PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unfallflucht - Welche Strafe erwartet mich?


Gast
2009-12-15, 22:42:38
Ich habe Unfallflucht begangen und bin polizeilich ausfindig gemacht worden. Der Fremdschaden beträgt ca. 3000 €. Der Unfall war "nur" ein Parkrempler (der etwas heftigeren Art offenbar).
Punkte in Flensburg habe ich bisher keine und ich bin auch nicht vorbestraft.
Mit was für einer Strafe kann ich rechnen?

atlantic
2009-12-15, 23:00:32
habs mal ins OT geschoben, weil nicht wirklich soziales Thema, aber trotz Gastposting sicher allgemein von Interesse.

Bitte nur sachliche Kommentare. Danke.

[dzp]Viper
2009-12-15, 23:04:28
Üblicherweise wird eine erhebliche Geldstrafe verhängt. Hinzu kommen 7 Punkte in der Verkehrszentralkartei und Entzug der Fahrerlaubnis für mindestens 6 Monate.

http://www.abc-recht.de/ratgeber/auto/falle/unfallflucht.php

An deiner Stelle würde ich mir schon mal einen guten Anwalt nehmen.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Unfallflucht-__f18877.html

Stormtrooper
2009-12-15, 23:10:22
Mit was mußt du rechnen.
Erstmal mit 7 Punkten.
Ein Strafbehl der wahrscheinlich aussagt.
Führerscheinentzug von min 6 Monate.
Einer Geldstrafe von ca 40-60 Tagessätzen.
Den gegnerischen Schaden wirst du zusätzlich noch tragen dürfen, da durch die Unfallflucht deine Haftpflicht dich bis 5.000€ in Regreß nehmen darf.

[dzp]Viper
2009-12-15, 23:11:38
Es ist auch möglich, dass du deinen Haftpflichtversicherungschutz verlierst....

Deswegen

[x]Anwalt!!!!!!!

EureDudeheit
2009-12-15, 23:26:31
Entziehung Fahrerlaubnis, Einzug des Führerscheins 69, 69a StGB, schätze mal ca. 6 Monate bis 1 Jahr; ca. 50-60 Tagessätze ( Teile dein Gehalt durch 30, das ist ca. der Wert von einem Tagessatz ) für 142 StGB Unfallflucht.

Schiller
2009-12-15, 23:39:33
Mit was für einer Strafe kann ich rechnen?
Einen Arsch voll. ;)

Ist aber auch richtig so.

Aber: auf jeden Fall Anwalt! Kann im Endeffekt sogar günstiger sein.

EureDudeheit
2009-12-15, 23:50:43
Da die dich ermittelt haben wird wohl nicht mehr so viel zu retten sein, ich würde noch vorschlagen, dich um den Schaden kümmern, das "Opfer" aufsuchen, entschuldigen.

In der Verhandlung Reue zeigen, sagen, daß es dir leid tut, du irgendwie aus Panik gehandelt hast, Angst gehabt hast.

Sowas wie, ich habe das garnicht gemerkt, kannst du vergessen, gibt genug Gutachten dazu, daß man wenigstens die Erschütterung wahrnimmt selbst bei kleinsten Geschwindigkeiten, also lieber gleich die Wahrheit sagen in der Verhandlung.

LOD
2009-12-16, 00:49:20
* Hier stand Mist *

Plutos
2009-12-16, 08:55:01
Wenn du ehrlich bist und Reue zeigst (und dich natürlich pronto um den Schaden des anderen kümmerst), kannst du (keine dunkle Vorgeschichte vorausgesetzt) durchaus "einfach so" davonkommen (ging mir zumindest so...die Geschichte "hab' ich nicht gemerkt" war mangels auch nur geringster Schäden an meinem Auto allerdings wohl auch glaubwürdig und der Schaden beim anderen betrug "nur" rund 1000€).

Wenn du dann wie gesagt ein bisschen Glück hast oder jemanden kennst oder wenn der Polizei dein "Gesicht" (Vorgeschichte, Wohnviertel, sozioökonomischer Status, ...) gefällt, kommt in ein paar Wochen die erlösende Post vom Staatsanwalt, in der das Verfahren eingestellt wird. Natürlich kommst dann auch wunderbar ohne Anwalt aus ;). Inwieweit dieser Ablauf vom Verhalten des Geschädigten abhängt, weiß ich allerdings nicht.

Das Auge
2009-12-16, 09:35:01
:facepalm:

Hoffentlich wirds teuer und schmerzhaft, ich hasse solche Leute. Erst Schaden verursachen und dann nicht dafür gerade stehen wollen. Ein schönes Beispiel wie egoistisch und asozial die meisten Menschen mittlerweile ticken.

:uattack4:

sw0rdfish
2009-12-16, 09:39:28
Bitte nur sachliche Kommentare. Danke. @ Auge

Ich sage mal so, es hat nicht nur egoistische Gründe, warum manche Leute vom Unfall abhauen...

Stormtrooper
2009-12-16, 09:44:30
@ Auge

Ich sage mal so, es hat nicht nur egoistische Gründe, warum manche Leute vom Unfall abhauen...

Sondern?

Exxtreme
2009-12-16, 09:49:11
Sondern?
Also bei mir war es so, daß der Rempler so winzig war, daß ich das tatsächlich nicht bemerkt habe. 2 Punkte und 120 € waren das damals, mehr nicht. Keine Anzeige, kein Gerichtsverfahren ... nix. Selbst zur Nachschulung musste ich nicht obwohl das in meiner Probezeit passiert ist.

Das Auge
2009-12-16, 09:57:13
Also bei mir war es so, daß der Rempler so winzig war, daß ich das tatsächlich nicht bemerkt habe. 2 Punkte und 120 € waren das damals, mehr nicht. Keine Anzeige, kein Gerichtsverfahren ... nix. Selbst zur Nachschulung musste ich nicht obwohl das in meiner Probezeit passiert ist.

Bei einem Schaden von 3000€ gehe ich mal davon aus, daß der TS das sehr wohl bemerkt hat. Aber gut, da ich den Kommentar von Atlantic übersehen hatte mecker ich jetzt nicht weiter, das wäre ja unsachlich.

Major J
2009-12-16, 10:54:18
Genau und besonders da sollte man sich sowas sparen ala "ich habs nicht bemerkt". Nicht das dann noch an deiner Fahrtüchtigkeit gezweifelt wird :D

Schrotti
2009-12-16, 16:11:08
:facepalm:

Hoffentlich wirds teuer und schmerzhaft, ich hasse solche Leute. Erst Schaden verursachen und dann nicht dafür gerade stehen wollen. Ein schönes Beispiel wie egoistisch und asozial die meisten Menschen mittlerweile ticken.

:uattack4:

Sehe ich genauso.

