PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SSD Upgrade, aber wie genau?


Knobina
2019-07-06, 13:14:41
Hallo werte Speicherexperten,

ich stehe in folgender Ausgangssituation: 500GB SATA SSD (Samsung 850) (https://www.amazon.de/Samsung-MZ-76E500B-EU-interne-schwarz/dp/B078WQT6S6/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=32ZRRKUQGTEWL&keywords=samsung+evo+850&qid=1562400998&s=gateway&sprefix=samsung+evo+850%2Caps%2C170&sr=8-1) für OS (Win10) & Spiele und einer 2TB MyPassport Ultra Metal Edition (https://www.amazon.de/Western-Digital-blauschwarz-Passport-Festplatte/dp/B00MAG2LSQ/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1PRQ5G7O9NXMT&keywords=my+passport+ultra+metal&qid=1562400856&s=gateway&sprefix=my+passport+ultra+met%2Caps%2C171&sr=8-4) mit 5400rpm als Datenplatte für Musik, Fotos usw. Habe also gar keine richtige interne HDD im Rechner verbaut.

Die 500GB SSD ist mir für OS, Spiele & Apps mittlerweile eindeutig zu klein geworden. Habe angefangen gewisse Spiele auf die externe HDD auszulagern, was völliger Quatsch ist, den ich mit eurer Hilfe beenden möchte.

Jetzt bin ich gerade bei den SSD überfordert. Es gibt M.2 und SATA. Bei M.2 gibt es alles von 540MB/s, über 1800MB/s bis 3550MB/s. Ich bin mit der Leistung meiner bisherigen Samsung 850 mehr als zufrieden, aber ich kann mir gar nicht vorstellen wie eine 3550MB/s Platte im Alltag abgehen würde.

Daher die erste Frage: Lohnt es sich eine schnelle M.2 Platte mit z.B. 128/240GB als reine OS & Apps Platte zu holen und die Spiele auf eine 1/2TB SATA SSD zu packen, oder ist das aus Leistung & P/L Sicht unvernünftig? Also wenn schon M.2 dann eine große für OS, Apps und Spiele?

Wie viel praktische Leistung/Geschwindigkeit würde ich ggü. Variante A verlieren, wenn ich eine 1/2TB SATA z.B. Samsung 860 mit 540MB/s kaufe und damit meine bisherige 500GB einfach ersetze?

Und letzte Frage was ist von diesen neuen 1800R/W Intel SSDs insb. der 660p (https://www.amazon.de/Intel-%C2%AE-SSDPEKNW020T8X1-SSD-660P/dp/B07JHGMNC5/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=intel+ssd&qid=1562410050&s=gateway&sr=8-4) zu halten? Rein theoretisch wäre die Platte ja der perfekte Kompromiss zwischen den "normalen" und NVME SSDs. Aber wie sieht es praktisch aus?

Th3o
2019-07-06, 13:22:22
M.2 lohnt imho nicht. Nur wenn man ständig große Datenmengen kopiert/verschiebt merkt mann was.

Der Sandmann
2019-07-06, 13:24:46
Ich würde eher spiele auf eine m.2 nvme installieren und Windows auf eine normale SATA ssd. Spiele laden viel öfter. Windows ja eigentlich nur zum Start so richtig.

Benutzername
2019-07-06, 14:01:33
M.2 lohnt imho nicht. Nur wenn man ständig große Datenmengen kopiert/verschiebt merkt mann was.

Oder falls Platz im Gehäuse Mangelware ist. Kompaktes ITX oder Laptop. Oder keine Ports mehr frei sind. Oder man nicht so viele Kabel im Gehäuse will. Aber an sich ist die Samsung 860 völlig in Ordnung als System"platte".


Einfach eine große preiswerte SATA SSD dazustöpseln IMHO. Manchmal kann man auch eine günstige NVMe ergattern. Muss man auf den Preis pro Speicher Index gucken, was an dem Tag günstiger kommt. Kurz rumgeguckt 1TB gibt es schon für 90-100 t€URonen sowohl als m.2 NVMe als auch SATA Bauweise.

