PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DP zu DVI Kabel oder Adapter für alten Monitor


Rampage 2
2019-02-20, 15:54:17
Mahlzeit,

Da ich nun glücklicher Besitzer einer RTX 2070 (Zotac AMP! Edition) bin, brauche ich einen Kabel oder Adapter mit DVI-Endung, weil mein 9 Jahre alter Monitor keinen DisplayPort-Anschluss verfügt - ich spiele andererseits mit dem Gedanken, mir gleich einen ordentlichen WQHD GSync-Monitor (z.B. ASUS PG279Q) anzuschaffen, aber die sind derzeit einfach zu teuer (700€ aufwärts...) und es sieht so aus, als ob für die nächsten Monate kein Geld mehr für weitere Hardware zur Verfügung steht. Dennoch habe ich diese Option immer noch fest im Auge.

Zurück zu meinem eigentlichen Anliegen: welches Kabel/Adapter ist das Beste, das es derzeit zu kaufen gibt? Mein Monitor ist ein 1080p/60Hz-Display (TN-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung) aber viele ältere Spiele spiele ich mit 2x2 Downsampling oder gar 4x4 DS - die meisten Modelle, die ich im Netz aufgestöbert habe, schaffen angeblich nur 1080p. Oder gilt diese Angabe nur für die native (End-)Auflösung? Denn bei DS wird das Bild am Ende eh wieder auf die native Auflösung heruntergerechnet:wink:

Thx 4 Advise,

R2

Edit: Wertanfrage

Wieviel kann ich eigentlich für meinen alten Monitor verlangen im Falle eines Verkaufs? Es ist ein Samsung SyncMaster PX2370, gekauft im Frühling 2010.

Andi_669
2019-02-20, 16:03:00
so wie ich das sehe hat die doch einen HDMI Port oder ?
dafür gibt es Kabel mit DVI-D Steckern an der anderen Seite, (https://www.amazon.de/deleyCON-HDMI-Kabel-High-Speed-Schwarz/dp/B00900QUBO/ref=sr_1_13?s=computers&ie=UTF8&qid=1550674890&sr=1-13&keywords=hdmi+dvi+kabel)

Rampage 2
2019-02-20, 16:33:18
so wie ich das sehe hat die doch einen HDMI Port oder ?
dafür gibt es Kabel mit DVI-D Steckern an der anderen Seite, (https://www.amazon.de/deleyCON-HDMI-Kabel-High-Speed-Schwarz/dp/B00900QUBO/ref=sr_1_13?s=computers&ie=UTF8&qid=1550674890&sr=1-13&keywords=hdmi+dvi+kabel)

Hieß es nicht immer, HDMI bei Monitoren wäre "meh" - also schlechtere Bildwiedergabe/-qualität als DP oder DVI? :|

Aber angenommen, dem ist nicht so; dann gäbe es 2 Varianten:

DP -> DVI
DP -> HDMI

Welches hätte eine bessere Bildwiedergabe und -qualität?

R2

Mr.Magic
2019-02-20, 16:44:26
DP muss immer aktiv umgewandelt werden. HDMI ist nur DVI mit Ton.

Mega-Zord
2019-02-20, 16:45:53
Es sind beides digital Signale. DP hat mehr Bandbreite, was deinen alten Screen aber nicht interessiert, da er nur DVI hat.

Dasss HDMI "meh" ist dürfte an der mechanischen Qualität des Steckers liegen. HDMI rastet leider nicht ein. HDMI hat aber in deinem Fall den Vorteil, dass es die gleichen Signale, wie DVI überträgt. Du kannst also einfach ein Kabel kaufen, was auf der einen Seite HDMI hat und auf der anderen DVI. Von einem Adapter würde ich abraten, wegen der mechanischen Schwächen.

Ein DP Adapter müsste aktiv sein und wäre deswegen wohl teurer.

anddill
2019-02-20, 16:48:02
Gibts auch passiv. Meine Tochter hat ein DP zu DVI Kabel an ihrem PC, hat unter 10€ gekostet.

