PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Braun Wasserkocher / Verarsche!


DeX
2013-01-17, 14:00:02
Eigentlich gibts hier nicht viel zu sagen. Will mich nur ein wenig auskotzen.

Der Einschaltknopf ging nicht mehr, also habe ich das Ding aufgemacht (Pain in the ARSE)

So... was sehe ich da?


http://img.photobucket.com/albums/v73/Interceptor_33/public/BRAUNKOCHER/IMG_9178_resized_zps35965c20.jpg

Die Scheiße ist 1mm dick. 1mm!


http://img.photobucket.com/albums/v73/Interceptor_33/public/BRAUNKOCHER/IMG_9182_resized_zps03192ea6.jpg

Da ist schon etwas Kleber dran. Wollte es nur kurz fixieren um dann später ein Plättchen oben drauf aufzukleben. Damit es wieder stabiler ist und weiter funktioniert.




JA NE IST KLAR.

Das ganze sieht so aus.


http://img.photobucket.com/albums/v73/Interceptor_33/public/BRAUNKOCHER/IMG_9185_resized_zps9b86bf6c.jpg


Also... Ne mal im ernst! Das soll keine Sollbruchstelle sein?

Wenn man den Knopf drückt dann zieht er an dieser Plastikleiste den unteren Umschlathebel hoch, damit geht dann der Kocher an... usw...

Das Ding ist doch so ausgelegt, dass es sagen wir mal.. nach ~1000 (mal so als Zahl) Einschlatungen genau dort brechen soll. Kann mir doch kein Mensch mit Hirn erzählen das würde keinem auch so dämmlichen Ingenieur klar sein. Also kommt man nur zu dem Schluß, dass es so gewollt ist.

Vader
2013-01-17, 14:06:36
welcome to the real world

x-force
2013-01-17, 14:06:50
ja, das ist dreist, aber die meisten firmen aus den tagen, in denen es noch service gab, produzieren heute genauso chinamüll wie andere.

der name gibt nichts mehr her.

Franconian
2013-01-17, 14:18:49
Was kaufste denn auch überhaupt so einen Plastikrotz?

Hab mir vor Jahren diesen hier rausgelassen, da ist nur ein massiver Kippschalter dran.

http://www.amazon.de/Tefal-6625-Wasserkocher-Express-Edelstahl/dp/B000J5RYJQ/

Entweder man kauft 1x teuer und massiv, oder halt oft billig und Plastik (inkl Geschmack). Kommt drauf an was einem lieber ist.

Cyphermaster
2013-01-17, 14:33:48
Interessant, wie viele hier anscheinend Kunststoff-Federauslegungen beherrschen, um sicher zu sein, für wieviele Schaltzyklen das betreffende Teil ausgelegt wurde. Ansonsten: Siehe Franconian.

DeX
2013-01-17, 14:44:31
Das Ding habe ich mir nicht gekauft. Habs schon gebraucht von der Schwester bekommen. Ist auch egal ob Plastik oder was auch immer. So einen Schalter und die Mechanik dazu ist reine Verarsche an der Gesellschaft. Das könnte man für 2Cents mehr besser machen.

Kampf-Sushi
2013-01-17, 14:44:49
Wenn man die Amazon Bewertungen von den Tefal-Teil liest ist das auch nicht besser.

Senfgnu
2013-01-17, 14:47:57
Hier wird aber nicht ernsthaft über Qualität von Wasserkochern diskutiert, oder?
Die schmeiß ich halt nach 5 Jahren weg und gut is.

Eisenoxid
2013-01-17, 14:55:05
Der Punkt ist halt, dass es nicht teurer wäre, das Ganze auch stabiler zu produzieren - aber da haben die Hersteller kein Interesse dran; du sollst ja nach ein paar Jahren ein neues Teil kaufen.
Und auch teure Markenprodukte sind nicht von so etwas ausgenommen.

Diese Politik wäre ja auch kein Problem, wenn es denn nicht so viel Ressourcen verbrauchen würde...

frankkl
2013-01-17, 14:58:53
Welches Model haste den genau ?

Ich habe diesen Braun Wasserkocher aus den Jahr 2007 der ist fast täglich mehrmals in betrieb und bin sehr zufrieden !

http://gzhls.at/p/42676.jpg

frankkl

maximum
2013-01-17, 15:02:16
Wir haben ausversehen beim Beutelwechsel des Staubsaugers den "Beutelhalter" mit weggeworfen. Das ist ein dünnes Plastikstück. Ohne den bekommt man den Beutel leider nicht fest.

Jetzt wollte ich nen neuen kaufen... und was sehe ich? Die wollen allen Ernstes 23€ dafür. Der ganze Staubsauger hat nur 40 oder 50€ gekostet. Tja so machen die also ihre Gewinne. :P

xiao didi *
2013-01-17, 15:04:53
Die schmeiß ich halt nach 5 Jahren weg und gut is.
Mission accomplished.

WTC
2013-01-17, 15:06:34
Wir haben ausversehen beim Beutelwechsel des Staubsaugers den "Beutelhalter" mit weggeworfen. Das ist ein dünnes Plastikstück. Ohne den bekommt man den Beutel leider nicht fest.

Jetzt wollte ich nen neuen kaufen... und was sehe ich? Die wollen allen Ernstes 23€ dafür. Der ganze Staubsauger hat nur 40 oder 50€ gekostet. Tja so machen die also ihre Gewinne. :P

selbst schuld... dann kauf dir halt nen neuen :rolleyes:

edit: ist nicht zufällig nen dirt devil? da hab ich noch zwei defekte, was für ein Modell hast du?

Eisenoxid
2013-01-17, 15:06:52
Wir haben ausversehen beim Beutelwechsel des Staubsaugers den "Beutelhalter" mit weggeworfen. Das ist ein dünnes Plastikstück. Ohne den bekommt man den Beutel leider nicht fest.

Jetzt wollte ich nen neuen kaufen... und was sehe ich? Die wollen allen Ernstes 23€ dafür. Der ganze Staubsauger hat nur 40 oder 50€ gekostet. Tja so machen die also ihre Gewinne. :P
Die wollen gar nicht, dass du den Sauger reparierst - du sollst einen neuen kaufen (Sonst würden sie das Ersatzteil nicht zu einem so überzogenen Preis verkaufen).

Die einzige Abhilfe, die ich hier sehe, ist nur Produkte mit möglichst langen Garantiezeiten zu kaufen. Leider ist das aber kaum möglich (und würde dir in deinem Fall auch kaum etwas bringen :)) ...

Crazy_Borg
2013-01-17, 15:09:26
Geplante Obsoleszenz. Tja.

Ist eben der Standard bei grossen Firmen. Deren Firmenpolitik ist nunmal darauf ausgelegt das die Sachen nur solange halten bis die Gewährleistung abgelaufen ist. Egal ob nun Wasserkocher, HiFi-Anlagen oder Autos (ok, das ist es aus Sicherheitsgründen noch nicht so krass).
Ist also völlig egal ob da Braun, Philips oder Shnjueliouwashn China draufsteht.

Je kleiner die Firma desto mehr Qualität bekommst du. Die sind nämlich eher darauf aus sich einen guten Ruf aufzubauen anstatt die Kunden mit so einem Müll zu verscheuchen.
Merke: Lerne wie man solchen Mist selber repariert. Solange sie die Gehäuse nicht komplett verkleben (gibt's auch schon genug!) reingucken und nachschauen. In dem Fall wirklich nur ein leichter Eingriff.

P.S.:
Ich hab Ingenieurwesen studiert und ich finde das Beispiel oben grausam.
Mir fallen auf Anhieb zig Varianten ein das zu bauen, aber nicht so.
Umgeknicktes Plastik, also wirklich. :facepalm:
Das ist absichtlich so designt dass es kaputt geht. Kein Ingenieur würde von sich aus auch sowas kommen. Da braucht es Vorsatz.

maximum
2013-01-17, 15:10:47
selbst schuld... dann kauf dir halt nen neuen :rolleyes:

edit: ist nicht zufällig nen dirt devil? da hab ich noch zwei defekte, was für ein Modell hast du?

Doch ja Dirt Devil Lifty Plus (M2012) ist es :)

DeX
2013-01-17, 15:13:33
Welches Model haste den genau ?

Ich habe diesen Braun Wasserkocher aus den Jahr 2007 der ist fast täglich mehrmals in betrieb und bin sehr zufrieden !

http://gzhls.at/p/42676.jpg

frankkl

Jep, genau der ist es (Braun WK 210). Naja... keine Ahnung wie alt der schon war. Hast halt sehr viel glück würde ich mal Behaupten. Wenn ich mir das hier nochmal so anschaue :freak: Hast wohl ein Mittwochsmodell erwischt ;)

Melde dich dann hier wenn das Ding auch kaputt ist :tongue:

Hab schon was gebastelt. Zeige ich später.

xiao didi *
2013-01-17, 15:21:19
Da braucht es Vorsatz.
Wie soll die Wasserkocherabteilung von Braun denn auch sonst Wachstumsraten von 3-5% jährlich erreichen mit einem Produkt, dass man günstig und mit wenig Aufwand für die Ewigkeit bauen kann?

