PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laute, rauchende Nachbarn


Hucke
2019-01-26, 20:51:53
Meine Nachbarn treiben mich noch in den Wahnsinn. Der Mann der alten Dame steht um 5 Uhr auf und weckt mich fast jeden Tag wenn er um 5:30 Uhr die Wohnungstür mit Schwung ins Schloss fallen lässt. Die alte Frau macht anschließend genug Lärm um mich zwischen 5:30 und 7 Uhr zu wecken, außerdem raucht sie wie ein Schlot und aromatisiert den Flur den ganzen Tag über mit diesem Geruch. Nennen wir es beim Namen, es ist Gestank und dieser zieht in meine Wohnung. Meine Diele, mein Schlafzimmer und Bad. Hab halt ne kleine Wohnung.

Ich hab schon öfter mit diesen Nachbarn geredet um das zu reduzieren, aber in Sachen Rauch wirkt es nur paar Wochen und in Sachen Lärm wurden die Nachbarn direkt aggressiv, da sie ja nicht laut sind.
Kann man gegen solch nervige Nachbarn was tun oder sollte ich mir ne neue Bude suchen?

EPIC_FAIL
2019-01-26, 20:54:16
Reden hilft nix, ausziehen!

Dicker Igel
2019-01-26, 21:07:39
Gleiches mit Gleichem vergelten.

BlacKi
2019-01-26, 21:16:55
die rumänen unter mir machen auch grade lärm und stinken den hausflur zu wenn deren wohnung aufgeht(kalter rauch).

aber zum glück bleibt der gestank ausserhalb meiner wohnung, mehr tun mir ihre kinder leid, die in dem gestank leben müssen.

da der lärm meist nur nachts ist wo ich selbst wach bin, tangiert mich das nicht direkt. aber die anderen im haus sind sicher schon genervt bis zum abwinken.

taddy
2019-01-28, 12:20:59
Frag doch mal 2Ms hier im Forum, der kann euch was von lauten Nachbarn usw erzählen 😂

Aber auf Besserung braucht man bei den meisten Personen nicht bauen. Ich bin froh, dass ich damit nie groß in Berührung gekommen bin.
Die Mieterin von oben drüber, eigentlich eine nette Person, raucht auch. Von der bekommen wir im EG aber nur selten etwas mit.
Mir graut es aber vor der Renovierung, wenn die Frau Mal das zeitliche segnet -,-

Mark3Dfx
2019-01-28, 12:25:29
DUH beitreten und dann verklagen wegen Feinstaubemissionen.

registrierter Gast
2019-01-28, 12:29:20
Du könntest höchstens noch deine Wohnungsgesellschaft kontaktieren. Aber ich bezweifle, dass auch die irgendetwas großartig tun können, außer nett zu bitten.

Also suche dir besser etwas Neues. Das spart Kraft und Nerven.

Butter
2019-01-28, 12:39:29
Sei doch auch mal Laut...

Blackpitty
2019-01-28, 12:45:21
reden und co bringt alles nix, einfach selbst so viel krach machen was noch im rahmen liegt und sich mit der Zeit dran gewöhnen.

ansonsten hilft nur ausziehen, allerdings wird es wo anders auch nicht viel besser sein.

Kampf-Sushi
2019-01-28, 13:05:55
Da kann man nichts machen. Absichtlich "zurück" laut sein hilft meistens auch nicht, besonders wenn es ein älteres Semester ist. Im schlimmsten Fall werden die nur noch lauter.
Ohrstöpsel :-/

Gegen den Gestank hilft es vielleicht in den nächsten Baumarkt zu gehen und für ein paar Euro ne passende Dichtung für die Wohnungstür zu besorgen. Is ja nicht so teuer, kann man mal versuchen.
Optional zusätzlich für die Diele einen Ionisator. Soll man ja eigentlich nicht in verrauchten Räumen verwenden, aber die rauchen ja nicht IN Deiner Wohnung sondern nur der Gestank zieht rein.

Timolol
2019-01-28, 20:13:19
Reden hilft nix, ausziehen!

Ja ist halt so. Ich hab da ewig drüber philosopiert. Überall wo viele Menschen mit unterschiedlichen Mentalitäten zusammenkommen knallt es.
Wenn ich Abends den Mixer einschalte bellt der Nachbarsköter und die Nachbarin steht verstört vorm Küchenfenster.
Ist extrem bitter, aber ich habe daraus gelernt und weis für die Zukunft das ich keine direkten Nachbarn mehr will, oder wirklich welche die ich mir aussuchen kann.
Kettenraucher sind hochgradig süchtig. Die wirst du davon nicht abhalten.
Zudem sind ältere Häuse verdammt hellhörig. Ich kann bei der Nachbarin beim telefonieren zuhören. Beim Ende jeden telefonates brüllt sie laut in den Hörer: "Und TSCHÜSSS!!!". Kann einen auch schier in den Wahnsinn treiben weils immer die selbe scheiße ist.

Bei mir ist die Thematik sowohl in der Werkstatt als auch imWohngebiet. Und das scheint die Norm zu sein. Für mich nicht akzeptabel, über kurz oder lang werde ich beides umziehen müssen weil die Kompromisse einfach zu groß sind. Als Harmoniebedürftiger Mensch sind solche Konflikte einfach Gift.

Für mich sind sowas Wohnghettos.

Heelix01
2019-01-28, 20:47:35
Hilft wirklich alles eh nichts.
Mir gegenüber wohnte mal ein alkoholkranker Japaner oO !
Der hat 2-3 mal die Woche einfach so demotiviert 2-3 Uhr morgens seine Anlage auf Maximum aufgerissen und alle Nachbarn beschallt.
Ich war so frei immer den Sicherheitsdienst zu rufen, hat zu 50% den Rest der Nacht für Ruhe gesorgt. Alternativ ging die Musik kurz nachdem die weg waren wieder an ..

Ausziehen hilft :D

Wohngenossenschaft konnte man vergessen. Man soll nachsichtig sein der ist ja krank und hat nen sozialbetreuer !
Ein Vordruck fürs Lärmprotokoll haben sie uns zugeschickt 😂

2Ms
2019-01-28, 22:03:56
AUSZIEHEN !!!

Anders gehts nicht. Leider.

Ich wohne hier im 27. Jahr. Und als ich noch jung war, kam von mir auch laute Musik und Rauch, aber zu der Zeit hatten wir noch keine Balkone.
2004 wurden Balkone zusätzlich angestellt und die Nachbarn machen nun im Sommer das draußen, was vorher hinter verschlossenen Türen blieb. Rauchen, Labbern, Musik hören bis nachts um 3.

Dann ist der Altbau ansich von 1939 schon sehr hellhörig.

Ich höre die Olle von nebenan nicht nur telefonieren, sondern IMMER. Die ist schwerhörig und schreit ständig, leider hat sie genau dafür auch das richtige Organ. Wenn die wollte, könnte sie auf dem Hamburger Fischmarkt als Marktschreierin locker ein paar Mark nebenbei machen, ohne sich anstrengen zu müssen.
Und sie hat sich vor 1 Jahr eine Marotte angewöhnt. Sie gibt einen Laut (LAUT!, richtig laut) von sich , der sich wie ein abgebrochener Jodel anhört, so in der Art eines Cowboy-Ausrufes.

Der Nachbar über mir hat ständig die Türen in seiner Wohnung geknallt, und ist barfuß oder auf Socken über den Dielenboden gestampft. Hörte sich immer an wie kleine Donner, und das den ganzen Tag und die Nacht. Hat wenig geschlafen der Mensch und ist Gottseidank aufgrund des Schlafmangels 2 Jahre nach dem Einzug verstorben.

Davor hat ein irrer Alki über mir gewohnt, der auf Ansprache (wobei er versucht hat, mich die Treppe runterzutreten, striff mich aber nur) dahingehend reagiert hat, dass er nachts mit nem Hammer durch seine Wohnung gelaufen ist und damit auf den Boden schlug, und schrie, ich solle aufwachen.
Jegliche Intervention bei der Wohnungsbaugesellschaft liefen ins Leere. Es hieß immer nur, ich sei alleiniger Beschwerdeführer. Aber auch diese Situation hat sich geändert. Nachdem er mir besoffen die Wohnungstür eingetreten hat, hat er wohl begriffen, dass es besser ist, einen Schlußstrich zu ziehen und ist 3 Monate später ausgezogen.

Von dem verstorbenen Mieter sind der Neffe und ein Studienkollege eingezogen. Da habe ich gleich im Vorfeld klargestellt, was geht, und was nicht.
Aber leider laufen die als Moslems unbesohlt durch die Wohnung und rauchen auf dem Balkon. An Lüften in den heißen Sommern wie letztes Jahr ist nicht zu denken.

Dann liege ich seit 20 Jahren mit dem Alki von ganz oben im Clinch.
Der scheißt auf alle und hat ständig Mucke in Jericho-Lautstärke laufen. Kurz nach dem Einzug hat er die Boxen seiner Anlage ins offene Fenster gestellt und aufgedreht. Hab ihn am nächsten Tag gefragt, warum er das gemacht hat, denn diese Aktion hatte Nachbarn 4 Häuser die Straße rauf auf den Plan gerufen und natürlich die Polizei. Und Alki meinte, er wolle mal ausprobieren, wieweit man die Musik hören könne. Nachts um 2.
Der ist arbeitslos und hat viel Zeit. Und somit beschallt er das Haus mit großen Bühnenboxen per Hammerbass, gern von abends bis morgens um 9.

