PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Girokonto - wie oft gewechselt?


noid
2019-02-16, 18:41:17
Da ich aus aktuellem Anlass gerade dabei bin: wie oft habt ihr euer Girokonto gewechselt?

Und wenn ja, wie habt ihr das organisiert?
Ich mache das Ganze noch zu Fuß, einfach weil ich mein altes Konto nicht einfach scannen lassen wollte.

Der Sandmann
2019-02-16, 18:44:20
1 mal. Von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) zur 1822direkt. Muss Mitte der 2000er gewesen sein. Habe mir aber noch ein 2. Konto bei der DKB besorgt.

habe den Spaß damals noch online/schriftlich gemacht. Die Umstellung der Lastschriften durch 1822 hat nur zu 50% geklappt. Musste noch selbst einiges Regeln.

Philipus II
2019-02-16, 19:42:36
Ich habe einst von der Raiffeisenbank zur ING Diba gewechselt. Später habe ich noch ein weiteres Konto zusätzlich bei der DKB eröffnet, um bessere Übersicht zu haben. Da beide Girokonten kostenlos sind sehe ich auf absehbare Zeit keinen Grund zu einem erneuten Wechsel.

Mortalvision
2019-02-16, 19:44:16
Hm, quasi immer mit dem Wohnort, ca. fünf mal.

Semmel
2019-02-16, 20:21:26
Mein Hauptkonto (Gehaltskonto) hab ich nur einmal gewechselt.
Mein Zweitkonto hab ich allerdings schon oft gewechselt, vor allem zum Prämien abgreifen.

Heelix01
2019-02-16, 20:45:14
Sparkassen -> DKB .... das ist alles

Würde nie wieder ein Konto nehmen wo ich auf Automaten einer bestimmten Gruppe Anbieter angewiesen bin.

USS-VOYAGER
2019-02-16, 20:57:17
0 mal. Ich bin seit dem ich 8-12 Jahre alt bin, ka wann ich das Konto bekommen habe bei der gleichen Sparkasse. Ich wollte mal auf ein Kostenloses Online Konto wechseln aber hab doch keine Lust auf dem ganzen Aufwand wegen 3,50€ im Monat.

w0mbat
2019-02-16, 21:13:30
Gerade zum 1. Mal, von der BW-Bank zur DKB. Keinen Bock auf 8,90€ pro Monat für nichts.

greeny
2019-02-16, 21:16:45
Postbank > Sparda Bank > DiBa

/dev/NULL
2019-02-16, 21:29:06
Ein paar Mal mit dem Gehaltskonto.
Sparkasse - Dresdener - Postbank - jetzt bei der Norisbank.

War aufwendig, hab mich hingesetzt und die Kontoauszüge des vergangenen Jahres gecheckt, geschaut wer abbucht und alles händisch angeschrieben.. Grade kfz Steuer und so einmal Dinger vergisst man schnell.

Hab noch nen anderes Konto bei der Diba alles kein Riesenstress nur ein bisschen organisieren

Lokadamus
2019-02-16, 21:43:11
Postbank > Consors. Ging mit der Hilfe sehr gut.

Morale
2019-02-16, 21:43:40
3x, mit jedem Umzug.

Heelix01
2019-02-16, 21:55:03
Da es mehrfach genannt wurde, warum wechselt man die Bank mit dem Umzug ? In er Nähe befindliche Automaten ?

taddy
2019-02-16, 22:50:54
Seit Anbeginn der Zeit bei der Sparkasse. Klar, könnte ich wechseln, bezahle pro Monat ~5€.

Ist schon viel, aber dafür bekomme ich in jeder Stadt Geld, dass ist ok

Morale
2019-02-16, 23:01:13
Da es mehrfach genannt wurde, warum wechselt man die Bank mit dem Umzug ? In er Nähe befindliche Automaten ?

Bei Filialbanken hab ich halt gerne "meine" vor Ort. Und nicht 400km weit weg.

tobife
2019-02-16, 23:58:22
Einmal. Von der Sparkasse zur DKB.

Nach der Gebührenerhöhung von fast 800% und keinerlei Entgegenkommen der Sparkasse bin ich dort weg.

Witzigerweise bekomme ich seit ein paar Monaten regelmäßig Post von der Sparkasse.
Man lädt mich zu einem Gespräch ein und sieht jetzt auch Spielraum bei den Gebühren.

Franconian
2019-02-17, 02:10:18
Bisher 0 Mal. Hatte "Glück" und bin seit meiner Kindheit bei der Commerzbank. Keinerlei Gebühren, Filialen überall und in der Cashgroup mit Deutsche Bank, Hypo, Postbank etc. ist sie auch, d.h. sollte ich doch mal Bargeld brauchen was sehr selten ist, kann ich quasi überall kostenlos abheben.