Cyphermaster
2013-01-17, 15:27:31
Ist auch egal ob Plastik oder was auch immer. So einen Schalter und die Mechanik dazu ist reine Verarsche an der Gesellschaft. Das könnte man für 2Cents mehr besser machen.
Der Punkt ist halt, dass es nicht teurer wäre, das Ganze auch stabiler zu produzieren
So, also Preisexperten auch noch?

Ganz so einfach ist es schlicht nicht, man kann auch nicht einen Echtpelzmantel zum Preis eines Kunstpelzmantels erzeugen. Besser für Nulltarif geht nur in wenigen Fällen, dann ist aber geplante Obsoleszenz leichter nachweisbar (z.B. Druckpatronen, die per Chip trotz Restinhalt "leer" anzeigen). Im Regelfall werden solche Produkte schlicht "totgespart".
Einen Hersteller interessiert vorrangig der Gewinn, nicht die Nutzungsdauer. Würde er pro Jahr mehr Geld dran verdienen, Geräte für 100 Jahre Nutzung auf den Markt zu werfen, würde er es tun. Realistisch ist aber, daß bei der aktuellen Kundenstruktur mehr verdient wird, je "moderner" das Design und gleichzeitig niedriger der Preis ist. Das heißt, ein Produkt wird so lange "gewinnoptimiert" = verbilligt, bis die Verkaufszahlen und damit der Gewinn in die Knie gehen, dann geht man wieder leicht nach oben. Und wenn es nur 2 Cent Verbilligung sind, macht das bei Massenware (= Stückzahlen im Bereich Hunderttausende oder Millionen pro Jahr und Produkt) dann trotzdem nennenswerte Summen aus.

Je weiter die Wegwerfmentalität (oder kleiner Geldbeutel, gibt ja immer weniger Gutverdiener) bei den Kunden verbreitet ist, umso breitflächiger werden konsequenter Weise auch Wegwerfprodukte (oder Billigprodukte) entwickelt.

Rubber Duck
2013-01-17, 15:30:10
Geplante Obsoleszenz. Tja.

Ist eben der Standard bei grossen Firmen. Deren Firmenpolitik ist nunmal darauf ausgelegt das die Sachen nur solange halten bis die Gewährleistung abgelaufen ist. Egal ob nun Wasserkocher, HiFi-Anlagen oder Autos (ok, das ist es aus Sicherheitsgründen noch nicht so krass).
Ist also völlig egal ob da Braun, Philips oder Shnjueliouwashn China draufsteht.

Je kleiner die Firma desto mehr Qualität bekommst du. Die sind nämlich eher darauf aus sich einen guten Ruf aufzubauen anstatt die Kunden mit so einem Müll zu verscheuchen.
Merke: Lerne wie man solchen Mist selber repariert. Solange sie die Gehäuse nicht komplett verkleben (gibt's auch schon genug!) reingucken und nachschauen. In dem Fall wirklich nur ein leichter Eingriff.

P.S.:
Ich hab Ingenieurwesen studiert und ich finde das Beispiel oben grausam.
Mir fallen auf Anhieb zig Varianten ein das zu bauen, aber nicht so.
Umgeknicktes Plastik, also wirklich. :facepalm:
Das ist absichtlich so designt dass es kaputt geht. Kein Ingenieur würde von sich aus auch sowas kommen. Da braucht es Vorsatz.

Moderne Märchen der Konsumkritik (http://webpaper.nzz.ch/2012/11/18/wissen/JVVQV/moderne-maerchen-der-konsumkritik?guest_pass=110dd13ffe:JVVQV:ef4e378677b96b39f125904ed3a2733dfd80ab9 c) :biggrin:

Cyphermaster
2013-01-17, 15:35:42
P.S.:
Ich hab Ingenieurwesen studiert und ich finde das Beispiel oben grausam.
Mir fallen auf Anhieb zig Varianten ein das zu bauen, aber nicht so.
Umgeknicktes Plastik, also wirklich. :facepalm:
Das ist absichtlich so designt dass es kaputt geht. Kein Ingenieur würde von sich aus auch sowas kommen. Da braucht es Vorsatz.Wieso "umgeknickt"? Das ist ganz normaler Spritzguß. Warum die Federstelle versprödet ist, kann man schlecht sagen. Kann fahrlässig ausgelegt sein, zu anfälliges Grundmaterial,... Schon durch die unterschiedlichen Gebrauchsbedingungen und Toleranzen dürfte es schwierig sein, da bewußt eine Sollbruch-Zeit einzubauen.

Klar kann man die Schalterbedienung auch anders machen (z.B. ohne Gestänge den Knopf einfach unten anbringen, statt interner Federwirkung extra Feder + Gelenk im Gestänge), aber wahrscheinlich nicht zu dem Preis (Entwicklungszeit+Materialverbrauch+Komplexität+Montagezeit).

Eisenoxid
2013-01-17, 15:46:02
Moderne Märchen der Konsumkritik (http://webpaper.nzz.ch/2012/11/18/wissen/JVVQV/moderne-maerchen-der-konsumkritik?guest_pass=110dd13ffe:JVVQV:ef4e378677b96b39f125904ed3a2733dfd80ab9 c) :biggrin:
Interessanter Artikel. Bei bspw. der Glühbirne und den Strümpfen stimme ich überein.
Es gibt aber auch Unstimmigkeiten.

Heute sitzt häufig die Computerindustrie auf der Anklagebank. Apple zum Beispiel wird vorgeworfen, die nicht auswechselbaren Batterien von iPod und iPhone mit einer gezielt kurzen Lebensdauer zu versehen. Tatsache ist aber, dass es bisher auch niemandem anderen gelungen ist, einen langlebigen Akku zu entwickeln.
Keiner hat behauptet, dass die Akkus langlebiger sein müssten. Man müsste sie nur zu einem halbwegs vernünftigen Preis gegen neue tauschen können.

Zu einiger Berühmtheit hat es die einige Jahre zurückliegende Geschichte eines Computerdruckers gebracht, der so programmiert war, dass er seinen Dienst nach einigen tausend Druckvorgängen einstellte. Als Grundlage für eine Fundamentalkritik am derzeitigen Wirtschaftssystem ist dieser Fall ebenfalls überaus dürftig. «Druckerhersteller verdienen ihr Geld nicht mit den Geräten, sondern mit der Tinte – warum sollten sie es riskieren, dass der Kunde verärgert ein anderes Fabrikat kauft?», fragt Mirko Meboldt, Professor für Produktentwicklung und Konstruktion an der ETH Zürich.
Ja, schön und gut - was ist aber ansonsten die Erkärung für den "programmierten Tod" dieser Geräte? Dieser Antwort bleibt der Prof. schuldig...

Es würde zu Produkten führen, die niemand kauft, weil sie «over engineered» und zu teuer sind. «Tatsächlich versuchen wir, ein Produkt bei der Konstruktion so auszulegen, dass es den Anforderungen des Kunden möglichst genau entspricht», sagt Meboldt. Zuverlässigkeit und Langlebigkeit von technischen Geräten sind enorme Kostentreiber: «Es gibt sie nicht gratis.»
Quark. Es gibt viele Beispiele an Produkten, welche ohne Probleme mit minimalem Kostenaufwand deutlich länger halten würden (Stichwort: "Elkos").
Dass auch die Konsumenten an der derzeitigen Firmenpolitik verantwortlich sind, will ich nicht abstreitren.

DeX
2013-01-17, 15:51:52
Hier, meine super geniale Bastelleistung! ;(

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ttCPyS_Ex8M

Wird bestimmt ewig halten! ;)

3 mal dürft ihr raten was das Ding ist :freak:

Cyphermaster
2013-01-17, 16:01:18
Geplante Obsoleszenz kommt sicher vor. Meist dann, wenn Hersteller keine Chance sehen, ihren Gewinn anderweitig zu steigern (z.B. durch Innovation) - und gleichzeitig glauben, nicht erwischt zu werden. Denn wenn man erwischt wird, steht im Normalfall der Schaden an der Marke in keiner Relation zum Nutzen.

So weitverbreitet wie sie vielfach vermutet wird, ist geplante Obsoleszenz allerdings in meinen Augen nicht. Vielfach ist es ganz simpel schlechte Qualität.

