PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teletubbies oder Peppa Pig


Haarmann
2018-11-27, 20:48:14
Was ist "besser" oder schlicht weniger mies

Ich hielt ja einst die Teletubbies für den Tiefpunkt der Evolution oder so.

Monger
2018-11-27, 20:56:44
Sind zwei unterschiedliche Zielgruppen.
Teletubbies sind für Zweijährige, Peppa Pig für Vierjährige.
Mein Sohn ist gerade drei. Er liebt Peppa Pig, und ich finde die Serie auch wirklich richtig gut. Schafft ne gute Balance aus leicht anarchischem Humor, und netten Alltagsgeschichten.

Als Erwachsener kriegt man nen Hirnschaden von Teletubbies. Aber das Hirn von nem Fast-Baby arbeitet halt noch ganz anders. Die finden alleine schon die Farben und Formen spannend.

Sind beide also nicht verkehrt, zum richtigen Zeitpunkt.

NiCoSt
2018-11-28, 07:28:49
Mein großer ist knapp über zwei und spricht schon besser als die teletubbies. So einen Rückschritt würde ich ihm nicht antun.

Monger
2018-11-28, 08:19:53
Hab grad nochmal nachgeschaut... Teletubbies ist nach eigener Aussage für ab 1Jährige... das war damals ein riesen Skandal, weil es das erste Programm überhaupt für so junge Kinder war.

Aber man merkt das eh recht schnell. Wenn das Kind von der Entwicklung her darüber hinweg ist, guckt es sowas auch nicht mehr an.

Lyka
2018-11-28, 08:55:44
du hättest die Frage stellen sollen, wieso Calljou die schlimmste Kinderserie der Welt ist, aber neeeee ...

Franconian
2018-11-28, 08:59:34
Peppa Pig ist doch einwandfrei, keine Ahnung was man da dagegen haben kann. Nicht zu hektisch, alles gut nachvollziehbar und alltägliche Geschichten.

Chris Lux
2018-11-28, 09:29:28
Peppa Pig! ...und Ben & Holly's Little Kingdom.

Calljou soll aber brennen! ;)

Marodeur
2018-11-28, 09:55:06
Falls überhaupt dann Peppa Pig. Aber nur unter Protest. Wenns Schweinchen mal wieder sagt "Ach Papa bist du dumm" frag ich mich schon was die Affen von Skriptschreibern geritten hat... :mad:

Aber an sich die Zeit schon um. Paw Patrol ist da beliebter. Aber die neueren Staffeln kann man sich auch nicht mehr antun.

Evergreen ist Biene Maja. Die ALTE Biene Maja. Die DVDs sind im Dauereinsatz...

Knobina
2018-11-28, 10:09:04
Falls überhaupt dann Peppa Pig. Aber nur unter Protest. Wenns Schweinchen mal wieder sagt "Ach Papa bist du dumm" frag ich mich schon was die Affen von Skriptschreibern geritten hat... :mad:
Da frage ich mich was Papa Pig als Vorbild und das dominante Elternteil falsch gemacht hat. Gib dem kleinen Bastard einfach keinen Grund dich so zu nennen und alles ist gut.
"Dumm ist der, der Dummes tut."
:tongue:

grizu
2018-11-28, 10:19:21
Ganz klar, Peppa Wutz

sun-man
2018-11-28, 10:26:17
"Ach Papa bist du dumm" frag ich mich schon was die Affen von Skriptschreibern geritten hat
Warum?

Marodeur
2018-11-28, 11:49:07
Weil das die Kinder halt als normalen Wortschatz mitnehmen und man ihnen wieder neu klar machen muss das Papa das gar nicht mag. Weil die sagen das dann ja auch gern mangels besserem Wissen bei jeder unpassenden Gelegenheit. ;)

Sven77
2018-11-28, 11:51:02
Spongebob beschte.. RIP Stephen Hillenburg ;(

kiX
2018-11-28, 11:55:13
Zwischen den beiden: Peppa Wutz. Sehe die reale Zielgruppe aber etwas jünger als ab 4J.

Viel schöner, und mit dem schönsten Trickfilm-Lachen: Bobo, der Siebenschläfer. Die Geschichten sind zwar nicht so "komplex" wie bei Peppa, aber ist netter anzusehen.

sun-man
2018-11-28, 12:35:21
Weil das die Kinder halt als normalen Wortschatz mitnehmen und man ihnen wieder neu klar machen muss das Papa das gar nicht mag. Weil die sagen das dann ja auch gern mangels besserem Wissen bei jeder unpassenden Gelegenheit. ;)
Schöne heile Welt da draußen. Alles quietschbunt und in Ordnung :cool:

Ich lach mit meiner Tochter über sowas. Papa ist doof? Jo, der doofe Papa darf jetzt ne Keks mehr essen. Beide lachen und gut.

Filp
2018-11-28, 12:44:27
Ich frag mich wie man ein Kind in dem Alter ernsthaft vor die Glotze setzen kann... Aber hey, auch kleinstkinder brauchen ja ein Tablet zum spielen...

jxt666
2018-11-28, 12:49:08
Teletubbies SIND der Tiefpunkt der Evolution, wenn nicht schlimmer. Das sagenhafte daran ist, dass Kinder die besser sprechen als diese "Dinger" nach dem Schauen den Rotz imitieren und sogleich wieder schlechter sprechen! Kein Plan wieso dieser Hirnriss überhaupt ausgestrahlt werden darf! Peppa Pig find ich hingegen durchaus ordentlich

jxt666
2018-11-28, 12:52:39
Ich frag mich wie man ein Kind in dem Alter ernsthaft vor die Glotze setzen kann... Aber hey, auch kleinstkinder brauchen ja ein Tablet zum spielen...

Gegenfrage: Ab welchem Alter "darf" oder sollte man das denn tun? Wir setzen die Kinder (3 und 6) nicht vor die Glotze, sondern sie dürfen ab und an mal 30 Minuten schauen - ich würde sagen jeden zweiten oder dritten Tag - das finde ich durchaus angemessen, vor allem weil wir das nicht tun, damit wir währenddessen unsere Ruhe haben oder ähnliches.

Auch kleine Lernspiele am Tablet/Handy oder PC finde ich sollte man früh integrieren, weil es auch NULL bringt die so lange wie möglich davon fernzuhalten. Maß und Art sind da natürlich oberstes Gebot! Ich kenne genug aus der Kindergartengruppe die mit 5 Jahren schon das komplette Kika, Disney und Nickelodeon Programm kennen - inkl. den Dingen die sie NICHTS angehen in dem Alter. Andere zocken da schon sämtliche Games auf der Konsole vom Papa - völlig krank in dem Ausmaß, vor allem was die Spielauswahl obendrein angeht.

Morale
2018-11-28, 12:55:05
Ich frag mich wie man ein Kind in dem Alter ernsthaft vor die Glotze setzen kann... Aber hey, auch kleinstkinder brauchen ja ein Tablet zum spielen...
Kann halt nicht jeder so geil sein und mit 16 noch ein Gameboy aus Holz haben :biggrin:

sun-man
2018-11-28, 13:01:56
Ich frag mich wie man ein Kind in dem Alter ernsthaft vor die Glotze setzen kann... Aber hey, auch kleinstkinder brauchen ja ein Tablet zum spielen...

Kann halt nicht jeder Ökobauer sein der mit seinen Kinder Namen tanzt und vegetarische Bratwurst aus Mandelmilchkäse isst.

registrierter Gast
2018-11-28, 13:16:39
Im Englischen sagt Peppa "silly" zu ihrem Papa.

https://www.youtube.com/watch?v=pHYQqF8Vgyc&t=2m33s

sun-man
2018-11-28, 13:27:23
Tom und Jerry ist ja dann quasi ein schlimmes Horrorgemetzel
Bei Bob der Baumeister dissen sich Maschinen
Bei Feuerwehrmann Sam gibts asoziale Kinder die nicht auf die Eltern hören.
ben und Holly zaubern, fliegen und machen Abenteuer
Mascha und der Bär? OH GOTT...wenn das Kind sowas sieht
Bei Lulu Zapadu oder Trotro oder Pocoyo wirst Du als Erwachsener zum Mörder
Igam Ogam? Ist das nicht abwertend den Urmenschen gegenüber?

kiX
2018-11-28, 13:28:35
Tom und Jerry ist ja dann quasi ein schlimmes Horrorgemetzel
Bei Bob der Baumeister dissen sich Maschinen
Bei Feuerwehrmann Sam gibts asoziale Kinder die nicht auf die Eltern hören.
ben und Holly zaubern, fliegen und machen Abenteuer
Mascha und der Bär? OH GOTT...wenn das Kind sowas sieht
Bei Lulu Zapadu oder Trotro oder Pocoyo wirst Du als Erwachsener zum Mörder
Igam Ogam? Ist das nicht abwertend den Urmenschen gegenüber?
Deswegen: Bobo der Siebenschläfer. ;)

Filp
2018-11-28, 13:35:04
Kann halt nicht jeder Ökobauer sein der mit seinen Kinder Namen tanzt und vegetarische Bratwurst aus Mandelmilchkäse isst.
Polemischer Mist um die eigenen Defizite zu überspielen? Passt schon ;)

sun-man
2018-11-28, 13:36:43
Polemischer Mist um die eigenen Defizite zu überspielen? Passt schon ;)
Korrekt. wer braucht schon normale Kinder in Zeiten von Helikoptereltern. Wer meint das er keine Defizite hat sollte keine Kinder haben.

kiX
2018-11-28, 13:41:03
Polemischer Mist um die eigenen Defizite zu überspielen? Passt schon ;)
Es gibt eine Vielzahl an Dingen und Beschäftigungen, die für Kleinkinder schädlicher sind als maßvoller und kontrollierter Konsum von bestimmten Kinderserien.

