PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die schwierige Nachbarin und ihr Privatparkplatz...


Zephyroth
2012-03-27, 09:51:09
Am WE hab' ich erlebt, wie "nett" Leute sein können...

Meine Freundin und ich wollten ins WE fahren und hatten ein paar Dinge ins Auto zu laden. Da ich keinen Parkplatz dort besitze muß ich recht weit weg parken, was ich auch widerspruchslos tue.

Nur zum Zwecke des Beladens (ein paar Taschen und eine Hund) habe ich es gewagt mich auf den Privatparkplatz der Nachbarin (die zwei Parkplätze hat, aber nur ein Auto) zu stellen. Weder in der Absicht das permanent zu tun noch es wiederholt zu tun...

Nun, keine 2 min hat es gedauert schimpft die Furie schon vom Balkon:

"Ich hab' ihnen schon mal (ja, ich bin schon mal zum Beladen dort gestanden) gesagt, das dies mein Parkplatz ist und sie verlassen diesen sofort!"
"Und ich hab' sie damals schon gebeten, mir die fünf Minuten zu lassen, damit wir leichter einladen können!"
"Das interessiert mich nicht. Das ist mein Parkplatz, der hat viele tausend Euros gekostet, sie zahlen ja nichts dafür!"
"Bitte, wir sind gleich weg und sie brauchen ihn ja offensichtlich nicht. Sollte jemand kommen fahr ich sofort weg. Die fünf Minuten werden ja wohl möglich sein."
"Nein, verschwinden sie!"

Hm, dem bin ich nicht sofort nachgekommen. So nicht, so überhaupt nicht. Wir haben fertig eingepackt und sind dann wie versprochen gefahren. Insgesamt sind wir keine 5 min gestanden.

Soweit so gut. Und nein, es kommt keine Besitzstörungsklage, da müßte sie schon fotografieren. Aber mir geht dieses Benehmen gegen den Strich. Nicht falsch verstehen, ich bin der erste der sich aufregen würde, wenn jemand meinen Privatparkplatz verparken würde. Aber wenn derjenige permanent neben dem Auto steht und auch erklärt das er nur Einladen will, würde ich nicht so einen Terz schlagen...

Als wir am Sonntag zurückgekommen sind, hatte sie ihr selbstgemachtes Schild gegen ein schönes gelbes ausgetauscht "Privatparkplatz - Parken verboten".

Ok, hab' ich mir gedacht. Es reicht nicht nur ein Arsch zu sein, man muß auch clever sein...

Mit dem Schild gibt's zwei Probleme:

1.) Es verbietet explizit nur das Parken, somit gehe ich davon aus das "Halten" (<10min, ohne Absicht stehen zu bleiben) erlaubt ist...

2.) Ihr Schild ist auf der Außenmauer der Wohnung meiner Freundin angemacht. Folglich kann meine Freundin das Anbringen eines solchen Schildes untersagen...

Wie mir meine Freundin später erzählte, regt sich diese Dame auch auf, wenn man die Tür kräftiger zuschlägt (was wegen den Dichtungen notwendig ist). Ihre Glasvitrine würde dann vibrieren...

Nun, mal sehen wie's weitergeht. Ich hab' ein paar Szenarien sie ein wenig zu erziehen...

Grüße,
Zeph

Schlupp
2012-03-27, 09:59:46
Ist es nicht so, dass man parkt sobald man aussteigt?

Zephyroth
2012-03-27, 10:03:31
Nein, in Österreich gibt's den kleinen aber feinen Unterschied zwischen Parken und Halten. Als Halten gilt, wenn man nicht vor hat das Auto permanent abzustellen. Und diese Absicht hatte und habe ich nicht.

Grüße,
Zeph

Watson007
2012-03-27, 10:04:06
naja was erwartest du jetzt, sie hat halt recht. Zwar nicht nett von ihr aber recht hat sie.

wenn sie mal deine Hilfe benötigen sollte kannst du deine Hilfe ja ablehnen ;)

aber streit provozieren etc. bringt nichts, würde ich unterlassen.

geh ihr halt aus dem weg und park woanders.

radi
2012-03-27, 10:05:52
So Leute kannste nich erziehen. Just dont give a fuck...

Zephyroth
2012-03-27, 10:10:22
Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. Ich hab' nicht vor ihr irgendwelche Angriffspunkte gegen mich/uns zu geben. Der Friede soll schließlich gewahrt bleiben.

Aber ich muß nicht freundlich sein. Das schließt Halten hinter ihrem Auto (auf ihrem Parkplatz darf ich ja nicht) und der Hinweis das ihr Schild ebenfalls auf unserer Mauer geduldet wird mit ein...

Man muß solchen Leuten die Absurdheit ihres eigenen Handels vor Augen führen...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-27, 10:11:02
Hm, dem bin ich nicht sofort nachgekommen. So nicht, so überhaupt nicht. Wir haben fertig eingepackt und sind dann wie versprochen gefahren. Insgesamt sind wir keine 5 min gestanden.

Das ist deine Sicht der Dinge, und z.B. auch meine... aber es muss nicht ihre sein. Wenn es ihr Parkplatz ist, dann hast du da nicht zu parken. Punkt.

Watson007
2012-03-27, 10:13:00
Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. [..] Man muß solchen Leuten die Absurdheit ihres eigenen Handels vor Augen führen...

na toll. Du solltest ihr recht dann auch respektieren. Musst du halt weiter laufen.

Sie kann dir das Recht dort zu halten einräumen, muss es aber nicht.

jaja Parkplätze... da passen die Leute drauf auf wie die Schiesshunde. Muss man nicht verstehen. Aber ich bin immer Streitigkeiten aus dem Weg gegangen und habe dann halt woanders geparkt (und auch gehalten).

Zephyroth
2012-03-27, 10:15:16
na toll. Du solltest ihr recht dann auch respektieren. Musst du halt weiter laufen.
Tu' ich nicht. In Zukunft werd ich pflichtergebenst hinter ihrem Auto halten (nicht parken). Wenn sie dann in diesen 5min weg will, muß sie mich schon freundlich bitten wegzufahren...

Sie kann dir das Recht dort zu halten einräumen, muss es aber nicht.

Ja, deswegen werd ich sie auch darauf hinweisen, das wir ebenfalls ungefragt ihr Schild auf unserer Außenmauer dulden...


Grüße,
Zeph

Schlupp
2012-03-27, 10:17:35
Ich weiß jetzt nicht wie das in Österreich ist, aber in Deutschland ist es nicht erlaubt!


Ich würde die gute Frau mal ansprechen. Nicht wenn sie gerade auf 180 ist, sondern einfach mal Sonntagmittag bei ihr klingeln und sie freundlich darum bitten, dass es dir nur darum geht, mal kurz für 5 Minuten dort stehen zu bleiben zum Be-/Entladen deines Autos.
Wenn sie es nicht einsieht, dann sieh du es auch ein und stell dein Auto dort nicht mehr ab.

Die Sache mit dem Schild: kann man dann zwar auch noch abmachen, etc. aber ich würd mir einfach mein Teil bei denken und gut ist.

Sven77
2012-03-27, 10:19:42
Ich weiß jetzt nicht wie das in Österreich ist, aber in Deutschland ist es nicht erlaubt!

Jup, wenn einer meinen Stellplatz zuparkt lass ich den abschleppen..

RMC
2012-03-27, 10:21:55
Wie mir meine Freundin später erzählte, regt sich diese Dame auch auf, wenn man die Tür kräftiger zuschlägt (was wegen den Dichtungen notwendig ist). Ihre Glasvitrine würde dann vibrieren...

Ich glaub nicht dass es jemals notwendig ist eine Tür "zuzuschlagen" wegen den Dichtungen. Eine Tür kann man jederzeit auch zivilisiert leise zumachen. Und reparieren.

Ich habe auch Nachbarn, die es nicht fertig bringen zu verstehen wozu eine Türklinke da ist und die nicht kapieren, was Körperschall ist und wie er sich im Wohnhaus verbreitet. Das nervt gewaltig wenn so unachtsam und rücksichtslos damit umgegangen wird, das kann ich dir sagen! Dann zittert nicht nur die Vitrine, sondern ganze Wände.

Also ich kann das schon nachvollziehen. Was jetzt nicht heißt, dass ich die Geschichte mit dem Parkplatz unbedingt gutheiße. Ein bisschen Entgegenkommen muss doch irgendwo auch drin sein.

Watson007
2012-03-27, 10:22:02
jaja so entstehen Kleinkriege XD

soLofox
2012-03-27, 10:23:43
wenn es ihr parkplatz ist, ist es ihr eigentum. also darf sie alleine entscheiden, was damit passiert oder wer darauf parkt. alleine aus stolz würde ich da nicht parken oder halten, damit die alte ihre fr... hält.

da sie aber so freundlich zu sein scheint, würde ich die tür so schließen, wie es mir passt ;) ob ihre vitrine vibriert oder nicht.

könntest ja das beladen deines autos nächstes mal schön gemütlich ablaufen lassen. für jedes teil zum auto laufen und die tür jedes mal zufallen lassen. wenn sie meckert, sag ihr dass du nicht soviel auf einmal tragen kannst, wenn du jedes mal so weit zum auto laufen musst. darfst ja nicht bei ihr kurz halten :rolleyes:

Piffan
2012-03-27, 10:24:25
Die Sache ist klar geregelt. Und sie will nicht entgegenkommen. Wo ist jetzt noch Klärungbedarf?

BTW: Wenn die Freundin Eigentümerin der Wohnung ist, hat sie dennoch null Rechte an der Außenwand. Für die Wohnanlage ist die EigentümerGEMEINSCHAFT zuständig, nicht der Besitzer in der Wohnung. Dem Wohnungsbesitzer gehört lediglich die Luft zwischen den Mauern....

BTW: Wenn man als Besitzer eines Parkplatzes nur den kleinen Finger reicht, ist der alle Nase lang blockiert. Daher vertrete ich auch einen Standpunkt wie die Dame. Aus "Fünf Minuten" ist bei mir mal ein Vormittag geworden und die netten Leutchen waren zu Fuß in der City......Und Mitbewohner, die die Türen schlagen wegen einer Dichtung können mir auch gestohlen bleiben.