Natürlich gingen von mir zig Briefe an den Vermieter raus, aber da kam nur wieder die alte Leier, ich sei der einzige, der sich beschwert.
Ich habe dem Vermieter dann in einem Folgebrief geschildert, dass schon 3 Mieter wegen des Alkis, die die Wohnung unter ihm hatten, ausgezogen sind.
Der Vermieter hat den Alki dann wohl angeschrieben, der dann einen Anwalt beauftragt, der mich zur Unterlassung solcher Aussagen über den Alki aufforderte.

Aber ...

Vor 2 Jahren ist ein Mieter eingezogen, der sich das nicht mehr hat gefallen lassen und anstatt auch auszuziehen, hat er sich auch bei der Siedlung beschwert. Aber bis wir den Alki ruhiggestellt hatten, waren schon 1 1/2 Jahre vergangen.

Nun ist es hier einigermaßen ruhig bis auf die Marktschreierin mit Köter, der auch ständig bellt. Ist ein Terrier, der dann aber von ihr und ihrem Mann niedergeschrieen wird. (btw, ich liebe Hunde und das Gebell stört mich garnicht, aber die Schreierei von den beiden schon)

DIe Krux ist, alle haben mir gesagt, ich solle ausziehen, meine Familie, meine Freunde, die Polizei. Aber ich habe immer gesagt, die anderen hätten sich an die Hausordnung zu halten und Recht müsse Unrecht nicht weichen.
Nur dass ich seit 20 Jahren nicht mehr richtig geschlafen habe, und ich in Angst lebte, als der Irre noch im Haus war, und ich nicht wußte, ob der mir mal wieder den Balkon in Brand steckt oder was als Nächstes kommt.
In diesem Umfeld bin ich depressiv geworden und kann nun garnichts mehr tun, bin quasi handlungsunfähig, und denke oft daran meine Nachbarn zu eleminieren. (Bin absoluter Gegner der Todesstrafe, aber das wäre praktisch Selbstverteidigung/Notwehr :ubash2:)

Dieses freudlose Leben wünsche ich keinem. Lärm macht krank, Zigarettenrauch auch, miese Nachbarschaft ebenso.
Daß man im Stich gelassen wird von Vermietern und Gesetz, läßt einen verzweifeln.
Wer sich das nicht antun will, sollte ausziehen. Alles andere ist ein Kampf gegen Windmühlen.
Gibt ja auch Häuser, in denen nette Menschen leben, die auch Rücksicht nehmen. Muss man nur finden und vorallem bezahlen können.

Der Klügere gibt nach, ist eine Binsenweisheit, aber kommt nicht von ungefähr.

Also AUSZIEHEN !

Timolol
2019-01-29, 06:17:36
Also du willst deinen nachbarn am liebsten das barfuß laufen in der Wohnung verbieten? Das liegt nicht an denen sondern an der alten Bude wo man jeden Furz hört.

Alexander
2019-01-29, 06:52:15
die rumänen unter mir machen auch grade lärm und stinken den hausflur zu wenn deren wohnung aufgeht(kalter rauch).

aber zum glück bleibt der gestank ausserhalb meiner wohnung, mehr tun mir ihre kinder leid, die in dem gestank leben müssen.

da der lärm meist nur nachts ist wo ich selbst wach bin, tangiert mich das nicht direkt. aber die anderen im haus sind sicher schon genervt bis zum abwinken.Du hast viel geredet aber verdammt wenig gesagt.

2Ms
2019-01-29, 08:36:17
Also du willst deinen nachbarn am liebsten das barfuß laufen in der Wohnung verbieten? Das liegt nicht an denen sondern an der alten Bude wo man jeden Furz hört.
Würde man auch in anderen Häusern hören. Wenn 80 Kilo auf einer Winzfläche von wenigen Quadratmetern beschleunigt auf dem Fußboden aufprallen, dann hört man das.
Aber nee, verbieten will ich denen das nicht, aber ich hatte den Vorschlag gemacht, weiche bequeme Badeschlappen oder ähnliches anzuziehen, wie ich das auch tue, obwohl ich im Erdgeschoß wohne und nur den Keller unter mir habe. Aber das wollen meine Nachbarn nicht.

Wurde mal ein Urteil erlassen, eine Mieterin zuverpflichten in ihrer Wohnung nicht mehr in Stöckelschuhen zu flanieren. Warum solte das nicht auch andersrum gehen ?
Und Timo, dich möchte ich hier sehen, nachdem du 2 Wochen das Gewummer, das ich sogar spüren kann ,wenn ich auf dem Klo sitze, ertragen mußtest.

Wenn du denn eine bessere Alternative kennst, den Trittschall zu dämmen (Mein Vermieter gibt dafür nicht einen Cent aus. Meint , der PVC 1,5 mm dünn würde ausreichen, der oben verlegt ist), dann halt dich nicht zurück.

taddy
2019-01-29, 09:03:04
2Ms, die Bude in DG ist bezugsfertig, wenn du willst vereinbaren wir einen Besichtigungstermin ;)

Du musst nur ab und an damit leben, dass ich mit quietschenden Reifen zur Wache fahre ;)

Schnäppchenjäger
2019-01-29, 09:09:35
ansonsten hilft nur ausziehen, allerdings wird es wo anders auch nicht viel besser sein.Und das weißt du woher???
Das geht ganz easy wenn man bereit ist, mehr Geld für die Miete zu bezahlen. Diese krachmachenden Ausländer-Familien, ob nun Rumänen, Zigeuner oder sonstwas können sich so manche Mietshäuser eh nicht leisten. Dann hat man garantiert Ruhe vor sowas :biggrin:

Um meinen Punkt von oben zu untermauern: Mein Onkel hat ein Haus, gleich neben ihm ist seine neue Nachbarin eingezogen. Wussten nix davon, sie sieht uns, grüßt ganz freundlich, man stellt sich vor. Direkte Harmonie. So muss das sein.
Das wäre sicherlich nicht möglich gewesen bei einem Billigheim ;). Aber die beiden besagten Häuser kosten ca. jeweils 600k Euronen.

maximum
2019-01-29, 09:42:16
Bei mir war es so, dass die Nachbarn über mir ihre Kinder immer laut trampelnd "spielen" lassen haben. Keine Ahnung was das für ein Spiel ist immer von links nach rechts zu trampeln und das stundenlang (da Kinderlärm ja leider zu dulden ist, hab ich da nichts gesagt). Gut, die sind dann ausgezogen, dann war kurz seelige Ruhe, jetzt ist einer mit Klavier eingezogen und spielt nahezu jeden Abend bis 19-21/22 Uhr, und vorallem schlecht und IMMER die Selben kurzen Passagen! Das Klavier steht scheinbar genau über meinem Wohnzimmer.

Gestern hat es mir dann 20:15 gereicht, ich konnte meine Netflixserie nicht richtig verstehen, weil es so genervt hat. Seine Freundin öffnete, "oh, ja mein Freund gibt gerade Klavierunterricht". Das ist meines Wissens nach nicht erlaubt in einer Mietwohnung. Ich bin jeden Tag halb 6 erst von der Arbeit zu Hause, aber die fangen natürlich erst abends an mit dem Scheiß. Sie hat gesagt, dass sie es leiser stellen, ich bin gespannt. Gestern war wieder erst 21 Uhr Ruhe, als die Unterrichtsstunde zuende war. :frown:

Ich will sowieso im Laufe des Jahres ausziehen, aber überstürzen wollte ich das eigentlich nicht. :rolleyes: Erstmal was passendes finden und so.

Korfox
2019-01-29, 10:14:16
Kinder trampeln und rennen nunmal... ich finde das immer faszinierend. Da gibt es kein "der Weg ist das Ziel" - es wird sich immer mit Zielpunkt bewegt und der Weg muss möglichst schnell zurückgelegt werden, da er nur unnötig Zeit kostet :).

@Klavierunterricht: Da hast du sicherlich irgendwo recht. Es bedarf einer Zustimmung des Vermieters und die kann dieser (wenn ich das richtig weiß) nur geben, wenn die Tätigkeit nicht nach außen in Erscheinung tritt (was Klavierspielen ja tut).
Wenn er selbst spielt hat er halt hausübliche Ruhezeiten einzuhalten (für gewöhnlich geht man von 22-6 Uhr aus, im Mietvertrag kann anderes geregelt sein).

Franconian
2019-01-29, 10:18:36
Unterhaltsame Geschichten hier. :D

Nicht immer das billigste Wohngetto nehmen, sondern halt dahinziehen, wo die Mittel- und Oberschicht wohnt. Da hat man dann in der Regel auch die vernünftigen Leute.

Alexander
2019-01-29, 10:28:56
Unterhaltsame Geschichten hier. :D

Nicht immer das billigste Wohngetto nehmen, sondern halt dahinziehen, wo die Mittel- und Oberschicht wohnt. Da hat man dann in der Regel auch die vernünftigen Leute.
Sehr lustig.

