PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hauskatze - Fragen


JesusFreak_83
2010-01-28, 18:17:44
Hallo,

ich möchte mir evtl. eine Katze anschaffen. Häuslich bedingt muss es eine Hauskatze sein (also eine die nicht rausgeht).

Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
7. Was kostet eine Katze?
... weitere Fragen folgen.


Vielen Dank für Antworten

Gruß JesusFreak

Migrator
2010-01-28, 18:24:10
Also was heißt stinken. Das Katzenklo ist halt in der Wohnung. Meine ist sehr sauber und streut das Catsan völlig über ihr Geschäft; aber trotzdem riecht das. Aber wenn man das rechtzeitig entfernt passt das schon. Für mich der einzige Knackpunkt einer Katze.

Die Größe einer Wohnung ist nicht so wichtig (klar, ne 30m² ist nicht so pralle) , wenn ich meine Hauskatze anschaue. Die chillt sowieso die ganze Zeit oder steht am Fenster und schaut raus. Also sie nutzt die 100m² bei weitem nicht aus ;). Für sie top ist natürlich der Balkon :D. Seit sie da ist, gibts keine Vogelscheiße mehr :D

Bei meiner Hauskatze mache ich um Möbel und ähnliches überhaupt keine Sorge. Die Katze ist sowas von sauber, chillig und legere drauf, dass sie kaum ihre Krallen nutzt (außer an ihrem Teppich rumzukrallen).

Die Kosten sind unterschiedlich. Ich hab verschiedene Essenssorten da, die ich immer mische. Wieviel kann ich dir nicht sagen; Eltern kaufen das Essen :D. Aber ich schätz mal 30-50€(?) im Monat.

MaiKi
2010-01-28, 18:27:21
einen genauen richtwert für die wohnungsgröße finde ich kann man nicht geben, cih selbst habe 2 auf 70m² und die können schön spielen hier...
ein großes zimmer geht sicherlich auch, aber denk dran dass du dann nie ruhe vor denen haben kannst... vor allem wenn du auch im zimmer schläfst und die spielen doch öfter auch mal nachts ;)

das katzenklo stinkt nur so lange, wie du es vernachlässigst zu reinigen! ich selbst mache es morgens und abens mit ner schaufel sauber und alle 2 - 3 tage komplett frisch! ein unterschied spürt man auch wenn man z.b. catsan statt aldi katzenstreu nimmt :) ist abe rhalt auch teurer

monatl. kosten halten sich in grenzen wenn du nicht grad das teuerste happa happa holst, aldi futter, ja produkte etc reichen auch und gelegentlich als leckeren imbiss paar leckerlie etc.
komm ich für 2 katzen auf etwa 30€ im monat plus ~15€ katzenstreu (billigstreu)
impfung haben mich jetzt erst für ein jahr etwa 70€ gekostet (für 1)

wegen kratzen... ja das is so ne sache musst ihnen andere sachen wie nen katzenbaum etc. schmackhaft machen und sie halt damit beschäftigen und anfangs immer drauf aufpassen damit falls sie dran geht du eingreifen kannst... erziehung ist so eine sache bei den sturen viechern XD aber es geht

VooDoo7mx
2010-01-28, 18:35:28
Hallo,

ich möchte mir evtl. eine Katze anschaffen. Häuslich bedingt muss es eine Hauskatze sein (also eine die nicht rausgeht).

Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
7. Was kostet eine Katze?
... weitere Fragen folgen.

Ich kann nicht alle beantworten, aber versuch ein paar.

3. Naja das kann sehr stark variieren. Es kommt auf die größe des Tieres an, wie gesund es ist und auf den Geschmack der Katze. Katzen sind Feinschmecker und könnten unter anderen lieber etwas teureres Futter bevorzugen. Mit Streu würde ich so 20-50€ im Monat rechnen inklusive regulärer Arztbesuche.
4. Ich würde persönlich bei einer Hauskatze immer eine 2. dazunehmen. Damit die Tiere Kontakt mit Artgenossen haben. Natürlich sollte man darauf achten, dass die Tiere gut miteinander auskommen und bei verschiedenen Geschlechtern kastriert sind. Es gibt aber auch Katzen die gar keine Artgenossen mögen.
5. Katzen schärfen sich gerne ihre Krallen und ihnen ist es egal wo sie das machen. Das beste ist den Katzen ordentlich was zum kratzen hinzustellen (Kratzbaum) und ein wenig auf das Tier aufpassen. Wenn es anstalten macht auf teuren Sachen rumzukratzen, dann die Katze mit leicht erboster Stimme und etwas aggressiverer Körperhaltung weg jagen. Irgendwann merken sich die Tiere was sie wo machen dürfen und wo nicht.
6. Eigentlich stinken sie gar nicht sofern man die Tiere nicht total verwarlosen lässt. Das einzige wo man aufpassen muss sind nicht kastrierte Kater. Die könnten unter Umständen anfangen ihr Revier zu makieren und das riecht dann ziemlich unangenehm. Das muss aber nicht sein.
7. Teure Rassekatzen können gerne mal 1000€ und mehr kosten. Wenn einen eine Katze zuläuft kostet es gar nichts. Das ist also das Preispektrum. Wenn man aber nicht unbedingt eine Rassekatze haben will, kann man auch einen Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben. Das freut sich die Katze, das Tierheim und der Halter.

Feuerpfote
2010-01-28, 18:58:05
1. Kommt auf die Katze an. Da hat jede andere Ansprüche. Auf jeden Fall sollte sie kastriert werden.
2. siehe 1. Kommt ganz auf den Charakter deiner Katze an.
3. Futter kostet 35Cent/Dose beim Discounter, jeden Tag eine Dose. Ein untersuchung beim Arzt kostet etwa 8€.
Wenn deine Katze ein chronisches Leiden hat wirds natürlich teurer.
4. siehe 1.
5. die Katze sucht sich die Sachen aus, die sie markiert. Ein Kratzbaum hilft. Dann hilft noch so eine Kratzteil, was man an Möbel anbringen kann. I.D.R. geht sie immer an den gleichen Orten kratzen.
6. ya. Ist halt ein normaler Kothaufen. Meine Kleine vergräbt den auch nicht immer richtig. Dann riecht meist noch das Futter, wenn du es offen stehen lässt. Regelmäßiges lüften hilft.
7. meine hat nichts gekostet, die war ein "Wildfang". Eine normale Wald- und Wiesenkatze kostet im Tierheim meist nix oder einige wenige Euro.

Zu 1,2 und 4: hol dir eine aus dem Tierheim. Die Helfer können dir Auskunft geben, welche Katze für dich in Frage kommt.

Zino
2010-01-28, 19:00:42
1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?

Mehr wie ein Zimmer wäre schön, damit sich die Katze auch mal zurückziehen kann.


3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?

Kann man nicht pauschalisieren. Wenn du eine Katze hast, die ggf. mal krank wird, benötigst du evtl. auch mehr Geld fürs Futter/Medikamente.

4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?

Zu 2. wäre besser, wer hat nicht schon gerne einen Spielkameraden?

5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?

Wenn du es der Katze von Anfang an"verbietest" und ihr genug andere Möglichkeiten gibts, wird sie es vermutlich nicht machen.Aber du schläfst ja auch mal ;-)


6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.

Katzen sind äußerst pingelige Tiere, darum halte das Klo sauber. Wenn die Katze könnte, würde sie es ja auch immer sauber halten.Immer sauber, kein Geruch.Wenns riecht, ist es allerhöchste Zeit zum Saubermachen.

7. Was kostet eine Katze?

Je nach Rasse Nix bis 1000 Euro oder mehr.


Wenn du dir ein Jungtier holst, denk auch an eine Sterilisation.



Übrigens:

Hunde haben Herrchen/Frauchen, Katzen haben Personal ;-)



MFG

Zino

CSI
2010-01-29, 15:56:13
Soweit alles richtig und denk daran, die Katze erzieht dich und nicht andersrum, auch wenn man es gerne möchte. Verbieten solltest du bestimmte Sachen allerdings (nennt sich dann wieder erziehen), wenn du einmal was durchgehen läßt, hast du ein großes problem.

Philipus II
2010-01-29, 16:15:02
Noch ein Tipp:
Im Frühling gibts "am Land" überall kostenlos Katzen.
Einfach umhören und sich ein Kätzchen aussuchen.
Wichtig ist es, das kleine nicht zu früh von seiner Mama zu entfernen, sonst gibts "Bildungslücken".
Von Herbstkatzen rate ich ab.