Kladderadatsch
2013-01-17, 16:04:23
naja, das prominenteste beispiel dürften glühbirnen sein. die könnten theoretisch ewig halten, haben aber im einvernehmen der größten hersteller eine lebensdauer von wenigen jahren (je nach markt).

mercutio
2013-01-17, 16:11:15
DIe Softwareindustrie macht das ja schon länger so: Da bekommste ne Lizenz zB für 1 Jahr Laufzeit, danach neu berappen.
Könnte die Elektronikbranche ja auch machen. PCs und Fernseher geben nach 2 Jahren den Geist auf bzw. schalten unwiderruflich ab.
HiFi-Geräte könnten länger laufen, mobile Geräte nutzt auch fast niemand länger als 2 Jahre - so what?
Es müsste halt schon beim Kauf kommuniziert werden.


Btw. ich hab auch schon einige Geräte selbst repariert. Z.B. nen Heißluftofen (Heizelement durchgebrannt und ausgetauscht), ne Espressomaschine ...

DeX
2013-01-17, 16:22:36
Ich sehe ja ein, das dies hier nicht unbedingt eine genau berechnete Obsoleszenz war. Wie Cyphermaster schon gesagt hat, kann man das hier wohl kaum so genau voraussagen.

Trotzdem ist das einfach eine Frechheit. Klar wäre das mit etwas Mehrkosten verbuden, da was stabileres einzubauen. Es wäre aber nicht die Welt gewesen. Und keiner kann behaupten das man sich nicht schon denken kann das es früher oder später genau dort bricht. Das Ding ist ja genau an der Stelle verdünnt gewesen. So dünn wie ein Menschenhaar fast (ja übertrieben gesagt).

Ich glaub jeder von uns hat schon eine Idee auf der Hand wie man das anders hätte machen können.

G A S T
2013-01-17, 16:23:16
Du hast es kaputt gemacht - nänänänä nää nääää! http://smilies-world.de/inc/module/smilies/pictures/7-springer.gif

Aber mal im Ernst - "Braun" das sind Nazis auch nur noch Schrottproduzenten.
Also vergiss es einfach. "Deutsche Markenhaushaltsgeräte" gibt es nicht mehr. Die Zeiten sind vorbei!
Alles nur noch halblebiger Müll was da auf dem Markt unter einst ruhmreichem Laber dahergemüllt kommt.
Ich hab mir zu meinem Umzug einen alten (neuen, noch originalverpackten) Braun-Toaster von vor 15 Jahren von meinem Vater gemopst.
Tolles Gerät! Der kann was und hält was aus. Hab ihn mit den 2010 aktuellen Modellen verglichen -> alles ausnahmslos billigste Scheiße!

Und das war jetzt nur ein einziges Beispiel von Braun.
Ich könnte dir zig anderen Hersteller und Geräte nennen, bei denen ich für meine Küchenaustattung schier 'nen Hals gekriegt hab.
In letzter Konsequenz habe ich mit dann das meiste Zeug von irgenwem aus der Familie mitbekommen.
Besser so. Seit über 2 Jahren läuft noch alles ordentlich, unzerstört und Fehlerfrei.
Von der Brotschenidemaschine über den Mixer bis hin zur Rührmaschine.

Die doitschen Prämiumherkübler können mich mal! KREUZWEISE!:P

Deshalb mein Tipp:
Nehmt das guude alde Zeuch von Omma und Mutti oder den billigstens Chinascheiß, den ihr finden könnt.
Wenn die Chinabrotschneidemaschine für 10 € nach 'nem halben Jahr explodiert und mit dem fliegenden Rundmesser eure Frau killt,
dann liegt das vermutlich daran, dass die Chinesen normalerweise kein Brot fressen und deshalb wenig Kompetenz für's Brotschneiden besitzen.
Dann müsst ihr euch einfach sagen: "Macht ja nix - hat doch nur 10 € gekostet. God wills it!"

frankkl
2013-01-17, 16:24:11
Jep, genau der ist es (Braun WK 210). Naja... keine Ahnung wie alt der schon war. Hast halt sehr viel glück würde ich mal Behaupten. Wenn ich mir das hier nochmal so anschaue :freak: Hast wohl ein Mittwochsmodell erwischt ;)

Melde dich dann hier wenn das Ding auch kaputt ist :tongue:

Hab schon was gebastelt. Zeige ich später.
Meiner ist bei der ständigen benutzung schon etwas mitgenommen aber geht immernoch ausgezeichnet :)

http://s7.directupload.net/images/130117/flb89ik3.jpg

frankkl

VoiD
2013-01-17, 16:48:25
Schick doch die Bilder mal an Stefan Schridde:
http://www.murks-nein-danke.de

Senfgnu
2013-01-17, 16:55:52
Mission accomplished.

Mit den 8,99 können die Chinesen gern die Weltherrschaft anstreben.

Annator
2013-01-17, 16:58:38
Moderne Märchen der Konsumkritik (http://webpaper.nzz.ch/2012/11/18/wissen/JVVQV/moderne-maerchen-der-konsumkritik?guest_pass=110dd13ffe:JVVQV:ef4e378677b96b39f125904ed3a2733dfd80ab9 c) :biggrin:

Schöner Artikel. Ich denke schon, dass es teilweise so etwas wie geplante Obsoleszenz gibt nur das sie etwas übertrieben ist und sicherlich nur auf einen Bruchteil aller Produkte zutrifft.

FeuerHoden
2013-01-17, 17:15:31
Moderne Märchen der Konsumkritik (http://webpaper.nzz.ch/2012/11/18/wissen/JVVQV/moderne-maerchen-der-konsumkritik?guest_pass=110dd13ffe:JVVQV:ef4e378677b96b39f125904ed3a2733dfd80ab9 c) :biggrin:

Der Artikel ist Blödsinn und geht am Thema vorbei, genau so wie Crazy_Borgs Post.

Man hätte ohne finanziellen oder zeitlichen Mehraufwand einen Schalter konstruieren können der länger hält, wollte es aber nicht. Punkt.

frankkl
2013-01-17, 17:23:25
Weiss garnicht was ihr habt ;D
mein Braun Wasserkocher (siehe das Bild oben) wird intensiv genutzt seit Jahren der ist richtig solide gebaut !

frankkl

DeX
2013-01-17, 18:31:53
Hehehe... na vielleicht dient der ganze Dreck bei dir im inneren des Wasserkochers als natürlicher Kleber/Sabilisator für diese filigrane Konstrukion. :P

Wer weiß, vielleicht ist bei dir der Schalter anders???


@Gast... ja ich habs kaputt gemacht :tongue:
Aber nicht den Schalter.

Ich war so angenervt das ich beim auseinanderbauen den ganzen Griff zerlegt habe.. :redface:

EDIT:
Ich habe hier was gefunden!

http://www.amazon.de/review/RLHQ7YY8TX4CF/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B000MHUYJI&channel=detail-glance&nodeID=3167641&store=kitchen

;D;D;D;D;D;D

Lest euch das mal durch. Das war nicht ich ;)

Crazy_Borg
2013-01-17, 19:19:22
Wieso "umgeknickt"? Das ist ganz normaler Spritzguß. Warum die Federstelle versprödet ist, kann man schlecht sagen. Kann fahrlässig ausgelegt sein, zu anfälliges Grundmaterial,... Schon durch die unterschiedlichen Gebrauchsbedingungen und Toleranzen dürfte es schwierig sein, da bewußt eine Sollbruch-Zeit einzubauen.

Klar kann man die Schalterbedienung auch anders machen (z.B. ohne Gestänge den Knopf einfach unten anbringen, statt interner Federwirkung extra Feder + Gelenk im Gestänge), aber wahrscheinlich nicht zu dem Preis (Entwicklungszeit+Materialverbrauch+Komplexität+Montagezeit).

Die Stelle da am Plastik wird die ganze Zeit auf Knick belastet: hoch runter hoch runter...
Da es nicht gerade runtergezogen wird sondern dabei immer kurz gebogen wird (das obere Stück ist deutlich als Kippschalter zu sehen). Das hätte man in 2 Kunststoffteilen machen müssen mit einem Snap-In Gelenk dazwischen. So ist das Murks. Mit dickerem Material hätte es natürlich ebenfalls funktioniert, aber so finde ich das grob vorsätzlich.


Der Artikel ist Blödsinn und geht am Thema vorbei, genau so wie Crazy_Borgs Post.

Man hätte ohne finanziellen oder zeitlichen Mehraufwand einen Schalter konstruieren können der länger hält, wollte es aber nicht. Punkt.

Mein halber Post, bitte ja?
Mein halber! :ubash2:

Desti
2013-01-17, 19:45:53
Wir haben ausversehen beim Beutelwechsel des Staubsaugers den "Beutelhalter" mit weggeworfen. Das ist ein dünnes Plastikstück. Ohne den bekommt man den Beutel leider nicht fest.