Wenn du unbedingt persönlich werden willst, kannst du ja mal wahrheitsgemäß und detailliert eine komplette Woche im Leben deiner Kinder niederschreiben - ich bin sicher, ich finde etwas, was in der Hitliste noch unter jenem maßvollen und kontrollierten Konsum von bestimmten Kinderserien steht. Musst du natürlich nicht machen, aber dann urteile nicht ohne weitere Kenntnisse über andere. :rolleyes:

taddy
2018-11-28, 13:47:02
Kann halt nicht jeder Ökobauer sein der mit seinen Kinder Namen tanzt und vegetarische Bratwurst aus Mandelmilchkäse isst.

Kann halt nicht jeder so geil sein und mit 16 noch ein Gameboy aus Holz haben :biggrin:

Gebt es doch bitte zu, dass war abgesprochen *g*

BTT: Ich habe keine Kinder, Freunde aber. Teletubbies ist wirklich grauenhaft, auch wenn ich nicht weiß, wie ein Kindergehirn funktioniert.. zielführend ist das doch bestimmt nicht.

Warum wird hier nicht auf Sesamstraße und Sendung mit der Maus verwiesen?

Ich (Baujahr 81) wurde vermutlich erst mit 3 oder 4 vor den Fernseher gelassen und das streng kontrolliert.

Gut, die Zeit heute ist anders und wenn Mama natürlich ständig auf Tinder und Instagram weggammelt ist dem Kind auch schwer zu erklären, dass die bunten Dinger zum draufrumpatschen noch nichts für Jerome-Damian-Maddox ist

Filp
2018-11-28, 13:47:23
Es gibt eine Vielzahl an Dingen und Beschäftigungen, die für Kleinkinder schädlicher sind als maßvoller und kontrollierter Konsum von bestimmten Kinderserien.

Wenn du unbedingt persönlich werden willst, kannst du ja mal wahrheitsgemäß und detailliert eine komplette Woche im Leben deiner Kinder niederschreiben - ich bin sicher, ich finde etwas, was in der Hitliste noch unter jenem maßvollen und kontrollierten Konsum von bestimmten Kinderserien steht. Musst du natürlich nicht machen, aber dann urteile nicht ohne weitere Kenntnisse über andere. :rolleyes:
Es gibt absolut keinen Mehrwert für ein Kleinkind, wenn es digitalen Medien ausgesetzt wird, es kann das noch nicht einmal wirklich erfassen. Es dienst immer nur den Erwachsenen, auch wenn sie gemeinsam vor der Kiste sitzen. Warum sollte man also sein Kind diesem aussetzen und das auch noch verteidigen? Aber es geht ja um Erziehung/Pädagogik, da sind die Laien immer kompetenter als die Profis, denn das kann doch jeder ;)

sun-man
2018-11-28, 14:00:08
Gut, die Zeit heute ist anders und wenn Mama natürlich ständig auf Tinder und Instagram weggammelt ist dem Kind auch schwer zu erklären, dass die bunten Dinger zum draufrumpatschen noch nichts für Jerome-Damian-Maddox ist

Das eine hat mit dem anderen doch überhaupt nichts zu tun. Was meinst Du hätten deine Eltern gemacht wenn es 1985 die Technik von heute gegeben hätte? Korrekt, die hätten ebenso drauf rumgepatscht wie Du, und für Dich wäre es normal.

Nur weil irgendwelche alten Säcke oder möchtegern-Yogis meinen das deren Erziehung das Maß der Dinge sein soll ist das doch nicht so. Hochgebildete Eltern die den Kids alles verbieten können größere Arschkrampen heranziehen als einfache Arbeiter. Die mögen zwar aufm Handy rumtippen, wissen aber was Anstand ist und wann man Danke zu sagen hat.

So ne völlig verblödete Wald-Schulenpädagogin, Lady hochgebildet ohne Fernseher und Computer zu Hause, hat Ihren Sohn in unserer Klasse. Der kleine Arsch prügelt sich mit allen bis zur 3. Klasse hoch und hatte letzte Woche ein Messer dabei und erzählte er wolle Köpfe abschneiden. Seitdem hat er Sonderurlaub.

Wer sich gegen die Technik entscheidet? Seis drum. Aber haltet den anderen nicht Euren stumpfen Spiegel der Gesellschaft vor. Zumindest ich mache es auch nicht andersrum.


Es gibt absolut keinen Mehrwert für ein Kleinkind, wenn es digitalen Medien ausgesetzt wird, es kann das noch nicht einmal wirklich erfassen.
Jap. ich sags ja. Bei Mandelmilchkäse im Kerzenschein Papier falten ist sicher besser. Jeder wie er mag, wa? Nur weil die Eltern zu dumm für die Techniken sind müssen die Kinder nicht die Blaupause der eigenen Vergangenheit werden.

Sven77
2018-11-28, 14:02:13
Aber es geht ja um Erziehung/Pädagogik, da sind die Laien immer kompetenter als die Profis, denn das kann doch jeder ;)

Ich habs dir schonmal gesagt (und auch meiner Frau die in dem Bereich arbeitet). Das schlimmste an der Pädagogik ist das sie auf Studien basiert die beim Erscheinen schon veraltet sind und trotzdem einfach rezitiert werden.

Chris Lux
2018-11-28, 14:18:42
Kann halt nicht jeder Ökobauer sein der mit seinen Kinder Namen tanzt und vegetarische Bratwurst aus Mandelmilchkäse isst.
LOL. Wir brauchen Like-Buttons hier im Forum!

taddy
2018-11-28, 14:22:30
Das eine hat mit dem anderen doch überhaupt nichts zu tun. Was meinst Du hätten deine Eltern gemacht wenn es 1985 die Technik von heute gegeben hätte? Korrekt, die hätten ebenso drauf rumgepatscht wie Du, und für Dich wäre es normal.

Nur weil irgendwelche alten Säcke oder möchtegern-Yogis meinen das deren Erziehung das Maß der Dinge sein soll ist das doch nicht so. Hochgebildete Eltern die den Kids alles verbieten können größere Arschkrampen heranziehen als einfache Arbeiter. Die mögen zwar aufm Handy rumtippen, wissen aber was Anstand ist und wann man Danke zu sagen hat.

So ne völlig verblödete Wald-Schulenpädagogin, Lady hochgebildet ohne Fernseher und Computer zu Hause, hat Ihren Sohn in unserer Klasse. Der kleine Arsch prügelt sich mit allen bis zur 3. Klasse hoch und hatte letzte Woche ein Messer dabei und erzählte er wolle Köpfe abschneiden. Seitdem hat er Sonderurlaub.

Wer sich gegen die Technik entscheidet? Seis drum. Aber haltet den anderen nicht Euren stumpfen Spiegel der Gesellschaft vor. Zumindest ich mache es auch nicht andersrum.



Jap. ich sags ja. Bei Mandelmilchkäse im Kerzenschein Papier falten ist sicher besser. Jeder wie er mag, wa? Nur weil die Eltern zu dumm für die Techniken sind müssen die Kinder nicht die Blaupause der eigenen Vergangenheit werden.

Versteh mich nicht falsch, ich glaube schon, dass meine Mutter damals auch ein Smartphone gehabt hätte, mein Vater auf alle Fälle..

Ich sehe es halt nur am Nachwuchs meiner Freunde.. Die sind absolut medienverzogen.

Am Sonntag kam Freundin auf die Idee, alle zum Plätzchen backen einzuladen, welch ein Spaß..
Ein Junge 4,5 der andere 3 Jahre.

Deren ganzes Leben besteht nur aus FeuerwehrSam, deren ganzes Kinderzimmer ist voll gestopft..
Waren "wir" in dem Alter auch schon so?

Klar ich habe mit meinem Freund damals mit M.A.S.K, Transformers, He-Man und Ghostbusters gespielt und die Storys damals waren vermutlich genauso grottig wie heutzutage "Sam rettet Schneewittchen aus dem 3.Stock".

Ist vermutlich nur eine Frage der Dosis. Ein vernünftiger Umgang ist schwer und jedem Elternpaar ist selbst der "Experte".
Andererseits habe ich mit 5 oder 6 mit meinem Vater Telekolleg Chemie geschaut und mir organische Summenformeln zusammen gekritzelt.
0Plan was ich da tue, aber mit Chemie verdiene ich heute das Geld was ich in Hardware investiere.
Was ich damit sagen will?

Sinnvolle und gehaltvolle Sendungen sind nicht verkehrt, auch wenn das Kind vllt noch nichts davon versteht.

Ich finde die Konzepte von Sesamstraße,Sendung mit der Maus und Löwenzahn nicht verkehrt. Auch für 3 jährige

Filp
2018-11-28, 14:36:46
Ich habs dir schonmal gesagt (und auch meiner Frau die in dem Bereich arbeitet). Das schlimmste an der Pädagogik ist das sie auf Studien basiert die beim Erscheinen schon veraltet sind und trotzdem einfach rezitiert werden.
Tut mir leid, aber ich arbeite in der Praxis und nicht irgendwo theoretisch am Schreibtisch. Ich sehe wie sich meine Arbeit auswirkt und das ganz direkt und dokumentiert.

Morale
2018-11-28, 14:38:20
Du bist doch SA für Jugendliche?

Sven77
2018-11-28, 14:38:57
Also bist du nur ein popeliger Sachbearbeiter.. das ist wie wenn die Krankenschwester (ohne despektierlich zu sein) den Oberarzt gibt.

