PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verzichtet ihr komplett auf Alkohol?


Nomadd
2012-04-09, 20:50:42
Hallo,

da mein Vater nierenkranker Alkoholiker ist, der sich aktuell leider totsäuft ( ;( ), hatte ich für mich vor kurzem beschlossen meinen Alkoholkonsum stark zurückzufahren. Ich trinke nur noch ab und zu ein Gläschen Wein und zu Silvester einen Sekt, mehr aber auch nicht. Ich habe früher komplett drauf verzichten wollen, um bloß nicht so zu werden wie er, aber ich denke ein totaler Verzicht ist schwer zu erreichen, allein schon aus gesellschaftlichen Gründen(Silvestersekt, Wein zum Essen usw.)

Verzichtet ihr - aus welchen Gründen auch immer - komplett auf das Zeug? Oder sagt ihr euch: es ist ok, ich schlage ja nicht über die Stränge.

MFG
MonasDiaZ

Das gute A
2012-04-09, 20:52:15
Oder sagt ihr euch: es ist ok, ich schlage ja nicht über die Stränge.


/sign

Verzicht auf Alk alleine reicht wohl eher nicht, da stopft man(n) sich viel anderes ungesundes Zeug in sich rein.. natürlich wärs aber ein Anfang ;)

Morale
2012-04-09, 20:53:42
Komplett verzichten sollten nur Leute die ein Problem damit haben.
Ich selber trinke Alkohol er selten weils mir ned schmeckt.
Ich trinke oft alkoholfreies Weißbier weils mir schmeckt und ab und an ein Russn oder normales Weißbier. Meistens 3-4 mal im Monat.
Anderes Zeug rühr ich auch ned an, es schmeckt ned.
Zu Silvester letztes Jahr hab ich Robby Bubble getrunken :D

Cubitus
2012-04-09, 21:05:47
Nein! Ich habe so Phasen da trinke ich wochenlang keinen Tropfen und dann, meistens über irgendwelche Feiertage, schon zünftig.
Ich sag mir dann immer unter 10 Bier ist es noch ok. :freak:

Spirtousen, Wein -und Mischgetränke rühre ich nicht an! Also ich trinke wirklich nur Bier!

PS: Das mit deinem Vater tut mir Leid..

Pana
2012-04-09, 21:10:57
Mir schmeckt Alkohol nicht und daher trinke ich kaum, also Silvester oder auf einem Geburtstag mal ein Glas, selten auf Firmenfeiern auch mal mehr. Vermutlich keine 5x im Jahr.

Tech_FREAK_2000|GS
2012-04-09, 21:14:46
Hallo,
[...]
aber ich denke ein totaler Verzicht ist schwer zu erreichen, allein schon aus gesellschaftlichen Gründen(Silvestersekt, Wein zum Essen usw.)
[...]


Aus Gesellschaftlichen Gründen lässt es sich auch gut auf Alkohol verzichten.
Freunde und Bekannte wissen Bescheid, da wird dann für mich ein extra Glas Nichtalkoholisches gereicht.

Und ansonsten muss man damit leben schief angeschaut zu werden, wenn man ein gereichtes Glas alkoholisches ablehnt.

Umgedreht sollten aber auch die Personen, die den Alkohol reichen selbst merken, Das es eben auch Menschen gibt die keinen Alkohol annehmen und daraus keinen großen "Hehl" machen.

USS-VOYAGER
2012-04-09, 21:15:28
Mir schmeckt Alkohol auch nicht deswegen Trinke ich auch keinen bin jetzt 28 und habe das letzte mal mit 19 oder so ein Bier getrunken.

Zergra
2012-04-09, 21:16:51
Hallo,

Oder sagt ihr euch: es ist ok, ich schlage ja nicht über die Stränge.

Sehe ich auch so, meistens etwas aber immer noch so das man noch selber laufen kann und das Leben noch in eigener Hand hat. Alles andere ist nicht möglich ! :)

tobife
2012-04-09, 21:19:50
Gesundheitsbedingt hat sich das Thema Alkohol für mich erledigt. Ich trinke allerdings noch das Gläschen Sekt zum Jahreswechsel.


tobife

Tesseract
2012-04-09, 21:23:28
da ich ohnehin nur sehr wenig trinke (oft wochenlang garnix) und wenn dann nur hochwertiges zum genießen (guten wein z.B.) sehe ich für mich persönlich nicht viel sinn in einem totalverzicht, daher nein.

(del)
2012-04-09, 21:37:56
Mir schmeckt Alkohol nicht und daher trinke ich kaum, also Silvester oder auf einem Geburtstag mal ein Glas, selten auf Firmenfeiern auch mal mehr. Vermutlich keine 5x im Jahr.
Dito. Wobei ich Weizen unheimlich gerne trinke, wenn es mal etwas zu feiern gibt. Privat (zu Hause) trinke ich überhaupt keinen Alkohol.

Watson007
2012-04-09, 21:38:07
ich hatte noch nie ein Problem mit Alkohol, von daher...

ab und zu ein bisschen geht schon in Ordnung.

Vikingr
2012-04-09, 21:40:46
[x]Ja
hab mal mit Ja abgestimmt...
Ich hab zwar nix gegen Alkohol, aber gegen den Missbrauch. Also Saufen um des Saufens willen / um Problemen zu entfliehen. Ich selbst hab allerdings seit der Schulabschlussfete '04 nix mehr getrunken. Brauch es einfach nicht.. Mir fehlt nix.

Sprüche 20,1 (HfA): Ein Biertrinker wird unangenehm laut, und ein Weinsäufer redet Blödsinn; wer sich betrinkt, ist unvernünftig!
http://tinyurl.com/nxpeayj

Lieben Gruß,
Vikingr :)

Blackpitty
2012-04-09, 21:47:30
ja,

ich trinke keinen Alkohol, maximal zum anstoßen zum neuen Jahr, aber meißt selbst da nicht.

Brauche sowas nicht und wenn ich Durst habe trink ich Wasser, Tee oder Saft:wink:

alkorithmus
2012-04-09, 21:54:29
Immer bis Oberkante Unterlippe. Verzicht ist keine Option.

-Scud-
2012-04-09, 21:55:57
seit 3 jahren jeden januar und februar alkfrei. ab und an auch mal in der klausurzeit. spart gehirnzellen und geld. (y)

Nick Nameless
2012-04-09, 21:57:01
Ähm, nein. Nicht im Traum würde ich auf einen guten Wein oder ein kühles Pils/Weizen (vor allem im Sommer) freiwillig verzichten wollen.

HarryHirsch
2012-04-09, 21:59:10
Immer bis Oberkante Unterlippe. Verzicht ist keine Option.

mein reden!

Krümelmonster
2012-04-09, 21:59:40
Mhm also, dass man mit einem alkoholabhängigem Vater vorbelastet ist kann ich sehr gut verstehen, das ist natürlich eine dumme Sache :/

Ich für mich selber möchte nicht auf Alkohol verzichten bzw. meinen Konsum einschränken. Ich trinke eigentlich auch eher selten Alk, ab und an mal ein Bier aber dann des öfteren auf Partys auch schon mal signifikant mehr. Ich trinke ebenfalls nie alleine, sondern nur in Gesellschaft. Klar ist Alkohol eine Droge, aber so lange man die Droge Alkohol unter Kontrolle hält geht das für mich schon klar.

Mal als Frage an diejenigen, die komplett auf Alkohol verzichten, ich bin auch schon 2 3 mal komplett nüchtern in den Club gegangen etc. aber ich finde, da gehört dann immer ein gutes Mindset dazu, a) selber gut drauf zu sein und quasi auf Knopfdruck mitzufeiern und b) angetrunkene Menschen auszuhalten ;).

basti333
2012-04-09, 22:02:18
Mein Bier nimmt mit keiner weg. Aber ich übertreibs auch net. Abgesehen von Party oder Disco oder so trink ich maximal ein bier am abend, in der woche meist keines.

Senfgnu
2012-04-09, 22:05:11
In letzter Zeit weit weniger als früher. Hab mir vor 6 Wochen zwei Kästen gekauft und noch nichtmal den ersten leergemacht. Habs jetzt auch endlich geschafft, die Spirituosen ins neue Domizil zu bringen.

Klingone mit Klampfe
2012-04-09, 22:07:51
Zuhause - Ja. Mit Freunden - Nein.

Mir ist das Risiko zu hoch, zum Gewohnheitstrinker zu werden, wenn Alkohol in der Bude ist.

Dr.Doom
2012-04-09, 22:08:23
[x] Orangensafttrinker bei Anlässen (zB wenn es silvestert)
[x] Passiv-Alk-Konsument (Rotwein-Sauce o.ä.)

Lethargica
2012-04-09, 22:12:00
Die Dosis macht das Gift.