Es ist immer wieder lustisch in Foren zu lesen, wie manche sich ihre Rechte dreist einfordern, aber wenn andere ein Problem haben, wie Türenschlagen, was imho mal gar nicht geht, dann NULL Einsicht zeigen. Leben und Leben lassen, junger Freund.:wink:

Zephyroth
2012-03-27, 10:24:53
Ich weiß jetzt nicht wie das in Österreich ist, aber in Deutschland ist es nicht erlaubt!

Wenn ich sie zuparke und mein Auto verlasse, mit der Absicht es dort stehen zu lassen muß ich mit einer Besitzstörungsklage rechnen. Bleibe ich aber abfahrbereit beim Auto und bin jederzeit erreichbar ist es nur ein Halten. Folglich liegt auch keine Störung oder Behinderung. Es geht halt nicht anders. Da sind alles Privatparkplätze. Irgendwen werd ich immer für fünf Minuten blockieren. Aber klarerweise jeden rauslassen, der diese Absicht hat.

Aber wie gesagt, sie muß mit mir reden. Und das wird furchtbar schwer :devil:

Abschleppen wird nix bringen, mehr als fünf Minuten stehe ich nicht.

Und was das Tür zuschlagen angeht, das tun wir natürlich nicht. Bin ja kein Feind der eigenen Einrichtung. Nur die Eingangstür hat sehr gute Dichtungen, so das man bei den letzten Millimetern recht heftig ziehen muß damit das Schloß einschnappt.

Grüße,
Zeph

Piffan
2012-03-27, 10:27:15
Wenn ich sie zuparke und mein Auto verlasse, mit der Absicht es dort stehen zu lassen muß ich mit einer Besitzstörungsklage rechnen. Bleibe ich aber abfahrbereit beim Auto und bin jederzeit erreichbar. Folglich liegt auch keine Störung vor.

Aber wie gesagt, sie muß mit mir reden. Und das wird furchtbar schwer :devil:

Grüße,
Zeph

Dann pflege und plastere auch ihren Parkplatz wenn es nötig ist. Ansonsten ist deine Einstellung unter aller Kanone, siehe oben.

Sven77
2012-03-27, 10:31:47
BTW: Wenn man als Besitzer eines Parkplatzes nur den kleinen Finger reicht, ist der alle Nase lang blockiert. Daher vertrete ich auch einen Standpunkt wie die Dame. Aus "Fünf Minuten" ist bei mir mal ein Vormittag geworden und die netten Leutchen waren zu Fuß in der City......Und Mitbewohner, die die Türen schlagen wegen einer Dichtung können mir auch gestohlen bleiben.

Exakt so wars auch bei mir.. Gärtner wollte über meinen Stellplatz Zugang zum Garten haben.. kein Problem, bin sowieso bis abends weg. Der Penner hat dann seinen LKW auf meinem Stellplatz stehen lassen und ist in Feierabend gegangen. Die Parkplatzsituation hier ist sowas von Horror, das ich fast 200m von daheim weg parken musste. Als ich ihn am nächsten Tag zur Rede stellte war die Antwort:"Wo hätt ich meen Lasder den hinställen sollen?"

GBWolf
2012-03-27, 10:34:06
Ich finde zwar auch, dass die Alte wahrscheinlich total übertreibt.

aber überleg mal dein eigenes Verhalten, eventuell hätte es gereicht, vorher kurz bei ihr zu fragen ob du zum beladen da halten darfst ;) (Es macht halt einen riesen Unterschied, ob man vorher fragt oder nachher sagt man wollte ja nur kurz beladen, da fühlen sich halt manche Menschen auf den Schlipps getreten, vor allem wenns wiederholt passiert.)

Nachbarschaftsstreit lohnt sich nicht!

Piffan
2012-03-27, 10:36:44
Exakt so wars auch bei mir.. Gärtner wollte über meinen Stellplatz Zugang zum Garten haben.. kein Problem, bin sowieso bis abends weg. Der Penner hat dann seinen LKW auf meinem Stellplatz stehen lassen und ist in Feierabend gegangen. Die Parkplatzsituation hier ist sowas von Horror, das ich fast 200m von daheim weg parken musste. Als ich ihn am nächsten Tag zur Rede stellte war die Antwort:"Wo hätt ich meen Lasder den hinställen sollen?"

Genau deswegen gibts bei mir auch null Zugeständnisse mehr. Schon gar nicht, wenn es einer kackendreist einfordert, der mir schon anderweitig auf den Sack gegangen ist.
Sind Leute sympathisch und fragen auch nach, dann ist es ein natürlicher Reflex, zu helfen. Heutzutage versagen diese Reflexe immer öfter, weil es immer mehr Menschen am Benehmen fehlt. Türenschlagen WTF und das noch mit Absicht? :mad:

#44
2012-03-27, 10:38:03
Ich glaub nicht dass es jemals notwendig ist eine Tür "zuzuschlagen" wegen den Dichtungen.
Da glaubst du falsch.

Wir haben hier im Haus Ende letzten Jahres die Türen im EG erneuert und die neuen Dichtgummis waren anfangs verdammt steif. Die Haustüre musste man die erste Zeit tatsächlich zuschlagen - sonst ging nichts. Am Schließmechanismus drehen war auch nicht - die Türe ist schon auf der äußersten Einstellung, bei der sie überhaupt noch schließen kann.

Jetzt - ein halbes Jahr später - gehen die Zimmertüren normal, die Haustüre muss man immer noch mit einem Ruck zu ziehen.

€: Zum eigentlichen Thema sage ich mal nichts...

Zephyroth
2012-03-27, 10:39:02
Dann pflege und plastere auch ihren Parkplatz wenn es nötig ist. Ansonsten ist deine Einstellung unter aller Kanone, siehe oben.

Ich wollt einfach nur ein wenig Entgegenkommen, für ganze fünf Minuten. Und jetzt ist meine Einstellung unter aller Kanone, nur weil ich mich über so jemanden ärgere und mit selben (legalen) Mitteln vielleicht zurückschlage?

Ich finde es gehört zum tägichen Miteinander, etwas tolerant zu sein. Ich bin zwar strikt bei vielen Dingen, versuche aber dennoch mit den Leuten gut auszukommen.

Ich sehe nicht ganz ein, warum immer die Unfreundlichen/Dreisteren mehr erreichen als die Wohlgesonnenen/Freundlichen Typen...

Es gibt ein Sprichwort: "Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren bald Idioten die Welt".

Nochmal zum Mitschreiben, ich parke am Besucherparkplatz. Ich verparke ihren Parkplatz nicht. Ich wollte nur zum Zwecke des Beladens fünf Minuten stehen. Nicht mehr nicht weniger, zumal sie auf ihrem 2. Parkplatz gestanden ist und sie diesen einen in dem Moment offensichtlich nicht brauchte...

Sind Leute sympathisch und fragen auch nach, dann ist es ein natürlicher Reflex, zu helfen. Heutzutage versagen diese Reflexe immer öfter, weil es immer mehr Menschen am Benehmen fehlt. Türenschlagen WTF und das noch mit Absicht? :mad:

Du hast recht, ich sollte vorher fragen. Vielleicht geht das. Was das Türenschlagen angeht, das ist aus einer Zeit, da war ich noch nichtmal mit meiner Freundin zusammen. Siehe unten:

Und was das Tür zuschlagen angeht, das tun wir natürlich nicht. Bin ja kein Feind der eigenen Einrichtung. Nur die Eingangstür hat sehr gute Dichtungen, so das man bei den letzten Millimetern recht heftig ziehen muß damit das Schloß einschnappt.

Hm, ich werd' mit ihr reden, wenn sie mir über den Weg läuft, vielleicht kann man das wirklich freundlich klären. Ich versteh' schon, sie sieht das steht schon wieder jemand auf ihrem Platz und reagiert von vornherein unfreundlich. Klar das dann auch kein freundliches Wort zurückkommt. So löst man keine Konflikte.

Grüße,
Zeph

Lowkey
2012-03-27, 10:41:56
Wenn ich einen Parkplatz miete, dann kann ich damit machen was ich will. Wenn sich nun jemand auf den Parkplatz stellt, dann würde ich auch sauer werden. Weil das ist ein Zeichen von mangelndem Respekt.

Schlupp
2012-03-27, 10:41:58
BTW: Wenn man als Besitzer eines Parkplatzes nur den kleinen Finger reicht, ist der alle Nase lang blockiert. Daher vertrete ich auch einen Standpunkt wie die Dame. Aus "Fünf Minuten" ist bei mir mal ein Vormittag geworden und die netten Leutchen waren zu Fuß in der City......Und Mitbewohner, die die Türen schlagen wegen einer Dichtung können mir auch gestohlen bleiben.


Absolut!
Meine damaligen Nachbarn standen regelmäßig auf meinem Parkplatz.
Man konnte sie dauernd ermahnen, etc.. aber jedesmal durfte ich warten, bis mein Parkplatz frei ist. Spätschicht, 23:00 daheim -> Klingeln, warten, klingeln, warten ... -> "Wir haben schon geschlafen!"
Sie wussten in etwa wann ich arbeite und solange ich nicht da bin, bzw. den Parkplatz nicht benötige, hab ich auch kein Problem (auch zB im Urlaub). Aber das ich mir nen Parkplatz am Arsch der Welt suchen soll, obwohl ich einen vor der Tür habe, sehe ich dann nicht ein.
Es kam dann irgendwann, wie es kommen musste:
Ich bin Samstags von der Arbeit heim gekommen und hatte vorher meinen Nachbarn erlaubt, dort bis 18:00 zu parken. Ich wusste, dass ich erst ca. 18:30 heimkomme und hatte daher etwas Toleranz mit drinnen. Als ich dann bis 19:00 gewartet hab und mir x-mal versprochen wurde, dass sie ihren Wagen gleich wegfahren, hab ich mein Auto direkt hinter deren Auto abgestellt, bin in meine Bude und hab mich zum Pennen hingelegt. Kein rauskommen für sie.
Naja, sie haben dann sturmgeklingelt, etc.. Ich bin dann 2 Stunden später runter und die haben getobt bis zum geht nicht mehr.
Sollte noch erwähnen, dass ihr Wagen nen Transporter war und sie an diesem Tag gerade am ausziehen waren!
An dem Tag war ich einfach nur müde und hatte keine Lust mehr...

