PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was geht in eurer Firma


alice.dj
2017-09-25, 21:14:49
Ich wollt mal erfahren wie es bei euch auf Arbeit so zu geht.

Bei uns gibt es im 10 Mann Team mind. 1x pro Woche WWF (Weisßwurstfrühstück), d.h. durch Ein/Ausstände (studenten/praktis/Kollegen), Geburtstage, Geburten, einfach so.
Teamleiter (fr)isst mind. 8 Stück Würste und 1-2 Bier, der Rest trinkt auch 1-2 Radler/Weizen. Danach büroschlaf bis Mittags.... :)

Auf dem Prüfstand gibts Donenrstags um 9 Uhr immer WWF (Achtung, nicht zu verwechseln mit dem oben genannten WWF). Freitags zum Mittag gerne auch Leberkäs vom Prüfstandsfahrer zubereitet oder Bratkartoffeln mit Speck usw./Currywurst zum Preis von 2-3 EUR.

Sende meiner Frau immer Bilder der aktuellen Gerichte, sie meinte nur, ob wir nur am essen sind, oder auch was arbeiten.....

Gehts bei euch auch so "locker" zu, was für Stories habt ihr?

Firma hat an meinem Standort ca. 10000 Leute, weltweit 50000.

maximAL
2017-09-25, 21:39:00
Bei uns zieht der Gruppenleiter wenn wieder Überstunden anstehen ein paar Kekse aus dem Automaten. Wenns spät wird oder am Samstag gibts auch Pizza auf Firmenkosten.
Dazu regelmäßig Süßkram, bevor Kollegen in den Urlaub verschwinden.

Morale
2017-09-25, 21:41:23
Bei uns wird züchtig gearbeitet ;)

GBWolf
2017-09-25, 21:48:48
Nur Arbeit. Ab und zu nennen Geburtstagskuchen.

Philipus II
2017-09-25, 21:51:00
Bei uns geht inzwischen weitgehend brav zu. Früher hatten wir mehr Freiheiten und waren dann produktiver. So gehen wir halt zum Feierabend pünktlich zur Tanke :wink:

alice.dj
2017-09-25, 22:10:31
lol?

ganz schön spiessig.

tobife
2017-09-25, 22:30:21
Wir sind eine eigenständige Niederlassung in einem weltweit tätigen Unternehmen. Bis zum Jahr 2000 war alles super. Wir hatten viele Freiheiten. Kommen und gehen basierte auf Vertrauen, Probleme wurden effektiv im kleinen Kreis gelöst....

Im Jahr 2000 wurden wir mit 4 Niederlassungen fusioniert. Neuer Chef, neue Regeln.

Heute läuft quasi gar nichts mehr. Nicht mal Weiberfastnacht.

Wenn einer Geburtstag hat, gibt es abteilungsintern Frühstück oder Kuchen. Das war es dann auch.

Mehr wird von der Geschäftsführung auch nicht geduldet.

Ansonsten ist es ziemlich streng geregelt. Arbeitszeiten, Urlaub, Überstunden usw.

Das hat zur Folge, dass in vielen Abteilungen nur noch 0815 gearbeitet wird. In meiner Abteilung geht es noch. Wir waren vor der Fusionierung schon ein Team und die zwei damals neuen haben sich super eingelebt. Allerdings wird es jetzt auch bei uns schwieriger. Unser neuer Abteilungsleiter ist ein externer und will/muss sich beweisen. Zwei Kollegen haben gekündigt, einer steht kurz davor und ich schaue auch öfters in den Stellenangeboten rein.

Ich werde dort wohl nicht alt werden, auch wenn in 2 Jahren mein 20jähriges ansteht.

GSXR-1000
2017-09-25, 22:30:36
lol?

ganz schön spiessig.
KA. in meinem Arbeitsvertrag steht halt, das ich meinem AG die Arbeitsleistung schulde und er mir das vereinbarte gehalt und die vereinbarten Sozialleistungen. Solange das eingehalten wird, reicht das vollkommen aus. Ich bin nicht mit meinem AG verheiratet. Es ist ein vertragsverhaeltnis, genauso unemotional wie mein Mietverhältnis oder mein Telefonvertrag.
Desweiteren gäbe es derlei wie oben von dir beschriebenen Gelage bei uns aus anderem Grund schon nicht (wenn ich jetzt richtig verstanden habe, das die bewirtung von arbeitgeberseite erfolgt?). Sollte dem so sein muss dies naemlich auch alles relativ teuer versteuert werden (was du auch auf deiner abrechnung sehen muesstest, wenn dies korrekt erfolgt) und was noch viel schlimmer ist, derartigte sachleistung sind in der steuerlichen dokumentation ziemlich aufwendig. Und bei einer Firma deiner groessenordnung wuerde ich mir sowas nicht ans bein binden wollen...

Marscel
2017-09-25, 22:49:41
Das hat zur Folge, dass in vielen Abteilungen nur noch 0815 gearbeitet wird.

