PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich hab noch nie sowas furchtbares gesehen!


Cowboy28
2010-08-27, 07:58:46
Gestern bin ich beim stöbern im Netz auf folgende Seite und das dortige Video gestossen:

http://www.peta.de/web/chinapelz.1732.html

Wenn ihr Tiere mögt, dann macht euch beim angucken auf was gefasst.

Das Video hat mich mehr schockiert als alles was ich bisher gesehen habe! Menschliches Elend geht mir auch nah, aber das ist mehr als eine Ecke krasser... Ich bekomme diese Bilder nicht mehr aus dem Kopf, ich habe 3 Hunde, und deshalb ist das wirklich der Gipfel an Grausamkeit für mich!

Kann man das tragen von Pelzen eigentlich per Gesetz verbieten? Mich würde interessieren wie eine reiche Millionärsgattin reagiert, die sich in einen solchen Pelz kleidet, wenn man ihr dieses Video immer und immer wieder vorspielt...

Und warum zur Hölle muss man den Tieren auf solch grausame Weise das Leben nehmen? Warum zur gottverdammten Hölle kann man die nicht mit einer Giftspritze töten, anstatt sie am Ende ihres "Lebens" unvorstellbar grausam zu quälen?

jorge42
2010-08-27, 08:23:52
ohne mir das Video angeschaut zu haben, wette ich mit dir, dass auf dieser Welt jeden Tag unter ähnlichen Bedingungen sterben und das wegen reiner Gier.

Iceman346
2010-08-27, 08:30:49
PETA ist, was das Quälen von Tieren angeht, ungefähr so neutral wie der Papst beim Thema Verhütung.

san.salvador
2010-08-27, 08:39:41
PETA ist, was das Quälen von Tieren angeht, ungefähr so neutral wie der Papst beim Thema Verhütung.
Bei Tierquälerei sollte man aber nicht neutral sein. Eigentlich ist man ein Arschloch, wenn man dem gegenüber neutral eingestellt ist.

Cowboy28
2010-08-27, 08:45:23
PETA ist, was das Quälen von Tieren angeht, ungefähr so neutral wie der Papst beim Thema Verhütung.


Mag sein, aber das Video zeigt nunmal Tatsachen.

Es geht hier nicht um (notwendige) Dinge wie Fleisch, Eier, Milch usw. (auch wenn dort sicher auch oft schlimme Bedingungen für die Tiere herrschen), sondern um gottverdammte Kleidungsstücke die man nicht braucht, und die nur den Zweck erfüllen zu zeigen, wieviel Kohle man doch hat! Solange Nachfrage nach dem Rotz da ist, solange wird sowas tagtäglich weitergehen.

Bei Tierquälerei sollte man aber nicht neutral sein. Eigentlich ist man ein Arschloch, wenn man dem gegenüber neutral eingestellt ist.

Vollste Zustimmung! Wer selbst Tiere mag oder gar besitzt, der kann das nicht neutral sehen.

san.salvador
2010-08-27, 08:57:05
[...]
Vollste Zustimmung! Wer selbst Tiere mag oder gar besitzt, der kann das nicht neutral sehen.
Selbst beim Begriff "Tierbesitz" stellts mir die Haare auf. ;(

Shink
2010-08-27, 09:01:57
Kann man das tragen von Pelzen eigentlich per Gesetz verbieten?
Das ist so eine schön naive Frage.
Warum sollte man eigentlich das Tragen von Pelzen verbieten?

Wenn heute Tiere mit Fell getötet werden (z.B. um sie zu Essen oder wegen dem Artenschutz - was man auch immer von diesen Zielen halten mag, das passiert nunmal) wird meist der Pelz (ein wertvoller, gut wiederverwertbarer natürlicher Rohstoff) weggeworfen da es verpönt ist so etwas zu tragen.

Anders gefragt: Ist es besser Hunde auf einer engen Farm zu halten und zu quälen um sie dann zu essen wenn man dafür den Pelz nicht trägt?:freak:

Iceman346
2010-08-27, 09:15:54
Bei Tierquälerei sollte man aber nicht neutral sein. Eigentlich ist man ein Arschloch, wenn man dem gegenüber neutral eingestellt ist.

Ich wollte damit ausdrücken, dass ich Informationen und Videos von Seiten PETAs da mit hoher Vorsicht genießen würde weil dahinter Leute mit einer Agenda stehen und das Ziel natürlich die Beeinflussung des Zuschauers ist und diese darum im Hinblick auf höchste "Shock-Value" ausgesucht sind.

Ich halte nichts von Tierquälerei, aber von manipulativen Organisationen wie PETA halte ich auch nichts.

san.salvador
2010-08-27, 09:21:21
Ich wollte damit ausdrücken, dass ich Informationen und Videos von Seiten PETAs da mit hoher Vorsicht genießen würde weil dahinter Leute mit einer Agenda stehen und das Ziel natürlich die Beeinflussung des Zuschauers ist und diese darum im Hinblick auf höchste "Shock-Value" ausgesucht sind.

Ich halte nichts von Tierquälerei, aber von manipulativen Organisationen wie PETA halte ich auch nichts.
Natürlich wollen sie die Leute beeinflussen, was sonst?
Und so lange sie die Tiere nicht selbst für die Aufnahmen quälen sehe ich das Problem nicht.

master_blaster
2010-08-27, 09:23:22
Bei Tierquälerei sollte man aber nicht neutral sein. Eigentlich ist man ein Arschloch, wenn man dem gegenüber neutral eingestellt ist.
Ein Arschloch ist, wer Menschen verurteilt ohne sie zu kennen.
Ich finde das Viedeo grausam und pervers. Und natürlich kann man Lust dazu bekommen, das gleiche mit den Typen zu machen. Aber wenn sie es nicht besser wissen, muss man es ihnen zeigen. Das Video wurde wohl kaum in einem besonders noblen Viertel aufgenommen. Wenn diese Menschen davon leben, kann man sie wohl kaum von der Pelzgewinnung abhalten. Man sollte ihnen aber klarmachen, dass das auch anders geht.

pest
2010-08-27, 09:24:12
Beeinflussung des Zuschauers ist und diese darum im Hinblick auf höchste "Shock-Value" ausgesucht sind.


wer hat dir denn ins Gehirn gepupst? NATÜRLICH soll das beeinflussen, oh ich verstehe ist bestimmt nur ein Einzelfall

Surrogat
2010-08-27, 09:25:50
(ein wertvoller, gut wiederverwertbarer natürlicher Rohstoff)

du hast noch "vollständig biologisch abbaubar" vergessen :freak:

Wer so dumm ist und sich solche Videos anschaut der ist genau so doof wie die Typen die sich Folter-/Snuffvideos anschauen ohne das ihre Veranlagung sie dazu treibt, damit zerschiesst man sich nur bestimmte Gehirnbereiche und das dauerhaft!

Die Hölle ist bereits auf Erden und ihre Dämonen heissen Mensch, begreift das einfach.

san.salvador
2010-08-27, 09:28:22
Ein Arschloch ist, wer Menschen verurteilt ohne sie zu kennen.
Ich finde das Viedeo grausam und pervers. Und natürlich kann man Lust dazu bekommen, das gleiche mit den Typen zu machen. Aber wenn sie es nicht besser wissen, muss man es ihnen zeigen. Das Video wurde wohl kaum in einem besonders noblen Viertel aufgenommen. Wenn diese Menschen davon leben, kann man sie wohl kaum von der Pelzgewinnung abhalten. Man sollte ihnen aber klarmachen, dass das auch anders geht.
Wer sein Geld durch Tierquälerei verdient, ist ein Arschloch. Ich sehe da keinen Entscchuldigungsgrund.

Iceman346
2010-08-27, 09:28:53
Natürlich wollen sie die Leute beeinflussen, was sonst?
Und so lange sie die Tiere nicht selbst für die Aufnahmen quälen sehe ich das Problem nicht.

Das Problem ist, dass PETA keine neutrale Quelle ist.

Aber schön zu sehen wie die Denkmechanismen mancher Leute aussetzen, wenn von der Leyen von Milliardenumsätzen mit KiPo faselt und Videos vor Journalisten vorführt um Internetsperren durchzusetzen wird kritisch hinterfragt. Wenn eine extreme Tierschutzorganisation Videos von Tierquälereien ins Internet stellt holt der wilde Mob die Fackeln raus.

Informationen sind nur so viel wert wie die Quelle die sie verteilt.

(R)evolutionconcept
2010-08-27, 09:32:18
Zumal Peta selbst keine weiße Weste vorweisen kann. (http://petatotettiere.de/index.cfm) ;(

Das Video tu' ich mir lieber nicht an. Wichtig wäre imho sowas wie ein Gütesiegel. Es ist ja nicht nur bei Pelz so schlimm, auch bei der Lederherstellung geht es mitunter so grausam zu.

pest
2010-08-27, 09:32:30
Aber schön zu sehen wie die Denkmechanismen mancher Leute aussetzen, wenn von der Leyen von Milliardenumsätzen mit KiPo faselt und Videos vor Journalisten vorführt um Internetsperren durchzusetzen wird kritisch hinterfragt. Wenn eine extreme Tierschutzorganisation Videos von Tierquälereien ins Internet stellt holt der wilde Mob die Fackeln raus.


merkst es selbst ja? wir können gerne über ein Verbot von Pelzen diskutieren,
aber doch nicht über die Tatsache das Tiere dafür gequält werden.
Da platzt mir echt die Hutschnur wie man sowas Dünnes ablassen kann.

Surrogat
2010-08-27, 09:33:07
Informationen sind nur so viel wert wie die Quelle die sie verteilt.

Nein, die Tatsachen bleiben bestehen, man muss sie dann nur unter dem richtigen Licht sehen!

Iceman346
2010-08-27, 09:35:13
Nein, die Tatsachen bleiben bestehen, man muss sie dann nur unter dem richtigen Licht sehen!

Natürlich bleiben die Tatsachen bestehen, genauso wie die Videos von v.d.Leyen Tatsachen waren. Nur das mit dem richtigen Licht scheint manchen Leuten schwer zu fallen wie man hier im Thread an pest sehen kann.

pest
2010-08-27, 09:37:25
Nur das mit dem richtigen Licht scheint manchen Leuten schwer zu fallen wie man hier im Thread an pest sehen kann.

na dann erleuchte mich ... was kann man denn deiner Meinung nach hier zu extrem betrachten?

Zumal Peta selbst keine weiße Weste vorweisen kann. (http://petatotettiere.de/index.cfm) ;(


;)

http://www.peta.de/petakillsanimals

san.salvador
2010-08-27, 09:38:36
Natürlich bleiben die Tatsachen bestehen, genauso wie die Videos von v.d.Leyen Tatsachen waren. Nur das mit dem richtigen Licht scheint manchen Leuten schwer zu fallen wie man hier im Thread an pest sehen kann.
Du bist ja selbst ein gutes Beispiel. Wieso sollte PETA neutral sein? Wie kommst du auf sowas?
Fällt dir überhaubt eine Organisation ein, die neutral ist und niemanden überzeugen will?

Iceman346
2010-08-27, 09:43:49
Du bist ja selbst ein gutes Beispiel. Wieso sollte PETA neutral sein? Wie kommst du auf sowas?
Fällt dir überhaubt eine Organisation ein, die neutral ist und niemanden überzeugen will?

Keine Organisation ist neutral, dass ist richtig. Genau darum halte ich den unreflektierten Umgang mit Informationen, von egal welcher Quelle, für falsch. Und wer hier nach dem Video oben geifernd im Thread sitzt tut genau das.

Dazu kommt, dass es viele weniger extreme Organisationen als PETA gibt. Oder würdest du die NPD befragen wenn es darum geht was man mit Ausländern in Deutschland machen sollte?

master_blaster
2010-08-27, 09:54:04
Wer sein Geld durch Tierquälerei verdient, ist ein Arschloch. Ich sehe da keinen Entscchuldigungsgrund.
In unserer westlichen Welt voller Interlektüllen mag das zutreffen, aber wenn man damit aufwächst - was wohl kaum hier in Mitteleuropa der Fall sein dürfte -, sieht man auch nicht, was daran so schlim seien soll. Und das ist ein Entschuldigungsgrund.

Edit:

Oder würdest du die NPD befragen wenn es darum geht was man mit Ausländern in Deutschland machen sollte?

Warum nicht, ;D.

san.salvador
2010-08-27, 09:57:01
Keine Organisation ist neutral, dass ist richtig. Genau darum halte ich den unreflektierten Umgang mit Informationen, von egal welcher Quelle, für falsch. Und wer hier nach dem Video oben geifernd im Thread sitzt tut genau das.

Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Ich verteidige hier nicht die Mittel der PETA, mit der Organisation hab ich nix am Hut.
Aber solange die von Organisationen veröffentlichten Medien nicht gefälscht sind, sollte man selbst darüber reflektieren können.
Wer gequälte Tiere sieht sollte selber merken, dass da was nicht richtig ist. Das sollte einem auch keine Organisation vorkauen müssen.

Dazu kommt, dass es viele weniger extreme Organisationen als PETA gibt. Oder würdest du die NPD befragen wenn es darum geht was man mit Ausländern in Deutschland machen sollte?
Dein Vergleich ist unglaublich schlecht.
1. Ist die NPD eine Partei, keine Organisation.
2. Du vergleichst den politischen Umgang mit Ausländern mit Tierquälerei.

Sry, aber das ist Bullshit aller erster Klasse.
In unserer westlichen Welt voller Interlektüllen mag das zutreffen, aber wenn man damit aufwächst - was wohl kaum hier in Mitteleuropa der Fall sein dürfte -, sieht man auch nicht, was daran so schlim seien soll. Und das ist ein Entschuldigungsgrund.
So ein Blödsinn. Auch arme und nicht westliche Leute sind in der Lage zu erkennen, das Tierquälerei nicht in Ordnung ist. Auch ein solcher Mensch ist nicht mehr wert als das Tier, das er quält.

Iceman346
2010-08-27, 10:01:51
Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Ich verteidige hier nicht die Mittel der PETA, mit der Organisation hab ich nix am Hut.
Aber solange die von Organisationen veröffentlichten Medien nicht gefälscht sind, sollte man selbst darüber reflektieren können.
Wer gequälte Tiere sieht sollte selber merken, dass da was nicht richtig ist. Das sollte einem auch keine Organisation vorkauen müssen.

Das sehe ich genauso. Was ich halt beschämend finde ist, dass sofort Verbote etc. gefordert werden. Darum mein v.d.Leyen Vergleich in der Hoffnung, dass diese Leute ans Nachdenken kommen ;)

Wichtig ist das Reflektieren und das Nachdenken darüber was man dagegen tun kann, ohne dabei über sämtliche Ziele hinaus zu schießen und Freiheiten zu beschränken wo es nicht nötig ist.


Dein Vergleich ist unglaublich schlecht.
1. Ist die NPD eine Partei, keine Organisation.
2. Du vergleichst den politischen Umgang mit Ausländern mit Tierquälerei.

Sry, aber das ist Bullshit aller erster Klasse.

Seit wann ist eine Partei keine Organisation?
Und mit dem Vergleich wollte ich lediglich darstellen mit wieviel Vorsicht man Aussagen von PETA genießen sollte, in dem Sinne halte ich das durchaus für angemessen.

EL_Mariachi
2010-08-27, 10:07:18
Selbst beim Begriff "Tierbesitz" stellts mir die Haare auf. ;(

solange Tiere als Sachgegenstände behandelt werden und nicht als Lebewesen... nuja...

.

san.salvador
2010-08-27, 10:13:10
Das sehe ich genauso. Was ich halt beschämend finde ist, dass sofort Verbote etc. gefordert werden. Darum mein v.d.Leyen Vergleich in der Hoffnung, dass diese Leute ans Nachdenken kommen ;)

Wichtig ist das Reflektieren und das Nachdenken darüber was man dagegen tun kann, ohne dabei über sämtliche Ziele hinaus zu schießen und Freiheiten zu beschränken wo es nicht nötig ist.



Seit wann ist eine Partei keine Organisation?
Und mit dem Vergleich wollte ich lediglich darstellen mit wieviel Vorsicht man Aussagen von PETA genießen sollte, in dem Sinne halte ich das durchaus für angemessen.
Jeder Pudel ist ein Hund, aber nicht jeder hund ist ein Pudel. :rolleyes:
solange Tiere als Sachgegenstände behandelt werden und nicht als Lebewesen... nuja...

.
Nun ja. Es gibt zum einen das festgeschriebene Recht, und zum anderen den gesunden Menschenverstand. Das Gesetzliche ist natürlich bitter (auch wenn sich hier bei uns da etwas bewegt hat), aber darf den Verstand und das Empfinden nicht völlig außer Kraft setzen.

(del)
2010-08-27, 10:24:03
Das Problem ist, dass PETA keine neutrale Quelle ist.Entweder sind die Videos "gestellt" oder sie sind Wahr. Wenn sie Wahr sind, was spielt es für eine Geige wer sie ins Netz stellt?

Aber schön zu sehen wie die Denkmechanismen mancher Leute aussetzenDa sagst du was...

Informationen sind nur so viel wert wie die Quelle die sie verteilt.Die Quelle spielt genaugenommen überhaupt keine Rolle, wenn die Information nicht gefaked ist. Die Quelle spielt nur beim Kommentieren einer Nachricht eine Rolle. Schlüsse zu irgendwelchen Fakten kann man sich zurechtlegen. Du kannst dir aber a) nur das Video auf Stumm anschauen und b) den Text auf der Seite nicht mitlesen. Und dann?

Was soll jetzt bitte dieser pseudointellektuelle Mist?

Iceman346
2010-08-27, 10:30:00
Meine Güte, Leseverständnis ist schon schwer. Ich habe in keinem Wort die Echtheit des Videos bezweifelt, ich habe nur die Hoffnung gehabt, dass die Leute daraus keine voreiligen Schlüsse oder Forderungen ziehen sondern sich lieber weiter informieren und das möglichst nicht bei extremen Organisationen wie PETA.

