PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PhotoTAN Umstellung 2019 bei allen Banken


Lowkey
2019-03-22, 10:47:47
Hallo,

gemäß der EU Richtlinie müssen alle Konten auf PhotoTAN umgestellt werden.

Als letzter Mensch ohne Smartphone stehe ich vor dem Problem, dass ich nun ein Smartphone (und kein Handy brauche). Das Lesegerät kostet hier 35 Euro, was mir auch zu viel Geld ist.

Woher bekommt man ein gebrauchtes oder neues Smartphone einzig für Onlinebanking günstig?

RaumKraehe
2019-03-22, 10:53:30
rebuy?

Knobina
2019-03-22, 10:53:47
Hallo,

gemäß der EU Richtlinie müssen alle Konten auf PhotoTAN umgestellt werden.

Als letzter Mensch ohne Smartphone stehe ich vor dem Problem, dass ich nun ein Smartphone (und kein Handy brauche). Das Lesegerät kostet hier 35 Euro, was mir auch zu viel Geld ist.

Woher bekommt man ein gebrauchtes oder neues Smartphone einzig für Onlinebanking günstig?
Gehört das nicht in das Kaufempfehlungsforum verschoben?

Wenn 35€ für ein Lesegerät für dich "zu viel" sind, dann braucht die Community dir auch keine Schnäppchensmartphones für 50-60€ zu empfehlen, oder?

Das hier dürfte aktuell wohl das beste Smartphone für unter 70€ sein, was du bekommen kannst:

https://www.mydealz.de/deals/xiaomi-redmi-go-81gb-snapdragon-425-5-hd-display-85mp-klinkenanschluss-dual-sim-microsd-google-go-global-mit-band-20-1337238

Kundschafter
2019-03-22, 10:55:05
Habe auch kein Smartphone. Problem wird bei "meiner" Bank so gelöst:


Ja, wir haben zwei Alternativen für Sie. Grundsätzlich legen wir Ihnen aber die App ans Herz. Denn damit halten Sie die Zukunft in den Händen und haben mehr Möglichkeiten beim Banking.

Sie haben ein älteres Mobiltelefon? Kein Problem. Sie können Ihre Aufträge mit der mTAN freigeben. Die mTAN erhalten Sie per SMS auf Ihr Handy. Sekundenschnell nach der Eingabe des Auftrags im Internetbanking.

Um zur mTAN zur wechseln, gehen Sie im Internetbanking einfach auf Service > Sicherheit > Freigabe- / TAN-Verfahren und bei "Verfahren" auf "Ändern".
Anschließend noch ein Klick auf "mTAN freischalten" – fertig.
Ein Download oder die Installation besonderer Software ist nicht nötig.

Sie haben gar kein Handy? Dann warten Sie bitte noch ein bisschen mit dem Wechsel. Wir bereiten ein Freigabe-Verfahren mit einem TAN-Generator für Sie vor. Das Gerät können Sie diesen Sommer in Ihrem Internetbanking bestellen. Wir informieren Sie im Banking und per Post-Box, wenn es soweit ist.

Cherry79
2019-03-22, 11:17:24
gemäß der EU Richtlinie müssen alle Konten auf PhotoTAN umgestellt werden.
Kannst du das mal bitte etwas weiter ausführen?
Von so einer Richtlinie habe ich noch nix gehört.

Lowkey
2019-03-22, 11:25:49
@Kundschafter

Welche Bank ist das?


Gehört das nicht in das Kaufempfehlungsforum verschoben?

Wenn 35€ für ein Lesegerät für dich "zu viel" sind, dann braucht die Community dir auch keine Schnäppchensmartphones für 50-60€ zu empfehlen, oder?

Das hier dürfte aktuell wohl das beste Smartphone für unter 70€ sein, was du bekommen kannst:

https://www.mydealz.de/deals/xiaomi-redmi-go-81gb-snapdragon-425-5-hd-display-85mp-klinkenanschluss-dual-sim-microsd-google-go-global-mit-band-20-1337238

Google sagt was von Leuten, die für ein paar Groschen irgendwas gekauft haben. Nur die Vorraussetzungen finde ich nicht.