Filp
2018-11-28, 14:54:31
Also bist du nur ein popeliger Sachbearbeiter.. das ist wie wenn die Krankenschwester (ohne despektierlich zu sein) den Oberarzt gibt.
Passt nicht ganz, denn die Krankenschwester ist nicht für die ganze Station alleine verantwortlich und hat den Oberarzt nur als Auftraggeber und gelegentlichem Abgleich der Fortschritte etc. Su hast auf jeden Fall wenig Einblick in mein Arbeitsfeld, das übrigens völlig anders als Kindergarten etc ist, was ich wiederum niemals machen würde, weil es mir halt auf ganz andere Art viel zu Anstrengen wäre.

sun-man
2018-11-28, 17:33:29
Schöne neue Betroffenheitswelt.

https://www.stern.de/lifestyle/leute/david-beckham--shitstorm-nach-instagram-foto-mit-tochter-harper-8466800.html

Filp
2018-11-28, 17:41:02
Schöne neue Betroffenheitswelt.

https://www.stern.de/lifestyle/leute/david-beckham--shitstorm-nach-instagram-foto-mit-tochter-harper-8466800.html
Das sind bestimmt die medienkompetenten Kinder, die schon von klein auf mit diesem Quatsch groß geworden sind, die sich da aufregen. Bedenklich ist dabei eigentlich nur, dass er seine Kinder aller Welt präsentiert, die können sich dagegen nicht wehren.

Haarmann
2018-11-28, 17:53:36
du hättest die Frage stellen sollen, wieso Calljou die schlimmste Kinderserie der Welt ist, aber neeeee ...

Die Schlimmste hätte ich nicht gesagt, aber die wird hiesig zensiert...

Franconian

Ja mein Wohnmobil fährt auch immer durch Flüsse...
Alltäglich?

Filp

Willkommen im 21 Jh...
Tablets haben leider keine Langzeitstudien vorzuweisen - liegt wohl daran, dass es dies im 20 Jh so selten gab...

Meine Tochter hat die Kindersicherung am Tablet ausgehebelt und sich dann durch die Videos geklickt. Die konnt Youtube auch mit 2 bedienen und hat dabei durchaus Englisch gelernt. Und kanns auch bis dato - ich find das gut.

Ich kann die nicht nur mit Puzzles beschäftigen - auch wenn se schon 200er hinbekommt. Das weiter zu fördern wäre zu einseitig.
Und auch wenn se nun Ziffern lesen kann - ist eigentlich zu früh, auch wenn die Buchstaben auch noch drankommen.

sun-man

Tom und Jerry mag meine Kleine ganz gerne - und Papa mag das auch weit mehr.

Meine Tochter macht das auch ganz oft... hoffentlich knipst das keiner...

taddy

Sendung mit der Maus war so gut, dass man die nun ja nimmer ausstrahlen darf - Sesamstrasse fand ich schon als Kind, im alter meiner Tochter, bescheuert. Daran wird sich nix mehr ändern - der Zug ist abgefahren.

Morale

Ich hatte nen Original Gameboy und was tat ich mit dem? Natürlich verkaufen, weils mehr Geld brachte, denn neu ;).
Aus Holz liesse sich der sicher noch besser verkaufen ;).

Sven77

Absolut richtig - Langzeitstudien zu Tablets kommen im besten Fall 10 Jahre nach der Durchdringung der Haushalte mit Tablets. Und dann wird schon lange was Neues da sein...
Ich bin meinem Vater dankbar, dass ich schon in den frühen 80ern und späten 70ern im digitalen Zeitalter ankam.

kiX
2018-11-28, 18:03:21
Passt nicht ganz, denn die Krankenschwester ist nicht für die ganze Station alleine verantwortlich und hat den Oberarzt nur als Auftraggeber und gelegentlichem Abgleich der Fortschritte etc. Su hast auf jeden Fall wenig Einblick in mein Arbeitsfeld, das übrigens völlig anders als Kindergarten etc ist, was ich wiederum niemals machen würde, weil es mir halt auf ganz andere Art viel zu Anstrengen wäre.
Der Vergleich mit einem Altenheim-Pfleger würde also völlig passen. Glückwunsch. ;)

Nicht bös gemeint. Aber ich denke du machst hier Einigen zu oft einen auf unfehlbar und auf Häuptling statt Indianer. Wärst du Astrophysiker gäbe es wohl weniger Widerspruch (auch, weil das halt Häuptlinge sind), das berührt auch kaum wen im täglichen Leben. Kindererziehung dagegen schon, und da bist du halt kein Häuptling sondern Indianer (wenn auch ein höherer Indianer als wir Laien) und hast einen naturgemäßen begrenzten Blick. Du kannst allein aufgrund der arg begrenzten Stichprobe und der mangelnden wissenschaftlichen Systematik und Ausbildung aus eigenem Wissen/Erfahrung die Aussagen nicht tätigen, die Du hier tätigst.

Was du kannst, ist Studien wiedergeben (das können "wir anderen" übrigens auch), und dabei stellt sich das übliche heraus -Sven hat es schon angesprochen:
Solche soziologischen Studien sind inhärent fehlerbehaftet(er als harte Wissenschaften) und werden zu oft im (zehn) Jahrestakt über den Haufen geworfen. Sie vermischen aufgrund inhärenter Unschärfe Korrelation und Kausalität.

Beispiel gefällig?
Laut großer kanadischer Studie (Artikel (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11643-2010-05-11.html)) sind nach vielen Jahren die sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten von dann-Schulkindern eingeschränkter, wenn sie mehr fernsehen. Aber im Schnitt haben diese Kinder auch Übergewicht und sind weniger sportlich aktiv. Von 30min Fernsehen? Sicher nicht. Von den Begleitumständen, die zu schlechter Ernährung, wenig Bewegung, wenig Aktivität und auch zu mehr Fernsehkonsum führen? Deutlich wahrscheinlicher.

Auch die Ausmaße (davon schrieb ich ja die ganze Zeit) sind merklich relevant (Quelle (https://www.pressetext.com/news/20111018025)):
In US-Erhebungen gaben 90 Prozent der Eltern von Babys unter zwei Jahren an, dass sie ihre Kinder häufig vor das TV-Gerät setzen - Zweijährige durchschnittlich ein bis zwei Stunden pro Tag. Ab drei Jahren steht in jedem dritten US-Kinderzimmer ein Fernseher.
...
[im gleichen Artikel zitierte Aussage einer deutschen Vorstudie zur großen Kiggs-Studie:]
"Bei drei Stunden Fernsehkonsum pro Tag erhöht sich die Quote der Sprachstörungen bei Schuleintritt um 50 Prozent. Bei über vier Stunden verdoppeln sich die grobmotorischen Auffälligkeiten sowie auch die visumotorischen Probleme"

Das ist sicher nicht die Realität in den meisten deutschen Familien. Zumindest -behaupte ich- nicht in dem der Thread-Teilnehmer oder -weiß ich- in meinem.
TV im Kinderzimmer? WTF?

Eine andere, deutsche Studie (https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/psychologen-dosiertes-fernsehen-schadet-kindern-nicht/) (Kathrin Schiffer, Wolfgang Schneider und Marco Ennemoser) bewertet das etwas differenzierter:
Dabei saßen die Wenigseher etwa eine viertel bis eine halbe Stunde täglich vor der Flimmerkiste, die Normalseher rund eine Stunde, die Vielseher zwei Stunden und mehr. Die Folge: Die Unterschiede beim Sprech- und Lesevermögen sind zwar da, aber nicht sehr ausgeprägt – vor allem nicht zwischen den Wenig- und den Normalsehern.
Anders bei den Vielsehern: Kinder, die mehr als zwei Stunden täglich vor dem Fernseher saßen, konnten sich in den Tests deutlich schlechter ausdrücken und weniger Aussagen über einen zuvor gelesenen Text machen als ihre Altersgenossen, die täglich weit weniger Zeit vor der Glotze verbrachten.

So genug getippt, ich muss erstmal weiter arbeiten.

sun-man
2018-11-28, 18:16:37
Tom und Jerry mag meine Kleine ganz gerne - und Papa mag das auch weit mehr.
Ist ja auch cult. Aber diese neumodische Zeit macht aus irgendwelchen Mohren halt irgendwas anderes und Geschichten werden umgeschrieben.....bäh

Filp
2018-11-28, 18:27:42
Der Vergleich mit einem Altenheim-Pfleger würde also völlig passen. Glückwunsch. ;)

Erziehung ist mehr als nur Essen auf den Tisch bringen und zusehen, dass die Kids zur Schule gehen. Die Arbeit unterscheidet sich auch deutlich von der Erziehung der eigenen Kinder zu Hause.


Was du kannst, ist Studien wiedergeben (das können "wir anderen" übrigens auch), und dabei stellt sich das übliche heraus
Ich hab eher weniger mit Studien zu tun, ich bilde mich aber weiter und sehe die Resultate in der Praxis. Zufällig bin ich auch medienpädagogisch ausgebildet, passte ganz gut zum früheren Informatikstudiengang und meinem ausgiebigen Interesse an digitalen Medien, mit denen ich laut sun-man ja nicht umgehen kann, weil ich nur Mandelmilchkäse esse;)


Das ist sicher nicht die Realität in den meisten deutschen Familien. Zumindest -behaupte ich- nicht in dem der Thread-Teilnehmer oder -weiß ich- in meinem.
TV im Kinderzimmer? WTF?
TV im Kinderzimmer treffe ich auch eher selten, dafür aber auch privat bei vielen Vorzeigefamilien in meinem Umfeld deutlich mehr als 30 Minuten am Tag gemeinsam mit den Kindern, das wird dann nur immer schnell als "ach heute war das mal erlaubt, eigentlich machen wir das nicht" abgetan. Meine Kinder waren schon immer überwiegend draußen unterwegs und hatten deswegen teilweise keine Lust mehr die zu besuchen, weil da ja immer nur fernsehen und zocken auf dem Programm stand. Beim kleinen ändert sich das gerade etwas, der zockt unterdessen ganz gerne mal.
Unterm Strich bleibt für ein Kleinkind nichts positives über. Es dient nur dem Erwachsenen, der entweder alleine oder gemeinsam mit dem Kind mal seine Ruhe hat.

