PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung E39


SlipKoRn2003
2009-10-15, 00:20:30
Hallo


Ich wollte mir gern einen 5er zulegen und hoffe hier gibts den einen oder anderen Kenner.
Wird dann mein Alltagswagen.
Heißt täglich zur Arbeit, 15km hin und zurück.
Alle 2-3 Wochen Richtung Heimat 350km.
Und ab und zu Anhänger ziehen, ~1600kg.

Sollte nen 6 Ender sein, 523i-530i.
Lieber Schalter als Automat, Scheckgepflegt.
minimum an Austattung:

Leder
Tempomat
Klima(automatik)
Sitzheizung
Xenon

Preis maximal 10.000€. Gern weniger.

Schiller
2009-10-15, 00:26:13
Warum Benziner? Dir ist schon klar, dass solch großer 6ender mit Automatik seine 12-13l verschlingt!?

Ich würde immer einen Diesel befürworten, der bei gleicher Leistung(525d) nur 7-8l Verbraucht und mehr Drehmoment hat. Automatik mit einem starken Diesel ist endgeil. :up: Und einen Anhänger merkst du damit auch nicht.

Bin selbst den 525d als Automat gefahren. Geht von unten weg wie Sau und frass im Schnitt wirklich nur 7 Liter.

Motorenübersicht: http://de.wikipedia.org/wiki/BMW_E39#Motoren

http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/6-BMW/38-5er.html?esearch=1&vehicletype=1&power_s=120&power_e=170&gearing=2

w0mbat
2009-10-15, 00:47:11
Diesel lohnt sich in keiner Hinsicht.

SlipKoRn2003
2009-10-15, 00:56:34
Ich denke 12-13l sind schon arg übertrieben, aber ja ich weiß das die 6 Zylinder auch gefüllt werden wollen.
Ich bevorzuge halt einfach Benziner.

Der Motor sollte halt nur Wartungsarm und Standfest sein.
Ebenso das Getriebe.

Schiller
2009-10-15, 00:57:58
Diesel lohnt sich in keiner Hinsicht.www.amortisationsrechner.de

Und dann mal 7l vs. 11l eingeben. In meinem Fall lohnt sich ein Dieselfahrzeug schon ab 10tkm, weil die Versicherung mich ungefähr gleichviel kostet und bei der Steuer beträgt der Unterschied zwischen 2.8 Benziner mit 189€ und 2.5 Diesel mit 416€(ab 03.2011 386€) gerade mal 227€. Diese mach ich aber so schnell wett durch den geringeren Verbrauch und den günstigeren Dieselpreis, dass es gar nicht auffällt und dann fängt das Sparen an.

Diese ganze "Diesel lohnt erst ab 30.000km im Jahr ist" ein Ammenmärchen für Hausfrauen. Jeder, der mehr als 15tkm(teilweise sogar weniger) im Jahr fährt, fährt mit einem Selbstzünder günstiger.

Zudem ist ein Diesel einfach bequemer(Drehmoment) und laufruhiger(TDI und SDI mal aussen vor :rolleyes: )

Die aktuellen Dieselaggregate von BMW und MB sind erste Sahne, da die Deutschen Autohersteller sich in den letzten Jahren nur auf die Entwicklung und Verbesserung von Dieselmotoren spezialisiert haben. Benziner wurden dagegen stiefmütterlich behandelt und da haben die Japaner schon längst alle anderen überholt.

Plutos
2009-10-15, 01:02:06
Und was ist jetzt deine genaue Frage, außer Tipps wie "Lass' dich halt nicht abzocken..."?

SlipKoRn2003
2009-10-15, 01:15:16
Unterscheiden sich die 2,5 und 2,8/3,0 groß bei Wartung und möglicher Laufleistung.
Welche Modeljahre sollte man meiden / bevorzugen, in bezug auf Rost, Kinderkrankheiten und ähnlichem.
Gibt es Austattung die man lieber nicht mit drin haben sollte?
usw..

Jego
2009-10-15, 01:20:24
Bin den e39 bisher als 525d touring mit Automatik gefahren und die Limo als 523i Handschalter (beide vom Nachbarn). Fährt sich natürlich beides gut, besser gefallen hat mir aber der 523i, weil leiser, laufruhiger und Handschaltung. Der 525d hat natürlich mit seinem Durchzug aus niedriger Drehzahl auch seinen Reiz.
Ich selbst hab einen 323Ci und bin mit dem soweit auch sehr zufrieden, allerdings ärgert es mich, dass ich nicht gleich den 330Ci gekauft habe.
Wenn das Budget es zulässt, würde ich deswegen gleich zum 530i greifen. Die 0,5l-1l die der mehr braucht, wärs mir absolut wert. Außerdem sind die meisten 530i gut ausgestattet und sollten deinen Anforderungen entsprechen.

Edit: Die Reihensechser, egal ob 2,5l oder 3l sind grundsätzlich sehr langlebig und auch recht wartungsarm. Meiner verbraucht zb quasi gar kein Öl.

Lotus
2009-10-15, 02:13:52
Im www.e39-forum.de (http://www.e39-forum.de/index) biste mit der Frage wohl besser aufgehoben. ;)

Ich fahre nen 528IA...

Verbrauch in der Stadt: 15L

Landstrasse: 10-12,5L

Auf der Autobahn ca 10L (ich fahre was die Bahn hergibt)

Für 10k sollten ein 530i oder andere gute FL Modelle locker drin sein.

Beste Motorisierung und Kompromiss zw. Leistung u.Verbrauch hat der 528I u. der 530I.

Der 520i ist zu lahm für das Gewicht und frisst genau so viel.

Schwachstellen:

Rost an der Heckklappe

Achsaufhängung vorne und Hinten (Integrallenker, Tonnenlager, Streben, Pendelstützen..)

Undichte Türen (Wasser im Auto)

Verstopfte Wasserabläufe im BKV-Gehäuse -> Motorschaden

Defekte Injektoren u. Drallklappen (Diesel)

Defekte Drucklüfter u. "Igel"

Verstopfte Kurbelgehäuseentlüftung

Empfindliche Elektronik...

Ansonsten ein solider Gleiter der sich auf der Autobahn am wohlsten fühlt.

Lotus
2009-10-15, 02:41:14
Ich denke 12-13l sind schon arg übertrieben, aber ja ich weiß das die 6 Zylinder auch gefüllt werden wollen.
Ich bevorzuge halt einfach Benziner.

Der Motor sollte halt nur Wartungsarm und Standfest sein.
Ebenso das Getriebe.

Ein 6 Zylinder (Benzin) mit Automatik schluckt locker 15L im Großstadt-Stopp and Go wech. Egal ob 520i oder 530i, das ist Realität.

Die Werte stimmen übrigens ganz gut mit den Angaben in der Betriebsanleitung überein.

Beim Schalter kannste mit ca 1,5L weniger rechnen, allerdings nicht auf der Autobahn, da ist der Automat aufgrund der längeren Übersetzung wieder leicht im Vorteil.

sun-man
2009-10-15, 07:00:16
Und wenn schon? Es gibt ja auch Leute die eben einen benziner wollen und denen der Verbrauch relativ schnuppe ist. Kollege hat sich 12/2008 nen 5'er geholt und keinen Gedanken an den Diesel verschwendet, 4,9l genommen, 21l Verbrauch bei seiner fahrweise. so what...

Ich such mir auch gerade nen 6 Zylinder (4,0l, andere Marke)...ABER ich hab den Verbrauch im Blick und suche nur mit Autogas. Ist für mich ne alternative für die nächsten Jahre.

iDiot
2009-10-15, 08:30:02
Wenn man sich nur ein Auto um 10k€ kaufen kann schaut man meist schon auf den Verbrauch ;)

Mein Tip ist auch der 530i. Säuft kaum mehr als die kleinen R6 geht aber deutlich besser, auch im durchzug.

523i muss man schon ordentlich ausdrehen um mit den 2l Turbodieseln aktueller generation mitzuhalten.

Was man auf keinen fall kaufen sollte ist ein TDS - die xxxd gehen schon, aber im fall eines defektes wirds teuer.

sun-man
2009-10-15, 08:41:03
Aber nicht wenn man von vornherein nen 6 Zylinder Benziner sucht ;). Hatte ja auch nen A6 oder so im Beuteschema, mit hat weniger der Verbrauch als die doch erhebliche Versicherung gestört.

Mumins
2009-10-15, 11:31:15
Diese ganze "Diesel lohnt erst ab 30.000km im Jahr ist" ein Ammenmärchen für Hausfrauen. Jeder, der mehr als 15tkm(teilweise sogar weniger) im Jahr fährt, fährt mit einem Selbstzünder günstiger.


Dann rechne doch bitte noch den höheren Anschaffungspreis und die höheren Wartungskosten des Diesel mit ein. Das hast du nämlich vergessen.

SlipKoRn2003
2009-10-15, 11:35:18
Danke schonmal an alle, den Tipp mit dem Forum werd ich wohl mal nutzen.
Also wirds wohl ein 528i/530i.
Ich wollte mir vorher eigentlich nen E91 um Bj 2006 holen, aber da liegt man mit vernüftiger Austattung und wenig km um 20k€.
Nun werde das gesparte Geld lieber in einen Super Seven stecken.

Was mich grad verwirrt ist wie Wasser im BKV den Motor zerstört!?
Saugt der dann irgendwann Wasser an?

Die meisten Wagen werden ja um 100tkm runter haben.
Gibt es da bestimmte Teile die schon gewechselt sein sollten?
So wie der Turbo beim Diesel...

PS: bitte keinen weiteren Benzin vs Diesel Thread :freak:

Stonecold
2009-10-15, 11:48:22
Ein 6 Zylinder (Benzin) mit Automatik schluckt locker 15L im Großstadt-Stopp and Go wech. Egal ob 520i oder 530i, das ist Realität.

Die Werte stimmen übrigens ganz gut mit den Angaben in der Betriebsanleitung überein.

Beim Schalter kannste mit ca 1,5L weniger rechnen, allerdings nicht auf der Autobahn, da ist der Automat aufgrund der längeren Übersetzung wieder leicht im Vorteil.

In welcher stadt wohnst du denn? kollege sein 528er E39 automat mit allem pipapo nimmt sich in der stadt 12-13l je nach fahrweise. Ich find die BMw automaten eh nich so pralle, ich würde bei BMW grundsätzlich Handschaltung nehmen, für die anforderungen den Threadstarters lang ein 523i dicke aus, geht so gut wie nie kaputt, gucken das das lenkrad bei 80-100 km/h nicht flattert sonst kann man gleich Querlenke und ein Haufen buchsen tauschen bis der weg ist, tonnen lager an der Hiterachse checken, nach Rost an der Heckklappe gucken die rosten da gerne. Diesel lohnt sich kaum mag zwar sein das er nach 10tkm im plus fährt nur wenn am diesel was hopps geht, wird es meist richtig teuer, Hochdruckpumpe kaput mal eben über 1000€ weg, Einspritzdüsen kosten auch 150€ das stück. Ansonsten ist der E39 ein grundsolides Auto, wird wohl auch mein nächster Wagen werden wenn ich meine, das mein Audi Coupe mir nichtmehr zusagt. Also ich würde wenn einen 523i oder 528i nehmen beim Diesel entweder 525tds oder 530d der 525d is zwar auch gut nur bekommt man einen tds und den 530d meist billiger.

MfG
Stonecold

sun-man
2009-10-15, 11:53:00
Also die 5'er haben doch ~2004 nen Rückruf wegen der Pumpe? Ich weiß nur nicht ob das der hier war. Da hieß es was um die 4000€ die die Pumpe inkl Tausch kostet.

Stonecold
2009-10-15, 11:53:12
Wenn man sich nur ein Auto um 10k€ kaufen kann schaut man meist schon auf den Verbrauch ;)

Mein Tip ist auch der 530i. Säuft kaum mehr als die kleinen R6 geht aber deutlich besser, auch im durchzug.

523i muss man schon ordentlich ausdrehen um mit den 2l Turbodieseln aktueller generation mitzuhalten.

Was man auf keinen fall kaufen sollte ist ein TDS - die xxxd gehen schon, aber im fall eines defektes wirds teuer.