Mega-Zord
2019-02-20, 16:55:24
Gibts auch passiv. Meine Tochter hat ein DP zu DVI Kabel an ihrem PC, hat unter 10€ gekostet.

Was wären die Einschränkungen bei einem passiven Kabel. Die werden ja sicher nicht zum Spaß aktiv angeboten im Normalfall.

Loeschzwerg
2019-02-20, 17:07:37
Die passiven DP-to-DVI sind eigentlich nur Single-Link DVI und damit ist man auf 1080p/1200p @ 60Hz beschränkt.
Es gibt aktive Adapter mit Dual-Link DVI, die können dann z.B. auch 1080p @144Hz oder WQHD @60Hz.

anddill
2019-02-20, 17:08:39
Keine Ahnung? Ich nehme mal an die Ports auf der (Vega-) Grafikkarte schalten einfach in den DVI-Modus um? Freesync geht natürlich nicht, aber das würde auch mit aktivem Adapter an einem DVI Monitor nicht gehen.

edit: Ist ein stinknormaler Full-HD Monitor, also passend zu Löschzwergs Aussage.
edit2: Das hier ist es: https://www.amazon.de/gp/product/B004C9M7UG
steht auch explizit dabei daß es nur für Full-HD+ geeignet ist. Und für Rampage 2´s alten Monitor würde es auch passen.

Mega-Zord
2019-02-20, 17:16:50
Zur Wertfrage:
Eigentlich ist so ein alter Monitor einfach nichts mehr wert. Selbst für alte EIZOs zahlt man nicht mehr viel. Ich würde mal 30 EUR tippen. Der Samsung hat halt damals vor knapp 10 Jahren neu nur 150 EUR gekostet... da kann man ja nicht ernsthaft noch was für erwarten :D

rasie
2019-02-20, 17:35:55
Gibt es diese Kabel auch anders herum, also DVI (Grafikkarte) auf DP (Monitor) oder HDMI auf DP ?

Lowkey
2019-02-20, 17:51:16
ka.

https://www.ebay.de/itm/DELL-BIZLINK-DISPLAY-PORT-TO-DVI-D-0XT625-NEU-OVP/333082545997?epid=1923460207&hash=item4d8d444f4d:g:H~cAAOSwCNlcTHOg

Den hab ich immer noch und der geht auf 1920x1080 auf 144hz. Wobei es mehrere Versionen bzw. Firmwares gibt und die älteren Modelle haben Probleme außerhalb von 1080p und 60hz.

Dr.Doom
2019-02-20, 17:52:23
Gibt es diese Kabel auch anders herum, also DVI (Grafikkarte) auf DP (Monitor) oder HDMI auf DP ?

Lindy hat sowas, reisst aber nahezu bodenlose Löcher in den Geldbeutel.
https://www.lindy.de/HDMI-auf-DisplayPort-4K-Konverter.htm?websale8=ld0101&pi=38146&ci=200401

Rampage 2
2019-02-20, 18:16:12
Dass HDMI "meh" ist dürfte an der mechanischen Qualität des Steckers liegen. HDMI rastet leider nicht ein. HDMI hat aber in deinem Fall den Vorteil, dass es die gleichen Signale, wie DVI überträgt. Du kannst also einfach ein Kabel kaufen, was auf der einen Seite HDMI hat und auf der anderen DVI. Von einem Adapter würde ich abraten, wegen der mechanischen Schwächen.


Mein Monitor hat aber auch einen HDMI-Anschluss - ebenso wie meine neue 2070 (diese hat allerdings HDMI 2.0b). Die neue Zotac hat auch noch einen "USB-C mit DisplayPort 1.4 (Virtual Link)" Anschluss.

Das ergibt nunmehr 3 Varianten:

HDMI 2.0b -> HDMI (welche Version?)