Im Sommer mal ein kühles Radler, oder einen Wein zum Essen muss schon mal drin sein.

Exxtreme
2012-04-09, 22:13:06
ich hatte noch nie ein Problem mit Alkohol

Und wie sieht es ohne Alkohol aus? :D


<--- trinkt sehr sehr selten Alk. Ebenfalls familiäre Vorbelastung. Auch wenn ich den TE sehr scharf beobachte. :D

Sven77
2012-04-09, 22:19:14
Ich trinke schon viel, und bin mir dessen wohl bewusst. Auch allein daheim, auf meinen Whisky möchte ich nicht verzichten, dafür schmeckt er einfach zu gut. Dann aber auch mal 4Wochen gar nichts zur Selbstberuhigung, das ich nicht viel brauch. In Gesellschaft geb ich aber gern Vollgas, seh da allerdings auch kein Problem. Totalen KO hatte ich das letzte mal vor 15 Jahren.
Kurz: Alkohol (Bier, Schnaps, Wein) schmeckt mir viel zu gut um darauf zu verzichten

Argo Zero
2012-04-09, 22:23:48
Ich trinke für mein Leben gerne Wein, aber Alkohol müsste der eigentlich keinen haben. Das ist sogar ein ungewollter und zugleich unangenehmer Nebeneffekt. Denn je mehr Intus, desto mehr lässt das Geschmacksempfinden nach und dann ists schade um das gute Zeugs...

Shaft
2012-04-09, 23:14:29
Hallo,

da mein Vater nierenkranker Alkoholiker ist, der sich aktuell leider totsäuft ( ;( ), hatte ich für mich vor kurzem beschlossen meinen Alkoholkonsum stark zurückzufahren. Ich trinke nur noch ab und zu ein Gläschen Wein und zu Silvester einen Sekt, mehr aber auch nicht. Ich habe früher komplett drauf verzichten wollen, um bloß nicht so zu werden wie er, aber ich denke ein totaler Verzicht ist schwer zu erreichen, allein schon aus gesellschaftlichen Gründen(Silvestersekt, Wein zum Essen usw.)

Verzichtet ihr - aus welchen Gründen auch immer - komplett auf das Zeug? Oder sagt ihr euch: es ist ok, ich schlage ja nicht über die Stränge.

MFG
MonasDiaZ


Sehr früh sind in meiner Familie und im nahen Bekanntenkreis viele aufgrund hohen Alkoholkonsums verstorben, mit 16 verlor ich dann auch dadurch mein Vater (Bauchspeicheldrüse).

Die Erfahrung hatte mich damals sehr geprägt und die Entscheidung in Zukunft auf Alkohol zu verzichten, bzw. genuss stark einzuschränken, viel mir dadurch recht leicht.

Und wenn man das Elend in Entzugskliniken kennen durfte, um so mehr.

Philipus II
2012-04-10, 00:20:41
Ich habe lange gar nichts getrunken. Ich habe den Alkoholeinstieg mit 14 einfach verpasst.

Jetzt trinke ich immerhin selten was.

Megamember
2012-04-10, 00:24:32
Trinke 3-4 mal die WOche abends ein oder 2 Bierchen und das wars auch schon. Wein und andere härtere Sachen schmecken mir einfach nicht.

Watson007
2012-04-10, 00:29:12
was an Bier (pur) schmecken soll möchte ich auch endlich mal wissen. Ich verstehe nicht warum sich Bier (pur) so weitflächig durchgesetzt hat, am Geschmack kanns nicht liegen.

Wenn schon Bier, dann Biermischgetränke wie Becks Ice.... hat auch den Vorteil von weniger Alkoholgehalt.

Ich trinke auswärts lieber Kaffeegetränke wie Latte Macciato oder Cappuccino als Alkohol.... aber gegen ein Gläschen Sekt oder Wein habe ich auch nichts. Rotwein macht mich allerdings immer müde XD

daheim trinke ich fast nie Alkohol.

Sidius
2012-04-10, 00:46:55
Ich trinke schon seit jahren keinen Alkohol mehr.
Sekt und Wein mag ich eh nicht, da krümmt sich mir alles wenn ich nur an den Geschmack denke.
Bier geht so, muss aber auch nicht sein. Long Islang Ice Tea hab ich früher mal ganz gern getrunken, aber selbst den trink ich nimmer.

Wenn man mal weg geht versuchen einem natürlich alle Leute gleich den Fahrer aufzuschwatzen, das lehne ich aber zumeist ab, da ich besoffene Leute in meinem Auto nicht leiden kann. ( Wenn einem mal jemand die Karre voll gekotzt hat versteht man warum )

Wenn ich mich so in meinem bekanntenkreis umschaue und sehe wie die sich teilweise aufführen wenn se einen sitzen haben wird mir schon schlecht genug. Das grenzt schon an peinlichkeit.

Everdying
2012-04-10, 09:34:46
was an Bier (pur) schmecken soll möchte ich auch endlich mal wissen. Ich verstehe nicht warum sich Bier (pur) so weitflächig durchgesetzt hat, am Geschmack kanns nicht liegen.

Wenn schon Bier, dann Biermischgetränke wie Becks Ice.... hat auch den Vorteil von weniger Alkoholgehalt.

Ich trinke auswärts lieber Kaffeegetränke wie Latte Macciato oder Cappuccino als Alkohol.... aber gegen ein Gläschen Sekt oder Wein habe ich auch nichts. Rotwein macht mich allerdings immer müde XD

daheim trinke ich fast nie Alkohol.

:eek: Ban plix! Wie kann einem Bier NICHT schmecken? :biggrin: Also zumindest das gute, bayrische Bier :tongue:

Franconian
2012-04-10, 09:48:35
Bier trink ich gar keins (gut, mal selten ein Radler oder beim Essengehen oder Grillen ein dunkles Bier/Weizen), schmeckt mir nicht so, von einem guten fränkischen Landbier/Rauchbier mal abgesehen, ich trink lieber Hochprozentiges.

1x die Woche Cocktailabend bzw zwischendurch mal ein Longdrink unter der Woche.

Im starken Gegensatz zu meinen Freunden trink ich beim Weggehen/Disco praktisch kaum was, ist mir a) zu teuer, b) meist minderwertiger Alkohol und c) brauch ich es da nicht, ich fahr da fast schon freiwillig mit dem Auto. Meine Kumpels schießen sich immer dermaßen ab, dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann, da fließt das Bier literweise. Dafür trinken sie unter der Woche keinen Tropfen.

Dafür setz ich mich lieber zuhause mit 1-2 Ramazotti oder einem Gin Tonic/Caipirinha vor einen Spielfilm.

Allerdings ist mir das schon selbst etwas zu regelmäßig, versuche ich momentan zurückzuschrauben, aber ich bin schon irgendwie recht dran gewöhnt. Manchmal denke ich dass ich da schon leicht gefährdet bin, nicht wegen der Menge (bin praktisch nie richtig betrunken), dafür wegen der Gewohnheit.

Morale
2012-04-10, 09:59:49
:eek: Ban plix! Wie kann einem Bier NICHT schmecken? :biggrin: Also zumindest das gute, bayrische Bier :tongue:
Vielleicht kennt er nur Becks :D
Gutes Tegenseer/Augustiner oder ein schönes Weißbier zum Essen schadet nicht :D

Sven77
2012-04-10, 10:16:52
Selbst Becks ist doch leckerer als jeder Softdrink da draussen..

Shink
2012-04-10, 10:23:51
[x] Würde ich gerne, tu's aber nicht. Sollte ich aber vermutlich, wegen der Gesundheit.;(

Wobei man alkoholfreies Weißbier und entalkoholisierten Sekt zur Not trinken kann. Mir fehlt der Ersatz für Vodka...

Franconian
2012-04-10, 10:28:46
Wobei man alkoholfreies Weißbier und entalkoholisierten Sekt zur Not trinken kann. Mir fehlt der Ersatz für Vodka...

Nä also das Gepantsche geht gar nicht. Auf einen kleinen Sekt kommts nun wirklich nicht an, genauso wie mal ein Weißbier, sofern man nicht gerade Ex-Alkoholiker ist.

Dann lieber auf das harte Zeug verzichten, gerade Vodka ist ja nur für den "Bums" da und hat praktisch keinerlei Eigengeschmack, auch wenns einem die Industrie mit den "Premium-Vodkasorten" gerne vorgaugeln will. Ich habe sonst ausschließlich hochwertigen Alkohol in meiner Bar, aber beim Vodka, da reicht nun wirklich die 10 € Flasche Finlandia/Absolut/Parliament, diesen Grey Goose & Co Unsinn muss man nicht mitmachen.