Ich bin das Opfer von Fahrerflucht. Komplette hintere Stoßstange mit hinterer Seitenwand (C-Säule) meines ALTEA im Eimer durch vorwärts geparktes Fahrzeug. Beim rausfahren zu weit eingelengt und schwups alles beschädigt.

Kosten auf denen ich sitzengeblieben bin.

Das Auge
2009-12-16, 20:31:36
@ Auge

Ich sage mal so, es hat nicht nur egoistische Gründe, warum manche Leute vom Unfall abhauen...

Ja richtig, manche sind zusätzlich besoffen und befürchten daher noch härtere Bestrafung. Das ist dann natürlich in Ordnung. :facepalm:

Plutos
2009-12-17, 03:25:46
Jaja, jeder macht mal Fehler und da sie den Threadstarter eh erwischt haben, ist er der völlig falsche, wenn ihr auf jemandem rumhacken wollt...naja, wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein, ein paar Spezialisten seh' ich schon ausholen :rolleyes:.

Alexander
2009-12-17, 10:56:43
Typisch 3DCenter. Da will jemand Hilfe und die Hälfte der Leute betrachtet den Eingangsbeitrag nur als Steigvorlage um auch mal was sagen zu können.

Wo bleiben eigentlich die Juristen, die hier üblicherweise seitenlang miteinander "diskutieren" ohne sich für den TS auch nur im geringsten zu interessieren?

Armselig.

Spasstiger
2009-12-17, 12:58:10
Auf jeden Fall den Anwalt einschalten. Auch wenn du erstmal der Schuldige bist, so kann es trotzdem sein, dass dich der Unfallgegner abzocken will. Wenn du der Meinung bist, dass es nur ein ganz leichter Rempler war und das Fahrzeug des Unfallgegners auch nicht gerade eine arschteure Luxuskarosse war, kommt kein Schaden von 3000€ zu Stande. Möglicherweise hatte er noch andere Schäden, die er dir jetzt in die Schuhe schieben will. So ein Unfall soll sich ja lohnen ...

NameLessLameNess
2009-12-17, 13:27:08
...und das Fahrzeug des Unfallgegners auch nicht gerade eine arschteure Luxuskarosse war, kommt kein Schaden von 3000€ zu Stande. M
Unterschätze Schäden am Auto nicht. Die können schnell fast so teuer werden wie das Auto selbst. Vorallem wenn noch Wertminderung wg. Unfallwagen usw. dazu kommt.

Cadmus
2009-12-17, 13:30:46
Typisch 3DCenter. Da will jemand Hilfe und die Hälfte der Leute betrachtet den Eingangsbeitrag nur als Steigvorlage um auch mal was sagen zu können.

Wo bleiben eigentlich die Juristen, die hier üblicherweise seitenlang miteinander "diskutieren" ohne sich für den TS auch nur im geringsten zu interessieren?

Armselig.
Danke, das musste mal gesagt werden :up:

Ich würde auch zum Anwalt raten, unternimm besser nichts, ohne das juristisch abzuklären, sonst kannst Du Dich noch tiefer reinreiten.

EureDudeheit
2009-12-17, 13:33:15
Auf jeden Fall den Anwalt einschalten. Auch wenn du erstmal der Schuldige bist, so kann es trotzdem sein, dass dich der Unfallgegner abzocken will. Wenn du der Meinung bist, dass es nur ein ganz leichter Rempler war und das Fahrzeug des Unfallgegners auch nicht gerade eine arschteure Luxuskarosse war, kommt kein Schaden von 3000€ zu Stande. Möglicherweise hatte er noch andere Schäden, die er dir jetzt in die Schuhe schieben will. So ein Unfall soll sich ja lohnen ...


Unfallflucht ist Unfallflucht... selbst wenn er nur 100€ Schaden verursacht hat.

Annator
2009-12-17, 16:35:19
Vielleicht fährt er ja einen 2 Tonnen SUV. Da merkt man das evtl. nicht. ;)

Popeljoe
2009-12-17, 16:49:59
Naja, ne angeditschte Tür im Parkhaus wird das wohl kaum gewesen sein und selbst das ist schon übel genug für den Halter des Wagens.
3000€ sind schon ein größerer Blechschaden und da kann man nicht behaupten, dass man es nicht bemerkt hätte.
Schnapp dir einen Anwalt und bereite dich auf ein juristisches Arschvoll vor.
Aber: wenigstens ist kein Mensch körperlich zu Schaden gekommen.

Cyv
2009-12-17, 16:54:58
Typisch 3DCenter. Da will jemand Hilfe und die Hälfte der Leute betrachtet den Eingangsbeitrag nur als Steigvorlage um auch mal was sagen zu können.

Wo bleiben eigentlich die Juristen, die hier üblicherweise seitenlang miteinander "diskutieren" ohne sich für den TS auch nur im geringsten zu interessieren?

Armselig.
Wenn ich so ne Kacke lese, könnt ich mich schon wieder aufregen.
Vom Tatort abhaun ist ne Assi aktion. Ich möchte dich mal toben sehn, wenn dein Neuwagen ne Schramme/Beule o.ä. hat...
Wofür gibts KFZ-Haftpflicht oder gar Kaskoversicherungen?!?
Ich zahl lieber 150-300€ Selbstbeteiligung oder gebe der Haftpflicht bescheid als mich Strafbar zu machen und dass jemand auf den seinen Kosten sitzen bleibt. Genau für sowas sind Versicherungen da!
Wofür die Versicherung bezahlen, wenn man sie dann doch nicht nutzt?

Fahrerflucht wird zurecht hart bestraft...
Einen 3k € Schaden nicht zu bemerken ist wohl lächerlich...


In Pulp Fiction gibts ein tolles Zitat:

"Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln." -- Vincent Vega

KampfHamsta
2009-12-17, 17:25:55
Wenn ich so ne Kacke lese, könnt ich mich schon wieder aufregen.
Vom Tatort abhaun ist ne Assi aktion. Ich möchte dich mal toben sehn, wenn dein Neuwagen ne Schramme/Beule o.ä. hat...
Wofür gibts KFZ-Haftpflicht oder gar Kaskoversicherungen?!?
Ich zahl lieber 150-300€ Selbstbeteiligung oder gebe der Haftpflicht bescheid als mich Strafbar zu machen und dass jemand auf den seinen Kosten sitzen bleibt. Genau für sowas sind Versicherungen da!
Wofür die Versicherung bezahlen, wenn man sie dann doch nicht nutzt?

Fahrerflucht wird zurecht hart bestraft...
Einen 3k € Schaden nicht zu bemerken ist wohl lächerlich...


In Pulp Fiction gibts ein tolles Zitat:

"Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln." -- Vincent Vega

1a Bestätigung für Alexander...

