Verspätung) und die Straßenbahnen fahren häufig genug das es egal ist. Hin und wieder bleibt man mal irgendwo hängen, aber andererseits sind die Autobahnen auch regelmäßig dicht, da würd ich also auch nicht immer gut durchkommen.

skanti
2017-04-24, 09:09:08
Raum Ffm

Fahre mit den Öffentlichen einfach 1:10 mit dem Auto wären es 40 Minuten morgens, abends dann irgendwas zwischen 40 Minuten und 3 Stunden. Stau ist was feines. Durch das Jobticket ist es verkraftbar.

Ich wohne zwar nicht so weit weg, aber das Gezuckel kostet mit Auto und Bahn Geld. Würde ich, für mich, an der richtigen Seite von Frankfurt arbeiten, wäre ich 20 Minuten mit dem Auto unterwegs.

Vader
2017-04-24, 09:09:53
3x umsteigen + Fußweg = unmöglich....

anddill
2017-04-24, 11:33:27
Bus: Hin ca. 10min + 5min laufen, zurück 20min warten, + Fahrzeit.
Rad: 8min
Auto: 4min

Bus fahr ich nie, zu 99,9% Auto. Kann ich morgens 5min länger schlafen.

Gimmick
2017-04-24, 11:48:15
Arbeitsort1: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln scheinbar nicht zu erreichen ^^. Ich vermute mit ganz oft umsteigen, vielen Bussen und warten ginge das aber schon irgendwie.
Mit dem Auto ~45 min.

Arbeitsort2: 10 min Laufen, 10 min Bahn/Bus, 5 min Laufen. Das mache ich dann auch so, wenn ich dahin muss.
Auto: ~15min

lipp
2017-04-24, 11:49:45
ja öffis, da haltestelle direkt vor der tür (TRAM) und nur 12 min fahrt zur arbeit + 2 Min fußweg.
Fahrrad dauert ca 20 min. Auto (welches ich jetzt verkauft habe) 7-8 Min. Mangels Parkflächen in der TG war das aber auch nur mit Ausnahme eine Option. :)

denjudge
2017-04-24, 11:56:26
Im ländlichen Niedersachsen keine Chance für mich. Absolut ausgeschlossen. Ohne Auto biste totally fucked.

Dino-Fossil
2017-04-24, 11:56:45
Früher mal 10min Bus + 15min laufen, oder 5 min Straba+15min Bus + 5min laufen.
Außer bei schlechtem Wetter bin ich dann eher mehr gelaufen, da ich das als ganz angenehm empfand, gerade am Abend.

Momentan wohne ich praktisch direkt neben meiner Arbeitsstelle, aber demnächst steht wieder ein Umzug an, dann ist es wieder ähnlich wie früher.

Swissr
2017-04-24, 12:00:15
Mit Öffentlichen:
1 Minute zur Bahn, 5 Minuten Fahrt, 5 Minuten Wartezeit zum Umsteigen, 3 Minuten Fahrt, 3 Minuten laufen. Wenn ich nur nicht umsteigen müsste.. (1st World Problem)

Mit Auto: Zwischen 11 Minuten Fahrt und 40 Minuten Fahrt, je nach Verkehr und ob Regentropfen/Schneeflocken in der Luft sind.
-> Stadt Zürich.

derpinguin
2017-04-24, 12:12:22
Mit dem ÖPNV 1:40h, mit dem Auto 40-50min, je nach Verkehr.

Quadral
2017-04-24, 12:16:41
Raum Ffm

Fahre mit den Öffentlichen einfach 1:10 mit dem Auto wären es 40 Minuten morgens, abends dann irgendwas zwischen 40 Minuten und 3 Stunden. Stau ist was feines. Durch das Jobticket ist es verkraftbar.

Ich wohne zwar nicht so weit weg, aber das Gezuckel kostet mit Auto und Bahn Geld. Würde ich, für mich, an der richtigen Seite von Frankfurt arbeiten, wäre ich 20 Minuten mit dem Auto unterwegs.
Kommt mir bekannt vor ;)

Fahre auch 1:08 und dann noch eine S-Bahn Station vom Hbf FFM aus. Pünktlichkeit liegt meist innerhalb von 5 Minuten. Mit dem Auto wäre ich ungefähr genauso lang unterwegs und mit viel Stau noch länger (also regelmäßig).

dr_AllCOM3
2017-04-24, 12:20:53
10 Minuten Fußweg. In London.

Korfox
2017-04-24, 12:42:47
Fahre auch 1:08 und dann noch eine S-Bahn Station vom Hbf FFM aus.
Mein Topwert mit dem Auto waren mal vom Ostend nach Mainz in die Stadt 4,5 Stunden zum Feierabend. Bin damals(tm) aber auch eher S-Bahn gefahren. Geht von MZ ja mit der S8 bis zum Ostend quasi durch.

mercutio
2017-04-24, 12:48:49
Ja, ist bei mir möglich - und als Besitzer einer Jahreskarte für den ÖPNV mache ich das auch.
Einfache Strecke mit Auto ca. 26 km, etwa 40-50 Min., selten bei viel Feierabendverkehr auch bis 60 Min. Fahrtzeit.
Mit ÖPNV sind es 42 Min. + 10 Min Fußweg.
Und ich kann ganz entspannt eBooks lesen oder zocken, fahre abends an den Staus vorbei.
Bin schon seit über 1 Jahr nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit, ich ärgere mich eh jedesmal, wenn ich es doch tue.

Tomi
2017-04-24, 12:51:07
Bei mir gibts kein "pünktlich/unpünktlich", da ich Gleitende Arbeitszeit habe. Mit ÖPNV komm ich bestens hin, von Tür zu Tür 30min. Durch die gute Anbindung kann ich bei Störungen auch 2 Alternativstrecken fahren, die keine oder nur geringfügig mehr Zeit kosten.

