PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geheimnis der Zahnärzte


Doomtrain
2019-07-27, 14:44:38
Ich hatte gestern mal wieder einen Kontrolltermin bei meiner Zahnärztin, ich habe gute Zähne und im Prinzip muss nur aller paar Jahre was gemacht werden...

Ich benutze seit ungefähr 2 Jahren desinfizierende Mundspülung 1-2x tgl, habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Der Nachteil: Es verfärbt die Zähne leicht, das fiel ihr sofort auf und sagte ich solle die Spülung weglassen...wegen Zerstörung der Mundflora:rolleyes:
Normales putzen würde ja völlig reichen...

Ich habe das Gefühl die Dame möchte nicht das ihre "Kunden" ihre Zähne zu gut pflegen weil ja so nix zu verdienen ist...

Was mir auch aufgefallen ist: Ihre Zähne sind alles andere als Weiß, eher gelblich:D

Was soll ich davon halten??

PS: Was machen Zahnärzte für ihre Zähne?

frankkl
2019-07-27, 14:53:48
Mein Tip:

Regelmässig als Zuckeralternative auch mal Xylit (Zuckeraustauschstoff) verwenden gibt es auch bei Rossmann und DM,
kann man zum beispiel sehr schön seinen Kaffee mit süßen !


Einfach auf das eine Gefühl achten wenn es dir und deinen Zähnen damit gut geht ist das inordnung,
wo ist das problem mit Gelb und Braun ?

frankkl

M4xw0lf
2019-07-27, 14:57:19
Niemand hat von Natur aus strahlend weiße Zähne.

AnnoDADDY
2019-07-27, 15:00:28
Leicht gelbliche Zähne sind ddoch völlig normal und ja mit der Mundspülung zzerstört du deine Mundflora. Nimm besser Zahnseide

Doomtrain
2019-07-27, 15:04:25
Um das ganze mal in die richtige Richtung zu lenken: Was machen Zahnärzte für ihre Zähne? :D

Xylit kenne ich und probiere es aus, Zahnseide kann ich nicht nutzen, zu enge Zwischenräume...

Lyka
2019-07-27, 15:06:40
Chlorhexamed?

Ja, meine Zahnärztin hat auch davon abgeraten.


https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-13-2014/gut-gespuelt-halb-geputzt

Auch zur unterstützenden Behandlung von Mundgeruch eignet sich Chlorhexidin. Allerdings kann die Langzeitanwendung von Chlorhexidin zu Verfärbungen der Zähne und Geschmacksstörungen führen und wird daher nicht empfohlen.

Unter Experten ist die dauerhafte Anwendung von Antiseptika in der Mundhöhle umstritten, da die natürliche Mundflora dadurch verändert werden könnte. Eine – allerdings sehr kleine – britische Studie gab Hinweise darauf, dass Nitrat-reduzierende Mikroorganismen aus der Mundhöhle offenbar an der Blutdruckregulation beteiligt sind. Denn organische Nitrite, die bei der bakteriellen Nitrat-Reduktion entstehen, wirken im Körper als Stickstoffmonoxid-Donatoren. Stickstoffmonoxid hat vasodilatatorische Eigenschaften. Verwendeten die Probanden antiseptische Mundspülungen, sank die Nitritproduktion um 90%, der Nitrit-Plasmaspiegel um 25%. In der Folge wurden Blutdruckanstiege um 2 bis 3,5 mmHg beobachtet, die mit dem Nitrit-Abfall korrelierten. Dieser Effekt trat bereits nach einmaliger Anwendung auf. Um hier tatsächlich Konsequenzen für die Praxis abzuleiten, ist allerdings weitere Forschung in diese Richtung notwendig – gerade auch vor dem Hintergrund, dass eine schlechte Mundhygiene sich negativ auf das kardiovaskuläre Risiko auswirkt.

Das BfArM warnte vergangenes Jahr vor anaphylaktischen Reaktionen unter Chlorhexidin, die insbesondere nach Anwendung von Mundspüllösungen aufgetreten waren. Daher ist die Substanz bei Patienten mit bekannter oder vermuteter Chlorhexidin-Allergie kontraindiziert.

Doomtrain
2019-07-27, 15:09:24
Prontoral, sowas ähnliches, Wirkstoff Polihexanid

Lyka:

Die Nebenwirkungen sind anscheinend minimal. Diesen Text hatte ich auch gelesen. Verfärbungen und Geschmacksirritationen fände ich nicht schlimm. Ich will mit 60 noch alle meine Zähne haben :-)

Unyu
2019-07-27, 15:51:22
Zuviel Cola in jungen Jahren rächt sich später. Diabetes, Bluthochdruck, Herzrasen, kaputte Zähne.

Was Zahnärzte machen? Geld Investieren. Davon haben die eh reichlich. Ernsthaft, wer würde zu einem Zahnarzt mit miesen Zähnen gehen? Der kann seinen Laden dicht machen. Insofern sind selbst hohe Investiitionssummen drin, wenn die Alternative schliessen heisst.

herb
2019-07-27, 16:27:59
Was Zahnärzte machen (laut Freundin, die ist eine): Zähne zwei mal am Tag putzen. Zahnseide benutzen (täglich). Kein bleaching, Mundspülung nur wenn's medizinisch angesagt ist. Je nach Veranlagung regelmässig Zahnreinigung (kann von einmal im Jahr bis zu vier mal im Jahr sein, je nachdem).
Nachts nicht den Kühlschrank plündern. Und wenn doch: danach die Zähne putzen. Keine zuckerhaltigen Getränke in der Nacht.
Das war's. Damit solltest Du Deine Beisserchen bis zum Schluss geniessen können.

Lokadamus
2019-07-27, 18:03:58
Ich hatte gestern mal wieder einen Kontrolltermin bei meiner Zahnärztin, ich habe gute Zähne und im Prinzip muss nur aller paar Jahre was gemacht werden...

Ich benutze seit ungefähr 2 Jahren desinfizierende Mundspülung 1-2x tgl, habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Der Nachteil: Es verfärbt die Zähne leicht, Was für einen Zahnschrubber benutzt du?

frankkl
2019-07-27, 18:32:27
Um das ganze mal in die richtige Richtung zu lenken: Was machen Zahnärzte für ihre Zähne? :D


Ich war als Jugendlicher zuletzt richtig beim Zahnarzt
und mit gut 30 Jahre war der Gaumen irgendwie endzündet wollte meinen Zahn rausoperieren da bin ich gleich gegangen,
das war vor etwa 20 Jahren schätzungsweise also Zahnärzte machen selten was für die Zähne !

frankkl

Korfox
2019-07-27, 21:10:37
Die DM Revolution Tabs sind die besten. Da braucht man keine Zahnärzte mehr.

Ich war selbst auch lange lange nicht beim Zahnarzt und hatte effektiv nichts außer der entzündeten Wurzel, wegen der ich dann wieder da war. Trotzdem fühle ich mich jetzt mit regelmäßigen Kontrolltermin en wohler.

derpinguin
2019-07-27, 21:25:39
Prontoral, sowas ähnliches, Wirkstoff Polihexanid


Das ist nicht zur dauerhaften Anwendung gedacht. Polyhexanid ist eine Wundspülung, zur punktuellen Behandlung.

MSABK
2019-07-27, 22:24:37
Ich war als Jugendlicher zuletzt richtig beim Zahnarzt
und mit gut 30 Jahre war der Gaumen irgendwie endzündet wollte meinen Zahn rausoperieren da bin ich gleich gegangen,
das war vor etwa 20 Jahren schätzungsweise also Zahnärzte machen selten was für die Zähne !

frankkl

Wie hat sich der entzündete Zahn entwickelt?

Ich hatte meinen Zahnarzt gefragt was er so macht. Wie oben schon geschrieben: Zweimal putzen und Zahnseide. Mein Zahnarzt nutzt so eine Schallbürste und Sensodyne.

