PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heizungsentlüftungsfrage


Lemon Wolf
2019-01-12, 14:13:32
Hallo.
Ich habe ein Problem mit meiner Heizung.
Diese ist im Prinzip völlig kalt selbst wenn ich sie auf maximum habe wird nur der untere Teil lauwarm. Wahrscheinlich ist die Heizung voller Luft, zudem wohne ich im 16 Stock.
Mein Problem ist das ich keinen geeigneten Entlüftungsschlüssel finde.
Das Ventil ist nicht vierkantig sondern ähnelt eher einem Kreis mit vielen Rillen. Ich kann nirgends das passende Werkzeug finden. Weiß jemand von euch Rat oder zumindest den Namen des passenden Werkzeugs?

w0mbat
2019-01-12, 14:21:59
Hausmeister/Vermieter fragen?

Lemon Wolf
2019-01-12, 14:27:43
Es hätte ja sein können das hier jemand weiß wie man das passende Werkzeug nennt. Dann könnte ich selber entlüften ohne erst mal einen Termin mit dem Hausmeister machen zu müssen, was sich eh schwer gestalten würde da ich Arbeite.

Hier mal ein Bild vom Ventil.

http://lemonwolf.de/ventil.jpg

Oid
2019-01-12, 14:54:02
Sollte es in jedem Bau-/Hobbymarkt geben.

Lemon Wolf
2019-01-12, 15:13:16
Sollte es in jedem Bau-/Hobbymarkt geben.
Dort bekommt man Schlüssel mit 4 Kanten.
Das Ventil auf dem Bild ist rund.

Screemer
2019-01-12, 16:00:39
Taco-Vent? Ist aber eigentlich eher ne Rändelschraube. Warum die bei dir soweit drin ist kann ich dir nicht sagen.

Kann aber auch sein, dass eure Heizungsanlage nur am letzten Heizkörper im Strang entlüftbar ist. Pro Wohnung zb einer oder nur in der obersten Wohnung am letzten Heizkörper.

Kartenlehrling
2019-01-12, 16:39:03
Das sieht nach einer Automatischen Entluftung aus, weil normalerweise haben Handentlüftunge Vierkant oder Ränderrad.
Wenn du umbedingt sicher sein willst das entlüfte ist kauf dir ein neues Teil im Baumarkt.

Ist das eine Etagenheizung oder Keller-Kesselheizung, bei 16 Stockwerke ist der Wasserdruck wichtig.
Bei so einem Hochhaus und Kellerheizung müssen die Etagen genau eingeregelt werden.
http://solar-photovoltaik-heizung.de/wp-content/uploads/2012/06/0147-asue-388x530.gif

Verfasser:
Peter Schröder, Pneumatex

Zeit: 11.11.2004 16:04:12
0
110180
Hallo zusammen,

auch hier wird es höchstwahrscheinlich ein Problem der jeweiligen Drücke sein (Vordruck des Ausdehnungsgefäßes, Fülldruck der Anlage).

Der Vordruck des MAG ist unbemerkt abgesunken, das MAG füllt sich mehr oder weniger komplett mit Anlagenwasser, der Fülldruck der Anlage sinkt und
reicht nicht mehr aus, den statischen Höhen (Anschlußpunkt des MAG´s bis Oberkante höchster Heizkörper) gerecht zu werden.
Erforderlich wäre zusätzlich zur statischen Höhe eine Überhöhung der Druckes im MAG von ca. 0,3 bar,
damit immer am höchsten Punkt der Anlage genügend Überdruck herrscht.
Dies ist hier wahrscheinlich nicht mehr gegeben, sodaß das Anlagenwasser in der Nachtabsenkung "zusammen schrumpft" und
es zu Lufteinsaugung in den oberen Etagen kommt. Somit ist die Durchströmung der oberen Heizflächen nicht mehr gewährleistet.

