PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Macht das iPhone4 unsere UMTS Netze platt? Ausnahmsweise mal kein Scherz


drmaniac
2010-11-16, 23:34:18
Ich selber habe seit Wochen über O2 kaum noch eine Verbindung, am Anfang wars noch HSDPA mit Downloadraten die ok waren aber dafür einem Ping von 3-20.000ms...

Seit Anfang November geht nur noch GPRS und auch der Connect kommt kaum noch zustande und wenn, ist es so langsam, dass noch nicht mal google einigermassen angezeigt wird.

Und wenn ich das hier lese:

Störung Vodafone UMTS? (http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=122756&page=32)

o2: Mobiles Internet in Berlin mit wechselhafter Performance (http://www.teltarif.de/o2-mobiles-internet-berlin-probleme/news/40689.html)

In letzter Zeit ist in allen deutschen Mobilfunk-Netzen zu beobachten, dass die Qualität des mobilen Internet-Zugangs zum Teil zu wünschen übrig lässt. Grund dürfte die immer intensivere Nutzung durch Kunden sein,


Störung O2 UMTS Netz (http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=129884)

Überlastung auch in München (http://www.teltarif.de/forum/s40689/1-1.html)

und dann überlege, wieviel Millionen iPhones die Telekom verkauft hat und nun auch Vodafone und...alleine o2 verkauft seit dem sie es dürfen


o2 Über 4.000 iPhone 4 pro Tag verkauft (http://www.mobilfunk-talk.de/news/30437-o2-uber-4-000-iphone-4-pro-tag-verkauft/)




Dann vermute ich, dass die Kapazitäten nicht mehr wirklich ausreichen um allen Kunden den Zugang zu ermöglichen.

Das ganze erinnert mich irgendwie an die "Masseninternet" zeit damals als Metronet in Mode kam und alle Einwahlpunkte per Modem dauernd besetzt waren...

Scheint so als wenn unsere lieben Provider mehr Endgeräte/Zugänge verkaufen, als ihre Netze hergeben?

Was meint ihr dazu?

Gibts hier auch Betroffene?

[dzp]Viper
2010-11-16, 23:36:28
An den Handys liegt es eher nicht. Eher an den Massen an UMTS-USB Sticks die in den letzten 12 Monaten für einen Apfel und Ei unter die Massen gebracht wurden. Die Geräte verursachen die meiste Last auf dem UMTS Netz.

drmaniac
2010-11-16, 23:40:12
Du meinst es gibt mehr UMTS-Sticks als die Millionen iPhones die verkauft wurden (+ andere Windows Mobile und sonstige Smartphones)?

Kann ja sein, aber Fakt ist doch, dass es doch mit dem "langersehnten" iPhone4 Release in Deutschland und seit dem O2 und Vodafone die Teile auch in Massen verkaufen die Probleme auf einmal arg zugenommen haben. Glaube nicht das es zu einem TagX auf einmal einen Anstum auf umts sticks gab?

Finch
2010-11-16, 23:44:10
es geht nicht darum, dass es vll weniger Sticks als iPhones gibt, sondern das die Sticks ein anderes Userprofil haben.

Jemand mit so einem Stick verbrät einfach viel mehr Traffic

tobife
2010-11-16, 23:44:46
Es liegt nicht nur am IPhone 4. Smartphones sind im Moment nun mal "in".
Und wer ein Smartphone hat, nutzt zu 99% mobiles Internet.

Und was die UMTS-USB-Sticks angeht: Die bekommt man im Moment auch hinterhergeworfen. Das nagt auch an den Kapazitäten.



tobife

mbee
2010-11-17, 00:09:13
Die Lösung ist ganz einfach: Keinen "Billigheimer"-Provider wie O2 oder eplus wählen, sondern D1- oder D2-Netz und das "Problem" ist gegessen...
Ich hatte mit beiden Netzen seit UTMS-Beginn noch nie Probleme und benötige den Zugang auch beruflich, d.h. das wird zeitweise recht exzessiv deutschlandweit genutzt.

tobife
2010-11-17, 00:32:59
Die Lösung ist ganz einfach: Keinen "Billigheimer"-Provider wie O2 oder eplus wählen, sondern D1- oder D2-Netz und das "Problem" ist gegessen...
Ich hatte mit beiden Netzen seit UTMS-Beginn noch nie Probleme und benötige den Zugang auch beruflich, d.h. das wird zeitweise recht exzessiv deutschlandweit genutzt.


T-Mobile und Vodafone haben hier auch Probleme. Mein Kollege ist bei T-Mobile. Der schimpft oft genug über langsame Datenverbindungen.