Jetzt wollte ich nen neuen kaufen... und was sehe ich? Die wollen allen Ernstes 23€ dafür. Der ganze Staubsauger hat nur 40 oder 50€ gekostet. Tja so machen die also ihre Gewinne. :P


Zu blöd einen Klebestreifen zu benutzen?

medi
2013-01-17, 20:14:33
Meiner ist bei der ständigen benutzung schon etwas mitgenommen aber geht immernoch ausgezeichnet :)

http://s7.directupload.net/images/130117/flb89ik3.jpg

frankkl

Wargh ist der versüfft ... Da kannste ja auch gleich das Wasser ausm Klo schöpfen X-(

frankkl
2013-01-17, 20:26:21
Wargh ist der versüfft ... Da kannste ja auch gleich das Wasser ausm Klo schöpfen X-(
Nein nein innen drin ist es sauber das Wasser wird standig erneuert,
aber der Braun geht ja nicht im Geschierspüler das er eben so aussieht wie er aussieht ist immer in benutzung :smile:

frankkl

Boris
2013-01-17, 20:35:09
Ab und zu mal mit einem feuchten Tuch abwischen kann nicht schaden. ;)

Dunkeltier
2013-01-17, 22:35:37
Man kann mit Nevr Dull super Plastik-Oberflächen polieren. Und kriegt dabei auch den Süff runter.

ALTAY
2013-01-17, 22:49:23
Kleiner Tipp am Rande: Por Cöz ist ideal um Wasserkoche auf die "Schnelle" komplett zu entkalken.
Natürlich vorsichtig handhaben und sehr gründlich ausspülen, damit keine Säure im Wasserkocher verbleibt.

frankkl
2013-01-17, 23:16:07
Man kann mit Never Dull super Plastik-Oberflächen polieren.
Was ist Never Dull ?

frankkl

Lyka
2013-01-17, 23:19:05
Welches Model haste den genau ?

Ich habe diesen Braun Wasserkocher aus den Jahr 2007 der ist fast täglich mehrmals in betrieb und bin sehr zufrieden !

http://gzhls.at/p/42676.jpg

frankkl

AFK EWK 2.1 Metall Elektrischer Wasserkocher

seit 2005 (Oktober) im täglichen Gebrauch:redface:

Eisenoxid
2013-01-17, 23:22:11
Kleiner Tipp am Rande: Por Cöz ist ideal um Wasserkoche auf die "Schnelle" komplett zu entkalken.
Natürlich vorsichtig handhaben und sehr gründlich ausspülen, damit keine Säure im Wasserkocher verbleibt.
Ist seit 2010 verboten. Entspricht quasi 20%iger Salpetersäure bei deren Verwendung nitrose Gase entstehen können - nicht sehr gesund ;)

Lieber kristalline Zitronensäure in Dest. Wasser lösen und damit entkalken. Weitaus sicherer in der Anwendung.
Alternativ kann man auch Salzsäure in der Apotheke kaufen und vor Gebrauch noch verdünnen.

CokeMan
2013-01-17, 23:23:58
BEEM Wasserkocher (y)

EUR 661,00 der Preis ist heiz. :wink:

http://www.amazon.de/Wasserkocher-Wasser--Teekocher-Samowar-Pyramid/dp/B004O8MPS4/ref=sr_1_3?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1358461227&sr=1-3
http://ecx.images-amazon.com/images/I/41EmwlA9AIL._SL500_AA300_.jpg

Dunkeltier
2013-01-17, 23:37:26
Was ist Never Dull ?

frankkl


Polierwatte.

http://static.pagenstecher.de/uploads/d/d5/d54/d540/normal/124698-4492.JPG

videre
2013-01-17, 23:47:42
Seltsam, mein Wasserkocher hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, kostet weniger als 10 Euro und ist von MIA (no name?).
Und ich gehe nicht gerade zimperlich mit so einem Teil um!
Aber seit dem ich damals gesehen habe wie diese Zirkusdarsteller bzw. dessen Wohnwagen mit Hunden abgefackelt ist, weil diese Vollidioten einen Chinatoaster (soll heißen 0815 ware, ungeprüft!) benutzt hatte...sie waren sehr schlau und haben den Toaster unbeaufsichtigt an gelassen.
Am geilsten war damals meine 3er Steckdose von eBay, die war schrecklich verlötet.
Daraus lernt man, Berichte lesen und P/L beachten!
So zum Beispiel loben viele diese extrem teuren A+++++++++++++ Kühlschränke, die kosten ja nur das doppelte eines A++, aber immerhin halten sie...äh genauso lange, das heißt man spart letztendlich nichts.

DELIUS
2013-01-18, 00:04:04
Kleiner Tipp am Rande: Por Cöz ist ideal um Wasserkoche auf die "Schnelle" komplett zu entkalken. ...
Ist seit 2010 verboten. ...

rea-calc® Entkalker Konzentrat (http://www.amazon.de/Chemotec-rea-calc®-Entkalker-Konzentrat-1000ml/dp/B003P9U260/ref=sr_1_29?ie=UTF8&qid=1358462543&sr=8-29) (zugelassen).
Habe hier so eine 1000 ml Flasche. Mit dem Zeug kann man extrem sparsam entkalken und ich denke die Pulle wird noch 10 Jahre reichen.

Ok, genut OT. Es geht hier um die Braun WK210.
Ich habe das gleiche Modell seit 2002, funktioniert noch 1A bei täglichem Gebrauch.

videre
2013-01-18, 00:12:59
Ich habe das gleiche Modell seit 2002, funktioniert noch 1A bei täglichem Gebrauch.
Interessant...
Amazonbewertung zu dem Teil:

Nach 1-jährigem Gebrauch ist der oben am Griff liegende Einschalter, der mit Hilfe eines dünnen Plastikbands den wirklichen Einschalter betätigt, der am Boden des Wasserkochers sitzt, abgerissen.
Wenn das Wasser kocht, tritt Dampf aus dem unteren Griffteil, das sich am Gehäuse befindet, aus.
Ich hatte diesen Wasserkocher von Braun jetzt etwa vier Jahre - jetzt ist bei ihm der bereits hinlänglich bekannte und von anderen Rezensenten berichtete Mangel aufgetreten - der Einschaltknopf lässt sich nicht mehr betätigen,
Gutes Design, leider aber eine Schwachstelle: Der Einschalter wird über ein dünnes Filmscharnier betätigt welches leicht abreisst und unverständlicherweise auch im "Reparatursatz mechanisch" für 17 € nicht enthalten ist.

Wie ich erwähnte, auf Bewertungen kann man sich teilweise verlassen, außer es geht um eine SSD von OCZ :freak:

Surtalnar
2013-01-18, 00:22:01
Geplante Obsoleszenz ist der größte Mist. Damit wird die Ausbeutung der Rohstoffe unserer Erde sinnlos gefördert. Ich wäre dafür in Deutschland (oder auch in der EU) schrittweise eine gesetzliche Gewährleistung von 10 Jahren einzuführen, damit das nicht mehr passiert.

DELIUS
2013-01-18, 00:48:05
@videre:

Ja, interessant. Aber was soll ich dazu sagen?
Anscheinend habe ich ein "Stiftung-Warentest-Zur-Verfügung-Stell-Modell" erwischt.

Alles Serienstreuung :cool:.

x-force
2013-01-18, 03:46:53
Geplante Obsoleszenz ist der größte Mist. Damit wird die Ausbeutung der Rohstoffe unserer Erde sinnlos gefördert. Ich wäre dafür in Deutschland (oder auch in der EU) schrittweise eine gesetzliche Gewährleistung von 10 Jahren einzuführen, damit das nicht mehr passiert.

volkswirtschaftlich und ökologisch auf lange zeit sehr sinnvoll... leider wayne

mercutio
2013-01-18, 08:24:23
Bei manchen Produkten aber total sinnlos.
Wenn man alle 2 Jahre ein neues Handy bei Vertragsverlängerung vom Mobilfunkanbieter erhält, wozu sollte das Handy dann 10 Jahre halten...?
Beispiel PC: Die meisten Teile werden im privaten Bereich im jährlichen oder 2-jährlichen Turnus gewechselt. Wozu sollte zB die GraKa 10 Jahre laufen, wenn man damit in 10 Jahren nix mehr zocken kann?

maximum
2013-01-18, 08:35:24
Zu blöd einen Klebestreifen zu benutzen?

Nein, genau so ist es momentan festgemacht. Ist aber 1. nervig und 2. schließt es nicht 100% ab.

frankkl
2013-01-18, 08:58:40
So zum Beispiel loben viele diese extrem teuren A+++++++++++++ Kühlschränke, die kosten ja nur das doppelte eines A++, aber immerhin halten sie...äh genauso lange, das heißt man spart letztendlich nichts.
Ich habe auch eine sehr grosse ca. 1,7 m hohe Gefierkühlkombination von Siemens/Bosch aber nur als A++
die war schon teuer genug vor gut anderthalb Jahren das die Stromkosten deutlich gesenkt hatte vorher eine etwa 15 Jahre junge von Lieherr.

