PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RC-Quadcopter (FPV-Racing)


Zephyroth
2017-05-31, 13:51:48
Hallo!

Ich hab' etwas rumgesucht, aber keinen wirklich passenden Thread dazu gefunden.

Ich bin vor etwa 2-3 Jahren in den RC-Flug mit Hubschraubern (MSR-X, Nano CP-X, 180CFX) eingestiegen. Irgendwann machte sich wegen der häufigen Abstürze (und vorallem der damit verbundenen Kosten) Frust breit und ich wollte meine Ausrüstung verkaufen.

In Zuge dessen bin ich auf die Quadcopter (die ich bis jetzt immer verachtet habe) gestoßen.

Den Anfang machte die kleine Blade Inductrix (http://www.bladehelis.com/Inductrix/) (49€):
http://www.bladehelis.com/Content/Inductrix/images/feature-5.jpg

Mit diesem kleinen Quadcopter lernte ich endlich (frei von der Angst einen kapitalen Absturz zu bauen) das fliegen, vorallem aber die Orientierung im Raum und das richtige Steuern. Klar das das kleine Ding schnell langweilig wird.

Also ging's weiter mit der Blade Zeyrok (http://www.bladehelis.com/Zeyrok/) (79€):

Im Wesentlichen eine große Version mit sehr ähnlichen Eigenschaften, nur eben outdoortauglich. Ebenfalls kinderleicht zu fliegen, aber auch schon agiler. Großer Pluspunkt: Die Zeyrok ist sehr hart im nehmen. Ein Absturz aus 3m schadete ihr genausowenig wie eine Begegnung mit der Hausmauer. In einem halben Jahr war ein Propeller das einzige Ersatzteil das ich brauchte. Die Zeyrok kann aber auch anders, es gibt 3 Flight Modes. Beim ersten ist die Schräglage stark limitiert und der Copter kehrt selbstständig in eine stabile Lage zurück. Stufe 2 hebt die Schräglage deutlich an und erlaubt sogar Auto-Flips (eher störend für mich), ist aber immer noch selbststabilisierend. Hier ist die Zeyrok richtig gut zu fliegen und macht jede Menge Spaß.

http://www.bladehelis.com/Content/Zeyrok/img/divider-1.jpg

Gestern dann die Anschaffung einer Blade Conspiracy 220 (http://www.bladehelis.com/Products/Default.aspx?ProdId=BLH02000), einem echten RaceCopter. Und ja, hier spielt die Musik ganz anders. 4 Brushless-Motoren mit deutlichem Leistungsüberschuss katapultieren das Ding in den Himmel als gäbe es kein Morgen mehr, kein Vergleich zur Zeyrok. Die Conspiracy läßt sich sehr präzise fliegen und ist dabei unglaublich agil.

http://www.bladehelis.com/ProdInfo/Gallery/BLH02000_a19.jpg

Die nächste Stufe ist nun die Anschaffung der entsprechenden Goggles, um mit dem FPV-Flug zu beginnen. Leider sind die ziemlich teuer mit recht bescheidener Bildqualität. Trotzdem, das Gefühl, quasi im Cockpit zu sitzen möchte ich mir nicht entgehen lassen. Ich werde dann berichten.

Grüße,
Zeph

PS.: Nein, das ist keine Werbeveranstaltung für Blade. Ist historisch gewachsen und mit meiner DX6-Fersteuerung bin ich quasi auf diese Modelle festgelegt.

RLZ
2017-05-31, 14:33:36
Hast du schon mal einen Simulator ausprobiert?
Velocidrone ist ganz ok von den Flugeigenschaften her und erspart dir vielleicht etwas Schrott am Anfang.

Ansonsten viel Spaß und vielleicht sieht man sich mal auf einem Rennen :up:

Zephyroth
2017-05-31, 15:07:08
Nein, hab' ich noch nicht. Leider geht der Simulator nicht auf Linux.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-05-31, 15:12:18
Es gibt doch eine Linuxversion davon? :confused:

Zephyroth
2017-05-31, 15:24:22
Komisch. Auf der Seite reden sie von PC, Mac und Linux, bei der Download-Section gibt's keine Linuxversion...

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-05-31, 15:32:46
Die Vollversion bietet es auf jeden Fall an:

https://abload.de/img/clipboard01l3sqz.jpg

RLZ
2017-05-31, 23:59:23
Mal noch ein paar Videos für alle, die sich nichts drunter vorstellen können:

Micro Quads:
3PADZpNTFLc

Freestyle:
DLknhsN6PcA

Racing Indoor:
A_OFrJZcVAM

Racing Outdoor:
AzSnsSgynHY

Racing Event:
IEpFTnv8wHQ

Pro Racing (mit Gehalt für internationale TV Ausstrahlung)
NpgGQCv642o

Zephyroth
2017-06-01, 13:07:25
Bin schon gespannt, wie's wird, wenn ich das erste mal mit einem Headset fliege.

Grüße,
Zeph

Franconian
2017-06-01, 13:44:28
Schöne Vorstellung!

Ich hatte auch mal einen Blade MSR-X, war aber als Einsteiger etwas überfordert und habe ihn dann irgendwann wieder verkauft.

So ein Drohne könnte das richtige sein, kann man auch gleich mit der Zeyrok einsteigen oder langweilt man sich zu schnell? Was kannst du sonst noch empfehlen, Fernbedinung habe ich keine mehr, daher Hersteller eigentlich egal. Eine Kamera bräuchte ich nicht.

Sehe gerade den Zeyrok gibt es als RTF zum gleichen Preis wie ohne Fernbedienung, nämlich für 50 €, das ist ein echtes Schnäppchen.

Zephyroth
2017-06-01, 14:16:43
Die Zeyrok ist imho ein perfektes Einsteigergerät. Billig, extrem robust und bietet auch 3 Flugmodi:

Mode 1: Angle Mode, stark begrenzter Neigungswinkel, selbststabilisierend
Mode 2: Angle Mode, begrenzter Neigungswinkel, selbststabilisierend
Mode 3: Arco Mode, keine Begrenzungen, nicht selbststabilisierend

Beim Angle-Mode ist der Neigungswinkel der Nick- und Roll-Achse proportional zum Stickausschlag. Läßt man den Stick aus, geht auch der Copter wieder zurück in Neutral.

Der Arco-Mode ist anders, hier gibt der Stick die Rollgeschwindigkeit vor. Stick auf Neutral heißt: Kein weiteres Rollen. Ist der Copter aber in Schieflage, bleibt er auch dort. Dieses Verhalten hat übrigens auch der MSR-X. Ich fliege nicht im Arco-Mode, der wird erst mit der FPV-Brille interessant.

Mit der Zeyrok lernt man sehr stressfrei das Fliegen und die Orientierung in allen Fluglagen (fliegt der Copter auf dich zu, drehen sich die Achsen um!). Sie ist wirklich hart im nehmen und eine etwaige Reparatur ist auch nicht sonderlich teuer. Ganz anders als beim Helikopter, wo schnell mal die Taumelscheibe und Servos beleidigt sind. Die Zeyrok ist sicher keine Renndrohne und der Flug mit einem RaceCopter eine andere Welt. Als würdest du von einem Golf in einen Ferrari steigen. Ob sie dir langweilig wird, hängt davon ab, was du willst. Ich bin etwa 1 Jahr damit geflogen und jetzt kam der RaceCopter. Die Zeyrok fliege ich jetzt allerdings nicht mehr ;). Die fühlt sich danach einfach nur träge an.

Wichtig ist imho noch die Fernsteuerung. Diese ist dein Interface. Die Qualität der Sticks wirkt sich direkt auf das Flugverhalten aus. Will sagen, wenn die Sticks irgendwie haken, oder ungleichmäßig gehen, wird man nie präzise fliegen können. Ich selbst habe mit einer beigefügten Fernsteuerung angefangen, bin aber schnell auf die Spektrum DX6i gegangen (79€). Erst im späteren Verlauf habe ich auf die DX6 aufgerüstet (~200€), da diese ein paar Funktionen mehr hatte und die Sticks nochmal besser verarbeitet sind. Die DX6 hat gegenüber der DX6i beispielsweise mehrere Mischer, mit denen man auch nette Dinge machen kann. Beispielsweise Gieren und Rollen mit nur einem Stick, um perfekte Kurven fliegen zu können. Habe ich mal gemacht, nun fliege ich beide Achsen aber wieder getrennt.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-01, 14:26:11
Ich hatte auch mal einen Blade MSR-X, war aber als Einsteiger etwas überfordert und habe ihn dann irgendwann wieder verkauft.

So ein Drohne könnte das richtige sein,
Hängt davon ab was du nimmst. Ein vollstabilisierter Quadrokopter (nur als Warnung: Drohne hören manche nicht gerne ;)) ist sicherlich einfacher in der Luft zu halten als ein Heli. Dafür erkennt man beim Sichtflug ohne FPV die Lage in der Luft wesentlich schlechter. (Menschen wie Quadmovr (https://www.youtube.com/watch?v=o_ujTY3coWA)sind imo genetisch modifiziert)

Racer/Freestyler werden allerdings "unstabilisiert" geflogen. D.h. man definiert über die Fernsteuerung nur die Winkelgeschwindigkeit für jeder Achse und der Kopter versucht die einzuhalten. Steht das Ding auf den Kopf und man macht nix, bleibt er auch auf dem Kopf bis zum Einschlag.

:freak:kann man auch gleich mit der Zeyrok einsteigen oder langweilt man sich zu schnell?
Persönlicher Geschmack und so ;)
Fliegen tun so Dinger ja fast von alleine.

Generell gilt, dass mit Größe, Gewicht und Geschwindigkeit die Anzahl und Schwere der Schäden steigt.

Was kannst du sonst noch empfehlen, Fernbedinung habe ich keine mehr, daher Hersteller eigentlich egal. Eine Kamera bräuchte ich nicht.
Falls FPV gewünscht ist, lohnt sich ein Simulator zum Ausprobieren. Danach kommt noch einiges an Zubehör auf einen zu.

Bei der Fernsteuerung ist im RTF Bereich Spektrum angesagt. Ansonsten hat Frsky (x7d, x9d) aus diversen Gründen in dem Bereich weltweit sicherlich weit über 90% Marktanteil und bietet auch die Möglichkeit an ein zusätzliches Sendemodul für beispielsweise Spektrum zu verwenden.

Franconian
2017-06-01, 14:39:58
Danke euch! Ich bestelle sie jetzt einfach mal für das kleine Geld. Wenn mir sie in ein paar Monaten noch Spass macht und ich sie dann noch nicht verkauft habe, kann ja immernoch Geld für eine Spectrum investieren. Beim Hubschrauber war ich froh, dass ich es nicht gleich gemacht habe.

Zephyroth
2017-06-01, 14:42:16
Racer/Freestyler werden allerdings "unstabilisiert" geflogen. D.h. man definiert über die Fernsteuerung nur die Winkelgeschwindigkeit für jeder Achse und der Kopter versucht die einzuhalten. Steht das Ding auf den Kopf und man macht nix, bleibt er auch auf dem Kopf bis zum Einschlag.

Was sich durch den Einsatz einer FPV-Brille relativiert. Durch diese Perspektive ist das freie Rollen, also der Arco-Mode das natürliche und erwartete Verhalten. So wie im Flugsimulator eben. Da mit komme ich auch recht gut zurecht. Aber mal abwarten. Erst muß ich mal an eine Brille kommen. Dauert aber noch etwas, die Dinger sind teuer, will man kein komplettes Klump.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-01, 14:54:40
Was sich durch den Einsatz einer FPV-Brille relativiert. Durch diese Perspektive ist das freie Rollen, also der Arco-Mode das natürliche und erwartete Verhalten.
Findest du? Ich empfinde auch im Sichtflug alles andere als Acro-Mode wie Stützräder. Ich kenne auch einige, die FPV zu Beginn viel zu lange ohne Acro-Mode geflogen sind. Die Umgewöhnung wird dann immer schwerer, weil sie einen erstmal wieder auf Null zurückwirft und die Motivation zerstört.