Ich bin bei O2. -> Keine Probleme. Vielleicht habe ich auch einfach nur glück.
Die Leute hier sind sehr konservativ und meiden alles neue. Eventuell sind hier mehr Leute in den Netzen von T-Mobile und Vodafone unterwegs.


tobife

drmaniac
2010-11-17, 00:41:42
Die Lösung ist ganz einfach: Keinen "Billigheimer"-Provider wie O2 oder eplus wählen, sondern D1- oder D2-Netz und das "Problem" ist gegessen...
Ich hatte mit beiden Netzen seit UTMS-Beginn noch nie Probleme und benötige den Zugang auch beruflich, d.h. das wird zeitweise recht exzessiv deutschlandweit genutzt.

D2 ist das Vodafone?

weil wenn ja....http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=122756

tobife
2010-11-17, 00:49:44
D2 ist das Vodafone?

weil wenn ja....http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=122756


Ja. D2 ist Vodafone. Die hauen auch UMTS-Sticks ohne Ende raus.


tobife

Schrotti
2010-11-17, 01:32:27
Ich habe für mein Notebook einen O2 Suftstick und kann das ganze hier bei mir bestätigen.

Vormittags und Mittags noch alles ok aber um so später es wird desto geringer sind die Datenraten.
Gott sei Dank muss ich ja nicht oft unterwegs ins Netz.

alkorithmus
2010-11-17, 01:38:02
Als D2-Kunde merke ich davon nichts. Mein Handy rennt wie am ersten Tag durch's Netz.

mbee
2010-11-17, 08:11:13
D2 ist das Vodafone?

weil wenn ja....http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=122756
Das ist ein Thread von 2009, zudem es sich wohl um ein paar lokal begrenzte Störungen handelt. Fakt ist, dass D1 und D2 auch für UTMS insgesamt die beste Netzabdeckung haben, Punkt. Ich hatte bislang beim D2-Netz weder Verbindungsprobleme noch Slowdowns und nutze das ganze intensiv beruflich innerhalb von ganz Deutschland.

Eidolon
2010-11-17, 08:12:05
Als D2-Kunde merke ich davon nichts. Mein Handy rennt wie am ersten Tag durch's Netz.

Als O2 Kunde auch nicht, jedenfalls nicht in Hamburg. ;)

Und zu dem Billigheimer und so, Telekom ist nicht mehr auf Platz 2 der besten Netze, da ist mittlerweile O2.

mbee
2010-11-17, 08:14:26
Und zu dem Billigheimer und so, Telekom ist nicht mehr auf Platz 2 der besten Netze, da ist mittlerweile O2.
Nicht, wenn Du unterwegs bist bzw. Dich auch außerhalb von Großstädten/Ballungszentren bewegst ;)
Das ist ja auch der Grund für den niedrigen Marktanteil im Business-Bereich von eplus und O2.

V2.0
2010-11-17, 08:20:41
Die müssen halt die Tarife für die Surfsticks und Smartphones volumenbegrenzen. Fürs Phone würden mir 200MB im Monat reichen, wenn die nur 2-3 Euro kosten. Wenn Du aber schon für unter 10,00 ne volle Flat kriegst...

Eidolon
2010-11-17, 08:23:27
http://www.online-presseportal.com/wirtschaft/connect-studie-vodafone-bietet-das-beste-mobilfunknetz-o2-verbessert-sich-auf-platz-2-10498

"Mit 98 % erfolgreich geführter Gespräche (gleichauf mit o2) belegt Vodafone den Spitzenplatz in Sachen Rufaufbau und Stabilität. Auf großen Landstraßen und Autobahnen muss sich Vodafone laut Studie allerdings dem Anbieter aus München geschlagen geben, hier konnte o2 besser überzeugen."

"Die Münchener, einst als letzter Anbieter gestartet (wenn man Quam außer Acht lässt) und auf ein so genanntes National Roaming mit T-Mobile angewiesen, haben in den letzten Jahren fulminant aufgeholt, erstmals verweist o2 T-Mobile auf den dritten Platz. Seit 2007 haben sie in den Netzausbau über drei Milliarden Euro investiert. Bei der Zuverlässigkeit von Gesprächen in dicht besiedelten Gebieten kann o2 sogar alle anderen Anbieter hinter sich lassen, auch auf Autobahnen (einst eine große Schwäche der Münchener) belegt o2 den Spitzenplatz. In Sachen Internetverbindung liegt o2 zwar hinter Vodafone und T-Mobile, doch der Abstand ist enorm geschrumpft, hier zahlen sich die Investitionen aus. Insgesamt holt o2 sich den zweiten Platz."

