PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aquarium überfüllt. Humane Lösung?


Piffan
2012-04-07, 13:43:28
Moin. Mein Algquarium fährt auf der Kante. Das Problem ist, dass ich einerseits sehr dichten Pflanzenwuchs mag, andererseits sich die kleinen, neugeborenen Guppys gut verstecken können. Kurz, ich muss mal aufräumen, bei gefühlten 100 Fischen ist das Becken überfordert bzw. mir geht das Wasserwechseln alle Woche auf den Keks.

Einige Male habe ich da einige Dutzend von den winzigsten (Bestehen nur aus Kopf mit riesigen Augen und Schwanzflosse und sind nur 2 mm lang) im Klo entsorgt. Oder ich habe sie als Futter für andere Fische in ein anderes Becken gegeben. Auf Dauer müssen aber auch Größere raus.

Ich dachte an ein möglichst schmerzfreies und schnelles Ende.

Vorschläge?

Oliver_G
2012-04-07, 13:53:29
http://de.wikipedia.org/wiki/Tauchsieder

Plutos
2012-04-07, 13:59:45
http://www.abload.de/img/fisch_und_katzevduro.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=fisch_und_katzevduro.jpg)

:biggrin:


http://de.wikipedia.org/wiki/Tauchsieder

Nein, Spaß beiseite...unterkühltes Wasser...Wasser, Salz, Tiefkühltruhe -> Fisch rein, Fisch tot. Kann man auch noch abwarten bis der Fisch gefroren ist und dann zerstückeln oder sonstige Mordgelüste ausleben, aber so rein vom Töten dürfte das das unkomplizierteste und sauberste sein.

Piffan
2012-04-07, 14:00:13
http://de.wikipedia.org/wiki/Tauchsieder

Jau, registriert. So ein Ding habe ich sogar noch. :freak:

Alternativ könnte ich die Moulinette nehmen, da wäre meine Frau aber strikt dagegen.

Noch andere ernsthafte Alternativen?

P.S.: Ich habe den Thread bewusst nicht in der Lounge eröffnet. Ich dachte dass es in einem Riesenforum doch bestimmt auch Algquarianer geben müsste?

Piffan
2012-04-07, 14:02:53
http://www.abload.de/img/fisch_und_katzevduro.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=fisch_und_katzevduro.jpg)

:biggrin:




Nein, Spaß beiseite...unterkühltes Wasser...Wasser, Salz, Tiefkühltruhe -> Fisch rein, Fisch tot. Kann man auch noch abwarten bis der Fisch gefroren ist und dann zerstückeln oder sonstige Mordgelüste ausleben, aber so rein vom Töten dürfte das das unkomplizierteste und sauberste sein.

Die Eiswassermethode habe ich auch schon gelesen. Ist zwar besser als das Klo oder vielleicht gefressen zu werden, aber zu viel Getüddel.

Am liebsten wäre jetzt, wenn jemand ein chemisches Mittel kennt, was die Biester einschläfert ohne Trara.

maximum
2012-04-07, 14:52:51
Die Eiswassermethode habe ich auch schon gelesen. Ist zwar besser als das Klo oder vielleicht gefressen zu werden, aber zu viel Getüddel.

Am liebsten wäre jetzt, wenn jemand ein chemisches Mittel kennt, was die Biester einschläfert ohne Trara.

Ein paar Tropen Nelkenöl pro Liter Wasser wäre wohl am qualfreisten.

ALTAY
2012-04-07, 15:18:16
Eimer mit Selter und die Fische rein - Nach kurzer Zeit sie durch das CO2 betäubt sein, der Rest ist dir überlassen. :(

Pana
2012-04-07, 15:52:15
Zauberstab wäre eklig, aber schnell und sicher.

basti333
2012-04-07, 16:28:06
Zauberstab wäre eklig, aber schnell und sicher.
Ich musste kurz überlegen was nochnal ein zauberstab ist


:uhammer2:



edit: Was ganz anderes, eine Zeitungsanzeige oder ebay kleinanzeige das du fische zu verschenken hast. Sollte auch gehen und für die Fische sicherlich am besten. Falls du trotzdem den zauberstab nimmst, mach bitte ein video davon :D

Lowkey
2012-04-07, 16:34:14
Verschenken bzw. Verkaufen per Kleinanzeige klappt nicht immer.