RiD
2017-06-01, 15:30:26
Wenn Acro das Ziel ist würde ich auch raten mit einem kleinen "unzerstörbaren" Acro zu lernen. Ich bin noch lange nicht gut, aber jedes mal wenn ich einen im horizon o.ä. mode fliege wirft mich das zurück (wobei der kleine cheerson cx-10wd mit so ner 10€ baudashandyzufpvum-brille indoor einfach zu witzig ist).

Allgemein würde ich raten: erstmal in der Luft stehen (kein Witz) für Throttlecontrol und in horizontale Lage zurückkehren lernen.
Dann Driftfliegen .. oder in der Box fliegen ohne Gieren in verschiedenen Orientierungen. und dann der Vorwärtsflug mit Gieren und eben allen Achsen.
Witzigerweise ist line of sight Orientierung dann viel einfacher, da man weiss wie man gerade vorwärts geflogen ist und welche Kurve man gezogen hat.
Habe gerade FPV begonnen und naja irgendwie wieder neu und umlernen.. ist aber auch ein anderer Quad. Und fucking PID Einstellerei waah... (hätt ich doch nur die Originalprops draufgelassen)

Und der Weg war für mich anfangs schon sehr steinig.. bis ich halbwegs fliegen konnte, also ca jetzt, waren das 100e Abstürze, weit mehr laufen als fliegen und die Akkus ham auch viel länger gehalten, da der Copter die meiste Zeit lag.:biggrin:
Viel frust viel Durchbeissen.. und einfach üben weil muss ohne grossen Spass. Viele Akkus gekauft und alle paar Tage 1-2 Stunden geflogen.(Akkus waren so schnell fertig geladen wie leergeflogen. War ein ca 120er Turnigy Q-bot, bzw. zwei)

Auch nicht vergessen: Flugversicherung! Oder abklären obs die normale Haftpflicht beinhaltet.

Oh und noch ein Tip: bevor man einschlägt Gas weg von den Props! Auf ner Wiese kann man die Schäden damit quasi auf 0 drücken. Also Throttle und alle Achsen 0. Gilt auch für Bäume Büsche... Mitmenschen....

Und noch ein Tipp: möglichst große freie (gemächte, bzw. niedrige) Wiese suchen.
1. mehr Raum und damit Zeit für Manöver und Fehler.
2. den Quad von der (Entfernungs)Leine lassen. Hat mich am Anfang Überwindung gekostet. Man gewinnt durch Höhe einige Fehler oder Schnitzer Zeit
und lernt diese zu korrigieren. So ein Quad gewinnt, wenn man eine Kurve mit 30-45 Grad Neigung in irgendeine Richtung verlässt, extrem an Geschwindigkeit und dann kein Platz ist blöd. Und nochwas: Wenn er euch in Rictung Zäune, Grundstücksgrenzen etc abgeht einfach fallenlassen. Ein ungeübter Rettungsversuch kann das ganze viel viel schlimmer machen.. Garagendach unzo.

An meinen 250er trau ich mich immernochnicht richtig dran.

Zephyroth
2017-06-01, 15:49:32
Um eines mal klar zu machen, die Fliegerei soll mir einfach nur Spaß machen und vorallem keinen Stress verursachen. Ich habe nicht vor in den Wettbewerb einzusteigen. Ich will schlicht und einfach etwas in der Gegend rumgurken und die Cockpitaussicht genießen. Und praktischerweise ab und an nach einer Verstopfung in der Dachrinne sehen ;). Deswegen sehe ich es für mich jetzt nicht gerade als tragisch an, nur Angle-Mode zu fliegen.

Was man will, muß eh jeder für sich selbst entscheiden.

Grüße,
Zeph

RiD
2017-06-01, 16:13:09
Wollt auch niemandem was aufschwatzen, nur nach den Videos hatte ich irgendwie das Gefühl, dass die Richtung dahin soll und mit dem Pamphlet möglichst viel Frust ersparen.:biggrin:

BTW ein copter, der auchnoch ein Barometer hat ist für stressfreies fliegen noch angenehmer. Dann hält er auchnoch die Höhe.

@Zeph: meinst du so einen Headless mode?

Zephyroth
2017-06-01, 16:34:01
Vielleicht wird's ja mal. Bogenschießen hat bei mir auch so angefangen und dann hab' ich bei Landes- und Staatsmeisterschaften mitgemacht. Wie auch immer, für Bogenschießen ist derzeit keine Zeit. Quadcopterfliegen macht derzeit einfach mehr Spaß. Ich bin einfach am Ausprobieren, wie weit ich gehen will. Ich schließe nicht aus, das ich irgendwann mal Rennen fliege, aber derzeit geht's mir eigentlich nur darum, durch die Gegend zu wetzen. Irgendwann mal mit FPV-Brille.

Den ganzen Frust kenne ich. Habe zuviele Helikopter gecrasht. Die Quadcopter hingegen sind robust, die verzeihen auch Fehler und überleben auch mal einen Absturz. So kann man üben.

Mit Angle-Mode meine ich den Mode, bei dem der Steuerknüppelausschlag direkt den Neigungswinkel repräsentiert. Klarerweise gibt's da auch einen Maximalwinkel, bei meiner Zeyrok, bzw. der Conspiracy etwa 60°. Das reicht und vorallem, der Copter stellt sich selbst zurück, wenn man die Knüppel loslässt.

Grüße,
Zeph

RiD
2017-06-01, 16:51:34
Hmm FPV Brillen... so halb wäre ich dafür auch im Markt. Vielleicht auch allgemein Diskussionswürdig? Hat da jemand nen Überblick?

Z.B. Mein Fokus ist Sichtfeld bei Qualität. Da kommen die Fatsharkalternativen nur auf um die 35° FOV. Und die Fatshark HDs springen immer auf und ab und sind... nicht ganz günstig (HD2 hatte afaik das größte). Dann gibts noch mit und ohne (auchnoch diversity) receiver und dvr und gefühlt unendlich viele Alternativen. Ich habe da ein Problem eine gute Übersicht zu erlangen. Auch mit Youtubehilfe (RCmodelreviews, RCshim und x andere)

Ich glaube ich würde als nächstes eine von den Monitorbrillen probieren bzw meine Fresnellinsenselbstbastelversion upgraden.
Die gebrauchte Fatshark 922 hat ein Kontrastproblem.. und irgendein Depp (ich) hat sie tatsächlich falschrum liegen lassen (Sonne... sowas wie organisch aussehende 20 eingebrannte pixel.)

@Zeph: oh wegen der modefrage: du meintest etwas mit die Knüppel kehren sich automatisch um?

€ Hab mir nun bei Ebay ne gebrauchte neue Quanum V2 Pro gekauft. Kann bei Interesse berichten und mit einer alten Fatshark 922 vergleichen.

RLZ
2017-06-01, 18:50:58
Um eines mal klar zu machen, die Fliegerei soll mir einfach nur Spaß machen und vorallem keinen Stress verursachen.
Das sollte immer das Ziel sein :)

Hmm FPV Brillen... so halb wäre ich dafür auch im Markt. Vielleicht auch allgemein Diskussionswürdig? Hat da jemand nen Überblick?
Bei den günstigen kannst du dich vielleicht mal bei RCGroups einlesen.

Wenn du bei den Fatshark konkrete Fragen hast, kann ich dir da sicher helfen.
Grundlegend:
- Attitude: seit V3 brauchbar (da quasi eine Dom V2). Haben kein DVR

- Dominator: Haben immer DVR und teilweise HDMI Input
V2 beliebt
V3 umstritten, da einzige mit 16:9. Daher ist das Bild entweder sehr klein oder verzerrt
SE hat größeren FOV aber gleiche Auflösung wie Non-HD*
HD V2 den größten FOV, aber passt nicht zu manchen Gesichtsformen
HD V3 wieder etwas kleineren FOV
- Base HD: Hat nur HDMI Eingang für digitale Übertragung.


*HD = 800x600


Dazu kann man quasi ein beliebiges Diversitymodul wählen.
Externe Empfänger kommen erst wieder seit Clearview(:heart:) in Mode, aber das würde ich als extremen Luxusartikel einstufen.

edit:
€ Hab mir nun bei Ebay ne gebrauchte neue Quanum V2 Pro gekauft. Kann bei Interesse berichten und mit einer alten Fatshark 922 vergleichen.
Ach überlesen. Dann mal viel Spaß. Zum Einstieg sicherlich nicht verkehrt :)


edit2:
WICHTIG!
Wenn man mehr als einen Microcopter fliegt, der von den normalen Haftpflicht-Versicherungen eindeutig als Spielzeug eingestuft wird, sollte man sich über eine extra Versicherung Gedanken machen.
DMO und DMFV sind da die Standardempfehlung

anorakker
2017-06-01, 20:02:20
Das Fatshark Monopol ist leider echt übel im Moment, die können imo lächerlich hohe Preise für Brillen aufrufen, die seit Jahren kaum etwas neues bieten.
Auf der anderen Seite sind sie im grossen und ganzen aber einfach auch am besten.

Ich selber flieg aktuell noch meine alte Attitude V2, aufgerüstet mit der Faceplate. Der verbaute NexWave Empfänger kann zwar nur FS Band, ist aber immer noch absolut konkurrenzfähig. Bildqualität ist zweckmässig, aber das geht mit den neueren Brillen natürlich besser ;)

Möchte man Racecopter fliegen, empfehle ich Brillen mit kleinem FOV, das ist nicht unbedingt ein Nachteil , wenn man ohne die Augen grossartig bewegen zu müssen immer das ganze Bild im Blick hat.

Für meine FPV Flächen hab ich dann ne Headplay, da ist man aber auch wesentlich entspannter mit unterwegs und geniesst die Aussicht.
mein kleiner Racer:

https://abload.de/img/img_20170511_1851121028uaz.jpg

RLZ
2017-06-01, 20:57:55
Möchte man Racecopter fliegen, empfehle ich Brillen mit kleinem FOV, das ist nicht unbedingt ein Nachteil , wenn man ohne die Augen grossartig bewegen zu müssen immer das ganze Bild im Blick hat.
Die Argumentation hab ich schon öfters gehört. Als ich bei den German Masters letztes Jahr wegen eines Defekts bei der HD2 wieder auf meine Dom V2 wechseln musste, fand ich den kleinen FOV aber nicht gerade vorteilhaft. Entfernung lassen sich damit wesentlich schlechter abschätzen...

Ist vermutlich wieder Geschmackssache und die Dom V2 ist ja auch deshalb noch recht beliebt.

anorakker
2017-06-02, 08:12:50
Den Sweetspot muss wohl jeder für sich selber rausfinden, die Linse ist dann ja noch ein weiteres Detail was es auszuloten gilt.
Am besten ist es natürlich, wenn man einfach mal alles ausprobieren kann und das richtige je nach Flugstil für sich findet.

@RLZ: was fliegst du für eine Linse+Cam?

Zephyroth
2017-06-02, 08:17:25
Scheint ein sehr technik-affines Hobby zu sein. Mal sehen wie lange ich es aushalte, ohne an Betaflight herumzudrehen.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-02, 10:36:23
@RLZ: was fliegst du für eine Linse+Cam?
Ich bin da altmodisch... HS1177 mit 2.1er Linse.
Die neue Runcam Micro wollte ich aber bei Gelegenheit mal noch testen. 1.8er Linsen wären auch noch potentiell interessant.
Scheint ein sehr technik-affines Hobby zu sein. Mal sehen wie lange ich es aushalte, ohne an Betaflight herumzudrehen.
Wenn alles ohne Oszillationen fliegt, lohnt es sich als Anfänger kaum die Zeit zu investieren etwas komplexeres einzustellen. Rates+Expo anpassen und gut ist :)
Es sei denn, man hat am Tunen selbst Spaß.