Interessant...
Amazonbewertung zu dem Teil:
Ja aber nur zum Teil die meisten sind zufrieden mit den Braun Wasserkocher !

frankkl

maximum
2013-01-18, 10:18:38
Ja aber nur zum Teil die meisten sind zufrieden mit den Braun Wasserkocher !

frankkl

Ich hab mir angewöhnt zuerst die negativen Bewertungen eines Produktes zu lesen. Oft übersehen Hausfrauen/Otto-Normal-Daus in ihrer überschwänglichen Freude über das neueste "Schnäppchen" eklatante Mankos.

Das da einiges auch übertrieben penibel bewertet wird muss man ausfiltern. Sobald aber ein Makel in mehreren negativen Bewertungen steht, muss man halt überlegen, ob man damit leben kann.

Wer ein bisschen basteln kann bekommt aber auch solche Design-Fails im Schadensfall in den Griff und muss nicht gleich neukaufen.

frankkl
2013-01-18, 11:22:14
Ich hab mir angewöhnt zuerst die negativen Bewertungen eines Produktes zu lesen. Oft übersehen Hausfrauen/Otto-Normal-Daus in ihrer überschwänglichen Freude über das neueste "Schnäppchen" eklatante Mankos.
Bist du negativ
ein schnäppchen war der Braun Wasserkocher auch nicht glaube knapp 40 Euro oder so habe ich 2007 dafür bezahlt.

Und das von deinen negativ Bewertungen zuhalten ist sehe ich jeden Tag trotz intensiver benutzung gibt es keine beanstandungen !

frankkl

maximum
2013-01-18, 11:49:00
Bist du negativ
ein schnäppchen war der Braun Wasserkocher auch nicht glaube knapp 40 Euro oder so habe ich 2007 dafür bezahlt.

Und das von deinen negativ Bewertungen zuhalten ist sehe ich jeden Tag trotz intensiver benutzung gibt es keine beanstandungen !

frankkl

Das war jetzt nicht nur auf den Braun bezogen. Fragt sich halt ob du dich nicht doch ärgerst, wenn die Sollbruchstelle morgen bricht. ;)

frankkl
2013-01-18, 12:18:19
Fragt sich halt ob du dich nicht doch ärgerst, wenn die Sollbruchstelle morgen bricht. ;)
Ganz klar Nein :smile:

Der Braun Wasserkocher hat schon Jahrelang ausgibig seine arbeit sehr gut getan
und bezweifel das es eine Sollbruchstelle gibt sonst wäre die bei meiner intensiven benutzung schon längst gebrochen !

frankkl

Cyphermaster
2013-01-18, 15:11:23
Und keiner kann behaupten das man sich nicht schon denken kann das es früher oder später genau dort bricht. Das Ding ist ja genau an der Stelle verdünnt gewesen. So dünn wie ein Menschenhaar fast (ja übertrieben gesagt).
Mit dickerem Material hätte es natürlich ebenfalls funktioniert, aber so finde ich das grob vorsätzlich.Euch ist schon klar, daß bei solchen Federelementen dicker nicht auch gleich besser ist?
So zum Beispiel loben viele diese extrem teuren A+++++++++++++ Kühlschränke, die kosten ja nur das doppelte eines A++, aber immerhin halten sie...äh genauso lange, das heißt man spart letztendlich nichts.Man muß halt gegenrechnen, ob sich die Einsparung über die erwartbare Lebens- oder Nutzungsdauer für einen persönlich rechnet, oder nicht (dazu gibts sogar schon extra Apps!). Ist doch nix anderes, als bei Autos bzgl. Spritverbrauch oder anderen Dingen. Wer nicht rechnet, zahlt halt eventuell drauf.

Forderungen von 10 Jahren Garantie auf ALLES halte ich im Übrigen für genauso blödsinnig wie die Wegwerf-Mentalität. Es ist auch nicht so, daß eine längere Lebensdauer immer und unter allen Umständen besser ist. Wie würden z.B. Sportschuhe oder Unterhosen aussehen, die mindestens 10 Jahre halten sollen? Man könnte beispielsweise durchaus auch Auto-Verschleißteile wesentlich langlebiger gestalten, gar kein Problem. Nur würde das Auto dann nicht nur in der Anschaffung wesentlich teurer, sondern auch wesentlich schwerer und voluminöser. Das bedeutet wiederum mehr Verschleiß (also nochmal was draufpacken) für Auto und Straße, mehr Ressourcenverbrauch in der Herstellung, und schlußendlich auch wesentlich mehr Spritverbrauch...

Der "sweet spot" hinsichtlich Ressourcenbedarf, Gesamtkosten über die Lebensdauer usw. ist also zumindest unterschiedlich nach Produkt; vielfach durch große Bandbreite in der Benutzung sogar individuell deutlich unterschiedlich. Was hingegen in jedem Fall Sinn macht, ist, vor dem Kauf von irgendwas zu überlegen, was man wirklich haben will/braucht, und was man für Produkte grade in der Auswahl hat.

Finch
2013-01-18, 15:22:30
Ganz klar Nein :smile:

Der Braun Wasserkocher hat schon Jahrelang ausgibig seine arbeit sehr gut getan
und bezweifel das es eine Sollbruchstelle gibt sonst wäre die bei meiner intensiven benutzung schon längst gebrochen !

frankkl

vll wird dein Teil auch nur noch durch den Siff zusammengehalten.

DeX
2013-01-18, 15:45:20
Euch ist schon klar, daß bei solchen Federelementen dicker nicht auch gleich besser ist?


Ist das nicht jedem klar?

Ich verstehe auch nicht was du hier ständig zu verteidigen versuchst.

Es ist eindeutig eine mMn gewollte Fehlkonstruktion!
Flaw as Design.

Nur mal so als Bsp.

http://img.alibaba.com/photo/441463858/Plastic_transparent_hinge.jpg

Das hätte es sehr gut getan. Mehrkosten? 1cent?

FeuerHoden
2013-01-18, 15:53:58
Mehrkosten? 1cent?

Pro 1.000 Einheiten 1c kommt hin.

THUNDERDOMER
2013-01-18, 16:23:32
Meine blaue Wasserkocher, die ich seit 2001 gekauft hatte, funktioniert bis heute immer noch tadellos. Und ja, ich benutze fast täglich. ;)

War auch Billigdinger, aber ohne jeden Mängel. Ich denke den brutalen geplanten Verschleiss für Haushaltdingern kam erst raus, seit es iPhone oder Wirtschaftprobleme raus kam? :confused:

frankkl
2013-01-18, 18:32:22
vll wird dein Teil auch nur noch durch den Siff zusammengehalten.
Vielleicht aber dann nutzt ihr eueren falsch !

frankkl

doublehead
2013-01-18, 23:16:47
Wasserkocher gehören zu der Gruppe der total überflüssigen Haushaltsgeräte. Sowas braucht wirklich niemand.

Zum kochen von Wasser braucht man nur eine funktionierende Herdplatte und einen Topf. Den Topf füllt man mit Wasser, stellt ihn auf die Herdplatte und wartet bis das Wasser kocht.

Töpfe gibt es in allen erdenklichen Grössen, je nachdem wieviel Wasser man braucht.

Töpfe gibt es auch mit isolierten Griffen, sodass man sie auch ohne Topflappen gefahrlos anfassen kann.

Ich koche mir mein Teewasser immer mit einem Topf in den etwas mehr als 1,5l Wasser passt, denn das ist die Menge die auch in meine Teekanne passt.

Man könnte damit aber auch genausogut Wasser für Kaffeekannen kochen, oder für Instantsuppe, etc...

Der Topf, das ideale Haushaltsgerat zum kochen von Wasser. Macht Wasserkocher überflüssig.

Sven77
2013-01-18, 23:18:28
Meiner ist bei der ständigen benutzung schon etwas mitgenommen aber geht immernoch ausgezeichnet :)

http://s7.directupload.net/images/130117/flb89ik3.jpg

frankkl

Alter, ich glaub ich muss kotzen.. ;(

Hübie
2013-01-18, 23:19:00
Nicht dein ernst? Du regst dich im Jahre 2013 über geplante Obsoleszenz auf? ;D Alter wo warst du seit den 80ern?

patermatrix
2013-01-19, 00:07:50
Der Topf, das ideale Haushaltsgerat zum kochen von Wasser. Macht Wasserkocher überflüssig.
Bis auf die Effizienz.

frankkl
2013-01-19, 00:43:43
Alter, ich glaub ich muss kotzen.. ;(
Ich bin zwar schon im fortgeschritten Alter,
aber deine Anrede finde ich unpassend und wieso willst du dich übergeben ?

frankkl

Hübie
2013-01-19, 00:51:00
Na so wie das Teil aussieht würden nicht mal unsere Hunde daraus saufen (okay würde sie doch, die fressen sogar Scheiße):freak: ;D

nalye
2013-01-19, 00:53:37
Ist seit 2010 verboten.
Gibt es jetzt mit 18% Salzsäure "neu" auf dem Markt.

doublehead
2013-01-19, 05:04:49
Bis auf die Effizienz.
Man kann es auch übertreiben mit der Pfennigfuchserei.
Ausserdem hält so ein Kochtopf ewig, bestimmt länger als so ein überteuerter Wasserkocher.