Mich würde mal interessieren, ob es irgendwo wirtschaftliche Studien dazu gibt. Ich bin nämlich auch der Ansicht, dass die Leistungsbereitschaft der fähigen Leute proportional zu dem steht, was man ihnen vertraut. Das sei gar nicht mal so sehr auf Überstunden bezogen, sondern einfach auf den Scheißegal-Faktor gegenüber dem Unternehmen.

Also die Frage, ob das Plus auf Seiten der Reglements zur Steigerung der Effizienz wirklich stärker ins Gewicht fällt als den Leuten ihre Berufsehre abzunehmen.

Filp
2017-09-25, 22:51:46
Wir kochen jeden Tag frisch, essen dann gemeinsam Mittag, Abendessen und am nächsten Morgen dann Frühstück, alles Teil der Arbeit :cool:

CokeMan
2017-09-25, 22:55:48
@ alice.dj

Wann kann ich bei euch anfangen? :biggrin:

Gangus
2017-09-25, 23:06:53
Wir kochen jeden Tag frisch, essen dann gemeinsam Mittag, Abendessen und am nächsten Morgen dann Frühstück, alles Teil der Arbeit :cool:
Oh, du arbeitest auch in der Küche?! ^^

Hin und wieder Gruppenfrühstück ca. 2-3x pro Jahr, 2 Tagesausflüge pro Jahr in die relativ nähere Umgebung(50km), 1x pro Woche entweder gemeinsames Kegeln, Schwimmen oder 2 Stunden Turnhalle (Federball, Tischtennis oder so), 5 Tage Urlaubsreise zu einem günstigen Preis pro Jahr für Mitarbeiter, die teilnehmen wollen

Ich bin auch recht zufrieden. :)

Alexander
2017-09-25, 23:15:35
Bei uns läuft gar nichts mehr. Früher gingen wir Mittags öfter was essen und es gab oft Süsskram oder Eis. Die neue Chefin hat nach und nach die Stimmung kaputt gemacht. Viele arbeiten nur noch so viel wie nötig und der Krankenstand hat deutlich zugenommen.

Selbst die Weihnachtsfeier wurde zu einer lästigen Veranstaltung.

tobife
2017-09-25, 23:15:50
Mich würde mal interessieren, ob es irgendwo wirtschaftliche Studien dazu gibt. Ich bin nämlich auch der Ansicht, dass die Leistungsbereitschaft der fähigen Leute proportional zu dem steht, was man ihnen vertraut. Das sei gar nicht mal so sehr auf Überstunden bezogen, sondern einfach auf den Scheißegal-Faktor gegenüber dem Unternehmen.

Also die Frage, ob das Plus auf Seiten der Reglements zur Steigerung der Effizienz wirklich stärker ins Gewicht fällt als den Leuten ihre Berufsehre abzunehmen.


Ich weiss nicht, ob es dazu Studien gibt. Ich kann es nur bei uns im Unternehmen beobachten.

Unsere Abteilung ist noch einigermaßen unabhängig, weil sich unser alter Abteilungsleiter massiv gewehrt hat (ist jetzt im Ruhestand). Der neue hat in den letzten Wochen zu vielen Bestimmungen Ja und Amen gesagt. Darum sind zwei Kollegen weg und der Dritte folgt in Kürze. Sollte uns alles treffen, was die anderen Abteilungen getroffen hat, bin ich definitiv auch weg. Dann macht das Arbeiten dort keinen Spass mehr.

Filp
2017-09-25, 23:19:42
Oh, du arbeitest auch in der Küche?! ^^
Stationäre Jugendhilfe, familienanaloge Wohngruppe ;)

thomas62
2017-09-25, 23:27:52
Stationäre Jugendhilfe, familienanaloge Wohngruppe ;)

Ick dachte schon an was mit Gitter vor Fenster ! :rolleyes:

=Silence=
2017-09-25, 23:49:30
jeden tag gibts was an der abteilungstheke der sekretärin. mittags verabredet man sich mit kollegen aus anderen abteilungen - allgemein sehr gutes arbeitsklima.

weihnachtsfeier + sommerfest gibt es auch. mit dem chef essen gehn? einfach kurz ne imessage schicken :)

große firma >300.000 mitarbeiter weltweit- >100k in D.

Joe
2017-09-26, 00:42:28
Wir grillen im Sommer und ohne Bier, ist es nicht grillen!

Mosher
2017-09-26, 05:54:16
KMU im Unternehmensverbund, 40 Mitarbeiter

Im Sommer gibt es immer eine größere Grillfeier
Weihnachtsfeier meist mit irgendeinem "special"
Regelmäßige "Alkoholevents mit irgendeinem Rahmen", zB Poker+
Whisky, Kochen + Wein,...
Ansonsten organisieren sich einzelne Grüppchen selbst irgendwelche sportlichen, kulinarischen, gesellschaftlichen Events zusammen
Zu runden Geburtstagen und Einständen gibt's meistens Mampf


Mittags hockt man sich in einer der Küchen zusammen, oder geht zusammen irgendwo nahegelegen Essen.
Das Konzept "Mittagspause" ist mir allerdings fremd, deswegen geh' ich mit den Kollegen lieber nach Feierabend weg, so Lust vorhanden.