Niemand hat von Natur aus strahlend weiße Zähne.

Das kommt aber extrem auf den Mensch und seine Gene an denke ich.

Meine exex hat nur einmal am Tag die Zähne geputzt und nie Zahnseide gesehen und ihre Zähne waren strahlend weiß. Verstehe das bis heute nicht.

frankkl
2019-07-27, 23:06:22
Die DM Revolution Tabs sind die besten. Da braucht man keine Zahnärzte mehr.


Und DM Tabs Multi-Power Revolution nehme ich nur für mein Geschirr,
eine Orale Aufnahme scheind mir nicht sehr Gesundheitsfördernt glaube das Tote keinen Zahnarzt mehr brauchen.


Wie hat sich der entzündete Zahn entwickelt?

Bei akuten endzündungen hilft ganz einfach Chlorhexamed hochdosiert aber würde ich nicht dauerhaft nehmen.

Übrigends Zahnseide ist sehr schlecht !


frankkl

Jupiter
2019-07-28, 00:37:55
Seit wann ist Zahnseide sehr schlecht? Da muss nur aufgepasst werden, dass die Interdentalpapillen nicht verletzt werden.

Weiße Zähne gibt es nicht. Es sieht sehr hässlich aus, wenn künstlichen Zähne komplett weiß sind. Die sollten die Zahnfarbe annehmen.


Zahnarzt sollte man nicht werden. Es ist xyxyxy, was man da alles zu sehen und riechen bekommt. Näher kommt man Menschen in kaum einen anderen Beruf.

Opprobrium
2019-07-28, 08:37:44
Geheimnis trifft es nicht richtig, immerhin lernt man das schon als Kind in der Grundschule ;)

Habe als Student für ein paar Jahre in einer WG gewohnt die bis auf mich ausschließlich aus Zahnis bestand. Was ich mitgenommen habe:

- Zahnpasta auf Flouridgehalt achten, alles ohne oder unter 1400ppm nicht kaufen
- Elektrische Zahnbürste ist nicht schlecht (selbst habe ich eine Sonicare)
- Zahnbürste alle 3 Monate wechseln
- Nicht direkt nach dem Essen oder Trinken Zähne putzen -> Gerade Saft, Cola und andere Säurehaltige Sachen weichen den Zahnschmelz auf, wenn man dann mit der Bürste rangeht ist das suboptimal. 30 Minuten Zeit lassen bis der Speichel das wieder reguliert hat.
- Vieles ist außerdem Glückssache/Veranlagung: Wenn man z.B. sehr glatte Zähne hat bleibt da weniger hängen und man kommt auch mal einen Abend ohne Zähneputzen aus.

taddy
2019-07-28, 08:55:00
- Zahnpasta auf Flouridgehalt achten, alles ohne oder unter 1400ppm nicht kaufen
- Elektrische Zahnbürste ist nicht schlecht (selbst habe ich eine Sonicare)
- Zahnbürste alle 3 Monate wechseln
- Nicht direkt nach dem Essen oder Trinken Zähne putzen -> Gerade Saft, Cola und andere Säurehaltige Sachen weichen den Zahnschmelz auf, wenn man dann mit der Bürste rangeht ist das suboptimal. 30 Minuten Zeit lassen bis der Speichel das wieder reguliert hat.
- Vieles ist außerdem Glückssache/Veranlagung: Wenn man z.B. sehr glatte Zähne hat bleibt da weniger hängen und man kommt auch mal einen Abend ohne Zähneputzen aus.

Ich teile seit gut 5 Jahren meine Wohnung mit einer Zahnärztin (wie sollte Fred sonst auch auf den Patientenstuhl)

Was du schreibst ist richtig.

Ergänzend noch folgendes:

-jeden Abend VOR dem putzen Zahnseide, ist zwar ätzend aber das bluten hat tatsächlich aufgehört und man holt immer noch mehr raus als man denkt.
-den Zahnarzt nach ElmexGeele ansprechen, ist eine hochdosierte Fluorid-Paste. Einmal die Woche, bei uns Sonntag, die das Geele auf die Zahnbürste, etwas verteilen und 15min im Mund einwirken lassen.
Durch das Fluorid werden angegriffene Stellen gestärkt und die Zähne gehärtet.
-Die von der KK bezahlte Zahnreinigung nutzen, Zahnstein bildet sich trotz Zahnputzen, in diesen porösen Material können sich kleine Zahnfeinde prima verstecken.

msilver
2019-07-28, 09:10:18
Xylit nehme ich nicht mehr, hatte nur dünnschiss deswegen

Badesalz
2019-07-28, 09:11:52
Mein Tip:

Regelmässig als Zuckeralternative auch mal Xylit (Zuckeraustauschstoff) verwenden gibt es auch bei Rossmann und DM,
kann man zum beispiel sehr schön seinen Kaffee mit süßen !Wenn es da nicht das Problem gäbe, daß ~75% der Leute auf Xylit mit Flitzekacke reagieren ;)
Zahnseide ist natürlich eine Hausnummer. Wenn man noch komplett im Maul ist ;), wieviele "Lücken" ergibt das nochmal?

edit:
Ah ja, schau. msilver hats schon rausgefunden :)

Sumpfmolch
2019-07-28, 09:41:38
Im Gegensatz zu anderen Süßstoffen passt sich der Körper an die Aufnahme von Xylit nach einigen Wochen an und die Meisten vertragen das dann problemlos:

"Bei regelmäßiger Einnahme kann die Resorptionsrate im Dünndarm durch Enzyminduktion erhöht werden. Bei Einnahme von mehr als 0,5 g Xylit pro kg Körpergewicht kann eine abführende Wirkung auftreten, welche nach Adaption des Organismus (nach 3–4 Wochen Gewöhnungszeit) verschwinden kann. Im Rahmen von Studien wurde die Einnahme von 200 g Xylit täglich problemlos vertragen. Bei Sorbitol besteht diese Anpassung nicht, daher wirkt Sorbitol immer abführend."
( https://de.wikipedia.org/wiki/Xylit#Eigenschaften )

Wir haben bei uns im Haushalt Kristallzucker inzwischen komplett durch Xylit/Erythrit ersetzt.

Badesalz
2019-07-28, 10:41:20
Im Gegensatz zu anderen Süßstoffen passt sich der Körper an die Aufnahme von Xylit nach einigen Wochen an und die Meisten vertragen das dann problemlos:
Dann ist doch alles gut. "Einige Wochen" Scheisserei und dann ist Ruhe.
Top :up:

edit:
Wir lösen das anders. ZUCKER IST GIFT. Ein notwendiges Übel bei Genussmitteln. Von uns ausgewählten. Ich hab Cola&Co. schonmal seit 10 Jahren nicht gesoffen. Bisschen Zucker im Kaffe oder Tee, da mal EINEN Haribo Tropfruit, alle paar Wochen mal "Effect" wenns passt. Stück Kuchen mal. Das reicht.
Ferrero (und vieles anderes) ignorieren wie komplett.

https://www.youtube.com/watch?v=Qe5spCAQgr0

Was das Topic angeht, ich kenn keinen in meinem Umfeld der im vergleichbaren Alter ist und noch "alle Zähne im Maul" hat. Ich schon :wave2:

Korfox
2019-07-28, 10:45:21
Wie steht das hier eigentlich mit Mundduschen?
Ich bin der Meinung, dass die gründlicher sind als Zahnseide. Wenn man nicht gerade gesundheitlich anfällig ist ist das eine in meinen Augen gute Alternative.

frankkl
2019-07-28, 11:42:22
Xylit nehme ich nicht mehr, hatte nur dünnschiss deswegen
Ich nutze Xylit fast ein Jahr und kann diese Aussage nicht bestättigen !

frankkl

MSABK
2019-07-28, 13:38:04
Bei akuten endzündungen hilft ganz einfach Chlorhexamed hochdosiert aber würde ich nicht dauerhaft nehmen.