Im Grunde spielt die Technik immer mehr/noch eine geringere Rolle als sich die Leute eingestehen wollen. Es gibt eigentlich keine aktuellen schlechten FCs, ESCs oder Motoren mehr.

Zephyroth
2017-06-02, 12:25:35
Ich bin Bogenschütze und weis, das 90% am Schützen liegen, nicht am Bogen. Schützen die alles auf den "falsch" eingestellten Bogen schieben, liegen meist falsch, auch wenn's vorkommen kann.

Wird hier nicht anders sein. Ich merke bei meiner Conspiracy derzeit keine Schwingungsneigungen. Das was für mich interessant sein könnte, ist das Feintunen der Flugmodi, sofern es möglich ist. Wie gesagt, ich fliege im Angle-Mode, was den Winkel auf etwa 45° begrenzt. Lieber wären mir 90°, das müßte sich aufdrehen lassen.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-02, 13:40:24
Wie gesagt, ich fliege im Angle-Mode, was den Winkel auf etwa 45° begrenzt. Lieber wären mir 90°, das müßte sich aufdrehen
Wenn du eine aktuelle Version drauf hast, ist das sehr einfach:

https://abload.de/img/unbenanntcuum2.png

Ansonsten über CLI mit "max_angle_inclination" den Wert setzen und speichern :)

#44
2017-06-03, 13:18:55
Nachdem ich im November schon mal vergeblich bei Banggood bestellt hatte (und mittlerweile mein Geld wieder habe), hab' ich grad nochmal einen Anlauf gestartet.
Diesmal 5" statt Brushed Micro ;D

Zephyroth
2017-06-06, 07:46:59
Am WE hatte ich meinen ersten Crash mit der Conspiracy. Nette Begegnung mit der Hauswand. Ich bin überrascht, wie hart die Dinger im nehmen sind. Außer einem kaputten SMA-Winkelstecker (für die FPV-Antenne) und einem Prop ist alles ganz.

Werde von 3-Blatt-Props auf 2-Blatt umsteigen. Beim 3-Blatt ist bei einem Crash immer mindestens einer kaputt, während die 2-Blatt-Props sich so drehen können, das sie's auch überleben.

Bin grad auf der Suche. Die orginalen 5x4er sind schwer zu bekommen, jetzt suche ich Alternativen. Werde mal 5x4.5er und 5x3er probieren. Kann mir vielleicht jemand genau sagen, was diese Angaben bedeuten? Mir ist klar, die erste Ziffer ist der Durchmesser in Zoll, die zweite der Pitch. Nur in welcher Einheit? Ich las etwas von Zoll/10, aber auf welche Länge gilt diese Verdrehung?

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-06, 11:37:57
Bin grad auf der Suche. Die orginalen 5x4er sind schwer zu bekommen, jetzt suche ich Alternativen. Werde mal 5x4.5er und 5x3er probieren. Kann mir vielleicht jemand genau sagen, was diese Angaben bedeuten? Mir ist klar, die erste Ziffer ist der Durchmesser in Zoll, die zweite der Pitch. Nur in welcher Einheit? Ich las etwas von Zoll/10, aber auf welche Länge gilt diese Verdrehung?
Nur mal vorneweg... An manchen (schlechten) Flugtagen gehen bei mir auch mal 20 Propeller drauf.

Nun mal persönliche Bewertung:
Zweiblatt: Mehr Topspeed, einfachere Höhenkontrolle, bessere Recovery wenn man irgendwo hängen bleibt (kleinere Masse), effizienter
Dreiblatt: Laufen ruhiger, mehr Schub im unteren Gasbereich, für Freestyle definitiv die richtige Wahl

5x3 sollte man heute nicht mehr kaufen....

Meine persönlichen Favoriten:
- DAL 5045v2 Zweiblatt: stabil, günstig (4er Pack bei Surveilzone 1,10 Dollar), kann man auch in Rennen problemlos vorne mitfliegen
- DAL 5045 Cyclone Dreiblatt: Fressen etwas Strom, fliegen sich aber angenehm. Für Freestyle gut und für Rennen mit 1500+er Akku (1300er töte ich damit :()
- Kingkong 5040 Dreiblatt: Günstige und gute Freestyle Propeller.
- DAL 5050 Cyclone Zweiblatt: Nur ein paar Flüge damit gemacht... Könnten vielleicht die 5045 Zweiblatt bei mir ablösen

Vereinfachte Pitch Messung: Sehe den Propeller als (Luft-)Schraube. Drehe ihn einmal und messe und wie weit er sich nach vorne bewegt hat.
In der Realität ist der Pitch nicht konstant und in der Mitte etwas höher.

Racekraft gibt beispielsweise auch statt dem Pitch den Advance Ratio an. Bin aber auch kein Fan von den Dingern...

Zephyroth
2017-06-06, 12:29:05
Oh, dankeschön. Das macht Sinn, den Pitch als Schraube sehen und sozusagen den "gedachten" Weg bei einer Umdrehung angeben.

Also standardmäßig dabei sind 5x4 Zwei- und Dreiblattpropeller. Wenn die Motoren 5x4 Dreiblatt schaffen, dann sollten sie auch mit 5x4,5 Zweiblatt klarkommen.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-06, 14:43:42
Also standardmäßig dabei sind 5x4 Zwei- und Dreiblattpropeller. Wenn die Motoren 5x4 Dreiblatt schaffen, dann sollten sie auch mit 5x4,5 Zweiblatt klarkommen.
Zumindest im Außenbereich. Bei einem Tiefgaragen-Rennen kann man sich auch nochmal über 4-Blatt Gedanken machen.


Ich würde zum einfachen Rumdüsen eindeutig 3-Blatt wählen. Da musst du einfach ausprobieren, was dir gut gefällt.
Um die Motoren würde ich mir auch am wenigsten Gedanken machen. Bei so einem RTF wird garantiert irgendwas in der 2300kv Klasse verbaut sein. Kritisch sind eher die ESCs, falls sie keine aktive Strombegrenzung (aka KISS oder BLHeli_32) haben.

Vielleicht noch als Sidenote, da für dich nicht so interessant:
In Rennen ist fast ausschließlich der Akku der limitierende Faktor, da eine dauerhafte Belastung stattfindet. Die Unterschiede bei der Geschwindigkeit sind da eher auf psychologischer Seite zu suchen. Die Beschleunigung fühlt sich mit stärkerer Motorisierung kurz stärker an, aber die nutzbare Leistung bricht dann direkt wieder aufs Akkulimit ein. Das resultiert dann darin, dass man in letzter Zeit immer wieder Leute mit dem KISS CC bei Rennen vorne sieht, die ein hartes Limit auf maximal 21A haben.

Zephyroth
2017-06-06, 14:56:02
Auf der Conspiracy sind tatsächlich 2205-2350kv-Motoren drauf, passt also. Die Regler laufen mit der BLHeli-Firmware.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-06, 15:22:12
Wenn die nun mindestens 20A Dauerbelastung haben, würde ich mir keine großen Gedanken machen. Für ein Racekraft 3 Blatt wird es nicht reichen, sollte aber nicht interessant für dein Flugstil sein.

RLZ
2017-06-11, 22:50:14
Kleine Rennrunde von heute Mittag bis zu einem Midair. Momentan bin ich irgendwie komplett außer Form. :redface:

https://i.giphy.com/xUA7b2U6YlYEFD9oaI.gif (http://gph.is/2rl2Kty)

Zephyroth
2017-06-12, 13:01:09
Wieso? Sieht doch gut aus! Wird einem gleich schwindlig davon :conf:;D

Hab auf meiner nun die 2er-Props drauf. Fliegt nun etwas träger, was für den Anfang nicht so schlecht ist.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-12, 13:35:09
Wieso? Sieht doch gut aus! Wird einem gleich schwindlig davon :conf:;D
War halt der erster Tag nach mehreren Wochen krankheitsbedingter Pause. Mit der aktuellen Leistung werde ich wohl nur noch im Mittelfeld landen können.

Hab auf meiner nun die 2er-Props drauf. Fliegt nun etwas träger, was für den Anfang nicht so schlecht ist.
"Für den Anfang nicht schlecht" ist etwas übertrieben. Ich werde vorerst für Rennen nicht auf 3 Blatt gehen.

Noch eine Ergänzung:
Die DAL 5050 2-Blatt sind imo auch den Aufpreis gegenüber 5045 nicht wert. Sie sind minimal besser bei Topspeed und Grip, aber verbrauchen halt auch etwas mehr Strom. Kosten tun sie mehr als das Doppelte :(

Zephyroth
2017-06-12, 14:16:59
Wie bist du eigentlich zum Drohnenfliegen gekommen?

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-06-13, 02:37:38
Wie bist du eigentlich zum Drohnenfliegen gekommen?
Irgendwann Ende 2014 ging ja das Video der Franzosen (https://www.youtube.com/watch?v=NsxyV-kgfio) durch die IT-News. Zu der Zeit hab ich gerade mit dem Blade MCPX Mini-Heli rumprobiert. Ein Kumpel mit dem ich immer fliegen war, hat zu der Zeit immer mit seinem 450er Quad und FPV rumgespielt.
Im Frühjahr 2015 hatte er sich nach einem extrem schlechten und nicht sehr überzeugenden 250er von Hobbyking (das Frame bestand aus einer Platine) einen ZMR250 bestellt. Eine Woche nachdem das Ding flog, hab ich dann auch bestellt.

Wie schlecht die Komponenten und die Software zu der Zeit waren, kann man sich heute 2 Jahre später nicht mehr vorstellen. Mehr gab es im klassischen Modellbau aber leider nicht.


Heute kommt man wahrscheinlich über Youtube an das Hobby?

RLZ
2017-07-03, 21:49:04
EBG0bodIlug

Im Vergleichsrennen mit Sportwagen wurden denen mal einen erheblicher Vorsprung gegönnt, bevor man sie wieder schnell eingeholt hat :D

SKpoljtrYJE

#44
2017-07-03, 21:55:43
Dat cam angle :ugly:

Ich werd' schon ganz nervös. Die Hälfte meiner Bauteile ist da. Jetzt noch Motoren und Rahmen und ich kann am WE basteln :ulove:

RLZ
2017-07-03, 22:07:10
Ich fand krass, dass er sich nur einen Motor zerstört hat bei der Aktion. :freak:


Schöner Beitrag von Chad Nowak zur ewigen FC Diskussion:
Ok so a quick summary of the result of my live feed for those with no patience without going into the details of what and how I tried it (watch the live feed for that).
I found all three FC Fw's to be extremely close overall. The difference was rather minimal that it makes me chuckle at all the arguments about FC xxxx being the god of FC's.
I found BF to be the most consistent but only by a marginal fraction and that makes sense because it is the most filtered in stock form.
I found BF and KISS to be the best Hardware wise as I found the Revolt and RF1 to be a pain needing to have external regs and caps every where. I don't need any of that for KISS or for the BFF3 board.
I found KISS to feel the best in the air. This section is very much personal choice and would depend on the individual. I will say that BF and RF1 are extremely close these days. There is no huge gap like there used to be.
I found the RF1 GUI to be the most promising GUI. While it's not perfect and needs more work it really is the way forward for GUI's and the others need to take note.
I found the Taranis LUA script to work the smoothest for me in KISS. BF and RF1 were more clunky to use I found.
In terms of racing performance and propwash handling and such I found they all performed the same.
In conclusion, they all are great platforms and the actual performance difference is very minimal with the differences being small things that didn't make one shine overall over the other and really comes down to the individual's personal needs and wants. It would be nice if pilots would just agree that all the FW's are great platforms. I also am not seeing a difference on hardware. 1kz, 8 Khz, 32Khz, F3, F4, 6050 gyro, 6000 gyro, Super Secret gyro..... They all fly fine and I'm not noticing one that is better than the other. I think we need to realise that a good flying quad is the sum of a great deal of parts combined with the conditions at the time and the pilot holding the sticks. Let's go out and enjoy our hobby.
https://www.facebook.com/pumkin.head.33/posts/10154940157839164

#44
2017-07-08, 08:00:26
Jetzt sind fast alle Teile da. Sogar das spät nachbestellte 3. Ladegerät (:ugly) und die Abisolierzange haben mich nach nur einer Woche aus China erreicht. Ausgerechnet die Cam fehlt noch :rolleyes:

Dummerweise habe ich zu kleine ESC-Cover bestellt und Kabel/Isoband/Receiver liegen 250km entfernt :facepalm:

Immerhin macht in 30 Minuten der Baumarkt auf...