Eidolon
2017-09-26, 06:23:57
Wir gehen als Weihnachtsfeier zur Bagaluten Wiehnacht. ;)

sun-man
2017-09-26, 07:39:10
Sommerfest, Weihnachtsfeier - Chef PerDu und der wohnt ~4 Straßen weiter. Firmenwagenregelung ist doof, wirklich doof. Etwa 500€ netto für nen Octavia...nö.

Kunde? Hmmm. Beamtenbude :D. Kann um 06:30 kommen und 15 Uhr gehen. Gehalt ist fein, reicht aber hier nicht mehr für ein Haus oder so - auch wenn es deutlich oberhalb dessen ist was im Jahr 2000 als Traumgehalt für Seiteneinsteiger galt. Könnte ich würde ich wieder nach Sl-Ho gehen (weiß mein Chef auch)

Eidolon
2017-09-26, 08:14:50
Ach in SH wohnen und in HH arbeiten ist schon ok, finde ich. ;)

sun-man
2017-09-26, 08:16:06
Ja, das geht auch :D. Wobei HH doch mittlerweile auch voll bis obenhin ist? Alleine die fetten Baustellen auf der A7 (sollte man da lang fahren). Bin früher immer B404 gefahren (Kiel)

THEaaron
2017-09-26, 08:37:28
Freitägliches Bier in der Lounge, jährliche Familienevents, alle zwei Jahre großer Firmenurlaub (zuletzt ein langes Wochenende in Valencia mit Programm für 150~ Leute), von den Leuten organisierte Events wie Badminton, Fußball und co. Arbeiten in Berlin oder Amsterdam, wenn ich will. Weihnachtsfeiern sind meist lokal in kleinen gutbürgerlichen Gasthäusern. Manchmal auch einfach einen Tag von Zuhause arbeiten...

Mittag ist hier leider suboptimal, da schlechte Lage.

maximum
2017-09-26, 08:55:06
Sommerfest, Weihnachtsfeier, Geburtstagsrunden im kleinen Kreis (~10 Leute), alle 2-3 Wochen gehen wir mal zum Griechen oder Italiener mittags in der kleinen Runde. Reicht mir so. Wir sind in der Innenstadt, da kann man gut immer mal ein paar Wege erledigen in der Mittagspause (Behördenkram, Supermarkt, mal ein neues T-Shirt,...)
Mein Fitnessstudio ist auch in einer Minute erreichbar, da verbringe ich auch öfter mal die Mittagspause, fühlt sich ein bisschen an wie bei Google zu arbeiten :D

Wie so oft: Lage, Lage, Lage.:freak:

EDIT: Mir fällt noch ein: Wir jüngeren gehen ab und an abends mal was trinken.

Kundschafter
2017-09-26, 09:10:00
Neid und Missgunst. Jeder klagt gegen jeden (Verwaltungsgericht: Beurteilungen/Beförderungen), allgemein ist die Stimmung intern auf dem Nullpunkt.
Mache wünschen anderen nicht einmal "Guten Morgen". Schliesse mich aber auch nicht aus, Wichtigtuer und Selbstdarsteller sind da nicht so mein Ding.

Feiern außer der obligatorischen Weihnachtsfeier meist Fehlanzeige. Dort wird sich bis zum Abwinken besoffen und gelegentlich geraten dann die aneinander, die sich nicht ausstehen können. Polizeieinsatz inklusive, ist dann schon lustig, wenn die Kollegen erscheinen.

Großes Alkoholproblem bei vielen.

Ca. 400 Beamte und Beschäftigte, verschiedene Dienstzweige, alles in einem Haus.

maximum
2017-09-26, 09:14:50
Feiern außer der obligatorischen Weihnachtsfeier meist Fehlanzeige. Dort wird sich bis zum Abwinken besoffen und gelegentlich geraten dann die aneinander, die sich nicht ausstehen können. Polizeieinsatz inklusive, ist dann schon lustig, wenn die Kollegen erscheinen.


Bist du nicht selbst bei der Polizei? :freak:

Kundschafter
2017-09-26, 09:17:56
Ja. Aber wenn der Wirt die Kollegen ruft...weil das Mobiliar zu Bruch geht und die Nasen bluten....kommen die tatsächlich auch.

Keine Schauergeschichte. Die "jungen" Kollegen klinken sich rechtzeitig aus oder bleiben gleich ganz weg.

