PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Projekt - Nintendo 64 und Playstation 1 wieder benutzbar machen


Ganon
2018-07-04, 19:35:46
Heyho,

will einfach auch mal über mein kleines Heimprojekt schreiben. Da ich aktuell kein Bildschirm mit analogen Eingängen außer VGA habe, konnte ich mein N64 und PS1 nicht mehr nutzen. Gerade beim N64 wurmte mich das. Jetzt hab ich mich aber mal hingesetzt und wollte das Problem lösen.

Dazu würde ich auch gerne die US-Versionen von den Spielen spielen wollen. PAL-Versionen laufen in der Regel ~17% langsamer und bei der sowieso schon extrem niedrigen Framerate der meisten N64-Spiele, wird das alles nicht besser.

Problem 1: US/JP-Spiele auf einem PAL-N64 zum Laufen kriegen

Das Problem lässt sich relativ leicht lösen. Ich habe mir ein Everdrive 64 geholt. Damit kann man beliebige N64 ROMs via SD-Karte auf einem beliebigen N64 starten. Es ist vollkommen egal ob NTSC auf PAL oder PAL auf NTSC. Dazu ist es auch möglich die Spiele zu spielen, die in Deutschland nie raus kamen (GoldenEye, StarCraft, Indiana Jones, Sin and Punishment... um mal ein paar zu nennen). Dazu eben halt die US-Versionen mit besserer Framerate (Ocarina of Time läuft dann z.B. mit 20 statt mit 17 fps :ugly:).

Dabei ist zu bedenken, was ich vorher auch nicht wusste, dass über diesen Weg das N64 kein NTSC-Signal bei NTSC-ROMs ausspuckt, sondern ein PAL-60 Signal.

Problem 2: Composite an HDMI bringen

Es gibt zwei Projekte die das Ganze schön lösen würden. Eines ist UltraHDMI. Das erweitert das N64 um einen HDMI-Ausgang. Leider nur schwer zu bekommen und der Einbau erfordert präzise Lötarbeiten, da man Dinge direkt an den Chip löten muss.
Das andere Projekt wäre ein xRGB-mini aka Framemeister. Ein sehr guter Wandler, der aber gute 500€ kostet und ebenfalls eher schwer zu bekommen ist. Beides fällt somit für mich flach.

Also erst mal sehr misstrauisch einen billigen AV->HDMI Wandler bei Amazon gekauft. Einer von GANA für 13€, war Bestseller... Misstrauen war gerechtfertigt, das Ding ist scheiße.

- Bild zittert
- Farben blass
- kein PAL-60 Support
- Bild oft nach oben rechts in die Ecke verschoben, manchmal sogar zu weit, sodass Bildteile fehlen
- gibt Bild immer 16:9 aus, zieht somit 4:3 Titel breit

Ich hab das Teil zwar erst mal ein Wochenende lang benutzt, war aber absolut nicht glücklich damit. Vor allem weil halt mangels PAL-60 Support die NTSC-Spiele nicht laufen.

Da bei Amazon fast alle Adapter gleich aussehen habe ich mal im lokalen Conrad geschaut was die so haben. Zu meiner Überraschung hatten die sogar 4 verschiedene Wandler da. Nach kurzer Klärung, ob ich es bei nicht-gefallen wieder zurückgeben kann, habe ich einfach eines dieser Adapter gegriffen. Ein SpeaKa Professional SCART zu HDMI für ~50€. Er sah auf den ersten Blick interessant aus. Er hat z.B. einen Schalter zur Auswahl ob 50Hz oder 60Hz.

Dieser Adapter hat zumindest aktuell alle meine Probleme gelöst. Er unterstützt PAL-60 und man kann nicht nur zwischen 720p/60 und 1080p/60 wählen, sondern er kann auch 4:3 Auflösungen wie 800x600, 1024x768 und 1280x1024. 720p und 1080p bieten über den Schalter auch noch einen 50Hz Modus. Gut um Bildruckler bei PAL-Spielen zu vermeiden. Die anderen Modi sind immer 60Hz. Durch die 4:3 Auflösungen ist auch das Stretching-Problem behoben. Weiterhin sind auch alle negativen Punkte des billigen Adapters nicht vorhanden. Farben sind gut, Bild ist ruhig und bisher immer zentriert.