Aber wenn man nichtmal schafft das zu erfassen, dann ist da wohl Hopfen und Malz verloren.

Hellspinder
2010-08-27, 10:48:06
Was ich zum Kotzen finde ist, wenn Tiere unnötig leiden müssen. Wer auf Pelzfarmen arbeitet hat aber einfach kein Empfinden dafür. Das ist nicht leicht zu verstehen, aber für diese Leute sind Tiere nunmal in erster Linie "Ware" und kein "Lebewesen".

Die springen auf Hundeblick einfach nicht an.

mapel110
2010-08-27, 11:09:46
Dass das erlaubt ist, sowas überhaupt Online zu stellen. Ich hätte fast mein Frühstück gerade rausgebrochen. Ab 16... alles klar.

sun-man
2010-08-27, 11:10:55
Naja, Petas Aufgabe ist es sich erstmal grundlegend über alles aufzuregen.
http://www.petatv.de/category/dokumentation/20

Heute schon ein schickes Frühstücksei gefuttert ? Ein bisschen Schlachtfleisch vom Discounter zum Abendessen ? Peta ist Radikal und macht auch genau so die Videos.

Die Pelzindustrie hat wohl etwa 17 Mrd Dollar Jahresumsatz - die Rewegruppe hat 50Mrd. Wer glaubt denn das alles dort human getötet wurde und nicht leiden musste ?

Jaja, Pelze stoppen und Abend den nen feinen Lammrücken auf dem Teller haben.

Black-Scorpion
2010-08-27, 11:49:25
Jaja, Pelze stoppen und Abend den nen feinen Lammrücken auf dem Teller haben.
Du kennst den Unterschied zwischen Nutzvieh (Lamm) und Pelztieren die nur zum Zweck ihres Pelzes gezüchtet und getötet werden?

Bei manchen vergleichen stehen mir die Haare zu Berge.

FeuerHoden
2010-08-27, 12:05:09
Du hast prinzipiell ja recht sun-man aber es macht doch einen Unterschied ob ich nur ein Steak auf dem Teller habe als ein Steak aufm teller, nen Pelz im Schrank, ne Ledercouch im Wohnzimmer und eine Elfenbeinarmbanduhr am Handgelenk.

Eine Lederjacke hat eine Funktion die eine nicht-Lederjacke nicht in gleichem Maße erfüllen kann, ein Pelzmantel ist allerdings komplett unnötig.
Ich bin froh zwei Paar Lederschuhe zu haben und mehr als zwei brauche ich aber wirklich nicht. Und nach Jahren der Kunst- und textilleder Schreibtischsessel bin ich so froh mir endlich mal einen aus echtem Leder gegönnt zu haben.
Ich setze Tierprodukte vereinzelt dort ein wo es keine gleichwertige synthetische Alternative gibt.
Ich finde es gut das der VGT in Wien vor der Kleiderbauerfiliale (ua. Pelzhändler) demonstriert, aber Geld oder sonst eine Unterstützung bekommen sie nicht von mir.

sun-man
2010-08-27, 12:05:54
Tja, Tiere züchten um sie (ganz) zu verspeisen und Tiere züchten fürs Fell. Ist das eine jetzt besser als das andere ? "Jaaaahahaaa, wir essen das ganze Tier deswegen ist alles fein. Die Assis nehmen aber nur das Fell...buhuhuuuu".
Ich ess weiter Fleisch und steh dazu, ja auch Schlachtbedingungen kenne ich als Koch.

Eine Lederjacke hat eine Funktion die eine nicht-Lederjacke nicht in gleichem Maße erfüllen kann, ein Pelzmantel ist allerdings komplett unnötig.
Es ist un bleibt doch nur das offensichtliche was nun so abschreckt.

Schönen Gruß von Euren/Unseren Monitoren, Jacken, Handys, Reifen, Prozessore, Autos.... wasauchimmer.....
http://www.chinahush.com/2009/10/21/amazing-pictures-pollution-in-china/

Nur mal so nebenbei. Da stirbt der Planet für noch mehr unnütze Sachen. Lasst uns den Konsum verbieten - Pelze sind auch nur Konsum.
Ich find das auch nicht besonders doll, renne aber nicht gleich mit Tränchen in den Augen durch die Weltgeschichte und mache mir was vor.
Ich bin (mach ich eh) dabei KIK zu boykottieren, Schlecker meide ich seit Jahren, Pelze kann ich mir eh nicht leisten. Aber, wie gesagt, über die armen Pelztierchen weinen und tagsüber mehr Schaden an de Umwelt und den billigen Arbeitskräften in Asien anzurichten ist auch kein Weg. Zumindest kein ehrlicher. Dann bin ich lieber ein Arsch und mir bewusst wie etwas produziert wird. Wer hier nicht gerade der Top-Veganer im Eigenbau-Holzhaus ist und auch z.B. nur fair gehandelten Kaffee trinkt der kann sich gerne aufregen (und kriegt von mir sogar ehrlichen Applaus für so viel Mut und Kraft), die meisten anderen sollten vielleicht mal in der eigenen Hütte rundschauen.

Mr.Fency Pants
2010-08-27, 12:12:10
Meine Güte, Leseverständnis ist schon schwer. Ich habe in keinem Wort die Echtheit des Videos bezweifelt, ich habe nur die Hoffnung gehabt, dass die Leute daraus keine voreiligen Schlüsse oder Forderungen ziehen sondern sich lieber weiter informieren und das möglichst nicht bei extremen Organisationen wie PETA.

Aber wenn man nichtmal schafft das zu erfassen, dann ist da wohl Hopfen und Malz verloren.

Was soll man da an voreiligen Schlüssen ziehen? Ob jetzt die PETA oder xyz das Video online gestellt hat ist doch total egal. Auch wenn die PETA eine extreme Organisation ist, dann spielt das doch bei diesem Video keine Rolle. Die Herkunft des Videos ist doch bei dem Sachverhalt überhaupt nicht relevant.

Plutos
2010-08-27, 12:20:07
Tja...der Mensch ist halt nicht mit Blümchen-Werfen an die Spitze der Evolution und der Nahrungskette geklettert. Schlimm finde ich persönlich, dass um sterbende Tiere weitaus mehr Aufhebens gemacht wird als um unsere sterbenden Soldaten beispielsweise...so hat halt jeder seine Prioritäten bei Dingen, die einem nahegehen.
Ich find's gut, dass es Tierschützer gibt und Leute, die diese unterstützen und Verständnis für deren Sache aufbringen. Aber es gibt so viel Leid und Elend auf der Welt - wenn man das alles zu sehr an sich ranlässt, geht man daran kaputt.
Ich persönlich mag Pelz sehr gerne, so schön weich und flauschig :smile:. Künstliche Produkte können da nicht mithalten.

Monger
2010-08-27, 12:24:48
Entweder sind die Videos "gestellt" oder sie sind Wahr. Wenn sie Wahr sind, was spielt es für eine Geige wer sie ins Netz stellt?

Es gibt keine "Wahrheit". Alles ist irgendwo in irgendeinem Kontext, und wenn du den Kontext weglässt, kannst du auch richtige Informationen beliebig manipulieren.

Der YouTube Klassiker: von Werbeclips einfach den Vor- und Abspann wegschneiden, und plötzlich sieht es wie ein Tatsachenbericht aus, wenn ein Typ vom Baum erschlagen wird, oder ein Vogel wie ein Klingelton tirilliert.


@topic:
Ich kann nicht nachvollziehen, warum zwischen Kleidung und Nahrung immer so der große Unterschied gemacht wird. Fleisch essen ist genauso wenig oder viel lebensnotwendig wie Lederkleidung. Wer hin und wieder ein Schnitzel isst, sollte sich eigentlich über den Tod von Nutztieren nicht aufregen.

Die zentrale Frage sollte sein: wie man kann man das Schlachten ohne Quälerei erreichen? Das ist ja auch nunmal bei Rindern und Schweinen ein großes Thema, und es sollte für Pelztiere ebenso verbindliche Maßnahmen geben. So wie man einen Hund durchaus einschläfern, aber nicht quälen darf, sollte das für jedes Nutztier ebenso gelten.

tombman
2010-08-27, 12:28:47
Ich habs mir reingezogen und sowas schon erwartet.

Ich verstehe nicht, wieso man diese Tiere nicht vorher tötet. Da gibt es doch sicher billige und pelzerhaltende Tötungsmethoden, also warum nicht einsetzen?

Vermutlich sind die schon so abgestumpft, daß das für die so ist, als wenn wir ne Fliege zerquetschen.

Naja, ist zwar schlimm, aber ich bin sicher, im isrealischen 1391 Folterknast gehts noch viel ärger zu...

Mark3Dfx
2010-08-27, 12:32:42
Ich esse nur auch Fleisch von täglich in den Schlaf massierten und wieder wach gestreichelten Kühen.

Wenn es nach der gesammelten Aufregungsindustrie ala Greenpeace, PETA usw. geht
sollte sich die Menscheit kollektiv die rote Pille einwerfen
um ABER bitte Umweltneutral (?) abzuleben. X-D

sun-man
2010-08-27, 12:36:07
Das "dumme" daran ist das man dadurch bei den meisten einfach mehr Gewinn macht. Schlimm ist dabei das Pelze ja nun wirklich recht teuer sind. Aber wenn man dann noch Gas oder sonstwas für 90Cent nehmen muß schrumpft der Gewinn.
Bei einem Teil der Tiere mag man sich einreden das durch den Tot das Fell nicht mehr schön ist.

master_blaster
2010-08-27, 12:38:59
So ein Blödsinn. Auch arme und nicht westliche Leute sind in der Lage zu erkennen, das Tierquälerei nicht in Ordnung ist.
Ich empfinde Tierquälerei auch als Grusamkeit, aber von Menschen mit einer von unseren Werten abweichenden Primärsozialisation kann man nicht erwarten, dass sie das zwangsweise genauso sehen müssen. Und das bedeutet nicht, dass sie zwangsweise ungebildet sind oder moralische Defizite haben. Das ist eine Frage der angewandten Ethik. Du misst eben mit anderem Maß als diese Menschen.

Edit: deshalb sagte ich ja auch schon weiter oben, dass man diese Menschen "aufklären" muss. Wie tombman schon sagte, ist es doch ein leichtes, die Tiere einfach vorher zu töten (z.B. mit einem Bolzenschussgerät oder Gift). Man kann ihnen nicht verbieten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, aber man muss einen Kompromiss finden, wie die Leiden der Tiere vermindert werden können.

Auch ein solcher Mensch ist nicht mehr wert als das Tier, das er quält.
Glaubst du an die Evolutionslehre? Jeder der daran glaubt, kann von sich nicht ernsthaft behaupten, mehr Wert zu sein als ein Tier, denn es ist ja biologischer Zufall, dass es beides (Mensch und Tier) gibt und auf welcher Seite man davon steht; was nicht implizieren soll, dass ich daran glaube.

Cadmus
2010-08-27, 12:51:17
Hat schon seinen Grund, warum in dem Pelzladen hier zwei mal hintereinander die Scheiben eingeschmissen und die Waren mit Farbe vollgekippt wurden. Der Besitzer hat kurz danach aufgegeben und ist weggezogen ... kluges Kerlchen. =)

Peta ist mir zu radikal in Ansichten und Handlungsweisen, ich unterstütze lieber den WWF finanziell bei Projekten zur Etablierung und Erhaltung verschiedener Tierarten in Deutschland.

FeuerHoden
2010-08-27, 12:53:21
Das wirklich dumme daran ist das dahinter eine Riesenindustie steht, mit vielen Arbeitsplätzen in sehr armen Ländern. Da ist die Anforderung einer Betäubungsstation für die Tiere nicht umsetzbar weil der Fabrikbesitzer selbst kaum was dran verdient und vermutlich eh schon in der Kreide steht. Auch die Einstellung "Tiere denken nicht, also fühlen sie nicht." ist in der Tierverarbeitungsindustrie außerhalb der westlichen Welt sehr stark verbreitet, wozu einen Baum betäuben bevor man ihn fällt?
Wenn es tatsächlich gelänge Pelzhandel, Wilderei und tierquälerische Haltungs- und Schlachtbedingungen abzuschaffen wären ganze Industrieketten davon betroffen und müssten umsatteln oder in die Kriminalität absteigen. In den meisten Teilen der Welt geht man ja nicht arbeiten um sich was zu kaufen sondern um zu überleben, die Alternativen wären dann Drogenhandel, Menschenhandel, Prostitution, Markenfälschung, uva.

Megamember
2010-08-27, 12:54:59
Ich verstehe nicht, wieso man diese Tiere nicht vorher tötet. Da gibt es doch sicher billige und pelzerhaltende Tötungsmethoden, also warum nicht einsetzen?

.

Ich glaub vom lebenden Tier kriegt man den Pelz besser ab oder die Qualität war besser. Irgendsowas hab ich gehört.

Argo Zero
2010-08-27, 13:01:45
Noch nie sowas furchtbares gesehen? Also ich muss dir aufrichtig gratulieren. Du haste es x Jahre geschafft mit geschlossenen Augen zu leben.

Rolsch
2010-08-27, 13:10:22
Jaja das grausame Ausland, aber auch bei uns werden in der Geflügelzucht alle männlichen Küken getötet. 60 Millionen im Jahr, weil sie unnütz sind. Und das geschieht alles andere als schmerzlos. Die Maschine nennt sich "Zermuser" oder sie werden vergast.

master_blaster
2010-08-27, 13:15:53
Ich glaub vom lebenden Tier kriegt man den Pelz besser ab oder die Qualität war besser. Irgendsowas hab ich gehört.
Ja, die Qualität des Fells leidet etwas. Aber schneller Tod und schnelle Verarbeitung können dem entgegenwirken. Klingt immernoch schlimm, ist aber besser als die aktuelle Situation.

Noch nie sowas furchtbares gesehen? Also ich muss dir aufrichtig gratulieren. Du haste es x Jahre geschafft mit geschlossenen Augen zu leben.

Sehr richtig.

Geächteter
2010-08-27, 15:32:17
Ich glaub vom lebenden Tier kriegt man den Pelz besser ab oder die Qualität war besser. Irgendsowas hab ich gehört.
Vor allem soll das Fell nicht beschädigt werden. Sinnvoll könnte ein Elektroschock sein, das kostet aber zuviel Geld und es geht ja auch so.
Würden die Viecher Kraft haben und ordentlich zubeißen können, dann wäre man vorsichtiger.
Man könnte auch nach dem Häuten direkt töten, aber man lässt sie lieber auf Kadaverhaufen langsam verrecken, da alles andere zu anstrengend und lange dauert.

DarkFox
2010-08-27, 15:42:47
PETA? Ach ja PETA :rolleyes:
http://www.abload.de/img/1282916384184d8k4.gif

Cyphermaster
2010-08-27, 15:58:21
Auch wenn es hart klingt: Ich finde die Heuchelei mancher hier genauso zum Brechen wie das Video!
Es gibt absolut keinen Unterschied, ob ein Tier für ein Fell oder für ein Steak stirbt: Weder muß man zwingend eine Lederjacke haben, noch muß man Fleisch essen - und für beides muß das Tier sterben. Der Punkt ist weniger, OB für uns Menschen Tiere sterben, sondern WIE (in manchem Fall kann man ja sogar die "Lebenszeit" eines Nutztiers zum Sterben rechnen...)!

Wer Pelze mit Farbe einsaut, um sich dann abends ein schönes Schnitzel aus Massentierhaltung und preisgünstiger Auslandsschlachtung in die Pfanne zu hauen, und dann am Ende noch die Hälfte wegzuschmeißen, weil die Augen doch größer als der Magen waren und die Portion den (Leder-)gürtel zu sprengen drohte, hat in meinen Augen wenig Berechtigung, sich moralisch über "unsinnige Grausamkeit gegenüber Tieren" besonders erheben zu wollen. Zu einem mehr oder minder großen Teil verursacht jeder von uns das Leiden von Tieren.

Daß es immer wieder Betriebe geben wird, die sich kein Stück um ihre Tiere scheren, ist dabei eine leider genauso unangenehme Wahrheit des Lebens, wie daß es andere Kriminelle gibt. Der Ansatz von PETA oder anderen Organisationen mit ihren stumpfen Verbotsforderungen ist dabei aber in etwa so sinnig wie das Verbot, auf die Straße zu gehen, um Taschendiebstahl zu verhindern. Sinnig wäre in meinen Augen die Frage, wie man grausame Behandlung von Tieren besser vermeiden bzw. die Einhaltung dessen besser kontrollieren kann - aber da ist den Leuten vielfach der Geldbeutel wichtiger, als wenn es um "unnötige Luxusgüter" geht.

Black-Scorpion
2010-08-27, 16:51:13
Der Mensch ist ein Allesfresser und braucht tierisches Eiweiß und Fett.
Pelztiere werden nur für den Pelz getötet und der Rest entsorgt. Und das nur damit sich reiche immer neue Mäntel kaufen können. Und wer überhaupt nicht weiß wohin mit der Kohle kauft sich einen Nerz für die Hunde.
Ich sehe dennoch einen Riesen Unterschied zwischen Nutztieren und dem sinnlosen töten für einen völlig nutzlosen Luxusartikel der nur dem Ego der Träger dient.

Nicht falsch verstehen, Massentierhaltung ist nicht schön und genauso zu verurteilen.

Masterp
2010-08-27, 16:57:05
Man, ich glaub, ich muss kotzen. Das Video ist echt grausam.

KinGGoliAth
2010-08-27, 18:37:01
bei sowas frage ich mich immer...



...warum es im 3dc keinen thread gibt, der anprangert, dass auch 2010 weiltweit noch immer endlos viele menschen durch hunger und krankheiten sterben oder dahinvegetieren während in anderen teilen der welt die menschen wegen verfettung sterben und derartig im luxus leben, dass sie im 3dc einen thread eröffnen, ob sie sich lieber einen 100cm oder 110cm flachbildschirm als zweitfernseher ins schlafzimmer stellen sollen.
geht es um tiere ist der thread auch schneller eröffnet als man 'zomfg tierquäler' sagen kann.

mit gequälten tieren solidarisiert es sich vermutlich besser als mit abgemagerten afrikanern. :rolleyes:


desweiteren muss ich cyphermaster beipflichten.
3dc doppelmoral at its best.
ist aber natürlich nicht nur hier so...

san.salvador
2010-08-27, 18:39:15
bei sowas frage ich mich immer...