Aber gibt auch gute Seiten: ich kann mich amüsieren und einige Kolleginnen sind echte "Hingucker". :D

Everdying
2017-09-26, 10:14:16
In der alten Firma gabs freitags immer Weißwurstfrühstück inkl. Brezn und Weißbier.

In meiner aktuellen Firma eig. nur zu besonderen Anlässen (Geburtstage, Hochzeit, ...) mal Kuchen, Brezn oder sowas. Das werd ich aber schnell wieder ändern. :tongue: Achja und der Chef hat letztens zwei Karten für Bayern - Celtic (Business Seats mit Catering) springen lassen :biggrin:

Dr.Doom
2017-09-26, 10:33:08
[x] Ein-/Ausstandsfuttern
[x] Geburtstagsfuttern -- von Mettbrötchen/Hot-Dogs über (selbstgebackenen) Kuchen bis "Grillen am Abend"
[x] Mittagsfuttern -- Gruppenkochen in der Mittagspause, auch mal spontan Würstl auf den Firmengrill(!) werfen
[x] Restefuttern -- "Vom Wochenende ist was überig geblieben, bitte, liebe Kollegen, vernichtet die Reste." -- nach 10min alles weg, nicht weil's wenig war, sondern weil wir alle verfressene Säcke sind.
[x] Aktivitäten wie Kino, Schwimmen, Sport, etc -- nicht regelmässig, aber hinreichend oft zustandekommende "außerbetriebliche Ausflüge"

50 Lü in der Firma

Mr.Miyagi
2017-09-26, 10:34:39
Mittelständischer Handwerksbetrieb im tiefsten Süden Deutschlands (~40 Leutchens). Bunt gemischt, mehrere Nationalitäten und alle sind Altersgruppen vertreten (Schnitt trotzdem recht jung).
Gibt Weihnachtsfeier und ein Sommer-Grillfest bei Cheffe daheim, zu dem auch immer Frauen und Kinder eingeladen sind (wobei bei der Weihnachtsfeier immer weniger Kinder dabei sind).
Ein- und Ausstand ist auch irgendwo obligatorisch.
Dann gibt's immer wenn jemand Geburtstag hatte am nächsten Tag die Kuchenreste oder es wird n Vesper o.ä. mitgebracht. Wenn irgendwie alle hungrig sind, wird mal Fleischkäsweckle o.ä. geholt bzw von Chefin mitgebracht (so etwa 1x die Woche). An Fasnacht dann halt mal Berliner und son Zeux.
Auch wenn größere Besprechungen (Monteursbesprechung zB) sind, wird eigentlich immer fürs leibliche Wohl gesorgt. Einer unserer ehemaligen Monteure hat nen Dönerladen eröffnet und sorgte die letzten Male für uns.
Mittagspause haben wir ne Küche. Da sind meist so 1-2 von uns Bürofuzzies und -Fuzzinnen, die sich irgendwas warm machen.
Dann immer um den Fronleichnam fahren wir mit der kompletten Firma + Familie runter an den Lago Maggiore. Dort wird Donnerstag - Sonntag gefeiert und Urlaub gemacht. Die Kinder kennen und mögen sich und freuen sich jedes Jahr drauf. Chef zahlt Campingplatz, den Rest organisieren wir (Getränke aus unserer Mitarbeiterkasse, Restverpflegung lassen wir uns von Firmen sponsern).
Dann gehen wir ab und an, wenn wir genug in der Mitarbeiterkasse haben und das Gefühl haben, es wär mal wieder schön, was zusammen zu machen, zB zum Bowling. Das letzte Mal sind wir in so ne Laser-Arena.
Gibt aber auch alle 2 Jahre im Schnitt offizielle Firmenausflüge zur "Betriebsbesichtigung". Meist Freitag Früh bis Samstag Abend. Zuletzt zB zu HILTI, davor Buderus, Fränkische Rohrwerke, ...
Lässt sich auch unschwer herauslesen, dass es mir hier einfach auch gerade deswegen so gefällt. Diesen Ausgleich braucht's aber auch. Das Gewerbe ist stressig ohne Ende und gerade jetzt zu Beginn der Heizperiode wieder mal extrem.

Edit: Freitags hocken auch immer noch einige unten im Aufenthaltsraum und trinken n Feierabendbierchen oder zwei miteinander.

Argo Zero
2017-09-26, 10:36:32
Was ist denn ein Vesper? Spezielles lokales Leibgericht?

24p
2017-09-26, 10:51:25
Afaik ein Abendbrot.

Mr.Miyagi
2017-09-26, 11:06:43
Muss nicht nur Abends sein.
Hier bei den Alemannen ist Vesper sowas:
http://www.renchtalhuette.de/files/bilder/genuss/vesper/vesper_01.jpg

Geht also bei manchen auch als spätes, herzhaftes Frühstück oder auch Brunch durch.

PHuV
2017-09-26, 12:12:13
Was ist denn ein Vesper? Spezielles lokales Leibgericht?
Einfach eine Zwischenmalzeit, es kann auch Abendbrot sein.

