PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie seht ihr uns?


Seiten : 1 [2]

anddill
2011-08-12, 23:16:34
Dass Netzteile nach 5,6 Jahren ausfallen ist nicht so ungewöhnlich.

Wenn die Sekretärin ihren PC nie ausschaltet und nach 6 Jahren das billige Codegen den Geist aufgibt ist das ärgerlich. Wenn ein PC täglich 8 Stunden in Betrieb ist, und nach 6 Jahren das OEM-Netzteil abraucht ist das etwas, das den Buchhalter schon die Stirn runzeln lässt. Aber wenn ein unterfordertes "Markengerät" nach 6 Jahren die Hufe hochreisst ist das schlicht Pfusch.

Spike2
2011-08-13, 06:56:02
Hallo

-|NKA|- Bibo1

Wie alt war das Gerät noch einmal? :)
Und warum ist es unschön, dass es nach so langer Zeit nicht mehr so ganz gut funktioniert??

Es ist unschön, weil ich schon haufenweise billigste China-Böller in den Händen gehalten habe, die einst schon Pentium2-PCs befeuerten und noch immer einwandfrei funktionieren!
Aber damals hat man wohl noch nicht so deutlich das Prinzip der "geplanten Obsolessenz" eingesetzt, wie heutzutage?
Sorry, bin eigentlich von BQ sehr überzeugt, aber das o.g. Posting ist gerade echt mal ein dicker Minuspunkt auf der Sympathieskala für BQ. Offenbar ist es als normal anzusehen, ja geradezu gewollt, daß NTs nach 5-6 Jahren den Geist aufgeben. Na, dann...

Stefan@be quiet!
2011-08-13, 16:19:03
Hallo

Ich glaub, ihr versteht mich falsch. Aber dennoch: es ist für mich unverständlich, wenn man auf ein Produkt schimpft, das schon etwas älter ist, weil es nach einer relativ langen Betriebszeit ausgefallen ist.

Aber wenn ein unterfordertes "Markengerät" nach 6 Jahren die Hufe hochreisst ist das schlicht Pfusch.
Warum denkst du das?
Warum ist es so schlimm, wenn auch ein Markengerät nach 'nur' 6 Jahren ausfällt?

Silent3sniper
2011-08-13, 16:30:32
Warum denkst du das?
Warum ist es so schlimm, wenn auch ein Markengerät nach 'nur' 6 Jahren ausfällt?

Ich denke es ist unerheblich ob es ein Marken oder NoName-Gerät ist. Das NT ist einfach eine Kernkomponente des PCs, welches theoretisch auch andere Bauteile in Mitleidenschaft ziehen kann. Außerdem werden Netzteile oft über mehrere (PC)-Generationen weiterbenutzt.

Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, dass es grundsätzlich immer ärgerlich, wenn ein Netzteil (oder beliebiges anderes Gerät) kaputtgeht. Ist es dann auch noch ein Markengerät, ist es doppelt enttäuschend. (Erwartungshaltung)

Zergra
2011-08-13, 18:52:56
sooo ich habe vor ein paar tagen nur diesen Thread gelesen und ich dachte OOPS mein Bruder hat auch so ein Netzteil und heute wars dann soweit, sieht innen aufgeplatz aus und ist 2 1/2 Jahre alt , habe dann mein altes enermax zum testen eingebaut und der Pc ging wieder
MN. BQT-L7-530W
ist das Ansteckent?
und dann nur 2 Jahre Garantie ...

Das Auge
2011-08-13, 20:45:49
Hallo

Ich glaub, ihr versteht mich falsch. Aber dennoch: es ist für mich unverständlich, wenn man auf ein Produkt schimpft, das schon etwas älter ist, weil es nach einer relativ langen Betriebszeit ausgefallen ist.

Sorry, aber 6 Jahre sind doch nicht lang. Diese Zeit über hat das NT einfach zu funktionieren, Punkt, aus, basta. Und ja es gibt genug Netzteile die weit mehr als 6 Jahre halten. Zumal der typische Home-PC ja auch nicht so viel läuft wie z.B. ein Office-Knecht oder gar ein Server.

Warum denkst du das?
Warum ist es so schlimm, wenn auch ein Markengerät nach 'nur' 6 Jahren ausfällt?

Erstens weil ein Ausfall immer ärgerlich ist und zweitens weil es überhaupt kein Problem wäre Bauteile zu verbauen, die weitaus länger als 6 Jahre (im Falle bequiet wohl eher 2-3 Jahre...) halten. Da wird einfach so billig wie es gerade nur geht eingekauft und produziert, aber dafür dick ins Marketing investiert um ein positives Image zu schaffen. Der umgekehrte Weg wäre mir als Verbraucher lieber.

Darüberhinaus ist meine Erfahrung in Sachen frühzeitiger Netzteil-Tod (Rechner von Freunden und Bekannten eingeschlossen): Entweder war es ein Noname-Billigsteil oder ein bequiet.

Gästle
2011-08-14, 18:04:52
Er: Was los?
Er²: Netzteil schrott.
Er: No-Name Netzteil?
Er²: Nein, es ist viel schlimmer... es ist ein be Quiet!

Tut mir leid, aber selbst OEM Fertig PC Netzteile halten bei mir länger als eure Einweg-Bomben.

Ich habe mir privat schon etwa vier mal ein Be Quiet! NT verbaut, davon haben drei, maximal 2 Monate gelebt. Das vierte dann etwa 6 Monate. (weiß leider nicht mehr welches es war, kostete etwa 110€). Jetzt hab ich eins von Sharkoon (~50€) und Enermax. Das Sharkoon ist über 2 Jahre alt und das Enermax stammt noch aus der AMD XP 3000+ Zeit und tüftelt jetzt mit einem AMD Quadcore. (also weit über 6 Jahre alt).


Möchte mich an dieser stelle nochmal an das Forum bedanken das mich beraten hat.

Stefan@be quiet!
2011-08-15, 08:54:29
Sorry, aber 6 Jahre sind doch nicht lang. Diese Zeit über hat das NT einfach zu funktionieren, Punkt, aus, basta. Und ja es gibt genug Netzteile die weit mehr als 6 Jahre halten. Zumal der typische Home-PC ja auch nicht so viel läuft wie z.B. ein Office-Knecht oder gar ein Server.
Ich halte 6 Jahre für eine sehr lange Zeit, in der sich sehr viel ändern kann.
Vor 6 Jahren wusste z.B. noch niemand von uns, dass die Stromsparmechanismen im PC so brutal arbeiten würden, wie es heute der Fall ist. Damals war die Auslegung von Netzteilen auch noch eine andere. Damals war auch eine stärkere +5V/3,3V Leistung nicht unentscheidend, da es noch einige Rechner gab, die auf eine starke Leistung der kleineren Leitungen angewiesen waren. Heute kann man die Leistung der kleineren aber vernachlässigen.
Auch bei den Anschlüssen gibt es hin und wieder die eine oder andere Änderung (OK, momentan ist die letzte Änderung an den Anschlüssen schon einige Zeit her.)



Erstens weil ein Ausfall immer ärgerlich ist und zweitens weil es überhaupt kein Problem wäre Bauteile zu verbauen, die weitaus länger als 6 Jahre (im Falle bequiet wohl eher 2-3 Jahre...) halten. Da wird einfach so billig wie es gerade nur geht eingekauft und produziert, aber dafür dick ins Marketing investiert um ein positives Image zu schaffen. Der umgekehrte Weg wäre mir als Verbraucher lieber.
Natürlich kann man ein Netzteil auch so auslegen, dass es sehr lange lebt.
Nur: Bist du dir sicher, dass der Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis steht?
Und selbst wenn man nur das beste vom besten mit den besten Spezifikationen/Toleranzen nimmt, werden sich Ausfälle nicht komplett vermeiden lassen.

Ganz ab davon ist es schon aus finanzieller Sicht wünschenswert, ein Produkt zu haben, dass möglichst gar keine Rücklaufquote aufweist...


Darüberhinaus ist meine Erfahrung in Sachen frühzeitiger Netzteil-Tod (Rechner von Freunden und Bekannten eingeschlossen): Entweder war es ein Noname-Billigsteil oder ein bequiet.
Du meinst wohl, dass es, wenn es ein be quiet! war, ein E5 war, oder?

Das diese Serie nicht unsere Erwartungen erfüllte, habe ich ja schon mehrfach erwähnt, oder? :)

Er: Was los?
Er²: Netzteil schrott.
Er: No-Name Netzteil?
Er²: Nein, es ist viel schlimmer... es ist ein be Quiet!
Ein E5?


Tut mir leid, aber selbst OEM Fertig PC Netzteile halten bei mir länger als eure Einweg-Bomben.
Wie kommst du jetzt zu diesem Schluss? Warum denkst du, dass unsere (aktuellen!) Geräte schlecht wären?

Das die Zuverlässigkeit einiger Geräte in der Vergangenheit sehr viel Raum für Verbesserungen zuließ, hab ich ja schon öfter erwähnt...


Ich habe mir privat schon etwa vier mal ein Be Quiet! NT verbaut, davon haben drei, maximal 2 Monate gelebt. Das vierte dann etwa 6 Monate. (weiß leider nicht mehr welches es war, kostete etwa 110€). Jetzt hab ich eins von Sharkoon (~50€) und Enermax. Das Sharkoon ist über 2 Jahre alt und das Enermax stammt noch aus der AMD XP 3000+ Zeit und tüftelt jetzt mit einem AMD Quadcore. (also weit über 6 Jahre alt).
Sprichst du gerade von einem Gerät der Straight Power E5 Serie?

anddill
2011-08-15, 09:01:55
Realisiert doch endlich mal, dass die Leute ein Netzteil wollen, das eher obsolet wird als kaputt geht. Andere Elektronik (Fernseher, Radios, sonstige PC-Komponenten) reißt nun mal auch nicht nach 5 Jahren die Hufe reihenweise hoch.
Arbeitet an der Zuverlässigkeit, dokumentiert das mit einer selbstbewussten Garantiezeit und schon geben die Nörgler Ruhe.
Wenn die Zuverlässigkeitsdiskussion so weiter geht, habt Ihr wirklich bald den schlechtesten Ruf (schlimmer als LC-Power, und die sind wenigstens billig!) aller Netzteilhersteller.

Stefan@be quiet!
2011-08-15, 09:56:19
Arbeitet an der Zuverlässigkeit
Das haben wir eigentlich schon getan...


dokumentiert das mit einer selbstbewussten Garantiezeit und schon geben die Nörgler Ruhe.
kommt, nächstes Jahr (P10, 5 Jahre)


Wenn die Zuverlässigkeitsdiskussion so weiter geht, habt Ihr wirklich bald den schlechtesten Ruf (schlimmer als LC-Power, und die sind wenigstens billig!) aller Netzteilhersteller.
Dass man uns so schlecht redet, liegt eigentlich nur der ersten Charge 2er E5 Modellen, bei dem ein Bauteil einen Materialfehler aufwies. Darüber hatte die Lüfterregelung der ersten Charge auch keinen Überstromschutz, was auch zu einem frühzeitigen Ausfall führte.

Wie dem auch sei: wenn du etwas von kaputten be quiet Netzteilen hörst, dann ist das in der Regel ein E5.

Über aktuellere Geräte hörst/liest du eher weniger, oder? (insbesondere E7, P8 und die aktuellen Modelle wie L7, E8 und P9).

derpinguin
2011-08-15, 10:02:48
So ein mieser Ruf hängt einem aber ewig nach. Schau dir Opel an, die haben vor 20 Jahren Scheiße gebaut und werden diesen Ruf seitdem nichtmehr los.

boxleitnerb
2011-08-15, 10:24:52
Schaut man sich aktuelle Konkurrenz ab 90 Euro an, findet man 5 (Seasonic, Enermax) und 7 Jahre (Corsair) Garantie. Sorry, aber 3 Jahre sind zu wenig. Und die P10 Serie wird sicher nicht zu den günstigsten gehören. D.h. man wird für etwas, das ab 90-100 Euro selbstverständlich ist bei einem Markennetzteil (5 Jahre Garantie, teiweise semipassiv) im Vergleich zur Konkurrenz wohl einen Aufpreis zahlen müssen.

Selbst hinter euren teuersten noch auf dem Markt erhältlichen Modellen (200+ Euro) steht ihr nur 3 Jahre lang. Vertrauen schaffen sieht für mich da anders aus.

Ist ja nett, dass ihr endlich nachzieht mit semi-passiv und längerer Garantie, aber das ist eigentlich nur eine Selbstverständlichkeit. Aktuell würde ich aus dem Grund kein BeQuiet empfehlen. Ich hab explizit ein Corsair genommen, weil ich 4 (!) Jahre längere Garantiezeit habe als BQ bzw. 2 Jahre länger als die Konkurrenz. Wenn der Lüfter mal laut wird oder das Ding zu ziepen anfängt, muss ich das nicht hinnehmen und kann dann umtauschen wenn ich bei anderen längst ein neues NT kaufen müsste - DAS ist top.

Das Auge
2011-08-15, 10:36:08
So ein mieser Ruf hängt einem aber ewig nach. Schau dir Opel an, die haben vor 20 Jahren Scheiße gebaut und werden diesen Ruf seitdem nichtmehr los.


Opel baut immer noch scheiße, da hat sich im Vergleich zu anderen Herstellern nicht viel dran geändert.

-|NKA|- Bibo1
2011-08-15, 13:51:39
Wenn Netzteile von anderen Geräten wie Hi-Fi komponenten (Verstärker/Receiver) eines Herstellers regelmäßig nach 5,6 Jahren (oder früher) den Geist aufgeben würden, könnte er seinen Marktanteil ganz schnell für lange Zeit vergessen. Sowas hängt einem ewig nach. Wir reden hier auch nicht von einem kleinem Teil in einem DVD-Laufwerk o.ä.
Was hat denn ein Netzteil überhaupt für Verschleissteile? Der Ein/Aus-Schalter? ;)
Ich hab das NT aufgemacht, man sieht aber gar nichts. Nichts verschmortes o.ä.

Abgesehen davon: Die erste Anwort ist ja wohl überhaupt nicht diskussionswürdig. Wenn einem Auto der Motor platzt, ach gott war halt alt, oder wie?
Es mag ja sein daß Bequiet sich bessern wird, was die Bauteilequalität angeht und mit längerer Garantie (solange es keine Garantie à la Opel ist). Aber für die nächsten paar Jahre werde ich mir definitiv kein Bequiet holen und auch niemandem empfehlen. Die müssen jetzt erst mal die nächsten Jahre beweisen daß sie Qualität liefern. Übrigens, mein uraltes Zalman Netzteil und noch ein No-Name teil laufen immer noch in ihren jeweiligen Rechnern. Nun ja, if it's not working, it can BE really QUIET...

Knoskoloz
2011-08-15, 20:40:18
Meine bisherigen Erfahrungen sind durchaus gut.
Ein Straight Power 450W E5 hat sich (lautstark)verabschiedet, als ersatz kam netterweise ein E6 was nun seit ca.~2-3Jahren ohne Probleme läuft.
Im Fileserver läuft seit 13 Monaten ein pure power 350W fast 24/7 ohne zicken :)

Be quiet ist vielleicht nicht der heilige Gral, vor allem bei der Garantiezeit der Top Produkte, aber immerhin ist der Support schnell und bereit sich mit den Problemen hier im Forum auseinanderzusetzen.

Spike2
2011-08-17, 00:28:41
Hallo
Warum ist es so schlimm, wenn auch ein Markengerät nach 'nur' 6 Jahren ausfällt?
Weil es haufenweise billigste China-Böller á la Codegen und noch übler gibt, die 10 oder noch mehr Jahre alt sind und noch funktionieren!


Ganz ab davon ist es schon aus finanzieller Sicht wünschenswert, ein Produkt zu haben, dass möglichst gar keine Rücklaufquote aufweist...
Ganz ab davon ist es schon aus finanzieller Sicht wünschenswert, ein Produkt zu haben, dass möglichst gar keine Rücklaufquote aufweist, aber recht zeitnah nach Ende der Garantiezeit den Geist aufgibt. fixed

Sorry, aber mit dem Posting noch einen drau zu setzen war jetzt ungünstig. Mein nächstes NT wird sicherlich nicht wieder ein BQ!, wenn es dort als selbstverständlich angesehen wird, daß das Gerät kaputt geht, während das Konkurrenzprodukt gerade mal aus der Garantie draußen wär (oder wie im Falle von Corsair sogar noch Garantie hätte).

Stefan@be quiet!
2011-08-17, 08:02:30
Sorry, aber mit dem Posting noch einen drau zu setzen war jetzt ungünstig. Mein nächstes NT wird sicherlich nicht wieder ein BQ!, wenn es dort als selbstverständlich angesehen wird, daß das Gerät kaputt geht, während das Konkurrenzprodukt gerade mal aus der Garantie draußen wär (oder wie im Falle von Corsair sogar noch Garantie hätte).
Du hast mich falsch verstanden und legst mir Dinge in den Mund, die ich so nicht gesagt habe.

Um mal einen Autovergleich heranzuziehen:
Die Aussage, dass ein Netzteil, dass keine 6 Jahre gehalten hat, nicht so gut wäre, ist etwa vergleichbar mit einem Auto, dass keine 15-20 Jahre alt wurde und keine 350 Tausend Kilometer geschafft hat.
Ob ein Auto diese Zeit und Laufleistung übersteht, hängt ja von vielen Faktoren ab, die zum Teil vom Benutzer beeinflusst werden, zum Teil ist es aber Glück bzw Pech, ob ein Gerät lange hält oder eben nicht. Aufgrund der Vielzahl an Komponenten ist es nur schwer absehbar, wie lange ein Gerät halten könnte bzw wird.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wir selbst zugeben, dass wir selbst mit der E5 Reihe nicht zufrieden gewesen waren/sind, was die Haltbarkeit betrifft, aber in diesem Thread uns alle an diesem Gerät messen.

MartinRiggs
2011-08-17, 10:17:10
Das stimmt nicht, Kumpels von mir sind die E6 abgeraucht und mir ein Dark Power P6.
Und selbst in aktuellen Artikeln zum E8/P9 wird erwähnt das die Materialauswahl immer noch nicht so gut ist.

Spike2
2011-08-17, 20:54:10
@Stefan: Welche Faktoren soll der Nutzer denn groß beeinflußen, außer Gehäusedurchlüftung + ggf. zu viel Last am NT? Ich denke doch wir sprachen hier generell über einen Ausfall nach 6 Jahren normaler Nutzung und hier habe ich eben kein Verständnis dafür, daß dies seitens bq! als normal angesehen wird. Ich konnte nicht herauslesen, daß sich diese Aussage nur auf das E5 bezog und auch seitens bq! für nicht gut gehalten wird. Deine Aussagen waren allgemein gehalten und dann kommt bei mir als bisher recht zufriedenem bq!-User (1. bq!-NT jetzt seit ca. 2 Jahren) halt an: Wir finden's OK, wenn die Dinger nach 6 Jahren aufgeben. Und das fände ich arg schwach.

Gast
2011-08-19, 09:36:52
Aufgrund der Vielzahl an Komponenten ist es nur schwer absehbar, wie lange ein Gerät halten könnte bzw wird.
Richtig. Aber: Die Anzahl der Komponenten spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. Maßgeblich ist einzig die Qualität jedes noch so kleinen Bauteils. Wenn man auf 'gut Glück' dort einkauft, wo es grad am sinnvollsten ist (ich schreibe extra nicht billig) und dann möglicherweise auch noch innerhalb einer Charge die Zulieferer wechselt, dann kann man am Ende nur noch beten, das wirklich jeder Elko die Leistung bringt, die jemand mit viel Liebe und Enthusiasmus mal draufgemalt hat. Denn die A-Karte hat hinterher derjenige, der auf die Überraschungspackung seinen Namen draufkleben muß.

Von groben Designfehlern mußte man bei euren Netzteilen bisher noch nichts lesen. Also muß die Ursache für die Ausfallraten woanders liegen. Imho müßte bei eurem Zulieferer (der die Netzteile für euch baut) eine ganz andere Qualitätskontrolle stattfinden. Und wenn man sich auf Risikogeschäfte mit Asiaten einläßt, dann reichen stichprobenartige Kontrollen im Einkauf möglicherweise nicht mehr aus (falls sowas bei euch überhaupt stattfindet). Vielleicht würde die Qualität der BQ-PSUs zunehmen, wenn die Leute, von denen ihr die PSUs bauen laßt, wissen, daß wirklich jede einzelne gelieferte PSU in Deutschland aus der Kiste genommen wird und hier einem umfangreichen Funktions- und Belastungstest unterzogen wird. Das würde eure Firma eine Menge Geld kosten. Der andere Weg, den ihr möglicherweise aus wirtschaftlichen Gründen und Bequemlichkeit vorzieht (die Geräte vom Kunden testen zu lassen), kostet deutlich weniger Geld aber eine Menge Vertrauen. Besonders dann, wenn man im Problemfall keine bessere PSU liefern kann, weil die gelieferte Ware nämlich insgesamt (mal wieder?) nur von überschaubarer Qualität ist.

