PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal wieder ein Auto-Thread: neues (Gebraucht-) Auto gesucht


Hamster
2011-03-13, 20:27:30
Hi,

In 2-3 Monaten steht der Kauf eines neuen Autos an. Vielleicht könnt ihr mir ein paar tolle Ideen geben, welches Modell es wohl werden soll.

Was ist gesucht? Ein Auto welches problemlos den Bedürfnissen einer kleinen Familie genügt (3-Köpfig), vernünftig im Unterhalt ist und optisch ansprechend ist.
Ein Kombi muss es nicht zwingend sein aber 5-Türen sind klar bevorzugt.

Kosten soll das Auto etwa 10 bis max. 12T €. Natürlich möglichst jung, wenig Kilometer und mit viel 'Bumms' ;)

Meine bisherigen Favoriten wären ein A3 oder ein Golf, die bessere Hälfte steht eher auf einen Tiguan oder Skoda Yeti. Das passt allerdings dann preislich nicht ganz...

Was hättet ihr noch für Vorschläge, welche anderen Modelle ich mir mal näher anschauen sollte?

Danke euch schonmal.

AtTheDriveIn
2011-03-13, 22:27:22
Nissan Quashai finde ich ganz hübsch. Ist recht günstig zu bekommen und außerdem bei der Kundezufriedenheit sehr weit vorne.

http://www.nissanfanblog.de/wp-content/gallery/nissan-qashqai-2010/nissan_qashqai_2010_01.jpg

Hamster
2011-03-14, 01:17:38
Danke! Schau ich mir mal näher an.
Wie schauts eigentlich mit einem 1er BMW aus? Ist der zu klein für 3 Personen (2 Erwachsene, 7-jähriges Kind)?

patrese993
2011-03-14, 01:30:18
bei einer dreiköpfigen Familie würde ich deutlich schwereres Geschütz auffahren. Etwas in der Richtung 530i Touring von etwa 2003 mit ca 100.000km. Da macht auch Langstrecke dann richtig Fun ;)

Silent3sniper
2011-03-14, 01:44:12
Das sind also diese Hamsterkäufe, worüber die Medien berichten.

http://img850.imageshack.us/img850/424/tumblrldtlx9yvps1qbd1cu.jpg

NiCoSt
2011-03-14, 07:04:32
kia ceed sw

EBBES
2011-03-14, 10:12:46
ich würde bei 3 mann schon nen größeren kombi nehmen

z.b.


so einen (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=141971675&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=9000&makeModelVariant1.modelId=29&minPowerAsArray=96&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&minPrice=9000&maxPrice=12001&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&categories=EstateCar&tabNumber=1)dürfen wir unser eigen nennen ,bis jetzt nach 3 jahren und 80k kilomeern sehr zufrieden

so einer (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=142468355&pageNumber=1&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&minPowerAsArray=110&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&minPrice=9000&maxPrice=12001&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=70000&categories=EstateCar&tabNumber=1),optisch kein meilenstein aber sicher fahrtechnisch toll


oder so (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=141409017&pageNumber=2&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&minPowerAsArray=110&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&minPrice=9000&maxPrice=12001&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=70000&categories=EstateCar&tabNumber=1),weiterer klassischer kombi mit massig platz


oder wenn kombi nicht so sehr gefragt ist doch lieber ne größere klasische limousine...

so einer (http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=138749280&__lp=18&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&minPowerAsArray=110&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2007-01-01&minPrice=9000&maxPrice=12001&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=70000&lang=de&pageNumber=8) is mal was anderes als der golf einheitsbrei


ansonsten auch der dodge caliber...golf größe und otisch suv

Feuerpfote
2011-03-14, 10:35:03
ich würd auch nen Mondeo nehmen. Da kommen Golf und Konsorten nicht mehr mit. Zudem vgl. preisgünstig.

Wenn ihr VW Biased seit, halt irgenteinen GolfV.

sun-man
2011-03-14, 10:38:35
Hi,

also ich würde mich auch auf keinen Fall nen A3 oder gar nen 1'er mit Familie anschaffen. In dem Einser meines Kollegen kann hinten ein Zwerg vernünftig sitzen, dann wirds eng. Vielleicht solltest Du erstmal Papis-Protzkarre vergessen um was familientaugliches zu finden ;).

Mondeo, Mazda 6, Ceed cw,

Tip: Chevrollet Captive / Cruze oder Epica / Skoda Superb- mit den großen kann man auch protzen :D

Vader
2011-03-14, 11:04:12
Mein Tipp:

Mobile aufrufen und die erweiterte Suche bemühen. Alles anklicken was man will:

max. KM, Bauform, Türen, Ausstattung.

Dann nach Ez sortieren lassen und einfach mal durchklicken.
Geländewagen oder was danach aussehen soll finde ich persönlich mehr als unpraktisch.

EBBES
2011-03-14, 11:43:10
Tip: Chevrollet Captive / Cruze oder Epica / Skoda Superb- mit den großen kann man auch protzen :D



mein vater hat mom den Epica mit 150ps crdi als zweitwagen und is damit sehr zufrieden,gute langstreckentauglichkeit und bei normaler fahrweise kommt man mit 6l Diesel hin und groß isser eh ohne ende,einziges prob is da die parkplatzsuche;)

mbee
2011-03-14, 11:53:36
Danke! Schau ich mir mal näher an.
Wie schauts eigentlich mit einem 1er BMW aus? Ist der zu klein für 3 Personen (2 Erwachsene, 7-jähriges Kind)?
Hatte selbst mal einen 120D als Zweitwagen: Die Rückbank ist nur für Kinder langstreckentauglich, das ist für jeden größeren Menschen die reinste Folter, was Beinfreiheit angeht (liegt am Platzverbrauch für den Heckantrieb). Der Kofferraum ist auch nicht sonderlich groß, bei umgeklappten Rücksitzen lassen sich allerdings auch sperrige Sachen transportieren.