...warum es im 3dc keinen thread gibt, der anprangert, dass auch 2010 weiltweit noch immer endlos viele menschen durch hunger und krankheiten sterben oder dahinvegetieren während in anderen teilen der welt die menschen wegen verfettung sterben und derartig im luxus leben, dass sie im 3dc einen thread eröffnen, ob sie sich lieber einen 100cm oder 110cm flachbildschirm als zweitfernseher ins schlafzimmer stellen sollen.
geht es um tiere ist der thread auch schneller eröffnet als man 'zomfg tierquäler' sagen kann.

mit gequälten tieren solidarisiert es sich vermutlich besser als mit abgemagerten afrikanern. :rolleyes:


desweiteren muss ich cyphermaster beipflichten.
3dc doppelmoral at its best.
ist aber natürlich nicht nur hier so...
Du beteiligst dich an dieser Diskussion, erstellst aber den von dir gewünschten Thread nicht und hast es die letzten jahre auch nicht getan.
Du bist um kein Stück besser.

Cowboy28
2010-08-27, 18:42:47
Als Mensch mit Seele können einen solche Bilder nicht kalt lassen...

Bei Rindern ist das Leder ja nur eines der vielen Produkte die man verwenden kann, abgesehen von nahrungsbezogenen Dingen wie das Fleisch und die Milch. Tiere für Pelzprodukte sind Abfall, was zählt ist die Hülle. Ich hab noch nie davon gehört das Schweine und Rinder lebendig gehäutet und zum verrecken auf einen Haufen geworfen werden. Selbst Nutztieren bei Bewusstsein die Kehle durchzuschneiden und sie verbluten zu lassen wirkt da auf mich weit weniger grausam, auch wenn ich sowas ebenfalls verurteile.

Wer mir vorwirft ich würde blind durch die Welt gehen, weil ich noch nie sowas grausames gesehen habe, der wirkt auf mich befremdlich, ich sehe es nicht als "normale" Härte Tiere die lebendig und zum Teil bei Bewusstsein gehäutet werden als normale Grausamkeit unserer bösen Welt zu sehen, der man ja tagtäglich begegnet. Das zeugt für mich einfach von Gefühllosigkeit und Abgestumpftheit. Ich be- und verurteile das was ich sehe, und was mir als Mensch nahe geht.

Klar, ich stelle mich auch über Tiere, esse Fleisch, trinke Milch und schimpfe mich Besitzer von 3 Hunden (die ich aber nicht als Gegenstände sehe, sondern als geliebte Familienmitglieder), und ich bin sicher kein Öko, aber solche Bilder schmerzen mir einfach in tiefster Seele. Vielleicht bin ich ja zu gut für diese böse Welt... :rolleyes:

KinGGoliAth
2010-08-27, 19:02:24
Du beteiligst dich an dieser Diskussion, erstellst aber den von dir gewünschten Thread nicht und hast es die letzten jahre auch nicht getan.
Du bist um kein Stück besser.

ich stelle mich ja auch nicht hin und echauffiere mich über die (ohne zweifel grausame) pelzgewinnung während der planet an 100 000 anderen orten in flammen steht.

wer keinen pelz kauft und sich statt dessen seine klamotten von kik holt bildet sich ein gutes zu tun aber er tut nichts gutes. er verschiebt das problem nur in andere bereiche.

und darüber zu urteilen wer besser als wer ist obliegt zum glück nicht dir. ;)

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-27, 19:13:13
Auch wenn es hart klingt: Ich finde die Heuchelei mancher hier genauso zum Brechen wie das Video!

Indeed, das lustige ist ja, dass hauptsächlich naive heuchlerische Frauen auf diese Peta-Schiene aufspringen.
Weil man muss ja die armen süßen Tierchen schützen, da ist es ganz egal, ob man selbst dann 1000 Handtaschen, 100 Paar Schuhe und 5 Kleiderschränke voll mit Kleidung besitzt :rolleyes::facepalm:

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-27, 19:19:12
bei sowas frage ich mich immer...



...warum es im 3dc keinen thread gibt, der anprangert, dass auch 2010 weiltweit noch immer endlos viele menschen durch hunger und krankheiten sterben oder dahinvegetieren während in anderen teilen der welt die menschen wegen verfettung sterben und derartig im luxus leben, dass sie im 3dc einen thread eröffnen, ob sie sich lieber einen 100cm oder 110cm flachbildschirm als zweitfernseher ins schlafzimmer stellen sollen.
geht es um tiere ist der thread auch schneller eröffnet als man 'zomfg tierquäler' sagen kann.

mit gequälten tieren solidarisiert es sich vermutlich besser als mit abgemagerten afrikanern. :rolleyes:


desweiteren muss ich cyphermaster beipflichten.
3dc doppelmoral at its best.
ist aber natürlich nicht nur hier so...

Aber Aber, du weißt doch: ein 50" LED und 3 hochpreisige Grakas im SLI-Gespann sind essentiell um zu Überleben! :freak:

doublehead
2010-08-27, 20:58:24
Der Mensch ist ein Allesfresser und braucht tierisches Eiweiß und Fett.
Ich fresse seit 16 Jahren keine Tiere mehr, und lebe immer noch sehr gut. Allerdings esse ich Milchprodukte und 1-2 Eier die Woche.
Nutztieren
Das ist ein total verächtlicher und willkürlich gesetzter Begriff.

san.salvador
2010-08-27, 21:06:27
Das ist ein total verächtlicher und willkürlich gesetzter Begriff.
Schlag was vor.

doublehead
2010-08-27, 21:15:01
Schlag was vor.
Warum sollte ich mir irgendeinen Alternativbegriff ausdenken, wenn ich gegen die willkürliche Unterteilung von Tieren in für den Menschen nützliche und unnütze Arten bin? Für mich sind das alles Tiere, und mir steht es nicht zu sie zu bewerten.

san.salvador
2010-08-27, 21:18:19
Warum sollte ich mir irgendeinen Alternativbegriff ausdenken, wenn ich gegen die willkürliche Unterteilung von Tieren in für den Menschen nützliche und unnütze Arten bin? Für mich sind das alles Tiere, und mir steht es nicht zu sie zu bewerten.
Es gibt aber Tiere, die bei uns in irgendeiner Form "genutzt" werden, und welche, die wir quasi ignorieren.
In der Sprache ist es üblich, diverses in unterscheidbaren Kategorien zusammenzufassen.
Sagst du auch Dinge wie "Frau", "Opa" und "Italiener" nicht, weil sie alle Menschen sind? :rolleyes:

Black-Scorpion
2010-08-27, 21:20:48
Ich fresse seit 16 Jahren keine Tiere mehr, und lebe immer noch sehr gut. Allerdings esse ich Milchprodukte und 1-2 Eier die Woche.

Das ist ein total verächtlicher und willkürlich gesetzter Begriff.
Du isst ja tierische Produkte. Und nein der Begriff beschreibt ganz gut was es für Tiere sind.
Die wurden immer zum nutzen des Menschen gezüchtet. Ergo Nutztiere.

doublehead
2010-08-27, 21:23:28
Du isst ja tierische Produkte. Und nein der Begriff beschreibt ganz gut was es für Tiere sind.
Die wurden immer zum nutzen des Menschen gezüchtet. Ergo Nutztiere.
Dann sind Hunde die man nur für ihr Fell züchtet und tötet auch Nutztiere. Und wie gesagt braucht man in unseren Breitengraden auch kein Fleisch zum überleben, deswegen sehe ich da jetzt keinen grossen qualitativen Unterschied. Fleischkonsum ist genauso Luxus wie Tierfell tragen.

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-27, 21:33:26
"Macht Euch die Erde untertan"

Jo, warum eigentlich nicht. Tiere, ihr seid dmeine Untertanen! Gehorcht gefälligst und lasst euch von mir verspeisen ;D
Sorry, aber ich handle nur nach Gottes Worten! ;(

Cowboy28
2010-08-27, 21:42:40
Das Verspeisen von Tieren jeglicher Art hat schon seit Urzeiten seinen Teil zum Überleben des Menschen beigetragen, nur das sie heute zum Großteil nicht mehr mit der Hand gejagt/gefangen werden, sondern gezielt gezüchtet und im Laden gegen Geld gekauft werden können. Ist aber alles nachvollziehbar und hat seinen Zweck. Fressen und gefressen werden, wobei beim Menschen letzteres natürlich sehr viel seltener vorkommt.

Aber der Grund und Zweck Tiere grausam zu quälen erschließt sich mir nicht, und wird es auch nie tun.

(del)
2010-08-28, 00:54:25
Es gibt keine "Wahrheit". Alles ist irgendwo in irgendeinem Kontext, und wenn du den Kontext weglässtOu. Das Glas schon halb geleert oder so? Dann tausch die Wahrheit gegen eine Tatsache.

Was hat der ganze Müll in dem hier gewühlt wird mit der Tatsache zu tun, wie diese Tiere verenden? Wenn einer der Intelektüllen hier - oder alle - gleich neben mir mit Mopped/Auto gegen einen Baum knallen sollte, dann dreh ich mich nichtmal um.

Viel Glück.

Huhamamba
2010-08-28, 01:17:03
PETA? Ach ja PETA :rolleyes:
http://www.abload.de/img/1282916384184d8k4.gif
http://features.peta.org/CookingMama/Index.asp

Und diesen Muschiverein will man ernstnehmen? ;D

tombman
2010-08-28, 01:28:30
http://features.peta.org/CookingMama/Index.asp

Die is ja süß :D

Argo Zero
2010-08-28, 02:42:32
Also ab dem Tofu wurds ja leicht eklig :freak:

CokeMan
2010-08-28, 03:05:18
Ich spende nicht für die Pakistan Opfer weil jeder tote Mensch ein lebendes Tier bedeutet. :biggrin:
Fuck Off Menschen! :wink:

Qui
2010-08-28, 03:14:26
Sorry, aber dem Typen der dem armen Hund "foltert" würde ich am liebsten selber mal was Messer an seine Füsse ansetzen...:mad::mad::mad:

Ich habe selber einen Hund und hab überhaupt kein Mitleid mit solchen (armen) Leuten. Gerade trifft es diese Tieren, die überhaupt nichts davon haben auf der Welt zu sein, nur um gegessen oder getragen zu werden. :mad:

Wer sowas als "neu oder anders" einstuft, der kann ja mal in der örtlichen Schlachterei/Mastfarm gucken. Gänse werden mit Schläuchen kiloweise Getreidebrei eingeflösst nur damit die Leber schön fett wird und man dann sowas essen kann. Allein der traurige Anblick einer solchen Gans nach der "Folter"...da fehlen mir echt die Worte...und son Tier kann sich nichtmal dagegen wehren.
Gleiches bei Schlachtereien...Schweine ab in die Schlachtroute, Bolzenschuss und mit ner riesigen Säge teilen...echt lecker...und das am besten noch 1000 mal am Tag.

Ich für meinen Teil werde auf vegetarische Kost umsteigen und auch diesen ganzen "Leder und Pelzkram" nicht kaufen, weil die Tiere es einfach nicht verdient haben so zu enden. Obst und Gemüse schreit/leidet wenigstens nicht wenn ichs zubereite.

FAN
2010-08-28, 04:24:17
Diese ganzen "Ihr dürft bloß nicht die Tierquälerei anprangern, schließlich gibt es auch noch andere Probleme auf der Welt!" Argumente sind sowas von dumm.
Darf ich euch erschießen weil es ja nur ein kleines Verbrechen ist gegenüber den großen Verbrechen und damit nicht weiter beachtenswert ist?

Solange Tiere als Ware angesehen werden werden sie auch so behandelt. Dass man nicht glaubt, Fleisch fällt vom Himmel, sondern endlich auch mal sieht was die Folge dieser Einstellung ist, ist wichtig.

Niemand braucht Fleisch und andere tierische Nahrungsmittel zum gesunden Leben.
Ich würde vorschlagen, dass diejenigen, die solche "Produkte" kaufen, sich mal damit auseinandersetzen, ob sie selbst voll hinter den Produktionsbedingungen stehen oder nicht. Wenn ihr selbst in der Lage seid, Tiere sowas anzutun, dann kann euch niemand etwas vorwerfen außer dass ihr unsensible Grobiane seid, was immer subjektiv ist. Aber solltet ihr zu dem Ergebnis kommen, dass ihr Tiere nicht eigenhändig töten könntet bzw. Haut abziehen bzw. mästen etc. solltet ihr auch konsequent genug sein und auf solche Dinge verzichten.

tombman
2010-08-28, 05:05:30
Niemand braucht Fleisch und andere tierische Nahrungsmittel zum gesunden Leben.
Fail.

Der Mensch ist biologisch eindeutig ein Allesfresser.

Und ja, klar könnte ich Tiere halten und danach töten. Aber solange sie leben, sollen sie bitte ein gutes Leben haben und auch bei der Tötung schnell und nicht qualvoll sterben.

Und über Milch und Eier brauchen wir nicht reden, weil da freut sich das Tier sogar die loszuwerden :devil:

Rooter
2010-08-28, 12:54:36
Und ja, klar könnte ich Tiere halten und danach töten. Aber solange sie leben, sollen sie bitte ein gutes Leben haben und auch bei der Tötung schnell und nicht qualvoll sterben.Ack.

Eier, Milch Fleisch und sogar Leder und Pelz, imo alles vertretbar wenn man die Tiere wie Lebewesen behandelt.
Und soll mir keiner kommen und sagen "die Menschen in den armen Regionen der Erde wissen es nicht besser, man muss es ihnen zeigen..." :ucrazy: Dass ein Tier elendig leidet wenn man ihm bei lebendigem Leib die Haut abzieht und den Körper noch lebendig auf einen Karren schmeißt muss man niemandem erklären! :mad:

Und über Milch und Eier brauchen wir nicht reden, weil da freut sich das Tier sogar die loszuwerden :devil:Wie kommst du denn darauf?

MfG
Rooter

Masterp
2010-08-28, 13:04:29
Bei manch Beiträgen hier weiss ich echt nicht was schlimmer ist. Die Tat am Tier oder die Tatsache, das einige User hier dafür auch noch Verständnis zeigen.

Wenn man Tiere als "Produkt" züchtet, dann sollte man auch die artgerechte Tötung schnell und präzise durchführen. Was da aber im Video zu sehen ist, ist eindeutig Tierquälerei auf höchsten Niveau! Vor allem die Szene wo sie dem Tier das Fell über die Ohren gezogen haben und den Körper auf die Pritsche geschmissen haben, hätte ich am liebsten losgekotzt! Der Anblick des Tieres ,was ja nicht tot war, und deren Qual.....Ich glaube, es kann sich keiner wirklich vorstellen, was das Tier für Qualen in diesem Moment durchgemacht hat.

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-28, 13:30:05
Ich für meinen Teil werde auf vegetarische Kost umsteigen und auch diesen ganzen "Leder und Pelzkram" nicht kaufen, weil die Tiere es einfach nicht verdient haben so zu enden. Obst und Gemüse schreit/leidet wenigstens nicht wenn ichs zubereite.

Du bist ein schlechter Lügner! Du bist doch schon lange Vegetarier, versuchst hier aber den Eindruck zu erwecken, erst durch das Video zum Sinneswandel bewegt worden zu sein. Was glaubst du damit zu bezwecken? Das deinem "löblichen" Beispiel plötzlich alle folgen und zu Vegetariern werden? Troll dich zurück in's Vegan.de-Forum! :P

Argo Zero
2010-08-28, 13:38:08
Eier, Milch Fleisch und sogar Leder und Pelz, imo alles vertretbar wenn man die Tiere wie Lebewesen behandelt.
Und soll mir keiner kommen und sagen "die Menschen in den armen Regionen der Erde wissen es nicht besser, man muss es ihnen zeigen..." :ucrazy: Dass ein Tier elendig leidet wenn man ihm bei lebendigem Leib die Haut abzieht und den Körper noch lebendig auf einen Karren schmeißt muss man niemandem erklären! :mad:


In solchen Ländern werden Menschen und Tiere teilweise gleich behandelt. Die Neger in manchen Teilen Afrikas fressen und vergewaltigen sich gegenseitig. Dort wird die direkte Verwandtschaft mit dem Affen sichtbar, wobei ich noch keinen Affen gesehen habe, der seine Artgenossen frisst. Also will ich die lieben Affen mal mit beleidigen. Der Mensch ist auch nur ein Tier, wenn auch ein intelligenteres.

Masterp
2010-08-28, 14:53:05
Der Mensch ist auch nur ein Tier, wenn auch ein intelligenteres.


So Intelligent nun auch nicht sondern eher reichlich blöde. Ein intelligentes Wesen würde nicht seinen Planeten vernichten auf dem er lebt.

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-28, 15:12:46
So Intelligent nun auch nicht sondern eher reichlich blöde. Ein intelligentes Wesen würde nicht seinen Planeten vernichten auf dem er lebt.

FALSCH FALSCH FALSCH! Du hast keine Ahnung von Biologie und laberst Müll!
Hol dir ein Biobuch und les dich in's Thema ein! Speziell das Thema Ökosysteme kann ich dir an's Herz legen!

Urion
2010-08-28, 15:13:15
Dort wird die direkte Verwandtschaft mit dem Affen sichtbar, wobei ich noch keinen Affen gesehen habe, der seine Artgenossen frisst. Also will ich die lieben Affen mal mit beleidigen. Der Mensch ist auch nur ein Tier, wenn auch ein intelligenteres.

Es gibt Affenarten die Infantizid sind....

Argo Zero
2010-08-28, 15:20:54
Das gibt es allerdings bei fast allen Tierarten, Urion.