2TB intel 660p als m.2 gibt es gerade im Sonderangebot bei Mindfactory für 188 t€URonen. Könnte man auch sofort zuschlagen. Die SATA modelle sind alle ein paar euro teurer. Das ist im moment die billigste mit der Kapazität. Und keine schlechte SSD.

Oder falls Du SAS hast: 2TB für 205€. Ich glaube die wollen sie aus dem Lage raus haben. :biggrin:



https://www.mindfactory.de/Hardware/Solid+State+Drives+(SSD).html/71/79772:2952/listing_sort/6



Ich gucke gerade sehr hart auf diese intel SSD für den Preis.

--------------------------

Ich würde eher spiele auf eine m.2 nvme installieren und Windows auf eine normale SATA ssd. Spiele laden viel öfter. Windows ja eigentlich nur zum Start so richtig.

Ist auch einfacher einzubauen anstatt das Betriebsystem auf die neue SSD zu migrieren. Außerdem verteilen sich die Schreib- und Lesevorgänge auf zwei physische Laufwerke. Okay, bei SSD nicht so wild, aber bei HDD merkt man das schon. Bei zwei SSD wohl nur mit Stoppuhr.

Popeljoe
2019-07-06, 14:09:54
Ich gucke gerade sehr hart auf diese intel SSD für den Preis.
Vor allen Dingen, wenn man sieht, wie schnell das Teil ist. Ein Angebot, was fast zu schön ist. Erstmal im Netz checken, ob irgendwelche Probleme bei dem Teil vorliegen.

Benutzername
2019-07-06, 14:35:15
Vor allen Dingen, wenn man sieht, wie schnell das Teil ist. Ein Angebot, was fast zu schön ist. Erstmal im Netz checken, ob irgendwelche Probleme bei dem Teil vorliegen.

Sind halt QLC mit etwas geringerer Lebensdauer als TLC (oder SLC). Und ist nicht so dolle im schreiben, was aber für die Spieleplatte ja egal ist. Da wird ja hauptsächlich gelesen und ab und zu mal ein Spielstand geschrieben oder ein Patch.

Hardwareluxx hat da paar zu große Worte beutzt wie "verhängnis" "wenig Vertrauen".


Zum Verhängnis werden die SSD 660p aber zwei Nachteile der QLC-Technik. Zum einen geht damit eine im Vergleich mit TLC-Zellen geringere Leistung einher, zum anderen fällt die Haltbarkeit geringer aus. Ersteres Problem will Intel mit einem im Idealfall großzügig bemessenen variablen SLC-Cache umgehen. Das gelingt auch, so lange der Pufferspeicher nicht komplett gefüllt ist. Ist er jedoch aufgebraucht, können die Daten keine Abkürzung in den QLC-Bereich der SSD nehmen. Stattdessen müssen sie regelrecht anstehen, was die Leistung auf HDD-Niveau drosselt und zu hohen Latenzen führt.

Für das Problem der geringeren Haltbarkeit hat Intel hingegen keine Lösung, sondern setzt auf die Wirkung der Garantie. Die versprochenen fünf Jahre wirken großzügig, kaschieren aber lediglich den minimalistischen TBW-Wert, der lediglich ein Drittel so hoch wie bei der SSD 600p ausfällt und der bislang schlechteste Wert der getesteten SSDs ist. Natürlich führt das Überschreiten des TBW-Werts nicht zum sofortigen Ausfall des Laufwerks. Doch er zeigt, wie wenig Vertrauen Intel in seine SSD hat. Das belegen Vergleiche mit anderen QLC-basierten SSDs.

https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/47827-intel-ssd-660p-im-test-guenstige-ssd-mit-grossen-schwaechen.html?start=9


Mein Fazit: im lesen Als Spielegrab absolut brauchbar und günstig. Wird ja wenig darauf geschrieben werden. Backup kann Showers ja auf siene externe Platte machen. Wondows bleibt auf der Samsung 860. Ist dabei ziemlich wumpe ob Pro oder Evo modell.

Knobina
2019-07-06, 14:47:01
@all

Danke für die bisherigen Antworten.

