PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habt ihr schon mal eine "Naturkatastrophe" mitgemacht?


Rubber Duck
2018-02-18, 02:08:16
Habt ihr schon mal eine Naturkatastrophe/Katastrophe mitgemacht?

USS-VOYAGER
2018-02-18, 02:25:11
Als Kind sind wir immer in den Ferien für 1-2 Wochen zur Oma in die Eifel gefahren dort gab es mal ein kleines Erdbeben nichts wildes halt aber Bett und Schrank haben gut gewackelt. Aber eine wirkliche Katastrophe war das nicht. Zählt sowas auch schon oder erst bei einem richtig fetten Beben wo Häuser/Straßen zerstört werden?

0815
2018-02-18, 04:48:16
Schneekatastrophe 1978/79 in Norddeutschland.

Der Sandmann
2018-02-18, 06:29:19
Schneekatastrophe 1977/78 in Norddeutschland.

+1 Bei der war ich auch dabei.

Rentner
2018-02-18, 07:04:44
Ich war 1998 beruflich in Taiwan. Da hatte es einige Wochen vorher ein größeres Beben gegeben.
Als ich dann da war, gab es immer wieder Nachbeben. Das fühlte sich scheisse an. Besonders wenn man im 7. Stock eines Hotels auf dem Bett liegt und das Bett horizontal "wackelt" :eek:
Da wir sowieso Nachts arbeiten mußten, tagsüber wurde wegen Reparaturarbeiten der Strom abgeschaltet, sind wir oft gar nicht ins Hotel gegangen. Wir haben 2 Wochen lang sehr wenig geschlafen :smile:

Gimmick
2018-02-18, 08:01:54
Habt ihr schon mal eine Naturkatastrophe/Katastrophe mitgemacht?

Ab wann ist es denn eine Katastrophe? Erdbeben habe ich schon ein paar erlebt, Hochwasser auch.

War für mich selber aber nie katastrophal.

Mortalvision
2018-02-18, 08:06:24
Ein kleines Hochwasser im Nordwesten Spaniens, ausgelöst durch ein sehr heftiges Gewitter. Waren mit den Rädern fast ganz im Wasser, und mussten warten, wer sich als erstes verdünnisiert: das Wasser oder unser Auto. ;D

Filp
2018-02-18, 09:09:28
Hochwasser in Thailand. Wasser stand einmal gut 1,5 meter hoch im Haus und die ganze Insel ist abgesoffen. Passierte zwar regelmäßig, aber sonst nie so hoch.

x-dragon
2018-02-18, 09:20:23
Schneekatastrophe 1977/78 in Norddeutschland. Also Wiki meint 1978/79: https://de.wikipedia.org/wiki/Schneekatastrophe_in_Norddeutschland_1978

Bin selber Feb. 79 im Norden geboren und hab entsprechend nur aus Erzählungen und von Bilder gesehen was da los war. Hab entsprechend mal "noch nichts" ausgewählt.

Herr Doktor Klöbner
2018-02-18, 09:51:36
Eine Naturkatastrophe nicht, aber mal ein kleines Minierdbeben in der oberrheinischen Tiefebene. Ich wurde nachts wach weil irgendein Idiot an meinem Bett gerüttelt hat, ich schlaftrunken: "Wer ist da ?" Dann etwas wacher, "war wohl ein Erdbeben", auf die Seite gelegt sofort wieder eingeschlafen und am nächsten Tag der Zeitung entnommen das das keine Einbildung war.

Korfox
2018-02-18, 10:19:48
Warum ist keine Mehrfachauswahl möglich?

Radeonfreak
2018-02-18, 10:28:06
Einen Tornado als kleines Kind. Kann mich aber nur an viel Dunkel und Krach erinnern.

Lehdro
2018-02-18, 11:05:17
Mehrere Hochwasser an der Elbe. Gott sei dank nie Schaden entstanden, aber mulmig ist einem allemal.

Spasstiger
2018-02-18, 11:07:57
Orkan Lothar an Weihnachten 1999. Hat bei uns in der Straße fast alle Dächer abgedeckt, bei meinem Opa hat ein Dachziegel das Schiebedach seines Autos durchschlagen, Dachdecker waren in der ganzen Straße wochenlang tätig, man hat nur noch Baugerüste gesehen.
Zum Glück sind wir nicht auf die Idee gekommen, während dem Sturm rauszugehen, um nach den Schäden zu sehen.

