PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Metallgewinde in dünnwandiges Metalrohr, wie ?


Platos
2019-10-19, 23:44:54
Kennt sich hier jemand mit Metallbearbeitung aus? Folgendes "Projekt" von mir (Erklärung):

-Ich habe einen (Schreib-)Glastisch. Die Glasplatte liegt auf einem Metallgerüst. Der Tisch hat normale 4 Beine (sehen aus wie rechteckige Rohre).
-Ich würde nun gerne an die hinteren 2 Beinen je 1 rechteckiges, 2m langes Rohr anschrauben (so dass das Rohr ~1m über den Tisch ragt). Die beiden Rohre müssen 3x 180cm Bücherregale aushalten (d.h an diesen Rohren mache ich dann 3 Bretter an).
- Wichtig ist, dass es wiederverwendbar ist. D.h es darf nicht "ausleihern", also der Plan sind Gewinde und Gewindeschrauben. (Ansonsten nehme ich vermutlich gleich Holz).

- Jetzt zum Problem: Wie mache ich Gewinde in Rohre ? Die sind ja recht dünnwandig und wie gesagt, die 2 rechteckigen Rohre müssen 3 Regale à 180cm mit Büchern aushalten. Die müssen wirklich richtig viel aushalten. Das muss also halten. Ich habe mal eine Bücherreihe gewogen. Die Bücherreihe ist 26cm breit und die wiegen zusammen schon 15kg. Würde ich die ganzen 3x 180cm voll machen, wären das 312kg.:freak::confused::eek: (ich mache natürlich nie alles mit diesen Büchern voll, aber 200kg werden es schon sicher sein)

- Hat jemand eine Idee, wie ich das mit den Gewinden hinkriege ? Oder evtl. eine andere Methode?
- Und was für ein Metall soll ich da nehmen? Es darf schliesslich nicht durchbiegen/brechen. Nicht nur das Gewinde ist ein Problem, auch die Stabilität der 2 Rohre an sich. Und was für Masse würdet ihr da empfehlen? Das Tischbein ist ca. 7cm breit, das Rohr kann also auch 7cm breit sein. Ich dachte an 7cmx3cm ?

Vorraussetzungen: Ich habe kein Geld für Massanfertigung oder dergleichen. Ich muss die Metallware per Meter kaufen und dann selbst Gewinde rein machen (oder habt ihr eine andere Idee?). Ich habe auch keine Werkstatt. Ich habe eine Stichsäge und eine Bohrmaschine und kann mir Gewindebohrer usw besorgen. Habe aber keine spezielle Maschinen und kann mir auch keine zulegen. Ich sollte auch noch ne Handfräse haben. Ich habe was von Fliessbohren gelesen, aber das kann ich natürlich nicht selbst.

Ps. Ich würde noch ein quergelegtes "H" zwischen die 2 Metallrohre reinschrauben, da ich eine 3. vertikale Strebe brauche (180cm ist zu lang, um nicht durchzubrechen/-biegen). Schlussendlich hängt aber trotzdem das ganze Gewicht an den 2 Hauptrohren, die mit je 3-4 ~1cm Gewindeschrauben am Tischbein angemacht werden sollen (je nach Rohrbreite auch 2 auf der selben Höhe, also je 6-8). Diese Gewinde müssten also viel aushalten (wobei die Schrauben sowieso durch das Rohr und Tischbein hindurch gehen und dahinter mit Muttern gesichert werden. Aber es soll ja wiederverwendbar sein, also die Gewinde dürfen nicht gleich kaputt gehen).

Die Tischbeine sind übrigens 3cm tief. Mit einem 3cm tiefem Rohr würde also das ganze 6cm dick sein und die Schraube dann vlt. M10 80mm).

x-force
2019-10-20, 00:31:22
Bilder, Skizzen?

Platos
2019-10-20, 00:47:25
Ok, liefere ich morgen^^

Yggdrasill
2019-10-20, 01:37:16
Bei dem geplanten Gewicht und den Anforderungen an Stabilität wäre mein Vorschlag Stahlrohre/Edelstahlrohre mit eingeschweißten Muttern. Meist hast du bei Rohren 2-3 mm Wandstärke, da machst du kein belastbares und wiederverwendbares Gewinde rein.
Am besten zu einem Metallbetrieb in deiner Nähe gehen und anfragen ob die dir fix Löcher bohren, Muttern einschweißen und plan schleifen. Sollte nicht viel kosten. Dein Werkzeug ist nicht wirklich ausreichend.
70x30 mm sollte das Gewicht vollkommen problemlos halten.

Mir stellt sich eher die Frage wie sich der Schwerpunkt deines Tisches ändert wenn du da hinten dran ~200 kg draufstellst? Der muss da doch nach hinten umkippen? Außerdem klingt der Plan die Halterungen für das Regal nur an den hinteren Beinen festzuschrauben bei dem Gewicht abenteuerlich, die Hebelwirkung auf die Schraubverbindung wird der Tod deiner Konstruktion sein.

Zweiteres könnte man mit einem durchgehenden Rohr von den vorderen Beinen über die hinteren Beine entschärfen, ersteres mit gleichartigen Abstützungen auf dem Fussboden. Ich habe da noch ein paar Vorstellungen und Ideen, da würde ich aber auch gerne erst mal Skizzen dazu sehen um dein Problem besser zu verstehen.

Platos
2019-10-20, 01:45:50
Ok, ja werde ich morgens machen. Sollte so plus minus Mittags dann die Skizze Hochladen. Das wird dann aber ne Bleistift und Papier-Skizze :D Das geht aber schon, wenn man es genau abmisst.

Ich kann auch noch ein Foto dann vom Tisch machen.

Ich schau' mir dann morgen alles genau an.

Blackpitty
2019-10-20, 07:26:35
steht das ganze dann frei?

weil das wird nicht funktionieren, durch das Gewicht der Bücherregale(was nicht zu unterschätzen ist) hebelst und brichst/verbiegst du dir die vorhandenen Beine vom Tisch ab an denen du die neuen Haltestangen der Regale montieren willst

Ansonsten erstellt man Gewinde in dünnwandigen Rohren mit Blindgewindenieten was sehr einfach ist

die gibt es in Alu, Kupfer, Messing(hält nicht viel)
Stahl/verzinkt(hält sehr gut)
Edelstahl(hält sehr gut, bringt ne Billigzange aber ans schwitzen)


dann eben ne Zange dazu, die Nieten gibts in verschiedenen M Gewindegrößen

Screemer
2019-10-20, 07:29:53
Gewindehülsen einlöten oder verschweißen ist imho die einzige Möglichkeit ordentliche Gewinde in dünne Metalle zu bekommen.

Edit: yggrdasill hatte ja schon geschrieben.

Cyphermaster
2019-10-20, 08:02:11
Bei Hohlprofilen kannst du auch einen Streifen dickeres Material nehmen, da die Gewinde rein drehen, und in die Beine nur Löcher. Der Streifen kommt dann innen in die Profile, und wird von außen verschraubt. Dabei empfiehlt es sich, gegen Quietschen bei Lastwechseln ein wenig weiches Material dazwischen zu legen. Ansonsten - wie Blackpitty schon sagt - beachten, dass exzentrisches Gewicht dann die Befestigung der Beine am Tisch belastet, wofür die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht ausgelegt ist.