Übrigends Zahnseide ist sehr schlecht !


frankkl

Wie hat sich das auf deine Entzündung ausgewirkt? Ist der Zahn komplett verheilt?

frankkl
2019-07-28, 14:17:16
Wie hat sich das auf deine Entzündung ausgewirkt? Ist der Zahn komplett verheilt?
Ja die endzündung war komplett verheilt,
nur etwa alle 5 Jahre gab es noch kleine beschwerden die dann sofort kurz behandelt werden mit Chlorhexamed Forte 0,2 % dann ist das bald wieder normal.

Mit Zahnseide im Mund rumfuhrwerken macht da ehr alles kaputt wie schrecklich !

frankkl

Isogul
2019-07-29, 13:34:35
Also wer sich heute noch mit Fluorid in Zahnpasta oder Getränken vergiftet der tut mir nur leid und hat die letzten Jahre an Informationen verpasst! ;)
Ansonsten als Tipp. Vitamin C Supplement erhöhen gerade wenn was mit dem Zahnfleisch ist, wirkt Wunder weiterhin wenn zum gurgeln und Spülen gibt es nichts besseres als LugolJod Lösung. Deine Speicheldrüsen werden es dir danken, genauso wird der Rachen desinfiziert und viele andere Dinge.
Weiterhin auch mal abends mit Basenpulver bzw. Calcium Pulver mal die Zähne behandeln ist ideal.
Als Zahnpasta nur Naturprodukte ohne Nanoparikel und Fluor wie die Sole von Dr. Hauschka oder Rathanina von Wleda.
Der Rest stimmt natürlich, wenig Zucker usw.

pollux
2019-07-30, 17:02:33
Also wer sich heute noch mit Fluorid in Zahnpasta oder Getränken vergiftet der tut mir nur leid und hat die letzten Jahre an Informationen verpasst! ;)
Also zuerst habe ich ja an Ironie gedacht, aber da weiter unten nochmal vor "Fluor" gewarnt wird, meinst du das wohl ernst. Entweder du verwechselst Fluoride mit Fluor, oder du glaubst, dass SIE uns mit fluoridiertem Trinkwasser vergiften wollen. Ähh... ja genau.

Dann mal lieber Dr. Seltsam gucken...

"Auf keinen Fall wird ein Kommunist je ein Glas Wasser trinken, denn er weiss genau, aus welchem Grund ... Fluoridation des Wassers - der grauenhafteste kommunistische Anschlag, dem wir ausgeliefert sind."
"Frieden auf Erden ... F.a.E. ... Fluoridation aller Elemente."

sulak
2019-07-30, 18:44:56
Geheimnis trifft es nicht richtig, immerhin lernt man das schon als Kind in der Grundschule ;)

Habe als Student für ein paar Jahre in einer WG gewohnt die bis auf mich ausschließlich aus Zahnis bestand. Was ich mitgenommen habe:

- Zahnpasta auf Flouridgehalt achten, alles ohne oder unter 1400ppm nicht kaufen
- Elektrische Zahnbürste ist nicht schlecht (selbst habe ich eine Sonicare)
- Zahnbürste alle 3 Monate wechseln
- Nicht direkt nach dem Essen oder Trinken Zähne putzen -> Gerade Saft, Cola und andere Säurehaltige Sachen weichen den Zahnschmelz auf, wenn man dann mit der Bürste rangeht ist das suboptimal. 30 Minuten Zeit lassen bis der Speichel das wieder reguliert hat.
- Vieles ist außerdem Glückssache/Veranlagung: Wenn man z.B. sehr glatte Zähne hat bleibt da weniger hängen und man kommt auch mal einen Abend ohne Zähneputzen aus.

Tja jetzt kommen wieder die Arschkarten, ich kenne jemand, der die Zuckeralkohole in der Zahnpasta nicht verträgt, sind viele mit Fructose Problemen.

Die nehmen dann Ajona oder sowas und müssen dann noch ein Zahnschmelz Schutz Konzentrat oder so draufkleben.

Das Flouridgehalt mit 1400ppm gilt somit nicht für alle Menschen.

xcv
2019-07-30, 20:36:11
Nehmt ihr Xylit dann zum Süßen von Speisen oder macht ihr damit direkt ne Mundspülung?

aufkrawall
2019-07-30, 21:17:47
Zwei Seiten, und noch keine Nennung zuckerfreien Kaugummis. Erbärmlich.

taddy
2019-07-30, 22:31:32
Also wer sich heute noch mit Fluorid in Zahnpasta oder Getränken vergiftet der tut mir nur leid und hat die letzten Jahre an Informationen verpasst! ;)
Ansonsten als Tipp. Vitamin C Supplement erhöhen gerade wenn was mit dem Zahnfleisch ist, wirkt Wunder weiterhin wenn zum gurgeln und Spülen gibt es nichts besseres als LugolJod Lösung. Deine Speicheldrüsen werden es dir danken, genauso wird der Rachen desinfiziert und viele andere Dinge.
Weiterhin auch mal abends mit Basenpulver bzw. Calcium Pulver mal die Zähne behandeln ist ideal.
Als Zahnpasta nur Naturprodukte ohne Nanoparikel und Fluor wie die Sole von Dr. Hauschka oder Rathanina von Wleda.
Der Rest stimmt natürlich, wenig Zucker usw.

Echt jetzt? Das meinste doch jetzt nicht ernst.. Kommt jetzt gleich noch das man von Milch und Weizen Krebs bekommt?

Man, immer diese Beiträge die fernab jeder medizinischen Grundlage sind

frankkl
2019-07-30, 23:44:12
Nehmt ihr Xylit dann zum Süßen von Speisen oder macht ihr damit direkt ne Mundspülung?
Pfui Mundspülung,
selbstverständlich nehme ich Xylit zum Süßen zum beispiel im Kaffee.


Kommt jetzt gleich noch das man von Milch und Weizen Krebs bekommt?


Was wie ein quatsch !


frankkl

Fusion_Power
2019-07-31, 01:40:53
Nehmt ihr Xylit dann zum Süßen von Speisen oder macht ihr damit direkt ne Mundspülung?
Ich nutze das Xylit im Yoghurt, da brauch ich nicht mal nen halben Teelöffel pro Becher von. Hab mir auch schon Mundspühlungen aus Salbei hergestellt, und dann mit Xylit gesüßt (weil Zucker macht da nicht wirklich Sinn.)
Hab keine Zahnprobleme, ehr Zahnfleisch, daher gern mal was antiseptisches.
Zahnarzt empfahl mir "Parontal F5", einmal die Woche, gutes Zeuch. Dazu wegen der empfindlichen Zahnhälse "Elmex Gelee", schweineteuer aber braucht man auch nur 1x die Woche nehmen. Schmeckt beides übrigens "wie beim Zahnarzt", die benutzen exakt das gleiche Zeug.

taddy
2019-07-31, 08:44:34
Was wie ein quatsch !




Korrekt.. davon sprach ich

medi
2019-07-31, 08:45:33
-Die von der KK bezahlte Zahnreinigung nutzen, Zahnstein bildet sich trotz Zahnputzen, in diesen porösen Material können sich kleine Zahnfeinde prima verstecken.

Ich hatte mal zwei Jahre lang täglich Karotten verputzt. Zahnstein in der Zeit? Nada!

taddy
2019-07-31, 09:08:22
Ich hatte mal zwei Jahre lang täglich Karotten verputzt. Zahnstein in der Zeit? Nada!

Die Veranlagung zum Zahnstein ist genitisch verankert. Wenn jemand mehr Speichel produziert bildet sich auch mehr Zahnstein. Völlig normal, wenn es bei dir so gewesen ist, dann Glückwunsch, leider die Ausnahme als die Regel

medi
2019-07-31, 09:45:41
Ja die endzündung war komplett verheilt,
nur etwa alle 5 Jahre gab es noch kleine beschwerden die dann sofort kurz behandelt werden mit Chlorhexamed Forte 0,2 % dann ist das bald wieder normal.

