PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Online) Englisch lernen


Phlox
2017-06-12, 16:04:27
Heho, auch wenn ich 9 Jahre Schulenglisch hatte bin ich wirklich kein Sprachgenie, dazu Legastheniker :( . Daher suche ich eine brauchbare und bezahlbare Möglichkeit zumindest ein bisschen Englisch zu lernen. Sehr empfohlen wird immer https://englishlive.ef.com , aber die nehmen gleich 50€ im Monat was ich etwas heftig finde. Hat vielleicht jemand damit Erfahrung? Lohnt sich das wirklich? Bzw. hat jemand Erfahrung mit Englisch lernen neben einer normalen 45h Arbeitswoche? Gibt ja diverse Möglichkeiten von Sprachreise bis Abendkurse.

x-force
2017-06-12, 16:10:07
ich empfehle englische tonspur(+untertitel) in filmen sowie games.
aussprache und wortfindung muss natürlich durch aussprache und nutzung geübt werden, aber zum verstehen ist die englische tonspur perfekt.
vielleicht nicht grade mit david duchovny o.ä. anfangen ;)

johla
2017-06-12, 16:43:04
Vielleicht gibt es von Rosetta Stone einen Englischkurs?

Karümel
2017-06-12, 16:51:20
Evlt. könnte das was sein:

https://www.eslpod.com

Mortalvision
2017-06-12, 16:55:38
Vielleicht mal über einen Englischlehrer nachdenken? Im Sinne von begleitetes Lernen auch sehr fein. Gib einfach ne Anzeige auf: 25€ für 45 min, zwei mal im Monat gesucht. Der erklärt dir, welches level du hast, und welches Material für Dich geeignet ist ;)

Th3o
2017-06-12, 17:04:29
Was erhoffst Du Dir von dem Englischsprachkurs?

pubi
2017-06-12, 17:28:47
Wenn es dir nur um allgemeine Sprachkenntnis geht und nicht um irgendeinen Fachbereich: Such dir ein Online-Spiel, welches du international bzw. nur mit Amis und/oder Engländern spielst. Bonuspunkte: Per Voice Chat. Ich habe von 2006 bis 2010 intensiv mit fast nur englischen Muttersprachlern gespielt, und als ich danach mein (wertloses Fach-)Abi nachgemacht habe, hat mir mein Englischlehrer den B2 Muttersprachler-Test vorgeschlagen. Daraufhin gab es dann noch den C2 Kurs und es fiel mir auch nicht schwer.

Ich hatte allerdings auch Vorkenntnisse, da ich mit dem Medium Internet aufgewachsen bin und wir 2002 eine sehr hübsche amerikanische Austauschschülerin ohne Deutschkenntnisse hier hatten. :ugly:

Falls du bei null anfängst, ist der Tipp von Mortalvision auf jeden Fall auch nicht verkehrt!

Joe
2017-06-12, 19:57:14
Wenn Du Grundkenntnisse hast, kann ich nur empfehlen massig Englische Serien und Filme zu gucken. Anfangs im Notfall mit Untertiteln.
Am Besten fängst Du mit was an, dass du auf deutsch kennst und nimmst eine US/Kanadische Serie, da gibts nicht so viele verschiedene Wörter.

Besonders gut funktionieren diese 1-Kamera "Sitcoms" wie

How I met Your Mother
The Big Bang Theory
Two and a half Men
House MD
Scrubs

ich hab aber auch massig Sci-Fi Zeug verschlungen

Alles Stargate & Star Trek, Galactica ect.
Von 24 muss ich als "Anfänger" aber abraten, Kiefer Sutherland hat ne schwierige Stimme...

rudl
2017-06-12, 20:19:47
Heho, auch wenn ich 9 Jahre Schulenglisch hatte bin ich wirklich kein Sprachgenie, dazu Legastheniker

Gerade wenn das gelernte Schulenglisch nicht so wirklich funktionert hat, würde ich eher einen "learning by doing ;D" , also einen praktischen Ansatz versuchen, englische Foren haben mir vorallem sehr viel geholfen aber auch Spiele, Filme, Serien und Freunde und Kollegen die nur Englisch sprechen.

...englischsprachige 3dcenter Alternativen wär mal ein Anfang^^

aber grundsätzlich musst du selbst herausfinden welche Methode am Besten funktioniert

dr_AllCOM3
2017-06-12, 20:57:27
Ich arbeite schon seit Jahren im Ausland. Habe Englisch eigentlich nur passiv durchs Internet gelernt.

Serien auf Englisch gucken. Sind besser als Filme, da man sich an die Stimmen bereits gewöhnt hat. Big Bang Theory ist gut, weil die dort deutlich sprechen (und für Penny auch gerne mal langsam und simpel).