Rooter
2010-01-29, 19:48:28
1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
7. Was kostet eine Katze?1. Naja, so groß wie möglich... *schulterzuck*
2. Damit sie sich auch mal zurück ziehen bzw. reissaus nehmen kann wenn du Lärm welcher Art auch immer machst wären mindestens zwei Zimmer imho besser. Wenn das eine Zimmer aber richtig groß ist geht auch eine 1-Zimmer-Wohnung.
3. Hab ich ehrlich gesagt noch nie nachgerechnet, schätze aber auch ~50 Euro/Monat.
4. Hängt von ihrem Charakter ab aber besser sind zwei. Du bist ja vermutlich berufstätig o.Ä. und >9 Stunden am Tag außer Haus!? Wenn deine Auserwählte kein Einzelgänger ist wird ihr langweilig und sie kommt auf komische Ideen, deine Couch z.B. :eek:
5. Also meine Katze kratzt nur an ihrem deckenhohen Kratzbaum. Aber auch das ist wiederum charakterabhängig.
6. Also den Geruch einer Hauskatze (bei Freigängern ist's wieder etwas Anderes) würde ich am ehesten mit dem Geruch meiner Kuschel-Wolldecke vergleichen. :D Was das Klo angeht solltest du eine Haubentoilette mit Klappe haben. Ansonsten steht und fällt alles mit dem richtigen Streu. Ich nutze Multifit BioFresh Klumpstreu (kaufe es bei Freßnapf) und hatte, selbst als ich mal ein paar Tage vergessen hatte das Klo sauber zu machen, keinerlei Geruch und das Ding steht in meiner Küche!
7. Im Tierheim ca. 70-80 Euro. Die ist dann schon kastriert, entwurmt, geimpft usw. Weibchen sind u.U. teurer als Männchen weil bei Katern die Kastration preiswerter weil einfacher ist.

Von Herbstkatzen rate ich ab.Wieso?

MfG
Rooter

Sven77
2010-01-29, 20:37:58
Wieso?

Die haben eher ne Macke und sind krankheitsanfälliger. Zumindest haben wir auch die Erfahrung gemacht.
Ich persönlich würde mir keine Katze holen, wenn ich sie nicht rauslassen kann. Man kann Katzen in der Wohnung halten, aber artgerecht ist das imho nicht..

Chefkoch
2010-01-29, 21:01:17
Ich persönlich würde mir keine Katze holen, wenn ich sie nicht rauslassen kann. Man kann Katzen in der Wohnung halten, aber artgerecht ist das imho nicht..

*unterschreib*

Katzen brauchen Freigang!

@TS

Hattest Du schonmal "tiefergehenden" Kontakt zu einer Katze? Kennst Du andere Katzenbesitzer persönlich?

Feuerpfote
2010-01-29, 22:00:33
Nein, es kommt wie beim Menschen auf den Charakter an. Auch bei Katzen gibt es introvertierte Stubenhocker. Solange sie ihre Spielzeit bekommt ist auch eine kleine Wohnung bei solchen Katzen völlig i.O.
Bei meiner Katze kann ich die Tür offen lassen, die denkt garnicht dran raus zu gehen.

Migrator
2010-01-29, 22:09:55
Meine braucht keinen Freigang draußen. Die rennt höchstens auf den Balkon. Ansonsten chillt sie, pennt und schaut aus dem Fenster :D. Ach und sie verteilt ständig Kopfnüsse :D

[dzp]Viper
2010-01-29, 22:40:04
Wenn ich mir eine Katze anschaffen würde und noch nie eine vorher hatte, dann würde ich definitiv ins Tierheim gehen.

Dort kann man dann nämlich auch den Charakter der Katze im Vornherein wissen. (Verschmusst, Divenhaft, verspielt, eigensinnig, ....)

Auch kennt man dann im vornherein schon die kleinen "Macken" einer Katze.

Philipus II
2010-01-29, 22:53:46
Ich persönlich würde eine Katze auch nur draussen halten. Unsere 4 Katzen (leider keine über 2 1/2 Jahre:mad:) haben das Leben draussen ganz gut überstanden.
Leider kam es zu verschiedenen Verlustursachen
1x "geklaut"
1x "Wildkatze", sehr agressiver Kater, war ein aufgenommenes Findlingsbaby. Zuerst ganz lieb, aber als der dann älter wurde, wars vorbei.
1x Auto
1x dumme Oma (hatte die Katze für ne Woche zur Pflege, hat sie versehentlich rausgelassen...)
Im Endeffekt haben wir jetzt keine mehr, einfach deshalb, weil so ein Abschied einfach saublöd ist.

Eine Katze drinzuhalten ist aber grundsätzlich möglich und brgt geringere Risiken von Kollisionen mit dem Strassenverkehr etc.

Das mit den Herbstkatzen ist halt so eine Weisheit unter den "Bauern". Ich könnte mal Papa fragen, der stammt aus einem Bauernhof.:wink:

wolf-Cottbus
2010-01-29, 23:38:11
1. auf die Größe kommt es erst mal nicht so an. Die Katze sollte mehrere Ebenen haben. Also Sachen wie Schrank, extra Brett an der Wand oder Kletterbaum.
2.Ja wenn die Katze ein Fressplatz hat der weit genug vom Klo weg ist.
3.Unterschiedlich, aber nicht ganz billig. Man sollte die Tierarztkosten, Streu und Futterkosten nicht unterschätzen.
4.Besser sind zwei gleichaltrige Katzen. Gibt natürlich auch Einzelgänger.
5.Musst du vorher entscheiden was dir wichtiger ist, Möbelstück oder Mauzi.
6.Nasen riechen unterschiedlich.
7.was ist sie dir Wert? Es gibt Rassekatzen beim Züchter oder eben im Tierheim für eine Schutzgebühr. Die beinhaltet impfen, Futter, Arzt.

wolf

CSI
2010-01-31, 10:47:22
Viper;7812758']Wenn ich mir eine Katze anschaffen würde und noch nie eine vorher hatte, dann würde ich definitiv ins Tierheim gehen.

Dort kann man dann nämlich auch den Charakter der Katze im Vornherein wissen. (Verschmusst, Divenhaft, verspielt, eigensinnig, ....)

Auch kennt man dann im vornherein schon die kleinen "Macken" einer Katze.

Das glaubst du doch nicht im ernst, oder? Tierheim und Ahnung? Heutzutage sind die meisten Tierheime einfach nur noch Abfertigungsstationen, die nicht mehr ihrer wahren Aufgabe nachkommen, weil es einfach zu viele Tiere sind. Da wird einfach mal was erfunden, bestes Beispiel vor ein paar Wochen.

Kollegin holt sich Katze aus dem Tierheim, angeblich junges Tier und gesund (nachgewiesen werden konnte aber nichts :freak:). Was war, Tier ist chronisch Krank und alt *ne, ist klar*

Bei der Rückgabe war dann zu hören, man könne nicht jedes Tier untersuchen/individuell betreuen und so weiter und sie wäre schuld. Sah der Anwalt etwas anders, ebenso der Tierschutzverbund und das Ordnungsamt.

Daher, die meisten Tierheime kann man leider vergessen, weil da irgenwas schioef läuft. Lieber zu einem Züchter, da macht man deutlich weniger falsch, wobei man natürlich auch dort an den falschen geraten kann.

[dzp]Viper
2010-01-31, 11:32:07
Negative Ausnahmen gibt es immer CSI. Nur solltest du dich hüten alle Tierheime und Katzenhäuser über einen Kamm zu scheren.... das ist definitiv unfair gegenüber den Tierheimen die sich Mühe geben!

Oftmals fehlt halt Geld bzw. es kommen zu viele Tiere rein.

Man sollte sich natürlich vorher mehrere Tierheime anschauen und sich umfassend bei jedem Beraten lassen. Dann merkt man schnell welches Tierheim gut ist und welches nicht.

CSI
2010-01-31, 12:06:45
Deswegen habe ich ja auch geschrieben, die meisten (sind aber leider die Überzahl).

In ländlichen Gegenden ist es auf jeden Fall besser als im Einzugsbereich der Städte, aber wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich jedem Neuling in Sachen Katzen dringend empfehlen, auf eine Katze aus Hand eines Züchters zurückzugreifen, da diese Tiere in den meisten Fällen deutlich besser sozialisiert sind als Tierheimkatzen, die häufig aufgrund ihres Verlustes etwas gestörter sein können und hier am besten Dosenöffner brauchen, die schon Ahnung mit Katzen haben und ihr Verhalten deuten können. Ein Neuling kann das nicht und wird in den meisten Fällen gehörig hinfallen und die Katze im schlimmsten Fall wieder ins Tierheim zurückbringen.

[dzp]Viper
2010-01-31, 12:13:12
Wenn du dir eine Katze mit 8 Wochen holst und noch garkeine Erfahrung mit Katzen hast, dann ist die Gefahr, dass du es garnicht schaffst mit der Katze zurecht zu kommen und diese richtig zu "Erziehen" viel größer als die Gefahr in einem guten Tierheim an eine "kaputte" Katze zu kommen....

InsaneDruid
2010-01-31, 12:39:45
Die haben eher ne Macke und sind krankheitsanfälliger. Zumindest haben wir auch die Erfahrung gemacht.
Ich persönlich würde mir keine Katze holen, wenn ich sie nicht rauslassen kann. Man kann Katzen in der Wohnung halten, aber artgerecht ist das imho nicht..

Sehe ich ähnlich. Klar scheinen die Stubenhocker Katzen klarzukommen.. aber ..ist das wirklich toll für die? Meine letzte Katze (wurde über 20) liebte ihren Freigang, ihr Revier, ihre Jagt und ihre Liebhaber ;)

Drinnen war sie die schmusige und faule, draußen tobte sie sich aus. War auch nicht sone fette Kugel, sondern eher drahtig.