Surrogat
2012-03-27, 10:48:16
Absolut!
Meine damaligen Nachbarn standen regelmäßig auf meinem Parkplatz.
Man konnte sie dauernd ermahnen, etc.. aber jedesmal durfte ich warten, bis mein Parkplatz frei ist. Spätschicht, 23:00 daheim -> Klingeln, warten, klingeln, warten ... -> "Wir haben schon geschlafen!"
Sie wussten in etwa wann ich arbeite und solange ich nicht da bin, bzw. den Parkplatz nicht benötige, hab ich auch kein Problem (auch zB im Urlaub). Aber das ich mir nen Parkplatz am Arsch der Welt suchen soll, obwohl ich einen vor der Tür habe, sehe ich dann nicht ein.
Es kam dann irgendwann, wie es kommen musste:
Ich bin Samstags von der Arbeit heim gekommen und hatte vorher meinen Nachbarn erlaubt, dort bis 18:00 zu parken. Ich wusste, dass ich erst ca. 18:30 heimkomme und hatte daher etwas Toleranz mit drinnen. Als ich dann bis 19:00 gewartet hab und mir x-mal versprochen wurde, dass sie ihren Wagen gleich wegfahren, hab ich mein Auto direkt hinter deren Auto abgestellt, bin in meine Bude und hab mich zum Pennen hingelegt. Kein rauskommen für sie.
Naja, sie haben dann sturmgeklingelt, etc.. Ich bin dann 2 Stunden später runter und die haben getobt bis zum geht nicht mehr.
Sollte noch erwähnen, dass ihr Wagen nen Transporter war und sie an diesem Tag gerade am ausziehen waren!
An dem Tag war ich einfach nur müde und hatte keine Lust mehr...

Selbst schuld wenn du denen Kulanz anbietest
ich würde so einen abschliessbaren Bock zum hochklappen da einbauen, den würde ich natürlich immer unten lassen, bis sich mal einer auf meine Parke stellt, dann hinter ihm hochklappen und den Abschlepper anrufen :devil:

Schlupp
2012-03-27, 10:57:40
Selbst schuld wenn du denen Kulanz anbietest
ich würde so einen abschliessbaren Bock zum hochklappen da einbauen, den würde ich natürlich immer unten lassen, bis sich mal einer auf meine Parke stellt, dann hinter ihm hochklappen und den Abschlepper anrufen :devil:

Geb ich dir absolut recht!
Problem war nur, dass meine Eltern damals noch immer mit dazwischen funkten, die einfach keinen Stress wollten.
Aber es zeigt eben deutlich: kleiner Finger -> ganze Hand.

Zephyroth
2012-03-27, 11:04:17
Geb ich dir absolut recht!
Aber es zeigt eben deutlich: kleiner Finger -> ganze Hand.

Ich wollte nie mehr als fünf Minuten. Gut, das kann sie nicht wissen...

Es will einfach nicht in mein Hirn, das sich Leute gleich von Anfang an arschig aufführen müssen...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-27, 11:13:26
Es will einfach nicht in mein Hirn, das sich Leute gleich von Anfang an arschig aufführen müssen...

Hast du dich beim ersten mal ungefragt auf den Parkplatz gestellt? Wenn ja, dann würd ich mich auch arschig auführen..

Zephyroth
2012-03-27, 11:17:49
Ja, leider. Ich hab' ja nicht gewußt wem er gehört. Ich habs ihr dann in Ruhe erklärt. Auch das ich wie auch letztes Mal nur schnell einladen wollte, ich war dann eh gleich wieder weg.

Sie hat dann nichts weiter gesagt, daher bin ich davon ausgegangen, das meine Erklärung für sie ok war.

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-27, 11:19:33
So brechen Kriege aus.. ;)

Zephyroth
2012-03-27, 11:23:28
Hm, auch wenn's mir schwer fällt, ich werd mit ihr reden und mich gegebenenfalls entschuldigen. Vielleicht bekomme ich ja so meine 5min, die ich etwa 1x im Monat brauche inklusive friedlicher Nachbarin...

Grüße,
Zeph

Schlupp
2012-03-27, 11:26:10
Ich wollte nie mehr als fünf Minuten. Gut, das kann sie nicht wissen...

Und Herr Müller, dein Nachbar über dir, dass du dort parkst und stellt sich dann auch dort hin.
Herr Müller hat aber nur gesehen, dass du dort parkst und nicht, dass du dort nur 5min stehen bleibst.
Also stellt sich Herr Müller nun auch dort hin und zwar gleich für ne Stunde.
Herr Schmitt, der Nachbar von Herr Müller sieht, dass du und Herr Müller dort parken und stellt sich dann das komplette Wochenende dort hin...

Du siehst, es zieht leider einen laaaangen Rattenschwanz mit sich.

Surtalnar
2012-03-27, 11:33:15
Du warst unberechtigt auf ihrem Parkplatz und regst dich dann noch auf? <seufz> An ihrer Stelle hätte ich mich ebenso beschwert. Das, was sie getan hat, war vollkommen gerechtfertigt.

Zephyroth
2012-03-27, 11:42:46
Offenbar darf man in der heutigen Welt wirklich nicht mehr mit ein bischen Verständnis rechnen, wenn's um erklärte 5min geht, die einem das Leben erleichtern...

Auch wenn sie im Recht ist, wünsch' ich dir eine verständnisvollere Nachbarin, wenn du mal was Schwereres zu schleppen hast...

Grüße,
Zeph

Alex31
2012-03-27, 11:44:49
Ich kann im gewissen Maß die Dame verstehen. Habe für meine Wohnung auch einen Parkplatz und bekomme jedes Mal 200 Puls, wenn sich einer der Lover meiner Nachbarin drauf stellt. Wofür bezahle ich denn bitte Miete, wenn ich den selber nicht nutzen kann und mein Auto an der Straße stehen muss. Dann kann ich mir die Miete auch sparen.

"Wehret den Anfängen!"

FeuerHoden
2012-03-27, 11:47:08
Es geht nicht ums Parken, sondern ums Halten.

Zephyroth
2012-03-27, 11:47:54
Ich kann im gewissen Maß die Dame verstehen. Habe für meine Wohnung auch einen Parkplatz und bekomme jedes Mal 200 Puls, wenn sich einer der Lover meiner Nachbarin drauf stellt. Wofür bezahle ich denn bitte Miete, wenn ich den selber nicht nutzen kann und mein Auto an der Straße stehen muss. Dann kann ich mir die Miete auch sparen.

Ja, klar. Hätte ich auch net gern und würde ähnlich reagieren. Aber wenn du 2 Parkplätze hast und dein Auto grad auf einem steht und der andere frei ist, dann kann man den jemandem der offensichtlich einpackt und dies auch erklärt auch mal für eben fünf Minuten überlassen ohne gleich zur Furie zu werden...

So hätt' ich's zumindest gemacht.

Grüße,
Zeph

MiamiNice
2012-03-27, 11:55:44
Selbe Situation wie bei mir im Haus, nur mit dem Unterschied das ich der Eigentümer des Platzes bin. Meine Nachbarn meinen auch ständig dort stehen zu müssen und mittlerweile reagiere ich auch so wie die Nachbarin des TS. Allerdings habe ich nur einen Stellplatz, wen ich 2 davon hatte würde ich das wesentlich lockerer sehen.

MfG

Argo Zero
2012-03-27, 11:57:46
Ich weiß zwar nicht, in welcher Gasse genau die Wohnung verpackt ist aber warum stellst du dich nicht direkt vor die Haustür mit Warnblinklicht oder auf den Bürgersteig?

Zephyroth
2012-03-27, 12:05:43
Selbe Situation wie bei mir im Haus, nur mit dem Unterschied das ich der Eigentümer des Platzes bin. Meine Nachbarn meinen auch ständig dort stehen zu müssen und mittlerweile reagiere ich auch so wie die Nachbarin des TS. Allerdings habe ich nur einen Stellplatz, wen ich 2 davon hatte würde ich das wesentlich lockerer sehen.

MfG

Eben, es besteht keine Notwendigkeit, sein Revier so verbissen zu verteidigen. Vorallem nicht gegen jemanden, der ohnehin kundtut, das er nur 5min bleiben will.

Ich weiß zwar nicht, in welcher Gasse genau die Wohnung verpackt ist aber warum stellst du dich nicht direkt vor die Haustür mit Warnblinklicht oder auf den Bürgersteig?

Na ja, du hast die Zufahrtsstraße. Auf der linken Seite sind dann direkt die Parkplätze und dahinter der Bürgersteig und wiederum dahinter die Häuser. Man kann nicht näher ran.

Grüße,
Zeph

Sir Integral Wingate Hellsing
2012-03-27, 12:07:43
Ihr habt sonst keine Sorgen?

Das(Du) (b)ist Deutschland. Parkplatzprobleme und dabei uneinsichtig sein. Herrlich :rolleyes:

Sven77
2012-03-27, 12:09:52
Ihr habt sonst keine Sorgen?

Das(Du) (b)ist Deutschland. Parkplatzprobleme und dabei uneinsichtig sein. Herrlich :rolleyes:

Das ist in Österreich ;D

Sir Integral Wingate Hellsing
2012-03-27, 12:10:22
Das ist in Österreich ;D

Gottseidank :D

EDIT: Wobei ihr seid da alle (egal ob Deutschland oder Österreich) auf Aggro geschaltet wg Autos/Parkplätzen - jammern auf hohem Niveau ist doch cool :)

Amboss
2012-03-27, 12:21:12
Offenbar darf man in der heutigen Welt wirklich nicht mehr mit ein bischen Verständnis rechnen, wenn's um erklärte 5min geht, die einem das Leben erleichtern...

Auch wenn sie im Recht ist, wünsch' ich dir eine verständnisvollere Nachbarin, wenn du mal was Schwereres zu schleppen hast...