Warum sollte man keinen tds nehmen? Der Motor hält ewig, wenn der nich grad kalt getreten wird, ist recht günstig in der wartung im vergleich zum 525d und 530d, einziger Nachteil ist das der Motor kein VTG lader hat aber da kann chiptuning helfen damit er untenrum besser geht. Schwager hat einen mit 435tkm erste maschine, bei 400tkm musste der turbo neu und die Einspritzpumpe wurde neu abgedichtet, bekannter von meinem Vadder hat einen 525tds als taxi laufen, ist derzeit bei gut 650tkm, auchnoch erster motor allerdings 3ter lader drin der zweite hielt nur 15tkm warum auch immer. Die TDS im E39 sind nichtmehr so anfällig wie im E34, wie wurden im E39 überarbeitet und haben 20nm mehr 280nm statt 260.

MfG
Stonecold

iDiot
2009-10-15, 11:56:07
der 525tds ist bekannt für zkd und kopfschäden.
Ausserdem läuft er rauh und säuft exorbitant für nur 143PS Diesel.

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread/t-114867.html

Bevor man sich den 525tds antut sollte man zum 520d greifen.

Einziger vorteil der TDS: billige ersatzteile
Ansonsten ist der Motor einfach asbach und von den 530er R6 so weit weg wie ein dacia logan vom neuen 760iL.

sun-man
2009-10-15, 12:01:06
Warum sollte man keinen tds nehmen? Der Motor hält ewig, wenn der nich grad kalt getreten wird, ist recht günstig in der wartung im vergleich zum 525d und 530d, einziger Nachteil ist das der Motor kein VTG lader hat aber da kann chiptuning helfen damit er untenrum besser geht.
Naja, das sind ja schon alle Gründe gegen einen gebrauchten Diesel mit >100.000km. Wenn nicht kalt getreten (wir reden übern 5'er), wenn kein Chip verbaut war usw usw.. Was kost denn ein Lader für den 5'er? Für den Preis fährt man viele tausende Kilometer auf Benzin mehr.

Stonecold
2009-10-15, 12:02:17
der 525tds ist bekannt für zkd und kopfschäden.
Ausserdem läuft er rauh und säuft exorbitant für nur 143PS Diesel.

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread/t-114867.html

Bevor man sich den 525tds antut sollte man zum 520d greifen.

Ich hatte bei einer probefahrt problem einen 525tds über 10 liter zu bekommen in der stadt lag ich laut anzeige bei 7,9l auf der ab bei 130 bei 5,8l finde ich normal bei 1,5t bei einem wirbelkammer diesel, wenn ein tds säuft ist was nicht in ordnung, und einen 4zylinder fährt man nicht im 5er das ist stilbruch in meinen Augen, und wie gesagt die ZKD und kopfschäden kommen davon wenn man die tds kalt tritt und selbst das ist beim E39 massiv gesenkt worden im vergleich zum E34.

Mfg
Stonecold

Stonecold
2009-10-15, 12:04:34
Naja, das sind ja schon alle Gründe gegen einen gebrauchten Diesel mit >100.000km. Wenn nicht kalt getreten (wir reden übern 5'er), wenn kein Chip verbaut war usw usw.. Was kost denn ein Lader für den 5'er? Für den Preis fährt man viele tausende Kilometer auf Benzin mehr.

Klar tut man das ich sagte nur wenn man einen diesel will würde ich den nehmen, ein Lader kostet bei BMW eh zuviel ich würde da eh einen überholten nehmen dann liegen die bei 600-700€ im Austausch was einer bei BMW kostet weiß ich nicht weiß nur mein Schwage hatte damals bei BMW für den Austausch über 2000€gezahlt, dabei hätte ich ihm das für kleines geld gemacht, dann hätte er keine 800€ gezahlt inkl. einbau. Aber ein lader geht bei normaler benutzung beim tds eig nur selten kaputt.

MfG
Stonecold

Schiller
2009-10-15, 14:23:05
Dann rechne doch bitte noch den höheren Anschaffungspreis und die höheren Wartungskosten des Diesel mit ein. Das hast du nämlich vergessen.Nö, die sind in meinen Augen so gering, dass ich sie gar nicht aufzählen brauche.

Ob ich nun einen gebrauchten E39 Diesel für 500€ mehr kaufe oder nicht, spielt keine Rolle.

Dass ein Diesel langlebiger und wartungsarmer ist hast du hingegen vergessen.

Einen guten Diesel kann man gerne noch mit 200tkm kaufen, denn der hält seine 400-500tkm, einen Benziner würde ich ab 120tkm nicht mehr kaufen.

Deshalb gleicht sich das alles aus, deshalb habe ich es auch nicht aufgeführt.

Das gehört zu meiner oben genannten Milchmädchenrechnung.

Naja, das sind ja schon alle Gründe gegen einen gebrauchten Diesel mit >100.000km. Wenn nicht kalt getreten (wir reden übern 5'er), wenn kein Chip verbaut war usw usw.. Was kost denn ein Lader für den 5'er? Für den Preis fährt man viele tausende Kilometer auf Benzin mehr.Noch so eine Milchmädchenrechnung. Du stellst es hier so dar, als ob jeder TDS diesen Schaden erleiden würde. Genauso könnte ich behaupten, dass jeder Benziner 20l säuft oder nach 100tkm einen Getriebeschaden erleidet.

Wenn der Benziner seinen Löffel abgibt, ist der Diesel gerade erst eingefahren. Schau dir mal Taxis an. Ich habe jedoch noch keinen 5er Benziner mit 400-700tkm gesehen. Diesel hingegen genügend. Und, oh Gott, die leben immer noch! Sollten doch schon längst tot sein.

Und da ergibt deine tolle Rechnung auch keinen Sinn mehr.

SlipKoRn2003
2009-10-15, 14:46:21
So da der Thread anscheinend wieder in einen Benziner vs Diesel Bash-Thread endet,
bedank ich mich nochmal an alle die was konstuktives beizutragen hatten.
Werd mich im E39-Forum informieren.
:D

sun-man
2009-10-15, 14:46:25
@Schiller: Welches Beispiel kommt als nächstes ? Der Dauertuckernde Oldtimerdiesel in Sibirien? Ja, Taxis. Was für ein blödes Beispiel.
Das gerade Diesel immer kurzlebiger und Benziner immer langlebiger werden ist doch nun seit den Turboeinbauen ein bekanntes Phänomen. Wärend damals noch mit einpaar Bar eingespritzt wurde sind heute 1600bar und mehr pro Düse nicht gerade eine Seltenheit. So, nun kannst Du gerne beschwören das das alles lang hält, tut es aber bei der normalen Nutzung (Taxis, Sibiriendiesel und LKWs außen vor) eben nicht mehr.
Ich zitiere einfach nochmal was aus der Pannenstatistik 2008 - wir reden ja auch über Diesel die in dieses Baujahr fallen.
Auszüge
Platz 1 Untere Mittelklasse: Audi A3. Mängel: Störungen im Motormanagement (Benziner und Diesel bis 2006), Turbolader defekt (Diesel bis 2005), Kühlmittelpumpen defekt (Benziner bis 2003), Lüfter und Thermoschalter defekt (bis 2004) Zündspulen defekt (bis 2003). © dpa
B-Klasse: Abgasrückführungen defekt (Diesel 2005/2006)
C-Klasse: Störungen im Motormanagement (vor allem Diesel bis 2003 / Einspritzpumpen und -düsen defekt
Audi A4: Turbolader defekt (Diesel bis 2005) / Partikelfilter verstopft (2006/2007)
BMW 3er: Kraftstoffpumpen defekt (bis 2005) / Turbolader defekt (Diesel bis 2005) / Einspritzanlagen defekt (Diesel bis 2004)
VW Passat: Turboschläuche abgerutscht (Diesel bis 2004), Generatoren defekt (Diesel bis 2004), Störungen im Motormanagement (Diesel bis 2004), Kraftstoffpumpen defekt (Diesel bis 2003)
Skoda Octavia: Turbolader defekt (Diesel 2004/2005), Motorkapseln gelöst (Diesel bis 2004),
BMW 5er: Kraftstoffpumpen defekt (Diesel bis 2003), Turbolader defekt (Diesel bis 2004), Einspritzanlagen defekt (Diesel bis 2003),
E-Klasse: Mängel: Einspritzpumpen und -düsen undicht (Diesel bis 2003),

Gerade bei den Spritpreisen vom letzten Jahr hat der Diesel meistens nur Nachteile gehabt und wer heute mit 400.000km rechnet mit einem normalen Turbodiesel der hat wenistens einen Turbolader und neue Einspritzdüsen in dieser Zeit gekauft (es mag seltene Ausnahmen geben). Ein Benziner macht heute auch locker 300.000 wenn man ihn ordentlich fährt - ebenso wie ein Diesel so viel macht wenn man Ihn ordentlich fährt und 2000€ für Turbo oder einspritzpumpe auf dem Konto hat. Schon mein Civic hat 255.000 gehalten und der wurde weder ordentlich gefahren noch gepflegt und hat im Stand auf Festivals nochmal 100.000 gelaufen :D

Ich würde gerade in den Turbodieselzeiten jeden 6 Zylinder Benziner einem 4 Zylinder Turbodiesel vorziehen denn der Diesel wird eher sterben.

iDiot
2009-10-15, 16:27:07
Die Dieselmängel sind trotzdem fernab der Regel. Und selbst wenn hat man das bei entsprechender Fahrweise nach 200.000km schon mit dem Spritverbrauch wieder drin. (bei einem 4 Zylinder - bei den großen BMWs wirds richtig teuer)

Der TDS ist schlecht weil er einfach alt ist. Säuft, läuft rauh und zieht nicht die Wurst vom Teller.

Zumal der TS gar keinen Diesel will, darum auch mein Rat zum 530i.


Am besten ein Leasing über 3 jahre machen, monatlich zahlen, nach 3 jahren neues auto holen und feddich. Nie wieder Probleme mit irgendwas :D

Schiller
2009-10-15, 16:59:24
@Schiller: Welches Beispiel kommt als nächstes ? Der Dauertuckernde Oldtimerdiesel in Sibirien? Ja, Taxis. Was für ein blödes Beispiel.
Das gerade Diesel immer kurzlebiger und Benziner immer langlebiger werden ist doch nun seit den Turboeinbauen ein bekanntes Phänomen. Wärend damals noch mit einpaar Bar eingespritzt wurde sind heute 1600bar und mehr pro Düse nicht gerade eine Seltenheit. So, nun kannst Du gerne beschwören das das alles lang hält, tut es aber bei der normalen Nutzung (Taxis, Sibiriendiesel und LKWs außen vor) eben nicht mehr.
Ich zitiere einfach nochmal was aus der Pannenstatistik 2008 - wir reden ja auch über Diesel die in dieses Baujahr fallen.


Gerade bei den Spritpreisen vom letzten Jahr hat der Diesel meistens nur Nachteile gehabt und wer heute mit 400.000km rechnet mit einem normalen Turbodiesel der hat wenistens einen Turbolader und neue Einspritzdüsen in dieser Zeit gekauft (es mag seltene Ausnahmen geben). Ein Benziner macht heute auch locker 300.000 wenn man ihn ordentlich fährt - ebenso wie ein Diesel so viel macht wenn man Ihn ordentlich fährt und 2000€ für Turbo oder einspritzpumpe auf dem Konto hat. Schon mein Civic hat 255.000 gehalten und der wurde weder ordentlich gefahren noch gepflegt und hat im Stand auf Festivals nochmal 100.000 gelaufen :D

Ich würde gerade in den Turbodieselzeiten jeden 6 Zylinder Benziner einem 4 Zylinder Turbodiesel vorziehen denn der Diesel wird eher sterben.Oh Gott, Serienprobleme! Die gibt es bei Benzinern zum Glück nicht! :eek:

Trotzdem werden in der Mittel- und Oberklasse immer mehr Diesel verkauft.

Alles Idioten, die sich solche Autos kaufen. Werden ja eh bald schrott sein.

Bei meinen Benzinern hatte ich selbst oft genug Probleme mit Überhitzung, AGR-Fehlern, Zylinderkopfdichtungen. Das hatte ich bei den Dieseln nicht.

Und wer sprach von Taxis in Sibirien? Ich spreche von Taxis in Deutschland.