Zudem scheidet der, was Dein Budget und den Wunsch nach wenig Kilometer und "Bumms" angeht, deutlich aus: Rechne da mal ab 20T Euro aufwärts für einen jungen, ordentlichen Gebrauchten mit passabler Motorisierung (z.B. 120D) und wenig Kilometern auf dem Tacho. Der Neupreis meines (recht gut ausgestattenten) 120D lag damals bei über 35 T Euro...

lemonsoda
2011-03-15, 16:10:22
Vielleicht solltest du dazuschreiben

- wieviele km/Jahr draufkommen
- ob ihr mit viel Gepäck verreist (generell: häufig lange Strecken?)
- welche Rolle Unterhalt/Verbrauch spielen

Für 12k Euro bekommst du problemlos einen Neuwagen mit ausreichend Platz für 3 Personen. Ob das dann aber das Auto ist, das du willst?

AlfredENeumann
2011-03-16, 12:36:54
Hi,

In 2-3 Monaten steht der Kauf eines neuen Autos an. Vielleicht könnt ihr mir ein paar tolle Ideen geben, welches Modell es wohl werden soll.

Was ist gesucht? Ein Auto welches problemlos den Bedürfnissen einer kleinen Familie genügt (3-Köpfig), vernünftig im Unterhalt ist und optisch ansprechend ist.
Ein Kombi muss es nicht zwingend sein aber 5-Türen sind klar bevorzugt.

Kosten soll das Auto etwa 10 bis max. 12T €. Natürlich möglichst jung, wenig Kilometer und mit viel 'Bumms' ;)

Meine bisherigen Favoriten wären ein A3 oder ein Golf, die bessere Hälfte steht eher auf einen Tiguan oder Skoda Yeti. Das passt allerdings dann preislich nicht ganz...

Was hättet ihr noch für Vorschläge, welche anderen Modelle ich mir mal näher anschauen sollte?

Danke euch schonmal.

Skoda Roomster.
Bekommst du mit wenig Kilometer, vernünftiger Ausstastung für kleines Geld (<10.000€)
Im EURO NCAP 5 Sterne.
Ist sozusagen die Normalversion vom Yeti.

bleipumpe
2011-03-16, 13:42:31
So praktisch der Roomster auch ist, durch die Bedingung "optisch ansprechend" wird er beim Threadstarter sicherlich durchfallen.
Allerdings habe ich bei den angelegten Kriterien das Gefühl, dass hier die eierlegende Wollmilchsau gesucht wird. ich würde auch mal bei den einschlägigen Seiten nach den entsprechende Kriterien suchen (4/5 Türer, bis 12.000€ etc.). Fabrikat und Bumms wären mir persönlich erst einmal zweit- oder drittrangig.

mfg b.

edit:

@Threadstarter
Im Freundeskreis fahren 2 Ford Focus Kombi - evtl gibt es da ein paar in Frage kommende Modelle?

Schiller
2011-03-16, 13:43:55
[x] Skoda Superb oder Octavia

In meinen Augen die vernünftigste Mischung aus Preis-/Leistungsverhältnis, Optik, Zuverlässigkeit und Platz.

LOD
2011-03-16, 22:31:09
Und nun kommt auch mal die französische Fraktion zu Wort :

Peugeot 307 SW "EPOK"

ABS mit EBV, Außenspiegel elektr. verstell- und beheizbar, Bordcomputer, Panorama-Dach, Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Fensterheber elektrisch vorne & hinten, Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, Audioanlage RD4 mit RDS & MP3 Funktion, Sitzheizung vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Einparkhilfe hinten, Tempomat, Anhängerkupplung abnehmbar
Kilometerstand: 60.310 km Hubraum: 1997 cm³ Leistung: 103 kW (140 PS), Benziner, Schaltgetriebe, BJ 10/2006

Händlerpreis: 10.980 EUR

39152

Wäre mein Vorschlag....... oder gleich den neuen 5türer 308 mit 150 PS .... BJ in deiner Preisklasse 2007 - 2008 ....

Und noch ein bisschen mehr " bumms " gibts beim Peugeot 407 mit dem 170PS 2,2l Biturbo Motor oder den 3,0l V6 mit 211 PS.... BJ in deiner Preisklasse ca. 2006 - 2007 - 2008 .....

patrese993
2011-03-17, 00:12:53
der 307 ist für Langstrecke absolute Grütze, der fünfte Gang ist zu kurz übersetzt und der Motor brummt einem ab viereinhalb aufwärts Fukushima in den Marianengraben. Fahrfreude kommt bei nem Fronttriebler in der Leistungsklasse bei flotter Gangart ohnehin keine auf, zumal ich beim 307 meiner besseren Hälfte das ESP noch nicht mal abschalten kann...

Ich bleib beim 5er Touring als Empfehlung

medi
2011-03-17, 06:08:54
Gott schütze uns vor Sturm und Wind..und Autos die aus Frankreich sind.

Hab ein ähnliches Profil wie du und mich letztendlich für den 2.0 TDI Octavia entschieden. Scheint diesbezüglich die eierlegende Wollmichsau zu sein. (für dich dann eher der 1.9er TDI)

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=btl22bglomzc

Modulor
2011-03-17, 08:44:58
Ich denke auch daß man bei den Asiaten ganz gut aufgehoben ist.
So Richtung Mazda 6 Kombi oder Hyundai i30cw,letzteren dürfte es möglicherweise sogar als ein-oder zweijährigen geben.Den 6er fahre ich selber.

