PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : eventueller Autokauf ...


Philipus II
2010-04-18, 17:21:04
Hi
Papa bekommt die nächsten 14 Tage einen neuen Firmenwagen.
Nahe Angehörige können den alen dann meist recht preiswert erwerben.
Daher spiele ich mit dem Gedanken, das Auto zu kaufne, ein Jahr zu fahren und mit etwas Gewinn weiterzuverkaufen.

zunächst zum Fahrzeug:
Mercedes-Benz C220 W204
Handschaltung
Euro 4 Diesel, grüne Plakette
Erstzulassung 12/2007
Handschaltung 6 Gang
Austattung: ganz ordenltich, u.a. Sitzheizung, "Mercedes Command Navigationssystem und Bordcomputer", nicht die Basisboxen, Alufelgen mit Sommerreifen, Alufelgen mit Winterreifen, einklappbare Anhängerkupplung
Kilometerstand: rund 275000
Ich weis, der Kilometerstand ist recht hoch.

Allerdings: Das Auto hatte immer Mercedes Benz Vertragswerkstattservice und ist daher technisch top.
Egal was zu tun war- es wurde gemacht.
Auch der Service steht die nächsten 15k nicht an.
Zudem wurde das Auto oft auf Langstrecken gefahren. Strecken wie Kempten-Düsseldorf oder Amberg-Saarbrücken sind nichts allzu aussergewöhnliches.

Ich bin jetzt 20 1/2 Jahre alt und Student. Meinen Führerschein habe ich seit meinem 18., davor habe ich mit Papa und Mama im Rahmen des BF17 geübt.
Seit meinem 18. habe ich auch ein eigenes Auto, Corsa B 1.0 BJ 2000...
Und selbstverständlich habe ich keine Punkte, nichtmal ne Verwarnung hab ich kassiert
Brauch ich das Auto?
Nein. Ich komm auch mit dem Corsa überall hin.
Schön wärs aber natürlich schon- und für einen BWL Studenten angemessen
Zudem fahre ich 4x die Woche in die Uni und zurück- also 4x2x50 km Autobahn...
Kann ich mir das Auto leisten:
Ich kann das Auto bar bezahlen.
Die laufenden Kosten sollten überschaubar sein.
Sollte ich einen Unfall bauen, ist dies zwar verdammt schade, aber ehrlich gesagt ists mir lieber, ich sitze im Mercedes und steige aus als dass ich beerdigt werde.
Warum will ich mir das Auto kaufen?
Firmenfahrzeuge werden oft für sehr faire Preise abgegeben. Wenn der Preis passt, kann ich das Auto ein Jahr fahren und danach gut verkaufen. So wie ich mir das vorstelle, bleiben mir nach Abzug von Steuer und Versicherungsmehrpreis noch 1000€ über.

Worum ich mich selber kümmere:
Versicherungsangebote hole ich am Montag ein.

Habe ich den Steuerrechner richtig bedient?
Ich errechne 339 Euro KFZ Steuer.

Wo seht ihr Probleme?
Was habe ich übersehen?
Wo finde ich übliche Preise (gibt wenige Autos zum Vergleich...)?
Bin ich dabei, Scheisse zu bauen?


Zu den Preisen:
Früher (ist schon einige Jährchen her) konnte man die Auto direkt weiterverkaufen.
Ich kann mich erinnern, dass man damals 3000 Mark verdient hat- und der erste Anrufer die Kiste sofort mitgenommen hat, weil der Preis so gut war.
Ein andermal hätten sich zwei Interessenten fast geprügelt:D

Den Vorgänger des aktuellen hat vor einigen Jahren ein Freund der Familie gekauft.
Der hat inzwischen 375000 Kilometer drauf- ohne ausserplanmässige Kosten.
Natürlich darf man das nicht verallgemeinern.

Ich bekomme in den nächsten 14 Tagen die Zahl, die die Firma meines Vaters noch verlangt.
Ich kann daher zum Preis nichts konkretes sagen.
Ich wollte das eigentlich von der anderen Seite angehen:
Was kann ich für das Auto nächstes Jahr noch erwarten?
Die Schwackeliste gibts afaik nicht mit so viel Kilometer. Ich suche daher eine Alternative zur groben Ermittlung eines Widerverkaufspreises.