Abgabe im Zoogeschäft klappt hier meistens, wobei sie eigentlich keine Guppys nehmen.

Nelkenöl soll die beste Lösung sein. Gefriertruhe oder kochendes Wasser ist relativ grausam laut Test (frag mich wer sowas testet), da die Tiere hierbei leiden.

Nomadd
2012-04-07, 16:37:27
In den nächsten passenden See/Fluss reintun. Als Fisch würde ich vor meinem Ableben auch gerne zurück in eine natürliche Umgebung wollen.

Einsammeln -> bei google_maps Gewässer raussuchen -> dort die Fischlein reinwerfen.

USS-VOYAGER
2012-04-07, 16:51:56
Ebay Kleinanzeigen oder bei DHD24 Kleinanzeigen verschenken oder verkaufen. Habe auch ein 500L Becken voll mit Guppys und werde die eigentlich auch immer los bei den Kleinanzeigen.

basti333
2012-04-07, 17:14:49
In den nächsten passenden See/Fluss reintun. Als Fisch würde ich vor meinem Ableben auch gerne zurück in eine natürliche Umgebung wollen.

Einsammeln -> bei google_maps Gewässer raussuchen -> dort die Fischlein reinwerfen.

"natürliche umgebung" würde in diesem fall bedeuten nach südamerika fliegen und sie in den Amazonas werfen. Bevor man sie in ein hiesiges gewässer wirft, kann man sie eher in die gefriertruhe stecken, da leiden sie weniger.

sw0rdfish
2012-04-07, 17:23:48
Nein, Guppys kommen aus Mittelamerika. Nix Amazonas. Aussetzten ist für die Natur die schlechteste aller Lösungen. Durch ausgesetzte Tiere, die nicht in den jeweiligen Bereich gehören sind weltweit schon diverse Ökosysteme in Gefahr!

Nomadd
2012-04-07, 17:25:03
"natürliche umgebung" würde in diesem fall bedeuten nach südamerika fliegen und sie in den Amazonas werfen. Bevor man sie in ein hiesiges gewässer wirft, kann man sie eher in die gefriertruhe stecken, da leiden sie weniger.

Najo, dann lernen sie mal eine andere Umgebung kennen und werden dem natürlichen Nahrungskreislauf wieder zugeführt. Die Bestimmung der Fischlein ist eh von größeren Fischlein gefressen zu werden. So will es die Natur ^^

Aussetzten ist für die Natur die schlechteste aller Lösungen. Durch ausgesetzte Tiere, die nicht in den jeweiligen Bereich gehören sind weltweit schon diverse Ökosysteme in Gefahr!
Die Natur regelt alles. Entweder sie sind schlecht angepasst und werden gefressen oder sie sind gut angepasst und besetzen eine ökologische Nische. Dass dabei unter Umständen andere Arten verdrängt oder gar ausgelöscht werden, ist nun mal die Natur der Sache.

sw0rdfish
2012-04-07, 17:30:50
Die Natur regelt alles. Entweder sie sind schlecht angepasst und werden gefressen oder sie sind gut angepasst und besetzen eine ökologische Nische. Dass dabei unter Umständen andere Arten verdrängt oder gar ausgelöscht haben, ist nun mal die Natur der Sache.

Hmm, das hat aber nichts mit einem natürlichen Ereigniss zu tun, sondern ist ein Eingriff des Menschen in ein Ökosystem. Du machst es dir zu einfach.

JesusFreak_83
2012-04-07, 17:37:30
Kauf dir einen streifenhechtling. In 2 tagen ist das gupyproblem weg.

basti333
2012-04-07, 17:40:53
Die Natur regelt alles. Entweder sie sind schlecht angepasst und werden gefressen oder sie sind gut angepasst und besetzen eine ökologische Nische. Dass dabei unter Umständen andere Arten verdrängt oder gar ausgelöscht haben, ist nun mal die Natur der Sache.