Gastly
2017-04-24, 13:07:04
Glücklicherweise 10min Fußweg.
Dafür sieht es bei meiner Frau blöd aus.
Theoretisch im Idealfall ca. 1:20 mit Bus->Bahn->Straßenbahn. (davon zug mit 45 min am längsten) Da sind dann schon wartezeiten von 10 min pro umstieg drin. Gelgentlich sind es aber auch 20 min wartezeit oder wenn es ganz unglücklich läuft auch mehr. Und 1-2 mal die woche störungen und zugausfälle so das es am ende eher im schnitt eher 2 Stunden pro richting sind und sie entsprechend früher fährt.
Aber bald fährt sie dann mit dem Auto das dauert dann ca. 45min aber auch nur weil sie a-typisch zum berufsverkehr fahren kann sonst wären es mit stau 60-90min mit dem Auto.

Find aber teilweise sind die Preise für tickets dämlich, wenn ich in die Stadt fahre als gelegenheitsfahrer hole ich mir ein 4er ticket das kostet 10€ also 2,50€ pro fahrt ergo 5€ für einmal besuchen. Bin ich aber nur 2 Stunden am bummeln kostet mich das parken 2,60€ + sprit....
Trotzdem fahr ich ab und zu bus und bahn weil von der arbeit die Straßenbahn in die Stadt recht fix ist.

denjudge
2017-04-24, 13:26:15
Im ländlichen Niedersachsen keine Chance für mich. Absolut ausgeschlossen. Ohne Auto biste totally fucked.

Geht doch! Fahrzeit 1:30 statt 25min und ich käme ne halbe Stunde zu spät. Hätte ich nicht gedacht.

Commander Keen
2017-04-24, 17:22:32
Eine Dusche in der Firma würde mich auch zum Fahrradfahren bewegen :) 12km, hauptsächlich Wald und begleitender Radweg, also wäre ich kein Verkehrshindernis (zu meinen Zeiten sowieso nicht).

Aber in meinem Trainingszustand könnte ich eben diese 12km nicht zurücklegen, ohne zu müffeln.

<-- Ganzjähriger Tshirt-Träger :D

Also heute wärst du als T-Shirt Fetischist sicher nicht ermüffelt, eher erfroren. Aber wie sagt man bei uns "besser erstungga wia derfroren".

Da heute der einzige schöne Tag der Woche sein wird, hab ich die Gelegenheit gleich genutzt, aber knapp über Null in der früh waren ein Fall für gepolsterte, lange Radhose, Unterhemd, T-Shirt, Sport-Pulli, Windbreaker. Dummerweise hatte ich die Handschuhe vergessen, an den Füßen wurde es auch irgendwann kalt. Bin jetzt auch nicht langsam unterwegs, auf der geraden 30 km/h ist kein Stress, die beiden Steigungen versauen mir halt den Schnitt.

https://s21.postimg.org/nzcjrs32v/a_IMG_6738.jpg

Freu mich jetzt schon auf den Rückweg, 15°, Sonnenschein, herrlich :D

Sag deinem Chef er soll in eine Dusche investieren. Im Sinne der Gesundheit der Mitarbeiter natürlich.

kroko
2017-04-24, 17:25:23
Wohne in Köln
Mit Bus und Bahn brauche ich ca. 60-70min (wenn keine Bahn ausfällt)
Mit Auto max. 15-20min (bei normalem Berufsverkehr)

/dev/NULL
2017-04-24, 19:48:08
Bräuchte 70mins mit öffis, 25mit dem Auto und vermutlich ~ 50mins mit dem rad (23km).
Derzeit auto, Fahrrad für Sommer auf dem Plan, wenn es reinpasst

maximAL
2017-04-24, 21:03:59
30 Minuten mit dem Rad (aber viel bergauf) oder 60 Minuten mit den Öffentlichen, mit 2 Umstiegen. Das tu ich mir nur an wenn die Strassen zu glatt zum Radeln sind.

da.phreak
2017-04-24, 21:11:08
15min S-Bahn + ~15min laufen

... oder mit dem Auto 30-60min oder mehr je nach Verkehrslage. Zudem würde der Parkplatz über 200€ kosten.

isgrimm
2017-04-24, 21:14:42
Bei mir sind es 15 Minuten mit dem Auto, 35 Minuten mit dem Fahrrad oder ÖPNV 75 Minuten für 13-16km. Bin lange Zeit mit dem Fahrrad gefahren, aber schaffe es derzeit nur noch selten, sondern meistens mit dem Auto.

CAD_Master
2017-05-08, 11:04:47
Ja ist bei mir schon machbar, brauche ca. 20-30 min (Bus + Tram). Die Kostenfrage ist allerdings wieder was anderes :biggrin:

Monger
2017-05-08, 11:13:01
Mitm Auto 10 Minuten, mit dem Fahrrad 15, mit Öffis ca. 30 (inkl. Fußweg).

Total blöd: normalerweise sind die Öffis hier sehr gut, aber genau die Strecke Richtung Arbeit macht einen Haken, muss daher umsteigen. Das kostet viel Zeit.
Fahre daher täglich mit dem Fahrrad.

Lawmachine79
2017-05-08, 11:22:58
Also heute wärst du als T-Shirt Fetischist sicher nicht ermüffelt, eher erfroren. Aber wie sagt man bei uns "besser erstungga wia derfroren".

Da heute der einzige schöne Tag der Woche sein wird, hab ich die Gelegenheit gleich genutzt, aber knapp über Null in der früh waren ein Fall für gepolsterte, lange Radhose, Unterhemd, T-Shirt, Sport-Pulli, Windbreaker. Dummerweise hatte ich die Handschuhe vergessen, an den Füßen wurde es auch irgendwann kalt. Bin jetzt auch nicht langsam unterwegs, auf der geraden 30 km/h ist kein Stress, die beiden Steigungen versauen mir halt den Schnitt.

https://s21.postimg.org/nzcjrs32v/a_IMG_6738.jpg

Freu mich jetzt schon auf den Rückweg, 15°, Sonnenschein, herrlich :D

Sag deinem Chef er soll in eine Dusche investieren. Im Sinne der Gesundheit der Mitarbeiter natürlich.
Dusche auf der Arbeit ist echt Gold wert. Wie weit hast Du es? Bei knapp über 0 ohne Handschuhe 30km/h - Respekt, das hat gut gezwiebelt.