M.2 lohnt imho nicht. Nur wenn man ständig große Datenmengen kopiert/verschiebt merkt mann was.
Ich bin was das angeht sehr casual. Zocken, YT/Netflix streamen und Emails checken.:freak:
Ich würde eher spiele auf eine m.2 nvme installieren und Windows auf eine normale SATA ssd. Spiele laden viel öfter. Windows ja eigentlich nur zum Start so richtig.
Hast du dazu irgendwelche Zahlen? Was ich bisher so mitbekommen habe ist das sich die Ladezeiten bei 3550 Platten um 1-2 Sek verringern, aber nie mehr. Bei Windoof macht es deiner Meinung gar keinen Unterschied ob 540 vs 3550?
Oder falls Platz im Gehäuse Mangelware ist. Kompaktes ITX oder Laptop. Oder keine Ports mehr frei sind. Oder man nicht so viele Kabel im Gehäuse will. Aber an sich ist die Samsung 860 völlig in Ordnung als System"platte".
Platz habe ich mehr als genug und SATA Ports habe ich glaub 6 oder acht und nur einer ist belegt, dazu einen freien M.2 Slot.

Einfach eine große preiswerte SATA SSD dazustöpseln IMHO. Manchmal kann man auch eine günstige NVMe ergattern. Muss man auf den Preis pro Speicher Index gucken, was an dem Tag günstiger kommt. Kurz rumgeguckt 1TB gibt es schon für 90-100 t€URonen sowohl als m.2 NVMe als auch SATA Bauweise.
Aber die M.2 SSDS die genau so viel wie SATA Platten kosten, sind aber nicht diese super-schnellen. Die wo ich gesehen habe, haben auch "nur"550MB/s, aber eben die M.2 Bauweise.
Also denkst du auch das ich mit einer super-schnellen beim OS keine echten Vorteile habe? Die bestmögliche Platte dann also exklusiv für Spiele?

2TB intel 660p als m.2 gibt es gerade im Sonderangebot bei Mindfactory für 188 t€URonen. Könnte man auch sofort zuschlagen. Die SATA modelle sind alle ein paar euro teurer. Das ist im moment die billigste mit der Kapazität. Und keine schlechte SSD.



Oder falls Du SAS hast: 2TB für 205€. Ich glaube die wollen sie aus dem Lage raus haben. :biggrin:

https://www.mindfactory.de/Hardware/Solid+State+Drives+(SSD).html/71/79772:2952/listing_sort/6

Ich gucke gerade sehr hart auf diese intel SSD für den Preis.

--------------------------
Ist auch einfacher einzubauen anstatt das Betriebsystem auf die neue SSD zu migrieren. Außerdem verteilen sich die Schreib- und Lesevorgänge auf zwei physische Laufwerke. Okay, bei SSD nicht so wild, aber bei HDD merkt man das schon. Bei zwei SSD wohl nur mit Stoppuhr.
Muss erstmal googleln was SAS überhaupt ist.:redface: Über diese 660p Plattehabe ich auf YT bisher eben nur gutes gesehen. Gilt (noch) also so eine Art Underdog. Die Architektur soll ja eine einfachere sein, als bei normalen SSD, aber keinerlei Infos über Lebenszeit usw.
Vor allen Dingen, wenn man sieht, wie schnell das Teil ist. Ein Angebot, was fast zu schön ist. Erstmal im Netz checken, ob irgendwelche Probleme bei dem Teil vorliegen.
Irgendwie nur gutes, aber es ist eben fast zu schön. Ich recherchiere mal weiter.

Daredevil
2019-07-06, 14:55:47
Meiner Meinung nach ist heute das ganze Spiel genauso, wie früher eben auch.
Sprich:
Früher: OS und wichtige Programme auf einer SSD und als Datenplatte eine HDD
Heute: OS und wichtige Programme auf eine schnelle M2 NVME und als Datenplatte eine SSD
Früher war der Unterschied natürlich deutlich größer von HDD zu SSD, aber in manchen Fällen ist er heute auch noch spürbar.
Generell würde ich im übrigen keine SSD mehr kaufen, nur noch M2, weil einfach moderner.