LOD
2011-03-17, 12:41:51
der 307 ist für Langstrecke absolute Grütze, der fünfte Gang ist zu kurz übersetzt und der Motor brummt einem ab viereinhalb aufwärts Fukushima in den Marianengraben. Fahrfreude kommt bei nem Fronttriebler in der Leistungsklasse bei flotter Gangart ohnehin keine auf, zumal ich beim 307 meiner besseren Hälfte das ESP noch nicht mal abschalten kann...

Ich bleib beim 5er Touring als Empfehlung

Wie du schon selber treffend gesagt hast....deine " BESSERE HÄLFTE " fährt einen 307 ;-)

Der 307 ist garnicht so schlecht......fahr ihn selber und kann aus Erfahrung sprechen.... Bei mir kann man auch das ESP ausschalten....kann das sein, das der 307 deiner besseren Hälfte noch kein Facelift ist ....?! Ich empfehle natürlich NUR den Facelift 307, da dieser qualitativ und optisch verbessert wurde (so ab BJ 8/2005).... den Vor-Facelift würd ich auch nicht kaufen....

Tigershark
2011-03-17, 12:58:34
Schlechter als ein 10 Jahre alter BMW allemal...

Hamster
2011-06-10, 19:44:34
Hi!

So, langsam wird es akut mit dem kauf....

Zwischendurch war ich drauf und dran mir nen jahreswagen zu holen, aktuell bin ich eher auf dem so 'günstig wie möglich' trip.... Passend dazu hat mir ein kollege sein auto angeboten:
Bmw 320d touring , bj 2002, 150ps, ca 160tkm, automatik. Das ding ist top in schuß und gut gepflegt. Weiterhin hat es einige extras wie xenon, teilleder, klimaautomatik, ahk, etc. Alles in allem macht er einen guten eindruck. Als preis schweben ca. 6k € im raum, wobei ich noch einen dfp nachrüsten würde (ca. 900€).
Allerdings stört mich bischen das alter und die laufleistung. Was meint ihr? Ist der preis ok für das auto? Nutzen will ich es ca 3-4. Jahre..
Odrr doch zu alt und zuviel km?

AtTheDriveIn
2011-06-10, 19:54:12
Beim 320d ist der Turbo eine Schwachstelle, wurde der mal getauscht?

Hamster
2011-06-10, 19:55:33
Meines wissens nach nicht.

Schiller
2011-06-10, 19:58:36
Hi!

So, langsam wird es akut mit dem kauf....

Zwischendurch war ich drauf und dran mir nen jahreswagen zu holen, aktuell bin ich eher auf dem so 'günstig wie möglich' trip.... Passend dazu hat mir ein kollege sein auto angeboten:
Bmw 320d touring , bj 2002, 150ps, ca 160tkm, automatik. Das ding ist top in schuß und gut gepflegt. Weiterhin hat es einige extras wie xenon, teilleder, klimaautomatik, ahk, etc. Alles in allem macht er einen guten eindruck. Als preis schweben ca. 6k € im raum, wobei ich noch einen dfp nachrüsten würde (ca. 900€).
Allerdings stört mich bischen das alter und die laufleistung. Was meint ihr? Ist der preis ok für das auto? Nutzen will ich es ca 3-4. Jahre..
Odrr doch zu alt und zuviel km?
Die Frage der Laufleistung bei einem Dieselmotor ist nicht so entscheidend. Viel wichtiger ist die Frage, ob du dir den Unterhalt leisten möchtest. Mich persönlich würden bei einem Gebrauchten die möglichen Folgekosten interessieren. Was kostet ein neuer Turbo, ein neues Automatikgetriebe, ein Xenon-Scheinwerfer, Klimakompressor, Klimasteuergerät etc.

Um den Motor und die Laufleistung würde ich mir nur sekundär Gedanken machen.

[dzp]Viper
2011-06-10, 19:58:47
Meines wissens nach nicht.
Dann ist es ein Spiel mit dem Feuer...

Normal ist die Laufleistung kein Problem für den Motor.. nur beim Turbo könnte es langsam eng werden. Und wenn der in den nächsten 10 000- 40 000km das Geistliche segnet, dann bist du schnell 1500€ für die Reparatur los ;(

AtTheDriveIn
2011-06-10, 20:01:13
@Hamster: Dann ist es definitv ein Risiko. Kostenpunkt 1500-2500€

Schiller
2011-06-10, 20:02:56
Viper;8778146']Dann ist es ein Spiel mit dem Feuer...

Normal ist die Laufleistung kein Problem für den Motor.. nur beim Turbo könnte es langsam eng werden. Und wenn der in den nächsten 10 000- 40 000km das Geistliche segnet, dann bist du schnell 1500€ für die Reparatur los ;(Ich denk ein Turbo ist heutzutage keine Gefahrenquelle mehr und hält ewig?

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=8770671#post8770671

[dzp]Viper
2011-06-10, 20:14:14
Ich denk ein Turbo ist heutzutage keine Gefahrenquelle mehr und hält ewig?

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=8770671#post8770671
Das habe ich nicht geschrieben. Ausserdem hat das Auto, wovon Hamster hier spricht, merklich mehr als 100 000km auf dem Buckel (nähmlich 160 000km)... Da ist die Chance, dass mal was kaputt geht wesentlich höher als bei Autos mit 50 000km oder ähnlicher Kilometerleistung..

Troll dich woanders bitte Schiller...

Schiller
2011-06-10, 20:16:39
Viper;8778171']Das habe ich nicht geschrieben.Achso, hab ich mich wohl verlesen, sorry....
Wenn "Turbos" wirklich so extrem anfällig wären, dann würdest du aber kein Taxi mit Turbodiesel in der Stadt sehen. Komischer Weise sind aber sogut wie alle Taxis Turbodiesel und viele haben weit über 200 000km auf dem Tacho.