Als grober Richtwert:
Ein ähnliches Modell, allerdings ein halbes Jahr jünger mit nur 175000 km ist für 12 Tausend verkauft worden.
Ich rechner daher mit einem Preis unter 10.

Meine Idee ist halt folgende:
Passt mir der Preis, schlag ich zu. Überzeugt er mich nicht, lass ichs sein.

Ich muss das Auto ein Jahr fahren, bevor ich es verkaufen darf.

Übrigens: Ich persönlich finde die Handschaltung gut. Natürlich förderts den Wiederverkaufswert nicht.

Ich hab mal bei mobile.de gesucht (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/miniSearch.html?isSearchRequest=true&minPrice=&maxPrice=20001&minFirstRegistrationDate=2008-01-01&maxFirstRegistrationDate=2008-12-31&minMileage=150000&maxMileage=&ambitCountry=&zipcode=&export=NO_EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&__lp=14&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=17200&makeModelVariant1.modelId=19&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&fuels=DIESEL&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&customerIdsAsString=&lang=de)
Leider nichts mit über 200k Kilometer.
Aber selbst das alte Modell hat noch recht hohe Preise (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/miniSearch.html?isSearchRequest=true&minPrice=&maxPrice=20001&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&maxFirstRegistrationDate=2008-12-31&minMileage=150000&maxMileage=&ambitCountry=&zipcode=&export=NO_EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&__lp=14&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=17200&makeModelVariant1.modelId=19&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&fuels=DIESEL&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&customerIdsAsString=&lang=de)

deepmac
2010-04-18, 17:42:27
Zitat"Schön wärs aber natürlich schon- und für einen BWL Studenten angemessen"

Lol, naja, Student ist Student, aber, wenns finanzielle passt dann gönne dir den Spass, wer weis, ob wir in naher Zukunft überhaupt noch Individual zum Grossteil ein Auto haben werden, daher, gönn dir den Spass!

Kannst ja mal einen für dich individuellen Preisindex für Fun entwickeln, aus der Probezeit biste raus, also passt, man kann nicht immer alles nur aus Vernunftgründen kaufen.

Philipus II
2010-04-18, 17:51:32
Da ich daheim wohne und mit dem Auto lieber 50km zur Uni fahre, gibts Beihilfen zu den laufenden Kosten von Mama.

Der Idealfall sieht ja so aus:
Ich kaufe das Auto, fahre es ein Jahr und verkaufe es.
Nach Abzug von Versicherungsmehrpreis und Steuermehrkosten könnte dann noch eine angemessene Rendite überbleiben:D

deepmac
2010-04-18, 17:58:50
Kumpel von mir hat auch ein Sondermodell eines RS 32 obwohl er gar kein Auto bräuchte::biggrin:

Fussweg zur Arbeit 10 min.;D

er steht drauf,ist auch völlig in Ordnung, den Spass kriegt er später auch nicht mehr so leicht wieder, (Familie etc.).

Walkman
2010-04-18, 18:56:20
Du sagst du kannst bar bezahlen. Hast du das Geld über oder wolltest du auf etwas anderes sparen?

der13big-l
2010-04-18, 19:15:16
also ich würds nicht machen, entweder du verkaufst das auto gleich, oder behältst es dann ewig.
Denn was in einem Jahr ist kann dir jetzt keiner vorraus sagen und ich glaube auch kaum das es einfach sein wird das auto zu verkaufen.

mfg
Lutz

Philipus II
2010-04-18, 19:26:48
Ich spare seit der Kindheit, natürlich unterstützt durch meine Eltern.
Neben einem in Festgeld gebundenem Teil liegt noch mehr als genug für dieses Auto auf dem Tagesgeldkonto.
Ich spare weniger mit konkretem Ziel, sondern einfach mal "für später". Eine konkrete Verwendung habe ich daher aktuell nicht. Eine geniale Anlage sehe ich auch nicht.
Ich versuche im Allgemeinen, jedes Jahr 1000€ wegzulegen.
Leisten können wäre überhaupt keine Frage, die Frage ist halt, ob es sich lohnt.