Mit Zahnseide im Mund rumfuhrwerken macht da ehr alles kaputt wie schrecklich !

frankkl

Zahnseide nimmt man auch nur für die oberen Bereiche wo die Zähne aneinder stoßen um Speisereste zu entfernen, die sich dort verklemmt haben. Für die unteren Bereiche, also dort wo das Zahnfleisch ist, nimmt man Zahnzwischenraumbürsten. Da geht nichts kaputt und man bekommt die Ablagerungen raus, die die Zahnbürste nicht erwischen kann.
Seit ich Zahnzwischenraumbürsten nutze habe ich keine Paradontose mehr (davor hatte ich echte Probleme mit Zahnfleischbluten und Rückgang des Zahnfleisches sowie riesen Zahntaschen)

Lemon Wolf
2019-07-31, 09:51:05
Diese ganzen gängigen Mundspülungen sind doch einfach schrecklich.
Die meisten haben einen solch intensiven Geschmack das man das Gefühl hat es verätzt einem die Mundhöhle.

Mich wundert es das bisher Wasserstoffperoxid noch nicht genannt wurde.
Ist hervorragend als Mundspülung geeignet und sehr Geschmacksneutral.
Man sollte es natürlich vorher verdünnen.

Isogul
2019-07-31, 12:06:44
Ich kenne viele Zahnärzte die nutzen schon seit Jahren kein Flourid mehr aus gesundheitlichen Gründen. Ich will hier kein Vortrag machen, googelt selber, in den Mainstream Medien kommt das Thema der Flouridlüge langsam auch an. Ansonsten machte das schon viele Jahre die Runde.
Gerade Leute die eh einen Jodmangel haben, ansich alle, sollten bedenken, das sich stattdessen Flourid in den Drüsen ablagert. Darum auch als Faktor die vielen SD Probleme, weiterhin begünstigt das auch die Verkalkung und Abagerungen der Zwirbeldrüse und noch vieles mehr.
Flourid wurde damals in den 50s als Wundermittel "verkauft" für stabile Zähne usw. damit die Zuckerindustrie schön weiter machen konnte, vorallem Cola und Pepsi.

Noch als Hinweis, Flourid belastete Menschen sind teilnahmsloser, lethargischer, unselbstständiger, brauchen Führung bzw. unterwerfen sich gerne,sind nicht mehr in der Lage ihren eigenen Willen durchzusetzten, es setzt den IQ runter, haben eine schwächere Persönlichkeit und auch bestimmte Hemmungen,psychische Veränderungen uvm. das schlägt dann auch die Brücke zu Störungen der SD und ZWD.
Weiterhin, die Nazis nutzten Flourid schon damals in den KZs indem das dem Wasser zugemsicht wurde, um die Insassen "unten" zu halten auch die Russen in Gefangnenlagern
Das Nationale Krebsinstitut der Vereinigten Staaten hat Flourid mittlerweile sogar als „zweifelhaftes Karzinogen“ eingestuft.

Ansonsten, die meist so tägliche Aufnahme sollte 1 mg nicht übeschreiten, selbst das wird schon fast durch das tägliche Essen und Trinken erreicht.Selbst offiziell wird nicht mehr als 3-4mg empohlen. Das kann schon mit 2-3 billigTeebeutel übertroffen werden und in Mineralwassser gilt ab 1mg Deklarationspflicht. Wir können froh sein das in BRD bisher keine Zwangsflouridierung herscht im Wasser bzw verboten ist, in Kanada gibts ja massive Wiederstände deswegen oder auch in Australien.

Wen das alles interessiert sollte recherieren und sich belesen, wen nicht, kann sich weiterhin gerne weiter vergiften. Wie gesagt, das Flourid für die Zähne in einigen Maßen ok ist, mag sein, aber die Nachteile für den Rest im menschlichen Körper sind aber nicht von der Hand zu weisen und es nicht wert es zu nutzen, gerade weil es viele Alternativen gibt. Mehr gibts ansich nicht zu sagen, informiert auch selbst! :)

Fusion_Power
2019-07-31, 14:56:06
Ich kenne viele Zahnärzte die nutzen schon seit Jahren kein Flourid mehr aus gesundheitlichen Gründen. Ich will hier kein Vortrag machen, googelt selber, in den Mainstream Medien kommt das Thema der Flouridlüge langsam auch an. Ansonsten machte das schon viele Jahre die Runde.
Gerade Leute die eh einen Jodmangel haben, ansich alle, sollten bedenken, das sich stattdessen Flourid in den Drüsen ablagert. Darum auch als Faktor die vielen SD Probleme, weiterhin begünstigt das auch die Verkalkung und Abagerungen der Zwirbeldrüse und noch vieles mehr.
Flourid wurde damals in den 50s als Wundermittel "verkauft" für stabile Zähne usw. damit die Zuckerindustrie schön weiter machen konnte, vorallem Cola und Pepsi.

Noch als Hinweis, Flourid belastete Menschen sind teilnahmsloser, lethargischer, unselbstständiger, brauchen Führung bzw. unterwerfen sich gerne,sind nicht mehr in der Lage ihren eigenen Willen durchzusetzten, es setzt den IQ runter, haben eine schwächere Persönlichkeit und auch bestimmte Hemmungen,psychische Veränderungen uvm. das schlägt dann auch die Brücke zu Störungen der SD und ZWD.
Weiterhin, die Nazis nutzten Flourid schon damals in den KZs indem das dem Wasser zugemsicht wurde, um die Insassen "unten" zu halten auch die Russen in Gefangnenlagern
Das Nationale Krebsinstitut der Vereinigten Staaten hat Flourid mittlerweile sogar als „zweifelhaftes Karzinogen“ eingestuft.

Ansonsten, die meist so tägliche Aufnahme sollte 1 mg nicht übeschreiten, selbst das wird schon fast durch das tägliche Essen und Trinken erreicht.Selbst offiziell wird nicht mehr als 3-4mg empohlen. Das kann schon mit 2-3 billigTeebeutel übertroffen werden und in Mineralwassser gilt ab 1mg Deklarationspflicht. Wir können froh sein das in BRD bisher keine Zwangsflouridierung herscht im Wasser bzw verboten ist, in Kanada gibts ja massive Wiederstände deswegen oder auch in Australien.

Wen das alles interessiert sollte recherieren und sich belesen, wen nicht, kann sich weiterhin gerne weiter vergiften. Wie gesagt, das Flourid für die Zähne in einigen Maßen ok ist, mag sein, aber die Nachteile für den Rest im menschlichen Körper sind aber nicht von der Hand zu weisen und es nicht wert es zu nutzen, gerade weil es viele Alternativen gibt. Mehr gibts ansich nicht zu sagen, informiert auch selbst! :)
Man soll die Zahnpasta auch nicht essen sondern sich nur die Zähne putzen. ;) Das Zeuch ist nur fürn Mund und die Zähne, ich schlucks ja nicht runter. Mein Zahnarzt hat mir außerdem dringend zu Fluorid geraten, braucht man vermutlich bei Paradontitis ehr als bei gesunder Mundflora.

Lyka
2019-07-31, 15:08:54
Allein das

Ich kenne viele Zahnärzte

lässt schon meine Augenbrauen zucken. Wieviele Zahnärzte sollte man kennen?
In meinem Leben hatte ich Kontakt zu insgesamt 5 Zahnärzten :|

aufkrawall
2019-07-31, 15:12:44
FDP-Mitglied? ;)

Korfox
2019-07-31, 15:21:25
in den Mainstream Medien kommt das Thema der Flouridlüge langsam auch an
Ein einzelner Artikel aus einem Mainstream-Medium (den ich beim Googeln nach "Fluorid-Lüge" auch auf Seite 3 nicht fand) würde mir schon langen...