Kannst statt dessen auch gerne Firmenfahrzeuge oder Fahrzeuge aus dem öffentlichen Dienst nehmen. Oder gar Staatskarossen.

sun-man
2009-10-15, 20:28:10
@Schiller

ist doch gut das wir über Gebrauchtwagen jenseits der 100.000 reden und nicht über Neuwagen.
Firmenwagen sind max 3 jahre alt und nicht, wie hier, eben aus 2000 z.B.. Keine Ahnung was Du mir nun mit ner Neuwagendiskusison sagen willst wenn es nie darum ging. Bei neuwagen sieht meine Meinung nämlich anders aus als bei alten Gebrauchten.
Kannst statt dessen auch gerne Firmenfahrzeuge oder Fahrzeuge aus dem öffentlichen Dienst nehmen. Oder gar Staatskarossen.
Wir sind Servicesubunternehmer bei nem Beamtenladen. Deren Wagen würde ich nichtmal mit der Kneifzange anfassen. Gewartet: Ja. Gepflegt: Nein. Zum Rechenzentrum2 oder 3? Flottenwagen geholt und gelatscht bis in den Begrenzer....ich darf die nicht fahren weil kein Beamter. Richtig. Idioten gibts überall, aber wie schon gesagt reden wir ja her eben über diese Gebrauchten wagen deren Vorbesitzer das Ding gequält haben kann bis zum Ende. Die werden nicht zwingend mit 100.000 sterben, aber tolle Pflege ab 100.000 bringt die auch nicht zurück. So ein Diesel will eben nicht bei 5°C hoch gedreht werden und ebensowenig will er nach 50 oder 100km Vollgas sofort aus gemacht werden, der möchte dann doch etwas kühler gefahren werden.

Am besten ein Leasing über 3 jahre machen, monatlich zahlen, nach 3 jahren neues auto holen und feddich. Nie wieder Probleme mit irgendwas
wenn da nur nicht die Anzahlungen oder die hohen Raten wären. So ein Vollgeleaster 5'er kostet schon ein paar Mark.

Schiller
2009-10-15, 21:41:27
@Schiller

ist doch gut das wir über Gebrauchtwagen jenseits der 100.000 reden und nicht über Neuwagen.
Firmenwagen sind max 3 jahre alt und nicht, wie hier, eben aus 2000 z.B.. Keine Ahnung was Du mir nun mit ner Neuwagendiskusison sagen willst wenn es nie darum ging. Bei neuwagen sieht meine Meinung nämlich anders aus als bei alten Gebrauchten.

Wir sind Servicesubunternehmer bei nem Beamtenladen. Deren Wagen würde ich nichtmal mit der Kneifzange anfassen. Gewartet: Ja. Gepflegt: Nein. Zum Rechenzentrum2 oder 3? Flottenwagen geholt und gelatscht bis in den Begrenzer....ich darf die nicht fahren weil kein Beamter. Richtig. Idioten gibts überall, aber wie schon gesagt reden wir ja her eben über diese Gebrauchten wagen deren Vorbesitzer das Ding gequält haben kann bis zum Ende. Die werden nicht zwingend mit 100.000 sterben, aber tolle Pflege ab 100.000 bringt die auch nicht zurück. So ein Diesel will eben nicht bei 5°C hoch gedreht werden und ebensowenig will er nach 50 oder 100km Vollgas sofort aus gemacht werden, der möchte dann doch etwas kühler gefahren werden.


wenn da nur nicht die Anzahlungen oder die hohen Raten wären. So ein Vollgeleaster 5'er kostet schon ein paar Mark.Ein Firmenwagen wird mit 200-300tkm verkauft und läuft danach noch das Gleiche. Mach das mal mit einem Benziner.

user77
2009-10-15, 21:43:59
mann er will keinen diesel, wie oft doch noch.

ich würde aber trotzdem den 530i oder 530d emfehlen

Schiller
2009-10-15, 21:54:23
mann er will keinen diesel, wie oft doch noch.

ich würde aber trotzdem den 530i oder 530d emfehlenIch will und wollte ihm auch keinen andrehen, sondern nur darauf hinweisen, dass es sich unter Umständen lohnt. Mir würde kein Auto mit einem Verbrauch von 13L Spaß machen. 7L hingegen schon.

user77
2009-10-15, 21:57:29
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=122431618&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=16%2C17%2C18%2C19%2C20%2C21%2C22%2C23%2C24%2C25%2C26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&minFirstRegistrationDate=2000-01-01&maxPrice=10001&ambitCountry=DE&transmission=MANUAL_GEAR&siteId=GERMANY&features=LEATHER_SEATS&features=ELECTRIC_HEATED_SEATS&features=CRUISE_CONTROL&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&maxMileage=100000&customerIdsAsString=&categories=Limousine&lang=de&pageNumber=1

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=119457735&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=16%2C17%2C18%2C19%2C20%2C21%2C22%2C23%2C24%2C25%2C26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&minFirstRegistrationDate=2000-01-01&maxPrice=10001&ambitCountry=DE&transmission=MANUAL_GEAR&siteId=GERMANY&features=LEATHER_SEATS&features=ELECTRIC_HEATED_SEATS&features=CRUISE_CONTROL&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&maxMileage=100000&customerIdsAsString=&categories=Limousine&lang=de&pageNumber=1

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=122156112&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=16%2C17%2C18%2C19%2C20%2C21%2C22%2C23%2C24%2C25%2C26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&minFirstRegistrationDate=2000-01-01&maxPrice=10001&ambitCountry=DE&transmission=MANUAL_GEAR&siteId=GERMANY&features=LEATHER_SEATS&features=ELECTRIC_HEATED_SEATS&features=CRUISE_CONTROL&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&maxMileage=150000&customerIdsAsString=&categories=Limousine&lang=de&pageNumber=3

Lethargica
2009-10-15, 22:01:28
Ich würde auch zum 530i raten, da der Motor einfach den besten Kompromiss aus Fahrfreude, Verbrauch und Erschwinglichkeit bietet. Den 535 bzw 540 bekommt man sogar meist noch günstiger, allerdings macht der Verbrauch bei den 8 Zyl. auch einen kräftigen Sprung nach oben.

Wenn die Austattung wichtiger als Motorleistung ist, dürfte der etwas unbeliebte 520i (der 2.2L mit 170PS) durchaus auch noch eine Überlegung wert sein.

Lethargica
2009-10-15, 22:08:06
Ich will und wollte ihm auch keinen andrehen, sondern nur darauf hinweisen, dass es sich unter Umständen lohnt. Mir würde kein Auto mit einem Verbrauch von 13L Spaß machen. 7L hingegen schon.

7L mit dem 3L Diesel (M57D30/TÜ) schaffst du auch nur bei seeehr ruiger Langstreckenfahrt. Bei den Angaben des TS würde ich eher von 8-9L ausgehen.

user77
2009-10-15, 22:12:02
jap, beim 530d würde ich 7,5-9l veranschlagen

sun-man
2009-10-15, 22:57:04
Uiuiui, hab den 530i gerade mal durch den Versicherungsrechner gejagt. Doppelt so teuer wie mein Mondeo und der geplante Explorer 560 vs 1101€ (HP/VK 55%, TK300). Der 525i kostet nur 509€ jährlich....aber den 525i bietet die DirectLine mir ausschließllich mit 100€SB an (was das denn schon wieder für ein Kram).

sun-man
2009-10-15, 23:48:04
Ein Firmenwagen wird mit 200-300tkm verkauft und läuft danach noch das Gleiche. Mach das mal mit einem Benziner.
das kommt ja wohl komplett auf die Firma und den Fahrer an. So ne Aussage ist doch blöd. Bei meinem Arbeitgeber gehen die Wagen mit ~80..000-100.000 weg. Gerade übernimmt ein Kollege seinen mit 80.000. Nicht jder Firmenwagen ist ein Vertreterauto....aber das nur am Rande
Letztendlich halte ich es hier doch eher mit dem ADAC als mit nicht belegten Stammtischaussagen wie das alle Firmenwagen 200.000km haben.
Dieselmotoren schneiden nicht nur finanziell immer schlechter ab. Vor wenigen Jahren galt der Diesel-Motor als das robustere Aggregat, jetzt büßt er auch in Bezug auf die Haltbarkeit ein. Man konnte mit ihm durchaus mehr als 200.000 Kilometer zurücklegen, bevor er ausgemustert werden musste, beim Benziner war meist vorher Schluss. Doch moderne Autos mit Ottomotor erreichen mittlerweile ebenfalls solche Laufleistungen.

Ach ja, Autogas vs Benzin vs Diesel vs CNG gibts da auch:
http://www1.adac.de/images/g-b-d-vgl_tcm8-107689.pdf
Spannenderweise ist LPG stellenweise sogar schon billiger als Diesel.

Schiller
2009-10-16, 00:31:59
das kommt ja wohl komplett auf die Firma und den Fahrer an.Sag bloß. Das gilt dann aber auch für die Privatfahrzeuge sowie für Dieselmotoren von BMW.

So ne Aussage ist doch blöd.Nö.

Bei meinem Arbeitgeber gehen die Wagen mit ~80..000-100.000 weg.Bei meinen Arbeitgebern gingen die Fahrzeuge nie unter 200tkm weg und liefen noch wie ein Uhrwerk. Und das waren in der Regel kleine Diesel wie 1.9TDI, 2.0TDCi etc.

Gerade übernimmt ein Kollege seinen mit 80.000.Er könnte ja auf Benzin umsteigen. :freak:

Nicht jder Firmenwagen ist ein Vertreterauto....aber das nur am RandeNicht jeder Privatdiesel wird kalt getreten, aber das nur am Rande.


Letztendlich halte ich es hier doch eher mit dem ADAC als mit nicht belegten Stammtischaussagen wie das alle Firmenwagen 200.000km haben.
Und was sagt das aus? Dass Dieselmotoren bei Wenigfahrern schlechter abschneiden, als Benziner? Und das Moderne Benziner 200tkm erreichen sollten, ohne den Löffel abzugeben? Oh Wunder.

Auch in der ADAC-Redaktion sollte man wissen, dass die Dieselaggregate aus den 70ern schon Millionen liefen, während die Benziner schon bei 100tkm schlapp machten.

http://www.autobild.de/mmg/mm_bildergalerie_20229.html?tab=0

Im Prinzip bestätigt das nur die Tatsache, dass Dieselmotoren langlebiger sind.

Ich weiß ja auch nicht was die für Schrott getestet haben, aber ein solider Dieselmotor ist mit 200tkm grad mal eingefahren.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,551753,00.html

StefanV
2009-10-16, 00:43:09
Ein Firmenwagen wird mit 200-300tkm verkauft und läuft danach noch das Gleiche. Mach das mal mit einem Benziner.
So wie der Supra aus Lübeck, die jemand hergerichtet hat, bei etwa 381tkm und nur einmal musste die ZKD gewechselt werden, der Rest nicht??
Dann kam die Restaurierung...

Ich würd sogar soweit gehen und behaupten, das man diesen Wert in diesen Tagen eher mit einem Benziner schafft denn einem Diesel.
Sollte 1. kein Direkteinspritzer sein und 2. etwas mehr Hubraum (und Drehmoment) haben, also so 2-3 Liter Hubraum mindestens, besser mehr.

Diesel sind in diesen Tagen eher anfällig, insbesondere mit dem Partikelfiltersystem gibts häufig bis sehr häufig Probleme.
Auch in der ADAC-Redaktion sollte man wissen, dass die Dieselaggregate aus den 70ern schon Millionen liefen, während die Benziner schon bei 100tkm schlapp machten.
So eine Pauschalisierung ist einfach bullshit!
Es kommt vielmehr auf die Art und Weise an, wie man ein Auto bewegt.
Sprich das Steckenprofil.

Meine Benutzung der Supra geht durchaus etwas aufs Material, wenn ich jetzt öfter mal von hier nach weiter fahren würd, so sagen wir mal pro Tag 500km über die AB blasen, schauts ganz anders aus, dann wäre der Verschleiß kaum mehr der Rede wert und quasi nicht mehr vorhanden.

Was sagt uns das:
Solang der Motor läuft und das Öl warm ist, ist kaum Verschleiß vorhanden, den hat man immer dann, wenn schlecht geschmiert wird -> Startvorgang + Warmlaufphase.

Und - o wunder - wurden Diesel eher im Langstreckenbetrieb genutzt als Benziner...

sun-man
2009-10-16, 00:51:47
Er könnte ja auf Benzin umsteigen.
Es ist sogar ein Benziner....
Bei meinen Arbeitgebern gingen die Fahrzeuge nie unter 200tkm weg und liefen noch wie ein Uhrwerk. Und das waren in der Regel kleine Diesel wie 1.9TDI, 2.0TDCi etc.
Dann schreib es bitte so hin und nicht als würde jeder wagen der aus ner Firma kommt 200-300.000 km auf der Uhr haben.