Gleich verkaufen ist nicht (mehr, im Gegensatz zu früher) erlaubt.
Der Trick ist also, es ein Jahr zu fahren und mit dem Verkaufsgewinn auch nach Steuer und Versicherungsmehrkosten eine kleine Rendite zu erwirtschaften:D.
Nebenbei habe ich noch ein komfortables, mir ganz angenehmes Auto.
Schlimmstenfalls will ich mit einer schwarzen Null rausgehen (Dinge wie Vandalismus, Unfall oder schwerer Schaden) mal ausgenommen. Unter günstigen Bedingungen bleibt ein schönes Geld hängen.

sun-man
2010-04-18, 19:37:35
Autobudget geht nur bis 250.000km.
http://www.autobudget.de/autobewertung/pricingselectmake.do
Beim DAT kann man die Werte auch eingeben, wie realistisch das ganze ist ? Und was in einem Jahr ist ?
http://www.dat.de/fzgwerte/index.php?jsessionid=46AA62C8E8A78C08A3C1D261719DBEDE

Vorteil: Grüne Dieselplakette


Ich fahre ja nur Gebrauchte, aber nen Benz mit 275.000 ? Da würde ich nichtmal meinen 523i mit 6 Zylinder kaufen. Egal wie gepflegt, Kupplung und Co sind eben so weit gelaufen.
Außerdem kannst Du im Grunde fast davon ausgehen das Du mit so ner schüssel an der Uni ein paar ordentliche Neidkratzer kassierst.
Sollte ich einen Unfall bauen, ist dies zwar verdammt schade, aber ehrlich gesagt ists mir lieber, ich sitze im Mercedes und steige aus als dass ich beerdigt werde.
Wenn es nur so einfach wäre. Mit dem Benz wirst du automatisch schneller fahren und somit die Gefahr auch steigern. Du kannst auch im Corsa überleben....

Philipus II
2010-04-18, 20:24:18
Hm, die Neidkratzer fürchte ich in der Uni weniger.
Da parken einige "fette Autos" in der Tiefgarage. Wahrscheinlicher sind schon Parkrempler mit Unfallflucht.

DAT ist schonmal nicht schlecht. Danke!
Aktueller Händler-Einkaufswert inklusive Mehrwertsteuer und Serienbereifung:
14567 Euro
Ich fürchte, dass ist sehr optimistisch. Zudem ist der Rechner subotpimal- das Auto würde auch mit mehr KM nicht mehr an Wert verlieren.
Der DAT Rechner berücksichtigt nur bis zu 150T km...

Die_Allianz
2010-04-18, 20:36:14
www.autofokus24.de

EDIT: nicht kaufen! Die Mühle hat zu viele km und für nen Benz bist Du ca 40 Jahre zu jung!

Schdeffan
2010-04-18, 20:48:18
Kauf dir lieber nen W124 oder frühere Modelle ;)

gasmeister
2010-04-18, 20:49:09
Einen finanziellen Vorteil wirst du daraus kaum ziehen können, außer es kostet nur 8000€. Aber hat die Firma deines Vaters denn ein par Tausend Euro zu verschenken? In einem Jahr hast du ein 3,5 Jahre altes Auto mit 300.000km auf der Uhr, für das du mit etwas Glück vielleicht noch 9000€ bekommst.
Schau doch mal, was jetzt ähnliche Modelle von Ende 06 bringen. Da findest du nichtmal einen mit der riesen Laufleistung und bei 200-250tkm sind es unter 10.000€.

Was in dem Jahr mit dem Auto passiert, weißt du auch nicht. Reparaturen sind bei Mercedes nicht billig.

Also ich würde das Ding nur kaufen, um es dann auch zu fahren. Gewinn solltest du dir keinen versprechen.

mfG

derpinguin
2010-04-18, 21:07:33
Ach komm. Die Benz Diesel laufen gut und gerne 400000km wenn man sie nicht arg übel behandelt. Wenn er dir gefällt, kauf ihn. Die Listen wie Autofokus usw sind nicht sonderlich realistisch. Vergleiche mal die Preise die die angeben mit den Preisen, die Händler tatsächlich verlangen.