Eco
2019-10-20, 08:55:47
Blöde Frage, aber die anzubringenden Rohre stehen schon auf dem Boden und dort liegt dann der Großteil des Gewichts, oder?

Ansonsten steht das Rohr dann ca. 1,2m oben raus, da die Tischplatte ja vermutlich ca. 80 cm vom Boden hoch ist.

Platos
2019-10-20, 09:21:50
Bin um 11 wieder da, dann mache ich die Skizze usw.

Und danke schonmal für eure bisherigen Tipps.

esqe
2019-10-20, 09:51:06
Wie hoch ist denn die Decke?

Mit Aufsteckfüssen an Boden und Decke befestigen fände ich jetzt unkomplizierter.

Platos
2019-10-20, 13:00:02
Also, ich habe doch kurz was in Blender erstellt:

https://abload.de/img/img_20191020_11082574jzf.jpghttps://abload.de/img/img_20191020_1109367mkrb.jpghttps://abload.de/img/img_20191020_110855n9kwm.jpghttps://abload.de/img/schreibglastischbcherj2jcg.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbcherg6j0f.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbchernjjs8.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbcherr5jnr.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbchervqjgo.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbcher84j5a.pnghttps://abload.de/img/schreibglastischbcher38kzk.png

-Das Metalgerüst (des originalen Tischs) ist 72,5cm(h)/70,5cm(b)/150cm(l), die 4 Standbeine sind 7x3cm. Die langen 3 Rohre wären genau 2m.
-Die Regale wären gedacht als 180x30x2cm (der Tisch (anderes Projekt) soll noch 30cm länger werden. Deswegen 180cm). Die Masse wäre also so 5cm-26cm in Richtung Tisch (das grösste Buch würde 22cm der 30cm ausreizen, der Rest dann weniger).
- Das erste Regal wäre 60cm über der Glasplatte, also 137cm über Boden (dort wäre ein Grossteil des Gewichts). Das 2. 172cm über Boden und das 3. 192cm über Boden (jeweils die Unterseite des Brett's)
- Irgendwo an Wänden anschrauben geht nicht, das ist nämlich gerade der Sinn an dem ganzen (es nicht zu tun). Da gehe ich lieber mit dem Gewicht/Regalanzahl runter.
- Ich habe das Gewicht nun etwas genauer gewogen und es sind etwa 120kg. Es sollten aber vlt. noch zusätzliche 30kg für die Zukunft gehen (idealerweise).
-Es steht frei, allerdings steht es dann an der Wand (wobei es die Wand eig. nicht berühren soll, weil zerkratzen und so.)
- Und wie gesagt, ich habe nicht gerade so viel Kohle übrig, für das Projekt. Also es sollte möglichst Preiseffizient sein.

Bisherige Ideen wären dann:
- Muttern einschweissen
- Blindgewindnieten (Edelstahl/stahl)
- Gewinde in zusätzlichen Streifen machen (wie? Gewindebohren?) und dann an die Innenseite des Rohrs anschrauben. Wie schraube ich den Streifen an? Durch Streifen und Rohr 4 Löcher machen, dann 4 Gewindeschrauben mit Mutter durch (ohne Gewinde) ?

Zum Mutter Schweissen:
- Also wenn ich Muttern in die Rohre einschweissen lasse, was bringt mir das eig, wenn am Tisch dann keine Gewinde sind? Ich will ja das Rohr mit dem Tisch verschrauben? Oder reicht da dann eine Mutter auf Tischbeinseite? Eig. habe ich mir vorgestellt, dass ich Gewinde im Rohr und Tischbein habe (unnötig?)

Also das Gerüst ist nicht fertig in Blender. Nach euren Vorschlägen würde ich das folgendermassen erweitern (4. Spoiler/Bild):
- Die 4 Beine miteinander verbinden (rot)
- Das Gerüst dann noch am boden, oben und 2x zwischendrin verstreben (grün)
- Die lange violette Linie verdeutlicht nur, dass das mittlere Stück auch 2m lang ist und ununterbrochen ist. Der 3. hängt aber schlussendlich ja auch an den beiden Tischbeinen.

Frage zu den Schrauben:

Wenn ich auf den 72,5cm hohen Tischbeinen 4x 2 Schrauben nehmen würde, denkt ihr, das Metallbein wäre dann zu durchlöchert und könnte evtl. zerreissen ? Was denkt ihr, wäre da sinnvoll. Lieber 5x 1 Schraube oder 4x 2 Schrauben?

Screemer
2019-10-20, 13:16:25
Da würde ich schlicht und ergreifend durch das komplette Bein gehen. Und von der anderen Seite noch Mal ein Flachstahl aufbringen und dahinter mit einer Mutter verschrauben. Bei den Regelträgern außen würde ich auch etwa die gleiche Stärke wie bei den Beinen wählen und sie exakt mit dem Tischbein abschließen lassen.

Platos
2019-10-20, 13:26:25
Wie meinst du durch das Bein gehen? Also mit was durch? Die Schrauben komplett durch Bein und 2m Rohr ? Das hatte ich sowieso vor. Aber ohne Gewinde leiert mir doch das Loch durch das Gewicht aus ?

Ein Flachstahl dafür, dass das Tischbein nicht eingedrückt wird ?

Edit: Was haltet ihr davon, wenn ich durch die Bohrlöcher im Tischbein Löcher bohre, in die ich kleine runde Rohre einführe (so dass sie aussfüllend sind), damit das Tischbein nicht ausleiert ? D.h die Schrauben würden dann durch die röhrchen gehen, anstatt nur durchs Bein. (Das Rohr hat mehr kontakt, wie eine Schraube, die aufgrund des Gewindes und kleinerem Durchmesser nur an einem Ort anstösst) Also jetzt für die 2 Hauptträger.

Eco
2019-10-20, 14:38:37
Wie meinst du durch das Bein gehen? Also mit was durch? Die Schrauben komplett durch Bein und 2m Rohr ? Das hatte ich sowieso vor. Aber ohne Gewinde leiert mir doch das Loch durch das Gewicht aus ?

Ein Flachstahl dafür, dass das Tischbein nicht eingedrückt wird ?

Edit: Was haltet ihr davon, wenn ich durch die Bohrlöcher im Tischbein Löcher bohre, in die ich kleine runde Rohre einführe (so dass sie aussfüllend sind), damit das Tischbein nicht ausleiert ? D.h die Schrauben würden dann durch die röhrchen gehen, anstatt nur durchs Bein. (Das Rohr hat mehr kontakt, wie eine Schraube, die aufgrund des Gewindes und kleinerem Durchmesser nur an einem Ort anstösst) Also jetzt für die 2 Hauptträger.
Warum soll das Loch im Tischbein ausleiern? Wenn Du das festziehst, sollte sich da nichts mehr bewegen, da Beine und Rohre fest miteinander verbunden sind. Um sicherzugehen, würde ich ein einfach paar mehr Schrauben nehmen, 3-4 pro Bein oder so.