GBP
2018-02-18, 11:10:46
So richtig Katastrophe nicht.
Aber eben auch 78/79, wo es so glatt war (irgendwo zwischen Hannover und Celle), dass bei einer kaum wahrnehmbaren Steigung gar nichts mehr ging und wir direkt zum Hotel wenige Hundert Meter weiter zurück fahren mussten. Waren nur 30km von zu Hause entfernt...

Und bei richtig starkem Hagel (2011? 2012?) war ich auf der Autobahn im Auto. Aaaaaalter! Unfassbar, was Autoscheiben aushalten. Ich hatte echt Schiss, dass es mir jeden Augenblick das Auto komplett zerdeppert und die Scheiben bersten.

Lowkey
2018-02-18, 11:53:10
Ich hatte mal eine direkte Begegnung mit einem Baum.
Lothar habe ich live erlebt.

Aber sonst bleibt nur die winterliche Überschwemmung auf dem Berg jedes Jahr.

IceKillFX57
2018-02-18, 12:14:07
Erdbeben und Hochwasser.
Leider kann man nur für eins voten.

Eco
2018-02-18, 12:22:53
Erdbeben + Orkan.

JaDz
2018-02-18, 12:37:43
Als Kleinkind den Winter 78/79 in Mecklenburg, zum Jahreswechsel 93/94 beim Bund das Hochwasser in Koblenz, da durften wir Sandsäcke befüllen, dann noch Kyrill und jetzt erst Friederike bei uns hier am Rennsteig …

So richtig "katastrophal" war für mich persönlich da aber nichts. Kurz vor dem 2002er Hochwasser haben wir noch mit Bekannten am Elbufer gegrillt.

Joe
2018-02-18, 13:05:56
Lawine auf der Reiteralpe, glaub Winter 2001/2002.
Ist neben uns Abgegangen am gleichen Hang in völliger Dunkelheit. Da steht der Kackstift raus!

/edit

Feuer fehlt übrigens in der Liste.

Mosher
2018-02-18, 13:13:45
2016, Taifun Meranti in Xiamen.

Karümel
2018-02-18, 13:20:45
Falls Erdbeben Magnitude 3.2 dazu zählt, dann ja ansonsten Nö.

Gohan
2018-02-18, 13:27:26
Erdbeben stärke 4,6 in Japan, dort hat man nur gelacht, mir ging der Arsch auf Grundeis. War in einem Restaurant für Nudelsuppe.

Orkan Ela in Düsseldorf 2014. Vor meiner Haustür gesehen wie Bäume entwurzelt und Massive Blumetöpfe durch die Luft geflogen sind. War auch nicht lustig.

Rubber Duck
2018-02-18, 14:45:15
Als Kind sind wir immer in den Ferien für 1-2 Wochen zur Oma in die Eifel gefahren dort gab es mal ein kleines Erdbeben nichts wildes halt aber Bett und Schrank haben gut gewackelt. Aber eine wirkliche Katastrophe war das nicht. Zählt sowas auch schon oder erst bei einem richtig fetten Beben wo Häuser/Straßen zerstört werden?
Könnte als "kleine Naturkatastrophe" durchgehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturkatastrophe
Ab wann ist es denn eine Katastrophe? Erdbeben habe ich schon ein paar erlebt, Hochwasser auch.

War für mich selber aber nie katastrophal.
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturkatastrophe
Warum ist keine Mehrfachauswahl möglich?
Habe ich nicht mehr drangedacht. Auch überhaubt nicht drauf geachtet.
Vielleicht kann ein Mod was ändern? :confused:
Lawine auf der Reiteralpe, glaub Winter 2001/2002.
Ist neben uns Abgegangen am gleichen Hang in völliger Dunkelheit. Da steht der Kackstift raus!

/edit

Feuer fehlt übrigens in der Liste.
Vielleicht kann ein Mod noch was ändern?!

Hucke
2018-02-18, 15:05:06
Bin an der Mosel aufgewachsen. Von daher: Hochwasser. Sehr eindrucksvoll im Jahre 93, als die Brühe ca. 3m hoch bei uns im Haus stand (aktueller Pegel z.B. 3,99m in Trier, beim Hochwasser damals 11,28m).
Macht irgendwie nervös wenn die Brühe steigt und steigt und kein Ende in Sicht ist. Und drollig wenn die Außenborder der Feuerwehr dank der Strömung öfter mal versterben. Noch drolliger wenn man ne Woche keine Heizung bei ca 4°C Außentemperatur hat.