PatkIllA
2010-01-31, 12:43:11
Die haben eher ne Macke und sind krankheitsanfälliger. Zumindest haben wir auch die Erfahrung gemacht. Da solltest du dann halt eine Katze von einem Hof nehmen, wo nicht zwanzig unterernährte Katzen rumlaufen.

CSI
2010-01-31, 13:27:21
Davon abgesehen, das gute Züchter Kitten nicht mit 8 Wochen weggeben. Kitten sollten erst mit frühestens 12 Wochen abgegeben werden, die Erziehung muss man natürlich immer weiter fortführen, das kann man nicht auf irgendwas beschränken. Nur bei Zuchtkatzen ist es im Regelfall einfacher, weil sie meistens schon wissen, was sie dürfen und was nicht, wobei s.o.

Das beste wäre sowieso, sich ein Jungtier zu holen (1 - 2 Jahre), wenn man absolut keine Erfahrung hat, auch hioer wäre für ein Neuling eine Zuchtkatze alleine wegen einem sehr guten Ansprechpartner zu bevorzugen (denn ein guter Züchter will das beste für seine katzen und ist immer Ansprechbar).

Tomi
2010-01-31, 15:05:03
1. Wie groß sollte die Wohnung sein
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
Wichtiger als die Größe ist die Ausstattung. Hast Du Balkon? Nen Fensterplatz zum rausgucken wäre ansonsten gut, ansonsten werden Schlaf-/Lümmel-und Rückzugsmöglichkeiten gern genommen. Für letzteres reicht schon nen Schrank.

3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
Grundsätzlich Streu und Futter. Streu kommt so um die 5 Euro im Monat, Futter kommt drauf an, bei Billigschrott kommt man mit 40 Cent pro Tag aus, vernünftiges Futter kostet schon mal 1 Euro am Tag.

4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
Katzen sind entgegen vieler Gerüchte keine Rudeltiere sondern Einzelgänger. Natürlich gibt es Paare, die sich finden, aber generell muss keine Katze eine andere an die Seite bekommen. Zudem mögen viele Katzen auch wirklich Einzelgänger sein und zeigen das Neuzugängen auch mit ordentlich Prügel an.

5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
Also wenn ich diese Frage in dem Zusammenhang mit Anschaffung einer Katze immer lese, wird mir leicht anders, weil dann wirds schwierig. Katzen haben Krallen und es kann - nicht muss - Beschädigungen geben. Wenn Du dann bei den ersten 2 Kratzern an der italienischen Ledercouch oer dem durchgebissenen Kabel deines 500 Euro Kopfhörers an die Decke gehst, ist ne Katze denk ich eher das falsche Haustier. Zudem können Katzen aus Protest oder wenn sie krank sind auch mal auf die Couch oder ins Bett pinkeln. Was dann? Ausserdem haaren Katzen (Couchdecke ahoi), schleppen Streu oder auch mal ne hängengebliebene Kackwurst an den Pfoten durch die Wohnung. Man sollte sich also bei Anschaffung einer Katze sehr bewußt machen, dass es mit der klinischen Reinheit in der Wohnung vorbei ist.

6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
Ja, die einen mehr, die anderen weniger. Es gibt viele Streu die mit chemischen Düften das übertünchen, aber ich ziehe den Naturduft dem chemischen Gestank vor, da der weit unerträglicher ist.

7. Was kostet eine Katze?
Im Tierheim eine kleine Abgabepauschale

Rooter
2010-01-31, 16:53:48
Kollegin holt sich Katze aus dem Tierheim, angeblich junges Tier und gesund (nachgewiesen werden konnte aber nichts :freak:). Was war, Tier ist chronisch Krank und alt *ne, ist klar*Habe da leider ähnliches erlebt. Mein Kater Jimmy (http://www.rooter78.de/) soll angeblich drei Jahre alt gewesen sein als ich ihn bekam. Da er immer recht träge war ging ich mal zum TA, der meinte anhand des Gebisses: Mindestens 10 Jahre! Und drei Jahre später musste ich ihn wegen chronischer Niereninsuffizienz einschläfern lassen. ;(

Trotzdem kann man auch bei einem Züchter Pech haben. Der Freund einer Arbeitskollegin hat sich ein kleinen Hund bei einem Züchter gekauft. Gleich am Anfang wurde ein entzündetes Auge und Flöhe festgestellt. Finde ich recht heftig wenn man für ein Tier iirc über 500 Euro ausgegeben hat!

Ich würde wieder ins Tierheim gehen, mir mit der Auswahl aber viel Zeit lassen.

MfG
Rooter

Avalance
2010-01-31, 20:41:25
Hallo,
............
1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
7. Was kostet eine Katze?


1 - egal, wenn sie Beschäftigung und ein paar Möglichkeiten zum klettern hat (also ab 30m² und alle Räume zugänglich wär ganz toll) / Freilauf (mit Band zb) ist auch nice
oder wie oben angesprochen vllt. ein Balkon mit Netz
2 - sicherlich, nur die Katzentoilette sollte nicht da stehen (riecht evtl)
3 - kommt drauf an was sie frisst (sry hab ich noch nicht ausgerechnet)
4 - ja, wenn man sich mit ihr Beschäftigt und sie nicht zu oft alleine ist
5 - Wasserpistole - schiessen (wenn sie Mist macht) ist zB ne Massnahme, ansonsten siehe Punkt 1
6 - i.d.R. nein, wenn man ordentliches (also das 20cent teurere) Katzenstreu verwendet
7 - nichts, Katzenkinder werden nachgeworfen


Kastration wäre wichtig (teuer) und Impfungen / Entwurmungen etc..

Was Katzen toll finden sind meist solche Katzenkombibäume mit "Schlafecken" und was zum reinkriechen, jedefalls sass da meine immer drin als ich an kam, oder auf dem Sofa (ne Tagesdecke empfiehlt sich hier)

Chemiker
2010-01-31, 21:04:24
Empfehlenswertes Buch zum Thema: http://www.amazon.de/Schmitz-Katze-Herrchen-Katzen-Personal/dp/3596179785/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1264968017&sr=8-1

Amüsant beschreibt er da das Leben mit seiner Katze. Zum Ende hin wird's etwas blöde, aber davor ist das sehr interessant und unterhaltsam.

Katzen zerstören Möbel. Da kann man nichts machen. Katzenkacke stinkt bestialisch. Katzenstreu wird in der ganzen Wohnung verteilt.
Katzen kotzen. Und zwar immer auf den Teppich, an Stellen wo man nicht hinkommt. Katzen haaren. Die Haare sind überall und man kriegt sie schwerlich weg.
Katzen drehen ab und an mal durch. Rennen wie verrückt durch die Wohnung. Katzen lassen sich nicht dressieren, Katzen sind keine Rudeltiere, Katzen lieben ihr Herrchen nur als Futterlieferant.
Mit Pech erwischt man eine Katze die dir Couch, Bett und Stühle vollpisst.

Moman
2010-01-31, 21:37:53
Mit Pech erwischt man eine Katze die dir Couch, Bett und Stühle vollpisst.

Nö, nicht richtig, katzen sind sehr reinliche Tiere.
Wenn sie nicht in ihr Katzenklo macht ist es ihr entweder zu dreckig oder etwas anderes stimmt nicht.
Sie rebeliert aus irgendeinem Umstand, Vernachlässigung, Rebellion gegen irgendwas......

Moman

Rooter
2010-01-31, 21:39:21
Empfehlenswertes Buch zum Thema: http://www.amazon.de/Schmitz-Katze-Herrchen-Katzen-Personal/dp/3596179785/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1264968017&sr=8-1

Amüsant beschreibt er da das Leben mit seiner Katze. Zum Ende hin wird's etwas blöde, aber davor ist das sehr interessant und unterhaltsam.Das hat ein Kumpel als Hörbuch auf CD, ist wirklich sehr witzig. Aber was meinst du mit blöde? Die Parallelen zwischen Katzen und Frauen sind doch wirklich sehr groß... :D

Katzen zerstören Möbel. Da kann man nichts machen. Katzenkacke stinkt bestialisch. Katzenstreu wird in der ganzen Wohnung verteilt.
Katzen kotzen. Und zwar immer auf den Teppich, an Stellen wo man nicht hinkommt. Katzen haaren. Die Haare sind überall und man kriegt sie schwerlich weg.
Katzen drehen ab und an mal durch. Rennen wie verrückt durch die Wohnung. Katzen lassen sich nicht dressieren, Katzen sind keine Rudeltiere, Katzen lieben ihr Herrchen nur als Futterlieferant.Klischees, anyone? :freak:

MfG
Rooter

PatkIllA
2010-01-31, 21:41:03
An meisten Punkten ist schon ein bisschen was dran.
Ich mag zwar Katzen, bin aber froh, dass die meinen Eltern nicht ins Haus kommen.

Chemiker
2010-01-31, 22:02:56
Das hat ein Kumpel als Hörbuch auf CD, ist wirklich sehr witzig. Aber was meinst du mit blöde? Die Parallelen zwischen Katzen und Frauen sind doch wirklich sehr groß... :DNaja, Supercat war schon irgendwie unlustig. Und von da an geht es steil bergab.