Rockhount
2017-09-26, 12:27:10
Von der Firma:
Altweiber -> Berliner für alle
Rosenmontag -> Sonderurlaub
Ostern -> Schokoosterhase
Nikolaus -> Schokonikolaus
Weihnachten -> Sachgeschenk
Weihnachtsfeier
Jubiläumsgeschenke für 5,7,10,... Jahre Betriebszugehörigkeit
Sommerfest/Betriebsausflug eintägig
Bei besonderen Releases gibts Kuchen/Essen

Abteilungsintern:
Unregelmäßig Kuchen/Kekse
Geburtstagskuchen

Korfox
2017-09-26, 12:29:57
Ich bin froh, dass es sich bei uns darin erledigt, dass es Ein-/Ausstand und Geburtstags-/Geburts-Kuchen/essen gibt.
Ich trenne berufliches stark vom privaten und beim letzten Arbeitgeber war für mich die Grenze des erträglichen da schon überschritten mit (zusätzlich zu obigem):
- Obligatorisches Weihnachts-Saufgelage mit Anhang über 2 Nächte
- Obligatorisches Sommersaufgelage über 2 Nächte
- Bier-Nach-Vier
- Optionales Spaß-Event nahe dem Standort der Niederlassung
- Optionale LAN-Parties
- Obligatorisch 4 Mal im Jahr Treffen mit der Abteilung zum 'weiterbilden' an der längsten Theke der Umgebung...

*Alles auf AG-Kosten.

mercutio
2017-09-27, 12:56:47
Von der Firma aus: wenig. Weihnachtsfeier, jährl. Grillfest. Kostenlosen Sprudel.

Gelegentlich legt mal jemand was auf den "Kekstisch" in der Abteilung.
Manche Kollegen bringen zu Ihrem Geburtstag was mit, Kuchen, ein Weckle (auf Norddeutsch: Belegtes Brötchen) für jeden. WW-Frühstück auch manchmal.

Saufgelage mit Kollegen: Da hätte ich jetzt kein Interesse. Genauso mehrtägige Ausflüge. Da hätte ich auch kein Interesse.

Rooter
2017-09-30, 18:53:26
Mittelständische Firma mit ca. 70+ Leuten.
Weihnachtsfeier gabs bisher immer, bis auf wenige Ausnahmen auch ein Sommerfest. Weihnachtsgeld würde ich ja vorziehen, aber okay.
Wer Geburtstag hat bringt etwas zu futtern mit, Antipasti, Kuchen... ich backe immer Dr. Oetker Muffins. :anonym:
1-2 Mal im Jahr oder so lässt mein Abteilungsleiter mal Pizza springen oder, wie vor ein paar Monaten, besorgt Eis für alle. Angeblich bezahlt aus eigener Tasche.
Ansonsten bekommen wir 1 Tag Urlaub geschenkt weil wir für 24.12. und 31.12. frei zusammen nur 1 Urlaubstag abgezogen bekommen.

MfG
Rooter

Gouvernator
2017-10-01, 14:10:21
Ostern -> Schokoosterhase
Nikolaus -> Schokonikolaus
1x Jahr Einladung zum Betriebsfest in eine lokale Lokalität mit DJ (für Schlagerhits).
1x halbes belegtes Brötchen bei Samstagarbeit von Chefin (alternativ 1x Korb Brötchen mit paar Gläser selbstgemachter Marmelade von dieser Chefin - mit Käse).
bei Geburtstagen eine freiwillige Pauschalabgabe 1,50€ im Gegenzug für 1x Aldi Schockoriegel
Bei 35°C+ Sommerhitze reichlich billiges Eis in Mittagspause
bei Kollaps während der Arbeit, kostenlose Fahrt nach Hause durch Geschäftsführerin

Branche: Großwäscherei.

alkorithmus
2017-10-01, 14:35:36
Nach der letzten Investitionsrunde gibt's jeden Tag Frühstück mit warmen Croissants und frischer Marmelade aus dem Spreewald. Dazu kommt der Yogalehrer jeden Mittwoch Abend und Freitag gibt's großes Mittagessen, welches ein Sterne-Koch direkt bei uns zubereitet. Die Mitarbeiter können Zuhause oder im Büro arbeiten. Im Winter geht's mit der ganzen Truppe eine Woche Snowboarden in die Schweiz und im Sommer irgendwo in die Weite. Dieses Jahr war es Kuba.

cartman5214
2017-10-01, 15:32:24
1x im Jahr zentrales Betriebsfest, ca. 4.000 Teilnehmer mit doch recht ordentlich Happa Happa und dem ein oder anderen Bier. Dazu 5-6 Abteilungs- und Gruppentagungen die mit Abendveranstaltungen verbunden sind. Wenn sich der Abteilungsleiter 1-2 mal im jahr blicken lässt gibt es auch nochmal ein informelles Abendessen. Dazu noch die diversen Veranstaltungen aus Vertriebssicht wo man eingebunden ist.