Kannst du das mal bitte etwas weiter ausführen?
Von so einer Richtlinie habe ich noch nix gehört.

Ich weiss da noch genauso wenig wie du. Die Meldung kam eben beim Einloggen in Comdirect.

BUG
2019-03-22, 11:27:22
Schreib mir eine PM mit deiner Adresse, ich schick dir eine Samsung S3 Mini zu wenn du den Versand übernimmst, für ein paar Euro mehr kannst du auch ein S5 Mini bekommen.

Gruß
BUG

Cyphermaster
2019-03-22, 11:29:59
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX%3A32015L2366 (Original)

https://blog.gls.de/aus-der-bank/psd2-eu-zahlungsdiensterichtlinie/ (Ganz brauchbare Erläuterung imo)

Lowkey
2019-03-22, 11:30:19
Schreib mir eine PM mit deiner Adresse, ich schick dir eine Samsung S3 Mini zu wenn du den Versand übernimmst, für ein paar Euro mehr kannst du auch ein S5 Mini bekommen.

Gruß
BUG

Ich brauche etwas Zeit für einen Plan. Die Antwort von Comdirect fehlt noch und Outlook kann deren automatische Bestätigungsemail nicht lesen. Strange.

Korfox
2019-03-22, 11:36:02
Habe auch kein Smartphone. Problem wird bei "meiner" Bank so gelöst:


Ja, wir haben zwei Alternativen für Sie. Grundsätzlich legen wir Ihnen aber die App ans Herz. Denn damit halten Sie die Zukunft in den Händen und haben mehr Möglichkeiten beim Banking.

Sie haben ein älteres Mobiltelefon? Kein Problem. Sie können Ihre Aufträge mit der mTAN freigeben. Die mTAN erhalten Sie per SMS auf Ihr Handy. Sekundenschnell nach der Eingabe des Auftrags im Internetbanking.

Um zur mTAN zur wechseln, gehen Sie im Internetbanking einfach auf Service > Sicherheit > Freigabe- / TAN-Verfahren und bei "Verfahren" auf "Ändern".
Anschließend noch ein Klick auf "mTAN freischalten" – fertig.
Ein Download oder die Installation besonderer Software ist nicht nötig.

Sie haben gar kein Handy? Dann warten Sie bitte noch ein bisschen mit dem Wechsel. Wir bereiten ein Freigabe-Verfahren mit einem TAN-Generator für Sie vor. Das Gerät können Sie diesen Sommer in Ihrem Internetbanking bestellen. Wir informieren Sie im Banking und per Post-Box, wenn es soweit ist.
mTAN ist ganz klar das Mittel der Wahl, wenn man die Schuld für Missbrauch nicht auf sich abgewälzt haben möchte. Unsicherer geht es kaum dank unserer Mobilfunkprovider.

Cherry79
2019-03-22, 11:36:22
Ahhh... soweit ich das verstanden habe ist das Problem, daß iTAN (Papierliste) die neuen Anforderungen nicht erfüllt und daher ab Sommer nicht mehr verwendet werden darf.
Das steht zum Glück nicht, daß man stattdessen dann PhotoTAN verwenden muß ;-)
Ich bin z.B. schon ewig auf ChipTAN (Lesegerät hat 10 Euro gekostet), das ist immer noch die sicherste Methode.
Gibt aber wohl ein paar Banken, die bisher mTAN (SMS) gemacht haben, und ihre Kunden jetzt zu PhotoTAN drängen möchten.

Kundschafter
2019-03-22, 12:23:06
@Lowkey

Ing.

Vorher: Ing-Diba....diba-duuuuu.

https://www.ing-diba.de/kundenservice/psd2/

MikePayne
2019-03-22, 12:45:18
chipTAN beste (nutze ich selbst) :up:

http://www.wikibanking.net/onlinebanking/verfahren/chiptan/

Da der PC und der TAN-Generator nicht miteinander verbunden sind, gilt das chipTAN-Verfahren als das momentan sicherste Verfahren, da sich niemand dazwischen schalten kann.

Einzige Möglichkeit für Betrüger, an eine TAN zu kommen, ist es, die Sorglosigkeit des Nutzers auszunutzen.