Durch eingeschleppte tierarten wurden und werden ganze ökosysteme durcheinander gebracht und andere Arten komplett ausgelöscht. Genauo führt das noch zu ganz anderen problemen. Baumsterben, Ernsteausfälle, tot von bienenvölkern, gefahr für Menschenleben etc. etc.

Bei Guppis besteht die Gefahr sicherlich nicht, aber deine Sichtweise ist etwas naiv.

Nomadd
2012-04-07, 17:53:17
Hmm, das hat aber nichts mit einem natürlichen Ereigniss zu tun, sondern ist ein Eingriff des Menschen in ein Ökosystem. Du machst es dir zu einfach.

ist der Mensch nicht ein "natürliches Ereignis"? Immerhin ist der Mensch doch auch ein Erzeugnis der Natur, somit "natürlich" im Sinne von "zur Natur gehörend"...

aufkrawall
2012-04-07, 18:10:06
So gesehen ist es auch nur natürlich, wenn wir den Planeten sprengen.

Nomadd
2012-04-07, 18:34:50
So gesehen ist es auch nur natürlich, wenn wir den Planeten sprengen.

Ja.
Dem Universum ist's sicherlich egal :wink:

Lowkey
2012-04-07, 18:47:00
Guppys im Handel sind Hochzuchtfische. Die Tiere brauchen 25° und sind bunt. Freilebende Guppys gibt es hier in Deutschland nur in den Kühlwässern von Kraftwerken. Aber dort muss man beim Aussetzen aufpassen, denn dort werden auch Piranhas und Schnappschildkröten ausgesetzt.

Der Freßnapf nimmt mitunter Fische und Pflanzen.

sw0rdfish
2012-04-07, 18:58:09
ist der Mensch nicht ein "natürliches Ereignis"? Immerhin ist der Mensch doch auch ein Erzeugnis der Natur, somit "natürlich" im Sinne von "zur Natur gehörend"...
Du solltest Politiker werden... :freak:

Knuddelbearli
2012-04-07, 19:00:35
So gesehen ist es auch nur natürlich, wenn wir den Planeten sprengen.

JA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Und ja dem Universum wär das so egal wie wenn du in der Wüste ein Sandkorn klaust.

aufkrawall
2012-04-07, 19:33:55
Das Universum hat kein Bewusstsein.
Das Problem ist, dass wir keinen Ersatzplaneten haben. Besser wären noch ein paar davon.

Eisenoxid
2012-04-08, 01:40:36
Ein paar Skalare rein --> kein übermäßiger Nachwuchs mehr

ansonsten: in kochendes Wasser a la Hummer; in jedem Fall besser als Klo...

oder verschenken; Guppys sind halt nicht gerade selten und schwer zu züchten.

eraser-x
2012-04-08, 02:00:18
moin

verschenke die tiere zb bei:
ebay kleinanzeigen
qwoka.de
aquariumforum.de oder eines der vielen anderen foren

bzw biete sie als lebenfutter an hört sich eventuell gemein an aber es gibt genügend raubfische bzw auch zücher die das suchen

frage deine zoohandlung ums eck ob sie tiere geschenkt nehmen würden

mfg

HolyMoses
2012-04-08, 08:08:57
......Freilebende Guppys gibt es hier in Deutschland nur in den Kühlwässern von Kraftwerken. Aber dort muss man beim Aussetzen aufpassen, denn dort werden auch Piranhas und Schnappschildkröten ausgesetzt.

Der Freßnapf nimmt mitunter Fische und Pflanzen.

im ernst jetzt?
sowas hab ich noch nie gehört:eek:

Plutos
2012-04-08, 08:21:13
Was hat es mit diesem "Zauberstab" auf sich? Von der Ausdrucksweise her nehme ich mal an, dass es dabei nicht um das Arbeitsgerät von Harry Potter geht?

Cubitus
2012-04-08, 08:50:04
Er meint einen Stabmixer ;)

Lu
2012-04-08, 08:52:18
Es ist wohl der Tauchsieder gemeint. Keine Lösung die ich befürworten kann.
Verschenken wird das Beste sein.

Heelix01
2012-04-08, 09:02:18
Mehr das Arbeitsgerät der ambitionierten Köchin!