Aktuell habe ich eine schnelle SSD ( MX500 ) und eine langsamere SSD im Rechner ( MX300 ).
Falls ich irgendwann mal auf eine aktuelle Plattform wechseln würde, würde ich mir auch in Kombination damit eine 3Gbyte/s NVME holen für OS+Programme und die SSDs halt als Datenkrake bzw. externe Speicherlösung degradieren.
Bräuchte ich heute noch mehr Platz, würde ich mir eine billige 1-2TB SSD holen ( Kingston A400 o.ä. )

Der Aufpreis müsste aber natürlich gerechtfertigt sein, also 100% Aufschlag ist für mich nichts, was ich akzeptiere.

1TB MX500 M2 SSD mit 0.5Gbyte/s kostet aktuell 105€ https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd4-a1745481.html
960TB MP510 M2 NVME mit 3 Gbyte/sek kosten aktuell 122€ https://geizhals.de/corsair-force-series-mp510-960gb-cssd-f960gbmp510-a1907832.html

Warum also überhaupt noch unter 3 Gbyte/s gehen?

Der Sandmann
2019-07-06, 14:58:38
Zahlen habe ich keine. Natürlich wird Windows von der m2 schneller laden aber wie oft am Tag startest du schon Windows? Ich glaube einfach dass spiele von der m2 mehr profitieren als Windows.

Daredevil
2019-07-06, 15:00:15
Man sollte auch an die Zukunft denken, eine Festplatte holt man sich in der Regel nicht jedes zweite Jahr neu. SSDs haben doch locker eine Lebenszeit von 6 Jahren+.

Wenn Konsolen bald rasend schnell von SSDs profitieren, könnte man sich zumindest heute schon mal darauf vorbereiten, vielleicht profitiert man ja auch davon?

Benutzername
2019-07-06, 15:02:20
Muss erstmal googleln was SAS überhaupt ist.

SAS = Serial Attached SCSI(Small Computer System Interface mit small ist hier "füllt keine Halle" gemeint). Meistens in Servern und teuren Workstations zu finden. Also eigentlich nix für Dich. Ich war nur so überrascht, daß die so billig ist. Und hätte ja sein können, daß Du SAS hast. Unwahrscheinlich, aber hätte sein können.


Im Prinzip hat diese halt den NAchteil, daß sie nicht so viele Schreibvrogänge durchält (sind immernoch eine Menge). Also alle spiele da drauf abladen, Windows und die diversen Launcher (Steam, GOG Galaxy, Uplay, epic ...) auf der Samsung lassen. Den Geschwindigkeitsvorteil von NVMe merkt man kaum, weil im normalen betrieb auf einem Heim- und Daddelrechner wird gar nicht so viel gelesen und geschrieben. Und intel gibt fünf Jahre Garantie und wirft noch diverse Software mit ins Paket wie einen speziellen Treiber und paar andere tools.


Also außer dem halbinformierten QLC ist schlecht!!!11!!1elf Geschrei habe Ich eigentlich bisher nix schlechtes finden können. Betriebssystem und cache Datei von Wndows würde Ich da nicht drauf tun, aber den Spiele Ordner.

Benutzername
2019-07-06, 15:16:49
Vielleicht hat ja LTT da eine ROlle gespielt bei dem niedrigen Preis, der hat die 660p ziemlich gedisst mit sienem Video, daß YouTube akls erstes ausspuckt, wenn man nach der SSD sucht. sind wohl alle abgeschreckt und die 660p liegt wie blei im Lager? Wobei gegen ende LTT dann doch darauf eingeht wofür die 660p gut ist. COnsumer, Gamer PC zu Hause. nicht als Server Cache PLatte.

Das zweite Video ist der genaue Gegenstandpunkt. Oder besser nicht ganz so ein negativer clickbait Titel.

Knobina
2019-07-06, 17:00:44
Also ich werde mal das 3DC Versuchskaninchen was die 660p angeht. :freak:

Ich behalte die 850 als OS & Apps Platte und kaufe mir die 2TB 660p als reines Spielegrab. Die 100€ Aufpreis für eine 3,5GB/s M.2 SSD wirken auf mich dann doch als nicht unbedingt notwendig.