Das wäre doch was für Lowkey oder bietet das deine Bank nicht an?

bleipumpe
2019-03-22, 13:14:10
Dieses Verfahren nutze ich auch. Allerdings kostet das bei meiner Bank 9.95€/Jahr plus einmalig den Kauf der Hardware. Dadurch wird es einige Abschrecken.

Matrix316
2019-03-22, 13:24:50
Ich hab auch ChipTan bei der Volksbank und ich glaube das war umsonst oder so. Mein ich zumindest. Als damals die SMS Tan rauskam, war ich schon skeptisch. Und da gab's ja mal einen Bericht: https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/unsichere-mobile-tan-hacker-pluendern-konten-ueber-manipulierte-sms-/19751166.html?ticket=ST-2561046-DA0ReCQEtJzXL7CRdUp2-ap3

medi
2019-03-22, 13:48:30
mTAN ist ganz klar das Mittel der Wahl, wenn man die Schuld für Missbrauch nicht auf sich abgewälzt haben möchte. Unsicherer geht es kaum dank unserer Mobilfunkprovider.

Das mTAN nicht wirklich sicher ist, ist klar. ABER wo bitte bist du als Wald und Wiesenuser davon wirklich betroffen?
Es gehört ja schon ein bisschen mehr dazu als nur ne unverschlüsselte SMS abzufangen und auch dafür benötigt es etwas know-how. Meinst du wirklich der Aufwand wäre bei dir es wert?

Ok, als Multimillionär würde mich mTAN abschrecken aber sonst?

Iscaran
2019-03-22, 13:51:50
Ich verstehe nicht was an iTAN so unsicher sein soll.

Die Liste wird per BRIEF an mich geschickt. Wenn ich also der Post noch vertrauen kann dann ist das verfahren komplett "unhackbar".

Anders als jedes rein digitale TAN-Verfahren, dass ich immer digital hacken kann bietet die analoge iTAN-Liste zumindest in der "digitalen" Welt Sicherheit ?!?!

Korfox
2019-03-22, 15:33:49
Das mTAN nicht wirklich sicher ist, ist klar. ABER wo bitte bist du als Wald und Wiesenuser davon wirklich betroffen?
Es gehört ja schon ein bisschen mehr dazu als nur ne unverschlüsselte SMS abzufangen und auch dafür benötigt es etwas know-how. Meinst du wirklich der Aufwand wäre bei dir es wert?

Ok, als Multimillionär würde mich mTAN abschrecken aber sonst?
Das Brechen von mTAN ist so einfach, dass es garkeinen gezielten Angriff braucht. Du brauchst auch extrem wenig Know-How, um die SMS abzufangen. Du brauchst nur eine SIM-Karte - die ist sogar noch leichter zu erhalten, als der Zugang ins SS/-Netzwerk.
Der Angriff auf die Kommunikation zwischen Bank und Kunde ist schwerer, aber wenn man das bei einem schafft (wegen fehlerhafter Implementierung der Sicherheitsebenen zum Beispiel), dann kann man im Endeffekt alle Kunden dieser Bank angreifen. Alternativ scheint auch Phishing nach wie vor hinreichend viele Opfer zu erzeugen:
https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-05/onlinebanking-hacker-konten-mtan-ss7

EDIT:
Ansonsten geht es mir ja genau um das Gegenteil. Bei mTAN ist es für den Kunden am einfachsten, die Haftung auf die Bank zu schieben, da das Verfahren ansich unsicher ist.

lumines
2019-03-22, 15:51:05
Das mTAN nicht wirklich sicher ist, ist klar. ABER wo bitte bist du als Wald und Wiesenuser davon wirklich betroffen?
Es gehört ja schon ein bisschen mehr dazu als nur ne unverschlüsselte SMS abzufangen und auch dafür benötigt es etwas know-how. Meinst du wirklich der Aufwand wäre bei dir es wert?

Ok, als Multimillionär würde mich mTAN abschrecken aber sonst?

