PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LKWs in Autobahnbaustellen


DryLand
2009-09-25, 19:54:17
Mahlzeit,

da mir es nun zum wiederholten Male passiert ist, würde ich Euch gerne mal fragen, ob Ihr die Situation auch kennt und eventuell eine Erklärung parat habt:

Heute fuhr ich mal wieder durch eine Baustelle auf der Autobahn, zweispürig, gut Platz, 80Km/h Begrenzung.
Ich näherte mich einem LKW, der beide Fahrspuren benutzte. Weder ein Hindernis war zu erkennen, noch hatte der LKW Überbreite etc.
Er fuhr aber auch keinen Meter mehr nach rechts, das man ihn hätte passieren können. Es bildete sich natürlich eine Schlange dahinter. An Überholen war jedoch partou nicht denken.
Bei sowas könnte ich brechen. Mit welchem Recht nehmen sich manche Brummifahrer eigentlich solche Freiheiten einfach mal wieder den Verkehr zu blockieren???

Habt Ihr eine Ahnung?

Hellspinder
2009-09-25, 19:57:11
wie schnell fuhr er denn ?

Wenn er konstant 80 gefahren ist, hast du eigentlich keinen Grund dich zu beschweren ;).

DryLand
2009-09-25, 20:03:30
Darum geht es doch gar nicht.
Wenn man es so nimmt, hat man niemanden zu behindern und rechts zu fahren ;)
Auch, wenn man die max. erlaubte Geschwindigkeit fährt.

Aber daum geht es mir nun hier nicht.

Predator2187
2009-09-25, 20:06:32
Darum geht es doch gar nicht.
Wenn man es so nimmt, hat man niemanden zu behindern und rechts zu fahren ;)
Auch, wenn man die max. erlaubte Geschwindigkeit fährt.

Aber daum geht es mir nun hier nicht.

So schauts nämlich aus!
Ich mach aber immer die Erfahrung, dass sich zu viele Leute nicht an den LKWs vorbei trauen und fürchterbare Schlangen hinter sich aufstauen.. Meistens die, die vor und nach der Baustelle mit ihren Super-SUVs heizen wie bescheuert ;D

Tigershark
2009-09-25, 20:10:23
So schauts nämlich aus!
Ich mach aber immer die Erfahrung, dass sich zu viele Leute nicht an den LKWs vorbei trauen und fürchterbare Schlangen hinter sich aufstauen.. Meistens die, die vor und nach der Baustelle mit ihren Super-SUVs heizen wie bescheuert ;D

Unterschreib.

Im Übrigen @ TS: Hast Du mal einen LKW gefahren? Ich schon. Ich meine, wenn Du in einer Baustelle fährst und quasi null Platz-Toleranz hast, dann kann ich schon verstehen, wieso das einige machen. Natürlich ist es ärgerlich, aber nicht so ärgerlich wie o.g. Beispiel - zumal diese Leute idR dann auch NICHT rechts rüber fahren....

Major J
2009-09-25, 20:19:50
Die haben dazu letztens ein paar LKW-Fahrer interviewt und alle meinten: Wer schonmal einen LKW gefahren ist, weiß warum sie manchmal keinen vorbei lassen. Ein anderer meinte, das sie öfter mit den Leuchten rechts die Betonmauer berühren.

Bin auc hder Meinung, wer noch keinen Sattelschlepper gefahren ist kann sich überhaupt nicht vorstellen wie träge die sind. In etwa wie ein Ozeandampfer..

Ich finde es eher bedenklich das in den Baustellen die Autofahrer mit 0,2 kmh mehr Geschwindigkeit neben einem LKW fahren, welcher dann mit Schweiß auf der Stirn versucht den nicht zu rammen.

Leider sind viele Autofahrer der Meinung das LKWs nur dazu da sind, sie aufzuhalten. :rolleyes: Egoismus hoch drei

Hucke
2009-09-25, 20:32:48
Die haben dazu letztens ein paar LKW-Fahrer interviewt und alle meinten: Wer schonmal einen LKW gefahren ist, weiß warum sie manchmal keinen vorbei lassen. Ein anderer meinte, das sie öfter mit den Leuchten rechts die Betonmauer berühren.

Bin auc hder Meinung, wer noch keinen Sattelschlepper gefahren ist kann sich überhaupt nicht vorstellen wie träge die sind. In etwa wie ein Ozeandampfer..

Ich finde es eher bedenklich das in den Baustellen die Autofahrer mit 0,2 kmh mehr Geschwindigkeit neben einem LKW fahren, welcher dann mit Schweiß auf der Stirn versucht den nicht zu rammen.

Leider sind viele Autofahrer der Meinung das LKWs nur dazu da sind, sie aufzuhalten. :rolleyes: Egoismus hoch drei

Eigentlich hat man aufgrund der vielen großen Spiegel einen prima Überblick über den LKW. Aber wenn die Begrenzung wirklich eng steht und vielleicht die Straße noch kurvig ist, dann hält man gern ein wenig mehr Abstand.

