PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hohe Preise für GPU: Gaming auf dem Abstellgleis?


Florida Man
2018-01-31, 21:35:34
Aktuell steigen die Preise für Grafikkarten scheinbar uferlos, eine GTX 1080 ti ist kaum noch unter 1.000 Euro lieferbar. Ich weiß noch, dass ich meine GTX 980 ti im Release-Monat für 666 Euro gekauft habe und das fand ich sehr, sehr viel Geld. Egal wie viel Geld ich habe, 800, 900 oder 1.000 Euro ist mir eine Grafikkarte nicht wert - und ich merke, dass das Thema Gaming dadurch bei mir an Interesse verliert. Durch die Coin-Heuschrecken (ich arbeite als IT Berater, wir haben nichts zu tun mit dem Einzelhandel und gestern ruft mich einer an und fragt, ob ich 150 Grafikkarten liefern kann) ... irgendwie gerate ich als Gamer unter die Räder.

Zusätzlich gibt es kaum noch ein Mainboard, welches nicht "Gaming" im Namen trägt und bunt leuchtet. Das sind für mich absolute KO-Kriterien für ein Mainboard, weil ich weder 13 Jahre alt noch Russe oder Chinese bin. Ich finde das einfach ultra peinlich. Das ganze Thema ist ein völlig überteuertes Massenühänomen für interaktive Glücksspielautomaten (Lootboxen) geworden.

Was glaubt ihr, kommenn alte Preise für Grafikkarten zurück? Wird es wieder Mainboards mit aktuellen Chipsätzen geben die wie ein normales Mainboard aussehen? Wird "der Westen" irgendwann wieder in den Fokus der Spiele-Entwicklung rücken?

Daredevil
2018-01-31, 21:43:46
Ich habe letzte Woche eine 1080TI für 699€ gekauft. :tongue:

Und ja, Mining ist eine primitive aber sehr effektive Methode, in einer Blockchain Konsensus zu schaffen. Das wird sich aber auch mit den Coins ändern und Ressourcen freundliche Methoden gibt es jetzt schon bzw. wird es in Zukunft öfter geben. Es gibt dazu sowohl Theorien als eben auch schon Projekte, wo eben Mining nicht mehr benötigt wird. ( Proof of Stake, Tangle z.B. )

LEDs kann man abschalten, dann hat sich das gegessen mit dem BlinkiBlinki. Sehe nicht das Problem.

Florida Man
2018-01-31, 21:51:30
Ich bin in zwei Wochen in New York und überlege gerade, ob ich mir bei nvidia.com eine Titan XP bestelle. 960 Euro.

Daredevil
2018-01-31, 22:01:54
Ich denke, wenn AMD dieses Jahr ihre kleine Vega mit DDR6 oder HBM oder whatever flutet und Nvidia da wieder zustößt, wird sich das ganze entspannen.

Vega ist nur ausverkauft, weil die Leute heißt auf den HBM2 Speicher sind, der Rest der Karte ist völlig irrelevant. Nvidia wird nur gekauft, weil es keine AMD Karten mehr gibt und sich der Kram trotzdem noch rechnet irgendwie, auch wenn es suboptimal mit Nvidia ist.
Eine GTX1080ti zum Mining benutzen zu müssen ist halt auch irgendwie so, als wenn man ein Baum mit nem Porsche fällt.

medi
2018-02-01, 05:46:03
Aufgrund der derzeitigen Ram und Graka Preise würde ich, soweit mein Rechner kaputt gehen sollte, momentan wohl auch Abstand vom Gaming nehmen. Bei solchen horrenden Preise würde ich nicht nachkaufen. :down:

anorakker
2018-02-01, 07:20:30
Ich habe letzte Woche eine 1080TI für 699€ gekauft. :tongue:

.

Relativ gesehen ein guter Preis - absolut gesehen eigentlich komplett überteuert für so alte Hardware...