Fazit des Threads:
ÖPNV sind super, wenn man an einer U-Bahnhaltestelle oder einem Bahnhof wohnt und die Arbeit auch an einer U-Bahnhaltestelle oder einem Bahnhof ist. DANN muss das angekündigte Verkehrsmittel tatsächlich fahren. Wenig Ausnahmen hier im Thread.

Aus meiner Sicht steht und fällt ÖPNV generell mit der Verfügbarkeit eines U-Bahnnetzes.

Bei mir:
Distanz zur Arbeit: 8,2 Kilometer (Straße).

Mit ÖPNV: 13 Minuten Fußweg, 12 Minuten Fahrt, nochmal 2-3 zur Arbeit. Tür zu Tür also knapp 28 Minuten.

Mit Auto - ohne Stau: 11 Minuten; Worst Case: 28 Minuten (bisher); meistens um die 20 Minuten

Mit Fahrrad:
Wenn ich so fahre, dass der Rücken nicht nass wird (habe keine Lust morgens auf der Arbeit zu duschen) 22 - 25 Minuten, je nachdem wie ich Ampeln erwische/bei Rot fahren kann.

Di/Fr nehme ich immer Fahrrad, ist zeitlich nicht nachteilig und ich habe mich etwas bewegt. Mo, Mi, Do nehme ich das Auto, weil ich nach der Arbeit in die Muckibude fahre. Arbeit-Muckibude-Wohnung wären mit dem Fahrrad 18 Kilometer. Da ich manchmal bis 21/22 Uhr arbeite, wäre mir das mit dem Fahrrad dann zu spät.

Dr.Doom
2017-05-08, 11:40:04
Bus: >60min, 2x(!) umsteigen
Auto: 20min (Insignia), 30min (Twingo)
Fahrrad: hab' keines, möchte keines
Zu Fuss: hab' keine, möchte welche

interzone
2017-05-08, 23:58:53
Hin: 5 Minuten Fußweg, 7 Minuten U-Bahn, Zug (Regionalbahn) ca. 20 Minuten, Strassenbahn (10 Minuten), Bus (oder zu Fuß) 7 Minuten. Problem sind die Pufferzeiten. So komme ich morgens auf ca. 1h 20min., wobei auch der Gang zum Bäcker am Bahnhof drin ist.

Zurück geht's mit Glück auch mal unter 1h, da ich hier einen Regionalexpress nehmen kann, und die Pufferzeiten enger sind (geht auch mal schief = Zug verpasst, 20 Minuten warten).

Mit dem Auto würde ich eventuell eine Viertelstunde oder 20 Minuten täglich gewinnen, da hier zu meinen Zeiten Staus bzw. zähflüssiger Verkehr ist. Lohnt nicht, da ist der ÖPNV entspannender, trotz des vielen Umsteigens (wenig Schüler).
Mit Asis und Stinkern ärgere ich mich nicht rum, da setze ich mich weg.

anorakker
2017-05-09, 01:24:44
Ich tucker seit nun schon 6 Jahren jeden Morgen und Abend ca 25 Minuten mit der 62er Hafenfähre von St. Pauli nach Finkenwerder - und ich liebe es! Zur Fähre hin und dann zum Arbeitsplatz radel ich und das Fahrrad geht mit auf die Fähre.
Im Sommer ist es etwas nervig mit den Touristen nachmittags auf dem Weg nach Hause. Ich kann es mir aber auch aussuchen und direkt über die Elbe rüber und dann komplett ca. 14km mit dem Rad nach Hause (leider ist die Elbchaussee nur ein recht stressiger Radweg, am Wasser gibts ein anderes Hamburger Problem ;) )

Morgens ist es aber einfach nur ein Traum, ich kann mich oben an die frische Luft stellen, oder drinnen sitzen und den Tag entspannt beginnen.

Es gibt auch noch die Möglichkeite mit S-Bahn und Bus, aber das morgendliche Gedränge finde ich ultra ankotzend, deswegen wird das nur im absoluten Notfall (strömender Regen z.B.) gemacht.

..so nen typischer Hamburger Morgen im Frühling:

https://abload.de/img/img_20170504_09360339snu2k.jpg

The_Invisible
2017-05-09, 06:49:30
30min Auto oder 1 Stunde per Öffi (Fußweg, Bahn, Bus)

Wäre mir im Prinzip egal wenn die Tarife nicht so schei*e wären und mich quasi zum Auto zwingen würden. Dank Gleitzeit bin ich aber sehr flexibel bei der Arbeitszeit.

@anorakker
geil, mit Fähre zur Arbeit hat schon was :up:

Crazzle
2017-05-09, 09:23:15
Auto:
Morgens: entspannt ca. 30 Minuten
Nachmittags: 30-60 Minuten und ich ärger mich nur über den blöden Verkehr.:mad:

Öffis:
Hin und zurück ca. 45 Minuten, aber nur weil ich dann 4 x ca. 8 Minuten Fussweg habe.

Fahrrad:
hin und zurück ca. 30 Minuten.

Ich fahre jetzt seit ca. 3 jahren nurnoch mit der BVG/Fahrrad in Berlin zur Arbeit. Ist für mich entspannter als mit dem Auto.
Musik hören und dabei ein gutes Buch lesen. :biggrin:

Sobald die Temperaturen um 10 Grad sind, wird das Fahrrad genutzt.