Nur im Jahre 1997 war der Stressfaktor höher. Nachdem die Mosel zugefroren war gabs da ne kleine Flutwelle und das Wasser kam sehr flott in den Ort gelaufen. Meine Mutter hat sich damals die Haustiere unter die Arme geklemmt und das Haus Richtung Berg verlassen. :freak:

Falls jemand die Idylle betrachten will, das wäre der Anfang vom Film. Die Eisschollen in Aktion gibts ab 8:50.
yEdcNdcivgo

Monger
2018-02-18, 15:14:15
An Sturm Lothar erinnere ich mich noch recht gut. War schon beeindruckend, wie der Sturm sich mitten durch den Schwarzwald gefräst hat.
Einen Waldbrand hab ich miterlebt, und einmal war die Altstadt gut unter Wasser.

Alles nicht im Massstab von nemVulkanausbruch... Aber was man halt so in Mitteleuropa erlebt.

Triniter
2018-02-18, 16:28:44
Pfingsthochwasser 99 aber ohne eigene Schäden

AnnoDADDY
2018-02-18, 18:12:41
Junihochwasser 2013. Wasser stand 1m im Keller wo die letzten 80 Jahre zuvor nie was drinnen war. Aber war nicht wirklich gefährlich.

Vader
2018-02-18, 18:59:25
Schneekatastrophe 1977/78 in Norddeutschland.
me2 :freak:

0815
2018-02-19, 03:15:24
Also Wiki meint 1978/79: https://de.wikipedia.org/wiki/Schneekatastrophe_in_Norddeutschland_1978

Bin selber Feb. 79 im Norden geboren und hab entsprechend nur aus Erzählungen und von Bilder gesehen was da los war. Hab entsprechend mal "noch nichts" ausgewählt.

Stimmt, habe mich um ein Jahr vertan :redface: Ich selber war damals 9 Jahre alt. ich weiß noch das unsere Siedlung in Flensburg den Nachbarort Wees mit essen versorgt hatte, da sie von der Außenwelt völlig abgeschnitten waren. Die hatten keinen Strom und Heizung mehr gehabt.
Nach Wees waren es nur ca. 3km. dafür haben die einen ganzen tag gebraucht um hin und zurück zukommen. Die haben sich nur mit schlitten und Rucksäcken zu Fuß nach Wees durchgekämpft.

Korfox
2018-02-19, 04:49:48
Habe ich nicht mehr drangedacht. Auch überhaubt nicht drauf geachtet.
Vielleicht kann ein Mod was ändern? :confused:

Vielleicht kann ein Mod noch was ändern?!
Hmm :(
So lange antworte ich mal nicht.
Ich verstehe eh nicht, dass die Frage nicht früher kam... jeder Katastrophenschützer - spätestens SEEBA-Kräfte - sollten da Schwierigkeiten haben.

taddy
2018-02-19, 06:35:43
Diverse Hochwasser nach Regenfällen, auch 2015 als Münster untergegangen ist.

Bei Kyrill war ich 28h lang im Dauereinsatz, bei Frederike dieses Jahr zum Glück nur von 10 bis 18Uhr.

Alles keine gewaltigen Katastrophen, aber wo zieht man da schon die Grenze?

cartman5214
2018-02-19, 06:53:46
Friederike hab ich in der Nähe von Gera mitmachen dürfen, ansonsten die letzten 2 Elbehochwasser, einmal beim Bund, einmal im Nachgang als Schadeningenieur für nen Industrieversicherer.

Nicht wirklich Natur sondern menschgemacht war die ungeplante spontane Entschärfung einer Fliegerbombe mittels Fundamentramme in Berlin. Da war ich ca. 400m entfernt.

Semmel
2018-02-19, 06:54:56
Schneekatastrophe 1978/79 in Norddeutschland.