@TS Was ungefähr auf dich zukommt, weisst du ja inzwischen. Nimm einen Anwalt, damit bist du bestens beraten.

P.S.: Macht den Thread doch einfach dicht. Sonst kommen noch mehr von solchen *DuHastEtwasSchlimmesGetan* Apostel...

Aber hey! Wenn euch jmd sagt das sein Lieblingsgetränk Milch ist und euch fragt was euers ist, könnt ihr ja sagen das Milch voll eklig ist und ihr am liebsten Kartoffelsalat esst.

Alexander
2009-12-17, 17:36:08
Wenn ich so ne Kacke lese, könnt ich mich schon wieder aufregen.
Vom Tatort abhaun ist ne Assi aktion.
Echt???????????????????????????????????????????????????????????????????????? :eek:



Hätte der TS einen Thread eröffnet, um sich abzureagieren, weil ihm jemand der Wagen beschädigt hat und dann einfach abgehauen ist, dann wären die meisten Beiträge hier angemessen. Das tat der TS aber nicht. Daher bringt mich dein Beitrag nur dazu mit den Achseln zu zucken und wieder mal an den guten alten Spruch zu denken "Lesen, denken, posten."

Das nächste mal hälst du dich vielleicht daran. ;)

Marodeur
2009-12-17, 17:45:43
Ajo... Einen Thread zum bashen eines "unbekannten Assis" zu öffnen um sich über diesen dann auszulassen ist somit also in Ordnung und darf auch jeder mit draufhaun, sich aber über jemand aufzuregen der genau das gleiche gemacht hat aber jetzt halt hier schreibt ist es nicht weil der Arme es ja lesen kann und weis das er gemeint ist und man daher quasi sieht wessen Gefühle man anknacksen könnte... Aha... Hach ist unsere Welt schön...

:facepalm:

Wer nur neutrale und wertungs- bzw. emotionsfreie Antworten sucht soll gleich den Anwalt oder Roboter fragen...

Shaft
2009-12-17, 17:58:49
Wenn ich so ne Kacke lese, könnt ich mich schon wieder aufregen.
Vom Tatort abhaun ist ne Assi aktion. Ich möchte dich mal toben sehn, wenn dein Neuwagen ne Schramme/Beule o.ä. hat...
Wofür gibts KFZ-Haftpflicht oder gar Kaskoversicherungen?!?
Ich zahl lieber 150-300€ Selbstbeteiligung oder gebe der Haftpflicht bescheid als mich Strafbar zu machen und dass jemand auf den seinen Kosten sitzen bleibt. Genau für sowas sind Versicherungen da!
Wofür die Versicherung bezahlen, wenn man sie dann doch nicht nutzt?

Fahrerflucht wird zurecht hart bestraft...
Einen 3k € Schaden nicht zu bemerken ist wohl lächerlich...


In Pulp Fiction gibts ein tolles Zitat:

"Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln." -- Vincent Vega


Passt, kann ich nur zustimmen. Somit gerechte Strafe für den TS, was auch kommen mag.

Wenn ich mal kurz überschlag, wieviele mir schon draufgefahren sind und man stelle sich vor die hätten Fahrerflucht begangen, dann wäre ich auf den Kosten sitzen geblieben und hät mich aufgeregt.

Aber großes lob, bei mir hatten sich bis jetzt alle wie es sein muss gemeldet.

Und 3000€ Schaden, das wird bissl mehr sein als ne kleine Delle und Kratzer.

Lawmachine79
2009-12-17, 18:05:28
Was soll er denn mit einem Anwalt? Er soll sich beim Halter in aller Form entschuldigen, den Schaden so schnell es geht ersetzen und bei jeglicher Kommunikation mit dem Gesetz oder der Polizei Reue zeigen. Mehr wird ihm ein Anwalt auch nicht sagen können. Nach Darstellung des TS ist der Sachverhalt ja unstrittig. Ein Anwalt bedeutet in diesem Fall mehr Arbeit für den Staatsanwalt ggf. in Form einer Hauptverhandlung - so kommt er vielleicht mit einem Strafbefehl davon.

[dzp]Viper
2009-12-17, 18:24:48
Warmachine das wird er nicht. Er wurde ja bereits von der Polizei ausfindig gemacht. Das heißt es liegt bereits ein Strafantrag vor.

Da die Unfallflucht in diesem Fall auch nicht um 100-200€ geht sondern um einen größeren Schaden den er 100%ig bemerkt hat, wird er in keinem Fall mit einem blauen Auge davon kommen.

Ein Anwalt kann in diesem Fall den "Schaden" begrenzen. Ohne einen Anwalt kann es schnell zu einem Führerscheinentzug von 1 Jahr und mehr kommen und neben den Reparaturkosten können schnell noch sehr hohe Tagessätze hinzukommen.

Ein Anwalt ist in diesem Fall nicht dafür die die Strafe zu verhindern sondern einfach nur zur Abschwächung der Strafe. Und das Honorar was der Anwalt da einstreicht ist in vielen Fällen wesentlich niedriger als die Strafe die der Anwalt vermindern konnte!

EureDudeheit
2009-12-17, 19:56:32
Viper;7722226']Warmachine das wird er nicht. Er wurde ja bereits von der Polizei ausfindig gemacht. Das heißt es liegt bereits ein Strafantrag vor.




Ein Strafbefehl ist vereinfacht gesagt ein Urteil ohne mündliche Verhandlung, Fahrerflucht ist eh ein Offizialdelikt, Strafantrag braucht man dafür nicht.

Ansonsten könnte ein Anwält noch helfen, um Akteneinsicht zu kriegen und zu sehen, welche Zeugen gibt es, was haben sie gesehen, ich habs schon erlebt, daß zuerst ein Schaden von mehreren Tausend € vorlag, das Opfer dann aber nicht wußte ob der Schaden schon vorher vorlag oder nicht und Anhand von Augenschein und Sachverständigengutachten rauskam, der von ihm verursachte Schaden wohl doch geringer war als angenommen, hinterher gabs dann eine Einstellung gegen Auflage.

Lawmachine79
2009-12-17, 20:05:52
Viper;7722226']Warmachine das wird er nicht. Er wurde ja bereits von der Polizei ausfindig gemacht. Das heißt es liegt bereits ein Strafantrag vor.

Da die Unfallflucht in diesem Fall auch nicht um 100-200€ geht sondern um einen größeren Schaden den er 100%ig bemerkt hat, wird er in keinem Fall mit einem blauen Auge davon kommen.

Ein Anwalt kann in diesem Fall den "Schaden" begrenzen. Ohne einen Anwalt kann es schnell zu einem Führerscheinentzug von 1 Jahr und mehr kommen und neben den Reparaturkosten können schnell noch sehr hohe Tagessätze hinzukommen.