Major J
2009-09-25, 20:35:28
Es geht nicht um die Übersicht, sondern um das Handling und die Trägheit. Ein LKW hat ein völlig anderes Fahrverhalten, was man sich als PKW-Fahrer nicht vorstellen kann

Und ja ich saß schon in einem ;)

superkraut
2009-09-25, 20:38:22
Die haben dazu letztens ein paar LKW-Fahrer interviewt und alle meinten: Wer schonmal einen LKW gefahren ist, weiß warum sie manchmal keinen vorbei lassen. Ein anderer meinte, das sie öfter mit den Leuchten rechts die Betonmauer berühren.

Bin auc hder Meinung, wer noch keinen Sattelschlepper gefahren ist kann sich überhaupt nicht vorstellen wie träge die sind. In etwa wie ein Ozeandampfer..

Ich finde es eher bedenklich das in den Baustellen die Autofahrer mit 0,2 kmh mehr Geschwindigkeit neben einem LKW fahren, welcher dann mit Schweiß auf der Stirn versucht den nicht zu rammen.

Leider sind viele Autofahrer der Meinung das LKWs nur dazu da sind, sie aufzuhalten. :rolleyes: Egoismus hoch drei

Habe fuer ca 10 jahre einen haengerzug fahren muessen um die Server die wir aufgebaut haben zu transportieren. Auch ich habe beide spuren benutzt, und zwar aus dem grund den "" Major "" erwaehnt hat. Das ist super scheiss gefuehl wenn man mit nem tanzenden haenger durch ne enge baustelle faehrt und dann hast du links neveben dir so eine pappnase der nich beschleunigen kann, sonder konstant neben dir haengt. Hinter ihm is natuerlich ne endlose schlange. So, da macht man beide spuren dicht und dann ist gut. Wenn zwei PKW's nebeneinander herfahren dann ist das kein problem die haben massig platz.

Aber die lieben PKW fahrer die immer ueber LKW's mosern muessen, das sind dann die die sich wundern wenn kein sprit in der tanksaeule ist weil der LKW von einem PKW abgedraengt wurde und lieber in den graben faehrt als den heini platt zumachen.

rokko
2009-09-25, 20:41:15
Da ich dieses Jahr auch mein C/CE fertigbekommen habe kann ich gut verstehen wenn man mit seinem Zug eher etwas mittig fährt.

Selbst wenns von hinten so ausschaut als sei noch massig Platz von innen sieht das alles bischen anders aus. Hinzu kommt das manchmal die Baken plötzlich enger stehen und wenn dann neben dir noch ein Pkw ist wo soll man dann noch hin?

Entweder gut sichtbar hinter dem Zug bleiben oder zügig dran vorbei.:wink:

Masterp
2009-09-25, 20:57:56
Die haben dazu letztens ein paar LKW-Fahrer interviewt und alle meinten: Wer schonmal einen LKW gefahren ist, weiß warum sie manchmal keinen vorbei lassen. Ein anderer meinte, das sie öfter mit den Leuchten rechts die Betonmauer berühren.

Bin auc hder Meinung, wer noch keinen Sattelschlepper gefahren ist kann sich überhaupt nicht vorstellen wie träge die sind. In etwa wie ein Ozeandampfer..




Dem stimm ich zu. Man muss auch mal deren sicht erkennen...

foobi
2009-09-25, 21:00:05
da mir es nun zum wiederholten Male passiert ist, würde ich Euch gerne mal fragen, ob Ihr die Situation auch kennt und eventuell eine Erklärung parat habt:

Heute fuhr ich mal wieder durch eine Baustelle auf der Autobahn, zweispürig, gut Platz, 80Km/h Begrenzung.
Ich näherte mich einem LKW, der beide Fahrspuren benutzte. Weder ein Hindernis war zu erkennen, noch hatte der LKW Überbreite etc.
Ich bin sehr viel auf der Autobahn unterwegs und komme pro Jahr an zig tausenden LKW vorbei, aber sowas habe ich noch kein einziges Mal erlebt (außer das Fahrzeug hatte tatsächlich Überbreite). Würde ich bei einem LKW, der auf eine Fahrspur passen würde, auch nicht nachvollziehen können. In Baustellen ist es nunmal eng, da kann man nicht erwarten links und rechts noch einen halben Meter Platz zu haben.

blackbox
2009-09-25, 21:29:24
Also ich habe so was auch noch nie erlebt.

Aber Autofahrer, die sich nicht trauen zu überholen, das kommt sehr oft vor.

[dzp]Viper
2009-09-25, 21:45:29
Schon mal dran gedacht, dass LKWs weit aus Windanfälliger sind?

Hab das auch mal erlebt, dass ein LKW beide Spuren in der Baustelle genutzt hat. Da war es aber etwas windig. Dem PKW hat das nicht sonderlich gestört aber der Hänger vom LKW hat sich stellenweise doch schon mal merklich nach links und rechts bewegt wenn eine kleine Windböhe ankam.