Also als Billigprovider würde ich das nicht mehr bezeichnen.

mbee
2010-11-17, 09:29:45
Ok überzeugt, mein Kenntnisstand bezog sich in der Tat noch auf ca. 2008, was O2 betrifft ;)

eplus ist allerdings immer noch oft eine Katastrophe in der Hinsicht, wie ich bei meinem Kollegen regelmässig beobachten kann (und das sogar innerhalb einiger Zonen in Ballungsgebieten in NRW).

mofhou
2010-11-17, 09:46:05
eplus ist allerdings immer noch oft eine Katastrophe in der Hinsicht, wie ich bei meinem Kollegen regelmässig beobachten kann (und das sogar innerhalb einiger Zonen in Ballungsgebieten in NRW).
Das kann ich bestätigen, das ist einer der vielen Gründe, warum ich froh bin, von denen weg zu sein.

Eidolon
2010-11-17, 10:26:29
Ok überzeugt, mein Kenntnisstand bezog sich in der Tat noch auf ca. 2008, was O2 betrifft ;)

eplus ist allerdings immer noch oft eine Katastrophe in der Hinsicht, wie ich bei meinem Kollegen regelmässig beobachten kann (und das sogar innerhalb einiger Zonen in Ballungsgebieten in NRW).

EPlus würde ich mittlerweile unter ferner liefen einordnen. Die sollen wohl in den letzten Jahren kaum investiert haben in neue Techniken und statt dessen die Einnahmen gehortet haben.

Eco
2010-11-17, 10:45:46
Ok überzeugt, mein Kenntnisstand bezog sich in der Tat noch auf ca. 2008, was O2 betrifft ;)

Auch 2009 war O2 im Connect-Test noch hinter Vodafone und T-Mobile, allerdings war da schon eine starke Verbesserung ggü. dem Vorjahr zu erkennen.

Shink
2010-11-17, 11:39:40
Apple ist sicher nicht schuld - darauf laufen ja keine Pornos.:biggrin:

Sven77
2010-11-17, 11:49:44
Apple ist sicher nicht schuld - darauf laufen ja keine Pornos.:biggrin:

Nicht?

Hydrogen_Snake
2010-11-17, 11:58:30
Der meint das nicht ernst :D

Kann ich nur bestätigen, im wü-Raum habe ich mit der Telekom stellenweise extreme Schwankungen. o2 Karte rein und läuft gefühlt 3xMal schneller.
Am iPad sehe ich das am stärksten. AAAABER. Lieber extrem lahm als gar nicht ;)

Matrix316
2010-11-17, 12:04:32
Hm, ich dachte UMTS wäre das superdupermegamonster Netz was viele viele Millionen verschlungen hat?! Kann ja wohl net sein...

EBBES
2010-11-17, 12:07:47
Als D2-Kunde merke ich davon nichts. Mein Handy rennt wie am ersten Tag durch's Netz.


Ich als O2 kunde auch nich...alles Paletti..klar bei uns aufn land nich...aber stadtgebiet volls netzt mit höchster geschwindigkeit...

Shink
2010-11-17, 12:08:56
Der meint das nicht ernst :D
Hmm...
http://www.wired.com/gadgetlab/2010/04/steve-jobs-porn/

Hm, ich dachte UMTS wäre das superdupermegamonster Netz was viele viele Millionen verschlungen hat?! Kann ja wohl net sein...
Also zumindest hier in Österreich ist nicht das Netz das Problem sondern das Backbone - sprich die Masten hängen teilweise an ganz normalen XDSL-Knoten und die sind eben überlastet.

Hydrogen_Snake
2010-11-17, 13:10:46
Hmm...
http://www.wired.com/gadgetlab/2010/04/steve-jobs-porn/


Deswegen gibts bei allen großen Portalen iPhone/iPad kompatible seiten. Da kann sich der Steve, gepflegt mal einen von der Palme wedeln...
Die aussage ist halt hinfällig.

r00t
2010-11-17, 13:17:56
gibts auch störungen bei tmobile?

zumindest in meiner region ist man mit tmobile bzw. telekom in kombination mit smartphones besser beraten.

hatte selber noch keine probleme ( hab iphone + telekom vertrag)

RLZ
2010-11-17, 13:35:00
http://pics.computerbase.de/3/1/7/4/5/1_m.jpg

Die nächsten Jahre wird das nicht besser werden. Android und Windows Phone 7 Handys werden wohl nicht weniger Traffic verursachen als iPhones.

zumindest in meiner region ist man mit tmobile bzw. telekom in kombination mit smartphones besser beraten.
Das sind halt rein regionale Unterschiede.
Seit meinem Wechsel von D1 Netz zu O2 habe ich an manchen Orten, an denen ich vorher das Haus zum Telefonieren verlassen musste, sogar vollen HSDPA Empfang.

iFanatiker
2010-11-17, 14:11:46
Hm, ich dachte UMTS wäre das superdupermegamonster Netz was viele viele Millionen verschlungen hat?! Kann ja wohl net sein...