Noch als Hinweis, Flourid belastete Menschen sind teilnahmsloser, lethargischer, unselbstständiger, brauchen Führung bzw. unterwerfen sich gerne,sind nicht mehr in der Lage ihren eigenen Willen durchzusetzten
[...]
in Kanada gibts ja massive Wiederstände deswegen oder auch in Australien.

:uponder:

taddy
2019-07-31, 15:23:12
Ein einzelner Artikel aus einem Mainstream-Medium (den ich beim Googeln nach "Fluorid-Lüge" auch auf Seite 3 nicht fand) würde mir schon langen...


:uponder:

Da brauchst du keine Quelle zu, dass ist ähnlicher Hokuspokus wie flache Erde und Mond Verschwörungstheorien

Filp
2019-07-31, 15:54:50
Ich hatte mal zwei Jahre lang täglich Karotten verputzt. Zahnstein in der Zeit? Nada!
Und deine Haut hat sich nicht verfärbt?
Ich hab mal nen Jahr lang jeden Tag nen halbes Kilo Karotten durch den Entsafter gejagt und meine Hande wurden irgendwann Stellenweise eher Orange ;D

DrumDub
2019-07-31, 16:00:04
Da brauchst du keine Quelle zu, dass ist ähnlicher Hokuspokus wie flache Erde und Mond Verschwörungstheorien so isses.

Opprobrium
2019-07-31, 16:10:18
Verkalkung und Abagerungen der Zwirbeldrüse [...]

Ist die Zwirbeldrüse eine besonders verdrehte Variation der Zirbeldrüse?
Noch als Hinweis, Flourid belastete Menschen sind teilnahmsloser, lethargischer, unselbstständiger, brauchen Führung bzw. unterwerfen sich gerne,sind nicht mehr in der Lage ihren eigenen Willen durchzusetzten, es setzt den IQ runter, haben eine schwächere Persönlichkeit und auch bestimmte Hemmungen,psychische Veränderungen uvm.

Davon ausgehend könnte man meinen, es wären 99% der Menschheit flouridbelastet ;)

Ich kenne viele Zahnärzte...

Wieviele Zahnärzte sollte man kennen?
In meinem Leben hatte ich Kontakt zu insgesamt 5 Zahnärzten :|
Hihi. Ich "kenne" tatsächlich gut ein dutzend Zahnärzte (siehe weiter oben meine WG-Vergangenheit), dazu kommen noch eine Handvoll bei denen ich mal in Behandlung war. Keiner hat mir je von Flourid abgeraten, vermutlich alle Echsenmenschen :eek:

Isogul
2019-07-31, 17:04:52
Die Trollwiese ist eröffnet war klar und wenn dann wieder Totschlagargumente kommen die einen mit Flatearthern und so nen Zeug vergleichen, zeigt es mir die Kompetenz hier! ;)
Ich habe Argumente geliefert die auch bewiesen sind oder deren Einsatz im 2.WK und deren psychische Wirkungen, die von euch dann weder wiederlegt werden sondern mit Echsenmenschen und so ein Quark getrollt werden, sehr niveauvoll, muß ich schon sagen! :)

Belest euch mal intensiv damit, gerade in Zusammenspiel mit JOD und die Auswirkungen auf die Schilddrüse.
Btw, wer Paradontose hat, solle lieber unbedingt seine VitaminC zufuhr erhöhen und andere antibakterielle Spülungen nehmen und mal eine Detox Darmkur machen! ;)


Mainstream meine ich sowas wie hier:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

Als Info nochmal folgendes als Auszug, trollt gerne drüber oder bringt sachliche Argumente:

Fluorid

schädigt das Nervensystem
deaktiviert mindestens 62 Enzyme in unserem Körper und schädigt DNA-reparierende Enzyme
erhöht das Risiko, an Osteoporose zu erkranken
verursacht genetische Schäden
wird mit Arthritis in Verbindung gebracht
erhöht das Risiko, an Krebs zu erkranken
hat schädigende Wirkung auf Herz, Leber und Nieren
verringert die Zeugungsfähigkeit von Männern
schwächt die menschliche Willenskraft
können unter anderem in die Gebärmutterwand eindringen und so zu Fehlbildungen am Fötus und zu Fehlgeburten führen
lassen Haut, Arterien und andere Gewebe vorzeitig altern
stören die Mineralisierung von Geweben wie z.B. Knochen.

Die Wirkung auf die menschliche Psyche. Fluor schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus. Dies ist auch der Grund dafür, dass weltweit etwa 60 % der Psychopharmaka Fluorid als wichtigsten Bestandteil enthalten.

Eine der bedeutendsten Untersuchungen dazu ist die von Dr. Aly Mohamed, einem Genetiker. Er untersuchte die Wirkung von Fluoriden auf Chromosomenschäden im Knochenmark und in den Hoden.

Die Vermutung, dass Fluoride eine Unterfunktion der Schilddrüse verstärken oder gar auslösen können, wird durch zahlreiche Studien aus China, Indien und Russland gestützt.

In diesen Untersuchungen wurde festgestellt, dass bei Populationen, die mit erhöhten Fluoriddosen in Kontakt kamen (entweder am Arbeitsplatz oder über das Trinkwasser), die Schilddrüsenwerte deutliche Veränderungen zeigten.

Diese Personengruppen wiesen reduzierte T3- und erhöhte TSH-Werte auf. (NRC 2006; Susheela 2005; Mikhailets 1996; Yao 1996; Bachinskii 1985; Yu 1985)

T3 steht für Trijodthyronin. Es ist das aktivere der beiden Schilddrüsenhormone und wird in der Schilddrüse gebildet.

Das TSH ist hingegen ein Hormon, das im Gehirn von der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) produziert wird. Es wird ausgeschüttet, um die Schilddrüse zur Bildung von Schilddrüsenhormonen anzuregen, also dann, wenn der Schilddrüsenhormonpegel im Blut zu niedrig ist.

Erhöhte TSH-Werte weisen daher auf eine Schilddrüsenunterfunktion hin.


Fluoride verschärfen Jodmangel

Übereinstimmende Tier- und Humanstudien zeigen, dass die Belastung mit übermässigen Fluorid-Mengen die Auswirkungen eines Jodmangels verschlimmert. (Gas’kov 2005; Hong 2001; Wang 2001; Zhao 1998; Xu 1994; Lin 1991; Ren 1989; Guan 1988)

Das Spurenelement Jod ist der wichtigste Baustein, aus dem die Schilddrüse die Hormone T3 und T4 bilden kann.

Eine ausreichende Jod-Aufnahme ist daher sehr wichtig für die optimale Funktion der Schilddrüse.

Leidet nun beispielsweise eine schwangere Frau an Jodmangel, kann sich dies auf den Intelligenzquotienten (IQ) ihres Kindes auswirken. Nimmt man überdies als Kleinkind oder in den frühen Jugendjahren zu wenig Jod zu sich, kann dies gar zu permanenten Hirnschäden führen.

Chinesische Wissenschaftler haben nun in mehreren Untersuchungen herausgefunden, dass Jodmangel in Kombination mit einer Fluoridbelastung einen signifikant schwerer wiegenden Effekt auf die neurologische Entwicklung haben kann als der Jodmangel alleine. (Hong 2001; Xu 1994; Lin 1991; Ren 1989)

Fluoride verschärfen also die negativen Auswirkungen eines Jodmangels noch weiter.