DisplayPort -> HDMI (welche Version?)

DisplayPort -> DVI

Wenn es hinsichtlich der Bildqualität und -wiedergabe keinerlei Unterschied zwischen den 3 Varianten gibt, dann entscheidet die Frage des "Einrastens" darüber, welche Variante die beste ist:

Lässt sich das Problem des Einrastens bei HDMI irgendwie lösen? Ist das Einrasten wirklich der einzige Grund für die schlechtere Bildqualität bei Monitoren? Ich hatte mal, glaub ich, irgendwo was über Interpolation gelesen, wenn ein Monitor über HDMI betrieben wird:uponder:

Ansonsten wäre HDMI -> HDMI in der Tat eine elegante Lösung. Und ich müsste mir ein richtig teures HDMI-Kabel zulegen...:redface:

Zur Wertfrage:
Eigentlich ist so ein alter Monitor einfach nichts mehr wert. Selbst für alte EIZOs zahlt man nicht mehr viel. Ich würde mal 30 EUR tippen. Der Samsung hat halt damals vor knapp 10 Jahren neu nur 150 EUR gekostet... da kann man ja nicht ernsthaft noch was für erwarten :D

Da irrst du dich gewaltig; ich hatte ~ 350€ (oder 370€, weiß ich nicht mehr genau) für das Ding bezahlt und das war auch die damalige UVP gewesen iirc - das Ding war damals gerade erst auf dem Markt erschienen (Frühjahr 2010) und ich hatte das Glück, dass ich mich zu ebenjenem Zeitpunkt für einen Monitorkauf entschied und nicht ein paar Wochen oder Monate vorher. Die PX2370 war Eines der besten TN-Monitore, die es zum damaligen Zeitpunkt gab (vielleicht sogar das Beste überhaupt) und Eines der ersten Monitore mit LED-Hintergrundbeleuchtung... :)

R2

Loeschzwerg
2019-02-20, 18:21:46
Öhhh, warum nimmst du dann nicht einfach HDMI?! Beim Kabel einfach nicht am letzten Cent sparen, dann hast du da auch keine Probleme. Wobei 1080p@60Hz generell auch für die billigsten Kabel kein Problem sein sollte (über 2-3 Meter). Die Stecker sitzen in meinen Augen auch ohne Einrastfunktion (in Form von Haken o.ä.) sicher genug.

Rampage 2
2019-02-20, 18:26:49
edit2: Das hier ist es: https://www.amazon.de/gp/product/B004C9M7UG
steht auch explizit dabei daß es nur für Full-HD+ geeignet ist. Und für Rampage 2´s alten Monitor würde es auch passen.

Spielt das für Downsampling, Resolution Scaling oder OGSSAA überhaupt eine Rolle? Am Ende wird das Bild ja wieder zurück auf die native Auflösung (bei mir 1920x1080) heruntergesetzt! Ich kann viele ältere Spiele mit virtuellen 3840x2160 @ 60Hz problemlos über DVI auf meinem Monitor darstellen. Erst bei virtuellen 7680x4320 scheint nur 30Hz möglich zu sein:(

Öhhh, warum nimmst du dann nicht einfach HDMI?! Beim Kabel einfach nicht am letzten Cent sparen, dann hast du da auch keine Probleme. Wobei 1080p@60Hz generell auch für die billigsten Kabel kein Problem sein sollte (über 2-3 Meter). Die Stecker sitzen in meinen Augen auch ohne Einrastfunktion (in Form von Haken o.ä.) sicher genug.