Der Rest is ne müssige Diskussion den der Vorteil der Diesel ist gering und wird mit sterbenden Hochdruckpumpen oder gar Turbos noch geringer. Bosch ist, meine ich gelesen zu haben, derzeit bei max 2500bar einspritzdruck bei den Dieselaggregaten - mir kann leider keiner erzählen das genau das auf Laufzeiten von 200.000 oder gar 300.000km ausgelegt ist (mal abgesehen von einem Mist den Bosch schon so produziert hat). Das trifft Neuwagenkäufer in der Regel wenig da hier noch Garantie da ist, den Gebrauchtwagenkäufer trifft es hart.

Fraglos haben Diesel den einen oder anderen Vorteil, aber so groß sind die Unterschiede nun wirklich nicht mehr das man auch gerade bei einem Gebrauchten für 10-15000/Anno unbedingt nen diesel haben muß.

Bei meinen Arbeitgebern gingen die Fahrzeuge nie unter 200tkm weg und liefen noch wie ein Uhrwerk. Und das waren in der Regel kleine Diesel wie 1.9TDI, 2.0TDCi etc.
das würde bedeuten das Du mir persönlich dafür garantieren würdest das ein diesel deines AGs bei normaler Benutzung locker 350.000 macht? Das wäre es mir sogar fast wert das mal zu probieren.

StefanV
2009-10-16, 00:52:28
Warum Benziner? Dir ist schon klar, dass solch großer 6ender mit Automatik seine 12-13l verschlingt!?
Wie kommst du zu dieser Annahme??
Wenn dem so ist, wie du sagst, dann sind die Motoren von BMW aber ziemlich mies.
Auch hätte sich dann in den letzten 20 Jahren nichts aber auch garnichts geändert, was den Verbrauch betrifft.

Mag ich irgendwie nicht so ganz glauben, das dem so ist!
Die 12-13l schaff ich schon mit meinem Toyota und das im Schnitt (momentan eher bei 12 als 13)...


Ich würde immer einen Diesel befürworten, der bei gleicher Leistung(525d) nur 7-8l Verbraucht und mehr Drehmoment hat. Automatik mit einem starken Diesel ist endgeil. :up: Und einen Anhänger merkst du damit auch nicht.
Boh alda Krass ey.

Du weist schon, das Leistung = Drehmoment mal Drehzahl durch 9550 ist?
Entsprechend hat ein Motor, der wenig dreht und viel Leistung hat, viel Drehmoment.

Viel Drehmoment ist aber nicht immer gut weil das bedeutet auch, das man viel Leistung hat, was gerade bei schlechten Gripverhältnissen unschön ist (und glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche!)

Viel wichtiger ist da eher das nutzbare Drehzahlband, in dem auch wirklich etwas Leistung anliegt...

Schiller
2009-10-16, 01:16:55
So wie der Supra aus Lübeck, die jemand hergerichtet hat, bei etwa 381tkm und nur einmal musste die ZKD gewechselt werden, der Rest nicht??
Dann kam die Restaurierung...Äpfel und Birnen? Sportwagen vs. Limo.

3.0 Liter Benziner sollten auch länger halten als Überzüchtete 1.4TSI & Co.

Es bestreitet auch keiner, dass Toyota oder allgemein Japaner die besten Benzinmotoren bauen, aber das gilt nicht für die Deutschen.

Wo da jetzt ein Wunder sein soll ist mir schleierhaft.

Das sind Laufleistungen:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/104416.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/295233.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/185297.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/236786.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/181699.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/241184.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/123912.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/320696.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/138596.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/138596.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/201836.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/215725.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/192932.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/293646.html
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/305897.html



Ich würd sogar soweit gehen und behaupten, das man diesen Wert in diesen Tagen eher mit einem Benziner schafft denn einem Diesel.
Sollte 1. kein Direkteinspritzer sein und 2. etwas mehr Hubraum (und Drehmoment) haben, also so 2-3 Liter Hubraum mindestens, besser mehr.Und? Ein Diesel mit 3L Hubraum hält trotzdem länger als ein vergleichbarer Benziner. Außer bei ihm versagt der ganze neuzeitige Elektronikschrott.

Diesel sind in diesen Tagen eher anfällig, insbesondere mit dem Partikelfiltersystem gibts häufig bis sehr häufig Probleme.:freak: Da können die Dieselmotoren aber nichts für. Genauso wenig können Benziner etwas für ihre Kats, die durchbrennen.

So eine Pauschalisierung ist einfach bullshit!
Es kommt vielmehr auf die Art und Weise an, wie man ein Auto bewegt.
Sprich das Steckenprofil.Zeig mir ein einziges Fahrzeug aus den 70ern mit mehr als 500tkm! Selbst 200tkm waren damals sensationell. In dieser Zeit zog aber MB mit den Strich/Achtern Millionenbahnen.

Meine Benutzung der Supra geht durchaus etwas aufs Material, wenn ich jetzt öfter mal von hier nach weiter fahren würd, so sagen wir mal pro Tag 500km über die AB blasen, schauts ganz anders aus, dann wäre der Verschleiß kaum mehr der Rede wert und quasi nicht mehr vorhanden.Wen interessiert dein Supra?

Was sagt uns das:
Solang der Motor läuft und das Öl warm ist, ist kaum Verschleiß vorhanden, den hat man immer dann, wenn schlecht geschmiert wird -> Startvorgang + Warmlaufphase.

Und - o wunder - wurden Diesel eher im Langstreckenbetrieb genutzt als Benziner...Ganz besonders Sprinter von Paketdiensten, Polizeifahrzeuge oder Taxis. :freak:

Wie kommst du zu dieser Annahme??
Wenn dem so ist, wie du sagst, dann sind die Motoren von BMW aber ziemlich mies.
Auch hätte sich dann in den letzten 20 Jahren nichts aber auch garnichts geändert, was den Verbrauch betrifft.

Mag ich irgendwie nicht so ganz glauben, das dem so ist!
Die 12-13l schaff ich schon mit meinem Toyota und das im Schnitt (momentan eher bei 12 als 13)...http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/6-BMW/38-5er.html?fueltype=2&constyear_e=2004&power_s=130


Boh alda Krass ey.Konkret, Digga!

Du weist schon, das Leistung = Drehmoment mal Drehzahl durch 9550 ist?
Entsprechend hat ein Motor, der wenig dreht und viel Leistung hat, viel Drehmoment.

Viel Drehmoment ist aber nicht immer gut weil das bedeutet auch, das man viel Leistung hat, was gerade bei schlechten Gripverhältnissen unschön ist (und glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche!)

Viel wichtiger ist da eher das nutzbare Drehzahlband, in dem auch wirklich etwas Leistung anliegt... X-D

http://de.wikipedia.org/wiki/Automatische_Stabilit%C3%A4ts_Control

sun-man
2009-10-16, 01:40:52
Naja, Du kommst mit den uraltdieseln um die Ecke mit stellenweise 60PS. Meckerst aber auf der anderen seite das Sportwagen gegen die Limo gehen? Also bitte...
Ein M3 mit 250.000km ?
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/213175.html

diesel vs Benzin > 300.00km.
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/0-Alle_Hersteller/0-Alle_Modelle.html?fueltype=1&minkm=300000
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/0-Alle_Hersteller/0-Alle_Modelle.html?fueltype=2&minkm=300000
6 vs 23 wobei man bei den Diesel fairerweise noch die LKW abziehen sollte. Ganz toller vergleich, aber Du hast ja damit angefangen.

Bei 250.000 haben wir noch 13 gegen 30Diesel (LKW sind raus). Wo ist da bitte der unglaubliche Vorteil der Diesel ? OK, 2 sind 100% mehr als 1...nunja.

500.000km mit nem 316i.
http://www.welt.de/motor/article3385591/Dieser-BMW-hat-500-000-Kilometer-auf-dem-Tacho.html

Das hier war haltbar, ein Diesel mit 1000000 km http://www.pagenstecher.de/TALK-TALK-TALK/aktuelle-Schlagzeilen--The/t111904p1/Auto-schaffte-1-Million-Kil.html

Schiller
2009-10-16, 01:48:18
Naja, Du kommst mit den uraltdieseln um die Ecke mit stellenweise 60PS. Meckerst aber auf der anderen seite das Sportwagen gegen die Limo gehen? Also bitte...
Ein M3 mit 250.000km ?
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/213175.html

diesel vs Benzin > 300.00km.
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/0-Alle_Hersteller/0-Alle_Modelle.html?fueltype=1&minkm=300000
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/0-Alle_Hersteller/0-Alle_Modelle.html?fueltype=2&minkm=300000
6 vs 23 wobei man bei den Diesel fairerweise noch die LKW abziehen sollte. Ganz toller vergleich, aber Du hast ja damit angefangen.

Bei 250.000 haben wir noch 13 gegen 30Diesel (LKW sind raus). Wo ist da bitte der unglaubliche Vorteil der Diesel ? OK, 2 sind 100% mehr als 1...nunja.

500.000km mit nem 316i.
http://www.welt.de/motor/article3385591/Dieser-BMW-hat-500-000-Kilometer-auf-dem-Tacho.html

Das hier war haltbar, ein Diesel mit 1000000 km http://www.pagenstecher.de/TALK-TALK-TALK/aktuelle-Schlagzeilen--The/t111904p1/Auto-schaffte-1-Million-Kil.html
Sag ich doch: aktuelle Diesel halten ein Drittel mehr als Benziner. "Uraltdiesel" das vier- bis zehnfache. Das liegt einfach daran, dass der Hubraum gesenkt, aber die Leistung gesteigert werden soll. Das kann nicht gut gehen.

Aktuelle Diesel wären auch haltbar, wenn sie nicht überzüchtet wären. Ein 1.4TDI kann einfach nicht lange halten. Ebenso ein 2.0 Diesel mit 200PS.

Der Dieselmotor an sich ist und bleibt immer haltbarer als sein Benzinpendant.

Und wie du schon erwähnt hast: bei den aktuellen Diesel gehen Turbos, Düsen, Steuergeräte kaputt.

Aber wir kommen von Thema ab. Doch auch ein aktueller Elektronik-Diesel bleibt ab 15tkm im Jahr im Unterhalt günstiger!

Vader
2009-10-16, 08:00:37
Alte Diesel = Saugdiesel
Neue Diesel = Turbodiesel, teilweise Commonrail

Ist doch klar, das alte Motoren die aus 2L 55PS zwingen, langlebiger sind.

2,5L Volvodiesel, 260tkm, Durchschnittsverbrauch 7,5L, Ölverbrauch 1L/10000km

http://www.abload.de/thumb/tachol1nm.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=tachol1nm.jpg)

Ich mag ihn, mein nächstes Auto wird auch wieder ein Diesel....

iDiot
2009-10-16, 09:37:18
Es bestreitet auch keiner, dass Toyota oder allgemein Japaner die besten kleinen Benzinmotoren bauten, aber das galt nicht für die Deutschen.
fixed.

BananaJoe
2009-10-16, 10:36:40
Bei den Japanern geht doch aktuell gegen die ganze TSI, T-Jet (bald mit Multijet), TCEs, absolut gar nichts. Diesen tollen 1.3 Motor den da Toyota im Auris gebracht hat. ;D

Und das ein aktueller Diesel störungsanfälliger als ein Sauger ist dürfte sich mittlerweile bis zu den größten Diesel-Fanboys rumgesprochen haben. Aktuelles Beispiel Injektoren bei diversen MB-(hochgelobten)Dieseln.

Eco
2009-10-16, 11:01:03
Und das ein aktueller Diesel störungsanfälliger als ein Sauger ist dürfte sich mittlerweile bis zu den größten Diesel-Fanboys rumgesprochen haben. Aktuelles Beispiel Injektoren bei diversen MB-(hochgelobten)Dieseln.
Nur schade, dass "Sauger" eine aussterbende Spezies sind. Der Trend geht zum Downsizing, womit u.a. durch den Turbo die Anfälligkeit steigt.

BananaJoe
2009-10-16, 11:10:52
Nur schade, dass "Sauger" eine aussterbende Spezies sind. Der Trend geht zum Downsizing, womit u.a. durch den Turbo die Anfälligkeit steigt.

Trotzdem scheinen hier die Drücke geringer zu sein.

Mumins
2009-10-16, 11:50:54
Auch hätte sich dann in den letzten 20 Jahren nichts aber auch garnichts geändert, was den Verbrauch betrifft.