Studien, in denen die Intelligenz der betroffenen Kinder als Messwert für die neurologische Gesundheit herangezogen wurde, zeigten, dass bereits Fluoridmengen von nur 0,9 ppm die schädlichen Auswirkungen eines bestehenden Jodmangels auf den Intelligenzquotienten (IQ) erheblich verstärken können (Lin 1991).
Diese Konzentration entspricht im Übrigen der angeblich “optimalen” Menge an Fluorid, die in Ländern mit Trinkwasserfluoridierung den öffentlichen Wasservorräten zugesetzt wird (0,7 – 1,2 ppm).
Ein Jodmangel begünstigt noch weitere Formen der Fluorid-Toxizität, darunter auch die Zahnfluorose. (Zhao 1998; see also Pontigo-Loyola 2008)
Das heisst, je stärker man an Jodmangel leidet, umso gefährlicher können sich Fluoride auswirken.

Filp
2019-07-31, 17:09:47
Mainstream meine ich sowas wie hier:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

Das ist wohl eine der unseriösesten "Gesundheitsquellen" im Internet. Ganz viel ganz Falsches gepaart mit komischer Esoterik und alles nur, um Kunden für den Eigenen Shop zu locken...

taddy
2019-07-31, 18:09:12
Schnippi Schnappi


Ich finde es ja super, dass du hier die (deiner Meinung nach) richtigen Argumente lieferst, aber nun mal Butter bei die Fische:

Wer oder was ist denn dafür verantwortlich, dass namhafte Medien, Ärzte und andere Leute es befürworten, dass wir zu willenlosen Zombies werden?

Ich habe nun nicht soviel Zeit um alles zu widerlegen, nur mal soviel..

Fluoride gelten als Nervengift, korrekt. Die letale Dosis liegt irgendwo zwischen 25 und 70mg/kg Körpergewicht.

Wir reden hier aber von aufgenommenen F, Wasserunlösliche Fluorverbindungen sind aber deutlich weniger schlimm.
In einer Zahnpaste liegt der Grenzwert an Fluorverbindungen bei 0,15%.

Nur um es nochmal zu erwähnen, diese Fluorverbindungen gehen zum Großteil mit Hormonen (Wieso reden wir nicht lieber hiervon?) durch den Abfluss.

Fairerweise muss man sagen, dass ein Fluorüberangebot für kindliche Zähne (<6Jahre) schädlich ist. Es kann sich eine Fluorose bilden, sieht blöd aus, wurde bei mir aber auch behandelt.

Alles super, ob mich Fluor dümmer gemacht hat? Ganz bestimmt, ich hätte meinen Uniabschluss sonst mit 15 in der Tasche und nun eine Professur für angewandte Mathematik mit vielen gutaussehenden Studentinnen :usex:

frankkl
2019-07-31, 18:14:18
Jede Woche eine andere Studie was man essen soll was Gesund und Ungesund ist was man tun soll und was nicht ,
danach muss ich praktisch verhungern der ganze neumodische Kram ist mir sowas von egal ich bin ein Mensch (Allesfresser) esse was mir schmeckt,
muss dann immer an den Lied aus Kindertagen denken:

Die Wissenschaft hat festgestellt

https://www.youtube.com/watch?v=D4adTjgNXsU


frankkl

Lemon Wolf
2019-07-31, 18:22:42
Dies ist auch der Grund dafür, dass weltweit etwa 60 % der Psychopharmaka Fluorid als wichtigsten Bestandteil enthalten.
Da hätte ich gerne mal eine seriöse Quelle für.
Was ein Unsinn.

Ich gehe nicht auf alles ein was du da geschrieben hast, jedoch klingt das extrem nach Verschwörungstheorie.
Fluorid ist deiner Meinung nach ja für alles verantwortlich was schief gehen kann in der Welt.

phizz
2019-07-31, 20:26:34
ich hab auch einen Kollegen der auf solch esoterikzeug abfährt.
er glaubt an chemtrails und das sowas wie "handauflegen" und "energieübertragen" funktioniert.
er hätte jetzt auch was von vitamin C, D oder K erzählt.
oder silberiodit, walnußöl, ölziehen.... vielleicht eine kerze anzünden ?

wenn man sich "belesen" soll, wo fängt man eigentlich an und wann hört man auf? mit dem aluhut bei kerzenlicht unter dem tisch, völlig verängstigt weil der staat, nein die merkel höchstpersönlich, dich mit chlor im trinkwasser vergiften will...

so genug OT

seit ich meine zahnpasta von odol med3 auf biorepair (ich glaube nicht daran das man zahnschmelz aufputzen kann, ich könnte mir aber vorstellen, dass die zahnpasta zumindest hilft, den abbau zu reduzieren) umgestellt hab und zeitgleich von handbetrieb auf philipps soniccare gewechselt bin, sind meine zähne um welten besser!
ich würde sogar so weit gehen zu behaupten: hätte ich schon immer (zumindest) die soniccare gehabt, dann hätte ich jetzt keine krone.
naja so bin ich wenigsten gekrönt :biggrin:

falls ihr noch von hand putzt, kauft euch aus spaß mal so eine zahnbürste und leckt euch nach dem putzen über die zähne.... die sind so glatt, dass glaubt man nicht, wenn man es nicht kennt. diese feststellung steht auch in einigen amazon rezensionen und ich muss sagen, es stimmt wirklich (link in der beschreibung :freak:). wenn ich mir aus not mal die zähne analog putzen muss, habe ich nicht das gefühl das sie wirklich sauber sind.

meine zahnärztin hat mir andauernd von der biorepair abgeraten, weil die so abrassiv wäre und weil das mit dem zahnschmelz sowieso quatsch wäre (wie gesagt, ich glaube auch nicht dran). in der zeit konnte sie mir nahezu keine füllungen und keine sonstigen reparaturen andrehen... schon bissl seltsam wie engagiert sie war mir die biorepair auszureden. :confused:
empfohlen hat sie mir immer die normale elmex oder elmex sensitiv. ich habe beide probiert, 2-3 mal. das kann man mir jetzt glauben oder nicht, aber jedesmal hatte ich nach 4-7 tagen zahnschmerzen. (die elmex sensitiv ist auch so schmierig, das man dabei nicht wirklich das gefühl hat, sie reinigt die zähne ausreichend. von daher glaube ich ihr den teil mit der zu starken abrasiven wirkung der biorepair. kann gut sein, dass diese die zähne stark poliert und sich die zähne danach sauberer anfühlen).

die elmex werde ich nicht wieder probieren. ich bin jetzt bei sensodyne pro schmelz gelandet. damit habe ich zumindest bisher keine probleme. ab und zu (wenn sich die zähne stumpf anfühlen), putze ich dann noch mit biorepair.

zahnseide soll ich laut der zahnärztin auch täglich benutzen, aber dafür bin ich leider etwas zu faul. selbst mit den zahnseidesticks mache ich es jetzt zu selten, obwohl das um einiges bequemer ist. (über den plastikmüll darf man da aber nicht nachdenken)

grundlegend muss ich leider zugeben meine zähne in der jugend ordentlich misshandelt zu haben. viel zu viel cola in kombination mit sauren haribo sachen und cafe...

elmex gelee werde ich dann wohl auch mal testen.
30 min nach cola/säften/wein use nicht die zähn putzen.
wenn man mal drauf achtet, bilde ich mir sogar ein das man es irgendwie spüren kann (das die zähne davon kurzzeitig weicher wirken)

DerNostalgiker
2019-07-31, 20:58:12
Das ist wohl eine der unseriösesten "Gesundheitsquellen" im Internet. Ganz viel ganz Falsches gepaart mit komischer Esoterik und alles nur, um Kunden für den Eigenen Shop zu locken...

+1

frankkl
2019-07-31, 22:05:31
Natürlich bürste ich meine Zahne von Hand was den sonst
und mit Biorepair hatte ich es eine Zeit lang auch versucht war aber nicht so überzeugend,
nutze jetzt schon länger Meridol Zahnpasta und dazu die Meridol Mundspülung bin zufrieden.

frankkl

Korfox
2019-08-01, 06:35:44
Da brauchst du keine Quelle zu, dass ist ähnlicher Hokuspokus wie flache Erde und Mond Verschwörungstheorien
Nichts für ungut. Lasse mir bitte meine Diskussion und meine Fragen. Ich lerne nunmal gerne. Was genau kann ich dir gerne per PN mitteilen.