Abhilfe: MAG absperren, wasserlos machen, Vordruck überprüfen und ggf. ergänzen (statische Höhe + 0,3 bar),
Anlagendruck ergänzen (Vordruck MAG + 0,3 bar) und dann läuft´s wieder.
Voraussetzung ist natürlich, dass das MAG noch in der Lage ist, den Vordruck vernünftig zu halten;
ansonsten kommt man um einen Austausch nicht herum, da ansonsten die gleichen Probleme nach kurzer Zeit wieder auftreten.
Zusätzlich muss natürlich überprüft werden, ob die Gefäßgröße passend zum Anlagenvolumen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Schröder
Pneumatex GmbH
https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/12500/Hochhaus-13-Stock-oberste-Etage-bleibt-kalt

Lemon Wolf
2019-01-12, 16:53:26
Automatische Entlüftung ist es nicht.
Ich erinnere mich noch daran das jemand als ich eingezogen bin manuell die Heizung entlüftet hat. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mir das nicht genau angeschaut da ich dachte es wird ein Vierkantschlüssel sein.
Die Heizung macht nicht mal mehr Wassergeräusche und selbst bei höchster Stufe wird sie nur im unteren Teil lauwarm.
Scheint so als käme ich doch nicht darum den Hausmeister zu bestellen.

Screemer
2019-01-12, 17:10:57
Klemmt vielleicht auch einfach das Ventil? Schon Mal angeschraubt und den Ventilstift händisch bewegt?

Annator
2019-01-14, 08:58:29
Klemmt vielleicht auch einfach das Ventil? Schon Mal angeschraubt und den Ventilstift händisch bewegt?

Dies oder das Ventil ist auf 0 gestellt. Dann kann das Thermostat machen was es will.
Soviel Luft kann garnicht im Heizkörper sein, dass es nur unten leicht warm wird.

Andi_669
2019-01-14, 09:25:08
das ist Innenvielzahn, aber da würde ich kein Werkzeug mehr ansetzen das ist ja schon komplett zerbröselt,
da ist die Chance groß das man das dann nicht mehr zu bekommt,

esqe
2019-01-14, 10:03:11
Zur Not kannst du bei geschlossenem Ventil die Überwurfmutter Ventil>Heizkörper lösen und so entlüften.

Sobald der Druck weg ist, festziehen, Thermostat kurz öffnen und dann das ganze wiederholen.

/dev/NULL
2019-01-14, 10:25:35
Zur Not kannst du bei geschlossenem Ventil die Überwurfmutter Ventil>Heizkörper lösen und so entlüften.

Sobald der Druck weg ist, festziehen, Thermostat kurz öffnen und dann das ganze wiederholen.

Da würde ich dann auch eher den Vermieter angehen. Versaust Du es hast Du nen Wasserschaden zu verantworten. Es ist Vermietersache, das die Heizkörper funktionieren.

Roadrunner3000
2019-01-14, 10:32:48
Ich hoff du bringst das dann auch zu Ende, kontrollierst nach dem Entlüften den Wasserdruck in der Anlage und füllst dieses bei Bedarf auf.
Wenn das jeder bei euch im Haus selbst macht und keiner den Hausmeister fragt, weil zu umständlich, dann wundert's mich nicht, dass bei dir im 16. nix mehr ankommt...
:freak:

Opprobrium
2019-01-14, 10:34:35
Hausmeister/Vermieter fragen. Denn eine reine Entlüftung reicht vermutlich nicht, da man normalerweise auch noch am Heizkessel Wasser nachfüllen und den Druck regulieren muss.

Edit: OK, Roadrunner war 2min schneller ;)

joe kongo
2019-01-14, 10:48:50
Die Kratzer im Messing :D, geht nicht gibts nicht.

333fps
2019-01-14, 15:08:15
Bei mir hat es geholfen, rings herum mit einem Hammer zu klopfen, danach war das Ventil wieder frei bzw. gängig!