Zum Glück habe ich direkt einen 2. Receiver bestellt. Eigentlich sollte der per USB-Dongle für den Simulator herhalten - die Taranis am Kabel ist kacke...

RLZ
2017-07-08, 21:03:31
Ausgerechnet die Cam fehlt noch :rolleyes:
Runcam hat ein Lager in Deutschland. Da hat man die Kameras normal in 2-3 Tagen :)

Dummerweise habe ich zu kleine ESC-Cover bestellt
ESC Cover?

Heute Mittag war wieder Spielen im Wald angesagt.
https://i.giphy.com/media/3ohryvMzOn9TafSVMY/giphy.gif

#44
2017-07-09, 21:35:45
Runcam hat ein Lager in Deutschland. Da hat man die Kameras normal in 2-3 Tagen :)

ESC Cover?
Ich hatte bei Banggood bestellt und der Zoll hat sie...

Diese hier. (https://www.banggood.com/4-PCS-ESC-Protective-Case-for-DYS-LittleBee-20A-30A-ESC-p-1110023.html)
Bei mir kommts sicher nicht aufs letzte Gramm an... Dank 4S LiPos und den Emax Motoren darf ich den Kasten sowieso erst mal über ne custom curve in der Taranis zähmen :redface:


Und ich hab' es geschafft ein SMD-Bauteil (gröe 1005; vmtl. Diode) vom Receiver zu entlöten -.- Beim Versuch das wieder einzulöten hab ich ein Beinchen abgebrochen. Ich habe in meiner Wohnung zwar noch einen 2. Receiver, aber jetzt hab' ich die Akkus bei meinen Eltern liegen lassen :facepalm:

Alles in allem: Ist nicht so mein Wochenende gewesen.

RLZ
2017-07-10, 01:37:36
Ich hatte bei Banggood bestellt und der Zoll hat sie...
Ich versuche inzwischen möglichst Komponenten zu verwenden, die ich in Europa bekomme. Die Lagerhaltung ist mir ansonsten zu aufwendig. :(


Diese hier. (https://www.banggood.com/4-PCS-ESC-Protective-Case-for-DYS-LittleBee-20A-30A-ESC-p-1110023.html)
Bei mir kommts sicher nicht aufs letzte Gramm an...
Ach die Dinger. Ich hoffe momentan, dass 4in1 länger halten. ESCs gehen bei mir mit der Zeit immer irgendwann kaputt. Gestern erst nochmal einen Kiss ESC gehabt, der unbeschädigt aussieht, aber direkt heiß wird und den Motor mit Luftschraube nicht mehr zum Drehen bringt. Zum Glück ist das ohne Feuer und durchgebrannten Motor abgelaufen. :(


Dank 4S LiPos und den Emax Motoren darf ich den Kasten sowieso erst mal über ne custom curve in der Taranis zähmen :redface:

Einfach weniger Gas geben :)

Und ich hab' es geschafft ein SMD-Bauteil (gröe 1005; vmtl. Diode) vom Receiver zu entlöten -.- Beim Versuch das wieder einzulöten hab ich ein Beinchen abgebrochen. Ich habe in meiner Wohnung zwar noch einen 2. Receiver, aber jetzt hab' ich die Akkus bei meinen Eltern liegen lassen :facepalm:
Manchmal hat man einfach Pech :/

downforze
2017-07-10, 19:26:31
Mir ist gestern meine Bebop Drohne in den Bach gestürzt. Ich wollte einen Wlan Extender testen und dann nahm das Drecksding in nur 10 m Entfernung keine Befehle mehr an und flog natürlich genau in den 2m breiten Bereich, wo der Bach ist. So ein Scheiß Pech kann man echt nicht haben. von 360° gab es nur einen Winkel von 10°, wo das Ding nicht hin abdriften sollte. Natürlich alles Schrott. Die CPU ist im Arsch. 300 € Verlust. Danke an die Schlitzaugentechnik.

RLZ
2017-07-10, 19:47:52
Danke an die Schlitzaugentechnik.
Parrot ist eine französische Firma. :biggrin:

#44
2017-07-10, 22:37:17
So, heute hab ich beim lokalen RC Händler einen weiteren Akku besorgt, den anderen Receiver angelötet und damit hat das binding dann auf Anhieb geklappt. Danach noch eine ganze Weile damit verbracht die Taranis und Betaflight korrekt einzurichten (und den 5V Reg vom FC zu entfernen, da der so heiß wurde, dass die CPU in Themoprotection ging).

Ein paar mal im Garten gehovert und dann auf die Felder raus und dort im Angle-Mode ein wenig LOS geflogen. (Und vor lauter Begeisterung direkt vergessen erst mal Motor und ESC Temps zu checken... Ist aber alles gut.)
Mit Schubbegrenzung auf 66% war für's erste ausreichend Power für mich da. :smile:

Einfach weniger Gas geben :)
Zum Eingewöhnen ist's trotzdem besser - man erhöht so ja effektiv auch die Auflösung für den Bereich und hat keine extremen Reaktionen auf kleinere Eingaben.

RLZ
2017-07-10, 23:34:33
Zum Eingewöhnen ist's trotzdem besser - man erhöht so ja effektiv auch die Auflösung für den Bereich und hat keine extremen Reaktionen auf kleinere Eingaben.
Mit FPV merkt man die Leistung nicht mehr so sehr wie auf Sicht. LOS ist eh dunkle Magie. ;)


Schön sieht aber schon mal aus. Darf man nach den Komponenten fragen? :)

Die Antennen wirst du dir so schnell absäbeln. Die müssten komplett außerhalb der Reichweite der Propeller. Solange sie sich in irgendwie Richtung Propeller biegen können, tun sie das wie Lemminge. :biggrin:

Wie hast du die ESCs nach unten gegen das Carbon geschützt?

#44
2017-07-11, 07:31:19
Ach die Dinger. Ich hoffe momentan, dass 4in1 länger halten. ESCs gehen bei mir mit der Zeit immer irgendwann kaputt.
Mir gefällt da nicht, dass da direkt wieder der vierfache Preis fällig wird... Gut - ich habe auch noch keine Erfahrung, wie lange ein ESC auf dem Arm überlebt :uponder:

Schön sieht aber schon mal aus. Darf man nach den Komponenten fragen? :)
Danke! Klar:

Realacc X210 Frame (Würde ich nicht empfehlen. Ich würde jetzt wohl ganz allgemein keinen billigen Klone mehr kaufen. Sind schlecht gefräst.)
EMax RS2205 2300kv (Erprobt, super P/L, laut miniquadtestbench.com auch effizienter als die Racing-Variante)
T-Motor F30A ESCs (Die 20A Version hätte es möglicherweise auch getan, aber ich dachte, wenn sie Luft haben, werden sie dann nicht so schnell heiß.)
Realacc/Matek PDB-XPW (Hat im Gegensatz zum PDB das beim Rahmen dabei war einen Stromsensor und einen XT60PW)
Omnibus F4 FC
Frsky XSR Receiver
€: Aktuell KingKong 5040, ich hab aber auch 2 Packen KingKong 5x4x3
SLS XTRON 1550 4s (Bei meinen Eltern liegen noch 5x SLS Quantum 1300 4s)

Es fehlt noch die Runcam Swift 2 und der Eachine VTX03.

Insgesamt 288g trocken und 473g/443g AUW mit XTRON/Quantum

Wie hast du die ESCs nach unten gegen das Carbon geschützt? Mit schwarzem Iso-Tape :biggrin: Das Gelbe ist ja auch nur da, bis die Cover hier sind...

downforze
2017-07-11, 08:41:05
Parrot ist eine französische Firma. :biggrin:
Es geht um den Wlan Repeater und nicht um die Drohne. Der stammt logischerweise nicht aus Frankreich. Und ja, ich weiß, daß Parrot eine französische Firma ist.

RLZ
2017-07-11, 11:18:26
...
Es fehlt noch die Runcam Swift 2 und der Eachine VTX03.

Insgesamt 288g trocken und 473g/443g AUW mit XTRON/Quantum

Solide Auswahl :up:
Sobald du mit anderen fliegen gehst, würde ich einen anderen Videosender empfehlen. Unify und Tramp kann man auch über die Taranis konfigurieren.

Mit schwarzem Iso-Tape :biggrin: Das Gelbe ist ja auch nur da, bis die Cover hier sind...
Ich hoffe dick genug. Wenn es sich an falschen Stelle durchscheuert, gibt es Feuerwerk :D

Nightspider
2017-07-11, 11:53:34
Was für eine Auflösung und Refreshrate haben eigentlich so die Dronecams?

Und tut sich da noch viel? So manche YouTube Videos sehen so verschwommen aus von den Headsupdisplays das es echt schwer sein dürfte damit schnell durch einen Wald zu fliegen.

Die guten Freestyle Videos in guter Qualität, wurden die mit extra Kamera aufgenommen und lokal in der Drohne gespeichert?

#44
2017-07-11, 13:19:16
Die übertragenen Videosignale sind PAL oder NTSC.

Entsprechend tut sich nur extrem langsam was. Denn dann braucht es direkt auch eine neue Videobrille für ein paar hundert Euro.
Dazu kommt, dass diese Systeme schwerer und energiehungriger sind. Beides nicht unbedingt Merkmale, die man haben will.
Und jede digitale Signalverarbeitung bringt dann noch Latenz mit, die auch unerwünscht ist. Verbindungsabbrüche haben auch gravierendere Auswirkungen im Vergleich zum analogen Signal.

Die meisten hübschen Videos sind mit GoPros und Konsorten aufgenommen. Wobei sich da nun mit der Runcam Split etwas getan hat - eine FPV-Kamera, die HD aufzeichnet und gleichzeitig PAL oder NTSC zur Übertragung ausgibt.

Ansonsten schau dir RLZs gifs an - es gibt schlechtere und bessere Kameras. Gerade Runcam und Foxeer haben letztes Jahr die BQ noch ein gutes Stück hochgeschraubt. Wobei man im Wald ohne Streckenkenntnis so oder so wenig Chancen hat.

(Und dann hat auch noch der DVR, mit dem das Analogsignal aufgezeichnet wurde, einen großen Effekt... Das kann Live in der Brille wesentlich besser ausgesehen haben, als das was du am Ende zu Gesicht bekommst, nach nach Umwandlung in X264 durch den DVR/Nachbearbeitung und was auch immer YT dann noch tut.)

RLZ
2017-07-11, 13:45:53
Hier mal das letzte Gif (DVR) als HTML5 Video: https://giphy.com/gifs/3ohryvMzOn9TafSVMY/html5

Die Qualität in der Brille ist generell besser als die DVR Aufnahmen.
Für große Showevents (DCL) werden manchmal digitale Systeme von Connex verwendet. Die sind allerdings unverschämt teuer, zu groß und sehr fragil. Dazu gibt es mit brauchbarer Latenz nur 720p.

Gute PAL Übertragung ist im Endeffekt kaum schlechter, aber viel robuster.

Zephyroth
2017-07-11, 13:46:07
Gestern konnte ich mit meiner Conspiracy mal endlich auf einem großen Platz fliegen. Boha, das ist mal was ganz anderes als in meinem kleine Garten. Endlich das Gerät mal laufen lassen, den Platz nutzen und schauen was so geht. Macht richtig Spaß. Während nach 4min in meinem Garten noch 30% im Akku waren, sind's auf dem Platz nur mehr 18% gewesen.