Daredevil
2018-02-01, 07:38:53
Find ich gar nicht so wirklich.
Die Preis/Leistung rangiert in etwa auf gleichen Höhe mit einer einfachen 500€ GTX1080 Custom und das war vor ein paar Monaten noch ein "guter" Preis.
Was die neuen Karten dann leisten und vor allem zu welchem Preis, muss man dann halt mal sehen. :)

Zudem ist dort ein ganz denzenter Triple Slot Kühler verbaut. :freak:
https://techreport.com/r.x/2017_05_04_Aorus_GeForce_GTX_1080_Ti_Xtreme_Edition_11G_graphics_card_reviewed/bare.jpg

Argo Zero
2018-02-01, 08:02:12
Ich würde Gaming nicht nur auf den PC beschränken und schon sieht man die Sache entspannter :)

Opprobrium
2018-02-01, 10:15:57
Gut möglich, daß die Hersteller die Situation nutzen, um auch nach dem Mining Boom die Preise etwas höher zu halten als bisher.

Mit iGPUs und noch mehr den RR APUs etc. wird sich das Herstellen von kleinen Grafikkarten ohnehin nicht mehr wirklich lohnen.

Und das stetige Schrumpfen des PC Markts in Verbindung mit dem nicht unerheblichen Aufwand beim Design einer GPU sorgt halt dafür, daß die Hersteller ihr Geld weniger durch Masse und mehr durch Marge einnehmen müssen.

Jetzt haben sie ja grad den Luxus, daß sie theoretisch beides haben, auch wenn die Marge vornehmlich bei den Händlern landet. Aber der Markt steht nicht still, ASICs werden die GPUs zumindest teilweise ersetzen und durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der GPUs abseits vom Gaming wird der Fokus auch etwas abwandern.

Es wird wohl wieder billiger werden als es jetzt ist, aber wohl nicht mehr so günstig wie es die letzten Jahre war. Kann mich natürlich auch sehr täuschen :cool:

Major J
2018-02-01, 10:37:20
Ich finde es komisch, dass du deine Lust am Gaming von den Grafikkartenpreisen abhängig machst. Du musst dir doch nicht gerade jetzt im Mining-Hype eine Grafikkarte kaufen. Wenn sich die Sache in ein paar Wochen wieder gelegt hat, gibt es doch neue Gelegenheiten.
Es stimmt allerdings das Spieler die gerade eine neue Grafikkarte benötigen (alte kaputt z.B.) ein Preisproblem bekommen. Selbst der Gebrauchtmarkt ist leergefegt und orientiert sich schon in Richtung Neupreise (GTX 1060 6GB z.B. für >300€ gebraucht ;D )

Vor einigen Tagen habe ich noch eine 1080 Ti von EVGA für 742€ ergattern können. Diese ist nun fast 200€ teurer und ich würde sie jetzt natürlich nicht mehr kaufen.

Solange das Proof of work Prinzip bei den großen Coins noch existiert bzw. diese Coins populär sind, wird es Mining-Hypes geben, solange es sich lohnt. Das ist wie bei der Ölkrise. Zwar hat die Hausfrau die mit ihrem PKW fahren möchte diese Krise nicht verursacht, aber für sie ist das Benzin trotzdem teuer... das ist dann Pech: Angebot <-> Nachfrage.

Die Hersteller und Händler freuen sich. Besonders der kleine Computerladen an der Ecke kann endlich wieder etwas Gewinn einfahren und seine Lager werden leergekauft. Ist doch super!

Wünschenswert wäre natürlich das der energieverschwenderische Proof of work irgendwann bei den Coins verschwindet ...

Lowkey
2018-02-01, 11:10:28
Ist das nicht das berühmte First-World-Problem?

Wer 700 Euro für eine 1080 Ti bezahlen kann, der kann sich das Teil auch für 1000 Euro kaufen. Ich sehe da kein Problem.

Interessant wird es erst nach dem echten Crash der Mining-Geschichte, wenn sie aus der Not heraus die Hardware wieder verkaufen müssen. Man stelle sich vor wie der Markt von heute auf morgen mit gebrauchten 580ern überflutet wird und sie für 100 Euro gehandelt werden.

Vader
2018-02-01, 11:44:41
Verstehe nicht, warum man eine 1080ti haben muss, um zoggn zu können?
Man muss nicht das neueste Spiel in 4k zocken, klar ist das toll, aber nur ein Weg um massig Kohle auszugeben. Es gibt immer noch die bezahlbare Mitte...

-Scud-
2018-02-01, 11:46:15
Es gibt immer noch die bezahlbare Mitte...