Natürich muss einem weiterhin klar sein, dass dort Composite als Eingangssingal rein geht... Wunder kann so ein Wandler da auch nicht vollbringen.

Der Input-Lag ist auch OK. Hab zwar keine Messungen vorgenommen und ein minimaler Lag ist sicherlich da, aber es ist alles noch in einem guten Rahmen. Hab keine Probleme beim Spielen.

Problem 3: Der Analog-Stick des N64-Controllers

Mein damaliger Haupt-Controller ist mittlerweile ganz schön ausgeleiert. Der Stick bewegt sich schon gute 1/4 des ganzen Weges von alleine. Mein zweiter Controller ist aber noch fast neuwertig, da nur sehr selten benutzt. Es gibt zwar Ersatz-Sticks, aber laut diversen Reviews sind alle scheiße und leiern noch viel schneller aus. Ungenau sind sie scheinbar auch.

Somit erst mal informiert wie man den Stick von meinem guten Controller etwas langlebiger machen kann. Stichwort: Schmieren. Intern reibt dort sehr viel Plastik an Plastik und das hobelt dort nach und nach immer mehr von weg. Mit etwas Schmiermittel kann man hier etwas nachhelfen, sodass das Plastik weniger stark beansprucht wird. Man kann dort alles nehmen was gut für Kunststoff geeignet ist. Ich hab jetzt Silikonfett genommen.

Stick auseinander gebaut und den Haufen Plastik-Staub entfernt. War schon echt viel, dafür, dass er noch so gut war. Alles eingeschmiert und wieder zusammengebaut. Der Stick reagiert auch gleich etwas "softer".

So. Leider hab ich von dem Vorgang keine Fotos gemacht, aber ich habe mir noch einen weiteren Controller bestellt und dann zeige ich es hier noch mal. Wird also nachgeholt.


Noch offen:

N64:
- den bestellten, gebrauchten N64 Controller schmieren, je nachdem wie gut der Stick noch ist. Laut Shop noch neuwertig... maaal schauen.

- den ausgeleierten Stick an meinem anderen Controller reparieren (gibt diverse Mittel und Wege)

- schauen ob der Wandler auch S-Video kann. Hab da noch ein N64 SVideo Kabel hier, aber warte gerade noch auf so einen S-Video->SCART Adapter. Der liegt noch bei meinen Eltern.


PS1:

Noch nicht oben darüber gesprochen, aber im Endeffekt hier das Gleiche noch mal. Da muss ich mich aber noch informieren. Erst mal steht eine Reinigung an, da das Teil echt siffig ist. Funktioniert aber noch. Es gibt auch noch ein Open Source Arduino Modchip Projekt. Muss mal schauen ob es auch möglich ist darüber NTSC-Spiele zum Laufen zu kriegen.

Loeschzwerg
2018-07-04, 20:13:23
N64:
Den UltraHDMI könnte ich dir verlöten, habe ich schon für Cracky von Rawiioli durchgeführt. Aber die Preise sind aktuell ein absolutes no-go.
Meine Idee wäre daher einen RGB Mod durchzuführen und das Bild via OSSC entsprechend zu skalieren.
Absolut kein Inputlag und saubere Ausgabe über HDMI.

PS1:
Durch eine PS2 ersetzen und einen Modbo Modchip verlöten, damit hast du dann Zugriff auf PAL und NTSC Spiele für PS1/PS2. Via RGB Kabel dann ebenfalls an den OSSC.

Der OSSC ist zwar nicht billig, aber wesentlich billiger als der Framemeister. Lohnt sich in meinen Augen.