Ein Anwalt ist in diesem Fall nicht dafür die die Strafe zu verhindern sondern einfach nur zur Abschwächung der Strafe. Und das Honorar was der Anwalt da einstreicht ist in vielen Fällen wesentlich niedriger als die Strafe die der Anwalt vermindern konnte!
Du verwechselst einen Strafbefehl mit einer Einstellung des Verfahrens. Unfallfluchten werden oft mit einem Strafbefehl "abgearbeitet".

35007
2009-12-17, 22:10:13
http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_38444683

http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/frankfurt-am-main/unfall-in-frankfurt-roedelheim-14-jaehriger-getoetet---fahrerflucht-1260694729/

War ein uns bekannter Junge aus Umgebung. Lasst es euch durch den Kopf gehen, bevor ihr das nächste mal aus nervlichen Instabilitäten abhaut...

Spasstiger
2009-12-18, 01:18:09
Was soll denn jetzt hier die moralische Keule? Es geht um einen Parkrempler mit etwas Blechschaden und nicht um Tötung.

Nightspider
2009-12-18, 01:22:44
http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_38444683

http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/frankfurt-am-main/unfall-in-frankfurt-roedelheim-14-jaehriger-getoetet---fahrerflucht-1260694729/

War ein uns bekannter Junge aus Umgebung. Lasst es euch durch den Kopf gehen, bevor ihr das nächste mal aus nervlichen Instabilitäten abhaut...

Und was hat das mit dem Thema hier zu tun? Richtig: NIX !

Labberlippe
2009-12-18, 02:03:21
Sehe ich genauso.

Ich bin das Opfer von Fahrerflucht. Komplette hintere Stoßstange mit hinterer Seitenwand (C-Säule) meines ALTEA im Eimer durch vorwärts geparktes Fahrzeug. Beim rausfahren zu weit eingelengt und schwups alles beschädigt.

Kosten auf denen ich sitzengeblieben bin.


Hi

Da hast noch Glück gehabt, mir hat jemand in der Nacht meinen 626 einen Totalschaden verpasst und Fahrerflucht gemacht.
Die Komplette Linke Seite von Hinten bis Vorne gerammt.

6.500 Euro im Arsch wegen einen solchen Penner.

@TS
Du kannst Dir eh nur einen Anwalt nehmen.
Ich hoffe das Du dem Geschädigsten den Kompletten Schaden ersetzt.


Gruss Labberlippe

ROXY
2009-12-18, 05:22:38
schau ganz einfach...

klär die sache so und lass dir was einfallen...

solange kein personenschaden entstanden ist läst sich das sicherlich auch aussergerichtlich regeln.

rechtsanwalt brauchst du keinen wenn sich beide parteien einig sind.

_Gast
2009-12-18, 08:16:27
rechtsanwalt brauchst du keinen wenn sich beide parteien einig sind.Bei einer nachgewiesenen Unfallflucht von einem Anwalt abzuraten ist grob fahrlässig!

rotkäppchen
2009-12-18, 09:37:05
meinen großeltern ist mal eine 90+ aufm parkplatz ins auto gefahren, das haben die anwohner in der gesamten straße mitbekommen (und die straße ist irre lang!).
"hab ich nicht gemerkt, und was parken sie auch so nah an meinem auto dran?!" war ihre aussage.
wenn man in den schrägparkbuchten in die falsche richtung rausfährt ist es auch kein wunder. X-D

naja, mein opa war gnädig zu ihr, schaden wurde bezahlt.
sie ist trotz höhrgerät fast taub.

er wollte dann über die anwaltschaft versuchen (mit hilfe ihrer familie!) dass ihr der führerschein amtlich abgenommen wird. wurde freundlich abgelehnt (begründung: die lebt eh nicht mehr lange). eh ja, okay, dafür dann wohl andere, wenn sie so weiter fährt auch nicht mehr.

ihre enkeltochter hat ihr dann den führerschein und schlüssel weggenommen. 3 tage später ist sie gestorben.


-------

aber bei dir würde ich echt sagen: steh die sache durch wien mann und nicht wien weichei, sowas passiert, ist immer scheiße.
ich ärgere mich immer wieder, dass die leute einfach abhauen ohne zettel wenigstens dran zu lassen. :mad:

HAL
2009-12-18, 09:38:38
schau ganz einfach...

klär die sache so und lass dir was einfallen...

solange kein personenschaden entstanden ist läst sich das sicherlich auch aussergerichtlich regeln.

rechtsanwalt brauchst du keinen wenn sich beide parteien einig sind.
Bitte trennt doch die Zivilsache (nämlich den Unfallschaden) gedanklich von der rechtlichen Sache (dem Straftatbestand der Unfallflucht). Die beiden Dinge laufen vollständig parallel!
Der Rechtsanwalt wird hier nicht gebraucht um den Unfallverursacher gegenüber dem Geschädigten zu vertreten (hier ist ja nicht viel zu machen und auch eine private Einigung möglich) sondern gegenüber der Staatsmacht!

Wie schonmal von jemandem geschrieben wurde ist Unfallflucht ein Offizialdelikt, das ohne Strafantrag verfolgt werden muss sobald die Obrigkeit davon Kenntnis erhält. Und da die Polizei schon da war ist das Kind in dieser Hinsicht schon im Brunnen!

Wenn das Fahrzeug schon feststeht gibt es 2 mögliche Szenarien:
a) der Fahrzeugführer steht ebenfalls fest:
Dann könnte man zwar behaupten man hätte den Unfall nicht bemerkt, das wird einem aber kein Richter der Welt bei 3000 EUR Schaden abnehmen. (übrigens ist Unfallflucht ein Delikt das nur bei Vorsatz verwirklicht werden kann. Wer den Unfall tatsächlich nicht bemerkt erfüllt den Straftatbestand also gar nicht!)
b) der Fahrzeugführer steht nicht fest:
Als Beschuldigter hat man ein Aussageverweigerungsrecht. Macht man davon Gebrauch (dies darf nicht negativ ausgelegt werden) muss nachgewiesen werden, dass man zum Tatzeitpunkt tatsächlich der Führer des Fahrzeugs war. So eine Vorgehensweise würde ich aber definitiv mit einem Anwalt absprechen, hängt ja auch von möglichen Zeugen ab.

Ich würde wahrscheinlich einen auf Verkehrsrecht spezailisierten(!) Anwalt zu Rate um die Strafe so niedrig wie möglich zu halten. Wenn einem die Unfallflucht (z.B. durch Zeugenaussagen oder Verplappern des Beschuldigten) nachgewiesen werden kann ist eine Verurteilung so sicher wie das Amen in der Kirche (wahrscheinlich nicht vor Gericht sondern wie schon geschrieben per Strafbefehl). Nur die Höhe der Strafe (und die ist empfindlich!) kann da noch beeinflußt werden - und das würde ich auf jeden Fall jemandem in die Hand geben der sich damit auskennt.