Du überschätzt die Kosten für das Klonen von SIM-Karten massiv. Jeder Provider (global, nicht nur deutsche) kann deine SIM-Karte mit einem Klick klonen. Wie hoch die Kosten sind, weiß ich nicht, aber es scheint sich zu lohnen. Kombiniert mit Phishing passiert es scheinbar relativ häufig bei normalen Nutzern.

Cyphermaster
2019-03-22, 16:09:11
Ich verstehe nicht was an iTAN so unsicher sein soll.

Die Liste wird per BRIEF an mich geschickt. Wenn ich also der Post noch vertrauen kann dann ist das verfahren komplett "unhackbar".

Anders als jedes rein digitale TAN-Verfahren, dass ich immer digital hacken kann bietet die analoge iTAN-Liste zumindest in der "digitalen" Welt Sicherheit ?!?!
Auch deine "analoge" Liste ist nur eine Hardcopy der per Software errechneten, digitalen TAN-Liste auf dem Server der Banken, so daß auch dieses Verfahren mitnichten komplett immun ist. Wenn ich's richtig im Kopf habe, konnte man schon aus TAN-Bögen (weggeworfen, oder bei der Bank durch viele kleine Überweisungen von einem dafür eingerichteten Konto) auf die Erstellungslogik zurück schließen. Wenn man sie nicht auf dem Postweg schon abgefangen und den ganzen Satz auf einen Schlag ausgenutzt hat, bevor der Adressat überhaupt merkt, was Sache ist, und den Bogen sperren läßt...

Deshalb ja seinerzeit der Wechsel auf die Handy-basierte mTAN, die nur bei Bedarf angefordert wird und eine sehr begrenzte Gültigkeitsdauer hat.

PacmanX100
2019-03-22, 17:58:50
Die Umstellung verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Insbesondere weil PapierTAN und MobileTAN beinahe gleichwertig sind was Sicherheit angeht.
Was aber gar nicht geht: Zusätzliche Gebühren (manche Bank nimmt SMS Kosten) oder die Handypflicht. Was wenn man umbedingt eine Überweisung braucht aber das Handy gerade defekt ist oder gar verloren?
PhotoTAN ist auch Mist, hier braucht es wieder eine App die regelmäßig aktualisierung durchführt und das Datenvolumen zahlt auch niemand.

Klarer Fall von Verschlimmbesserung. Digital ist teilweise ja sogar unsicherer weil nie zu sehen ist ob nicht etwas abgefangen wurde.

MikePayne
2019-03-22, 18:01:41
Die Umstellung verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Insbesondere weil PapierTAN und MobileTAN beinahe gleichwertig sind was Sicherheit angeht.
Was aber gar nicht geht: Zusätzliche Gebühren (manche Bank nimmt SMS Kosten) oder die Handypflicht. Was wenn man umbedingt eine Überweisung braucht aber das Handy gerade defekt ist oder gar verloren?
PhotoTAN ist auch Mist, hier braucht es wieder eine App die regelmäßig aktualisierung durchführt und das Datenvolumen zahlt auch niemand.

Klarer Fall von Verschlimmbesserung. Digital ist teilweise ja sogar unsicherer weil nie zu sehen ist ob nicht etwas abgefangen wurde.

Nimm doch einfach chipTAN, Problem gelöst. Kostet evtl für das Gerät einmalig etwas (ist aber auch nicht viel) und Du bist dann auf der sicheren Seite (nutze selbst chipTAN manuell,
chipTAN komfort könnte man über Umwege auch noch abfangen).

PacmanX100
2019-03-22, 18:05:45
ChipTAN ist eben keine Alternative weil es oft Geld kostet und nicht so portabel ist.

Davon abgesehen mich interessiert persönlich die Sicherheit beim Onlinebanking gar nicht. Die Bank haftet eh wenn sie es falsch macht. Meinetwegen können die auch per email schicken ;)

Der_Korken
2019-03-22, 19:54:48
ChipTAN ist eben keine Alternative weil es oft Geld kostet und nicht so portabel ist.