Grüße,
Zeph

Bei allem Verständnis für dich, so muss ich der alten Frau Recht geben. Erstens kann sie nicht wissen ob du da 2min oder 20min stehen bleibst. Zweitens ist es nicht Aufgabe eines Pakrplatzbesitzers rund um die Uhr zu überwachen, ob dessen Parkplatz tatsächlich nur 5min beansprucht wird. Alleine schon jeden Tag irgendwechle Ignoranten vom eigenen Parkplatz jagen zu müssen, kann schon extrem nervaufreibend mit der Zeit sein.
Zu allem überfluss nehmen sich schnell andere Nachbarn ein Beispiel an deinem Verhalten, und schwupps wird dieser Parkplatz rund um die Uhr für 5min von irgendwelchen Leuten beansprucht.
Ich selbst habe eine Garage. Anfangs extrem tolerant habe ich es gestattet, das Leute mal schnell zum Ausladen davor halten oder kurz meine Garage für nen Vormittag (ich auf Arbeit) beanspruchen. Die Moral von der Geschicht: Schon nach kurzer Zeit war meine Garage dauerbeansprucht, Oft kam ich abends nachhause und es stand ein Auto drin (vergessen wegzufahren, bla) oder die Garage war ab und zu rund um die Uhr zugeparkt.
Seit damals auch bei mir: NULL TOLERANZ

Iceman346
2012-03-27, 12:21:17
Ich kann beide Seiten verstehen, einerseits ists seltsam wenn bei zwei Parkplätzen das kurze Halten verboten wird, andererseits besteht wirklich die Gefahr, dass der Platz dann irgendwann mal belegt ist wenn ein Gast der Frau ihn benötigt.

Im Endeffekt gibts in diesem Fall imo nur eine korrekte Lösung. Derjenige welcher den Platz kurz nutzen will sollte nett und freundlich beim Besitzer des Platzes anfragen ob das in Ordnung ist. Und sich dann auch an die Antwort halten, egal wie diese ausfällt. Das man dann hinter dem Rücken mit dem Kopf schütteln kann falls man den offensichtlich freien Platz nicht nutzen darf, von mir aus, aber so ist das dann halt.

Zephyroth
2012-03-27, 12:35:30
Bei allem Verständnis für dich, so muss ich der alten Frau Recht geben. Erstens kann sie nicht wissen ob du da 2min oder 20min stehen bleibst. Zweitens ist es nicht Aufgabe eines Pakrplatzbesitzers rund um die Uhr zu überwachen, ob dessen Parkplatz tatsächlich nur 5min beansprucht wird.

Ich hab' nirgends geschrieben das sie alt ist. Sie ist etwa 45...

Ich kann beide Seiten verstehen, einerseits ists seltsam wenn bei zwei Parkplätzen das kurze Halten verboten wird, andererseits besteht wirklich die Gefahr, dass der Platz dann irgendwann mal belegt ist wenn ein Gast der Frau ihn benötigt.

Ok, das Problem leuchtet mir ein. Klar, warum die so heftig reagiert. Ich weis ja nicht, was sie schon alles erlebt hat...

FeuerHoden
2012-03-27, 12:36:18
Erste-Welt-Problem Nr. 21:
Nachbarin meckert, wenn ich für 5 min. ihren Parkplatz blockiere.

Ist das wirklich einen Thread wert?

Erste Welt Problem Nr. 22:
User im Forum erstellt ein Thema das mich nicht interessiert, aber ich muss drauf antworten.

Ist das wirklich ein Posting wert? ;)


Ich muss zugeben dass ich in immer mehr Bereichen des Lebens zu einer Null Toleranz Haltung übergehe und mich jeder Versuch der Gutgläubigkeit sofort wieder auf den 'rechten Weg' zurückohrfeigt.

Die Nachbarin wird wohl in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht haben, zumindest bin ich davon überzeugt dass nur die wenigsten Bohlens dieser Welt als Arschloch auf die Welt kommen.

Morale
2012-03-27, 12:40:14
Geh hin, entschuldige dich, vielleicht entschuldigt Sie sich ja auch, und du bekommst deine Erlaubnis evtl. sogar.

Vader
2012-03-27, 12:59:53
Parkst halt nicht da drauf, sondern quer davor, sind doch 2 Plätze. Da Du die ganze Zeit zum Be/ Entladen anwesend bist, kann man das Auto auch wegfahren wenn jemand auf/von dem Parkplatz will.
Das Schild an der Wand ist nicht das Problem deiner Freundin. Sag dem Vermieter Bescheid, ob er so was duldet => Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant :D

alkorithmus
2012-03-27, 13:52:50
Wenn Menschen ihren Anspruch geltend machen möchten, entwickeln sie mitunter ein seltsames Benehmen. Sie verfügen über eine materialistische Sache und bezahlen dementsprechend dafür. Dass dann nun Jemand daher kommt und ihre teuer bezahlte Sache für Lau in Anspruch nimmt stößt sauer auf. Meine Meinung tut nicht's zur Sache - es geht hier um die allgemeine Weltsicht solcher Menschen. Dieser Parkplatz war frei. Die Bereitschaft zu Teilen ist irgendwann in irgendeiner Generation hinten heruntergefallen und wird irgendwie nur noch sporadisch in unser Alltagsleben gebracht. Das nächste Mal einfach Fragen, ob man sich dort kurz hinstellen darf. Es verursacht seelischen und körperlichen Stress wenn man mit solchen Menschen kommunizieren muss. Daher sollte man das bewusst umschiffen - es lohnt sich einfach nicht.

FeuerHoden
2012-03-27, 13:54:30
Ich glaube eine Entschuldigung würde, unabhängig vom Verhalten der Nachbarin, das Verhältnis entspannen, es muss halt nur mal einer anfangen damit. Man glaubt oft gar nicht wwelche Probleme sich in Wohlgefallen auflösen können und was nicht alles auf Missverständnissen beruht.

@Commander Keen
Ja, interessant wäre es schon warum Leute sowas machen, aber das muss jetzt nicht in einem OT-War ausarten. ;)

basti333
2012-03-27, 13:57:58
Deine nachbarin mag dumm und störisch sein, aber streng genommen ist sie im recht. Deine Reaktion war auch vollkomen falsch. Nachdem es ja offensichtlich schonmal ärger gab hättest du dieses mal im vorfeld ja fragen können, bei ihr klingeln und höflich fragen ob du ihren parkplatz 5min benutzen könntest. Mindestens hättest du aber nicht so widerbostig auf ihre kritik reagieren dürfen, das war äußerst kontraproduktiv in sachen konfliktlösung.

Wie gesagt, es steht außer frage das die gute frau überreagiert und es eine sorte von nachbar ist, die niemand haben möchte. Gibt ja leute die beschweren sich schon wenn man auf ihren parkplatz wendet. Aber du wirst diese frau nicht ändern können, erst recht nicht wenn du zurück fauchst. Deshalb versuchen das beste aus der situation zu machen.

Zephyroth
2012-03-27, 14:22:53
Ich hab' den Thread gestartet, weil ich Meinungen haben wollte, weil ich weis das meine Lösung möglichst lästig zu sein recht bescheiden ist. Die Meinungen habe ich bekommen und meine eigene Handlungsweise überdacht (was der Sinn dieses Threads war).

Es sind Fehler auf beiden Seiten passiert, ausgelöst durch mein nicht böse oder respektslos gemeintes Hinstellen zum Beladen des Autos.

Wenn ich so wie von dieser Lady blöd angemacht werde, reagiere ich genauso. Ein Wort gibt das andere und man landet dort, wo man nicht hin wollte.

Ich werd' versuchen in einem ruhigen Moment mit ihr zu reden. Dann lassen sich Mißverständnisse am besten ausbügeln. Sollte sie dann immer noch arschig reagieren, weis ich ja woran ich bin. Ich hoffe aber auf eine friedliche Lösung (die nicht unbedingt die Erlaubnis für's Beladen beinhalten muß).

Grüße,
Zeph

PHuV
2012-03-27, 15:08:26
Es sind Fehler auf beiden Seiten passiert, ausgelöst durch mein nicht böse oder respektslos gemeintes Hinstellen zum Beladen des Autos.

Wenn ich so wie von dieser Lady blöd angemacht werde, reagiere ich genauso. Ein Wort gibt das andere und man landet dort, wo man nicht hin wollte.

Nana, Du hast einen Fehler gemacht, nicht sie. Das Du es nicht böse gemeint hast, spielt erst mal keine Rolle. Du hast ihren Besitz widerrechtlich in Anspruch genommen, und sie hat als Besitzerin sehr wohl das Recht, sauer zu sein. Das ist von ihr keine blöde Anmache gewesen, Du hast Dich falsch verhalten. Punkt! Und derjenige, der sich falsch verhält, entschuldigt sich, wenn es zivilisiert zugeht.

YeOldeFerret
2012-03-27, 15:08:39
Jup, wenn einer meinen Stellplatz zuparkt lass ich den abschleppen..

Das darfst du dann auch selbst bezahlen. ;D Als Privatmann zahlst du Vorkasse. Und wenn der Eigentümer sein Auto vom Abschlepper holt, kann er das OHNE zu zahlen!

Das will ich sehen dass du 200 Tacken zahlst und dich dann freust, den Gartenzaunkrieg gewonnen zu haben.

PHuV
2012-03-27, 15:11:25
Das darfst du dann auch selbst bezahlen. ;D Als Privatmann zahlst du Vorkasse. Und wenn der Eigentümer sein Auto vom Abschlepper holt, kann er das OHNE zu zahlen!

Kann man in so einem Fall nicht von der Polizei abschleppen lassen?

x-force
2012-03-27, 15:14:40
eben, wers richtig machen will muss die polizei rufen, die dann den halter kontaktiert und wenns nicht anders geht abschleppen lässt. nur so bleibt man nicht auf den kosten sitzen. (zumindest in deutschland, auch hier gilt das be und entladen bis 3 minuten als halten)

nur in 5min geht da gar nichts, von daher... halten, warnblinker an, einpacken und wieder los ;)

Urion
2012-03-27, 15:35:24
@TE

mach mal bitte eine Paint Skizze mit allen Stellplätzen und Zufahrten und Wegen zum Haus, Stellplätze, Garagen, Gründstück und der Straße davor inc. wem was "gehört" und der Beschilderung der Straße (Halteverbote etc.)

im simpelsten Falle würde ich mich einfach auf die Straße vor ihren Stellplatz stellen zum Beladen... soll sie doch die Cops rufen.. die freuen sich über sowas... denn halten kannst du da 3min lang auf jeden Fall

(del)
2012-03-27, 15:55:00
Nana, Du hast einen Fehler gemacht, nicht sie. Das Du es nicht böse gemeint hast, spielt erst mal keine Rolle. Du hast ihren Besitz widerrechtlich in Anspruch genommen, und sie hat als Besitzerin sehr wohl das Recht, sauer zu sein. Das ist von ihr keine blöde Anmache gewesen, Du hast Dich falsch verhalten. Punkt! Und derjenige, der sich falsch verhält, entschuldigt sich, wenn es zivilisiert zugeht.