Heelix01
2019-02-17, 07:33:47
Das muss halt jeder selber wissen ob er irgend eine Art von Service vor Ort in Fleisch und Blut benötigt.
Grundlegend war die DKB Hotline bis jetzt auch immer umgehend erreichbar und das Anliegen binnen weniger Minuten geklärt. ( vermutlich grklärt bevor die meisten den Weg vom Parkplatz in die Bank gemacht haben ... )

Aber ehrlich 3-4€ im Monaten Kontoführungserbühren bringen einen nicht um. Am Ende entscheidet wohl mehr: Faulheit fürn Wechsel / Leidensdruck ob man es macht. Bei mir war es einzig die Möglichkeit quasi komplett überall an jedem poplige privaten Geldautomaten mit horrendesten Gebühren Geld holen zu können und keine Gebühren zahlen zu müssen.

/dev/NULL
2019-02-17, 08:36:28
Bei der Postbank haben die gleichen Leute mir neue Anlagestrategien angeboten, die mir auch Briefmarken verkauft haben, fand ich unseriös und die Leute dort hatten keine Ahnung. Im "richtigen" Finanzcenter vielleicht besser, aber nicht in meiner lokalen Filiale.

Bin nach 15jahren gewechselt weil sie 8,90/Monat haben wollten und kein bisschen redebereit waren.
Bei der Diba seit jeher ohne Probleme, Giro, extra, Depot und Baufinanzierung. Übersichtlich, keine versteckten Besonderheiten.. nur die App hat mich genervt - neue Versionen werden da ich.d.R. schlechter als besser .. zum Überblick behalten taugt mir da outbank besser

GBP
2019-02-17, 08:44:42
In den 90ern von Sparkasse Hannover zur Sparkasse Bonn.
Musste man halt alles persönlich machen und hat auch alles einwandfrei geklappt. War damals eh einfacher, weil man ja noch kaum jemanden hatte, der die Kontonummer hatte.
Anfang 2000er von Sparkasse Bonn zu einer Sparkasse im Schwabenland. War ähnlich, aber schon ein bisschen mehr Arbeit, alle Firmen anzuschreiben. Aber ging alles gut.
Letztes Jahr erst endlich von Sparkasse zur Ing-DiBa. Habe beides aber parallel laufen lassen für 6 Monate, um wirklich alle zu erwischen. Auch wenn es mittlerweile ja null Problem sein soll, weil die Banken das regeln sollen. Aber...

Bubba2k3
2019-02-17, 09:23:53
2 mal, beide Male Wechsel offline gemacht

Deutsche Bank > Sparkasse > Sparkasse (Umzug)

myMind
2019-02-17, 09:39:27
Aber ehrlich 3-4€ im Monaten Kontoführungserbühren bringen einen nicht um.
Wir hatten zwei kostenfreie Online-Girokonten plus zwei Kreditkarten a 40€ pro Jahr bei der Sparkasse Hannover. Die Kreditkarte noch aus Gewohnheit für den Preis.

Das wollte man zwangsumstellen auf:
https://www.sparkasse-hannover.de/de/home/privatkunden/girokonto.html?n=true&stref=hnav
Also 7€ * 2 * 12 = 168€/Jahr für das Giro Best + 7€ * 2 * 12 =168€/Jahr für die Kreditkarte Gold. Also von 80€/Jahr auf 336€/Jahr. Das hat uns doch massiv motiviert zu wechseln.
Wir wurden dann vor dem Wechsel noch einmal zum persönlichen Gespräch eingeladen. Aber im Grunde konnte die Sparkasse nichts anbieten, außer der immer wieder durchscheinenden "Drohung", wir würden ja den tollen Service verlieren. Also lästige Anschreiben man möge sich doch endlich mal beraten lassen und unterirdisch schlechten Kreditangeboten. Auf den Service kann ich leicht verzichten. Ich war mit dem Sparkasse Online-Konto ohne Firlefanz eigentlich recht zufrieden. Aber die Preissteigerung war völlig absurd.

Meine Wechsel:
Sparkasse > Sparkasse > DKB, also 2 mal.

Dr.Doom
2019-02-17, 10:37:19
Kein Wechsel (vom "automatischen" von Dresdner Bank zu Commerz Bank mal abgesehen)
Filiale keine fünf Gehminuten von zuhaus weg.

Opprobrium
2019-02-17, 11:17:28
2x bisher. Sparkasse->DKB->IngDIBA

In den nächsten Wochen werde ich wohl zur GLS oder einer anderen "ethischen" Bank wechseln.

Eco
2019-02-17, 11:25:12
Noch nie, seit der Jugend bei der Deutschen Bank.

Mark3Dfx
2019-02-17, 11:25:41
Sparkasse -> Deutsche Bank-> norisbank

noid
2019-02-17, 18:18:17
Für mich war der Wechsel jetzt vor allem durch Kosten und Service getrieben.
Münzgeld bekomme ich kaum noch ohne Aufwand los, da bin ich beim Döner-Mann um die Ecke fast besser bedient.

Und zusätzlich ist ein Konto für meine Tochter ein Krampf. U18, und die Mutter wohnt weiter weg. Schon mal versucht da ein Konto zu eröffnen? Die Sparkasse ist da absolut absurd...