Plutos
2009-12-18, 12:53:44
Ganz schön viel Theorie hier, aber Fakt ist: man kann auch
- nach Unfallflucht
- wobei es mehrere Zeugen gab
- und die Polizei einen daraufhin zuhause besucht und befragt hat
- und man alles zugegeben hat (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und so)
ohne Weiteres straffrei davonkommen. Schaden ersetzen und fertig ist die Laube, aber zusätzliche Geldstrafen, Führerscheinentzug und was noch alles, das ist doch total übertrieben. Das sind auch alles nur Menschen, denen ist auch nur die Gerechtigkeit wichtig, und gerecht ist es nunmal, dass der Schadenverursacher für den Schaden auch geradesteht (finanziell wie moralisch). Dann ist der Schaden beglichen, was soll man denn dann noch bestrafen?

_Gast
2009-12-18, 13:43:30
...ohne Weiteres straffrei davonkommen."Ohne Weiteres" ist schamlos übertrieben. Es mag vielleicht Einzelfälle geben, aber im Regelfall wird man bestraft und zwar zu Recht.Schaden ersetzen und fertig ist die Laube, aber zusätzliche Geldstrafen, Führerscheinentzug und was noch alles, das ist doch total übertrieben.
...
Dann ist der Schaden beglichen, was soll man denn dann noch bestrafen?Du hast eine sehr eigensinnige Auffassung von Recht. Nehmen wir an, Fahrerflucht wäre, wie du dir es vorstellst, nach Begleichen des Schadens straffrei. Das würde ganz einfach dazu führen, dass ab sofort jeder nach jedem Unfall einfach abhaut. Wird man nicht erwischt, wen interessiert es? Wird man aber erwischt, so zahlt man brav den Schaden und die Angelegenheit ist erledigt?

Mit so einer Auffassung kann man gleich alle Straftaten abschaffen. Diebstahl? Wird man erwischt, gibt man einfach die Sache zurück, niemand ist ein Schaden entstanden und alle sind glücklich.

Oh, man.

Auto fahren ist kein Gott gegebenes Naturrecht sondern ein Privileg. Wer das missbraucht, indem er andere schädigt oder gefährdet, der gehört bestraft.

Plutos
2009-12-18, 14:26:43
"Ohne Weiteres" ist schamlos übertrieben. Es mag vielleicht Einzelfälle geben, aber im Regelfall wird man bestraft und zwar zu Recht.Du hast eine sehr eigensinnige Auffassung von Recht. Nehmen wir an, Fahrerflucht wäre, wie du dir es vorstellst, nach Begleichen des Schadens straffrei. Das würde ganz einfach dazu führen, dass ab sofort jeder nach jedem Unfall einfach abhaut. Wird man nicht erwischt, wen interessiert es? Wird man aber erwischt, so zahlt man brav den Schaden und die Angelegenheit ist erledigt?

Mit so einer Auffassung kann man gleich alle Straftaten abschaffen. Diebstahl? Wird man erwischt, gibt man einfach die Sache zurück, niemand ist ein Schaden entstanden und alle sind glücklich.

Oh, man.

Auto fahren ist kein Gott gegebenes Naturrecht sondern ein Privileg. Wer das missbraucht, indem er andere schädigt oder gefährdet, der gehört bestraft.

Nein, da hab' ich mich falsch ausgedrückt...natürlich ist das mit den Strafen grundsätzlich erstmal richtig - aber im Einzelfall kann/muss/sollte davon abgewichen werden. "Recht" ist schließlich nicht wörtlich zu lesen, sondern dem Sinne nach.

Lawmachine79
2009-12-18, 14:56:41
schau ganz einfach...

klär die sache so und lass dir was einfallen...

solange kein personenschaden entstanden ist läst sich das sicherlich auch aussergerichtlich regeln.

rechtsanwalt brauchst du keinen wenn sich beide parteien einig sind.
Das mit der Einigkeit ist die zivilrechtliche Seite...auf das unerlaubte Entfernen vom Unfallort hat das keinen Einfluss...ich bin auch der Meinung, daß er keinen Anwalt braucht, aber die, die meinen, daß er einen Anwalt braucht sind der Meinung, weil es ihnen um die Abmilderung der strafrechtlichen Folgen geht.

Simon Moon
2009-12-18, 15:01:43
Hmm... das 3DC übernimmt richtiggehend eine Kirchenfunktion, wo man seine Sünden beichten kann und einem die Pfaffen Moral predigen. Ob das Wissen um die kommende Strafe aber Linderung verschafft, wäre aufjedenfall eine interessante Frage. /hmm...

Philipus II
2009-12-18, 15:02:41
Ich persönlich würde einen Anwalt zu rate ziehen. Rat vom Profi ist immer eine gute Sache.

corvus
2009-12-19, 10:04:52
natürlich einen Anwalt....3000€......mein M3 war vorne platt>1100€ Kosten...+ vorallem einen Gutachter der die andere Karre auseinander nimmt!

Bei der Fahrerflucht ist ihm eh nicht zuhelfen..nur ohne Anwalt sind das mal schnell ein paar hundert € und Monate ohne Führerschein mehr.

Jemandem zu raten in so einem Fall keinen Anwalt einzuschalten..entschuldigt, aber der hat sie nicht mehr alle.

PS
wenn man in so einem Fall keine Kohle hat oder Pappa zahlt nett, ist man die nächsten Jahre eh am Arsch...

LOD
2009-12-19, 11:15:06
Sorry aber Fahrerflucht ist keine Sünde ... sondern unterste Assi-Schublade.....

Fahrerflucht sollte mit lebenslangen Führerscheinentzug bestraft werden...

Masterp
2009-12-19, 18:18:14
Ich hoffe, die knallen Dir mal ordentlich paar rein. Fahrerflucht bei Unfall oder Beschädigungen scheinen Mode zu sein. Wird Zeit, das man da die Strafen höher anlegt...

Grey
2009-12-19, 18:19:20
Sorry aber Fahrerflucht ist keine Sünde ... sondern unterste Assi-Schublade.....

Fahrerflucht sollte mit lebenslangen Führerscheinentzug bestraft werden...

Todesstrafe... mindestens!!

Plutos
2009-12-19, 19:48:33
Todesstrafe... mindestens!!