Viper;8778171']
Troll dich woanders bitte Schiller...Dito.

Hamster
2011-06-10, 20:19:39
@schiller: ich denke schon, dass ich mir das auto im unterhalt leisten kann, ich bin einfach nur zu geizig viel für die anschaffung auszugeben ;(
die preise für neuteile halten sich aus meiner sicht im rahmen, nur das getriebe ist halt recht teuer: http://www.autobild.de/artikel/bmw-3er-1998-2005--51704.html

@[dzp]Viper & AtTheDriveIn: meint ihr echt, dass der trubo so ein problem darstellt? klar, im internet findet man viele e46 mit defektem turbo, aber selbst die gemeldeten fälle erscheinen mir in anbetracht der verkaufszahlen recht gering. gibt dazu evtl. unabhängige studien, z.b. vom adac? aber klar, sollte der turbo bald hopps gehen, dann wirds teuer.... edit: wobei sich das hier natürlich übel liest.... http://www.motor-talk.de/forum/club-der-toten-turbolader-t1428077.html

aber generell davon abgesehen: passt der preis in etwa?

[dzp]Viper
2011-06-10, 20:21:22
Achso, hab ich mich wohl verlesen, sorry.

Dito.
Sag mal willst du mich für blöd verkaufen?

Hab ich irgendwo geschrieben, dass ALLE Taxis über 200 000km noch nie ein Problem mit den Turbo hatten?!

Manchmal denke ich wirklich, dass du nur auf "Dummfang" aus bist bei dem Thema Schiller...

Es geht bei so einem Kauf immer um die Mögliche Chance, dass etwas kaputt geht. Und natürlich ist die Chance, bei einer Laufleistung von 160 000km, höher, dass der Turbo da nicht mehr lange mitmacht. Die Chance(!!) ist eben höher als bei einem Auto mit wesentlich weniger Laufleistung.

Wenn der Turbo ausgetauscht worden wäre, dann würde der Turbo hier garnicht zur Debatte stehen.

Wenn ich z.b. ein Auto mit 120 000km kaufe und dort der Zahnriemen noch nicht gewechselt wurde, dann weiß ich auch, dass das ein Problemfall werden könnte.

Wenn Hamster Glück hat, dann kann der Turbo natürlich auch noch locker 100 000km halten. Aber da Hamster die vorherigen 160 000km nicht selber gefahren ist und somit keinen blassen Schimmer hat ob der Motor genauso gut behandelt wurde wie der Rest des Autos, würde ich da eben auch vorsichtig sein.

Allgemein würde ich bei Autos mit so hohen Laufleistung vorsichtig sein. Dabei ist es egal ob da ein Turbo drin ist oder nicht!

Schiller
2011-06-10, 20:21:51
aber generell davon abgesehen: passt der preis in etwa?Kommt auf den optischen Zustand an. Den technischen setze ich mal pauschal voraus. Ansonsten schau mal hier: http://www.autofokus24.de/ (kenne die Daten ja nicht)

[dzp]Viper
2011-06-10, 20:23:30
@[dzp]Viper & AtTheDriveIn: meint ihr echt, dass der trubo so ein problem darstellt? klar, im internet findet man viele e46 mit defektem turbo, aber selbst die gemeldeten fälle erscheinen mir in anbetracht der verkaufszahlen recht gering. gibt dazu evtl. unabhängige studien, z.b. vom adac? aber klar, sollte der turbo bald hopps gehen, dann wirds teuer....


Das Problem an der Sache ist, dass das Auto eben 160 000km auf dem Buckel hat. Du hast keine Ahnung "wie" dieses Auto diese 160 000km bewegt wurde.
Wurde der Turbo warmgefahren? Wurde das Auto auf sehr viel Kurzstrecke genutzt? Wurde der Motor richtig warmgefahren? ....

Und wenn man das alles nicht beantworten kann, dann habe ich bei 160 000km eben ein ungutes Gefühl im Bauch. Das hätte ich aber bei jedem Auto mit dieser Laufleistung - unabhängig von der Motorvariante :redface:

Hamster
2011-06-10, 20:26:00
Kommt auf den optischen Zustand an. Den technischen setze ich mal pauschal voraus. Ansonsten schau mal hier: http://www.autofokus24.de/ (kenne die Daten ja nicht)

optischer zustand ist einwandfrei. auf den ersten blick kein rost, alle dichtungsgummis sehen nahezu wie neu aus. stand 7 der 9 jahre vorwiegend in der garage

Schiller
2011-06-10, 20:26:51
Viper;8778186']Sag mal willst du mich für blöd verkaufen?

Hab ich irgendwo geschrieben, dass ALLE Taxis über 200 000km noch nie ein Problem mit den Turbo hatten?!

Manchmal denke ich wirklich, dass du nur auf "Dummfang" aus bist bei dem Thema Schiller...

Es geht bei so einem Kauf immer um die Mögliche Chance, dass etwas kaputt geht. Und natürlich ist die Chance, bei einer Laufleistung von 160 000km, dass der Turbo da nicht mehr lange mitmacht. Die Chance(!!) ist eben höher als bei einem Auto mit wesentlich weniger Laufleistung.

Wenn der Turbo ausgetauscht worden wäre, dann würde der Turbo hier garnicht zur Debatte stehen.

Wenn ich z.b. ein Auto mit 120 000km kaufe und dort der Zahnriemen noch nicht gewechselt wurde, dann weiß ich auch, dass das ein Problemfall werden könnte.

Wenn Hamster Glück hat, dann kann der Turbo natürlich auch noch locker 100 000km halten. Aber da Hamster die vorherigen 160 000km nicht selber gefahren ist und somit keinen blassen Schimmer hat ob der Motor genauso gut behandelt wurde wie der Rest des Autos, würde ich da eben auch vorsichtig sein.