Der Job hat in den letzten zwei Jahren bestimmt das ein oder andere Pfund gebracht, und dienstlich saufen ist so doof auch nicht...

Ingenieur, technischer Außendienst im Bereich Versicherungen, Konzern mit mehreren tausend Mitarbeitern.

Rooter
2017-10-01, 17:30:46
Nach der letzten Investitionsrunde gibt's jeden Tag Frühstück mit warmen Croissants und frischer Marmelade aus dem Spreewald. Dazu kommt der Yogalehrer jeden Mittwoch Abend und Freitag gibt's großes Mittagessen, welches ein Sterne-Koch direkt bei uns zubereitet. Die Mitarbeiter können Zuhause oder im Büro arbeiten. Im Winter geht's mit der ganzen Truppe eine Woche Snowboarden in die Schweiz und im Sommer irgendwo in die Weite. Dieses Jahr war es Kuba.Was arbeitest du denn?

MfG
Rooter

alkorithmus
2017-10-01, 17:35:21
Was arbeitest du denn?

Ich arbeite in diesem Unternehmen als Interfacedesigner.

Interfacedesign (dt.: Schnittstellendesign) ist eine Disziplin des Designs, die sich mit der Gestaltung von Benutzeroberflächen zwischen Mensch und Maschine beschäftigt. Dafür werden die Bedingungen, Ziele und Hindernisse dieser Interaktion sowohl von menschlicher als auch von technischer Seite erforscht und später – soweit möglich – auf den Menschen hin optimiert. Ziel des Interfacedesigns ist eine Anwenderschnittstelle, die so gestaltet ist, dass ein möglichst breiter Kreis von Nutzern eine optimale Wunsch-/Bedürfnis-/Zielerfüllung durch angemessene Handlungsschritte erfährt. Während sich Designer übergreifend im Zuge der Interaktionsgestaltung (engl.: Interaction Design) eingehend mit dem Verhalten und der Konzeption (Nutzungsszenarien) eines Produkts beschäftigen, geht es im Interfacedesign um die konkrete Gestaltung, wenn auch nicht nur visuell, einer Schnittstelle. Beide Disziplinen sind schwer voneinander zu trennen, die Grenzen sind fließend, denn jeder Interaktionsdesigner gestaltet meist im Laufe des Prozesses eine grafische Schnittstelle. Typische Arbeitsfelder von Interfacedesignern sind Softwaredesign, Usability-Forschung, Webdesign oder Produktdesign.

Dicker Igel
2017-10-01, 17:59:59
1x im Jahr Sommer- oder Winterfest(frei saufen und essen). Ansonsten ab und an mal Pizza odA, meist ist Obst am Start, öfters auch Kuchen und Süßkram ... Wasser- und Kaffee-Flat, zahlt alles der AG. Kann mich da nicht beschweren.

Morale
2017-10-01, 18:11:22
Was mich interessiert, ob man diese Vorteile halt mit Gehalt "erkauft".

Ich kenne es oft nur so, dass die ganzen "hippen Buden" einen mit Kaffee, Süßkram und Co for free sowie Xbox zocken usw locken, aber das Gehalt dann halt eher mager ist.
Da bekomme ich lieber einen 1000er netto im Monat mehr und zahle dann meinen Kaffee am Tag selber ;)

alice.dj
2017-10-01, 18:19:08
Da die wwfs z.b. privat gesponsert sind wird nichts mit Gehalt erkauft

Dicker Igel
2017-10-01, 18:23:34
Was mich interessiert, ob man diese Vorteile halt mit Gehalt "erkauft".
Nope :)

Sven77
2017-10-01, 18:55:10
https://abload.de/img/img_20170609_1553023fogj.jpg

Unsere Küche... weisste Bescheid...

Weisswurstfrühstück.. pfff.. Plebs

Oid
2017-10-01, 19:49:07
Was mich interessiert, ob man diese Vorteile halt mit Gehalt "erkauft".

Ich kenne es oft nur so, dass die ganzen "hippen Buden" einen mit Kaffee, Süßkram und Co for free sowie Xbox zocken usw locken, aber das Gehalt dann halt eher mager ist.
Da bekomme ich lieber einen 1000er netto im Monat mehr und zahle dann meinen Kaffee am Tag selber ;)
Jo, oft haben die hippen Startups eh einen ziemlichen Andrang an Personal. Die ganzen White-Boards aus Glas, den gratis Kaffee aus der Siebträgermaschine (mit eigenem Namen), den Firmenhund, die Kicker-Tische, eine fancy Job-Bezeichnung ("Chief Happiness Officer") und das gute Gefühl Teil von etwas "Großem" zu sein, "bezahlt" man halt oft mit wenig Gehalt und massig Überstunden.

