PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: News des 9. Oktober 2009


Leonidas
2009-10-10, 11:46:50
Link zur News:
http://www.3dcenter.org/news/2009-10-09

S940
2009-10-10, 12:32:12
Ähh ...

kennt Ihr das noch nicht:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=7585754#post7585754

So schlecht wie Ihr schreibt liegt Charlie nun doch nicht ... ausser Ihr vertraut blind den Aussagen des nV Marketings ...

ciao

Alex

Popeljoe
2009-10-10, 15:26:41
@Leo: hast du die PN gelesen?!

Nevermore4ever
2009-10-10, 17:22:45
Ein Kommentar zur Umfrage: Wäre es nicht besser gewesen, einfach nach den überhaupt verwendeten Bildausgabegeräten zu fragen?

Ich benutze jedenfalls ausschließlich ein TV-Gerät und überhaupt keinen PC-Monitor mehr an meinem Computer.

aspro
2009-10-10, 20:22:01
[...]sondern ganz im Gegenteil derzeit mehr Bestellungen hat als man ausliefern könnte.
Was ich auch nicht ganz glauben mag. ATi bringt neue DX11 Grafikkarten und die OEMs stürzen sich auf "alte" GeForces? Ja nee, is klar.
Das nV Marketing sollte man wie gesagt auch nicht für bare Münze nehmen.

jojo4u
2009-10-12, 10:06:43
Damit wird auch deutlich, daß das Eolas-Patent selbst keinerlei technische Lösung bietet – es wurde nur die Idee patentiert, daß man vielleicht irgendwelche Fremdobjekte über Webseiten und Browser aufrufen könnte.Lesenswert dazu Spiegel-Online (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,653659,00.html):

In den sechs seitdem vergangenen Jahren wurde das Patent insgesamt dreimal überprüft, zweimal dem vollen Evaluierungsprozess unterzogen und jedesmal als valide bestätigt, zuletzt im Februar 2009.und

1993, kurz nach Veröffentlichung des WWW-Protokolls durch Berners-Lee, hatte der spätere Eolas-Gründer Michael D. Doyle damit begonnen, einen Browser zu entwickeln, der interaktive Programmaufrufe aus Web-Seiten heraus möglich machte. Das Patent dafür reichte er 1994 ein und konnte die beschriebene Funktionalität auch erfolgreich demonstrieren - auch, wenn aus dem Eolas-Browser nichts wurde. Versuche von Microsoft, das Patent dadurch in Frage zu stellen, indem gezeigt werden sollte, dass die Grundidee schon vorher umgesetzt worden war ("prior art" heißt das im US-Patentrecht), scheiterten.
Damit gilt Doyle als Erfinder dieses Grundprinzipes, denn Berners-Lee hatte den Hyperlink zunächst nur als Schnittstelle zwischen Dokumenten und Adressen im Web beschrieben - nicht aber als Auslöser für andere Applikationen wie Video, Audio, Flash und mehr.

Es war also nicht nur Idee also auch eine praktische Umsetzung.

greeny
2009-10-16, 01:30:01
US-Dollar: Der Abwertungs-Krieg []
[MMnews]