Klischees, anyone? :freak:
Ich hatte mal einen Kater den ich sehr geliebt habe. Ich habe all dies ständig erlebt (und der Kater war sonst ein Engel von einem Tier). Man muss sich bewusst sein, dass eine Katze Dreck macht und Möbel und Kissen leiden (zum Entspannen vor dem Schlafen joggt die Katze sehr langsam im Stand mit ausgefahrenen Krallen z. B. auf einer Decke oder einem Kissen. Das geht dabei mir der Zeit kaputt.). Gekratzt wird nicht am Kratzbaum (natürlich nicht), sondern an der Couch, an der Tapete, am Hosenbein usw..
Mich hat das wenig gestört. Mein Herz hängt nicht an teuren Möbeln.
Aber wenn sich jemand eine Katze anschaffen will, der nicht damit klarkommt, dass die Katze eben Dreck macht, das Katzenklo stinkt (und die Katze liebt es in Gesellschaft zu kacken) und Möbel, Hosen und Wände zerkratzt werden, dann ist das eine Geschichte mit traurigem Ende für die Katze (Tierheim, ständiger Krach zwischen Herr und Katze etc...).
Letztlich hat man dann auch Kotzflecken auf den Teppichen. Unterm Bett. Hinterm Regal. Quer über die Treppe.

Wuzel
2010-01-31, 23:08:35
Naja...es gibt da schon so 'Nachteile'.

Stinken: Wenn mein Vieh mal ordentlich einen fahren lässt, dann will man definitiv sich nicht im selben Raum befinden.

Pflanzen: Erstens sind viele Hauspflanzen sogar giftig und somit tabu, zweitens geht mein Vieh hin, kaut dran rum, schmeißt die Pflanze auf den Boden rum, verteilt die Erde und brunzt noch ordentlich auf den Topf.......

Möbel: Normale, furnierte Sperrholz möbel sind außer Gefahr, Vollholz Sachen sind jedoch der bevorzugte Kratzbaum.

Futter: Wenn der befellte Mitbewohner mal wieder seine komische Phase hat, wird das übliche Futter - das das Vieh seit Wochen konsumiert hat - nicht angerührt, es muss eine andere Marke (am besten eine Preisstufe höher) her. Blöd nur, das man im letzten Sonderangebot eine Palette des Futters eingekauft hat ......

Achja, meiner mag kein Klumpstreu - er will das klumpfreie. Und man darfs auch nicht zu oft wechseln, sonst wird beleidigt daneben gebrunzt.

Aber nuja, sind schon irgendwie herzig die Tierchen :freak:

http://666kb.com/i/bgb6f4ih7kxuy19sy.jpg

Chemiker
2010-01-31, 23:16:05
Katzengras: Keine Katze frisst Katzengras. Alle anderen Grünpflanzen mit spitzen, langen, dünnen Blättern allerdings schon... :confused:

derpinguin
2010-01-31, 23:16:54
Kann ich nicht bestätigen.

Djudge
2010-01-31, 23:54:45
Futter: Wenn der befellte Mitbewohner mal wieder seine komische Phase hat, wird das übliche Futter - das das Vieh seit Wochen konsumiert hat - nicht angerührt, es muss eine andere Marke (am besten eine Preisstufe höher) her. Blöd nur, das man im letzten Sonderangebot eine Palette des Futters eingekauft hat ......


So wahr :D, wenn man sich auf sein Tier einlässt und sich an der Entwicklung erfreuen kann, sind Emotionen unausweichlich.
Nix mit nur Futterlieferant!
Die Biester sind sehr empfindsam und neigen zu spontanen Schmuseattacken, wenn Sie merken das man auf Ihre Bedürfnisse eingeht und jederzeit ausgeglichen mit Ihnen kommuniziert, erhält man einen Freund fürs Leben.
Klappt übrigens auch bei Menschen ...

Labberlippe
2010-02-01, 01:08:35
Hi

Also in meine Augen kann man Katzen sehr wohl abrichten nur braucht man um einiges mehr Zeit dafür als wenn man einen Hund abrichtet.

Katzen sind sehr eigensinnige und arrogante Tiere welche nicht sofort sich alles beibringen lassen.
Ein Hund zeigt zum Beispiel gleich mal eine Unterwürfigkeit was bei einer Katze nicht der Fall ist.
Dir zeigt die Katze (wenn sie könnte) eher mal gleich den Vogel.

Man muss damit rechnen das eine Katze überall raufspringt und schon mal das eine oder andere Teil in der Wohnung fliegt.

Es dauert eine lange Zeit bis man dem tierchen beibringt das es aufzupassen hat.
Wir hatten damals für meinen Kater einen Kratzbaum gekauft welcher bis an die Decke ging, hat meinen Kater sehr gefallen dies hat Ihn aber dennoch nicht daran gehindert auf dem Wohnzimmerschrank sich auszubreiten.

Ich persönlich finde aber das es mit einer Katze witziger ist als mit einem Hund, dafür aber der Hund von Natur aus Loyaler ist.

Gruss Labberlippe

InsaneDruid
2010-02-01, 10:36:40
Da hatte ich mit meiner Katze Glück. Die haben wir als junge Katze fürn Appel und nen Ei bekommen (0815 Mischung vom Dorf). Die hat in ihren ganzen >20 Jahren evtl 8 mal in die Wohnung gemacht. Als Jungtier 2 mal in einen Blumenkübel, dann wusste sie das sie fürs Geschäft raus soll. Und danach nur wenn wir den Fehler machten und sie nicht rausließen, zb weil ein kurzes Weggehen mal unerwartet länger dauerte. Das schöne... sie suchte sich dann einen Platz auf den Fliesen, und nicht auf dem Teppich.

Auch Kratzattacken gabs es nie, und nur ganz früh mal das Spiel mit den Vorhängen. Dann hatte sie ihre Kratzbäume draußen. Dafür musste man halt jede Nacht raus, wenn Madame raus, und später wieder reinwollte. Und in jedem Zimmer hatte sie mehrere Stammplätze zum rumliegen und rausgucken.

Iceman346
2010-02-01, 12:03:11
Unsere Katze ist eigentlich auch sehr reinlich. Lebt aber auch viel draussen und kommt, je nach Wetterlage, nur zum Pennen und Fressen nach Hause.

Ansonsten bringt sie hin und wieder mal ne Maus an, aber das ist nunmal zu erwarten wenn man eine Katze hält und ganz selten kotzt sie mal irgendwo hin, aber dann muss schon was faul sein. Ansonsten wird das Katzenklo "sklavisch" genutzt.

Fakt ist natürlich, dass so eine Katze überall draufspringt. Und das auch mehrmals wenn man sie runterwirft ;) Hin und wieder fliegt dann auch mal was auf den Boden, aber das kommt eher selten vor. Natürlich sollte man nicht sein teures Kristallglas offen irgendwo auf der Kommode stehen haben.

Und doof sind die Tiere nunmal nicht. Unsere Katze wurd entweder an 2 Stellen aus dem Haus gelassen, der großen Glastür zum Garten hin oder durch den Waschkeller durch die Kellertür. Seit einigen Jahren hats das Vieh nun drauf die Tür zum Waschkeller zu öffnen, springt von unten auf den Griff drauf, zieht den runter und zieht dann die Tür mit der Pfote auf. Ist auf Dauer aber leider auch etwas nervig wenn man immer wieder die Tür schließen muss ;)

Moman
2010-02-01, 12:52:37
Wir haben eine Katzenklappe in die Kellertür eingebaut letztes Jahr.
Klappt perfekt, kann rein und aus wanns ihr passt
Besuch von einer fremden Katze hatten wir noch nicht.

Seitdem ist das Katzenklo nicht mehr benutzt worden:biggrin:

Migrator
2010-02-01, 14:20:01
Ich glaube ich habe von allen hier wohl die chilligste Katze :D. Meine schnüffelt an Pflanzen, frisst aber nix, faucht nicht, kratzt nicht, liebt es Kopfnüsse zu verteilen, chillt die ganze Zeit und haut bei dem geringsten Lärm ab. Ich glaube ne süßere Katze gibt es nicht :D

Rooter
2010-02-01, 23:50:14
Seit einigen Jahren hats das Vieh nun drauf die Tür zum Waschkeller zu öffnen, springt von unten auf den Griff drauf, zieht den runter und zieht dann die Tür mit der Pfote auf. Ist auf Dauer aber leider auch etwas nervig wenn man immer wieder die Tür schließen muss ;)Den Trick beherrscht der schwule Kater der Freundin meines Bruders auch. Mein Bruder hat dann den Türgriff einfach um 90° gedreht so das er nach oben steht. Sieht zwar albern aus aber die Tür bekommt der Kater nicht mehr auf. :D

MfG
Rooter

JesusFreak_83
2010-05-05, 15:47:09
@nicht Hauskatzen-Besitzer:

Ich wohne im Obergeschoss eines Einfamilienhauses. Ne Katzenklappe kann ich garantiert nicht an die Haustüre anbringen (zudem müsste ich dann noch eine an meine Wohnungstür anbringen und verhindern, dass die Katze nicht in den Keller geht). Zudem besteht keine reelle Möglichkeit irgendeine Rampe die in den 1. Stock führt anzubringen.