Screemer
2019-10-20, 14:50:06
Zwei oder besser viermal komplett durch das Vierkantrohr des "Regals" und auf selber Höhe durchs Vierkantrohr des Tisches. Jeweils ca. 20 cm von oben und unten. Bei 4 Löchern mit 10cm Abstand zwischen den Löchern. Dann entweder ordentliche Unterlegscheiben oder um es noch stabiler zu haben ein Flachstahl (da müssen natürlich auch Löcher rein) mit ca. 20cm Länge und Breite des Tischbeins + Unterlegscheiben mit ordentlichem Durchmesser.

Eisenoxid
2019-10-20, 15:23:50
Ich sehe das genauso wie Screemer. Ist einfach umzusetzen und hält.
Aufgrund der zu erwartenden Hebelkräfte würde ich die "Regalfüße" auch aus entsprechendem Material wählen und eventuell sogar die vorderen und hinteren Füße des Tisches mit Querstreben zu verbinden (nach dem gleichen Prinzip: Vierkantrohr --> durchbohren, Tischbeine durchbohren, Schraube mit Mutter und großen Unterlegscheiben durch).

Wenn ich das richtig sehe, hat der Tisch aber kein hinteres Bein in der Mitte. Das könnte daher problematisch/aufwändiger werden dort einen "Regalstandfuß" anzubringen. Einfacher wärs vielleicht die beiden äußeren "Regalfüße" mit weiteren Vierkant-Stahlrohr-Querstreben zu verbinden auf/an welchen dann die Regalböden befestigt werden können.

Platos
2019-10-20, 15:27:43
Ok, dann denkt ihr, ich brauche gar keine Gewinde und es reicht, einfach durchzubohren und mit Schrauben "festzuklemmen" ?

Ich hätte gedacht, dann nehme ich oben und unten jeweils 8cm Abstand und dazwischen 2 Schrauben mit dann 3x je 19cm. Und jeweils auf der selben höhe 2 Schrauben. Also 8 Schrauben pro Stuhlbein. Dann nehme ich auch Flachstahl, weil sich sonst die Unterlagsscheiben gegenseitig im Weg sind. Vermutlich 3mm dick.

Das ganze Gerüst des Regals, würde ich am besten verschweissen lassen, oder? Dann spare ich mir tausend Schrauben und es sieht ja vermutlich auch besser aus. Danach könnte ich das ganze auch ganz easy schwarz sprayen.

Wie mache ich aber am besten die beiden Streben bei den 4 Tischbeinen an? Also die beiden roten auf Bild 4. Würdet ihr das rote Rohr mit simplen Winkel anmachen? Das kann ich ja dann alles schwarz lackieren. Theoretisch könnte ich das auch selbst machen, einen Kompressor hätte ich. Bräuchte nur noch ne Lackpistole als Aufsatz plus Farbe.

Edit: @ Eisenoxid: Stimmt ja, die Füsse dürfen natürlich nicht das Blanke Vierkantrohr sein. Da müsste ein Plastikaufsatz oder ähnliches unters Rohr. Habt ihr da ne Idee, gibts da evtl. "Deckel", die man in Vierkantrohre stecken kann? Edit 2: Habe ich gefunden, nennt sich Verschlussstopfen.

Also ja, da ist in der Mitte beim Tisch kein zusätzliches Bein. Ich habe das Bein eig. nur entworfen, weil die Regalbretter mit 180cm Länge sicher durchbrechen würden, wenn da in der Mitte nicht noch ein Winkel angebracht werden kann.

Oder denkt ihr, das mittlere, vertikale Regalrohr muss ich gar nicht bis zum Boden führen ? Ich kann es auch nur an der horizontalen Strebe ab Tischhöhe nach oben führen.

Screemer
2019-10-20, 15:33:57
Sag Mal soll über das Ding einer Panzer drüberfahren können? Die streben am Boden würde ich gar nicht anbringen. Ist imho bei nem Metalltisch ziemlicher Overkill. Um evtl. Scheerkräfte aufzufangen würde ich, wenn überhaupt ca. 50cm über dem Boden anbringen.

ilPatrino
2019-10-20, 15:35:53
dumme frage, aber warum nicht vom tisch entkoppeln und an die wand dübeln?

Platos
2019-10-20, 15:40:34
Sag Mal soll über das Ding einer Panzer drüberfahren können? Die streben am Boden würde ich gar nicht anbringen. Ist imho bei nem Metalltisch ziemlicher Overkill.

:D Naja, es gab ja die Bemängelung von Yggdrasill, dass alles auf den Hinterbeinen zu belasten, evtl. nicht gut wäre. Ist ja nicht mehr viel zusätzliche Arbeit und eig. erscheint mir das schon sinnvoll. Wenn die Hebelkraft am Hitnerbein zieht, bricht evtl. die Schweissnaht beim rechten Winkel der Beine.

Edit: Scheerkräfte bedeuten in diesem Zusammenhang eine Verdrehung des Tischbein-Vierkantrohrs? Ja stimmt, das sollte in der Mitte mehr bringen. Wenn ich es fast am Boden anbringe, wäre ja das "freie" Stück länger, wie wenn es schön mittig ist.

dumme frage, aber warum nicht vom tisch entkoppeln und an die wand dübeln?

Das ganze Projekt dient eben dazu, keine Wände zu beschädigen. Für 3 180cm Regale bräuchte ich 6-8 Schrauben pro Regal. Also 18-24 Löcher in die Wand. Die Wohnung ist 3 Jahre alt :D

Eisenoxid
2019-10-20, 15:43:09
Er will die Wand nicht beschädigen. Hatte er schon erwähnt. Ich hab mal meinen Vorschlag stümperhaft skizziert. Ich hoffe, man kanns einigermaßen erkennen :freak:
Damit würde man mit nur zwei Standfüßen auskommen:

ilPatrino
2019-10-20, 15:54:47
Das ganze Projekt dient eben dazu, keine Wände zu beschädigen. Für 3 180cm Regale bräuchte ich 6-8 Schrauben pro Regal. Also 18-24 Löcher in die Wand. Die Wohnung ist 3 Jahre alt :D
bau nen hybrid: den rohrrahmen mit 2 schrauben pro senkrechtem rohr an die wand dübeln und die regale wie geplant an die rohre. macht 6 dübel gesamt und du sparst dir so ziemlich alle probleme mit dem schreibtisch

Screemer
2019-10-20, 15:57:42
@eisenoxid: Wäre genau mein Vorgehen. Ob der mittlere Streben überhaupt nötig ist ist die Frage. Den kann man auch noch gesondert und nur an den Regalböden befestigen. Einfach um die Kräfte aus der Mitte direkt in den Boden zu lenken.