Lurelein
2012-04-10, 10:28:57
Also ich mich auch zugeben das ich mal wirklich sehr viel Alkohol getrunken habe. Zur Partyzeit, auch Studium genannt, gab es fast jedes Wochenende massiven Alk Konsum. Da waren 30-80€ normal pro Abend.

Gemerkt das es langsam echt komisch wird, habe ich erst, als ich Montag morgens noch leicht gezittert habe wegen Alk Nachwirkungen oder Entzug kp. Naja, dann gab es noch paar andere Vorfälle die einfach auf den Alk Konsum zurückzuführen waren.

Da habe ich dann irgendwann beschlossen das ich weniger trinken muss und dank meiner Freundin damals, habe ich das auch sehr gut hinbekommen.

Heute trinke ich eigentlich nur noch Bier oder mal guten Vodka. Aber alles im Rahmen und auch nicht mehr so häufig. Einzig so 1-2 Geburtstage im Jahr und Sylvester sind noch ziemlich feucht-fröhlich :D

Was ich damit sagen will, ist das komplett Verzicht nicht sein muss, wenn man eine gewisse Selbstdisziplin entwickelt. Jeder muss seine grenzen kennen und für sich selbst entscheiden was gut für einen ist. Allerdings verstehe ich es vollkommen wenn durch familiäre Vorbelastung komplett auf Alkohol verzichtet. Tut mir wirklich Leid das mit deinem Vater, ich musste sowas auch schon mit ansehen bei dem alten Herren von einem guten Freund. Echt traurig sowas :(

Knobina
2012-04-10, 10:30:21
Wie einem gutes Bier nicht schmecken kann verstehe ich auch nicht.:confused: Bier ist doch DAS Lebensmittelerzeugnis in Deutschland, zumindest in Bayern & BaWü. Gut wenn man aus Preußen kommt und nur Frankfurter Apfel-"Wein", Becks, Warsteiner und Kölsch kennt, kann ich das ja nachvollziehen. Aber sogar um die Mosel gibt es ein Paar gute Weingebiete als Alternative:wink:

Aber zum Topic:

Jegliche "Radikaldiäten" wie Null Alkohol, Null Fleisch, Null Kohlenhydrate oder Null Sport(:ufinger:) führen doch zu nichts. Mit Freunden sind bis 10 Bier o.k. (kommt vllt. alle drei Monate vor) alleine trinke ich selten spontan mal zwei Bier nach der Arbeit. Dafür muss ich aber extra immer in den Laden rennen. Ich halte zuhause außer ein Paar geschenkten Wein/Rum/Vodkaflaschen, die jahrelang ungerührt bleiben keinen Alkohol. Das verbindet bei mir Alkoholkonsum immer mit Extraaufwand, den ich nach einem stressreichen Tag nicht bereit bin auf mich zu nehmen:freak:

Bubba2k3
2012-04-10, 10:32:37
[X] Ja


... und das schon seit über 10 Jahren. Die einzigen 3 oder 4 Male in den letzten Jahren sind kaum der Rede wert. Das eine Mal war bei unserer Hochzeit ein kleines Gläschen Sekt zum Anstoßen und einmal dran nippen. Die anderen 2 oder 3 Male war zu Silvester, aber auch da habe ich nach dem Anstoßen nur einmal kurz dran genippt.
Das hört sich jetzt vielleicht blöd an, denn ich habe mich nicht an einem Tag X für einen Verzicht entschieden, sondern das hat sich über einen gewissen Zeitraum so ergeben. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich vorher sowieso recht wenig Alkohol getrunken hatte, von daher war es kein großartiger Verzicht. Und von Vermissen kann schon gar keine Rede sein.

Franconian
2012-04-10, 10:33:08
Wie einem gutes Bier nicht schmecken kann verstehe ich auch nicht.:confused: Bier ist doch DAS Lebensmittelerzeugnis in Deutschland, zumindest in Bayern & BaWü.

Ah, auch ein Nürnberger ;)

Ich finds nicht so süffig wie was anderes, zudem bekommt es mir nicht so gut. Bin froh wenn ich mal ein 0,5er schaffe ohne kämpfen zu müssen. Trotz des niedrigen Alkoholgehaltes merke ich Bier auch extrem (ähnlich wie zu schnell getrunkenen Wein), das ist bei Spirituousen nicht so.

=Silence=
2012-04-10, 10:36:52
trinke selber relativ weniger alkohol. im hochsommer jedoch sitzen wir eig. jedes wochenende im biergarten. da trink ich gerne mal 2-3 radler. im alter von 16 - 20 war ich doch etwas öfter am wochenende gut dabei :biggrin:

daheim eig. nur becks (1-2 fläschchen die woche)

Eggcake
2012-04-10, 10:47:59
Ich verzichte nicht komplett darauf, trinke aber auch nicht jede Woche. Gut, im Sommer passiert's öfters mal, dass ich mit Kollegen in einem Pub raussitze und mir ein Bierchen genehmige, aber normalerweise trinke ich schätzungsweise 1x in 2 Wochen am Wochenende, und dann auch nicht übermässig viel.

Ich respektiere aber jeden, der komplett darauf verzichtet. Finde ich gut.

Filp
2012-04-10, 10:54:19
2-3 mal im Jahr, weils mir eigentlich nicht schmeckt aber ab und zu mag ich es in netter Gesellschaft etwas betrunken zu sein.

Iceman346
2012-04-10, 10:55:58
[X] Anti-Alkoholiker

Nicht (rein) aus Überzeugung sondern auch weil es mir einfach nicht schmeckt. Ich habe bereits diverse alkoholische Getränke immer mal wieder probiert (ja, auch Bier ;)) aber keines davon hat bei mir das Gefühl hinterlassen, dass ich dies nochmal trinken müsste.

Ganz lecker wirds bei süßen Mixgetränken, aber da stelle ich mich persönlich dann auf den Standpunkt, dass ich süßes Zeugs auch ohne Alkohol trinken kann, warum also die alkoholisierte Variante bevorzugen?

Im Freundes-/Familienkreis bin ich damit natürlich meist der Fahrer, aber gut das macht mir wenig aus ;)

EBBES
2012-04-10, 11:04:05
Hallo,

da mein Vater nierenkranker Alkoholiker ist, der sich aktuell leider totsäuft ( ;( ), hatte ich für mich vor kurzem beschlossen meinen Alkoholkonsum stark zurückzufahren. Ich trinke nur noch ab und zu ein Gläschen Wein und zu Silvester einen Sekt, mehr aber auch nicht. Ich habe früher komplett drauf verzichten wollen, um bloß nicht so zu werden wie er, aber ich denke ein totaler Verzicht ist schwer zu erreichen, allein schon aus gesellschaftlichen Gründen(Silvestersekt, Wein zum Essen usw.)

Verzichtet ihr - aus welchen Gründen auch immer - komplett auf das Zeug? Oder sagt ihr euch: es ist ok, ich schlage ja nicht über die Stränge.

MFG
MonasDiaZ


genau das gleiche bei mir, mein vater ist auch nich mehr weit weg vom zettel am zeh...:frown:(er hatte schon 2002 versagen der bauchspeichedrüse und leber und wie durch ein wunder haben sie wieder angefangen zu arbeiten)



deshalb trinke ich auch nichts...vielelicht einmal im monat ein bier und ich liebe ja wiskey, von dem einmal die woche einen 1cl gläschen...

Shink
2012-04-10, 11:08:19
Nä also das Gepantsche geht gar nicht. Auf einen kleinen Sekt kommts nun wirklich nicht an, genauso wie mal ein Weißbier, sofern man nicht gerade Ex-Alkoholiker ist.
Naja, alkfreies Weißbier ist schon etwas feines, da isotonisch. Außerdem unterliegt es (im Gegensatz zu Sportgetränken) dem Reinheitsgebot.
Nach dem Sport, dehydriert "mal ein normales Weißbier" ist nicht so unproblematisch wie "einfach so".

Ich habe sonst ausschließlich hochwertigen Alkohol in meiner Bar, aber beim Vodka, da reicht nun wirklich die 10 € Flasche Finlandia/Absolut/Parliament, diesen Grey Goose & Co Unsinn muss man nicht mitmachen.
Naja, gerade Absolut find ich jetzt z.B. nicht so prickelnd.

Lurelein
2012-04-10, 11:12:19
Naja, gerade Absolut find ich jetzt z.B. nicht so prickelnd.

Blasphemie! Absolut Vodka 100 (schwarz) ist neben Skyy Vodka mit der beste :D

Womit ich nichts anfangen kann, sind die ganzen russischen Wodkas. Die liegen mir nicht so.

radi
2012-04-10, 11:16:26
Zuhause trink ich eigentlich garnichts, insbesondere im Winter. Im Sommer nachem Sport mal ein Radler. Unterwegs trink ich gern mal was aber in Maßen. Pures Bier mag ich nicht. Entweder Radler oder was anderes :)

Franconian
2012-04-10, 11:27:38
Blasphemie! Absolut Vodka 100 (schwarz) ist neben Skyy Vodka mit der beste :D


Der Absolut 100 ist kein echter Vodka. Der hat nämlich exakt 40 %, nicht mehr und nicht weniger.