Morale
2017-10-01, 21:04:53
Da die wwfs z.b. privat gesponsert sind wird nichts mit Gehalt erkauft
Klar, sowas "zählt" ja nicht.

Nope :)

Ich denke es ist schwierig einzuschätzen für einen selber, ob man dafür was zahlt oder nicht. Gibt natürlich auch Firmen die zahlen sehr gut und haben viele Extras on Top (Die meinige auch im Rahmen - geht aber auch nicht so weit wie viele andere.)
Wir haben z.b. auch einen Kickertisch um die Ecke, aber in 2 Jahren hab ich den vielleicht 2 mal benutzt. Ich bin ja zum arbeiten da und nicht zum Kickern.


Jo, oft haben die hippen Startups eh einen ziemlichen Andrang an Personal. Die ganzen White-Boards aus Glas, den gratis Kaffee aus der Siebträgermaschine (mit eigenem Namen), den Firmenhund, die Kicker-Tische, eine fancy Job-Bezeichnung ("Chief Happiness Officer") und das gute Gefühl Teil von etwas "Großem" zu sein, "bezahlt" man halt oft mit wenig Gehalt und massig Überstunden.

Das sind auch meine Erfahrungen, wobei es natürlich auch Firmen gibt die beides haben. Guten Lohn und ein Haufen Extra Leistung.

Timolol
2017-10-01, 21:47:15
Bei uns ist Freitags auch immer so ein Fressgelage mir viel Fleisch. Da enthalte ich mich aber immer. Das ist mir zu laut mit den Kollegen. Zudem muss man immer irgendwie nen Ausgleich schaffen. Verpeilt man es, oder der eine zahlt mehr als ein anderer ist nur das Geflenne da.

Eine kleine Widerspenstige Gruppe zu der ich mich dazuzähle geht dann immer an den anliegenden Fluss zum Essen. Da kann man den Enten zuschauen, sitzt halb im Wald zwischen rumwuselnden Eichhörnchen und div. recht exotischen Vögeln.
Jeder kauft da sein Essen selber. Jeder bekommt was er will. Und es ist kein so ein Geschrei wie in dem zugefurzten Vesperraum.
Und die Unterhaltungen haben einen höheren Intellekt.

/dev/NULL
2017-10-02, 10:24:25
Wir haben nen kostenlosen Kaffeeautomat, und Wassersprudler.

Freitag machen die Kollegen Bier um 4, unter der Woche eher nicht - täglich saufen ist jetzt auch irgendwie seltsam.
Manchmal geht ne Gruppe von Kollegen extern essen in der Mittagspausen, ansonsten gemeinsam Kantine.

Einmal im Jahr lädt der Chef uns privat auf seine Kosten in seinen Garten zum Grillen ein.
Bei Geburtstagen etc. steht Kuchen rum.

Gibt jährliche "Workshops", wo tagsüber Programm und abends lecker Essen/Party ist.

Generell stimmt in meiner Abteilung die Stimmung, ist aber rundherum teilweise krass anders.

Mosher
2017-10-02, 10:30:52
Jo, oft haben die hippen Startups eh einen ziemlichen Andrang an Personal. Die ganzen White-Boards aus Glas, den gratis Kaffee aus der Siebträgermaschine (mit eigenem Namen), den Firmenhund, die Kicker-Tische, eine fancy Job-Bezeichnung ("Chief Happiness Officer") und das gute Gefühl Teil von etwas "Großem" zu sein, "bezahlt" man halt oft mit wenig Gehalt und massig Überstunden.
Ach, ich find's gar nicht so schlimm, wenn ich zB junge Unternehmen, die einfach noch keine Spitzenlöhne zahlen können, etwas anderes einfallen lassen, um eine gewisse Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. (Für den AG ist es natürlich eine einfache Rechnung: Zufriedener Mitarbeiter = mehr Profit. Schokoriegel sind billiger als 5% mehr Gehalt)

Besser als schlecht bezahlt zu werden UND für den Kaffee zahlen zu müssen.


Außerdem finde ich nicht, dass gute Bezahlung und "Spezial"angebote sich gegenseitig ausschließen. Es kann doch durchaus sein, dass alkorithmus gut verdient UND diese ganzen Extras bekommt.

Unsere Geschäftsleitung probiert auch immer wieder neue Methoden aus, denn auch "das Business" unterliegt gewissen Trends und Hypes.



Auf der anderen Seite finde ich es schwierig, solche Aussagen zu treffen "Bei uns gibt's das und das extra, aber der Lohn leidet nicht darunter" --> Woher will man das denn wissen? Wer sagt denn, dass man nicht schon hätte 100€ mehr verdienen können, wenn sich der schwarze Tisch nicht dazu entschlossen hätte, lieber Waren im Wert von 70€ zu verteilen?