Finde ich völlig übertrieben den Moralapostel raushängen zu lassen. Ja er hätte vorher fragen sollen aber die Reaktion dieser Frau ist einfach völlig überzogen. Am besten gleich das SEK ordern und die Todesstrafe fordern....Wo ist denn die Menschlichkeit in unserer Gesellschaft geblieben?

Sven77
2012-03-27, 15:56:01
Das darfst du dann auch selbst bezahlen. ;D Als Privatmann zahlst du Vorkasse. Und wenn der Eigentümer sein Auto vom Abschlepper holt, kann er das OHNE zu zahlen!

Das will ich sehen dass du 200 Tacken zahlst und dich dann freust, den Gartenzaunkrieg gewonnen zu haben.

Nein, zumindest hier in Stuttgart nicht mehr...

http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2046350_0_9223_-falschparker-muessen-abschleppkosten-zahlen-bgh-staerkt-recht-auf-selbsthilfe.html

Die Abschleppunternehmen geben die Kosten seit diesem Urteil direkt an den Abgeschleppten weiter..

Mosher
2012-03-27, 15:58:46
Am WE hab' ich erlebt, wie "nett" Leute sein können...

Meine Freundin und ich wollten ins WE fahren und hatten ein paar Dinge ins Auto zu laden. Da ich keinen Parkplatz dort besitze muß ich recht weit weg parken, was ich auch widerspruchslos tue.

Nur zum Zwecke des Beladens (ein paar Taschen und eine Hund) habe ich es gewagt mich auf den Privatparkplatz der Nachbarin (die zwei Parkplätze hat, aber nur ein Auto) zu stellen. Weder in der Absicht das permanent zu tun noch es wiederholt zu tun...

Nun, keine 2 min hat es gedauert schimpft die Furie schon vom Balkon:

"Ich hab' ihnen schon mal (ja, ich bin schon mal zum Beladen dort gestanden) gesagt, das dies mein Parkplatz ist und sie verlassen diesen sofort!"
"Und ich hab' sie damals schon gebeten, mir die fünf Minuten zu lassen, damit wir leichter einladen können!"
"Das interessiert mich nicht. Das ist mein Parkplatz, der hat viele tausend Euros gekostet, sie zahlen ja nichts dafür!"
"Bitte, wir sind gleich weg und sie brauchen ihn ja offensichtlich nicht. Sollte jemand kommen fahr ich sofort weg. Die fünf Minuten werden ja wohl möglich sein."
"Nein, verschwinden sie!"

Hm, dem bin ich nicht sofort nachgekommen. So nicht, so überhaupt nicht. Wir haben fertig eingepackt und sind dann wie versprochen gefahren. Insgesamt sind wir keine 5 min gestanden.

Soweit so gut. Und nein, es kommt keine Besitzstörungsklage, da müßte sie schon fotografieren. Aber mir geht dieses Benehmen gegen den Strich. Nicht falsch verstehen, ich bin der erste der sich aufregen würde, wenn jemand meinen Privatparkplatz verparken würde. Aber wenn derjenige permanent neben dem Auto steht und auch erklärt das er nur Einladen will, würde ich nicht so einen Terz schlagen...

Als wir am Sonntag zurückgekommen sind, hatte sie ihr selbstgemachtes Schild gegen ein schönes gelbes ausgetauscht "Privatparkplatz - Parken verboten".

Ok, hab' ich mir gedacht. Es reicht nicht nur ein Arsch zu sein, man muß auch clever sein...

Mit dem Schild gibt's zwei Probleme:

1.) Es verbietet explizit nur das Parken, somit gehe ich davon aus das "Halten" (<10min, ohne Absicht stehen zu bleiben) erlaubt ist...

2.) Ihr Schild ist auf der Außenmauer der Wohnung meiner Freundin angemacht. Folglich kann meine Freundin das Anbringen eines solchen Schildes untersagen...

Wie mir meine Freundin später erzählte, regt sich diese Dame auch auf, wenn man die Tür kräftiger zuschlägt (was wegen den Dichtungen notwendig ist). Ihre Glasvitrine würde dann vibrieren...

Nun, mal sehen wie's weitergeht. Ich hab' ein paar Szenarien sie ein wenig zu erziehen...

Grüße,
Zeph

Ich hab mir ehrlich gesagt nur das Startporsting durchgelesen und kann kein hilfreichen Tipps geben, aber wenigstens dein Leiden teilen:

Hier gibt es so viele Leute, die zwar einen Parkplatz angemietet haben, diesen aber nie benutzen. Leider ist es schwer, den jeweiligen Mieter ausfindig zu machen, da in der Wohnanlage irgendein rotierendes System herrscht.
Manchmal lasse ich also einen Bekannten oder meine Freundin auf gut Glück dort parken, hänge aber einen Zettel mit meiner Tel. in die Windschutzscheibe, auf dem ich anbiete, eine großzügige Parkgebühr zu entrichten bzw. das Auto selbstverständlich sofort zu entfernen, wenn der PP gebraucht wird.

(Ich selber habe kein Auto, weshalb ich es für unnötig erachte, einen Parkplatz zu mieten)

Die meisten Menschen (hier?) sind allerdings so auf Streit aus und wollen natürlich nach deutscher Manier ihr Hausrecht durchsetzen, dass sie lieber auf 10€ verzichten, um mir wüste Beschimpfungen aus dem Fenster entgegenzubrüllen oder böse Zettel an die Scheibe zu hängen.
Denen ist nicht mehr zu helfen.

Die Welt könnte manchmal so schön sein, wenn die Leute ihr Hirn einschalten würden und sich vielleicht mal mehr an Geben und Nehmen orientierten, statt ständig nur auf ihr Recht zu pochen.

Aber so isses halt. Man darf sich aber mMn nicht von sowas provozieren lassen. Auf so ein Niveau will ich mich zumindest nicht herablassen.
Dann lieber 1km weit weg parken. Zu Be- / Entladen kann man sich hier Gott sei Dank noch neben die Feuerwehranfahrtszone quetschen, ohne diese zu blockieren.

radi
2012-03-27, 16:12:12
Würd mich mal interessieren wie manche es finden würden, wenn im Sommer, wenn schön die Terassentür auf ist, einer ankommt und schön aufs Klo abkacken geht und meint er wär gleich wieder weg und die Toilette is ja meistens eh nicht besetzt

derpinguin
2012-03-27, 16:25:04
Vergleichst du grade in eine fremde Wohnung gehen und einen abseilen mit 5 min auf einem Parkplatz stehen? :usad:

radi
2012-03-27, 16:27:27
Der Parkplatz is ja auch fremder Grund. ;)

Piffan
2012-03-27, 16:49:43
Mit Erstaunen lese ich, dass viele einen Parkplatz anmieten, den sie gar nicht benutzen. Aha. :freak:

Na klar, dann kann man sich ja auch ruhig mal auf Verdacht irgendwo draufstellen und nen Zettel an die Scheibe hängen. :tongue:

Jetzt mal im Ernst: Man mietet einen Parkplatz, damit man folgende Vorteile für sein Geld erwirbt: Kurze Wege, keine Sucherei, kein Warten.
So, nun komme ich abends nach Hause. Für lange Zeit war mein Parkplatz unbesetzt, wie das halt so bei Berufstätigen schon mal der Fall sein kann. Weil der Platz ja "ungenutzt" sein könnte, hat sich da jemand draufgestellt. Aber warum aufregen, er hat ja einen Zettel mit Handy- Nr. und Adresse hinterlassen. Ein netter und aufmerksamer Zeitgenosse, denn nun gibts ja kaum noch Wartezeit: Wenn ich anrufe, wird der natürlich sofort aufspringen und im Laufschritt angerannt kommen. Und wenn ich kein Handy zur Hand habe, dann tue ich halt was für meine Gesundheit und suche ihn unter der angegebenen Adresse auf. Erfreut, auf diese Weise einen netten Menschen kennenzulernen(vielleicht ist es sogar eine geile Schnitte), gehe ich die Sache wohlgelaunt an.

Ja, ein gemieteter Parkplatz ist schon was tolles. Da freut man sich schon abends nach der Arbeit, wieder nette und interessante Menschen kennenzulernen. Vielleicht bahnt sich da ja mal eine Freundschaft fürs Leben an?

Wurschtler
2012-03-27, 16:56:33
Vergleichst du grade in eine fremde Wohnung gehen und einen abseilen mit 5 min auf einem Parkplatz stehen? :usad:

Ich finde den Vergleich durchaus angemessen.

Ich verstehe nicht, wieso soviele Leute persönliches Eigentum mit zweierlei Maß messen. Bloß weil etwas leicht zugänglich ist, ist es noch lange nicht frei verfügbar, sondern immer noch eigentumsgeschützt!

Fremde Parkplätze ungefragt zu nutzen ist genauso frech wie fremde Klos heimlich vollzuscheißen.

derpinguin
2012-03-27, 17:11:04
Für mich machts einfach einen Unterschied ob jemand auf meinem Parkplatz oder in meiner Wohnung steht.

Piffan
2012-03-27, 17:21:35
Für mich machts einfach einen Unterschied ob jemand auf meinem Parkplatz oder in meiner Wohnung steht.

Naja, ein glitzekleiner Unterschied ist da durchaus vorhanden. Es sei denn, jemand ist ein Autonarr und übertreibt es ein wenig mit der Setzung seiner Prioritäten.

Der Wohnraum ist heilig, von daher ist der Vergleich mit einer Parkfläche natürlich stark überzogen.