@Masterp
Ein Raubtier wäre nicht anders, wenn es mehr Macht hätte bzw. nicht vorher gefressen werden würde oder aber kein Fressen mehr hat, weil es zu viel gefressen hat und das Futter sich nicht zeitig reproduzieren kann.
Ein natürlicher Kreislauf.. Beim Menschen gibt es leider keine Grenzen mehr. Er muss sich nicht seiner Umwelt anpassen, die Umwelt passt sich an ihn an.
Aber ich glaube auch hier greift irgendwann der natürliche Kreislauf.

Urion
2010-08-28, 15:35:26
Das gibt es allerdings bei fast allen Tierarten, Urion.


naja... die wenigen von denen es bekannt ist sind beileibe nicht alle

Masterp
2010-08-28, 17:01:20
FALSCH FALSCH FALSCH! Du hast keine Ahnung von Biologie und laberst Müll!
Hol dir ein Biobuch und les dich in's Thema ein! Speziell das Thema Ökosysteme kann ich dir an's Herz legen!



Ja Junge, Du hast die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Du laberst selbst Müll...

BBQ Pit Boys FAN
2010-08-28, 17:59:47
Ja Junge, Du hast die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Du laberst selbst Müll...

YES SIR!:cool:

soLofox
2012-11-14, 20:24:04
http://www.youtube.com/watch?v=zUbHKsgu8V4


:mad::mad::mad::mad::mad:

verdammte menschen..

soLofox
2012-11-14, 20:29:47
Ich wollte damit ausdrücken, dass ich Informationen und Videos von Seiten PETAs da mit hoher Vorsicht genießen würde weil dahinter Leute mit einer Agenda stehen und das Ziel natürlich die Beeinflussung des Zuschauers ist und diese darum im Hinblick auf höchste "Shock-Value" ausgesucht sind.

Ich halte nichts von Tierquälerei, aber von manipulativen Organisationen wie PETA halte ich auch nichts.


du bist ja hammerhart drauf. meinst du die videos von PETA, auch von der massentierhaltung, sind computeranimiert?

die zeigen reale videos die von einer kamera genau so gefilmt wurden.

dass da jetzt jemand kommt und sagt, von PETA halte er nicht viel weil die auf schock therapie setzen, hut ab, so muss man erstmal drauf sein.

dann mach halt weiter die augen zu, wenn du meinst dass solche aufnahmen ja übertrieben seien. obwohl sie nur die wirklichkeit zeigen.

Plutos
2012-11-14, 20:31:27
http://www.youtube.com/watch?v=zUbHKsgu8V4


:mad::mad::mad::mad::mad:

verdammte menschen..



Der Feuer-Stier ist doch eigentlich ziemlich episch :biggrin:. Und in den Hörnern hat er ja wohl kaum Gefühl, also macht ihm das doch eigentlich nix? Also komischer Umgang mit Tieren ja, aber Tierquälerei?

soLofox
2012-11-14, 20:32:59
Der Feuer-Stier ist doch eigentlich ziemlich episch :biggrin:. Und in den Hörnern hat er ja wohl kaum Gefühl, also macht ihm das doch eigentlich nix? Also komischer Umgang mit Tieren ja, aber Tierquälerei?

:facepalm:

oh gott, was hier für leute unterwegs sind, das ist wirklich gruselig...

Flyinglosi
2012-11-14, 21:37:18
dass da jetzt jemand kommt und sagt, von PETA halte er nicht viel weil die auf schock therapie setzen, hut ab, so muss man erstmal drauf sein.

Genau deswegen bin ich aber kein Freund von PETA und ähnliche Vereinen. Durch deren teils extreme Vorgehensweise stellen sie sich selbst und auch den Tierschutz für viele in das "radikale Eck" und richten eher Schaden an als dass sie irgendwie die Situation verbessern würden.

Mal abgesehen davon: Unnötiges extremes Leid ist aktuell ein täglicher Bestandteil auf diesem Planeten. Wir erfahren alle durch die Massenmedien was so passiert (und dabei werden meist die grausamen Details ausgespart, bzw. dringt manches eben gar nicht an die Öffentlichkeit). Videos, wie sie von Peta scheinbar eingesetzt werden, zeigen also nichts neues. Die Protagonisten haben nur süßere Augen und ein flauschiges Fell.

mfg Stephan

Wodde
2012-11-15, 00:26:16
Der Feuer-Stier ist doch eigentlich ziemlich episch :biggrin:. Und in den Hörnern hat er ja wohl kaum Gefühl, also macht ihm das doch eigentlich nix? Also komischer Umgang mit Tieren ja, aber Tierquälerei?


Darf ich deinen Kopf mal für ein paar Minuten über ein prasselndes Lagerfeuer halten, tut dir doch sicher nicht weh...



Zum Video: es gibt Tage, da wünsche ich mir das ein Virus die gesamte Menschheit auslöscht........

Flyinglosi
2012-11-15, 00:30:30
Zum Video: es gibt Tage, da wünsche ich mir das ein Virus die gesamte Menschheit auslöscht........

Das klingt schon nach einer sehr starken Todessehnsucht. Aber mal ehrlich: Wie kann man sowas behaupten und erwarten, dass einem jemand ernst nimmt?

Weil Tiere (die ja dann übrig bleiben würden) miteinander weniger grausam umgehen?

Jetzt kommt gleich wieder der Spruch, dass Tiere nicht zum Spaß quälen: Wer so etwas behauptet, soll mal einer jungen Katze zusehen, wie sie mit einer Maus spielt :rolleyes:

Der Anblick hat einem Freund von mir ein moralisches Dilemma beschert.

Madman123456
2012-11-15, 02:19:07
Mag sein, aber das Video zeigt nunmal Tatsachen.

Nö, tut es nicht.
Es ist ein Peta Video und die Leute wurden desöfteren schon beim video fälschen erwischt. Das sind Fanatiker, die durchaus auch bereit sind Haustiere zu ermorden (und dafür auch schon mehrfach bestraft wurden) weil sie die Tatsache das es Haustiere überhaupt gibt, also Tiere die die sozusagen dafür gemacht wurden um mit Menschen zusammen zu leben als Grausamkeit ansehn.
Bei Peta gibts Leute die bringen Hund und Katze um und sind der Meinung das sie denen noch was gutes tun, sie nämlich aus der Existenz in Sklaverei beim menschen zu erlösen.

Weil Peta sehr gerne ein paar Fanatiker dabei hat für die die "Sache" wichtiger ist als einzelne Tiere wurden die auch schonmal erwischt wenn sie Tiere selber umbringen. Es gibt ganz ganz viele dieser Peta Videos. Manche kommen anscheinend von Peta selbst.


Weiterhin find ich die Videos nicht so wirklich zweckmässig. Der perverse bekloppte der das toll findet, wo geht der hin für die neusten Tierquäler videos? Peta, natürlich. Peta ist in etwa so wie jemand der mir erzählen will wie fürchertlich Kinderpronos doch sind und deswegen zeigt er mir welche. Und macht zuweilen selbst welche.

Peta Videos sehe ich mir höchstens noch mit Langeweile an. Peta macht das schon seit Jahren und ein paar der Spendengelder fliessen auch an die Leute die die Filme machen. Die müssen ja auch bezahlt werden.
Man könnte nun annehmen das manche Leute erst dadurch auf die Idee kamen den Tieren irgendwas an zu tun, weil sich hiermit ein zubrot verdienen lässt, sowas würd ich aber nie laut sagen :P

Madman123456
2012-11-15, 02:28:24
Das klingt schon nach einer sehr starken Todessehnsucht. Aber mal ehrlich: Wie kann man sowas behaupten und erwarten, dass einem jemand ernst nimmt?

Weil Tiere (die ja dann übrig bleiben würden) miteinander weniger grausam umgehen?

Jetzt kommt gleich wieder der Spruch, dass Tiere nicht zum Spaß quälen: Wer so etwas behauptet, soll mal einer jungen Katze zusehen, wie sie mit einer Maus spielt :rolleyes:

Der Anblick hat einem Freund von mir ein moralisches Dilemma beschert.
Har har.
Das ist eine von einigen lustigen Nummern die uns die Naturliebhaber eingeprügelt haben.
Das die Tiere nicht zum Spass töten; nochmal der Verweis auf die Katze und diesmal auf die Wühlmaus. Die fressen die nicht. Die bringen die nur um. Wahrscheinlich weil sie im Training bleiben müssen. Auch wenns jeden tag ne schüssel Brekkies-imitat gibt.

Auch interessant find ich die Annahme mancher Leute das Tiere mit ihrer Umgebung ein natürliches Gleichgewicht finden.
Nö, tun sie nicht. Wenns durch irgendeinen Einfluss (das muss nicht mal ein Mensch sein) mehr zu fressen gibt, dann gibts mehr von der Tierart.
Gibts letztendlich soviele von der Tierart das die alles futter in ihrem habitat ausrotten können, dann werden die das tun.
Ich hab noch kein Tier irgendwas nicht fressen sehn weils davon nur so wenige gibt.

Das lustige bei der sache ist: wir sind die einzige Spezies von der zumindest manche Exemplare versuchen ein Gleichgewicht mit der Umgebung zu erreichen. Die anderen Tiere scheissen da im wahrsten Wortsinn drauf.

Iceman346
2012-11-15, 07:22:05
du bist ja hammerhart drauf. meinst du die videos von PETA, auch von der massentierhaltung, sind computeranimiert?

die zeigen reale videos die von einer kamera genau so gefilmt wurden.

dass da jetzt jemand kommt und sagt, von PETA halte er nicht viel weil die auf schock therapie setzen, hut ab, so muss man erstmal drauf sein.

dann mach halt weiter die augen zu, wenn du meinst dass solche aufnahmen ja übertrieben seien. obwohl sie nur die wirklichkeit zeigen.

Ob die Videos gefälscht sind oder aus dem Kontext gerissen wurden oder nicht ist mir wurscht. Die Quelle ist wichtig und PETA ist eine manipulative, radikale Organisation. Neutrale Informationen wird man da nicht bekommen sondern immer Ideologie.

Aber hier Internet-Rage zu schieben, bei Facebook einen flammenden Kommentar verfassen und 3 Mal auf Like drücken wird die Welt garantiert besser machen! Do it!

Kladderadatsch
2012-11-15, 07:53:29
Jetzt kommt gleich wieder der Spruch, dass Tiere nicht zum Spaß quälen: Wer so etwas behauptet, soll mal einer jungen Katze zusehen, wie sie mit einer Maus spielt :rolleyes:

wir sind aber keine katzen. und die meisten von uns können ein wenig besser reflektieren.
aber wo soll das dilemma sein? massentierhaltung ist keine tierquälerei. ob artgerecht, darüber lässt sich natürlich streiten. mmn lässt sich aber nicht um die notwendigkeit streiten, da ich keinen menschen in der position sehe darüber entscheiden zu können, ob der mensch sein fleisch bekommt oder nicht (vegetarisch ist übrigens für uns nicht artgerecht). und um 7 milliarden menschen zu versorgen, braucht es mehr als das, was die naive darstellungen aus der werbung hergeben kann.

Palpatin
2012-11-15, 08:25:35
massentierhaltung ist keine tierquälerei. ob artgerecht, darüber lässt sich natürlich streiten.
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Massentierhaltung ist nicht artgerecht, ob tierquälerei, darüber läst sicht streiten. Dafür brauch ich aber keine Peta Videos, da reicht ein Besuch im nächsten Schlachhof oder ich fahr mal aufs Land und schau mir nen Bauernhof an.

new_vision
2012-11-15, 08:26:29
wir sind aber keine katzen. und die meisten von uns können ein wenig besser reflektieren.
aber wo soll das dilemma sein? massentierhaltung ist keine tierquälerei. ob artgerecht, darüber lässt sich natürlich streiten. mmn lässt sich aber nicht um die notwendigkeit streiten, da ich keinen menschen in der position sehe darüber entscheiden zu können, ob der mensch sein fleisch bekommt oder nicht (vegetarisch ist übrigens für uns nicht artgerecht). und um 7 milliarden menschen zu versorgen, braucht es mehr als das, was die naive darstellungen aus der werbung hergeben kann.


7 Milliarden Menschen wirst du mit tierischen Produkten nicht satt bekommen, weil dafür die Resourcen auf der Kugel hier nicht ausreichen (nachhaltig).

Abgesehen davon ist der Mensch kein Fleischfresser, also überdenke deine Begrifflichkeit was die "artgerechte" Ernährung von Menschen angeht bitte nacheinmal.

Abschließend: Massentierhaltung ist keine Tierquälerei? Da würde mich mal interessieren, wo denn wirklich gute Zustände in dieser Zuchtform exisitieren, so dass auch der wirkliche Bedarf erfüllt werden kann. Ich würde gern sehen, wo 60 Millionen Schweine artgerecht gehalten werden und ohne Qual geschlachtet werden.

new_vision
2012-11-15, 08:28:33
...Massentierhaltung ist nicht artgerecht, ob tierquälerei, darüber läst sicht streiten.


Du empfindest es nicht als Tierquälerei, wenn zB Schweine in so großen Rotten auf engem Raum gehalten werden, dass sie ihrem natürlichen Reinlichkeits- und Spieltrieb nicht ausleben können?

Stormtrooper
2012-11-15, 08:51:21
Oh man, wie ich diese verkappten Tierschützer hasse.
Mir geht das Messer in der Hosentasche auf, wenn man im Fernseher sieht wie sich die Bevölkerung aufregt wenn Tiere schlecht behandelt werden, wenn aber irgendjemand Kinder mißhandelt oder mißbraucht interessierts "keinen".
Es wurden schon Versuche gemacht, ein Hund im Sommer im Auto gelassen und eine Puppe die schreit und die Deppen riefen öfters bei der Polizei wegen dem Drecksköter an, als wegen dem Baby.

new_vision
2012-11-15, 08:54:05
Meinst du mich mit dem verkappten Tierschützer? Wenn ja, dann halt mal besser deine Klappe! Du kennst mich nicht und hast keine Ahnung für was ich eintrete. Immerhin kriege ich meinen Arsch hoch und tue was, und das nicht nur für Tiere.

Stormtrooper
2012-11-15, 09:17:20
Meinst du mich mit dem verkappten Tierschützer? Wenn ja, dann halt mal besser deine Klappe! Du kennst mich nicht und hast keine Ahnung für was ich eintrete. Immerhin kriege ich meinen Arsch hoch und tue was, und das nicht nur für Tiere.

Da fällt mir nur eins ein.
Getroffene Hunde bellen.

soLofox
2012-11-15, 09:27:52
Da fällt mir nur eins ein.
Getroffene Hunde bellen.

und mir fällt dazu ein, dass du BS schreibst. als hätte hier IRGENDJEMAND behauptet, dass kinder oder andere menschen egal wären und nur tiere wichtig. wie kommst du auf den scheiss?

ich würde mich genau so einmischen wenn ich sehe wie jemand sein kind schlägt, wie ich etwas sagen würde wenn jemand ein tier misshandelt.

deine unterstellungen sind unangebracht.

Mylene
2012-11-15, 09:46:17
... und am besten regt man sich über all das auf, während man seinen Hintern auf den Chefsessel mit Bezug aus echtem Leder bettet.

Surrogat
2012-11-15, 10:11:09
was regen sich hier bitte alle über Leder auf? Keiner züchtet Tiere nur wegen des Leders, das wäre pure Verschwendung!
Tiere werden gezüchtet um geschlachtet und gegessen zu werden, dabei fällt sowieso genug Leder an, so what?
Ich habe kein Problem mit Leder, als Biker sowieso nicht, hat mir schon oft genug meine eigene Haut gerettet, danke liebe Tiere und auch für den Genuss eures Fleisches!

Kommt mal wieder runter, wir sind eben (auch) Fleischfresser, zumindest viele von uns, aber das heisst nicht das die Tiere deswegen unnötig leiden müssen, das sollte wirklich nicht sein!

Mosher
2012-11-15, 10:24:34
Das mit dem Leder seh´ ich ähnlich.
Gut, Nerzmantel, Chinchilla etc. muss nicht sein. Bin ich jetzt zu undifferenziert? Keine Ahnung.

Bezüglich des Fleischkonsums:
Ich esse gerne Fleisch und manchmal auch recht viel davon. In letzter Zeit hat sich mein Einkaufsverhalten stark geändert (Auto), weshalb jetzt mehr für die Woche vorgeplant wird und es insgesamt weniger Fleisch als vorher gibt.
Ich fühl mich wohl dabei, einerseits, weil man sich dann mehr auf Fleisch freut, andererseits, weil man sich ausgewogener ernährt und mehr neue Sachen ausprobiert und drittens, weil ich das Gefühl habe, zumindest meinen kleinen Teil dazu beizutragen, den allgemein als problematisch angesehenen, zu hohen Fleischkonsum einzuschränken.

Mehr aber auch nicht. Irgendwie bin ich mir schon darüber bewusst, dass es anscheinend immer jemandem schlecht gehen muss, wenn eine kleine privilegierte Gruppe Luxus haben will.
Seien es jetzt Tiere oder Menschen in dritte-Welt-Ländern.
Massentierhaltung, Tierquälerei und brennende Hunde stoßen mir auch irgendwo sauer auf, aber ich bin emotional nicht stark genug involviert, um großartig Initiative dagegen zu ergreifen.

Hört sich alles vielleicht feige, egoistisch oder sonst was an, aber ich steh einfach dazu.
Ich brauch mir auch nicht mein Gewissen beruhigen, da ich mich nicht als schlechten Menschen sehe, bloß weil ich Fleisch esse, das unter tierunwürdigen Bedingungen hergestellt wurde.
Haltet davon, was ihr wollt, ich komm´ klar mit mir und habe nicht das Bedürfnis, die Welt noch mehr verbessern zu müssen, als ich das momentan in meinem Alltag tue.

My Senf.

Surrogat
2012-11-15, 10:34:13
Leder ‡ Pelz!

new_vision
2012-11-15, 10:56:31
Leder ‡ Pelz!