Nebenbei haben wir mit Betaflight die ESC's kalibriert, da wurde mir klar, was für eine Power in den einzelnen Motoren steckt. Drohne fest gehalten, trotzdem hat es mir das Ding fast aus der Hand gerissen, als mein Kollege einen Motor auf volle Drehzahl gebracht hat. Echt beeindruckend.

Nochmal mache ich das nicht so. Diese Propeller drehen hoch auf geschätzte 15.000U/min, wenn da etwas bricht und es fliegt so ein Schrapnell irgendwo ins Gesicht :eek:...

Nachdem ich ein Problem hatte, die orginalen ESC's für die Conspiracy zu bekommen, kann ich auch andere mit der BLHeli-FW, 20A und OPTO-Standard verwenden? Irgendwie sehen mir die alle gleich aus.

Grüße,
Zeph

PS.: Kann jemand ein brauchbares Kopter-Forum empfehlen?

RLZ
2017-07-11, 14:31:31
Nochmal mache ich das nicht so. Diese Propeller drehen hoch auf geschätzte 15.000U/min, wenn da etwas bricht und es fliegt so ein Schrapnell irgendwo ins Gesicht :eek:...
Sogar 30.000U/min :freak:


Nachdem ich ein Problem hatte, die orginalen ESC's für die Conspiracy zu bekommen, kann ich auch andere mit der BLHeli-FW, 20A und OPTO-Standard verwenden? Irgendwie sehen mir die alle gleich aus.
Mischen ist suboptimal, aber kann man. Wenn wirklich noch keine BLHeli_S ESCs drin sind, würde ich ein komplettes Upgrade machen.
Wenn 20A reichen, sind die in 2-3 Tagen da: https://www.multirotorparts.com/electronics/esc/aikon-20a-dshot600.html

PS.: Kann jemand ein brauchbares Kopter-Forum empfehlen?
Englisch: RCGroups
Deutsch: Quasi nur Facebook

Zephyroth
2017-07-11, 14:46:45
Sogar 30.000U/min :freak:
Ja, das wäre die Leerlaufdrehzahl, mit Propeller kann ich mir nicht vorstellen, das die Dinger so hoch raufkommen. Meine Motoren haben ~2250k/V, macht beim 4S-Akku mit ~16V etwa 36.000U/min im Leerlauf, real geb' ich den Dingern maximal 20.000U/min, was nicht weniger beeindruckend ist. Muß ich mal mit dem Smartphone und einem Soundanalyzer genau messen.

Mischen ist suboptimal, aber kann man. Wenn wirklich noch keine BLHeli_S ESCs drin sind, würde ich ein komplettes Upgrade machen.
Wenn 20A reichen, sind die in 2-3 Tagen da: https://www.multirotorparts.com/electronics/esc/aikon-20a-dshot600.html

Mischen will ich die ESC's eh nicht, mir ging es eher um das Interface, das dürfte demnach passen.

Englisch: RCGroups
Deutsch: Quasi nur Facebook

Schade, ich dachte es gibt etwas brauchbares auf deutsch.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-07-11, 15:01:22
Ja, das wäre die Leerlaufdrehzahl, mit Propeller kann ich mir nicht vorstellen, das die Dinger so hoch raufkommen. Meine Motoren haben ~2250k/V, macht beim 4S-Akku mit ~16V etwa 36.000U/min im Leerlauf, real geb' ich den Dingern maximal 20.000U/min, was nicht weniger beeindruckend ist. Muß ich mal mit dem Smartphone und einem Soundanalyzer genau messen.
Die packen das schon. ;)
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1Py2UySsxQir9358ALAGOS2Y-6INtJbMbUktNT74PUro/edit?usp=sharing

Mischen will ich die ESC's eh nicht, mir ging es eher um das Interface, das dürfte demnach passen.
Interfaces sind standardisiert in vielen Varianten(PWM, Oneshot125/42, Multishot, DShot1200/600/300). Du kannst im Betaflight nachschauen, was du momentan verwendest. Dem FC ist es egal und die neueren ESC bieten da immer ein paar Varianten an.
DShot ist am modernsten da digital. Keine Kalibrierung mehr und Zusatzfeatures wie Turtle-Mode.

Zephyroth
2017-07-11, 15:49:12
Poh, dann sind die Motoren drehzahlsteifer als ich gedacht hätte. Beeindruckend.

Grüße,
Zeph

Zephyroth
2017-07-12, 08:37:47
Hah! Hab' gestern den Betaflight-Konfigurator auf Linux zum laufen gebracht. War nicht ganz intuitiv, denn standardmäßig hat der User keine Rechte auf die Serielle Schnittstelle zu schreiben.

Wie auch immer, jetzt kann ich an den ganzen Gizmos herumdrehen. Muß aber erst noch das Programm und dessen Möglichkeiten kennen lernen.

Grüße,
Zeph

downforze
2017-07-12, 16:43:05
rclineforum.de
Das sind echte Experten mit richtig teuren Flugobjekten unterwegs und zu 80% geht es auch um Flug.

#44
2017-07-12, 18:45:07
Hah! Hab' gestern den Betaflight-Konfigurator auf Linux zum laufen gebracht. War nicht ganz intuitiv, denn standardmäßig hat der User keine Rechte auf die Serielle Schnittstelle zu schreiben.

Wie auch immer, jetzt kann ich an den ganzen Gizmos herumdrehen. Muß aber erst noch das Programm und dessen Möglichkeiten kennen lernen.
Was ein Zufall - ich auch :biggrin: Ich musste allerdings lediglich den Modem Manager deaktivieren - der Zugriff hat von sich aus funktioniert. (xubuntu)

Den BLHeli Configurator könntest du dir auch noch holen - wobei man den nicht so oft braucht.

RLZ
2017-07-13, 11:13:16
rclineforum.de
Das sind echte Experten mit richtig teuren Flugobjekten unterwegs und zu 80% geht es auch um Flug.
Klassisches Modellfliegerforum.
Quadrocopter sind dort quasi nicht existent und FPV Racing erst recht nicht.
Zudem gilt glücklicherweise bei diesem Hobby im Gegensatz zum klassischen Modellflug nicht teurer = besser.

Zephyroth
2017-07-14, 08:52:12
Modellflieger und Kopterpiloten sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Disziplinen. Von echten Modellfliegern wird man sogar eher belächelt als ernst genommen.

Beim Kopter-Racing geht's eben nicht um das Bauen eines wirklichkeitsgetreuen Modells, das dann auch noch fliegt, sondern es geht brutalst um Geschwindikeit und Leistung. Das ein Kopter scheisse aussieht, brauchen wir nicht reden, aber selbst eine billige Race-Drohne unter 200€ kann jederzeit jeden Modellflieger ausmanövrieren und davonfliegen, von den teureren Geräten rede ich hier gar nicht. Hier sind Spitzenleistungen von bis zu 2kW möglich und das bei ~600g Gewicht (selbst meine schafft schon 800W). Mit der Leistung kann man Mofas antreiben ;).

Und wie RLZ sagt, der Preis macht hier nicht den Unterschied. Ein Kopter ist keine Raketenwissenschaft von der Hardware her. Mit relativ wenig Geld kann man hier eine optimale Konfiguration zusammenstellen. Und mit genug Geduld sind die Lageregler auch optimal eingestellt. Der Rest ist schlicht und einfach der Pilot.

Grüße,
Zeph

jorge42
2017-07-14, 09:47:33
Klassisches Modellfliegerforum.
Quadrocopter sind dort quasi nicht existent und FPV Racing erst recht nicht.
Zudem gilt glücklicherweise bei diesem Hobby im Gegensatz zum klassischen Modellflug nicht teurer = besser.
Gutes forum aber für fpv gibt's bessere. Fpv-community.de z. B. Auch DIE Anlaufstelle für die frsky taranis.
Gibt natürlich auch noch andere gute Quellen.

#44
2017-07-14, 23:27:36
Sooo die Runcam ist vom Zoll geholt und montiert =)
Ab morgen kann ich dann tatsächlich FPV fliegen.

Leider habe ich noch keinen guten Platz für den VTX. Aktuell isser sehr liedschäftig seitlich festgetaped...
Wenn ich einen Mount für den XSR Receiver habe und den damit auf die Topplate setzen kann, könnte der VTX darunter :uponder:

RLZ
2017-07-15, 02:00:35
Wenn ich einen Mount für den XSR Receiver habe und den damit auf die Topplate setzen kann, könnte der VTX darunter :uponder:
Irgendwann sind sie so schlau auf den FC noch ein FrSky Empfänger zu packen und den VTX als Stackplatine zu bauen.

RLZ
2017-07-23, 13:58:36
Um den Thread mal wieder aus der Versenkung zu holen, eine Runde von gestern:

https://i.giphy.com/media/3oeHLy6oEFaShOyQw0/giphy.webp

https://media.giphy.com/media/3oeHLsjM0spYdZXlAs/giphy.gif

Flyinglosi
2017-08-14, 10:13:19
Hallo Leute,

eventuell könntet ihr mich ein wenig beraten. Nachdem ich (aus Zeitgründen) die RC-Cars endgültig an den Nagel gehängt habe, möchte ich mich endlich mal ans Quadcopter-Fliegen ranwagen. Mein Ziel wäre es in 1-2 Jahren einen FPV-Racer anzuschaffen, aber erstmal müssen die Basics erlernt werden. Wärend ich schon fleisig am Simulator übe, würde ich gerne einen robusten Copter fürs Sichflugtraining aufbauen.

Als Frame dachte ich an folgendes Modell:
https://flyduino.net/Warthox-Rahmen-Set-18cm-CF-Arme

Funke (Futaba T18MZ), samt Empfänger(n) sind aus beruflichen Gründen vorhanden.

Nun meine Frage: Welchen Flightcontroller würdet ihr einem blutigen Anfänger empfehlen. Wäre toll, wenn das Teil sich mittels SBus zum Empfänger verbinden lässt. Das oft empfohlene KK2-Board von Hobbyking macht bei Letzterem scheinbar Probleme.

Danke für eure Tipps.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan

jorge42
2017-08-14, 10:55:22
Hallo Leute,

eventuell könntet ihr mich ein wenig beraten. Nachdem ich (aus Zeitgründen) die RC-Cars endgültig an den Nagel gehängt habe, möchte ich mich endlich mal ans Quadcopter-Fliegen ranwagen. Mein Ziel wäre es in 1-2 Jahren einen FPV-Racer anzuschaffen, aber erstmal müssen die Basics erlernt werden. Wärend ich schon fleisig am Simulator übe, würde ich gerne einen robusten Copter fürs Sichflugtraining aufbauen.

Als Frame dachte ich an folgendes Modell:
https://flyduino.net/Warthox-Rahmen-Set-18cm-CF-Arme

Funke (Futaba T18MZ), samt Empfänger(n) sind aus beruflichen Gründen vorhanden.

Nun meine Frage: Welchen Flightcontroller würdet ihr einem blutigen Anfänger empfehlen. Wäre toll, wenn das Teil sich mittels SBus zum Empfänger verbinden lässt. Das oft empfohlene KK2-Board von Hobbyking macht bei Letzterem scheinbar Probleme.

Danke für eure Tipps.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan
Hast du denn jetzt mehr Zeit? Ich fliege schon länger Fläche aber da merkt man mangelnde Übung nicht wirklich. Wenn ich ein Jahr nicht fliege dann hat das keine Auswirkungen. Bei race Copter (hab ich auch) braucht man anfangs viel Übung, die dann zwar erhalten bleibt, aber ohne Zeit kommst du da nicht weit. Ich sage das aus eigener Erfahrung.
Und zum Rest, die Dinger fliegt man nicht auf Sicht, das kannst du vergessen und KK Boards sind auch nicht mehr up to date.