Ich brauche erst einmal die Bestätigung, dass sich die o.g. 3 Varianten weder in der BQ/BW noch sonst in ihren Fähigkeiten unterscheiden;)

Zum "Einrasten": Ich weiß es halt nicht und es wurde auch nicht geklärt, ob Wackelkontakt der einzige Grund für die angeblich schlechtere BQ/BW von HDMI ist. Da habt ihr mehr Ahnung von, weshalb ich diesen Thread eröffnet habe;)

R2

Screemer
2019-02-20, 18:33:24
Lindy hat sowas, reisst aber nahezu bodenlose Löcher in den Geldbeutel.
https://www.lindy.de/HDMI-auf-DisplayPort-4K-Konverter.htm?websale8=ld0101&pi=38146&ci=200401

gibts auch bedeutend billiger: https://www.amazon.de/ICY-BOX-IB-AD508-Video-Adapter-DisplayPort/dp/B074T9DB4M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1550683990&sr=8-1&keywords=ICY+BOX+IB-AD508


€dit: meine güte nimm ein hdmi kabel feddich. 1080p@60hz kann das billigste 0815 schrottkabel. hdmi ist voll digital. wenn dann artefaktet es, du hast bildaussetzer oder es funktioniert gar nicht. also doch ein rampage thread, hatte mich schon gewundert.


Da irrst du dich gewaltig; ich hatte ~ 350€ (oder 370€, weiß ich nicht mehr genau) für das Ding bezahlt und das war auch die damalige UVP gewesen iirc - das Ding war damals gerade erst auf dem Markt erschienen (Frühjahr 2010) und ich hatte das Glück, dass ich mich zu ebenjenem Zeitpunkt für einen Monitorkauf entschied und nicht ein paar Wochen oder Monate vorher. Die PX2370 war Eines der besten TN-Monitore, die es zum damaligen Zeitpunkt gab (vielleicht sogar das Beste überhaupt) und Eines der ersten Monitore mit LED-Hintergrundbeleuchtung... :)

R2
das teil hat nicht mal 12 monate später keine 200€ mehr gekostet. das war 2011. was willst du denn für so ne alte kiste noch erwarten?

anddill
2019-02-20, 18:38:21
Für Deinen historischen Monitor spielt gar nichts eine Rolle. Es wird immer maximal die Anzeige-Auflösung ausgegeben, was die Grafikkarte sonst so mit dem Bild anstellt hat auf das Kabel zum Monitor und den Monitor selbst keinen Einfluss.

Das Problem bei HDMI ist, daß manche Monitore sich am HDMI als TV identifizieren, oder gar nicht, oder ganz falsch, was dann dazu führen kann daß die Grafikkarte den falschen Farbraum annimmt, dh. statt schwarz und weiß bekommst Du nur dunkelgrau und hellgrau, läßt sich aber in den Grafikkarten-Einstellungen fixen.
Manche alten Monitorschätzchen haben am HDMI auch einen fest implementierten Overscan. Den kann man per Underscan im Grafiktreiber zwar auch fixen, aber dann geht die 1:1 Zuordnung der ausgegebenen und angezeigten Pixel verloren. Dh. Du könntest auch gleich VGA verwenden.
Ist inzwischen wohl insgesamt mit Verbreitung von HDMI im PC-Bereich besser geworden, aber ich meide immer noch HDMI wie die Pest.
Kaufe einfach ein DP auf DVI Kabel und gut ist. Oder einen passiven Adapter.

Loeschzwerg
2019-02-20, 18:38:31
Ich brauche erst einmal die Bestätigung, dass sich die o.g. 3 Varianten weder in der BQ/BW noch sonst in ihren Fähigkeiten unterscheiden;)


Es ist ein digitales Signal und kein analoges Zeug ala VGA, Composite usw. ;) BQ ist hier eigentlich absolut kein Thema. Du wirst doch irgendwo ein HDMI kabel herumliegen haben? (Playstation, Xbox, BluRay Player)

anddill
2019-02-20, 18:49:44
Klar, man könnte natürlich einfach mal ne übriggebliebene HDMI-Strippe reinstopfen und schauen wie das Bild aussieht. Wenn ok, dann ok.
HDMI ist trotzdem Mist und hat im PC-Bereich mMn. nichts verloren.