Kann man in meinem Fall dann auch ne Nicht-Hauskatze halten? So nach dem Motto: Ich bin so gegen 16:00 Uhr zuhause - Katze! - deine letzte Chance ins Haus gelassen zu werden! Oder ist das nicht möglich?
Wenn ich eine Katze nehme dann nur eine aus dem Tierheim. Zwar sind evtl. Katzen von Züchter "besser" oder Katzen vom Hof "billiger" aber ich möchte den Katzen im Tierheim auch die Chance auf ein besseres Leben geben.

Zephyroth
2010-05-05, 15:52:40
Kann man in meinem Fall dann auch ne Nicht-Hauskatze halten? So nach dem Motto: Ich bin so gegen 16:00 Uhr zuhause - Katze! - deine letzte Chance ins Haus gelassen zu werden! Oder ist das nicht möglich?

Wenn du mit der Ungewißheit leben kannst, falls die Katze mal nicht da ist schon.

Manche Katzen sind sehr folgsam, bzw. legen Wert darauf zuhause zu sein, manche nicht. In meinem Elternhaus leben 3 Katzen. Meine z.B. kommt typischerweise wenn man sie ruft (in ca. 80% der Fälle). Die anderen beiden blasen dir höchstens einen Schuh auf....

Im vorhinein weis man aber nicht wie eine Katze reagiert.

Grüße,
Zeph

Hakim
2010-05-05, 16:05:55
Es kommt immer auf die Katze an, meine Cousine wohnt auch im funften und ihre Katze (hat sie als Kitten gekauft) macht keinen leidenden Eindruck für mich. Sie kommt auch erst gegen 17 Uhr heim. Bei meinem Kater würden wir beide vermutlich nach 3 tagen nur in der Wohnung Amok laufen, ich gehe oft mit meinem Kater spazieren (aber nie sehr weit vom Haus entfernt) und lasse ihn auch inzwischen, bei meinem zweiten Wohnsitz wo es auch geht, oft alleine Raus, obwohl er die ersten Jahre fast nur in er Wohnung war und einmal sogar verschwunden war.

Serendipity
2010-05-05, 16:42:43
Sag, hast du vielleicht einen Balkon oder so? Es gibt da ja schon sowas wie Katzenleitern, damit kann die Katze auch bis ins Obergeschoss. Guck mal hier (http://www.katzenleiter.com/). Denn einer Katze Pünktlichkeit anzutrainieren ist glaub ich verlorene Liebesmüh. Unsere würd mir da was pfeiffen. Sie haben zwar ein recht gutes Zeitgefühl, aber auf die Minute ist das halt nicht immer, das kann auch ganz schön stressen, wenn man z.B. Abends mal noch länger weg möchte und die Katze kommt einfach nicht. Unsere hat auch keine Klappe und ist den ganzen Tag draußen, aber sie kann auf der Terasse sitzen, da hat sie ihren eigenen Platz. Deshalb wär die Sache mit dem Balkon als Ruheplatz ganz Praktisch, denk ich.

resistansen
2010-05-05, 20:04:31
Hallo,

ich möchte mir evtl. eine Katze anschaffen. Häuslich bedingt muss es eine Hauskatze sein (also eine die nicht rausgeht).

Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
7. Was kostet eine Katze?
... weitere Fragen folgen.


Vielen Dank für Antworten

Gruß JesusFreak
1) deren 2 auf 70 m² plus balkon

2) 2 Zimmer, da Wg jedoch Nachts zusammen mit den Carnivoren. Ohropax hilft.^^

3) bei deren 2, alle 3-4 monate einen 10 kg Sack "Sanabelle" bei zooplus bestellt, womit wir bei 38 Euro sind plus etwa 1,5 Säcke Katzenstreu im Monat . 10-15 € Catsan kann ich komplett gar nicht empfehlen, das ist unschön. Die Topseller von Zooplus sind aber toll, was Klumpstreu angeht, nur noch toller ist: Cats Best Öko Plus, auf Holz/Papier Basis, riecht wie Wald, lässt sich die Toilette runterspülen, mögen die beiden natürlich nicht^^
Das Nassfutter von Aldi ist sogar sehr empfehlenswert ( Cachet, bei Aldi Süd, da 58-60% reines Muskelfleisch und nicht so ein Schlachtabfallkram wie Whiskas und Konsorten, das HAMA des Katzenfutters. Gibts überall und kann nix.

4) Wenn du eine hast, ist eine zweite auch nicht mehr soooo viel mehr an Arbeit, zudem haben die beiden sich dann, wenn du mal nicht da bist. Einzelhauskatzen finde ich irgendwie kritisch, kann nur was neurotisches bei rauskommen ^^

5) Kommt auf die Katze an und dem was du deiner Katze durchgehen lässt und natürlich den Kratzmöglichkeiten, die du ihr anbietest. Meine beiden haben sehr früh gelernt dass der Lederchefsessel und die Schuhe nicht ihr Revier sind und ich habe komplett keine Probleme mit irgendwas zerkratzem.

6) das Katzenklo stinkt wenn du es nicht reinigst, Catsan stinkt für mich auch wenn man es reinigt, am liebsten habe ich wie gesagt diejenigen die Zooplus so im Angebot hat. Die Katzen riechen ansonsten nur nach Fell und meinem Weichspüler, weil sie wiedermal einen Weg gefunden haben im Schrank zu schlafen^^ Und die Katze auf den Rücken zu drehen und sein Gesicht dran zu halten, ist eh das schönste Gefühl auf der Welt ;) Ich glaube aber, das mag nicht jede Katze^^ Ich muss nur " Hallo" sagen und werde schon angeschnurrt ^^

7) Eine Katze kostet von nix ( wie meine) bis sehr viel ( wie nicht meine) unterschiedlich. Im Monat sind es aber so durchschnittlich 50 € die ich ausgebe, für Futter, Streu, dann und wann ein Spielzeug, furchtbare Baldriankissen und dann und wann Frischfleisch. 1 mal im Jahr impfen, was um die 80 € kostet, ansonsten waren meine beiden in 5 Jahren noch nie krank.

8) Katzen lohnen sich immer und Katzen sind eine schöne Lebenserfahrung und Katzen sind die lustigsten Tiere der Welt ;)

Black-Scorpion
2010-05-05, 20:14:53
1 Zimmer würde ich mir gut überlegen.
Außer du hast nichts dagegen mal einen Schlafgast im Bett zu haben. ;)

resistansen
2010-05-05, 20:17:02
1 Zimmer würde ich mir gut überlegen.
Außer du hast nichts dagegen mal einen Schlafgast im Bett zu haben. ;)


ich mag schlafgäste in meinem bett und kuschelgäste beim lesen im arm. katzen rechts, ich links :wink:

Black-Scorpion
2010-05-05, 20:34:31
ich mag schlafgäste in meinem bett und kuschelgäste beim lesen im arm. katzen rechts, ich links :wink:
Ich mag auch Mietzen im Bett. Da reichen aber zwei Beine. ;)

Im ernst. Solange er mit im Bett schläft habe ich auch kein Problem damit.
Aber da bleibt der Kollege leider nicht.
Mal hat man mitten in der Nacht eine Pelzmütze auf, das andere mal viel Fell zwischen den Beinen weil er unbedingt unter der Decke schlafen will.
Kommt eben ganz auf das Tier an und kann nicht verallgemeinert werden.
Katzen sind auch nicht wirklich Haustiere wie z.B. Hunde.
Sie machen was sie wollen und nicht was du willst. Sie passen sich an und mehr nicht.
Dessen sollte sich auch jeder bewusst sein der sich eine Katze anschaffen will.

Serendipity
2010-05-05, 20:42:32
Pft, oder sie bekommen mitten in der Nacht die Idee, dass sie ja jetzt eigentlich wach sind, folglich die Penner da im Bett auch aufstehen können. Und nachdem Männer ja Meister im Tiefschlaf sind, hat unsere Nervensäge gecheckt, dass sie nur mich tyrannisieren muss, ich wach dann schon auf. Auf mir rumspringen wie ein Gummiball ist nur der erste Teil...
Deshalb: Katze Wohnzimmer, fertig. Nur ein Zimmer wäre glaub ich unser aller Untergang *g*

resistansen
2010-05-05, 20:52:07
meine katzen und ich haben einen sehr ähnlichen schlafrhythmus ... keine probleme dahingehend ^^

atlantic
2010-05-05, 22:29:19
...
Kann man in meinem Fall dann auch ne Nicht-Hauskatze halten? So nach dem Motto: Ich bin so gegen 16:00 Uhr zuhause - Katze! - deine letzte Chance ins Haus gelassen zu werden! Oder ist das nicht möglich?
Wenn ich eine Katze nehme dann nur eine aus dem Tierheim. Zwar sind evtl. Katzen von Züchter "besser" oder Katzen vom Hof "billiger" aber ich möchte den Katzen im Tierheim auch die Chance auf ein besseres Leben geben.