Gibt's die zur Zeit wirklich? Selbst im Mid-range steigen die Preise!

Semmel
2018-02-01, 13:11:25
Es ist überhaupt momentan einfach ein extrem schlechter Zeitpunkt für einen PC-Kauf oder Teile davon.

Grafikkarten: total überteuert bzw. schlecht lieferbar
DDR4-RAM: überteuert
SSDs: überteuert
CPUs: alle mit Sicherheitslücken (Spectre)

Ich denke 2018 muss man aussitzen.
Ich hab mir vor einem Jahr zum Glück schon ein AM4-System geholt mit damals noch bezahlbaren 32 GB DDR4-RAM und einer 1 TB SSD. Das reicht.
2019 kommt ein Zen 2 dazu und bis dahin hoffentlich auch wieder eine Highend-Grafikkarte.
Mit der Grafikkarte warte ich schon seit einem Jahr auf sinkende Preise und es ist nichts passiert. Ich nutze daher als Übergangslösung eine billige RX560. Sieht so aus, als müsst die Übergangslösung noch etwas länger herhalten. Diese Wucherpreise für Vega & Co. werde ich jedenfalls nicht bezahlen. (auch wenn ich das Geld hätte, aber es geht mir ums Prinzip)

sun-man
2018-02-01, 13:25:29
einfach wieder nen 17'er Monitor holen. Dann machts auch nix aus das die GraKa bei 4k abstinkt :D

-Scud-
2018-02-01, 13:34:04
einfach wieder nen 17'er Monitor holen. Dann machts auch nix aus das die GraKa bei 4k abstinkt :D

... oder den 27"er auf 1280x720 einstellen.

Daredevil
2018-02-01, 13:41:28
Ich sehe aber auch nicht das Problem, warum man nicht mit einer z.B. GTX1060 gescheit gamen könnte. Das reicht doch dicke und die Leute, die noch eine R9290/R9390 GTX980/980ti haben in der Kiste, haben ebenfalls noch Spaß im Spiel.

Eine GTX1060 ist zwar ~80€ teurer "als sonst", dafür bekommt man heute die Prozessoren und Mainboards hinterher geschmissen ( Ryzen 1600 ), das gleicht sich dann auch irgendwie wieder aus.
Zudem bekommt man heute eine PS4Pro für ~300€ und ne XBox OneX für ~400€. Günstige Möglichkeiten, auf den High Res Zug aufzuspringen. :)

Marscel
2018-02-01, 14:03:26
Was glaubt ihr, kommenn alte Preise für Grafikkarten zurück? Wird es wieder Mainboards mit aktuellen Chipsätzen geben die wie ein normales Mainboard aussehen? Wird "der Westen" irgendwann wieder in den Fokus der Spiele-Entwicklung rücken?

Vielleicht kriegt der Spielemarkt mal wieder eine Chance, mehr Ressourcen für interessante Stories und Gameplay zu verwenden statt für Personal, das den Content für aktuelle GPUs ausreizen zu versucht.

Eine schwache Hoffnung und natürlich nicht bei EA.

Opprobrium
2018-02-01, 14:27:32
Ich sehe aber auch nicht das Problem, warum man nicht mit einer z.B. GTX1060 gescheit gamen könnte. Das reicht doch dicke und die Leute, die noch eine R9290/R9390 GTX980/980ti haben in der Kiste, haben ebenfalls noch Spaß im Spiel.

Eine GTX1060 ist zwar ~80€ teurer "als sonst", dafür bekommt man heute die Prozessoren und Mainboards hinterher geschmissen ( Ryzen 1600 ), das gleicht sich dann auch irgendwie wieder aus.
Zudem bekommt man heute eine PS4Pro für ~300€ und ne XBox OneX für ~400€. Günstige Möglichkeiten, auf den High Res Zug aufzuspringen. :)

Ja, der Einstieg ist definitv immer noch sehr günstig. Viel günstiger als (viel) früher. Durch die lange Stagnation bei den CPUs, wo sich seit Nehalem bis Ryzen wenig getan hat, brauchte man ja auch eigentlich in der Hinischt kaum nachrüsten. Wenn man mal 1997 - 2007 vergleicht mit 2008 bis heute, dann war da mehr oder weniger Stillstand.