Allgemein würde ich bei Autos mit so hohen Laufleistung vorsichtig sein. Dabei ist es egal ob da ein Turbo drin ist oder nicht!Ganz ruhiger, Brauner. :comfort:

Niemand ist hier auf Dummenfang. :biggrin:

Chancen hin oder her, das wurde alles schon zu genüge besprochen. Und meine Meinung ist und bleibt: ein Turbo ist ein unkalkulierbares, nicht notwendiges und verdammt teures Restrisiko!

Soll natürlich jeder selbst entscheiden, wie er dazu und zu den möglichen Folgen steht, sind nicht meine Nerven oder mein Geld.

Klar kann man Glück haben, oder auch nicht. Hat man keinen Turbo, hat man pauschal schonmal dieses Thema ausgeschlossen.

Und wenn wir schon von Chancen sprechen: die Chance, dass einem ein Turbo bei 50tkm oder bei 150tkm um die Ohren fliegt ist theoretisch genauso hoch, denn man steckt nicht drin und es gibt zu viele Faktoren, die eine erhebliche Rolle spielen.

Übrigens bezüglich Laufleistungen: einen OM601, 602 oder 603 von Benz ohne Turbo würde ich nahezu blind mit jeder Laufleistung kaufen. DAS ist solide Technik ohne Spielkram oder Feinstaub!

Hamster
2011-06-10, 20:28:21
Viper;8778191']Das Problem an der Sache ist, dass das Auto eben 160 000km auf dem Buckel hat. Du hast keine Ahnung "wie" dieses Auto diese 160 000km bewegt wurde.
Wurde der Turbo warmgefahren? Wurde das Auto auf sehr viel Kurzstrecke genutzt? Wurde der Motor richtig warmgefahren? ....

Und wenn man das alles nicht beantworten kann, dann habe ich bei 160 000km eben ein ungutes Gefühl im Bauch. Das hätte ich aber bei jedem Auto mit dieser Laufleistung - unabhängig von der Motorvariante :redface:

das weiß ich natürlich nicht. aber erstbesitzer die ersten 7 jahre (und 110tkm) war ein rentner der das auto wohl sehr gepflegt hat.
danach hat mein kollege ihn 2 jahre und 50tkm gefahren. ich kann zumindest ihn über seinen fahrstil interviewen :)

(was ich allerdings nie verstehen werde: ein turbo ist ein relativ simples bauteil und dennoch so teuer. ein getriebe kostet in relation dazu nur unwesentlich mehr, ist aber um einiges aufwendiger. naja)

[dzp]Viper
2011-06-10, 20:34:12
das weiß ich natürlich nicht. aber erstbesitzer die ersten 7 jahre (und 110tkm) war ein rentner der das auto wohl sehr gepflegt hat.
danach hat mein kollege ihn 2 jahre und 50tkm gefahren. ich kann zumindest ihn über seinen fahrstil interviewen :)
Na immerhin. Ich hoffe dein Kollege ist aber auch ehrlich zu dir ;) ;)
Wenn dann nämlich kurz nach dem Kauf was kaputt geht (muss ja nicht mal der Turbo sein), dann gibts meist böses Blut...

Deswegen würde ich z.b. auch niemals ein Auto an einen Freund verkaufen. Sondern immer schön weit weg ;)

Und bzgl. dem Rentner. Gerade Rentner wissen garnicht wirklich die heutige Technik richtig zu nutzen. Ich kenne genug Omas und Opas die ihre Autos gerne in jedem Gang bis 4000 U/MIN drehen.. egal ob warm oder kalt :ulol:



(was ich allerdings nie verstehen werde: ein turbo ist ein relativ simples bauteil und dennoch so teuer. ein getriebe kostet in relation dazu nur unwesentlich mehr, ist aber um einiges aufwendiger. naja)
So simpel ist das Bauteil nicht. Es ist aber sehr hohen Belastungen ausgesetzt und somit sind wahrscheinlich die Materialen und die Herstellung ziemlich kostenintensiv

AtTheDriveIn
2011-06-10, 20:45:09
Übrigens bezüglich Laufleistungen: einen OM601, 602 oder 603 von Benz ohne Turbo würde ich nahezu blind mit jeder Laufleistung kaufen. DAS ist solide Technik ohne Spielkram oder Feinstaub!

Mit so einem Treckerdiesel ist man heute natürlich ganz weit vorne :rolleyes:

Troll dich bitte

Schiller
2011-06-10, 21:09:07
Mit so einem Treckerdiesel ist man heute natürlich ganz weit vorne :rolleyes:

Troll dich bitteWas hat sich denn an den Straßen im Gegensatz zu früher geändert, außer, dass noch mehr Autos unterwegs sind, die sich gegenseitig blockieren und so ihre ach so leistungsfähigen Elitemotoren nicht ausreizen können und sich im Stau und Stop'n'Go mit Feinstaub vollqualmen.

Ein Hoch auf den Fortschritt! (y)

Die "Traktordiesel" halten wenigstens vom Werk aus locker 600.000km, brauchen keinen monatslohnfressenden Zahnriemen- oder Turbowechsel, vertragen jeden Diesel und andere Kraftstoffe wie Pflanzenöl etc.

Und jeder heutige Dieselmotor wäre ohne Spielkram wie Turbo, Commonrail etc. auch nur ein ganz normalen Treckerdiesel.

Trollt euch weiter in euren geldfressenden high potential Karren, nur damit 200PS aus 1.4l auf dem Papier und man selbst im Stau oder der Werkstatt steht. ;D Penisenlargement und so...

Und bevor hier wieder einer mit Neid ankommt: ich habe mich bewusst gegen Turbo/CR/Kompressor und für Zuverlässigkeit entschieden, nach teuren Eigen- und Umkreiserfahrungen. Ich komme mit einem Treckerdiesel übrigens genauso schnell am Zielort an wie mit einem 200PS Auto, was anderes geben die Straßen einfach nicht her.

Pirx
2011-06-10, 21:10:15
3er wäre mir aber evtl. auch noch zu klein vom Innenraum her...

AtTheDriveIn
2011-06-10, 21:12:58
Was hat sich denn an den Straßen im Gegensatz zu früher geändert, außer, dass noch mehr Autos unterwegs sind, die sich gegenseitig blockieren und so ihre ach so leistungsfähigen Elitemotoren nicht ausreizen können und sich im Stau und Stop'n'Go mit Feinstaub vollqualmen.

Ein Hoch auf den Fortschritt! (y)

Die "Traktordiesel" halten wenigstens vom Werk aus locker 600.000km, brauchen keinen monatslohnfressenden Zahnriemen- oder Turbowechsel, vertragen jeden Diesel und andere Kraftstoffe wie Pflanzenöl etc.

Und jeder heutige Dieselmotor wäre ohne Spielkram wie Turbo, Commonrail etc. auch nur ein ganz normalen Treckerdiesel.

Trollt euch weiter in euren geldfressenden high potential Karren, nur damit 200PS aus 1.4l auf dem Papier und man selbst im Stau oder der Werkstatt steht. ;D Penisenlargement und so...

Und bevor hier wieder einer mit Neid ankommt: ich habe mich bewusst gegen Turbo/CR/Kompressor und für Zuverlässigkeit entschieden, nach teuren Eigen- und Umkreiserfahrungen. Ich komme mit einem Treckerdiesel übrigens genauso schnell am Zielort an wie mit einem 200PS Auto, was anderes geben die Straßen einfach nicht her.


lol, das ist echt dein Reizthema was!? Aber wen interessiert dein Auto hier? Sei glücklich mit dem Ding aber geh anderen nicht auf die Nüsse. kthxbye

Schiller
2011-06-10, 21:18:23
Wer im Glashaus sitzt...(y)

Dich hat keiner gebeten auf meinen Beitrag einzugehen. Reizbeitrag und so.

lol

KakYo
2011-06-10, 21:31:22
(was ich allerdings nie verstehen werde: ein turbo ist ein relativ simples bauteil und dennoch so teuer. ein getriebe kostet in relation dazu nur unwesentlich mehr, ist aber um einiges aufwendiger. naja)

Die kleine Welle rotiert mit ~100.000 Umdrehungen pro Minute, 1667 mal pro Sekunde -> Problem der Lagerung, präzise Fertigung der Turbinenschaufeln damit keine Unwuchten entstehen

Auf der einen Seite des Laders strömt 600 (oder 1000 beim Benziner) Grad heisses Abgas durch während auf der anderen Seite die mehr oder weniger kalte Luft mit Aussentemperatur durchströmt
-> Probleme mit Wärmespannungen
Ein 100mm Stück Eisen ist bei 600Grad halt einfach mal 101mm lang ;)

Große Temperaturunterschiede generell -> heisse Öl und Abgasrückstände verkoken -> Verschleiss -> Turbo geht kaputt


edit:
Wenn es ein altes Auto sein soll, würd ich mir nen gepflegten 5er touring mit R6 Benziner kaufen, da würd ich auch bedenkenlos bei 200.000km noch kaufen wenn die Wartungen passen und man nicht vorhat mehr als 100.000 extra damit zu fahren. Drauf achten das das Fahrwerk vorn gemacht wurde, Hardyscheibe und Tonnenlager und die Kiste sollte keine Probleme machen. (ein Restrisiko gibts natürlich immer). Rostprobleme sind Türunterkanten, Heckklappe, Benzineinfüllklappe. Sowohl beim E34 als auch beim E39

Und ein Taxi läuft halt einfach mal 24/7, wird nicht wirklich kalt und damit ist die Belastung für den Turbo geringer. Nicht vergleichbar mit nem Auto was auch mal für die 5km bis zum Lidl genutzt wird.

foobi
2011-06-10, 23:40:00
Ich würde weniger auf die Reparaturkosten achten, als auf den Wertverlust sowie (bei hoher Fahrleistung) auf den Verbrauch.
Selbst bei meinem Clio dCi (franzözisches Auto, Turbodiesel, Kleinwagen) waren die Kosten für Wartung und Reparatur auch jenseits der 150000km immer noch niedriger als der Wertverlust (und auch niedriger als die Spritkosten).
Daher kann der BMW mit 160000km durchaus eine sinnvolle Option sein, solange er scheckheftgepflegt ist und der Preis niedrig.

Die "Traktordiesel" halten wenigstens vom Werk aus locker 600.000km, brauchen keinen monatslohnfressenden Zahnriemen- oder Turbowechsel, vertragen jeden Diesel und andere Kraftstoffe wie Pflanzenöl etc.
...fressen einem aber dafür bei vielen Kilometern im Jahr mit um die 13l/100km die Haare vom Kopf und bringen einem in Umweltzonen ohne grüne Plakette reihenweise Bußgelder und Punkte ein. Für manche mag ein 20 Jahre alter Dieselmotor das richtige sein, ich selbst bin aber zB mit einem Commonrail-Turbodiesel um Welten besser beraten.

transstilben
2011-06-10, 23:53:41
...
Auf der einen Seite des Laders strömt 600 (oder 1000 beim Benziner) Grad heisses Abgas durch während auf der anderen Seite die mehr oder weniger kalte Luft mit Aussentemperatur durchströmt
-> Probleme mit Wärmespannungen
Ein 100mm Stück Eisen ist bei 600Grad halt einfach mal 101mm lang ;)
...
Also bei mir ist ein 100mm Stück Eisen bei 600 Grad genau 100mm lang. ;)
Erst wenn's auf 20 Grad abkühlt verkürzt es sich auf ca. 99.3mm ;-)

Ich fahr trotzdem weiter einen kleiner Turbobenziner :P

Hamster
2011-06-11, 01:07:22
@KakYo: es soll eigentlich explizit kein altes auto sein. eigentlich max. 3-4 jahre alt. mir wurde eben nur der 320d angeboten und mir erschien er auf den ersten blick für das gebote relativ günstig. ist halt schon ein unterschied, ob man 15k € (oder mehr) oder nur rund 6k € ausgibt. ich denke der bmw würde sicherlich nochmal 3-4 jahre halten.
der zustand ist wirklich sehr gut. mir ging es ja eigentlich viel mehr darum, herauszufinden, ob die 6k € ein gutes angebot sind, ob ob dies doch noch zu teuer ist. und natürlich ob es sich lohnt zu solche einem wagen zu greifen. klar, der turbo könnte ein knackpunkt werden, die ist dann natürlich risiko eingehen? und wäre das auto auch noch ein 'schnäppchen' wenn ich in einem jahr tatsächlich den turbo wechseln lassen müßte....?
den rest des wagens würde ich dann nochmal bei der dekra (oder einem autohaus) durchchecken lassen um zu schauen ob es sonst mängel gibt (hat hier jemand erfahrungen mit dem dekra gebrauchtwagencheck?)

der13big-l
2011-06-11, 06:42:23
den rest des wagens würde ich dann nochmal bei der dekra (oder einem autohaus) durchchecken lassen um zu schauen ob es sonst mängel gibt (hat hier jemand erfahrungen mit dem dekra gebrauchtwagencheck?)

es gibt da zwei varianten, zumindest hier in dresden. Eine EInfache wo einfach eine Liste abgearbeitet wird und alle technischen Verkehrsicherheitsbetreffenden Dinge überprüft werden. Dies ist die günstige variante. Dann gibts noch eine variante die den Wert des Autos bestimmt, da wird auch das obige geprüft und noch der zustand, wie lack, abnutzung, innenraum, Unfallschäden, Ausstattung und wert auf dem Markt.

Da haste dann eine übelste Liste und die sagen dir dann auch was alles demnächst kaputt gehen könnte und eventuell gleich gemacht werden müßte. Ich würde das bei jedem Auto machen was ich kaufe, habs leider bei dem aktuellen auch nicht gemacht weil ich nen Spezi mit hatte aber auch der sieht nicht alles ohne Bühne.

Also würde dir den ersten Test auf jeden fall empfehlen, wenn man beim ADAC ist kostet der glaube 60 oder 80€ bin mir grad nicht sicher was ich damals gezahlt hatte.


Nun zu deinem Gesuch, ich würde dir nen Skoda Oktavia oder Superb empfehlen, beides sehr gute Autos und letzterer auch sehr günstig für die Größe und ausstattung aber leider gibts den Kombi noch nicht so lange.

mfg
Lutz

KakYo
2011-06-11, 08:24:54
und wäre das auto auch noch ein 'schnäppchen' wenn ich in einem jahr tatsächlich den turbo wechseln lassen müßte....?
den rest des wagens würde ich dann nochmal bei der dekra (oder einem autohaus) durchchecken lassen um zu schauen ob es sonst mängel gibt (hat hier jemand erfahrungen mit dem dekra gebrauchtwagencheck?)

Den Preis find ich "normal" für nen gut erhaltenen E46, kein Super Schnapper aber wenn er gut dasteht durchaus ne Überlegung wert. Mit Gebrauchtwagenchecks hab ich keine Ahnung aber du kannst bei BMW die Historie des Fahrzeugs einsehen (insofern alles bei BMW gemacht wurde natürlich). Kannst also nachvollziehen was wann gemacht wurde.

Was auf jeden Fall zum Kaufpreis noch drauf kommt ist der DPF, ansonsten kommste nächstes Jahr nicht mehr in die Innenstädte ;p

Turbo seh ich als Verschleissteil, wie nen Zahnriemen. Der ist halt irgendwann fällig. Richtig zum Problem wird das erst wenn der Turbo bei seinem Ableben andere Teile mitnimmt, so können z.B. "Trümmerteile" in die Brennräume kommen und falls das passiert kann man eigentlich gleich nen Griff ans Auto zum wegwerfen machen :D Die Chance ist allerdings gering.
(Ich fahr auch selbst nen alten Diesel mit 150.000km+ und 2 Turbos die bald fällig sind, mich hat das jetzt auch nicht abgeschreckt)

Und generell, wenn die Wahl zwischen 3 Jahre alt und 15.000€ oder 8 Jahre alt für 6.000 Euro wäre, würde ich Variante B nehmen, und lieber in 2 Jahren wieder was neues ;D

sun-man
2011-06-11, 08:39:32
Hi,

also zumindets die E39 Fünfer haben im Diesel mit Automatik ne GM Automatik verbaut. Die geht wohl ab und an gerne über die Wupper. Zumindest nach den Getriebespezifikationen ist das Getriebe wohl ein paar NM zu schwach, da vermutet man nen Zusammenhang. Klar, wenn da so ein fetter V8 anzieht dann liegt da schon was an der Kette.

Schwachstellen findet man sicher auch im Forum ? http://www.e46-forum.de/
Bei den meisten Dieseln (Hersteller egal) sind die lieben Injektoren auch gerne mal ein Grund zu meckern. Das betrift aber heute alte wie neue Wagen. Kein Wunder, 1600 oder >2000bar durch die kleinen Öffnungen. Kannst natürlich auch mal richtig loslegen (http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ltd2dpay13og) ;) :D.

Hamster
2011-06-11, 21:08:46
danke für den hinweis mit dem forum! schaue ich mir mal an.

Schiller
2011-06-11, 21:56:05
...fressen einem aber dafür bei vielen Kilometern im Jahr mit um die 13l/100km die Haare vom Kopf und bringen einem in Umweltzonen ohne grüne Plakette reihenweise Bußgelder und Punkte ein. Für manche mag ein 20 Jahre alter Dieselmotor das richtige sein, ich selbst bin aber zB mit einem Commonrail-Turbodiesel um Welten besser beraten.
LOL

Wenn mann keine Ahnung hat....
http://deingesichtnicht.de/blog/wp-content/uploads/2011/06/einfach-mal-die-kresse-halten.jpg

http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/28-Mercedes-Benz/0-Alle_Modelle.html?fueltype=1&vehicletype=1&constyear_s=1985&constyear_e=1994&powerunit=2

Hier der Durchschnittsverbrauch aller Diesel-Daimler der Baujahre 1985-1994, somit wären OM601-603 im W124, W201, W126 und sogar einige aus der G-Klasse abgedeckt. Habe nichteinmal nach Getriebeart unterschieden:

7,37l

Zum Feinstaubproblem:

das Thema ist erst durch neuere Diesel erstanden, die dank höherer Verdichtung des Kraftstoffs viel kleinere Partikel erzeugen, die eher in die Lunge gelangen, als die grobkörnigen Rußpartikel, die ein alter Diesel erzeugt.

Außerdem gibt es Rußpartikelfilter für den W124 und viele sind auch schon bald Oldtimer und kriegen H-Kennzeichen, womit sich dieses völlig schwachsinnige Thema auch so erledigt hätte.

Wobei dieser Schwachsinn nicht nur alte Daimler betrifft, sondern alle Fahrzeuge ohne RPF. Selbst ein Fahrzeug von z.B. 2009 kommt nicht rein, da es nur die gelbe Plakette bekommt. :uup:

Zum Glück gibt's diesen Verkehrsfaschismus im Norden (noch) nicht, außer in Hannover, aber da will eh kein Mensch hin. ;D

sun-man
2011-06-11, 22:02:25
Außerdem gibt es Rußpartikelfilter für den W124 und viele sind auch schon bald Oldtimer und kriegen H-Kennzeichen, womit sich dieses völlig schwachsinnige Thema auch so erledigt hätte.
Auf wieviel Prozent trifft das H Kennzeichen denn zu ? Das kriegt nicht einfach jeder. Das Ding muß "erhaltenswert" sein und zudem muß das Ding Originalzustand haben. Wenn man mit dem Nachrüst-DPF die grüne bekomtm ist doch alles gut, wenn nicht lohnt es zumindest in Ballungsgebieten nicht.

das Thema ist erst durch neuere Diesel erstanden, die dank höherer Verdichtung des Kraftstoffs viel kleinere Partikel erzeugen, die eher in die Lunge gelangen, als die grobkörnigen Rußpartikel, die ein alter Diesel erzeugt.

Was nichts daran ändert das der schicke Diesel einen Filter braucht, oder elektronisch so eingeregelt ist das es passt. Wobei ich gerne sehen würde das man bei der ASU nicht nur die Trübung sondern dern wirklichen Ausstoß misst. Das würde viele Möchtegern-Reinlinge ausschließen.

MFG

Schiller
2011-06-11, 22:08:19
Ich würde sagen die Quote gut erhaltener Fahrzeuge ist bei den W124er weitaus höher als bei dem Rest aller anderen Fabrikate aus diesem Zeitraum. Einzige Ausnahme stellt der Golf 2 dar, der aber nicht wirklich als "erhaltenswert" gilt.

Wie gesagt, mich betrifft dieser Mist eh nicht, da ich im Norden wohne, zur Not noch ein Benzinfahrzeuge besitze und in Großstädte eh ungern mit dem Auto fahre.

Zumal dieses Problem ja nicht nur alte Daimler betrifft, sondern alle Diesel-PKW ohne DPF. Egal ob 1970 oder 2010.

mbee
2011-06-12, 09:49:51
Was nichts daran ändert das der schicke Diesel einen Filter braucht, oder elektronisch so eingeregelt ist das es passt. Wobei ich gerne sehen würde das man bei der ASU nicht nur die Trübung sondern dern wirklichen Ausstoß misst. Das würde viele Möchtegern-Reinlinge ausschließen.

MFG
Was hinzu kommt, ist, dass der Feinstaub-Ausstoß der PKW-Diesel auf die Gesamtmenge gesehen eh nur ein schlechter Witz ist. Der Gesamtanteil inklusive LKWs (durch Diesel-Motoren) beträgt ca. 5%. Bremsen und Reifen aller Autos machen dann noch mal 10% aus. Der Rest kommt hauptsächlich von Industrie und Heizungen.

Der Effekt der DPFs (bei PKWs) ist fast nicht mal messbar auf des Gesamtaufkommen gesehen...

Hamster
2011-07-17, 11:29:09
ich suche noch immer :)

Aktuell habe ich mich auf einen A4 B7 eingeschossen. Eigentlich will ich einen Avant allerdings gibt es bei der Limo attraktivere Angebote.... wobei wir vermutlich auch mit der Limo auskommen würde. Der Kofferraum ist ja recht geräumig.

Aber zur Motorwahl: gibt es etwas was gegen einen 1.8T spricht? (abgesehen davon, dass ein Turbo ein zusätzliches Verschleissteil ist... dies habe ich bei einem TDI jedoch auch)
Und was ist von dem 2.0 Benziner zu halten?