Dr.Doom
2019-02-20, 18:51:16
gibts auch bedeutend billiger: https://www.amazon.de/ICY-BOX-IB-AD508-Video-Adapter-DisplayPort/dp/B074T9DB4M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1550683990&sr=8-1&keywords=ICY+BOX+IB-AD508Jein, das ist die falsche Richtung.

Ich antwortete auf "rasies" Beitrag.

Loeschzwerg
2019-02-20, 18:57:12
und hat im PC-Bereich mMn. nichts verloren.

Hat es auch nichts, ist ja Home/Multimedia :) Aber wenn die Software nicht zickt (Treiber und/oder OS) vermutlich die billigste Lösung.

Ich hatte da in der Vergangenheit aber seltenst Probleme. UHD/4k und HDR ist da wieder ein anderes Thema :freak:

Andi_669
2019-02-20, 19:48:06
mit dem HDMI zu DVI Kabel was ich verlinkt habe wird der Monitor als DVI erkannt u. auch so behandelt,
ich benutze das selber für meine sekundären Monitore, einer hängt am DVI der andere an den Adapterkabel,

PatkIllA
2019-02-20, 20:02:48
Klar, man könnte natürlich einfach mal ne übriggebliebene HDMI-Strippe reinstopfen und schauen wie das Bild aussieht. Wenn ok, dann ok.
HDMI ist trotzdem Mist und hat im PC-Bereich mMn. nichts verloren.
Da schraubt man sich sein eigenes EDID zusammen und schon gibt es RGB mit der passenden Wiederholfrequenz ;)
Und digitaler Mehrkanalton geht auch noch. Kann DisplayPort zwar auch, aber außer Monitore nimmt das kein Gerät an und dann geht auch nur Stereo.

Screemer
2019-02-20, 20:09:33
Jein, das ist die falsche Richtung.

Ich antwortete auf "rasies" Beitrag.

Ahh, sorry verpeilt.

Mega-Zord
2019-02-20, 20:25:26
Hat es auch nichts, ist ja Home/Multimedia :) Aber wenn die Software nicht zickt (Treiber und/oder OS) vermutlich die billigste Lösung.

Ich hatte da in der Vergangenheit aber seltenst Probleme. UHD/4k und HDR ist da wieder ein anderes Thema :freak:

Das ist in der Situation aber doch eher falscher Stolz? Bis auf die lächerlichen Treiber von AMD sind mir keine Treiber bekannt, die so einen Monitor einfach so wegen HDMI als TV erkennen und unter anderem mit Overscan nerven. Aber das machen selbst die aktuell nicht mehr.

Falls aus unerfindlichen Gründen die automatischen Einstellungen bezüglich des Farbraums nicht passen sollten, kann man die im nVIDIA-Treber einstellen (siehe Anhang). Bei AMD wird das wohl auch funktionieren. Bei einem TN-Panel merkt man doch aber so etwas eh nicht, weil die Farbwiedergabe ja eh ein Witz ist, selbst wenn es ein noch so tolles TN ist.

Bei Rampage geistert aber ja aus irgend welchen Gründen im Kopf herum, dass es zwischen DVI und HDMI qualitative Unterschiede gibt. Es sind halt nur Stecker und bei der Länge eines Monitorkabels kann man zum billigsten China-Angebot auf eBay greifen, welches man gerade findet. Alles andere ist doch Voodoo :D

Rampage 2
2019-02-20, 20:28:39
Kaufe einfach ein DP auf DVI Kabel und gut ist. Oder einen passiven Adapter.

Laut MrMagic (und auch lt. Wikipedia) muss bei DP zu DVI (oder HDMI) eine Signalkonversion stattfinden (aktive Umwandlung). Bei HDMI zu DVI ist das nicht nötig (lt. MegaZord und Wikipedia). Da ist HDMI -> HDMI wohl doch die sinnvollste Variante.