Aus dem Haus in dem meine Mutter wohnt sind nach und nach 3 Rentnerpärchen ins Altersheim gezogen. Ersetzt wurden sie von 3 türkischen Familien. Ich kriege jedes mal die Krise wenn ich bei ihr bin. Krach tagsüber und nachts.
Soll sie jetzt auch wegziehen? Und nein, die Wohnungen sind nicht billig. Nur ihre ist es da der Vermieter sie nicht sanieren und teuer neu vermieten konnte.

Colin MacLaren
2019-01-29, 11:03:15
Die wenigsten Probleme gibt es imho dort, wo der Vermieter privat ist und mit im Haus wohnt. Der guckt sich die potentiellen Mieter genau an und dann hat man die Probleme nicht.

Wohnungsbaugenossenschaften nehmen jeden und machen die sukzessive die Bude von oben bis unten mit Assis voll.

Yggdrasill
2019-01-29, 20:11:29
@Topic

Wenn reden nicht hilft, raus da. Alles andere spielt einen über kurz oder lang kaputt, ganz besonders wenn die anderen ignoranter sind als man selbst.

Wenn du denn eine bessere Alternative kennst, den Trittschall zu dämmen (Mein Vermieter gibt dafür nicht einen Cent aus. Meint , der PVC 1,5 mm dünn würde ausreichen, der oben verlegt ist), dann halt dich nicht zurück.

Decke abhängen und den Zwischenbereich schallisolieren?

Kinder trampeln und rennen nunmal... ich finde das immer faszinierend. Da gibt es kein "der Weg ist das Ziel" - es wird sich immer mit Zielpunkt bewegt und der Weg muss möglichst schnell zurückgelegt werden, da er nur unnötig Zeit kostet :).

Da kann man als Elternteil aber durchaus Regeln setzen. Mein kleiner Bruder (Nachzügler) hat das vor zehn Jahren auch mal bei mir probiert und die klarste Ansage seines Lebens bekommen. Ich finde das heute noch lustig und mich respektiert er seitdem wesentlich mehr als alle anderen. :D

Die wenigsten Probleme gibt es imho dort, wo der Vermieter privat ist und mit im Haus wohnt. Der guckt sich die potentiellen Mieter genau an und dann hat man die Probleme nicht.

Wohnungsbaugenossenschaften nehmen jeden und machen die sukzessive die Bude von oben bis unten mit Assis voll.
Den ersten Teil kann ich bestätigen, den zweiten (glücklicherweise) trotz Wohnung in Berlin nicht.
Dafür lernte ich in Berlin Deppen kennen die nachts um zwei eine 1 cm dicke Schneeschicht mit dem benzingetriebenen Laubbläser räumen. Hätte ich irgendwas zum Werfen gehabt, wäre das geflogen.

Dicker Igel
2019-01-29, 20:59:24
Nicht immer das billigste Wohngetto nehmen, sondern halt dahinziehen, wo die Mittel- und Oberschicht wohnt. Da hat man dann in der Regel auch die vernünftigen Leute.
Ist imo relativ. Mit denen kannst Du genauso aufs Maul fliegen wie mit 'nem 11 Geschosser voller Hartzer.

Timolol
2019-01-29, 21:11:16
Die Wohngegend bei mir hier ist auch gefühlt etwas über durchschnitt. Und trotzdem reicht ein Stinkstiefel.
Bei normalem Standart Lärm welcher so entsteht. Motorsäge, kinder usw. Bin ich völlig offen. Mich hat der Nachbars Hund und die Frau zu Weißglut gebracht. Stundenlanges UNUNTERBROCHENES gebelle zu nahezu jeder Zeit.

Schnäppchenjäger
2019-01-30, 06:27:41
Die wenigsten Probleme gibt es imho dort, wo der Vermieter privat ist und mit im Haus wohnt. Der guckt sich die potentiellen Mieter genau an und dann hat man die Probleme nicht.

Wohnungsbaugenossenschaften nehmen jeden und machen die sukzessive die Bude von oben bis unten mit Assis voll.Das stimmt. Vor allem wenn man selbst jemand ist, der nicht negativ auffällt.
Die Wohngegend bei mir hier ist auch gefühlt etwas über durchschnitt. Und trotzdem reicht ein Stinkstiefel.Wenn es nur einer ist, tut man sich halt zusammen und ekelt den Penner raus oder sorgt dafür, dass er aufhört.
Unterhaltsame Geschichten hier. :D

Nicht immer das billigste Wohngetto nehmen, sondern halt dahinziehen, wo die Mittel- und Oberschicht wohnt. Da hat man dann in der Regel auch die vernünftigen Leute.:up:

Colin MacLaren
2019-01-30, 06:50:46
Juhu, die arabischen Nachbarn haben heute früh um halb 5 mal wieder eine angeregte Diskussionsrunde gestartet. Nach 5h Schlaf + eine halbe Stunde Assasins Creed bin ich jetzt auf Arbeit. Hoffentlich klappt das mit dem Hausbau....

Kundschafter
2019-01-30, 07:13:38
1. Hätte da noch preisgünstig ein paar TW 70/3 zu verkaufen. Löst solche Probleme schnell und zuverlässig. :D
2. Oder meine Zweithütte. Für dich....125.000...ohne Maklerprovision. Kein Wartungsstau. Gut gepflegt. Die Mieterin "entsorge" ich ins Altersheim.
Allerdings kommt dann wohl noch für den Arbeitsweg ein Hubschrauber dazu.

Landeplatz wäre vorhanden.

Sewing
2019-01-30, 07:22:44
wohne in Ulm in einem mehrfamilienhaus. Keine asis als Nachbarn, eher akademiker. Allerdings ist der Bau aus den 90ern auch kaum schallgedämmt (Pfusch am Bau?) Ich im Erdgechoss höre die über mir ihren Löffel im Kaffee umrühren, den Klodeckel runterklappen und Husten. Ich gehe ins Bett, wenn ich höre, dass sie die Rolladen runtermacht, denn sonst werde ich früher oder später geweckt, entweder durch das runterknallen der Läden oder durch ihr Getrampel. Ich untersltelle ihr nicht mal, dass sie rücksichtlos ist, nur Hackenläuferin wie die meisten Frauen und dann eben auf nicht trittschall-gedämmten Fliesen.

Palpatin
2019-01-30, 07:42:44
Ist imo relativ. Mit denen kannst Du genauso aufs Maul fliegen wie mit 'nem 11 Geschosser voller Hartzer.
Ist halt eine Wahrscheinlichkeitsfrage, die Warscheinlichkeit das dir solche Geschichten in Starnberg passieren liegt vermutlich irgendwo bei 1-2% und in Neuperlach bei 80-90% ;).

Sewing
2019-01-30, 07:47:34
hat ja nicht unbedingt immer was mit rücksichtslosem oder asozialem Verhalten zu tun. Oft ist die Beschaffenheit der Häuser einfach der Grund, warum man alles vom Nachbarn mitkriegt. Außerdem: Worüber reden wir hier überhaupt? ES ist schon schwierig genug eine Wohnung zu finden, bei der der Preis gerechtfertigt ist, da kann man nicht noch groß extra Wünsche haben, wie beispielsweise mal ne Nacht probewohnen um den Lärmpegel abschätzen zu können..

maximum
2019-01-30, 08:14:08
hat ja nicht unbedingt immer was mit rücksichtslosem oder asozialem Verhalten zu tun. Oft ist die Beschaffenheit der Häuser einfach der Grund, warum man alles vom Nachbarn mitkriegt. Außerdem: Worüber reden wir hier überhaupt? ES ist schon schwierig genug eine Wohnung zu finden, bei der der Preis gerechtfertigt ist, da kann man nicht noch groß extra Wünsche haben, wie beispielsweise mal ne Nacht probewohnen um den Lärmpegel abschätzen zu können..


Bei uns sind die Preise durchaus noch im Rahmen. Für 600€ warm bekommt man eine schöne kleine Altbauwohnung mit ca. 55 m²,da ist dann Balkon und ab und zu sogar EBK dabei. Und innenstadtnah, nach was anderem gucke ich eh nicht. Ja ist halt im Osten, aber nicht auf dem "Dorf" oder Kleinstadt. Wenn's 'n bisschen niedrigerer Standard sein darf (Haus, Wohnung an sich, aber gleiche Lage) bekommt man auch schon was für 480-500€ warm. Wenn man nicht jeden Tag wegfährt braucht man eventuell nichtmal den Stellplatz für 40-60€ dazu, da die Parkplätze entweder Anwohnerparken sind oder Jedermannparkplätze. (ja abends wirds schwierig)

Dorn
2019-01-30, 08:16:24
Ich im Erdgechoss höre die über mir ihren Löffel im Kaffee umrühren.
Ein Schenkelklopfer ;D. Könnten Sie bitte Ihren Kaffee leiser umrühren? :redface::biggrin:

maximum
2019-01-30, 08:18:33
Da Dorn seinen Beitrag entfernt hat, macht meine Erwiderung darauf keinen Sinn mehr. /del

Dorn
2019-01-30, 08:21:15
Wenn man nicht vorhat demnächst einen Kredit zu beanspruchen ist der Schufa-Score gar nicht so relevant. Der normalisiert sich auch relativ schnell wieder. (hab ich gehört)
Jo ist wieder auf über 99% gehobenes Stadtgebiet halt.

Butter
2019-01-30, 08:38:54
Das Lärm empfinden ändern sich auch eklatant, wenn man Kinder hat.