Crazy_Bon
2012-03-27, 17:22:02
Ich finde die Aufregung der Frau für unnötig, da sie ja aus dem Fenster sehen konnte, daß das Auto nur zum Beladen da stand und auf ihrer Nachfrage zugerufen wurde, daß das ganze nur wenige Minuten dauert. Ist ja nicht so, daß ein Wildfremder auf ihrem Parkplatz stand, sondern ihre Nachbarin bzw. Hausbewohnerin, also einer Person die sie kennt.
Aber anscheinend war sie eh nur auf Ärger aus und suchte nur Gründe um ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen, auf gute Nachbarschaft und Zusammenhalt innerhalb der Hausgemeinschaft scheint sie keinen all zu großen Wert zu legen.
Einerseits kann man sich bei ihr erneut für den "Vorfall" entschuldigen und für das nächste Mal rechtzeitig ankündigen und um ihre Erlaubnis bitten, andererseits gehört sie geschnitten und falls sie mal eure Hilfe braucht, einfach die Tür vor ihrer Nase zuknallen.

FeuerHoden
2012-03-27, 17:32:40
Wie schon von einigen beschrieben:

Der erste steht 5 Minuten.
Der zweite steht 15 Minuten.
Der dritte steht 60 Minuten.
Der vierte weigert sich wegzufahren weil hier sowieso jeder parken darf wie er will.

Wie kommt die Frau dazu sich um jeden Kümmern zu müssen? Sie hat dafür bezahlt, aus basta. VL. hat sie genau solche Erfahrungen ja schon gemacht? Natürlich ist die Reaktion überzogen aber manche Leute haben halt einen Scheisscharakter oder sind wir hier nicht im 3dcenter? ;)

Also nächstes frage ich mich was wohl in folgendem fiktiven Fall passiert: Eine Frau hat einen Parkplatz angemietet, ein Nachbar fragt ob er sich kurz da hinstellen darf weil er beim Motor was gucken will, die freundliche Nachbarin willigt ein. Der Nachbar stellt fest dass er zu wenig Öl im Motor hat und will nachkippen, da fliegt im die Flasche aus der Hand und 1l Öl verteilt sich auf dem Parkplatz. Der Nachbar drückt sich davor für die Sauerei grade zu stehen und macht sich aus dem Staub.
So. Wer ist HAFTBAR für die Sauerei? Ich denke wenn keine Beweise vorliegen die das Gegenteil belegen ist der Eigentümer haftbar und allein schon aus diesem Grund würde ich mir 3x überlegen welchen Gestalten ich Zugang zu meinem Parkplatz gewähre (sofern ich einen hätte).

Roak
2012-03-27, 17:37:24
Wenn da jetzt jeder kommt und meint mal 5 Minuten zu stehen. Wie wäre es mit vorher fragen? Wenn es ein Privatparkplatz ist dann spielt es keine Rolle ob sie ein Auto hat oder nicht. Er gehört ihr, Ende da gibt es nichts zu diskutieren.

Du hast nicht gefragt und bist jetzt noch sauer das sie angepisst ist. Das musst akzeptieren. Und wenn da Monate lang keiner steht und ich würde ankommen und da liegt ein Zettel drin müsste ich schon gut gelaunt sein da anzurufen.

Rooter
2012-03-27, 18:30:30
Viele gute Vorschläge hier, imo am sinnvollsten:
- vorher nett fragen
- einfach quer vor den Stellplätzen halten

Und was glaub ich noch nicht genannt wurde, was ich aber erst auffahren würde wenn sie im kommenden Gespräch immer noch rumzickt:
- ihr 5-10 Euro in die Hand drücken für die Erlaubnis dort mal alle paar Wochen für 5 Minuten zu stehen :ugly:

MfG
Rooter

Plutos
2012-03-27, 18:41:19
Die meisten Menschen (hier?) sind allerdings so auf Streit aus und wollen natürlich nach deutscher Manier ihr Hausrecht durchsetzen, dass sie lieber auf 10€ verzichten, um mir wüste Beschimpfungen aus dem Fenster entgegenzubrüllen oder böse Zettel an die Scheibe zu hängen.
Denen ist nicht mehr zu helfen.

Also den guten Gedanken in Ehren, aber ich würde mich wahrscheinlich dadurch auch eher provoziert fühlen, weil das ja impliziert, dass der Parkplatz nicht aus irgendeiner Not- oder Bedarfssituation blockiert ist, sondern quasi vorsätzlich ;).


Würd mich mal interessieren wie manche es finden würden, wenn im Sommer, wenn schön die Terassentür auf ist, einer ankommt und schön aufs Klo abkacken geht und meint er wär gleich wieder weg und die Toilette is ja meistens eh nicht besetzt

3DC Autothread at its very best X-D.

*Parkplatz mieten ...*

Offensichtlich mietet die Frau den Parkplatz nicht, sondern eigentumt ihn ;). Da würd's mir auch stinken...vielleicht hat sie den Parkplatz ja einfach nicht zum Parken, sondern um einfach mehr Platz zum Ein- und Aussteigen zu haben?



OnTopic: Verständnis ist so eine Kulanzsache...man kann drauf hoffen, aber es nicht einfordern. Ist zwar arschig von ihr, und vielleicht auch dreist von dir, aber so ist die Welt nunmal...der Grat zwischen friedlicher Koexistenz und thermonuklearem Gartenzaunkrieg ist schmal geworden in den letzten Jahrzehnten.

ux-3
2012-03-27, 19:54:18
Für mich machts einfach einen Unterschied ob jemand auf meinem Parkplatz oder in meiner Wohnung steht.

Und in deiner Garage? Oder unter deinem Carport?

derpinguin
2012-03-27, 20:47:40
Und in deiner Garage? Oder unter deinem Carport?
Möchtest du das wirklich ausdiskutieren? Garage und Carport sind umbauter Raum. In der Garage hat sicher keiner was verloren. Carport ist grenzwertig, je nach dem wos steht ;)
So wie das ganze hier für mich klingt gibts da einfach mehrere Stellplätze vor dem Haus. Da würde es mich einfach nicht stören, wenn da jemand was ein-/ausläd, v.A. nicht, wenn die Person im gleichen Haus wohnt.

PHuV
2012-03-27, 21:07:38
Finde ich völlig übertrieben den Moralapostel raushängen zu lassen. Ja er hätte vorher fragen sollen aber die Reaktion dieser Frau ist einfach völlig überzogen. Am besten gleich das SEK ordern und die Todesstrafe fordern....Wo ist denn die Menschlichkeit in unserer Gesellschaft geblieben?

Ob sie angemessen oder überzogen reagiert hat ist die eine Sache, andere zu belästigen eine andere. Warum wird immer Menschlichkeit von denen gefordert, welche die anderen nerven? Vernünftiges Verhalten ist von allen Seiten angebracht.

GSXR-1000
2012-03-28, 09:31:31
eben, wers richtig machen will muss die polizei rufen, die dann den halter kontaktiert und wenns nicht anders geht abschleppen lässt. nur so bleibt man nicht auf den kosten sitzen. (zumindest in deutschland, auch hier gilt das be und entladen bis 3 minuten als halten)

nur in 5min geht da gar nichts, von daher... halten, warnblinker an, einpacken und wieder los ;)
Das ist leider falsch.
Die Polizei ist in diesem Falle nicht zuständig, da es um einen rein zivilrechtlichen anspruch geht. Solange nicht gegen die strassenverkehrsordnung verstossen wird, oder der (öffentliche)Verkehr behindert wird, keine Feuerwehrzufahrten etc zugeparkt sind, kann und darf die polizei genau nichts machen.
Offensichtlich haben hier einige leuts zu oft "Auchtung Kontrolle" gesehen. Da gehts aber immer um die StVO.
Wenn jemand deinen privaten parkplatz besetzt und du meinst den abschleppen lassen zu müssen, ist das dein persönliches privates problem. damit hat die Polizei nix zu tun. Auch wirst du in jedem falle das abschleppen erstmal selbst bezahlen müssen.
Zumindest dann, wenn du (wie bei normalen privaten Parkplätzen vor dem Haus üblich) du dem Abschleppunternehmen gegenüber erstmal garnicht deinen anspruch (sprich den besitz des parkplatzes) eindeutig nachweisen kannst. Bei Firmen die selbst Parkplätze betreiben oder echten Privatparkplätzen von firmen ist das was anderes, da diese in aller regel den anspruch sehr offensichtlich sofort nachweisen können.

Sven77
2012-03-28, 09:58:08
Wenn jemand deinen privaten parkplatz besetzt und du meinst den abschleppen lassen zu müssen, ist das dein persönliches privates problem. damit hat die Polizei nix zu tun. Auch wirst du in jedem falle das abschleppen erstmal selbst bezahlen müssen.
Zumindest dann, wenn du (wie bei normalen privaten Parkplätzen vor dem Haus üblich) du dem Abschleppunternehmen gegenüber erstmal garnicht deinen anspruch (sprich den besitz des parkplatzes) eindeutig nachweisen kannst. Bei Firmen die selbst Parkplätze betreiben oder echten Privatparkplätzen von firmen ist das was anderes, da diese in aller regel den anspruch sehr offensichtlich sofort nachweisen können.

Das ist falsch

HAL
2012-03-28, 10:16:46
Das ist falsch
Bitte Begründung mit Paragraph.

Es ist m.W. eine zivilrechtliche Angelegenheit, die die Polizei erstmal nicht weiter interessiert.

Sven77
2012-03-28, 10:29:18
Bitte Begründung mit Paragraph.

Es ist m.W. eine zivilrechtliche Angelegenheit, die die Polizei erstmal nicht weiter interessiert.