Immer auch Wörter nachschlagen. Google Translate reicht erstmal.

Letztendlich lernst du es aber erst so richtig, wenn du gezwungen bist die Sprache auch zu benutzen.

Mortalvision
2017-06-12, 22:02:44
Deswegen ja auch den Lehrer. Rezeptives Verstehen ist sehr wichtig, aber noch vielmehr Produktion und Interaktion. Welche PLZ biste? Ich kenne da jemand, der quasi vom Fach ist :D

Phlox
2017-06-13, 16:47:00
Erstmal danke für die vielen Antworten :cool:

@Th3o
Also durch die Legasthenie fällt es mir oft schon schwer auf Deutsch zu schreiben. Allerdings geht es mir beim Englisch lernen darum ohne Panik ein Bier zu bestellen, in einem Forum simple Sätze zu posten oder auch mal locker auf einer Party zu Kommunizieren. Also wirklich low Level.

@Mortalvision
Super Tipp mit dem Englisch Lehrer, ich wohne in Hamburg. An die Option habe ich noch gar nicht gedacht. :)

Allgemein zum Thema Filme / Serien, habe ich versucht aber es endet damit das ich Serien nicht gucke sonder nur lese. Denke bin einfach nicht auf dem Level um damit Lernerfolge zu erziehen. :mad:
Daher war mein Plan mich irgendwie in Englisch online mich wieder reinzufuchsen.

Komisch ist bei dann bei mir auch noch, das ich relativ viel Englisch Tech zeugs lese, bin studierter Informatiker und Softwareentwickler, wofür es natürlich nur englische Dokus etc. gibt. Aber das ist kein Problem solange es beim TechNerd kram bleibt und ich nur verstehen muss was drin steht. Aber von Deutsch auf Englisch - no Chance! Ich würde mich da wirklich auf dem Niveau eines Schülers nach einem halben Jahr Englisch sehen. Halt null Sprachverständnis (auch nicht für Deutsch). Aber bla jammer, habe mir vorgenommen es noch mal zu versuchen, wie gesagt das Ziel ist nicht Vorträge zu halten oder so was sondern einfach bissel reden und verstehen. Dabei hätte ich mir gedacht ca. 0,5 - 1h Stunde am Tag / 5 Tage die Woche wäre das Zeitbudget, und wenn ich das Diszipliniert durchziehe für 1 Jahr könnte sich mein Stand verbessern. Online wäre halt toll weil das könnte ich nach der Arbeit noch ungestört im Büro machen.

BlueFrog
2017-06-13, 17:12:17
Ich kann noch Duolingo (kostenfreie App für Android / iOS + Webseite (https://de.duolingo.com/course/en/de/Lerne-Englisch-Online)) empfehlen.

Für Englisch habe ich es nicht genutzt aber für Spanisch.

Wenn es Dir darum geht, für alltägliche Konversationen gerüstet zu sein + Vokabeln zu lernen + Basics der Grammatik zu verinnerlichen, m.E. eine gute Lösung.

Ich habe es auf dem Smartphone genutzt und immer wieder eine Lektion eingeschoben wie z.B. im Bus.

Englische Filme + Serien sind ein super Tipp. Sinn macht es aber dann, wenn ca. 70-80% ohne Untertitel zu verstehen sind.

IchoTolot
2017-06-13, 17:14:17
ich empfehle englische tonspur(+untertitel) in filmen sowie games.
aussprache und wortfindung muss natürlich durch aussprache und nutzung geübt werden, aber zum verstehen ist die englische tonspur perfekt.


Genauso mache ich das auch, seit bestimmt schon mindestens 10 Jahren. Schaue nur noch englische Tonspuren mit englischen Untertiteln. In Games allerdings weiterhin deutsch.

Phlox
2017-06-13, 17:33:30
Ich kann noch Duolingo (kostenfreie App für Android / iOS + Webseite (https://de.duolingo.com/course/en/de/Lerne-Englisch-Online)) empfehlen.

Für Englisch habe ich es nicht genutzt aber für Spanisch.

Wenn es Dir darum geht, für alltägliche Konversationen gerüstet zu sein + Vokabeln zu lernen + Basics der Grammatik zu verinnerlichen, m.E. eine gute Lösung.

Ich habe es auf dem Smartphone genutzt und immer wieder eine Lektion eingeschoben wie z.B. im Bus.

Englische Filme + Serien sind ein super Tipp. Sinn macht es aber dann, wenn ca. 70-80% ohne Untertitel zu verstehen sind.