Dann werde ich mir ein hochwertiges HDMI 2.1-Kabel (48G Ultra High Speed) zulegen - wird zwar teuer, aber dann kann ich es später für einen zukünftigen Fernseher weiterverwenden, sobald ich einen Monitor mit nativen DP habe:wink:

Ich will dazu nur noch eine Sache geklärt haben, bevor ich hier dicht mache:

Die Länge des Kabels. Es ist zwar alles digital, aber haben ultrakurze HDMI-Kabel (0,5-1m) zumindest für den Monitorbetrieb Vorteile bei der Übertragungsqualität oder kommt weiterhin die volle Datenrate am Monitor an, solange das Kabel nicht länger als 3m ist?


das teil hat nicht mal 12 monate später keine 200€ mehr gekostet. das war 2011. was willst du denn für so ne alte kiste noch erwarten?

Ich wollte nur MZ's Aussage von "150€ Einführungspreis" richtigstellen;)

R2

Mega-Zord
2019-02-20, 20:54:43
Dann werde ich mir ein hochwertiges HDMI 2.1-Kabel (48G Ultra High Speed) zulegen - wird zwar teuer, aber dann kann ich es später für einen zukünftigen Fernseher weiterverwenden, sobald ich einen Monitor mit nativen DP habe:wink:

Ich wollte nur MZ's Aussage von "150€ Einführungspreis" richtigstellen;)


1. Vergiss nicht, noch etwas homöopathisches einzunehmen, damit du auf dem TN-Panel in den Genuss höchster Bildqualität kommst ;D Im Ernst, kaufe ein billiges Kabel für einen einstelligen Betrag und dann ggf. was anderes, falls es wirklich benötigt wird. Aber gut, die Leute, die keine Kohle haben, lassen sie sich leicht aus der Tasche ziehen.

2. Ich hatte wohl den falschen Samsung... bei denen ändert ja ein Buchstabe entweder alles oder nur die Farbe des Standfußes. Ich habe auch nicht von Einführungspreis gesprochen. Für deinen hat man dann 2011 nur noch knapp 180 bezahlt. In dem Fall würde ich auf 50 EUR hochgehen, bleibt aber halt trotzdem eine alte Möhre. Neu kostet ein FHD-Monitor keine 100 EUR. Wenn du eine persönlche Bindung zu deinem Schätzchen hast, dann verkaufe ihn nicht ;)

PatkIllA
2019-02-20, 21:04:55
Laut MrMagic (und auch lt. Wikipedia) muss bei DP zu DVI (oder HDMI) eine Signalkonversion stattfinden (aktive Umwandlung). Bei HDMI zu DVI ist das nicht nötig (lt. MegaZord und Wikipedia). Da ist HDMI -> HDMI wohl doch die sinnvollste Variante.DVI ist ein Subset von HDMI.
Da muss nichts aktiv gewandelt werden. Die Grafikkarte schaltet wie bei HDMI einfach auf das passende Signal um.
DisplayPort Dual-Mode (DP++), also called Dual-Mode DisplayPort, is a standard which allows DisplayPort sources to use simple passive adapters to connect to HDMI or DVI displays. Dual-mode is an optional feature, so not all DisplayPort sources necessarily support DVI/HDMI passive adapters, though in practice nearly all devices do.

Darkman.X
2019-02-21, 07:49:24
Bei Rampage geistert aber ja aus irgend welchen Gründen im Kopf herum, dass es zwischen DVI und HDMI qualitative Unterschiede gibt. Es sind halt nur Stecker und bei der Länge eines Monitorkabels kann man zum billigsten China-Angebot auf eBay greifen, welches man gerade findet. Alles andere ist doch Voodoo :D

Bei Nvidia gab es mal die Situation, dass bei HDMI pauschal die Limited-RGB-Range genommen wurde. Dieses Verhalten konnte man auch nur über die Registry abschalten. Darauf basiert wohl Rampages Gedanken.

Keine Ahnung ob das heute noch so ist. Vermutlich nicht...