Dicker Igel
2017-10-02, 17:32:54
Wir haben z.b. auch einen Kickertisch um die Ecke, aber in 2 Jahren hab ich den vielleicht 2 mal benutzt. Ich bin ja zum arbeiten da und nicht zum Kickern.
So 'nen Shit haben wir och(hab ich noch nie genutzt) :D
Ansonsten habe ich da schon Einblick und dieses Budget hat hier nix mit dem Lohn zu tun(selbst wenn wäre mir das Latte), die Kohle dafür kommt aus 'ner anderen Ecke. Wir machen auch ab und an "Team-Abende"(Bar, Grillen, odA), wofür dann jeder pro Monat 'nen kleinen Obolus in 'ne entsprechende Kasse schmeißt. Ich gehe auch eher eher als dass ich Überstunden mache ^^

mercutio
2017-10-04, 13:07:45
Ansonsten bekommen wir 1 Tag Urlaub geschenkt weil wir für 24.12. und 31.12. frei zusammen nur 1 Urlaubstag abgezogen bekommen.

MfG
Rooter

Dachte, dass vom Gesetzgeber her Weihnachten und Silvester nur 1/2 Arbeitstag sind.
Da bekommt ihr glaub nix geschenkt. :wink:

Flyinglosi
2017-10-04, 13:31:38
Dachte, dass vom Gesetzgeber her Weihnachten und Silvester nur 1/2 Arbeitstag sind.
Da bekommt ihr glaub nix geschenkt. :wink:

Gefühlt hast du ihm gerade einen Tag Urlaub pro Jahr geklaut :freak:

Unsere Mitarbeiter bekommen übrigens diesen einen (verbleibenden) Tag tatsächlich geschenkt...

RoNsOn Xs
2017-10-04, 13:38:28
Dachte, dass vom Gesetzgeber her Weihnachten und Silvester nur 1/2 Arbeitstag sind.
Da bekommt ihr glaub nix geschenkt. :wink:
Nope, das ist nur Kulanz vom AG.
je 1 Tag für Weihnachten und Silvester sind durchaus normal, bzw. legitim. Ist ja auch schließlich kein Feiertag.

Rooter
2017-10-07, 20:09:29
Gefühlt hast du ihm gerade einen Tag Urlaub pro Jahr geklaut :freak::D
Nein:
Irrtum 9: An Heilig Abend und Silvester muss nur ein halber Urlaubstag genommen werden.

Die Wahrheit: Die Erteilung von halben Urlaubstagen am 24.12. und 31.12. sind nach §7 Abs.2 BUrlG unzulässig. Möchte ein Arbeitnehmer an diesen beiden Tagen ganztags frei haben, muss er jeweils einen ganzen Tag Urlaub einreichen. In vielen Unternehmen sehen die Tarifverträge jedoch einen halben Feiertag vor, so dass der Mitarbeiter nur einen halben Urlaubstag einreichen muss. Das wird auch ohne Tarifverträge in vielen Unternehmen so praktiziert. (https://www.stellenanzeigen.de/artikel/09/07/23/Die_zehn_groessten_UrlaubsIrrtuemer.htm)

MfG
Rooter

Morale
2017-10-07, 20:44:18
Wir machen auch ab und an "Team-Abende"(Bar, Grillen, odA), wofür dann jeder pro Monat 'nen kleinen Obolus in 'ne entsprechende Kasse schmeißt. Ich gehe auch eher eher als dass ich Überstunden mache ^^

2-3x im Jahr gibt es bei uns auch 2 Tages-Teamevents (unser Team ist auf 4 Standorte aufgeteilt), wo man dann tagsüber halt in Gruppen arbeitet (wie kann man xyz verbessern, was bedrückt euch, usw) und abends dann Teamaktivitäten (Room Escape usw) und lecker Essen.
Natürlich auf Firmenkosten.

Alle paar Monate gehen wir auch abends weg, ist dann Abteilungsessen = Firma zahlt.
Ab und an auch so mit Kollegen abends mal raus, das zahlt man dann aber selber.

Ansonsten: Wasser (spritzig, medium, still) frei.
Kaffee und Semmel/Gebäck in hauseigener Cafeteria zum Selbstkostenpreis.
Zuschuss zur Betriebskantine
Zuschuss zum Fitnesscenter neben dem Firmengelände.
Zuschuss Krippe (leider nicht Kindergarten :()
Zugang Mitarbeiterangebote mit Rabatten. Mal kaum Ersparnis, mal gute Angebote.

Das beste finde ich aber: mobiles Arbeiten. Man kann arbeiten wo man will und trägt die Stunden einfach online ein. Kontrolliert keiner wird direkt freigeschaltet. Homeoffice geht auch unproblematisch.
Das finde ich perfekt, wenn ich abends oder am WE mal Bock hab noch was zu machen wandern halt 4h auf GLZ Konto und Freitag ist um 13 Uhr Ende ohne dass Stunden abgehen. Firma ist auf von 6-20 Uhr, kannst kommen wann du willst (außer Termin steht an).
Solange du deinen Job machst ist alles gut.