Davon abgesehen mich interessiert persönlich die Sicherheit beim Onlinebanking gar nicht. Die Bank haftet eh wenn sie es falsch macht. Meinetwegen können die auch per email schicken ;)

Wie beweist man denn, dass Geld von einem fremden irgendwo hin überwiesen wurde und nicht von einem selber? Behaupten kann ja jeder viel. Finde es ziemlich sorglos so zu denken.

Korfox
2019-03-22, 20:03:15
Die Bank muss beweisen, dass sie nicht Opfer eines Angriffe geworden ist. Je unsicherer das Verfahren ansich, umso schwerer ist für die Bank zu beweisen, dass sie schulfrei ist.

Lowkey
2019-03-22, 23:12:38
Comdirect hat geantwortet: sie bieten natürlich das SMS Verfahren zusätzlich noch an, auch wenn das Phototan sicherer sei. Dann kostet aber jede Überweisung 9cent. Damit kann ich leben.

anorakker
2019-03-23, 11:46:37
Frage zu den TAN Apps:

ich möchte meine Bankgeschäfte ausschliesslich (!) von zu Hause auf meinen Desktop tätigen, alle andere Optionen sollen per se nicht möglich sein (mobil etc.).
Sind die TAN Apps nur zum erstellen der TAN oder ist auch immer irgendeine Art Bankingsoftware dabei, d.h man loggt sich in seine Bankaccount ein und kann grundsätzlich auch von dort überweisen, wenn man vollen Zugriff auf das Handy hat? Oder sind diese Funktionen hart voneinander getrennt?

EvilOlive
2019-03-23, 11:55:17
Frage zu den TAN Apps:

ich möchte meine Bankgeschäfte ausschliesslich (!) von zu Hause auf meinen Desktop tätigen, alle andere Optionen sollen per se nicht möglich sein (mobil etc.).
Sind die TAN Apps nur zum erstellen der TAN oder ist auch immer irgendeine Art Bankingsoftware dabei, d.h man loggt sich in seine Bankaccount ein und kann grundsätzlich auch von dort überweisen, wenn man vollen Zugriff auf das Handy hat? Oder sind diese Funktionen hart voneinander getrennt?


Mit der photoTAN App geben Sie Transaktionen im Online-Banking sicher und schnell frei.

So funktioniert das Standardverfahren:

Sie führen eine Transaktion auf einem anderen Gerät durch; z. B. einem PC. Beim photoTAN-Verfahren wird auf dem PC eine Grafik angezeigt, die Sie mit der photoTAN App fotografieren. In der App wird dann die 6-stellige TAN angezeigt, die sie auf der PC-Seite eingeben.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.comdirect.phototan&hl=de

Iscaran
2019-03-23, 12:36:29
Auch deine "analoge" Liste ist nur eine Hardcopy der per Software errechneten, digitalen TAN-Liste auf dem Server der Banken, so daß auch dieses Verfahren mitnichten komplett immun ist. Wenn ich's richtig im Kopf habe, konnte man schon aus TAN-Bögen (weggeworfen, oder bei der Bank durch viele kleine Überweisungen von einem dafür eingerichteten Konto) auf die Erstellungslogik zurück schließen. Wenn man sie nicht auf dem Postweg schon abgefangen und den ganzen Satz auf einen Schlag ausgenutzt hat, bevor der Adressat überhaupt merkt, was Sache ist, und den Bogen sperren läßt...



Wenn schon die TAN-Liste bei der Bank selbst unsicher ist dann ist jedes andere Verfahren nur noch "schlechter"...wozu dann also überhaupt iTAN aufgeben ?

Der Hauptgrund ist doch nur die "Kostenersparnis" für das versenden der iTAN-Liste. Sind immerhin 20-30 cent je Kunde oder so.

Die komplett digitalen verfahren kosten halt fast nix....aber sicherer ist kein EINZIGES davon als die iTAN.