Abgesehen davon: Ein guter Vodka schmeckt fast neutral, daher nimmt man ihn auch zum Mixen gern her.

Schrotti
2012-04-10, 11:30:35
[x] Nein

2-3x im Monat hauptsächlich Bier (aber keine Abwaschwasser Namens Becks). Bei den Schwiegereltern auch mal nen Cognac oder nen Aquavit.

Dazu kommt dann im Winter der selbst angesetzte Rumtopf :).

Alkohol aber grundsätzlich nicht in der Woche und in der Fastenzeit.

Vader
2012-04-10, 11:40:00
Mmh, lebe wohl auf einem anderen Stern. Ich trinke am WE gerne Alkohol, gerne mit Freunden und auch oft genug soviel, das ich im Bett das Karusel bremsen möchte. Die Leute in meinem Umkreis eigentlich auch. Die, die nicht trinken, kiffen - und das eigentlich, seit den ersten Feten vor ~ 25 Jahren.
Fast alle sind mittlerweile verheiratet, Eltern und Hausbesitzer. Es ist mir keiner bekannt, der Alkoholkrank ist.
Liegt vielleicht an meiner ländlichen Umgebung und meinem höheren Alter. Die Alkoholverteufelung war in meiner Jugend halt nicht so verbreitet. Saufen bis zum Kotzen war oft genug das normale WE Programm....

Frucht-Tiger
2012-04-10, 12:04:31
Also in meinem Freundeskreis mit ~30 Jahren im Schnitt wird auch noch(?) ziemlich viel abgeschüttet, wobei ich jetzt direkt keinen als alkoholkrank einstufen würde. Wobei die Frauen in der Regel kaum mehr als ein Glässchen Sekt trinken. Sind eigentlich alles Akademiker oder haben mittlerweile eine gehobene Position im Berufsleben. Gekifft wird aber nicht mehr so viel, außer 1-2 dies eben nicht lassen können :D

Ich selbst trinken auch unter Woche mal ein Bierchen oder ein Glas Wein, am WE kanns auch schonmal mehr werden, aber "den Rest" gebe ich mir nicht mehr. Da ich so gut wie keinen Schnaps trinke klappt das auch eigentlich immer ganz gut.

Commander Keen
2012-04-10, 12:14:07
Also in meinem Freundeskreis mit ~30 Jahren im Schnitt wird auch noch(?) ziemlich viel abgeschüttet, wobei ich jetzt direkt keinen als alkoholkrank einstufen würde. Wobei die Frauen in der Regel kaum mehr als ein Glässchen Sekt trinken. Sind eigentlich alles Akademiker oder haben mittlerweile eine gehobene Position im Berufsleben. Gekifft wird aber nicht mehr so viel, außer 1-2 dies eben nicht lassen können :D

Same here, wobei ich meinen Alkoholkonsum die letzten Jahre sehr drastisch reduziert habe. Trinke vllt. 1-2 im Monat etwas, aber auch dann nicht übermässig (Ausnahmen gibt es natürlich, aber das ist dann schon extrem selten und der Anlass muß passen).

RoNsOn Xs
2012-04-10, 12:48:06
Also in meinem Freundeskreis treiben wirs am WE auch oft bunt. (~25J)
Da geht auch gern mal mehr rein, aber alkoholprobleme hat hier auch niemand.
Es lässt sich entspannter feiern.

Bier ist dabei gar nicht mein Ding. Die anderen trinkens eigtl alle, außer ich. Schmeckt mir gar nicht, genauso wie Sekt und Wein.
Bin eher der hochprozentige Fan, wobei es sich da meist um Wodka, oder Rum handelt, gemischt mit Coke. Whiskey ist auch nicht mein Ding.

Argo Zero
2012-04-10, 13:52:16
Wie kann man generell sagen, dass einem Wein bzw. Bier nicht schmeckt? Mir schmeckt der billig Fusel aus dem Supermarkt auch nicht aber es gibt Biersorten von Brauhäusern, die schmecken mal sowas von gar nicht nach Bier.
Nicht nur bei alkoholischen Getränken ist das so, auch bei Espresso. Wenn ich keinen Espresso von einer Siebträgermaschine vorgesetzt bekomme mit korrekter Brühtemperatur und Durchlaufzeit schmeckt mir die Brühe nicht, was zu 95% der Fall ist in Restaurants und co..
Meine Vermutung: ihr habt noch nichts Gutes probiert ;)

Hatstick
2012-04-10, 13:55:29
x Nein

Komplett auf Alkohol verzichten tu ich nicht aber mein jährlicher Konsum lässt sich wohl an beiden Händen abzählen.

Im Schnitt vielleicht einmal im Monat.


MfG,

Hatstick

RoNsOn Xs
2012-04-10, 14:01:13
@ARGO
vllt weil mir persönlich in bier der hefe-geschmack gar nicht zusagt? so und im welchem bier ist dies nun abkömmlich? du hast sicher recht wenn du sagst ich hätte da noch nichts qualitativ gutes probiert. aber ich denke nicht das sich meine meinung ändern würde. die grundnote ist ja irgendwo gleich, dass man es einfach als wein/sekt/bier identifiziert.

Watson007
2012-04-10, 14:11:02
:eek: Ban plix! Wie kann einem Bier NICHT schmecken? :biggrin: Also zumindest das gute, bayrische Bier :tongue:

Vielleicht kennt er nur Becks :D
Gutes Tegenseer/Augustiner oder ein schönes Weißbier zum Essen schadet nicht :D

Wie einem gutes Bier nicht schmecken kann verstehe ich auch nicht.:confused:

ich habe schon verschiedene Bier-Sorten durchprobiert, mir schmeckts einfach nicht, tut mir leid ;) Biermischgetränke gehen halbwegs noch.

ich kann den bitteren Geschmack einfach nicht ab.

btw. hier hat jemand Bier mit Muschis verglichen XD http://www.gothic-singles.de/asnforum/thema-4996-forum14.htm

Vader
2012-04-10, 14:26:16
Gibt auch Biere für Damen, zB. Fosters oder Warsteiner X-D

*duck*

doublehead
2012-04-10, 14:45:09
Ja, natürlich verzichte ich komplett auf Alkohol.
Erstens schmeckt es nicht, und zweitens ist es total ungesund.

Seit 10 Jahren habe ich keinen Tropfen mehr angerührt, in den fünf Jahren davor so gut wie gar nicht (nur mal auf Hochzeiten oder zu Silvester ein Glas Sekt).
Und nein, ich hatte nie ein persönliches Alkoholproblem.

EvilOlive
2012-04-10, 14:58:21
Ich verzichte auch komplett auf Alkohol, da wiegesagt ungesund und überflüssig.

jxt666
2012-04-10, 15:11:18
Verzichten? Nö, sehe ich keinen Sinn darin. Natürlich ist es auch nicht sonnvoll welchen zu trinken, aber ich hab kein Problem mit, und keins ohne. Ich habe auch ne zeitlang wenig getrunken, aber zur Zeit würde ich sagen trinke ich "normal" viel. WE mal mehr, unter der Woche nur ab und zu mal - außer Donnerstags, da is Männertag :D ;)

Aber ich trinke eigentlich auch nur Bier oder Wein. Schnäpse ganz selten mal, und Cocktails oder so nen Crap garnicht. WENN dann aber auch gerne mal exzessiv.

doublehead
2012-04-10, 15:14:51
Verzichten? Nö, sehe ich keinen Sinn darin. Natürlich ist es auch nicht sonnvoll welchen zu trinken, aber ich hab kein Problem mit, und keins ohne. Ich habe auch ne zeitlang wenig getrunken, aber zur Zeit würde ich sagen trinke ich "normal" viel.
Ich möchte ja nicht mit dem erhobenen Zeigefinger kommen, aber "normal" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Und ob Du ein Problem damit hast oder nicht lässt sich auch nicht wirklich kurzfristig beantworten, da die schwerwiegenden Probleme die daraus (möglicherweise) erwachsen sich erst viel später zeigen.

#44
2012-04-10, 15:26:30
Ich verzichte auch komplett auf Alkohol, da wiegesagt ungesund und überflüssig.
Tatsächlich zeigen Statistiken, dass Menschen, die "mäßig" Alkohol konsumieren, eine höhere Lebenserwartung haben als Menschen, die gar keinen Alkohol trinken. (http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2004/0210/007_alkohol.jsp)

Für mich selbst gilt: In Restaurant/Gaststätte oder wenn man groß kocht/grillt/Weißwurstfrühstück macht gehört alkoholische Begleitung dazu.
Mehr als ein Glas wird es da aber auch nur äußerst selten.