Ich bin da sehr viel lockerer geworden, Kinder sind nun mal Kinder und in den normalen Zeiten dürfen die spielen.

Ash-Zayr
2019-01-30, 12:43:04
Kannst auch in einer Einfamilienhaus Privat-Straße Pech haben....schönes Haus damals gekauft, nur 3 Jahre alt gewesen, Nachbar Türkenfamilie, nett, Mittelschicht, sonst würden sie keine riesige Stadtvilla gebaut haben können (schon als Generationenhaus angelgt, danke!)....aber sehr schnell merkten wir, dass die türkischen Männer nun leider doch eher unter Macker- und Macho Pathos leiden....jeder Handgriff muss generell mit einem benzinbetriebenen Gerät erfolgen...nur damit fühlt er sich als Schaffer und Macher....jede Scheiß rund ums Haus macht er stümerphaft selbst; grausig anzusehen für jeden Fachmann, und es ist immer Lärm dabei...Lärm, Gepolter, Gerumpel......hat Frau und 3 Kinder im Haus, aber das ist ja nichts...nur rastlos draußen am Machen und Lärm verbreiten....passt dann ja dazu, dass das riesen Haus nur mit Holz heheizt wird wie im anatolischen Bergdorf....aus dem Kamin stinkt es wie verbrannte Autoreifen...WAS verbrennt der da? Dann hat er sich 3 Hühner geholt...Alter...wo sind wie hier? Büchsen ständig aus zu uns, gackern, sein einst schöner Garten sieht nur noch aus wie scheisse...voll mit Holz noch und nöcher, trümmerhafte Hühnerunterstände, und das Holz wird mit Motorsäge 2m von unserem Wohnzimmer entfernt zerlegt....in den Wintermonaten wohnen noch Oma und Opa aus Türkei mit bei denen und hacken und kloppen mit....bzw. Räuchern alles voll ganztägig, weil sie unter Feuer irgendwelche Teigfladen backen.

Es nervt, und es festigt leider mein Bild, dass gewisses Gehabe und ethnisch bedingte Verhaltensweisen nicht in eine spießige, vernünftige Deutsche Nachbarschaft passen...insofern bin ich sogar dann doch eher für Parallelgesellschaften, und dass seinesgleichen unter seinesgleichen wohnt...ist man selbst leise, rücksichtsvoll, kündigt eigene Maßnahmen mal an und spricht sich ab.....das wird einem nicht selbst zuteil...

ash

Colin MacLaren
2019-01-30, 12:58:21
Mein Problem ist einfach Lärm zwischen 23 und 6 Uhr in der Woche. Wenigstens DAS muss man doch mal gebacken kriegen.

Oder unerwünschte Werbung mit einem Kleber blockieren oder in die 20m entfernte Papiermülltonne schmeißen statt so.

http://i.imgur.com/ZOSRztP.jpg (https://imgur.com/ZOSRztP)

Auch ist sämtlicher Sperrmüll entweder im Haus abgestellt oder auf die Wiese vorm Haus geschmissen worden. Dann gab es Beschwerde der Hausverwaltung. Also wurde er neben die Mülltonnen, aber innerhalb des abgesperrten Müllbereiches platziert. Dann hat die Hausverwaltung ein Piktogramm an den Zaun gemacht, was alles nicht in den Restmüll gehört. Jetzt steht der Sperrmüll halt direkt daneben... Dass im Biomüll ausschließlich Plastiksäcke landen und der entsprechend als Restmüll abgerechnet wird, habe ich mittlerweile aufgegeben.

die Fenster kann man auch nicht öffnen. Gerade im Sommer wird zu einem beliebigen Zeitpunkt nach 23 Uhr irgendwas frittiert (z.B. eine Tonne Knoblauch), so dass man wenn man 22 Uhr ins Bett geht und das Fenster offen lässt (weil Hochsommer) um 2 Uhr geweckt wird, weil die komplett Bude nach Knoblauch, Fisch oder Knoblauch mit Fisch stinkt. Wenn sie nicht kochen, wird auf jeden Fall Schischa, Kippe oder beides geraucht. Alle Araber rauche Kette. Mir ist noch nie einer begegnet (auch nicht an der Uni), der das nicht tut. Selbst mit geschlossenem Fenster habe ich dort, wo eigentlich mal das Kinderzimmer hin soll, immer so einen süßlichen Tabakgeruch.

Geile Aktion ist auch, wenn nachts um 3 auf einmal lautstark arabischer HipHop aus einem Auto vor der Haustür kommt. Dann sehen die mich, wie ich aus dem Fenster schaue, schrecken zusammen, machen leise, gehen in die Wohnung unter uns und drehen dort die Anlage auf.

Ich finde es echt immer wieder heftig, dass die deutsche Mentalität so völlig inkompatibel ist mit der "südländischen".

jxt666
2019-01-30, 13:21:35
Bei solchen Themen weiß ich, wieso ich mein Haus so schätze, und bin froh es gekauft zu haben :D gerade wenn man zwei Kinder im rennfähigen Alter hat, die davon so auch ausgiebig Gebrauch machen können...

Aber Scherz beiseite. Ich bin ich nem 8 Familienhaus aufgewachsen, Genossenschaftswohnungen Baujahr Ende 60er, nie mehr was dran gemacht außer 2000 mal die Fenster getauscht und vor zwei Jahren den Aufzug, weil den selbst in Neuköln wohl keiner mehr freiwillig betreten hätte. Meine Mutter wohnt noch da, und seit ich nicht mehr dort wohne, fällt mir erstmal EXTREM auf was da so alles abgeht. Solche Breifkästen wie auf dem Bild oben, Dreck überall und der Lärmpegel durch mindestens 5 der Mietparteien ist exorbitant. Der Russe drunter schlägt regelmässig die Bude und seine Frau zu klump, Polizei ist da schon Stammgast. Der nebendran/schräg drunter grillt das ganze Jahr zweimal am Tag aufm Balkon, zieht alles hoch. Die italienische Familie nebenan hält regelmässig Clantreffen ab mit gefühlten 90 Personen.

Wenn da außenrum einer aus der Tür in den Gang geht hört man das als stehe man daneben, wenn sich mehr als zwei Leute normal unterhalten hört man fast das Gespräch mit.... grauenvoll. Und das hat nichtmal was mit schlechter Dämmung oder Bausubstanz zu tun, damals wurde so gebaut und nie mehr was gemacht - wobei die Lärmabschottung im Innenraum den Genossenschaften ja auch völlig gleich ist, die wohnen da ja nicht :D

Semmel
2019-01-30, 14:28:43
Je größer das Haus oder die Stadt, umso größer die Probleme.
In Kleinstädten oder noch besser auf dem Land ist das alles tendenziell ruhiger.

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, wo auch der Vermieter selbst drin ist. Manche mögen das zwar nicht, aber der sorgt wenigstens für Ordnung. Auch die Nachbarhäuser sind unkritisch, ist alles voller braver Rentner.

Mir graut es allerdings schon davor, wenn die mal alle wegsterben, was da dann nachkommt...

Palpatin
2019-01-30, 15:41:15
oder noch besser auf dem Land ist das alles tendenziell ruhiger.

Quakende Frösche, Pfeifende Vögel, der Hahn vom Nachbarn ;)

Sven77
2019-01-30, 15:47:07
Meine Schwiegereltern auf dem Land haben die Idylle pur.. vor 5 Jahren hat der Bauer 300m weiter ne Putenfarm aufgemacht. Wenn jetzt der Wind falsch steht kotzt man fast.. von der Stechmückenplage jeden Sommer gar nicht zu reden.

Roadrunner3000
2019-01-30, 15:50:42
In Kleinstädten oder noch besser auf dem Land ist das alles tendenziell ruhiger.

"Auf dem Land oder noch besser in Kleinstädten" müsste es meiner Erfahrung nach eher heißen. Jetzt (30000 Einwohner Kleinstadt) ist es wesentlich leiser wie damals auf'm 200 Leute Kuhdorf.
Traktoren, Kühe, Schweine, Mähdräscher, ne kleine Firma die Landmaschinen wartet, eine, die Erdbohrungen macht...
Der Obergau sind diese Ackerwalzen aus Beton, mit denen auch über die öffentlichen Straßen gebrettert wird. Und das egal zu welcher Uhrzeit.
Ich war also echt froh, wieder in der Kleinstadt zu sein, wo man nur ab und zu mal ne Sirene hört.

Heelix01
2019-01-30, 15:59:23
Pauschal kannst du nicht sagen dort ist’s leiser dort nicht ...
hängt halt immer vom direkten Umfeld ab.

Jetzt bei mir auf dem Dorf ist es ein Traum, klar kräht mal nen Hahn oder es bellt der hyperaktive Terrier 2 Häuser weiter. Aber alles komplett unkritisch. Man muss halt auch mal Glück haben.

Block mit 100% Studenten, oder Mehrfamilienhaus in das die Wohngenossenschaft 30% an Flüchtlinge vergeben haben war da eine ganz andere Hausnummer. Getrampel im Hausflur, lautstarker Besuch neben einem, über einem , unter einem ...

taddy
2019-01-30, 18:25:07
Ich mag es auch auf dem Land.. alleine die Luft ist um einiges besser. Bis vor 2 Jahren habe ich das Fenster aufgemacht und konnte >5km bis zum nächsten Dorf schauen, gut, du hattest weder Bäcker noch Supermarkt in der Nähe, aber du warst ja sowieso in der Großstadt arbeiten, haste halt da gemacht.. Nachteil war da nur die 2k Leitung und die ~50 Einsätze pro Jahr und dann meist nur Kleinkram wie ein Kaminbrand..