Flyinglosi
2017-08-14, 11:18:35
@jorge42: Zeit für ein Hobby ist prinzipiell vorhanden. RC-Car inkl. Wettbewerbe ist aber einfach zuviel (Training ist nur an der Strecke möglich, an Selbiger muss ständig gearbeitet werden, für jedes Rennen geht gleichmal ein ganzes Wochenende drauf,...).

Umgekehrt habe ich ein alleine stehendes Haus (und ringsum genug Grundstück, welches mir gehört und wo mich foglich niemand stört). Das schreit doch nach einem solchen Hobby. Wie gut ich darin werde ist mir völlig egal, da ich nicht vorhabe, mich mit anderen zu messen ;-)

Anfänglicher Sichtflug erschien mir für den Einstieg sinnvoll (grundsätzlich muss es sowas ja geben, oder warum gibt es sonst Multicopter ohne Kamera???).

RLZ
2017-08-14, 18:26:37
Wärend ich schon fleisig am Simulator übe, würde ich gerne einen robusten Copter fürs Sichflugtraining aufbauen.
Als Frame dachte ich an folgendes Modell:
https://flyduino.net/Warthox-Rahmen-Set-18cm-CF-Arme

Funke (Futaba T18MZ), samt Empfänger(n) sind aus beruflichen Gründen vorhanden.

Ich habe für Sichtflug letztens nochmal einen 270er Warpquad mit unterschiedlich farbigen Propellern empfohlen bekommen.

Aber vielleicht sollte man da mit einem Missverständnis aufräumen. Sichtflugskills lassen sich kaum auf FPV (und umgekehrt) übertragen.
Und die Schnittmenge der guten Piloten ist sehr begrenzt. :freak:

So toll die Anlagen von Futaba sind, aber im FPV Bereich sind sie aus vielfältigen Gründen momentan quasi nicht vertreten. Sie zeigen ja momentan Interesse dort einzusteigen, aber haben da noch einen weiten Weg vor sich...

Nun meine Frage: Welchen Flightcontroller würdet ihr einem blutigen Anfänger empfehlen. Wäre toll, wenn das Teil sich mittels SBus zum Empfänger verbinden lässt. Das oft empfohlene KK2-Board von Hobbyking macht bei Letzterem scheinbar Probleme.

Die üblichen aktuellen FCs, die auch von FPV Piloten genutzt werden. Wenn du dir wenig Arbeit machen willst, würde ich dir einen All in One (zum Beispiel KISS CC) empfehlen.
Es gibt es grundlegend aktuell 3 Firmwares: Betaflight, Raceflight und KISS. Die beiden letzteren haben aktuell eigene Hardware und sind Closed Source. Die Mehrheit fliegt Betaflight. Dort gibt es eine unendliche Auswahl und ich würde da den FC wegen der unterschiedlichen Features etwas abhängig von der restlichen Hardware machen. Ein FC mit integriertem PDB macht wenig Sinn mit einem 4in1 ESC....

Bei Betaflight auf jeden Fall ein F3, besser F4 Prozessor, da aktuell immer mehr CPU fressende Features (z.B. mehrere dynamische Notchfilter mit Echtzeitanalyse über Fouriertransformationen auf jeder Achse) kommen. Dazu ausreichende UARTS zum Anschluß von Peripherie wie SBUS, Telemetrie, Videosender und vielleicht zukünftig noch HD Kameras.

Flyinglosi
2017-08-16, 10:34:06
@RLZ: Danke für deinen Input. Es erschien mir irgendwie ein wenig naiv direkt in die FPV Geschichte einzusteigen. Deiner Aussage nach wäre dies aber eventuell sogar der sinnvollere Weg.

Was ich nicht verstehe, ist deine Aussage zur Futaba-Funke. Inwiefern ist diese Fernbedienung nicht für einen FPV-Einsatz geeignet?

mfg

Stephan

RLZ
2017-08-16, 16:46:15
@RLZ: Danke für deinen Input. Es erschien mir irgendwie ein wenig naiv direkt in die FPV Geschichte einzusteigen. Deiner Aussage nach wäre dies aber eventuell sogar der sinnvollere Weg.
Als Vergleich bringe ich immer Autofahren. Das lernt man auch aus der Innenperspektive und es klappt für die meistens Menschen ganz gut ohne jemals ein Auto ferngesteuert aus der Außenperspektive gelenkt zu haben. :)

Was ich nicht verstehe, ist deine Aussage zur Futaba-Funke. Inwiefern ist diese Fernbedienung nicht für einen FPV-Einsatz geeignet?
Nicht geeignet ist falsch. Nur weniger geeignet.

Das fängt bei den Preisen an. Beim FPV Racing zerstört man sich auch mal einen Empfänger...
Dann sind die Empfänger relativ groß (zum Vergleich: der neue R-XSR (https://www.frsky-rc.com/product/r-xsr/) ist 16*11mm), was je nach Modell ein Problem werden kann. Aktuell nutzt man nur 4 Adern zum Empfänger (5V, Masse, SBUS, Telemetrie), so dass man sehr kleine Stecker oder sogar Lötpads dafür anbietet. Der nächste Schritt ist die Integration des FrSky Empfängers in den Flugcontroller über direkte SPI Verbindung (neues Feature von Betaflight (https://github.com/betaflight/betaflight/pull/3682))

Da die FrSky Anlagen Support von Lua Scripts haben, ist es dort inzwischen auch möglich einen großen Teil der Konfiguration von Flugcontroller, Videosender oder sogar HD-Kamera (Runcam Split) über die Anlage selbst machen.

Fliegen kann man problemlos mit den Futaba Anlagen. Man ist aktuell halt bei den Komfortfeatures außen vor und muss mehr mit dem Laptop hantieren.

RLZ
2017-08-17, 14:35:31
Flugkollege hat über die letzten Wochen die Runcam Split (FPV und HD Kamera in einem) getestet und einen schönen Zusammenschnitt von unserem Training gebastelt.

DG4be424bqE

RLZ
2017-08-25, 01:30:53
:usad: :usad: :usad:

https://i.giphy.com/l1J9IIaU7g5wC7FRu.webp

MR2
2017-08-25, 09:17:16
RLZ, mal ne Frage...

da ich immer noch keine Brille habe, jetzt solls mal werden.

Was denkst du über die Fatshark Transformer HD?
https://www.fpv24.com/de/fatshark/fatshark-transformer-hd-bundle
Könnte ich sogar als Monitor nutzen. Taugt die was?


Oder halt die HD V3.
https://www.globe-flight.de/Fatshark-Dominator-HD3-FPV-Videobrille-incl-AKKU
kostet 499€ derzeit.

MFG MR2

RLZ
2017-08-25, 21:35:12
Transformer hab ich noch nicht probiert.
Ein Kollege hatte letztens die EV800 getestet und war mehr als positiv überrascht. Gibt es auch mit Diversity Empfänger und DVR für ein paar Euro mehr.

Der Preis für die HD3 ist gut, aber du musst noch einen Empfänger, Antennen und mittelfristig eine neue Batterie einrechnen.

MR2
2017-08-25, 22:02:42
Aber an sich wird die Transformer nicht schlecht sein, oder?
Welche Brille hast du?

anorakker
2017-08-25, 22:06:50
Vllt an folgendes denken: bei dem klassischen Fatshark Brillen Typus guckt man entspannt in die Ferne (zwei Optiken, zwei kleine LCDS), bei den "Bildschirm-vors-Gesicht" muss man zwangsläufig je nach Abstand zum Schirm etwas schielen und hat meist ein zwar immersives, aber zu grosses FOV.
Was einem besser leigt kann man wohl nur herausbekommen indem man beide Arten mal Probe sieht/fliegt.

MR2
2017-08-25, 22:17:05
https://www.globe-flight.de/Fatshark-Transformer-Binocular-Viewer-FSV1102

Dafür gibt es für die Transformer das Binocular Viewer Teil. Keine Ahnung ob das was taugt.

RLZ
2017-08-25, 22:47:33
Aber an sich wird die Transformer nicht schlecht sein, oder?
Welche Brille hast du?
Ich hab keine Ahnung, ob die Transformer gut ist. Fatshark hat auch schlechte Produkte.
Ich selber flieg die HD2, da ich für Rennen einen großen FOV will und damit sicherer fliege. Andere sehen das aber auch anders. :freak:

downforze
2017-08-26, 23:26:36
Wie sorgt ihr bei den Dingern für eine gute fpv Reichweite? Bei mir ist bei 2,4 Ghz ohne Extender nach 300m Schluß.

anorakker
2017-08-27, 02:26:13
2G4 Video oder RC?
Wenn es RC ist, dann ist bei 2G4 eigentlich mindestens um die 1-2km drin, wenn man nicht gerade in 30m Höhe rumkriecht. DIY RaceQuads sind aber auch nicht wirklich für "long" range gemacht, zuviel Metall, CFK und uneigenstabile Elektronik.
So ein Plaste DJI Kasten kriegt auch locker 5-6km hin - aber eben mit Plastik und massiver GPS und Sensorik-Unterstützung.

RLZ
2017-08-27, 11:56:07
Wie sorgt ihr bei den Dingern für eine gute fpv Reichweite? Bei mir ist bei 2,4 Ghz ohne Extender nach 300m Schluß.
Long Range ist nicht mehr in Deutschland erlaubt. Nach 100m sollte Schluß sein.

RLZ
2017-08-30, 16:45:22
Nun ist es doch passiert.

Nach viel Testerei gibt es mit skinny Frame und Motoren mit wesentlich mehr Drehmoment (Returner R5 2306) nun doch ein Racesetup bei dem ich Dreiblatt präferiere. :)


https://abload.de/img/asasde1um3.jpg

MR2
2017-08-30, 20:29:01
Hornissen aufm Teppich:-)

Ich habe mir jetzt doch die günstige eachine Diversity EV800D bestellt. Dazu noch ne runcam swift, TBS Triumph und nen Schwung Dal5045.
Die Entwicklung geht ja echt rasend schnell voran, Mein ZMR250 3S + naze32 ist ja von vor-vorgestern :-)

Welche Komponenten nutzt du? Und wo bestellt? Vielleicht wag ich mich im Winter mal an nen leichteren 4S mit F3 FC...
Aber erstmal fliegen lernen. Ich freu mich auf die Brille:-)

RLZ
2017-08-30, 21:31:33
Dazu noch ne runcam swift, TBS Triumph und nen Schwung Dal5045.
Ab und zu mal die Triumph neben dem Ohr wackeln... Wenn es innen drin rasselt, ist sie reif für den Mülleimer.

Vielleicht wag ich mich im Winter mal an nen leichteren 4S mit F3 FC...
Wenn man sich entscheidet etwas zu bauen, muss man sich eh neu umschauen. ;)

Frame ist am Anfang wenig relevant und auch stark von den Präferenzen abhängig, FC reicht mir beliebiger F3 mit 3 freien UARTS (SBus, Telemetrie und TBS Smartaudio), Kamera seh ich aktuell Swift2 und Eagle 2 vorne und
Motor/Luftschrauben Kombo muss man irgendwann für sich selbst finden. Richtig schlechte Sachen gibt es da aber kaum noch.

Aktuell bin ich noch einen CherryCraft Supreme Wide-X mit Runcam Split als Freestyler am aufbauen. Ein richtig schönes Frame. :love4:

Welche Komponenten nutzt du?
Wilder Mix... Entscheidung hängt meistens davon ab, was gerade noch in der Schublade liegt.
Und wo bestellt?
Das würde ich für die wenigstens Komponenten noch zusammenkriegen. :freak:
Wo die konkreten Teile halt günstig und lieferbar sind. Mal was mir so zu aktuellen Komponenten einfällt...
Surveilzone (CHN), Banggood (CHN/EU), Runcam(CHN/DE), Cobra (CHN/DE) AliExpress (chinesisches Ebay), Hobbyking (CHN/NL/UK), MyRCMart (CHN), Multirotorparts (NL), HQDrones (NL), unmannedtechshop (UK), HobbyRC(UK), ElectricWingman (UK), Iftrontech (US), Shendrones (US), RCTech (DE), N-Factory(DE), SLS (DE), Reichelt (DE), xxl-modellbau(DE), electronicarc (Spanien), diverse Ebay-Händler

Aber erstmal fliegen lernen.
Viel Spaß. Den darf man bei der Hardware nie vergessen. :D

MR2
2017-09-01, 20:51:41
Soo, die eachine EV800D ist angekommen. Aber ehe ich ein Bild hatte....