Das Auge
2010-04-18, 21:08:19
Schön wärs aber natürlich schon- und für einen BWL Studenten angemessen

ROFL

Diese Einstellung ist der Grund, warum niemand BWL-Studenten mag. SCNR.

gasmeister
2010-04-18, 21:31:50
ROFL

Diese Einstellung ist der Grund, warum niemand BWL-Studenten mag. SCNR.

Den Spruch find ich auch über alle Maßen lächerlich. BWL Studenten gibts wie Sand am Mehr, aber alle sehen sie sich schon in ein par Jahren in einer hoch bezahlten Führungsposition. Aber darum gehts ja schließlich nicht...

Das Auge
2010-04-18, 21:58:41
Na gut, um was sinnvolles beizutragen: Ein Auto wird durch Benutzung nicht wertvoller. Wenn der Wagen also nicht deutlichst unter Wert verkauft wird, wovon ich normalerweise ausgehen würde (zu verschenken hat niemand etwas), dann wird das nichts. Dazu die Arbeit mit Ummelden, Verkauf des jetztigen Wagens, Neu- bzw. Gebrauchtkauf eines anderen Wagens nach dem Jahr, usw.

Ergo: Keine gute Idee.

sun-man
2010-04-18, 22:12:15
Hi,

also ein Arbeitskollege hat das auch gemacht - aber bei uns läuft das nicht ganz so einfach.
Der Wagen musste nämich über einen Händler aufgekauft werden da die Leasingfirma das nicht selbst machte. der wollte 2-3€ haben, dazu komtm ja das der Händler Gewährleistung geben musste und noch dazu soll ja Garantie sein. Das hat sich zumindest bei dem Wagen meines Kollegen nur bedingt gelohnt. Ich kannd ie Mercedes nicht einschätzen, aber bei den wackeligen Markt ?

Was im übrigen geht. Einmal-Handy kaufen, Anzeige mit den entsprechenden daten zu Mobile.de setzen und sehen wie die Leute drauf reagieren. Ich hatte sowas mit meinem damaligen Mondeo und den Fehler gemacht mein normales Handy anzugeben - das Ding hört nicht auf zu klingeln.

Skorpion
2010-04-20, 06:19:18
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du das Auto nicht mehr loswirst beim Verkauf.
Die Leute die heute ein Auto kaufen wollen teilweise max. 100000km und natürlich alles Scheckheftgepflegt egal wie alt der Wagen ist.
Wenn du da über 300000 km sagst, dann interessiert sich nichtmal mehr der "Kaufe Ihr Fahrzeug zu Höchstpreisen" ja xD

sun-man
2010-04-20, 07:07:09
Das würde ich so nicht sagen. Mondeo TDDI, kein DPF, gelbe Plakette, Unfallschaden rechts (an einem Autoheck vorbeigeschrammt, Kotflügel bis hintere Tür), ab und an hängende Kupplung, 180.000km. Damit hab ich ganz locker aus der Hüfte meine 6 Zylinder LPG Anlage zahlne können und 4 Reifen waren auch noch möglich.....und die Anlage war kein Billigpfusch für 1400€ ;).
Fehler waren dem Käufer allesamt bekannt, Wagen sollte einfach weg und ich wollte den nie weider sehen als war ich ehrlich :). Kurz gesagt, für den richtigen preis fährt ein Mercedes noch 10 Jahre durch Afrika.

iDiot
2010-04-20, 10:56:39
Ach komm. Die Benz Diesel laufen gut und gerne 400000km wenn man sie nicht arg übel behandelt. Wenn er dir gefällt, kauf ihn. Die Listen wie Autofokus usw sind nicht sonderlich realistisch. Vergleiche mal die Preise die die angeben mit den Preisen, die Händler tatsächlich verlangen.

Die Benz Diesel sind die gleichen wie alle anderen. Und ich kenne keinen einzigen modernen 2l Diesel der ohne Probleme 400.000km macht.

Feuerpfote
2010-04-20, 11:42:54
was kostet dich die Versicherung (Voll- oder Teil?) denn konkret? Und Ersatzteilkosten sind bei Mercedes auf einem anderen Niveau.

Philipus II
2010-04-20, 12:03:48
Ich erfahre die Tage Kaufpreis und Versicherungskosten.
Vollkasko wird aber sicher zu teuer sein.

Ersatzteile sind so eine Sache.
Planmässig werde ich keine brauchen. Ausserplanmässig kann natürlich immer was kaputtgehen.