Mainstream meine ich sowas wie hier:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

Ok, das ist für mich kein Mainstream, geschweige denn eine ernstzunehmende Quelle (so, wie es Mainstream-Bild btw. auch nicht wäre).

Unabhängig davon sind für mich auch Artikel aus (für mich) "ernstzunehmenden" Medien unten durch, wenn sie mir pauschalen Plattitüden z.B. ohne Dosis-/Mengenangaben hantieren. Das kann man nicht ernst nehmen.
Wenn dann noch sowas da steht...

Fluor schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus.
Irgendwo klar. Wer tot ist hat auch keinen freien Willen mehr. Der DL50-Wert von Fluor liegt bei 150–185 ppm.
Das hat in der Fluorid-Diskussion aber ungefähr soviel zu suchen, wie die Diskussion, dass man Kohlendioxid zum Überleben atmen kann.

Ansonsten sind die ("Neben-")Wirkungen von Fluorid durchaus korrekt abgebildet. Bei Einnahme (nicht Auftragung auf den Zahnschmelz) in höheren Mengen. Man müsste wohl schon eine halbe bis ganze Tube Zahnpasta am Tag essen, um in den Genuss der beschriebenen Wirkungen zu kommen.

Das klärt jedoch nicht mein obiges Zitat auf, dass Fluorid zwar willenlos macht, aber genau deswegen in Ländern mit fluoridiertem Wasser die Menschen auf die Straße gehen und demonstrieren. Dass da was nicht passt fällt irgendwo schon auf, oder?

Semmel
2019-08-01, 07:34:04
Fluorid ist ein Gift, zumindest soviel ist klar.
Wieso sollte ich ein Gift einnehmen, wenn es nicht zwingend nötig ist?
Die Dosis in der Zahnpasta mag wahrscheinlich für die meisten Menschen harmlos sein, aber ein Restrisiko besteht immer und wieso sollte man dieses Risiko eingehn, wenn es so leicht vermeidbar ist?

Ich nutze schon seit vielen Jahren Zahnpasta ohne Fluorid und habe keine Nachteile feststellen können.

Iceman346
2019-08-01, 08:12:39
Nur weil etwas in hohen Mengen/Konzentrationen giftig ist heißt es nicht, dass der gleiche Stoff in kleinen Mengen nicht positiv sein kann...

Semmel
2019-08-01, 08:15:59
Positiv zum Teil für die Zähne. Für den restlichen Körper ist und bleibt es ein Gift.

Du kannst gerne Fluorid zu dir nehmen, ist mir egal. ;)
Ich vermeide es, nachdem es so einfach zu vermeiden ist.

Maorga
2019-08-01, 08:27:55
Positiv zum Teil für die Zähne. Für den restlichen Körper ist und bleibt es ein Gift.

Du kannst gerne Fluorid zu dir nehmen, ist mir egal. ;)
Ich vermeide es, nachdem es so einfach zu vermeiden ist.
Bei Gift sollte man sich immer vor Augen halten - alles ist Gift!
Es kommt immer auf die Dosis an.

Zucker ist Gift
Salz ist Gift
Wasser ist Gift

Ja, auch Wasser trinkt ihr davon viel zu viel zwanghaft 10 Liter dann werdet ihr einfach sterben (die Zellen saugen sich voll mit Wasser und werden dabei zerstört).

Aber genauso wenig können wir eben ohne Salz, Wasser und Kohlehydrate überleben.

M4xw0lf
2019-08-01, 09:18:44
Positiv zum Teil für die Zähne. Für den restlichen Körper ist und bleibt es ein Gift.

Du kannst gerne Fluorid zu dir nehmen, ist mir egal. ;)
Ich vermeide es, nachdem es so einfach zu vermeiden ist.
Man schluckt das Zeug ja im Normalfall sowieso nicht, sondern spuckt es wieder aus.

taddy
2019-08-01, 10:23:26
Man schluckt das Zeug ja im Normalfall sowieso nicht, sondern spuckt es wieder aus.

Genau so ist es.. Klar, man kann auf Fluorid verzichten, ist halt nur scheiße für die Zähne.

Gut, klar, wenn man mit 50 ein komplettsaniertes Fressbrett haben möchte, warum nicht.

Ich sehe da keine Vorteile.. Stichwort Gift:

Wer raucht oder Alkohol trinkt brauch sich über das Thema Gift gar keine Meinung bilden, da ist der Zug sowieso schon angefahren. Ob mit oder ohne Fluorid spielt da keine Rolle mehr.

Funfact: Sauerstoff ist ab einer bestimmten Konzentration auch Gift. ALSO HÖRT ENDLICH AUF ZU ATMEN :lol:

Finch
2019-08-01, 10:55:30
Bei Gift sollte man sich immer vor Augen halten - alles ist Gift!
Es kommt immer auf die Dosis an.

Zucker ist Gift
Salz ist Gift
Wasser ist Gift

Ja, auch Wasser trinkt ihr davon viel zu viel zwanghaft 10 Liter dann werdet ihr einfach sterben (die Zellen saugen sich voll mit Wasser und werden dabei zerstört).

Aber genauso wenig können wir eben ohne Salz, Wasser und Kohlehydrate überleben.

Och bitte, komm Semmel doch nicht mit Argumenten ;)

Melbourne, FL
2019-08-01, 11:24:54
Zum Fluoridthema: Man gibt Babys nicht umsonst fast standardmäßig Fluoridtabletten...und ja das ist keine Verschwörung ala Chemtrails bei der absichtlich und bewusst alle vergiftet werden.

Alexander

Jupiter
2019-08-01, 11:34:50
Das hängt wie meist von der Konzentration ab. In manchen Staaten hat das Leitungswasser eine höhere Fluoridkonzentration. In den USA wird es beispielsweise beigemischt. Da würde ich je nach Konzentration kein oder weniger zusätzliches Fluorid nehmen. In Deutschland sollte es dagegen für die Zahncreme genommen werden.

DerNostalgiker
2019-08-01, 12:01:09
Was ist mit Speisesalz?

Glaubt jemand irgendeine konventionelle Bäckerei, Restaurant, Imbiss oder sonstiger Herrsteller von stark verarbeiten Lebensmitteln schert sich um Fluoridvermeidung?

taddy
2019-08-01, 12:04:28
Was ist mit Speisesalz?

Glaubt jemand irgendeine konventionelle Bäckerei, Restaurant, Imbiss oder sonstiger Herrsteller von stark verarbeiten Lebensmitteln schert sich um Fluoridvermeidung?

Was hat denn nun NaCl mit F zutun? Oder meinst du I(od)?

Korfox
2019-08-01, 12:19:55
Zum Fluoridthema: Man gibt Babys nicht umsonst fast standardmäßig Fluoridtabletten...und ja das ist keine Verschwörung ala Chemtrails bei der absichtlich und bewusst alle vergiftet werden.

Alexander
Man gibt Babys Fluoretten, wenn man sich zu fein ist, ihnen von Tag 0 ab dem ersten Zahn die Tähne mit einem dünnen Film kindertauglich fluorierter Zahnpasta die Zähne zu reinigen.
Kinderärzte raten zu ersterem (Tabletten), weil so die Dosis an Fluorid, aufgenommen wird (also im Bauch landet) genauer bestimmbar ist und das Baby sich den Mund nicht ausspült, weswegen auch die Zahnpaste "eh im Bauch landet", aber eben in unbestimmter Menge und mit unbestimmter Fluoridmenge.
Da Fluorid bezüglich der Zahnhygiene aber genau da wirkt, wo es wirken soll (am Zahn), bringt es deutlich weniger, das Zeuch zu schlucken. Man müsste das Baby schon dazu bringen, die Tabletten zu lutschen. Und deswegen empfehlen Zahnärzte eben Zahnpaste statt Fluoridtabletten.

