PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Onboard oder nicht Onboard


MISTAX84
2007-09-09, 21:46:18
Ich habe Onboard-Grafiklösungen noch als unzuverlässig, qualitativ nicht ausreichend und miderwertig verarbeitet = geringe Haltbarkeit in Erinnerung.

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich einen neuen Office-PC zusammenbauen möchte; der günstig (nicht billig), haltbar (mind. 5 Jahre ohne Defekt) und hochwertig ist.

Können muss der PC nicht viel; am Anfang wird XP drauf laufen, später eventuell mal Vista; er wird zum Schreiben und Surfen benutzt; gelegentlich mal CD/DVD Brennen, Bilder anschauen/speichern und Musik hören.
Da er täglich gebraucht wird, sollte er auf jeden Fall zuverlässig sein.
Und genau das ist der Punkt, an dem ich überlege, ob ich nun eine AM2-Lösung + 8500GT nehme (da DirectX10 Unterstützung); oder ob ich auf eine AM2-Onboard Lösung setzen soll; die weniger kostet, und auch weniger Strom verbraucht, von der ich aber nicht recht überzeugt bin.

Was meint ihr? Bin im moment noch etwas Ratlos - gibt es Empfehlungen/Erfahrungen?

laser114
2007-09-09, 21:52:17
Von wann sind denn deine Erinnerungen? ;)

Deine Anforderungen sind eigentlich prädestiniert für eine Onboard-Modell. Ich kenne absolut kein Problem mit den Zuverlässigkeiten aktueller Chipsätze, egal ob das ein AMD 690G, ein nforce 630 oder ein Intel G965/33/35 ist. Auf der Positiv-Seite stehen dagegen ein geringerer Anschaffungspreis und ein geringerer Stromverbrauch. DirectX-10-Effekte wirst du im Office-System wohl nicht brauchen, auch Aero Glass läuft mit DirectX9 und damit älteren Modellen einwandfrei.

5 Jahre laufen sollte da gar kein Problem darstellen ... gerade bei den Grundkomponenten. Viel eher würde ich mir da bei optischen Laufwerken Sorgen machen...

Ferengie
2007-09-09, 21:56:14
Schau dir das Biostar (Tipp!) oder Gigabyte S2H mit 690G an.
Bei Onboard nur mit DVI.
Wofür soll DX10 bei 8500GT gut sein? Willst du mit 2FPS wenigstens das Spiel in DX10 starten können?

MISTAX84
2007-09-09, 22:33:15
Ok, vielen Dank für die schnellen Antworten!
Gibt es noch Alternativen zum Gigabyte S2H?

Meine Erinnerungen sind wohl doch schon etwas älter ;)

KinGGoliAth
2007-09-09, 22:35:04
Ich habe Onboard-Grafiklösungen noch als unzuverlässig, qualitativ nicht ausreichend und miderwertig verarbeitet = geringe Haltbarkeit in Erinnerung.


:confused:
das waren sie doch eigentlich nie.
sie waren, sind und werden immer vor allem eins sein:
günstig, langsam und zum zocken gänzlich ungeeignet.

StefanV
2007-09-09, 22:36:19
Also das GBT S2H find ich nicht soo prickelnd...

Der x4 Slot ist zwar ganz nett, der RTL8110SC hingegen nicht, viele Optionen gibts im BIOS auch nicht, OC ist aber durchaus möglich...
Würd das Biostar nehmen, ansonsten halt 'irgendwas' wo kein 8110SC druff ist, in diesem Falle rat ich einfach mal zum ASUS M2A-VM

Gast
2007-09-09, 22:39:28
das waren sie doch eigentlich nie.
sie waren, sind und werden immer vor allem eins sein:
günstig, langsam und zum zocken gänzlich ungeeignet.

nicht ganz, früher gab es zumindest onboard-gpus mit mainstreamgeschwindigkeit.

StefanV
2007-09-09, 22:46:50
:confused:
das waren sie doch eigentlich nie.
Doch, schon, damals zu Anfangszeiten...
z.B. VIA MVP4, Intel i810 und co, die haben wirklich ncihts getaugt und sind wirklich ziemlich unbrauchbar gewesen.

Mein DELL GX150 geht noch, mit i815 IGP, aber auch 'nur' weil da 'nen AIMM drin steckt...

KinGGoliAth
2007-09-09, 23:05:29
Doch, schon, damals zu Anfangszeiten...
z.B. VIA MVP4, Intel i810 und co, die haben wirklich ncihts getaugt und sind wirklich ziemlich unbrauchbar gewesen.

Mein DELL GX150 geht noch, mit i815 IGP, aber auch 'nur' weil da 'nen AIMM drin steckt...

wenn ich mich richtig erinner hatte ich auch einen i810 auf dem board von meinem celeron 433mhz. war natürlich alles andere als schnell aber es hat nen bild auf den monitor gezaubert und dafür ist das zeug schließlich da.

nicht ganz, früher gab es zumindest onboard-gpus mit mainstreamgeschwindigkeit.
zum beispiel?

Gast
2007-09-09, 23:10:58
zum beispiel?

es gab z.b. mainboards mit echtem RivaTNT-chip, sogar mit dezidiertem speicher, diese erreichten je nach taktraten sogar die performance einer echten TNT-karte, die damals das high-end von NV darstellte.

sowohl von der GF2MX als auch von der GF4MX gab es onboard-versionen, die dank des damals neuen dual-channel-controllers auch eine ähnliche performance abgeliefert haben.

danach ging es mit onboardlösungen, wie auch mit mainstream/low-end-lösungen bei dezidierten karten rapide bergab

MISTAX84
2007-09-09, 23:11:26
:confused:
das waren sie doch eigentlich nie.
sie waren, sind und werden immer vor allem eins sein:
günstig, langsam und zum zocken gänzlich ungeeignet.