Auf der Arbeit ist es übrigens völlig normal, dass da Kinder und Jugendliche kommen, die Dauerbeschallung von TV etc ausgesetzt waren. Vor zwei Jahren hatten wir Geschwister im Alter von zwei und drei aufgenommen und die mussten wir regelrecht entwöhnen. Da spielte auch das ganze Tagesgeschehen vor der Glotze ab, die konnten nichtmal einschlafen ohne TV. Ansonsten konnten sie aber auch allgemein nichts, waren beide von der Entwicklung im Babyalter...

sun-man
2018-11-28, 18:51:50
Es dient nur dem Erwachsenen, der entweder alleine oder gemeinsam mit dem Kind mal seine Ruhe hat.
Und das ist etwas schlechtes? Ja, auch ohne so ne Job zu haben weiß ich wie Eltern die 100% Last haben und nicht abschalten dürfen drauf sind.

Filp
2018-11-28, 19:39:24
Und das ist etwas schlechtes? Ja, auch ohne so ne Job zu haben weiß ich wie Eltern die 100% Last haben und nicht abschalten dürfen drauf sind.
Als wenn es ansonsten keine Möglichkeiten geben würde...

NiCoSt
2018-11-28, 20:11:05
Oh mann, hier geht's ja plötzlich ab.
Was ich so beim überfliegen sehe ist, dass hier viele das Konsumverhalten über einen Kamm scheren. Ob kurz, lang, täglich, wozu und was in welchem Kontext... Das spielt alles eine Rolle. Hier pauschal den Leuten Dinge an den Kopf zu werfen ist viel zu kurz gedacht.

Wir schauen mit dem "großen" zwischen Abendbrot und Gute Nacht Geschichte Lesen eine Folge Sandmann/Pittiplatsch, wobei eine Folge ca 8 bis 10 Minuten dauert und wir nur 4 Folgen "kennen", also immer durchrotieren. Natürlich kann er den Kontext und die Geschichte nicht erfassen, aber er hat einen Pitti als Stofftier, stellt Bezug her, lernt kennen, dass es mehrere Medien gibt. Die Rituale (Sandman winken, Augen zu wenn der Sand kommt, die Lieder...) machen ihm Spaß. Das hat nichts damit zu tun, daß es noch andere Möglichkeiten gibt oder gar "das Kind parken", sondern ist einfach ein kurzes Abendritual das ihm Freude macht. Und, sind wir nun Rabeneltern? Zu Nikolaus bekommt er übrigens einen Stoff-Moppi geschenkt.

sun-man
2018-11-28, 20:11:38
Als wenn es ansonsten keine Möglichkeiten geben würde...
Ich bin gespannt auf die Ideen. Duschst Du eigentlich mit Deinen Kindern?

BeetleatWar1977
2018-11-28, 20:25:55
Nur meine eigene Meinung:

Zwischen Pest und Cholera wähl ich nicht^^

Monger
2018-11-28, 22:20:03
Momentan steht mein kleiner total auf "Leo der Lastwagen". Finde ich persönlich auch schön, weil die Serie sehr entschleunigt und ruhig ist. Hat fast was meditatives.

Triniter
2018-11-28, 22:36:04
Meine wird jetzt dann 6 Jahre alt und aktuell geht nichts über Paw Patrol. Aber Bibi und Tina ist immer aktuell. Gut das es beide auch als Hörspiel gibt und man dann den Fernseher nicht braucht. Beim Hörspiel macht sie einfach viel lieber andere Sachen wie malen oder Bügelperlen stecken.

Logan
2018-11-28, 22:59:11
Tom und Jerry ist ja dann quasi ein schlimmes Horrorgemetzel
Bei Bob der Baumeister dissen sich Maschinen
Bei Feuerwehrmann Sam gibts asoziale Kinder die nicht auf die Eltern hören.
ben und Holly zaubern, fliegen und machen Abenteuer
Mascha und der Bär? OH GOTT...wenn das Kind sowas sieht
Bei Lulu Zapadu oder Trotro oder Pocoyo wirst Du als Erwachsener zum Mörder
Igam Ogam? Ist das nicht abwertend den Urmenschen gegenüber?


Alter da lauf ich demnächst amok, mein kleiner will pocoyo rauf und runter schauen, kann den scheiss schon net mehr sehen, da werd ich aggresiv. Das schlimm ist, der klein will das ich die serien quasi nochmal im bett erzähle, alter da drehst du am rad :freak:


Ansonsten oona und baba, trotro, kikanichen, bobo schiebenschläfer und peppa wutz. Von allem anderen versuch ich ihn fern zu halten. Ist immer schlimm wenn die sippschaft zu besuch ist und sich deren gören ninjago, pj mask, ben 10 und den mist anschauen wollen.

Gucken aber meisten fernseh nur zum chillen. Wochenende versuch ich komplett ohne fernseh über die bühne zu kommen, gelingt zur zeit auch zum glück ganz gut. Viel Waldspaziergänge, tierpark und zoo besuche, und indoorspielplätze. Gibt auch trampolinpark (den mag er am meisten) ist aber schweine teuer, kleinkinder zahlen den selben preis wie erwachsene.

Popeljoe
2018-11-28, 23:02:30
Peppa Pig wegen Penis Face! :up: Finde ich in einer Kindersendung durchaus gewagt, umso mehr, weil das natürlcih gendertechnisch schon mal gar nicht geht! :D

fl_li
2018-11-29, 00:36:29
Kennt keiner Pingu?
Das haben wir als Kinder geschaut und unser kleiner fährt unterdessen auch voll darauf ab.

Filp
2018-11-29, 06:55:05
Ich bin gespannt auf die Ideen. Duschst Du eigentlich mit Deinen Kindern?
Traurig, dass du keine anderen Möglichkeiten siehst, als sie vor irgendwelchen Geräten abzustellen. Kinder sind mit fast allem zu begeistern und wollen alles lernen und probieren. Ich hatte nie Probleme mit dem Duschen, obwohl ich meine alleine großziehe.

sun-man
2018-11-29, 07:02:13
Dann bist Du ein toller Mensch zu dem ich mit voller Hochachtung aufblicke.
O wait....dann liegst doch an meiner Brut. Verdammt. Ich dachte damals das es normal ist das mal einer 2.5 jährigen nicht beibringen kann mal 20-30 Minuten alleine in der Wohnung zu spielen , nicht in die Küche zu gehen oder im Garten die Stufen runterzufliegen. Ich hätte wohl eher den Gürtel auspacken sollen. Aber nun isses zu spät. Klassenbeste, Laufkönigin der Schule, mit Papa Minecraftspielerin.....komplette Spastenfamilie, ich weiß. Wie kommt man nur auf die Idee mal zu relaxen. Duschen kann ich in 3 Minuten, aber das ist nur duschen. Ich denke Du solltest ein Buch schreiben das alle die es anders machen als Du einfach Versager sind.

Logan
2018-11-29, 08:52:53
Kann halt nicht jeder Ökobauer sein der mit seinen Kinder Namen tanzt und vegetarische Bratwurst aus Mandelmilchkäse isst.

;D

Ernsthaft, man sollte den kinder nicht alles vorenthalten. Meiner meinung nach wirkt sich das viel schlimmer auf das kind aus als einem lieb ist. Man kann dem kind noch soviel vorenthalten wie man will aber irgendwann kommt es an punkt wo es zugriff drauf hat und das kind ( oder vielleicht schon jugendlcher) hat keine kontrolle drüber und jegliches gefühl für ein gesundes maß ist nicht vorhanden. Deshalb sollte man 5 auch mal grade sein.

Es ist meiner meinung nach viel schwieriger eine gute balance zu finden als in jeweiliges extrem zu verfallen.

Filp
2018-11-29, 09:03:26
Dann bist Du ein toller Mensch zu dem ich mit voller Hochachtung aufblicke.
O wait....dann liegst doch an meiner Brut. Verdammt. Ich dachte damals das es normal ist das mal einer 2.5 jährigen nicht beibringen kann mal 20-30 Minuten alleine in der Wohnung zu spielen , nicht in die Küche zu gehen oder im Garten die Stufen runterzufliegen. Ich hätte wohl eher den Gürtel auspacken sollen. Aber nun isses zu spät. Klassenbeste, Laufkönigin der Schule, mit Papa Minecraftspielerin.....komplette Spastenfamilie, ich weiß. Wie kommt man nur auf die Idee mal zu relaxen. Duschen kann ich in 3 Minuten, aber das ist nur duschen. Ich denke Du solltest ein Buch schreiben das alle die es anders machen als Du einfach Versager sind.
Was hat das jetzt damit zu tun, dass du scheinbar keine andere Beschäftigung als Glotze etc kennst? Glaubst du ernsthaft, dass man es nur so schafft?

;D

Ernsthaft, man sollte den kinder nicht alles vorenthalten. Meiner meinung nach wirkt sich das viel schlimmer auf das kind aus als einem lieb ist. Man kann dem kind noch soviel vorenthalten wie man will aber irgendwann kommt es an punkt wo es zugriff drauf hat und das kind ( oder vielleicht schon jugendlcher) hat keine kontrolle drüber und jegliches gefühl für ein gesundes maß ist nicht vorhanden. Deshalb sollte man 5 auch mal grade sein.

Es ist meiner meinung nach viel schwieriger eine gute balance zu finden als in jeweiliges extrem zu verfallen.
Was hat es mit vorenthalten zu tun, wenn man ein Kleinkind! nicht vor den Fernseher oder das Tablet setzt?
Das mit dem maß finden passt auch nicht ganz, die Kinder und Jugendlichen die unkontrolliert den ganzen Tag vor der Kiste sitzen, sind eher diejenigen die das schon früher konnten.

sun-man
2018-11-29, 09:23:51
Was hat das jetzt damit zu tun, dass du scheinbar keine andere Beschäftigung als Glotze etc kennst? Glaubst du ernsthaft, dass man es nur so schafft?