Sumpfmolch
2013-01-19, 09:36:38
Man kann es auch übertreiben mit der Pfennigfuchserei.
Ausserdem hält so ein Kochtopf ewig, bestimmt länger als so ein überteuerter Wasserkocher.


2 Jahre sollten reichen, damit ein typischer Wasserkocher seine Kosten durch eingesparte Sttromkosten wieder drin hat.

DeX
2013-01-19, 10:27:45
Ich hätte mir selbst sicherlich keinen gekauft, denke ich. Naja... vielleicht einen ganz billigen schon.

Aber wenn man 4-6 mal am Tag Wasser aufkocht und das wird hier gemacht. Ich koche z.B damit auch das Wasser für meine Nudeln, Reis usw auf und dann schütte ich das in den vorgeheizten Topf ein (Wo ich auch ganz wenig Wasser reinmache beim aufwärmen).
So kann ich schneller kochen und auch günstiger. 1-1.5Liter kochen im Wasserkocher einfach schneller und effizienter auf.

Herdplatten braucht kein Mensch.
Wenn es darum gehen würde. Dann brauche ich auch keine Herdplatte sondern koche mir das Wasser an einem Lagerfeuer auf :freak:



Wozu kochen wir überhaupt Wasser? Alles einfach roh fressen. Wir sind ja echt schon total verweichlicht als Menschen. :mad:

Boris
2013-01-19, 11:57:11
Man kann es auch übertreiben mit der Pfennigfuchserei.
Ausserdem hält so ein Kochtopf ewig, bestimmt länger als so ein überteuerter Wasserkocher.
Eben. Da kann man sich auch einfach alle 3-4 Jahre einen neuen Wasserkocher für 30€ kaufen. Der ist dem Topf nicht nur in der Effizienz sondern auch in der Handhabung überlegen. Und es geht schneller. ;)

doublehead
2013-01-19, 20:54:16
Eben. Da kann man sich auch einfach alle 3-4 Jahre einen neuen Wasserkocher für 30€ kaufen. Der ist dem Topf nicht nur in der Effizienz sondern auch in der Handhabung überlegen. Und es geht schneller. ;)
Die Topfhandhabung ist super und total effizient. Da geht bei mir kein Tropfen daneben.

FeuerHoden
2013-01-20, 13:33:20
Mein Philips Wasserkocher hatte das Feature die Wassertemperatur einstellen zu können, zwischen 40°, 60°, 80° und eben 100°. Für den schnellen Tee fand ich 80° sehr angenehm, das Wasser ist schneller auf Temperatur und ich muss den Tee nicht so lange abkühlen lassen bis ich ihn trinken kann. Und 20% Temperatur einsparen bringt das meiste Sparpotenzial mit sich.

Nun hat er leider kurz nach Ablauf der Garantie die Grätsche gemacht, habe ihn aber nicht geöffnet sondern gleich entsorgt und erhitze mein Wasser jetzt mit Gas, noch sparsamer geht nicht.

Eisenoxid
2013-01-20, 17:37:14
Die Topfhandhabung ist super und total effizient. Da geht bei mir kein Tropfen daneben.

Du musst halt beim normalen Herd+Topf nicht nur das Wasser erhitzen, sondern auch die Herdplatte und den Topf. Deswegen dauert es länger und benötigt mehr Energie. Ausser, du hast ein Induktionskochfeld...das funktioniert nach dem selben Prinzip wie der Wasserkocher womit dieser über flüssig wird.

doublehead
2013-01-20, 22:00:54
Du musst halt beim normalen Herd+Topf nicht nur das Wasser erhitzen, sondern auch die Herdplatte und den Topf. Deswegen dauert es länger und benötigt mehr Energie. Ausser, du hast ein Induktionskochfeld...das funktioniert nach dem selben Prinzip wie der Wasserkocher womit dieser über flüssig wird.
Wir haben ein eranfeld, und der Energieverbrauch ist mir ziemlich wurscht. Es geht auf jeden Fall recht schnell 1,5 Liter zu erhitzen, da ist ein Wasserkocher nicht viel schneller. Und töpfe kann man auch noch für andere Sachen benutzen, da brauche ich nicht noch einen Küchengegenstand der rumsteht und Platz verbraucht. Aber jeder wie er mag.

Sven77
2013-01-20, 22:13:53
Es geht auf jeden Fall recht schnell 1,5 Liter zu erhitzen, da ist ein Wasserkocher nicht viel schneller.

Also mein Wasserkocher ist gefühlt 3x so schnell.. ich habs noch nicht gestoppt, aber wenn man nachts um 3 ein schreiendes Kind auf dem Arm hat das sein Fläschchen haben will zählt jede fucking Sekunde ;D

x-force
2013-01-20, 22:18:48
kleiner tip:
am schnellsten gehts mit einem kocher mit heizschleife im gegensatz zum wasserkocher bei dem der ganze boden heiß wird.

DerböseWolf
2013-01-20, 23:06:54
Ich hab Ingenieurwesen studiert und ich finde das Beispiel oben grausam.
Mir fallen auf Anhieb zig Varianten ein das zu bauen, aber nicht so.
Umgeknicktes Plastik, also wirklich. :facepalm:
Das ist absichtlich so designt dass es kaputt geht. Kein Ingenieur würde von sich aus auch sowas kommen. Da braucht es Vorsatz.




Hmmmmmm aber stell dir vor man würde eine andere Variante nehmen und wissen, dass es viel länger hält ( was ich in diesem Fall auch glaube, weil das Plastik wirklich nicht so gut aussieht auf dem Foto;)). Dann müsste ja die Firma z.B. statt 20 Euro 30 Euro verlangen, damit es sie noch in 3 Jahren gibt, weil sie ja dann vielleicht hochwertigeres Material verbauen müsste und in Zukunft weniger verkaufen würde, da weniger schnell genug kaputtgehen.

Wer ist effektiv bereit, 10 Euro mehr zu zahlen? Im Laden an der Kasse sicher nicht :D, wenn's gleichzeitig ein günstigeres Produkt gibt.... zumindenst würden die meisten einfach zum günstigsten greifen, egal mit welchen Argumenten du kommst. Und da beginnt dann auch der Konkurrenzdruck und der Preiskampf... wieso soll also eine Firma etwas bieten, was 10 Jahre hält und die Firma unter dem Strich 2-3 Euro daran verdient hat?

Morale
2013-01-20, 23:12:51
Eben, Schuhe kaufen die Leute auch immer die biligsten und wundern sich, dass die nach 3 Monaten kaputt sind. Meine für 150 halten schon knapp 5 Jahre und sind top in Schuss.

Sumpfmolch
2013-01-20, 23:43:29
Wer ist effektiv bereit, 10 Euro mehr zu zahlen? Im Laden an der Kasse sicher nicht :D, wenn's gleichzeitig ein günstigeres Produkt gibt.... zumindenst würden die meisten einfach zum günstigsten greifen, egal mit welchen Argumenten du kommst. Und da beginnt dann auch der Konkurrenzdruck und der Preiskampf... wieso soll also eine Firma etwas bieten, was 10 Jahre hält und die Firma unter dem Strich 2-3 Euro daran verdient hat?

Es fehlt hier komplett die Vergleichbarkeit.

Wobei es im Grunde egal ist, denn es scheint mehr Gewinn durch billig produzierte Ware machbar zu sein. Sonst gäbe es bei den Wasserkochern auch eine Vielzahl an Produzenten, die ihre Produkte über die Langlebigkeit vermarkten (z.B. Herstellergarantie 2J, 3J, 5J, 10J...)

frankkl
2013-01-20, 23:48:08
Eben, Schuhe kaufen die Leute auch immer die biligsten und wundern sich, dass die nach 3 Monaten kaputt sind. Meine für 150 halten schon knapp 5 Jahre und sind top in Schuss.
Wieso ich kaufe meine Schuhe auch im Preisbereich 100 bis 150 Euro müssen aber mindestens einmal im Jahr komplett neu besohlt werden,
das ist doch normal was erzählste den da :confused:

frankkl

Morale
2013-01-21, 00:06:08
Wieso ich kaufe meine Schuhe auch im Preisbereich 100 bis 150 Euro müssen aber mindestens einmal im Jahr komplett neu besohlt werden,
das ist doch normal was erzählste den da :confused:

frankkl
:eek:
Läuft du jeden Tag 100km?
Die Schuhe hab ich recht oft an, sind Wanderstiefel von Hanwag, die trag ich im Frühling/Herbst/Winter und bei Wanderungen, die haben sicher schon mehrere 1000km hinter sich ohne Neubesohlung.