Und durch FullHD als mehr oder weniger Standardauflösung über viele Jahre (und auch heute noch für sehr viele) reichen den allermeisten halt auch Mainstream Karten. OK, der Name sagt das eigentlich schon :biggrin: Aber dadurch reicht halt auch eine GPU die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat oft aus, vor allem wenn man damals auf die Speicherbestückung geachtet hat.

Dazu kommen die limitierenden Konsolen, und durch den z.Z. fehlenden echten Konkurrenzkampf und durch die auch neben der eigentlichen Karte recht hohen Kosten für 4K Equipment/VR Zeugs ist das halt eine echte Nische, die sich die Hersteller halt auch dementsprechend bezahlen lassen. Die HighEnd Karten sind ja auch vor der Mining Boom schon wieder mit jeder Generation teurer geworden (zumindest kam mir das so vor als ich meine HD 5850 von 2009 ersetzen musste, die vom Featurelevel eigentlich immer noch aktuell war. Ist leider gestorben :()

Kombiniert mit dem Mining Boom ufert das halt gerade schon fast grotesk aus.

Gent Leman
2018-02-01, 14:42:30
4K zocken bleibt halt noch eine Weile exklusiv. Beim normalen Grakaflow sickert es schneller in den Mainstreambereich. Bremst auch die Verkäufe der 4k-Monitore und behindert wahrscheinlich deren Weiterentwicklung.
Ich selbst komme prima zurecht mit einer vor 3,5 Jahren für 120€ gekauften HD7870 und WUXGA. Ich mein, die alten Karten halten ja und mehr als Klötzchengrafik können die auch in modernen Spielen. Ist halt nicht jede Kante poliert und blinkert nicht so schick. Spiele aber auch selten, kaufe eh keine Vollpreisspiele und selbst 5-8 Jahre alte Spiele sind für mich "neu". Die neuen Grakas(nvidia) haben mich nur gereizt wegen der Energieeffizienz im Multimonitorbetrieb. Aber mehr als 200€ ist mir keine Karte der Welt wert, deshalb bleibt es.

Screemer
2018-02-01, 15:42:32
Ich sehe aber auch nicht das Problem, warum man nicht mit einer z.B. GTX1060 gescheit gamen könnte. Das reicht doch dicke und die Leute, die noch eine R9290/R9390 GTX980/980ti haben in der Kiste, haben ebenfalls noch Spaß im Spiel.
:)
das ist doch überhaupt nicht der punkt. ne 1060 oder 580 dürfte überhaupt nicht mehr über 200€ kosten. die dinger sind alt wie die zeit. die 480 gabs neu mit 8gb für 200-220€ und das waren nicht nur eintagsfliegen.

Daredevil
2018-02-01, 15:50:02
"Alt wie die Zeit" ist aber nun mal die aktuelle Generation. Deal with it.
Nur weil die Karte vor 1-2 Jahren Released wurde, ist sie heute nicht 1-2 Jahre langsamer als früher. Die Anforderungen an Spielen haben sich kaum geändert. Sie sind nicht gealtert und wurden ( mit Ausnahmen ) von Spielen nicht in die unspielbare Ecke gedrängt, ganz egal ob die Mittelklasse nun 199€ oder 299€ kostet.

Das ist eben das Mittelklasse Segment und damit kannst du sehr gut in FullHD zocken und musst manchmal ein wenig Details reduzieren.
Ich sehe nicht, wieso die Karten unbedingt maximal 200€ kosten dürfen.

Cubitus
2018-02-01, 16:08:18
Übrigens ihr könnt eure Karten auch bei Nvidia direkt kaufen.
Da sind die Preise konstant ;) Nvidia will zwar auch Kohle sehen, aber man versprach den Gamer nicht abzuzocken..

Eine GeForce GTX 1080 Ti kostet wie zur Einführung 770 Euro
Wenn es bei Ampere genau so sein sollte, dass der freie Markt meint mich abzuzocken zu müssen, kaufe ich die 2080 eben direkt.

Edit: Na jetzt ist es out of Stock.... na super :freak:
Aber ich habe vorhin noch für einen Bekannten zumindest eine gesichert..

