PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kickstarter-"Spende" als Spende in Steuererklärung?


Popopinsel
2013-03-12, 11:54:50
Hallo zusammen,

kann man eigentlich Geldbeträge, die man in ein Kickstarter-Projekt gesteckt hat, in der Steuererklärung als Spende geltend machen? Man bekommt zwar in vielen Fällen eine Gegenleistung, aber einen Kauf stellt das doch nicht dar, oder? Es nennt sich doch nicht umsonst Crowd-Funding...

Gruß
Popopinsel

medi
2013-03-12, 12:01:56
Eine Spende muss zumindest in Deutschland allgemeinnützig sein. Darunter werden wohl die meisten Kickstarter-Projekte nicht laufen.

Knobina
2013-03-12, 12:17:53
Wie geil ist das denn: Was "gutes" für die Spieleindustrie tun und dann zum Finanzamt rennen. Ich komme mit der Welt nicht mehr klar.:redface:

Iceman346
2013-03-12, 12:19:13
Vor kurzem gelesen und passt zur Frage:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/03/06/spenden-in-die-eu-knnen-rger-machen/

Wenn du Spenden an ausländische Empfänger von der Steuer absetzen willst musst du nachweisen, dass der Empfänger gemeinnützig ist. Das dürfte bei Kickstarter Projekten nahezu unmöglich sein, bei Spielen sowieso.

ux-3
2013-03-12, 12:43:18
Schon mal mit nem Humble Bundle versucht? :freak:

sei laut
2013-03-12, 12:48:14
Es nennt sich doch nicht umsonst Crowd-Funding...
funding ist erstmal nur finanzieren allgemein, das sagt nichts über die Art und Weise der Finanzierung aus.

Popopinsel
2013-03-12, 13:23:26
Alles klar, danke für Eure Antworten! :)

ALTAY
2013-03-12, 14:12:20
Natürlich müssen die Spendenempfänger gemeinnützig sein, sonst könnte ja jeder ein Projekt auf die Beine stellen und die Bekannten ihr Geld frei von den Lohn- bzw. Einkommenteuern "waschen". ;)

PS: Auf Wunsch erhältst du von der Organisation einen Spendennachweis für das Finanzamt.

GBWolf
2013-03-12, 14:17:13
Bis 100 Euro genehmigen die meisten Finanzämter Spenden ohne Nachweis.