Heute lebe ich in einer 30k Stadt. Vorteil, die Innenstadt ist innerhalb von 5min erreichbar, dass Internet ist mit 25mbit "Wahnsinn" man fährt 150-200 Einsätze/Jahr und lebt mit dem Autoverkehr, zur Rushhour auch gerne mit Stau und wenn du aufm Fenster guckst ist in 2m Entfernung eine Fußgängerampel..

Blackpitty
2019-01-30, 22:50:18
Und das weißt du woher???
Das geht ganz easy wenn man bereit ist, mehr Geld für die Miete zu bezahlen. Diese krachmachenden Ausländer-Familien, ob nun Rumänen, Zigeuner oder sonstwas können sich so manche Mietshäuser eh nicht leisten. Dann hat man garantiert Ruhe vor sowas :biggrin:

Um meinen Punkt von oben zu untermauern: Mein Onkel hat ein Haus, gleich neben ihm ist seine neue Nachbarin eingezogen. Wussten nix davon, sie sieht uns, grüßt ganz freundlich, man stellt sich vor. Direkte Harmonie. So muss das sein.
Das wäre sicherlich nicht möglich gewesen bei einem Billigheim ;). Aber die beiden besagten Häuser kosten ca. jeweils 600k Euronen.

Was ein Quatsch.... Wer behauptet denn dass nur Ausländer krach machen und sich assi benehmen?

Das hat auch nix mit den Wohnungs oder Hauskosten zu tun sondern hängt von der geistigen Behinderung und Dummheit von jedem einzelnen ab.

Hatte hier auch mal ein Thema eröffnet bezüglich meiner gestörten Obermieterin..... was da alles vorgefallen ist.... Kann man gar nicht erzählen, da muss man sich nur fremdschämen.

Ich wollte deshalb schon mehrfach ausziehen(wohne hier seit 29Jahren....), war Wohnungen anschauen aber bisher kam es noch zu nichts.

Aber was ein Zufall...

Nach nun grob 4 Jahren des dauernervens haben die beiden sich jetzt in der ersten Jahreswoche heftig gestritten und die alte ist ausgezogen und kommt nie wieder

Wohngegend ist Ausländerfrei in einem 10k Örtchen(gibt nichtmal nen Dönerladen hier)

Somit ist nun alles in Butter für mich und ich wohne nun in einem 3 Familienhaus mit je 100Quadratmetern Wohnfläche zu zweit(ich allein und der allein und unterm Dach wohnt keiner)

Und

Frag mich nur wie der Typ so lang mit der Psychopatientin zusammensein konnte....

Lemon Wolf
2019-01-30, 23:30:43
Hat wenig geschlafen der Mensch und ist Gottseidank aufgrund des Schlafmangels 2 Jahre nach dem Einzug verstorben.

Am Anfang hatte ich ja noch Mitleid mit dir bis ich das gelesen habe.
Sag mal gehts noch? Gott sei dank ist dein Nachbar gestorben?
Nachbarn können nervig sein aber sich darüber freuen das ein Mensch gestorben ist.....das ist einfach widerlich. Pfui.

Timolol
2019-01-30, 23:59:50
Bei mir wars schon vorbei als er sich über "Lärm" von Barfuß läufern beschwert hat. Völlig harmlos.
Wenn die alte bei uns sterben würde, tät ich auch net trauern. Aber freuen... Ne...Irgend nen positiven Beitrag könnte sie ja leisten. Aber irgendwie lebt die halt in ner Welt wo man nix tun muss und alles so bleiben muss wie es ist...

Dorfgeräusche sind mir lieber wie Stadtlärm. Schlimm isses halt fast Flächendeckend mit schlechten Hundehaltern.

Alexander
2019-01-31, 06:25:42
Natürlich kann man auch Barfuss eine Menge Krach machen. Entsprechende Fussböden, hellhörige Häuser und richtige Fersenläufer vorausgesetzt. Manche laufen rum als ob man ihnen die Zehen amputiert hätte.

Mein Nachbar schaut DURCHGEHEND Talkshows in sehr hoher Lautstärke bis 2 Uhr nachts. Ich würde jubeln wenn dieser asoziale Rentner das zeitliche segnet.

Alexander
2019-01-31, 06:40:50
Am Anfang hatte ich ja noch Mitleid mit dir bis ich das gelesen habe.
Sag mal gehts noch? Gott sei dank ist dein Nachbar gestorben?
Nachbarn können nervig sein aber sich darüber freuen das ein Mensch gestorben ist.....das ist einfach widerlich. Pfui.
Du wurdest noch nie von einem Nachbar richtig und endlos gequält. Aber Hauptsache über andere urteilen und sich dabei besser fühlen. Pfui.

taddy
2019-01-31, 07:05:14
Sag mal gehts noch? Gott sei dank ist dein Nachbar gestorben?
Nachbarn können nervig sein aber sich darüber freuen das ein Mensch gestorben ist.....das ist einfach widerlich. Pfui.

Ach, so dramatisch ist das nicht. Ich bin immer wieder erstaunt, wie sich Leute in so Sachen reinsteigern wie 2Jähriger in Loch, am Strand oder bei irgendwelchen Unfällen.
Sicher ist das nicht schön, aber es ist und bleibt nur eine Randnotiz im eigenem Leben.
Vllt ist es meine Eigenschaft als Misanthrop, dass mich das kalt lässt.

Jemanden anzufeinden, nur weil er nicht 20Tage Trauer trägt, dass jemand gestorben ist zu dem man sowieso kein freundschaftliches Verhältnis hat? 🙄 Ach komm ..

Im Umkehrschluss heißt "freuen" vermutlich auch nicht, dass er die Sektkorken hat knallen lassen und einen Freudentanz gemacht hat.

pest
2019-01-31, 08:24:19
Das Zauberwort heißt ökonomische Abgrenzung
...und klar, wenn man für seine 50m² 1000€ zahlt ist die Wahrscheinlichkeit gering(er), dass man belästigt wird

Die unter mir hämmern auch regelmäßig gegen die Decke, wenn ich zur Küche laufe :p

Sewing
2019-01-31, 09:40:48
beim hauskauf/-bau ist auch die Möglichkeit gegeben, dass da Nachbarn einziehen die lärmend/rücksichtslos sind. Nur man teilt eben keine Wand mit denen, was aber kein Vorteil sein muss

Filp
2019-01-31, 09:44:40
Meine Nachbarn hören weder Kreissäge noch Fräse in ihrem Wohnzimmer, wenn ich in der Garage arbeite. Ja die Kettensäge haben sie gehört und sich gefreut, weil die zwei Bäume ihren Himbeeren das Licht genommen hatten. Aber sicherlich kein Vergleich zur Mietwohnung;)

Argo Zero
2019-01-31, 09:56:31
beim hauskauf/-bau ist auch die Möglichkeit gegeben, dass da Nachbarn einziehen die lärmend/rücksichtslos sind. Nur man teilt eben keine Wand mit denen, was aber kein Vorteil sein muss

Wenn an allen Seiten 10m Platz ist durch deinen Garten, kannst bei Bedarf Schallschutzwände aufstellen :D

Schnäppchenjäger
2019-01-31, 11:05:46
Was ein Quatsch.... Wer behauptet denn dass nur Ausländer krach machen und sich assi benehmen?

Das hat auch nix mit den Wohnungs oder Hauskosten zu tun sondern hängt von der geistigen Behinderung und Dummheit von jedem einzelnen ab.Nicht nur, aber oftmals. Das "Problem" der Biodeutschen ist eher deren Engstirnigkeit mit einem fast schon exorbitanten Verlangen nach Ruhe. Viel Lärm ist von denen meist nicht zu erwarten^^

Ich weiß, dass es Ausnahmen gibt... aber die größten Krachmacher kommen nun mal aus den mediterranen Ländern, dem Orient oder aus dem Balkan :wink:
Das sage ich als jemand, der selbst von da kommt aber nicht so drauf ist. :smile:

taddy
2019-01-31, 11:43:27
Ich weiß, dass es Ausnahmen gibt... aber die größten Krachmacher kommen nun mal aus den mediterranen Ländern, dem Orient oder aus dem Balkan :wink:
Das sage ich als jemand, der selbst von da kommt aber nicht so drauf ist. :smile:

Was ich bestätigen kann, im Nachbarhaus waren Mal "Osteuropäische Mitbürger" die für nen Appel undn Ei irgendwo malocht haben..
Gequalmt wie die irren. Gegrillt (was ich voll und ganz toleriere) und bis spät nachts mit Polka oder irgendeinem Kram die Nachbarschaft beschallt.