Haut ist Haut, egal ob das Fell jetzt kurz oder lang ist.

new_vision
2012-11-15, 10:59:57
Kommt mal wieder runter, wir sind eben (auch) Fleischfresser, zumindest viele von uns, aber das heisst nicht das die Tiere deswegen unnötig leiden müssen, das sollte wirklich nicht sein!


Falsch, der Mensch ist KEIN Fleischfresser, wenn, dann ist er Allesfresser. Und das Tiere unnötig leiden, ist nunmal Fakt und die Regel. Kann man sich schönreden, muss man aber nicht. Und kommt mir jetzt bloss keiner mit dem Beispiel der glücklichen Kuh auf der Alm. Mit solchen Konstrukten kann man nämlich keinesfalls den vorhandenen Fleischhunger befriedigen. Dafür ist Intensivtierhaltung notwendig.


Da fällt mir nur eins ein.
Getroffene Hunde bellen.


Wenn deine Bemerkung nach meinen Ausführungen steht, fühle ich mich natürlich angesprochen. Das hat nichts damit zu tun, wie ich auf meine Umwelt reagiere. Aber du weisst es ja Gott sei Dank besser. Puh, so ein Pech, dass jetzt Winter ist. Sonst könnte ich ein paar Kleinkindern beim Krepieren im Auto zusehen, während ich mich natürlich nur um Tiere kümmere. Was rege ich mich überhaupt auf? Wahrscheinlich bist du eh ein fettes, verzogenes Mamasöhnchen, das noch schick zu Hause wohnt und auch sonst nix auf die Kette kriegt im Leben.

fleech
2012-11-15, 11:09:46
Das sehe ich aber anders, Pelz ist doch nicht Haut, oder willst Du behaupten daß ein Schaf, wenn es Pelz( Wolle) verliert ohne Haut dasteht?

Mosher
2012-11-15, 11:13:11
Es geht doch nur darum, dass bestimmte Tiere nur wegen ihres Pelzes gefangen und getötet werden, während Kühe sowieso getötet werden und somit eigentlich nix dagegen spricht, deren Haut zu Kleidung zu verarbeiten.

Ob Pelz,Fell,Haut.. ist doch scheißegal, wie man es nennt, es ging doch um was ganz anderes, als das Herumreiten auf Begriffen.

new_vision
2012-11-15, 11:17:50
Es geht doch nur darum, dass bestimmte Tiere nur wegen ihres Pelzes gefangen und getötet werden, während Kühe sowieso getötet werden und somit eigentlich nix dagegen spricht, deren Haut zu Kleidung zu verarbeiten.


Es sei denn, man würde die Kühe nicht essen. Oder aber die anderen Tiere trotzdem. Könnte man die angebotenen Fleischsorten etwas breiter aufstellen.

Stormtrooper
2012-11-15, 11:18:44
Falsch, der Mensch ist KEIN Fleischfresser, wenn, dann ist er Allesfresser. Und das Tiere unnötig leiden, ist nunmal Fakt und die Regel. Kann man sich schönreden, muss man aber nicht.

Das brauch ich mir gar nicht schönreden, denn es ist mir *piep*egal.
Hauptsache ich kann Fleisch kaufen und essen wann ich will und das zu "angenehmen" Preisen.

new_vision
2012-11-15, 11:20:37
Das brauch ich mir gar nicht schönreden, denn es ist mir *piep*egal.
Hauptsache ich kann Fleisch kaufen und essen wann ich will und das zu "angenehmen" Preisen.



Spricht sehr für deine Empathie. Aber die kann man ja nicht bei jedem erwarten. Nur so aus Interesse: Kommst du aus Süddeutschland?

Mosher
2012-11-15, 11:21:26
Es sei denn, man würde die Kühe nicht essen. Oder aber die anderen Tiere trotzdem. Könnte man die angebotenen Fleischsorten etwas breiter aufstellen.

Vielleicht schmecken Nerze einfach nicht?

Schon jemand probiert?

Zephyroth
2012-11-15, 11:23:50
Ich hab' das Video nicht gesehen, will ich auch nicht. Die Beschreibung reicht schon. Aber wo ist das mal wieder? In China. China hat teilweise eine Kultur, die ich verachte. Aber tue ich das zurecht?

Immerhin fußt ein großer Teil meines täglichen Lebens auf Dingen die in China gefertigt werden und damit indirekt diese Kultur unterstützen, auch wenn ich keine Hunde esse oder deren Fell trage.

Und auch diejenigen, die hier mit gehobenem Zeigefinger stehen, sollen mal das Label auf der Tastatur, der Maus oder den Mainbords lesen, mit denen sie die Haßtriaden gegen die vermeintlichen Schlechtmenschen loslassen.

Diese Tierquälerei wie in dem Video beschrieben, ist vollkommen unnötig aber ich verstehe woher es kommt. Es sind einfach zu viele Faktoren, die zu so einer Behandlung der Tiere führen. Kaum einer (bis auf ein paar kranke Schweine) macht dies aus Lust am Töten. Diese Arbeiter sind arm und der Pelz muß billig sein. Tötungsspritzen kosten Geld, das Warten bis die Tiere eingeschlafen sind kostet Zeit. Die Arbeiter haben einfach keine andere Wahl, denn ohne diese schreckliche Arbeit, würden sie in der Gosse landen und selbst verenden...

Grüße,
Zeph

Surrogat
2012-11-15, 11:31:51
Haut ist Haut, egal ob das Fell jetzt kurz oder lang ist.

Falsch! Der Unterschied ist die tatsache das die einen Tiere nur wegen der Haut getötet werden, während die anderen primär für den Fleischkonsum getötet werden und mann die Haut eben nur mitnutzt.
Aber ich erwarte von dir nicht das du das verstehst akzeptierst

Falsch, der Mensch ist KEIN Fleischfresser, wenn, dann ist er Allesfresser.

Hättest du meinen Post richtig gelesen dann würdest du sehen das ich genau das geschrieben habe :rolleyes:
Das Blut in deinen Augen scheint deinen Blick ein wenig zu trüben...

Und das Tiere unnötig leiden, ist nunmal Fakt und die Regel. Kann man sich schönreden, muss man aber nicht.

Wie ich schon sagte, befürworte ich das nicht. Ich kann aber auch wenig dagegen tun wenn es trotzdem passiert, denn ich bin nur ein Bürger.

Und kommt mir jetzt bloss keiner mit dem Beispiel der glücklichen Kuh auf der Alm. Mit solchen Konstrukten kann man nämlich keinesfalls den vorhandenen Fleischhunger befriedigen. Dafür ist Intensivtierhaltung notwendig.

Hab ich nix von gesagt, das kommt aus deinem Kopf! Auch Massentierhaltung kann in geordneten Zuständen und mit vernünftigen Standards stattfinden, da brauchts keine Alm.

fleech
2012-11-15, 11:34:57
Ob Pelz,Fell,Haut.. ist doch scheißegal, wie man es nennt, es ging doch um was ganz anderes, als das Herumreiten auf Begriffen.


Das ist mir aber nicht egal, die Familie eines guten Freundes züchtet Schafe, für u.a. eigene Fleischproduktion, Milch&Käse und Wolle. Wolle ist eben nicht gleich Haut, sonst würde da ganz schnell der Laden dicht gemacht werden...

Das Fleisch schmeckt aber auch verdammt gut..;-)

dllfreak2001
2012-11-15, 11:39:12
Solche Dinge geschehen nicht nur in China. Aber so ist es, die Leute können
sich eine ethisch vertretbare Tötung der Tiere nicht leisten. Außerdem werden
die Leute aufgrund der Routine sämtliche Skrupel abgebaut haben.

Würde niemand von uns diese Pelze kaufen, dann würde diese Praxis auch untergehen.

Mosher
2012-11-15, 11:41:39
Ja ist schon klar, dass ein Schaf zu scheren wohl selten im Tod oder unnötiger Quälerei des Schafs endet.
Das dürfte wohl jedem hier klar sein, trotzdem stellen sich manche hier scheinbar dumm.

new_vision
2012-11-15, 11:46:54
Falsch! Der Unterschied ist die tatsache das die einen Tiere nur wegen der Haut getötet werden, während die anderen primär für den Fleischkonsum getötet werden und mann die Haut eben nur mitnutzt.
Aber ich erwarte von dir nicht das du das verstehst

Für das Tier, welches getötet wird, macht es keinen Unterschied. Welchen Verwendungszweck der Mensch sich hinterher für die Ummantelung des Körpers ausdenkt, hat darauf keinen Einfluss. Wie ich schon sagte, man kann ja auch das "fellspendende" Tiere essen und schon wären wir wieder bei dem ursprünglichen Problem. Aber ich erwarte von dir nicht, dass du das verstehst.


Hättest du meinen Post richtig gelesen dann würdest du sehen das ich genau das geschrieben habe :rolleyes:
Das Blut in deinen Augen scheint deinen Blick ein wenig zu trüben...

Du hast nicht "genau das" geschrieben, sondern den Begriff Fleischfresser benutzt. Und der ist defakto einfach falsch, auch wenn du ihn relativierst. Der Mensch ist ein Allesfresser. Und das hat wenig mit etwaigen Blut in meinen Augen zu tun. Du könntest stattdessen einfach das Brett vor deinem Kopf entfernen.


Wie ich schon sagte, befürworte ich das nicht. Ich kann aber auch wenig dagegen tun wenn es trotzdem passiert, denn ich bin nur ein Bürger.

Natürlich kannst du was dagegen tun: Verzicht, Einschränkung, offener Umgang mit der Tatsache, dass Tierquälerei passiert und andere dafür sensibilisieren. Man muss es nur wollen.


Hab ich nix von gesagt, das kommt aus deinem Kopf! Auch Massentierhaltung kann in geordneten Zuständen und mit vernünftigen Standards stattfinden, da brauchts keine Alm.

Das bezog sich nicht auf dich im Speziellen (vielleicht hast du diesmal das Blut in den Augen, dass deine Sicht trübt) sondern allgemein. Aber ich bin neugierig: wie wären denn die Standards, um eine "vertretbare" Intensivtierhaltung zu gewährleisten? Ist zB ein halber Quadratmeter Fläche für ein ausgewachsenes 140 Kilo wiegendes Schwein okay?

Kladderadatsch
2012-11-15, 11:47:05
7 Milliarden Menschen wirst du mit tierischen Produkten nicht satt bekommen, weil dafür die Resourcen auf der Kugel hier nicht ausreichen (nachhaltig).

Abgesehen davon ist der Mensch kein Fleischfresser, also überdenke deine Begrifflichkeit was die "artgerechte" Ernährung von Menschen angeht bitte nacheinmal.

ich habe nicht gesagt, dass 7 milliarden menschen durch fleisch satt werden sollen. ich sagte, fleisch gehört zur artgerechten ernährung des menschen. die konsequenz ist eine tierhaltung, die für massen ausreicht. wer die verbieten will, propagiert folglich den vegetarismus und damit eine ernährung, die der biologie des menschen nicht gerecht wird.

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Massentierhaltung ist nicht artgerecht
das kann man per se sicherlich nicht behaupten.

Stormtrooper
2012-11-15, 11:50:59
Spricht sehr für deine Empathie. Aber die kann man ja nicht bei jedem erwarten.

Sicher habe ich Empathie, aber eben nur zu Menschen und nicht zu Tieren.
Und wie sieht deine Empathie zu Tieren aus wie Maden, Kakerlaken, Flöhe, Silberfischen und anderem Ungeziefer?
Und hier kommt wieder mal die Doppelmoral von 99,99999% der "Tierschützer" raus. :freak:


Nur so aus Interesse: Kommst du aus Süddeutschland?
Ich ziehe den kurzen Begriff Bayern vor.

new_vision
2012-11-15, 11:53:25
Das ist mir aber nicht egal, die Familie eines guten Freundes züchtet Schafe, für eigene Fleischproduktion, Milch&Käse und Wolle. Wolle ist eben nicht gleich Haut, sonst würde da ganz schnell der Laden dicht gemacht werden...

Das Fleisch schmeckt aber auch verdammt gut..;-)


Okay, wieviele Schafe hat denn die Familie deines guten Freundes? Nutzt sie die Schafsherde nur für die Selbstversorgung oder bietet sie die Produkte auch an?

Einzelne kleine Herden von einzelnen Bauern/Züchtern/whatever lassen sich aber nicht mit den Riesenherden vergleichen, die benötigt werden, um alle Produkte des täglichen Lebens herzustellen. Der kleine Bauer um die Ecke, der seine Herde mit 30 Kühen hat und ihm seine Existenz sichern wird sicher anders und liebevoller mit diesen umgehen, als die Großindustrien, die nur Fleischumsatz erzeugen wollen.

Genauso ist es mit den Schafen - gut, vielleicht muss man hier die Aussage relativieren, da sie geschoren werden. Bei dem Kuh/Schwein = Leder oder Nerz/Hund/Robbe = Fell kann man dies aber nicht. Aber auch bei der Schafsschur im großen Stil (=Industrie) wird keine Rücksicht genommen auf das tierische Individuum. Und wenn die Schermaschine dann mal ins Fleisch geht, ist das so.

Flyinglosi
2012-11-15, 11:57:42
Pelz wird doch vor allem kritisiert, weil den Tieren nicht selten bei lebendigen Leib das Fell abgezogen wird (um es möglichst nicht durch Einstiche oder ähnliches zu beschädigen, und weil die Züchter sich wohl aus Faulheit ein paar Handgriffe sparen können).

Ich kenne viele Vegetarier und Veganer, aber keiner von denen hat ein Problem mit Leder (sie tragen es natürlich selten selbst, aber es gibt keine Kritik wenn andere es tragen, ganz anders sieht da aus, wenn Fleisch verzehrt wird).

Leder würde ja selbst bei einer reinen Milchkuh zur Verfügung stehen (ja liebe Vegetarier, auch Kühe sterben irgendwann von ganz alleine).

Und wenn der Mensch keine Milch mehr trinken und kein Schweine- und Rindfleisch mehr essen würde, käme das dem Ende dieser Tierarten gleich. Oder wieviele Vertreter dieser domestizierten Arten laufen in freier Wildbahn herum?

mfg Stephan

Zephyroth
2012-11-15, 12:01:02
Sicher habe ich Empathie, aber eben nur zu Menschen und nicht zu Tieren.
Und wie sieht deine Empathie zu Tieren aus wie Maden, Kakerlaken, Flöhe, Silberfischen und anderem Ungeziefer?
Und hier kommt wieder mal die Doppelmoral von 99,99999% der "Tierschützer" raus. :freak:

http://www.questionablecontent.net/comics/15.png

Grüße,
Zeph

new_vision
2012-11-15, 12:01:48
Sicher habe ich Empathie, aber eben nur zu Menschen und nicht zu Tieren.
Und wie sieht deine Empathie zu Tieren aus wie Maden, Kakerlaken, Flöhe, Silberfischen und anderem Ungeziefer?
Und hier kommt wieder mal die Doppelmoral von 99,99999% der "Tierschützer" raus. :freak:


Der Begriff Empathie bezeichnet die Fähigkeit, Gedanken, Emotionen, Absichten und Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Menschen oder eines Tieres zu erkennen und zu verstehen.

Empathie bezieht sich mitnichten nur auf Menschen, sondern auch auf andere lebende Geschöpfe (hier: Tiere), vielleicht ist das noch nicht bis zu dir vorgedrungen.

Und bezüglich deiner Doppelmoralunterstellung - ich verschone tierisches Leben wo es nur geht. "Ungeziefer", so es ins Haus gelangt, wird eingefangen und in das ursprüngliche Habitat gebracht. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich mancheiner das schwerlich vorstellen kann, aber für mangelnde Emapthie kann ich nichts. Und es der Vorwurf aufkommt: auch ich bin schonmal auf eine Schnecke/Regenwurm/Ameise getreten, die dann verstorben ist. Jedoch nicht vorsätzlich - vielleicht sollte man da dann besser differenzieren.


Ich ziehe den kurzen Begriff Bayern vor.

Das habe ich mir fast gedacht. Eher ländlich oder Großstadt?

new_vision
2012-11-15, 12:05:38
Ich sagte, fleisch gehört zur artgerechten ernährung des menschen. die konsequenz ist eine tierhaltung, die für massen ausreicht. wer die verbieten will, propagiert folglich den vegetarismus und damit eine ernährung, die der biologie des menschen nicht gerecht wird.

Und wieso wird sie der Biologie des Menschen nicht gerecht? Wo sind denn, wenn Fleisch eine artgerechte Ernährung des Menschen wäre, die entsprechenden Merkmale für einen Fleischkonsum? Unser Gebiss ist eher das eines Pflanzenfressers. Was braucht der Mensch vom Tier, was er nicht auch durch pflanzliche Nahrung aufnehmen kann?

new_vision
2012-11-15, 12:10:27
Leder würde ja selbst bei einer reinen Milchkuh zur Verfügung stehen (ja liebe Vegetarier, auch Kühe sterben irgendwann von ganz alleine).

Und wenn der Mensch keine Milch mehr trinken und kein Schweine- und Rindfleisch mehr essen würde, käme das dem Ende dieser Tierarten gleich. Oder wieviele Vertreter dieser domestizierten Arten laufen in freier Wildbahn herum?

mfg Stephan


Ja, Leder stände dann zur Verfügung, nur müsste man dann vielleicht 20 Jahre auf die neue Hose/Jacke/Handschuhe warten. Machen nicht viele.

In Europa laufen nicht allzu viele Rinder frei umher. Und ja, sie würden dann aussterben. Ist halt so. Aber es ist ja besser, sie haben ein vier Monate bis vier Jahre (je nach Art des Nutztieres) dauerndes, erbärmliches Leben als wenn sie aussterben. Der Mensch rottet so viele Arten aus, da würde das gar nicht weiter ins Gewicht fallen, würden Diese verschwinden.

Knobina
2012-11-15, 12:17:43
Solche Dinge geschehen nicht nur in China. Aber so ist es, die Leute können
sich eine ethisch vertretbare Tötung der Tiere nicht leisten. Außerdem werden
die Leute aufgrund der Routine sämtliche Skrupel abgebaut haben.

Würde niemand von uns diese Pelze kaufen, dann würde diese Praxis auch untergehen.