Du urteilst ohne Sinn und Verstand und scherst alles über einen Kamm. Schade drum, so kann man man wirklich nichts von Dir lernen oder annehmen.

Filp
2018-11-29, 09:37:42
Du urteilst ohne Sinn und Verstand und scherst alles über einen Kamm. Schade drum, so kann man man wirklich nichts von Dir lernen oder annehmen.
Deine Worte oben. Konnte deine Tochter sich nie alleine beschäftigen? Das können schon Babys ein paar Minuten und je älter sie werden, desto länger geht das. Manche müssen es lernen, liegt aber meist an den Eltern und dem was sie so tun, wenn ein Kind das gar nicht kann. Es ist sogar wichtig, dass ein Kind lernt alleine zu spielen.

Logan
2018-11-29, 09:41:37
Was hat es mit vorenthalten zu tun, wenn man ein Kleinkind! nicht vor den Fernseher oder das Tablet setzt?
Das mit dem maß finden passt auch nicht ganz, die Kinder und Jugendlichen die unkontrolliert den ganzen Tag vor der Kiste sitzen, sind eher diejenigen die das schon früher konnten.

Eine menge. Hat das kind freunde, gehts du auch dorthin und kontrollierst ob dein kind dort sich dem medialen "teuelswerk" hingibt?

Ich sag nicht man sollte die kleinen 24/7 vor die glotze oder das tablet stellen, aber ab und zu mal wird meiner meinung nach dem kind nicht schaden, ganz im gegenteil, dadurch stellt man sicher dass sich das kind den "kick" nicht irgendwo anders herholt.

Eine kleine anekdote. Als ich klein war hatte ich einen freund, der durfte ab und zu mal zu uns nach hause. Als er dann da war frass er uns fast immer die süssigkeiten weg, trank mindestens immer eine packung apfelsaft usw. und wollte nur fernseh schauen. Ich durfte dann auch mal zu denen, tja zu trinken gabs nur wasser, zu essen gabs möhren und paprika und fernseher gabs nur im arbeitszimmer des vaters. Und um 17.30uhr wurden meine eltern gerufen weil der kleine jetzt schlafen muss.

Filp
2018-11-29, 09:43:54
Eine menge. Hat das kind freunde, gehts du auch dorthin und kontrollierst ob dein kind dort sich dem medialen "teuelswerk" hingibt?

Ich sag nicht man sollte die kleinen 24/7 vor die glotze oder das tablet stellen, aber ab und zu mal wird meiner meinung nach dem kind nicht schaden, ganz im gegenteil, dadurch stellt man sicher dass sich das kind den "kick" nicht irgendwo anders herholt.

Eine kleine anekdote. Als ich klein war hatte ich einen freund, der durfte ab und zu mal zu uns nach hause. Als er dann da war frass er uns fast immer die süssigkeiten weg, trank mindestens immer eine packung apfelsaft usw. und wollte nur fernseh schauen. Ich durfte dann auch mal zu denen, tja zu trinken gabs nur wasser, zu essen gabs möhren und paprika und fernseher gabs nur im arbeitszimmer des vaters. Und um 17.30uhr wurden meine eltern gerufen weil der kleine jetzt schlafen muss.
Hier geht es um Kleinkinder!

Logan
2018-11-29, 09:57:49
Deine Worte oben. Konnte deine Tochter sich nie alleine beschäftigen? Das können schon Babys ein paar Minuten und je älter sie werden, desto länger geht das. Manche müssen es lernen, liegt aber meist an den Eltern und dem was sie so tun, wenn ein Kind das gar nicht kann. Es ist sogar wichtig, dass ein Kind lernt alleine zu spielen.

Mein kleiner (3 jahre) kann alleine spielen, basteln, malen und "erfinden". Vor ca. 3 monaten kam er in den kindergarten, nach 2 tagen wurden wir von der kindergärtnerin zu einem gespräch gebeten. Oh oh dachten wir uns, aber das gegenteil war der fallen. Die war absolut begeistert von unserem kleinen, laut ihrer meinung war unser kleiner den älteren kindern in vielerlei hinsicht um einiges voraus, sei es in sozialer hinsicht oder auch intellektuell. Die konnte es kaum fassen zumal er der jüngste in der gruppe war. Bei der tagesmutter war es genau das selbe, war damals auch hin und weg und konnte es kaum fassen wie weit er mit seinen 2 jahren schon war, als er aus heiterem himmel alle planeten unseres sonnenystem in richtiger reihenfolge vor ihrer benennen konnte fiel die fast in ohnmacht ;D

Und es wird dich erschrecken, er darf fernseh gucken und selbst vor den pc sitzen wir gemeinsam :eek:

Logan
2018-11-29, 09:58:35
Hier geht es um Kleinkinder!

Für mich sind 5-6 jährige auch kleinkinder.

kiX
2018-11-29, 11:40:53
laut ihrer meinung war unser kleiner den älteren kindern in vielerlei hinsicht um einiges voraus, sei es in sozialer hinsicht oder auch intellektuell.
...
er darf fernseh gucken und selbst vor den pc sitzen wir gemeinsam :eek:
Dem Herrn sei Dank darf er manchmal Fernsehen, dann habt ihr in *auf die Uhr schau* 3 Minuten kein intelligentes Kind mehr, keine Probleme mit Unterforderung in der Schule später. Und in 6 Minuten sabbert es nur noch.

HÖRT HÖRT! ICH, DER PROPHET UNSERES HERRN FILP HABE GESPROCHEN!


@Flip (hehe)
Fahr mal ein paar Nummern langsamer. Du musst hier nicht den Radikalen spielen. Wie wir den Studien entnehmen können, schadet geringer/maßvoller, kontrollierter und altersangemessener Medienkonsum nicht der Entwicklung von >3-jährigen Kleinkindern. Unsere Aufgabe als Eltern ist es selbstverständlich, für all das (maßvoll, kontrolliert, altersangemessen) zu sorgen und die Kinder nicht "vor dem TV zu parken" oder ihnen gar ein eigenes Gerät ins Kinderzimmer zu stellen.

Sich hier aufzuplustern und ausschließlich Extrempositionen sowohl anderen vorzuwerfen als auch selbst zu vertreten, bringt keine Diskussion weiter. Wir sind hier auch nicht im PoWi, wo das zum guten Ton gehört.

Logan
2018-11-29, 11:49:47
Dem Herrn sei Dank darf er manchmal Fernsehen, dann habt ihr in *auf die Uhr schau* 3 Minuten kein intelligentes Kind mehr, keine Probleme mit Unterforderung in der Schule später. Und in 6 Minuten sabbert es nur noch.

HÖRT HÖRT! ICH, DER PROPHET UNSERES HERRN FILP HABE GESPROCHEN!


;D

Back 2 topic.

In meiner liste habe ich "jonalu" vergessen, ist meiner meinung nach mit die beste und kann man sich als erwachsener mit den kleinen anschauen ohne amok zu laufen. Mein favorit ist ludwig aka lu der marienkäfer ;D

Popeljoe
2018-11-29, 11:58:10
Du urteilst ohne Sinn und Verstand und scherst alles über einen Kamm. Schade drum, so kann man man wirklich nichts von Dir lernen oder annehmen.
Vorsicht, sonst kommt hier gleich die Hatespeech Polizei um die Ecke!;D

Summ... Ach ihr duften Pädagogen, was seid ihr leider so verlogen.... summ....

sun-man
2018-11-29, 12:56:01
Jonalu....stimmt. Da hat unsere auch oft mitgetanzt. Die Videos werden zum 18. gezeigt :D

...also ich meine, wir sitzen am Lagerfeuer vor unserer Höhle ohne Strom und erzählen und wie das damals war. Fernseher, Handy und Co gibts ja nichtund gabs auch nie.

Filp
2018-11-29, 13:15:54
Fahr mal ein paar Nummern langsamer. Du musst hier nicht den Radikalen spielen. Wie wir den Studien entnehmen können, schadet geringer/maßvoller, kontrollierter und altersangemessener Medienkonsum nicht der Entwicklung von >3-jährigen Kleinkindern. Unsere Aufgabe als Eltern ist es selbstverständlich, für all das (maßvoll, kontrolliert, altersangemessen) zu sorgen und die Kinder nicht "vor dem TV zu parken" oder ihnen gar ein eigenes Gerät ins Kinderzimmer zu stellen.

Sich hier aufzuplustern und ausschließlich Extrempositionen sowohl anderen vorzuwerfen als auch selbst zu vertreten, bringt keine Diskussion weiter. Wir sind hier auch nicht im PoWi, wo das zum guten Ton gehört.
Wo ich schreibe, dass bei jedem Kind bleibende Schäden entschäden, müsst ihr euch mal selber fragen. Sowas interpretiert ihr immer in alles rein, ich schrieb davon nicht. Auch wird man hier sofort von "euch" angegriffen, dafür musst du nur auf die erste Seite schauen, wo ich in Frage gestellt habe, dass man ein Kleinkind vor die Glotze setzt. Mr. sun-man macht halt aus jedem der das Kind im Blick hat gleich einen veganen (Feindbild?) Öko-(Feindbild?)Bauern der seine Kinder auf die Waldorfschule (Feindbild?) schickt ;)

Es bleibt aber dabei, dass kein Kleinkind davon profitiert und auch wenn hier bestimmt jeder Kleinkind für sich definiert wie es ihm gerade passt, ein Kleinkind ist von 2-3 Jahre (evtl. noch das 4. Jahr, das teilt man meist aber schon dem Vorschulalter von 5-6 Jahren zu).
Was ihr macht ist mir völlig egal, wer aber wert darauf legt sein Kind Richtung "optimal" zu fördern und zu fordern liegt mit TV und Tablet leider völlig daneben. Kleinkinder können gar nicht wirklich erfassen was da passiert und sie können auch gar nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden.
Ruhigstellen mag ja für die Eltern mal ganz nett sein, ist und bleibt aber einfach nur Ruhigstellen und es gibt zig Dinge die man stattdessen machen kann und die alle besser sind als TV und Tablet. In dem Alter schickt man seine Kinder in der Regel auch nicht alleine zu Freunden, wo sie dann "ihrem Verlangen nach digitalen Medien" nachgehen (auch das ist immer nur schönreden ohne Grundlage).