Ganon
2018-07-04, 22:23:09
Das Angebot ist nett, jedoch will ich auch nicht dermaßen viel Geld ausgeben für im Endeffekt 2 Konsolen. Das OSSC ist zwar billiger, schlägt aber auch mit um die 150-200€ zu. Dazu noch die RGB Mod. Eine PS2 müsste ich dann auch erst mal kaufen.

Aktuell will ich erst mal das verwerten was ich habe und mich nicht komplett neu eindecken. Ich schau halt wie weit man gehen kann, und ob sich Preis/Leistung dann lohnt. Weil ich kenne mich. Aktuell macht mir das alles sehr viel Spaß, aber in ein paar Monaten verschwindet das alles wieder im Schrank, bis zum nächsten Schub :D

Loeschzwerg
2018-07-05, 07:13:24
Hehe, verstehe :D

Ein paar Euro für ein PS1 RGB Kabel solltest du aber trotzdem noch springen lassen, damit gewinnst du ordentlich an Schärfe und Farben gegenüber Composite :)

Ganon
2018-07-05, 18:45:06
Oh man, der gebrauchte Controller "in sehr gutem Zustand" und mit Analogstick "neuwertig" ist... nunja... Er ist "okay" weswegen ich ihn für die ~23€ auch nicht zurück schicke... Soll eh nur ein "Drittcontroller für Multiplayer-Sessions sein" :D Der Spielraum des Analogsticks ist schon nicht ohne... und beim Öffnen kamen einem erst mal Plastikteile entgegen. :ugly: Gut, ich hab noch nie gute Erfahrungen mit Gebrauchtware gemacht, bin aus dem Grund auch nicht sonderlich enttäuscht. Die Tage mal über die verschiedenen Arten informieren wie man den Analog-Stick wieder fit machen kann.

Fotos folgen nachher.

Ganon
2018-07-05, 19:44:37
So, hier ein paar Bilder:

Hier der Controller und mit ausgebautem Stick, nur so zur Übersicht.

https://creepy-net.de/static/N64/1.JPG
https://creepy-net.de/static/N64/2.JPG


Achtung, nur für harte Nerven! Der Analog-Stick auseinander genommen.

Ist natürlich hauptsächlich Plastik-Staub, sieht trotzdem echt eklig aus :D
https://creepy-net.de/static/N64/3.JPG
https://creepy-net.de/static/N64/4.JPG


So viel Staub war dann da drin
https://creepy-net.de/static/N64/5.JPG


Jetzt der gebrauchte Controller:


https://creepy-net.de/static/N64/6.JPG

Bei ihm war nicht so viel Staub drin, aber ausgeleierter ist er trotzdem.
https://creepy-net.de/static/N64/7.JPG


Ein Plastik-Teil kam einem direkt entgegen:
https://creepy-net.de/static/N64/8.JPG


Hier noch mal ein paar GIF wie der Spielraum der einzelnen Analog-Sticks so ist. Ungefähr die gleiche Kraft auf alle Sticks angewendet:


https://creepy-net.de/static/N64/gut.gif
https://creepy-net.de/static/N64/ok.gif
https://creepy-net.de/static/N64/meh.gif


Ich will gar nicht wissen wie die gebrauchten Controller aussehen die kein Label "sehr guter Zustand" haben. Teilweise haben dort (Konsolenkost übrigens) Controller ja das Label "ausgeleiert".

Naja, mal schauen welche Methode ich zum reparieren dann anwenden werde.

Und Sorry für die teils etwas verschwommenen Bilder. Hab kein Makro-Objektiv/Linse :D

Ganon
2018-07-07, 15:01:34
So, jetzt mal auf die PS1 schauen, irgendwas klappert da drinnen. Beim Aufschrauben gemerkt, dass ein kleines Plastik-Teil darin rumwandert. Ist irgendwo abgebrochen, konnte aber nicht finden wo. War auch nicht sooo groß.