Habe die App gerade mal ausprobiert, scheint mir wirklich ganz cool :) Danke für den Tipp. Ja untertitel machen bei mir derzeit einfach keinen Sinn. Vielleicht gucke ich irgendwann mal Scrubs auf Englisch, auf Deutsch habe ich es bestimmt 3x geguckt.

Daredevil
2017-06-13, 17:36:05
+1 für Duolino

Da kann man immer mal ein wenig Übungen machen und die App nervt ebenfalls, wenn man es vergisst.
Perfekt wird es dadurch nicht, aber Grundlagen bekommt man schon etwas.

x-force
2017-06-13, 18:53:14
Vielleicht gucke ich irgendwann mal Scrubs auf Englisch, auf Deutsch habe ich es bestimmt 3x geguckt.

das ist sicher ne gute idee, da du dann ja schon grob die handlung kennst, wird es einfacher auch mal ganzen szenen mit dem blick zu folgen und dann kannst du versuchen die unbekannten wörter aus dem kontext zu deuten. man "hört" sich da mit der zeit einfach rein, sobald man es schafft nicht immer auf den text zu blicken. vielleicht auch die ersten 2-3 folgen den untertitel auslassen, oder wenn du die lust hast kannst du auch die folge kurz pausieren, lesen und dann wieder auf play und blick aufs wesentliche :)

zudem gibt originalton dem ganzen eine qualitätsstufe mehr. du wirst garantiert neue witze entdecken. mir hilft es auch, wenn ich nicht versuche simultan zu übersetzen, sondern quasi das denken umschalte, wie du es ja vllt auch beim lesen der fachlektüre tust.

Kallenpeter
2017-06-13, 23:28:54
Heho, auch wenn ich 9 Jahre Schulenglisch hatte bin ich wirklich kein Sprachgenie, dazu Legastheniker :( . Daher suche ich eine brauchbare und bezahlbare Möglichkeit zumindest ein bisschen Englisch zu lernen. Sehr empfohlen wird immer https://englishlive.ef.com , aber die nehmen gleich 50€ im Monat was ich etwas heftig finde. Hat vielleicht jemand damit Erfahrung? Lohnt sich das wirklich? Bzw. hat jemand Erfahrung mit Englisch lernen neben einer normalen 45h Arbeitswoche? Gibt ja diverse Möglichkeiten von Sprachreise bis Abendkurse.

Zeichentrickserien (Simpsons o.ä.) auf Englisch schauen. Zeichentrickserien haben in der Regel eine relativ einfache Sprache und werden noch dazu auch in der englischen Originalfassung im Tonstudio aufgenommen. Wenn du dann noch eine Sendung nimmst, die du schon häufiger auf deutsch geschaut hast, fällt der Einstieg umso leichter, da der Kontext schon klar ist etc.

Wenn das gut klappt, nimmst du normale Serien und Spielfilme. Wieder der Tipp: Fang mit solchen an, die du schon auf deutsch gesehen hast.

Ich war mal als Jugendlicher einen Monat in den USA und habe dort festgestellt, das die einzige TV-Serie die ich verstehe, die Simpsons sind. Nach den vier Wochen ging das einigermaßen. In Deutschland habe ich dann mit Spielfilmen und Serien weitergemacht, vor allem weil man leichter an raubkopierte Originalfassungen kommt:freak:. Anfangs noch sehr wenig verstanden, aber ich hab durchgehalten und das hat sich recht schnell entwickelt :)

Inzwischen verstehe ich nahezu alles was auf Englisch ist. Texte, Filme, reale Personen, auch mit Dialekt. Außerdem sind Filme in englischer Originalfassung einfach besser.

Edit: Gerade mal den Rest des Threads gelesen: Ich habe nie Untertitel genutzt. Ich hasse Untertitel. Ich habe -wie gesagt- bei englischen Serien und Filmen Anfangs wirklich wenig verstanden. Am schwierigsten ist als Anfänger vermutlich ein unbekannter Spielfilm. Da habe ich vielleicht 20-30% von dem gesprochenen Verstanden. Aber zusammen mit dem Bild etc. versteht man trotzdem 80% - 90% der Handlung. Man muss nur durchhalten! Genau weiß ichs nicht mehr, aber ich schätze mal nach einem Jahr konnte ich dann 95% der Dialoge verstehen. Heute so ca. 98%. Man darf einfach nich aufgeben nur weil mal ein Charakter da ist, den man Null versteht. Ist dann halt so.

Bei Sons of Anachary habe is bis zum Schluss nicht die Leute mit dem heftigen irischen Akzent verstanden. Das werd ich wohl nie lernen. Aber so schlimm ist das dann auch nicht.