Rooter
2009-09-25, 22:06:47
Heute fuhr ich mal wieder durch eine Baustelle auf der Autobahn, zweispürig, gut Platz, 80Km/h Begrenzung.
Ich näherte mich einem LKW, der beide Fahrspuren benutzte. Weder ein Hindernis war zu erkennen, noch hatte der LKW Überbreite etc.
Er fuhr aber auch keinen Meter mehr nach rechts, das man ihn hätte passieren können. Es bildete sich natürlich eine Schlange dahinter. An Überholen war jedoch partou nicht denken.
Bei sowas könnte ich brechen. Mit welchem Recht nehmen sich manche Brummifahrer eigentlich solche Freiheiten einfach mal wieder den Verkehr zu blockieren???

Habt Ihr eine Ahnung?
[x] Unerfahrener oder unfähiger LKW-Fahrer

Ich meine, sorry Leute, aber das sind Berufskraftfahrer, die sollten nach ca. 200.000 km in ihrem Gefährt dessen Maße schon drauf haben!
Auf eine Privatperson, die im Jahr 15.000 km fährt, muss das nicht unbedingt zutreffen. Ich lasse auf einer schmalen Straße auf dem Gau das Überholen auch lieber bleiben weil ich nicht wissen kann ob mein Vordermann nicht doch plötzlich zur Fahrbahnmitte ausschwenkt... :rolleyes:

MfG
Rooter

DryLand
2009-09-25, 23:16:55
@Rooter

so sehe ich das auch.

Vor allem ist dies eine Baustelle, die nicht eng war. Daher auch 80 erlaubt. Normalerweise 3 Fahrspuren. Nun in der Baustelle wird die 3. Spur auf die Gegenspur gelenkt und die 2 anderen werden leicht schmaler normal weitergeführt.
Daher ist der Punkt mit der Enge aber mal sowas von ausgeschieden ;)

Major J
2009-09-25, 23:52:38
[x] Unerfahrener oder unfähiger LKW-Fahrer

Ich meine, sorry Leute, aber das sind Berufskraftfahrer, die sollten nach ca. 200.000 km in ihrem Gefährt dessen Maße schon drauf haben!
Auf eine Privatperson, die im Jahr 15.000 km fährt, muss das nicht unbedingt zutreffen. Ich lasse auf einer schmalen Straße auf dem Gau das Überholen auch lieber bleiben weil ich nicht wissen kann ob mein Vordermann nicht doch plötzlich zur Fahrbahnmitte ausschwenkt... :rolleyes:

MfG
RooterAuch bei einer Million KM pro Jahr bleibt ein LKW träge und schwankt wie ein Ozeandampfer. Besonders bei Wind... die haben die Maße ihrer LKWs super drauf, aber zaubern können die auch nicht.

Du hast keine Ahnung vom LKW-Fahren geschweige denn wie sich so ein Fahrzeug verhällt - das hast du mit dem Post bewiesen, in dem du deinen PKW mit einem LKW vergleichst.

Noch ignoranter gehts kaum

@Rooter

so sehe ich das auch.

Vor allem ist dies eine Baustelle, die nicht eng war. Daher auch 80 erlaubt. Normalerweise 3 Fahrspuren. Nun in der Baustelle wird die 3. Spur auf die Gegenspur gelenkt und die 2 anderen werden leicht schmaler normal weitergeführt.
Daher ist der Punkt mit der Enge aber mal sowas von ausgeschieden ;)
Das ist aber nicht der normale Umstand bei Baustellen. Auf der A72 haben wir jetzt eine neue Baustelle, da braucht man schon Mut einen LKW zu überholen, denn die kratzen mit ihren Reifen rechts am Bordstein wärend sie links fast auf dem Strich fahren.

(del)
2009-09-26, 04:17:38
Kenne beide Seiten. Und wenn es eines gibt, was kein Spaß macht ist es mit einem übergroßen Gefährt eine enge Baustelle zu passieren.

Mit dem Auto geht es mir seit letztem Jahr ähnlich. Nachdem ich von einem Reisebus in einer Baustelle beim Überholen in die linke Begrenzungsmauer geschubst wurde und mir damit einen kapitalen Reifenplatzer mit halb zerfetzter Stoßstange einfing, bin ich ein gebranntes Kind. Das muss ich kein zweites mal haben mit meinem Neuwagen. Dann lieber kurze Zeit hinter dem LKW einreihen und danach gemütlich vorbeiziehen. Kost ja nix. Der nächste Stau kommt bestimmt. Da brauch ich nicht mit 5 Km/h vorbeijuckeln, bringt effektiv nichts.

drexsack
2009-09-26, 09:22:44
Ich kann es jedensfalls verstehen. Als Autofahrer nervt es mich natürlich auch, aber die machen es ja nicht aus Spaß. Und da ich derzeit andauernd mit größeren landwirtschaftlichen Maschinen und Zügen hauptamtlicher Stauführer spiele, muss ich eh ruhig sein :D

Urion
2009-09-26, 09:41:48
dafür gibt es 10000 Gründe

zB.