Die PS1 hab ich übrigens auch nur gebraucht übernommen, aber als Geschenk von einem Bekannten.

Hier das Modell:

https://www.creepy-net.de/static/PS1/Modell.JPG


Mainboard:

https://www.creepy-net.de/static/PS1/MainboardOben.JPG
https://www.creepy-net.de/static/PS1/MainboardUnten.JPG


Und ganz viel (oder auch nicht viel) Rost:

https://www.creepy-net.de/static/PS1/Rost1.JPG
https://www.creepy-net.de/static/PS1/Rost2.JPG
https://www.creepy-net.de/static/PS1/Rost3.JPG


Hab jetzt erst mal alles gereinigt. :)

=Floi=
2018-07-08, 10:13:21
wechsel das teil doch aus. Die kosten um die 15€ und der stick ist wieder neu.

einerseits hast du so hohe ansprüche und andererseits soll es auch nix kosten. investier das geld in ein OSSC und du hast ruhe. Das gleiche mit der PS2.

Vader
2018-07-08, 10:47:54
Schau doch nach einem franz. N64, die haben RGB von Haus aus:
https://circuit-board.de/forum/index.php/Thread/606-N64-RGB-und-die-gro%C3%9Fe-Verwirrung/
Bei den N64 Nachrüststicks würde ich nicht so versichtig sein. Erstens kosten die nicht die Welt, zweitens zockt man nicht mehr so viel wie früher und ich bin der Meinung, im CiBo gibt es diverse Anleitungen, wie man die Dinger ordentlich modifiziert.
PS1 Konsolen sollten auch heute noch für kleines Geld zu bekommen sein? Schau doch mal bei EKA und zieh Dir gleich eine, die schon umgelötet wurde.

Ich hab damals bei einem lokalen Wandmarker die N64 Lagerware aufgekauft. Der Gamecube war schon draußen und die waren froh, das jemand den alten N64 Kram mitgenommen hat. 60DM für 3 Konsolen, sowie diverses Zubehör -da habe ich nicht nein gesagt :D
Warum eigentlich keine Röhre mehr? Für den alten Kram hab ich mir ein Sony PVM HR-Trinitron geholt, der schluckt auch Amiga Signale.
Der hat BNC Eingänge, dafür ein Kabel zum Scartverteiler löten und das wars...
https://abload.de/thumb/pvmtest1dwkoi.jpg (http://abload.de/image.php?img=pvmtest1dwkoi.jpg) https://abload.de/thumb/pvmtest208jgs.jpg (http://abload.de/image.php?img=pvmtest208jgs.jpg)

Ganon
2018-07-08, 12:45:18
einerseits hast du so hohe ansprüche und andererseits soll es auch nix kosten. investier das geld in ein OSSC und du hast ruhe. Das gleiche mit der PS2.

Wie schon gesagt, das OSSC würde mir in der jetzigen Konfiguration nichts bringen, da ich dazu erst noch das N64 modifizieren müsste. Dazu kostet das OSSC auch noch an die 200€ alleine. Und wie schon gesagt, es geht hier nicht um hohe Ansprüche, sondern Preis/Leistung.

Bei den N64 Nachrüststicks würde ich nicht so versichtig sein. Erstens kosten die nicht die Welt, zweitens zockt man nicht mehr so viel wie früher und ich bin der Meinung, im CiBo gibt es diverse Anleitungen, wie man die Dinger ordentlich modifiziert.

Was für eine Anleitung meinst du? Wie gesagt, dass was ich zu den Ersatz-Sticks so gefunden habe, ist dass die im Endeffekt auch nicht sehr lange halten und diverse Genauigkeitsprobleme haben. Da hab ich dann im Endeffekt nichts gewonnen. Ist ja nicht so, als wären meine Sticks hier kaputt oder so. Gehen ja alle noch sehr gut im Spiel selbst. Spiele aktuell Donkey Kong 64.

Warum eigentlich keine Röhre mehr?