Leider nein, was VR China betrifft. Ich habe dort eine Weile gelebt und durfte deren Mentalität im Bezug auf Tiere lange genug erleben:

- Tiere sind nur tot von Wert, nämlich als Nahrungslieferant
- Lebendige Tiere, egal welcher Art sind Dreck und eine Belastung für die Menschen
- Es ist in Ordnung Tiere jeglicher Art mitten auf der Straße zu quälen und zu töten
- Es ist eine gewöhnliche Freizeitbeschäftigung für Kinder unter 12, streunende Hunde und Katzen zu quälen (treten, zerquätschen, aufschlitzen, ans Fahrrad binden, aus erhöhten Positionen fallen lassen und anzünden)
- Haustiere, überwiegend Katzen werden als Spielzeuge gehalten. Sollte die Katz mal krank werden, wird sie mal (lebendig) aus dem Fenster geworfen(!) oder anders entsorgt und eine neue wird halt gekauft

Das habe ich so in Harbin, einer hochentwickelten Millionenstadt erlebt und nicht irgendwo auf dem Land oder armen Regionen. Das o.G. trifft auf 9 von 10 Leuten zu, ist also vorherrschend. Nach unserem Verständnis "normale" Menschen gibt es dort sehr wenige.

new_vision
2012-11-15, 12:21:23
Echt übel!

Surrogat
2012-11-15, 12:25:22
- Haustiere, überwiegend Katzen werden als Spielzeuge gehalten. Sollte die Katz mal krank werden, wird sie mal (lebendig) aus dem Fenster geworfen(!) oder anders entsorgt und eine neue wird halt gekauft

Ist in gewissen Kreisen in Deutschland nicht wirklich anders!

Kladderadatsch
2012-11-15, 12:27:41
Und wieso wird sie der Biologie des Menschen nicht gerecht? Wo sind denn, wenn Fleisch eine artgerechte Ernährung des Menschen wäre, die entsprechenden Merkmale für einen Fleischkonsum? Unser Gebiss ist eher das eines Pflanzenfressers. Was braucht der Mensch vom Tier, was er nicht auch durch pflanzliche Nahrung aufnehmen kann?
der mensch ist ein typischer allesfresser (gebiss, magen, darm (länge, blinddarm)). das steht genauer in deinem biologiebuch. klar, man kann den fleischkonsum mittels vitamintablette und z.b. soja kompensieren (aber obacht, 95% des anbaus sind genmanipuliert, somit brandgefährlich und zu ächten). aber so viel will ich gar nicht furzen wie ich tofu schaufeln müsste, um ein steak nach dem sport zu ersetzen. (proteinzusammensetzung)

Amarok
2012-11-15, 12:47:09
Sicher habe ich Empathie, aber eben nur zu Menschen und nicht zu Tieren.
Und wie sieht deine Empathie zu Tieren aus wie Maden, Kakerlaken, Flöhe, Silberfischen und anderem Ungeziefer?
Und hier kommt wieder mal die Doppelmoral von 99,99999% der "Tierschützer" raus. :freak:


Nein, es ist keine Doppelmoral: Stell dir einfach ein kleines Experiment vor.

Vor dir liegt ein Krautkopf, eine Ameise, eine Made, eine Schnecke, eine Maus, ein Kaninchen, eine Katze, ein Hund

Jetzt hast du die Aufgabe in aufsteigender Reihenfolge diese Lebewesen mit einem Messer zu zerteilen.

Bei der Maus sollte schon schön langsam ein Schalter im Kopf *klick* machen.

Wenn nicht hast du wirklich ein Problem.

BTW: Dieses Beispiel ist nicht auf meinem Mist gewachsen.

Und zum "Mensch ist ein Allesfresser": Ich muss da mittlerweile auch lachen, denn was wir alles Essen ist wirklich schön langsam "alles" (man braucht sich nur die "Fertigprodukte" ansehen.

Fakt ist aber auch, dass wir als Erwachsene sehr wohl sehr gut vegetarisch leben können. Fleisch ist nicht notwendig.

Außerdem: Das Gebiss ist eher das eines Pflanzenfressers: Alleine dass du Amylase im Speichel hast passt nicht zu einem Fleischfresser (die kauen eigentlich auch gar nicht).

Sagen wir es einfach so: Eigentlich sind wir Pflanzenfresser die auch Fleisch essen können.

Knobina
2012-11-15, 12:52:05
Ist in gewissen Kreisen in Deutschland nicht wirklich anders!
In welchen denn?:eek: Ich bin von Deutschland gewöhnt, dass sich die Hundebesitzer wortwörtlich vors Auto werfen um ihr Hundi zu retten, oder für die OP ihrer Katze 3000€ ausgeben und nicht meckern usw.
Also ich meine haben es Tiere in Deutschland generell sehr gut. Du siehst nirgendwo streunende Katzen und Hunde, alle solchen Tiere werden in Heimen untergebracht (Bayern/BaWü).

Mir fällt zu China noch was ein:
Wir waren mal in einem größeren Zoo und die meisten "starken" Tiere wie Pferde, Löwen, Bären usw. waren fixiert. Deren Hals steckte in einem, an Eisenstangen befestigten Metallkranz, so das die Tiere nur stehen konnten, sie konnten sich kein bisschen bewegen. Die körperliche und vor allem die Mentale Verfassung könnt ihr euch denken. Wenn der Zoo abends zumachte, wurden diese Befestigungen zum Boden gesenkt und die Tiere konnten ausschließlich liegen, auch Tiere die sonst nie liegen (Pferde). Die Zoobesucher hat das nicht weiter gestört, weder klein noch groß. Diese Behandlung von Tieren ist da drüben eben "normal" und nichts unmenschliches.:(

Wenn wir schon bei Massentierhaltung sind:

Ich habe mich in einem anderen Thread über die Verteuerung von Hackfleisch ausgelassen (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=9545345&postcount=5846). 1,89€ auf 2,39€ dazu noch fragliche Qualität. Kommt es davon das wirklich immer mehr Menschen, immer mehr Fleisch essen, oder weil man dem Fleischkonsumenten die erhöhten Preise einfach so zumuten kann, um die Gewinnspanne zu vergrößern?

Kladderadatsch
2012-11-15, 13:02:23
Sagen wir es einfach so: Eigentlich sind wir Pflanzenfresser die auch Fleisch essen können.
nein, wir sind "eigentlich" keine pflanzenfresser. das kannst du dir als arzt auch von einem biologen gesagt sein lassen:D

Fakt ist aber auch, dass wir als Erwachsene sehr wohl sehr gut vegetarisch leben können.
den konjunktiv kann man da aber gar nicht genug betonen. wem traust du das zu? da gehört eine ganz schön solide kenntnis über unsere lebensmittel dazu.

new_vision
2012-11-15, 13:02:46
der mensch ist ein typischer allesfresser (gebiss, magen, darm (länge, blinddarm)). das steht genauer in deinem biologiebuch. klar, man kann den fleischkonsum mittels vitamintablette und z.b. soja kompensieren (aber obacht, 95% des anbaus sind genmanipuliert, somit brandgefährlich und zu ächten). aber so viel will ich gar nicht furzen wie ich tofu schaufeln müsste, um ein steak nach dem sport zu ersetzen. (proteinzusammensetzung)

Richtig, ALLESfresser, nicht Fleischfresser. Amarok hat's ja schon ausgeführt. Fleischfresser haben ein Scherengebiss, das Fleisch in kleine Stücke zu zerreissen und dann zu schlucken. Ihre Säurekonzentration im Magen ist ein vielfaches höher als beim Menschen, weswegen zB schädliche Bakterien dort vernichtet und nicht später im Darm aufgenommen werden und dort dem Organismus Schaden zufügen können. Beim Mensch werden durch die längere Verweildauer des Fleisches im Darm Stoffe aufgenommen, die in der vorliegenden Konzentration dem menschlichen Körper Schaden zufügen können (zB Cholesterin). Haben Fleischfresser kein Problem mit.

Bzgl. der Tofugeschichte: Wir sind hier glücklicherweise in der EU und genveränderte Lebensmittel sind deklarationspflichtig. Daher ist auszuschließen, dass derartige Produkte direkt in die Ernährungskette gelangen. Und zu deiner 95% Anbaumasse Soja: Diese werden für alles Mögliche genutzt (Viehfutter, Biotreibstoffe), aber nicht für die Lebensmittelproduktion. Da werden in der Tat nur 5 bis max. 10% der weltweiten Sojaernte genutzt.

Das Zauberwort ist ausgewogene Ernährung. Aber ich zeige dir gern mal eine Tabelle, wo man noch überall seine Proteine herbekommt:


Sojaprodukte (Sojamilch, -joghurt, -pudding, Tofu, Tempeh)
Hülsenfrüchte
Weizen
Roggen
Wildreis
Buchweizen
vielen Gemüsesorten (z.B. Spinat, Brunnenkresse, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl, Artischocken, Senfblättern etc.)
Nüsse
Süßwasseralgen (besonders Spirulina)

Man muss natürlich bereit sein, mal über den Tellerrand zu schauen.

new_vision
2012-11-15, 13:05:36
nein, wir sind "eigentlich" keine pflanzenfresser. das kannst du dir als arzt auch von einem biologen gesagt sein lassen:D

Du bist Biologe? Und dann weißt du nicht, woher du Proteine abseits von tierischen Produkten bekommst?

:D

Kladderadatsch
2012-11-15, 13:17:12
du solltest zu dem thema vielleicht mal während deiner süßwasseralgen-mahlzeit ein wenig lesen. zum fachsimpeln provozierst du mich hier nicht;)

new_vision
2012-11-15, 13:31:22
du solltest zu dem thema vielleicht mal während deiner süßwasseralgen-mahlzeit ein wenig lesen. zum fachsimpeln provozierst du mich hier nicht;)


Ich provoziere nicht, ich war nur erstaunt. Aber die Tatsache, dass du dich an der ungewöhnlichsten Art der Proteinaufnahme hochziehst, zeigt mir schon, dass du auch gar nicht diskutieren willst. Iss dein Putenschnitzel und halt die Klappe. Und wenn du schonmal dabei bist, kannst du gleich mal schauen, wo die Lebensmittel herkommen, die dir gänzlich unbekannt zu sein scheinen. Abgesehen davon kriege ich alle Vitamine, die man braucht, auch ohne tierische Produkte. Bis auf eins, aber das auch nur nicht, weil es heutzutage durch Reinigungsprozesse von pflanzlicher Nahrung entfernt wird. Hobbybiologe.

Du kommst aus der Pfalz nehme ich an?

Stormtrooper
2012-11-15, 13:46:41
Nein, es ist keine Doppelmoral: Stell dir einfach ein kleines Experiment vor.

Vor dir liegt ein Krautkopf, eine Ameise, eine Made, eine Schnecke, eine Maus, ein Kaninchen, eine Katze, ein Hund

Jetzt hast du die Aufgabe in aufsteigender Reihenfolge diese Lebewesen mit einem Messer zu zerteilen.

Bei der Maus sollte schon schön langsam ein Schalter im Kopf *klick* machen.

Wenn nicht hast du wirklich ein Problem.
Nein, habe ich nicht, denn es sind einfach unsere Wertevorstellungen die uns die Gesellschaft eingetrichtert hat.
Ungeziefer is bäh und Hund, Katze, Pferd sind gute Tiere.
In Deutschland ist es absolut ein Tabuthema Hundefleisch zu essen, in anderen Ländern ist es ganz normal, dafür essen wir Kühe und das darfst du in Indien nicht und jetzt?
Für mich sind alle Tiere auf einer Ebene, ich nehme es mir nicht raus zu sagen Hunde darf man nicht qäulen, Fliegen aber schon.
Und jede Wette das 90% der Jungen Stubenfliegen schon Beine und Flügel rausgerissen haben.

Flyinglosi
2012-11-15, 14:12:40
Wenn man der Meinung ist Fleischkonsum wäre falsch (nicht nur für einem selbst sondern auch für andere), dann muss man aber das Problem ganz woanders anpacken: Man muss dann endlich mal eine Debatte starten, ob Konsum gesetzlich nicht viel mehr eingeschränkt werden muss (egal ob es um Rindfleisch, Plastikbecher oder das Notebook voll mit Tantal geht).

Mit Eigenverantwortung und der Hoffnung nach einem freiwilligen Einlenken der Bevölkerung kann man bei einem solchen Thema nichts erreichen. Es gibt hier ja kein richtig oder falsch, entscheidend sind nur die moralischen Wertvorstellungen.

Also könnte man maximal in einem politischen Prozess zu dem Entschluss kommen, der Bevölkerung den Fleischkonsum zu verbieten (ähnlich dem Verboten von Marihuana).

Was aber alle extrovertierten Vegetarier, Peta und Co machen, ähnelt eher den Zeugen Jehovas. Die wollen einem auch erzählen, dass die eigenen Einstellungen falsch sind, aber die jeweiligen Argumente basieren nun mal nur auf individuellen Moralvorstellungen und Glauben.

mfg Stephan

PS: Ich bin selbst ein Gegner von Massentier- und auch Haustierhaltung. Aber das ist meine persönliche Meinung und nur weil mir nicht passt was andere machen und glauben, greife ich nicht sofort zu radikalen Mitteln um mich durchzusetzen. Und schon gar nicht interessiert mich dieses undifferenzierte Weltbild in der Fleisch böse, aber Milch (und eventuell sogar Fisch) OK ist. Nebenbei setzt die Milchproduktion ja eine weit industrialisiertere und somit wohl auch unwürdigere Haltung der Tiere voraus, als sie bei der reinen Fleischproduktion notwendig wäre.

Surrogat
2012-11-15, 14:59:16
Das Zauberwort ist ausgewogene Ernährung. Aber ich zeige dir gern mal eine Tabelle, wo man noch überall seine Proteine herbekommt:


Sojaprodukte (Sojamilch, -joghurt, -pudding, Tofu, Tempeh)
Hülsenfrüchte
Weizen
Roggen
Wildreis
Buchweizen
vielen Gemüsesorten (z.B. Spinat, Brunnenkresse, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl, Artischocken, Senfblättern etc.)
Nüsse
Süßwasseralgen (besonders Spirulina)

Man muss natürlich bereit sein, mal über den Tellerrand zu schauen.

Was du zweifellos nicht bist!
Die von dir genannten Proteinquellen sind samt und sonders minderwertig, wenn man sie mit tierischem Protein in der Wertigkeit vergleicht. Zudem haben viele von denen nur höchst geringe Proteinanteile, von Weizenbrot alleine kann jedenfalls keiner seinen Proteinbedarf decken.

PS: ist aber eh sinnlos mit dir zu diskutieren, daher bin ich hier auch raus

fleech
2012-11-15, 15:10:23
Okay, wieviele Schafe hat denn die Familie deines guten Freundes? Nutzt sie die Schafsherde nur für die Selbstversorgung oder bietet sie die Produkte auch an?


Das macht doch keinen Unterschied ob das nur zur Selbstversorgung dient oder auch zum Verkaufen.Ist sowohl als auch, oder könntest Du Schafzucht betreiben, wenn Du alle anfallenden "Produkte" nur selber verwendest?Ob ich das Fleisch/die Wolle/die Milch/den Käse verkaufe oder selbst esse ist dem Schaf egal. Die Herde habe ich noch nicht gezählt, aber das dürften so ca. 200 Tiere sein.
Mir ging es bei meiner Aussage nur darum zu zeigen, daß das WORT Haut nicht gleichzusetzen ist mit PELZ/WOLLE/HAAR.
Haare kann ich Dir abschneiden ohne daß Dir etwas schmerzt, mit der Haut kann ich das nicht, egal ob Maus, Hund oder Schaf.

Zum Thema Essen - Du schreibst ja selbst, daß ausgewogene Ernährung wichtig und richtig ist, sehe ich genauso. Auf Fleisch kann ich verzichten, aber auch auf Gemüse oder Fisch oder Eier.
Sehe mich nicht als Fleischfresser, aber grillen ohne ein gescheites Steak ist doch Scheiße!
Klar, mit allem möglichen kann ich Fleisch "ersetzen", aber das will ich nicht.
Auch wenn vielerorts Massentierhaltung und die entsprechenden Billigfleischprodukte im Handel sind, so bleibt mir immer noch die Möglichkeit, gezielt nach Bauernhöfen zu suchen, wo Tiere nicht eingepfercht leben müssen. Wenn ich aber hier immer noch ein Problem damit habe, daß auch solche Tiere geschlachtet werden, damit sie vom Menschen gegessen werden können, dann hab ich Pech gehabt. Gar nix tierisches wäre dann vielleicht das richtige für so jemanden. Kann ja jeder machen wie er will...

doublehead
2012-11-15, 15:30:32
In welchen denn?:eek: Ich bin von Deutschland gewöhnt, dass sich die Hundebesitzer wortwörtlich vors Auto werfen um ihr Hundi zu retten, oder für die OP ihrer Katze 3000€ ausgeben und nicht meckern usw.
In ländlichen Gebieten macht der Bauer einen Wurf Katzen gerne mal mit der Hacke tot und verbrennt sie dann auf dem Misthaufen. Hört man immer mal wieder. Ist ja auch zuviel verlangt die Katzen zu sterilisieren.

Es mag nicht so krass wie in China und anderswo zugehen, aber die Tierheime sind voll mit an der Autobahn ausgesetzten Tieren. Und zwar nicht nur Hunde, auch Kaninchen und Meerschweinchen werden da mitsamt Käfig abgestellt. Irgendjemand wird sich schon drum kümmern.

doublehead
2012-11-15, 15:32:43
ich habe nicht gesagt, dass 7 milliarden menschen durch fleisch satt werden sollen. ich sagte, fleisch gehört zur artgerechten ernährung des menschen. die konsequenz ist eine tierhaltung, die für massen ausreicht. wer die verbieten will, propagiert folglich den vegetarismus und damit eine ernährung, die der biologie des menschen nicht gerecht wird.