Doch, auch das ist möglich. Für die Katze bedeutet das wenig Probleme, sie wird sich sogar sehr schnell an das Geräusch deines Automotors gewöhnen und zügig erscheinen...bei meinen ist das sehr oft der Fall. Schwieriger, denk ich, wird es werden, das DU dich dran gewöhnen mußt, sollte das mal nicht recht funktionieren, weil der Herr (oder das Fräulein) noch nen wichtiges Date haben. Du kannst Katzen nunmal nicht zu 100 Prozent konditionieren, dazu sind sie immer noch zuviel "Wildtier". Kommst du gut damit klar, das dein kleiner Schmusetiger nachts auchmal fehlt, kannst du das versuchen. Hast du Befürchtung, das du irgendwann nicht mehr schlafen kannst, weil Mieze noch fehlt, überleg dir diese Alternative gut. Macht keinen Spaß, nachts durch die Straßen zu laufen und nach dem kleinen Felltiger zu suchen.

Ich hab meine beiden halbwegs soweit, das sie nachts im Haus bleiben. Tagsüber haben sie ihre Freiheit. Sie hören (grob) auf Pfiff. Irgendwann (sofern sie nichts besseres zu tun haben) tauchen sie dann auf.

Ich würd sagen: wenn du einer Katze aus dem Tierheim ein schönes Leben geben willst, dann tu es. Aber besuch sie ein paar mal im Tierheim, bevor du dich entscheidest. Mit Katzen ist das so ne Sache. Sie lassen sich nicht aussuchen, sondern suchen sich ihren Menschen selber aus. Deshalb die Idee mit den mehrfachen Besuchen vorher.

Und, gibst du einer Katze ein gutes Zuhause, hast du ihr weit mehr Gutes geschenkt, als sie jemals in einem Tieheim hätte. Egal, wie begrenzt deine Möglichkeiten räumlich sind.

Meine Kosten mich das übliche Futter, wurde schon mehrfach erwähnt. Und über die Ausgaben, die anstünden, wenn ein Tier, das du lieb gewonnen hast, krank würde, würde ich mir jetzt nicht wirklich Gedanken machen. Das Risiko besteht immer, abererscheint in einem ganz anderen Licht,wenn du wirklich an einem Tier hängen solltest. ;)

Viel Glück dir für die richtige Entscheidung.

Rooter
2010-05-05, 23:03:25
Ich mag auch Mietzen im Bett. Da reichen aber zwei Beine. ;)Ob vierbeinig und haarig oder zweibenig und rasiert hängt von Zeitpunkt und Stimmung ab... ;)

Pft, oder sie bekommen mitten in der Nacht die Idee, dass sie ja jetzt eigentlich wach sind, folglich die Penner da im Bett auch aufstehen können. Und nachdem Männer ja Meister im Tiefschlaf sind, hat unsere Nervensäge gecheckt, dass sie nur mich tyrannisieren muss, ich wach dann schon auf. Auf mir rumspringen wie ein Gummiball ist nur der erste Teil...http://www.youtube.com/watch?v=w0ffwDYo00Q :D

MfG
Rooter

Drachentöter
2010-05-06, 02:15:22
Warum wird hier nur Nassfutter empfohlen? Trockenfutter gibt´s in größeren Packungen und ist meines Erachtens somit günstiger. Natürlich braucht´s dann noch einen Wassertrog dazu. Notfalls reicht der Katze auch eine saubere Toilette, ein tropfender Hahn oder sonstige Behälter mit Regenwasser. Man darf sich nur nicht wundern, dass sie Trockenfutter erstmal ablehnt, wenn sie vorher nur die Fleischpampe bekommen hat. Meistens gibt sich das mit der Zeit, der Hunger treibts rein :freak: Also bei unseren zwei Katern ist Nassfutter oder Snacks eher ein Geschenk zum Feiertag. Mein Vater verteilt leider zu gerne Extrawurst aus dem Kühlschrank. Und man sollte alles was Katzen so essen, nicht unbeaufsichtigt lassen, sonst ist es weg. Dafür ignorieren sie auch gerne Tische auf die sie nicht rauf dürfen. :D

P.S.: Ein weiterer Vorteil von Trockenfutter ist, dass man es den ganzen Tag offen stehen lassen kann, ohne das es stinkt. Wenn man es allerdings für die eigenen Katzen rausstellt, zieht das leider meistens auch andere Miezen an.

resistansen
2010-05-06, 02:40:21
stichwort: nierensteine.

Zur Kompensation des Flüssigkeitsmangels wird der Harn stärker konzentriert, was zur Folge hat, dass die Blase wegen des geringen Harnvolumens weniger oft entleert wird. Da es in konzentriertem Harn leichter zur Ausfällung von Kristallen kommt, zusätzlich unterstützt durch den längeren Verbleib des Harns in der Blase, wird die Bildung von Struvit- oder Oxalatsteinen (Blasen- oder Nierensteine) begünstigt

Drachentöter
2010-05-06, 05:19:35
Wenn sie nichts oder zu wenig trinkt ist das Risiko dafür natürlich höher. Unser alter (12 oder 13) bekommt Trockenfutter schon 10 Jahre und macht keine Anstalten im Beckenbereich. Dazu sei auch gesagt das unsere Beiden genug saufen und natürlich jagen. Eine Katze die dann nicht die benötigte Flüssigkeitsmenge aufnimmt hat natürlich ein höheres Risiko.

Meines Erachtens wird hier falsche Paranoia geschürt. Bei einer teuren Rassekatze würde ich da sicher drauf achten, aber nicht bei einer kostenlosen europäsich Kurzhaar.

Könnte jetzt nicht behaupten das ich mich besser Ernähre. Für unseren Verdauungstrakt ist auch vieles nicht geeignet :P

atlantic
2010-05-06, 07:58:49
... Bei einer teuren Rassekatze würde ich da sicher drauf achten, aber nicht bei einer kostenlosen europäsich Kurzhaar.

...

öhm, na ja. X-(

Merkwürdige Einstellung zu Tieren. Ich hoffe, du überdenkst das nochmal.

Serendipity
2010-05-06, 09:10:12
http://www.youtube.com/watch?v=w0ffwDYo00Q :D

MfG
Rooter

Eeeeexakt, das ist genau das was ich meinte. Du solltest dir vielleicht auch noch ein paar mehr Folgen von Simons Cat anschauen, bevor du dir die Katze holst :biggrin:. Er triffts oft auf den Punkt. Ich liebe die Filme und vor allem die Geräusche.

Serendipity
2010-05-06, 09:16:13
Trockenfutter gibt es übrigens in super hoher Qualität (http://http://www.petsnature.de/product_info.php/info/p766_Orijen---Cat-2-5kg.html), unsere bekommt das eigentlich nur, sie steht da total drauf und lässt jedes Nassfutter dafür links liegen! Kostet halt ein bisschen mehr, reicht aber auch sehr lang. Sie trinkt dann halt auch mehr, das ist klar. Und jagen geht sie draussen ja auch noch.

Tomi
2010-05-06, 09:27:45
Trockenfutter ist für den Halter, nichts fürs Tier gemacht. Deswegen schreibt ja "Drachentöter" auch passend "is billig und kann nen ganzen Tag stehen". Wer hat da die Vorteile von? Die Katze wohl eher weniger. Die Katzen die partout kein NaFu wollen oder vertragen, sind ne andere Spezies. Und der Vergleich mit einem selber hinkt vor allem wenn man Wohnungskatzen hat. Klar kann ich mir täglich Pizza und Nutella reinschieben, aber ich kann mir auch Salat holen wenn ich will. Die Wohnungskatze hat keine Wahl, sie muss das nehmen was sie bekommt, Auswahl gibt es nicht. Insofern finde ich es da durchaus angebracht, bisschen mehr zu überlegen als nur zu sagen "ich stopf mir auch viel Ungesundes rein, warum sollte es bei der Katze anders sein".

Das "handelsübliche" Trockenfutter strotzt zudem vor billigem Restmüll, der mit artgerechter Ernährung nichts zu tun hat. Da reichen 3 Fragen:

Was fressen Katzen in einem Maisfeld? Kolben oder Mäuse?
Was ist artgerechter? Sojabohnen oder Hühnerfleisch?
Was ist verwertbarer? Leere Kohlenhydrate aus Zellulose oder Kartoffeln?

Auch das "wenn sie ausreichend trinkt" ist keine Hilfe, denn was ist "ausreichend"? Natürlich stirbt nicht jede Katze die nur TroFu frisst mit 6 Jahren an Nierenversagen, ebenso lässt sich ein Zusammenhang zwischen "grottigem TroFu" und "Nierenversagen" nicht herstellen. Aber allein schon die Zusammensetzung der handelsüblichen TroFu zeigt, dass artgerecht anders aussieht und da es Alternativen gibt (so man sie sich leisten kann und will), geht es auch anders. Mit Nassfutter entfällt zudem mind. das "ausreichend trinken" schätzen.

teufler
2010-05-06, 12:15:47
Das "handelsübliche" Trockenfutter strotzt zudem vor billigem Restmüll, der mit artgerechter Ernährung nichts zu tun hat. Da reichen 3 Fragen:

Was fressen Katzen in einem Maisfeld? Kolben oder Mäuse?
Was ist artgerechter? Sojabohnen oder Hühnerfleisch?
Was ist verwertbarer? Leere Kohlenhydrate aus Zellulose oder Kartoffeln?