Shink
2017-05-09, 10:48:47
Auto:
Morgens: 30 bis 120 Minuten. Durchschnittswert ungefähr 45 Minuten.
Abends: 30 bis 60 Minuten; Durchschnitt 40 Minuten.

Öffis: 15 Minuten Fußweg plus 30 bis 40 Minuten Zugfahrt.

Fahrrad: 55 Minuten; je nach Wetter Duschen danach...

Seit fast einem Jahr fahr ich jetzt Motorrad:
30 bis 40 Minuten, Durchschnitt 35 Minuten.

Tyrann
2017-05-09, 11:02:24
Ich brauche 15 Minuten zu Fuß bis ins Büro.

Bequemer gehts bald nicht.

Mr.Fency Pants
2017-05-09, 11:07:20
1 Stunde und 2 mal umsteigen mit den Öffis, 20 Minuten mit dem Auto, da gibts für mich nix zu überlegen. Im Sommer dann mit dem Fahrrad, so um die 40 Minuten.

Filp
2017-05-09, 11:08:17
Mit dem Auto da 7 Minuten, es sei denn ich fahre so, dass ich einen der 2 Züge pro Stunde an der Schranke treffe, dann ist es eine Minute mehr.

Mit dem Bus komme ich zu meinen Arbeitszeiten weder hin, noch zurück. Eigentlich fahren da nur morgens und mittags 2 Schulbusse und am Nachmittag nochmal irgendwann 2.

Bei meinem vorherigen Arbeitgeber waren es 7 Minuten zu Fuß.

Dicker Igel
2017-05-09, 11:25:12
7 min zur Bahn, 18 min Straßenbahn, 7 min zur Arbeit. Mit dem Auto kommt es drauf an welche Zeit, wenn viel los ist um die 20 - 30 min, ansonsten keine 10.

Matrix316
2017-05-09, 13:09:51
Mitm Auto Fahrt ca. 25 Minuten (ca. 25 KM)

Mit den ÖR morgens: ca. 1 1/2 Stunden. Ich müsste dann an der Haltestelle sein, wann ich sonst aufstehe, wenn ich um 9 Uhr an der Arbeit sein will. :ugly:

Abends hätte ich gar nur eine Option ab 18:06 wenn ich um 17:57 loslaufe (die eine halbe Stunde schneller ist als morgens) und dann wäre die nächste am nächsten Morgen um 5:11. :ugly:

Das kannste hier vergessen...

Mr.Miyagi
2017-05-09, 13:24:46
21 Minuten mit dem Auto. Mit Bus/Bahn ca. 105 Minuten, 1x umsteigen + auf den Bus warten. Und dann wäre ich noch ne gute halbe Stunde zu früh hier.
Abends müsste ich dafür noch ne 3/4 Stunde nach Feierabend warten.
Kann ich drauf verzichten.

Commander Keen
2017-05-09, 23:33:33
Dusche auf der Arbeit ist echt Gold wert. Wie weit hast Du es? Bei knapp über 0 ohne Handschuhe 30km/h - Respekt, das hat gut gezwiebelt.

Ohja, das hat es. Zumindest am Anfang, nach einer Weile gewöhnt man sich dran und der Körper pumpt automatisch extra viel frisches, warmes Blut nach. Ab dann gehts.

War natürlich trotzdem dämlich, die Kleidung sollte den Verhältnissen angepasst sein. Ach ja, sind knapp 18 km, die fahr ich in gut 45 Minuten (80% Asphalt, 20 % Schotter, 150 Höhenmeter hin, 190 zurück).

Mit Fahrrad:
Wenn ich so fahre, dass der Rücken nicht nass wird (habe keine Lust morgens auf der Arbeit zu duschen) 22 - 25 Minuten, je nachdem wie ich Ampeln erwische/bei Rot fahren kann.

Di/Fr nehme ich immer Fahrrad, ist zeitlich nicht nachteilig und ich habe mich etwas bewegt. Mo, Mi, Do nehme ich das Auto, weil ich nach der Arbeit in die Muckibude fahre. Arbeit-Muckibude-Wohnung wären mit dem Fahrrad 18 Kilometer. Da ich manchmal bis 21/22 Uhr arbeite, wäre mir das mit dem Fahrrad dann zu spät.

Meine Vorgabe ist: Immer Fahrrad, wenn das Wetter passt (=kein Regen, Temp egal) und ich keine sonstigen Termine außerhalb der Arbeit habe. Da ich ansonsten eh nach Möglichkeit versuche 1h Sport pro Tag zu machen (daheim eben Rudergerät oder Heimtrainer wenn nix anderes geht) sind die 1,5 h biken in die Arbeit eigentlich optimal.

JaDz
2017-05-10, 07:30:58
Meine ca. 50 m muss ich leider zu Fuß zurücklegen. Da fährt kein Bus. ;(

Kundschafter
2017-05-10, 07:34:32
Möglich wäre es schon. Zumal ich alle öffentlichen Verkehrsmittel inkl. DB kostenlos nutzen dürfte.

Aber....keine Autofahrer mehr ärgern ? Neeeeee, das geht ja gar nicht :D

GSXR-1000
2017-05-10, 08:37:57
Möglich wäre es schon. Zumal ich alle öffentlichen Verkehrsmittel inkl. DB kostenlos nutzen dürfte.

Aber....keine Autofahrer mehr ärgern ? Neeeeee, das geht ja gar nicht :D

Diese antwort eines freund und helfers laesst tief blicken.

Mosher
2017-05-10, 13:56:33
Er hat das zu 245% ernst gemeint. :)

Es ist schon echt traurig, dass die monatlichen Betriebskosten für meine Karre anteilig auf den Arbeitsweg gerechnet mit gutem Abstand vor der Öffi-Monatskarte liegen.

Bisher dachte ich nur, meine Öffis wären lediglich langsamer und unflexibler, aber auch noch teurer?

Korfox
2017-05-10, 14:17:26
Das ist der eigentliche Hauptgrund gewesen,w arum ich überhaupt erst mit dem Auto angefangen habe. Ich war ja vorher eh die Öffis gewöhnt.