Einer der "Vorgänger", vor 5 Jahren im Alter von etwa 2,5 Jahren an einen Freund der Familie abgegeben, hat inzwischen 375000 Kilometer:)

der13big-l
2010-04-20, 12:07:08
wie schon gesagt, entweder du willst den paar jahre fahren dann ist das wurscht, den ein auto was 10 jahre alt ist und 350000km runter hat läßt sich bestimmt besser verkaufen als eins was erst 3 jahre alt ist.
Oder du läßt es bleiben, denn keiner kann dir sagen was in einem jahr ist, du kanst das auto auch einfach mal nehmen und zu einem ausländischen händler fahren und fragen was er dir jetzt dafür geben wird. Den einen Privaten wirste nicht finden der dir den wert bezahlt von dem auto.

mfg
Lutz

sun-man
2010-04-20, 12:08:56
Ei naja, Hätte, könnte, wollte. Wer nen 10-13tsd Euro Wagen nicht Vollkaskoversichert der kann sich den Verlust leisten. Schmälert zwar Deinen erhofften Gewinn, bringt Dir aber bei einem Totalschaden evtl sogar mehr als der Verkauf. Je nach Restwert.

Jetzt wird die Karre halt nicht mehr Langstrecke geprügelt. Die Injektoren sind und bleiben bei den meisten Autos ziemlich anfällig. Jetzt vielleicht noch den billigen Schrottsprit von der Metro und der Spaß geht los. Wie gesagt, alles kann, nichts muß. Eben typische Gebrauchtwagen.

TB1333
2010-04-20, 12:13:12
Die Benz Diesel sind die gleichen wie alle anderen. Und ich kenne keinen einzigen modernen 2l Diesel der ohne Probleme 400.000km macht.

Dazu am Rande:

http://k654.ims-firmen.de/ah/bmw-forum/forum/viewtopic.php?t=18984&postdays=0&postorder=asc&start=0allerdings

iDiot
2010-04-20, 12:27:23
ahja und was soll das sagen? bei 170.000 schon der erste Turbo verreckt.

gibt auch einen skoda fabia mit über 700.000tkm....
http://www.motor-talk.de/forum/600-000-km-im-skoda-fabia-erreicht-t1982806.html

Der Motorblock ist ja nicht das problem, sondern die anbauteile.

sun-man
2010-04-20, 13:06:39
...der dann bis 1,3 Mio gehalten hat. Ich mein mit 1.3 ist der Wagen gestorben.
Wie gesagt, alles kann, nichts muß...

Philipus II
2010-04-20, 13:11:17
Metro Sprit hat das Auto noch nie gesehen, soviel kann ich sagen.
Da der Fahrer eine Euro Shell Card hat, dürfte wohl 98% des Sprits von Esso und Shell stammen. Abgesehen von Fällen, bei denen keine andere Tanke mehr in Reichweite ist, wird wohl alles bei Shell und Esso getankt worden sein.

Eine Vollkaskoversicherung wird sich wohl aufgrund der hohen Kosten (20 Jahre, Auto seit dem 18.) und des Fahrzeugswerts eher nicht lohnen.

Wenn das Auto im Bereich über 12k liegt, kauf ichs eh nicht. Ich erhoffe mir einen Preis unter 10.

motor-talk scheint sehr gut belebt zu sein, ich werde mich dort mal registrieren, sobald ich einen Preis habe.

Peleus1
2010-04-20, 13:38:51
Irgendwie klingt diese ganze Rechnung ziemlich bescheuert. Tut mir Leid. Geh mal davon aus: Abnehmer für Autos im Bereich 300.000km+ gibts wenige. Das heisst, du wirst wohl einen finden, aber nicht gleich und vorallem nicht für den Preis.
Wenn du unbedingt was einigermassen wertbeständiges haben willst, dazu von einer "Premium"-Marke würde ich dir den 1er BMW raten. Der ist zwar sicher nicht so posig, aber du kriegst für 12.000 Euro auch einen mit guter Ausstattung und weniger als 40.000km.

sun-man
2010-04-20, 15:15:56
Was ich meinte ist das Du vielleicht eher Metro tankst als Marke. Muß ja nicht sein.