Lurelein
2012-04-10, 15:26:49
Ja, natürlich verzichte ich komplett auf Alkohol.
Erstens schmeckt es nicht, und zweitens ist es total ungesund.


Das ist einfach falsch das es total ungesund ist.

doublehead
2012-04-10, 15:37:58
Das ist einfach falsch das es total ungesund ist.
Die Mengen in denen Alkohol als ungefährlich gilt sind so gering, dass es sich imho gar nicht lohnt damit anzufangen.

http://www.zeit.de/online/2009/10/alkohol-krebsrisiko

http://www.welt.de/wissenschaft/article925726/Ab-welcher-Menge-Alkohol-wirklich-schaedlich-ist.html

http://www.krebsgesellschaft.de/alkohol_gesundheitsgefahren,1062.html

jxt666
2012-04-10, 15:40:32
Ich möchte ja nicht mit dem erhobenen Zeigefinger kommen, aber "normal" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Und ob Du ein Problem damit hast oder nicht lässt sich auch nicht wirklich kurzfristig beantworten, da die schwerwiegenden Probleme die daraus (möglicherweise) erwachsen sich erst viel später zeigen.

Das mag ja durchaus richtig sein, aber ich richte "normal" nach den Personen mit denen ich mich so umgebe - und ich denke ich kann mit 34 Jahren schon heraussehen, dass ich ein Normaltrinker bin ;) :D

Das liegt sicher im Auge des Betrachters. Und natürlich findet sich an jeder Ecke einer, der einen damit schon als Alkoholiker abstempelt......... aber ich komme sehr gut damit klar, habe keine körperlichen Probleme, die Leberwerte usw. stimmen, ich hab keine "Bierwampe" und kann gerne auch ohne Alkohol lustig sein - will es aber schlicht und ergreifend nicht.

Wenn wir aber schon so anfangen... da gibt es doch genug Geschichten, dass einem der eine Arzt sagt "ein Glas Rotwein am Tag ist gesund!" (was immerhin schon guten 7,5 Litern Wein im Monat entspricht!) oder der nächste, der einem sagt damit ist man Alkoholiker ;) ich trinke gerne mal einen zuviel, aber ich kann auch "normal genießen" und mal nur zwei Gläser im Restaurant beim Essen zum mir nehmen. Und wenn ich zweimal die Woche was trinke (wohl gemerkt keinesfalls jedesmal BESAUFEN!) bin ich sicherlich weder ein Quartalsäufer noch gehöre ich in eine Suchtanstalt

Frucht-Tiger
2012-04-10, 15:41:31
@An die Nicht-Trinker
Werdet ihr dann eigentlich immer zum fahren genötigt? Das stell ich mir ziemlich nervig vor, wenn man immer den Fahrer spielen muss :freak:
Oder trinken die Leute in eurem Umfeld auch nix?

Lurelein
2012-04-10, 15:43:31
Die Mengen in denen Alkohol als ungefährlich gilt sind so gering, dass es sich imho gar nicht lohnt damit anzufangen.

http://www.zeit.de/online/2009/10/alkohol-krebsrisiko

http://www.welt.de/wissenschaft/article925726/Ab-welcher-Menge-Alkohol-wirklich-schaedlich-ist.html

http://www.krebsgesellschaft.de/alkohol_gesundheitsgefahren,1062.html

Auch deine verlinkten Artikel zeigen das Alkohol nicht total ungesund ist, wie du es darstellst. Und halber Liter pro Tag ist kaum als gering einzustufen.
Mehr als 1 Bier am Abend ist es bei vielen eh nicht, meist sogar nur alle paar Abende. Warum sollten man das nicht tun?

Total ungesund ist jedenfalls was anderes ...

Zudem gibt es auch zig andere Studien mit anderen Details und Aussagen, ist ja eh immer so eine Sache ;)

doublehead
2012-04-10, 15:44:54
@An die Nicht-Trinker
Werdet ihr dann eigentlich immer zum fahren genötigt? Das stell ich mir ziemlich nervig vor, wenn man immer den Fahrer spielen muss :freak:
Als ich noch kein echter Mann war sondern eine Memme, da wurde ich das eine oder andere Mal "genötigt". Aber als ich dann erwachsen wurde habe ich gelernt, einfach "Nein" zu sagen wenn mir etwas nicht passt.

doublehead
2012-04-10, 15:49:36
Auch deine verlinkten Artikel zeigen das Alkohol nicht total ungesund ist, wie du es darstellst. Und halber Liter pro Tag ist kaum als gering einzustufen.
Mehr als 1 Bier am Abend ist es bei vielen eh nicht, meist sogar nur alle paar Abende. Warum sollten man das nicht tun?
Also wenn ich mich so in der Gesellschaft umsehe, werden die Werte von den meisten Leuten WEIT überschritten, vor allem am Wochenende. Die meisten geben sich dann richtig die Kante.

Total ungesund ist jedenfalls was anderes ...
Die Verharmlosung der bekannten Gefahren ist ein grosses gesellschaftliches Problem.

Zudem gibt es auch zig andere Studien mit anderen Details und Aussagen, ist ja eh immer so eine Sache ;)
Das ordne ich unter "Folklore" ein. Die Beweislast ist erdrückend.


So, jetzt habe ich doch wieder den Zeigefinger geschwungen. Nun soll es aber gut sein, denn letztendlich muss jeder selber wissen was er tut.

Wodde
2012-04-10, 16:07:36
Ich hasse Betrunkene, also konsequenterweise: Totalverzicht.

Watson007
2012-04-10, 16:11:11
1,2 Millionen Menschen haben an dieser Studie teilgenommen? Respekt XD

aber wer trinkt schon jahrelang wirklich JEDEN tag alkohol.

Iceman346
2012-04-10, 16:12:24
@An die Nicht-Trinker
Werdet ihr dann eigentlich immer zum fahren genötigt? Das stell ich mir ziemlich nervig vor, wenn man immer den Fahrer spielen muss :freak:
Oder trinken die Leute in eurem Umfeld auch nix?

Genötigt ist das falsche Wort. Ich fahre gerne Auto und, sofern ich keine großen Umwege fahren muss, nehm ich halt die Leute mit. Aber ich mache da auch keine Kompromisse in dem Sinne das ich länger bleibe oder ähnliches nur um irgendwen mitzunehmen.

Vader
2012-04-10, 16:13:47
Die Mengen in denen Alkohol als ungefährlich gilt sind so gering, dass es sich imho gar nicht lohnt damit anzufangen.

http://www.zeit.de/online/2009/10/alkohol-krebsrisiko

http://www.welt.de/wissenschaft/article925726/Ab-welcher-Menge-Alkohol-wirklich-schaedlich-ist.html

http://www.krebsgesellschaft.de/alkohol_gesundheitsgefahren,1062.html

Die Kommentare im ersten link sind das beste an der ganzen Panikmache ;D

Rush
2012-04-10, 16:30:00
Trinke nie, außer wenn gefeiert wird. Dann aber jenseits von Gut und Böse! :freak:

Philipus II
2012-04-10, 19:09:31
Als ich noch kein echter Mann war sondern eine Memme, da wurde ich das eine oder andere Mal "genötigt". Aber als ich dann erwachsen wurde habe ich gelernt, einfach "Nein" zu sagen wenn mir etwas nicht passt.
Leute, die zum Mittrinken nachdrücklich auffordern, sind mir suspekt. Ich fühle mich dann nicht 100% wohl und trinke erst recht nichts. Das war bei mir aber schon immer so, wenn jemand viel Druck macht schalte ich auf stur.

Sonst trinke ich so ein bis zweimal pro Quartal was, aber ich habe mich noch nie alkoholbedingt übergeben oder musste auf allen vieren Krabbeln. Richtig voll zu sein würde mein Wohlbefinden gefährden, ich höre daher immer auf, wenns noch Spass macht:biggrin:

Die gelbe Eule
2012-04-10, 22:33:59
Ich trinke so selten was, das ich es gar nicht brauche. Hat aber eher damit zu tun das es mir nichts gibt die Birne wegzuballern, wie andere jedes WE zwei mal.

Veeegie
2012-04-11, 12:53:57
Ich hab ne blöde Hautkrankheit, die der Alk nur verschlimmert, deswegen hab ichs stark reduziert. Mal en Bierchen beim Fußball und ansonsten einmal im Monat beim feiern. Mir fehlts jetzt auch nicht wirklich...

JK_MoTs
2012-04-11, 13:59:30
Ich trinke absolut nichts alkoholisches.
Einmal weil es mir einfach nicht schmeckt. So finde Bier jeglicher Art z.B. absolut widerlich, schon beim Geruch kommts mir fast hoch, keine Ahnung wieso :confused:.