Wind
Spurrillen
unsachgemäß geladen

diese drei Sachen lassen so nen LKW rumeiern wie nen besoffenen
da kann auch keiner Gegensteuern

Hängerzuge ganz besonders stark

beschissen gestelle Baken

es sieht super geil aus wenn nen LKW der relativ weit rechts fährt
so ne Bake die leicht vorsteht mitm Reifen bissl anschnippt
die fliegt 10m durch die Luft :)

hab ich schon mehrfach gesehn
scheisse nur wenn grad Leute auf der Baustelle arbeiten


im übrigen gibt es zu den Baustellen drei mainstream meinungen von den Truckern

die ersten achten darauf das sie keinen rammen und schwitzen am Lenkrad

die zweiteren sagen "ich scheisse auf die PKWs, wenn einer knapp überholt" und rammt dich eher weg wie das er in die Planke fährt

die dritten fahren mittig

ausserdem soll man in der Baustelle auch net unbedingt überholen wenns etwas eng zu geht, UND ERST RECHT NICHT WENN MAN ANGST HAT
siehe dazu StVO "Überholen"

()V()r.Freeze
2009-09-26, 11:32:13
Ich sehe das jeden Tag. Wir haben auf der Rheinbrücke bei Karlsruhe eine Baustelle, drei Spuren werden zu zwei, die beiden Spuren wiederrum werden schmaler. Tempo-Limit sind 60. Wenn man hinter einem LKW fährt ahnt man schon, wie sehr der vorne zu rudern hat. Bei jeder Bodenwelle macht der Auflieger nen Satz, und dann meint da so ne Super-Nanny sich mit ihrem X3 neben den setzen zu müssen.
Ich habe dort einmal zum überholen angesetzt, da setzte der Brummi den Blinker links, um beide Spuren zu benutzen. Hab Lichthupe gegeben, bin vom Gas und hab ihn reingelassen.
Ganz ehrlich: Die hams weitaus schwerer als wir, es dient der Sicherheit von allen, und sooooviel Zeit verliert ihr Business-Menschen auch nicht ;-)
Ich verstehe die Jungs vollkommen, auch wenn ich noch nie in nem Actros o.ä. gesessen bin.

007
2009-09-26, 12:06:50
Ich denke der Unmut über LKW Fahrer kommt auch vor allem durch das teilweise wirklich bekloppte Verhalten einiger weniger Brummifahrer zustande. Ich hab's nicht erst einmal erlebt, dass so ein Vollspaten auf einer 2spurigen Autobahn meint, er müsse jetzt mal seinen Kollegen mit einem Geschwindigkeitsüberschuss von 0,5 km/h überholen und am Berg verreckt er dann auch noch jämmerlich, sodass er nicht mal vorbeikommt. Genauso nervig ist die mangelnde Bereitschaft der Brummifahrer mal selbst auf die Bremse zu steigen. Wenn da von hinten einer mit 150 ankommt und man selbst müsste kurzfristig mal leicht vom Gas gehen, wird halt einfach mal schnell auf die Linke Spur ausgewichen. Der Penner kann ja schließlich bremsen. Das Autofahrer dem ein oder anderen LKW Fahrer am liebsten an die Gurgel wollen, haben sie sich in den meisten Fällen selbst zuzuschreiben.

Ich hab' wirklich Verständnis für LKWs auf Landstraßen usw., aber deren Verhalten auf Autobahnen und auch beim Herausfahren aus Ausfahrten ist wirklich vollkommen daneben. Da kann man noch so klar Vorfahrt haben. Es wird einfach rausgefahren, man kann ja schließlich bremsen...

Jeder hätte Verständnis für die Brummis (wir wollen schließlich alle unser frisches Obst im Laden etc. pp.), wenn sie selbst denn auch mal ein bißchen Verständnis und Rücksicht zeigen würden.

Iamnobot
2009-09-26, 12:14:29
Zum Thema: ;)
http://www.bild.de/BILD/news/2009/09/25/schweden-onanie-am-steuer/deutscher-in-schwedischer-haft.html

Rooter
2009-09-26, 12:22:14
Du hast keine Ahnung vom LKW-Fahren geschweige denn wie sich so ein Fahrzeug verhälltDamit hast du sogar recht aber...

Noch ignoranter gehts kaum

Das ist aber nicht der normale Umstand bei Baustellen. Auf der A72 haben wir jetzt eine neue Baustelle, da braucht man schon Mut einen LKW zu überholen, denn die kratzen mit ihren Reifen rechts am Bordstein wärend sie links fast auf dem Strich fahren.Das hat nichts mit Ignoranz zu tun sondern mit Beobachtung. Wie der TS schon mehrfach schrieb war in seinem Fall genügend Platz. Zugestanden, über die Windverhältnisse an dem Tag wissen wir nichts, das kann nur TS beurteilen. Aber ich persönlich habe so eine Situation in den 13 Jahren die ich jetzt PKW-Fahrer bin noch nie erlebt, üblicherweise beherrschen LKW-Fahrer ihr Handwerk und ihr Gefährt und haben so eine Aktion in einem Baustellenbereich mit genügend Platz nicht nötig. Deshalb bleibe ich bei meiner obigen Aussage über diesen Fall:
[x] Unerfahrener oder unfähiger LKW-Fahrer