Also wir haben ein relativ großes Teich Becken mit Auslauf im Wohnzimmer. Unser Hauptbewohner Schildkröte (ausgewachsene gelbwangen schmuckschildkröte) Name: Hannibal ( er macht seinem Namen alle Ehre ) hat bei uns die Geburtenregulation übernommen. Von Schnecken über Guppy über Goldfische bis hin zum großen Flusskrebs hat er bis jetzt alles gefressen.

Jetzt hat sich ein harter Kern aus 20 Fischen gebildet die er in Ruhe lässt :)

Ich habe es aufgegeben irgend welche gut aussehenden Fische ins Becken zu kaufen, damit Hannibal es nich frisst muss es schon 5-6cm groß sein! Wobei der arme teuer gekaufte Flusskrebs war auch sehr groß und wurde restlos gefressen -.- !

Surrogat
2012-04-08, 09:35:31
Fail Nr.1 ist es natürlich schon sich überhaupt erst Guppys und anderen Rotz ins Becken zu setzen, jedem sollte klar sein das die sich selbst unter widrigsten Bedingungen vermehren wie die Karnickel und damit Probleme schaffen!

Ich würde ein paar größere Buntbarsche reinsetzen und nix zufüttern, dann erledigt sich das von selbst und man hat noch bissl Kino dabei. Skalare sind da zwar nett, aber nicht räuberisch genug, beser wären dickere Kaliber...
Damit wäre die Sache ganz natürlich gelöst.

So gesehen ist es auch nur natürlich, wenn wir den Planeten sprengen.

Die Natur hat es so gewollt, hm?
Wahrscheinlich ist es der Natur völlig latte ob ein Staubhaufen wieder zu Staub wird.

sun-man
2012-04-08, 10:31:43
Guppys sind als Ferienfressen recht gut geeignet. Ein Pärchen reicht für etwas Urlaub.

Ich würde auch ein zwei Raubfische reinsetzen, das regelt natürlich und gut.
Nen KuFi würde ich mir zwar auch gerne halten, aber da ich Garnelen habe wäre das eher nicht so schön.

aufkrawall
2012-04-08, 12:25:08
Die Natur hat es so gewollt, hm?
Wahrscheinlich ist es der Natur völlig latte ob ein Staubhaufen wieder zu Staub wird.
Ich würd das Weltall oder das Universum nicht zur "klassischen" Natur zählen.
So gesehen würd ich sagen, ohne Planeten gibts auch keine Natur mehr.

sun-man
2012-04-08, 13:28:04
Aus unserer Definition nicht - wenn wir aber auf dem Staubkorn einer anderen Messiegalaxy seit 100.00 Mio Jahren existieren und die haben zufällig dieselbe Definition von "Natur" dann gibt es ohne "unsere" Planeten weiterhin Natur :D

USS-VOYAGER
2012-04-08, 15:03:09
Ein oder zwei "Roter Oskar" rein die fressen echt alles weg hatte selber mal 2 stück. Meine haben sogar versucht große Antennenwelse zu schlucken die dann im Maul feststeckten.

Herr Doktor Klöbner
2012-04-08, 15:34:49
Am besten wäre es wohl wirklich, einen Aquarianer zu finden der für seine Tiere lebende Futterfische dieser Größe benötigt, aber auch da müßte man regelmäßig "abernten". Nelkenöl wird auch schon seit Jahrzehnten empfohlen.

Ich habe mich schon längst von der Haltung lebendgebärender Zahnkarpfen verabschiedet, irgenwann quillt das Becken halt über.

aufkrawall
2012-04-08, 15:48:39
Mit Becken meinst du Badewanne? ;)

Commander Keen
2012-04-08, 16:14:13
Mal ganz ketzerisch gefragt: Was spricht dagegen die überschüssigen Fische einfach ins Klo zu schütten? Spülung betätigen und weg.