Dann schau noch einmal nach was die Autos damals wogen und was sie heute wiegen. So ein E39 530i Automatik wiegt 1850kg mit Ausstattung. Das sind 400kg mehr als so ein 535i der 80er wog.

StefanV
2009-10-16, 12:35:57
Dann schau noch einmal nach was die Autos damals wogen und was sie heute wiegen. So ein E39 530i Automatik wiegt 1850kg mit Ausstattung. Das sind 400kg mehr als so ein 535i der 80er wog.
Und meine Supra wiegt auch schon fast 1,8 Tonnen, gewogen, ist also auch nicht weniger.

Dennoch: bei einem aktuellen BMW mit 3Liter R6 gehe ich mal von 10l im Schnitt aus, bei gleicher Fahrweise wie bei meinem Toyota.
Alles andere wäre nicht akzeptabel...

StefanV
2009-10-16, 13:04:18
Äpfel und Birnen? Sportwagen vs. Limo.
3.0 Liter Benziner sollten auch länger halten als Überzüchtete 1.4TSI & Co.
Es bestreitet auch keiner, dass Toyota oder allgemein Japaner die besten Benzinmotoren bauen, aber das gilt nicht für die Deutschen.
Wo da jetzt ein Wunder sein soll ist mir schleierhaft.
Na, war ich oder warst du derjenige der behauptet hat, das Benziner nicht so langlebig sind?!

Den Unterschied zwischen 'Sportwagen' und GT scheinst immer noch nicht kapiert zu haben, die Supra ist so wenig ein Sportwagen wie es ein BMW 850 ist.

Der 7M-GTE ist auch ein Beispiel für eine Motor, der einige Marotten hat, die der Haltbarkeit nicht gerade zuträglich sind.
Entsprechend wäre mit dem Beweis über die Supra aus Lübeck, die fast 400.000 aufm Buckel hat, erbracht, das es mehr auf das Benutzungsprofil denn den Motor selbst ankommt.


Und? Ein Diesel mit 3L Hubraum hält trotzdem länger als ein vergleichbarer Benziner. Außer bei ihm versagt der ganze neuzeitige Elektronikschrott.
Das ist schlichtweg eine Lüge und völliger Bullshit!

Ein Diesel mit 3 Liter Hubraum ist bei 200tkm schon öfter in der Werkstatt gewesen, neuen Turbo, neues Einspritsystem usw.
Das sind alles Dinge, die beim Diesel nicht (mehr) so ganz ohne sind.
Auch die Leistungen, die der Turbo erbringen muss.

Mal 'ne Frage an dich: was soll denn beim 3l Benziner kaputt gehen?!
Wenn man regelmäßig Öl wechselt und auch immer schön brav das Auto warm fährt...

Da gibts doch nichts, was kein Verschleißteil ist und kaputtgehen könnte oder wird!


:freak: Da können die Dieselmotoren aber nichts für. Genauso wenig können Benziner etwas für ihre Kats, die durchbrennen.
Zeig mir ein einziges Fahrzeug aus den 70ern mit mehr als 500tkm! Selbst 200tkm waren damals sensationell. In dieser Zeit zog aber MB mit den Strich/Achtern Millionenbahnen.
Wieviel hat nochmal der Ro80 runter, der nach Sibirien gefahren ist?!
War ein bekannter Musiker, AFAIR einer von den Fanta4, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

Damals waren aber auch die Fertigungstoleranzen höher, Mercedes hat da auch 0,25l Öl auf 100km angegeben gehabt, im Handbuch und ähnliches.
Hab jetzt auch keinen Bock auf Autoscout oder Mobile nach entsprechenden Fahrzeugen zu suchen.

Wen interessiert dein Supra?
1. meine Supra, weiblich, immer noch.
2. Ist das ein Beispiel für ein 20 Jahre altes Auto mit Wandlerautomatik gewesen.
3. sollten moderne PKWs weniger verbrauchen, da erstens der Antriebsstrang verlustärmer ist und zweitens die Automaten effizienter sind, z.B. setzt die Wandlerüberbrückung wesentlich früher ein als das bei mir der Fall ist.
4. säuft der hier schon mal deutlich weniger (http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/119502.html), aber ist nichts, was man nicht mit 'ner Supra MK3 erreichen könnte...


Ganz besonders Sprinter von Paketdiensten, Polizeifahrzeuge oder Taxis. :freak:
Sind Beispiele, die meine Argumentation untermauern, da der Motor einmal gestartet wird und dann warmgefahren wird und auch warm bleibt, selbst wenn mans mal kurz abstellt, ist das Öl schön warm und damit auch dönn.

Vader
2009-10-16, 13:06:37
Jedenfalls sollten die E39 relativ günstig sein, der Nachfolger E60 ist schon seit 2003 im Rennen ist.
Es gibt genug Angebote, man muss sich nur einen aussuchen. Hat der TS schon geschrieben wieviel er max. ausgeben will?

Urion
2009-10-16, 13:26:24
is doch ganz einfach

Benziner:
-mehr Teile
-mehr Drehzahl

neuer Diesel:
-aufgeladen
-irgendwelche highende Teile die Sprit mit 2000!! bar einspirtzen
-und aus 300ccm 456PS rausballern

geht eher kaputt

also

alter Diesel:
-weniger Teile
-geringere Drehzahl


ich kann nur für Daimler sprechen

-Benziner halten locker 300.000km bevor vllt die Kopfdichtung kommt
kommt aber extremst auf die Nutzung an

-alte Diesel
quasi net zu zerstören
selber fünf Stück in der Family gehabt die nur Anschlag geprügelt würden auf
der Bahn
bei ca. 500.000km immer Kopfdichtung hin
sonst defekt frei

-neue Diesel
keine gehabt
aber Injektoren und Turbos dürften hier als Verschleissteile anzusehen sein


mir ist aber schleierhaft was jemand der jeden Tag 15km zur Arbeit "kurzstreckt" mit nem großen Diesel soll

nimm nen Benziner und fertig
fährt sich auch viel besser

iDiot
2009-10-16, 14:53:19
-neue Diesel
keine gehabt


aber Injektoren und Turbos dürften hier als Verschleissteile anzusehen sein


Ein typischer fall von weder Ahnung noch erfahrung aber mitreden. lolz

Jeder moderne 3l Diesel sofern er keinen herstellerfehler hat packt locker 250.000 - 300.000km ohne irgendeinen defekt. Auch die ganzen 2l geräte schaffen das.

Gilt auch für stefan payne:
Ein Diesel mit 3 Liter Hubraum ist bei 200tkm schon öfter in der Werkstatt gewesen, neuen Turbo, neues Einspritsystem usw.
Welcher? Deiner? Asso du hast keinen.
Deine Erfahrung beruht auf irgendwelchen Foren.
Du wirst sehen, 95% dieser diesel UND benziner fahren 200.000km ohne einen Motorbedingten Werkstattaufenthalt.

Bei dem Fahrprofil sehe ich aber auch 0 sinn für den diesel, das mit dem besser fahren stimmt auch, ein benziner ist schon sehr angenehm.

StefanV
2009-10-16, 15:08:35
is doch ganz einfach

Benziner:
-mehr Teile
-mehr Drehzahl
Von welchen 'mehr Teilen' sprichst du?
Mir wollen da irgendwie keine einfallen...

Und der letzte Punkt ist nicht soo relevant, außer für die KW; hier ist eher die mittlere Kolbengeschwindigkeit entscheidend...


alter Diesel:
-weniger Teile
-geringere Drehzahl
Von welchen 'weniger Teilen' sprichst du?!
Beide haben Nockenwellen, Nocken, Ventilfeder, Ventile, Kolben, Kurbelwelle.
Am Motor selbst gibts wenig Unterschiede...

Der größte ist aber die Leistungsausbeute aka Literleistung.
Da hat man bei den alten Dieseln früher so 25-30PS ausm Liter rausgeholt, eher weniger.
Benziner waren beim doppelten bis 3fachen, schon immer (ie Golf I GTI -> 1.6l/115PS)

nimm nen Benziner und fertig
fährt sich auch viel besser
Sehe ich auch so, Benziner sind laufruhiger, drehfreudiger und günstiger zu unterhalten.
Sofern kein DI auch ohne größere Probleme auf LPG umzurüsten...

Stonecold
2009-10-16, 15:36:59
Alte Diesel = Saugdiesel
Neue Diesel = Turbodiesel, teilweise Commonrail

Ist doch klar, das alte Motoren die aus 2L 55PS zwingen, langlebiger sind.

2,5L Volvodiesel, 260tkm, Durchschnittsverbrauch 7,5L, Ölverbrauch 1L/10000km

http://www.abload.de/thumb/tachol1nm.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=tachol1nm.jpg)

Ich mag ihn, mein nächstes Auto wird auch wieder ein Diesel....

Das ist dein Volvo Diesel das ist ein VAG Diesel. 140PS 2,5l 5 Zylinder, ist so gut wie unkaputtbar. Ist ein Top Motor. Ist schon ein alter hund, modern ist eher PD und Commonrail Diesel.

MfG
Stonecold

Eco
2009-10-16, 16:04:28
Trotzdem scheinen hier die Drücke geringer zu sein.
Das stimmt.

is doch ganz einfach

Benziner:
-mehr Teile
-mehr Drehzahl

neuer Diesel:
-aufgeladen
-irgendwelche highende Teile die Sprit mit 2000!! bar einspirtzen
-und aus 300ccm 456PS rausballern

Das "rausballern" von Leistung bei vergleichsweise wenig Hubraum gilt wohl eher für Benziner. Ansonsten zeig mir mal einen Diesel mit 1,4l Hubraum, der 170 PS (oder auch "nur" 140/122 PS) mobilisiert (1,4l TSI von VW).

kadder
2009-10-16, 16:28:47
Der 2L Diesel von BWM (z.B. 123d) sollte in solche Bereiche kommen (204 PS aus 2L), da ist das Verhältnis von Hubraum zu PS ähnlich wie bei 140 PS aus 1,4L.

Eco
2009-10-16, 16:38:39
Der 2L Diesel von BWM (z.B. 123d) sollte in solche Bereiche kommen (204 PS aus 2L), da ist das Verhältnis von Hubraum zu PS ähnlich wie bei 140 PS aus 1,4L.
Schon, aber wenn man 2L Hubraum als Basis nimmt, kommt man beim Benziner in ganz andere Regionen (z.B. S3 mit 265 PS, um nur ein Beispiel zu nennen).

sun-man
2009-10-16, 16:46:24
Was nichts daran ändert das auch in dem ganzen, sorry, neumodischen Benziner-Turbogedöhns eben Turbos arbeiten. Turbos haben die Angewohnheit verdammt viel zu drehen und dafür Schmierung zu benötigen. In der Natur der Sache liegt es das Fahrer ohne Probleme sich nur selten an Communitys wenden, aber wer mal Turboschäden Googelt wird schnell fündig.
Zudem zitiere ich einfach mal Wiki....da kann man sich seinen Reim drauf machen ob Turbobedampfte Benziner wirklich so lange halten wie normale Benziner.
Prinzipbedingt benötigen Dieselmotoren keine Drosselklappe. Daher liegt auch bei Schubbetrieb ein Gasstrom am Turbolader an. Damit sinkt die Drehzahl der Turbine nicht soweit ab wie bei einem Ottomotor, was das Ansprechverhalten bei Lastwechseln verbessert. Dieseltechnik ist somit sehr gut geeignet für den wirkungsvollen Einsatz eines Turboladers. Daneben weisen Dieselmotoren einen höheren Wirkungsgrad, niedrigere Drehzahlen und eine geringere Abgastemperatur auf, daher ist das Material des Diesel-Turboladers weniger hohen Belastungen ausgesetzt.

Eco
2009-10-16, 16:54:36
Nichts anderes hab ich gemeint. Es ging mir um die folgende Aussage (fett markiert):
is doch ganz einfach

Benziner:
-mehr Teile
-mehr Drehzahl

neuer Diesel:
-aufgeladen
-irgendwelche highende Teile die Sprit mit 2000!! bar einspirtzen
-und aus 300ccm 456PS rausballern

geht eher kaputt


Edit: Zitat korrigiert.

Urion
2009-10-16, 18:28:35
Von welchen 'weniger Teilen' sprichst du?!
Beide haben Nockenwellen, Nocken, Ventilfeder, Ventile, Kolben, Kurbelwelle.
Am Motor selbst gibts wenig Unterschiede...