/edit: Das schöne beim Thema Erziehung ist ja immer, dass es jeder für sich besser weiß und das ohne irgendwelche Ausbildung und Anleitung. Für jedes dumme Gerät gibt es diese gleich dazu und in jeden komplexeren Ablauf lernt man sich ein, aber bei sowas super komplexem wie Erziehung der eigenen Kinder, scheißt man auf alles und macht es für sich frei aus dem Bauch heraus ;)

TomatoJoe
2018-11-29, 13:25:37
Also ich konnte glaube ich auch nur ganz schlecht alleine spielen, hab halt auch drei Ältere geschwister, da hab ich mich viel lieber an die gehangen. Denk auch mit dem medienkonsum ging das dann so einher, dass ich bestimmt eher früher als später fernsehkontakt hatte und dann auch eher coolen kram zu gesicht bekommen hab anstatt kleinkinderfernsehen. Obs geschadet hat ist schwer zu beurteilen aber ich hab mein leben an und für sich auf der kette.

x-force
2018-11-29, 13:53:47
wer den tv nicht selbstständig bedienen kann, sollte auch nicht davor sitzen.

TomatoJoe
2018-11-29, 15:26:36
wer den tv nicht selbstständig bedienen kann, sollte auch nicht davor sitzen.
Sag das mal meinem vater...

Nachdem ich mal den kassettenrecorder mit arielle geschrottet hab, musste ich meine mutti fragen, ob sie mir die kassetten einlegt. Ich hab dann den fetten ab18 kung fu film in ne zeichentrickhülle gepackt :freak:

Haarmann
2018-11-29, 18:29:40
Filp

Ich hatte mit 7 nen eigenen TV im Kinderzimmer - vom Müll geholt und selbst repariert nach Schaltschema.

Wo ist das Problem?

Das ist fast 40 Jahre her. Da hatten die Dinger noch Röhren drin und das Schaltschema kam mit dem TV. Ganz andere Zeit... es gab satte 6 Sender aufm Kabel bei uns.

Ich finde ich hab mir den verdient...

EvilOlive
2018-11-29, 19:03:59
Wo ist das Problem?




Fernsehen ist so eine Art geistige Neutronenbombe. Das Gehirn wird weggestrahlt, aber der Kopf bleibt stehen.

Haarmann
2018-11-29, 19:17:35
Fernsehen ist so eine Art geistige Neutronenbombe. Das Gehirn wird weggestrahlt, aber der Kopf bleibt stehen.

Im Reich der wilden Tiere und Co waren imo gar nicht so schlecht.
Auch die Sendung mit der Maus fand ich jetzt echt nicht ganz so doof...

Sponge Bob ist ne andere Sache... sorry, aber imo muss man hier differenzieren.

Ich nannte den TV aber auch schon Lobotron.

Sven77
2018-11-29, 19:18:47
Alter, was hast du gegen Spongebob

Haarmann
2018-11-29, 19:27:16
Alter, was hast du gegen Spongebob

Die Liste würde länger...

Und hat nix mit dem Thema am Hute - imo.

sun-man
2018-11-29, 19:30:57
Wo ist das Problem?
Nach den aktuellen Leitfäden von Behörden und wichtigen Professoren müsstest Du im Grunde lebensunfähig an der Nadel hängen und sabbern. Je nach Programm von damals wäre es eine Sensation wenn Du nicht dement wärst. Das steht alles in den Unterlagen und dann ist es gesetzt.

Monger
2018-11-29, 22:04:39
/edit: Das schöne beim Thema Erziehung ist ja immer, dass es jeder für sich besser weiß und das ohne irgendwelche Ausbildung und Anleitung.
Das lustige an Erziehern und Pädagogen ist ja, dass sie oft die asozialsten Kinder hervor bringen. Bei uns waren die Problemkinder allesamt aus Lehrerfamilien.

Mmn wird Erziehung überschätzt. Risiko/Krisenmanagement trifft es eher.

Knobina
2018-11-29, 22:30:47
Fernsehen ist so eine Art geistige Neutronenbombe. Das Gehirn wird weggestrahlt, aber der Kopf bleibt stehen.
Der freie Zugang zum Internetz, ist verglichen zum TV eine schmutzige Atombombe.

Popeljoe
2018-11-29, 22:32:29
Das lustige an Erziehern und Pädagogen ist ja, dass sie oft die asozialsten Kinder hervor bringen. Bei uns waren die Problemkinder allesamt aus Lehrerfamilien.

Mmn wird Erziehung überschätzt. Risiko/Krisenmanagement trifft es eher.
Pastors Kinder, Lehrers Vieh
gedeihet selten oder nie
Uralter Spruch. Pädagogen sollten mal ihre Montessoripädagogik überprüfen.
Manches Sachen muss Hänschen nämlich auch mal eingetrichtert bekommen, wie z.B. das kleine und große Einmaleins. Frag mal heute nen Schüler aus einer Stadtteilschule das Einmaleins ab, da kommt nicht viel Gutes bei rum. Aber dafür können die ganz tolle Präsentationen basteln. :freak:

Filp
2018-11-29, 23:15:17
Das lustige an Erziehern und Pädagogen ist ja, dass sie oft die asozialsten Kinder hervor bringen. Bei uns waren die Problemkinder allesamt aus Lehrerfamilien.

Mmn wird Erziehung überschätzt. Risiko/Krisenmanagement trifft es eher.
Ist halt dummer Stammtisch, mehr erwartet man hier allerdings auch nicht.

Monger
2018-11-30, 00:16:49
Ist halt dummer Stammtisch, mehr erwartet man hier allerdings auch nicht.
Hey, sei nicht zu hart zu dir selbst. Entspann dich.

Haarmann
2018-11-30, 05:58:31
/edit: Das schöne beim Thema Erziehung ist ja immer, dass es jeder für sich besser weiß und das ohne irgendwelche Ausbildung und Anleitung. Für jedes dumme Gerät gibt es diese gleich dazu und in jeden komplexeren Ablauf lernt man sich ein, aber bei sowas super komplexem wie Erziehung der eigenen Kinder, scheißt man auf alles und macht es für sich frei aus dem Bauch heraus ;)

Und mit Ausbildung ists besser?

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrg_Jegge

Ich weiss nicht wie bekannt der in der BRD ist, aber hiesig war das ein "Renner". Ich bin sicher Heute schämen sich so einige in Grund und Boden ...

Und wenn ich schon dabei bin...
Eine ausgebildete Logopädin sollte Niemandem die Frage stellen: "Wie ruft die Kuh?". Findest Du nicht?

Im Prinzip versucht man die Fehler, welche der eigenen Meinung nach die eigenen Erzieher gemacht haben, nicht zu wiederholen und das Gute zu übernehmen.

sun-man
2018-11-30, 07:03:43
Der freie Zugang zum Internetz, ist verglichen zum TV eine schmutzige Atombombe.
Jup

https://www.sueddeutsche.de/leben/vater-tochter-kuss-darf-man-seine-kinder-auf-den-mund-kuessen-1.4150328

Der Verhaltensforscher John Watson riet Eltern, Kindern gegenüber gänzlich auf Umarmungen und Küsse zu verzichten: "Wenn Sie müssen, küssen Sie sie einmal auf die Stirn, wenn Sie Gute Nacht wünschen", schreibt der Psychologe in dem wissenschaftlichen Artikel "Psychological Care of Infant and Child" - und empfahl für die Begrüßung am Morgen: "Schütteln Sie ihnen morgens die Hand." Das war 1928. Doch wie kann es sein, dass im modernen Westen ein Kuss zwischen einem Elternteil und seinem Kind die Gemüter derart in Aufruhr versetzt?

Schreibtischtäter

medi
2018-11-30, 07:18:14
Weil das die Kinder halt als normalen Wortschatz mitnehmen und man ihnen wieder neu klar machen muss das Papa das gar nicht mag. Weil die sagen das dann ja auch gern mangels besserem Wissen bei jeder unpassenden Gelegenheit. ;)

Wenn dein 6 jähriges Kind mal mit seinen Figuren spielt und die eine zu der anderen sagt: "Fick dich in den Arsch" - dann hast du ganz andere Probleme. ;)
Damit darf ich mich gerade rumschlagen, inkl. der Stinkefinger Geste. Alles schön aus der KiTa mit nach Hause geschleppt ....

@Topic: Peppa Wutz ist doch ok - wo ist da das Problem :confused:

Ash-Zayr
2018-11-30, 08:12:23
Es heisst immer schnell; hat mein Goldstück alles aus der Kita/Schule mitgebracht....aber wenn das alle sagen...wer hat es denn reingebracht...irgend jemand muss "Patient Null" gewesen sein...;)

Dykstra
2018-11-30, 08:20:26
Wenn dein 6 jähriges Kind mal mit seinen Figuren spielt und die eine zu der anderen sagt: "Fick dich in den Arsch" - dann hast du ganz andere Probleme. ;)
Damit darf ich mich gerade rumschlagen, inkl. der Stinkefinger Geste. Alles schön aus der KiTa mit nach Hause geschleppt ....