Dunkeltier
2017-05-10, 18:06:58
Ich wohne in Kerpen-Horrem und muss rund 17km nach Knapsack ins Industriegebiet zu meiner Schicht-Arbeit. Mit dem ÖPNV dauert das ca. 90 Minuten und zum Teil komme ich mehrere Stunden gar nicht zur Arbeit hin oder von ihr weg. Mit dem Auto sind es ca. 15-20 Minuten über Landstraßen. Der ÖPNV ist hier wie auch damals in Düsseldorf (innerstädtisch) einfach keine Alternative. Ich habe halt keine Lust jeden Tag zusätzlich zu den 8h Arbeit noch zusätzlich 3h für die 2x 17km Strecke in Kauf zu nehmen, das ist doch eigentlich ein schlechter Witz.

Mosjoe
2017-05-10, 18:36:57
25 min Autofahrt wenn kein Stau (von West nach Ost einmal nördlich um München herum und nachmittags zurück)

vs.

5 min Fußweg + 5 min Bus + 45 min S-Bahn (inkl. 15 min Umstiegswartezeit) = 55 min Öffi (wenn keine Stellwerksstörung auftritt, Notarzteinsatz ist oder Personen im Gleis sind und somit die Stammstrecke frei ist)

Geht grundsätzlich beides. Manchmal ist der öffentliche Nahverkehr sogar gefühlt stressfreier, wenn es denn flutscht :freak:

Morale
2017-05-10, 18:59:08
Auf der Strecke ist doch zu normalen Zeiten immer Stau, oder ;)

Mosjoe
2017-05-10, 19:52:39
Auf der Strecke ist doch zu normalen Zeiten immer Stau, oder ;)

Geht so. Am Morgen, so vor sieben, ist die Autobahn zwar schon gut gefüllt, aber es rollt. Nur kurz vor der Messestadt stockt es in letzter Zeit des Öfteren mal.
Nachmittags wird ggf. auf die Stadtroute ausgewichen. Die ist tatsächlich manchmal schneller ... besonders freitags.

Eco
2017-05-10, 19:57:28
Ich tucker seit nun schon 6 Jahren jeden Morgen und Abend ca 25 Minuten mit der 62er Hafenfähre von St. Pauli nach Finkenwerder - und ich liebe es! Zur Fähre hin und dann zum Arbeitsplatz radel ich und das Fahrrad geht mit auf die Fähre.
Im Sommer ist es etwas nervig mit den Touristen nachmittags auf dem Weg nach Hause. Ich kann es mir aber auch aussuchen und direkt über die Elbe rüber und dann komplett ca. 14km mit dem Rad nach Hause (leider ist die Elbchaussee nur ein recht stressiger Radweg, am Wasser gibts ein anderes Hamburger Problem ;) )

Morgens ist es aber einfach nur ein Traum, ich kann mich oben an die frische Luft stellen, oder drinnen sitzen und den Tag entspannt beginnen.

Es gibt auch noch die Möglichkeite mit S-Bahn und Bus, aber das morgendliche Gedränge finde ich ultra ankotzend, deswegen wird das nur im absoluten Notfall (strömender Regen z.B.) gemacht.

..so nen typischer Hamburger Morgen im Frühling:

https://abload.de/img/img_20170504_09360339snu2k.jpg
Das nenn ich einen coolen Arbeitsweg! :up:

@Topic: 17 Minuten mitm Auto, min. 1 Stunde 8 Minuten rein mit ÖPNV und 2 Mal umsteigen. Mit 10 Min Fahrrad zu einem günstiger gelegenen Bahnhof kann ichs auf insgesamt ca. 47 Minuten drücken.
Also quasi eine Stunde Zeitgewinn pro Tag, da fällt die Wahl nicht schwer. ;)

Spasstiger
2017-05-10, 20:58:43
Strecke Wohnungstüre - Büro:
Zu Fuß 20 min
Fahrrad 15-16 min
Bus 13-18 min
Auto schätzungsweise 15-20 Minuten je nach Parkplatzverfügbarkeit
Hab zwar die Bushaltestelle vor der Türe, muss aber ein Stück übers Werksgelände laufen. Ich nehme in der Regel das Rad, auch wenn ich hier 2 min zum Frisch machen bei der Arbeit verliere und das Rad parken muss. Kann aber das Rad näher am Büro parken als ein Auto.

Hamster
2017-05-10, 21:05:41
Wieso bist du mit dem Rad kaum schneller als wenn du läufst?

Spasstiger
2017-05-11, 22:45:38
Fahrradsachen schnappen, Fahrrad abketten, vom Hof schieben, an zwei Ampeln halten, Fahrrad auf einem Stellplatz außerhalb vom Werk parken, anketten, 5 Minuten zum Büro gehen, Frisur richten, am Büro stempeln.
Zu Fuß hab ich nur die zwei Ampeln als Overhead.

Die reine Fahrzeit sind mit dem Rad nur 4-5 Minuten.

Mit dem Rad finde ich es komfortabler als zu Fuß und es macht mehr Spass.

Am Schnellsten wäre ein Tretroller, den dürfte ich ins Werksgelände mitnehmen.

Mr.Fency Pants
2017-05-12, 09:06:40
Ich wohne in Kerpen-Horrem und muss rund 17km nach Knapsack ins Industriegebiet zu meiner Schicht-Arbeit. Mit dem ÖPNV dauert das ca. 90 Minuten und zum Teil komme ich mehrere Stunden gar nicht zur Arbeit hin oder von ihr weg. Mit dem Auto sind es ca. 15-20 Minuten über Landstraßen. Der ÖPNV ist hier wie auch damals in Düsseldorf (innerstädtisch) einfach keine Alternative. Ich habe halt keine Lust jeden Tag zusätzlich zu den 8h Arbeit noch zusätzlich 3h für die 2x 17km Strecke in Kauf zu nehmen, das ist doch eigentlich ein schlechter Witz.

