PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: News des 2. Dezember 2009


Leonidas
2009-12-02, 13:44:17
Link zur News:
http://www.3dcenter.org/news/2009-12-02

OBrian
2009-12-02, 14:40:12
Die Angabe der Binärgrößen ist nicht nur "ehrlicher" (seit wann kann man eigentlich einen Boolean-Wert steigern?^^), sondern auch die einzig sinnvolle Angabe im IT-Bereich. Wenn sich jetzt Microsoft noch dazu durchringen könnte, bei der Angabe "GiB" statt "GB" zu schreiben, wäre alles in Butter. Das fiele wohl niemandem auf — nur den Leuten, die darauf Wert legen.

mictasm
2009-12-02, 16:28:54
Dies bringt uns indirekt weiter zu dem Thema von Sonderausführungen der Radeon HD 5700/5800/5900 Grafikkarten von ATI: [...]
Damit dürfte es Anfang des Jahres 2010 möglicherweise sogar zu einem Schwung vom Referenzdesign abweichender ATI-Grafikkarten kommen, was den Markt zum einen stimmulieren dürfte, und zum anderen womöglich auch mal einen gewissen Preiskampf anheizen könnte.

Das Fazit verstehe ich nicht. Warum sollte ein verändertes Design zu einem Preiskampf führen? Oder soll der günstigere Hersteller dann damit werben, dass er durch sein Design Kosten einsparen konnte? Das könnte doch nach hinten losgehen.

FlashBFE
2009-12-02, 17:07:35
Die Begründung für OCZs Größenangabe ist komplett falsch.

OCZ schreibt:
*Consumers may see a discrepancy between reported capacity and actual capacity; the storage industry standard is to display capacity in decimal. However, the operating system usually calculates capacity in binary format, causing traditional HDD and SSD to show a lower capacity in Windows. In the case of SSDs, some of the capacity is reserved for formatting and redundancy for wear leveling. These reserved areas on an SSD may occupy up to 5% of the drive’s storage capacity. On the Vertex Series the naming convention reflects this and the 30 is equivalent to 32GB, the 60 is equivalent to the 64GB and so on.


Abgesehen davon finde ich es nicht gut, dass nicht standardgemäße Größenangaben ausdrücklich gebilligt werden, nur weil Microsoft Mist baut.

Leonidas
2009-12-02, 20:31:20
Wer nutzt außer ein paar IT-Fuzzies diese sogenannten "standardmäßigen" Größenangaben? Für 98% des Marktes ist es besser so, wie es OCZ macht, denn 98% des Marktes haben nie was von Kebi/Mebi/Gibi/Tebi gehört.

Immer natürlich daran gemessen, was MS tut. Stellt MS sein System um, dann isses auch ok.

Begründung zu OCZs Größenangaben: Sie schreiben was von "decimal" für Festplatten und "binary" für Windows - genau das, was ich auch sagte. Ok, sie fügen noch "formatting and redundancy" an, aber dafür gehen heutzutage keine 5% mehr drauf.



Thema Preiskampf: Einige Designs haben immer das Potential zu Kosteneinsparungen, woraus ein Preiskampf folgern kann. Bei Referenzdesigns ist das nur eingeschränkt möglich. Und billigere eigene Designs müssen im übrigen nicht mal schlechter sein (können natürlich). Schließlich hat man deutlich mehr Zeit und außerdem schon Praxiserfahrungen mit dem Produkt. Ein Referenzdesign muß ja in allererster Linie bedingungslos funktionieren, weil es nicht daran hängen darf, daß der Launch verschoben wird.

PatkIllA
2009-12-02, 21:22:04
Wer nutzt außer ein paar IT-Fuzzies diese sogenannten "standardmäßigen" Größenangaben? Für 98% des Marktes ist es besser so, wie es OCZ macht, denn 98% des Marktes haben nie was von Kebi/Mebi/Gibi/Tebi gehört.Apple benutzt bei Plattenspeicher im neues OS die richtigen Angaben. Beim Arbeitsspeicher haben sie es leider nicht durchgezogen.
Dass 3D-Center jetzt technisch falsche Angaben bevorzugt finde ich ziemlich arm. Man braucht halt zwingend zwei Präfixe, wenn man nicht mit Kommazahlen hantieren will.
Dann ist Blur demnächst auch Antialiasing.

aspro
2009-12-02, 22:57:58
Allerdings – und in diesem Punkt haben die klagenden Verbraucher nach wie vor Recht – wird diese offizielle Definition nicht einmal in der Herstellerindustrie durchgehend benutzt
Dann sollte man eher mal die anklagen, die nicht den Standard nicht umsetzen. Sry, aber ihre Argumentation hinkt gewaltig.

Leonidas
2009-12-03, 08:42:41
Zu dem Punkt, was bezüglich der Definitionen richtig oder falsch ist, gehen die Meinungen weit auseinander. Und genauso wie ich anerkenne, daß die Verfechter der offiziellen Defintion formal Recht haben, sollten diese auch anerkennen können, daß diese offizielle Defintion faktisch nirgendwo genutzt wird.

Wichtig war mir der Punkt, daß OCZ sich dem anpasst, was 98% der Verbraucher sehen. Wenn hier irgendjemand einen Fehler sehen will, dann bitte eine Mail an Microsoft!

Gast
2009-12-03, 16:06:01
Die Angabe von 250 GB fällt aus dieser Reihe aus dem Rahmen. Bei der 120er werden noch 8GB für was auch immer abgezogen, und bei der doppelt so großen nur noch 6GB. Hier scheint das Marketing doch wichtiger als die reale Größenangabe.

aths
2009-12-03, 19:42:25
Zu dem Punkt, was bezüglich der Definitionen richtig oder falsch ist, gehen die Meinungen weit auseinander. Und genauso wie ich anerkenne, daß die Verfechter der offiziellen Defintion formal Recht haben, sollten diese auch anerkennen können, daß diese offizielle Defintion faktisch nirgendwo genutzt wird.

Wichtig war mir der Punkt, daß OCZ sich dem anpasst, was 98% der Verbraucher sehen. Wenn hier irgendjemand einen Fehler sehen will, dann bitte eine Mail an Microsoft!Microsofts Fehler begründen imo gar nichts, auch wenn eine große Mehrheit Microsoft-Betriebssysteme nutzt. Nicht der SSD-Hersteller sollte sich rechtfertigen müssen, sondern der, der den Fehler bei der Größenangabe macht: Microsoft.

Es ist zwar richtig argumentiert, dass ein User bei zum Beispiel 60 GB an 60 GiB denkt, aber man kann vom User erwarten dass er sich informiert was GB eigentlich heißt. Wenn er im Informatikunterricht gelernt hat, dass 1 Kilobyte 1024 Byte seien, ist dieses Gelernte falsch. Es sollte interessieren, was richtig ist und nicht was die Mehrheit der un- oder falschinformierten Leute denkt.

PatkIllA
2009-12-03, 19:48:06
Es ist zwar richtig argumentiert, dass ein User bei zum Beispiel 60 GB an 60 GiB denktDie meisten user denken da an gar nichts und wissen weder was von 1024 oder 1000er Basis. Die sehen einfach nur die Diskrepanz zwischen Aufdruck auf der Platte und der Anzeige auf dem Bildschirm.
Ich würde sogar wetten, dass die Mehrheit der User bei Kilobyte nicht an 1024 bytes denkt sondern eher an 1000, weil er das so kennt.
Bei Mega, Giga und Terabyte werden die meisten dann wohl mit den Achseln zucken, wenn sie die genaue Zahl sagen sollen.