Das deutsche 3G "Netz" ist ja hervorragend im weltweiten Vergleich.

Das Problem bei Datendiensten ist aber oft die Anbindung der Nodes zurück in das Netzwerk des Betreibers. :biggrin: Irgendwo am Land ist eine Anbindung per 16 MBit DSL ja ausreichend......aber eben nicht in Gebieten mit hoher Nutzung von Datendiensten mit richtigen Powerusern. Und man kann ja die Zahl der Nodes bzw. die Anbindung dieser nicht ins unendliche steigern (155 MBit Standleitungen sind halt nicht günstig :biggrin:).

Wird eben besser wenn wir mal in urbanen Gebieten Glasfaserleitungen bekommen und so die "Verkabelungskosten" (auch mit Richtfunk) für hohe Bandbreiten günstiger werden. Damit wäre ein Teil der Problematik entschärft.

Die Krise haben aber die Netzbetreiber selber verursacht durch diese ganzen Datensticks in Kombination mit lächerlich günstigen Prepaid Tarifen für die Datennutzung. Die Zahl des Nodes und damit der verfügbaren Slots limiert und die ganze "Verteilungsrechnung" bzgl. der Belegung absurdum wenn jeder Depp mit seinen Netbook/Notebook in der Pause sich auf den Klo einen runterholt bei Gina Wild XXX HD gestreamt. ;D


Also zumindest hier in Österreich ist nicht das Netz das Problem sondern das Backbone - sprich die Masten hängen teilweise an ganz normalen XDSL-Knoten und die sind eben überlastet.

Bingo. Genau dies ist auch ein Teil der Probleme in Deutschland.

drmaniac
2010-11-23, 15:03:04
Das ist ein Thread von 2009, zudem es sich wohl um ein paar lokal begrenzte Störungen handelt. Fakt ist, dass D1 und D2 auch für UTMS insgesamt die beste Netzabdeckung haben, Punkt. Ich hatte bislang beim D2-Netz weder Verbindungsprobleme noch Slowdowns und nutze das ganze intensiv beruflich innerhalb von ganz Deutschland.

Ja Fakt und Punkt und so ;)

Damit ist es natürlich korrekt was du schreibst. [/Ironie]

Auch weil der Thread aus 2009 ist aber immer noch genutzt wird. Sowas kennt man beim 3DC wohl nicht mehr? ;)

.

ernesto.che
2010-11-23, 23:18:07
EPlus würde ich mittlerweile unter ferner liefen einordnen. Die sollen wohl in den letzten Jahren kaum investiert haben in neue Techniken und statt dessen die Einnahmen gehortet haben.

Die haben einige Gebiete abseits der Ballungszentren erschlossen/die Situation verbessert. Allerdings meist mit Fokus auf Voice und nicht Daten. Ist für die viel billiger gewesen, die haben vielfach irgendwelche Hallen/hohe Punkte mit einer Antenne versehen und leiten die Daten per Funk von Station zu Station bis zu einer Station mit Anschluss ans "Festnetz" weiter. Ist ja klar, dass die da wenig(er) Bandbreite haben, hat aber dank fehlender Erdarbeiten recht wenig gekostet. Die wollen aber angeblich jetzt mehr investieren und auch mehr Bandbreite als bislang anbieten.

Mir ist eine Verschlechterung beim Bundesliga Gucken aufgefallen. Von Spieltag zu Spieltag ist die Qualität schlechter geworden. Bin dann mal von einem Ballungsgebiet weiter weg, ab in eine Zelle mit weniger Teilnehmern und - tada - gleich wieder besseres Bild.
Finde es aber nicht praktikabel zum Fussballgucken hintern Mond zu fahren. :freak: Also Bundesliga abbestellt.

orda
2010-11-23, 23:29:59
Die Lösung ist ganz einfach: Keinen "Billigheimer"-Provider wie O2 oder eplus wählen, sondern D1- oder D2-Netz und das "Problem" ist gegessen...


Annahme oder Fakt?