Korfox
2019-03-23, 16:36:32
Frage zu den TAN Apps:

ich möchte meine Bankgeschäfte ausschliesslich (!) von zu Hause auf meinen Desktop tätigen, alle andere Optionen sollen per se nicht möglich sein (mobil etc.).
Sind die TAN Apps nur zum erstellen der TAN oder ist auch immer irgendeine Art Bankingsoftware dabei, d.h man loggt sich in seine Bankaccount ein und kann grundsätzlich auch von dort überweisen, wenn man vollen Zugriff auf das Handy hat? Oder sind diese Funktionen hart voneinander getrennt?
Es ist das explizite Ziel des Tab-Verfahrens, die Überweisung von der TAN-Generierung zu trennen und unterschiedliche Geräte zu verwenden (die dann beide angegriffen werden müssten). Wenn man also mit dem Gerät, das die TAN erzeugt auch zeitgleich banken könnte liefe etwas grundlegend falsch.
Aber rein aus der Logik: wie würdest du denn mit der Kamera des Smartphones den Bildschirm des selben abfotografieren?

lumines
2019-03-23, 16:42:20
Es ist das explizite Ziel des Tab-Verfahrens, die Überweisung von der TAN-Generierung zu trennen und unterschiedliche Geräte zu verwenden (die dann beide angegriffen werden müssten). Wenn man also mit dem Gerät, das die TAN erzeugt auch zeitgleich banken könnte liefe etwas grundlegend falsch.
Aber rein aus der Logik: wie würdest du denn mit der Kamera des Smartphones den Bildschirm des selben abfotografieren?

Es geht nicht sehr um unterschiedliche Geräte. Anders konnte man das bis jetzt nur nicht sicher handhaben. Immer mehr Geräte haben aber ein TPM und zufällig sind das bisher überwiegend Smartphones.

Ob das wirklich die Motivation der Banken ist, sei einmal dahingestellt, aber ich hätte kein Problem das auf einem Gerät zu machen, wenn Banken so etwas wie WebAuthn mit einem TPM im Hintergrund zur Authentifizierung anbieten würden. Besser als dafür einen Desktop zu nutzen ist das allemal.

Lyka
2019-03-23, 17:11:35
aktuell nutz ich SIMTan, aber meine Sparkasse bewirbt ständig AppTan (ist günstiger, etc. blah) aber die 2-3 Überweisungen im Monat kann ich mir noch leisten. Außerdem nutz ich dafür ne SIM-Karte in einem Handy-ohne-Internet, da habe ich ein besseres Gefühl dabei

lumines
2019-03-23, 17:23:07
Außerdem nutz ich dafür ne SIM-Karte in einem Handy-ohne-Internet, da habe ich ein besseres Gefühl dabei

Für die Angriffe gegen SMS 2FA spielt die Sicherheit deines Handys / Smartphones keine Rolle. Die Lücken liegen auf der Seite der Provider.

Andi_669
2019-03-23, 19:19:35
meine Großtante hat auch schon das photoTAN, dazu zu sagen ist das man das Gerät auf dem die App läuft erst mir einer Grafik die man per Post bekommt freischalten muss,
ohne diese Grafik lässt sich kein Gerät nutzen,
wenn man also nur den extra photoTAN Generator nutzt ist das Verfahren wohl genau so sicher wie ChipTAN,

wobei das mit der Grafik lange nicht so nervig ist wie das Flakerbild bei ChipTAN,

Triniter
2019-03-25, 07:58:20
Ich nutze auch seit etwas mehr als einem Jahr das photoTAN aber nicht per Smartphone sondern mit dem entsprechenden Standalone Gerät das meine Bankcard zusätzlich benötigt. Für mich ist das soweit die bevorzugte Lösung. Ich möchte das Banking vom Smartphone fern halten, hab deshalb weder Apps der Bank laufen noch rufe ich die Onlinebanking Homepage vom Smartphone aus auf.

PatkIllA
2019-03-25, 09:00:21
meine Großtante hat auch schon das photoTAN, dazu zu sagen ist das man das Gerät auf dem die App läuft erst mir einer Grafik die man per Post bekommt freischalten muss,
ohne diese Grafik lässt sich kein Gerät nutzen,
wenn man also nur den extra photoTAN Generator nutzt ist das Verfahren wohl genau so sicher wie ChipTAN,Und dann ist das an das Konto gebunden?

wobei das mit der Grafik lange nicht so nervig ist wie das Flakerbild bei ChipTAN,Dito. Mit manchen Monitoren funktioniert es auch nur schlecht bis gar nicht.