Also ich hab noch nie Schuhe neu besohlt, endweder weil ich wusste das sind Billigteile und sie dann weggeworfen habe oder wenn sie im oberen Preissegment sind weil sie jahrelang halten.

Cyphermaster
2013-01-21, 00:19:47
Ist das nicht jedem klar?

Ich verstehe auch nicht was du hier ständig zu verteidigen versuchst.

Es ist eindeutig eine mMn gewollte Fehlkonstruktion!
Flaw as Design.

Nur mal so als Bsp.

http://img.alibaba.com/photo/441463858/Plastic_transparent_hinge.jpg

Das hätte es sehr gut getan. Mehrkosten? 1cent?1. Filmscharniere oder Federelemente aus Plastik wie in dem Wasserkocher funktionieren nicht unbedingt besser, wenn man sie einfach "dicker" dimensioniert, und lassen sich auch nicht in beliebigen Maßen in Bauteile einarbeiten. Stichwort kunststoffgerechtes Konstruieren.
2. Mit einem Scharnier alleine ist es nicht getan, da die Plastikfeder auf dem Bild auch eine Rückstellkraft übertragen muß (Vorspannkraft für den Schalter), was ein bloßes Scharnier nicht könnte, du müßtest also noch eine zusätzliche Feder spendieren. Plus den zusätzlichen Aufwand für die Kontrolle und Montage von mehreren Bauteilen - und dann ist es eben nicht mehr nur mit einem Cent pro Bauteil getan.

Das braucht man nicht zu "verteidigen", sondern ist einfach mal festzustellen. Es gibt sicher alternative Konstruktionen, aber "für lau", wie es hier immer postuliert wird, wohl eher nicht. Ein Bauteil aus einem einzigen anzufertigenden Werkzeug, minimale Anzahl an Fügestellen, minimale Anzahl an zu kontrollierenden Funktionsmaßen, minimale Möglichkeiten für Fehlmontage - ein effizientes Design, wenn es funktioniert.

Ich jedenfalls würde mich hüten, ohne irgendwelchen rechenbaren Grundlagen wegen "das sieht doch jeder" darauf zu beharren, daß daß in jedem Fall ein Fall von geplanter Obsoleszenz wäre. Legt ihr eure Bauteile denn im Job auch per "kann man doch schon sehen, daß das hält" aus?

frankkl
2013-01-21, 00:34:45
:eek:
Läuft du jeden Tag 100km?
Die Schuhe hab ich recht oft an, sind Wanderstiefel von Hanwag, die trag ich im Frühling/Herbst/Winter und bei Wanderungen, die haben sicher schon mehrere 1000km hinter sich ohne Neubesohlung.
Ich trage privat nur schwarze Lederhalbschuhe inmomend von Clarks für etwa 120 Euro in Grösse 45 ,
bin gerne viel zufuss unterwegs aber meist im Stadtischenbereich.

frankkl

DeX
2013-03-21, 13:21:44
Wollte schon sagen, "Für alle Schwätzer, die meinen das ich und andere sich das aus der Nase ziehen" ....

will aber ja nicht sooooo böse sein.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/studie-hersteller-bauen-in-ihre-elektrogeraete-defekte-ein-a-889872.html

http://www.golem.de/news/geplante-obsoleszenz-gruenen-gutachten-kritisiert-verklebtes-macbook-pro-1303-98321.html

maximAL
2013-03-22, 01:04:32
Wenn schon wieder Unfug wie das Glühbirnenkartell angebracht wird habe ich da so meine Zweifel...

deLuxX`
2013-03-22, 09:34:11
Wenn schon wieder Unfug wie das Glühbirnenkartell angebracht wird habe ich da so meine Zweifel...
Erzähl bitte mehr.:)

Grestorn
2013-03-22, 09:36:22
Erzähl bitte mehr.:)

Das Glübirnenkartell (http://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell)

"Das Phoebuskartell war ein Gebiets-, Normen- und Typenkartell, das im Dezember 1924 in Genf von den international führenden Glühlampenherstellern gegründet wurde. Ziel war unter anderem, den technisch bedingten Kompromiss zwischen hoher Lebensdauer und hoher Lichtausbeute von Glühlampen zugunsten höherer Verkaufszahlen festzulegen. Das Kartell existierte nachweislich bis mindestens 1942."

deLuxX`
2013-03-22, 09:48:25
Das Glübirnenkartell (http://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell)

"Das Phoebuskartell war ein Gebiets-, Normen- und Typenkartell, das im Dezember 1924 in Genf von den international führenden Glühlampenherstellern gegründet wurde. Ziel war unter anderem, den technisch bedingten Kompromiss zwischen hoher Lebensdauer und hoher Lichtausbeute von Glühlampen zugunsten höherer Verkaufszahlen festzulegen. Das Kartell existierte nachweislich bis mindestens 1942."
Also ist es kein "Unfug" wie maximAL meinte. Das ist nämlich auch mein Stand.

frankkl
2013-03-22, 09:50:11
Egal ich nutze seit Jahrzehnten keine Glühbirnen mehr inmomend steige ich von Energiesparbirnen auf LED Birnen um !

Hier zwei Osram Superstar LED Birnen mit 470 Lumen links ist die aus den Jahr 2013 und rechts die aus den Jahr 2011 :smile:

http://s1.directupload.net/images/130317/ezmnnhrz.jpg

frankkl

Grestorn
2013-03-22, 10:15:04
Also ist es kein "Unfug" wie maximAL meinte. Das ist nämlich auch mein Stand.

Ob man eine Sache, die 70 Jahre her ist, als Beleg für aktuelle Vorkommnisse heranziehen kann...

Deutschland ist Nationalsozialistisch! Ich habe Belege dafür!

deLuxX`
2013-03-22, 11:17:42
Ob man eine Sache, die 70 Jahre her ist, als Beleg für aktuelle Vorkommnisse heranziehen kann...

Deutschland ist Nationalsozialistisch! Ich habe Belege dafür!
Das mag durchaus sein. Ich meinte eher die Tatsache an und Pfirsich.

maximum
2013-03-22, 11:27:32
Hab hier ein ähnliches Beispiel aktuell von der Arbeit.
Es handelt sich um eine kleine Zentrifuge. Die Zentrifuge funktioniert einwandfrei, nur der Griff zum Öffnen ist abgebrochen. (mit einer Büroklammer kann man es noch öffnen, aber wer hat schon Lust da so zufriemeln).

Der Öffnungsgriff besteht wirklich aus billigstem Plastik, war klar, dass der irgendwann kaputt geht.

videre
2013-03-22, 22:09:01
Ähm ich muss hier unbedingt mal was losweren und euch warnen.

Ich habe vor Ewigkeiten, kann auch 3 Jahre her sein :freak:, es kommt mir jedenfalls lange vor, einen Toaster der Marke Clatronic bekommen.
Und ich muss anmerken, mir ist das im Leben noch nie passiert!
Der Toaster steht also seit 1-2 Jahren (ich habe ihn nur 1 Jahr sehr sporadisch benutzt), gestern habe ich daneben die Kartoffeln hingestellt und ziehe den Toaster dafür raus..."oh, der Toaster hat einen Risse, vermutlich hatte ich das Geschirr mal zu stark vor den Toaster geschoben"...dachte ich.
Als ich ihn mir genauer angeguckt habe, fällt er auf einmal zusammen bzw. er brökelt ohne Ende, das Plastik bricht als wäre es aus Papier...WTF?
Ich habe soetwas noch nie erlebt, seit wann wird Plastik so brüchig?
Es müsste das Modell "Clatronic TA 2618" sein, also seid gewarnt vor dieser Firma, nicht das alle Produkte so sein müssen.
Ich für meinen Teil jedoch, werde diese Firma meiden.

Gestern durch web.de kennengelernt:
http://www.murks-nein-danke.de/blog/

Schon witzig, erst vor einer Woche habe ich mir überlegt, was machen eigentlich Hersteller, wenn die Produkte sich sehr gut verkaufen und alle sind eingedeckt oder viele...dann ist ja fast keine Nachfrage mehr da, wie jetzt bei RAMs oder auch LCD-Fernseher.
Na gut bei Fernseher kommt ja immer eine "super grandiose hypergeile" neue Technik...
Ich finde es einfach traurig, dass es keine längere Garantie gibt, aber naja unsere Politiker interessiert das nicht die Bohne.
Hauptsache mit völlig unwichtigen Dingen prahlen und stolzieren, oder liebe FDP?

Kladderadatsch
2013-03-22, 22:11:04
Hab hier ein ähnliches Beispiel aktuell von der Arbeit.
Es handelt sich um eine kleine Zentrifuge. Die Zentrifuge funktioniert einwandfrei, nur der Griff zum Öffnen ist abgebrochen. (mit einer Büroklammer kann man es noch öffnen, aber wer hat schon Lust da so zufriemeln).