Zum Anderen waren die 2 oder 3 mal wo ich dann in meiner Jugend doch was getrunken hatte anschließend die Hölle. Irgendwie vertrage ich trotz meiner 115kg Lebendgewicht absolut nichts und leide am Tag dannch wie ein Hund (Kopfschmerzen, Übelkeit, ...).

Somit bin ich dann immer der dedicated driver und kann storys vom Abend erzählen an die sich die Beteiligten nicht mal ansatzweise erinnern ;D... Kann auch lustig sein!

Simon Moon
2012-04-11, 14:30:19
Man sollte sich fragen, worin denn die Ursachen einer völligen Abstinenz liegen. Ok, es mag sein, dass dem Betroffenen Bier nicht schmeckt - aber es gibt etliche Variationen. Der Geschmack, der so häufig als Argument angeführt wird, kann es also nicht sein. Leider wird in diesem Bereich viel zu wenig Forschung betrieben und die Betroffenen mit ihrer Abstinenz allein gelassen. Gut möglich, dass hinter dieser immer weiter verbreiten Anomalie ein psychisches Problem liegt und die Betroffenen haben, aufgrund jahrzehntelanger überzogener Propaganda, eine übertriebene Angst vor dem Genuss von Alkoholika.

Daher wird es Zeit zu erkennen, dass kein Alkohol auch keine Lösung ist. Wir müssen uns wieder darauf besinnen eine vernünftige Trinkkultur zu erlernen.

Prost!

Baalzamon
2012-04-11, 14:32:32
Nein, ich trinke gerne Alkohol. Ja, es schmeckt mir sehr gut.

Nomadd
2012-04-11, 14:48:30
schon beim Geruch kommts mir fast hoch, keine Ahnung wieso :confused:.

Zum Anderen waren die 2 oder 3 mal wo ich dann in meiner Jugend doch was getrunken hatte anschließend die Hölle. Irgendwie vertrage ich trotz meiner 115kg Lebendgewicht absolut nichts und leide am Tag dannch wie ein Hund (Kopfschmerzen, Übelkeit, ...).


Das ist schon ziemlich heftig!
Könnte es sein, dass es bei dir an einer Nahrungsmittelintoleranz o.Ä. liegt? Leute mit z.B. Histaminintoleranz und anderen wie auch immer bedingten Unverträglichkeiten vertragen oft kaum oder gar keinen Alkohol...

Lightning
2012-04-11, 14:54:43
Man sollte sich fragen, worin denn die Ursachen einer völligen Abstinenz liegen. Ok, es mag sein, dass dem Betroffenen Bier nicht schmeckt - aber es gibt etliche Variationen. Der Geschmack, der so häufig als Argument angeführt wird, kann es also nicht sein.

Bier hat einen charakteristischen Grundgeschmack, der immer gleich ist, das gilt auch für puren Alkohol.

Ansonsten durchaus eine interessante Fragestellung (auf den Rest des Beitrags muss ich nicht eingehen ;)). Ich vermute, dass es unter anderem an den Erfahrungen in der Kindheit und Jugend zusammenhängt. Wenn man nie ernsthaft mit Alkohol in Berührung gekommen ist, hat man sich auch nie an den Geschmack gewöhnt. Oder man verbindet einfach überwiegend negative Erfahrungen damit.
Bei mir ist es vermutlich ersteres: Ich habe nie mitgetrunken und spüre bis heute nicht das Verlangen, das nachzuholen. Alkoholische Getränke riechen für mich in aller Regel schon unangenehm. Bier ganz besonders, eben herb und bitter, vermutlich wegen der Hefe.

Krümelmonster
2012-04-11, 15:49:46
Bier hat einen charakteristischen Grundgeschmack, der immer gleich ist, das gilt auch für puren Alkohol.

Ansonsten durchaus eine interessante Fragestellung (auf den Rest des Beitrags muss ich nicht eingehen ;)). Ich vermute, dass es unter anderem an den Erfahrungen in der Kindheit und Jugend zusammenhängt. Wenn man nie ernsthaft mit Alkohol in Berührung gekommen ist, hat man sich auch nie an den Geschmack gewöhnt. Oder man verbindet einfach überwiegend negative Erfahrungen damit.
Bei mir ist es vermutlich ersteres: Ich habe nie mitgetrunken und spüre bis heute nicht das Verlangen, das nachzuholen. Alkoholische Getränke riechen für mich in aller Regel schon unangenehm. Bier ganz besonders, eben herb und bitter, vermutlich wegen der Hefe.

Ich nehmem an du wirst im Freundes- und Bekanntenkreis des öfteren mit Alkohol in Berührung kommen, da könntest du dir in der Bar statt einem Bier/Longdrink einfach einen Cocktails bestellen, da würdest du dann ja auch keinen Alkohol schmecken und würdest gleichzeitig nicht immer verzichten müssen. Das der Geschmack von Alkohol respektive Bier dir nicht schmeckt ist an und für sich ja nichts ungewöhnliches und hält die meisten dennoch nicht von ersten Erfahrungen mit dem Alkohol ab.

maximAL
2012-04-11, 16:23:58
...da könntest du dir in der Bar statt einem Bier/Longdrink einfach einen Cocktails bestellen, da würdest du dann ja auch keinen Alkohol schmecken und würdest gleichzeitig nicht immer verzichten müssen.
Oder man bestellt sich gleich einen alkoholfreien Cocktail.

nalye
2012-04-11, 16:34:10
Bier hat einen charakteristischen Grundgeschmack, der immer gleich ist, das gilt auch für puren Alkohol.

Ansonsten durchaus eine interessante Fragestellung (auf den Rest des Beitrags muss ich nicht eingehen ;)). Ich vermute, dass es unter anderem an den Erfahrungen in der Kindheit und Jugend zusammenhängt. Wenn man nie ernsthaft mit Alkohol in Berührung gekommen ist, hat man sich auch nie an den Geschmack gewöhnt. Oder man verbindet einfach überwiegend negative Erfahrungen damit.
Bei mir ist es vermutlich ersteres: Ich habe nie mitgetrunken und spüre bis heute nicht das Verlangen, das nachzuholen. Alkoholische Getränke riechen für mich in aller Regel schon unangenehm. Bier ganz besonders, eben herb und bitter, vermutlich wegen der Hefe.
+1 - schmeckt einfach nicht

dreas
2012-04-11, 16:38:23
Gelegentlich, ja.

ilPatrino
2012-04-11, 16:40:57
ich über totalverzicht. außer abends und am wochenende. urlaub und feiertage sind natürlich ausgenommen.

Iceman346
2012-04-11, 16:43:46
Ich nehmem an du wirst im Freundes- und Bekanntenkreis des öfteren mit Alkohol in Berührung kommen, da könntest du dir in der Bar statt einem Bier/Longdrink einfach einen Cocktails bestellen, da würdest du dann ja auch keinen Alkohol schmecken und würdest gleichzeitig nicht immer verzichten müssen. Das der Geschmack von Alkohol respektive Bier dir nicht schmeckt ist an und für sich ja nichts ungewöhnliches und hält die meisten dennoch nicht von ersten Erfahrungen mit dem Alkohol ab.

Ich schmecke eigentlich auch in Cocktails noch raus ob sie mit Alkohol gemacht sind oder nicht. Gut das möchte ich nicht verallgemeinern, mit genug anderem Zeugs wird sich das sicherlich irgendwann geben. Aber warum dann nicht gleich nen alkoholfreien Cocktail ordern?

Vielleicht sollt ich mich irgendwann einfach mal für das "Erlebnis" betrinken, von außen wirkt das zwar meist ganz lustig, aber nicht unbedingt wie ein Zustand den ich zwanghaft herbeiführen müsste.

ilPatrino
2012-04-11, 17:13:11
ich finds lustig - "alkohol trinken" wird hier von vielen offenbar automatisch mit "die kante geben" gleichgesetzt. interessant...

RoNsOn Xs
2012-04-11, 17:28:43
Bier hat einen charakteristischen Grundgeschmack, der immer gleich ist, das gilt auch für puren Alkohol.

Genau this! Sollte wohl jeder verstanden haben. da helfen auch keine 100 Sorten oder Biermischen.

Sven77
2012-04-11, 17:30:02
Genau this! Sollte wohl jeder verstanden haben. da helfen auch keine 100 Sorten oder Biermischen.

Trotzdem schmeckt jedes Bier anders

RoNsOn Xs
2012-04-11, 17:35:05
Wäre ja auch schlimm wenn nicht. Wir sind alle Menschen, trotzdem sind wir alle anders.

Krümelmonster
2012-04-11, 19:44:02
Oder man bestellt sich gleich einen alkoholfreien Cocktail.