Cyphermaster
2019-03-25, 09:07:30
Was mir ein wenig schleierhaft ist: Wenn jemand Risiko-Minimierung hinsichtlich digitalem Diebstahl machen will - warum kommen dann so wenige Leute drauf, sich schlicht ein Ausgabe-Limit für ihr Konto einzurichten? Das ist schnell gemacht (persönlich bei der Bank), und so kann man am Effektivsten verhindern, daß jemand Beträge von z.B. >500€/Tag abhebt. Daueraufträge nimmt man aus, und wenn man mal wirklich eine große Ausgabe hat, macht es der Weg zur Bank, um für 24h das Limit aufzuheben, auch nicht fett.

Semmel
2019-03-25, 09:34:02
Was mir ein wenig schleierhaft ist: Wenn jemand Risiko-Minimierung hinsichtlich digitalem Diebstahl machen will - warum kommen dann so wenige Leute drauf, sich schlicht ein Ausgabe-Limit für ihr Konto einzurichten? Das ist schnell gemacht (persönlich bei der Bank), und so kann man am Effektivsten verhindern, daß jemand Beträge von z.B. >500€/Tag abhebt. Daueraufträge nimmt man aus, und wenn man mal wirklich eine große Ausgabe hat, macht es der Weg zur Bank, um für 24h das Limit aufzuheben, auch nicht fett.

Solche Limits sind bei vielen Banken standardmäßig hinterlegt.
Bei der Sparkasse damals warens 500€ Abhebelimit und 2000€ Überweisungslimit als Standard, was ich lächerlich wenig fand. Hab die Limits daher gelöscht.
Bei der DKB sind z.B. 20.000€ Überweisungslimit der Standard.

Andi_669
2019-03-25, 09:59:38
Und dann ist das an das Konto gebunden?

Dito. Mit manchen Monitoren funktioniert es auch nur schlecht bis gar nicht.
mein Großtante hat eben eine Brief bekommen wo so ein Bild wie dann auch für die Transaktionen nötig ist drauf ist, das scannt man mit dem Stand alone Lesegerät oder z.B. mit der Handy AP,
dann wird ein Code ausgegeben den man im Online-Banking Portal eingeben muss, (kann sein das man noch eine E-Mail mit eine Code bekommen hat)
damit ist das Gerät im Online-Banking registriert, das geht mit bis zu 5 Geräten,

das Bild was man dann bei den Transaktionen bekommt enthält dann wohl eine Code der dafür sorgt das nur die registrierten Geräte die richtige Tan ausgeben können,

man muss also um ein Gerät registrieren zu können Zugriff auf das Online-Banking u. Physikalischen Zugriff auf den Brief haben,

RaumKraehe
2019-03-25, 10:24:55
Dito. Mit manchen Monitoren funktioniert es auch nur schlecht bis gar nicht.

Lol. chipTAN zeichnet sich nicht dadurch aus das man das geflacker auf dem Monitor nutzen muss. Dass nennt sich nehmlich "ChipTAN Comfort". ChipTAN kann man auch machen ohne auch nur in der Nähe eines Monitores zu sein. ;)

Andi_669
2019-03-25, 10:51:31
und wer benutzt das ohne das geflacker ?
macht bestimmt Spaß die IBAN auch noch mal manuell in das ChipTAN Gerät einzutippen :freak:

Hacki_P3D
2019-03-25, 11:49:47
Bei meiner Bank (BW Bank) muss ich mich demnächst zwischen pushTAN oder chipTAN-QR entscheiden.

Aktuell benutze ich einen TAN Generator und fand die Methode eigentlich ganz gut :freak:

RaumKraehe
2019-03-25, 13:05:20
und wer benutzt das ohne das geflacker ?
macht bestimmt Spaß die IBAN auch noch mal manuell in das ChipTAN Gerät einzutippen :freak:

Ich mache das ab und an. Es ist ja nicht so das z.b. die Sparkassen garantieren das ihr flacker Generator 100% immer funktioniert. ;)

Und ehrlich. Das ist fast genau so schnell wie auf das richtige Lesen des geflackers zu warten.