äähhh Zündanlage vllt?! :eek:

Urion
2009-10-16, 18:30:58
Ein typischer fall von weder Ahnung noch erfahrung aber mitreden. lolz

Jeder moderne 3l Diesel sofern er keinen herstellerfehler hat packt locker 250.000 - 300.000km ohne irgendeinen defekt. Auch die ganzen 2l geräte schaffen das.



och gottchen es geht um autos da werden wir gleich emotional...

Der Mann will sich einen mind. 6 Jahre alten Karren anschaffen

ich stand schon neben mehr Autos bei denen es dann probleme mit injektoren etc. gibt als du es je wirst


@Eco guck dir den 2l Diesel mit 170 PS der VAG an

Lawmachine79
2009-10-16, 21:05:37
Ein typischer fall von weder Ahnung noch erfahrung aber mitreden. lolz

Jeder moderne 3l Diesel sofern er keinen herstellerfehler hat packt locker 250.000 - 300.000km ohne irgendeinen defekt. Auch die ganzen 2l geräte schaffen das.

Ein moderner Diesel ist wesentlich komplexer als ein nichtaufgelandener, großhubiger Benziner. Common-Rail-Düsen sind ein zusätzliches Teil, was, wenn es kaputtgeht, richtig teuer wird. Vom 320d E46 ist übrigens bekannt, daß da die CR-Düsen oft ausfallen ab 120tkm.
Es ist eine ganz einfache Rechnung:
- Der Benziner hat einen Leistungsvorteil (1 sec. schneller 0-100, 25km/h Endgeschwindigkeit 530d vs. 530i)
- Der Benziner hat aufgrund seines Konstruktionsprinzip einen höheren Kraftstoffverbrauch und kostet daher mit EINER BESTIMMTEN WAHRSCHEINLICHKEIT mehr als der Diesel.
- Der Diesel hat konstruktionsbedingt einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Teurer in der Steuer. Der Diesel hat einen Turbo und Common-Rail-Düsen. Geht eine davon in der Nutzzeit zu Bruch kostet das eine Menge Geld. MIT EINER BESTIMMTEN WAHRSCHEINLICHKEIT relativiert sich also der Kostenvorteil zu ungunsten des Diesels.

Der TS hat diese Dinge abgewogen und sich für einen Benziner entschieden. Wo ist das Problem?

StefanV
2009-10-17, 00:53:45
äähhh Zündanlage vllt?! :eek:
Naja, das sind auch nicht gerad viel Teile...
Der Benziner mag Zündkerzen haben, der Diesel im Gegenzug eine Vorglühanlage (zur Vorwärmung des Motorblocks, damit der Kraftstoff selbst zünden kann).
Wie mans dreht und wendet, man kommts am Ende wieder aufs gleiche raus.

Der größte Unterschied ist aber die erreichte Literleistung, ohne Turbo liegt ein Diesel mit 2 Liter auf dem Niveau eines 1.4l Benziners und fühlt sich dabei auch noch träge an (klar, ist ja auch nicht sehr drehfreudig, der Diesel).
Erst durch den Turbo holt der Diesel Leistung.
Und hier werden teilweise wahnwitzige Drücke gefahren, 1,5Bar sind heute eher Standard und absolut üblich.
Auch mehr kanns mal geben.

Wohingegen man beim Benziner sich auf leichte Drücke beschränkt, meist so um die 0,4bar (aber schon dafür wird Kompression idR zurückgenommen).
Allerdings ist das Turbosystem beim Benziner komplizierter...
Einmal brauchts, dank der Drosselklappe, mehr Teile unter anderem das Schubumluftventil, was hier essentiel ist!
Wenn mans vergisst, gibts recht schnell schäden am Turbo (Nissan 180SX, hier als 200SX bekannt, bis 1993).
Aber auch die höheren Temperaturen sind ein Problem.
Auf der anderen Seite steht auch noch das deutlich höhere Drehzahlband, was dazu führt, das ein Turbo bei einem Benziner nicht das gesamte abdecken kann sondern nur einen Teil!
Hier hat man also die Wahl zwischen früh kommen und dafür wenig Leistung bringen oder eben er kommt spät und bläst dafür ordentlich (entsprechend gibts hier auch Dinge wie Registerturbos wie beim RX7 FC oder man verbaut 2 kleine wie bei Toyotas xJZ-GTE Motoren in der späteren Supra MK3 (Japan Only!) und MK4).

BananaJoe
2009-10-17, 00:59:21
Bekannter arbeitet bei Fiat, nach seiner Aussage hatten sie bisher noch keinen t-jet mit Turboschaden! Bei den Diesel gab es dagegen schon Nachschubprobleme...

sun-man
2009-10-17, 01:22:06
Naja, bei meinem TDDI reicht einer von 4 Schläuchen um das Ding auf Treckerniveau zurückzuholen. Unterdruckschlauch und drei Schläuche von/zum/mit usww Turbo/Ladeluftkühler. Hatte ja vor kurzem erst einen defekten, da qualmt die Kiste wie Leuna in der DDR und zieht wie ein Trabi.
Der Partikelfilter ist ja auch so ne sache. Da muß man Drehzah fahren um zu regeneriren und beim C-Max TDCI muß der Filter bei 120.000km raus und ein neuer rein...Kosten: 1100€ Schöne neue Dieselwelt.

iDiot
2009-10-17, 09:50:18
Der TS hat diese Dinge abgewogen und sich für einen Benziner entschieden. Wo ist das Problem?

Nirgends, wenn du nicht nur den einen Teil meines Postings gelesen hättest, dann würdest du sehen dass ich ihm auch einen benziner empfohlen habe.
Der Partikelfilter ist ja auch so ne sache. Da muß man Drehzah fahren um zu regeneriren und beim C-Max TDCI muß der Filter bei 120.000km raus und ein neuer rein...Kosten: 1100€ Schöne neue Dieselwelt.

THIS IS FOOOOOORD ;)
Gibts bei BMW, VW etc nüscht.

Aber ihr habt schon recht diesel von 2001 - 2006/7 waren relativ wartungsaufwändig.

Bekannter arbeitet bei Fiat, nach seiner Aussage hatten sie bisher noch keinen t-jet mit Turboschaden! Bei den Diesel gab es dagegen schon Nachschubprobleme...

liegt vlt daran das davon 10x soviel verkauft werden :freak:

sun-man
2009-10-17, 10:03:02
Hab auchg gerade nen 523i gefunden. Das mit XP hat leider nicht geklappt.

iDiot
2009-10-17, 10:09:27
Wohingegen man beim Benziner sich auf leichte Drücke beschränkt, meist so um die 0,4bar (aber schon dafür wird Kompression idR zurückgenommen).

Nunja, not.

Die VW Turbos arbeiten schon mit teilweise über 1 Bar druck im Serienzustand (S3 usw.)

Sind aber haltbar. Fortschritt schläft nicht.

Hab auchg gerade nen 523i gefunden. Das mit XP hat leider nicht geklappt.

Du wirst es nicht bereuen :)

E39 rockt.

Eco
2009-10-17, 11:26:42
@Eco guck dir den 2l Diesel mit 170 PS der VAG an
:confused:
Der Unterschied zwischen 1,4l und 2l Hubraum ist Dir aber klar, oder?

StefanV
2009-10-17, 13:08:52
Er spielte auf die 'Zuverlässigkeit' dieser Maschine an.
Bei Audi wurd z.B. der Turbo in den ersten 2 Gängen 'deaktiviert'.

Ansonsten zeichnet er sich aber mehr durch reißende Zylinderköpfe aus und AFAIR auch Probleme mit den Einspritzelementen.

sun-man
2009-10-17, 19:11:28
Du wirst es nicht bereuen :)

E39 rockt.
Mal sehen. Wenn dann eh nur mit LPG Umbau. Der 70l Tank reicht ja schon ein ganzen Stück und bei 13l LPG ist das Ding billiger als ein Diesel :D
Hab hier gerade nur die Limo mit 80.000 und Automatik für 8500€ gefunden. Fand ich neckig den Preis. Mal sehen. wenn der den für 7500 bar raus gibt denk ich mal drüber nach, 2000 für de LPG Umbau und ein netter BMW 6ender.

iDiot
2009-10-18, 21:40:28
Ansonsten zeichnet er sich aber mehr durch reißende Zylinderköpfe aus und AFAIR auch Probleme mit den Einspritzelementen.

Den Motor hats nur kurz gegeben und gibts inzwischen auch nicht mehr.
Pumpe Düse war eben ausgereizt.

ist aber ein einzelfall in der Motorenentwicklung, von dem sollte man nicht auf andere schließen.

Rentner
2009-10-18, 22:10:45
Hab 8 Jahre einen E39 523i gefahren und war rundum zufrieden!
Der einzige Nachteil war der Verbrauch von 12 L/100km bei ständigen Kurzstrecken zur Arbeit (10km)
Bei Langstrecken und seien wir mal ehrlich, dafür wurde das Auto gebaut, hat er um die 9 Liter verbraucht, selbst bei schärferer Gangart.

Nach zum Schluss 180000km hat noch nichts geklappert und nichts getropft.
Das einzige was in den 8 Jahren kaputt gegangen ist, waren komischerweise, die Türgriffe auf der Fahrerseite, innen und außen.
Beide einfach mal abgebrochen...
Gut, die Dämpfer waren dann auch fertig, aber der E39 war das bis jetzt beste Auto das ich je hatte.

Ein E39 brauch nur ein paar schöne Felgen und auf keinen fall mehr, nur sollten es min. 17" sein

sun-man
2009-10-19, 06:49:28
...deswegen komtm ein 70l LPG Tank ins Heck, da scheiß ich auf den Verbrauch :D - der Explorer nimmt 18-2X Liter LPG ;)

Vader
2009-10-19, 15:16:39
Vielleicht doch ein E39 Diesel?

http://k654.ims-firmen.de/ah/bmw-forum/forum/viewtopic.php?t=18984&postdays=0&postorder=asc&start=0allerdings

X-D

sun-man
2009-10-19, 15:26:29
Nenene.....lustig, er fährt wirtschaftlich die Kurven. Ist ja auch was :D

31.07.2002 168488 Abgas-Turbolader ersetzen EUR 1390,21
War ja klar.....hat dann aber echt verflucht lange gehalten. Wundert mich für einen Vielfahrer aber nicht.

26.05.2003 274357 Ladedruckschlauch ersetzen EUR 62,10
recht spät aber normal, nix wildes

15.000€ Repkosten für 900000km sind krass wenig irgendwie(Getriebe und Turbo halt)...

Vader
2009-10-19, 16:00:27
Der erste Turbo bei 170tkm - der zweite hat dann bis zum Schluß gehalten... :D

Mumins
2009-10-19, 18:22:10
Ich würde beim E39 nur den V8 nehmen, als 540i mit der 4,4l Maschine. Der fährt 400000-500000km ohne große Probleme.

sun-man
2009-10-19, 18:31:14
Also dann schon nen anderen V12, der macht sicher 700.000....

iDiot
2009-10-20, 08:59:42
31.07.2002 168488 Abgas-Turbolader ersetzen EUR 1390,21
War ja klar.....hat dann aber echt verflucht lange gehalten. Wundert mich für einen Vielfahrer aber nicht.

Naja lange gehalten ist 170.000 nicht gerade.

Der von meinem alten Golf TDI lebt nun schon seit 225.000 tkm, seit 50.000 mit kartoffelchips @ 145PS.

Aber der rest scheint recht günstig :)

@Mumins
:freak:

sun-man
2009-10-20, 09:11:14
Ähm, ich meinte auch das er DANACH bis zu 1.1Mio Kilometer gehalten hat. Ich meine bei 1.1XX ist die Karre über den Jordan gegangen. Beachtlich !!!

Dago
2009-10-20, 09:49:02
Ich würde beim E39 nur den V8 nehmen, als 540i mit der 4,4l Maschine. Der fährt 400000-500000km ohne große Probleme.