Hab ich schon weiter vorne gepostet (Urteil vom BGH). Hier ist es so, das das Abschleppunternehmen eine Unterschrift (einmalig) von einem verlangt, das man dafuer aufkommt falls das Abschleppen nicht rechtmaessig war.
Seitdem wird hier in Stuttgart alles abgeschleppt was nicht bei 3 auf den Baeumen ist. Die Abschleppunternehmen arbeiten da Hand in Hand mit Inkassounternehmen, die die Forderungen dann abkaufen

x-force
2012-03-28, 10:32:56
Das ist leider falsch.
Die Polizei ist in diesem Falle nicht zuständig, da es um einen rein zivilrechtlichen anspruch geht. Solange nicht gegen die strassenverkehrsordnung verstossen wird, oder der (öffentliche)Verkehr behindert wird, keine Feuerwehrzufahrten etc zugeparkt sind, kann und darf die polizei genau nichts machen.
Offensichtlich haben hier einige leuts zu oft "Auchtung Kontrolle" gesehen. Da gehts aber immer um die StVO.
Wenn jemand deinen privaten parkplatz besetzt und du meinst den abschleppen lassen zu müssen, ist das dein persönliches privates problem. damit hat die Polizei nix zu tun. Auch wirst du in jedem falle das abschleppen erstmal selbst bezahlen müssen.
Zumindest dann, wenn du (wie bei normalen privaten Parkplätzen vor dem Haus üblich) du dem Abschleppunternehmen gegenüber erstmal garnicht deinen anspruch (sprich den besitz des parkplatzes) eindeutig nachweisen kannst. Bei Firmen die selbst Parkplätze betreiben oder echten Privatparkplätzen von firmen ist das was anderes, da diese in aller regel den anspruch sehr offensichtlich sofort nachweisen können.

ich war davon ausgegangen, daß es sich um eine öffentliche straße handelt.
wenn das privatgrundstück ist, würde ich gar keinen abschlepper rufen, sondern die zufahrt zum parkplatz abriegeln, so daß der falschparker erstmal gefangen ist ;)

radi
2012-03-28, 10:35:53
ich war davon ausgegangen, daß es sich um eine öffentliche straße handelt.
wenn das privatgrundstück ist, würde ich gar keinen abschlepper rufen, sondern die zufahrt zum parkplatz abriegeln, so daß der falschparker erstmal gefangen ist ;)
Das darf man ja leider auch nicht. Man darf (offiziell) noch nicht mal vor seiner eigenen Einfahrt stehen. Ein Freund von mir hat so schon ein Ticket vor der eigenen Haustür bekommen.

ux-3
2012-03-28, 10:39:38
Entweder man respektiert das Eigentum anderer, oder man respektiert es nicht.

Im zweiten Fall sollte man sich dann aber auch nicht aufregen, wenn andere das eigene Eigentum nicht repektieren. "Ich habe da eben einen Backstein auf meinen Parkplatz geworfen, ich hoffe Ihr Auto hat ihn nicht beschädigt".

Generell erscheinen mir Respekt für Eigentum und geistige Reife proportional. Das kann man immer gut in Raubkopiethreads beobachten.

KakYo
2012-03-28, 10:46:21
Ich werd auch leicht ungehalten wenn jemand auf meinem Parkplatz parkt/hält/Eier schaukelt. Der Komfort keinen Parkplatz in der Nähe suchen zu müssen kostet mich halt 60 Euro pro Monat...

Als der neue kleine dicke Nachbar sich mal bei mir hingestellt hat hab ich halt kurzerhand meine Autos links und rechts daneben geparkt, so dass der Gute nichtmehr durch die Türen reinkam. Es war ein grandioses Schauspiel wie er sich durch den Kofferraum hineingerollt hat...imho viel mehr Genugtuung als den armen Kerl abschleppen zu lassen oder wüst zu beschimpfen :D
Er kam dann abends auch mit nem Bier rüber und hat sich entschuldigt.

x-force
2012-03-28, 10:50:18
Das darf man ja leider auch nicht. Man darf (offiziell) noch nicht mal vor seiner eigenen Einfahrt stehen. Ein Freund von mir hat so schon ein Ticket vor der eigenen Haustür bekommen.

natürlich darfst du nicht vor der einfahrt auf der straße stehen. aber auf deinem grundstück kannst du machen was du möchtest. so zum beispiel ohne auffangkorb einmal um die kiste rasenmähen oder ähnliches ;)

wenn du die zufahrt zu deinem grundstück dichtmachst, darfst du da sogar ohne führerschein fahren usw...

GSXR-1000
2012-03-28, 11:14:39
Hab ich schon weiter vorne gepostet (Urteil vom BGH). Hier ist es so, das das Abschleppunternehmen eine Unterschrift (einmalig) von einem verlangt, das man dafuer aufkommt falls das Abschleppen nicht rechtmaessig war.
Seitdem wird hier in Stuttgart alles abgeschleppt was nicht bei 3 auf den Baeumen ist. Die Abschleppunternehmen arbeiten da Hand in Hand mit Inkassounternehmen, die die Forderungen dann abkaufen
Es ist und bleibt falsch.
Das BGH urteil geht davon aus, das es ersichtlich ist, das dies ein privatparkplatz der entsprechenden Person/Unternehmen ist. Das ist bei privaten parkplätzen vor dem haus in aller regel nicht ersichtlich.
Zudem... die Polizei hat in keinem falle was damit zu tun. Nie nimmer nicht.
Es ist in übrigen sache des Abschleppunternehmens selbst, wie sie das mit vorkasse etc handhaben oder nicht. Auftraggeber ist derjenige, der das Abschleppen veranlasst. Der ist dann erstmal auch Vertragspartner. damit ist dieser auch bis auf weiteres schuldner... es sei denn er kann den anspruch an den dritten nachweisen. Das kann der Abschleppdienst anerkennen, muss er aber nicht.

PHuV
2012-03-28, 11:20:24
Es ist und bleibt falsch.
Das BGH urteil geht davon aus, das es ersichtlich ist, das dies ein privatparkplatz der entsprechenden Person/Unternehmen ist. Das ist bei privaten parkplätzen vor dem haus in aller regel nicht ersichtlich.

Wie wäre es denn, wenn man deutlich - mit einem Schild oder so - den Parkplatz als Privatbesitz kennzeichnet, und davor noch ein Warnschild anbringt? Ich habe in Baden Württenberg viele Grundstücke mit solchen Schildern gesehen: "Privatparkplatz! Im Falle bla bla wird kostenpflichtig abgeschleppt."

Sven77
2012-03-28, 11:24:39
Ich kann nur sagen wie das hier inzwischen gehandhabt wird. Du hast zwar in allen Punkten recht, und zumindest hier kennzeichnet JEDER seinen Parkplatz, wenn dieser vor dem Haus ist. Fuer die Abschleppunternehmen ist hier viel Geld zu holen, also gehen diese inzwischen in Vorleistung..

GSXR-1000
2012-03-28, 11:32:48
Wie wäre es denn, wenn man deutlich - mit einem Schild oder so - den Parkplatz als Privatbesitz kennzeichnet, und davor noch ein Warnschild anbringt? Ich habe in Baden Württenberg viele Grundstücke mit solchen Schildern gesehen: "Privatparkplatz! Im Falle bla bla wird kostenpflichtig abgeschleppt."
Das sagt erstmal garnix aus.
1. ist so ein schild rechtlich nicht bindend (im sinne das es einen eindeutigen besitzanspruch HERSTELLT)
2. Ist für das abschleppunternehmen die richtigkeit dieser angaben nicht ersichtlich.

Es mag sein, das sich einige unternehmen darauf einlassen... einen anspruch auf abtretung der kosten hat man aber nicht und kann damit ganz übel auf die fresse fallen.
Was jedoch 100% sicher ist, ist das die Polizei damit nix zu tun hat.

foobi
2012-03-29, 00:44:50
Man darf (offiziell) noch nicht mal vor seiner eigenen Einfahrt stehen. Ein Freund von mir hat so schon ein Ticket vor der eigenen Haustür bekommen.
Das stimmt nicht. Solange man der einzige Verfügungsberechtigte einer Zufahrt ist darf man auch davor parken. Eine Ausnahme gilt nur wenn der Bordstein an dieser Stelle abgesenkt und dafür vorgesehen ist, dass Fußgänger und Rollstuhlfahrer die Straße überqueren können. In dem Fall würde man diese durch das Parken nämlich behindern.

Bußgeldbescheide erhält man bei einer Kontrolle natürlich trotzdem, denn die Ordnungsbediensteten können nicht wissen, wer da vor der Zufahrt parkt. Man kann dem Bußgeld dann aber mit dem Hinweis, dass es sich um die eigene Einfahrt handelte, widersprechen.

Speznaz
2012-03-29, 01:38:28
nur in 5min geht da gar nichts, von daher... halten, warnblinker an, einpacken und wieder los ;)

Nein! Warnblinker ein ist falsch. Wenn, dann Blinker rechts und werkeln. Aber auch das ist eher fragwürdig.

x-force
2012-03-29, 02:01:32
Nein! Warnblinker ein ist falsch. Wenn, dann Blinker rechts und werkeln. Aber auch das ist eher fragwürdig.

ich rede nicht von auf der straße stehen. sondern auf fremden parkplatz, das ist dann ein zeichen dafür, gleich wieder weg zu sein.

YeOldeFerret
2012-03-29, 03:44:42
Nein, zumindest hier in Stuttgart nicht mehr...

http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2046350_0_9223_-falschparker-muessen-abschleppkosten-zahlen-bgh-staerkt-recht-auf-selbsthilfe.html

Die Abschleppunternehmen geben die Kosten seit diesem Urteil direkt an den Abgeschleppten weiter..

Also in dem Artikel steht nirgends dass die Rechnung direkt zum zum Fahrzeughalter geht. Dieses Vorgehen entnehme ich auch nicht dem Verkehrsportal.de! Da steht:

Wer trägt die Kosten der Abschleppmaßnahme?

Läßt ein Geschädigter ein widerrechtlich geparktes Fahrzeug abschleppen, so hat er als Auftraggeber gegenüber dem Abschleppunternehmen die anfallenden (Abschlepp-) Kosten zu tragen. Diese Kosten kann jedoch der Geschädigte vom Besitzstörer grundsätzlich auf der Grundlage der §§ 683 S.1, 670, 667ff BGB einfordern (AG Frankfurt, NJW 1990, 917; Nagel, Das Polizeiblatt 1980, 108).[...]

Also in dem Sinne heißt das: Abschleppen lassen: ja, auf eigene Kosten. Einklagen vom KFZ-Halter: ja, aber dann kann sich jeder ausrechnen:

Abschleppgebühr: 150 Euro
Selbstbeteiligung der Rechtsschutzversicherung: 150 Euro standard
Kostenaufwand: Nicht rentabel.