Und zu den ganzen Bling Bling Boards, finde ich ebenfalls furchtbar.
Deswegen einfach keine K CPUs und OC Boards kaufen, (Aufwand für 5-10 FPS mehr mit 680x480 und ein gutes Gefühl) sondern auf solide Boards mit den benötigten Features setzen.

Das ist quasi BackToRoots. Früher gab es auch keine K Versionen von HW da hat man etwas rumprobiert und wenn es lief dann lief es.

Außerdem mag ich mein MX 3.0 Board von Cherry. Hat die guten Blauen drin und mehr brauchts nicht.

Lowkey
2018-02-01, 16:17:09
Naaa es gibt immer wieder Angebote und so hoch ist die Preissteigerung nun auch nicht. Nur schaut eben jeder Hansel in den Preisvergleich wo Angebote nie auftauchen und regt sich dann über die Preise auf.
Ein Bekannter versteht den Unsinn mit den Angeboten und Gutscheinen nicht. Die sollen einfach die Preise für jeden Laden um die Ecke genau einstellen und man solle doch überall jederzeit ohne Preisvergleich die Ware zum Bestpreis kaufen können.

HisN
2018-02-01, 18:12:57
Meine zwei Jahre alte Titan X ist immer noch ganz vorne dabei, auch in 4k.
Weiß jetzt nicht wo das Problem liegt. Regler sind zum Benutzen da, Games zum Zocken.

Rampage 2
2018-02-01, 20:35:50
Ich sehe nicht, wieso die Karten unbedingt maximal 200€ kosten dürfen.

Der Preisbereich für Mainstream-GPUs war schon immer 199$. Mit der Einführung von Pascal und Polaris haben sowohl NV als auch AMD die Preislatte um gleichmal 50$ (249$) gehoben für GP106/P10 - da der Europreis im EU-Raum nicht selten etwas höher ausfällt, gab es kaufbare Billigmodelle erst ab 260-270€; gute Custom-Designs sogar erst ab 280+€ (Premium-Designs z.T. sogar über 300€ !).

Alles oberhalb von 270€ ist zu viel für eine Mainstream-GPU!

R2

IceKillFX57
2018-02-04, 09:17:19
Mainstream Gaming Karten sollen Referenz 250€ kosten und Custom 280€ bis 299€ und gut ist.
Dann ist immer noch Luft für Rabatte.

135i
2018-02-04, 21:27:09
Wenn gamen aufgrund der hohen Graka-Preise auf dem Abstellgleis verkommt, werden die neuen Monitore günstiger :D

downforze
2018-02-05, 13:26:34
250€ würde ich nicht für eine Mainstream-Karte zahlen.
Ich habe im Januar 2017 eine AMD 470 4 GB für 178€ gekauft. Das war ein angemessener Preis für eine akzeptable Performance.
Ich glaube kaum, daß außerhalb dieses Forums viele Menschen bereit sind für eine Grafikkarte 500€ und mehr auszugeben. Das Preis-Leistungsverhältnis oberhalb der GTX 1060 ist einfach schlecht.
Das gleiche Theater bei den Chipsätzen. Vollmundig wurden die 8000er Reihe mit 6-Kernern als Mainstream verkündet und am Ende wird man mit dem Zwang zum Z370 verarscht. Im Preisvergleich gibt es kein Board unter 120€. Bis jetzt habe ich noch für kein Board mehr als 70€ ausgegeben. Heutzutage unmöglich.
Wozu aber das ganze auch? Der Unterschied von FullHD zu 4k dürfte für die meisten nicht sichtbar sein. Ein Marketinggag, aber manche glauben ja auch 80 fps von 120 fps unterscheiden zu können. Wer in seinen Saugbenziner Super Plus füllen will, nur zu. Ich sehe aber echt keinen Mehrwert.

HisN
2018-02-05, 13:30:14
Der Unterschied von FullHD zu 4k dürfte für die meisten nicht sichtbar sein.