MfG
Rooter

Filp
2009-09-26, 13:17:14
Ich bin sehr viel auf der Autobahn unterwegs und komme pro Jahr an zig tausenden LKW vorbei, aber sowas habe ich noch kein einziges Mal erlebt (außer das Fahrzeug hatte tatsächlich Überbreite). Würde ich bei einem LKW, der auf eine Fahrspur passen würde, auch nicht nachvollziehen können. In Baustellen ist es nunmal eng, da kann man nicht erwarten links und rechts noch einen halben Meter Platz zu haben.
Ich kenne es eigentlich auch eher so, dass der Autofahrer denkt er passt nicht durch, bzw Angst vorm überholen hat und deswegen dahinter bleibt und die ganze linke Spur blockiert...

Major J
2009-09-26, 19:08:40
Zum Thema: ;)
http://www.bild.de/BILD/news/2009/09/25/schweden-onanie-am-steuer/deutscher-in-schwedischer-haft.html
Möcht nicht wissen wieviele PKW das schon gemacht haben ... bäh

Pauke
2009-09-26, 19:27:38
Hallo,

seit 1995 besitze ich meinen Führerschein Kl.2. Ich fuhr und fahre vorwiegend im Fernverkehr. Für einen PKW-Fahrer ist es schier unmöglich sich in einen LKW-Fahrer zu verstzen. Es gibt Gegebenheiten die bei einem PKW einfach nicht auftreten...zb. Gewicht..40t - daraus ergibt sich ne hohe Empfindlichkeit bei Spurrillen. Durch eine Höhe von 4,05m extrem empfindlich für Seitenwind. Ein ganz anderes Bremsverhalten als beim PKW und viele andere Dinge die zu berücksichtigen sind.

Und jetzt kommen wir zu den täglichen highlights auf der Autobahn..Einfahren und Befahren von Autobahnbaustellen. Meistens ist die rechte Spur genauso Breit wie der LKW (2,50m) und nun kommen die obengenannten Faktoren ins Spiel...um s auf den Punkt zu bringen, du fährst mit dem rechten Vorderrad auf der letzten Rille um nicht zu weit nach links zu kommen. Dann kommen die PKW s und wollen dich auch noch überholen (ich denke mir immer..absolut Lebensgefährlich) sie fahren dann auf mitte des LKW s und kommen nicht weiter...der PKW-Fahrer und der LKW-Fahrer sind am Schwitzen ihre Spur zu halten. Im günstigsten Fall geht alles gut oder es kostet den PKW-Fahrer einen Außenspiegel. Um solchen Problemen aus dem Weg zu gehen...ist die Baustelle (Fahrspuren) zu klein, wird die 2. Spur dicht gemacht. Somit habe ich meine Ruhe und verleite niemanden ein Harikirimanöver zu starten. Aus Sicht eines PKW-Fahrers ist das verständlicherweise nicht zu verstehen.

@Rooter

Der LKW-Fahrer der dir die Spur dichtgemacht hat, ist kein Anfänger, sondern einer mit Erfahrung.

Gruß

Vader
2009-09-26, 19:52:01
Ich bin vor kurzem erst aus Richtung HH in Richtung HB gefahren, wo die A1 auf 72km auf 6 Spuren umgebaut wird. Ich hab auch ein paar LKWs in Baustellen überholt, wenn es kein Problem war, konnte aber auch gut die Trucker verstehen, die lieber ganz zumachen, denn es war manchmal ein Eiertanz und extrem schmal....

Rooter
2009-09-26, 20:17:09
ist die Baustelle (Fahrspuren) zu klein, wird die 2. Spur dicht gemacht. Somit habe ich meine Ruhe und verleite niemanden ein Harikirimanöver zu starten. Aus Sicht eines PKW-Fahrers ist das verständlicherweise nicht zu verstehen.

@Rooter

Der LKW-Fahrer der dir die Spur dichtgemacht hat, ist kein Anfänger, sondern einer mit Erfahrung.

Gruß:rolleyes: Also, NOCHMAL extra für dich: Lies die Postings des TS, da war nichts verengt!
Wenn es wirklich ein verengter Baustellenbereich ist hätte ich dafür durchaus Verständnis. Fände es zwar ungewöhnlich weil ich es, wie gesagt, bisher noch nie erlebt habe, könnte die Gründe dafür aber nachvollziehen.

MfG
Rooter

DryLand
2009-09-26, 20:25:53
Ich finde Eure Diskussion schon Ok.

Langsam verstehe ich vielleicht den einen oder anderen Brummifahrer in manchen Situationen in der Baustelle.
Aber meinen vor mir an dieser Stelle nicht. Wie in so manch anderen Situationen auch nicht.
Alle LKWs fahren auf Ihrer Spur, aber ganz vorne macht teilweise einer zu. Wenn andere es könnenm warum er nicht. Da tippe ich dann auch auf Unerfahrenheit...