Nomadd
2012-04-08, 16:36:16
Mal ganz ketzerisch gefragt: Was spricht dagegen die überschüssigen Fische einfach ins Klo zu schütten? Spülung betätigen und weg.

http://www.imdb.com/title/tt0080354/

sun-man
2012-04-08, 18:03:58
Mal ganz ketzerisch gefragt: Was spricht dagegen die überschüssigen Fische einfach ins Klo zu schütten? Spülung betätigen und weg.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Es mag blöd klingen da es ja "nur" um Fische geht - aber man sollten den Tieren einen Tot genehmigen der weder veranden noch ähnliches bedeutet. Wer zu Hause ne Katze hat wird die, wenn sie krank ist, ja auch kaum ins Klo drücken und absziehen (oder deren Junge) oder wer nen Hund hat wird den nicht mit dem Mixer bearbeiten.
Der einzige Unterschied der Fische zur Katze ist es doch das die Fische nix sagen und klein sind. Nur haben sie deshalb qualvolles verenden in der Kloake verdient?

Wer Tiere hält sollte Tiere töten können - und mit töten ist nicht das entsorgen im Klo gemeint.

Gynoug MD
2012-04-08, 19:07:13
Einfrieren oder sogar kochen? Wenn ich so einen Stuss höre...

Auch bei Fischen ist es so, daß beim Sterben das Gehirn inkl. der Nerven als letztes Organ versagt, deshalb bekommen diese sowohl das Erfrieren wie auch kochendes (wer kommt auf sowas?) Wasser bei vollen "Bewusstsein" mit (übrigens eine grausame Tatsache, an der sich manche perverse Arschlöcher in Asien aufgeilen, in dem sie ein "Mahl" daraus machen).

Mach's doch so, wie man am besten kranke Fische (in deinem Fall "überflüssige"), ohne große Qual, erledigt:

Raus aus dem Wasser und schnell mit dem Küchenmesser die Rübe ab schneiden (wenn die Frau nicht zu Hause ist, freilich ;) )

Commander Keen
2012-04-08, 19:10:10
Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Es mag blöd klingen da es ja "nur" um Fische geht - aber man sollten den Tieren einen Tot genehmigen der weder veranden noch ähnliches bedeutet. Wer zu Hause ne Katze hat wird die, wenn sie krank ist, ja auch kaum ins Klo drücken und absziehen (oder deren Junge) oder wer nen Hund hat wird den nicht mit dem Mixer bearbeiten.
Der einzige Unterschied der Fische zur Katze ist es doch das die Fische nix sagen und klein sind. Nur haben sie deshalb qualvolles verenden in der Kloake verdient?

Wer Tiere hält sollte Tiere töten können - und mit töten ist nicht das entsorgen im Klo gemeint.

Und wenn man vorher noch draufpinkelt? Das sollte die Fische doch auch sehr schnell töten. Gibt es überhaupt die Möglichkeit Lebewesen "human" zu töten? Ich denke nicht. Von daher macht es auch keinen Unterschied ob ich herzhaft ins Steak beisse oder die Fische im Klo runterspüle. Wer das eine tut, kann auch das andere. Daher: [x] Klo.

sun-man
2012-04-08, 19:20:42
Und wenn man vorher noch draufpinkelt? Das sollte die Fische doch auch sehr schnell töten. Gibt es überhaupt die Möglichkeit Lebewesen "human" zu töten? Ich denke nicht. Von daher macht es auch keinen Unterschied ob ich herzhaft ins Steak beisse oder die Fische im Klo runterspüle. Wer das eine tut, kann auch das andere. Daher: [x] Klo.

Grundsatzfrage, oder? Denk mal dran wenn Du/Mutter/Frau/Kind auf der Intensiv liegen und noch jahrelang vor sich hinsiechen. Was wäre wohl schöner - ein schneller Tod oder die lange Qual? Sterbehilfe ist bei uns zwar nicht erlaubt und der Vergleich hinkt - ist am Ende aber dasselbe.

Eisenoxid
2012-04-08, 19:48:36
Wenn man sieht, wie es in der Fischerei so allgemein zugeht, erübrigt sich im Grunde jede Diskussion zu dem Thema.