Lauter alte Säcke hier. :freak:
Kannte ich noch garnicht, gibt sogar ein Wiki dafür:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schneekatastrophe_in_Norddeutschland_1978


Ich hab noch keine Katastrophen miterlebt. Außer in der Glotze gemütlich von der Couch aus. :popcorn:

Alexander
2018-02-19, 07:18:03
Orkan in Norwegen. Jedes dritte Haus im Dorf verlor das Dach. Wir saßen tagelang fest da die Straße fortgespült worden war und erstmal eine neue aufgeschüttet werden musste. Bis dahin hätte man nur zu Fuss fortgekonnt. Nur wohin? Hunderttausende Bäume blockierten die Straßen. Hochseeschiffe lagen am Strand!

doublehead
2018-02-19, 08:03:50
Beim Erdbebebn 1992 wackelten hier die Bilder an der Wand. Eines flog sogar herunter.
Ich lag nachts im Bett, konnte nicht schlafen und las ein Buch. Und dann ging's los. Ehe ich mich dazu entscheiden konnte unter das Bett zu flüchten, war es auch schon wieder vorbei.
Am Tag danach gab es ein kleineres Nachbeben, das habe ich auch mitbekommen.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Als-die-Erde-in-Bonn-und-der-Region-bebte-article3531754.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_von_Roermond_1992

WhiteVelvet
2018-02-19, 08:06:26
Wenn es zählt, dann Kyrill vor 11 Jahren. Im ganzen Umkreis waren viele Wälder einfach nicht mehr da, es sah aus, als wenn eine Bombe eingeschlagen wäre. ich selbst stand an dem Abend in der Wagenbauhalle, wo wir an unserem Karnevalswagen weiterbauen wollten. Das riese Rolltor drückte sich immer mehr ein, so dass wir es mit dicken Kanthölzern von innen abstützen mussten. Ein Kantholz ist dabei durchgebrochen, als es einen kräften Schlag durch den Wind gab. Wäre das Tor zerstört worden, hätte es wohl das Dach hochgedrückt und der Karnevalsumzug wäre mangels Karnevalswagen ausgefallen...

drdope
2018-02-19, 08:24:58
Schneekatastrophe 1978/79 am linken Niederrhein/NRW (gibt Familienfotos, wo Opa mit mir als 4 jährigen Schlitten fährt), diverse "Stürme" (Häuser leicht beschädigt, Straßen tw nicht passierbar) und 3-4 sehr kleine Erdbeben.

Nichts existenziell bedrohendes, wie man es nahezu tagtäglich in den Medien serviert bekommt.
Bin ich sehr dankbar für!

alkorithmus
2018-02-20, 15:59:43
- Oder-Hochwasser (mein Vater war Helfer) 97
- Stein-Schlammlawine in den Alpen (Ötztal) 2009
- Tsunami in Thailand (Krabi) 2004
- Waldbrand in Zentralportugal, letztes Jahr

So im Nachgang doch ne Menge. Von faszinierend bis unglaublich gruselig ist alles dabei. Wegen des Tsunamis war ich 5 Jahre unregelmäßig beim Psychodoktor.

phizz
2018-02-20, 20:06:55
Orkan Xynthia 2010 hat mein Knöchel auf dem Gewissen.
...Snowkiten und so

/dev/NULL
2018-02-21, 08:27:49
Hab mit 6 Jahren mal nen leichtes Erdbeben miterlebt - dachte draussen fahren Panzer vorbei - hab das nicht realisiert.
Bei der Oderflut hab ich Sandsäcke geschleppt, war aber selber nicht betroffen.

Reaping_Ant
2018-02-23, 05:59:26
Diverse Erdbeben in Japan. Zum Glueck spuert man in Kyoto meist recht wenig davon (wenn ich mich recht erinnere kam zweimal irgendwas um Intensitaet 3 bei uns an). Im Sitzen merkt man es relativ deutlich; wenn man gerade zu Fuss unterwegs ist fuehlt es sich eher wie leichtes Schwindelgefuehl an, dass es ein Erdbeben war habe ich in dem Fall erst spaeter mitbekommen. Allerdings ziehe ich demnaechst nach Sendai um, da wird es wohl schon ein bisschen heftiger.

Den meisten Eindruck hinterlassen hat bei mir allerdings keine Naturkatastrophe, sondern eine von Menschen verursachte Situation: Die Raketenangriffe auf Israel im Sommer 2014. Zwar war ich nur in Tel Aviv, wo die Gefahr, dass einem etwas passiert, objektiv recht gering ist. Aber die Kombination aus Alarmsirenen, dem Schweif der Abfangraketen und dem Knall, wenn es die Rakete in der Luft zerlegt, war gleichzeitig irgendwie unwirklich und verstoerend. Zum Glueck nahmen es die Israelis alle ziemlich gelassen, ich erinnere mich an ein recht unterhaltsames Gespraech in der Gemueseabteilung eines Supermarktes ("hier ist die Decke am dicksten!").