Ich halte es für Verschwörungsparanoia, wenn einige euch unterstellen, daß ihr die Geräte extra so baut, daß sie kurz nach Ablauf der Garantie das zeitliche segnen. In einer sich so schnell entwickelnden Branche wie PCs macht sowas einfach keinen Sinn. Was ich allerdings für möglich halte ist, daß sich bei euch in der Frima eine Grundstimmung breitgemacht hat, wo man tatsächlich auch mal minderwertige Ware akzeptiert, weil es bei euch in der Frima Leute gibt die denken: Ach - die Dinger würd ich eigentlich am liebsten komplett wieder zurückschicken... aber mit ein bischen Glück halten die ihre 2 Jahre. Und dann ist's nicht mehr unser Problem. Und selbst wenn die Hälfte von denen noch innerhalb der Garantie auf der Strecke bleibt, ist es günstiger erstmal das Geld bei den Kunden abzugreifen und die Dinger dann irgendwo notdürftig zusammenreparieren zu lassen.

Neon3D
2011-08-20, 14:52:05
also ich finde bequiet macht eine spitzenarbeit was die schallwiedergabe ihrer netzteile angeht! ich denke in dem bereich sind sie der konkurrenz deutlich voraus ! für silent-fans sind bequietnetzteile sehr empfehlenswert.
auch die gehäuseverarbeitung&einbindung der lüfter sind top. so stelle ich mir ein nt vor.
die effizienz der nt ist auch sehr ansprechend.

mein eindruck ist, das bequiet sich mal mit fsp zusammensetzen müßte oder gleich einen anderen nt-hersteller nehmen sollte, wie z.b. seasonic, denn die technische quali die fsp für die straight power nt abliefert, könnte besser sein. zum einen sind die hauptkondensatoren nur bis 85°C geeignet. ok, das reicht i.a., aber es gibt nt für den gleichen preis, die 105°C kondensatoren nutzen. dann könnten noch die lötstellen besser getrimmt sein. ein echter schwachpunkt sind aber die 12v-schienen der straight power, denn die sind nun doch etwas zu schwachbrüstig ausgefallen. das zeigt dann auch der ripple-wert. zwar alles noch innerhalb der spezifikationen, aber die konkurrenz ist hier einfach besser. es entsteht dadurch der eindruck, das die qualität in bezug auf langlebigkeit der komponenten nicht so top ist.

Laz-Y
2011-08-21, 18:07:57
Das ist ja ein interessanter Thread hier.

Ich werde mir mit Sicherheit kein beQuiet mehr kaufen. Es gibt einfach zu viele andere Hersteller, die in meinen Augen bessere Produkte mit besseren Leistungen (Garantiezeit etc.) anbieten. Und auch im Bekanntenkreis empfehle ich niemandem beQuiet Netzteile.

Ich hab mir damals ein P5-370W-S1.3 gekauft und damit extra mehr Geld für ein "Qualitäts"netzteil ausgegeben. Und das Geld hat mir damals richtig weh getan.
Und mit diesem beQuiet hatte ich mehr Ärger als mit allen Chinaböllern zusammen. So etwas darf bei einem NT in der Preisklasse einfach nicht passieren. Das NT lief ca. 1 Jahr problemlos. Vielleicht waren es auch 1,5 Jahre. Dann ging der Ärger los. Wochenlang durfte ich mit einem PC ärgern, der manchmal nicht mehr hochgefahren ist, bei dem der Lüfter nicht ausgeht, PC-LEDs blinken, oder der mitten in der Nacht plötzlich die Lüfter anschaltet ... Das ganze natürlich nur sporadisch, nicht reproduzierbar und am PC meiner 100km entfernt wohnenden Eltern, wo Fehlersuche besonders viel Spaß macht. Als das Problem identifiziert war, war die Garantiezeit natürlich um.

Seit dem habe ich mir geschworen, beQuiet zu meiden.

In den PC meiner Eltern kam dann übrigens ein Enermax MODU82+, das heute noch läuft wie am ersten Tag. Und bei mir läuft ein Seasonic X-560.

Mir ist klar, dass das beQuiet heute nicht mehr interessiert. Das Argument wird sein, dass das halt damals Pech mit dieser einen Serie war und heute sowieso alles anders ist.
Tja, dagegen halte ich, dass das einfach Pech für Euch ist, denn ein Hersteller, der Qualitätsnetzteile herstellen will, sollte nicht an der Qualität sparen. Auch nicht vor 5 Jahren. Genau das ist aber meiner Meinung nach passiert. Und damit hat beQuiet viele Kunden verloren, Kunden, die auch bereit sind für Qualität zu zahlen, mich eingeschlossen. Und das auch zu Recht.

Gast
2011-08-21, 20:10:10
Hallo und besonders hallo an Stefan@be quiet!,

ich und mein Kumpel haben uns Ende 2009 NT's aus der P7PRO Reihe gehollt. Ich ein 750 Watt (ging nach 3 Monaten zum Austausch) und er ein 550 Watt (hat sogar ein dreiviertel Jahr gelebt). Was wir jetzt von euch halten, kannst du dir sicher denken. Ich muss dazu sagen, dass wir im Bekanntekreis 3 LC Power Scorpio 480 Watt hatten, die alle länger als 2 Jahre problemlos liefen bzw. eines nach 3 Jahren schrottreif war.
Ansonsten ist uns nach 4 Jahren eine altes Enermax 430 Watt (kenn die Baureihe nicht) abgeraucht.

Ich habe seitdem bei Freunden zu Corsair geraten und die laufen alle noch.

Stefan@be quiet!
2011-08-21, 20:49:44
Ich werde mir mit Sicherheit kein beQuiet mehr kaufen. Es gibt einfach zu viele andere Hersteller, die in meinen Augen bessere Produkte mit besseren Leistungen (Garantiezeit etc.) anbieten. Und auch im Bekanntenkreis empfehle ich niemandem beQuiet Netzteile.
Das ist schade.
Besteht wirklich keine Chance, dass du uns wenigstens mit einem etwas preiswerterem Netzteil wie zum Beispiel einem 400W Straight Power noch eine Chance geben könntest? Auch nicht, wenn das Gerät Gold zertifiziert wäre?



Mir ist klar, dass das beQuiet heute nicht mehr interessiert. Das Argument wird sein, dass das halt damals Pech mit dieser einen Serie war und heute sowieso alles anders ist.
Nunja, die P5 Serie war unsere 2. Netzteilserie, damals waren wir noch relativ unerfahren im Netzteilsektor.


Seit damals hat sich auch sehr viel verändert. Unsere Netzteile sind einerseits effizienter geworden und stammen andererseits von anderen Herstellern. Momentan lassen wir unsere Geräte von FSP und HEC (630 und 730W Pure Power L7 sowie die Pure Power L8 Serie) fertigen, Seasonic wird später noch dazu kommen.

Das Gerät, über das du berichtest, stammte noch von Topower.

Lotzi
2011-08-22, 16:17:32
mein straight power e8 600watt stammt von welchem hersteller??

muelli
2011-08-22, 16:19:54
Das ist ein FSP-Fabrikat.

Gruß

Stefan@be quiet!
2011-08-22, 19:31:27
mein straight power e8 600watt stammt von welchem hersteller??
Hallo Lotzi

Dein Straight Power E8 wurde von FSP gefertigt.

Neon3D
2011-08-23, 00:51:41
Hallo und besonders hallo an Stefan@be quiet!,

ich und mein Kumpel haben uns Ende 2009 NT's aus der P7PRO Reihe gehollt. Ich ein 750 Watt (ging nach 3 Monaten zum Austausch) und er ein 550 Watt (hat sogar ein dreiviertel Jahr gelebt). Was wir jetzt von euch halten, kannst du dir sicher denken. Ich muss dazu sagen, dass wir im Bekanntekreis 3 LC Power Scorpio 480 Watt hatten, die alle länger als 2 Jahre problemlos liefen bzw. eines nach 3 Jahren schrottreif war.
Ansonsten ist uns nach 4 Jahren eine altes Enermax 430 Watt (kenn die Baureihe nicht) abgeraucht.

Ich habe seitdem bei Freunden zu Corsair geraten und die laufen alle noch.

ich denke man sollte bequiet in zukunft durchaus eine chance geben, denn sie versuchen sich stetig zu verbessern. wenn in zukunft meine angesprochenen problemchen behoben werden sollten und sie mehr 80+gold netzteile im angebot haben, sind sie für mich die nr.1 ! dann werde ich mich wieder bei bequiet umsehen.

MartinRiggs
2011-08-23, 09:53:34
ich denke man sollte bequiet in zukunft durchaus eine chance geben, denn sie versuchen sich stetig zu verbessern. wenn in zukunft meine angesprochenen problemchen behoben werden sollten und sie mehr 80+gold netzteile im angebot haben, sind sie für mich die nr.1 ! dann werde ich mich wieder bei bequiet umsehen.

Nö sehe ich nicht so, dafür habe ich schon zuviele tote Be Quiets gesehen.

XxTheBestionxX
2011-08-23, 10:10:25
Haben die Netzteile mittlerweile einen Schutz das wenn ein falscher Adapter oder sowas angeschlossen ist nicht mehr die ganze Isolierung abraucht und der pc anfängt zu qualmen?

Bei sowas sollte jedes Netzteil ausschalten und nicht alles abfackeln... war echt ein Schock damals bei meinem 450Watt Gerät. Das Nt lief danach noch Jahre einwandfrei aber den Strang habe ich nicht mehr benutzt und abisoliert.

EL_Mariachi
2011-08-23, 10:13:36
also ich habe insgesamt 2 Netzteile von bequiet gekauft...
Naja und was soll ich sagen! Beide leben noch...

ich kann mich nicht beschweren und würde wieder eins kaufen... :up:

.

Stefan@be quiet!
2011-08-23, 10:23:59
Nö sehe ich nicht so, dafür habe ich schon zuviele tote Be Quiets gesehen.
Und wieviele davon waren keine E5?

MartinRiggs
2011-08-23, 13:04:23
4 oder 5 Stück bestimmt, wir haben früher im Freundes/Bekanntenkreis viel Be Quiet verbaut.

grizu
2011-08-23, 16:19:11
Ich bin mit meinem Straight Power sehr zufrieden (5 Jahre alt).
Von meinen freunden ist auch noch nie eines abgeraucht (kann mich auch nicht daran erinnern das da jemals eines abgeraucht ist). Ich hatte nur mal eins nach neukauf umgetauscht weil ein SATA Stromkabel nicht ummantelt war (ka wie das passiert ist)
würde mir auch jederzeit wieder eins von bequiet kaufen

dr_AllCOM3
2011-08-25, 21:05:43
Schick lackierter Schrott.

Der Service ist allerdings vorbildlich. Habe nie was besseres erlebt.

Stefan@be quiet!
2011-08-25, 21:52:00
Schick lackierter Schrott.
Warum?
Kannst du das bitte etwas näher ausführen?

Cthulhu
2011-08-27, 01:17:26
Ich wuerde meine Einstellung zu beQuiet! als vorsichtig abwartend bezeichnen. Ich habe 3 Straight Power 550W gehabt, die allesamt abgeraucht sind. Das Erste nach 2 Monaten, da ist die Lueftersteuerung abgeraucht, das Zweite nach etwa 9 Monaten, da ist der Luefter durchgeschmort und das Netzteil wurde dann doch sehr heiss. Das Dritte hat immerhin etwa 3 Jahre durchgehalten und hat sich dann Sang und Klanglos dadurch verabschiedet, dass nach dem Heimkommen ausm Urlaub der PC einfach nicht mehr starten wollte.

Diese Erfahrungen haben natuerlich mein Bild der Marke beQuiet! stark geprägt, und ich habe nun ein Netzteil von Corsair. Ich habe beQuiet! allerdings nicht vollständig von meiner Liste von möglichen Netzteilen gestrichen, die Marke steht allerdings ziemlich weit unten. Dennoch wuerde ich mir auch noch Reviews ansehen und eventuell noch einmal kaufen, wenn es denn in den Tests besonders gut abschneiden wuerde. Dazu kommt noch Verfuegbarkeit, hier in Schweden sind andere Marken viel stärker vertreten und dadurch leichter und schneller zu bekommen.

Zusammenfassend wuerde ich sagen, ich bin vorsichtig abwartend, ich werte euer Engagement in den Foren (Wo man zum Teil sicherlich sehr aggressiv angefahren wird) sehr positiv und sehe darin durchaus einen Willen, die Qualität zu verbessern.

Backfire
2011-08-27, 07:49:50
Ich hab/hatte 2, eins läuft noch, eins ist abgeraucht. Ist ja egal welche Baureihe, wenn ein 60€ Teil nach 1.5 Jahren den Geist aufgibt, möchte man dem Hersteller am liebsten sofort in die Fresse schlagen.
Garantie wurde abgelehnt, da ich den Karton nicht mehr gefunden habe.
Ich sehe eure Web-Präsenz trotzdem positiv, einfach nur weil ihr präsent seid.

Stefan@be quiet!
2011-08-27, 08:25:40
Ich hab/hatte 2, eins läuft noch, eins ist abgeraucht. Ist ja egal welche Baureihe (...)
Nö, sehe ich nicht so, ich halte es für sehr wichtig, zu sagen, um welches modell es sich genau handelte.


Garantie wurde abgelehnt, da ich den Karton nicht mehr gefunden habe.
Der Karton ist uns eigentlich egal, du meinst sicher die Rechnung, oder?

Backfire
2011-08-27, 08:33:28
Jup, könnte auch die Rechnung gewesen sein.
Das kaputte war wohl ein 450W straight power. Letztens lag es hier noch zum Schlachten auf dem Tisch ... hmm, wo ist das nur geblieben?
Ich such mal.

Backfire
2011-08-27, 08:47:33
http://www.abload.de/thumb/bq450efth.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=bq450efth.jpg)

Das wars. Ist schon ausgeschlachtet.

Stefan@be quiet!
2011-08-27, 08:51:58
...ein E5...

Zu dieser Serie habe ich in einem anderen Forum schon etwas geschrieben. Unsere Erwartungen bezüglich der Zuverlässigkeit dieser Serie wurden recht stark unterboten, was uns bis heute anhängt...

Backfire
2011-08-27, 09:22:31
Jo, mit den Teilen habt ihr euch ein Eigentor gebaut.

anddill
2011-08-27, 09:46:50
Ich weiß dass war vor Deiner Zeit bei BQ.
Naja, die Firma hat damals einfach falsch reagiert. Statt den Kunden irgendwas funktionierendes zu schicken, zB. eine andere Baureihe oder ein gefixtes E5, habt Ihr den Leuten immer wieder die selben Böller geschickt. Das hat sich auf lange Sicht als extrem teuer erwiesen.

Grivel
2011-08-27, 14:33:53
Das haben wir eigentlich schon getan...


kommt, nächstes Jahr (P10, 5 Jahre)

Böse Zungen würden sagen: "Too little, too late".


Dass man uns so schlecht redet, liegt eigentlich nur der ersten Charge 2er E5 Modellen, bei dem ein Bauteil einen Materialfehler aufwies. Darüber hatte die Lüfterregelung der ersten Charge auch keinen Überstromschutz, was auch zu einem frühzeitigen Ausfall führte.

Wie dem auch sei: wenn du etwas von kaputten be quiet Netzteilen hörst, dann ist das in der Regel ein E5.

Stimmt das ist bei mir auch Reihenweise durchgeflogen und wurde überall dann nicht mehr zur Garantie eingeschickt, weil zuuviel Aufwand - man ist zu Konkurrenz gewechselt....

Über aktuellere Geräte hörst/liest du eher weniger, oder? (insbesondere E7, P8 und die aktuellen Modelle wie L7, E8 und P9).
und weil wir zur Konkurrenz gewechselt sind und von daher kein BQ mehr verbauen, hörst du weniger über die Ausfälle, wohl inbesondere in Foren.
Aber um dich zu beruhigen, Arbeitskollege hatte sich ein E8 gekauft - rate mal was nach 2 Monaten passiert ist ;D
Ansonsten kenne ich keinen Menschen mehr der BQ nutzt.

Ist es so schwer auf das letzte bisschen Marge zu verzichten und dafür mal echte Qualität abzuliefern?

Aber eins muss ich euch zugute halten, das einzige Netzteil was Jahrelang mit eigentlicher Überlastung durchgehalten hat war ein P4 S1.3 400W. - das Ding habe ich nur vor 8 Jahren gekauft gehabt und inzwischen ist es halt auch Tod.

Backfire
2011-08-28, 20:25:15
Ich hab hier jetzt noch ein E7 am laufen, das hab ich aber nur gekauft, weil ich es neu aus 2ter Hand bekommen habe. Hätt ich das nicht so günstig bekommen, wär ich wohl zu Seasonic gewechselt. Der letzte Kauf war ein Sharkoon, ganz einfach, weil es das günstigste mit Kabelmanagement war.

tatarus
2011-09-04, 14:14:35
Ich mag be quiet. Ich hab insgesamt 3xStraightPower E8-550W bei mir und im Bekanntenkreis am Laufen. Sind schön leise und tun ihren Job. Außerdem kaufe ich lieber bei deutschen Firmen. Auch wenn die in China fertigen. Bei ausländischen Firmen bin ich mir immer nicht so sicher, ob alle aufgedruckten Test- und Zulassungslogos auf den Netzteilen wirklich auch offiziell bestätigt wurden.

Ein Netzteil kann immer mal kaputt gehen. Wichtig ist dann, dass der Support gut ist und dass die Schutzschaltungen so ausgelegt sind, dass der Rest des Systems möglichst heil bleibt.

Preislich ist be quiet nicht unbedingt das Günstigste. So lange die Qualität stimmt ist mir das aber egal.

R300
2011-09-25, 15:07:51
UI dass es so viele schlechte Erfahrungen mit bequiet gibt hätte ich nicht erwartet!

Ich selber hatte bisher 2 bequiets im Einsatz. Eins davon läuft in meinem aktuellen PC und das davor hatte ich gekillt indem ich den Stromstecker fürs Floppy drive etwas schief aufgesetzt habe. -> Kurzschluss -> NT tot.

Das war eins der ersten bequiet Netzteile und das hatte scheinbar noch keinen Schutz vor solchen Vorfällen. :rolleyes:

Aber von selbst sind mir die Netzteile nie abgeraucht und sind sehr leise.


So ich muss meinen positiven Post in diesem Thread wieder zurückziehen. Gestern hat mein beqiet nach eine beeindruckenden Rauch-Show die Sicherung der Wohnung zum auslösen gebracht. :freak:

Der Ausfall verlief aber seeehr schleichend.^^ Ich war auf einer LAN-Party und das Netzteil fing bereits nach einer halben Stunde an zu stinken. Wir mussten erst eine Weile suchen bis wir den Übeltäter gefunden haben. Naja und da mein PC trotzdem stabil lief und keiner ein Ersatznetzteil hatte, habe ich es einfach drauf angelegt. Ich konnte noch ca. 4 -5 Stunden ohne jegliche Stabilitätsprobleme weiter zocken, wobei der Gestank immer schlimmer wurde. :D

Dann meinte jemand "Boa jetzt stinks aber richtig pervers!" Als ich dann auf meinen PC sah, kam ein richtig dicker Qualm-Strahl hinten aus dem Netzteil und 1 Sekunde später wars dunkel -> Hauptsicherung raus. :eek:

Es hat immer hin 4 Jahre gehalten. ;-) Aber da es hier im Forum so oft vorkam, dass sich bequiets nach der Garantie verabschiedet haben, wird mein nächstes NT wohl nicht von bequiet sein.
Eig schade, weil ich sonst immer damit zufrieden war.

Ich habe jetzt nochn paar Bilder gemacht.
Kann mir jemand sagen was für ein Bauteil das ist zwischen den beiden Spulen? Der Rauch scheint von da gekommen zu sein, wenn man sich die braunen Spuren ansieht... Muss die große Spule eig auch so dunkel sein? Die anderen sind ja deutlich heller und der kleber um die dunkle Spule sieht auch etwas angekockelt aus..


http://gadeco.de/tmp/P1030668.JPG
http://gadeco.de/tmp/P1030671.JPG


Der dicker Kondensator sieht zumindest in Ordnung aus. Er war meine erste Vermutung.:wink:

anddill
2011-09-25, 15:44:42
Das Teil zwischen den Spulen ist nur ein Entstörkondensator und sieht noch ok. aus. Daß die Spule so verfärbt ist ist definitiv nicht normal. Die ist offensichtlich heftig überlastet worden.
Das ist aber nicht der eigentliche Fehler. Könnte auch irgend was im Sekundärkreis hinüber sein, zB. einer der Gleichrichter. Oder die PFC ist durchgebannt.

R300
2011-09-25, 19:28:46
An der Stelle, wo der kleine Kondensator ist, ist die Verfärbung am Kühlkörper am stärksten, deshalb meine Vermutung.

Die Last auf die Spule musste ja echt gewalltig gewesen sein, dass die sich so verfärbt. :eek:

Aber die Spannungen, die das NT geliefert hat, waren bis zur letzten Minute auch unter Last völlig in Ordnung.

Das würde aber erklären, warum mein PC die Sicherung der Steckerleiste gekillt hat und gleichzeitig die Sicherung der Wohnung geflogen ist. Der Verbrauch war mit Sicherheit schon recht ordentlich. :freak:

PS: Ja, ich habe auch das E5. ;-) Welches Bauteil hat denn den Materialfehler? Ich frage nur aus Neugier.

anddill
2011-09-25, 19:39:57
Ahh, da ist noch was im Schrumpfschlauch, das meinst Du. Das dürfte ein Widerstand sein. Der begrenzt den Einschaltstrom (oder den Strom im Fehlerfall) und ist so berechnet, daß er im normalen Betrieb nur wenig Energie verheizt. Bei heftiger Überlast oder einem Kurzen in der Schaltung wird er überlastet und brennt durch. Ist also wahrscheinlich auch nicht die Fehlerursache, sondern nur eine Folge.

Lotzi
2011-09-26, 20:01:32
eben meinen 2t pc anmachen wollen das gute BQ E5 600W NT gute 3,5 jahre alt

netzteil fiept nur noch springt nicht an

mache ich den strom ab verschwindet das fiepen nach 10-20 sek das wars



gut ist anderst

Tamashii
2011-09-28, 09:44:23
Bisher 2 PSU von be quiet gekauft, beide den Dienst nach ettlichen Stunden verweigert.
Ich werd mir definitiv kein Netzteil mehr von bq zulegen.
Btw. mit Enermax war ich auch nicht allzu zufrieden, Lüfterlager rattern bei nem Netzteil um die 150Euro geht halt mal ned.

Stefan@be quiet!
2011-09-28, 10:41:55
Hallo Tamashii

Von welchen Geräten sprichst du und welche Systeme durften sie versorgen?

Lotzi
2011-09-28, 11:13:41
was sagst du denn zu meinem statement oder wird dies gekonnt umschifft?

Masterp
2011-09-28, 11:20:37
was sagst du denn zu meinem statement oder wird dies gekonnt umschifft?
Was soll er denn dazu sagen ? Denen ist das ganz sicherlich bekannt.

Lotzi
2011-09-28, 11:23:56
gerade deshalb will ich mal ein statement
das ich von denen nach 3,5 jhren und keine rechnung nix mehr bekomme weis ich das was ich aber schreibe einfach ignorieren wow toll BQ

Saro
2011-09-28, 12:31:14
PS: Ja, ich habe auch das E5. ;-) Welches Bauteil hat denn den Materialfehler? Ich frage nur aus Neugier.

Die komplette E5 Reihe war ein Materialfehler ;D Aber am meisten eigentlich Probleme mit Lüftersteuerung/Lüfter oder aber halt das der PC eines Tages einfach nichtmehr angeht.

Stefan@be quiet!
2011-09-28, 12:46:25
was sagst du denn zu meinem statement oder wird dies gekonnt umschifft?
Ich wüsste nicht, was ich hierzu sagen könnte. Von weitem schaut es so aus, als ob dein Netzteil defekt sein könnte, oder?

Lotzi
2011-09-28, 12:56:14
vergiss es stefan ein kunde weniger
dir machts nichts aus mir auch nicht

thema für mich durch

R300
2011-09-28, 13:50:22
Die komplette E5 Reihe war ein Materialfehler ;D Aber am meisten eigentlich Probleme mit Lüftersteuerung/Lüfter oder aber halt das der PC eines Tages einfach nichtmehr angeht.

Ach so! ;D Naja Lüfter liefen alle korrekt und lautlos und die letzten Stunden meines NT's waren ja, wie beschrieben, recht abenteuerlich. Also wars bei mir wohl nicht das Übliche, aber dafür, dass die E5 Serie wohl soo scheiße war, hats dann recht "lange" gehalten. :freak:

MartinRiggs
2011-09-28, 15:56:47
eben meinen 2t pc anmachen wollen dark power p6 gute 3,5 jahre alt

netzteil fiept nur noch springt nix an

mache ich den strom ab verschwindet das fiepen nach 10-20 sek das wars



gut ist anderst

Ich habe grade mein ca. 3,5-4 Jahre altes Dark Power P6 verkauft, vermutlich grade rechtzeitig.
Obwohl ich mich mittlerweile etwas ärgere, ich hätte es lieber unserem anddill schicken sollen.
Es wäre spannend gewesen zu hören was ein Elektronik-Experte sagt, ob meins vielleicht auch am Lebensende oder noch ok war:confused:

Stefan@be quiet!
2011-09-28, 16:04:34
vergiss es stefan ein kunde weniger
dir machts nichts aus mir auch nicht

thema für mich durch
Irgendwie verstehe ich gerade nichts...

Ach so! ;D Naja Lüfter liefen alle korrekt und lautlos und die letzten Stunden meines NT's waren ja, wie beschrieben, recht abenteuerlich. Also wars bei mir wohl nicht das Übliche, aber dafür, dass die E5 Serie wohl soo scheiße war, hats dann recht "lange" gehalten. :freak:
Öhm, naja, also eigentlich ist dein E5-Ausfall nicht soo unüblich gewesen...

Masterp
2011-09-28, 16:09:12
Irgendwie verstehe ich gerade nichts...


Noch deutlicher ? Mir scheint es als bist Du für diesen Bereich nicht wirklich geschaffen.

Stefan@be quiet!
2011-09-28, 16:29:25
Nun, ich verstehe es nicht, weil das Gerät schon nicht mehr das jüngste ist. Natürlich ist es immer ärgerlich, wenn eine Komponente nicht mehr funktioniert, nur warum kann/darf ein Netzteil nach 3,5 Jahren nicht mehr funktionieren?!

@Lotzi
Kannst du mir bitte per PN die Seriennummer deines defekten P6 zukommen lassen?

Masterp
2011-09-28, 16:33:39
@Lotzi
Kannst du mir bitte per PN die Seriennummer deines defekten P6 zukommen lassen?
Was willst Du damit ? Die Seriennummer von mein gestorbenen Netzteil hat Dich auch nicht interessiert...

anddill
2011-09-28, 16:39:22
Ich habe grade mein ca. 3,5-4 Jahre altes Dark Power P6 verkauft, vermutlich grade rechtzeitig.
Obwohl ich mich mittlerweile etwas ärgere, ich hätte es lieber unserem anddill schicken sollen.
Es wäre spannend gewesen zu hören was ein Elektronik-Experte sagt, ob meins vielleicht auch am Lebensende oder noch ok war:confused:

Kaffeesatzlesen ist nicht mein Spezialgebiet. Versuchs mal hier (http://www.astrokanal.de).

Nee, im Ernst. Man kann zwar mit großem Aufwand die Teile die gleichmäßig altern in etwa einschätzen, aber ob da ein Halbleiter 5h vor Lebensende steht kann Dir niemand sagen.

Stefan@be quiet!
2011-09-28, 16:40:35
Was willst Du damit ? Die Seriennummer von mein gestorbenen Netzteil hat Dich auch nicht interessiert...
Nun, dann kann ich nachschauen, wann das Netzteil hergestellt wurde...

anddill
2011-09-28, 17:06:54
Jetzt muss ich Stefan mal etwas unterstützen.
Erstmal ist es ein bekanntes Phänomen, daß die Unzufriedenen am lautesten brüllen. Ich würde also die hier gesammelten Unmutsbekundungen nicht überbewerten.

Ihr habt damals die Geräte zu bekannten Bedingungen gekauft. Wenn sie jetzt, 3-4 Jahre später und deutlich nach Ablauf der Garantie abfackeln ist das im Rahmen. Einer 4 Jahre alten Graka würde ja auch keiner eine Träne hinterherheulen. Hätte sich ein BTX2 mit einem neuen Netzteilstandard durchgesetzt wär das bei Netzteilen auch so.
Was BQ jetzt allerdings in den Arsch beißt ist, daß damals keiner damit gerechnet hat, daß man die Geräte technisch so lange verwenden kann. Dazu kommt, daß es heute Anbieter gibt, die eine längere Garantie auf ihre "Produkte" geben. Heute weiß man halt, daß die aktuelle ATX-Norm wahrscheinlich so schnell nicht tot zu kriegen ist, und die User von einem Netzteil erwarten daß es durchhält bis es wegen Inkompatibilität in die Tonne fliegt.
Nun hat BQ sicher nicht Geräte bestellt, die nach 3-4 Jahren kaputtgehen sollten. Könnte man zwar unterstellen, da es ein Motiv dafür gibt, aber ich glaub eher, daß der Fertiger schlicht keine genauen Daten über die zu erwartende Lebensdauer über die Garantie hinaus hatte. Es hängt ja auch stark von den Einsatzbedingungen ab. So gesehen ist BQ genauso angeschissen.

Viel wichtiger als die Diskussion um vergangenes wäre es aber, mal über die Zukunft zu reden. Es sollte mal langsam in den Köpfen der Pfennigfuchser und Quartalszahlenfetischisten ankommen, daß man sich mit kurzlebigen Produkten und kurzer Garantie den Ruf ruiniert. Und der ist im Retailmarkt nun mal extrem wichtig.

Lotzi
2011-09-28, 18:49:57
@Lotzi
Kannst du mir bitte per PN die Seriennummer deines defekten P6 zukommen lassen?


pn ist raus sah aber eben im keller das es halt dich fest ein E5 ist und kein P6 wie angenommen

MartinRiggs
2011-09-28, 19:06:34
Kaffeesatzlesen ist nicht mein Spezialgebiet. Versuchs mal hier (http://www.astrokanal.de).

Nee, im Ernst. Man kann zwar mit großem Aufwand die Teile die gleichmäßig altern in etwa einschätzen, aber ob da ein Halbleiter 5h vor Lebensende steht kann Dir niemand sagen.

Ach so, hatte gedacht da könnte man mehr rauslesen, naja egal.

R300
2011-09-28, 22:32:50
Öhm, naja, also eigentlich ist dein E5-Ausfall nicht soo unüblich gewesen...

Ja, dass es ausfällt ist nicht unüblich, aber die Art des Ausfalls oder die Ursache. Zumindest bezogen auf die Antwort von Saro. Von dir gabs ja keine technischen Details..

Naja, ist mir jetzt auch egal. Morgen wird das Seasonic eingebaut. :biggrin:

In diesem Sinne alles Gute und lasst keine zweite "E5" Serie auf den Markt los. :cool:

Stefan@be quiet!
2011-09-29, 08:08:41
In diesem Sinne alles Gute und lasst keine zweite "E5" Serie auf den Markt los. :cool:
Wir werden unser bestes tun, um das so gut es geht zu vermeiden.
Aber manchmal ist man anderen ausgeliefert und wenn sich ein Bauteil einschleicht, dass die Test übersteht, aber nicht für den dauerhaften Betrieb geeignet ist, wie es bei 2,5 Modellen der E5 (Dual Rail) Serie der Fall war...

Und natürlich auch die Lüftersteuerung, die keine OCP besass...

Lotzi
2011-09-29, 19:59:14
hoffen wir es

Tamashii
2011-10-03, 06:58:54
Hallo Tamashii

Von welchen Geräten sprichst du und welche Systeme durften sie versorgen?

Ich habe leider keine genaueren Daten mehr über die PSU´s, da ich mittlerweile seit 2 Jahren andere Hersteller benutze, 1,5 Jahre Enermax bis zum Lagerschaden und seither NesteQ, das bis jetzt einwandfrei funktioniert.

Unterdimensioniert waren die Netzteile auf keinen fall, ich lege immer hohen Wert auf genügend Power für meine Komponenten.

Wenn ich es noch in etwa zusammen bekomm waren im 1. Rechner:

X2 4600
2GB Ram
8800GTS
2x Seagate 200MB
Be Quiet Netzteil 450W um den dreh


Im andern waren:

C2D 8400
4 GB RAM
GTX 275
2x WD 250
1 WD Raptor
1x WD 750GB
Be Quiet Netzteil über 700W ka welches das nochmal war

Stefan@be quiet!
2011-10-04, 09:09:47
Hallo Tamashi

Handelt es sich bei beiden Netzteilen um Geräte der Straight Power E5 Serie? Oder war das 'größere Gerät' ein Modell der Dark Power Pro P7 Serie? (oder gar P6?)

Borbarad
2011-10-05, 13:36:29
Ein Kompliment von mir an dieser Stelle, ich musste mein 5 Jahre altes, brummend-kreischendes Tagan-Netzteil ersetzen und habe bewusst zu einem be quiet! Straight Power E8 CM 580W gegriffen. Der Einbau war wirklich leicht zu machen und die Kabellängen waren - für meine Anforderungen - gut bemessen.
Aber vor allem kann ich nun wieder die Ruhe vor meinem PC genießen, das Netzteil ist wirklich sehr angenehm leise, der Hersteller ist seinem Markennamen damit in der Tat gerecht geworden! Möge es lange halten :smile:

R300
2011-10-05, 13:54:58
Ja das stimmt. Von den 3 oder 4 bequiet NT's, die ich bisher eingebaut habe, hat kein Einziges irgendein fiepen oder brummen von sich gegeben. Waren alle ganz ganz leise. :up:

Selbst das ziemlich teure Seasonic x-560 fiept bei mir, aber zum Glück nur wenn der Rechner aus ist. :rolleyes:

Feuerpfote
2011-10-06, 16:26:14
ich sehe euch aktuell als ein Unternehmen, welches gute Produkte zu einem angemessenen Preis anbietet. Das beweisen etliche Netzteiltests. Daher habe ich auch gerade erst ein SP E9 700W vorbestellt.
Ich hoffe ihr versorgt planet3dnow mit Samples des Straight Power E9. Deren Tests sind immer hervorragend.

Gast
2011-10-06, 17:07:46
ich sehe euch aktuell als ein Unternehmen, welches gute Produkte zu einem angemessenen Preis anbietet. Das beweisen etliche Netzteiltests.

Seh ich genau anders und die Tests sind auch Banane.Was zählt sind Langzeittests und da sieht bequiet ganz und gar nicht gut aus.

anddill
2011-10-06, 21:31:21
Die Diskussion um Lotzi und seinen nicht erfolgten Garantietausch hab ich mal hier rausgesplittet. Sie ist jetzt hier:
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=515260

Grivel
2011-10-06, 22:32:47
Wir werden unser bestes tun, um das so gut es geht zu vermeiden.
Aber manchmal ist man anderen ausgeliefert und wenn sich ein Bauteil einschleicht, dass die Test übersteht, aber nicht für den dauerhaften Betrieb geeignet ist, wie es bei 2,5 Modellen der E5 (Dual Rail) Serie der Fall war...

Und natürlich auch die Lüftersteuerung, die keine OCP besass...
WTF?

WIeso seid ihr denn manchmal anderen "ausgeliefert"?

Lass mal raten, China, billigprodukte und Löhne und widrigste Bedingungen - maximaler Gewinn usw.... hey wie wärs mal mit Unabhängigkeit und Eigenständigkeit?

Feuerpfote
2011-10-06, 23:37:52
Seh ich genau anders und die Tests sind auch Banane.Was zählt sind Langzeittests und da sieht bequiet ganz und gar nicht gut aus.

das weißt du woher? Ich würd gerne mal ne %-Zahl von Ausfällen hören, dazu einen Vergleich mit anderen Anbietern.
Dummerweise neigen Leute dazu Hörensagen zu übernehmen und dann irgendwann als akzeptierte Wahrheit zu etablieren.

Masterp
2011-10-07, 07:27:45
das weißt du woher? Ich würd gerne mal ne %-Zahl von Ausfällen hören, dazu einen Vergleich mit anderen Anbietern.
Dummerweise neigen Leute dazu Hörensagen zu übernehmen und dann irgendwann als akzeptierte Wahrheit zu etablieren.


Schönreden bringt an dieser Stelle ebensowenig.

Feuerpfote
2011-10-07, 09:14:56
Schönreden bringt an dieser Stelle ebensowenig.

eine Behauptung mit Beweisen zu unterlegen, das kann doch nicht so schwer sein. Wir suchen hier ja nicht das Gottesteilchen.

Masterp
2011-10-07, 09:20:33
eine Behauptung mit Beweisen zu unterlegen, das kann doch nicht so schwer sein. Wir suchen hier ja nicht das Gottesteilchen.

Naja, schau Dir halt einfach die bisherigen Netzteilthreads zu bequiet hier und im Hardwareluxx an. Die bisherigen Erfahrungsberichte über einen Dauereinsatz diese besagten Netzteile, sprechen eine deutliche Sprache, nicht zuletzt wg. der billigen Kondensatoren die dort verbaut werden/wurden. Persönlich kann ich mit zwei Netzteilerfahrungen die gleiche Sprache sprechen.

Feuerpfote
2011-10-07, 09:32:17
das werd ich gleich tun, danke.

Stefan@be quiet!
2011-10-07, 09:36:30
Seh ich genau anders und die Tests sind auch Banane.Was zählt sind Langzeittests und da sieht bequiet ganz und gar nicht gut aus.
Wenn du von der E5 Serie sprichst, da hast du nicht ganz unrecht.

Aber von den E7 und P8 und neuer hörst nichts, auch nicht von den L7 (wenn du mal von einer etwas erhöhten Geräuschentwicklung mit einigen Festplatten absiehst).

WTF?
Wieso seid ihr denn manchmal anderen "ausgeliefert"?
Nun, jeder Hersteller ist dem Zulieferer in gewisser Weise ausgeliefert.
Hier muss man darauf vertrauen, dass die Angaben zu den eigenen Produkten auch der Wahrheit entsprechen, da man insbesondere die Haltbarkeit nur schwer selbst überprüfen kann...
Naja, schau Dir halt einfach die bisherigen Netzteilthreads zu bequiet hier und im Hardwareluxx an. Die bisherigen Erfahrungsberichte über einen Dauereinsatz diese besagten Netzteile, sprechen eine deutliche Sprache, nicht zuletzt wg. der billigen Kondensatoren die dort verbaut werden/wurden. Persönlich kann ich mit zwei Netzteilerfahrungen die gleiche Sprache sprechen.
Du beziehst dich gerade (wieder) auf die E5 Reihe und reduzierst unsere Produkte auf diese eine Serie, wo insbesondere die kleineren Modelle aufgrund eines Bauteiles ausfiel, das kein Kondensator ist.

R300
2011-10-07, 10:38:14
Also E5 = Schrott. So viel wissen wir jetzt. ;-)

Gibts denn auch andere Serien, die nicht so zuverlässig liefen wie sie sollten oder ist die E5 wirklich die einzige fehlerhafte Serie?

Auf die Frage hätte ich gerne Erfahrungen von anderen Usern oder Statistiken ka^^

Wenns nur E5 ist, dann kann man halt sagen: shit happens.

Masterp
2011-10-07, 10:45:04
Du beziehst dich gerade (wieder) auf die E5 Reihe und reduzierst unsere Produkte auf diese eine Serie, wo insbesondere die kleineren Modelle aufgrund eines Bauteiles ausfiel, das kein Kondensator ist.

Nö. Ich hatte zwei unterschiedliche Modelle hier liegen. Letzteres war zwar noch funktionsfähig jedoch die Kondensatoren am Auslaufen. Das andere Netzteil (aus meinem Thread) hatte gleich mehrere Probleme mit dem Bauteilen. Das hab ich auch nur herausgefunden, da ich den Krempel meinen Bekannten in die Hand gedrückt habe, der die Teile mit viel Müh und Not wieder zum Leben erweckte, nachdem er besagte Bauteile in seiner Firma wechselte. Der meinte auch nur, dass ihr da Müll verbauen würde...

Tamashii
2011-10-10, 11:52:39
Hallo Tamashi

Handelt es sich bei beiden Netzteilen um Geräte der Straight Power E5 Serie? Oder war das 'größere Gerät' ein Modell der Dark Power Pro P7 Serie? (oder gar P6?)


Ich vermute, weiss es aber nicht mehr genau, dass beide aus der Straight Power Serie waren.

Hab mir gerade noch die kleine "E5" Diskusion durchelesen, was ich da absolut nicht verstehen kann, warum verkauft ein namhafter Hersteller wie BeQuiet dann solche Netzteile?
Mich habt ihr dadurch leider als Kunden verloren und ich denke nicht das ich der einzige bin.

Razer z.B. hat gerade ähnliche Qualitätsprobleme mit der Imperator, die ich mir leider ohne vorher Usertests zu lesen, gekauft habe.
Habe wohl zu arg auf die Magazine vertraut die die Maus mit sehr guten Noten beurteilt haben.
Lift off, dann verzieht der Cursor immer nach rechts unten, sowas dann an Gamer zu verkaufen, geht halt mal gar nicht...
So eine Firmenpolitik kapier ich nicht, ein fehlerhaftes Produkt an den Mann zu bringen.
Ich muss aber auch nicht alles verstehen.

Eco
2011-10-14, 16:11:36
@Topic:
Ich habe leider schlechte Erfahrungen mit Euren Geräten gemacht. Zwei Netzteile von Euch verbaut, beide sind mittlerweile defekt. Das erste, Dark Power Pro 450W, fing im Betrieb nach kurzer Zeit an, massiv zu stinken und leicht zu rauchen, das zweite, Pure Power 350W, lässt sich nicht mehr einschalten. Beide NTs natürlich außerhalb der Garantie (ca. 1/2 Jahr).

Monkey
2011-10-14, 21:33:05
@Topic

Völlig überflüssig, das ist meine Erfahrung. Warum zu Hölle sollte ich für ein 750W Netzteil ~150€ ausgeben wenns das Netzteil für 65€ genauso tut.

Seit 1999 kann ich diese bekloppte Netzteilparanoia im Internet einfach nicht verstehen. Ich habe noch nie nur auch ein bischen Wert auf ein Netzteil gelegt, noch nie ein Markenprodukt gekauft, und noch nie ein Problem mit den billigen Netzteilen gehabt. Der einzige Grund warum ich in den letzten 2 1/2 Jahren überhaupt mal dran gedacht habe war das mir ein paar Stecker am alten 400w Netzteil fehlten (war btw eins ausm 30Euro Case).

Vielleicht kann mir ja irgendwann einer nen guten Grund nennen ein Netzteil für +100€ zu kaufen, und kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen xy A auf einer Leitung.


So, musste ich einfach mal sagen :)

aths
2011-10-15, 22:41:23
@Topic

Völlig überflüssig, das ist meine Erfahrung. Warum zu Hölle sollte ich für ein 750W Netzteil ~150€ ausgeben wenns das Netzteil für 65€ genauso tut.

Seit 1999 kann ich diese bekloppte Netzteilparanoia im Internet einfach nicht verstehen. Ich habe noch nie nur auch ein bischen Wert auf ein Netzteil gelegt, noch nie ein Markenprodukt gekauft, und noch nie ein Problem mit den billigen Netzteilen gehabt. Der einzige Grund warum ich in den letzten 2 1/2 Jahren überhaupt mal dran gedacht habe war das mir ein paar Stecker am alten 400w Netzteil fehlten (war btw eins ausm 30Euro Case).

Vielleicht kann mir ja irgendwann einer nen guten Grund nennen ein Netzteil für +100€ zu kaufen, und kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen xy A auf einer Leitung.Der Grund mag sein, dass deine Erfahrung nicht die Erfahrung von Jedermann ist.

Monkey
2011-10-16, 00:01:37
Dann lehn ich mich ausm Fenster, jedermanns Erfahrung von den Pc Besitzern in meiner Umgebung.

Ich will hier keine Firma schlecht schreiben oder sowas, oder irgendwie doof rüber kommen, aber ich kenne wirklich niemanden der irgendwie, irgendwann mal Probleme mit dem Netzteil hatte.

Wie gesagt, dieses (in meinen Augen wirklich lächerliche) Thema nevt mich schon ziemlich genau 12 Jahre im Internet.

anddill
2011-10-16, 11:01:08
Wenn ich für irgend jemanden, der einen PC zum gelegentlichen Surfen, Mail lesen, Steuererklärung und Bilder archivieren braucht eine Kiste zusammenbaue, dann kommt da auch das billigste verfügbare ausreichende Netzteil rein.
Aber hier in diesem Forum findest Du Leute, die die aktuellste Hardware drin haben, bis zur Rotglut übertakten und das Ding 24/7 laufen haben. Da sind die Anforderungen an das Netzteil ganz anders. Und das ist nun mal die Zielgruppe der Markennetzteil- "Hersteller". Und dann müssen sie sich nun mal diesen Anforderungen stellen.

Sir Integral Wingate Hellsing
2011-10-16, 12:40:49
In den letzten ca 2 Jahren hab ich min 2 Netzteile verheizt (Xilence, angeblich 550 W bzw Rasurbo 450 W :rolleyes:, beide beim heftigen OC knallend in Flammen aufgegangen :freak:).

Wenn man nur surft und Office nutzt, reicht Monkeys Anspruch.
Ansonsten bin ich da eher auf anddills Seite (kaufe nur noch Marken-NTs, hab atm ein CX600 von Corsair (600 W), bin sehr zufrieden).

Grivel
2011-10-16, 13:54:44
In den letzten ca 2 Jahren hab ich min 2 Netzteile verheizt (Xilence, angeblich 550 W bzw Rasurbo 450 W :rolleyes:, beide beim heftigen OC knallend in Flammen aufgegangen :freak:).

Wenn man nur surft und Office nutzt, reicht Monkeys Anspruch.
Ansonsten bin ich da eher auf anddills Seite (kaufe nur noch Marken-NTs, hab atm ein CX600 von Corsair (600 W), bin sehr zufrieden).

Ich bin leider kein extremer Gamer mehr, dafür reicht die Zeit einfach nicht, habe mitteklasse Hardware (GTX 460, 4GB, AMD X4 925) aber ich will ein hochwertiges und langlebiges 350Watt Netzteil, was im idealen Wirkungsgrad arbeitet für mein System.

und das gibts leider nicht wirklich... Worauf ich hinau will: Gute Netzteile nicht nur im Kilowattbereich wären gaaanz toll.

Gast
2011-10-16, 18:07:24
Wenn ich für irgend jemanden, der einen PC zum gelegentlichen Surfen, Mail lesen, Steuererklärung und Bilder archivieren braucht eine Kiste zusammenbaue, dann kommt da auch das billigste verfügbare ausreichende Netzteil rein.
Ich verbaue nur noch Markenware. Noname/das Billigste kommt bei Netzteilen nicht mehr in Frage. Früher war das noch OK, weil die sogenannten Noname PSUs meist von größeren Firmen wie Vobis/Escom/Comtech verbaut aber zuvor auch ausführlich getestet wurden. Heute wird der Schrott direkt aus Fernost importiert, in einen seriösen Karton gepackt und beim Kunden getestet. Die vermeintlich geringgenutzen Office-PCs sind zudem heute oft mal stundenlang an, ohne das jemand im Raum ist. Wenn da was passiert, dann wird man vom Vermieter gnadenlos zur Kasse gebeten. Teppichböden, Gardinen, Tapeten ... muß alles rausgerissen und erneuert werden. Den Gestank von verbranntem Plastik wird man nicht mehr los.

Jetzt könnte man denken, daß kann bei Markenware auch passieren. - Richtig. - Aber bei Markenware ist derjenige, der am wenigsten für den Schlamassel kann (derjenige der die PSU irgendwann vor Jahren mal ausgesucht und eingebaut hat) erstmal aus dem Schneider. Und wenn wirklich was passiert, dann wird derjenige, der das Teil ausgesucht hat, seines Lebens nicht mehr froh. Es reicht ja auch schon, wenn die PSU billig konstruiert wurde und in Folge minderwertoger und zerbröselter Isolierungen das Gehäuse irgendwann (nach ein paar Jahren) unter Strom steht. Wenn der Opa tot unterm Schreibtisch liegt ist's vielleicht noch nicht so schlimm ...aber laß es mal die Kinder oder Enkelkinder sein.

Das Risiko ist es mir nicht wert. Ich weiß, daß es bei Markennetzteilen auch zu Unfällen kommen kann. Aber dann ist die Situation anders, wenn nach der Ursache geforscht wird und sich die Schuldfrage stellt. Dann gelten nämlich plötzlich ganz andere Beratungskriterien als bei der Anschaffung.

Ich bin da mittlerweile renitent geworden. Wer sich keine anständige PSU leisten will (von können kann in Deutschland keine Rede sein), der muß auf meine Mitwirkung verzichten. Ich halte hier in Deutschland nicht meinen Kopf für den mafiösen Betreiber irgendeiner chinesischen Sklavenfabrik hin.

Und am Ende war es vielleicht nichtmal das Netzteil, sondern eine fehlerhafte Verkabelung im Haus. Das interessiert dann aber nichtmal mehr den Hund vom Nachbarn. Wenn ich sehe wieviele Treffer man mittlerweile bei 'PC Gehäuse unter Strom' bekommt, dann mach ich mir so meine Gedanken.

Pana
2011-10-16, 23:33:01
Ich finde es schön, dass Ihr hier einen direkten Draht zu Euren Kunden bietet. Die Frage möchte ich ganz ehrlich beantworten:

Für mich ist BeQuiet! ein "Medium"-Fabrikat. Also werder absolut High-End, noch qualitativ mindertiger Schrott. Ich fand auch die BeQuiet-Netzteile, die ich erlebt habe, nie wirklich "quiet", aber auch nie laut. Also eigentlich alles im guten Mittelfeld.

Genau aus diesen Gründen berücksichtige ich BeQuiert bei meinen Käufen aber nicht. Ich kaufe entweder richtig gut (z.B. Enermax) oder richtig günstig (z.B. Antec, Cougar). Das Mittelfeld finde ich uninteressant.

Das ist alles eine sehr subjektive, persönliche Meinung ohne jeden Maßstab.

anddill
2011-10-17, 01:19:09
@ Gast:
Gehäuse unter Strom ist definitiv keine Schuld des Netzteils. Das kann nur an einer verkorksten Hausinstallation liegen. Alternativ schleppt man sich zwischen Netzerde und zB. Antenne, Modem oder Netzwerk irgendwelche Störspannungen ein, die gerne mal 50V erreichen. Das kann schon ganz schön zwiebeln, ist im Grunde aber ungefährlich.

Ansonsten haftet jeder Hersteller für den Kram, den er in Verkehr bringt, egal ob da nun BeQuiet! oder Rasurbo auf der Kiste steht. Purzelt sowieso alles vom selben Band.

Stefan@be quiet!
2011-10-17, 09:11:05
@ Gast:
Gehäuse unter Strom ist definitiv keine Schuld des Netzteils. Das kann nur an einer verkorksten Hausinstallation liegen. Alternativ schleppt man sich zwischen Netzerde und zB. Antenne, Modem oder Netzwerk irgendwelche Störspannungen ein, die gerne mal 50V erreichen. Das kann schon ganz schön zwiebeln, ist im Grunde aber ungefährlich.
Jaja, die liebe Elektrik, die nicht selten auf einem relativ altertümlichen Niveau ist (L/H Automaten, ganze Hütte läuft über eine Sicherung)...

Es ist schade, dass bei einer Modernisierung einer Wohnung so wenig/selten an die Elektrik gedacht wird...


Für mich ist BeQuiet! ein "Medium"-Fabrikat. Also werder absolut High-End, noch qualitativ mindertiger Schrott. Ich fand auch die BeQuiet-Netzteile, die ich erlebt habe, nie wirklich "quiet", aber auch nie laut. Also eigentlich alles im guten Mittelfeld.
Da möchte ich mal kurz mal fragen: Warum?

Pana
2011-10-17, 10:41:33
Klar. BeQuiet! wirkt auf mich so, als wären das "Noname"-Netzteile, die man mit einem Aufkleber und einem anderen Lüfter "veredelt". Das ist Euer Markenimage bei mir. Ich finde auch, dass sich ein "Enermax" kann anders anfässt.

Alles subjektiver Quatsch, aber so ist es halt.

ndrs
2011-10-17, 11:12:18
Wenn ich für irgend jemanden, der einen PC zum gelegentlichen Surfen, Mail lesen, Steuererklärung und Bilder archivieren braucht eine Kiste zusammenbaue, dann kommt da auch das billigste verfügbare ausreichende Netzteil rein. .
Bei mir landen regelmäßig Netzteile aus dem Elektroschrott in den Rechnern. IdR findet sich da immer ein Container voller NTs aus Über- oder Fehlproduktion. Die sind nagelneu, unbenutzt und es wurde nur mal schnell der Seitenschneider angesetzt und 5-10 Adern zerlegt. Zehn Minuten Arbeit mit dem Lötkolben und alles ist wie neu :-) Mein letzter Fund waren 400W 80+ Fortron. Laufen in meinen Hauptrechner und sind nichtmal laut.
Einen Grund Markenware zu kaufen wäre für mich nur eine absolute Silent-Eigenschaft.

Stefan@be quiet!
2011-10-17, 11:22:39
Klar. BeQuiet! wirkt auf mich so, als wären das "Noname"-Netzteile, die man mit einem Aufkleber und einem anderen Lüfter "veredelt". Das ist Euer Markenimage bei mir. Ich finde auch, dass sich ein "Enermax" kann anders anfässt.

Alles subjektiver Quatsch, aber so ist es halt.
Warum?

Kane02
2011-10-17, 16:20:11
Also ich verbaue weiterhin ab und zu beQuiet Netzteile bei günstigen PCs z.B.
Mir sind auch einige E5/E6 und L7 Pure Power kaputt gegangen. Muss aber sagen der Support war bei mir immer gut.
Daher sehe ich beQuiet eher im Mittelfeld...

Gast
2011-10-18, 01:01:04
@ Gast:
Gehäuse unter Strom ist definitiv keine Schuld des Netzteils. Das kann nur an einer verkorksten Hausinstallation liegen.
Ja - das ist auch tatsächlich oft so. Es ist nur schwer den Leuten sowas begreiflich zu machen. Wenn irgendwo was kaputt geht oder jemand zu Schaden kommt, beginnt sofort die Hexenjagd. Und in so einem Fall möchte ich halt nicht sagen müssen, daß ich ein noname-Netzteil für 15,-€ in einen PC eingebaut hab, damit noch genug Geld für eine zweite GTX580 über ist. (Um es mal übertrieben zu formulieren.)

Jaja, die liebe Elektrik, die nicht selten auf einem relativ altertümlichen Niveau ist (L/H Automaten, ganze Hütte läuft über eine Sicherung)...
Ich hab schon Wohnungen gesehen, wo ich den starken Verdacht hatte, daß der Mieter es satt hatte, daß ständig der Sicherungsautomat auslöst. Wozu einen komplett ausgenudelten Sicherungsautomaten aus dem letzten Jahrtausend erneuern.... da gibt es durchaus günstigere Optionen im einstelligen Centbereich. :ulol:

Außerdem sage ich ja nicht, daß ich be quiet!-Netzteile nicht verbauen würde. Ich hab nur anddills Post gesehen -"dann kommt da auch das billigste verfügbare ausreichende Netzteil rein"- und dann ist mir sowas in Erinnerung gekommen:

http://www.amazon.de/LC-Power-LC420H-12-Netzteil-V1-3/dp/B0012BBLPE

420 Watt für 10,45 €.

Ich greif mal in die Vollen und zitiere die Kunden:


Nachdem ich das NT eingebaut hatte, alle Kabel angeschlossen ging es an den Start. Keine 20 sek lief das Teil, da QUALMTE es aus dem 24pol Stecker am Motherboard!!!



Nach ziemlich genau 4 Monaten im Zweitrechner, der nur für Office und Internet genutzt wird, ist das Netzteil nun Schrott. Ich habe den PC nur mal kurz (4 min) allein gelassen und als ich zurück kam qualmte es im Raum und der PC war aus.



Mein PC lief etwa 2 Stunden als ich ihn für eine halbe Stunde "aleine" ohne Aufgabe ließ. Als ich zurück kam ging nichts mehr bis ich den Rauch in der Luft sah.



Eingebaut, angeschlossen, eingeschaltet: das Netzteil fing and zu pfeifen und Rauch zu entwickeln. Dann ein Knall - und tot.



habe gerade Mafia 2 gespielt und wärend des spielens, viel mir der Geruch auf, den schon andere hier beschrieben haben. Nach etwa 1 Stunde machte es "Puff" und alles war aus. Der FI ist raus ... als ich ihn wieder reinmachen wollte, hörte ich aus dem Zimmer so ein Geräusch, als wenn viele Chinaböller explodieren. Im Zimmer hab schon ein leckerer Duft aus der PC-Ecke. Habe das Netzteil dann im PC-Laden testen lassen und es war nur noch schrott.

Inwiefern meine HArdware das überlebt hat weiss ich noch nicht. Ich hoffe das noch alles ganz ist,


schon beim ersten Einstecken des Stromkabels ein seltsam wackeliges Gefühl. Dennoch startete der Rechner und erstmal keine weiteren Gedanken gemacht. Musste den Rechner mehrmals an- und abstecken, weil ich ihn für einen Freund eingerichtet habe. Bereits beim zweiten mal einstecken bootet der Rechner nicht mehr. Erst mit etwas Gewalt und wackeln am Netzkabel bekam das Board wieder Strom - andere Netzkabel (z.B. Dell, HP, etc.) haben erst gar nicht funktioniert. Nach dem dritten Anstecken des Netzkabels war dann ganz Schluss - vermute durch die völlig labile Netzteil-Rückwand ist innen die Verbindung zum Netzstecker gebrochen. In gut 20 Jahren ist bei mir noch kein einziges Netzteil in zig Rechnern kaputt gegangen - bei mir laufen noch Rechner mit 15 Jahre alten Netzteilen. Kann nur dringend von dieser miserablen Qualität abraten - hätte auch Null Sterne vergeben, wenn es nur ginge.


Alles hier nachzulesen:
http://www.amazon.de/product-reviews/B0012BBLPE/ref=cm_cr_pr_hist_1?ie=UTF8&showViewpoints=0&filterBy=addOneStar

Ich werde auch weiterhin auf keinen Fall für solche Geräte meinen Ruf auf's Spiel setzen. Und wenn ich sowas wie den letzten Post mit dem intern abgebrochenen Netzstecker lese, da krieg ich rote Flecken im Gesicht. Man kann sich nicht immer darauf verlassen, daß eine Sicherung rechtzeitig auslöst. Manche Leute sind auch keine 20 mehr und haben gesundheitliche Probleme. Wenn da was passiert! :mad:


Die absolute Krönung ist jedoch dieses 3-Sterne!! Feedback:
Das NT lief bei mir 3 Wochen. Danach ging der PC nichtmehr an. Ich weiß nciht genau ob es daran lag jedoch habe ich etwas später einen neuen Prozessor und ein besseres NT von BeQuiet eingebaut und siehe da, der PC lief wieder. Da der Prozessor in einem anderen PC immernoch funktioniert hat gehe ich davon aus, dass das NT schuld ist. Schade eientlich
:facepalm:
3 Sterne...

Also ich hätte mindestens 5 gegeben. Fehlt bei manchen nur noch der Pulverlöscher für ein gelungenes Crysis-Casemod.

3DNEWUSER
2011-10-19, 19:37:52
Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Euch gemacht.
Bis heute nichts negatives !

Mein Kumpel hat auch ein Netzteil und raucht in seinem Zimmer wien schlot.
Das Netzteil funktionier nach 3 Jahren noch !

Grivel
2011-10-19, 22:00:50
Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Euch gemacht.
Bis heute nichts negatives !

Mein Kumpel hat auch ein Netzteil und raucht in seinem Zimmer wien schlot.
Das Netzteil funktionier nach 3 Jahren noch !
3 Jahre sind eigentlich keine Zeit.
Wenn du dich in 5Jahren nochmal meldest und es immernoch funktioniert ist es wirklich gut :)

Peterxy
2011-10-20, 03:10:12
Alles hier nachzulesen:
http://www.amazon.de/product-reviews...rBy=addOneStar
Das ist wieder typisch 3D-Center, man picke sich die paar negativen Reviews raus und stelle das dann so dar, als ob das der "Normalfall" wäre. ;D
Man haste mal geguckt, wieviel positive Reviews das popelige LC hat?
Und jetzt guck mal, manches "Markennetzteil" wie wenig positve Reviews die teilweise haben, aber .... wie du schon sagtest:

Ich greif mal in die Vollen und zitiere die Kunden :lol: :
(also ich hab wirklich ein x-beliebiges rausgesucht und wie es der Zufall so will, sind es ausgerechnet BQs)

erst leise, dann völlig geräuschlos - da defekt,
Das Netzteil ist in der Tat sehr leise, aber was nützt einem das, wenn augrund mangelnder Kühlung die Bauteile so schnell altern, dass nach einem halben Jahr das Netzteil defekt ist. .... die Garantieversprechen auf der Homepage sind Schall und Rauch.
http://www.amazon.de/product-reviews/B0011WMYFU/ref=sr_cr_hist_1?ie=UTF8&showViewpoints=0&filterBy=addOneStar

Die Abwicklung im Garantiefall ist zwar Super nützt aber am Ende ja doch nichts wenn es wieder ausfällt.
Habe dann ein Neues erhalten und nach 4 Wochen das gleiche Problem.

Ich habe bis vor kurzem auch noch 2 Be Quiet besessen, das eine war nach ca. 5Monaten und das andere nach ca. 8 Monaten kaputt gegangen. Der Rechner fing bei beiden malen an verschmort zu riechen

Auch mein bequiet stinkt, dass mir die Augen tränen
:eek:

eigentlich ist das Netzteil gut .....
Nur gibt es da eine Sache. Ich hab zwei Bequiets, das erste rauchte im Sommer nach 3 Monaten ab, jetzt auch das zweite nach 9 Monaten.
Das ist kein Zufall mehr. Das Netzteil fängt an zu stinken und wenn man dann nicht im Zimmer ist geht es über zum Qualmen. Also vorsichtig!!
Noch einen Plus-Punkt: die Garantieabwicklung ist sehr gut, schon fast vorbildlich.
So jetzt entscheiden Sie, ob es Zufall oder Pech war, oder ein Serienfehler*.
http://www.amazon.de/review/RQ8A3B8EVT49/ref=cm_cr_pr_viewpnt#RQ8A3B8EVT49
Und um dich zu zitieren, würde ich mal sagen: Die absolute Krönung ist hierbei dieses 3-Sterne!! Feedback gewesen ..

Doch nun jaaa, jetzt wirst du sicherlich sagen:
Moment mal .... im Gegensatz zum LC sind manche BQ Kunden selbst dann noch zufrieden, wenn sogar zum zweiten mal hintereinander :uup: ein BeQuit in Rauch und Flammen aufgeht .... und das ist ja auch nicht weiter schlimm wenn das ganze Zimmer wg. eines sog. MarkenNT womöglich abfackelt, denn wie der Kunde aus der letzten Reszension dort schon sagt: Die haben eine tolle Garantieabwicklung-

Schade nur, das dort keine Hausratsversicherung für Brandschäden mitdrin enthalten ist, doch wir wollen ja nicht päbstlicher sein als der Papst, wenn ein sog. MarkenNT mit etwas Pech alles was nicht niet und nagelfest ist zerstört ... da wir doch immerhin als Trost ein neues "Marken-Netzteil" wenigstens kriegen :up:..... und der gemeine Fanboy, wird auch gewiß nach dem dritten Ausfall bestimmt wieder dasgleiche "MarkenNetzteil" kaufen und noch positiv werten .... weil es ja absolut zufälligerweise ..... nur Pech "in Serie" war und nicht das dies jetzt alles eine plakative Verallgemeinerung wäre wie auch deine. :wink:

Gast
2011-10-20, 05:54:33
Man haste mal geguckt, wieviel positive Reviews das popelige LC hat?
Ganz klar: Nein. Nach meiner Einschätzung schreiben die Leute, die wirklich und zu Recht zufrieden sind keine Reviews. Die einzigen Reviews, welche bei Amazon und anderen Orts als authentisch betrachtet werden können, sind 'leider' die negativen Feedbacks. Schau dir auch mal die Leute an, die diese LC-Power PSU positiv mit 5 Sternen bewerten. Da gibt es zB. einen Bünyamin Karadas "bkaradas" aus Berlin. Der hat inzwischen nicht nur 129 Reviews auf dem Kerbholz, sondern sogar seine Socken bei Amazon bewertet:

"Ein echter Flop.
Fühlen sich echt alt und verfilzt an den Füßen an. "

Und für sowas gibt der gute Mann immernoch 3 Sterne... kein Witz. :freak: Nimm es mir nicht übel - aber die positiven Reviews besagen in der Regel gar nichts und werden oft unmittelbar nach dem Kauf abgegeben (wenn sie denn kein fake sind). Alles was bei Amazon mehr als 2 Sterne hat, kann man daher getrost ignorieren. Das ist imho ein grundsätzlicher Fehler im System.

Jetzt lehn dich mal entspannt zurück und stell dir ehrlich die Frage, ob du jemals das Bedürfnis hattest, für deine stinkigen Socken (man muß sie ja zum ausführlich Testen mindestens ein paar Tage am Fuß gehabt haben) ein positives Review auf Amazon oder sonstwo zu verfassen. Nein? Dann vielleicht deine Unterhose? Auch nicht? Wie wäre es dann mit einem billigen 10,-€ Netzteil oder einer 50er Packung Streichhölzer?..... - Nächster Schritt: Was sind das für Leute, die es dennoch tun - und vor allem: Warum tun sie es? Pioniere? Gutmenschen? ....oder eventuell Menschen, die sozial so vereinsamt sind, daß der einzige Weg sich mit anderen über ihre Neuerwerbungen auszutauschen über das Internet besteht? Über Amazon kann man inzwischen sogar Spaghetti kaufen... und halt dich fest: Es gibt tatsächlich Leute, die von 'ner Packung Nudeln dermaßen vom Hocker gerissen wurden, daß sie nicht umhin konnten sich an ihren PC zu setzen und eine Rezension für die Nachwelt zu verfassen:

http://www.amazon.de/BioGourmet-Spaghetti-Vollkorn-12er-Beutel/dp/B003SE7U76

Also ich erkenne hier mittlerweile ein 'System'. Ab 3 Sterne aufwärts sind für mich bei den Feedbacks nicht mehr die Produkte interessant, sondern die Menschen, die hier unbedingt was los werden müssen: Hilfe ich bin einsam und niemand bewundert die tollen Dinge, die ich mir oder wem anders gekauft habe! :biggrin:

"Mein Mann trägt sehr gerne dieses Modell, speziell beim Sport. Am Anfang ein wenig eng,
(..)
Kann ich nur empfehlen. "
http://www.amazon.de/Sprinter-sportiver-Hipster-Short-Baumwolle-Elasthan/dp/B003WL5CZW

Und richtig: Hier geht es um eine 5 Sterne-Bewertung für eine zu enge Herren-Unterhose....
Dieses 5 Sterne-Feedback kommt quasi direkt aus erster Hand. Ich hoffe der Typ (wenn es ihn denn gibt) revanchiert sich mit einem 5 Sterne-Review über die Unterwäsche seiner Frau.... 'Meine Frau trägt sehr gerne dieses Modell, speziell beim Sport.... ein wenig eng und kratzig.... kann ich nur empfehlen.' :ulol:

Peterxy
2011-10-20, 11:53:21
Wie ich eingangs bereits sagte, das ist typisch 3D-Center: Vereinzelte werden rausgepickt und nun steht ein Herr Bünyamin Karadas repräsentativ für alle: Wenn du Amazonreviews "als repräsentativ" für BilligNTs darstellst, dann muß du im Umkehrschluß selbige Amazonreviews auch für Markennetzteile gelten lassen. ;)

Btw. ich hatte in meinen PCs bislang 3BQs, 3LC Power + 1Seasonic und jetzt rate mal welche NTs davon noch leben und welche nicht.

Und jetzt guck dir hier dieses Unterforum an und was sieht man?
Richtig gar nix sieht man großartig bzgl. Support: Da gab es z.b. Themen, wo der "offizielle Vertreter" versehntlich etwaige Garantiezusagen gemacht hat - die anschließend wieder zurückgezogen wurden, weil sich rausstellte das dann doch keine Garantie mehr war usw. (In einem richtigen Supportforum, hätte ein Hersteller sich bei sowas anders verhalten)
Hier jedoch wahrscheinlich nicht und zwar aus dem vermeintlichen Grund - das der offizielle BQ-Vetreter anscheinend keinerlei Befugnisse hat und leider selbst auch nur bedingt den Durchblick.
(d.h. er muß viele Sachen erst beim Support nachfragen und bindet weil er es teils selbst nicht besser weiß, den Leuten somit div. Bären auf)

Und das nennt sich dann "Supportforum eines Markenherstellers". :cool:

Stefan@be quiet!
2011-10-20, 13:38:43
Da gab es z.b. Themen, wo der "offizielle Vertreter" versehntlich etwaige Garantiezusagen gemacht hat - die anschließend wieder zurückgezogen wurden, weil sich rausstellte das dann doch keine Garantie mehr war usw. (In einem richtigen Supportforum, hätte ein Hersteller sich bei sowas anders verhalten)
Also wenn du schon etwas wiedergibst, dann wäre es schön, wenn du den gesamten Zusammenhang wiedergeben würdest!

Das, was du gerade machst, ist krampfhaft zu versuchen, uns schlecht dastehen zu lassen.

Da du diesen Thread (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=515260) ansprichst, noch einmal die Details:
- ich hab immer gesagt, dass das Gerät schon einmal getauscht wurde oder sich noch in der Garantie befinden könnte, ich habe zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass dem auch noch so ist.
- laut der Rechnung hätte das Gerät Garantie.
- die Seriennummer des eingesandten Gerätes führt zu einer Adresse, die mehrere hundert Kilometer vom Einsender entfernt war. Entsprechend lag dem Gerät die falsche Rechnung bei (oder der Rechnung das falsche Gerät)!
- Seriennummer führt zu einem Erstkaufdatum, dass mehr als 4 Jahre zurückliegt.

Unser Service hat dabei geschlussfolgert, dass einem gebraucht gekauftem Gerät einfach 'irgendeine' Rechnung beigelegt wurde und daraufhin den Austausch verweigert - völlig zurecht.

Dabei sind dem Kunden auch keine weiteren Kosten in Rechnung gestellt worden, einzig den Versand zu uns musste er tragen. Auch ist der Fall für uns mit dem zurücksenden der Ware eigentlich abgeschlossen gewesen.

Aber denkst du, dass ein anderer Hersteller ein Gerät austauschen würde, bei dem nicht die zum Gerät gehörende Rechnung beiliegt und das Gerät über ein Jahr außerhalb der Garantie ist?!

Peterxy
2011-10-20, 20:18:14
Wenn man z.b. eine Samsung HDD hat, geht man auf deren Website + gibt die Seriennummer ein = man weiß anschließend genau ob die noch Garantie hat & das vollkommen egal was auf irgendeiner Rechnung steht.

Das ist bei euch offensichtlich anders gelöst und selbstverständlich absolut okay (weil das machen auch viele Firmen so wie BQ).
Nur, wenn es für dich nicht möglich ist, online zu überprüfen ob ein Gerät noch in der Garantiezeit sich befindet - wieso erweckst du dann in bestimmten Threaths den Eindruck das bei User A, B oder wer auch immer ... u.U. "noch Garantie vorhanden sein könnte"?
Sowas ist doch Wischiwaschi, entweder stellt man im Vorfeld klar - das man sich über Garantiefragen generell nicht äußern kann aus div. Gründen (ohne das die Sachen bei der Technik samt Rechnung vorliegen) ... oder man äußert sich vorher & steht dann auch dafür gerade.

Philipus II
2011-10-20, 21:58:31
Der Kunde kann doch selbst prüfen, ob noch Garantie drauf ist: Rechnung lesen und gut.

Peterxy
2011-10-20, 23:05:47
Wenn du Stefans Posting gelesen hättest, dann müßte klar sein das es lt. Rechnung auch Garantie hatte:

- laut der Rechnung hätte das Gerät Garantie.
- die Seriennummer des eingesandten Gerätes führt zu einer Adresse, die mehrere hundert Kilometer vom Einsender entfernt war.

ich hatte dir VORAB die snr gegeben auf der rechnung WAR keine snr vorhanden und wenn BQ damals das NT gegenb eine höhere version als auf der rechnung stand getauscht hat ist das NICHT mein problem


Es geht aber nicht konkret um diesen Fall, sondern das all solche Sachen wie das halt nunmal doch sehr eigentümlich rüberkommen und das spricht nicht unbedingt zwangsläufig für ein echtes Supportforum. (wo ein Hersteller ernsthafte Ambtionen zeigt, ein besseres Image zu vermitteln)

Philipus II
2011-10-20, 23:55:30
Ich habe Stefans Postings eben gelesen.
Die Rechnung passt eben nicht zum Gerät. Würde der User die Rechnung suchen, die zum Gerät gehört, hätte er selber festgestellt, dass keine Garantie besteht.
Wir sollten aber nicht das extra ausgelagerte Thema hier wieder aufkochen- könnte Stress mit den Mods geben:wink:
Wir können das aber nebenan fortsetzen.

Gast
2011-10-21, 00:36:50
Btw. ich hatte in meinen PCs bislang 3BQs, 3LC Power + 1Seasonic und jetzt rate mal welche NTs davon noch leben und welche nicht.
Sag mir, welche von den 7 PSUs du als letztes gekauft hast und dann sag ich dir, welche PSU noch lebt. ;)

Nee - also soo einfach wie du es hier darstellst, ist das Thema nicht. Jeder Hersteller hat eine Palette von verschiedenen Netzteil-Typen, welche sich in Preis und Qualität unterscheiden. Du hast dir bei BQ wahrscheinlich immer nur die PSUs mit dem besten P/L ausgesucht und die Qualitätsfrage komplett ignoriert. Dann hat es 6x *Peng* gemacht und nun hast du dir Testberichte durchgelesen und ein Seasonic gekauft, welches nicht *Peng* macht, dafür aber vermutlich nicht das beste P/L-Verhältnis hat. Learning is fun.
Du wirst lachen - aber es gibt Leute, die hatten und haben keine Probleme mit Herstellern wie BQ und anderen. Das liegt aber an deren Kaufverhalten: Man stellt fest was man braucht, dann geht man zum Hersteller seiner Wahl, schaut sich die ganzen PSUs an, die dieser in der angepeilten Leistungsklasse anzubieten hat und dann stellt man sich die Frage, warum es 3 verschiedene PSUs in der gleichen Leistungsklasse gibt und worin der Vorteil bestehen könnte, wenn man von diesen 3 PSUs NICHT die billigste nimmt.

Ich finde man kann Herstellern wie BQ keinen Vorwurf machen, daß sie auch den Ramschbereich im Sortiment haben. Wenn man faire Preise macht, dann laufen einem in Europa die Kunden weg. Die dicksten Gewinne macht man leider immernoch mit den beratungsresistenten 'Billigheimern'.

(In einem richtigen Supportforum, hätte ein Hersteller sich bei sowas anders verhalten)
Hab den Thread auch gelesen und ich glaube es eher nicht. Es stimmt zwar, daß es Hersteller gibt, die ihren Supportleuten da freie Hand lassen, weil sie einen entsprechenden 'Deal' mit dem Finanzamt haben - aber es kann sich nun mal nicht jeder einen fähigen Steuerberater leisten. Da wird auf externe Beratungsgesellschaften zurückgegriffen, die viel Ahnung von Steuerrecht, Formalien und Fristen - aber umso weniger Ahnung vom 'Geschäft' haben. ;)

Auf Garantie wäre bei der angesprochenen PSU wahrscheinlich nichts zu machen gewesen. Da kann man nur auf Kulanz hoffen - aber Kulanz fordern, grenzt schon an Unverschämtheit. In solchen Fällen geht es oft um die Frage, wer als letztes den 'schwarzen Peter' hat. Der eigentliche Hersteller, der Importeur oder der Kunde. Nach deinem Gerechtigkeitsempfinden soll der Hersteller im Sinne des Verursacherprinzips zur Rechenschaft gezogen werden. Hierbei übersiehst du jedoch, daß BQ eigentlich nur der Importeur einer Ware ist, die im Ausland unter abenteuerlichen fernöstlichen AGBs erworben wurde. Wenn dir deine PSUs um die Ohren fliegen, dann ist das nicht die Schuld des Importeurs. Der versucht nur deine Wünsche: billig billig billig zu erfüllen.

Ich finde es darum richtiger, wenn der Kunde auf dem Schaden minderwertiger Importwaren sitzen bleibt. Das nächste Mal investiert er etwas mehr Geld. Schließlich war es in erster Linie seine Entscheidung, wieviel Geld er für seine PSU auszugeben bereit war. Und es ist keineswegs so, daß man bei BQ (und anderen Herstellern) nicht auch Qualität kaufen kann.

Von daher: Alles völlig OK.

QUERSCHLÄGER
2011-10-22, 21:09:34
Ich hatte nur ein einziges Netzteil von euch bisher, vielleicht so um die Jahrtausendwende herum. Hat tadellos funktioniert, bis zu seinem Austausch im Jahr 2004 (Rechnerneukauf). Da wurde es dann eine andere Marke, vermutlich sah ich etwas interessanteres für mich, hatte also keinen besonderen Grund.

Und wie sehe ich euch jetzt? Keine Ahnung. Ich würde vielleicht sagen, kein Premium, aber auch weit entfernt von untauglich. Irgendwo dazwischen. Oder so: Fragt mich jemand nach einem Netzteil, würde ich vermutlich euren Namen neben drei, zwei anderen nennen. Allerdings bin ich in letzter Zeit auch hier vermehrt auf noname umgestiegen, einfach, weil ich auch hier keine negativen Erfahrungen gemacht habe. Speziell bei mir läuft hier jetzt seit 2008 eines vom Händler um die Ecke, weil mir seinerzeit am Samstag die Kiste nicht mehr anging (da schau her, auch andere Marken verrecken mal) und anfängliche Bedenken wegen des Aufklebers haben sich dann aber zerstreut, je länger das Ding da unten anstandslos seine Runden drehte.

Ein Wort noch zum Zitieren von Wutbürgern, die sich im Rindernetz verewigen: Wie schon angemerkt, ist das witzlos. Wer mit einer unabhängigen Kundenzufriedenheitsstudie anrücken würde, die täte ich mir mal durchlesen. Aber nicht 20 Amazon-Äußerungen. Da erzähle ich keinem was neues, daß es ganze Foren gibt, wo man sich fragt, wieso solche Firmen in Deutschland überhaupt noch am Markt tätig sein dürfen. Unzufriedene Mercedes-Fahrer, geprellte Heizdeckenopfer, AWD-Aussteiger, was es da nicht alles gibt. ;)

Ich kann aber nichts zum Seriendurchschnitt von be quiet sagen, ob es da tatsächlich vermehrt zu Totalausfällen kommt, ob man sich da im üblichen Prozentbereich bewegt, keine Ahnung. Was ich mir aber vorstellen kann ist, daß die Dinger einfach bei nahezu jedem anders beansprucht werden. 24/7-Spieler, manch einer surft nur und überweist mal was bei´de Sparkasse. Der andere raucht den ganzen Tag, nach einem halben Jahr is unten alles mit schwarzem Staub dicht, dat Teil läuft schon beim booten unter Vollast. :biggrin:

Viel Geschreibsel für ein einziges NT, was ich von euch mal hatte, aber ich las eben die Frage und da lege ich dann immer gleich los.

Peterxy
2011-10-23, 01:55:57
Sag mir, welche von den 7 PSUs du als letztes gekauft hast und dann sag ich dir, welche PSU noch lebt.
Du hast dir bei BQ wahrscheinlich immer nur die PSUs mit dem besten P/L ausgesucht und die Qualitätsfrage komplett ignoriert
LC Power 200W AT Format (Bj. 98 = würde selbst heutzutage noch funktionieren)
LC 350W ATX (gekauft 2003 = wurde funktionsfähig 2010 in Rente geschickt)
FSP Forton Source 150W Micro ATX (gekauft 2003 = läuft immer noch)
LCM 350 Micro ATX (gekauft 2004 = wurde 2009 funktionsfähig ersetzt gegen das Seasonic SFX)
Seasonic 250W SFX Micro ATx (gekauft 2009 = läuft immer noch)
BeQuiet Straight Power 450W (gekauft 2008 = nicht mehr funktionsfähig)
BeQuit Pure Power 520W (gekauft 2011 = funktionsfähig, aber "nervt" mit Lüftergebrumme/Klackerei)
Und da du ja behauptest ich hätte die Qualitätsfrage beim BQ Kauf komplett ignoriert - heißt das nun etwa, das die zwei von mir gekauften BQ etwa unter die (von dir so genannte) "Ware aus dem Ramschbereich" fallen?

Hierbei übersiehst du jedoch, daß BQ eigentlich nur der Importeur einer Ware ist, die im Ausland unter abenteuerlichen fernöstlichen AGBs erworben wurde. Wenn dir deine PSUs um die Ohren fliegen, dann ist das nicht die Schuld des Importeurs.

Nur damit ich das richtig verstehe: BQ kauft deiner Aussage nach im Ausland billigen Kram der früher oder später auseinanderfällt ... und daher sollte man wohl jetzt ganz besonders dankbar sein, das es hier in DE wenigstens eine gesetzliche Gewährleistung gibt .... weil, ja eigentlich BQ -->>weil sie nur importieren<<-- im Grunde ja nun absolut gar nix dafür können, wenn sie Mist einkaufen + verkaufen.
Habe ich das so richtig zusammengebracht? :freak:

Das ist ja unglaublich, was die Leute teils für Vorstellungen haben, halten manche hier irgendwelche Firmenaktien??? :tongue:

Gast
2011-10-23, 04:55:20
LC Power 200W AT Format (Bj. 98 = würde selbst heutzutage noch funktionieren)
:ulol: Ja - als Briefbeschwerer vielleicht.

LC 350W ATX (gekauft 2003 = wurde funktionsfähig 2010 in Rente geschickt)
Neupreis: 27,-€

FSP Forton Source 150W Micro ATX (gekauft 2003 = läuft immer noch)
Neupreis: 55,-€

LCM 350 Micro ATX (gekauft 2004 = wurde 2009 funktionsfähig ersetzt gegen das Seasonic SFX)
Das ist ein PC-Gehäuse mit PSU - Neupreis zusammen: 38,-€

Seasonic 250W SFX Micro ATx (gekauft 2009 = läuft immer noch)
Neupreis: 38,-€

BeQuiet Straight Power 450W (gekauft 2008 = nicht mehr funktionsfähig)
Neupreis: 60,-€

BeQuit Pure Power 520W (gekauft 2011 = funktionsfähig, aber "nervt" mit Lüftergebrumme/Klackerei)
Neupreis: 50,-€

Und da du ja behauptest ich hätte die Qualitätsfrage beim BQ Kauf komplett ignoriert - heißt das nun etwa, das die zwei von mir gekauften BQ etwa unter die (von dir so genannte) "Ware aus dem Ramschbereich" fallen?

Das E5 war denke ich mal anerkanntermaßen ein Problemkind und dein neues PurePower ist sogar laut BQ nicht mal untere Mittelklasse: Es gibt bei BQ 3 Gruppen: PurePower, StraightPower und DarkPower. BQ bezeichnet die Geräte der PurePower-Reihe selbst als Einsteigergeräte. Wie würdest du denn den Terminus 'Einsteiger' definieren wollen? Einsteiger = besonders clevere Experten, die wissen wo man mal so richtig sparen kann? Besonders hohe Qualität bei gleicher Leistung? Dann wäre die DarkPower-Reihe 'für Enthusiasten' wohl eher was für Doofe, die zuviel Geld haben.... :biggrin:

Nur damit ich das richtig verstehe: BQ kauft deiner Aussage nach im Ausland billigen Kram der früher oder später auseinanderfällt ... und daher sollte man wohl jetzt ganz besonders dankbar sein, das es hier in DE wenigstens eine gesetzliche Gewährleistung gibt .... weil, ja eigentlich BQ -->>weil sie nur importieren<<-- im Grunde ja nun absolut gar nix dafür können, wenn sie Mist einkaufen + verkaufen.
Habe ich das so richtig zusammengebracht? :freak:
1. Früher oder später fällt alles auseinander.
2. Richtig - die Geräte von Be Quiet kommen nicht aus Deutschland.
3. Den billigen Kram kaufst in letzter Verantwortung du. Firmen wie BQ haben das nur deswegen im Sortiment, weil es Leute wie dich gibt, die sie nicht enttäuschen wollen. Ich bin mir ziemlich sicher: Wenn man den Ingenieuren bei BQ mal freie Hand im Einkauf lassen würde, dann könnten sie ein Netzteil bauen, welches die Ewigkeiten überdauert (und nur unwesentlich teurer ist, als ein funktionierender 'Rettungsschirm' für Griechenland, Italien, Spanien, Portugal und Frankreich zusammen). Aber wenn Leute wie du den Preis erfahren, würden sie wahrscheinlich LC-Power kaufen.

Das ist ja unglaublich, was die Leute teils für Vorstellungen haben, halten manche hier irgendwelche Firmenaktien??? :tongue:
Siehst du - es ist doch schön, daß es Foren wie das 3DCF gibt. Manchmal prallen da Welten aufeinander. Meine aktuelle PSU hat mehr gekostet als sämtliche deine BQ-PSUs und dein Seasonic zusammen. - Allerdings ist mein PC auch entsprechend bestückt. ;)

Wenn ich die PSUs die du dir bislang gekauft hast mit den PSUs, welche ich gekauft habe vergleiche, dann hast du eine Menge Geld gespart ....und ich mir eine Menge Ärger.
Mit anderen Worten: Jeder hat exakt das bekommen, was er wollte. Und wenn du da anderer Meinung bist, dann mußt du erstmal dein eigenes Verhalten überprüfen. Vielleicht erkennst du dort eine Diskrepanz zwischen deinem Anspruchsdenken und der Bereitschaft für eine gute Sache auch gutes Geld zu bezahlen. ;)

Stefan@be quiet!
2011-10-23, 09:42:00
Ich bin mir ziemlich sicher: Wenn man den Ingenieuren bei BQ mal freie Hand im Einkauf lassen würde, dann könnten sie ein Netzteil bauen, welches die Ewigkeiten überdauert
Nun, über eine Fertigung in Deutschland haben wir schon nachgedacht ;)

Das erste Problem: man müsste eine PSU Fab aus dem Boden stampfen (teuer), was hier in diesen Landen auch nicht in 5min oder einem halben Jahr getan ist ;)

Letztendlich wäre der Preis eines in Deutschland produziertem Gerätes etwas mehr als doppelt so teuer...

Ich denke, dass von uns hier niemand bereit wäre, diesen Preis zu zahlen, oder?

Wir haben schon bei dem einen oder anderen unserer Produkte gemerkt, dass ein sehr gutes Produkt zu einem guten Preis nicht unbedingt ausreichend ist, um am Markt bestehen zu können, da im Markt selbst der Preis sehr sehr wichtig ist...

Peterxy
2011-10-25, 10:54:05
@Gast
Wie würdest du denn den Terminus 'Einsteiger' definieren wollen? Einsteiger = besonders clevere Experten, die wissen wo man mal so richtig sparen kann? Besonders hohe Qualität bei gleicher Leistung? Dann wäre die DarkPower-Reihe 'für Enthusiasten' wohl eher was für Doofe, die zuviel Geld haben..

Auf einem Fortron Aurum (unter 50Euro) habe ich 5 Jahre Garantie und was krieg ich für das Geld bei BQ?
Die kommen alle durch die Bank mit läppschen 2Jahren daher wie das allerbilligste LC. Also erzähl keinen vom Pferd als ob man als Kunde irgendeine größere Sicherheit davon hätte, wenn man nun viel Geld dafür auslegt.
DENN: Aufgrund der Ähnlichkeit mancher Serien würde es mich nicht wundern, wenn die BQs sogar bei Fortron vom Band laufen, kriegen einen anderen Lüfter (vielleicht noch paar andere BauTeile) incl. Hochglanz Lack verpaßt und du kaufst womöglich (->wg. der verminderten Drehzahl & somit Lebenserwartung<-) gar nur ein überteuertes NT "mit beschnittener Garantieleistung" .

So gesehen, ja klar wäre es unclever viel Geld dafür ausgeben, wenns vielleicht doch ähnliches bei FSP für ein Bruchteils des Geldes (jedoch mit 5Jahren Garantie) gäbe. ;)

Stefan@be quiet!
2011-10-25, 10:56:52
@Peterxy

Unsere E9 Serie hat 5 Jahre Garantie (mit einem Vor Ort Austausch im ersten Garantiejahr), die L8-CM Serie hat 3 Jahre (ohne Vor Ort Austausch)...

MartinRiggs
2011-10-25, 10:59:01
Gestern hat es einen meiner Kumpel erwischt der null Plan vom PC hat und was ist natürlich defekt?
Das Be Quiet E5 550Watt und ich hab das damals sogar bestellt und eingebaut, irgendwie scheisse :(

Peterxy
2011-10-25, 11:29:36
Hallo Stefan
Unsere E9 Serie hat 5 Jahre Garantie (mit einem Vor Ort Austausch im ersten Garantiejahr), die L8-CM Serie hat 3 Jahre (ohne Vor Ort Austausch)...
Mein Posting bezog sich auf die (von mir) erstandenen Pure und Straight Powers, die nur 2Jahre haben. Und der @Gast fragte ja, was ich im Einsteigerbereich erwarten würde und das man in diesem Segment u.a. auch 5Jahre Garantie über andere Brands kriegt, ist ja nunmal so.
(und mal außen vorgelassen, ob da nun Fortron, UltraPower oder sonst ein Name draufsteht)

Bringhimup
2011-10-26, 19:30:01
Ich habe jetzt seit etwas über 2 Jahren ein Dark Power Pro P7 mit 550W. Bisher funktioniert es einwandfrei. Spannungen sind bis heute exakt wie am ersten Tag. Bisher bin ich also absolut zufrieden. Aus diesem Grund sehe ich das Image des Unternehmens und seinen Produkten auch durchaus als gut an.

Beim Kumpel, der sich zur gleichen Zeit einen neuen Rechner gekauft hat, ist jetzt schon das dritte Seasonic drin, weiß aber nicht genau welche Serie das ist. Hat aber 520W. Und er übertaktet seinen (eigentlich schon von Haus aus sparsammeren) Rechner noch nicht mal.

Man kann halt immer Pech haben. Manche haben mehr und andere weniger Pech. Ist halt einfach manchmal so.:freak:

Trotzdem muss man hier jetzt auch nicht immer brutal draufkloppen, wie das einige ununterbrochen machen. Klar muss man nicht so tun, als ob man mit den Defekten, die Zeit und Nerven und oft genug auch Geld kosten, glücklich ist, aber was einige hier vom Stapel lassen, klingt ja schon fast nach Beleidigung. Klar ist man sauer, dennoch könnte man das auch etwas netter kundtun.

Da muss ich Stefan mal loben, dass er das hier bisher so einfach "geschluckt" hat. Ist sicher nicht immer einfach, mit den ganzen Experten hier, die auf ihn und seinen Arbeitgeber einprügeln.

Machen wir uns mal nichts vor. Jedes Unternehmen will möglichst viel Geld verdienen und versucht die dafür beste Strategie zu finden. Allzu mies kann die Qualität von be quiet! nicht sein, sonst wären die längst an den Gewährleistungskosten zu Grunde gegangen.;D

Mal sehen ob ich noch genauso denke, falls mein Netzteil mal vorzeitig die Grätsche macht. :biggrin: Wenn es aber noch etwas länger als ein Jahr durchhält, wird es mit dem nächsten Rechner sowieso getauscht. Und dann wird es vielleicht wieder ein be quiet! Mal sehen wie hoch die Effizienzwerte dann sein werden. Heute sind wie ja schon bei 90 und mehr Prozent. Mein P7 hat da gerade mal 83%. Das ist schon eine schöne Entwicklung.

VooDoo7mx
2011-10-26, 20:14:02
Ich hab seit 5 Jahren ein Dark Power Pro P6 430W.

Erst mit einen stark übertakteten Core2Duo E6400 + 1950Pro, dann 8800GTS und später mit GTX260.
Vor kurzem aufgerüstet mit stark übertakteten Core i5 2500K + GTX560Ti.

Läuft auch heute noch alles komplett anstandslos und das Gerät ist wie der Name schon verspricht extrem leise.
Alles in allen bin ich sehr zufrieden.
Ob ich nun aber Luftsprünge machen soll, dass ein höherpreisiges Netzteil 5 Jahre hält, weiß ich nicht so recht. Sowas habe ich beim Kauf eigentlich erwartet.
Aber bei der heutigen Produktqualität lebt ja kaum was länger als 2 Jahre...

Ob ich nochmal zu BeQuiet greifen werde, weiß ich nicht. Mitlerweile ist ja die Konkurrenz deutlich stärker geworden. Negativ stehe ich aber BeQuiet nicht gegenüber und habe es auch schon Freuden weiterempfohlen und bei denen läuft es auch anstandslos. Ich sehe BeQuiet defintiv als höherwertige Marke an.

Grivel
2011-10-27, 20:57:34
Nun, über eine Fertigung in Deutschland haben wir schon nachgedacht ;)

Das erste Problem: man müsste eine PSU Fab aus dem Boden stampfen (teuer), was hier in diesen Landen auch nicht in 5min oder einem halben Jahr getan ist ;)

Letztendlich wäre der Preis eines in Deutschland produziertem Gerätes etwas mehr als doppelt so teuer...

Ich denke, dass von uns hier niemand bereit wäre, diesen Preis zu zahlen, oder?

Wir haben schon bei dem einen oder anderen unserer Produkte gemerkt, dass ein sehr gutes Produkt zu einem guten Preis nicht unbedingt ausreichend ist, um am Markt bestehen zu können, da im Markt selbst der Preis sehr sehr wichtig ist...

Ich würde euch sogar sofort 5 Netzteile abkaufen um alle Netzteile hier umzustellen ;)

Ich habe nicht umsonst schon woanders desöfteren andere in Deutschland produzierende Netzteilhersteller erwähnt, die zwar ordentliche Preise verlangen, gleichzeitig aber auch ECHTE Qualität bieten! (P.S. alleine, was man an einer Uni oder FH an "Netzteilen" baut bei Praktikas oder Experimenten ist höherwertiger als was ihr verkauft!)

Ich glaube, dass für Qualität immernoch in die Tasche gegriffen wird, zumindest ist das meine Lebenseinstellung. Ich kaufe wenig, aber dafür hochwertiges und diese Rechnung geht sehr gut auf ;)

und zur Info wegen der "Fab"s - für geringere Produktionsmengen hochwertiger Netzteile geht das sehr wohl und dazu gibt es auch in Deutschland genug Firmen, die euch in diesem Bereich sogar eine Auftragsfertigung anbieten können.

Masterp
2011-10-27, 21:00:58
Für gute Qualität braucht man keine Fertigung in Deutschland sondern Kompetente Leute mit Gespühr für Qualität und nicht nur für Umsatzzahlen.

Feuerpfote
2011-10-28, 13:11:15
wozu erst Komponenten in Asien kaufen und sie hier in Deutschland zusammenzufügen? Ein Großteil der Prozesse ist eh automatisiert und die genutzten Auftragsfertiger besitzen ein gutes Image weil sie entsprechendes Know How liefern. Nur damit ich doppelt soviel zahlen darf und ein "Assembled in Germany" auf der Packung zu stehen habe? Die Qualitätsprüfung findet afaik doch sowieso in Deutschland statt. Damit würde man vllt. 5 Kunden blenden und bedienen können, sinnvoll ist aber was anderes.

@stefan: Weisst du, ob ihr schon SP E9 Samples für Reviewer rausgesendet habt?

Stefan@be quiet!
2011-10-28, 13:30:34
@stefan: Weisst du, ob ihr schon SP E9 Samples für Reviewer rausgesendet habt?
Die sollten schon raus sein oder demnächst rausgesendet werden.

Mit Reviews sollte also im November zu rechnen sein.

Der Grund dafür ist, dass wir momentan auch noch L8 Samples raussenden und wir würden gern etwas Luft zwischen L8 und E9 haben, damit die Informationen zu den beiden Geräten besser bei euch ankommen und nicht vermischt werden.

Gast
2011-10-28, 15:06:30
wozu erst Komponenten in Asien kaufen und sie hier in Deutschland zusammenzufügen?
(..)
Die Qualitätsprüfung findet afaik doch sowieso in Deutschland statt.
Weil die Qualitätsprüfung dann bereits vor dem Zusammenbau möglich wäre, wo es einzig überhaupt wirtschaftlich noch Sinn macht zu reagieren. Ich glaub nicht das es rentabel ist einen 'Montags'-Elko, der schon ab Start nur bei 70% Kapazität ist wieder auszulöten und gegen einen anderen Elko auszutauschen. Das würde niemand machen und das macht auch niemand. Schon das durchgehende testen aller bereits bestückten PCBs (von der Reparatur rede ich gar nicht) wäre teurer, als einfach die Reklamation durch den Kunden abzuwarten.

Es findet imho in Fernost bereits eine Vorauswahl an Bauteilen statt, die sich jeglicher Kontrolle seitens westlicher Auftraggeber entzieht. Alle Bauteile, welche die Tests erfolgreich absolvieren landen in der A-Ware Kiste für Eigenbedarf. Die Bauteile, die den Anforderungen nicht zu 100% genügen (B-Ware), landen dann im Bereich "Auftragsfertigung". Das funktioniert 1:1 genauso, wie hier in Deutschland auch. Nur das man hier in Deutschland/Europa bei Auftragsfertigung durchaus mal öfters kurzfristig vorbeischneien und kräftig Dampf in der Hütte machen kann, wenn der Anteil an B-Ware überhand nimmt.

Würde man bei BQ selber fertigen, dann hätte man ebenfalls das Problem, daß ein gewisser Prozentsatz an Bauteilen nicht den eigenen Standards entspricht und somit aussortiert werden müßte. Allerdings könnte man dann durchgehend 5 Jahre Garantie geben und es gäbe (soweit man keine Leiharbeiter beschäftigt) eine Reklamationsquote von vermutlich weit unter 0 %. ;) Man muß halt wissen, was sich auf Dauer mehr rechnet. Die Privatkunden, Firmen und "Auftragsbastler", die man sich mit B-Ware vergrault hat, kommen definitiv nicht mehr zurück. Und irgendwann brechen die Absatzzahlen dann dauerhaft so stark ein, daß man den Laden dicht machen kann. Demographisch betrachtet sieht es für Firmen, die hauptsächlich auf unerfahrene Neukunden setzen, in Deutschland düster aus. Wer hier die nächsten 10-20 Jahre überleben will, der kann sich im Prinzip keine Fehler mehr leisten. Die Zahl an potentiellen Neukunden sinkt von Jahr zu Jahr rapide. Umso wichtiger ist es, die vorhandenen Kunden an sich zu binden. Und das schafft man nur durch Qualität und Service, wobei ausufernde Kosten für Service in einem direkten Verhältnis zur verbauten Qualität stehen.

Feuerpfote
2011-10-31, 17:33:10
Es findet imho in Fernost bereits eine Vorauswahl an Bauteilen statt, die sich jeglicher Kontrolle seitens westlicher Auftraggeber entzieht. Alle Bauteile, welche die Tests erfolgreich absolvieren landen in der A-Ware Kiste für Eigenbedarf. Die Bauteile, die den Anforderungen nicht zu 100% genügen (B-Ware), landen dann im Bereich "Auftragsfertigung". Das funktioniert 1:1 genauso, wie hier in Deutschland auch.

nö. Der Auftraggeber bekommt das, was er bezahlt. Alles andere wäre Betrug. Hab mich dahingegend heute mit einem Qualitätsfachmann unterhalten, zwar Bereich Metall, aber von Elektronik wusste er auch was.

Das heisst also, wenn BQ komponente A mit Spezifikation XY ordert, dann bekommen sie nicht Komponente B mit Spezifikation YZ.
Wenn BQ Mist ordert, bekommen sie auch den.

BQ lässt seine Netzteile doch nicht in chinesischen Hinterhofklitschen, sondern seriösen Anbietern bauen.

Masterp
2011-10-31, 17:49:14
BQ lässt seine Netzteile doch nicht in chinesischen Hinterhofklitschen, sondern seriösen Anbietern bauen.


Möchte man meinen. Sicher bin ich mir da aber nicht ;)

Gast (Chris)
2011-11-12, 02:49:43
Hallo,
interessanter Thread, bin auf der Suche nach einem neuen NT drüber gestolpert.

Ich habe bisher noch keine richtige Meinung zu BQ, weil ich eh nicht so der Spezialist bin. Allgemein kommt BQ ja ziemlich gut weg in vielen Tests und so, der überwiegend negative Thread hier hat mich ziemlich überrascht.
Das Image das die bei mir bisher hatten war schon eher gut.

Aber... die Frage von Stefan, warum denn ein NT nicht nach sechs oder (später im Thread) DREI Jahren abrauchen dürfte, da fiel mir ein bißchen die Kinnlade runter! wtf?
Die Frage ist jawohl eher, warum es nach dieser Zeit abrauchen dürfen sollte?
Die meisten Geräte und PC-Komponenten halten weitaus länger, und ich wüsste nicht, was (abgesehen von vielleicht Lüfterverschleiß oder halt falschem Betrieb) daran dermaßen kurzlebig sein sollte.

Und es gibt Leute die einen PC länger benutzen als es der Trend vorgibt. Meiner hat schon zwei OS kommen und gehen sehen und ich habe bis auf ein Billignetzteil keine Komponente je auf den Müll schmeißen müssen.


Übrigens wird der Herstellerwechsel von Topower zu FSP hier: http://forum.chip.de/gehaeuse-netzteile/netzteil-faq-beratung-neufassung-2010-a-1402824.html grade umgekehrt (also negativ) bewertet. :?
Da blick ich ja nicht durch.

Stimmt es übrigens dass das Pure Power BQT L7 ein Fortron/Source ist?
Ist in meiner engeren Wahl für nen normalen (nicht gaming) Heim PC.
Viele Grüße

Chris

eraser-x
2011-11-13, 18:29:37
tja hersteller können eben immer genauer sagen wie lange ihre verbauten teile halten
und damit ja auch ganz klar irgendwo kosten drücken können
weil warum für eine platine 100 euro ausgeben wenn der kondensator nur 2 hält dann kann man auch den rest angleichen und spart geld bzw vergrössert den gewinn ;)

das ist aber überall so nicht nur bei netzteilen oder bei pc hardware

nur welcher hersteller wird schon seine ware mit einem haltbarkeitsdatum ausliefen :D

mfg

Stefan@be quiet!
2011-11-13, 20:12:09
Die Frage ist jawohl eher, warum es nach dieser Zeit abrauchen dürfen sollte?
Auch an dich die Frage: warum sollte ein Netzteil nicht auch mal kaputt gehen dürfen?
Bei Grafikkarten, CPUs und Hauptplatinen kommt das ja auch mal vor, hier scheint es mir aber, dass es bei diesen Bauteilen von den Usern weniger dramatisiert wird (zumal viele User in diesem Forum diese Bauteile auch nach einiger Zeit gegen neuere austauschen)

Die meisten Geräte und PC-Komponenten halten weitaus länger, und ich wüsste nicht, was (abgesehen von vielleicht Lüfterverschleiß oder halt falschem Betrieb) daran dermaßen kurzlebig sein sollte.
In dem Netzteil gibt es eine Vielzahl an Bauteilen, die ausfallen können. Hierunter gehören auch kleinere Bauteile wie (SMD) Widerstände, Dioden, Kondensatoren usw.

Dafür fällt bei unseren Geräten der Straight und Dark Power Pro Modellen der Lüfter relativ selten aus.

Übrigens wird der Herstellerwechsel von Topower zu FSP hier: http://forum.chip.de/gehaeuse-netzteile/netzteil-faq-beratung-neufassung-2010-a-1402824.html grade umgekehrt (also negativ) bewertet. :?
Da blick ich ja nicht durch.
Nun, das mag auf unsere ersten FSP Modelle vielleicht zutreffen, bei aktuellen Geräten ist diese Darstellung aber nicht korrekt!
Aktuelle Geräte sind sehr zuverlässig, insbesondere Pure Power und Straight Power. Aber auch die Dark Power Pro P9 Serie ist noch in einem guten Bereich.

Wie dem auch sei: Jeder Hersteller fängt mal klein an und muss erst einmal Erfahrungen sammeln, so auch wir. In der Vergangenheit mag es sein, dass wir etwas ins Klo gegriffen haben können. Daraus haben wir aber gelernt und unsere Schlüsse gezogen. Denn hohe Ausfallraten sind ganz und gar nicht im Interesse eines Herstellers, ganz im Gegenteil! Auch wir möchten die Ware, die unser Haus verlässt, am liebsten nie wieder sehen.
Leider kommen immer wieder einige Geräte zurück, die auch überprüft (und ggf. ausgetauscht) werden müssen.

Hierbei wäre es am besten, wenn die zurückgesendeten Geräte auch wirklich nicht funktionieren. Denn jedes zurückgesendete Gerät verursacht ja auch Kosten...

Stimmt es übrigens dass das Pure Power BQT L7 ein Fortron/Source ist?
Ist in meiner engeren Wahl für nen normalen (nicht gaming) Heim PC.
Viele Grüße
Teilweise :)

Die L7 von 300-530W werden von FSP gefertigt, 630 und 730W aber von HEC.
Aber eine Frage:
Warum kein L8, E8 oder E9?

Gast (Chris)
2011-11-14, 18:41:39
nur welcher hersteller wird schon seine ware mit einem haltbarkeitsdatum ausliefen :D
Ich fände das gar keine schlechte Idee ;-)
So ein bißchen hat man das ja tatsächlich bei MTBF-Angaben, wobei die ja auch eher theoretischer Natur sind...


Auch an dich die Frage: warum sollte ein Netzteil nicht auch mal kaputt gehen dürfen?
Auja lass uns "warum"-Pingpong spielen ;-)
Im Ernst: *Mal* ist was anderes! Natürlich kommt das *mal* vor, auch schon nach 3 Jahren oder wenn man viel Pech hat noch früher.
Ich hatte dich so verstanden, dass man das als normal sehen sollte, also dass man sich gar nicht wundern/beklagen sollte wenn ein NT nach 3 Jahren kaputt ist.
Mag so sein bei billigen Teilen die hart belastet werden, aber es sollte imo von den Herstellern schon angestrebt werden dass es länger hält.

Bei Grafikkarten, CPUs und Hauptplatinen kommt das ja auch mal vor Mag sein, mein Eindruck bisher ist dass es da viel seltener vorkommt.
Aber wieder, *mal* kommt alles mögliche vor, nur die Regel sollte es imo nicht sein.

hier scheint es mir aber, dass es bei diesen Bauteilen von den Usern weniger dramatisiert wird (zumal viele User in diesem Forum diese Bauteile auch nach einiger Zeit gegen neuere austauschen) Das mit dem Dramatisieren kann ich nicht beurteilen, vielleicht hast du recht.
Was Austausch angeht, so finde ich es dennoch schöner, wenn man seine alten Teile noch auf ebay stellen oder in einem Ersatzrechner verwenden kann statt sie wegzuschmeißen.

In dem Netzteil gibt es eine Vielzahl an Bauteilen, die ausfallen können. Hierunter gehören auch kleinere Bauteile wie (SMD) Widerstände, Dioden, Kondensatoren usw. Gut, da lerne ich gern dazu. Kann natürlich sein, dass es hier berechtigte Argumente gibt für eine stärkere Anfälligkeit von Netzteilen.
Andererseits gibt es welche die viele Jahre lang laufen - vielleicht auch eine Preisfrage, hier erwartet man vielleicht zuviel von günstigen Produkten.


Nun, das mag auf unsere ersten FSP Modelle vielleicht zutreffen, bei aktuellen Geräten ist diese Darstellung aber nicht korrekt! Ja ich fand das so wie es da steht auch komisch, außerdem gilt doch FSP selbst auch als vernünftiger Hersteller.

Mein Eindruck ist, es gab bei be quiet mal nen Ausrutscher, der in manchen Kreisen immer noch nachhallt. Bisschen wie in einer Ehe, da kriegt man manches auch noch 20 Jahre aufs Brot geschmiert ;-)

Die L7 von 300-530W werden von FSP gefertigt, 630 und 730W aber von HEC. Ah ok, danke.

Aber eine Frage:
Warum kein L8, E8 oder E9? Ach ich hab die Auswahl halt auf einen vor-Ort-Laden beschränkt (falls was ist... ist bequemer) und dort einfach geguckt, was gibt es bis max.450W und bis max. 50€, da waren die von dir genannten Modelle nicht dabei.
Außerdem war mir das L7 irgendwo in Reviews positiv aufgefallen.

(Es muss für diesen PC keine Oberklasse sein. Nur eben möglichst solide, zuverlässig, leise. Vorher war in dem ein 20€ LC Power drin... Muss ich mehr sagen... ;-))

Grivel
2011-11-14, 20:52:32
Auch an dich die Frage: warum sollte ein Netzteil nicht auch mal kaputt gehen dürfen?
Bei Grafikkarten, CPUs und Hauptplatinen kommt das ja auch mal vor, hier scheint es mir aber, dass es bei diesen Bauteilen von den Usern weniger dramatisiert wird (zumal viele User in diesem Forum diese Bauteile auch nach einiger Zeit gegen neuere austauschen)


warum darf denn ein Atomkraft werk nicht defekt gehen? Züge oder Maschinenparks tun dies doch auch?

Stefan@be quiet!
2011-11-14, 20:59:43
warum darf denn ein Atomkraft werk nicht defekt gehen? Züge oder Maschinenparks tun dies doch auch?
Möchtest du damit sagen, dass hunderte/tausende/millionen Menschen zu schaden kommen könnten, wenn eines unserer Geräte ausfällt?

Aber an dieser Stelle muss ich dich beruhigen: auch die von dir genannten Dinge fallen hin und wieder aus (Klimaanlage annyone? ;)), nur in der Regel passiert nicht viel.

Nungut, du hättest jetzt natürlich auch ein Jet oder Raketentriebwerk anführen können. Nur hätte ich dann auf die Wartung verwiesen ;)

Philipus II
2011-11-14, 22:18:18
Jettriebwerke fallen auch aus. Daher können alle Passagierflugzeuge auch mit einem Triebwerk weniger fliegen.
Bei Computern haben sich redundante Netzteile aber nur begrenzt im Profibereich durchgesetzt.

Stefan@be quiet!
2011-11-14, 22:29:18
Auja lass uns "warum"-Pingpong spielen ;-)Kein Problem :)

Im Ernst: *Mal* ist was anderes! Natürlich kommt das *mal* vor, auch schon nach 3 Jahren oder wenn man viel Pech hat noch früher.
Ich hatte dich so verstanden, dass man das als normal sehen sollte, also dass man sich gar nicht wundern/beklagen sollte wenn ein NT nach 3 Jahren kaputt ist.
Mag so sein bei billigen Teilen die hart belastet werden, aber es sollte imo von den Herstellern schon angestrebt werden dass es länger hält.
Nun, der Punkt ist, dass man nie genau herausfinden kann, warum ein Netzteil abgeraucht ist. Im besten Falle ist es einfach ein Montagsgerät gewesen. Wenn das bei einem Austaushgerät passiert, kann das sowohl pech als auch eine externe Ursache (starke Netzseitige Spannungsspitzen) haben.
Das Problem ist nämlich, dass man als Nutzer nicht wissen kann, ob das bei diesem Gerät ein Einzelfall ist oder ob es öfter vorkommt. Das kann nur der Hersteller selbst (bei Händlern ists auch schwierig: wenn jemand 10 Geräte eines Typs verkauft hat und 2 Nutzer bringen die Geräte zurück, wäre das eine Ausfallrate von 20%. Aus Unternehmenssicht wäre das eine Katastrope, die mit Worten kaum mehr zu beschreiben wäre. Händler A, bei dem 2/10 kaputt gingen, kann nichts von Händler B wissen, wo nur 2 von 990 ausfielen. Insgesamt wäre das aber eine Defektrate von 0,4%, in diesem Falle).
Wobei das natürlich voraussetzt, dass die Kunden die defekte Ware auch zum Händler/Hersteller tragen...

Mag sein, mein Eindruck bisher ist dass es da viel seltener vorkommt.
Aber wieder, *mal* kommt alles mögliche vor, nur die Regel sollte es imo nicht sein.
Ich würde es eher anders sehen würden:
Ein Defekt bei einer von mir genannten Komponente wird eher hingenommen bzw erwartet als es bei einem Netzteil der Fall ist. Daher entsteht der Eindruck, dass diese Komponenten nie ausfallen. Bei einem Netzteil ist das (leider) nicht der Fall.
Hier wird ein Defekt weniger erwartet und entsprechend ist der Unmut über den Defekt hoch. Insbesondere wenn es um eines unserer Produkte geht...


Das mit dem Dramatisieren kann ich nicht beurteilen, vielleicht hast du recht.
Was Austausch angeht, so finde ich es dennoch schöner, wenn man seine alten Teile noch auf ebay stellen oder in einem Ersatzrechner verwenden kann statt sie wegzuschmeißen.
Klar, ist ja auch nicht unbedingt ein Problem.

Unschön wird es aber, wenn etwas unvollständig verkauft wird, so dass die Ware eigentlich nicht nutzbar ist. Zum Beispiel ein einsames Netzteil mit Kabelmanagment, das ohne die internen, abnehmbaren Kabel, verkauft wird...

Gut, da lerne ich gern dazu. Kann natürlich sein, dass es hier berechtigte Argumente gibt für eine stärkere Anfälligkeit von Netzteilen.
Andererseits gibt es welche die viele Jahre lang laufen - vielleicht auch eine Preisfrage, hier erwartet man vielleicht zuviel von günstigen Produkten.
Hier hängt es auch sehr stark von den Rahmenbedingungen des Betriebes ab.
Insbesondere die dran hängende Hardware oder aber auch die Netzqualität. Auch wie das Gerät genutzt wird, ist sehr wichtig.

Es wird ja auch immer wieder von Netzteilen berichtet, die 10 Jahre - und mehr - hielten. Nur hätte man dich damals wohl ausgelacht (oder erschossen), wenn du behaupten würdest, dass man ein 500W Netzteil benötigen würde und Grafikkarten weitaus mehr als eine CPU aufnehmen können und über mehrere, spezielle, Grafikanschlüsse angeschlossen werden.

Kurzum: war die Leistungsaufnahme eines PCs deutlich niedriger als es heute der Fall war und auch die Leistungsdichte in Netzteilen betrug nur einen Bruchteil von den aktuellen Geräten.

Es sollte verständlich sein, dass ein 150-250W ATX Netzteil, dass mit maximal 50-60W belastet ist, eine höhere Haltbarkeit als ein modernes ATX Netzteil, dass mit einem vielfachen dessen belastet wurde, aufweisen kann, oder?


Ja ich fand das so wie es da steht auch komisch, außerdem gilt doch FSP selbst auch als vernünftiger Hersteller.
Eben :)


Mein Eindruck ist, es gab bei be quiet mal nen Ausrutscher, der in manchen Kreisen immer noch nachhallt. Bisschen wie in einer Ehe, da kriegt man manches auch noch 20 Jahre aufs Brot geschmiert ;-)
Aller Anfang ist schwer und damals, als wir mit Netzteilen begannen, war der Markt ein anderer, das Wissen über Netzteile mussten wir uns erst hart erarbeiten - heute liegt es quasi auf der Straße.

Aber hier möchte ich dir wirklich nicht widersprechen :)
Wir haben ein mal ins Klo gegriffen und das wird uns noch heute angehängt, obwohl unsere aktuellen Produkte nichts mehr mit den damaligen Produkten zu tun haben.

Ach ich hab die Auswahl halt auf einen vor-Ort-Laden beschränkt (falls was ist... ist bequemer) und dort einfach geguckt, was gibt es bis max.450W und bis max. 50€, da waren die von dir genannten Modelle nicht dabei.
Außerdem war mir das L7 irgendwo in Reviews positiv aufgefallen.
Achso, deswegen. Ja in kleineren Läden ist die Auswahl meistens relativ überschaubar.

lowskill213
2011-11-15, 04:55:07
Keine Firma zum weiter Empfehlen .
Antec,Enermax sind eben einfach besser

Stefan@be quiet!
2011-11-15, 08:39:26
Keine Firma zum weiter Empfehlen .
Antec,Enermax sind eben einfach besser
Warum?

Kannst du deine Anmerkung auch ein wenig mehr ausführen?

lowskill213
2011-11-15, 08:45:54
Das ist Überzeugung

Ich Arbeite nur mit Firmen die so ware wie Epox Deutschland
Und da war es so,Heute Telefoniert und ein Tag drauf war ein neues Bord mit Ups da,da war das Alte noch nichtmal weg.
und ich bin Privat.
Und bei Emax und Antec die habe ich schon 8/7 Jahre und die laufen immer noch.(mit neuer Hardware)

Stefan@be quiet!
2011-11-15, 10:56:10
Und bei Emax und Antec die habe ich schon 8/7 Jahre und die laufen immer noch.(mit neuer Hardware)
Und du denkst, dass es kein be quiet! Netzteil gäbe, dass eben so lange halten könnte? Und wenn ja, warum?

OK, vor 7/8 Jahren fingen wir gerade an, damals haben wir nicht annähernd so viel verkauft, wie es heute der Fall ist. Und wir haben damals einen anderen Hersteller für unsere Netzteile genutzt...

lowskill213
2011-11-15, 11:04:01
Und du denkst, dass es kein be quiet! Netzteil gäbe, dass eben so lange halten könnte? Und wenn ja, warum?...
ja schon doch scheint nicht die regel zusein.

Ich meine wenn ich das hier so überfliege im Forum weine ich Epox nach und es schreckt mich ab.
Ich bin der Meinung das, solange nichts anderes bewiesen ist, der Kunde König ist.
Und das ist definitv nicht der fall.

OK, vor 7/8 Jahren fingen wir gerade an, damals haben wir nicht annähernd so viel verkauft, wie es heute der Fall ist. Und wir haben damals einen anderen Hersteller für unsere Netzteile genutzt...
das mag alles sein
nur wenn ich das so lese ^^ ein Schelm wer da böses denkt^^

noch ne Anmerkung:
Ich habe gegen dich nichts persönlich du machst eben einen job

Grauluchs
2011-11-20, 11:54:06
Habe inzwischen schon mehrere Marken bei den Netzteilen durch, bis auf einen Ausfall bei einem Billigteil und einem Enermax NT das nach mehr als 5 Jahren von mir ausser Betrieb genommen wurde weil einfach viel zuviel Staub drin war und es schon langsam verdächtig angefangen hat zu riechen hatte ich bisher keine Probleme mit NTs.
Von BQ hab ich bis jetzt nur eins das aber ohne Probleme läuft , von daher kann ich zu BQ nichts negatives sagen.
Ich muss nur dazu sagen das ich meine neuen PCs die etwas höherpreisig sind in letzter Zeit eher zu den besseren Marken greife, die billigen kommen meistens nur in Office PCs die wenig Leistung haben und in der Anschaffung nicht ganz so teuer wie die Zocker PCs sind.
Zu den "besseren Marken" zähle ich unter anderem Enermax von denen ich ein 720Watt und ein 1000Watt NT betreibe. Von denen erwarte ich aber auch deutlich bessere Qualität, Haltbarkeit und Service wie von den Billigteilen.
BQ liegt für mich in der " goldenen ZONE " wo die Preis/Leistung stimmt, Enermax finde ich zwar gut ,ist aber meiner Meinung nach zu teuer.

Ich denke wenn sich schon jemand von BQ hier die Mühe macht und dem User/Kunden Rede und Antwort steht, schon ein wirklich gutes Zeichen in Richtung guter Service geht, von daher denke und hoffe ich das BQ Fehler schnell erkennt, abstellt und weiterhin den guten Umgang mit dem Kunden pfleg.
Dann kanns auch gut sein das mein nächstes NT wieder mal ein BQ wird.

Popeljoe
2011-11-23, 09:17:59
Bisher habe ich noch nie ein BQ gekauft, denn BQ Netzteile waren immer ein wenig teurer.
Da BQ in den letzten Jahren immer größer geworden ist, eben aufgrund der guten Quali ihrer Netzteile, häufen sich natürlich auch die Meldungen über defekte NTs von ihnen.
Da Stefan Jemand ist, der der Vergangenheit auch schon gezeigt hat, dass er Peilung von Netzteilen hat, wird er sicherlich die hier niedergeschriebene Kritik auch an seine Vorgestzten weitertragen.
Allerdings kann er mit Kritik ohne Begründung dabei kaum Etwas anfangen.
"Firma A und B finde ich besser" sind rein persönliche Ansichten, ohne echte Substanz.
Wenn Service a la Epox gewünscht wird, kann er das sicher schon eher verwerten.

V2.0
2011-11-23, 10:25:35
Ich hatte lange Jahre BQ, bin aber nun zu Seasonic gewechselt. Imho hat BQ den Trend zu Gold und Platin Netzteilen etwas verschlafen und einige "Problemserien" haben den Ruf nicht gefestigt. Allerdings ist der Serive von BQ wirklich gut (Enermax ist allerdings ähnlich). Ich würde mir eine zusätzliche Serie von BQ wünschen, die hochwertigste Bauteile, höchste Effizienz und "normale" Leistungsstärken vereint.

Ich sehe durchaus eine Nachfrage nach hochwertigen und hocheffizienten Netzteilen unterhalb der typischen "Freakleistungsstärken" (650W+). Das Seasonic X Fanless 400W z.B. wird gerne genommen. (trotz des Preises)

Popeljoe
2011-11-23, 15:50:08
Ich hatte lange Jahre BQ, bin aber nun zu Seasonic gewechselt. Imho hat BQ den Trend zu Gold und Platin Netzteilen etwas verschlafen und einige "Problemserien" haben den Ruf nicht gefestigt. Allerdings ist der Serive von BQ wirklich gut (Enermax ist allerdings ähnlich). Ich würde mir eine zusätzliche Serie von BQ wünschen, die hochwertigste Bauteile, höchste Effizienz und "normale" Leistungsstärken vereint.

Ich sehe durchaus eine Nachfrage nach hochwertigen und hocheffizienten Netzteilen unterhalb der typischen "Freakleistungsstärken" (650W+). Das Seasonic X Fanless 400W z.B. wird gerne genommen. (trotz des Preises)
Naja, diese BQ zwischen 400 und 500W sind auch mit "Gold" zertifiziert: http://geizhals.at/deutschland/677379 und http://geizhals.at/deutschland/677345
Aber du meinst wohl passiv gekühlte NTs.

Stefan@be quiet!
2011-11-23, 16:08:36
Ich fürchte, dass V2.0 auf die Dark Power Pro P8 Modelle anspielte, die nicht Gold zertifiziert waren. Erst die nachfolge Modelle (P9) waren Gold zertifiziert - diese gibt es ja nur in 550 bis 850W, nicht als 1000 und 1200W. Erst die Dark Power Pro P10 Modelle werden auch in 1000 und 1200W als Gold Modelle verfügbar sein. Platin wird es von uns aber auch geben, als 850W P10.
Bei dem 1000W Modell haben wir es in Betracht gezogen, es aber auf Grund des deutlich höheren Preises wieder verworfen.

V2.0
2011-11-24, 10:26:09
Ich meinte eher, dass Gold bei BQ etwas spät kam. Eine Lücke sehe ich halt noch in bewußt hochwertigen Netzteilen, wenn man so will Dark Power mit weniger als 650W.

Stefan@be quiet!
2011-11-24, 10:47:08
Wir haben doch noch ein 550W Modell??
Und auch bei der P10 Serie werden wir wieder ein 550W Modell bieten...

Bei der P8 Serie haben wir die Erfahrung gesammelt, dass es auch Sinnvoll ist, diese Serie unter 750W zu führen.

V2.0
2011-11-25, 09:12:55
Oh sorry, das 550 hatte ich vergessen. Habt Ihr einen Fehler auf der Homepage? 3 Jahre Garantie auf das Dark Power 550 und 5 Jahre auf das Straight Power 580 CM?

Stefan@be quiet!
2011-11-25, 09:35:00
Nein, das ist kein Fehler.

Das Dark Power Pro P9 ist ein älteres Produkt, das wir nicht mehr anfassen möchten, da in ein paar Monaten die P10 Serie erscheinen wird.
Da sich die P10 Serie etwas verspätet hat, fügt sich die P9 Serie nicht mehr so wirklich gut in unsere Produktpalette ein.
Auch was die Grafikanschlüsse betrifft...

Erst mit dem Erscheinen der P10 Serie gibt es auch auf die Dark Power Pro 5 Jahre Garantie.

Lotzi
2012-04-17, 18:40:24
stefan deaktiviert?
warum?

Philipus II
2012-04-17, 18:47:14
Stefan arbeitet nicht mehr bei be quiet.

Hallo
2012-05-13, 10:16:10
Ich muss sagen das ich nie wieder ein BeQuiet Netzteil kaufen werde.Mir sind zwei Stück,jeweils ein knappes Jahr im Betrieb gewesen,abgeraucht.Einem Kumpel drei Stück und zwei weteren Kumpels jeweils eins.

Jetzt habe ich ein sehr leises Super Flower 550W drinne und bin sehr zefrieden,und das für gerade mal 50 Euro.

Mit meinem BQ CPU-Kühler allerdings,Bezeichnung vergessen-gross und würfelförmig,bin ich sehr zefrieden was Kühlleistung und Geräuschpegel betrifft:)

Gast
2012-05-15, 00:32:34
Ich meinte eher, dass Gold bei BQ etwas spät kam. Eine Lücke sehe ich halt noch in bewußt hochwertigen Netzteilen, wenn man so will Dark Power mit weniger als 650W.Was genau ist an einem StraightPower E9 nicht hochwertig?

frankkl
2012-06-23, 18:11:33
Ich habe das BE Quiet Straight Power E9 mit 400 W jetzt schon ein paar Monate und bin sehr zufrieden ist sehr schön leise kühlt praktisch nur sich selbst !

http://img690.imageshack.us/img690/1756/e9au.jpghttp://img600.imageshack.us/img600/491/img0044ae.jpg

http://img828.imageshack.us/img828/4146/img0053xxxbearbeitet1.jpg

Hatte vorher BE Quiet Straight Power E5 mit 400 W das war zuverlässig aber lauter.

Reneeeeeee
2012-11-25, 15:26:40
Bin vom BE Quiet Straight Power E9 mit 400 W mehr als begeistert.

Es ist echt leise und senkt meinen Stromverbrauch durch die 93,6% Effizienz echt enorm, im Gegensatz zu meinem alten Netzteil.

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=9556636&postcount=47

w0mbat
2012-11-27, 16:08:26
Ich hätte gerne ein E9 CM 480W. Dann würde ich euch auch lieben :D

PHuV
2012-12-11, 00:07:57
Ich bin kurz davor, alle beQuiet-Netzteile rauszuwerfen. :mad:

1 P8 mit 1200 W (Spiele-PC) und ein Strait Power E7 (???) 400 W (Server) pfeifen wie blöde, da wird man irre. :freak: Im Anwendungsrechner, und in 2 Rechner für die Kinder höre ich nichts.

Das Fiepen Piepen Pfeifen überträgt sich sogar auf die Soundkarten, egal ob intern oder extern.

-|NKA|- Bibo1
2012-12-11, 00:50:23
Wie alt sind denn die Netzteile? Und wozu braucht man 1200W? Auto starten? ;)

PHuV
2012-12-11, 12:18:35
Ca. 2 Jahre.

Und mit 3x580 GTX und einer übertakteten i7-950 CPU auf 4,2 GHz ist das wohl nötig bei einer gemessenen Spitzenlast von 1090 Watt.

Korrektor. Im Server ist es eine Platte (WD 3TB 30EZRX), die pfeift. :redface:

Mist, jetzt muß ich wohl die WD 3TB-Platten austauschen.

StefanV
2012-12-14, 01:17:29
1 P8 mit 1200 W (Spiele-PC) und ein Strait Power E7 (???) 400 W (Server) pfeifen wie blöde, da wird man irre. :freak: Im Anwendungsrechner, und in 2 Rechner für die Kinder höre ich nichts.

Das Fiepen Piepen Pfeifen überträgt sich sogar auf die Soundkarten, egal ob intern oder extern.
Also da wundere ich mich, dass du dich nicht wunderst dass du ein identisches Fehlerbild bei zwei völlig unterschiedlichen Systemen mit ebenso unterschiedlichen Netzteilen (die technisch überhaupt nix miteinander zu tun haben) hast.
Also meine Meinung wäre, dass das an allem liegen könnte - nur nicht an den Netzteilen. Hier würde ich andere elektrische Geräte, die sich gegenseitig stören, vermuten.
In einem anderem Forum (http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1148289) hat jemand ein ähnliches Problem. Hier pfeift jeweils ein Rechner, nicht aber beide gleichzeitig. Verstehen das man nicht muss...

PHuV
2012-12-14, 23:40:05
Nein, daß habe ich schon abgescheckt, keine Sorge, bin ja elektrisch kein Noob. ;)

Ich habe wirklich nur das Mainboard rangehängt, und an eine Steckdose an der Wand alleine verwendet, um Einflüße von anderern Geräten auszuschließen. Es pfeift trotzdem. Zudem, sollten die modernen Netzteile heute nicht mehr so störanfällig sein?

StefanV
2012-12-15, 17:36:59
Ich habe wirklich nur das Mainboard rangehängt, und an eine Steckdose an der Wand alleine verwendet, um Einflüße von anderern Geräten auszuschließen. Es pfeift trotzdem.
Hast du mal eine andere Steckdose in einem ganz anderen Raum, von einer ganz anderen Leitung versucht?

Optimalerweise sollte es eine andere Phase sein (in der Regel wechseln sich die Phasen bei modernen Verteilungen ab, sprich: L1, L2, L3, L1, L2, L3 usw)...
Zudem, sollten die modernen Netzteile heute nicht mehr so störanfällig sein?
Es kommt auf den Grad und Art der Störung an...

Und wir wissen gerade nicht, woher diese Störung kommt. Da es aber mit verschiedenen Geräten auftritt, würde ich hier am ehesten befürchten, dass diese Störung aus dem Netz kommt...
Hierbei musst du auch nicht Schuld an der Störung sein, ein Nachbar kann hier z.B. irgendeinen Mist verbrechen.

Den Tip mit den Powerline Teilen halte ich für gar nicht soo doof, das könnte durchaus der Grund für diese Störung sein. Oder aber ein anderes elektrisches Gerät, das ziemlichen Unfug in das Netz speist.

PHuV
2012-12-16, 14:43:53
Hast du mal eine andere Steckdose in einem ganz anderen Raum, von einer ganz anderen Leitung versucht?

Es ist definitiv ein anderer Stromkreis. Phase habe ich auch mal gewechel.


Und wir wissen gerade nicht, woher diese Störung kommt. Da es aber mit verschiedenen Geräten auftritt, würde ich hier am ehesten befürchten, dass diese Störung aus dem Netz kommt...

Hierbei musst du auch nicht Schuld an der Störung sein, ein Nachbar kann hier z.B. irgendeinen Mist verbrechen.

Dem steht immer noch entgegen, daß viele andere Netzteil störungsfrei laufen, und das eben nicht. ;)


Den Tip mit den Powerline Teilen halte ich für gar nicht soo doof, das könnte durchaus der Grund für diese Störung sein. Oder aber ein anderes elektrisches Gerät, das ziemlichen Unfug in das Netz speist.

So ein Zeugs verwende ich erst gar nicht.

Storm007
2013-01-01, 12:06:35
Hi, BeQuiet ist garnicht mal so schlecht. Habe in meinem alten Internet Rechner ein BeQuiet 550W drin. So 4 Jahre, habe noch nie probleme mit dem Netzteil gehabt und früher auch nicht. Von der lautsterke ist es auch angenehm.
Ein Freund hat auch eins von BeQuiet, das defekt war. Er hat BeQuiet sehr schnell ein neues bekommen von BeQuiet.:)

In meinem aktuellen Rechner habe ich ein HX850W Corsair Professional Series. Das ist auch ganz gut.

Cooli
2013-01-01, 20:08:47
Habe in den Rechner meiner Mutter ein BeQuiet Netzteil eingebaut und war wirklich überrascht wie leise das war. Für den neuen PC von meinem Bruder sind jetzt sowohl Netzteil als auch CPU-Kühler von BeQuiet eingeplant. Hoffe das wird auch so leise und gut :smile:

PHuV
2013-01-02, 14:52:41
Ich mußte zwar jetzt lange warten, aber ich bekomme nun ein neues P10 von beQuiet. Finde ich gut. Danke beQuiet.

Update: Netzteil ist angekommen, und das Fiepen auf den Lautsprechern ist endlich weg.

Surrogat
2013-02-04, 23:45:40
ich hatte meine Meinung zu bequiet ja schon weiter vorne im Thread geschrieben aber hier nochmal ein kleines Update

Letztens lief mein PC nicht mehr, von heute auf morgen einfach kein Pieps mehr.
Wie man als Bastler aus >20 Jahren Erfahrung ja nun weiss, liegt es nicht gerade selten am NT, also schnell zum lokalen Atelco und eines gekauft, dummerweise hatten die nur BeQuiet da, nun gut.

Zu Hause das neue NT angeschlossen und Strom drauf und siehe da, die Graka fackelte fröhlich vor sich hin, es stank und rauchte ganz herzerfrischend :rolleyes:

Da war mir klar das nicht das NT sondern die Graka nen Schuss hatte, mein "altes" NT jedoch die Überlast erkannt und deswegen sicherheitshalber abgeschaltet hat, was das Be Quiet offensichtlich nicht hinbekam.

Nach einem Test mit ner anderen Graka, um zu checken dass das BQ noch ok ist, ging es auch gleich zurück zu Atelco.
Meine Meinung über BQ hat sich zum wiederholten Male bestätigt und ich werde tunlichst auch zukünftig die Finger davonlassen.

Sorry, aber so sehe ich das :wink:

StefanV
2013-02-04, 23:58:22
ERROR NOT ENOUGH INPUT

MISSING: PSU_OLD
MISSING: PSU_NEW

-|NKA|- Bibo1
2013-02-05, 00:19:30
Nur zum Verständnis:
Wie soll ein NT erkennen daß eine Graka abraucht? Nehmen wir mal an irgendwelche Bauteile auf der Platinehaben 'nen Kurzschluß, die Graka aber nicht mehr Strom zieht als vorgesehen. Immerhin können Grakas ja Unmengen an Watt verballern. Wieso ist das alte ausgegangen und das BQ nicht?

be quiet! Support
2013-02-05, 12:30:23
Hallo Surrogat,

wir bedauern, dass du mit dem Produkt aus unserem Hause nicht zufrieden bist, jedoch solltest du mit Vorverurteilungen etwas vorsichtiger umgehen.
Leider hast du uns nicht die Möglichkeit gegeben dieses Verhalten genauer zu reproduzieren, da du keine genauen Angaben zu den Netzteilen gemacht hast.
Es wäre also nur fair und für andere Foren Mitglieder hilfreich mitzuteilen, um welche Netzteile es sich genau handelt.

Hast du dich mit der Funktion der Schutzschaltungen genau auseinandergesetzt?

Gruß

Marco

Lurelein
2013-02-05, 19:03:44
Wollte jetzt auch mal mein Senf abgeben und sagen das ich be quiet ab sofort nie mehr missen möchte :D
Denn ich habe seit mehreren Jahren genau die gegenteiligen Erfahrungen gemacht wie Surrogat, die sich nun wieder bestätigt haben. Ein mal kein be quiet gekauft und direkt nur Probleme gehabt.

Ich hatte ein Pure Power 530Watt, was für meine GTX690 zu schwach war, also musste ein neues her. Ein Coolermaster, ein Corsair und ein Enermax habe ich durchgemacht, bis ich mir das Dark Power Pro 1000W gekauft habe und jetzt absolut zufrieden bin.

Das Coolermaster ist nach 3 Tagen durchgebrannt und musste zurück. Das Corsair hat ein Pfiepen verursacht und das Enermax hatte Aussetzer im Betrieb. Mit dem be quiet läuft es jetzt wieder tadellos wie vorher mit dem alten.

Dazu muss ich sagen, das ich noch nie Probleme mit be quiet Produkten hatte. Die Sachen sind immer sehr gut verpackt und von hoher Qualität. Zusätzlich sind die Netzteile noch angenehmen leise.

Surrogat
2013-02-09, 13:54:39
ist doch schön, ausgleichende Gerechtigkeit halt, so hat jeder seine Erfahrungen gemacht :D

@marco von BQ: deine unterschwellige Drohung kannst du dir....

Cooli
2013-02-09, 13:58:54
Erzähl doch einfach mal etwas mehr über die Bezeichnung der Netzteile. Damit wäre uns allen geholfen:wink:

-|NKA|- Bibo1
2013-02-10, 12:13:41
@marco von BQ: deine unterschwellige Drohung kannst du dir....

Schlecht geschlafen, oder was? :confused:

StefanV
2013-02-11, 00:31:52
ist doch schön, ausgleichende Gerechtigkeit halt, so hat jeder seine Erfahrungen gemacht :D
Und wie wäre es, wenn du hier weniger rumflamen würdest und stattdessen mal ein paar Fakten posten würdest?! zum Beispiel was denn das alte Netzteil für eines war und was das neue für eins war??

Denn aktuell muss ich dir unterstellen, dass du ein Dark Power Pro mit OCP in den Rechner getan hast.

Und damit könnte man dir Absicht unterstellen...

anddill
2013-02-11, 09:16:52
Meine Fresse, jetzt redet doch mal Klartext.
Also verschiedene Netzteile werden sicherlich verschiedene Aufteilungen der Schienen und auch verschiedene Ansprechschwellen und Ansprechverhalten der Schutzschaltungen haben. Evtl. hatte das BQ einfach etwas mehr Dampf. Der Übertakter freut sich dann, während im Härtefall das alte NT vielleicht schon einfach mal abschaltet wenn die Graka anläuft oder Vollast zieht.
Manche Fehler köcheln auch einfach mal so vor sich hin, und mit jedem Einschalten wird es schlimmer, bus es dann irgendwann mal richtig raucht.

Surrogat
2013-02-12, 11:49:32
Und damit könnte man dir Absicht unterstellen...

wird immer besser hier ;D

Ich bin raus, vorher aber noch Danke an Anddill, das hört sich schon weitaus logischer an als alles was ich bisher hier lesen konnte

StefanV
2013-02-12, 12:54:53
Ich bin raus
Tja, statt einfach mal Tacheles zu reden und die Geräte, von denen du sprachst, zu erwähnen...

wollev45
2013-05-24, 15:39:53
ich muss hier mal echt ne lanze brechen.
irgendwann hab ich hier in diesem thread von nie wieder beqiet usw geredet.
zugegeben, da gab es mal ne zeitlang richtigen schrott aber das ist geschichte.
habe nunmehr seit weit über einem jahr ein 650w sowie ein 550w am laufen, und die dinger laufen !
garantie hin oder her, ich hab letztens beide netzteile zum reinigen zerlegt und mir die elkos sowie den rest mal näher betrachtet.
die lüfter sind beide noch ok und vor allem die elkos sehen augenscheinlich quasi wie neu aus.
aufgepumpt oder ausgelaufen ist da nix, da hab ich schon schlimmeres von bequiet und co gesehen.

das 650er ist im quasi dauereinsatz, ich bin wirklich zufrieden.

hab die beiden käufe bis jetzt noch nicht breut, klopfe aber gerade drei mal auf den holztisch :-)

Hammer des Thor
2013-05-28, 00:42:46
Also, ich hatte eines 5 1/2 Jahre im letzten PC und seit 4 Jahren das E6 450 Watt im derzeitigen PC, es gab keine Probleme, außer das ich im alten PC ständig eine starken Wärmestau hatte, da die Anfangsleistung des Lüfters zu schwach. Auch beim E6 fühle ich nahezu KEINEN Luftstrom, so dass ein 2 Gehäuselüfter (den ich bewusst ans Mainboard und nicht an ein BQ-Lüfter-Drosselkabel angeschlossen habe) Pflicht ist. Wozu auch? Der Lüfter von Phenom II X6 übertönt im Idle eh alles!

UNPLUgg3D
2013-05-29, 02:02:41
Meine Erfahrungen mit BeQuiet:

erstes: 450W Systembuilder Netzteil für mein NAS im Januar gekauft, läuft anstandslos, hatte allerdings am Anfang etwas gezirpt sofern in der Verteilerdose das Laptop-Ladegerät eingesteckt war. K.A. warum. Hatte das andere Netzteil nicht gemacht. Ich habe die Verteilerdose jetzt durch eine USV von APC ersetzt alles ist prima.

zweites: 300W Systembuilder Netzteil für meinen Media-Rechner im Februar, Lüfter klackerte total, wollte allerdings nicht erst umtauschen und habe diesen dann durch einen anderen Lüfter ersetzt und per Hauptplatine und Bios geregelt. Läuft prima so. Dies allerdings auf Kosten der Garantie, bzw. kann so etwas unter Umständen auch gefährlich werden, daher bitte nicht nachmachen und in so einem Fall auf die Garantie zurück greifen. Da der Rechner allerdings nur aus E-350, 4GB RAM, 64GB SSD, Asus Xonar besteht und kaum über 40 Watt kommt, bleibt das Netzteil durchweg kalt, da total überdimmensioniert. (das Cooltek Gehäuse braucht allerdings ein ATX Netzteil und kleinere zu finden ist schwierig)

drittes: 550W Dark Power Pro P10 für meinen Haupt-PC, genial, mehr kann ich dazu nicht sagen, absolut leise, keine Nebengeräusche und vor allen Dingen zirpt mein Mainboard nicht mehr. :D bin damit bisher sehr zufrieden. 1 Jahr vor Ort Austausch geben zusätzliches Vertrauen.

So gesehen habe ich drei verschiedene BeQuiet Netzteile dieses Jahr gekauft und bin zufrieden.

Gast
2013-08-09, 03:18:47
Verschiedene nicht-BQ Netzteil gehabt. Lowcost bis guter Standard. Keine sind kaputt gegangen. Einige liefen ziemlich an der Grenze, was man ihnen auch anhören konnte.
An allen mußte ich aber mit der Zeit etwas modden. Entweder sind mir die Lüfter zu schlecht geworden oder die Kabel zu wenig oder auch mal zu kurz.

Dann E5 gehabt. Die allgemeine Quali fand ich zufriedenstellend. Mehr fand ich auch nicht nötig. Es starb leider kurz nach der Garantie des bekannten Todes.
Ich war da schon kleinwenig angefressen gewesen. Bis dahin aber zufrieden.
Also Enermax ErPro 80+ geholt. Fand ich schlecht. Ich fand die INNEN Verarbeitung nicht gut, die Kabel nicht gut und den Lüfter nur Standard.
Wieder zurück damit.

*
Widerwillig den E9 400W geholt. Verarbeitung des Gehäuses nur WOW.
Innen ziemlich ok: Noch besser sieht nur schöner aus, bringt der Funktion aber nichts. Keine abenteuerliche Lötakrobatik gefunden.

Lüfter vom Durchzug gut. Hängt klassisch oben. Vom Geräusch her subjektiv sehr gut.
Vorne ein 120mm BQ Silentwings, hinten ein 140mm Noiseblocker. Beide auf Gummis und vom Board nach meinen Einstellungen geregelt. CPU-Kühler ist der HR-02 Macho.
Das Netzteil hält im gedämmten Gehäuse von der Lautstärke her locker mit allen mit. Im idle ist das System fast lautlos.

Kabel für ein mittleres Miditower mehr als ausreichend. Von den Anschlüssen und der Länge. Verarbeitung und Quali der Kabel/Stecker sehr gut.

Leistung: Keine Probleme mit den paar states der 100W GPU wie auch dem ganzen Haufen von states des 4x 4Ghz "k" Intels. Speicher leicht angehoben im Takt und mit verschäften Timings. Alle möglichen USB-Geräte, 2.5" USB-Festplatten, mehrere Stunden Benchmarks.
Asus-Board spackt nicht, Nezteil spackt nicht. Absolut sorgenfrei.

Soweit sorgenfrei daß ich gelegentlich überlegen muß was da jetzt genau für ein Netzteil drin ist, wenn mich jemand nach einer längeren Zeit danach fragt.

Begeistert war/bin ich nur von dem Aussehen. Steckt leider IM Rechner ;) Die sonstige Quali und die Funktion ist einfach das für was ich diese Summe bezahlt habe. Das aber zu vollsten Zufriedenheit.

Wegen dem E5 grimm ich mich nicht weiter. Wenn es nicht kaputt gegangen wäre hätte ich es immernoch und damit, auch als es noch ok lief, war ich nicht SO zufrieden wie mit dem E9 :)