Der Öffnungsgriff besteht wirklich aus billigstem Plastik, war klar, dass der irgendwann kaputt geht.
bei uns das selbe mit dem gleichen modell:D durch zusammendrücken des deckels lässt sich das ding aber problemlos öffnen.

maximAL
2013-03-22, 23:00:42
Also ist es kein "Unfug" wie maximAL meinte. Das ist nämlich auch mein Stand.
Unfug ist, dass das Glühbirnenkartell irgendwas mit geplanter Obsoleszenz zu tun hat. Bei Glühbirnen muss man physikalisch bedingt einen Kompromiss zwischen Lebensdauer und Leuchtstärke bei einer bestimmten Leistungsaufnahme finden. Damit 60Watt Birnen von unterschiedlichen Herstellern gleich hell leuchten muss die dritte Variable - die Lebensdauer - auch festgelegt werden.
Und diese tolle uralte Glühbirne in den USA, die immer wieder angebracht wird, ist eine mickrige Funzel die kaum noch Leuchtkraft hat.

Schiller
2013-03-22, 23:03:22
Ob man eine Sache, die 70 Jahre her ist, als Beleg für aktuelle Vorkommnisse heranziehen kann...

Deutschland ist Nationalsozialistisch! Ich habe Belege dafür!
Jop, Epson und Apple sind nicht aktuell genug. Es lebe die Zukunft.

looking glass
2013-03-22, 23:29:04
Unfug ist, dass das Glühbirnenkartell irgendwas mit geplanter Obsoleszenz zu tun hat. Bei Glühbirnen muss man physikalisch bedingt einen Kompromiss zwischen Lebensdauer und Leuchtstärke bei einer bestimmten Leistungsaufnahme finden. Damit 60Watt Birnen von unterschiedlichen Herstellern gleich hell leuchten muss die dritte Variable - die Lebensdauer - auch festgelegt werden.
Und diese tolle uralte Glühbirne in den USA, die immer wieder angebracht wird, ist eine mickrige Funzel die kaum noch Leuchtkraft hat.

1. Dann eben die Funzel aus der DDR, die mit, puh, 10 oder gar 100.000 Stunden ankam.

2. Ja es ist richtig, das die zu erbringende Leistung mit der Lebensdauer in Verbindung steht, nicht richtig ist allerdings, das Du diesen Umstand nicht in Verbindung mit geplanter Obsoleszenz des Glühbirnenkartells bringen willst, den genau das ist, heyhehyhey, nachweislich dokumentiert.

Kant
2013-03-24, 18:21:20
Habe es vor einigen Jahren mal miterleben können, wie eine 08/15 Baumarkt Bohrmaschine binnen eines Tages exzessiver Nutzung durch die komplette Lebensdauer gejaggt wurde.

Meiner Meinung das das Ding ja völliger Schund sei, schloß sich der Meister allerdings nicht an. Er meinte: Der typische Nutzer kauft sich die Bohrmaschine, packt sie 2x im Jahr aus um seine 5 Löcher zu bohren, und das wars. Der sitzt nach 30 Jahren in seinem Lehnsessel und schwört auf das Model. "Hat mich 30 Jahre nie im Stich gelassen. Super Gerät". Und genau das ist auch das Anwendungsprofil für das es entwickelt wurde. passt.

Allerdings wäre es sehr interessant die Anwendungsprofile nach den entwickelt wurde, zu kennen. Dann könnte man gleich sehen: Ah, die USB-Buchse wurde für 100 Steckvorgänge geplant, da ich sie täglich mehrfach brauche, ist dieses Model eine Garantie für Ärger... oder vielleicht brauche ich es alle schaltjahr mal, dann passt es auch wieder.

Will sagen: An eine große kriminelle Verschwörung glaube ich nicht, aber mehr Transparenz für was die Geräte eigentlich ausgelegt wurden, wäre eine tolle Sache.

Kladderadatsch
2013-03-24, 19:02:23
Will sagen: An eine große kriminelle Verschwörung glaube ich nicht, aber mehr Transparenz für was die Geräte eigentlich ausgelegt wurden, wäre eine tolle Sache.
du siehst die sache viel zu vernünftig.;)
wobei man sagen muss, bei alltagsgeräten wie wasserkochern sind diese anwendungsprofile nicht ganz so vielfältig wie bei heimweker- vs. profigeräten.;)

Rooter
2013-03-24, 19:37:41
Habe es vor einigen Jahren mal miterleben können, wie eine 08/15 Baumarkt Bohrmaschine binnen eines Tages exzessiver Nutzung durch die komplette Lebensdauer gejaggt wurde.Binnen eines Tages ist schon extrem. Als mein Bruder sein gekauftes Haus renovierte (im 1. Stock alle Bodenfliesen raus, Bad und Küche komplett entkernt) kaufte er dafür einen 29,99-Schlagbohrer im Aldi. Als er nach einigen Wochen harter Arbeit endlich fertig war war das Teil zwar hinüber aber es hatte sein Soll erfüllt. :D

mehr Transparenz für was die Geräte eigentlich ausgelegt wurden, wäre eine tolle Sache.+1
Obwohl man sich das bei den verlangten Preisen ja schon denken kann...

MfG
Rooter

frankkl
2013-03-25, 00:24:59
Das alles glaube ich so wo wieso nicht,
nutze meine Geräte gerne und auch meist länger endweder gehen die nach kurzer Zeit in der Garantie kaputt oder sie sind solide halten lange :smile:

Auch meinen Braum Wasserkocher nutze ich praktisch täglich mehrmals den habe ich schätzungsweise seid den Jahr 2007 die sind einfach gut !

frankkl

maximum
2013-03-25, 08:33:19
bei uns das selbe mit dem gleichen modell:D durch zusammendrücken des deckels lässt sich das ding aber problemlos öffnen.

Habs gerade nochmal probiert das geht nicht. Verschrottungsprotokoll wurde von der MAin allerdings sowieso schon geschrieben...

Windi
2013-03-25, 09:49:40
Ich hab einen Wasserkocher von Tefal. Aber auch nur weil es den vor 5 Jahren für 20€ im Discounter gab.
Ich bin da mittlerer Weile auch ein gebranntes Kind. Mein Braun Rasierer hielt nur 3 Jahre, der Aldi-Ersatzrasierer hält schon seit 5 Jahren.
Wenn ich nicht mehr erkennen kann ob ein Markenprodukt besser ist als Discounterware, warum soll ich dann noch den hohen Aufpreis bezahlen?
Langsam bekomme ich eh den Eindruck das Discounterware die auf den ersten Blick einen guten Eindruck macht, länger hält als Markenprodukte. (Also absolutes billig Zeugs ausgenommen) Als hätten die Billighersteller nicht das Geld Sollbruchstellen zu entwickeln, die genau nach der Garantiezeit brechen.

Der Wasserkocher ist da ein gutes Beispiel. Das Teil besteht ja nur aus einem Heizelement, Schalter, Temperatursensor, Temperatursicherung und einem Haufen Plastik. Das sind an Materialwert kein 10€. Wenn sich dann ein Markenhersteller bei einem 80€ Wasserkocher nicht traut, die Garantie zu verlängern, dann steht er bei mir automatisch auf der schwarzen Liste. Was soll ich bei so etwas denn erwarten, außer Sollbruchstellen?

BlueI
2013-03-25, 17:37:56
Klassisches Beispiel für das Saure-Gurken-Problem (http://de.wikipedia.org/wiki/Saure-Gurken-Problem).

Windi
2013-03-31, 07:12:40
Saure-Gurken-Problem oder The Market for Lemons:
Es ist ein Spezialproblem der asymmetrischen Information, der so genannten hidden characteristics. Das bedeutet, dass ein Käufer vor Vertragsabschluss die Qualität des angebotenen Produktes nicht kennt oder beurteilen kann.

Ich als Kunde kann zwar nicht beurteilen wie gut die Qualität ist. Der Hersteller kann aber mit einer verlängerten Garantie darauf hinweisen, das er wenigstens selbst an sein Produkt glaubt.

Ein Wasserkocher ist simpelste Technik. Jeder der will, kann einen Wasserkocher produzieren, der lange hält. Die Markenhersteller sollten lieber darauf achten ihre Kunden langfristig zufrieden zu stellen. Denn wenn der erhöhte Preis nur durch die Marketingmaßnahmen gerechtfertigt wird, dann wird es ganz schnell eng sobald ein Konkurrent bei der Werbung mal einen besseren Einfall hat. Kundenbindung schafft man so nicht, da wechselt der Kunde dann ständig von einem Hersteller zum nächsten. Oder landet dann gleich beim Discounter und merkt das dort die Qualität kaum schlechter ist und ist vielleicht für immer verloren.