Dann kann mans ja auch gleich sein lassen :rolleyes:

Geht in dem Fall dann ja schon mehr so um den Effekt.

IchoTolot
2012-04-11, 19:51:50
Spirtousen, -und Mischgetränke rühre ich nicht an! Also ich trinke wirklich nur Bier!

Ebenso. Bier ist noch gesund und Wein trinke ich ab und zu mal. Aber Bier eigentlich jeden Tag nach der Arbeit.

AHF
2012-04-11, 19:56:01
Ich trinke fast jeden Tag Bier und wenn es mich mal frühzeitig ins Grab bringen sollte, ist es mir auch egal. Ich sterbe gerne.

PHuV
2012-04-11, 20:00:30
[x] Kein Alkohol

Ab und zu mal Rum-Trauben-Schokolade, sonst fehlt mir Alkohol rein gar nicht.

doublehead
2012-04-11, 20:13:37
Das ist schon ziemlich heftig!
Könnte es sein, dass es bei dir an einer Nahrungsmittelintoleranz o.Ä. liegt? Leute mit z.B. Histaminintoleranz und anderen wie auch immer bedingten Unverträglichkeiten vertragen oft kaum oder gar keinen Alkohol...
Nee, das liegt einfach am imho ekelhaften Geschmack von Bier und auch Wein. Ich mag die Herbe des Bieres nicht, und was sowohl beim Bier als auch beim Wein gar nicht geht ist der hefige Geschmack und der Geruch.
Ganz schlimm wird es, wenn das Zeug ein wenig abgestanden ist bzw. der Gestank der sich in leeren Flaschen und Gläsern entwickelt. So riechen Wein- und Biertrinker auch aus dem Hals und den Poren. Das bekommt man natürlich nur mit, wenn man am entsprechenden Abend abstinent bleibt. Irgendwann kann man die Leute einfacch nicht mehr riechen und geht auf Abstand.

Solstafir
2012-04-11, 20:44:04
Ich mag Bier überhaupt nicht und verzichte gerne darauf. Trinken tu ich höchstens Cola/Bier, und auch nur an Geburtstagen oder so.

Unioner86
2012-04-12, 09:59:21
Komplett nicht.Es gibt aber Phasen wo ich wochenlang keinen Tropfen Alkohol trinke.Im Winter eher mal ein Glas Rotwein,im Sommer ein kühles Blondes!Aber alles in Maßen.

Baalzamon
2012-04-12, 15:23:02
Alkohol lässt das Denken kreativer werden. (http://www.heise.de/tp/artikel/36/36746/1.html)

alkorithmus
2012-04-12, 15:37:37
Schon Hemmingway sagte: "Write drunk, edit sober"

Baalzamon
2012-04-12, 15:38:14
Schon Hemmingway sagte: "Write drunk, edit sober"
Klingt vernünftig. :up:

NiCoSt
2012-04-12, 16:11:34
Genau this! Sollte wohl jeder verstanden haben. da helfen auch keine 100 Sorten oder Biermischen.

ähm, nein.

Dass für einen nicht-Bier-Trinker die einzelnen Marken geschmacklich nicht auseinanderzuhalten sind ist schon klar, aber zwischen den Biersorten und -arten gibt es erhebliche Unterschiede.

Mach mal den test und kauf dir ein Lausitzer Porter, ein Paulaner und irgendein standard Pils und verkoste mal, ob in allen drei der "gleiche typische Biergeschmack" vorkommt.

RoNsOn Xs
2012-04-12, 17:28:32
Ich glaube zumindest ersteres werde ich hier oben nicht bekommen.
Bisher roch zumindest alles gleich was die Jungs so mit brachten. Könnte mir jetzt nicht vorstellen, dass ein Bier nicht wie ein Bier typisches Bier schmeckt.
Du kannst mir jedoch gerne eins schicken :D

gogetta5
2012-04-12, 17:42:39
Ich trinke so ziemlich alles Alkoholmäßig, außer die Mischdinger wo soviel Zucker drin ist .. davon wird man zu schnell besoffen.

Und wenn, dann auch nur in maßen - so, dass man noch normal sehen kann und einem nicht übel wird.
Das schlimmste ist immer einzuschlafen, wenn sich alles so dreht ;);D

Knobina
2012-04-12, 17:45:17
ähm, nein.

Dass für einen nicht-Bier-Trinker die einzelnen Marken geschmacklich nicht auseinanderzuhalten sind ist schon klar, aber zwischen den Biersorten und -arten gibt es erhebliche Unterschiede.

Mach mal den test und kauf dir ein Lausitzer Porter, ein Paulaner und irgendein standard Pils und verkoste mal, ob in allen drei der "gleiche typische Biergeschmack" vorkommt.

Eben! Es gibt für jeden den passenden Hopfen!

Mir ist jetzt auch aufgefallen das die Nicht-Biertrinker meistens auch die sind, die sagen "Aber keine Tomate in den Döner bitte." oder bestellen sich Pasta und meinen, die soll ohne Parmesan sein, weil das komisch riechen/schmecken würde oder ihr Eis im Becher statt in der Waffel bestellen, weil sich die Waffel komisch im Mund anfühlt. Also nur seltsame Menschen:biggrin:

RoNsOn Xs
2012-04-12, 18:47:45
keines von allem was du aufzähltest bei mir. yeahaw!

Colin MacLaren
2012-04-12, 18:49:24
Wenn ich zuivel trinke werde ich entweder totmüde und will nur noch heim oder bekomme Depressionen und kann die ganze Nacht nicht schlafen. Andererseits ist ein schöner Single Malt zum Genießen oder ein feiner erfrischender Mojito im Hochsommer etwas sehr angenehmenes, was ich nicht missen möchte.

ernesto.che
2012-04-12, 20:42:33
Also ganz selten mal Genusstrinken. Habe gerade einen schönen, 15 Jahre alten Rum hier.

Ansonsten trinke ich aber nie nur ein bisschen. Wenn schon, denn schon. Dann sind die Lampen schon an. Im Winter öfter als im Sommer und gerne bis zur starken Beeinflussung des Sprachzentrums.

Insgesamt aber jetzt nicht so oft.

Watson007
2012-04-12, 21:03:08
kennt Ihr das eigentlich auch, das speziell Rotwein einen sehr müde macht?

Lyka
2012-04-12, 21:08:06
ja. Rotwein hat eine schnellere Rotationsrate als jede Sprituose, die ich kenne -.-
achja, seit wann gibt sich codinguser als Frau aus?

Sven77
2012-04-12, 21:23:12
So, ich verzichte jetzt auf den Verzicht :D

Watson007
2012-04-12, 21:29:26
ja. Rotwein hat eine schnellere Rotationsrate als jede Sprituose, die ich kenne -.-

so oft wie ich Einschlafprobleme habe wäre das echt mal ne Idee nebens Bett Rotwein zu stellen...=)
von einem kleinen Gläschen wird man ja noch nicht Alkoholiker....

Mosher
2012-04-12, 21:34:33
[X] nein.

Dafür trinke ich einfach viel zu gerne kühles Bier. Ich habe immer wieder komplette Abstinenzphasen (Die längste ging über 28 Monate), aber langfristig will ich einfach nicht darauf verzichten.
Aber da ich eher kritisch mit mir selbst umgehe und schnell merke, wenn ich gewisse Dinge vernachlässige, gelingt es mir eigentlich sehr gut, mein Laster und den Rest meines Lebens unter einen Hut zu bekommen

Fusion_Power
2012-04-12, 22:55:53
Ich hab nie Alkohol getrunken und auch nie den Drang danach verspürt. Außerdem schmeckts mir prinzipiell nicht, ich kann Bier ja nicht mal riechen ohne dass mir übel wird.
Höchstens mal ne "Ume Pflaume" beim Asiaten nachm essen, das wars dann aber auch schon.
Ich bleibe so oder so lieber nüchtern und behalte die volle Kontrolle über mein Gehirn. Mit zu viel Alk kann man einfach zu leicht Dinge machen oder sagen, die man später garantiert bereut. ;)

beos
2012-04-12, 23:03:01
Ich trinke gerne Alkohol in höheren Maßen - esse aber kein Fleisch ... jeder hat seine Sünden :biggrin:

boxleitnerb
2012-04-12, 23:05:59
Ich trinke generell nix Hochprozentiges, auch keinen Wein. Seltenst mal einen Cocktail, zu besonderen Anlässen ein Glas Sekt und wenn ich Lust hab auch ein Bier. Aber das ist alles ziemlich selten.

Zum einen schmecken mir viele alkoholische Getränke einfach nicht, zum anderen hab ich mich gern unter Kontrolle und hasse es, besoffen kotzend über der Schüssel zu hängen. Sowas finde ich einfach primitiv.

rotkäppchen
2012-04-13, 09:07:57
mal ein gläschen sekt zum anstoßen, mehr aber auch nicht.
schon seit mehreren monaten gar keinen alkohol mehr angerührt.