Das kann man so kaum pauschalisieren. Ich selbst fahre einen E34 (2,5l Benziner, M50B25 TÜ) und der Wagen hat schon immer mal wieder seine Wehwehchen, für 220tkm aber alles im Rahmen.
Den V8 ob 3 oder 4l würde ich schon deutlich teurer einordnen: die Teile sind teurer, er säuft mehr und die Wartung ist schwieriger.
Für den E39 hat man den M60 natürlich überarbeitet, trotzdem bleibt die grundsätzliche Problematik des 8enders.
Der vernünftigste Kompromiss aus Leistung, Kosten und Langlebigkeit beim Benziner, ist meines Erachtens immer noch der Reihensechser, auch beim E39.
Der fährt sicher auch seine 300-400tkm oder mehr, wenn er gepflegt wird, auch wenn sein Drehzahlniveau höher liegt.

iDiot
2009-10-20, 10:04:40
Ähm, ich meinte auch das er DANACH bis zu 1.1Mio Kilometer gehalten hat. Ich meine bei 1.1XX ist die Karre über den Jordan gegangen. Beachtlich !!!

Achso ja das stimmt natürlich, ist enorm lang - hab das falsch verstanden.

Vader
2009-10-20, 10:32:31
Es ist schon beachtlich, was eine Person mit dem Auto runtergeritten hat, doch tauschen möchte ich da nicht.
Das sind ~ 140tkm im Jahr, ich fahre ~25tkm und finde schon, das ich zuviel im Auto sitze.

Nächstes Jahr ist mein V70 fällig, ich schiel ja auch schon auf einen E61 Diesel :)

sun-man
2009-10-20, 17:36:45
verfluchte axt...ich wollte gerade mal ein Inserat mit meinem Mondi vorbereiten und dachte nach "registrieren" kommt noch ein "Inserat aufgeben"....2 sekunden nach dem abschicken klingelt mein Handy Sturm und ich hab 5 Minuten später 4 Mails. Wie geht das denn ? Ich verkauf nen verbeulten Mondeo :D

Eco
2009-10-20, 18:40:26
Evtl. um ne Kommastelle beim Preis vertan? ;)

sun-man
2009-10-20, 18:59:42
Nenene 3000€, Hauptsache weg.

Interessant auch mein Versicherungsvergleich. Directline will 360€ im halben Jahr für TK/HP beim 523i. Aspekt Online mal durchgerattert, da komme ich bei der Huk mit 270€ durch. Zeit den Versicherer zu wechseln glaub ich...also wenn ich den Wagen habe ;).

Vader
2009-10-21, 00:26:53
Mmmh, gib mal link zum Mondeo :)

sun-man
2009-10-21, 07:13:59
Geht nicht, war ja ein Test der daneben ging. Hat nen dicken Kratzer rechts (Unfallschaden, nicht Tüv relevant)....

sun-man
2009-10-22, 07:22:53
Hmmmmm....
Titansilber Metallic, Xenon Licht mit Scheinwerfer Waschanlage, Automatik mit Steptronic, Leder Schwarz, Sitzheizung, Klima, 4 x el. FH, MFL, el. Verstellbare und autom. abblendende Spiegel, Seitenairbags, el. Sonnenschutzrollo, Durchladesystem, Park-Distance-Control, Tempomat, Regensensor, BMW Reverse Radio mit HiFi Lautsprechersystem, Nußbaum-Edelholzausführung, Bordcomputer, Cupholder vorne/hinten, integr. Kindersitze, 17 Zoll Alus mit 235/45 und 255/40, u.v.m. Die Bilder sprechen für sich, einfach einsteigen und wohlfühlen. HU/AU bis 07/2010.

Aber Euro2...ist doch eher schlecht, oder täusch ich mich da?

Vader
2009-10-22, 08:17:12
Hmmmmm....


Aber Euro2...ist doch eher schlecht, oder täusch ich mich da?

Es reicht um noch wenig Steuern zu zahlen, allerdings erwartet man von einem gehobeneren Mittelklassewagen der neueren Art schon etwas mehr.

Einer der ersten E39?

Am besten immer Bj, KM und Preis mit angeben, dann kann man mehr dazu sagen. Ich persönlich finde ja bei der Beschreibung wichtiger, das die Wartung mit angeben wird, als die Reifengröße....

btw: Mein Winterprojekt X-D

http://www.abload.de/img/bmw19gr4.jpg

http://www.abload.de/img/bmw27d6i.jpg

http://www.abload.de/img/bmw3ucr3.jpg

http://www.abload.de/img/bmw5icd1.jpg

http://www.abload.de/img/bmw74egk.jpg

http://www.abload.de/img/bmw8pcmy.jpg

sun-man
2009-10-22, 08:20:18
*uff* Der sieht ja aus.

Meiner da oben ist BJ98 und soll 7300 kosten, ach ja, 125000km

Vader
2009-10-22, 08:37:13
Bj.98 ist schon arg alt, und dann finde ich die 7300 auch zu teuer. Kauf Dir lieber einen Facelifting ab 09/2000. Die sollte man auch für das Geld bekommen, zB. hier:

http://www.autoscout24.de/List.aspx?vis=1&make=13&model=-39&fuel=B&fregfrom=01%2f01%2f2001+00%3a00%3a00&pricefrom=1000&priceto=8000&kmto=125000&cy=D&page=1&maxresults=500&results=20&ustate=N,U&um=True&sort=price&zipc=D

sun-man
2009-10-24, 11:30:41
Hallo,

ich bin gerade einen 523i Automatik Probe gefahren. Recht nett. Problem: Der Händleer will Mitte Nov zu machen. Der Wagen soll, ohne Gewährleistung und Garantie 7500€ kosten.
74.000 km, Hubraum: 2494, 125 kW / 170 PS, Benzin, Getriebe: Automatik, Anzahl Sitzplätze: 5,
Schadstoffklasse: Euro4, Umweltplakette: 4 (Grün), Erstzulassung: 3/2000, HU: 3/2011, AU: 2/2011,
Klimatisierung: Klimaautomatik, Farbe: Silber metallic
ABS, Einparkhilfe, El. Fensterheber, El. Wegfahrsperre, Leichtmetallfelgen, Scheckheftgepflegt, Servolenkung,
Xenonscheinwerfer, Zentralverriegelung

Rentnerfahrzeug, lückenlos von BMW scheckheft gepflegt, 5 Stufeautomatik, Audiosystem Business, Ablendautomatik,Bremscheiben Neu, RH- Alufelgen, Regensensor, Scheinwerferwaschanlage, Tiptronic, Mittelbox, CD-Radio, Fernschließung, Kopfstützen Fond,Rücksitzbank umklappbar,Durchladeeinrichtung

Zusatz: Tempomat ist verbaut !

1. Was tun ? Ohne alles ist ja wie von Privat. Ich hab da zwei drei Probleme damit.
2. Preis OK ?
3. vorher nochmal zum TÜV oder gibts bei BMW irgendein Angebot das die Gebrauchtwagen checken ?


4. Das Radio samt CD kann man doch ausbauen ? Ich gehe davon aus das danach die Lenkradfernbedienung im Eimer ist ? Geht dann amLenkrad gar nichts mehr oder nur die Bedienung für das Radio ?

5. Nur Sommereifen.....

Innen sah der Wagen super aus, meine weibliche Regierung fand den toll.....ich auch :D

Habt Ihr eine Meinung dazu? Der Wagen soll defintiv LPG bekommen

Eco
2009-10-24, 12:06:44
Wenns ein Händler ist, muss er nicht in jedem Fall eine Gewährleistung übernehmen?

sun-man
2009-10-24, 12:10:10
Naja, wenn der zu macht ? Ist auch nur so ein kleiner Händler und war relativ sympatisch. alos kein "Kauf oder stirb" im ersten Moment.

sun-man
2009-10-28, 13:20:27
Ich werde den Wagen wohl nehmen. Die ersten 30k KM war das ein Leihwagen, seitdem von nem Renter BJ 39 gefahren.

iDiot
2009-10-28, 13:23:31
Ich würde trotzdem nicht auf einen Ankaufstest verzichten.

Ansonsten schickes Auto :)

sun-man
2009-10-28, 13:27:44
Ankaufstest ?

iDiot
2009-10-28, 13:29:49
Hier in Österreich gibts beim ADAC (ÖAMTC hier) die Möglichkeit das fahrzeug für ~ 50€ gründlich von einem Fachmann checken zu lassen. Soweit ich weiß gibts das bei euch auch :)

Die ÖAMTC Techniker kennen sich mit sehr vielen Autos gut aus und nebenbei kann man selbst mitschauen und er zeigt schön Verschleißteile und Schwachstellen.

mMn eine lohnende Investition

sun-man
2009-10-28, 13:32:50
Ich habe heute mit einem Gutachter des ADAC telefoniert. Sowas machen die auch !! ABER !!! Er sagte mir klip und klar das das auch nicht wirklich mehr als ein TÜV Test ist, nur das die ne Probefart machen. Der Wagen hat gerade TÜV neu bekommen.

iDiot
2009-10-28, 13:37:52
Ich weiß nicht wies bei euch ist, aber bei uns macht den TÜV (Pickerl) die KFZ Werkstatt.

Und wenn verkäufer und werkstatt eine firma sind, dann kann man sich den Wert des Gutachtens ja ausmalen.

sun-man
2009-10-28, 13:40:55
Naja, der TÜV wird hier schon durch TÜV eigene Prüfer gemacht. Ich vermute der wurde bei den Wagen bei BMW in Dreieich durchgeführt. Das da auch solche und solche gibt weiß jeder, aber große Abweichungen sollten da nicht dabei sein.

iDiot
2009-10-28, 13:41:37
Achso naja wenn das TÜV Gutachten in einer unabhängigen Werkstatt gemacht wurde dann kann man sich den Ankaufstest sparen.

sun-man
2009-10-28, 13:46:08
Unbahängig ist auch sone Sache. Wenn der Wagen (hab die Papiere nicht gesehen) bei BMW in Dreieich gemacht wurde kann das so und so sein. Ist ein riesiger Laden mit duzenden Autos pro Monat....ae ich geh einfach mal davon aus das das OK ist ;)

Vader
2009-10-28, 14:18:12
Ich würde ja immer noch ein Faceliftmodell vorziehen, die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen.

Vor allem hättest Du dann einen moderneren Motor, der bei gleicher cm³ 22PS mehr leistet und durch Doppel-Vanos dabei wohl auch weniger Verbraucht.

... Die M52TU Motoren wurden vom M54 abgelöst ...

Bitte bei Wiki nachlesen.

Ich selbst habe mir angewöhnt, bei einem Auto oder Motorradkauf mir das größte Forum dazu zu suchen und dort das Wissen aufzusaugen :D

Einfach mal in dem Forum, indem aber der 1200000km BMW vorgestellt wurde, nachfragen, wie groß der Unterschied der Faceliftmodelle ist.

Und wenn der Händler eh bald aufhört, würde ich ihn ordentlich runterhandeln. Der will sein Hof ja bald leer haben....

sun-man
2009-10-28, 14:24:25
Also diese Doppel Vanos habs doch seit 98/99 - der Wagen ist EZ 2000.
Ich hab den Wagen nun durch alle Schätzungen laufen lassen, mit 74000km ist der im Rahmen. Ich mache mir nun wegen 500€ nicht ins Hemd. Solange ich Gewährleistung habe sehe ich das noch umkritisch.

Vader
2009-10-28, 15:01:37
Mmmh? Im Wiki steht, das der Motor mit dem Facelifting kam, ab 09/2000. Im übrigen hättest der Wagen dann auch mit den 2,5L Hubraum 192 statt 170 PS, ist also der alte Motor.

Das mit der Gewährleistung habe ich jetzt allerdings nicht gepeilt. Ich dachte der Händler hört auf und die fällt somit weg?

sun-man
2009-10-28, 15:07:39
Stimmt. Aber, mal abgesehen vom Motor, ist der Facelift an sich nicht weiter wild. Zumindest nichts was mich wirklich interessiert.
Im September 2000 wurde die Modellreihe optisch und technisch überarbeitet.[2] Die vorderen Scheinwerfer wurden durch Scheinwerfer mit Celis-Standlichtringen und runden Blinkleuchten ersetzt, die Rückleuchten ebenfalls auf Celis-Technik umgerüstet. Die Celis Technik war eine Konstruktionsidee von Hella, einem der großen Automobilzulieferer mit Sitz in Lippstadt. Die M52TU Motoren wurden vom M54 abgelöst.[3] Alle Stoßleisten erhielten eine Lackierung in Wagenfarbe (außer M-Paket und M5), und der BMW-Niereneinsatz (Kühlergrill) wurde geändert. Das Design der Frontschürze wurde verändert und die Nebelscheinwerfer rund anstatt eckig gestaltet. Weiterhin erhielt das Navigationssystem einen 16:9-Bildschirm, welcher den alten 4:3-Bildschirm ablöste.