Meat Lover
2009-09-26, 20:37:15
Wie ist das eigentlich. Ich war letztens als Beifahrer in der Situation, wo die Autobahn baustellenbedingt auf zwei Spuren reduziert und die zulässige Höhstgeschwindigkit auf 80 km/h begrenzt war. Wir fuhren links mit 80 km/h und rechts war zwischen zwei LKWs, die auch mit 80 km/h fuhren, genug Platz zum einscheren. Hinter uns drängte schon ein Audifahrer.
Mein Fahrer meinte er müsse nicht nach rechts mit der Begründung, er würde schon mit zulässiger Höhstgeschwindigkeit fahren und der Audifahrer hätte juristisch eh kein Recht ihn zu überholen, da er damit die zulässige Höhstgeschwindigkeit übertreten hätte.
Ich sagte das spiele keine Rolle und sobald rechts Platz ist müsse er rüber.
Wer hatte recht?

Lyka
2009-09-26, 20:38:31
du. Rechtsfahrgebot ist rechtsfahrgebot. :D

Major J
2009-09-26, 20:44:45
Genau. Du bist verpflichtet das Rechtsfahrgebot einzuhalten, aber nicht andere zu erziehen. Genausowenig hat er dich aber über das Rechtsfahrgebot zu belehren indem er hinter dir drängelt.

Hat bei einer Autobahnpolizei-Doku auch mal ein Erwischter gesagt hat "na aber der hat doch auch was falsch gemacht". Da meinten der Polizist: "Es ist aber nicht ihre Aufgabe ihn zu belehren, sie kümmern sich darum, was sie falsch machen" ;)

wolf-Cottbus
2009-09-26, 21:00:37
Ich denke der Unmut über LKW Fahrer kommt auch vor allem durch das teilweise wirklich bekloppte Verhalten einiger weniger Brummifahrer zustande. Ich hab's nicht erst einmal erlebt, dass so ein Vollspaten auf einer 2spurigen Autobahn meint, er müsse jetzt mal seinen Kollegen mit einem Geschwindigkeitsüberschuss von 0,5 km/h überholen und am Berg verreckt er dann auch noch jämmerlich, sodass er nicht mal vorbeikommt. Genauso nervig ist die mangelnde Bereitschaft der Brummifahrer mal selbst auf die Bremse zu steigen. Wenn da von hinten einer mit 150 ankommt und man selbst müsste kurzfristig mal leicht vom Gas gehen, wird halt einfach mal schnell auf die Linke Spur ausgewichen. Der Penner kann ja schließlich bremsen. Das Autofahrer dem ein oder anderen LKW Fahrer am liebsten an die Gurgel wollen, haben sie sich in den meisten Fällen selbst zuzuschreiben.

Ich hab' wirklich Verständnis für LKWs auf Landstraßen usw., aber deren Verhalten auf Autobahnen und auch beim Herausfahren aus Ausfahrten ist wirklich vollkommen daneben. Da kann man noch so klar Vorfahrt haben. Es wird einfach rausgefahren, man kann ja schließlich bremsen...

Jeder hätte Verständnis für die Brummis (wir wollen schließlich alle unser frisches Obst im Laden etc. pp.), wenn sie selbst denn auch mal ein bißchen Verständnis und Rücksicht zeigen würden.

Ein LKW kann mal eben nicht so schnell auf Bremse oder Gas gehen. Bei 40t Last brauchst du gefühlte 5 lange KM um deine Geschwindigkeit zu erreichen die du vor dem bremsen hattest. Entweder mußt du als LKW vorbei wenn du rann bist oder du verlierst den ganzen Tag Zeit. Wenn man als LKW Fahrer in Spiegel schaut kommt noch ein PKW und noch einer und noch einer. Da hast du selten Zeit alle vorbei zu lassen.

wolf

StefanV
2009-09-26, 21:10:38
Mit welchem Recht nehmen sich manche Brummifahrer eigentlich solche Freiheiten einfach mal wieder den Verkehr zu blockieren???

Habt Ihr eine Ahnung?
Garkeinem

Aber hast du mal die Rennleitung angefunkt, damit die mal nachschauen können, warum er das tat??
Könnte mir vorstellen, das der LKW nicht ganz OK gewesen ist...

StefanV
2009-09-26, 21:14:20
Wenn er konstant 80 gefahren ist, hast du eigentlich keinen Grund dich zu beschweren ;).
Irrtum!

Wenn du mit 130km/h linke spur fährst, wo 120km/h erlaubt ist und rechts ist frei ist und jemand möchte vorbei, musst du ihn vorbei lassen.

Tust du das nicht, begehst du eine Straftat!

StefanV
2009-09-26, 21:20:01
Ist die Baustelle (Fahrspuren) zu klein, wird die 2. Spur dicht gemacht. Somit habe ich meine Ruhe und verleite niemanden ein Harikirimanöver zu starten. Aus Sicht eines PKW-Fahrers ist das verständlicherweise nicht zu verstehenSchon mal überlegt Anzeige gegen das Straßenbauamt zu erstatten? ;)

Silent3sniper
2009-09-26, 21:21:16
Irrtum!