Fluorid ist kein essentielles Spurenelement, das heißt: Man bildet nicht direkt Mangelerscheinungen aus, wenn man es nicht bekommt und es ist nicht Lebenswichtig. Tatsächlich stärkt es (in nicht zu großer Dosis) tatsächlich auch Knochen und eben Zähne.

Benutzername
2019-08-01, 14:16:51
Leicht gelbliche Zähne sind ddoch völlig normal und ja mit der Mundspülung zzerstört du deine Mundflora. Nimm besser Zahnseide

Der Alkohol und/oder die Desinfektionsmittel machen unterschiedslos alles tot im Mund. Gute wie schlechte Bakterien.


Auch wenn es ekelig schmeckt, mit gutem Olivenöl (oder anderes Speiseöl) die Zähne gründlich spülen und im Mund herumbewegen. Ansonsten einfach beim normalen Zähneputzen mit ganz normalen Wasser spülen. Lange im Mund herumbewegen und man merkt wie das Wasser (oder Öl) anfängt widerlich zu schmecken, weil sich die Plaque und Bakterien lösen. Ausspucken, das Zeug ist tatsächlich giftig. Das ist was mein Vater, seines Zeichens Zahnarzt, macht. Und er hat nie Leuten ach so tolle Verblendungen oder IGeL aufgeschwatzt oder sowas und sich mit Bundesgesundheitsminister Seehofer gezofft in der Zahnärztekammer. Das einzige ws etwas bringt zur Prophylaxe ist einen Flouridlack aufzutragen, der ist aber nicht unbedingt nötig. Eher, wenn es schon leichte Schadstellen am Zahnschmelz gibt.

Das Olivenöl nur ab und zu nach Bedarf. Das reicht. Dann noch eine Bürste für die Zahnzwischenräume und/oder Zahnseide benutzen und noch eine Bürste (so U-förmig) für die Zunge zum abstreichen, dort verstecken sich auch bakterein für Mundgeruch. Wenn man dann immernoch aus dem Maul stinkt, sollte man nach Entzündungsherden in der Mundhöhle bis in den Rachen suchen. Die riechen auch unangenehm. Sollte aber alles beim regelmßgein Zahnarztbesuch gecheckt werden. Mundgeruch kann sogar auch ein Hinweis auf Karies sein, den man nicht entdeckt hat.


Also, wenn man brav regelmäßg putzt braucht man im hohen Alter keine dritten Zähne.

fake1955
2019-08-01, 14:20:23
Plaque und Bakterien sollen sich durch einfaches ausspülen mit Wasser lösen?

Benutzername
2019-08-01, 14:23:49
Funfact: Sauerstoff ist ab einer bestimmten Konzentration auch Gift. ALSO HÖRT ENDLICH AUF ZU ATMEN :lol:

O2 ist ein Biradikal. Das ist höchst reaktiv und oxidiert fast alles spontan. Deswegen brennen Feuier überhaupt. Wäre sauerstoff eine normale Paarbindung wäre diese aufzulösen zu energieaufwendig. Einen Stoffwechsel auf Suaerstoff aufzubauen ist eigentlich dämlich, aber Sauerstoff killt Schwefelwasserstoffstoffwechsel, aber wir haben einfach so viel Sauerstoff in derAtmosphäre also haben wir keine Wahl. Wie man an jeder Probe von anaeroben bakterein sehen kann, die man an die Luft holt. die verrecken sofort.

Benutzername
2019-08-01, 14:32:16
Da hätte ich gerne mal eine seriöse Quelle für.
Was ein Unsinn.

Ich gehe nicht auf alles ein was du da geschrieben hast, jedoch klingt das extrem nach Verschwörungstheorie.
Fluorid ist deiner Meinung nach ja für alles verantwortlich was schief gehen kann in der Welt.

Tatsächlich benutzt man bei vielen modernen Pharmaka Fluor, aber zum ersetzen von Wasserstoff im organischen Molekül damit dieses nicht so schnell vom Körper abgebaut wird und so länger wirken kann mit kleinerer Dosis.

Chemisch ist Fluor auch etwas völlig anderes als das Fluorid in NaF, welches man im kochsalz aus dem supermarkt findet. Hätte man in Chemie in der Mittelstufe mal nicht pennen sollen. Oder sogar in der Wikipedia nachschlagen. Da wird der Unterschied in der Chemie zwischen elementarem Fluor, Fluorid in Salzen und als Ligand in einem organischen Molekül als Substituent für Wasserstoff auch ganz brauchbar erklärt.


Auf den verlinkten Seiten versucht ein einägiger mit grauem Star den Blinden etwas zu erklären. Leute, guckt doch einfach mal in euer altes Chemiebuch aus der Schule. Da steht das drin!

Benutzername
2019-08-01, 14:41:18
Positiv zum Teil für die Zähne. Für den restlichen Körper ist und bleibt es ein Gift.

Du kannst gerne Fluorid zu dir nehmen, ist mir egal. ;)
Ich vermeide es, nachdem es so einfach zu vermeiden ist.

DAs wichtigste ist überhaupt die Zähne zu putzen. Dafür reicht auch Backpulver. ;)

Von irgendwelchen extra weißen Zahnpoastas sollte man die Finger lassen, die haben eigentlich immer einfach nur mehr Schleifmittel, was den zahn abschleift und weißer aussehen lässt. Auf dauer schadet das natürlich. Fluorid ist optional in der Zahnpasta.

Semmel
2019-08-01, 15:09:39
Von irgendwelchen extra weißen Zahnpoastas sollte man die Finger lassen, die haben eigentlich immer einfach nur mehr Schleifmittel, was den zahn abschleift und weißer aussehen lässt. Auf dauer schadet das natürlich. Fluorid ist optional in der Zahnpasta.


Fluoridfreie Zahnpasta ist auch in seinen anderen Zutaten i.d.R sehr "öko" und natürlich. Hab sowas noch nie für "extra weiße Zähne" gesehn. ;)

Semmel
2019-08-01, 15:13:22
Auch wenn es ekelig schmeckt, mit gutem Olivenöl (oder anderes Speiseöl) die Zähne gründlich spülen und im Mund herumbewegen.

Was hältst du von Schwarzkümmelöl?
Das zieh ich mir manchmal rein, soll zusätzlich auch noch gut fürs Zahnfleisch sein.

M4xw0lf
2019-08-01, 16:18:44
Tatsächlich benutzt man bei vielen modernen Pharmaka Fluor, aber zum ersetzen von Wasserstoff im organischen Molekül damit dieses nicht so schnell vom Körper abgebaut wird und so länger wirken kann mit kleinerer Dosis.
Sehr wichtig auch um Racemisierung zu unterbinden. Mit einem F statt einem H an der richtigen Stelle hätte es z.B. die Contergan-Affäre nie gegeben.

taddy
2019-08-01, 16:28:26
Plaque und Bakterien sollen sich durch einfaches ausspülen mit Wasser lösen?

Nein, Plaque sowieso nicht, dass beschriebt nämlich festsitzenden Zahnbelag, da ist nix mit lösen.

Bakterien, nun ja, korrekt. Alles was nicht bei 3 aufm Baum ist, geht in Richtung Ausgang. Welcher auch immer. Aber was meinst du, was die Bakterien sagen, die sich schon ein Eigenheim im Biofilm gebaut haben? Die lachen drüber. Davon ab, ich möchte meinen Mund gar nicht steril bekommen. Aus nachvollziehbaren Gründen.

@Benutzername, ja, zum Sauerstoff erzählst du MIR nichts neues

fake1955
2019-08-01, 19:50:59
Mir ist das klar. Ich habe nur die andere Aussage nochmal hinterfragen wollen.