T86
2019-07-06, 17:31:37
Interessant wird es erst wenn du auch das OS drauf installierst.
Als reines Gaming Laufwerk hält die eh ewig

Benutzername
2019-07-06, 18:24:39
Also ich werde mal das 3DC Versuchskaninchen was die 660p angeht. :freak:

Keine Ahnung ob hier schon jemand im 3dc eine QLC SSD hat.



Ich behalte die 850 als OS & Apps Platte und kaufe mir die 2TB 660p als reines Spielegrab. Die 100€ Aufpreis für eine 3,5GB/s M.2 SSD wirken auf mich dann doch als nicht unbedingt notwendig.


3,5TB? Welche wäre das?

Der Sandmann
2019-07-06, 18:29:26
3.5GB Transferrate. Nicht Kapazität im Ganzen.

Knobina
2019-07-06, 18:31:04
Keine Ahnung ob hier schon jemand im 3dc eine QLC SSD hat.





3,5TB? Welche wäre das?
3.5GB Transferrate. Nicht Kapazität im Ganzen.
This. Für nen Hunni mehr, würde ich ne 3,5TB auch sofort einsacken.

Gibts bei Mindfuckery eig. Neukundengutscheine oder so? Habe da noch nie was bestellt.

Der Sandmann
2019-07-06, 18:32:48
Gib deine Bestellung zwischen 0000 und 0600 Uhr auf und du mußt keine Versandkosten zahlen (ab 150€ Bestellwert)

Benutzername
2019-07-06, 19:01:26
3.5GB Transferrate. Nicht Kapazität im Ganzen.


Ach so. :freak:

qiller
2019-07-06, 20:33:02
Zahlen habe ich keine. Natürlich wird Windows von der m2 schneller laden aber wie oft am Tag startest du schon Windows? Ich glaube einfach dass spiele von der m2 mehr profitieren als Windows.

M.2 bringt bei Spielen auch nix. Viele Spiele streamen permanent und da sind die Datenraten eher gering. Aber selbst bei Spielen mit "Ladebalken" kommen die M.2-Datenraten nicht zustande, da hier zum großen Teil die CPU bremst. Wers genau wissen will, kann ja mit Afterburner oder HWinfo sich die Datenraten anschauen. Ich glaube HISN hatte dazu sogar schonmal Youtube-Videos gemacht.

M.2 nimmt man eigentlich nur, weils mittlerweile kaum teurer ist und auch platzsparend untergebracht werden kann. Und ansonsten gibts genau 2 Anwendungsfälle, wo M.2 SSDs Sinn ergeben: Datenbanken mit entsprechend hohen Zugriffszahlen und Video-Editing/Muxen. Und für beide Fälle würde ich keine QLC-/TLC-SSD mit Pseudo-SLC-Cache anschaffen, sondern lieber auf teureren MLC-Speicher setzen, der die hohen Schreibraten dauerhaft halten kann.

Benutzername
2019-07-07, 22:17:50
M.2 bringt bei Spielen auch nix. Viele Spiele streamen permanent und da sind die Datenraten eher gering. Aber selbst bei Spielen mit "Ladebalken" kommen die M.2-Datenraten nicht zustande, da hier zum großen Teil die CPU bremst. Wers genau wissen will, kann ja mit Afterburner oder HWinfo sich die Datenraten anschauen. Ich glaube HISN hatte dazu sogar schonmal Youtube-Videos gemacht.

Grafik und KArten ist ja meistens auch noch gepackt, das muss die CPU dann alles mühsam auch ersteinmal auspacken und in den Speicher schaufeln oder zur Graka übertragen.


M.2 nimmt man eigentlich nur, weils mittlerweile kaum teurer ist und auch platzsparend untergebracht werden kann. Und ansonsten gibts genau 2 Anwendungsfälle, wo M.2 SSDs Sinn ergeben: Datenbanken mit entsprechend hohen Zugriffszahlen und Video-Editing/Muxen. Und für beide Fälle würde ich keine QLC-/TLC-SSD mit Pseudo-SLC-Cache anschaffen, sondern lieber auf teureren MLC-Speicher setzen, der die hohen Schreibraten dauerhaft halten kann.