Hier auf die Schnelle eine Quelle: https://www.pcgamer.com/nvidia-cards-dont-full-rgb-color-through-hdmiheres-a-fix/

Mega-Zord
2019-02-21, 08:48:09
Das ist aktuell definitiv nicht so. Mein EIZO mit HDMI wird mit RGB und 0-255 angesteuert. Wenn das anders ist, sieht man das an meinem Monitor auch sofort. Ich habe aber auch schon TNs gesehen, wo diese Einstellungen keinen wirklichen Unterschied gemacht haben ;D

gogetta5
2019-02-21, 09:01:50
Kauf ein günstiges HDMI 2m Kabel (10 €) o.ä. und dann ist gut. Da muss man nicht so super tief in die Tasche greifen. Selbst die 2.0 Kabel gibt es schon günstig.

Später gibt es dann die derzeit aktuellen Varianten auch wieder für wenig Geld. Macht keinen Sinn sich jetzt sowas teures (für deinen Verwendungszweck) zuzulegen.

Alessandro
2019-02-27, 14:38:12
Also ich verwende das billigste HDMI Kabel und den billigsten DVI - HDMI von Amazon

https://www.amazon.de/HDMI-Kabel-erthome-Ultra-Speed-Schwarz/dp/B07C97BKGJ/ref=sr_1_6?s=computers&ie=UTF8&qid=1551274257&sr=1-6&keywords=hdmi+2m

https://www.amazon.de/Sunny-rainbow-Stecker-Konverter-Adapter-DVI-24-1/dp/B075PR3KX1/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1551274297&sr=1-1&keywords=hdmi+dvi

um mein HP23Led in FullHD an meiner RX570 zu befeuern und mir ist noch kein Unterschied zu DVI auf meiner r9 270@dvi aufgefallen... ist doch eh alles digital wie Zord es schrieb und ich würde sogar soweit gehen das ich bis 5m mir keine Gedanken machen würde... bei einem Freund befeuern wird den Fernseher im Wohnzimmer mit nem 15m billig HDMI Kabel @ FHD

SKYNET
2019-02-27, 14:52:10
Hieß es nicht immer, HDMI bei Monitoren wäre "meh" - also schlechtere Bildwiedergabe/-qualität als DP oder DVI? :|

Aber angenommen, dem ist nicht so; dann gäbe es 2 Varianten:

DP -> DVI
DP -> HDMI

Welches hätte eine bessere Bildwiedergabe und -qualität?

R2

also ich kann keinen unterschied bei meinem kalibrierten monitor feststellen zwischen DP oder HDMI... unterscheiden sich eigentlich nur durch die max. datentransferrate.

Grendizer
2019-02-27, 15:56:42
Entsorge das Ding und kauf dir für 300-349 Euro einen 27 Zoll QHD Monitor.

Rampage 2
2019-02-27, 17:22:40
Erstmal zum Kabel, es ist dieses hier geworden und bereits in meinem Besitz:

https://kabeldirekt-store.de/index.php/pro-series/kabeldirekt-pro-serie-high-speed-hdmi-label-mit-ethernet.html (1,5m)

Bestellt bei Amazon für ~ 12,5 Euro...

Entsorge das Ding und kauf dir für 300-349 Euro einen 27 Zoll QHD Monitor.


https://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=11939_27%7E11940_28%7E11959_10bit+(10bit+ohne+FRC)%7E11959_10bit+(8bit+mit+FR C)%7E11959_8bit+(8bit+ohne+FRC)%7E11992_NVIDIA+G-Sync%7E13263_25601440

Beachte die Filterkriterien!

Soviel zu deinen "300-350€". Wie du anhand der Liste in diesem Link erkennen kannst, kosten !vernünftige! GSync-Monitore 500+ Euro - und das lohnt sich dann nicht mehr, weil dann die wirklich guten Top-Modelle (z.B. Acer Predator Z1, ASUS ROG Swift PG279Q, ASUS ROG Swift PG27VQ) nur noch ein paar Hundert Euro mehr kosten und eine sinnvollere Investition wären...