So, wieviele von euch haben eine Rechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung? Oder überhaupt eine Rechtsschutzversicherung?

Und dann kommt gleich das nächste. Das Gesetz sieht vor, dass nicht abgeschleppt werden muss, wenn ein Umsetzen ausreicht (Schadensminderungspflicht). Wird also abgeschleppt, und der PKW-Halter klagt auf Umsetzen, kann es sein, dass er nur einen Teil zahlen muss. Auf dem Rest bleibt der Auftraggeber hängen.

Da sind wir wieder bei dem Punkt Rechte einfordern und damit trotzdem Eigenkosten verursachen. Wem hilft das?

Deswegen meinte ich auch, das will ich sehen...

Eco
2012-03-29, 09:01:25
Da sind wir wieder bei dem Punkt Rechte einfordern und damit trotzdem Eigenkosten verursachen. Wem hilft das?

Mir, weil mein Parkplatz frei wird? Evtl. stellt sich sogar ein gewisser Lerneffekt beim Falschparker ein... ;)

GSXR-1000
2012-03-29, 09:14:10
Mir, weil mein Parkplatz frei wird? Evtl. stellt sich sogar ein gewisser Lerneffekt beim Falschparker ein... ;)
...oder bei dem, der sofort den abschlepper ruft.
Wenn du vielleicht mal lesen würdest:
Damit deine einfahrt freiwird, muss das fahrzeug nur "umgesetzt" werden, was dann deutlich billiger ist.
Das ist aber den wenigsten bewusst, sie rufen dann den abschlepper, und weil sies dem pösen falschparker aber mal so richtig zeigen wollen, geben sie "abschleppen" in auftrag. Folge:
erstmal muss ich das abschleppen bezahlen als auftraggeber, sprich in vorleistung gehen. (ob ich mir das geld später woanders wiederhole, ist dem abschlepper egal). Wenn der fahrzeughalter schlau ist, wird er mir die rechnung um die ohren hauen, wenn ich ihm diese vorlege, denn er wird zu recht auf die schadensminderungspflicht verweisen und sagen, das ein umsetzen (u.U. nur 20 meter weiter) möglich und ausreichend gewesen wäre.
Damit bleibe ich im zweifel auf einem grossteil der rechnung sitzen. Der Fahrzeughalter kann im zweifel mir gegenüber sogar noch schadensersatz geltend machen, zum beispiel Fahrtkosten etc, wenn ich das fahrzeug habe abschleppen lassen, wenn umsetzen möglich gewesen wäre. Das kann schnell dazu führen, das mich der spass deutlich mehr kostet, als den Fahrzeughalter.
Hab ich selbst schon in unserer Nachbarschaft 2-3 mal erlebt. Wir haben auch einige selbsternannte hilfsheriffs hier, die damit mehr als einmal auf die schnauze gefallen sind.
Und für die abschlepper ist das ein riesengeschäft. Denn wenn du nicht explizit ein umsetzen beauftragst, wird er immer abschleppen. Viel spass in diesem falle.
Aber hauptsache du hast einen freien parkplatz... für 200+ euro. Macht sinn. Ist bestimmt sinnvoller als ein klärendes gespräch...

rotkäppchen
2012-03-29, 09:26:30
ich würde ihr einfach sagen: Ich darf nicht mit netten Bitten für 5 Min zum Be-/Entladen auf ihrem Parkplatz halten, den Sie just in dem Moment gar nicht benötigen und nutzen, also dürfen Sie auch das Schild an unserer Hauswand wieder entfernen. Fertig!

ux-3
2012-03-29, 09:42:54
Kleb das Schild über mit "Schilder anbringen verboten".

JaDz
2012-03-29, 09:47:36
… also dürfen Sie auch das Schild an unserer Hauswand wieder entfernen. Fertig!
Es ist aber nicht ihre Hauswand.

zaboron
2012-03-29, 09:48:52
Kleb das Schild über mit "Schilder anbringen verboten".
Klasse Idee. :)

rotkäppchen
2012-03-29, 09:56:28
Es ist aber nicht ihre Hauswand.

"an die Hauswand der Wohnung meiner Freundin" hab ich so verstanden, dass es die eigene hauswand ist.

Sven77
2012-03-29, 10:04:57
"an die Hauswand der Wohnung meiner Freundin" hab ich so verstanden, dass es die eigene hauswand ist.

Wenn sie die Wohnung gemietet hat, ist es nicht ihre Hauswand

Eco
2012-03-29, 14:58:19
...oder bei dem, der sofort den abschlepper ruft.
Wenn du vielleicht mal lesen würdest:
Damit deine einfahrt freiwird, muss das fahrzeug nur "umgesetzt" werden, was dann deutlich billiger ist.
Das ist aber den wenigsten bewusst, sie rufen dann den abschlepper, und weil sies dem pösen falschparker aber mal so richtig zeigen wollen, geben sie "abschleppen" in auftrag. Folge:
erstmal muss ich das abschleppen bezahlen als auftraggeber, sprich in vorleistung gehen. (ob ich mir das geld später woanders wiederhole, ist dem abschlepper egal). Wenn der fahrzeughalter schlau ist, wird er mir die rechnung um die ohren hauen, wenn ich ihm diese vorlege, denn er wird zu recht auf die schadensminderungspflicht verweisen und sagen, das ein umsetzen (u.U. nur 20 meter weiter) möglich und ausreichend gewesen wäre.
Damit bleibe ich im zweifel auf einem grossteil der rechnung sitzen. Der Fahrzeughalter kann im zweifel mir gegenüber sogar noch schadensersatz geltend machen, zum beispiel Fahrtkosten etc, wenn ich das fahrzeug habe abschleppen lassen, wenn umsetzen möglich gewesen wäre. Das kann schnell dazu führen, das mich der spass deutlich mehr kostet, als den Fahrzeughalter.
Hab ich selbst schon in unserer Nachbarschaft 2-3 mal erlebt. Wir haben auch einige selbsternannte hilfsheriffs hier, die damit mehr als einmal auf die schnauze gefallen sind.
Und für die abschlepper ist das ein riesengeschäft. Denn wenn du nicht explizit ein umsetzen beauftragst, wird er immer abschleppen. Viel spass in diesem falle.
Aber hauptsache du hast einen freien parkplatz... für 200+ euro. Macht sinn. Ist bestimmt sinnvoller als ein klärendes gespräch...
Bla bla bla... solltest Anwalt werden, schön, wie Du es so hindrehst, dass der arme Falschparker nun als Geschädigter dasteht. :rolleyes:
Ein Umsetzen ist natürlich auch eine Option. Allerdings wird es vermutlich einen Grund haben, warum der Falschparker auf fremdem Grund parkt (weil z.B. nix anderes frei war). Und wenn der Herr (oder die Frau) Falschparker zeitnah und mit wenig Aufwand greifbar ist, werde ich ihn oder sie natürlich darauf aufmerksam machen, bevor ich mich in Unkosten stürze.

Zephyroth
2012-03-29, 15:04:53
Wenn sie die Wohnung gemietet hat, ist es nicht ihre Hauswand

Es ist eine Eigentumswohnung. Die Wohnung gehört meiner Freundin. Und sie hat mehr bezahlt, da diese Wohnung um 2 Fenster mehr hat, eben an besagter Wand...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-29, 15:09:00
Umsetzen ist in manchen Städten per se keine Option.. die Verwahrstelle dürfte meistens die beste Option sein ;)

@Zep
Aber es ist nicht ihr Haus, oder?

Zephyroth
2012-03-29, 15:19:53
Nein, ist es nicht. Deshalb bin ich mir in dem Punkt auch nicht sicher, wie's in Österreich rechtlich aussieht. Es ist mir auch ehrlich gesagt egal, das Thema ist für mich gegessen. Beim nächsten Mal stehe ich halt vorschriftsmäßig außen...

Grüße,
Zeph

Vader
2012-03-29, 15:26:29
Warum?
Geh doch hin, sprich sei freundlich an und mach ein Deal mit ihr:
Du darfst zum Be-Entladen dort stehen und sie darf das Schild an der Wand deiner Freundin lassen....

Zephyroth
2012-03-29, 15:31:51
Mal sehen. Ich würd' schon mit ihr reden, aber ich glaub' kaum das dies vernünftig möglich ist. Derzeit bin ich eher auf dem "Ich verhalt mich ruhig und vorschriftsmäßig"-Trip. So oft ist diese Notwendigkeit nicht, vielleicht einmal im Monat...

Ist ja witzig zu beobachten. Sie hat einen Parkplatz mit Carport und besagten ohne. Jetzt steht sie immer auf dem ohne, denn es könnte sich ja wieder jemand hinstellen.

Ich wart' jetzt nur auf den ersten Hagel...

Grüße,
Zeph

GBWolf
2012-03-29, 15:35:40
Der Thread ist schon so alt und keinen Schritt weiter.

Ihm
2012-03-29, 15:45:02
Um hier vernünftige Aussagen treffen zu können, müsste der Threadersteller deutlich mehr Informationen bereitstellen. Skizze, Vertrag, Wegerechte, Zugang mit KFZ zum Hof nur für Parkplatzeigentümer...wie soll man da eine pauschale Aussage machen?

Zum Schild kann ich aber schon einmal sagen:
Sie darf das Schild nicht einfach an der Hauswand anbringen.

Zephyroth
2012-03-29, 15:51:01
Es ging mir auch nicht darum, hier hieb- und stichfeste rechtliche Ratschläge zu bekommen. Ich wollt' mir nur meinen Frust von der Seele schreiben und auch ein paar andere Ansichten hören. Das ist geschehen, somit hat der Thread sein Zweck für mich erfüllt.

Aber für die was es interessiert:
http://www.abload.de/img/situationigj5w.gif

Das zeigt die Situation. Die beiden roten Parkplätze gehören ihr. Sie stand auf dem (vom Bild aus gesehen) unteren, ich hab mich für 5min auf den oberen hingestellt um einzuladen. Die Tür zur Wohnung meiner Freundin ist grün markiert...

Grüße,
Zeph

Eco
2012-03-29, 15:51:27
Zum Schild kann ich aber schon einmal sagen:
Sie darf das Schild nicht einfach an der Hauswand anbringen.
Mit mehrheitlichem Einverständnis der anderen Eigentümer.