Ich habe dann Mal Amtshilfe bei der Pol erbeten, man hat ja Kontakte. Nach 2x war Ruhe.. Dieses Jahr sind die bei ihren Eseln und Kutschen geblieben

Sven77
2019-01-31, 12:22:25
Geht halt in beide Richtungen.. der deutsche Spiesser steht dann auf der Matte wenn das Kind mal nen zu lauten Furz lässt. In einer alten Wohnung von uns hat sich die Dame von jedem Geräusch belästigt gefühlt und uns dann entsprechend mit Zetteln und selbstunterzeichneten Abmahnungen terrorisiert. Als die Kleine dann gezahnt hat ist das Ganze eskaliert. Ich bin ganz ehrlich, da hab ich lieber jemanden der Krach macht.. ich penn da ohne Probleme. Hier hat auch nur der Auszug geholfen..

Lemon Wolf
2019-01-31, 14:39:26
Du wurdest noch nie von einem Nachbar richtig und endlos gequält. Aber Hauptsache über andere urteilen und sich dabei besser fühlen. Pfui.
Ich habe westentlich mehr Leid als das ertragen müssen und habe nie solche Gedanken gehegt und spreche nur aus was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Fusion_Power
2019-01-31, 15:21:47
Ich schlafe prinzipiell mit guten Ohrenstöpseln, ein Traum. ^^ Man braucht natürlich neen lauten Wecker aber das geht, Gewöhnungssache.
Ich kann leider nur einpennen wenns absolut ruhig und total dunkel ist, egal wie müde ich bin. Sowas wie vorm TV einpennen geht bei mir biologisch wohl gar nicht aber da ist jeder Mensch verschieden.

Stray_bullet
2019-01-31, 17:44:33
Der Schein kann trügen. Ich hab lange genug in einer "besseren" Mittelschicht-Wohnanlage gewohnt. Sauber ethnisch befreit, nicht mal die Autos hatten Migrationshintergrund.

Das 24/7 No-Lifer Rentnerehepaar von unten, dass meint Ordnungs-GESTAPO spielen zu müssen. Die Gemeinschaftsmülltonnen regelmäßig kontrolliert. Kaum hat jemand sein Müll rein getan, kommt 3min später die CSI:Abfalltrennung an gedackelt. Wehe da hat sich ein kleiner Plastikschnipsel in die Biotonne verirrt. Kinder zusammenscheißt weil sie existieren. Klatsch,Tratsch und Gerüchte über Nachbarn verbreiten. Generell alles und jeden belehren was sie falsch machen (aus deren Sicht).

Die Olle von oben, die sich fast jeden Tag um 2:00 Uhr bei weit offenem Fenster durchpimpern lässt und dabei stöhnt und schreit wie ein sterbender Brontosaurus. Wunderbar im Sommer, wenn alle mit offenem Fenster versuchen zu schlafen. Der Hall geht durch die ganze Häusergasse die Straße runter und wieder rauf. Begleitet von einem Klopfkonzert gegen Wände und Decken von den anderen Nachbarn.

Das Jungpärchen von neben Nebenan, die romantisch auf dem Balkon frühstücken und ihre vollgekrümelte Tischdecke, auf die unten parkenden Autos ausschütteln. Echt super in der prallen Mittagssonne, wenn aus diesen Gebäckstückchen das Fett raus schmilzt und sich auf Lack und Windschutzscheibe ausbreitet.

Die Mongos, die so asozial Parken, dass ich nicht mal mit angeklappten Außenspiegeln in meinen bezahlten Stellplatz rein komme.

Die Spacken die um 3:00 Uhr von ihrer Mongo-Clique heim gebracht werden, und spontan noch eine kleine After-Event-Party am Auto veranstalten. Natürlich begleitet mit gejohle und lauter Untz-Untz Mucke.

taddy
2019-01-31, 19:08:33
Der Schein kann trügen. Ich hab lange genug in einer "besseren" Mittelschicht-Wohnanlage gewohnt. Sauber ethnisch befreit, nicht mal die Autos hatten Migrationshintergrund.

Das 24/7 No-Lifer Rentnerehepaar von unten, dass meint Ordnungs-GESTAPO spielen zu müssen. Die Gemeinschaftsmülltonnen regelmäßig kontrolliert. Kaum hat jemand sein Müll rein getan, kommt 3min später die CSI:Abfalltrennung an gedackelt. Wehe da hat sich ein kleiner Plastikschnipsel in die Biotonne verirrt. Kinder zusammenscheißt weil sie existieren. Klatsch,Tratsch und Gerüchte über Nachbarn verbreiten. Generell alles und jeden belehren was sie falsch machen (aus deren Sicht).

Die Olle von oben, die sich fast jeden Tag um 2:00 Uhr bei weit offenem Fenster durchpimpern lässt und dabei stöhnt und schreit wie ein sterbender Brontosaurus. Wunderbar im Sommer, wenn alle mit offenem Fenster versuchen zu schlafen. Der Hall geht durch die ganze Häusergasse die Straße runter und wieder rauf. Begleitet von einem Klopfkonzert gegen Wände und Decken von den anderen Nachbarn.

Das Jungpärchen von neben Nebenan, die romantisch auf dem Balkon frühstücken und ihre vollgekrümelte Tischdecke, auf die unten parkenden Autos ausschütteln. Echt super in der prallen Mittagssonne, wenn aus diesen Gebäckstückchen das Fett raus schmilzt und sich auf Lack und Windschutzscheibe ausbreitet.

Die Mongos, die so asozial Parken, dass ich nicht mal mit angeklappten Außenspiegeln in meinen bezahlten Stellplatz rein komme.

Die Spacken die um 3:00 Uhr von ihrer Mongo-Clique heim gebracht werden, und spontan noch eine kleine After-Event-Party am Auto veranstalten. Natürlich begleitet mit gejohle und lauter Untz-Untz Mucke.

Diese Bilder im Kopf 🤣

Fusion_Power
2019-01-31, 20:15:15
Diese Bilder im Kopf 🤣
Dieser Song im Kopf! :D

In diesem Mietshaus wohnen wir seit einem Jahr und sind hier wohlbekannt
Doch stell dir vor, was ich soeben unter uns'rer Haustür fand
Es ist ein Brief von unsern Nachbarn, darin steht, wir müssen raus!
Sie meinen du und ich wir passen nicht, in dieses ehrenwerte Haus...

man muss die Nervensägen eigentlich alle gegeneinander ausspielen und dann sich gegenseitig neutralisieren lassen, dann hat man selber am Ende Ruhe. :rolleyes:

Rooter
2019-01-31, 20:18:40
Diese Bilder im Kopf 🤣Das Durchpimpern betreffend oder was meinst du?

MfG
Rooter

Schnäppchenjäger
2019-02-01, 07:28:00
Das Durchpimpern betreffend oder was meinst du?

MfG
RooterIch denke mal alle Beispiele sind gemeint.

Ich muss diesem Thread danken, dagegen ist das was ich phasenweise mitzutragen hatte ja die reinste Erholung (und ich habe mich seinerzeit/meinerzeit auch beschwert).
Gott sei Dank ist hier seit einigen Jahren sogar totaler Friede. Die einzige Nervensäge ist der Hausmeister, der morgens Ghostbuster spielen muss und und ringsherum Laub wegbläst.

Btw... eine Bekannte in der nächst größeren Stadt hatte mal eine Opernsängerin als Nachbarin. Die singt manchmal eine halbe Stund am Stück sehr laut ;D
Aber selbst die hält Zeiten ein und die Anwohner sind nun auch nicht soo genervt davon. Die Generalproben gibt's dann halt gratis dazu :biggrin:

maximum
2019-02-01, 07:53:40
jetzt ist einer mit Klavier eingezogen und spielt nahezu jeden Abend bis 19-21/22 Uhr, und vorallem schlecht und IMMER die Selben kurzen Passagen! Das Klavier steht scheinbar genau über meinem Wohnzimmer.

Gestern hat es mir dann 20:15 gereicht, ich konnte meine Netflixserie nicht richtig verstehen, weil es so genervt hat. Seine Freundin öffnete, "oh, ja mein Freund gibt gerade Klavierunterricht". Das ist meines Wissens nach nicht erlaubt in einer Mietwohnung. Ich bin jeden Tag halb 6 erst von der Arbeit zu Hause, aber die fangen natürlich erst abends an mit dem Scheiß. Sie hat gesagt, dass sie es leiser stellen, ich bin gespannt. Gestern war wieder erst 21 Uhr Ruhe, als die Unterrichtsstunde zuende war. :frown:



Gestern abend wurde wieder gespielt, aufgefallen ist es mir 21:15 Uhr ca., ABER es war wesentlich leiser, kaum hörbar, so ist es für mich erträglich, weil es mich auch beim Serien-schauen nicht stört. Hoffentlich bleibt es so.

dado
2019-02-20, 17:44:57
Ich werde nie verstehen können, wie Menschen in ihrer Wohnung, Auto oder generell in geschlossenen Räumen rauchen können, besonders wenn andere dann davon betroffen sind...

Fusion_Power
2019-02-20, 18:04:56
Ich werde nie verstehen können, wie Menschen in ihrer Wohnung, Auto oder generell in geschlossenen Räumen rauchen können, besonders wenn andere dann davon betroffen sind...
Ich auch nicht. Vor allem da meine Mutter schon quasi mein Leben lang in der Küche (!)raucht und sich auch nicht durch noch so nerfige Beschwerden meinerseits je davon abhalten ließ. Natürlich durften mein Vater und ich immer regelmäßig die Küche streichen, wenigstens kümmert sich meine Mutter da immer um die vergilbte (ehemals weiße) Holzpaneelen-Decke. Die will man echt nicht schrubben müssen.
Sowas würde mich natürlich nicht beim Nachbarn stören, im Zweifel sollen die lieber ihre Buden drinnen vergiften anstatt draußen über die Balkone alle anderen Hausbewohner mit einzuqualmen.