Das ist ja das lustige daran. Du kannst deine Kinder "pädagogisch wertvoll" erziehen. Nach ein paar Wochen Kindergarten war das alles für die Katz. :freak:

Es heisst immer schnell; hat mein Goldstück alles aus der Kita/Schule mitgebracht....aber wenn das alle sagen...wer hat es denn reingebracht...irgend jemand muss "Patient Null" gewesen sein...;)

Die wenigstens Kinder sind zu 100% nach der Universallehre der Pädagogik erzogen. Jedes Kind bringt somit ein "falsches Verhalten" mit in die Kita. Dort treffen diese Verhaltensweisen dann aufeinander und potenzieren sich ziemlich schnell zu einer für Eltern erschreckenden Wesenveränderung bei den Kindern.
Das Problem dabei ist, dass in den meisten Fällen der Jayden den Josef auf sein Niveau nach unten zieht, anstatt das Josef den Jayden von seiner pädagogisch wertvolle Erziehung überzeugen kann... ;)

EvilOlive
2018-11-30, 08:25:50
Das ist ja das lustige daran. Du kannst deine Kinder "pädagogisch wertvoll" erziehen. Nach ein paar Wochen Kindergarten war das alles für die Katz. :freak:

Was soll denn im Kindergarten so schlimmes passieren?

taddy
2018-11-30, 08:26:12
Damit darf ich mich gerade rumschlagen, inkl. der Stinkefinger Geste. Alles schön aus der KiTa mit nach Hause geschleppt ....

Und da heißt es, da beginnt der Ernst des Lebens, wie Recht sie da haben.

Wenn es die Kinder nicht sind, dann werden es wohl die Erzieherinnen sein..
Wie handelt man da eigentlich?

Wie erklärt man dem Kind, dass es nicht so die feine englische Art ist?

sun-man
2018-11-30, 08:30:11
Wir haben auf sowas sehr selten wirklich reagiert. Reaktion triggerd. "Papa, das heißt Scheibenkleister"....wäre ich perfekt würde ich mich aus dem Fenster stürzen.
Wirklich fiese Dinge wurde nur mit Worte reglementiert. "Wir sagen so etwas nicht zu uns" und nach dem 5. Versuch wars uninteressant.

Zur Einschulung wurde auch gesagt das ALLE unserer Kinder Unsinn machen "Ja, auch Ihre vermeintlich sehr lieben Kinder werden hier mal das Klo mit Klopapier verstopfen. man muss ja raus finden wie viel da rein geht". Genau so kams bei den Jungs und die Mädels haben anderes angestellt ;)

Marodeur
2018-11-30, 09:50:03
Die schlimmste Seuche sind eh Eltern. ;)

Logan
2018-11-30, 11:17:06
Dazu empfehl ich den bericht von spon

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/helikopter-eltern-beim-arzt-die-besten-anekdoten-aus-der-notaufnahme-a-1233965.html


Eltern in Not
"Gegen 23 Uhr bekamen wir eine Notfallmeldung: Sechs Monate altes Kind mit Atemnot. Mit Blaulicht und Sirene fuhren wir hin. Als wir eintrafen, stand der Vater mit dem Kind auf dem Arm vor der Tür - es schlief. Dahinter die weinende Mutter. Auf die Frage, was passiert sei, antwortete der Vater: Das Kind habe einmal komisch gehustet. Alltag im Rettungsdienst."

"Diese Eltern sind leider eine der größten Herausforderungen in der Medizin. Eine Mutter wollte uns zwingen, die Funkgeräte und Telefone im Rettungswagen auszuschalten, da sich deren Strahlungen im Fahrzeug bündeln und einen Hirntumor verursachen könnten."

Viel ;D und :facepalm: dabei

sun-man
2018-11-30, 12:27:34
Solche Nachbarn hatten wir auch. Komplett dumm.....genau das gleiche. Kind hustet, Mutter ruft den Notarzt an. Dazu muss man aber sagen: Sie arbeitete selbst in einer Hautarztpraxis.

Als die schwanger war riet Ihr der Arzt nicht mehr heiß zu baden. Was mact die? Im Herbst? Setzt sich in die eiskalte Badewanne

Ash-Zayr
2018-11-30, 12:38:56
gerade frische Ersteltern handeln oft irrational, was auch im Laufe der Zeit erkannt und eingestanden wird...ist nicht so, dass die Leute aus diesen Beispielen ihr Leben lang schon bescheuert waren und es auch weiter sein werden....das sind teils recht individuelle Hintergründe und Konstellationen, die in der ein oder anderen Handlungsweise münden, die Außenstehende belächeln, verwundert, usw....ich weiß, wovon ich rede....ich habe mal in die Küchenspüle gepinkelt und meinen Bruder mit "verpiss Dich" aus dem Haus geworfen....nur jetzt mal ohne Hintergründe zur Sache erwähnt; rückblickende no go's aus der Babyzeit vor 3 Jahren...;)

Marodeur
2018-11-30, 13:01:13
Helikopter-Eltern, Vollspackos am Spielfeldrand die Trainer und Schiri der Kids anpöbeln (Kollegin ist Linienrichterin... Hammer...) und natürlich die berühmten "MEIN Kind macht sowas nicht, was fällt ihnen ein"-Eltern... Und natürlich gibt es keine doofen Kinder mehr, alle hochbegabt... ;)

Ash-Zayr
2018-11-30, 14:34:46
... und natürlich die berühmten "MEIN Kind macht sowas nicht, was fällt ihnen ein"-Eltern... Und natürlich gibt es keine doofen Kinder mehr, alle hochbegabt... ;)


Das ist Symbiose (siehe unten)....unbedingt mal "Tyrannen müssen nicht sein" von Michael Winterhoff lesen...hier nur mal zusammengefasst die Darlegung der Beziehungsstörungen (Eltern, Großeltern, Lehrer, usw zum Kind):

Partnerschaft:

Der Erwachsene sieht Kinder auf gleicher Ebene und unterliegt der Vorstellung, man könne bereits kleine Kinder über Erklären und Verstehen erziehen. Dahinter steht ein Freundschaftskonzept und ein starker Wunsch nach Harmonie. Eltern, die so handeln, wollen um jeden Preis im Einklang mit ihren Kindern leben, setzen auf allzeit gutes Verständnis und das Verschwinden innerfamiliärer Hierarchien. Daraus resultierende endlose Diskussionen nehmen den Kindern jegliche Sicherheit im Umgang mit Erwachsenen. Das Kind soll als gleichberechtigter Partner für seine Eltern fungieren und wird dadurch häufig zusätzlich mit Themen und Verhaltensweisen überfordert, für die es definitiv zu jung ist. Die Folge ist, dass sich psychische Funktionen wie beispielsweise Frustrationstoleranz, Gewissen, Arbeitshaltung und Teamfähigkeit nicht ausreichend bilden können.


Projektion:

Der Erwachsene gerät in Abhängigkeit vom Kind, weil er die positiven Bezüge zu seiner Umwelt weitestgehend verloren hat. Er fühlt sich häufig von der technischen Entwicklung, von sozialen Einflüssen oder von der schieren Informationsflut überfordert und sucht deshalb verstärkt nach Anerkennung und Liebe. Das Kind bietet sich hier als ideale Kompensation an. Dieser Prozess findet natürlich unbewusst statt, nichtsdestotrotz handelt es sich um einen emotionalen Missbrauch des Kindes. Der Wunsch nach Liebe und Anerkennung wird nämlich nun in das Kind hineinprojiziert. Folglich wird das Kind verantwortlich, dem Erwachsenen zu geben, was jener entbehrt. Der Erwachsene seinerseits möchte vom Kind geliebt werden. Das hat, um es noch einmal ausdrücklich zu sagen, nichts damit zu tun, dass sich jeder Vater, jede Mutter freut, wenn er oder sie Liebe und Zuneigung vom Kind erfährt. Diese Erfahrung ist normalerweise an keinerlei Bedingungen geknüpft, sie wird immer wieder durch Zufall gemacht. Die Beziehungsstörung der Projektion dagegen bedeutet, dass Erwachsene auf diese Liebe und Zuneigung angewiesen sind und damit dem Kind keine Struktur mehr vorgeben können. Es herrscht die latente Angst, das Kind könne diese Vorgabe als restriktiv empfinden und dann dem Erwachsenen die Zuneigung verweigern. Die Folge ist eine Machtumkehr: Das Kind verbleibt in der frühkindlichen Fantasie, über dem Erwachsenen zu stehen und ihn steuern zu können.


Symbiose

In der Symbiose verschmilzt die Psyche eines Elternteiles mit der des Kindes. Hintergrund dafür ist eine scheinbar nicht zukunftsweisende Gesellschaft. Die beim Elternteil fehlenden Anteile wie Glücklich- oder Zufriedensein werden unbewusst aus der Psyche des Kindes entnommen und in die eigene Psyche integriert. Aus diesem Grund ist dann das Glück des Kindes plötzlich das des Elternteiles. Dieser fühlt für das Kind, er denkt für das Kind und geht beispielsweise auch für das Kind in die Schule.

Diese Eltern nehmen vieles im Hinblick auf das kindliche Verhalten gar nicht mehr wahr. Sie sind blind für eigentlich offensichtliches Fehlverhalten, es stört sie überhaupt nicht. Aufträge werden völlig selbstverständlich mehrfach gegeben, solange bis das Kind diese irgendwann einmal ausführt. Die Eltern bemerken nicht, dass sie sich steuern lassen. Das Kind, welches psychisch als Teil des betroffenen Erwachsenen verarbeitet wird, kann nach dessen Empfinden nichts extra machen, weil ein Teil seines Körpers nichts extra machen kann. Daraus folgt, dass der Erwachsene für ein Fehlverhalten seines Kindes, auf das er von außen aufmerksam gemacht worden ist, immer eine vom Kind unabhängige Begründung parat hat. Dabei liegt dieser Grund dann entweder bei den anderen (Lehrer oder Mitschüler) oder, wenn das offensichtlich nicht der Fall ist, kann das Kind »nichts dafür« und braucht daher aus Sicht der Eltern, etwa in der Schule, mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung. Dies ist ein häufiger Grund von Vorwürfen an Erzieher und Lehrer.