Bear Grylls Methode:

http://crossfitsweatshop.com/wp-content/uploads/2011/05/bear_grylls.jpg

Rooter
2012-04-08, 20:15:27
Was ist denn mit Strom? Fische in eine Schüssel und Elektrokabel von der Steckdose rein. Und wenn der TS sich dabei selbst grillt gibt's noch einen Darwinaward dazu. :uup:

MfG
Rooter

Piffan
2012-04-08, 20:45:59
Was ist denn mit Strom? Fische in eine Schüssel und Elektrokabel von der Steckdose rein. Und wenn der TS sich dabei selbst grillt gibt's noch einen Darwinaward dazu. :uup:

MfG
Rooter

Ich mag dich auch. :ass2:

Es geht ja nicht nur um die größeren Guppys, denen man zu Not die Rübe mit einem guten Küchenmesser entfernen kann. Auch die ganz kleinen sollen entsorgt werden....

Weil ich gerade kein Nelkenöl zur Hand hatte, habe ich das Kleinzeug dem Kältetod überlassen. Keine Ahnung wie lange ein Wechselblüter bei Unterkühlung bei Bewußtsein bleibt. Aber ich denke, bevor es mit dem Gefrieren losgeht, sind die schon lange bewußtlos.

Die Idee mit dem Futter für Barsche klingt auch gut, kann ja mal einen Zoofachhändler fragen....

Die Idee mit dem Zauberstab ist imho gar nicht so böse wie es scheint. Besser wäre ein Mixer, so dass das Leiden maximal eine Sekunde dauert. Mal gucken, wann es da mal was im Sonderangebot bei Lidl oder Penny gibt. Das aktive Küchengerät scheidet selbstredent aus. Der Mixer ist auch nicht grausamer als Rübe runter mit dem Küchenmesser. :freak:

Edit: Der Vorteil der Zahnkärpflinge ist, dass man die auch mal ein oder zwei Wochen nicht füttern muss. Nach so einer Fastenkur sind dann alle weichen Algen abgeerntet. Meine Armanogarnelen kommen allein nicht an gegen die Algen. Und die Algen wiederum fühlen sich wohl, weil das Becken überfüllt und damit die Nitrate und Phosphate hoch sind.......

Die ganze Scheiße fing damit an, dass meine Tochter an den Neons und Panzerwelsen nicht genug hatte. Sie hat sich dann vom freundlichen Händler ein Guppypärchen zum Sonderpreis andrehen lassen. Ich wusste damals leider auch nicht so genau, was das heißt. Ist aber schon mehr als 10 Jahre her und es ist überraschend, dass die Fische äußerlich ohne Inzuchtsymptome sind. Als sie mal die Buckelwal- Krankheit hatten, habe ich selbst selektiert. (Rübe runter). Da waren sie aber voll ausgewachsen.

G A S T
2012-04-08, 21:05:09
Was für dümmliche Vorschlage. Gefrieren im Salzwasser, Mixer, Strom, Öl etc...
Messern ist auch ein bisschen brutal und hässlich dazu.
Wenn sie nicht leiden sollen muss es halt auch zack, zack gehen.
Es sei denn du willst den Moment auskosten und sie langsam durchsägen... ;-)

Ich empfehle -> Plastiktüte, gutes Schuhwerk (flache Sohle) an und einmal drauf. Bäm! Feierabend.
Wer es nicht sehen kann, der wickelt am besten alles noch mit Zeitungspapier ein.
Jedenfalls killt das schnell und zuverlässig.

Nomadd
2012-04-08, 21:20:12
Bear Grylls Methode:

http://crossfitsweatshop.com/wp-content/uploads/2011/05/bear_grylls.jpg

Dazu gibt's doch bestimmt ein Video, right? ^^

Eisenoxid
2012-04-09, 04:18:03
Dazu gibt's doch bestimmt ein Video, right? ^^

Mit Sicherheit. Kann ich dir jetz aber nicht genau sagen welche Episode das ist. Habs über Google gefunden. Könnte in Norwegen, in den Rocky Mountains, oder in den Karpaten gewesen sein.
Episoden auf DMAX (http://www.dmax.de/video/shows/ausgesetzt-in-der-wildnis/moreepisodes/?page=1&sort=showorder)

@Topic: Soweit ich weiß, wird bei der industriellen Verarbeitung von Fisch ein kurzer Stromstoß verwendet um die Tiere zu betäuben; danach lässt man sie ausbluten und die Eingeweide werden entfernt. Von daher ist das mit dem Strom gar nicht so weit hergeholt.