Selbst die deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht keinerlei Probleme bei einer rein vegetarischen Ernährung. Ich selber habe auch seit 20 Jahren ohne Fleisch und Fisch keinerlei gesundheitlichen Defizite. Ich will Dich nicht missionieren, halte Deine Aussage aber für Unsinn.

der_roadrunner
2012-11-15, 16:03:45
Selbst die deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht keinerlei Probleme bei einer rein vegetarischen Ernährung. Ich selber habe auch seit 20 Jahren ohne Fleisch und Fisch keinerlei gesundheitlichen Defizite. Ich will Dich nicht missionieren, halte Deine Aussage aber für Unsinn.

Dafür gibt es geschmackliche Defizite. Zur Lebensqualität gehört für viele, mich eingeschlossen, halt auch ab und an mal eine ordentliche Portion Fleisch dazu. ;)

der roadrunner

new_vision
2012-11-15, 16:33:05
Was du zweifellos nicht bist!
Die von dir genannten Proteinquellen sind samt und sonders minderwertig, wenn man sie mit tierischem Protein in der Wertigkeit vergleicht. Zudem haben viele von denen nur höchst geringe Proteinanteile, von Weizenbrot alleine kann jedenfalls keiner seinen Proteinbedarf decken.

PS: ist aber eh sinnlos mit dir zu diskutieren, daher bin ich hier auch raus

Drum sagte ich ja auch ausgewogen. Es würde auch niemand auf die Idee kommen, nur Weizenbrot zu essen. Die Mischung macht's! Sie haben allein vielleicht eine mindere Wertigkeit als Fleisch, was den Proteingehalt angeht, läßt sich jedoch mit entsprechender Kombination aufwerten. Und ja, auch ohne tierische Produkte.

Klar bist du raus aus der Diskussion. Denn dein Argument ist schlicht und ergreifend so nicht korrekt. Beschäftige dich mal mit Ernährung. Wenn es nämlich da nach geht, gibt's ja bald rd. 10Mio Deutsche weniger, die vegetarisch/vegan leben. Sterben ja bald alle an Mangelerscheinungen etc. Nur gut, das die ganzen Fleischfresser, also sich normal ernährenden, keine Probleme mit Krankheiten haben werden.

Bezüglich des Tellerrandes - ich habe mir schon die andere Seite des Tellers 35 jahre lang angesehen und bin zu dem Schluss gekommen, dass das nicht alles sein kann. Diese Entscheidung muss jeder selbst machen. Vielleicht schaffst du es auch noch dahin. Aber zum Glück bist du ja aus der Diskussion raus.

Fakt ist jedenfalls, Ernährung hin oder her, dass Tiere hier und anderswo unnötig leiden müssen, für den Genuss und die persönlichen Bedürfnisse der Spezies Mensch.

new_vision
2012-11-15, 16:34:39
Dafür gibt es geschmackliche Defizite. Zur Lebensqualität gehört für viele, mich eingeschlossen, halt auch ab und an mal eine ordentliche Portion Fleisch dazu. ;)

der roadrunner

Und die Lebensqualität erkaufst du dir mit dem Leid Anderer. Aber du isst bestimmt nur Biofleisch vom Metzger nebenan. Anders kann ich mir das Geschmacksargument nicht erklären.

doublehead
2012-11-15, 16:37:12
Dafür gibt es geschmackliche Defizite. Zur Lebensqualität gehört für viele, mich eingeschlossen, halt auch ab und an mal eine ordentliche Portion Fleisch dazu. ;)

der roadrunner
Gegen solche Aussagen will ich auch gar nicht argumentieren. Du stehst wenigstens zu Deinem Egoismus. Aber solchen Unsinn wie "nicht artgerechte Ernährung" kann ich nicht unkommentiert lassen.

new_vision
2012-11-15, 16:37:38
Es mag nicht so krass wie in China und anderswo zugehen, aber die Tierheime sind voll mit an der Autobahn ausgesetzten Tieren. Und zwar nicht nur Hunde, auch Kaninchen und Meerschweinchen werden da mitsamt Käfig abgestellt. Irgendjemand wird sich schon drum kümmern.

Das kann ich so unterschreiben. Grade zur Urlaubszeit und kurz nach Weihnachten gibt's immer mal wieder 'nen Schub "Frischfleisch" in den Tierheimen (wenn die Tiere Glück haben). Wenn nicht werden sie vielleicht mitten im Wald angebunden oder mit 'nem Stein am Hals im Fluss um die Ecke ersäuft. Oder vielleicht werden einfach die Pfoten aufgeschnitten und das Tier mehrere dutzend Kilometer von zu Hause entfernt ausgesetzt. Alles schon erlebt und gesehen, man fasst es echt nicht.

der_roadrunner
2012-11-15, 16:42:21
Gegen solche Aussagen will ich auch gar nicht argumentieren. Du stehst wenigstens zu Deinem Egoismus. Aber solchen Unsinn wie "nicht artgerechte Ernährung" kann ich nicht unkommentiert lassen.

Nunja, ich halte eine rein pflanzliche Ernährung für nicht ausreichend. Oder warum haben sich zb. die Urmenschen überwiegend von Fleisch ernährt?

der roadrunner

new_vision
2012-11-15, 17:58:08
Sind wir Urmenschen? Der Begriff Jäger und Sammler bekannt? Warum ernähren sich Inder heutuzutage überwiegend pflanzlich und werden immer mehr?
Die Jagd nach Wild hat das Nahrungsangebot bereichert, ist aber in keinster Weise zu vergleichen mit den heutigen Zuständen, die angeprangert werden.
Ich hätte nichts dagegen, wenn die Menschen ihr Fleisch selbst jagen, erlegen und zubereiten müssten. Dann hätten sie wenigstens Achtung davor. In den 50er gab's oft nur den obligatorischen Sonntagsbraten (alles andere wäre zu teuer gewesen). Da müssten wir wieder hin, wenn schon Tiere geschlachtet werden müssen, dann sollte dieses Stück Leben teuer erkauft werden müssen.

Abgesehen davon ist es ziemlich irrelevant, ob du die Ernährung für nicht ausreichend hältst. Es gibt genug Leute die so leben, leistungsfähig sind und nicht aus den Latschen kippen. Muss man sich natürlich informieren, ist natürlich mühseelig, liegt nicht jedem.

Nochmal zu dem Geschmacksargument: Das Problem ist, dass man keinen Fleischpräferenten eine Alternative aufzeigen kann, da in 99% aller Fälle mit Vorurteilen an das Essen herangegangen wird und der Ausgang des Experiments eh zum Scheitern verurteilt ist. Blindversuche haben allerdings gezeigt, dass die meisten der Probanten den Unterschied zwischen Fleisch und einem alternativen, pflanzlichen Produkt nicht erkennen. Ich kann jedem nur empfehlen es einfach mal auszuprobieren, entsprechende Kochbücher sind nicht teuer und das Resultat ist beeindruckend (wenn man es denn zuläßt).

Kladderadatsch
2012-11-15, 18:02:51
Aber solchen Unsinn wie "nicht artgerechte Ernährung" kann ich nicht unkommentiert lassen.
ich möchte hier auch nicht missionieren oder gar irgendwen von seiner vegetarischen lebensweise abbringen. deswegen halte ich mich hier auch so zurück. aber wenn es um solche verklärungen bzgl. der biologie des menschen geht, kann ich das auch nicht unkommentiert lassen. und da der mensch nunmal kein pflanzenfresser ist, ist eine vegetarische ernährung so, als würde man einen braunbären oder schimpansen nur pflanzlich ernähren- nämlich nicht artgerecht.

Sind wir Urmenschen?
wir sind homo sapiens, so wie die letzten 200000 jahre auch.

V2.0
2012-11-15, 18:10:46
Vegetarisch ist möglich, vegan halte ich für nicht möglich. Milchprodukte sind imho fast unverzichtbar.

Flyinglosi
2012-11-15, 18:13:34
Milchprodukte sind imho fast unverzichtbar.

Klar doch. Sag das mal der relativ großen Gruppe in der Bevölkerung mit einer Lactose-Unverträglichkeit :rolleyes:

Vegan und Gesund zu Leben ist für viele ein Problem das sie täglich lösen. Die drei Veganer in meinem Bekanntenkreis zählen zu den gesündesten Menschen die ich kenne.

Und jetzt nicht auf dich bezogen aber: Viele "Fleischtiger" argumentieren immer, dass Vegetarier/Veganer nicht alle nötigen Proteine etc. zu sich nehmen, aber fassen selbst Obst und Gemüse nur mit der Kneifzange an. Die wenigsten Essen Fleisch, weils ja so gesund und wichtig ist. Es schmeckt uns eben und ist eine Gewohnheit.

Und rein historisch war der Fleischkonsum sicher eine wichtige Sache. Gerade im Winter ist in Mitteleuropa nur eingeschränkt frische Nahrung vorhanden. Ein Tier hält sich aber solange es lebt selbst frisch und kann bei Bedarf geschlachtet werden.

Gipsel
2012-11-15, 18:23:20
Weiterhin find ich die Videos nicht so wirklich zweckmässig. Der perverse bekloppte der das toll findet, wo geht der hin für die neusten Tierquäler videos? Peta, natürlich. Peta ist in etwa so wie jemand der mir erzählen will wie fürchertlich Kinderpronos doch sind und deswegen zeigt er mir welche. Und macht zuweilen selbst welche.This.

Aber da wir jetzt in einer ideologisch geprägten Vegetarier/Veganer/Fleischesser-Debatte angelangt sind, dazu mal ein paar Anmerkungen.

Der Mensch ist, was seine Ernährung angeht, ein extrem anpassungsfähiges Lebewesen. Er kann sich notfalls rein pflanzlich ernähren oder auch rein tierisch (das mach[t]en z.B. die Inuit traditionellerweise im Winter, das Meiste davon übrigens roh, insgesamt nimmt in hohen geographischen Breiten die tierische Nahrung eine extrem wichtige Rolle ein, einfach weil nicht genügend für den Menschen verwertbare Pflanzen wachsen). Die meisten Menschen bevorzugen allerdings eine Mischung von pflanzlicher und tierischer Nahrung. Seit praktisch Millionen von Jahren ernähren sich die Menschen bzw. ihre Vorfahren typischerweise gemischt, wobei die genaue Zusammensetzung je nach Klimazone und Jahreszeit variiert. In allen vergangenen Phasen der Menschheit war die Jagd ein wichtiger Bestandteil der Nahrungsbeschaffung. Mit irgendwelchen Argumenten wegen des Gebisses zu kommen (wobei das menschliche ja eben auch kein reines Pflanzenfressergebiß ist, auch einige Affen jagen ab und zu kleinere Tiere als Nahrungsquelle) geht meiner Meinung etwas an der Sache vorbei, da wir eben schon seit ziemlich langer Zeit Werkzeuge benutzen, eine entsprechende äußerlich sichtbare körperliche Evolution also nicht unbedingt nötig ist.

Kurz, irgendwelchen Argumenten, daß das Essen von Fleisch nicht natürlich für den Menschen sei, kann ich nicht im Geringsten folgen. Wir tun es seit Jahrhunderttausenden (in recht variabler Quantität) und die Aufnahme von tierischem Protein und Fett stellt für unseren Verdauungstrakt überhaupt kein Problem dar (anders als manchmal einige Getreidesorten, die erst seit relativ kurzer Zeit auf unserem Speiseplan auftauchen).

new_vision
2012-11-15, 18:30:45
wir sind homo sapiens, so wie die letzten 200000 jahre auch.

Den Begriff Urmensch habe ich nicht ins Rennen gebracht. Nur aufgegriffen.

@Gipsel: Natürlich kann der Mensch tierische Proteine und Fette aufnehmen, nur ab es gesund ist - Arteriosklerose wird durch die Aufnahme begünstigt. Cholesterine sind in dieser Menge, wie sie momentan dem Körper zugeführt werden, einfach nicht gesund. Man schaue sich nurmal die nachwachsende Generation an - die Fettleibigkeit hat extrem zugenommen. Und das bestimmt nicht, weil sich alle gesund und ausgewogen ernähren. Dadurch, dass Fleischprodukte einfach zu billig geworden sind, schafft sich die Gesellschaft ein schickes Wohlstandskrankheitsgeschwür. Die Leute schaufeln in sich rein, was nur geht und gesunde Lebensmittel sind dies nicht.

Aber egal, jeder so, wie er mag. Nur ich habe halt was dagegen, dass dies auf dem Rücken von lebenden und fühlenden Kreaturen ausgetragen wird.

V2.0
2012-11-15, 18:39:54
Klar doch. Sag das mal der relativ großen Gruppe in der Bevölkerung mit einer Lactose-Unverträglichkeit :rolleyes:

Vegan und Gesund zu Leben ist für viele ein Problem das sie täglich lösen. Die drei Veganer in meinem Bekanntenkreis zählen zu den gesündesten Menschen die ich kenne.



Gesund ist immer relativ. Im Vergleich zu einem ähnlich ernährungsbewussten Vegetarier wahrscheinlich nicht, im Vergleich zu den Fleischjunkies wahrscheinlich schon. Für gesunde, junge Erwachsene halte ich vegan auch für möglich. Für Kinder, ältere Menschen und Kranke hingegen nicht für sinnvoll.

Abgesehen davon gehöre ich zu dieser Bevölkerungsgruppe der Laktoseintoleranten, aber es gibt genug Produkte ohne Laktose.

Kladderadatsch
2012-11-15, 18:40:19
Man schaue sich nurmal die nachwachsende Generation an - die Fettleibigkeit hat extrem zugenommen. Und das bestimmt nicht, weil sich alle gesund und ausgewogen ernähren. Dadurch, dass Fleischprodukte einfach zu billig geworden sind, schafft sich die Gesellschaft ein schickes Wohlstandskrankheitsgeschwür. Die Leute schaufeln in sich rein, was nur geht und gesunde Lebensmittel sind dies nicht.

wo nimmst du eigentlich diese ganzen behauptungen her, die du hier über x beiträge streust? (von der zunehmenden fettleibigkeit abgesehen) die lebensmittel sind heute so hochwertig wie nie zuvor. und die menschen werden heute so alt wie nie zuvor. und jetzt bitte nicht wieder ausfallend werden, nur weil dir widersprochen wird. dabei unterstellst du anderen leuten, sie sähen nicht über den tellerrand, und beweist im selben atemzug eine derart reaktionäre ader, dass selbst der konservativste grüne blass vor neid wird.

Gipsel
2012-11-15, 18:43:48
Vegan und Gesund zu Leben ist für viele ein Problem das sie täglich lösen. Die drei Veganer in meinem Bekanntenkreis zählen zu den gesündesten Menschen die ich kenne.

Und jetzt nicht auf dich bezogen aber: Viele "Fleischtiger" argumentieren immer, dass Vegetarier/Veganer nicht alle nötigen Proteine etc. zu sich nehmen, aber fassen selbst Obst und Gemüse nur mit der Kneifzange an. Die wenigsten Essen Fleisch, weils ja so gesund und wichtig ist. Es schmeckt uns eben und ist eine Gewohnheit.Genauso wie Du als Veganer Vitaminpillen/Nahrungsergänzungsmittel schlucken kannst, um Mangelerscheinungen zu vermeiden, alternativ irgendwelchen Kram um die halbe Welt kutschieren kannst, um Dich entsprechend zu versorgen oder eben 2 Stunden am Tag damit beschäftigt sein, Dir Deinen gesunden Ernährungsplan zu überlegen, kannst Du Dich auch mit einer Mischkost einfach irgendwie drauflosernähren und mußt keine Mangelerscheinungen fürchten. Auch ohne jeglichen Obstkonsum mußt Du Dich richtig anstrengen, um in irgendeinem Bereich Mangel zu leiden. Der Mensch muß kein Obst essen (wie gesagt muß er noch nicht mal irgendwas Pflanzliches essen). Wenn Du willst, kannst Du Dich auch rein tierisch gesünder als jeder Pudding-Vegetarier ernähren. Es gab sogar schon Todesfälle auf Polarexpeditionen aufgrund einer Überdosis an Vitaminen bei rein tierischer Ernährung. Den Bedarf kannst Du so also auf jeden Fall decken (man sollte nur nicht zu viele Innereien von Tieren aus der Gegend des Polarkreises essen, das kann aus genannten Gründen gefährlich werden ;)). Und Kohlenhydrate braucht kein Mensch, man kommt super ohne aus (genau wie man ohne tierisches Protein auskommen kann, wenn man denn will).

Daß Deine 3 Veganerfreunde einen gesunden Eindruck machen, liegt doch höchstwahrscheinlich daran, daß sie sich auch außerhalb ihrer Ernährung gesundheitsbewußt verhalten, meinst Du nicht? Oder raucht davon einer wie ein Schlot, der andere säuft wie ein Loch und der Dritte macht beides zusammen, während alle nur den ganzen Tag rumsitzen und sich keinen Schritt bewegen? :wink:

Flyinglosi
2012-11-15, 19:01:39
Daß Deine 3 Veganerfreunde einen gesunden Eindruck machen, liegt doch höchstwahrscheinlich daran, daß sie sich auch außerhalb ihrer Ernährung gesundheitsbewußt verhalten, meinst Du nicht? Oder raucht davon einer wie ein Schlot, der andere säuft wie ein Loch und der Dritte macht beides zusammen, während alle nur den ganzen Tag rumsitzen und sich keinen Schritt bewegen? :wink:

Ich gehöre hier nicht zu Befürwortern der fleischlosen Ernährung. Aber das Kommentar "Vegan geht nicht" kann man so einfach nicht stehen lassen.

Deine Argumentation kann ich allerdings nicht nachvollziehen, denn wenn es zuerst heißt, dass vegan Leben nicht möglich bzw. sehr ungesund sei und dann rauskommt, dass man mit einem "sonst" vernünftigen Lebensstil doch wieder "gesund" ist dann ist es ja eben doch möglich. Ich habe ja nicht behauptet, dass diese drei Leute gesund sind, weil sie vegan leben. Oder worauf willst du mit diesem letzten Punkt hinaus?