Du spinnst doch :freak:...nur eine...tststs. Todesstrafen! Auch für alle Fahrzeuginsassen und Familenangehören, den alten Fahrlehrer und dessen Familie und sowieso für alle Zeugen und deren Familien. Mindestens!!!

bleipumpe
2009-12-19, 22:22:37
Um es mal anders herum zu sagen: unser Stadtflitzer (BJ 97) hat mittlerweile bis auf dem Dach an allen Blechen, Kanten und Ecken diverse Kratzer, Beulen etc. Selbst der Rückspiegel hing schon mal auf halb acht. Gemeldet hat sich aber bisher noch niemand.....Und beim Großen hab ich auch schon zwei nette Beulen von einer Türkante sowie einen großen Kratzer am rechten Außenspiegel. Bisher auch nie eine Meldung.
Unnötig zu sagen, dass nicht ein Schaden auf das eigene Konto geht.

mfg b.

Masterp
2009-12-19, 22:26:36
Um es mal anders herum zu sagen: unser Stadtflitzer (BJ 97) hat mittlerweile bis auf dem Dach an allen Blechen, Kanten und Ecken diverse Kratzer, Beulen etc. Selbst der Rückspiegel hing schon mal auf halb acht. Gemeldet hat sich aber bisher noch niemand.....Und beim Großen hab ich auch schon zwei nette Beulen von einer Türkante sowie einen großen Kratzer am rechten Außenspiegel. Bisher auch nie eine Meldung.
Unnötig zu sagen, dass nicht ein Schaden auf das eigene Konto geht.

mfg b.


Ja, die Leute haben keine Skrupel mehr. Hab beim Einkaufen auch schon einige Leute ruzndgemacht als ich die frisch erwischt hab.

Lawmachine79
2009-12-19, 22:30:06
Ja, die Leute haben keine Skrupel mehr. Hab beim Einkaufen auch schon einige Leute ruzndgemacht als ich die frisch erwischt hab.
Du musst ja ein bewegtes Leben haben, so oft wie Du beim Einkaufen Zeuge von Massenkarambolagen wirst. Kann ich mal ein Wochenende mit Dir verbringen, damit ich auch mal was erlebe? Ich will auch jemanden Rundmachen wie 'nen Buslenker.

Masterp
2009-12-19, 22:32:37
Klar kannst Du mich mal begleiten :) Aber mal im Ernst: Fahr mal auf ne´n grossen Realparkplatz und stell Dich mal für ne Stunde irgendwohin und schau, was so um Dich herum passiert. Du wirst Dich wundern...

bleipumpe
2009-12-19, 22:48:25
Ich kann Masterp so bestätigen. Einen Großteil der Kratzer und Beulen haben wir uns auf dem Parkplatz eines großes Einkaufcenters oder im gut besuchten Parkhaus der Innenstadt geholt. Wenn man sich eine Stunde unauffällig irgendwo hinstellt, wird man garantiert das eine oder andere zu sehen bekommen.

mfg Elbkind

p.s. jetzt wo ihr es sagt. Einmal bin ich direkt darauf zugekommen, wie einer beim Ausparken meine Stoßstange streift. Der war auch hart am Überlegen, was er jetzt macht und hat sich hektisch umgeschaut. Blöd nur, dass wir 2 Autos weiter entfernt waren und er an uns hätte vorbeifahren müssen. Diesmal war aber nichts ernstes zu sehen. Der wäre aber so oder so garantiert davongefahren.

Vader
2009-12-21, 01:19:40
Ich hab mal eine Fahrerflucht auf einem Parkplatz mitbekommen. Dem geschädigtem hab ich das Kennzeichen und meine Telefonnummer unter dem Scheibenwischer geklemmt.
Musste dann ein paar Tage später eine Zeugenaussage bei der Polizei machen. Einige Zeit später hatte ich dann einen 50DM Gutschein von Douglas im Briefkasten, der Geschädigte war wirklich froh, da doch ein höhere Schaden entstanden war.

Ein gutes Gefühl :)
Wenn mein Auto mal angekarrt wird, würde ich mich auch über ein Hinweis freuen.

Zu dem Threadstarter: Hast Scheiße gebaut. Würde den Schaden aber prüfen lassen, denn für die Werkstätten ist so ein Auftrag immer ein Blankoscheck und der befreundete Gutachter hilft bestimmt gerne. Wenn Du Pech hast, musst Du für den Schaden bezahlen, und dann wäre eine niedrigere Zahl sicherlich angenehmer....

ernesto.che
2009-12-21, 01:44:59
Ich kann Masterp so bestätigen. Einen Großteil der Kratzer und Beulen haben wir uns auf dem Parkplatz eines großes Einkaufcenters oder im gut besuchten Parkhaus der Innenstadt geholt. Wenn man sich eine Stunde unauffällig irgendwo hinstellt, wird man garantiert das eine oder andere zu sehen bekommen.

Deswegen stehe ich wenn immer möglich nicht neben Gefahrenherden:

Familienautos - das kann da einfach mal passieren, dass die Eltern von den Kindern genervt sind, es schnell gehen muss und dann gibts halt mal Materialberührungen, die unschön sind. Also nicht neben Familienautos, gerade wenn Kindersitze oder diese Saugnapfrollos drin ist.
Nicht neben Schrottlauben stehen, nicht neben Sammelstellen für Einkaufswagen, nicht an Durchgängen oder zu nahe am Eingang, nicht neben Seniorenkarren, wie Ascona oder Jetta.
Riskant erscheinen mir auch reiche Ehefrauen mit Tourag, Q7 oder generell für das fahrerrische Können zu große Autos.

Doch, dennoch parke ich auf Parkplätzen. Sehr gerne auf Randparkplätzen, am liebsten wenn diese seitlich mit Gewächsen bepflanzt sind. Sollten jedoch keine Blumen dabei sein, die manche Leute gerne pflücken. Wäre wieder ein Kontaktrisiko.
In Ordnung sind Parklücken auch wenn die Nachbarfahrzeuge keine Scharniertüren (heißt das so?) sondern Schiebetüren haben.
Und eine Regel: So weit wie möglich in eine Parklücke hineinfahren, minderst das Risiko beim Ein- oder Ausparken gerammt zu werden.
Wenn möglich sollte die Ausparksituation nicht zu beengt sein, sprich breiter An-/ Abfahrtsweg für das Parkmanöver mindert das Parkremplerrisiko.

Schlupp
2009-12-21, 17:48:21
Deswegen stehe ich wenn immer möglich nicht neben Gefahrenherden:

Familienautos - das kann da einfach mal passieren, dass die Eltern von den Kindern genervt sind, es schnell gehen muss und dann gibts halt mal Materialberührungen, die unschön sind. Also nicht neben Familienautos, gerade wenn Kindersitze oder diese Saugnapfrollos drin ist.
Nicht neben Schrottlauben stehen, nicht neben Sammelstellen für Einkaufswagen, nicht an Durchgängen oder zu nahe am Eingang, nicht neben Seniorenkarren, wie Ascona oder Jetta.
Riskant erscheinen mir auch reiche Ehefrauen mit Tourag, Q7 oder generell für das fahrerrische Können zu große Autos.