Und auch bei FreeSync kosten die !guten! Modelle 300 Euro aufwärts; die Top-Modelle um die 500€ - aber damit kann ich ja nichts anfangen, da ich eine Nvidia-GPU habe...

R2

Screemer
2019-02-27, 17:29:06
Nimm g-sync raus und ersetze das durch freesync und sei mit wenig geld glücklich: https://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=11939_27~11940_28~11959_10bit+(10bit+ohne+FRC)~11959_10bit+(8bit+mit+FRC)~119 59_8bit+(8bit+ohne+FRC)~11992_Adaptive+Sync%2FAMD+FreeSync~13263_25601440&sort=r&hloc=at&hloc=de&v=e

Mega-Zord
2019-02-27, 18:02:23
Es gibt ja Leute, die es immer noch nicht mitbekommen haben...

https://www.pcworld.com/article/3333637/nvidia-driver-freesync-monitor-support-geforce-graphics-cards.html

TLDR: Freesync funktioniert ab Treiber 417.71 auch mit Geforce Karten ab der Pascal-Generation. Es gibt Freesync-Monitore die offiziell kompatibel sind und die anderen, die trotzdem laufen sollten.

Rampage 2
2019-02-27, 19:21:38
Es gibt ja Leute, die es immer noch nicht mitbekommen haben...

https://www.pcworld.com/article/3333637/nvidia-driver-freesync-monitor-support-geforce-graphics-cards.html

TLDR: Freesync funktioniert ab Treiber 417.71 auch mit Geforce Karten ab der Pascal-Generation. Es gibt Freesync-Monitore die offiziell kompatibel sind und die anderen, die trotzdem laufen sollten.

Ich verfolge das Thema schon seit ein paar Wochen und anscheinend ist die GeForce + FreeSync Geschichte wohl doch nicht so trivial und ohne Probleme, wie es die Leute anfangs gedacht haben...;)

Außerdem bliebe da noch die Frage der Vorteile von GSync ggü. FreeSync: manche Top-Modelle mit GSync-Modul (z.B. ASUS PG279Q) sollen tatsächlich eine Range auch unterhalb von 30Hz haben (https://forums.geforce.com/default/topic/1077385/geforce-drivers/what-is-the-gsync-range-/post/5899273/#5899273) - zumindest laut Userbericht (Posting #10); unklar inwieweit das die Realität wiederspiegelt:wink:

Im selben Thread wurde auch zu einem Artikel verlinkt, der ausführlicher auf dieses Thema eingeht. (https://www.blurbusters.com/gsync/gsync101-input-lag-tests-and-settings/2/)

Korrekturen sind gerne erwünscht:)

R2

Screemer
2019-02-27, 19:31:13
Haben sie nicht verdammt Axt. Wie oft muss man das noch sagen. Es gibt keine Monitore die mit 1hz refreshen. Das ist alles framevervielfältigung. Was soll denn nicht trivial sein? Alle Probleme die mit fs auftreten können auch mit gs auftreten.

Grendizer
2019-02-27, 19:40:56
Ich habe selber einen iiyama prolite xub2792qsu-b1 (QHD) der läuft super mit Freesync an einer 1080 und hat mich damals 279 Euro gekostet.

Ich habe gerade aber auch zwei Monitore mit 144 Hz 32 Zoll VA Panels mit HDR, Freesync 2 und LFC (Frameverdopplung) getestet und die sind an der 1080 eine Katastrophe gewesen.

Samsung C32HG70
BenQ EX3203-R

Die Frage ist was man haben will. Im Mittelfeld ist es ok, wenn man Highend haben will wird es kompliziert und kostet.

Wenn man allerdings von einem 9 Jahre alten FHD TN Panel kommt, dann ist meiner Meinung nach schon der o.g Prolite ein gewaltiger Schritt nach vorne