Erst keine Verbindung von der Taranis zur Naze32, weil Bootlader zerschossen. Also neu geflasht, die FC Pins auf Winkelstecker umgebaut. Übers PDB hab ich keine Videoverbindung von Cam zum TBS UnifyPro, aber wenn ich das Videosignal direkt anschließe gehts, wird wohl irgend ne Brücke zu schließen sein auf dem Powerboard. Erst mal mit dem TBS unifyProHV und der Menüstruktur auseinander gesetzt. Sendeleistung und so...funktioniert perfekt;-)
Hab mir noch nen Adapter für die EV800 bestellt, die das Bild 4cm weiter raus setzt, sonst wird das durch meine hohe Dioptrienzahl und Kontaktlinsen zu unscharf und anstrengend.

Sonntag hab ich wieder Zeit, dann bau ich ne neue Mobius Halterung drauf, paar weitere LED stribes ran und dann wird getestet:-)

RLZ
2017-09-06, 16:29:30
Bist du nun mit der EV800D zufrieden?

MR2
2017-09-15, 21:50:46
Noch gar nicht richtig probiert....Bin heute erstmal ohne Brille auf Sicht geflogen. Er dreht sich ganz leicht und triftet nach einer Seite. Das muss ich erstmal weg bekommen. Das Wetter ist jetzt oft bescheiden. Aber macht Laune:biggrin:

RLZ
2017-09-17, 00:00:28
Er dreht sich ganz leicht und triftet nach einer Seite. Das muss ich erstmal weg bekommen.
Für einen stabilen Autolevel-Modus fehlen dir die passenden Sensoren. Gyros alleine driften relativ stark.

MR2
2017-09-21, 21:54:34
Ich habe mir erstmal ordentlich Material bestellt. Zwar wieder nur nen zmr250, aber diesmal mit matek f405 aio mit passendem matek pdb. 4s Lipos, neue ESCs, cobra Motoren usw. Irgendwie hats mich Grad erwischt. Samstag dürfte alles da sein.
Und die Schildchen mit Adresse kamen heute auch, soll ja ab Oktober Pflicht werden..

Zephyroth
2017-09-22, 10:36:54
Grrr. Meine fliegt derzeit nicht. Der Front-Motor rechts fällt immer aus. Hab' schon den ESC und den Motor getauscht. Trotzdem noch das gleiche Fehlerbild. Als Elektroniker kann ich mir das nicht erklären. Kann wirklich der Controller noch schuld sein?

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-09-22, 11:03:44
Grrr. Meine fliegt derzeit nicht. Der Front-Motor rechts fällt immer aus. Hab' schon den ESC und den Motor getauscht. Trotzdem noch das gleiche Fehlerbild. Als Elektroniker kann ich mir das nicht erklären. Kann wirklich der Controller noch schuld sein?
Der FC wäre wirklich ziemlich unwahrscheinlich. Kannst du das Fehlerbild etwas genauer beschreiben? Schon die Kabel von FC zu ESC erneuert?

Ich habe mir erstmal ordentlich Material bestellt. Zwar wieder nur nen zmr250, aber diesmal mit matek f405 aio mit passendem matek pdb. 4s Lipos, neue ESCs, cobra Motoren usw. Irgendwie hats mich Grad erwischt. Samstag dürfte alles da sein.
Und die Schildchen mit Adresse kamen heute auch, soll ja ab Oktober Pflicht werden..
Bist du jetzt schon mit der Brille geflogen?

Zephyroth
2017-09-22, 12:28:56
Der FC wäre wirklich ziemlich unwahrscheinlich. Kannst du das Fehlerbild etwas genauer beschreiben? Schon die Kabel von FC zu ESC erneuert?

Wenn ich die Motoren über die Fernsteuernung freischalte, dann läuft dieser nicht an. Und wenn dann kann ich zwar fliegen, es kann aber passieren, das er mitten in der Luft stehen bleibt, was unweigerlich zum Absturz führt.

Des weitern ist mir aufgefallen, wenn ich über Betaflight mit USB die Motoren teste, laufen sie ohne Probleme. Auch der betroffene. Für mich als Elektroniker passt das aber nicht zusammen, denn offenbar funktioniert der Signalweg vom FC über den ESC zum Motor.

Kabel wurden im Zuge des Tausches von ESC und Motor komplett erneuert.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-09-22, 12:49:43
Für mich als Elektroniker passt das aber nicht zusammen, denn offenbar funktioniert der Signalweg vom FC über den ESC zum Motor.
Im Flug ist die Versorgungsspannung ohne ausreichende Kapazitäten ein Schlachtfeld (ein 470-1000μF LowESR Kondensator wirkt wahre Wunder) und man hat verdammte viele mechanische Vibrationen. :D

Nutzt du zwischen FC und ESC nur die Signalleitung oder führst du auch die Masse mit?

Zephyroth
2017-09-22, 13:54:48
Nein, die Anbindung ist vierpolig, also Versorgung über dicke Drähte und Signal über dünne. Das Signal ist sogar brav verdrillt.

Grüße,
Zeph

RLZ
2017-09-22, 14:16:47
Nein, die Anbindung ist vierpolig, also Versorgung über dicke Drähte und Signal über dünne. Das Signal ist sogar brav verdrillt.
Seltsam.
Falls es der FC sein sollte, könntest du, falls vorhanden, einen freien Ausgang verwenden und im Betaflight die Ausgänge ummappen. Klingt aber eher nach ESC oder Kabel.

Edit:
Hast du Motor Stop an?
Falls ja, kann das Problem auch der diagonal gegenüberliegende ESC/Motor sein.

#44
2017-09-23, 15:49:24
Soo, mal eine kleine Zusammenfassung von mir:

Vor 3 Wochen die Pagoda Antennen, ESC-Cover und die Receiver-Halterung montiert. Sieht jetzt nochmal sauberer aus, wenn Receiver und VTX nicht mit Vinyltape irgendwo am Frame herumhängen :ulol:
Der Empfang ist natürlich auch deutlich besser, als mit den Stabantennen. Wobei von den billig Pagoden sicher noch ein Schritt nach oben möglich ist.

Letztes WE Sa/So im Garten je 3 Akkus geflogen, heute 6. Nach dem 3. ging es heute doch schon recht flott. Zwischen und unter den Bäumen, unter der Wäscheleine und der Schaukelstange durch.
Dank der drei Ladegeräte könnte ich im Moment mit den 6 Akkus nahezu ununterbrochen fliegen.
Natürlich öfter abgestürzt... Mehrfach tiefhängende Äste der Rotbuche gestreift, einmal in der Wäscheleine verheddert und ein Sturz in den Bach :ugly: Zum Glück wuchsen genau an der Stelle Wasserpflanzen :ulol:

Und ich vermute, dass ich bald neue RX-Antennen anlöten darf :S Die sind heute mehrmals in die Props gekommen und etwas lädiert. Jetzt hab' ich sie auch mit Kabelbinder geführt...


Dinge, von denen ich mir gewünscht hätte, dass sie mir jemand vorher gesagt hätte:
- kauf King Kong Props. Die sind billig und leicht wieder gerade zu biegen. Hab alleine heute zwei rechte Winkel entfernt und flog danach weiter. (Werde sie nächstes mal aber tauschen) Am Anfang hat man ganz andere Probleme als Prop-Performance! Was ich mir da an Gedanken gemacht habe...
- zieh die Prop-Muttern vor dem Fliegen nach. Selbst mit Gewinden, die entgegen der Drehrichtung sind lockern sich die Muttern bei Abstürzen. Die Props drehen zwar nicht frei, können aber mit etwas Kraft unter der Mutter gedreht werden. Und das merkt man. Insbesondere wenn nur einer locker ist...
- wenn du keinen Buzzer hast, stell das Motor-Piepsen auf 2 Min ein. 10 Minuten sind eine echt lange Zeit, wenn dein Copter gerade irgendwo in einem Weizenfeld liegt und du ihn nicht finden kannst...

Was ich unbedingt noch möchte sind diese Clips um die Balance-Stecker am Hauptstromkabel zu befestigen. Die Props sind einfach nicht weit weg...
Die Runcam Swift 2 macht super Bilder, Farbe und Helligkeitsanpassung sind 1A. Leider macht die 40€-Boxbrille viel davon zunichte. Da aber demnächst noch 2-3 EV100-Konkurrenten erscheinen steht das eher für den Frühling an.
Und auf eine Runcam Split hätte ich Bock. Bräuchte dann aber auch einen anderen Rahmen. 3 PCBs krieg ich im X210 mit meinem minimalen Uptilt nicht unter. Aber der Frame hat eh nur ne mäßige Verarbeitung :uponder:

RLZ
2017-09-23, 18:07:32
Der Empfang ist natürlich auch deutlich besser, als mit den Stabantennen. Wobei von den billig Pagoden sicher noch ein Schritt nach oben möglich ist.
Für die Sendeseite gibt es da nicht mehr wirklich eine Steigerung. Mit einer Pagoda ist man schon sehr gut unterwegs.

Und ich vermute, dass ich bald neue RX-Antennen anlöten darf :S Die sind heute mehrmals in die Props gekommen und etwas lädiert. Jetzt hab' ich sie auch mit Kabelbinder geführt...
Das hatte ich dir ja vorhergesagt :freak:
Die eigentliche Antenne sind nur die letzten 31mm, bei denen der Außenleiter entfernt wurde. Wenn man sich einen Teil abgesäbelt hat, einfach nochmal ein Stück Außenleiter entfernen und sie ist so gut wie neu.


- kauf King Kong Props. Die sind billig und leicht wieder gerade zu biegen. Hab alleine heute zwei rechte Winkel entfernt und flog danach weiter. (Werde sie nächstes mal aber tauschen) Am Anfang hat man ganz andere Probleme als Prop-Performance! Was ich mir da an Gedanken gemacht habe...
Anfänger wollen leider immer möglichst viel Leistung. Dabei ist schon alles 5 mal kaputt, bis man sie nutzen könnte....
King Kongs hatte ich dir aber schon vor langer Zeit empfohlen :D
- zieh die Prop-Muttern vor dem Fliegen nach. Selbst mit Gewinden, die entgegen der Drehrichtung sind lockern sich die Muttern bei Abstürzen. Die Props drehen zwar nicht frei, können aber mit etwas Kraft unter der Mutter gedreht werden. Und das merkt man. Insbesondere wenn nur einer locker ist...
Stimmt. Das wird aber wie 1000 andere Kleinigkeiten zur Routine. Verschiedene Drehrichtungen an den Motoren sind seit den starken Motorbremsen auch sinnlos. Einfach überall Rechtsgewinden und Stopmutter drauf.
- wenn du keinen Buzzer hast, stell das Motor-Piepsen auf 2 Min ein. 10 Minuten sind eine echt lange Zeit, wenn dein Copter gerade irgendwo in einem Weizenfeld liegt und du ihn nicht finden kannst...
Mit aktuellem BLHeli, Betaflight und DShot kannst du Motoren als Buzzerersatz nutzen. Ansonsten Beschleunigungsmesser aus und Motoren kurz armen. Hört man eigentlich besser als einen Buzzer.

