PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garagendach (Flachdach) Empfehlung


Timolol
2017-07-15, 22:35:37
Huhu,

Habe vor knapp 5 Jahren mein Ethernit Dach durch Kunststoff Wellplatten erneuern lassen. Nach 1 Jahr war es bereits böse verzogen. Habe dann den Handwerker wieder antanzen lassen (ich hatte auch mal nachgebessert). Der hat irgendwie "unterfüttert". Mittlerweile isses reif fürn Schrott. Zwischen den Balken Mulden bis 5cm tiefe und am ende hat es sich nach oben gewölbt. Dadurch läuft das Wasser unter den Platten wieder zurück und tropft dann in die Garage ;(.
Mein Opa hat das gleiche. Aber da ist der "Balkenabstand" etwa halb so groß. 4 mal so alt und sieht tausendmal besser aus.
An einigen Stellen ist es schon spröde geworden (WTF?). Mein Eternit war da echt Welten besser als dieser scheiß. Bei Sonneneistrahlung wird es durch die wärme weich wie Kaugummi und bildet zwischen den Balken diese Mulden.

Der Abstand der Balken ist recht groß (ca. 1m). Vermutlich ist das eines der Hauptprobleme.

Werden den Pfuscher demnächst wieder antanzen lassen. Der kann die scheiße gleich wieder mitnehmen und entsorgen.


Was bietet sich bei mir da an? Wellplatten aus Stahl mit Beschichtung? Faserverstärkte recht dicke (Kunststoff) Platten hab ich auch schon gefunden. Dieser 2,5mm Kunststoff scheiß kommt mir nimmer drauf.
Selbermachen ist ansich kein Problem. Nervig ist eher das ich für den Pfusch bezahlt habe.

Danke

Grüße Timo

Haarmann
2017-07-16, 11:37:59
Timolol

Ein wasserfestes Solardach?

Wär das ne Idee?

Timolol
2017-07-16, 11:41:35
Wasserfest wäre angebracht ja :freak:. Für Solar benötige ich ja auch eine Dach worauf die Zellen dann im entsprechenden winkel montiert werden können. Wegen Effiziens un so

Solar wäre mir ne Überlegung wert. Aber da muss ich mich auch erst informieren. Muss sich mal einer anschauen.

Karümel
2017-07-16, 11:45:18
Für Solar benötige ich ja auch eine Dach worauf die Zellen dann im entsprechenden winkel montiert werden können. Wegen Effiziens un so


Nö, dafür gibt es Stützen, so kann man die Paneele bestmöglich ausrichten, so was z.B.

https://www.oeko-energie.de/images/pvbprostock.jpg

Haarmann
2017-07-16, 11:45:46
Timolol

Wenns O/W orientiert montieren kannst ists ziemlich einfach.

Da ich mal gelesen hab, dass Du in einem 3 Parteien Haus lebst kannst ja den Strom ev für Dich direkt nutzen.

Timolol
2017-07-16, 11:48:19
Ja genau. Nur ein Dach benötige ich ja trotzdem.

Haarmann
2017-07-16, 11:56:27
Ja genau. Nur ein Dach benötige ich ja trotzdem.

Das was er zeigt ist "Aufdach" - "Imdach" passte besser.

http://www.solarpowerteam.ch/photovoltaik-171.html

Schau mal rein - denke das wärs doch.

Timolol
2017-07-16, 12:01:56
Jo das gefällt mir. Blöde Frage... Es läuft vom Haus nur nen dünnes 3 Adriges Käbelchen zur Garage. Das wurde auch mal nicht sehr Fachmännisch gemacht das die Garage Strom hat. Wenn man ins Netz einspeisen will wird das ein größerer Aufwand nehme ich mal an.

Schick wäre halt wenn es Zukunftssicher ist falls ich mir mal nen Elektroauto anschaffe. Wäre Nice die Energie speichern zu können um damit den Wagen dann zu laden. Quasi etwas unabhängig machen.

Haarmann
2017-07-16, 12:14:45
Timolol

Auch son Gurkenkabel wird wohl 10A hinbekommen bei 220V - 2200W also... müsste ne grosse Garage sein... ergo würde das Kabel ausreichen für diese Anwendung.

Aber so wird aus einem Schrottdach ein Dach mit Nutzen - dicht wärs ja auch...

Timolol
2017-07-16, 12:20:12
Die Idee mit den "Indach" Solarzellen gefällt mir echt sehr gut. Ist ja quasi 2 Fliegen mit einer Klappe. Die Ausrichtung ist wohl nicht Perfekt, aber so um die Morgen und Mittagsstunden brazelt die Sonne schon gut drauf. Gegen Abend wirft das Haus halt nen Schatten drauf.
Dachfläche sind vlt so 20-25m²

Danke für die Idee. Muss ich nur noch nen guten Handwerker finden.

Vlt ist die ausrichtung aber auch so schlecht das es sich gar net lohnt?

Haarmann
2017-07-16, 12:59:04
Timolol

Das kann man nur vor Ort quasi sehen.

Sowohl Anlagen als auch Zellentyp spielen da mit rein.

Da Du ohnehin ein neues Dach brauchst, ist sozusagen nur der Aufpreis fällig. Das machts imo interessanter.

Timolol
2017-07-16, 13:05:21
Bräuchte auch noch nen car port und hab da was ganz interessantes gefunden. https://www.esonne.com/solarcarports.php?gclid=Cj0KCQjwnazLBRDxARIsAECdauuk3pBkW_PIHfIsKBvThFRh0sJOGGbb keiiYpjpjMqrKra2hGfVZScaAhiwEALw_wcB

Hört sich alles nice an. Auch mit der Finanzierung.

Marodeur
2017-07-16, 14:20:31
Wenn mein Ethernit doch irgendwann den Geist aufgibt (Risse hat es schon) werd ich wohl Stahlblech drauf machen. Ausmessen und gleich genau passend liefern lassen. Natürlich vorher noch alle Balken checken ob sie noch taugen und passend alles herrichten damits ned schwitzt.

Auf dem Carport haben wir Alublech drauf. Als "Reste" aus den örtlichen Kleinanzeigen gekauft. Hatte Löcher aber die kann man zukleben. Taugt schon ein paar Jahre.

Solar ist bei mir schlecht da Wald nebenan. Da war nur das Hausdach hoch genug (2-Familienhaus).

Timolol
2017-07-16, 15:32:37
Ich denk mal wenn man sowieso neu baut bzw. das Garagendach neu macht wäre das echt ne gute Lösung.
Eternit ist ansich gar nicht schlecht. Hält echt lange. Aber die sind nach dem Alter halt alle nach und nach fällig. Das mit den 2mm Kunststoff Platten war halt die billigste und wohl auch schlechteste "Lösung" überhaupt.

Dachbegrünung würde mir auch gefallen. Tust dann aber wenig fürn Geldbeutel.

Vader
2017-07-16, 15:36:46
Wellblech ist halt recht laut bei Regen und fängt an zu rosten. Normalerweise sollten Kunststoffpaneelen halten - ggf. mehr Sparen einbauen und eine andere Qualität kaufen?

Timolol
2017-07-16, 15:50:00
Jap das hat man halt nicht getan und wohl auch nicht ausniviliert. Alu wellblech hab ich auch schon gesehen.
Das mit dem solar gefällt mir aber gerade echt :freak:

Marodeur
2017-07-16, 17:59:35
Sooo laut ist Wellblech nicht wenn man für vernünftigen Unterbau sorgt. Die Bleche natürlich behandelt, z.B. mit Alu-Zink Legierung dann haltens auch lang und Antikondensflies nicht vergessen.