Wenn du mit 130km/h linke spur fährst, wo 120km/h erlaubt ist und rechts ist frei ist und jemand möchte vorbei, musst du ihn vorbei lassen.

Tust du das nicht, begehst du eine Straftat!

Sinn?

Quelle?

Und wenn dann Ordnungswidrigkeit, Straftat :ulol:

DryLand
2009-09-26, 21:27:39
Bitte nicht vom Thema abweichen :)

superkraut
2009-09-26, 21:46:32
Ein LKW kann mal eben nicht so schnell auf Bremse oder Gas gehen. Bei 40t Last brauchst du gefühlte 5 lange KM um deine Geschwindigkeit zu erreichen die du vor dem bremsen hattest. Entweder mußt du als LKW vorbei wenn du rann bist oder du verlierst den ganzen Tag Zeit. Wenn man als LKW Fahrer in Spiegel schaut kommt noch ein PKW und noch einer und noch einer. Da hast du selten Zeit alle vorbei zu lassen.

wolf

Genau so siehts aus, wenn da so ein 40 tonner mit 80 ankommt und sein vordermann 78 faehrt dann versucht der bestimmt NICHT zu bremsen weil es dann ewig dauert bis er wieder auf touren kommt. Ich habe immer schon gesagt das alle die einen PKW schein machen fuer einen tag mit auf ner ferntour mitfahren muessten. Damit haetten sie dann mal eine erst hand erfahrung was da im LKW ablaeuft.

cheers

Predator2187
2009-09-27, 04:03:17
Sinn?
Hmm.. wenn du wirklich fragst, warum es Sinn macht jemanden vorbeizulassen, der schneller Fahren möchte als du es gerade tust, bist du im Straßenverkehr definitiv falsch aufgehoben ;(

Quelle?
§2 StVO (http://bundesrecht.juris.de/stvo/__2.html)

mictasm
2009-09-27, 04:21:39
Ich habe es bisher nicht erlebt, dass ein Lkw in der Baustelle alles dicht macht (außer einem mit Überbreite und Warnleuchte).

Andere fahren bei wenig Verkehr gerne etwas mittig, damit sie mal etwas weniger Stress in der Baustelle haben. Die ich bisher erlebt habe, haben nach einer Lichthupenanforderung aber bereitwillig Platz gemacht. Da gebe ich auch gerne die Blinker als Dankeschön nach dem Vorbeifahren.
Genauso warte ich auch, wenn die Verkehrsführung gerade am rechten Rand etwas unübersichtlich ist, und der Lkw nicht ganz rechts fahren kann. Allerdings braucht mein Fahrzeug nicht die gesamte linke Spur, da kann ich also etwas von meiner Spur freimachen und trotzdem überholen.

Und ich habe es auch schon erlebt, dass man an manchem PKW (mit Anhänger oder ohne) schlechter vorbeikommt als an einem Sattelschlepper.

Und natürlich auch die ganzen Angsthasen, die sich nicht trauen, aber verzweifelt auf der linken Spur bleiben!?! Das sind oft genug auch die Leute, die gerne bei drei Spuren in der "sicheren Mitte" fahren...

DerGroße
2009-09-27, 13:18:41
in Baustellen kann ich das vollkommen verstehen, weil es gibt die Pappnasen, die ballern am LKW vorbei wie ne besengte Sau, der 2.te Chef bei uns inner Firma mal eben so inner Baustelle mit 200 aufem TAcho aufer 2 Meter spur und die anderen fahren mit Schweiss im Sitz ohne Ende bis zum ende der Baustelle neben dem LKW

aber da kommt man mal mit 200 km/h mit nem kleinwagen auf der linken Spur an, alles frei und was ist, da zieht ein Brummifahrer hinter dem anderen af die mittlere Spur und der bekloppte Sprinterfahrer ganz nach links, die waren alle auf der rechten vorher... trotz Lichthupe und normaler Hupe keine Reaktion aller aller beteiligten, ausser mir... Vollbremsung bei 200 bis auf 80 und nur noch ein paar cm Patz zum Sprinter, ich hätte die beiden überholenden erwürgen können:mad:

AtTheDriveIn
2009-09-27, 13:35:15
in Baustellen kann ich das vollkommen verstehen, weil es gibt die Pappnasen, die ballern am LKW vorbei wie ne besengte Sau, der 2.te Chef bei uns inner Firma mal eben so inner Baustelle mit 200 aufem TAcho aufer 2 Meter spur und die anderen fahren mit Schweiss im Sitz ohne Ende bis zum ende der Baustelle neben dem LKW

aber da kommt man mal mit 200 km/h mit nem kleinwagen auf der linken Spur an, alles frei und was ist, da zieht ein Brummifahrer hinter dem anderen af die mittlere Spur und der bekloppte Sprinterfahrer ganz nach links, die waren alle auf der rechten vorher... trotz Lichthupe und normaler Hupe keine Reaktion aller aller beteiligten, ausser mir... Vollbremsung bei 200 bis auf 80 und nur noch ein paar cm Patz zum Sprinter, ich hätte die beiden überholenden erwürgen können:mad:



wtf? ich habe das nun 2x gelesen, aber immer noch nicht vollständig verstanden was du erzählen wolltest.