Ja, gerade in Kerpen/Frechen/Hürth ist das echt übel mit dem ÖPNV. Wir hatten uns da im Umkreis mal Wohnungen und Häuser angeguckt, aber wenn man da mal auf Bahn und Bus angewiesen ist wirds schon übel. Obwohl hier in Köln ists teilweise auch nicht besser, je nachdem wo man hin muss...:freak: Gibt Strecken die echt gut ausgebaut sind, aber manchmal braucht man für ein paar Km ganz schön lange.

Gohan
2017-05-12, 11:02:08
Auto: 25 Minuten zur Rushhour, beim Rückweg gerne noch 25 Minuten für Parkplatzsuche einplanen.
Öffis: ca. 15 Minuten, einmal Umsteigen.
Fahrrad: 12 Minuten.

Ergo, so gut wie immer mit Fahrrad.

DerRob
2017-05-12, 12:46:17
Auto: 10-15 min (spät abends/grüne Welle könnens auch mal 7-8 min sein)
Fahrrad (hab ich momentan nicht): rund 20 min
Bus: reine Fahrtzeit rund 25 Minuten, dazu kommen noch etwa 5 Minuten Fußweg und ein paar Minuten Wartezeit. Allerdings fährt der Bus nur 1x pro Stunde... Wenn ich den also verpasse, oder es aus irgendwelchen anderen Gründen zeitlich nicht passt, gibt es noch einen zweiten, der etwa 30 Minuten versetzt fährt, da kommen dann aber nochmal 10 Minuten Fußweg dazu.

Everdying
2017-05-12, 12:48:34
25 min Autofahrt wenn kein Stau (von West nach Ost einmal nördlich um München herum und nachmittags zurück)

vs.

5 min Fußweg + 5 min Bus + 45 min S-Bahn (inkl. 15 min Umstiegswartezeit) = 55 min Öffi (wenn keine Stellwerksstörung auftritt, Notarzteinsatz ist oder Personen im Gleis sind und somit die Stammstrecke frei ist)

Geht grundsätzlich beides. Manchmal ist der öffentliche Nahverkehr sogar gefühlt stressfreier, wenn es denn flutscht :freak:

Sind 25 Min da nicht bisschen optimistisch? :confused: So lange hab ich letztens schon vom "Zentrum" (Schwanthalerhöhe) bis Markt Schwaben in etwa gebraucht. Und das war fast ohne Verkehr um 22 Uhr.

kunibätt
2017-05-13, 05:07:14
15 Minuten mit Hinlaufen zur Bahn. 30 mit dem Auto. Fahre trotzdem mit dem Auto weil die Bahnfahrt mit 9 euro utopisch teuer ist und mir nicht ständig jemand ins Gesicht rülpst.

Morale
2017-05-13, 08:28:06
Ist das ein ICE oder warum der Preis?

Philipus II
2017-05-13, 13:25:15
Ich fahre trotz weniger als 2km Arbeitsweg mit dem Auto zur Arbeit, weil das die Parkplatzsuche vor meiner Haustüre massiv vereinfacht. Wenn ich das Auto mit zur Arbeit nehme, kann ich direkt vor der Haustüre parken. Während meiner Arbeitszeiten ist da aber Parkverbot.

Hucke
2017-05-13, 14:19:30
Zu Fuß: 1,5h
Mit Rad: 25 Minuten
ÖPNV: mindesten 45 Minuten mit 1x Umsteigen, meist länger weil Mainzer Straßenbahnen recht unzuverlässig sind

Karümel
2019-09-22, 18:01:21
*push*

tobife
2019-09-22, 18:06:19
Nutze nach wie vor Öffentliche Verkehrsmittel. Zeitlich ist es auch OK.
Mit dem Auto wäre ich nach wie vor nicht wirklich schneller.

Hamster
2019-09-22, 18:08:56
Leider nein, da 40km.
Würde ca. 2h einfach dauern.
Daher mit dem Auto.
Gelegentlich fahre ich mit dem Rad.

Bojo
2019-09-22, 18:45:36
in Deutschland: ca. 10km Arbeitsweg, dauert mit ÖPNV etwa 45 Minuten. Mit dem Rad 20-25 Minuten, mit dem Auto 15.

in USA: ca. 30 Minuten mit der Metro und zu Fuß. Müssten auch so 8km sein, bin mir nicht sicher.

Würde meinen Wohnort aber auch immer so wählen, dass Rad und/oder ÖPNV möglich ist.

Loeschzwerg
2019-09-22, 19:15:05
in Deutschland: ca. 10km Arbeitsweg, dauert mit ÖPNV etwa 45 Minuten. Mit dem Rad 20-25 Minuten, mit dem Auto 15.


Sieht bei mir fast genauso aus :)

ÖPNV ist in Augsburg aber viel zu teuer, den nutze ich nur wenn es nicht anders geht (z.B. wenn ich mal nach München muss) oder das Wetter das Radfahren absolut nicht zulässt.

Edit: Die Pendelei (Straba - Bahn - U-Bahn) zu meinen Kollegen in München kostet mich am Tag im bestmöglichen Fall 3 Stunden Lebenszeit. Mit dem Auto geht es, sofern kein Stau ist, zwar schneller, aber es ist Stress pur und Parkplätze gibt es auch eher keine. Zum Glück muss ich da nur selten hin ^^

Bojo
2019-09-22, 19:20:41
Sieht bei mir fast genauso aus :)

ÖPNV ist in Augsburg aber viel zu teuer, den nutze ich nur wenn es nicht anders geht (z.B. wenn ich mal nach München muss) oder das Wetter das Radfahren absolut nicht zulässt.
Was ich auch empfehlen kann ist ein elektrischer Roller. Habe selbst einen NIU N1S. Für die Distanz ideal, wenn man nicht mit dem Rad fahren will.