Doch, dennoch parke ich auf Parkplätzen. Sehr gerne auf Randparkplätzen, am liebsten wenn diese seitlich mit Gewächsen bepflanzt sind. Sollten jedoch keine Blumen dabei sein, die manche Leute gerne pflücken. Wäre wieder ein Kontaktrisiko.
In Ordnung sind Parklücken auch wenn die Nachbarfahrzeuge keine Scharniertüren (heißt das so?) sondern Schiebetüren haben.
Und eine Regel: So weit wie möglich in eine Parklücke hineinfahren, minderst das Risiko beim Ein- oder Ausparken gerammt zu werden.
Wenn möglich sollte die Ausparksituation nicht zu beengt sein, sprich breiter An-/ Abfahrtsweg für das Parkmanöver mindert das Parkremplerrisiko.


Da benötige ich dann länger für die Parkplatzsuche wie fürs Einkaufen... :eek:

Cherubim
2009-12-22, 11:19:40
Die Parkplatz-Anleitung kann ich so aber nur bestätigen.
Parke selber immer möglichst weit hinten am besten umstellt von 911ern.
Wenn man allerdings dann mal nicht aufpasst, kommt die Rache direkt.
2x in der ersten Reihe geparkt (keine Zeit) und 2x Dellen in der Tür Kassiert.

Gerade bei Autos älteren Baujahres scheint die Hemmschwelle unserer Mitmenschen was Kontakt und (ich nenne das mal) Vandalismus sehr tief zu liegen.

Plutos
2009-12-22, 14:30:38
Fahrt ihr alle zum neuen Bagdad Supermarkt? Das sind ja wahre Kriege, die sich da auf den Parkplätzen zutragen müssen :confused:.

Wer sein Auto wirklich liebt, hat eh Vollkasko :P.

Watson007
2009-12-22, 15:08:49
also ich habe immer schiss neben Porsches etc zu parken, wenns dann mal beim ausparken eng wird kann das dann länger dauern bei mir weil ich so vorsichtig bin... :D

_DrillSarge]I[
2009-12-22, 15:15:55
Ich hab mal eine Fahrerflucht auf einem Parkplatz mitbekommen. Dem geschädigtem hab ich das Kennzeichen und meine Telefonnummer unter dem Scheibenwischer geklemmt.
Musste dann ein paar Tage später eine Zeugenaussage bei der Polizei machen. Einige Zeit später hatte ich dann einen 50DM Gutschein von Douglas im Briefkasten, der Geschädigte war wirklich froh, da doch ein höhere Schaden entstanden war.
das ist mir schon 3 oder 4 mal passiert, dass auf nem parkplatz vorm supermarkt irgendein volldepp meinte, seinen einkaufswagen in mein auto rammen zu müssen. und nie hab ich irgendeinen von denen angetroffen/nachricht gesehen. :mad:

_Gast
2009-12-22, 15:24:56
Fahrt ihr alle zum neuen Bagdad Supermarkt? Das sind ja wahre Kriege, die sich da auf den Parkplätzen zutragen müssen :confused:.Genau das habe ich mich auch gefragt. Ich fahre seit über 30 Jahren Auto und stehe ständig auf solchen Parkplätzen (ohne mir einen 10-Punkteplan zurechtzulegen). Aber außer mal ein kleiner Kratzer oder eine winzige Beule ist in all den Jahren noch nie etwas. Selbst in Paris oder Genua parke ich seit Jahren ohne dass etwas größeres passiert.

ernesto.che
2009-12-22, 15:34:11
Wer sein Auto wirklich liebt, hat eh Vollkasko :P.


vorhanden und dennoch. ;)

Unfall
2010-06-30, 15:24:21
10 Monate Führerscheinentzug und 30 Tagessätze gab es. Termin beim Anwalt steht aber noch aus, ob ich Einspruch einlege. Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schadenssumme beim Unfallgegner waren 2700 €.

Masterp
2010-06-30, 15:26:50
10 Monate Führerscheinentzug und 30 Tagessätze gab es. Termin beim Anwalt steht aber noch aus, ob ich Einspruch einlege. Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schadenssumme beim Unfallgegner waren 2700 €.


Korrekt. Hoffentlich wird Dir das in Zukunft ne Lehre sein.

Watson007
2010-06-30, 15:39:29
na.... komm schon ;) Fahrerflucht bei Parkremplern ist so ziemlich die Standard-Verhaltensweise. Ich sage nicht das das gut ist, nur das dem so ist ;)

Der Gast ist damit also bei weitem nicht alleine.

Ich weiss schon warum ich lieber weiter laufe als unbedingt mein Auto in die nächstgelegene Parklücke zu quetschen :D

Dunkeltier
2010-06-30, 15:41:42
also ich habe immer schiss neben Porsches etc zu parken, wenns dann mal beim ausparken eng wird kann das dann länger dauern bei mir weil ich so vorsichtig bin... :D


Mir ist mal ein Porsche rückwärts in meinen roten Ford Fiesta rein. Der ist rückwärts gefahren ohne nach hinten zu schauen, und wollte es dann nicht schuld sein. Dumm war nur, dass es mitten auf einen belebten Aldi-Parkplatz war und sich mir direkt mehrere Passanten als Zeugen anboten. Habe dann die Grünen kommen lassen und den Porschefahrer direkt um 150 Euro für die Schramme erleichtert. :D Ohne die Versicherung einzuschalten, was ihm wohl wesentlich teurer gekommen wäre.

1-2 Jahre später bin ich mit Vollgas ohne nach hinten zu schauen (ohne Worte...) in einen nagelneuen BMW rein. Weil ich im Schatten parken wollte. Am BMW war nichts zu sehen, mein Audi 80 Totalschaden. Trotzdem über 3000 Euro Schaden am BMW. Versicherung hatte gezahlt.

Und was Fahrerflucht angeht: Mir wurde mal mein Motorrad derbe umgefahren und wieder aufgestellt. Erst während der Fahrt viel mir auf, dass die Maschine irgendwie nicht wirklich blinkte. Da wurde mir dann auch bewußt, wieso der Spiegel verstellt war und es überall nach Benzin roch. Resultat: Auspuff zerkratzt/beult, rechter Spiegel zerbeult, Blinker vorne absolut im Arsch und Scheinwerferhalterung wo der Blinker angeschraubt war verbogen. Habe Anzeige gegen Unbekannt gestellt die natürlich im Sande verlaufen ist.

Meiner Meinung nach sollte solchen Leuten wirklich der Führerschein auf Dauer entzogen werden, weils einfach das Allerletzte ist. Ich mein, es kam immer mal aus Versehen was passieren (ob aus Fahrlässigkeit oder Unabsichtlich sei mal dahin gestellt), aber dann soll man gefälligst auch dazu stehen!