Wahrsch. hatte nur Onboard-Lösungen von Asrock, ECS und Konsorten im Kopf, bei denen das übrige Produktsortiment auch nicht den Namen hochwertig verdient...

KinGGoliAth
2007-09-09, 23:50:53
es gab z.b. mainboards mit echtem RivaTNT-chip, sogar mit dezidiertem speicher, diese erreichten je nach taktraten sogar die performance einer echten TNT-karte, die damals das high-end von NV darstellte.

sowohl von der GF2MX als auch von der GF4MX gab es onboard-versionen, die dank des damals neuen dual-channel-controllers auch eine ähnliche performance abgeliefert haben.

danach ging es mit onboardlösungen, wie auch mit mainstream/low-end-lösungen bei dezidierten karten rapide bergab

naja. gf2mx und 4mx waren auch so oder so scheiße.

MISTAX84
2007-09-10, 00:46:58
Also ich hab damals auf LanPartys mit meiner GF2MX und dem 700er Duron gut abgeruult *g*

aber BTT

Ferengie
2007-09-10, 01:17:06
Nur weil der RTL8110SC am PCI angebunden ist, soll der für ne Office PC schlecht sein?

malle
2007-09-10, 04:51:33
wenn ich mich richtig erinner hatte ich auch einen i810 auf dem board von meinem celeron 433mhz. war natürlich alles andere als schnell aber es hat nen bild auf den monitor gezaubert und dafür ist das zeug schließlich da.
zum beispiel?
Solch ein Board von mir mit einem 422 Celeron A läuft bei jemanden aus der Familie heute noch und verrichtet dort seinen Dienst.
Es taugt sogar zum Spielen (Insektenimperium oder Holiday island). :wink:

MadManniMan
2007-09-10, 09:12:37
naja. gf2mx und 4mx waren auch so oder so scheiße.

Das ist richtig - aber auch nur, solange wir alles unter DH2900 oder 8800 scheiße finden. Die GF2MX war halb so schnell, wie HiEnd - und so schnell, wie HiEnd des Vorjahres, namentlich die geForce 256 SDR.

Mark3Dfx
2007-09-10, 09:40:26
http://www.hardtecs4u.com/reviews/2007/amd_690_roundup/

Wolfram
2007-09-10, 10:01:19
Für mich ist das KO-Kriterium gegen Onboard-Grafik immer die Bildqualität gewesen. Wenn es um DVI/HDMI-Ausgabe geht, erledigt sich das natürlich. Brauchbare Onboard-VGA-Qualität habe ich bisher nur bei meinem Asus M2NPV-MX (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=362975) gesehen (was nicht heißen muß, daß es nicht inzwischen auch andere brauchbare Boards gibt).

Seraf
2007-09-10, 10:34:18
Also das GBT S2H find ich nicht soo prickelnd...

Der x4 Slot ist zwar ganz nett, der RTL8110SC hingegen nicht, viele Optionen gibts im BIOS auch nicht, OC ist aber durchaus möglich...
Würd das Biostar nehmen, ansonsten halt 'irgendwas' wo kein 8110SC druff ist, in diesem Falle rat ich einfach mal zum ASUS M2A-VM


Ich find das S2H ganz ordentlich. Verbaue das Board gerade in einen Rechner für einen Bekannten. Bis jetzt läuft es rockstable. Die Performance ist auch ganz gut. Das der GBit-Nic nur mit PCI angebunden ist juckt mich auch nicht. Wird später sowieso nur zum surfen mit 10MBit benutzt.

DVI, HDMI, Firewire, und ein YUV-Komponentenausgang find ich ganz nett an dem Board.

StefanV
2007-09-10, 13:13:27
Nur weil der RTL8110SC am PCI angebunden ist, soll der für ne Office PC schlecht sein?
Nein, das er per PCI angebunden ist, halte ich nichtmal wirklich für ein Problem, denn selbst mit 'nem echten GBit LAN ist man kaum in der Lage, die Bandbreite, die zur Verfügung steht, wirlkich nutzen zu können.

Weshalb ich den RTL8110SC nicht mag, ist einfach weil das der schrottigste und lahmste LAN Chip ist, den man verbauen kann, die CPU Last bei Transfers ist sehr sehr hoch und absolut nicht zeitgemäß...

Der RTL8111B ist da um WELTEN besser...

stickedy
2007-09-10, 13:25:09
Ich habe Onboard-Grafiklösungen noch als unzuverlässig, qualitativ nicht ausreichend und miderwertig verarbeitet = geringe Haltbarkeit in Erinnerung.
Gerade das Gegenteil ist der Fall: Da es sich bei derartigen Mainboards meist um Low-Cost-Artikel für OEMs handelt, können sich die Hersteller keine hohen Rücklaufquoten leisten, da die Preise eh schon knapp kalkuliert sind. Auf gut deutsch: Das Ding muss laufen und das möglichst lang (zumindest so lang, dass der Kunde nicht mehr reklamiert, weil es dann eh egal ist). Also sind die Dinger ausgereift und absolut stabil. Dabei wird wohl das ein oder andere Prozentpünktchen an Leistung geopfert, aber damit muss man dann halt leben.

Oder anders ausgedrückt: Wenn ein > 150 € Board zur RMA muss, dann kann das der Hersteller wesentlich besser verkraften als bei einem 30 € Board...