EureDudeheit
2019-02-21, 15:50:39
Genau mein Thema:

Wohne in einem 8 Parteien Miethaus, eigentlich ruhige Gegend. Sonst nur Rentner und Mittelschicht im Haus.

Zuerst wohnte ein Zuhälter mit seiner Thainutte über mir. Die kam nachts immer von der Arbeit um 4 und duschte erstmal schön 30min den Sudel runter. Dazu liefen mind. 3 Waschmaschinen am Tag mit einer Uraltmaschine.

Hatte ich mich gefreut als die auszogen. Dann eine supernette Ärztin, ging um 22.45 ins Bett, stand um 6 Uhr auf. Alles super, nichts gehört von der.

Jetzt seit 9 Monaten die Vollkatastrophe. Deutscher Vollassi, spricht immer Ghettotürkendeutsch. Schichtarbeit. Der bumste seine alte zu jeder Tages- und Nachtzeit durch. 3 Uhr morgens, 5 Uhrs morgens, 1 Uhr morgens, jedesmal lautstark mit stark quitschendem Bett. Dazu brüllten die sich nachts lautstark an, dann wurden nachts Tische und STühle umher geschoben usw. Hatte mich bei der Verwaltung beschwert, seitdem ist es etwas besser, das Bett wurde wohl auf den Sperrmüll geschmissen, höre sie zumindest nicht mehr ficken.
Kann trotzdem nicht regelmäßig vor 23.30 schlafen gehen...

Aber wollen uns jetzt sowieso ein Haus kaufen. Möchte auch mal schlafen gehen ohne wieder nachts von Duschgeräuschen, Toilettenspülungen, Getrampel wach zu werden.

Dazu kommen 2 nervige Kinder, Trampelkind Justin kommt wohl am Wochenende von der Pflegefamilie nach Hause und schreit und rennt dann von 8-20 den ganzen Tag durch die Wohnung.

Sven77
2019-02-21, 15:56:45
;D

Fusion_Power
2019-02-21, 15:58:19
Mal aus Neugier, werden moderen Mehrfamilien-Neubauten mittlerweile auch im Sinne des Lärmschutzes gebaut? oder bestehen sie immer noch aus papierdünnen Innenwänden wie die guten, alten DDR Neubauten?
Hab mal ein Jahr in solchem gelebt, ich hatte immerhin Glück mit den Mietern um mich rum, wohnte aber auch an der Außenecke ganz unten. Bekannte hatten da weniger Glück und man hört im Zweigel wirklich alles aus der Nachbarwohnung, gerade nachts. Sowas sollte heutzutage nicht mehr gebaut werden dürfen.

schokofan
2019-02-21, 16:02:03
@EureDudeheit
Das klingt in Absatz 2 und 4 ein wenig als würdest du unter mir wohnen, wobei ich jetzt seit einem Jahr nichts mehr in der Richtung zugelassen habe. Sorry noch mal.

downforze
2019-02-21, 16:10:21
Wir hatten auch solche Terrornachbarn in nächsten Eingang. So ein alter Freak von ca. 75 Jahren mit seinem widerlichen Pudelkläffer. Bei unserer 80 l Mülltonne kam es bei der 4-wöchtigen Leerung schon mal vor, dass sie etwas (!) überstand. Da laberte mich der Typ direkt wegen Geruchsbelästigung voll und dass er mir das Ding vor die Tür stellt.
Selbst hat er seine Karre dann natürlich auf dem Gehweg zu den Eingängen geparkt. Da war das Miteinander dann nicht mehr so wichtig. Die 20 m weg zu seiner Garage waren Adolf zu viel. Da muss man zusätzlich die raren Anwohnerparkplätze blockieren. Selbstverständlich habe ich mich ab und an mit voller Freude dahinter gestellt zum Ausladen und bin dann nach einem ausgiebigen Toilettengang weggefahren.

Der Thread ist lehrreich. Ich will mich dem mal anschließen. Wenn ich arabisch klingende Namen an den Schildern finde, ist das direkt eine Absagegrund. Keine Lust auf lautes Geplärre, Schlägereien, Kinderehen, Überbehaarung und Müllhalden auf meinem Balkon. Ich kann mir das tatsächlich erlauben, weil Vermieter meine Berufsgruppe sehr gerne nehmen.
Gegenüber wohnen Kroaten im eigenen Haus. Sieht natürlich versifft und vermüllt aus, aber nett sind sie.
Dauerhaft gute Erfahrungen habe ich mit Asiaten gemacht. Durchweg alle sind strebsam, höflich und Bildung spielt eine große Rolle.
PS: an dieser Stelle der Hinweis, dass rassistisch klingende Vorurteile, positiv wie negativ, auch so gemeint sind.

Surrogat
2019-02-22, 11:18:37
Welch ein wunderbarer Thread, erinnert mich daran wie die kettenrauchenden (selbstgedrehter Kuhdung ohne Filter natürlich!) und lärmenden nachbarn unter uns seinerzeit mit der Polizei gedroht haben weil unser Sohn bei der Geburt und ein halbes Jahr danach noch ein Schreikind war (medizinisch belegt)
Angeblich würden wir das Kind quälen und so weiter, absolut endgeil, ich hoffe diese beiden Mißgeburten sind mittlerweile am Lungenkrebs krepiert, verdient haben sie es jedenfalls.

Um den Thread an sich mal zu reflektieren, es ist wirklich lustig wie schnell einem auffällt das 99% der menschheit schlicht völlig rücksichtslos ist, dies noch nichtmal absichtlich sondern weil jeder nur in seiner kleinen Blase zu leben denkt, in der es schlicht keine anderen menschen gibt.

Das Rücksichtnahme im Alltag eine Grundeinstellung sein sollte, merkt man meist erst dann wenn die aneren einem auf den Sack gehen und nur zu gerne vergißt man dann das man jahrelang selbst so einer war.
Seien es die Spasten die grundsätzlich so parken das mindestens 2 Parkplätze belegt werden, die ihren Müll gleich aus dem Autofenster entsorgen (wofür zahlt man denn Steuern? Originalzitat von so einem.....) oder die meinen das Schall und Gerüche ausschließlich in ihren vier Wänden verbleiben, weil sie durchs rauchen sowieso nix mehr riechen/schmecken und zusätzlich senil oder halbtaub sind.

Also liebe Kinder, denkt doch bitte daran das all eure Handlungen durchaus Folgen für andere haben können und meist auch haben, und dann überlegt nochmal ob das alles wirklich so sein muss oder ob man nicht auch mal dran denken kann wie man es besser macht.

Erst letzten Samstag wieder auf der Wuppertaler Nordbahntrasse, zwei grenzdebile Asipärchen mit ihren Kinderwagen verstopfen nebeneinander die komplette Trasse, die an dieser Stelle ein kombinierter Fahrrad/Fußgängerweg ist. Ich muss aus voller Fahrt trotz 6-7 maligem Klingeln aus reichlich bis ganz naher Entfernung eine Vollbremsung einlegen und spreche die beiden Pärchen von hinten an. Absolutes Erstaunen in den Gesichtern und die langsame Erkenntnis das es tatsächlich noch andere Lebewesen in dieser Dimension gibt. Dementsprechend frage ich die Leute ob sie denn auch alleine auf der Welt wären, weil sie sich ja das recht rausnehmen die komplette Trasse zu blockieren statt mal hintereinander mit den Wagen zu gehen. Als Ergebnis, nur absolutes Unverständnis! Sinnlos!!!

So wie damals in meiner ersten Wohnung wo die polnische Familie unter mir ihrem Sohn erlaubt hat in der Wohnung Basketball zu spielen, ihr glaubt nicht wie lange ich gebraucht habe um das mal zu kapieren wo es herkommt, erst als mir der Depp mit dem Basketball unterm Arm die Wohnungstür aufmacht, hab ichs geschnallt. Kommentar der Familie, irgendwo muss er doch mal spielen dürfen :rolleyes:

PS: an dieser Stelle der Hinweis, dass rassistisch klingende Vorurteile, positiv wie negativ, auch so gemeint sind.

Um jetzt mal nicht das Klischee zu bedienen, du bist ein alter.........................


















Realist :up:

Genau mein Thema:

Wohne in einem 8 Parteien Miethaus, eigentlich ruhige Gegend. Sonst nur Rentner und Mittelschicht im Haus.

Zuerst wohnte ein Zuhälter mit seiner Thainutte über mir. Die kam nachts immer von der Arbeit um 4 und duschte erstmal schön 30min den Sudel runter.


Danke du Sack, ich hab ne gebrochene Rippe, weisst du eigentlich wie weh das tut wenn man einen Lachflash bekommt mit ner kaputten Rippe? :ulol:

EureDudeheit
2019-02-22, 14:37:16
@EureDudeheit
Das klingt in Absatz 2 und 4 ein wenig als würdest du unter mir wohnen, wobei ich jetzt seit einem Jahr nichts mehr in der Richtung zugelassen habe. Sorry noch mal.