Gipsel
2012-11-15, 19:33:38
Ich gehöre hier nicht zu Befürwortern der fleischlosen Ernährung. Aber das Kommentar "Vegan geht nicht" kann man so einfach nicht stehen lassen.

Deine Argumentation kann ich allerdings nicht nachvollziehen, denn wenn es zuerst heißt, dass vegan Leben nicht möglich bzw. sehr ungesund sei und dann rauskommt, dass man mit einem "sonst" vernünftigen Lebensstil doch wieder "gesund" ist dann ist es ja eben doch möglich. Ich habe ja nicht behauptet, dass diese drei Leute gesund sind, weil sie vegan leben. Oder worauf willst du mit diesem letzten Punkt hinaus?
Ich schrieb doch, daß man auch vollkommen ohne tierische Nahrungsmittel auskommen kann, für unmöglich halte ich es also keineswegs. Es besteht da gewissermaßen eine Symmetrie, denn man kann auf der anderen Seite des Spektrums auch komplett ohne pflanzliche Produkte auskommen. Wie gesagt ist der Mensch ziemlich anpassungsfähig, wobei der Normalfall eben eine Mischkost darstellen dürfte.

Und ja, meine letzter Punkt spielte darauf an, daß man nicht (nur) die Ernährung für die Gesundheit verantwortlich machen kann. Es ist möglich, sich vollkommen ausgewogen und "gesund" zu ernähren, daß aber mit anderen Aktivitäten wieder einzureißen.
Und genauso wie es möglich ist, sich gesund oder auch ungesund mit tierischen Produkten bzw. einer Mischkost zu ernähren, kann man sich sowohl gesund als auch ungesund vegetarisch ernähren (gesunde vegane/vegetarische Ernährung ist allerdings meist mit etwas mehr Aufwand verbunden als eine gesunde Mischkost). Das hat also erstmal nichts miteinander zu tun.

new_vision
2012-11-15, 20:11:15
wo nimmst du eigentlich diese ganzen behauptungen her, die du hier über x beiträge streust? (von der zunehmenden fettleibigkeit abgesehen) die lebensmittel sind heute so hochwertig wie nie zuvor. und die menschen werden heute so alt wie nie zuvor. und jetzt bitte nicht wieder ausfallend werden, nur weil dir widersprochen wird. dabei unterstellst du anderen leuten, sie sähen nicht über den tellerrand, und beweist im selben atemzug eine derart reaktionäre ader, dass selbst der konservativste grüne blass vor neid wird.

Ganz ehrlich? Ich weiß jetzt echt nicht, auf welche Behauptung du anspielst.
Ich habe zB nie behauptet, dass der Mensch ein Pflanzfresser ist, allenfalls ein Allesfresser, wobei die Physiologie aber eher zum typischen Pflanzenfresser tendiert.

Das Cholesterin Artheriosklerose begünstigt, ist auch hinlänglich bekannt.

Das ich alle Vitamine, die ich benötige, auch durch pflanzliche Nahrung aufnehmen kann?

Alternativquellen für tierische Proteine?

Das Tiere leidensfähig sind und auch Bedürfnisse haben?

Ich habe 35 Jahre lang Fleisch und den ganzen anderen Rotz gegessen, nur irgendwann hat es mal Klick gemacht und ich konnte es mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, dass andere Lebewesen für meine Lebensqualität leiden oder sterben müssen (sei es nun Mensch oder Tier). Ich kenne also die andere Seite. Es ist nur oftmals ein Problem für eingefleischte Esser tierischer Produkte, sich auf die Alternative einzulassen oder Verständnis dafür aufzubringen. Warum auch immer. Interessanterweise sind es oftmals die Männer, die ein Problem damit haben (und falls du Fragen solltest: eigene Erfahrung) von dem Ritual des Fleischessen abzulassen.

Bzgl. des ausfallend werdend: Ich habe am Beginn der Diskussion Fragen in den Raum gestellt, ohne Wertung, weil mich die Meinung anderer interessiert. Als erste Antwort krieg ich entgegengeschmettert:

Oh man, wie ich diese verkappten Tierschützer hasse.
Mir geht das Messer in der Hosentasche auf, wenn man im Fernseher sieht wie sich die Bevölkerung aufregt wenn Tiere schlecht behandelt werden, wenn aber irgendjemand Kinder mißhandelt oder mißbraucht interessierts "keinen".
Es wurden schon Versuche gemacht, ein Hund im Sommer im Auto gelassen und eine Puppe die schreit und die Deppen riefen öfters bei der Polizei wegen dem Drecksköter an, als wegen dem Baby.

Dann gehe ich darauf ein, dass man bei dem massiven Bedarf an Fleisch einfach nicht genug Resourcen hat, um eine artgerechte Versorgung sicherzustellen.

Darauf kommen Antworten wie:

- Aber ich erwarte von dir nicht das du das verstehst
- Das Blut in deinen Augen scheint deinen Blick ein wenig zu trüben...
- Hab ich nix von gesagt, das kommt aus deinem Kopf! Auch Massentierhaltung kann in geordneten Zuständen und mit vernünftigen Standards stattfinden, da brauchts keine Alm.

Antworten auf meine Fragen kommen nicht. Wenn ich dann genauso ausfallend werde, wird das dann angeprangert. Super Diskussionskultur!

Aber sag mir einfach, wo ich etwas nicht nachvollziehbares behauptet habe, ich suche dir gern die Quellen raus.

;)

soLofox
2012-11-23, 08:27:35
Ich habe 35 Jahre lang Fleisch und den ganzen anderen Rotz gegessen, nur irgendwann hat es mal Klick gemacht und ich konnte es mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, dass andere Lebewesen für meine Lebensqualität leiden oder sterben müssen (sei es nun Mensch oder Tier).


bei mir ähnlich, nur dass ich heute noch fleisch mag und es auch essen würde, aber nicht unter den bedingungen, unter denen es "hergestellt" wird. ;)

ich habe kein wirkliches problem damit, zu den feiertagen ein wildschwein zu kaufen bzw. einen teil davon, sofern ich weiss, dass es wirklich ein wildschwein ist, das nicht aus einer zucht stammt. da weiss ich, das tier konnte sein leben lang machen was es will und ist ganz normal aufgewachsen.

dass das in der heutigen zeit bei dem produkt fleisch als massenware nicht wirklich möglich ist, ist mir auch klar.

wo ich ein problem mit habe, sind die zustände in den mastbetrieben. und auch wenn hier einige schreien dass PETA ja sooo übertreibt und videos fälscht - bullshit. natürlich sind die aufnahmen sehr krass und das schockiert die meisten. aber wo ist das jetzt bitte in irgendeiner weise falsch oder zu grob dargestellt? und wo werden videos gefälscht? bitte beweise und links, ich glaube diejenigen die das schreiben, wollen selbst nicht wahr haben, unter welchen bedingungen ihr fleisch irgendwann in den mund geschoben wird.

wenn die videos von PETA gefälscht sind, wieso wehren sich dann die betriebe so gegen statements und spontane besuche?

ich wohne in norddeutschland, genauer gesagt oldenburg, hier boomt die tiermast. gestern war ich wieder unterwegs und seit einigen monaten kann ich den bau einer mastanlage beobachten. nun ist das ding fertig. was sofort auffällt : da sind keine einfachen türen mehr drin, sondern richtige schotten.

die fenster sind so weit oben, dass man dort überhaupt nicht mehr von außen reinschauen kann, weil sie viel zu hoch sind.

warum baut man das denn so, wenn alles so in ordnung ist?

Flyinglosi
2012-11-23, 10:59:24
die fenster sind so weit oben, dass man dort überhaupt nicht mehr von außen reinschauen kann, weil sie viel zu hoch sind.

warum baut man das denn so, wenn alles so in ordnung ist?

Um den Lichteinfall zu optimieren? Durch ein höher gelegenes Fenster fällt auch mehr Licht.

Kladderadatsch
2012-11-23, 14:26:47
damit die viecher nicht die fenster demolieren?:rolleyes:

(wobei ich mir nicht sicher bin, ob zuerst der peta-anhänher oder doch die kuh im stande ist, die höhe zu überwinden)

videre
2012-11-23, 15:33:18
Da ich so etwas nicht sehen kann, aber mir denken kann, was dort gezeigt wird, habe so etwas ähnliches schon vor Jahren gesehen und denke seit dem sehr anders über Menschen.
Es gibt nichts, außer dem gierigen Menschen, jeder von euch, jeder Mensch, der auch nur etwas Fell an seiner Jacke hat, ist schuld an dieser Quälerei.
Ich sehe täglich diese Jugendlichen oder Erwachsenen mit ihren tollen Pelz an ihren jacken und denke mir nur wie man so ein mieser Mensch sein kann und so etwas auch noch unterstützen.
Meist ist es leider die Unwissenheit, viele Menschen wissen es nicht, wollen es nicht wissen oder sind schlicht arogante reiche Idioten denen nur Geld wichtig ist.



Ich habe 35 Jahre lang Fleisch und den ganzen anderen Rotz gegessen, nur irgendwann hat es mal Klick gemacht und ich konnte es mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, dass andere Lebewesen für meine Lebensqualität leiden oder sterben müssen (sei es nun Mensch oder Tier).
Ich denke es war nicht einfach nur *klick*, ich denke dein IQ hat sich einfach etwas erhöht ;-)
Ich verstehe sowieso nicht wieso z.B. Gänsestopfen in Deutschland verboten wurde, was ja sehr gut ist, aber dann sehe ich gegen Ende Sommer immer diese fetten Gänse und Enten aus Polen wo gestopft wird ohne Ende...dadurch verkaufen die sich natürlich besser.
Also irgendwie ist da kein Sinn, wenn dann sollte man den Import auch gleich verbieten.

China ist nicht das einzige Land das so grausam tiere tötet, Ukraine genauso, dort wurden Hunde bei lebendigen leibe verbrannt.
http://www.tierrechtsstimme-entlemax.de/2011/10/31/tod-im-feuer-hunde-werden-in-der-ukraine-lebendig-verbrannt/

Flyinglosi
2012-11-23, 22:44:45
Wer von euch Vegetariern die plötzlich die Grausamkeit des Fleischkonsums entdeckt haben, besitzt denn ein Mobiltelefon, ein Notebook oder ähnliche technische Spielereien. Mal abgesehen davon, dass die Dinger unter miesen Bedingungen zusammen gebaut werden, sind sie voll mit Rohstoffen (unter anderem Tantal) die hochgiftig sind und in Ländern wie dem Kongo von Menschen mit den Händen aus dem Boden gegraben werden. Die stecken ähnliche leicht radioaktive Materialien sogar noch in die Taschen, weil es für sie derart wertvoll erscheint. Die Folge sind dann Missbildungen beim Nachwuchs (und davon gibt es dort nicht wenig).

Da ist es euch doch auch egal!

Yavion
2012-11-24, 09:19:13
Da ich so etwas nicht sehen kann, aber mir denken kann, was dort gezeigt wird, habe so etwas ähnliches schon vor Jahren gesehen und denke seit dem sehr anders über Menschen.
Es gibt nichts, außer dem gierigen Menschen, jeder von euch, jeder Mensch, der auch nur etwas Fell an seiner Jacke hat, ist schuld an dieser Quälerei.
Ich sehe täglich diese Jugendlichen oder Erwachsenen mit ihren tollen Pelz an ihren jacken und denke mir nur wie man so ein mieser Mensch sein kann und so etwas auch noch unterstützen.
Meist ist es leider die Unwissenheit, viele Menschen wissen es nicht, wollen es nicht wissen oder sind schlicht arogante reiche Idioten denen nur Geld wichtig ist.



Ich denke es war nicht einfach nur *klick*, ich denke dein IQ hat sich einfach etwas erhöht ;-)
Ich verstehe sowieso nicht wieso z.B. Gänsestopfen in Deutschland verboten wurde, was ja sehr gut ist, aber dann sehe ich gegen Ende Sommer immer diese fetten Gänse und Enten aus Polen wo gestopft wird ohne Ende...dadurch verkaufen die sich natürlich besser.
Also irgendwie ist da kein Sinn, wenn dann sollte man den Import auch gleich verbieten.

China ist nicht das einzige Land das so grausam tiere tötet, Ukraine genauso, dort wurden Hunde bei lebendigen leibe verbrannt.
http://www.tierrechtsstimme-entlemax.de/2011/10/31/tod-im-feuer-hunde-werden-in-der-ukraine-lebendig-verbrannt/

Ein Problem ist, dass man sich in Industrieländern geistig von der Quelle, dem Tier distanziert, so dass kaum noch jemand beim Anblick eines Stück Fleischs oder eines Fellteils überhaupt an ein Tier denkt. Vielleicht erklärt das auch, warum vielen Leuten offensichtlich das Töten von Hunden und Katzen näher geht, als das von Rindern.
Ich denke, dass die meisten Menschen problemlos auf tierische Produkte verzichten würden, wenn es qualitative und preisliche Alternativen gäbe.
Als Vegetarier gewöhnt man sich an diese Alternativen aber für alle anderen dürften Sellerieschnitzel oder Sojabratlinge kein Grund für Begeisterung sein.
Andere Dinge sind zwar lecker aber eben auch teurer, Valess-Schnitzel z.B.

Allerdings halte ich es für legitim, Tiere zu töten, sofern es die einzige Möglichkeit ist, Schaden vom Menschen abzuwenden. Daher kann ich mich auch nicht pauschal gegen Tierversuche aussprechen.

soLofox
2012-11-24, 10:34:01
Wer von euch Vegetariern die plötzlich die Grausamkeit des Fleischkonsums entdeckt haben, besitzt denn ein Mobiltelefon, ein Notebook oder ähnliche technische Spielereien. Mal abgesehen davon, dass die Dinger unter miesen Bedingungen zusammen gebaut werden, sind sie voll mit Rohstoffen (unter anderem Tantal) die hochgiftig sind und in Ländern wie dem Kongo von Menschen mit den Händen aus dem Boden gegraben werden. Die stecken ähnliche leicht radioaktive Materialien sogar noch in die Taschen, weil es für sie derart wertvoll erscheint. Die Folge sind dann Missbildungen beim Nachwuchs (und davon gibt es dort nicht wenig).

Da ist es euch doch auch egal!

was textest du dir da für einen müll zusammen, du unterstellst also den vegetariern, sie würden sich einen scheiss um so etwas scheren. das ist ja schön, damit bist du für mich auf dem selben level wie Stormtrooper, der unterstellt dass es "uns" egal wäre, wenn andere menschen misshandelt werden.

und dass es wieder losgeht mit diesen argumenten wie "dann darfst du auch dies und das nicht kaufen", war mir völlig klar. damit fangen leute wie du immer an. das eine hat zwar mit dem anderen nichts zu tun, aber wenn du dich dann besser fühlst und dir das fleisch besser schmeckt, dann sei es so.

ich mag vielleicht nicht nach meinem besten gewissen leben, aber ich gebe mir immerhin die mühe. ich kaufe nicht bei KIK und diesen anderen discountern für 1EUR pro unterhose ein. dass die klamotten von anderen markenherstellern wahrscheinlich fast aus der selben fabrik kommen, ist mir klar, ich renne aber nicht nackt durch die gegend.

letztendlich geht es hier außerdem um tiere und nicht um menschen. was können die tiere dafür, dass die menschen fleisch fressen ohne ende und tiere züchten (quasi fast schon "anbauen") wie mais.

das ist ekelhaft. ich habe wie oben schon geschrieben nichts gegen fleischkonsum, aber nur wenn die tiere nicht so widerlich gezüchtet werden. aber so lange der mensch es auch noch lustig findet nach dem motto "fleisch ist mein gemüse" zu leben, wird sich daran nix ändern.

es gibt ja sogar leute hier im thread, die es lustig finden, wenn einem stier die hörner angezündet werden.

"davon merkt er ja eh nichts" - :facepalm:

Flyinglosi
2012-11-24, 10:43:51
und dass es wieder losgeht mit diesen argumenten wie "dann darfst du auch dies und das nicht kaufen", war mir völlig klar. damit fangen leute wie du immer an. das eine hat zwar mit dem anderen nichts zu tun, aber wenn du dich dann besser fühlst und dir das fleisch besser schmeckt, dann sei es so.

ich konsumiere selbst kaum Fleisch, aber nicht weil mir die armen Tiere so Leid tun, sondern weil mir meine Gesundheit wichtig ist.



letztendlich geht es hier außerdem um tiere und nicht um menschen. was können die tiere dafür, dass die menschen fleisch fressen ohne ende und tiere züchten (quasi fast schon "anbauen") wie mais.

Ich habe obiges Posting so formuliert, weil hier immer wieder Kommentare ala "wie kann man nur Fleisch essen, wenn man doch weiß, dass..., noch dazu wo es doch eine Alternative gäbe" eingeworfen werden. Wenn man so argumentiert, deutet man aber schon an, dass man selbst auf jeden Fall Recht hat.

Nur stellt sich dann für mich die Frage, wie jemand, der den Fleischkonsum aus moralischen Gründen aufgegeben hat, und es auch von allen anderen verlangt, es mit der Moral in anderen Bereichen seinen Lebens hält. Oder erscheint ihm nur dieses eine Teilgebiet entscheidend, und hier sollen gefälligst alle anderen mitziehen.

Da kommt dann die Vermutung auf, dass man die eigene Moral auch nur nach einer gewissen Bequemlichkeit richtet: "aufs Fleisch essen kann ich verzichten, aber ohne mobiles Internet wär das Leben schon öde".

was textest du dir da für einen müll zusammen,...

die fenster sind so weit oben, dass man dort überhaupt nicht mehr von außen reinschauen kann, weil sie viel zu hoch sind.

warum baut man das denn so, wenn alles so in ordnung ist?

Wer sich über hohe Fenster in Ställen aufregt, weil er glaubt damit wolle man neugierige Beobachter einen Strich durch die Rechnung machen, sollte anderen nicht unterstellen, dass sie Müll texten.

Bei uns im Mühlviertel findet man übrigens nur derartige Fenster in Ställen. Auch am schönsten Biohof sieht es so aus.

mfg Stephan