Dein tz-lehrer wäre stolz auf dich ;)

Platos
2019-10-20, 16:08:10
Ja, gute Zeichnung, danke. :)

Du wüdest also die streben unten von der Seite anmachen und gar nicht dazwischen? Das hatte ich noch garnicht bedacht. Aber kann ich die roten Streben nicht dazwischen packen und mit Winkeln anmachen? Weil wenn das seitlich angemacht wird, steht es ab :D

Ok, ja so hatte ich mir das eig. von Anfang an vorgestellt. Nur hätte ich gedacht, es bräuchte Gewinde. Abgesehen von den Streben.

Aber zu den Regalen: Denkt ihr, 1.8m lange Bretter biegen nicht durch? Wäre natürlich sehr sehr gut, wenn ich mir den 3. Standfuss streichen könnte. Das würde es enorm vereinfachen. Ich hatte es jetzt vor euren Posts gerade so eingezeichnet.

https://abload.de/img/schreibglastischbcher2rkka.png

Screemer
2019-10-20, 16:15:27
Ich würde die Beine nur dann höher machen als das oberste Brett, wenn du hinten noch eine "Rückwand" anbringen möchtest. Falls nicht, dann die seitlichen und den mittleren Fuß nur so hoch wie das oberste Regalbrett. Das mittlere Bein kann man machen und die Regalböden würde ich mit Winkeln an den Füßen anbringen. Sowas in der Art: https://www.bullfix.net/montagekonsolen/stahl-verzinkt/13/schwerlastkonsole-36/36?number=BF12-03636-0300-C&gclid=Cj0KCQjwi7DtBRCLARIsAGCJWBo9cxcJUaL2kM5FSYOnv46bdbo9n5FxaEx2-LHuBty7EkvoaWi5xp8aAk0LEALw_wcB

Platos
2019-10-20, 16:29:47
Regalboden ist das Holzbrett? Und das 3. (das höchste) soll 1.92m über Boden montiert werden. Dann schneide ich die 8cm Rest nicht ab, habe ich mir gedacht und nutze es gleich, um ein "Geländer" anzumachen (die oberste Strebe dient gleich dazu).

Brauche ich denn 2 Streben über Tischhöhe oder reicht eine ganz oben und eine auf Tischhöhe? Weil dann sehe ich die Strebe nicht. Die Obere wäre nämlich über dem Regalboden (und von unten sehe ich sie dann nicht) und die auf Tischhöhe sehe ich auch wenig. Das wäre optisch ideal. Geht das so aus Stabilitätsgründen auch?

Platos
2019-10-20, 16:47:14
https://abload.de/img/schreibglastischbcherddkj5.png

Ok, also falls ihr noch Geduld mit mir habt :freak:

Ich könnte den mittleren Standfuss weg lassen und es dafür so machen (das Violette wäre aus Metall und das Holzbrett lege ich dann drauf/Schraube es an). So spare ich mir das ganze verstreben.

Ich denke, das wäre das sinnvollste, wenn man nicht will, dass das 1.8m Brett durchbricht ?

Screemer
2019-10-20, 16:48:04
Ich würde auf Tischhöhe gar nix machen. Die drei Bretter mit ordentlichen Winkeln an den drei Regal Beinen und die äußern zwei am Schreibtisch fixieren. Evtl noch die zwei zusätzliche Streben am Tisch selbst. Das mittlere Bein entlastet halt die Böden in der Mitte. Schäden tut das sicherlich nicht. Drei Winkel pro Boden auch bei 180 imho ausreichend.

Platos
2019-10-20, 17:03:07
Ok, dann werde ich am Montag mal bei ner Firma anfragen, ob die mir was schweissen können (bezahlbar) und ansonsten schraube ich die Verstrebungen so wie von Eisenoxid gedacht, ran. Ausser die 2 an den Tischbeinen selbst. Die sollen nicht seitlich abstehen :)

Und danke nochmals für eure Geduld und Hilfe. Die war sehr hilfreich, danke. :)

Edit: Letzte Frage: Soll ich nun die 2 Hauptträger mit 4 Schrauben festmachen oder mit 4x 2 Schrauben pro Tischbein ?

Eisenoxid
2019-10-20, 17:21:00
Ja, gute Zeichnung, danke. :)

Du wüdest also die streben unten von der Seite anmachen und gar nicht dazwischen? Das hatte ich noch garnicht bedacht. Aber kann ich die roten Streben nicht dazwischen packen und mit Winkeln anmachen? Weil wenn das seitlich angemacht wird, steht es ab :D
Klar geht das auch. Seitliche Montage ist halt einfacher (weniger Löcher) und etwas stabiler. Sieht natürlich nicht so gut aus.

Aber zu den Regalen: Denkt ihr, 1.8m lange Bretter biegen nicht durch? Wäre natürlich sehr sehr gut, wenn ich mir den 3. Standfuss streichen könnte. Das würde es enorm vereinfachen. Ich hatte es jetzt vor euren Posts gerade so eingezeichnet.
Ich hätte vorgeschlagen, dass du die Regelbretter an entsprechenden Querstreben (wie die grüne - nur eben auf Höhen der Regalböden) befestigst. Dann biegt sich nichts durch. Aber deine letzte Lösung geht natürlich auch.

Edit: Letzte Frage: Soll ich nun die 2 Hauptträger mit 4 Schrauben festmachen oder mit 4x 2 Schrauben pro Tischbein ?
4 Schrauben pro Tischbein sollten locker reichen. Nimm halt gleich M8 oder M10. Mach die Löcher am besten 0,5-1mm breiter. Ansonsten ist das extremes Gefummel da die Schrauben durchzufriemeln.

Platos
2019-10-20, 17:28:25
Ok, dann werde ich mir dann spontan überlegen, wenn ich ein Kostenvorschlag vom Metallbetrieb bekomme:D, ob ich nun das mit den 3 Beinen oder dann doch mit 2 Beinen mache und der Strebe. Wenn ich nicht schweissen günstig schweissen lassen kann, dann mache ich es so wie du oder meine letzte Version. Je nach Preis und Aufwand. Das überlege ich mir dann, wenn's soweit ist.

Und ok, ja ich hatte an M10 gedacht. Dann werde ich 4 pro Bein nehmen, danke nochmals :)

Ben Carter
2019-10-20, 18:02:37
Aber kümmere dich vorher darum, was für ein Metall du nehmen willst. Die wollen das sicherlich wissen, denn zwischen Eisen, Edelstahl und Aluminium ist das schon ein Bisschen ein Unterschied vom Schweisen her.

Platos
2019-10-20, 18:11:53
Werde ich machen. Stahl/Edelstahl soll es aber sein. Alu ist mir zu unstabil.

x-force
2019-10-20, 18:55:50
ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber an aluprofile hast du gedacht?
die sind extrem stabil

HarryHirsch
2019-10-20, 18:58:24
soll das gestell lackiert werden? falls ja würde ich metall nehmen, alu läuft irgendwann an und niro dürfte teuer werden

Platos
2019-10-20, 19:11:32
Ja, also gespritzt, aber Alu ist ja auch Metall? Und warum muss es Rostfrei sein?

HarryHirsch
2019-10-20, 19:32:53
muss es nicht. wenn es eh lackiert wird reicht auch metall

Yggdrasill
2019-10-20, 19:45:54
Mit den Zeichungen und den Gegebenheiten bin ich bei den Vorschlägen von Screemer/Eisenoxid. Meine Bedenken kamen weil ich mir durch deine Beschreibung eine andere Anordnung vorgestellt hatte.

Was das Regalbrett angeht kannst du ja auch dickeres Holz als die Standarddicke von 1,8 cm nehmen oder du schraubst ein schmales Rechteckrohr als Versteifung unter das Regalbrett. Da hast du zwar keine Querversteifung deiner Vertikalen Rohre, ist aber einfacher als noch ein mittleres Rohr zu befestigen. Die äußeren Rohre halten das Gewicht locker. Die Querversteifung kann man auch erreichen wenn die Regalbretter mit den Winkeln verschraubt werden. Nimm am besten normalen Stahl und lackiere den in der Tischfarbe, da sieht das alles stimmig aus.

Platos
2019-10-20, 20:26:24
Ok, ja das wäre auch preislich gut, wenn ich doch nur 2x 2m Stahl nehme, das kostet mich nämlich 16/25Fr (2/3mm) auf den Meter. Edelstahl dann 50/80Fr, das geht gar nicht:biggrin:

2mm Wanddicke sollte reichen, oder? Dann kosten mich 2x 200cm + 2x 65cm ca. 85Fr. anstatt 132Fr. bei 3mm. Dann lasse ich sonstige Verstrebungen weg und mache mich gleich an Winkel und evtl. noch, wie du sagst, irgendetwas, womit ich ein Durchhängen der Regalbretter verhindern kann. (Edit: dann kann ich mir auch das Schweissen/Verschrauben von vielen Verstrebungen sparen)

Falls jemand ne Ahnung bei Holz hat: Kann mir jemand sagen, was da der Unterschied ist (also abgesehen vom Aussehen): https://www.bauundhobby.ch/bauen-renovieren/holz/holzplatten-holzzuschnitt/massivholzplatten/massivholzplatten-1--und-3-schicht/oecoplan-3-schicht-fichte-langformat-19-mm/p/3468822?counter-qty=3&input-length=1800&input-width=300&EdgeColor-Selection=undefined&EdgeGluing-Selection=undefined&wood-no-slicing=undefined&change-wood-grain=undefined&wood-edge-bottom=undefined&wood-edge-top=undefined&wood-edge-left=undefined&wood-edge-right=undefined&widthMax=1025&widthMin=100&lengthMax=5000&lengthMin=230https://www.bauundhobby.ch/bauen-renovieren/holz/holzplatten-holzzuschnitt/massivholzplatten/massivholzplatten-1--und-3-schicht/oecoplan-1-schicht-fichte-18-mm/p/3469929?counter-qty=3&input-length=1800&input-width=300&EdgeColor-Selection=undefined&EdgeGluing-Selection=undefined&wood-no-slicing=undefined&change-wood-grain=undefined&wood-edge-bottom=undefined&wood-edge-top=undefined&wood-edge-left=undefined&wood-edge-right=undefined&widthMax=1230&widthMin=100&lengthMax=2500&lengthMin=230

Edit: Und falls ihr noch Geduld habt: Welche der beiden würdet ihr nehmen. Sind beide etwa gleich teuer https://www.d-a.ch/product.cfm?CFID=214502305&CFTOKEN=ad03ddb4c1ea6b9-22A5CD8F-CCC0-CA07-1087618C18DF0523&id=179440&ParentID=5834https://www.d-a.ch/product.cfm?CFID=214502305&CFTOKEN=ad03ddb4c1ea6b9-22A5CD8F-CCC0-CA07-1087618C18DF0523&id=179441&ParentID=5834

Und das wäre dann der Stahl. Denkt ihr, das passt so?:http://www.d-a.ch/product.cfm?CFID=214502305&CFTOKEN=ad03ddb4c1ea6b9-22A5CD8F-CCC0-CA07-1087618C18DF0523&id=35137&ParentID=182

HarryHirsch
2019-10-20, 20:45:21
ich bin ua. gelernter holzmechaniker und kann dir versichern das verleimtes holz (in diesem fall 3 schichten) mehr aushält (physik und so).
bei den wickeln ist der erste klar dem zweiten zu bevorzugen.
beim letzten fehlt deine angabe zur materialstärke (t)

Platos
2019-10-20, 20:53:19
Ok, dann nehme ich lieber das 3-schichtige Brett, wenn ich mir dadurch bei gleicher Stabilität an Dicke sparen kann. Jenachdem, wie das aussieht, muss ich mir im Laden dann ansehen.

Und du meinst beim Stahlrohr? Ich wüdre lieber 2mm nehmen. 3mm ist halt gleich ein gutes Stück teurer. Dazu dann noch 2 mal Flachstahl mit 720x70mm. Das kommt vermutlich günstiger.

Yggdrasill
2019-10-20, 20:55:52
Ersteres Holz ist Sperrholz, du hast da eine quer liegende Mittellage. Dadurch wird es stabiler.
Das andere ist ein ganz normales (Leim)Holzbrett.
Von den Winkeln den ersten, da bessere Abstützung durch den längeren Hebel.

2 mm Wandstärke reichen aus, z.B. meine selbstgebaute Hoftreppe aus Edelstahl hat auch nur doppelt ausgeführte 25x25 mm Rohre mit 2 mm Wandstärke.

Edit: zu langsam. ;)

Platos
2019-10-21, 12:32:52
Kruze Frage: Denkt ihr, ein Winkeleisen ("L-Profil") 20x20mm (also aus Stahl) hängt bei 1.8m länge durch, wenn die Materialstärke 2mm ist?

Ich habe mir gedacht, ich mache das so https://abload.de/img/schreibglastischbcherqkkqn.png

Also ich verstärke quasi die beiden 1.80m Kanten des Regalbretts mit den L-Profilen und verschraube dass dann zusammen auf die normalen Winkel, damit es in der Mitte nicht durchhängt.

Denkt ihr, das geht, oder hängt das "L-Profil" sowieo durch auf 1.80m ? (Stahl)

Ben Carter
2019-10-21, 12:56:49
Das ist doch total over-the-top. Schau lieber, dass du eine ordentliche Holzplatte nimmst, wie z.B. die Dreischicht, ggf. etwas dicker als 1,8cm, dann biegt sich da nichts durch, ganz ohne Querverstrebung. Und 2mm Wandstärke ist bei Stahl auch absolut ausreichend.

Wobei ich die Idee mit den Regalbrettern ohne Winkel ganz sexy finde. Du bringt also ein Formrohr in Höhe der Regalbretts zwischen den beiden Trägern an und das Regalbrett wird direkt daran festgeschraubt. Dann hast du auch keine sichtbaren Winkel. Suche einfach mal nach Wandboard, wenn du nicht weißt, was ich meine.

lg Ben

Platos
2019-10-21, 13:09:01
https://media.bahag.com/assets/resp_product/13/58/1358395_22458224.jpg

Du meinst sowas? Anstatt die beiden Stifte schrauben nehmen und das Metallband dort ist dann das Formrohr? Das Formrohr kommt also hinter das Regalbrett und nicht daruter (so dass aus auf dem Formrohr aufliegt)? Sieht eig. schon gut aus.

Aber, da spaltet doch das Holz, wenn ich seitlich in 21mm reinschraube? Und wie lange stellst du dir die Schrauben vor? 10cm in das Holz versenkt ? Ich stelle da ja wie gesagt ziemlich schwere Bücher rauf. Da brechen doch die Schrauben gleich durchs Holz durch, wenn ich 70kg drauf stelle. Auf dem ersten Regal werden etwa 50-75kg stehen. Die 2 oberen werden weniger Last haben.

Ben Carter
2019-10-21, 13:48:53
Das muss natürlich schon zusammenpassen. Also die Stifte nicht einfach durch Schrauben ersetzen. Möglich ist vielleicht eine massive(re) Holzplatte, dann vorbohren und dann mit ordentlichen Schrauben rein. Oder bei der Länge mit 4-6 Stiften. Da kann dir aber jemand, der mehr Ahnung vom Holzverarbeiten hat, besser weiterhelfen. Die "Wand"-Halterung kannst du auf jeden Fall am Formrohr befestigen, indem du da einfach durchschraubst und hinten eine Mutter draufsetzt.

Ich habe im Schlafzimmer zwei solche Boards an der Wand, die jeweils "nur" mit zwei so Stiften halten. Die sind 120cm breit und halten auf jeden Fall eine Menge. Das eine hatte ich auch eine Weile mit Bücher vollgeschlichtet gehabt.

Platos
2019-10-21, 13:55:59
Ok, muss ich mir mal überlegen. Bedarf dann vermutlich wieder ganz anderen Brettern, die dann vtl. teurer sind. Aber muss ich mir mal nochmals durchdenken.

Yggdrasill
2019-10-22, 00:20:58
Da hätte ich noch einen anderen Vorschlag. Ein Stück U-Schiene an das links und rechts Flachstahl + Verstärkungen angeschweißt werden. Befestigung wahlweise vorne oder hinter deinen vertikalen Standstreben, bei Montage hinten musst du dein Brett an den Seiten für die Standstreben aussparen. Brett einstecken und von hinten durch die U-Schiene festschrauben.

Ich hatte da schon beim letzten Posting drüber nachgedacht und als nicht passend gefunden weil noch mehr Metallbearbeitung aber wenn jetzt noch andere Befestigungen für die Bretter im Raum stehen... bitte sehr. :D

https://abload.de/thumb/unbenanntzzjiq.jpg (https://abload.de/image.php?img=unbenanntzzjiq.jpg)

Ist nicht maßstäblich, dient nur zur Verdeutlichung.
Damit erschlägt man seitliche Versteifung, das Durchbiegen des Brettes und eine "cleane" Optik ohne Winkel. :)
Der Aufwand dafür hält sich auch in Grenzen, eine Metallfirma sollte das ebenfalls unkompliziert ohne großen Zeitaufwand schweißen können.
Stabilität sollte passen, ich stelle mich allerdings bei der Berechnung grade etwas dämlich an und bin mir nicht sicher ob meine Ergebnisse passen.
Edit: Da kann man gleich in die Standstreben ein paar Muttern mehr einschweißen lassen wo man schön diese Befestigung dran machen kann.

Leider gibt es die U-Schienen bei deinem Händler nur in 5 mm Schritten (15, 20, 25 mm), d.h. ein 21 mm Brett wäre bei 20er Schiene 1 mm zu dick, 18 mm zu dünn. Da müsste man vorher noch mal gucken ob man da passende Bretter/U-Schienen zusammen bekommt oder ob man vom Brett 1 mm abnimmt was auch kein Problem darstellt.

Platos
2019-10-22, 13:49:48
Ah, das sieht auch ganz gut aus.

Aber wenn ich von hinten durch ein 22mm Brett durchbohre/schraube, dann ist dass doch ziemlich unstabil? Wenn die Schraube 5mm dick ist, dann ist bei mittiger Platzierung nur jeweils 8,5mm Holz darüber. Bei 50-75kg pro Regal wird doch so die Schraube durch's Holz brechen? Es wäre optisch schon besser, aber das erscheint mit irgendwie doch ein wenig unstabil. Und selbst wenn ich 27mm dicke Bretter nehme, habe ich zwar 11mm, aber dafür ist das Eigengewicht um 23% höher. Wenn ich mir so Wandregale anschaue, haben die alle bestimmt mind. 5cm dicke Regalplattten

(Und anstatt ein U-profil ein 3mm Flachstahl wäre zu unstabil?)

Andere Frage: Unabhängig davon, ob ich nun Winkel oder deine Lösung nehme, wie schraube ich eig. die Winkel/U-Profile an den 2 Hauptträgern fest? Wenn ich wieder komplett durch gehe, habe ich an der Rückseite vorstehende Schrauben/Muttern. Anders gehts wohl nicht? (Schweissen geht bei denen eher nicht, weil die sollen schon variabel bleiben, eigentlich).

Wie wäre es denn mit sowas. Dann nehme ich ein 27mm dicks Regalbrett und dann hällt das schon (vom Holz her gesehen):

https://www.ikea.com/ch/de/p/granhult-konsole-vernickelt-30430536/
https://www.ikea.com/ch/de/p/granhult-konsole-vernickelt-30430536/

Es ist vlt. aber dann das Metallstück der Schwachpunkt.

Yggdrasill
2019-10-22, 18:07:06
Die Teile von IKEA sehen zwar gut aus haben aber in der Beschreibung den Satz "Kombiniert mit BERGSHULT Boden kann sowohl ein 80 cm langes als auch ein 120 cm langes Wandregal mit höchstens 10 kg belastet werden, da nur 2 Konsolen als Stütze dienen." Ich würde das so interpretieren dass diese Halter nicht stabil genug für deinen Zweck sind.

Bei meinem Vorschlag besteht gar keine Gefahr das irgendwelche Schrauben belastet werden und brechen. Das Regalbrett hält ausschließlich durch die Klemmwirkung in der U-Schiene. Ich habe daheim Glasregale (ähnlich wie diese (https://www.amazon.de/Glasregal-Wandregal-Square-Gr%C3%B6%C3%9Fen-80x20cm/dp/B005X4MPO2)) mit Alu-Schienen, alleine das Eigengewicht klemmt den Glasboden fest in die Schiene. Die haben übrigens bei 2 mm Aluprofil und ~ 1cm obere Überdeckung von dem "U" 100 kg Traglast pro Meter...

Es ist nur wichtig das das Regalbrett möglichst genau zwischen das U passt, damit das Brett nicht nach vorne abkippt weil "oben" Luft ist. Die Schrauben hinten sollen nur verhindern das man aus Versehen das Brett nach vorne rauszieht, da hatte ich nur an kleine und dünne Halteschrauben gedacht (max. 3-4 cm lang), im Prinzip könntest du die auch weglassen. Wenn da 80 kg Bücher draufstehen ziehst du das auch nicht mehr raus. Im Prinzip könnte man den Flachstahl auch "hinten" an das U schweißen anstatt "daneben" (oder von der Seite, darüber denke ich noch wegen den Anschraubanforderungen nach :D), man müsste dann nur die Halterung zwingend vorne an deine Standstreben montieren, dafür braucht man aber das Brett nicht aussägen und keine Verstärkungsdreiecke.

3 mm Flachstahl kannst du auch nehmen und den als Versteifung gegen Durchbiegen an das Brett schrauben, hat eine vergleichbare Wirkung und auch da werden dir keine Schrauben brechen. Du unterschätzt wie belastbar Holzbretter (speziell Sperrholz) und selbst 2 mm Stahlkonstruktionen sind.
Wegen Befestigung überlege ich noch mal wenn weder Muttern einschweißen noch durchschrauben eine Option sind. Vielleicht fällt mir noch etwas schönes ein. :)
Ich habe da schon eine Idee, muss nur noch das Ganze durchdenken und ein paar Tabellen durchgucken. :D

Platos
2019-10-22, 18:35:46
Also ich meinte, dass ich die Ikea Dinger aus Stahl machen lasse. Aber ich finde ja selbst, dass das nicht stabil sein kann, wenn das einfach ohne Stütze da so dran hängt.

Und ach so, du würdest es quasi nur einklemmen. Aber ich habe nicht gemeint, das Schrauben brechen, ich meinte, dass die Schrauben durch das Holz brechen/reissen. Weil über der Schraube ist ja nur 8mm Holz. Und wie mache ich das mit dem Holz? Ich kann selbst keine 2mm abtragen, das müsste ich machen lassen. In der Schweiz ist der Stundenlohn hoch:freak::biggrin:

Aber ich weiss ja nicht. Einfach so reinklemmen, da kriege ich ja nur schon vom Vorstellen Angst, wenn ich davor sitze und mir das Dinge voll ins Face rutscht. So schlimm sehen normale Winkel ja eig. gar nicht aus. Ich kann ja die Dicke auch auf 27mm erhöhen.

Yggdrasill
2019-10-22, 20:24:36
Also ich meinte, dass ich die Ikea Dinger aus Stahl machen lasse. Aber ich finde ja selbst, dass das nicht stabil sein kann, wenn das einfach ohne Stütze da so dran hängt.


Ach so, klar das geht und wird auch halten.

Wen jemand in der folgenden Rechnung Fehler findet, bitte mitteilen. Ich denke das ich richtig rechne und schätze, allerdings fehlen mir für Metallbau tiefere Kenntnisse und die Routine.
Nehmen wir an du nimmst eine 30 mm tiefe und 20 mm breite U-Schiene dafür, dann hast du ~80 mm * 2 mm Schweißnaht. Der Stahl hat 235 MPa Streckgrenze, da sagen wir mal die Schweißnaht hat 200 MPa. 1 MPa = 1.000.000 kg/m*s² => 200.000.000 kg/m*s² * 0,08 m* 0,002 m = 32000 kg*m/s² = 32000 N. Bei g ~ 10 m/s² sind das ~3200 kg statische Last die eine Schweißung dort aufnehmen könnte. Ich würde sagen das ist selbst unter den ungünstigsten Bedingungen eine Größenordung mehr als du benötigst, dein Hebel ist gerade mal 30 cm lang und deine Last steht nur ruhig da.

Gefühlt würde ich behaupten das die Stabilität einer solchen Schweißung nicht so hoch ist wie meine Rechnung aber weit mehr als deine Last beanspruchen würde.

Und ach so, du würdest es quasi nur einklemmen. Aber ich habe nicht gemeint, das Schrauben brechen, ich meinte, dass die Schrauben durch das Holz brechen/reissen. Weil über der Schraube ist ja nur 8mm Holz. Und wie mache ich das mit dem Holz? Ich kann selbst keine 2mm abtragen, das müsste ich machen lassen. In der Schweiz ist der Stundenlohn hoch:freak::biggrin:

Damit das Holz an den Schraubstellen reißt musst du es schon stark verbiegen. Da räumst du freiwillig das Brett weit vor dem Durchbrechen der Schrauben wieder ab. 8 mm klingt zwar nicht viel, ist aber kein Problem. Falls du dir nicht sicher bist, Lösung dort ist einfach die Last auf mehr Schrauben zu verteilen. Holzschrauben werden aber auch erst so ab ~150 mm mit 5 mm Schaft angeboten, bei 50-70 mm Schrauben hast du dünnere Schäfte.
Holz abtragen geht günstig über (Hand)Hobel, Stechbeitel oder Schleifpapier. Zur Not tut es auch ein scharfes, dünnes und handliches Messer (Cuttermesser reicht da schon). Am besten mit ein Führungsholz o.ä. an der zukünftigen Kante mit Schraubzwingen befestigen, vorsichtig mit dem Messer 1-2 mm dort einschneiden (für eine gerade Kante) und entlang dieser Führung arbeiten. Mit Messerwerkzeugen (Hobel, Stechbeitel, Messer) möglichst in Richtung der Fasern arbeiten. Am schnellsten geht es mit dem Hobel, grobes (40er) Schleifpapier ist aber auch nicht zu verachten, ganz besonders wenn die Faserrichtung quer zu den 1,8 m Länge des Brettes ist. :D


Aber ich weiss ja nicht. Einfach so reinklemmen, da kriege ich ja nur schon vom Vorstellen Angst, wenn ich davor sitze und mir das Dinge voll ins Face rutscht. So schlimm sehen normale Winkel ja eig. gar nicht aus. Ich kann ja die Dicke auch auf 27mm erhöhen.

Da passiert nichts wenn die untere Auflagefläche des "U" lang genug ist, 3 cm sind da schon ausreichend. Je mehr, desto besser. Wenn du etwas U-schienenähnliches daheim hast, klemm mal spaßeshalber etwas rein und guck wie das hält. Die Klemmwirkung kommt alleine durch die die Schwerkraft zustande. Meine Glasplatten ziehe ich nicht ohne Anheben aus der Führung, verschieben geht auch nur so.

https://abload.de/thumb/unbenannt16yj6w.png (https://abload.de/image.php?img=unbenannt16yj6w.png)

Die Lösung gefällt mir noch besser als meine anderen Vorschläge. :) :D
Das ganze von der Seite mit Flachkopfschrauben (https://www.amazon.de/BiBa-Schrauben-Linsenkopfschraube-Innensechskant-Linsenschrauben-Flachkopfschrauben/dp/B07L4QWJD1/ref=sr_1_165?__mk_de_DE=ÅMŎÕÑ&keywords=flachkopfschrauben+metall&qid=1571771821&sr=8-165)durchschrauben. Lochabstand am besten 10 cm wählen, da kann man weitere Löcher in diesem Abstand in die Standstrebe machen um die Höhe zu variieren. Die Löcher kann man auch nachträglich machen. ;)
Auch hier wäre die Schweißnaht 80 mm * 2 mm pro Seite, also nicht anders als bei deinem Vorschlag.

Platos
2019-10-23, 00:44:20
Hmm ok, ich muss mir das alles nochmals in Ruhe am Samstag ansehen. Aber danke schonmal, für die vielen Entwürfe. Werde mir dann alles genau ansehen. Habe ab morgen aber eben viel zu tun, bis am Smastag/Sonntag.

Und Danke nochmals :)

Platos
2019-10-28, 11:41:14
Ok, habe mir das ganze nochmals durchdacht.

Mal ne Frage zu 3-Schicht Holz. Riecht das eig. nach Leim? Ansonsten nehme ich lieber normale Holzbretter, bei denen sicher weniger Leim vorhanden ist. Ich bin da schon sehr, sehr empfindlich. Bei Obi.ch habe ich nen Kommentar gelesen, der von strengem Geruch geredet hat. Der Schreibtisch steht nicht gerade in einem grossen Zimmer und das soll schon nicht nach Leim oder sonstigem riechen. Und ausserdem sehen sie auch an der Kante nicht schön aus. Bei meinem letzten Bücherregal, dass aus einschichtigem Fichtenholz bestand, habe ich noch einige Monate einen Holzgeruch gerochen und das mit etwa halb so viel Holz wie ich jetzt bräuchte. Ich bin also wirklich empfindlich, was Geruch anbelangt. (Holzgeruch ist zwar nicht schlimm, aber eben nur Holzgeruch)

Denkt ihr, ich kann auch einfach normale 1-Schicht Fichtenleimholz nehmen (27mm dick) ? Weil das Ding ist ja, die sind längs verleimt. D.h bei einem 30cm breiten Holzbrett sind da 3x10cm verleimte Stücke und wenn ich das so wie Yggdrasill mache, dann ist es ja nur am ersten Teilstück verbunden. D.h die 2 Leimstellen wären frei in der Luft ohne Stütze. Da könnte es evtl. sein, dass das Brett an den Leimstellen bricht. Was denkt ihr?

Und zu Yggdrasill's Vorschlag: Denkt ihr, es reicht wirklich ein U-Profil mit 30x30x2mm ? Man muss bedenken, an einem solchem U-Profil müssen schon ~75Kg hängen können (ich muss mich also quasi selbst dran hoch ziehen können, wie an einer Hausmauer).

Der Stahl oder die Schweissnaht macht mir ja weniger sorgen, aber wenn das Holz nur 30mm Kontakt hat, weiss ich nicht, ob das Holz dann nicht an der Kante des U-Profils bricht (oder eben an den 2 Leimstellen, die ja frei hängen). Wie gesagt, im Grunde muss ich mich selbst dran hochziehen können, so viel Gewicht muss das etwa aushalten. (Weil von den 3 Regalen ist eines stärker belastet, als die 2 anderen, gesammt zwar ~150kg, aber eines eben dann 75kg). Edit: Und ich kann auch nur 30x30mm bestellen. 30x50mm gibts nur in 3mm Dicke und das ist eben dann 50% teurer)

Am liebsten hätte ich hald schon normales 1-schichtiges Fichtenleimholz. Sieht einfach schöner aus. Das andere sieht hald aus wie ein Verschalungsbrett (einfach nicht in gelb).

Platos
2019-10-28, 20:44:57
Ich mache das ganze jetzt vermutlich doch mit einfachen Winkeln. Das ist mir lieber, als die andere Methode. Ist auch weniger Arbeit. Ich muss nicht hobeln, ich muss nicht/weniger schweissen lassen.

Platos
2019-11-23, 22:44:56
Bin nun fast fertig, allerdings ist es noch nicht so fest, wie ich es gerne hätte..

Es wackelt noch ein bisschen (wenn man vor dem Tisch sitzt, nach Links/Rechts).

Ich habe (vom hinteren rechten Bein zum hinteren linken Bein) aus Alu eine Strebe parallel zum Boden gemacht (aus einem L-Profil, da ich dachte, ich könnte das zum Füsse abstützen nutzen). Ist aber nicht stabil genug. Ich dachte, das reicht schon und ich brauche kein Kreuz. (Aus Alu, weil ich nur das im Baumarkt gesehen habe)

Meine Frage wäre nun, ob das nachher so Bombenfest hällt, wie ich mir das vorstelle, wenn ich ein Kreuz aus 2 Flachstähle (3mm) mache. Denkt ihr, das könnte sich noch bewegen? Mit der einen parallalelen Strebe wackelt es nämlich. Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich den Flachstahl von unten rechts (ca. 10cm von Boden) nach oben links (ca. 58cm von Boden) anschraube (und den anderen anders rum). Dort, wo sie sich kreuzen dann eine kleine Schraube rein.

Denkt ihr, das hällt (fest) ? Und denkt ihr, ich kann zwei 3mm Flachstähle überhaupt kreuzen (das müsste ich ja, um aneinander vorbei zu kommen, d.h sie müssten sich leicht biegen, um den einen über den anderen zu legen)? Die wären dann ca. 160cm lang und ich dachte an 3cm Breite (3mm Dicke).

Und geht das Ganze evtl. auch mit Alu 160cm lang, 2cm breit und 2mm dick (das gibts im Baumarkt, beim anderen weiss ich nicht, ob ich das ohne Kleinmengenzuschlag bestellen kann). Oder denkt ihr, dass Alu da "ausleiert" bei den Löchern (für die Schrauben), weil es so weich ist?

Platos
2019-12-07, 22:26:16
Falls jemand wissen will, was nun draus wurde, wenn ihr schon so viel Zeit ins Helfen investiert habt, und danke nochmals für die Hilfe, das wurde draus... Mitlerweile habe ich 3 Bretter drauf, eines folgt noch (ich habe es auf 4 erweitert). Habe das ganze so gemacht, dass man 2 verschiedene Abstufungen hat zwischen den Brettern. Dabei kann ich die Hauptträger (am Tisch) einfach ein Loch ( um12,05cm) nach oben oder unten verschieben. Momentan sind sie ein Loch nach oben verschoben. Das habe ich so eingebaut, dass ich, wenn die Zimmerhöhe genug hoch ist, eben noch 12,05cm mehr Platz habe. Das oberste Regal ist jetzt auf 222,05cm :D (Das war so geplant und das passt so. Ideal um Dinge zu verstauen, die man selten braucht).

Der Tisch hällt übrigens jetzt besser als vorher:biggrin: Und das Kreuz hinten (aus Alu 1,5mm dicke, 30mm breit) war wirklich nötig. Der Tisch hätte sonst seitwärts gewackelt (das liegt dann am Tisch, das hat er schon vorher minimal)

Bin zufrieden, wurde alles ziemlich genau, auch wenn ich nicht der Meister im Lackieren bin, habe ich gemerkt:biggrin:Da es schwarz ist, sieht man davon nichts. Fällt mir nichts auf, wenn ich davor sitze, oder wenn man von vorne oder weiter hinten drauf schaut. Aber wenn man jetzt suchen geht, kann man schon Ungleichmässigkeiten finden.

Der Kabelsalat ist natürlich nicht final und ob der PC dort unten bleibt, bin ich mir auch noch nicht sicher.

https://abload.de/img/schreibtisch-gestellrijz0.jpg

https://abload.de/img/schreibtisch-gestell-2nj7z.jpg