Daredevil
2019-09-22, 19:32:22
Vor Drei Jahren 60-90 Min Autobahn für knapp 200€. Öffi unmöglich.
Mitte des Jahres ~45-60Min mit der S-Bahn+Bus für 62€ im Monat.
Jetzt ~15Min mit der S-Bahn und den Öffis für 40€ im Monat. ( Weil nach 9 Uhr Ticket )

In Dresden ist mit dem DVB Ticket noch ne 30 Min BikeSharing Fahrt inklusive, die nehme ich auch mal an schönen Tagen mit, dauert dann ein wenig länger, ist aber schöner an der Elbe. ^^

Monger
2019-09-22, 19:57:40
Auto zehn Minuten, Bus 15,Fahrrad 15, Straba rund 25. Total Banane eigentlich, Arbeit ist echt nicht weit weg, aber da ich mit der Bahn umsteigen müsste, verliere ich viel Zeit. Bus fährt eigentlich, aber nur einmal die Stunde. Fahre daher durchgehend mit dem Rad.

Mortalvision
2019-09-22, 20:12:23
sechs Minuten Bus ;)

Heelix01
2019-09-22, 20:48:34
Naja ich denke wenn man die Möglichkeit hat das zweite Fahrzeug zu sparen wenn man eine gute öffi oder Rad Anbindung hat würden das die meisten machen, einfach weil es viel Geld spart.

Oft ist es aber wie bei mir, dass es eben nicht sinnvoll möglich ist.
Umziehen als Schlagwort ist auch nur als Single die Lösung :D , mit Familie und je nach Standort AG wird das zu einem massiv komplexen Problem. (Sozial, finanziell etc.)

Achja! Update zum internen Wechsel!

Pendeln von: 154km täglich schwankt zukünftig zwischen: 0, 100, 154 und 300km am Tag. Wobei die 300km als dienstfahrt mit 30cent/km abgerechnet werden kann.

Öffi ist in der Tat bei der 100km Variante fast gangbar (+30 minuten zum Auto, aber auch genauso teuer inklusive. Versicherung, steuer, rep, diesel etc. ...) für <100€ im Monat Bahn Ticket würde ich die +30 minuten in Kauf nehmen. Zweite Auto abschaffen geht durch die unterschiedlichen arbeitsorte nicht.

300km sind HH und die 0 Home Office und 100/150 HRO.

Könnte auch nur HH nehmen, jedoch kostet was ich hier besitze in Hamburg in der Nähe des AG miete 1000€ mehr als jetzt und Kaufpreis Faktor 3,5 mehr oO

Filp
2019-09-22, 21:13:55
Hab jetzt 20km, mit dem Auto hin 25-35 Minuten, je nach Schicht und Verkehr, zurück 20 Minuten.
Bahn + Bus dauert 50 Minuten ginge aber nur bei geregelen Arbeitszeiten und nicht bei meinen. Außerdem schleppe ich immer viel Zeug mit, was ich dann vor Ort bei Bedarf auspacken kann.

registrierter Gast
2019-09-23, 01:01:04
Zu Fuss: ~25min
ÖPNV: ~25min

:uponder:

Ich fahre mit Fahrrad und bin keine zehn Minuten später am Rechner im Büro.
Nachdem mein Fahrrad gestohlen wurde, musste ich ein paar Tage ohne auskommen.

Es sind 26min zu Fuss.
Und wenn die Öffis perfekt ohne Wartezeiten ankommen sind es 24min. (Plus die Kosten für die Fahrt.)

Mit dem späteren 50€ Fahrradersatz war ich dann nicht mal langsamer als mit meinem alten XX00€ Bike. Die für Fahrradfahrer schlecht abgestimmte Ampelschaltung macht es möglich.

BeetleatWar1977
2019-09-23, 06:19:30
50km Arbeitsweg einfach, mit dem Auto ne halbe Stunde, mit ÖPNV: 1:21h dank neuen Fahrplan, letztes Jahr warens noch 2h.....

Florida Man
2019-09-23, 07:16:14
Distanz: ca. 70 km
Auto: 50 Minuten
ÖPNV: ca. 2,5 Std.

sei laut
2019-09-23, 07:21:22
Distanz: 10km (aber von Vorstadt in die Stadt rein)
ÖPNV: 20 Minuten (von Haus zu Arbeitsstelle, also mit Fußweg)
Fahrrad: 30 Minuten
Auto: Keine Option und zu variable Breite an Fahrzeit

Wenn die Züge mal komplett ausfallen (was bei der S-Bahn selten passiert), ist die ÖPNV Fahrzeit 45-60 Minuten, weil ich einen Umweg fahren muss und 2 Mal umsteige

Kundschafter
2019-09-23, 07:24:00
Entfernung: ca. 8,5 km
Auto: ca. 10 Minuten
Bus: keine Ahnung, selbst wenn es aufgrund meiner Arbeitszeiten gehen würde, was ich bezweifele:

Ich mag am frühen Morgen keine anderen Menschen

Nachher sitzt noch einer aus der Ignoreliste neben mir.
:D :tongue:

DIABOLOS
2019-09-23, 12:27:26
Entfernung: ca. 14Km
Auto: zwischen 30 und 90 Minuten, Tendenz Richtung 90 im Berufsverkehr + Parkplatzsuche
ÖPNV: 60 bis 70 Minuten
Rad: 35 bis 50 Minuten je nach Ampelphasen

Colin MacLaren
2019-09-23, 12:34:33
Entfernung: 600m.
Brauche ca. 5 Minuten zügiger Fußmarsch. :biggrin:

Wenn die Firma umzieht sind es 3km zu Fuß. Dann fahre ich E-Roller :freak:

Geil war es früher zum Zivildienst.

5,7km. Mit dem Rad ca 25 Minuten, aber sehr unschön, da die komplette Strecke an beiden Enden ca. 2km lange Steigung hatte.
Auto 10 Minuten.
Öffis morgens 30 Minuten, Nachmittags 45-60 Minuten + 10 Minuten zu Fuß.