Aussagen (=Impulse) des Kindes stimmen immer, sie werden nicht mehr hinterfragt. Genauso wie man es nicht in Frage stellt, wenn ein Körperteil einen Schmerzimpuls gibt, wenn wir uns stoßen (der Schmerzensschrei ist nicht be-wusst von mir gesteuert), genauso werden auch Angaben des Kindes nicht mehr auf Wahrheitsgehalt überprüft. Das kann dazu führen, dass auf Grund der Äußerungen ihrer Kinder von Eltern mitunter massiv gegen Lehrer oder Erzieher oder auch gegen andere Eltern vorgegangen wird. Wenn sich das Kind gegenüber dem Elternteil dauerhaft verweigert, kann es kritisch werden. Der Erwachsene versucht nun, das Kind unbedingt dahin zu bringen, dass es etwas ausführt. Dies gleicht dem Verhalten gegenüber einem Körperteil, den ich dazu bringen kann, etwas auszuführen. In der Symbiose sieht der Erwachsene nur noch die reine Tatsache, dass das Kind etwas nicht tut, und denkt ausschließlich darüber nach, wie das Gegenteil zu erreichen ist. Er beurteilt also überhaupt nicht mehr das Verhalten des Kindes ihm gegenüber, wie er es sonst bei anderen Menschen machen würde. Zunächst versucht ein solcher Elternteil, das Kind über Reden dahin zu bringen, die gewünschte Handlung auszuführen. Falls das nicht fruchtet, kommt er schnell in die Gefahr, sich immer stärker aufzuregen. Schließlich empfindet er ein Ohnmachtsgefühl, reagiert darauf mit den typischen »wenn – dann«-Sätzen oder mit Bestrafungen. Was ihm dabei nicht klar wird, ist Folgendes: Er geht immer wieder in Machtkämpfe, die er nicht gewinnen kann. Er wendet sich emotional sehr stark zu und begibt sich in die Gefahr, sich vor dem Kind unglaubwürdig oder sogar lächerlich zu machen. Für das Kind ist die Folge eine komplette Unmöglichkeit psychischer Reifeentwicklung. (…)


https://johannesklinkmueller.wordpress.com/2009/06/06/drei-grundlegende-beziehungsstorungen-im-verhaltnis-eltern-kind-und-warum-m-winterhoff-findet-tyrannen-mussen-nicht-sein/

medi
2018-11-30, 14:47:39
Die wenigstens Kinder sind zu 100% nach der Universallehre der Pädagogik erzogen. Jedes Kind bringt somit ein "falsches Verhalten" mit in die Kita. Dort treffen diese Verhaltensweisen dann aufeinander und potenzieren sich ziemlich schnell zu einer für Eltern erschreckenden Wesenveränderung bei den Kindern.
Das Problem dabei ist, dass in den meisten Fällen der Jayden den Josef auf sein Niveau nach unten zieht, anstatt das Josef den Jayden von seiner pädagogisch wertvolle Erziehung überzeugen kann... ;)

Davon ab haben Kinder oft ältere Geschwister, die das vermutlich auch wieder von Älteren aufgeschnappt haben. Das sagen sie dann zu ihren jüngeren Geschwistern - weils cool - oder so klingt und dann verselbständigt sich das. Die Kids haben ja meist gar keine Ahnung was sie da sagen oder zeigen. Aufgeschnappt, weils irgendwie neu ist oder von Älteren kommt direkt adaptiert und angewandt.

In unserem Fall hier kam das von 2 Jungs aus der "Klicke" unseres Sohns, der eine hat nen älteren Bruder ... Ich würde ja ne Wette drauf abschließen woher der Spruch kam.

Knobina
2018-11-30, 17:10:30
Kann man sich nicht ansehen, welcher User wie gestimmt hat? Würde die Telehomos Fraktion gerne mal fett auf die Ignore Liste setzen. Peppa4Life!

https://cdn.newsapi.com.au/image/v1/57f73baf3a3de83d88b2b7a94f7354b5

kiX
2018-11-30, 17:34:26
Kann man sich nicht ansehen, welcher User wie gestimmt hat? Würde die Telehomos Fraktion gerne mal fett auf die Ignore Liste setzen. Peppa4Life!

https://cdn.newsapi.com.au/image/v1/57f73baf3a3de83d88b2b7a94f7354b5
Da musst du aufpassen. Der Threadpost und die Umfrage sind komplett gegensätzlich gestellt, vermutlich haben einige "falsch" abgestimmt.
Ein typischer Haarmann halt... :freak:

Haarmann
2018-11-30, 17:49:07
Da musst du aufpassen. Der Threadpost und die Umfrage sind komplett gegensätzlich gestellt, vermutlich haben einige "falsch" abgestimmt.
Ein typischer Haarmann halt... :freak:

Ich hab ehrlicherweise nur jemals eine einzige Person persönlich kennengelernt, welche die Teletubbies irgendwie positiv gesehen hat. Entsprechend gehe ich davon aus, dass kaum jemand das irgendwie positiv sieht.

Und ehrlicherweise gehe ich nicht davon aus, dass hier irgendwer alle Folgen kennt...

Screemer
2018-11-30, 18:11:06
Da musst du aufpassen. Der Threadpost und die Umfrage sind komplett gegensätzlich gestellt, vermutlich haben einige "falsch" abgestimmt.
Ein typischer Haarmann halt... :freak:
Aaalter. Da gehöre ich auf jeden Fall dazu :facepalm: naja ich unterschreibe auch beim Postboten ohne mir die vorherigen Seiten zeigen zu lassen.

Knobina
2018-11-30, 18:50:53
Aaalter. Da gehöre ich auf jeden Fall dazu :facepalm: naja ich unterschreibe auch beim Postboten ohne mir die vorherigen Seiten zeigen zu lassen.
Wenigstens bist du kein Huso.:upara:

Ash-Zayr
2018-11-30, 20:23:08
Hurensohn??

Knobina
2018-11-30, 20:30:49
Ist ne Anspielung auf einen anderen Thread, nichts Regelwidriges. Siehe Ärgerthread.

kiX
2018-11-30, 20:46:02
Ich hab ehrlicherweise nur jemals eine einzige Person persönlich kennengelernt, welche die Teletubbies irgendwie positiv gesehen hat. Entsprechend gehe ich davon aus, dass kaum jemand das irgendwie positiv sieht.
Und ehrlicherweise gehe ich nicht davon aus, dass hier irgendwer alle Folgen kennt...
Ich verstehe nicht. Entweder wolltest du auf einen anderen antworten oder du hast mich falsch verstanden.
Du hast die Frage im Eingangsbeitrag komplett anders gestellt als die Frage in der Umfrage, das birgt ein großes Verwirrungspotential. Vermutlich haben dadurch einige anders abgestimmt als sie eigentlich wollten.

Aaalter. Da gehöre ich auf jeden Fall dazu :facepalm: naja ich unterschreibe auch beim Postboten ohne mir die vorherigen Seiten zeigen zu lassen.
? Sowas macht man aber doch nicht. Man eskaliert gefälligst im Hausflur und beleidigt den Amazon-Lieferanten!

Screemer
2018-11-30, 20:56:30
Man beleidigt sich wenn dann gegenseitig. So zwecks der Ausgeglichenheit.

Sven77
2018-11-30, 20:56:37
Aaalter. Da gehöre ich auf jeden Fall dazu :facepalm:

Bamboozled ;D

Haarmann
2018-12-01, 05:48:15
kiX

So wie es aussieht sieht die knappe Mehrheit beides als sinnfrei an und der Rest ist 50/50 verteilt - womit sich die Falschstimmen wohl neutralisiert hätten.

Wenn dem nicht so wäre, müsste man dann ja fast schon ne Studie über die Folgen des Konsums von A oder B machen ;). Und hätte gleich ne "Wissenschaftliche" Antwort auf diese Frage.

Vielleicht noch die eigentliche Ursache der Frage. Meine Tochter ist viereinhalb inzwischen und hat natürlich diverse "Spielgelegenheiten" zur Auswahl. Zudem läuft zeitweise der TV mit Kinderkrempel, auch ab und an per Streaming, und ich beobachte jeweils, was die Tochter im TV beachtet - und was nicht die Bohne interessiert. Die zwei Protagonisten der Umfrage werden jeweils ignoriert - sprich das Kind dreht sich gar vom TV weg.

Logan
2018-12-01, 09:16:12
Vergesst teletubbies, peppa wutz und co, macht platz für BoB die bahn ;D Dieses lehrreiche kindervideo dürfte bei jedem pädagogen einen dauerhaften hirnschaden verursachen :ugly:

mX3EJeMuinU

Monger
2018-12-01, 10:20:34
Vergesst teletubbies, peppa wutz und co, macht platz für BoB die bahn ;D Dieses lehrreiche kindervideo dürfte bei jedem pädagogen einen dauerhaften hirnschaden verursachen :ugly:

http://youtu.be/mX3EJeMuinU

Bob die Bahn ist nicht nur inhaltlich merkwürdig, sondern auch qualitativ oft mies. Die Übersetzung ist unter aller Sau, da kommt beim ABC Lied sowas wie "C wie Zebra". Aus kleinen Hunden werden böse Hunde, etc. .

Logan
2018-12-01, 13:28:02
Bob die Bahn ist nicht nur inhaltlich merkwürdig, sondern auch qualitativ oft mies. Die Übersetzung ist unter aller Sau, da kommt beim ABC Lied sowas wie "C wie Zebra". Aus kleinen Hunden werden böse Hunde, etc. .


Stimmt den aspekt habe ich total verdrängt :freak: