PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3DS, Cinema4D, Maya oder was ganz was anderes?


The Dude
2012-03-03, 10:45:44
Hallo Forum,

WOW! Hier sind ja einige oberchefmäßige Rendering-Freaks unterwegs. Hut ab.

Als CAD-Freak (Architektur) kürze ich demnächst meine Arbeitszeit und will mir neben einer Fortbildung zum Techniker ein professionelles Modeling/Rendering/Animations-Tool draufschaffen. Dabei habe ich rechte hohe Ambitionen - ich will mittel/langfristig zum Fotorealismus bei Architektur-Stills kommen, bzw. das Programm so gut verstehen, dass ich jeglichen Gegenstand modellieren und fotorealistisch rendern kann. Klar, ein recht hohes Ziel, welches einen Haufen Arbeit bedeutet, viel learning by doing ist, ne riesige Motivation voraussetzt und sicherlich eine jahrelange Beschäftigung mit dem Programm bedeutet. Was am Ende dann raus kommt wird man sehen. Jedenfalls habe ich unglaublich Bock drauf und will "Gas geben".

Aber welches Programm ist empfehlenswert?
Kostenmäßig ist in ein paar Monaten €4k/5k inkl. einigen Objekt-/Textur-Bibliotheken drin. Cinema4d hab ich bei einem Kollegen meines Chefs schon mal gesehen, der hat mir auch einiges vorgeführt und es machte einen guten Eindruck. Demoversionen von diversen Programmen werde ich mir demnächst mal ziehen, aber ich kann mir vorstellen (wobei ich mich natürlich auch komplett täuschen kann), dass Dinge wie der Grundsätzliche Umgang mit Splines, NURBS, Texturen, Beleuchtung etc. bei allen Programmen recht ähnlich sind und sich wirkliche Unterschiede erst bemerkbar machen, wenn man tiefer in der Materie drin ist.

Vielleicht wäre noch interessant, wie "Verbreitet" ein Programm ist - hinsichtlich späterer Jobmöglichkeiten? Da würde das 3DS gewinnen, oder?


Könnt Ihr mir ne Tendenz geben?
@Geno: Ich hab von Dir mal ein phantastisches Rendering gesehen, auf dem Cinema "suckt". Warum?
Gibt es demnächst mal ne Messe, bei welcher Maxon und Autodesk vertreten ist?

Wäre cool, wenn Ihr mir weiter helfen könntet,
Greez Dude

PrefoX
2012-03-03, 11:03:20
Also ich weiss nur, wenn du es später im Berufsleben nutzen willst dann solltest du einen Bogen um Cinema4D machen, das benutzt man im prinzip nur in Deutschland. Ob jetzt 3DS, Maya oder Lightwave hängt immer von der Firma/Business ab, aber wenn du 3DS verstehst, wirst du dich schnell in Maya einarbeiten können.

Zum Modeln find ich und ich denk auch der Großteil 3DS Max am besten, Animationen sind in Maya besser. Meistens werden auch in jeder Firma mehrere Programme genutzt um die Vorteile von allen zu nutzen.

Die guten Firmen stellen dir natürlich das Programm womit du am besten umgehen kannst, denn exportieren kann man sowieso immer(ok meistens)

Hayab
2012-03-03, 23:37:18
Im Pro Bereich kommt man ums Autodesk einfach nicht herum. Ausgenommen Auto und Flugzeugindustrie, die verwenden CATIA.

AutoCAD ist ein 2D Zeichnungsprogramm mit aufgesetzen 3D Funktion. 3D Zeichnen geht mit AC aber es eher fuer komplizierte 2D Zeichnungen und deren Plott ausgelegt, deshalb ist der Umfang der 3D Tools eher bescheiden.

3DSmax ist eher fuer Grafiken gedacht die mit wenig Polygonen auskommen. Spielobjekte und manche Rendersequenzen muessen nicht aus Millionen von Polygonen bestehen, dafuer ist 3DSMax recht gut.

Maya ist fuer sehr genaue Modelle gedacht, es ist vergleichbar mit CATIA. Muss ein Objekt bestimmte Masse einhalten fuer Radien, Flaechen e.t.c ist Maya gut. Mit Maya kann man sehr mathematisch zeichnen, bei 3DSmax geht das auch, aber meistens ueber Umwaege. Will man Masches mit der Hand schnell bearbeiten ist dafuer 3DSmax besser zum Handhaben.

Alle 3 kann man, fuer 1 Monat kostenlos in vollem Umfang antesten.

Sven77
2012-03-04, 00:03:13
Softimage :D (ernsthaft)

Im Schnitt ist es Wurst, inzwischen können alle das gleiche.. der Workflow ist nur etwas anders. 3Dsmax ist für mich der Horror, ein Programm aus der Hölle. Aber es soll ja Leute geben die damit arbeiten. Allerdings sind Programme wie Maya oder Max übertrieben um fotorealistische Bildchen zu machen, vor allem da mit dem mitgeliefertem Renderer (MR) sowas eher müßig ist. Ich würde mir an deiner Stelle mal Modo anschauen. Bestes Modeling Programm und ein anständiger Renderer ist auch mit dabei, die Kosten sind dafür überschaubar.

Hayab
2012-03-04, 00:29:18
Softimage :D (ernsthaft)

Im Schnitt ist es Wurst, inzwischen können alle das gleiche.. der Workflow ist nur etwas anders. 3Dsmax ist für mich der Horror, ein Programm aus der Hölle. Aber es soll ja Leute geben die damit arbeiten. Allerdings sind Programme wie Maya oder Max übertrieben um fotorealistische Bildchen zu machen, vor allem da mit dem mitgeliefertem Renderer (MR) sowas eher müßig ist. Ich würde mir an deiner Stelle mal Modo anschauen. Bestes Modeling Programm und ein anständiger Renderer ist auch mit dabei, die Kosten sind dafür überschaubar.

Ja beim Max kann schnell was kaputt machen, und Bugs gehoeren beim Autodesk zur Firmenpolitik, weil die erst in der naechsten Version "vielleicht" gefixt werden.

Im Grunde kann man mit dem kostenlosen Blender genauso gut zeichnen und Rendern., aber wenn ich schon die mittelgraue UI mit dunkelgrauen Texten sehe, bekomme ich Augenschmerzen.

Gast
2012-03-04, 09:31:12
hallo Hayab,

deine antwotr schliesst autodesk bei "Auto und Flugzeugindustrie" aus. das ist aber so nicht richtig. es wird Alias Studio eingesetzt, das ist von autodesk.

maya ist auch nicht für sehr genaue modelle und "mathematisches zeichnen" gedacht.

@Dude
teste maya und 3d studio und entscheide welcher dir am besten liegt.

Käsetoast
2012-03-04, 11:24:00
Ich würde mir von 3DS, Maya und Lightwave die Demo ziehen, damit ein wenig rumspielen und am Ende das nehmen was dir am Besten gefällt. Wenn du da von deiner Arbeitsstelle aus an kein Paket gebunden bist, solltest du dir die Freiheit nehmen das Produkt zu nehmen, das deinem Arbeitsstil am ehesten entspricht...

Wenn Geld für dich eine Rolle spielt hat sicherlich Lightwave seine Vorteile (solange sich an den Preisverhältnissen in den letzten 2-3 Jahren nichts geändert hat) - das kostet nämlich etwas weniger bzw. hat meiner Meinung nach das bessere Preis-/Leistungsverhältnis (was man auch dahingehend im Auge behalten sollte wenn man auch die Updates die alle paar Jahre anstehen kaufen will und nicht jeder Anbieter fährt da eine sehr preisgünstige Upgrade Politik)...

The Dude
2012-03-04, 12:57:08
Thanks Leute für eure Antworten.



3Dsmax ist für mich der Horror, ein Programm aus der Hölle.
Warum?


Cinema empfiehlt niemand? Was ich schon öfters mitgeschnitten habe, ist dass zwar nicht das Hauptprogramm verwendet wird, dafür aber Bodypaint.

Was ist der grobe Unterschied zwischen 3DS und Maya?

Dicker Igel
2012-03-04, 19:05:23
Wirklich empfehlen kann Dir keiner was, weil jeder von seinen Erfahrungen ausgeht, Sven hat es ja auch schon geschrieben.

Cinema4D nutze ich schon 'ne ganze Weile und komme damit bestens zurecht, von 3DMax halte ich genauso viel wie Sven. Ob man nun die mitgelieferten Renderer nutzt oder auf externe zurückgreift ist auch eine Anspruchsfrage. Ich modelliere größtenteils In-game Content und brauch' halt keine "Fotos" zum präsentieren ... Ich denke es ist als Anfänger auch erstmal besser das mitgelieferte zu nutzen um in die Materie hineinzukommen. Falls man dann irgendwann den Renderer beherrscht und sich auch anmaßen kann ihn zu bewerten, kann man immer noch auf einen anderen umsteigen.

-GENO-
2012-03-04, 19:09:23
Ich würde mir an deiner Stelle mal Modo anschauen. Bestes Modeling Programm und ein anständiger Renderer ist auch mit dabei, die Kosten sind dafür überschaubar.
Dem pflichte ich zu 100% bei. :smile:

frix
2012-03-05, 10:12:43
Thanks Leute für eure Antworten.



Warum?


Cinema empfiehlt niemand? Was ich schon öfters mitgeschnitten habe, ist dass zwar nicht das Hauptprogramm verwendet wird, dafür aber Bodypaint.

Was ist der grobe Unterschied zwischen 3DS und Maya?

Ich hab damals mit maya angefangen, mach nun aber wegen dem arbeitgeber nur noch 3ds.
Ich würde sagen beide programme sind ähnlich mächtig. Der hauptunterschied liegt wohl hauptsächlich im GUI und der benutzerführung.
In der hinsicht ist maya schon besser.

Sven77
2012-03-05, 10:24:41
Ich würde sagen beide programme sind ähnlich mächtig. Der hauptunterschied liegt wohl hauptsächlich im GUI und der benutzerführung.
In der hinsicht ist maya schon besser.

Exakt.. es ist eben ein komplett andere Bedienungsphilosophie. Früher suckte Max in der Animation, speziell Characteranimation, inzwischen ist der Unterschied da eher gering (dank zugekaufter PlugIns). Man kann in allen Paketen das gleiche machen, nur der Weg ist ein anderer (und manchmal holpriger ;) )

Ein ganz grosses NoGo ist imho MaxScript, damit kommen viele aber nicht in Berührung. Nicht das MEL besser wäre, aber die Python-Integration ist in Maya schon recht gut. Maya ist eben sehr flexibel, unser Maya 2012 hat auf den ersten Blick kaum noch was mit dem Maya zu tun das man nach einer normalen Installation sieht. Eigene Tools, Asset-Management, Lighting- und Renderingautomation. Pipeline eben. Das sollte aber kein Argument für Maya sein, ausser ihr wollt in absehbarer Zeit einen Film produzieren ;)

Ich kann nur nochmal zu Modo raten, in vielen Produktionen wird Modo zusätzlich zu Max/Maya für Modeling benutzt, es ist in diesem Bereich einfach unschlagbar. Speziell für Produkt/Architektur-Visualisierung ist es wirklich toll.

TimeOut
2012-03-05, 14:20:43
3ds Max hat ein grauenvolles Interface, das versaut es etwas. Dennoch ist es ein gutes Programm, gerade für Architektur etc.
Das Maya Interface ist unschlagbar. Einfach sehr effektiv.
Der Umfang ist vielleicht etwas größer als in Max. Dennoch ist es schwer jetzt einzelne stärken und schwächen hervorzuheben.
Es kommt halt immer darauf was man machen will, oder ob man alles machen will.
Cinema 4D ist ein tolles Programm für den Einstieg. Es bietet ein sehr weichen, einfachen Einstieg. Anscheinend hat es sich in den letzten Jahren anscheinend auch sehr gut Entwickelt, was ich so gehört habe. Wird in Deutschland vielleicht nicht so oft benutzt in der Branche. Dennoch sind immerhin 20% welche auf Cinema setzten. International ist es leider immernoch kaum annerkannt.
Gibt natürlich noch viel mehr Programme, wie XSI, Houdini usw. Werden halt nicht so oft genutzt.
Zu Max, Maya, Cinema finet man halt Tutorials ohne Ende.

Am besten ist es eh wenn man 2,3, Programme easy beherrscht. Eins dafür richtig gut. Und dann vielleicht noch ein paar Zweitprogramme wie Zbrush.
Dann vielleicht noch ein paar Plugins. Scripten ist auch icht schlecht. Am besten gleich Python und C++.
Das gute ist wenn man 1 Programm kann wird es immer einfacher sich in ein anderes 3D Programm einzuarbeiten.

Dicker Igel
2012-03-05, 17:01:22
Das gute ist wenn man 1 Programm kann wird es immer einfacher sich in ein anderes 3D Programm einzuarbeiten.

Sehe ich auch so. Ich mußte mich auch mit 3DMax auseinandersetzen und hatte dabei durch die C4D-Vorkenntnisse keine großen Probleme, man muss natürlich gewisse Sachen nachschlagen und einiges dazulernen, aber die Grundlagen hat man halt im Kopf. Letztendlich macht das Programm auch noch lange kein gutes Produkt aus, kommt ja auch drauf an wer es bedient, wie man modelliert usw ...

The Dude
2012-03-07, 16:21:54
Vielen Dank Leute!

Ok, mir ist mittlerweile klar: die eierlegende Wollmilchsau gibt´s nicht und die Pro´s nutzen für ein Projekt unter Umständen mehrere Programme und noch dazu X Plugin´s.

Lade demnächst mal diverse Demos runter und zur Not entscheide ich dann aus dem Bauch heraus.

Thanks, Greez Dude