Jupp.

Die 2TB intel 660p ssd ist halt zufällig echt günstig im Moment. Aber mehr Geschwindigkeit gegenüber einer SATA SSD wird man da nix merken.

Zergra
2019-07-07, 22:23:43
Die 2TB intel 660p ssd ist halt zufällig echt günstig im Moment. Aber mehr Geschwindigkeit gegenüber einer SATA SSD wird man da nix merken.

Du weist aber schon das die SSD bei über 70% Füllung nur noch einen statischen Cache hat und ziemlich schnell auf ca. 180MB/s einbricht und damit langsamer als aktuelle normale SSDs ist ?

Benutzername
2019-07-07, 22:48:10
Du weist aber schon das die SSD bei über 70% Füllung nur noch einen statischen Cache hat und ziemlich schnell auf ca. 180MB/s einbricht und damit langsamer als aktuelle normale SSDs ist ?

Ja deswegen eben als SSD-datengrab. Dafür taugt sie. Oder falls man viel speicher in einem Laptop braucht, oder für den A300 Deskmini und solche Anwendungsfälle. Nicht als Arbeits- oder Betriebssystemplatte.

Daredevil
2019-07-07, 22:52:37
M.2 bringt bei Spielen auch nix. Viele Spiele streamen permanent und da sind die Datenraten eher gering. Aber selbst bei Spielen mit "Ladebalken" kommen die M.2-Datenraten nicht zustande, da hier zum großen Teil die CPU bremst.
Und wer sagt halt, dass es in Zukunft auch so bleibt?
Wir sind so langsam in der SSD bzw. Flash Speicher Ära angekommen und unsere Software ist halt kaum darauf optimiert.
Selbst Computerbase läd auf meinem iPad pro schneller als auf meinem Rechner mit SSD. Da würde ich nicht am falschen Ende sparen, man kauft sich ja auch keinen 6Kerner, wenn es nen 8 Kerner für ~10-20% mehr gibt.
Zukunft und so.

Marodeur
2019-07-08, 09:25:45
Ich geh da eher noch einen Schritt weiter. Warum den ganzen Schrott auf den Rechner? Alles was man an Anwendungen und Spiele braucht auf eine SSD aber "Datengrab"? Datengrab ist ein NAS mit Backup auf das man mit allen Geräten zugreifen kann. Diashow auf TV der Schwiegermutter vom letzten Urlaub? Kein Problem, haben wir gleich... ;)

Dr.Doom
2019-07-08, 09:35:32
M.2 bringt bei Spielen auch nix. Viele Spiele streamen permanent und da sind die Datenraten eher gering. Aber selbst bei Spielen mit "Ladebalken" kommen die M.2-Datenraten nicht zustande, da hier zum großen Teil die CPU bremst. Wers genau wissen will, kann ja mit Afterburner oder HWinfo sich die Datenraten anschauen. Ich glaube HISN hatte dazu sogar schonmal Youtube-Videos gemacht.

M.2 nimmt man eigentlich nur, weils mittlerweile kaum teurer ist und auch platzsparend untergebracht werden kann. Und ansonsten gibts genau 2 Anwendungsfälle, wo M.2 SSDs Sinn ergeben: Datenbanken mit entsprechend hohen Zugriffszahlen und Video-Editing/Muxen. Und für beide Fälle würde ich keine QLC-/TLC-SSD mit Pseudo-SLC-Cache anschaffen, sondern lieber auf teureren MLC-Speicher setzen, der die hohen Schreibraten dauerhaft halten kann.Ich möchte nur etwas die Verwirrung entknoten:
M.2 ist nur die Bauform, vergleichbar mit 2.5"- oder 3.5"-Laufwerken.
SATA und NVME sind die Protokolle für die Übertragung.
Es gibt M.2-SATA-SSDs und M.2-NVME-SSDs.