Auch das "wenn sie ausreichend trinkt" ist keine Hilfe, denn was ist "ausreichend"? Natürlich stirbt nicht jede Katze die nur TroFu frisst mit 6 Jahren an Nierenversagen, ebenso lässt sich ein Zusammenhang zwischen "grottigem TroFu" und "Nierenversagen" nicht herstellen. Aber allein schon die Zusammensetzung der handelsüblichen TroFu zeigt, dass artgerecht anders aussieht und da es Alternativen gibt (so man sie sich leisten kann und will), geht es auch anders. Mit Nassfutter entfällt zudem mind. das "ausreichend trinken" schätzen.

Wenn Du schon das "handelsübliche" Trockenfutter kritisierst, dann kannst Du doch bitte auch das "handelsübliche" Nassfutter mit ins Boot holen. KiteKat, Whiskas, Felix und wie sie sich alle schimpfen ist der letzte Rotz. Wenn "Fisch"(eigentlich egal ob Fisch oder Fleisch) draufsteht ist in der Regel ein Anteil von <4% Fischreste (der letzte Müll) drin. Der Rest ist Wasser und aufgeschwämmtes Getreide (wo wir bei deinem Maisfeld Beispiel sind). Herzlichen Glückwunsch das die Katze so zwar das trinken kompensiert aber ansonsten so gut wie keine Nährstoffe erhält.

Wer sich ein Haustier anschafft sollte sich grundsätzlich darum Gedanken machen, dass ein auch ein Tier gescheite Nahrung benötigt. Ich füttere unseren Katzen im Übrigen lieber ein hochwertiges Trockenfutter als ein billiges Nassfutter. Außerdem sind unsere was Nassfutter angeht sowieso nur schwer zu begeistern(Siam und Maine Coon)...

Serendipity
2010-05-06, 16:35:22
Wenn Du schon das "handelsübliche" Trockenfutter kritisierst, dann kannst Du doch bitte auch das "handelsübliche" Nassfutter mit ins Boot holen. KiteKat, Whiskas, Felix und wie sie sich alle schimpfen ist der letzte Rotz. Wenn "Fisch"(eigentlich egal ob Fisch oder Fleisch) draufsteht ist in der Regel ein Anteil von <4% Fischreste (der letzte Müll) drin. Der Rest ist Wasser und aufgeschwämmtes Getreide (wo wir bei deinem Maisfeld Beispiel sind). Herzlichen Glückwunsch das die Katze so zwar das trinken kompensiert aber ansonsten so gut wie keine Nährstoffe erhält.

Wer sich ein Haustier anschafft sollte sich grundsätzlich darum Gedanken machen, dass ein auch ein Tier gescheite Nahrung benötigt. Ich füttere unseren Katzen im Übrigen lieber ein hochwertiges Trockenfutter als ein billiges Nassfutter. Außerdem sind unsere was Nassfutter angeht sowieso nur schwer zu begeistern(Siam und Maine Coon)...

:uup: jup, so seh ich das auch. Den Shop den ich da gepostet hab mit dem Trockenfutter, der vertickert nur sehr hochwertiges Trockenfutter, das sich am natürlichen Bedürfnis von Katzen orientert (z.B. Kein Getreide im Futter, viel Protein usw.). Unsere ist eine kleine wilde "normale" Katze (also nix Rasse oder so) und sie rümpft bei Nassfutter auch ordentlich die Nase. Wenn man sie mal für was anderes außer Trockenfutter begeistern kann, dann für Frischfleisch oder Fisch.

Rooter
2010-05-06, 17:40:48
öhm, na ja. X-(

Merkwürdige Einstellung zu Tieren. Ich hoffe, du überdenkst das nochmal.Allerdings! *kopfschüttel*

Wenn "Fisch"(eigentlich egal ob Fisch oder Fleisch) draufsteht ist in der Regel ein Anteil von <4% Fischreste (der letzte Müll) drin.Afaik muss, wenn z.B. "Fisch" drauf steht, min. 4% Fisch drin sein. Bei Kitekat, Wiskas u.Ä. kann man sich auch ziemlich sicher sein dass kein Stück mehr drin ist.
Meine Katze bekommt morgens einen 100g Beutel Nassfutter und Abends Trockenfutter. Beides kaufe ich ausschliesslich bei Zooplus.de. Interssant ist übrigens deren Einteilung des Trockenfutters in drei Qualitätsgruppen: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_trockenfutter/

Ich füttere unseren Katzen im Übrigen lieber ein hochwertiges Trockenfutter als ein billiges Nassfutter.Seh' ich genauso.

MfG
Rooter

Dicker Igel
2010-05-06, 17:50:53
Mein Kater bekommt nur Fleisch (Schwein, Huhn), oder Innereien. Trockenfutter & Wasser steht ansonsten immer herum.
Beim Hund halte ich es ähnlich, nur bekommt der noch Gemüse mit rein.

*kopfschüttel*

Jo, nicht zu fassen ...

Black-Scorpion
2010-05-06, 18:12:30
Warum sollte man einer über züchteten und wenig mit Katze zu tun habenden Rassekatze besseres Futter wie einer 0815 Katze geben?
0815 nicht so wörtlich nehmen. Gemeint ist eine gesunde und nicht über züchtete Katze die den Namen auch verdient.
Eher sollten Katzen, die man am besten nur in die Vitrine setzt, von ihren Besitzer befreit werden.

pest
2010-05-06, 18:18:11
Mein Kater bekommt nur Fleisch (Schwein, Huhn), oder Innereien.

ich hoffe, du kochst insbesondere das Schweinefleisch ab?

Dicker Igel
2010-05-06, 23:17:42
Je nachdem wo's herkommt.

Backfire
2010-05-07, 00:04:53
Ich sag mal, es gibt keine "wirkliche" Gebrauchsanleitung für Katzen.
Grade für den "08/15"- Tierfreund, der jungen, oder sehr alten EKH's ein Zuhause geben möchte, gibt es keine Anleitung.
Ich hab meinen Tiger 1997 fast blind aus dem Tierheim geholt.
Ich wohne im zweiten Stock, und auch wenn das kleine Bärchen jetzt 13 Jahre alt ist, sie schleicht sich aus dem Dachfenster, und macht jeden Tag auf dem Dach ihre Runde. Abends kommt sie dann auf die Couch zum schmusen.
http://www.abload.de/thumb/pict00103a09q.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pict00103a09q.jpg)

rechts hat sie z.b. kein auge.

Drachentöter
2010-05-07, 03:50:35
Nur um das mal klarzustellen: Ich liebe Tiere mehr als Menschen. Ansonsten denkt und macht was ihr wollt. Ist mir eh scheißegal.

JesusFreak_83
2010-05-14, 10:29:40
Wie trainiert man ner Katze am besten an, dass sie um Uhrzeit XY vor der Haustür bzw. vor dem Haus stehen soll bzw., dass sie vor DEM Haus stehen soll und nicht woanders.

Silent3sniper
2010-05-14, 10:55:15
Jeden Tag ~6h davor nichts mehr zu essen geben, hoffen das sie nicht bei Nachbarn speist^^ und ihr zu der Zeit wenn du sie einsacken möchtest immer Essen gibst. Bspw. Sheba o.ä., da kann man die Alu Verpackung verwenden um Töne zu machen, wenn die Katze den Ton mit Essen assoziiert und rafft das es Abends was zu futtern gibt dürfte es eigtl. keine Probleme geben. (Falls Kohldampf vorhanden ist)

=dragon=
2010-05-14, 13:23:19
Ich hab mal eine Frage..

Gibt es auch jemanden, der eine Katze und Vögel, beispielsweise Wellensittiche, hat?
Wie funktioniert das, dass die Katze nicht die Vögel erledigt?
Ich habe 2 Wellensittiche, erst ca 2 Jahre alt, und wollte immer schon ne Katze haben.. :)
Und da ich bald umziehe in größere Wohnung wo auch ne Katze erlaubt ist, käme das mal in Frage..
Allerdings würde ich nie meine Vögel abgeben für ne Katze oder so.. :(

Rooter
2010-05-14, 21:33:07
Kumpel hatte mal einen Nymphensittich und bis vor einigen Monaten 2 Katzen. Hat funktioniert, obwohl die Käfigtür öfters offen stand und der Vogel auch mal im Zimmer rumgeflogen ist.
Einmal als ich da war sass sein Vater im Sessel mit einer der Katzen auf dem Schoss und hat der Katze den Vogel auf den Kopf gesetzt! :eek: Seine Frau hat gemeint er sei unmöglich aber die Katze lies es sich gefallen... :D

Im Endeffekt kommt es wohl auf den Jagdinstinkt der Katze an. Wenn der gut ausgebildet ist -- gute Nacht Vogel! Setzt natürlich voraus dass der Vogel aus seinem Käfig kommt. Siehe Tweety und Silvester... ;D

MfG
Rooter

=dragon=
2010-05-14, 21:39:22
Also bei mir ist die Käfigtür den ganzen Tag auf. Die sollen fliegen können und rein wann sie wollen. :)

Hab aber Angst um meine Piepmätze.
Werd mal sehen, und ich Welliforen was schauen.. ;)

Hakim
2010-05-14, 23:09:05
http://www.youtube.com/watch?v=w0ffwDYo00Q :D

MfG
Rooter


http://www.youtube.com/watch?v=6Gknp-8ltmE&NR=1

Real Cat im Zeitraffer :)