Mangels 4K-Monitor nicht weiter verwunderlich. Oder wie soll man in FHD erkennen wo Donald das letzte mal gesehen worden ist?

http://abload.de/thumb/thedivision_2018_01_2bvsmk.jpg (http://abload.de/image.php?img=thedivision_2018_01_2bvsmk.jpg) http://abload.de/thumb/thedivision_2018_01_2x8soh.jpg (http://abload.de/image.php?img=thedivision_2018_01_2x8soh.jpg)

Argo Zero
2018-02-05, 13:36:10
Ich denke er meint eher das Verhältnis Displaygröße vs. Sitzabstand.
Bei mir im Wohnzimmer würde ein 4k Display überhaupt kein Sinn machen, da ich mich genau im Bereich 1080p befinde.

Den Unterschied 80fps zu 140fps spürst du allerdings im Bereich competitive MP (z.B. Overwatch). Und mein Benziner schreibt Super Plus sogar vor, ansonsten weniger Leistung ;)

downforze
2018-02-05, 13:43:04
Aus der normalen Entfernung auf meinem 4k-Display kein sichtbarer Unterschied. Erst, wenn ich mehr als 50% ranzoome, bleibt es bei 4k natürlich schärfer. Den gleichen Effekt kann man erleben, wenn man sich 30 cm vor seinen HD-TV stellt.
50 cm Sichtabstand und ein Monitor unter 30" ist in Verbindung mit 4k einfach sinnlos. Ein Monitor über 30" ist wiederum sinnlos, weil man bei 50 cm Sichtabstand mit den Augen nicht mehr die ganze Szenen erfassen kann, da Bild zu breit.

Ich spiele seit etwa 1998 Unreal / UT99 und Quake. Damals gab es nur TFTs mit 60 Hz. Mehr als 60 fps führen dazu, daß das Bild glatter wird, weil die zeitlichen Abstände zwischen den Bildern nicht immer gleich sind, also nicht immer 0,0167s. Das ändert nichts am Limit des TFTs und für Menschen sind solchen minimalen Unterscheide (in Spielen) nicht spürbar. Was im übrigen auch der Grund ist, warum Quake 4 auf 60 fps limitiert wurde. Kein Progamer hat sich darüber beschwert.
Das sichtbare Limit in Computerspielen bei bewegten Szenen dürfte bei etwa 80 fps auf einem 120 Hz TFT liegen. Das heißt nicht, daß das menschliche Auge nicht mehr fps kann. Die US Air Force hat in Tests rausgefunden, daß eine Beleuchtung von (1/220) s von Piloten erkannt werden kann. So schnell bewegte Objekte und Szenen gibt es aber in Computerspielen nicht, da sie sich an der realen Physik orientieren.
Spaßeshalber kann man seine Augenleistung testen, indem man eine Szene mit erhöhter Geschwindigkeit abspielt.

Lowkey
2018-02-05, 13:55:30
Nach dem angekündigten Preisanstieg bei Mainboards, Intel CPUs, Monitoren (Asus wieder), Grafikkarten, Speicherknappheit bei DDR4 und SSDs sind aktuell eigentlich nur Gehäuse manchmal im Angebot und besonders Netzteilhersteller scheinen sich eine Preisschlacht zu liefern. Man schaue aber nur auf die Asus Claymore Tastatur und faßt sich bei dem Preis an den Kopf. Im Gegenzug kann man bei Kopfhörern echte Angebote finden und in Fernost sind manche Produkte lieferbar und von besserer Qualität.
Irgendwie versucht gerade Asus höhere Preise zu verlangen, aber die Qualität nimmt nicht zu. Intel wiederum läßt den Boxed Kühler bei manchen CPUs weg und hebt den Preis leicht an. Noctua glänzt mit Angeboten, aber die meisten AiO´s kosten direkt mal noch mehr Geld und sparen fast immer an der Lüfterqualität.

aufkrawall
2018-02-05, 14:42:07
Mangels 4K-Monitor nicht weiter verwunderlich. Oder wie soll man in FHD erkennen wo Donald das letzte mal gesehen worden ist?

http://abload.de/thumb/thedivision_2018_01_2bvsmk.jpg (http://abload.de/image.php?img=thedivision_2018_01_2bvsmk.jpg) http://abload.de/thumb/thedivision_2018_01_2x8soh.jpg (http://abload.de/image.php?img=thedivision_2018_01_2x8soh.jpg)
Sebastian ?Lowmex? Bielefeld,Germany - last seen chasing a cat screaming "Fluffy butt".
Ich brauch 4k. :eek: