PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DOS 6.22 auf USB-Stick installieren?


WhiteVelvet
2006-11-25, 21:01:55
Wie installiere ich DOS 6.22 auf einen USB-Stick? Ich habe es bereits geschafft, den Win98 Bootsektor drauf zu kopieren und zu booten, aber ich würde gerne Windows 3.11 dazu installieren, und das klappt nur mit DOS 6.22.

Der SYS Befehl fällt schonmal raus, denn der kann nur von DOS selbst benutzt werden und da gibts kein Laufwerk für den USB-Stick. Dann habe ich von MKBT gelesen, aber da meckert er rum, dass das USB-Laufwerk ein "invalid filesystem" sei. Gibts weitere Möglichkeiten?

HisN
2006-11-25, 21:12:20
Du installierst Dos auf einer Festplatte und kopierst es dann komplett rüber.

WhiteVelvet
2006-11-25, 21:25:29
Wohin "rüber"? DOS hat keine USB-Unterstützung... die ASPI-Treiber für DOS habe ich bereits probiert, der Stick wird aber nicht erkannt.

Gast
2006-11-25, 21:49:09
Treiber? Ich glaub da haste grundsätzlich was falsch verstanden.

Es reicht, wenn das BIOS es erlaubt, auf solcherart Speichermedien zuzugreifen.
Danach werden dann einfach die programme gestartet, wie es damals z.B. mit autoexec.bat der Fall war und alles geht von allein.

WhiteVelvet
2006-11-25, 21:56:58
Das BIOS weist dem USB-Stick doch keinen Laufwerksbuchstaben zu...

HisN
2006-11-25, 21:59:36
Stimmt Dos hat keine USB-Unterstützung.... gibt aber schöne USB-Dos-Erweiterungen. Von Iomega z.b. (Guest) oder Du nimmst Caldera-Dos, da müsste sowas auch dabei sein.
Ich meinte auch eher Dos auf irgend ein Medium installieren. Von einem anderen Medium Windoof Booten und dann das Dos auf den Stick kopieren :-) In neueren Zeiten nennt man das wohl Multiboot. Wie XP und Vista nebeneinander :-) Geht auch mit DOS

Gast
2006-11-25, 22:06:27
Das BIOS weist dem USB-Stick doch keinen Laufwerksbuchstaben zu...

Es kann aber darauf zugreifen und das ist die Hauptsache.

Wozu brauchst du überhaupt Buchstaben? Sofern dieser Datenträger gewählt ist, werden alle dort vorhandenen Anwendungen gestartet werden können. Ich kann ja auch Dateien nach \NeuerOrdner kopieren. :-)

BIOS muss nur den Support bieten. Kopierste die Dateien in z.B. Windows auf den Stick und kannst sie dann beim starten davon ausführen.

Für sowas gibts aber auch FreeDOS.

WhiteVelvet
2006-11-25, 22:19:08
Den Buchstaben brauche ich, wenn ich von einer Floppy DOS boote und dann mit sys x: den Bootsektor auf den USB-Stick kopieren möchte.

Windows 3.11 funktioniert nur mit max. DOS 6.22, also fällt die FreeDOS oder Iomega Lösung leider raus.

Gast
2006-11-25, 22:21:05
Den Buchstaben brauche ich, wenn ich von einer Floppy DOS boote und dann mit sys x: den Bootsektor auf den USB-Stick kopieren möchte.

Windows 3.11 funktioniert nur mit max. DOS 6.22, also fällt die FreeDOS oder Iomega Lösung leider raus.

Hää?? Warum zum Teufel willst du von einer Floppy booten? Du willst die sachen doch auf dem USB Stick haben!
Dafür muss das BIOS den Support bieten, dann kannste das auch. Das kopieren machste wie gehabt in Windows oder auch Linux!!!

Gast
2006-11-25, 22:23:17
Den Buchstaben brauche ich, wenn ich von einer Floppy DOS boote und dann mit sys x: den Bootsektor auf den USB-Stick kopieren möchte.

Windows 3.11 funktioniert nur mit max. DOS 6.22, also fällt die FreeDOS oder Iomega Lösung leider raus.

häää ernstqhaft? Freedos und diese ganzen dosclones gehen nicht mit win3.11 ? ich dachte dass des win3.11 egal ist *grübel*

ps: OT, aber es gibt auch ein msdos 7 (wurde aus ME rausgewurschtelt und ist über google zu beziehen (hilft aber wohl nix)

HisN
2006-11-25, 22:24:19
*löl* wir reden aneinander vorbei.
Du hast nen USB-Stick mit Dos-Bootlader drauf. So weit so gut.
Jetzt nimmste irgend ne alte Platte klemmst die in Deinen Rechner, klemmst alle anderen Platten ab und installierst dos drauf.
Dann klemmste die "normalen" Platten wieder an und die "spareplatte" lässte mitlaufen, startest Windows und kopierst das nun installierte dos auf den Stick der ja unter Windows erkannt wird.

Verständlich?

Falls Du keine verfügbare Platte hast würde es auch reichen wenn Du ne 2GB-Partition auf Deiner Windows-Platte freischaufelst. Sie muss nur Primär und FAT-Formatiert sein, dann kannste das gleiche wie oben beschrieben machen. Mit fisk kannste bestimmen was bootet, indem Du die entsprechede Partition aktiv setzt.

WhiteVelvet
2006-11-25, 22:46:03
Egal... ich gebs auf... irgendwie reden wir wirklich aneinander vorbei :D Habe nun alles auf eine bootfähige CD gebrannt und damit klappt es. Bin grad am Windows 3.11 installieren (ja es muss max. 6.22 sein, sonst gibts ne Fehlermeldung, dass das DOS nicht kompatibel sei, habs schon mit dem Win98SE DOS probiert).

Evil Ash
2006-11-26, 00:29:10
Das BIOS weist dem USB-Stick doch keinen Laufwerksbuchstaben zu...

warum nicht? bei mir ist das so, es ist dann halt laufwerk a. dann einfach sys c: a: und gut ist.

sollte mit jeden aktuellerem board laufen.

Micha80
2006-11-26, 10:41:25
Ich weis ja nicht was du genau machen möchtest, aber ich würde mir unter VMware ne virtuelle Maschine einrichten und dort Dos & Windows installieren.

Seraf
2006-11-26, 11:24:46
Win3.11 kann man auch unter DOS 7.0 installieren.
Das gibt es aber nur unter Win95 und Win95a/OSR1.
-D.h. kein FAT32 Support

Win95b/OSR2 hat DOS 7.1.

TheRealTentacle
2006-11-26, 15:59:37
Dann müste ja sogar windows 95b auf nem USB Stick laufen, oder nicht? Solange man keinen USB Treiber installiert - vorrausgesetzt. Oder noch weiter Gedacht, NT4?