PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fake Test Accounts?


JesusFreak_83
2018-11-29, 08:37:14
Hallo,

wie ist denn das rein rechtlich (Theorie und Praxis) bei Apps/Programmen/Accounts die eine Registrierung erfordern und man dann x Tage es kostenlos testen kann. Nach Ablauf der Zeit kann man auf die monatliche bezahlversion umsteigen.
Was passiert wenn man immer Fake email Adressen angibt und nach Ablauf des Testzeitraums dies mit einer anderen Fake Adressen wiederholt um quasi dauerhaft Zugang zu haben ohne zu zahlen.
Kriegen die das mit? Ist das strafbar? Wird in der Praxis dagegen was unternommen? Macht ihr das (oder kennt ihr welche die welche kennen die das machen? 😉)

Gre.

GSXR-1000
2018-11-29, 08:57:29
Hallo,

wie ist denn das rein rechtlich (Theorie und Praxis) bei Apps/Programmen/Accounts die eine Registrierung erfordern und man dann x Tage es kostenlos testen kann. Nach Ablauf der Zeit kann man auf die monatliche bezahlversion umsteigen.
Was passiert wenn man immer Fake email Adressen angibt und nach Ablauf des Testzeitraums dies mit einer anderen Fake Adressen wiederholt um quasi dauerhaft Zugang zu haben ohne zu zahlen.
Kriegen die das mit? Ist das strafbar? Wird in der Praxis dagegen was unternommen? Macht ihr das (oder kennt ihr welche die welche kennen die das machen? 😉)

Gre.
Vermutlich wird die antwort die gleiche sein, wie die auf die frage warum so wenige leute ein von dir beschriebenes szenario betreiben:
Nein, denn aufwand und ertrag stehen in keinem verhaeltnis.
Deshalb wird sich das von dir beschriebene auch nicht zum flaechenphaenomen ausweiten, weil es kaum leute gibt, die dermassen geizig sind, und gleichzeitig soviel zeit haben, soetwas sinnvoll dauerhaft zu betreiben.
Daher werden auch eher keine gegenmassnahmen stattfinden, zumal nicht gegen privatpersonen.
Allein das einholen der notwendigen informationen um rechtlich vorgehen zu koennen ist zu aufwaendig.
Dir mag MS als beispiel dienen: seitdem genuine windows programm, war im.prinzip jede "falsche" windows version fuer ms sichtbar. Die gegenmassnahmen gegen privatpersonen fanden, selbst bei offensichtlich falschen keys so gut wie nicht statt. Nicht mal die sperre des systems fand in den meisten faellen statt. Im gegenteil. Ertappten "suendern" wurden vergleichlos guenstige wege angeboten ihre versionen zu legalisieren.
Sobald jedoch ich als firma solche programme nutze wuerde ich mir solche "sparmodelle" dringend kneifen. Da ist die reaktion der hersteller schnell eine deutlich andere.

Rooter
2018-12-01, 19:41:10
Oft bekommt man aber auch einen Freischaltcode oder sowas an die Emailadresse geschickt, also nix mit Fake-Email. Es sei denn man nutzt einen Dienst wie Spamgourmet (https://www.spamgourmet.com). Die sind bei solchen Registrierungen aber auch oft geblacklistet.

MfG
Rooter

JesusFreak_83
2018-12-02, 17:29:11
Klar. Bei sowas lohnt sich der Aufwand nicht. Die Apps die ich mein deren Registrierung ist relativ simpel. Email Adresse in Feld 1, in Feld 2 Passwort. Fertig. Keine Authentifizierung per Email, oder eingeben von Codes.