Später dann ähnlich zur Uni. Als ich dann von daheim auszuog wurde eine neue Buslinie eingeführt, die direkt vor der Haustür meiner Eltern direkt in die Uni fuhr :freak:

DerRob
2019-09-23, 12:57:23
Derzeit:
Entfernung: ca. 5 km
Auto: ca. 10-15 min, je nach Verkehr
ÖPNV: ca. 30-45 min

Ab Anfang nächstes Jahr:
Entfernung: ca. 5 km
Auto: ca. 5-10 min
ÖPNV: ca. 40-50 min

Dazu fährt der Bus nur alle 30 min, wenn ich da einen verpasse und auf den nächsten warten muss, bin ich teilweise über 1 Stunde unterwegs.
Und nach 20 Uhr fährt so gut wie gar nichts mehr, nach dem Sport abends komme ich also mit dem ÖPNV nicht mehr nach Hause...

Rad ist auch etwas schwierig, würde zwar von der Zeit her mit rund 15 Minuten passen, aber zum einen ist das mit den Sportsachen etwas umständlich (oder ich müsste zwischen Arbeit und Sport nach Hause fahren, was auch +30 Minuten wären), und zum anderen fahre ich so 1-2 Mal pro Woche von Zuhause direkt zum Kunden, oder vom Kunden abends direkt nach Hause, teilweise auch spontan. Über die Firma fahren wären dann auch immer +30 Minuten extra. :frown:

Semmel
2019-09-23, 13:10:36
Entfernung: 45 km
Auto: ca. 30-40 Min. Hinfahrt und ca. 40-50 Min. Rückfahrt
ÖPNV: ca. 70-80 Min. Hinfahrt und ca. 80-90 Min. Rückfahrt

Der ÖPNV ist über die Jahre massiv schlechter geworden. Früher habe ich diesen genutzt. Vor 15 Jahren hab ich die Hinfahrt noch in 50 Min. geschafft, das geht heute trotz identischem Arbeitsweg nicht mehr. Das ganze System ist chronisch überlastet und Verspätungen sind der Normalzustand.

ilPatrino
2019-09-23, 13:18:15
~50km pro strecke.
pkw: 2 x 45min (und ich kann unterwegs bequem einkaufen und mein kind zum schulbus bringen)
öpnv: 2x 4h fahrt + 45min laufen, wenn mich jemand die letzten 7km mitnimmt und wieder zum bahnhof schafft. ansonsten dann wohl +2 x 30..45min busfahrt

ja, auf dem land brauchen wir dringend weniger autos und mehr öpnv. btw, ohne gleitzeit wäre ich bei ~9h hin und 9h zurück. plus 2x45min laufen.
:freak:

noid
2019-09-23, 14:59:31
27km - Direktverbindung mit dem Zug. Brauche dank 2 Verkehrsknotenpunkte auf der Strecke mit der Bahn eigentlich gleich lang. Auto lohnt nur zu "sonderbaren" Zeiten. Und ich kann nicht lesen oder am Laptop arbeiten.

edit: hatte das damals bei der Wohnortwahl direkt als K.O. Kriterium bewertet. Also kein Nahverkehr, oder mit Umsteigen.

J0ph33
2019-09-23, 15:14:49
~17km, 30 Minuten S-Bahn + 2*5 Minuten Fußweg
oder 45 Minuten Fahrrad (zügige Fahrt)
oder 45+ Minuten Auto, suckt aber, weil Verkehr, Parkplatzssuche etc.

cartman5214
2019-09-23, 15:17:23
12km in Berlin. Mit Auto 30‘ hin / 10‘ zurück da morgens zuverlässig Stau. Mit Öffis 52‘ bei perfekte Nicht anschlüssen zzgl. 5‘ Fussweg
Fahrrad im Sommer 30‘

Opprobrium
2019-09-23, 15:21:32
~45 km
Reisezeit ist ähnlich, jeweils etwa 50 min.

Nutze ÖPNV, da ich so etwas Bewegung durch 15 Minuten Fußweg habe und dann noch eine halbe Stunde lesen/dösen/schreiben/Musik hören kann

/dev/NULL
2019-09-23, 15:52:57
Mit dem Auto
Früh vor dem Berufsverkehr: 24km ~ 30 Minuten (Baustelle der H****sohn)
Spät abends nach dem Berufsverkehr: 24km ~ 24 Minuten

Mit dem Rad: 22km ~ 52 Minuten

Mit den Öffentlichen: ca 55 Minuten

SuperHoschi
2019-09-23, 16:03:22
Entfernung ca. 20km
Auto ca. 25-45min + Parkplatzsuche und Fußweg.
Öffis ca. 25-30min + 2x6min Fußweg
Fahrrad - Keine Ahnung, laut Google Maps ca. 55min

Fahre schon seit ich in dieser Firma arbeite nur mit Öffis,
weil mir das Parkplatzsuchen in der Früh auf den Keks geht.
Im Sommer nutze ich manchmal auch meinen Tretroller (non-electric ;D )

Dino-Fossil
2019-09-23, 16:15:27
Möglich ja, nutze ihn aber nur bei (sehr) schlechtem Wetter, sonst Rad, welches schneller und günstiger ist.

VoooDooo
2019-09-23, 16:19:30
Arbeitsweg sind 12 km. Alles durch die Stadt (München).

Auto: 20 Min. in der Früh, Abends dann meist so 25-35 je nach Verkehr
Öffis: 55 Min. (2x umsteigen oder 1x umsteigen und 15 Min. Laufen, zeitlich kein Unterschied)
Rad: kA, mag Radfahren nicht :D

Ich fahre mit dem Auto.

Gohan
2019-09-23, 16:41:48
*EDIT*


Ach mist, hatte ja schon mal geantwortet ;D