Mir persönlich ist der Tempomat irgendwie wichtiger als anderer Firlefanz. Dazu noch die Steptronic. Eiergrill fehlt :( und die von Ford so geliebte Frontscheibenheizung leider auch. Der Wagen würe eh asap zum LPG Umrüster gehen.

Vader
2009-10-28, 15:25:42
Hier im thread gab´s doch auch eine Auflistung, ich glaube die war noch etwas länger.

Wegen Tempomat: Viele der neueren Autos haben ein elektronisches Gaspedal. Ein Tempomat ist dann nur noch ein Lenkstockhebel und ein Relais. Da kostet das Nachrüsten nicht mehr wirklich viel...

sun-man
2009-10-28, 15:28:19
Hi,

das mag sein, aber ich glaube die Nachrüsteinheit ist wieder so ne Sache.
Wie auch immer. Für 7500€ ist der Wagen aus meiner Sicht nicht zu teuer. Klar kann man noch hier und da sparen oder 10.000€ ausgeben usw..

Vader
2009-10-28, 15:34:59
Du musst ja zufrieden sein :)

Ich werd jetzt noch 1 Jahr sparen, dann kommt mein V70 weg und ein E61 ins Haus. Das mit dem 3er Cabrio ist leider nichts geworden, da er schlicht zu teuer war für den Schaden = mehr Geld auf dem Konto. Allerdings ist Sparen soooo langweilig....

Deswegen hatte ich auch schon nach einen E39 geschielt. Finde aber die für mich interessanten Modelle (großer Diesel Kombi, gut Ausstattung, wenig KM) schlicht zu teuer, denn da geht der Spass erst ab 10k los und das ist es mir nicht wert...

sun-man
2009-10-28, 15:44:46
Finde aber die für mich interessanten Modelle (großer Diesel Kombi, gut Ausstattung, wenig KM) schlicht zu teuer, denn da geht der Spass erst ab 10k los und das ist es mir nicht wert...
Sehe ich im Grunde ähnlich. Da ich aber nicht mehr so auf Diesel stehe udn der E39 gasfest ist finde ich die Idee gar nicht so übel. Ein auch überlegter C-Max FlexiFuel kommt ungleich teurer (und ich habe im Grund die Nase voll von Ford) und ontop kommt noch LPG. Da ich meien Wagen meistens bis 200.000 oder mehr fahre habe ICH so meine bedenken eben wegen Turboausfällen, Düsen usw usw.. Natürlich kann man auch 3x hintereinenader Glück haben. Für die 20km zur Arbeit ist es völlig egal.
18.000km Diesel bei 1,10 und 6.5 = 1287€...4 Zylinder
18.000km LPG bei 12l und 0.65 = 1404€....6 Zylinder
Diesel 360€ (meine ich) Steueren. Benziner 180€....bleibt die Hoffnung das der BMW hält :D
Ein neuerer Diesel kostet in etwas den Aufpreis den mich die LPG Anlage kostet. Also was solls :D

Vader
2009-10-28, 15:47:54
Ich fahr halt jeden Werktag 100km und bin Autosteuerbefreit, da brauch denke ich nicht über was anderes als Diesel nach.

Und mein V70 liegt gerade bei 261tkm X-D

sun-man
2009-10-28, 15:52:22
Autosteuerbefreit? Was ist das denn schon wieder ? :D
260.000 ist natürlich geil. Aber ich traue meinem Mondeo nicht mehr so ganz, weiß auch nicht. Aber vermutlich fällt vorher alles drumherum ab und muß teuer ersetzt werden und der Turbo machts noch 100.000.

Vader
2009-10-28, 15:56:37
Nichts worauf man scharf ist.... :(

sun-man
2009-10-28, 18:09:42
LOL, der Typ war sturzbesoffen. Hab den gerade aus ner Feier geholt. Zum Glück war sein Kumpel nüchtern. Der hat mir einen vorgelallt warum ich die papiere sehen will, er sei doch so ne ehrlich Haut....machte ihn schon fast wieder sympathisch :D
Naja, hab mir das Ding nochmal angesehen und denke ich werde den nehmen :D

sun-man
2009-11-02, 21:26:26
Huiuiui...was für ein Durcheinander. Meine Karre hat, wenn ich den endlich hab ;), das Business Radio und nen großen BC...und icgrnwelche anzeigen deren Namen mit entfallen sind.
Eigentlich sollte das raus und mein Pio sollte rein, MP3+Sdcard eben...war wohl nix. Wenn ich das raus nehme ist wohl der ganze BC tot. Nunja, nun gibt es scheinbar hundert verschiedenen System um zumindest ne SD Karte irgendwie anzuklemmen - nur so gut wie keins kann ID 3 tags.

*grummel* Ich will tags :D

sun-man
2009-11-05, 21:40:08
Verfluchter Mist, was soll denn das jetzt ? Ich hab meinen wagen heute zugelassen und so ne neue Zulassungsbescheinigung Teil II bekommen. Da sthet keine einzige Eintragung mehr drinnen ? Meine Karre steht auf 235'er Socken und im alten Brief war das alles noch eingetragen.
http://www.abload.de/thumb/reifen_523i48s4.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=reifen_523i48s4.jpg)

Scheiße, was mach ich denn jetzt ? Warum sagen die mir dazu nichts?

Lethargica
2009-11-05, 22:22:39
Äh, du meinst den Schein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil1 oder?

Normal werden die Daten umgetragen, dazu mal Wiki:

Probleme bereitet mitunter die Übertragung alter Informationen in die neuen Papiere. So wird in Deutschland in Teil I Ziffer 15 (Bereifung) beispielsweise nur noch eine Reifengröße eingetragen. Die Dokumentation etwaiger alternativer Eintragungen oder Befreiungen von Reifenbindungen sowie aller weiteren eintragungspflichtigen technischen Änderungen zum Serienzustand soll in Feld 22 (Bemerkungen und Ausnahmen) mit entsprechender Referenzierung (im Fall der Reifenbindungen zum Beispiel zur Ziffer 15) erfolgen, dies wird aber offensichtlich regional nicht einheitlich gehandhabt.

Vader
2009-11-06, 00:53:58
Bei uns bekommt man immer einen separaten A4 Bogen, wo die zusätzlich eingetragenen Sachen drauf vermerkt sind. Den muss man dann mit dem Schein mitführen....

sun-man
2009-11-06, 06:23:26
Naja, die haben eben nichts eingetragen. Auf dem anlten Brief/Schein standen si 4-5 Rad/Reifenkombis und im neuen steht NullKommaNix davon. Da ich das nicht wusste hab ich auch nicht drauf geachtet und natürlich nicht gefragt. So ein Mist das.

sun-man
2009-11-06, 22:53:18
*grummel* So Firelfanz wie aut. abblendende Ausßenspiegel hat die Karre auch. Leider ist der Innenspiegel komplett im Eimer. Ich hab den Händler gefragt weil ich das noch nie gesehen hatte, der meinte das ist so und soll so sein. Naja, reingefallen. Ich hab auch keinen Bocj wegen 50 jetzt wieder zu Ihm zu rennen. Ich werde mir in der Bucht nen neuen spiegel holen, ich weiß nur nicht ob da jeder abblendbare passt (ich hab dort welche mit Fotozelle oben gesehen).
Meiner sieht so aus.
http://www.abload.de/thumb/spiegelibjk.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=spiegelibjk.jpg)

Vader
2009-11-07, 01:52:04
Ich warte ja immer noch auf pixx, mit so einem schnödem Spiegel gebe ich mich nicht zufrieden :D

sun-man
2009-11-07, 08:38:30
wenn der Käufer des Mondeo mich heute nicht irgendwoe um die ecke bringt mach ich welche :D
Also wenn ich nicht mehr auftauche ist was passiert :(

sun-man
2009-11-07, 16:44:37
Fuck the.....Ich habe keine Aktien mit Felgen. aber ich hab 235 45 R17 Reifen aufgezogen und mich gewundert das die Karre so schlackert. Dieser versch... Händler (ok, der macht gerade zu) hat mir den Wagen mit 1,3/1,5/1,5/1,4 bar Druck auf den Reifen raus gegeben. Das ist doch wohl viel viel viel zu wenig ? Ich hab die jetzt auf 2.3 gezogen. Der Arsch....

dr_prot0n
2009-11-07, 16:56:54
zeig dochma bilder!

sun-man
2009-11-07, 17:00:38
Ich komme gerade von Verkauf meines Mondeos und draussen schifft es wie die sau und ist dunkel. Nix zu machen atm....

sun-man
2009-11-08, 15:37:27
Fotos sind mit dem Handy gemacht.....
http://www.abload.de/thumb/2009-11-0812.10.482au2.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2009-11-0812.10.482au2.jpg) http://www.abload.de/thumb/2009-11-0812.11.02qz2u.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2009-11-0812.11.02qz2u.jpg) http://www.abload.de/thumb/2009-11-0812.11.28lx2g.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2009-11-0812.11.28lx2g.jpg)

Eben ein silberner E39, 523i. Wir sind vorhin mal über die Bahn geflogen und es begeistert jeder Meter. Die Automatik ist sicher nicht gerade das sportlichste, aber was solls. Wir kommen vorwärts ;)
Von innen das sieht nur so aus, ist alles ziemlich gepflegt. Das Kabel ist vom Navi. Brauch jetzt noch ein Gateway 300 für MP3s.

sharke
2009-11-08, 17:21:03
da es ja ein 2,5er ist, kann und willst denn dazu auch machen ? is doch glaub nur bei der ansaugbruecke anders ?

sun-man
2009-11-08, 18:23:23
Bitte ? Ich versteh kein wort.....

sun-man
2009-11-14, 13:50:36
Was hasse ich es im Netz zu lesen. Da liest man das Keihin Düsen ziemlich toll sein sollen, der Umrüster hat sogar welche.....und drei tage später liest man das Keihins doof sind. Verdammte Axt :(

sun-man
2009-11-30, 21:31:27
Naja, die ersten Kilometer sind rum. Durchschnittsverbrauch 12,4l/100km (Autogas natürlich).
BRC Plug&Drive mit Keihin-Düsen (ist also eine MTM Ecodrive)
70l brutto im Heck (netto -20%)
Minitankanschluß hinter dem Tankdeckel.
http://www.abload.de/thumb/lpg37xrp.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=lpg37xrp.jpg) http://www.abload.de/thumb/lpg4ib0b.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=lpg4ib0b.jpg) http://www.abload.de/thumb/lpg1na9j.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=lpg1na9j.jpg) http://www.abload.de/thumb/lpg2lzuz.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=lpg2lzuz.jpg)

Im Moment mehr oder weniger 7,20€/100km - mein Mondeo lag bei 7.80/100km.
Der Umbau an sich war und ist OK. Der wagen läuft seidenweich und vom Umschalten ist nichts zu bemerken außer im Standgas wo die Drehzal kurz um 20-50 absinkt - zumindest scheint es so.
Nachteil1: Die Befestigung der Abdeckung über den Düsen versperrt den Öldeckel etwas. Man bekommt den zwar noch auf, ist aber nicht ganz so schön. Aber da ich öfter Tanke als Öl einfülle total zu vernachlässigen
Nachteil2: Die Schellen an den Keihin-Düsen waren locker. Heisst ich konnte die drehen.

Bemerkt habe ich das durch die gelbe Motorkontrollleuchte die am Samstag an ging. Ausgelesen, 1x Zündaussetzer und einmal ein falscher Lambdawert. Da die LPG Anlage sich gerade einläuft und ich, so alles gut geht, am Samstag zur 1. Inspektion fahre ist das zu vernachlässigen. Fehler gelöscht und seitdem nicht mehr aufgetreten.

sun-man
2009-12-22, 10:33:29
Sooo, ich wollte die Anlage gestern eintragen lassen - ging nicht :D
Es wird wieder abgezockt. Die TÜV Papiere werden zur Zentrale in Marburg gefaxt. Dort sind gemütliche 39,50€ als Überweisung fällig. Die schicken mir dann NOCHMAL eine Bestätigung zu das die Eintragung gemacht werden kann und dann sind weiter 20€ fällig und ich kann die Anlage eintragen lassen. Naja, 60€ mehr und dafür weniger Geld an den Staat weil LPG ja deutlich weniger steuerlich benachteiligt ist.
1800km rum, 12.5l/LPG im Durchschnitt auf 100km - macht am Ende weniger als mein Mondeo mit 6.7l/Diesel auf 100.