Masterp
2010-06-30, 15:44:13
na.... komm schon ;) Fahrerflucht bei Parkremplern ist so ziemlich die Standard-Verhaltensweise. Ich sage nicht das das gut ist, nur das dem so ist ;)

Der Gast ist damit also bei weitem nicht alleine.

Ich weiss schon warum ich lieber weiter laufe als unbedingt mein Auto in die nächstgelegene Parklücke zu quetschen :D


Ich weiss ja nicht wie Du zu deinem Hab und Gut stehst aber mich ärgert es tierisch , wenn irgendwelche Deppen rücksichtslos das Eigentum anderer Menschen beschädigen. Jetzt stell Dir das mal mit einem Wagen vor, den Du vielleicht als Neuwagen bezogen hast. Da dreh ich ab wenn ich dabei jemandem erwische...

Watson007
2010-06-30, 15:45:34
Neuwagen kann sich sowieso keiner mehr leisten, heutzutage :D

Masterp
2010-06-30, 15:47:02
Neuwagen kann sich sowieso keiner mehr leisten :D


Stimmt. Darum tut auch noch so jede Beschädigung am Wagen, den manche sich mühselig ersparen, doppelt weh.

Plutos
2010-06-30, 16:57:52
10 Monate Führerscheinentzug und 30 Tagessätze gab es. Termin beim Anwalt steht aber noch aus, ob ich Einspruch einlege. Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schadenssumme beim Unfallgegner waren 2700 €.


:eek: also da würd' ich schon Einspruch einlegen. Wenn ich mir denke, dass ich mit 10 Monaten weniger und 30 Tagessätzen weniger (also gar nicht :biggrin:) bestraft wurde, lässt mich das schon in Zweifel verfallen.

Masterp
2010-06-30, 17:10:49
:eek: also da würd' ich schon Einspruch einlegen. Wenn ich mir denke, dass ich mit 10 Monaten weniger und 30 Tagessätzen weniger (also gar nicht :biggrin:) bestraft wurde, lässt mich das schon in Zweifel verfallen.


Bist Du darauf auch noch stolz ?

Alexander
2010-06-30, 17:56:40
Sind 30 Tagessätze ein Monatsbruttogehalt oder -nettogehalt?

sun-man
2010-06-30, 18:25:37
http://de.wikipedia.org/wiki/Geldstrafe#Geldstrafe_nach_Tagess.C3.A4tzen

Bei mir ist auch vor kurzem so ein Wixxer einfach weg gefahren. 500€ schaden an der Motorhaube wenn man es richtig machen läßt. Solchen Flachpfeiffen kann man nur mit drastischen Strafen kommen.

IchoTolot
2010-06-30, 18:33:46
Man sollte sich auch drüber klar sein, dass wenn man durch eine Pfütze fährt und der Fußgänger wird total vollgesaut und man haut ab, dann ist das zum Beispiel auch Fahrerflucht!
Da muss nicht mal großer Schaden entstehen oder so.

sun-man
2010-06-30, 18:39:37
Naja, Du hast den Wagen im Vollbesitz Deiner geistigen Kräfte zu steuern. Das heisst auch das Du eigentlich nie mit kaputten Lampen fahren darfst da Du vor dem einsteigen im Grunde einmal um den Wagen gehen musst.

Die Pfütze selber müsste in dem Fall auch an einer Ecke sein oder man kommt gerade aus einem Haus wo eine davor ist. Wer durchfahren muß z.B. wegen Gegenverkehr der kann dann auch gleich mal anhalten.

Alles leicht gesprochen, ich bin auch mal total dämlich so ner Trulla hinten drauf gerauscht und ich weiß bis heute nicht warum die da mit dem Auto an der Ecke stand.

CyberCSX
2010-06-30, 18:41:15
Rempler + umfahlflucht!

Frage:

Von wo hast du den dein fürerschein? Ebay volksauktion?
Wen ich so beim fenster schaue und beobachte wie blöd einige sind (leider die meisten) das diese nicht im stande sind ein furz auto zu parken und dann auch noch einen anderen drauf fahren anschliesend abhauen.

Der gesamte topic hier ist sinlos.

Da hättest du direkt zum anwalt gehen sollen weil in den internet forums, erntest du nur hass.
Fakt ist auch das die sorte wie du mal ordentlich fahrschule machen sollen und üben bis das gehirn noch schlechter qualmt als der motor um zu lernen ein auto richtig zu beherschen.
Nur mit...... tiefer, breiter, lauter, (blöder) ist es nicht getan.

also ich habe immer schiss neben Porsches etc zu parken, wenns dann mal beim ausparken eng wird kann das dann länger dauern bei mir weil ich so vorsichtig bin... :D

Was Fahrst du den für ein Großes Auto das du so eine Angst hast? SMART ? :freak:

Watson007
2010-06-30, 19:59:16
Was Fahrst du den für ein Großes Auto das du so eine Angst hast? SMART ?

du siehst das ein wenig einseitig. Und was ist mit den Remplern die andere an meinem Auto verursachen könnten, die werden durch zu dichtes Parken doch auch wahrscheinlicher, oder? :rolleyes:

Gut, mein Auto ist jetzt auch nicht so teuer.... naja beim Parken war ich schon immer übervorsichtig. Vorsicht ist besser als Nachsicht, oder?

CyberCSX
2010-06-30, 20:07:45
Ich weis nicht aber ich fahre seit 20 jahre grundsäzlich nur amerikanische autos was so ab 5 meter lang sind und breit fast wie ein dreifirtel buss und hab noch keinen gerempelt und mich hat auch keiner berührt egal ob hier in Deutschland oder unten bei mir in Rumänien.

Für parken brauch ich auch kein gepiepse mit abstandmesser und auch keine rückwährts kammeras oder sonstigen schwachsinn wie z.B. das was die bei BMW u. VW verbauen, diesen schwachsinigen selbstfahrenden einparkmodul usw.


PS:

Wer lust hat einparken Lernen, kann mich ansprechen. Es existiet ein Parkur, wer den in 6 minuten Fehlerfrei Schaft, parkt perfekt sogar eine stretsch Limo ohne Problemen.
Ich könnte mehr darüber schreiben aber ich befürchte das wir im Themen OT. Landen und ich weis nicht was die Mods davon halten.

Philipus II
2010-06-30, 20:39:21
Man sollte sich auch drüber klar sein, dass wenn man durch eine Pfütze fährt und der Fußgänger wird total vollgesaut und man haut ab, dann ist das zum Beispiel auch Fahrerflucht!
Da muss nicht mal großer Schaden entstehen oder so.
Andererseits setzt Fahrerflucht vorraus, dass man den Schaden bemerkt hat oder hätte bemerken müssen.
Beim Nasspritzen des Fußgängers dürfte zudem die Beweislage oft zu Gunsten des Angeklagten sein...