Was ich unbedingt noch möchte sind diese Clips um die Balance-Stecker am Hauptstromkabel zu befestigen. Die Props sind einfach nicht weit weg...
"Verknote" ich immer ums Stromkabel.Hatte nun ein halbes Jahr schon keinen defekten Balancerstecker mehr. Eine passende Crimpzange ist auf Dauer trotzdem empfehlenswert.
Die Runcam Swift 2 macht super Bilder, Farbe und Helligkeitsanpassung sind 1A. Leider macht die 40€-Boxbrille viel davon zunichte. Da aber demnächst noch 2-3 EV100-Konkurrenten erscheinen steht das eher für den Frühling an.
Wenn du dir sicher bist, dass du das Hobby länger machst, investier das Geld in eine gute Brille und keine EV100.
Und auf eine Runcam Split hätte ich Bock.
Aus leidvoller Erfahrung: Tu es nicht. Nicht mit der aktuelle Version.

#44
2017-09-23, 18:58:25
Wenn du dir sicher bist, dass du das Hobby länger machst, investier das Geld in eine gute Brille und keine EV100.
Jo, mit "Antenna Diversity" wird eh nix gekauft. Gut, man könnte ein echtes Diversity Modul reinmodden. Aber dann hat man halt noch den FOV.

Bis auf die Antenna Diversity ist sie mmn. ihr Geld sicher wert. Andererseits flieg ich dann lieber noch ein halbes Jahr die 40€ Box und kauf' was ordentliches. Langfristig kommts auf die 200-300€ mehr nicht an.

Ich hoffe aber noch, dass bei den bald erscheinenden Konkurrenten etwas in der 200€-Klasse dabei ist, was sich mit den einfachen Attitude bzw Dominator messen kann. Außer den Teleportern, die das nicht können, gibt's da ja aktuell nicht wirklich was.
Die EV100 haben mit der Auflösung ja schon gut vorgelegt, jetzt muss nur noch das FOV nachziehen.

Und wenn nicht, gibts bis nächsten Sommer vlt. schon die Nachfolgegeneration :upara:

Mit aktuellem BLHeli, Betaflight und DShot kannst du Motoren als Buzzerersatz nutzen.
Das geht schon? Als ich vor 2 Monaten nachgesehen hatte, war das noch nicht implementiert. Also als Kanal auf nem Schalter an der TX jetzt?

€: Scheinbar immer noch nicht (https://github.com/bitdump/BLHeli/issues/234). KISS kann's.

RLZ
2017-09-23, 19:31:17
JDas geht schon? Als ich vor 2 Monaten nachgesehen hatte, war das noch nicht implementiert. Also als Kanal auf nem Schalter an der TX jetzt?

€: Scheinbar immer noch nicht (https://github.com/bitdump/BLHeli/issues/234). KISS kann's.
Ja geht. Nutze ich schon seit einige Wochen mit BLHeli.

RLZ
2017-10-07, 01:04:31
Die Teile für den Winterquad treffen langsam ein :D

https://abload.de/img/dfgdfgpkzh7.jpg

RLZ
2018-01-04, 23:30:54
Für die Wohnung leider von der Motorisierung her viel zu extrem.

https://abload.de/img/sdfsdfsfsna.jpg

jorge42
2018-01-07, 09:06:46
Für die Wohnung leider von der Motorisierung her viel zu extrem.

https://abload.de/img/sdfsdfsfsna.jpghab mir für die Wohnung einen tiny6 (tiny whoop clone) geordert. Ist "nur" brushed aber ich schredder mir damit nicht die Möbel... Ich ecke immer wieder an.

RLZ
2018-01-07, 22:51:17
hab mir für die Wohnung einen tiny6 (tiny whoop clone) geordert. Ist "nur" brushed aber ich schredder mir damit nicht die Möbel... Ich ecke immer wieder an.
Dem Ding fehlt es halt massiv an Leistung. Mit Insane Motoren wird es langsam ok, aber die sind auf Dauer leider ein teures Vergnügen :(

Wir waren gestern mit den Pepperfish mal eine Runde Racen.
Da ich mal wieder SD Karte Karte vergessen hab, hier ein Video vom Kollegen:

quvmEgfgY-c

RLZ
2018-04-12, 00:32:17
Habt ihr eure Copter bei dem schönen Wetter wieder entstaubt? :biggrin:



3 zufällige FPV Videos zum Aufwecken aus dem Winterschlaf:
Z1FEIeB5etM

J0bweUDGX9o

pEhntksp2SE

Zephyroth
2018-08-16, 22:20:28
Puhhh, laaaang, laaaang ist's her das ich einen Quadcopter pilotiert habe. Keine Zeit gehabt, vorallem keine um meinen Copter zu reparieren.

Heute war's so weit und ich hab' mir einen neuen Copter zugelegt:

http://www.bladehelis.com/ProdInfo/Gallery/BLH02250_a17.jpg

Eine Blade Scimitar 170 (was für martialischer Name :rolleyes:). Eines muß man dem Ding lassen, fliegen tut's gut. Ich hatte so meine Zweifel, ob sie mit der doch deutlich robuster und kräftiger wirkenden Conspiracy 220 mithalten kann. Nun ja, offenbar ist die Technik nicht stehen geblieben. Bei annähernd gleicher Leistung ist die Scimitar deutlich leichter und wendiger. Es macht offenbar Sinn den Akku unter der Drohne zu haben.

Grüße,
Zeph

RLZ
2018-08-17, 11:24:47
Es macht offenbar Sinn den Akku unter der Drohne zu haben.
So einfach ist es dann doch nicht. ;)

Der Akku untendrunter erhöht die Pendelwirkung, was das Copter zusätzlich stabilisiert. Daher fliegen quasi alle Racer mit Akku unten.

Wenn der Akku oben ist, hat man die Masse mehr zentriert und ist agiler bei 3D Bewegungen. Freestyle fliegen daher alle den Akku oben

Zephyroth
2018-08-17, 18:28:25
Cool, habe mir schon gedacht, das es genau damit zu tun haben wird.

Grüße,
Zeph

RLZ
2018-08-18, 02:41:16
Cool, habe mir schon gedacht, das es genau damit zu tun haben wird.
Das ist einer der Hauptgründe warum sich 2 Arten von Frames entwickelt haben.
Ansonsten hat sich eigentlich das Entwicklungstempo stark verringert. Der wahrscheinlich größte Fortschritt im letzten Jahr waren die neuen CMOS Kameras, die einen unglaublichen Dynamikumfang bei einer wesentlich besseren Auflösung und Latenz bieten. Selbst wenn man die Sonne voll im Bild hat, ist das noch absolut fliegbar, ohne dass die Helligkeit im nächsten Moment absäuft.

https://i.giphy.com/media/TgFckivA4SKQBUgNRl/giphy.gif

Zephyroth
2018-08-18, 22:23:12
Das es mit der Entwicklung mittlerweile langsamer vorangeht ist auch zu erwarten. Ein Quadcopter ist nunmal kein aerodynamisches Wunderwerk wie ein Flächenflugzeug, er wird nur mit vier kräftigen Motoren in der Luft gehalten. Zum einen wurde das erst möglich durch leistungsstarke Akkus (4 Verbrenner wären zu teuer und vorallem zu träge) und zum anderen durch ausreichend Rechenleistung im Microcontroller. Alle anderen Dinge, die man für einen Quadcopter braucht sind schon lange ausoptimiert, beispielsweise Propeller und E-Motoren.

Die Akkus wie auch die Rechenleistung ist ausreichend für den Einsatzzweck. Ein schnellerer Controller bringt nicht mehr wesentlich mehr, da das limitierende Element der Mensch selbst ist. Es spielt keine Rolle ob die Regelschleife mit 1kHz, 4kHz oder 8kHz rennt. Der Mensch rennt mit etwa 10Hz!

Was man machen kann, sind weitere Features einbauen. Beispielsweise OSD, oder echtes HD, wie du geschrieben hast. Ein besseres HUD, nicht sowas wie jetzt, was mich an Computer der 80ziger erinnert, nein ich rede von etwas wie Iron Man in seinem Anzug hat. Da kann man Rechenleistung reinpulvern. Oder die Kamera auf ein Gimbal das mit Kopfbewegungen gesteuert wird, auch bei Racecoptern.

Aber an der Agilität, dem Fliegen selbst wird sich kaum mehr was ändern.

Grüße,
Zeph

RLZ
2018-08-18, 23:06:18
Alle anderen Dinge, die man für einen Quadcopter braucht sind schon lange ausoptimiert, beispielsweise Propeller und E-Motoren.
Propeller stehen bei mir auf Platz 2 der Fortschritte dieses Jahr. :freak:

Die Akkus wie auch die Rechenleistung ist ausreichend für den Einsatzzweck.
Die Akkus sind absolut am Limit. Daher auch der aktuelle Trend Richtung 6s.
Ein schnellerer Controller bringt nicht mehr wesentlich mehr, da das limitierende Element der Mensch selbst ist. Es spielt keine Rolle ob die Regelschleife mit 1kHz, 4kHz oder 8kHz rennt. Der Mensch rennt mit etwa 10Hz!
Die Regelschleife soll ja den Copter stabilisieren und das hoffentlich schneller als ein Mensch. Der Unterschied von 1kHz auf 4kHz ist schon noch deutlich. Darüber wirds dann schon eng. Die aktuellen Entwicklungen bei den Filtern bringen aber mehr. Leider fressen sie auch die komplette Rechenleistung auf. Ein Grund warum schon am Support für H7 Microcontrollern gearbeitet wird bei Betaflight.

Was man machen kann, sind weitere Features einbauen. Beispielsweise OSD, oder echtes HD, wie du geschrieben hast. Ein besseres HUD, nicht sowas wie jetzt, was mich an Computer der 80ziger erinnert, nein ich rede von etwas wie Iron Man in seinem Anzug hat. Da kann man Rechenleistung reinpulvern. Oder die Kamera auf ein Gimbal das mit Kopfbewegungen gesteuert wird, auch bei Racecoptern.
Naja. OSD tut was soll. Man hat eh keine Zeit draufzuschauen (deswegen Spannung auch in der Bildschirmmitte). HD ist durch die freigebenen Frequenzen außerhalb der Möglichkeiten. Ein Gimbal ist aktuell schon problemlos umsetzbar, ist aber nur eine weitere empfindliche Komponente, die ständig kaputt wäre.

Aber an der Agilität, dem Fliegen selbst wird sich kaum mehr was ändern.
Schon. Da bekommt man alle paar Monate regelmäßig nochmal ein kräftiges Upgrade.

Zephyroth
2018-08-20, 09:01:14
Offenbar gibt's doch noch ordentliche Entwicklungen, zumindest scheint das jetzt doch so.

Ich hatte gestern meinen ersten FPV-Flug. Ein Freund hat mir seine Goggles geborgt und so konnte ich mal testen.

Das es so anders ist, hätte ich nicht gedacht. Kein Gefühl für Höhe, Geschwindigkeit etc. Das war so krass, das ich am Anfang nichtmal sagen konnte, ob der Copter nun noch am Boden steht, oder schon schwebt. War echt heftig, die ersten Minuten. Hat man sich dann mal überwunden und gibt genug Schub, ignoriert das Geräusch der Drohne und konzentriert sich auf das Bild, dann wirds.

Und dann, dann ist's nur mehr geil. Alles aus der Vogelperspektive, oder dicht über den Rasen, scharfen Kurven, wie ein Computerspiel, nur das hier ein echter Quadcopter fliegt.

Muss noch viel üben. Aber gefallen tut's mir.

Grüße,
Zeph

RLZ
2019-05-09, 21:37:56
Keiner mehr hier aktiv?
Ich bin zwar nun auch nicht mehr mehrmals die Woche aktiv unterwegs, aber der Spaß am Fliegen vergeht nicht. :D

Letztes Wochenende hab ich mal wieder einige Propeller durchgetestet, um zu schauen was mir für 6s liegt. Es ist schon beeindruckend, wie die Propeller inzwischen den größten Einfluss aufs Flugverhalten haben. :freak:

pIltNqH3vP0