Vader
2012-04-13, 09:12:33
mal ein gläschen sekt zum anstoßen, mehr aber auch nicht.
schon seit mehreren monaten gar keinen alkohol mehr angerührt.

Name verpflichtet :biggrin:

Also Leute, ab 2 Bier am Tag hat ein Mann ein Problem mit Alkohol. Bin ich jetzt ein Fall für den Entzug, wenn ich mir das täglich Bier aufspare und am WE eine halbe Flasche Hochprozentigen trinke?
Kann ich schon ein Abschiedsgedicht für meine Leber schreiben?

Djon
2012-04-13, 09:19:49
Hallo.

Seit meiner Bundeswehrzeit trinke absolut kein Alkohol mehr. Nun sind es schon über 8 Jahre her :cool:

Gruß Djon

jxt666
2012-04-13, 10:57:04
Name verpflichtet :biggrin:

Also Leute, ab 2 Bier am Tag hat ein Mann ein Problem mit Alkohol. Bin ich jetzt ein Fall für den Entzug, wenn ich mir das täglich Bier aufspare und am WE eine halbe Flasche Hochprozentigen trinke?
Kann ich schon ein Abschiedsgedicht für meine Leber schreiben?


Aber natürlich! Brauchst noch nen Co-Writer? :freak:

Mal ganz ehrlich, ich finde es regelrecht faszinierend, wieviele Abstinenzler und Nichttrinker es hier gibt. Ich finds ja auch gut, so isses nicht, auch wenn ich es selbst nicht so handhabe und gern mal einen wegschütte. Ich kenne aber auch drei trockene Alkoholiker (bezeichnenderweise alle vom Bau ;D:rolleyes::wink:) und kann daher viele Gründe gut nachvollziehen.

Palpatin
2012-04-13, 12:04:34
Da ich sehr gern Bier trinke, aber nicht gern angetrunken geschweige den betrunken bin, bin ich eigentlich komplett auf alkohlfreies Bier umgestiegen. Ansonsten betrink ich mich halt zu besonderen Anlässe (Junggesellenabschied etc insgesamt vielleicht 3 mal im Jahr).
Am Christkindelmarkt mal ein Glühwein, nach nem Festtagsessen mal einen Schnaps kommen dann noch hinzu aber das ist auch sehr überschaubar.

Matrix316
2012-04-13, 12:46:01
Bis auf ein halbes Glas an Silvester und vielleicht ein paar Mon Chéri brauch ich auch keinen Alkohol. Schmeckt mir eh net.

Modulor
2012-04-13, 13:13:28
Mein Vater hat sich vor 20 Jahren auch totgesoffen. Deswegen habe ich nie auf Alkohol verzichtet und werde es auch nie. Aber in Maßen. Meinen letzten echten Vollrausch hatte ich irgendwann in den 80ern als Teenie.

Sven77
2012-04-13, 13:19:34
Name verpflichtet :biggrin:

Also Leute, ab 2 Bier am Tag hat ein Mann ein Problem mit Alkohol. Bin ich jetzt ein Fall für den Entzug, wenn ich mir das täglich Bier aufspare und am WE eine halbe Flasche Hochprozentigen trinke?
Kann ich schon ein Abschiedsgedicht für meine Leber schreiben?

Nach Ansicht mancher wäre ich bei meinem Trinkverhalten harter Alki.. das ich auch Monate ohne kann beweist mir das Gegenteil. Ich trinke nur wenn ich Lust dazu habe, und nicht weil ich es brauche..

Marodeur
2012-04-13, 13:25:51
Nach körperlicher Arbeit ein Feierabendseidl mit der Nachbarschaft ist bei mir einfach immer gern mal drin. Würd schätzen etwa 2-3x pro Woche eine Flasche Bier am Tag. Denke ich bin da noch im Rahmen. Härtere Sachen mag ich eh nicht so, schmeckt mir einfach nicht.

Bringhimup
2012-04-16, 11:09:03
Mir schmeckt es nicht. Deshalb trinke ich gar keinen Alkohol. Ich mag noch nicht mal mit Alkohol "verfeinerte" Pralinen. Bäh!

ernesto.che
2012-04-16, 11:10:12
Das kann ich nachvollziehen, die meisten Pralinen werden dadurch ruiniert.

pest
2012-04-16, 21:28:55
Schokolade mit Alkohol finde ich auch abartig.

Betrunken bin ich nicht gern, deswegen trinke ich selten

nach 1/3-1/2 Flasche Vodka bin ich aber durchaus entspannt :)

raschomon
2012-04-16, 21:41:12
In dem Thread hier sind mir (- vielleicht auch nur gefühlt -) viel zu viele Abstinenzler am Start. Kann eigentlich gar nicht mit rechten Dingen zugehen, wenn man bedenkt, daß die Deutschen weltweit und seit langem zu den führenden Schnapsdrossel-Nationen zählen (gibt noch ein paar, die mit uns um die Pole position ringen: Briten, Iren, Tschechen, Polen, Russen z.B.).

maximAL
2012-04-16, 21:51:15
Vorallem scheinen die Leute auch kaum auszugehen, denn in Bars, Diskos, Clubs etc. wird man immernoch schief angeschaut, wenn man den ganzen Abend nur Alkfrei trinkt...

Lyka
2012-04-16, 21:52:22
dann hat man die falschen Freunde, sorry^^
auch wenn ich das eher für ein Klischee halte

maximAL
2012-04-16, 21:55:46
dann hat man die falschen Freunde, sorry^^
auch wenn ich das eher für ein Klischee halte
Ich rede nicht von den Leuten die mitkommen, sondern schon von der Bedienung, die einen mitleidig anschaut, wenn man die leere Colaflasche gegen eine neue eintauscht. Auch der Vorrat an alkoholischen Getränken gegenüber nichtalkoholischen (Verhältnis 10:1?) spricht oft Bände. Wenn man dann die Leute rausrechnet, die tatsächlich nur deshalb nicht trinken, weil sie fahren, sowie die, die zwischen 2 Bier mal ein Club Mate zum abgewöhnen trinken kann man nur zu dem Schluss kommen: Abstinenzler gehen nicht raus.

RoNsOn Xs
2012-04-16, 23:01:25
In dem Thread hier sind mir (- vielleicht auch nur gefühlt -) viel zu viele Abstinenzler am Start. Kann eigentlich gar nicht mit rechten Dingen zugehen, wenn man bedenkt, daß die Deutschen weltweit und seit langem zu den führenden Schnapsdrossel-Nationen zählen (gibt noch ein paar, die mit uns um die Pole position ringen: Briten, Iren, Tschechen, Polen, Russen z.B.).
it´s the 3dc :conf:

doublehead
2012-04-17, 08:16:15
..... kann man nur zu dem Schluss kommen: Abstinenzler gehen nicht raus.

Ich gehe schon aus, aber ganz sicher nicht in Läden in denen ich schief angesehen werde. Und solche gibt es tatsächlich.

JK_MoTs
2012-04-17, 20:19:07
Eben! Es gibt für jeden den passenden Hopfen!

Mir ist jetzt auch aufgefallen das die Nicht-Biertrinker meistens auch die sind, die sagen "Aber keine Tomate in den Döner bitte." oder bestellen sich Pasta und meinen, die soll ohne Parmesan sein, weil das komisch riechen/schmecken würde oder ihr Eis im Becher statt in der Waffel bestellen, weil sich die Waffel komisch im Mund anfühlt. Also nur seltsame Menschen:biggrin:

Hehe, dann kennst du mich aber nicht: ich bin wie bereits geschieben Nicht-Biertrinker, meine Pasta sollte aber von oben nicht mehr als solche zu erkennen und unter einer möglichst dicken und geschlossenen Parmesandecke verborgen sein ;D. Käse generell esse ich eigentlich in jeglicher Form, auch Hardcore-Sorten. Und Döner gibts bei mir auch nur "mit allem und mit Schaf *mäh*" ;).

Und wer Eis im Becher isst ist mir auch suspekt... :eek:

Morale
2012-04-17, 20:28:22
Vorallem scheinen die Leute auch kaum auszugehen, denn in Bars, Diskos, Clubs etc. wird man immernoch schief angeschaut, wenn man den ganzen Abend nur Alkfrei trinkt...
Im Puff wird man auch schief angeschaut wenn man nur eine Umarmung will ;)

Vorallem Bars haben doch den Sinn Alkohol zu sich zu nehmen, nicht nur aber doch, Feiern in vielen Disos geht eh nur besoffen weil sonst sieht man wie schäbig die Bitches und der Laden selber ist.
:D