StefanV
2009-09-27, 13:59:09
Sinn?
Hm, Rücksicht, die Regeln beachten, sich nicht strafbar machen?

Quelle?
Und wenn dann Ordnungswidrigkeit, Straftat :ulol:
Nein, Straftat!
§240 StGB! (http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html)
Und wenn du kurz mal die bremslichter aufleuchten lässt, ists §315b oder c des StGBs...

Es ist nur so, das sowas von den betroffenen (leider) meist nicht zur Anzeige gebracht wird.
Wenn das öfter getan werden würde, würden einige ohne Lappen rumfahren.

Übrigens auch das allseits beliebte Spielchen mit dem Gaspedal beim überholt werden ist eine Straftat und nicht bloß eine Owi...

Lawmachine79
2009-09-27, 21:55:45
Hm, Rücksicht, die Regeln beachten, sich nicht strafbar machen?

Nein, Straftat!
§240 StGB! (http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html)
Und wenn du kurz mal die bremslichter aufleuchten lässt, ists §315b oder c des StGBs...

Es ist nur so, das sowas von den betroffenen (leider) meist nicht zur Anzeige gebracht wird.
Wenn das öfter getan werden würde, würden einige ohne Lappen rumfahren.

Übrigens auch das allseits beliebte Spielchen mit dem Gaspedal beim überholt werden ist eine Straftat und nicht bloß eine Owi...
Die Herren Oberlehrer gehören eh allesamt weggesperrt, das sind die wirklichen Gefahren im Straßenverkehr.
@Topic: wenn man seinen LKW nicht beherrscht, muss man es lassen und den Lappen abgeben. Es gibt genügend LKW-Fahrer, die es können - wieso soll man dann tolerieren, wenn es welche nicht machen? Ich besetze doch auch nicht 2 Parkplätze, damit ich besser aus der Lücke komme.

DraconiX
2009-09-27, 23:08:49
Junge Junge...

Ich selber arbeite im Straßenbau, bin früher Tieflader und Muldenauflieger gefahren. Und ja man macht dies, beide Spuren fahren, aus eigener Sicherheit und der Sicherheit der anderen!

Es gibt nichts schlimmeres in einer Baustelle rechts neben sich einen zu haben der sich nicht traut vorbeizufahren. Dann sitzt man wirklich Schweißgebadet hinterm LKW Steuer, rechts nur noch 5-10cm Platz und zum PKW, 20-30cm, dieser zur Betonleitwand ebenfalls 20-30cm. Da reicht nur ein kleiner Windhauch und irgendwas wird dann berührt! Wenn dann der PKW hektisch reagiert kann sowas ganz schnell in einer Tragödie enden! Wenn ich unseren Fertiger mit 3m Grundbohle umgesetzt habe, habe ich ausschließlich den Mittelstreifen überfahren. Da PKW's diese Breite überhaupt nicht einschätzen können da sie nur auf ca. 50cm Höhe zu sehen ist.

Nun arbeite ich seit 4 Jahren auf der Schwarzdecke und ich erlebe auf Autobahnen / Bundesstraßen täglich Unfälle mit berstenden Spiegeln, aufgerissenen Reifen und zuerschossenen Seiten. Stellt euch einmal einen Tag an eine solche Baustelle... ihr werdet überrascht sein ;)

Letztens auf der B41 / Bad Sobernheim eingebaut. Da haben minütlich die PKW's die LKW's im Gegenverkehr in die Leitwand gedrängt sodas diese sogar abgebaut und durch Warnbarken auf 5km ersetzt werden mussten. Die flogen dann nur noch wie nichts gutes durch die Gegend obwohl die PKWs auf ihren Seiten mehr als ausreichend Platz hatten. Sowas hatte ich noch nie erlebt. Da waren in den 2 Wochen auch 3 Unfälle mit mehreren Schwerverletzten. Ausschließlich durch ängstliche PKW Fahrer verursacht!

Also ich kann dieses Verhalten sehr gut verstehen!

EDIT: Hier mal nen Google Link (http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&q=B41+Bad+Sobernheim+Unfall+Baustelle&btnG=Suche&meta=) zu dieser Baustelle und seinen Unfällen ;)

Major J
2009-09-28, 00:27:44
Bin gestern nochmal mit dem Motorrad 2x durch die Baustelle auf der A72 bei Zwickau ... da ist wirklich kein Platz. Es reicht schon eine Bodenwelle und das was DraconiX beschreibt passiert. Habe selbst mit dem Zweirad mich zügig an den LKWs vorbei bewegt

Leute, nehmt einfach Rücksicht aufeinander, dann passiert auch nix.