Ich hoffe mal für dich, dass du es nicht bist. Denn dann leidest du wohl zeitweise unter Potenzproblemen :-)

Jedenfalls wenn man bei offenem FEnster fickt und die Frau irgendwann rausbrüllt: "Kannst du etwa schon nicht mehr".

sunshine
2019-02-22, 19:07:03
In den 90ern habe ich auch noch in einer Platte gewohnt. Unter mir der langzeitarbeitslose Achim mit seiner Familie. 3 Kinder. Es wurde permanent geraucht und immer zur Schlafenszeit gelueftet (mega geil, weil wir direkt drueber waren). Taeglich wurde eines der Familienmitglieder verpruegelt und gebruellt wurde sowieso staendig. Tueren wurden auch mal eingetreten. Highlight war, dass er eines der Kinder wegen irgendetwas aussperrte und das Kind dann unten ins Treppenhaus schiss.

Polizei und Jugendamt konnten nichts machen, da haben wir das Weite gesucht.

Fusion_Power
2019-02-25, 15:50:53
Polizei und Jugendamt konnten nichts machen, da haben wir das Weite gesucht.
Die können bei sowas krassem nichts machen? Wozu gibts dann Jugendamt und Polizei? :confused:

Filp
2019-02-25, 16:13:01
Die können bei sowas krassem nichts machen? Wozu gibts dann Jugendamt und Polizei? :confused:
Tja, vielleicht ist die Geschichte auch nur etwas überspitzt erzählt worden.

Mortalvision
2019-02-25, 16:20:19
Häusliche Gewalt, 90er Jahre, Plattenbau, riecht nach überforderten Jugendämtern. Sind ja oft nur 1-2 SozPäds, selbst in 200.000 Einwohnerstädten.

Filp
2019-02-25, 18:13:44
Häusliche Gewalt, 90er Jahre, Plattenbau, riecht nach überforderten Jugendämtern. Sind ja oft nur 1-2 SozPäds, selbst in 200.000 Einwohnerstädten.
Dann hast du aber überhaupt keinen Einblick...
Geh mal auf Seite deines Landkreises und schau im Bereich Jugendamt, da sind eigentlich immer alle Ansprechpartner für die einzelnen Ortschaften und Ortsteile aufgelistet.
Bei uns in der 100k Kreisstadt sind es 21. Klar sind die auch überlastet, aber bei einem 8a Verdacht, geht man diesem nach.

derpinguin
2019-02-25, 19:25:31
Dann hast du aber überhaupt keinen Einblick...
Geh mal auf Seite deines Landkreises und schau im Bereich Jugendamt, da sind eigentlich immer alle Ansprechpartner für die einzelnen Ortschaften und Ortsteile aufgelistet.
Bei uns in der 100k Kreisstadt sind es 21. Klar sind die auch überlastet, aber bei einem 8a Verdacht, geht man diesem nach.
Wäre nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass trotz bekannter Kindeswohlgefährdung nichts passiert und dann alle schwer betroffen sind in der Zeitung. Ich weiß, dass dich sowas persönlich trifft, wenn die Arbeit der Jugendämter und der angeschlossenen Hilfseinrichtungen bemängelt werden, aber es passiert nun mal.

Filp
2019-02-25, 19:57:23
Wäre nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass trotz bekannter Kindeswohlgefährdung nichts passiert und dann alle schwer betroffen sind in der Zeitung. Ich weiß, dass dich sowas persönlich trifft, wenn die Arbeit der Jugendämter und der angeschlossenen Hilfseinrichtungen bemängelt werden, aber es passiert nun mal.
In der Regel wird einfach keine Kindeswohlgefährdung festgestellt, denn da sind die Hürden sehr hoch. Wenn man sie nicht nachweisen kann, kann man auch nicht mehr tun, als mehrere Termine anzusetzen um was Handfestes zu bekommen. In manchen Fällen stellt sich dann tragischer Weise raus, dass man den Fall falsch eingeschätzt hat. Es ist auch nie nur eine Person daran beteiligt. Bei einer Kindeswohlgefährdung sind zwingend mehrere Beteiligte dabei und ea geht auch immer eine Meldung ans Gericht.
In den 90ern gab es §8a noch nicht, der kam erst 2005, da lief halt einiges anders und nicht so wie jetzt mit einem festen Ablaufplan. Auch heute ist man darauf angewiesen, dass es erstmal wer meldet. Bei Kindern die geschlagen werden, ist auf jeden Fall eine Überprüfung angebracht.

MarcWessels
2019-02-25, 20:15:36
Natürlich kann man auch Barfuss eine Menge Krach machen. Entsprechende Fussböden, hellhörige Häuser und richtige Fersenläufer vorausgesetzt. Manche laufen rum als ob man ihnen die Zehen amputiert hätte.This!!! Die neuen Nachbarn über/neben mir bewegen sich alle auf diese Weise fort. Gegen dieses Gestampfe helfen auch keine Ohrstöpsel. Zusätzlich haben die ein dauerschreiendes Baby und einen Sohn, der mit Freude Gegenstände gegen die Wand wirft, die sich über meinem Küchenschrank befindet.

In der anderen Singlewohnung neben mir ist vor zweieinhalb Jahren eine alte Frau eingezogen, die um 4:30 Uhr aufsteht und mich dann 18 Stunden am Stück an ihrem Raucherhusten teilnehmen lässt. Außerdem sieht sie am laufenden Band Laberprogramm in voller Lautstärke im TV, der genau an der dünnen Wand steht, der zwischen ihrer Wohnküche und meinem Schlafzimmer steht. Seit anderthalb Jahren hat sie im Dauerzustand ihr Enkelkind zu Besuch, das auf den nackten Fliesen Bauklötze umschmeißt und gegen meine Wand schmeißt.

Von der anderen Seite gibt es notorisches Gebelle von draußen und von der übriggebliebenen Wohnungsseite ständiger Verkehrslärm. Früher war immer das Badezimmer mein Refugium, aber seit den Trampeltieren ist das vorbei und ich vollkommen ohne Rückzugsort.

derpinguin
2019-02-25, 20:55:19
Wenn ich den ganzen Tag daheim sitzen würde, wäre ich wohl auch von den Nachbarn genervt.

Morale
2019-02-25, 20:57:16
Wie wärs mit erholen in der Arbeit :D :D :D :D

Argo Zero
2019-02-25, 21:01:50
Rolf für solche Beiträge bin ich immer noch gerne im Forum unterwegs :D

Sven77
2019-02-25, 21:06:33
Wer ist Rolf

Filp
2019-02-25, 21:07:47
Ich finde eure präzisen Ohren erstaunlich. Ihr könnt genau erkennen was gegen Wände und auf den Boden geworfen wird.

Mortalvision
2019-02-25, 21:45:34
Dann hast du aber überhaupt keinen Einblick...
Geh mal auf Seite deines Landkreises und schau im Bereich Jugendamt, da sind eigentlich immer alle Ansprechpartner für die einzelnen Ortschaften und Ortsteile aufgelistet.
Bei uns in der 100k Kreisstadt sind es 21. Klar sind die auch überlastet, aber bei einem 8a Verdacht, geht man diesem nach.

War mehr im Bezug auf akute Kindeswohlgefährdung gemeint. Die haben ja sonst noch genug zu. tun, besonders mit Familiengerichtsbarkeit, so die die Laufarbeit fürs Gericht machen...

Filp
2019-02-25, 22:08:28
War mehr im Bezug auf akute Kindeswohlgefährdung gemeint. Die haben ja sonst noch genug zu. tun, besonders mit Familiengerichtsbarkeit, so die die Laufarbeit fürs Gericht machen...
Bei Kindeswohlgefährdung ist auch immer der für deinen Wohnort zuständige Mitarbeiter zuständig. Keine Ahnung was für dich Laufarbeit für das Gericht ist, sie betreuen ihre Fälle natürlich auch bei Gericht.

Korfox
2019-02-26, 07:14:15
Ich finde eure präzisen Ohren erstaunlich. Ihr könnt genau erkennen was gegen Wände und auf den Boden geworfen wird.
1.: Alles, was von Kleinkindern in der Gegend rumgeschmissen wird ist per Definition ein Spielzeug ;)

2.: Ich vermute, MW hat empirische Versuchsreihen durchgeführt und Klangvergleiche gemacht, indem er selbst unterschiedliche Gegenstände auf den nackten Fließenboden (ist sowas eigentlich erotisch) und gegen die Wand geschmissen hat.

sunshine
2019-02-26, 16:55:48
Um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen: Natuerlich habe ich es etwas ueberspitzt geschrieben. Seine Frau hatte hier und da mal ein Veilchen, aber zumindest physische Spuren konnten wir an den Kids nicht ausmachen. So ging es sicher auch dem Jugendamt. Das schallende Geraeusch einer Backpfeife war dennoch haeufig zu hoeren. Sie gingen zur Schule, hatten witterungsgerechte Klamotten an, das reicht fuer die Aemter um die Kinder nicht aus dem Haushalt zu nehmen.

EureDudeheit
2019-03-11, 08:14:12
Sonntag war wieder eine Sternstunde. Nachbar Kevin kam laut grölend besoffen um 2 Uhr nachts nach Hause. Dann ging der Streit los, es flogen Gegenstände umher, Türen wurden geschlagen, seine Frau betitelte er als dumme Fotze, die die Fresse halten solle.