Avalance
2012-04-09, 10:23:30
Moin. Mein Algquarium fährt auf der Kante. Das Problem ist, dass ich einerseits sehr dichten Pflanzenwuchs mag, andererseits sich die kleinen, neugeborenen Guppys gut verstecken können. Kurz, ich muss mal aufräumen, bei gefühlten 100 Fischen ist das Becken überfordert bzw. mir geht das Wasserwechseln alle Woche auf den Keks.

Einige Male habe ich da einige Dutzend von den winzigsten (Bestehen nur aus Kopf mit riesigen Augen und Schwanzflosse und sind nur 2 mm lang) im Klo entsorgt. Oder ich habe sie als Futter für andere Fische in ein anderes Becken gegeben. Auf Dauer müssen aber auch Größere raus.

Ich dachte an ein möglichst schmerzfreies und schnelles Ende.

Vorschläge?

Hi,

denen geht es wohl zu gut, hatte ich damals auch. Einen Wasserwechsel habe ich aller 1/2 Jahr gemacht - die Lampe war höchstens 2h (Sommer) bzw. 4h(Winter) an, hatte aber helleren Stellplatz. Die Nachfolgeguppygeneration bestand regelmässig aus ca. 20 kleinen Fischen, wovon meine Aquariumpumpe ca. 18 entsorgt hatte und 2 "straighte" / die stärksten überlebt hatten.

Ist natürlich nicht schön. Einfache Lösung wenn du in einem Ballungsgebiet wohnen solltest: kleinanzeigen.ebay.de

Da kann man auch Schnecken (Turmdeckel) und Co verkaufen oder tauschen oder verschenken, irgendwer freut sich und die können woanders leben. Wie war der Spruch noch mal: "Die können auch umziehen" :rolleyes:

Raubfische: ich hatte das auch vor 12 Jahren mal so probiert, irgendwann hatte ich keine Guppys mehr im Aquarium, bzw. nur noch welche ohne Flossen (die größeren) - sehr unschöne Sache. Kannste quasi knicken. Fütter die halt nicht mehr so oft - dann kommt auch kein Nachwuchs.

Rooter
2012-04-09, 19:21:00
und 2 "straighte"Hetero-Fische!? :uconf2:

Raubfische: ich hatte das auch vor 12 Jahren mal so probiert, irgendwann hatte ich keine Guppys mehr im Aquarium, bzw. nur noch welche ohne Flossen (die größeren) - sehr unschöne Sache. Kannste quasi knicken. Fütter die halt nicht mehr so oft - dann kommt auch kein Nachwuchs.Ich bin zwar kein Aquarianer, kann mir aber auch nicht vorstellen wie das laufen soll. Was tun mit den Raubfischen wenn die ihre Arbeit getan haben? Oder wird dann dieser Thread wieder ausgegraben!? ;)

MfG
Rooter

sun-man
2012-04-09, 19:27:33
Raubfische kann man durchaus auch von außen füttern wenn drin nix mehr wächst.
Würde meine SAchneckenplage auch mit nem Kugelfisch bekämpfen, habe aber keine Lust die Garnelen zu verlieren und ein extre Becken mit Schnecken zu haben.

sid412
2012-04-13, 00:24:11
Ich empfehle -> Plastiktüte, gutes Schuhwerk (flache Sohle) an und einmal drauf. Bäm! Feierabend.
Wer es nicht sehen kann, der wickelt am besten alles noch mit Zeitungspapier ein.
Jedenfalls killt das schnell und zuverlässig.


Dann noch die Topits Tüten da, die die Luft drinhalten und die Tüte beim draufhauen noch platzen ....

Der schöne Laminat/Teppich ... ^^

.... Bäm!Feierabend .... <- You made my day ^^;D

Vader
2012-04-13, 09:22:37
Meinem Sohn das Aquarium überlassen, der hat ein Händchen dafür, die Fischbestände schnell auszudünnen...