Ich hab tendenziell nichts gegen eine Röhre, hab aber aktuell keine und ich habe hier auch so einen kleinen Gaming-Tisch, wo an einem HDMI-Switch Switch, Wii U, SNES Mini und nun das N64 dran habe. Da kann ich quasi (durch eine modifizierte Wii U) von NES bis hoch zur Swich alle Konsolen von Nintendo abdecken. Nur das N64 emuliert sich hier recht schlecht, darum hier noch "das Original".

Jetzt auf eine Röhre gehen wäre zwar von der Bildqualität her ideal, ist aber eher unpraktisch für mein Setup hier. Hatte auch eine Weile überlegt, ob ich mir auf EBay Kleinanzeigen eine Röhre hole, hab jetzt aber erst mal den Wandler-Weg probiert und bin mit dem SpeaKa Teil an sich sehr zufrieden. Hab damit jetzt auch schon gute 10h gespielt. Ob eine Random-Röhre von eBay jetzt NTSC und PAL60 verträgt steht ja dann auch noch im Raum.

Vader
2018-07-08, 13:13:17
Im CiBo gibt´s auf jedenfall threads zu den Sticks, einfach mal suchen, zB https://circuit-board.de/forum/index.php/Thread/15097-N64-Thumbstick-ausgeleiert-Gibt-es-eine-L%C3%B6sung/

Ganon
2019-03-19, 16:08:54
Als Nachtrag noch mal ein paar N64 Erfahrungsberichte:

Da ich von anderer Seite auch immer wieder gesagt bekommen habe, dass ich den Stick einfach austauschen soll, hab ich das dann letztendlich doch gemacht. Zumindest beim nachträglich gekauften gelben N64-Controller. Der Stick ist der von RepairBox "GC-Style". Es ist auch die neuere Version, weil es scheint noch eine ältere zu geben. Aber die Beschreibung passt zur neueren Version.

Naja... wie ich erwartet habe, ziemliche Rotze das Teil. Bei allen Spielen die entweder komplett oder teilweise aus der Ego-Sicht bzw. "Shooter-Style" zu spielen sind, ist er viel zu empfindlich. Bei Turok kann man nachjustieren, bei GoldenEye, Perfect Dark, Zelda (beim Bogen), Conker, Jet Force Gemini und Co. geht es nicht. Bei Blast Corps läuft mein Charakter je nach Winkel teilweise rückwärts, wenn ich voll in eine Richtung lenke. :ugly: Im Everdrive Menü funktioniert der Stick übrigens auch nicht, außer ich bewege ihn nur sehr sehr vorsichtig.

Bei Spielen wie im Stil von Super Mario 64 gespielt werden funktioniert er aber.

Dann noch das Thema S-Video. Der Wandler den ich habe kann prinzipiell S-Video. Es gibt aber ab und zu Erkennungs-Probleme und dann interpretiert er das Signal als normales Composite Signal, was dann natürlich das Bild demoliert. Ein Neustart des Spiels bzw. an/abschalten der Konsole behebt das dann. Weiß gerade nicht, ob es das nicht auch am Kabel bzw. dem S-Video -> SCART Adapter liegen kann. Sind beides auch nicht mehr die Jüngsten.

Das Ergebnis ist sogar erstaunlich gut. Bild ist abfotografiert und somit bitte auf 100% Größe anschauen, falls es skaliert wird:


https://creepy-net.de/static/CS.jpg

=Floi=
2019-03-20, 07:41:57
https://circuit-board.de/forum/index.php/Thread/16779-N64-Stick-Converter-PCB-v3/?pageNo=1&f4e96474
für den stick gibt es eine lösung

Vader
2019-03-20, 08:33:52
In der letzten ct Retro wurden u.a. auch Signalwandler getestet. Die Zeitschrift kann ich eh jedem empfehlen, der sich für den alten Kram interessiert....
https://www.heise.de/ct/artikel/c-t-Retro-Spezialausgabe-zu-Technik-Klassikern-4193116.html