Gandharva
2010-05-15, 16:04:59
1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
Kommt drauf an. Wenn du eine sehr verwinkelte Wohnung hast reichen evtl. auch 40-50qm schon.
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
Eine große 1-Zimmerwohnung ist das denkbar schlechteste Umfeld für eine Katze. Die brauchen vor allem Abwechslung. Viele Ecken, Nieschen und Höhenunterschied sind gut.
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
Kommt drauf an ob du sie mit Dreck aus dem Discounter oder was ordentlichem fütterst. Meine bekommt z.B. Orijen oder auch Royal Canin. Nassfutter mag sie nicht gern auch kein hochwertiges. Da holt sie sich zum Augleich sowieso Mäuse und frisst die.
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
Bei Wohnungskatzen ist es sehr zu empfehlen min. 2 zu holen. Am besten Geschwister.
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
Kommt an auf den Charakter der Katze, deine Wohnung (siehe Punkt 1), die Möglichkeiten die du ihr zur Beschäftigung bietest (Spielzeug, Katzenturm etc...) und auch auf deine Erziehnung.
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
Katzen sind mit die reinlichsten Tiere die ich kenne. Wenn sie aber grade einen dicken Haufen ins Klo setzen stinkt das schon mal für 10-15 Minuten, auch wenn sie es schön zukratzen. Hier hilft hochwertiges Futter enorm. Da sie dann a) weniger oft gehen und b) der Kot und auch Urin dann nicht so stinkt.
7. Was kostet eine Katze?
Die monatlichen Kosten dürften sich bei Hauskatzen im Schnitt so auf 40-50€ belaufen. Mit einem Freigänger kommt man erheblich günstiger und m.M.n sind Freigänger auch die glücklicheren Katzen.

JesusFreak_83
2010-05-15, 22:18:58
1. Wie groß sollte die Wohnung sein?
Kommt drauf an. Wenn du eine sehr verwinkelte Wohnung hast reichen evtl. auch 40-50qm schon.
2. Wie viele Zimmer muss die Wohnung haben? Reicht eine große 1-Zimmerwohnung?
Eine große 1-Zimmerwohnung ist das denkbar schlechteste Umfeld für eine Katze. Die brauchen vor allem Abwechslung. Viele Ecken, Nieschen und Höhenunterschied sind gut.
3. Was kostet eine Hauskatze ca. monatlich an Unterhalt?
Kommt drauf an ob du sie mit Dreck aus dem Discounter oder was ordentlichem fütterst. Meine bekommt z.B. Orijen oder auch Royal Canin. Nassfutter mag sie nicht gern auch kein hochwertiges. Da holt sie sich zum Augleich sowieso Mäuse und frisst die.
4. Kann man die Katze alleine halten oder sollte/muss eine 2. her?
Bei Wohnungskatzen ist es sehr zu empfehlen min. 2 zu holen. Am besten Geschwister.
5. Ich hab nicht gerade billige Möbel in meiner Wohnung. Wie sieht es mit zerkratzen von Couchen (ahhh mein Liebling!!!) und anderen Möbeln aus?
Kommt an auf den Charakter der Katze, deine Wohnung (siehe Punkt 1), die Möglichkeiten die du ihr zur Beschäftigung bietest (Spielzeug, Katzenturm etc...) und auch auf deine Erziehnung.
6. Stinken Hauskatzen? Also nicht die Katze direkt sondern eher das Katzenklo.
Katzen sind mit die reinlichsten Tiere die ich kenne. Wenn sie aber grade einen dicken Haufen ins Klo setzen stinkt das schon mal für 10-15 Minuten, auch wenn sie es schön zukratzen. Hier hilft hochwertiges Futter enorm. Da sie dann a) weniger oft gehen und b) der Kot und auch Urin dann nicht so stinkt.
7. Was kostet eine Katze?
Die monatlichen Kosten dürften sich bei Hauskatzen im Schnitt so auf 40-50€ belaufen. Mit einem Freigänger kommt man erheblich günstiger und m.M.n sind Freigänger auch die glücklicheren Katzen.

Merci.
Meine Katze wird, sofern eine herkommt, jetzt definitiv eine Freigänger.

atlantic
2010-05-16, 00:05:39
Merci.
Meine Katze wird, sofern eine herkommt, jetzt definitiv eine Freigänger.

damit machst du die Katze sicher glücklich. Trotzdem nicht vergessen zu überdenken, wie die Verkehrssituation vor deinem Haus ist. Sie haben einen ziemlich großen Radius, und nicht jede Katze versteht, was es bedeutet, wenn Motorengeräusch und ein paar Lichtpunkte sich schnell nähern. Ist einfach nicht schön, morgens auf dem Weg zur Arbeit erstmal die Überreste deines neuen Freundes von der Straße zu kratzen.

Verkehrsberuhigte Zone/Wohngebiet/Stadtrand ohne direkte Nachbarschaft zu einer Ausfallstraße/ländliche Wohngegend sind in jedem Fall besser als Innenstadtbereich oder direkte Nachbarschaft zu einer stark befahrenen Straße. Ich weiß leider, wovon ich rede. ;(

Katzen lieben ihre Freiheit, insofern denkst du schon richtig, und in den meisten Fällen führen Freigänger wirklich ein glücklicheres Leben. Aber eben auch ein gefährlicheres. Selbst Revierkämpfe bergen ein ziemliches Risiko. Gibts ernsthaft Ärger, kann das auch ganz böse enden.

Meine Erfahrung mit Katzen und Straßenverkehr allgemein: haben sie das erste Jahr überlebt, haben sie meist eine gute Chance, denn sie sind auch in der Autofrage lernfähig.

Frankyboy
2010-05-16, 00:39:46
Katzen lieben ihre Freiheit, insofern denkst du schon richtig, und in den meisten Fällen führen Freigänger wirklich ein glücklicheres Leben. Aber eben auch ein gefährlicheres. Selbst Revierkämpfe bergen ein ziemliches Risiko. Gibts ernsthaft Ärger, kann das auch ganz böse enden.

Meine Erfahrung mit Katzen und Straßenverkehr allgemein: haben sie das erste Jahr überlebt, haben sie meist eine gute Chance, denn sie sind auch in der Autofrage lernfähig.Aber auch nicht zwingend: Autos usw. stellen leider immer! eine Gefahr dar. Den Streß den man sich damit antut, wenn die Katze mal wieder nicht pünktlich da ist usw... ne - das muss ich mir nicht mehr geben.

Unsere Katze (BKH) ist vom Privatzüchter und hat zwar in der Anschaffung ordentlich Geld gekostet - aber nur auf den ersten Blick. Die laufenden Kosten sind beim Freigänger allein schon durch den Arzt höher und da reden wir noch nicht über die höheren Verletzungsrisiken (eine OP Kreuzbandriss kostet schonmal 500€). Da sollte man also durchaus überlegen, ob man nicht doch eine etwas "gemütlichere" Katze vom Züchter nimmt, welche nicht den übermäßigen Freiheitstrieb hat. Ein bisschen Abwechslung sollte man natürlich bieten. Ideal sind dabei gewiss Maisonettewohnungen. ;)

JesusFreak_83
2010-05-16, 10:51:51
Hmm wohne ich einer 500 Einwohner Siedlung. An der einzig befahrenen Straße kommen ca. 100 Autos täglich durch. Das wars :-)
Direkt hinter meinem Haus ist Feld und 200m weiter Wald. Denk da gibts genug Fun-Faktoren für die Katze.

Krümelmonster
2010-05-16, 10:53:32
Hmm wohne ich einer 500 Einwohner Siedlung. An der einzig befahrenen Straße kommen ca. 100 Autos täglich durch. Das wars :-)
Direkt hinter meinem Haus ist Feld und 200m weiter Wald. Denk da gibts genug Fun-Faktoren für die Katze.

Katzen dürfen nicht in den Wald.

KakYo
2010-05-16, 11:10:50
Wieso sollten Katzen nicht in den Wald dürfen?

Ich wohne im Wald und mein Kater läuft hier frei rum. Die einzige Gefahr, die besteht, ist das ein Jäger die Katze erschiessen darf, wenn sie ?300m? vom nächsten Wohnhaus entfernt das Wild gefährdet. Allerdings weiss der Bescheid und wird die Katze sicher nicht erschiessen...wenn ne Treibjagd ist, bleibt die Mieze halt an dem Tag drin.

Silent3sniper
2010-05-16, 11:30:44
Katzen dürfen nicht in den Wald.

http://img9.imageshack.us/img9/7691/impliedfacepalm.png

Offensichtlich sollte man abklären ob in der Vergangenheit 300 Katzen dort abgeschossen wurden, aber bei einer größeren Wohngegend mit angrenzendem Wald - wenn es da so gefährlich wäre würden auch ab und zu Kinder abgeschossen werden.

lola
2010-05-16, 12:32:54
Royal Canin als oder Iams als Trockenfutter sind empfehlenswert.

Als Naßfutter nehmen wir meistens Almo Nature-ja die Dosen sind teuer aber der Inhalt macht einen hochwertigen Eindruck und unsere Katzen mögen es.

Nimm Abstand von den üblichen Verdächtigen wie Felix, Whiskas, etc., das taugt alles nix und ist viel zu viel Zucker drin was der Katze schadet.