PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Die Windows 7 Diensteverwaltung für Paranoiker


Leonidas
2014-05-05, 20:21:54
Link zum Techlet:
http://www.3dcenter.org/artikel/die-windows-7-diensteverwaltung-fuer-paranoiker


Update 7. Mai 2014:
Sitzungs-Manager für Desktopfenster-Manager - Nebenempfehlung auf "Deaktiviert" geändert, da sich der Dienst auf "Manuell" trotzdem startet.

Updates 19. Mai 2014:
Anschlussumleitung für Remotedesktopdienst im Benutzermodus - englischen Namen korrigiert
Anwendungserfahrung - Nebenempfehlung komplett neu gefasst, da der Dienst offenbar auch außerhalb von Aero benötigt wird und nutzvoll ist
Sitzungs-Manager für Desktopfenster-Manager - Nebenempfehlung gestrichen, da das komplette Abschalten von Aero nur für besonders leistungsschwache Systeme sinnvoll ist und dies kein Zweck dieser Anleitung sein soll

Update 22. Mai 2014:
Windows-Bilderfassung (WIA) - Nebenempfehlung zurück auf das defaultmäßige "Automatisch" geändert, da ansonsten die Windows-eigene Scan-Funktion nicht mehr funktioniert

Update 2. Oktober 2016
Diagnostics Tracking Service - neu aufgenommen, mit der Empfehlung zur Deaktivierung

Vikingr
2014-05-05, 20:38:12
Super. Danke =)
Sowas habe ich schon länger mal gesucht..auch jetzt bzgl. der vergangenen SSD Anschaffung.
Erinnere mich da noch an einen vergleichbaren Artikel der PC Games-Hardware (http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Windows-7-Praxis-Die-Hintergrunddienste-im-Ueberblick-748449)...oder das "Windows 7 Dienste Konfigtool".

jabboo
2014-05-05, 21:36:19
Vielen Dank!

LiveWireBT
2014-05-06, 01:09:58
Fehlt nur noch ein PowerShell Script das bei Bedarf auch alle Einstellungen wieder rückgängig macht.

Blackhand
2014-05-06, 11:27:21
Sehr schön, sowas braucht es eigentlich grundsätzlich. Allerdings würde ich sagen, dass eher ein Rechner im Heimnetzwerk die Regel ist. Da würde mich noch interessieren, was man da alles abschalten könnte, ohne Dateifreigabesachen einbüßen zu müssen.

Schon seit Win98-Zeiten manage ich meinen Autostart selber. Heutzutage mach ichs mit den Diensten so, dass ich die meisten Nicht-MS Dienste auf manuell stelle und den Rest mit xp-Antispy konfiguriere, da hab ich mittlerweile auch raus, wo man den Haken besser nicht setzen sollte um sich eine gewisse Funktionalität zu bewahren.

Melbourne, FL
2014-05-06, 11:58:46
Waere nur noch schoen, wenn man im Artikel auch die Namen der Dienste fuer ein englisches Windows haette...ich such mich hier gerade tot...

Alexander

Edit: Ok...ich gebs zu...ich bin blind. Steht doch alles da...man muss nur richtig hingucken...

kasir
2014-05-06, 15:26:43
Hat aber lange gedauert...

Danke :up:

Ich werds demnächst auf meinem Notebook testen und gucken, ob Win7 snappier läuft, denn so ganz glücklich bin ich bis jetzt nicht.

Grafikspachtel
2014-05-06, 18:32:36
@Vikingr:
Was meine SSDs (Vertex2, Vertex3, 840Evo) angeht, bin ich seit jeher mit dieser Anleitung hier gut gefahren:
http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30040

Du wirst feststellen, dass sich die Diensteempfehlungen von 3DC mit dieser Anleitung decken.

Vikingr
2014-05-06, 20:03:09
@Grafikspachtel
Danke für den Artikel. Ich kannte bereits ganz ähnlichen von PC-GH (http://extreme.pcgameshardware.de/ssd-hdd-laufwerke-und-speicher/81317-anleitung-ssd-vom-einbau-bis-zur-konfiguration-und-handhabung-von-windows.html#post1347420). Aber ich habe meine SSD bereits komplett optimiert.
Die Diensteoptimierung war jetzt nur noch das letzte fehlende Quäntchen was ich gerne optimieren wollte, um generell unnötige Dienste abzuschalten & unnötige Schreibzugriffe zu verhindern. =)
Momentan ist eh nur SATA2 vorhanden (P5Q), aber das wird sich Anfang nächsten Monats mit einem wahrscheinlichen PC Upgrade (CPU, MB, RAM) ändern.
Ich hatte mich vertan, bzw. das Wort "Anschaffung" war falsch gewählt, weil es impliziert, dass ich NOCH keine SSD habe, was aber falsch ist, daher der Edit mit dem eingefügtem Wort "vergangenen".

Morpog
2014-05-06, 21:09:38
Oh mein Gott, wenn ich wieder diese grauenhaften SSD Optimierungstweaks lesen muss :(

Warum sollte man zum Teufel Windows Search und Superfetch deaktivieren? Um sein System langsamer zu machen? Den weiteren Mist bei PC-Experience kommentier ich erst gar nicht.

Dorn
2014-05-06, 21:53:27
Hmm... nach dem ich hier alles so eingestelt habe wie beschrieben und Firefox Schließe, läuft der Prozess weiterhin...
Firefox jetzt deinstalliert und alles was damit zu tun hat gelöscht und wieder installiert, jetzt gehts wieder. Hmm...geht wieder nicht...zum Kotzen^^

Okay heraus gefunden woran es liegt. Firefox->Einstellungen>Datenschutz->die Chronik löschen, wenn Firefox geschlossen wird. Häkchen setzen und dann...

Edit 5: ...rechts daneben Einstellungen-->Besuchte Seiten und Download Chronik, wenn hier ein Häckchen gesetzt wird. läuft Firefox weiter...und lässt sich nur richtig mit dem Task Manager schließen.

Leonidas
2014-05-07, 07:31:10
Allerdings würde ich sagen, dass eher ein Rechner im Heimnetzwerk die Regel ist. Da würde mich noch interessieren, was man da alles abschalten könnte, ohne Dateifreigabesachen einbüßen zu müssen.



So etwas sollte von jemanden kommen, der Heimnetzwerke betreibt. Ich teste diese Settings ja schließlich selber aus bzw. benutze sie wochenlang, ehe ich mir sicher bin und das in Artikelform bringe.

seba86
2014-05-09, 00:02:44
Schöner Artikel danke!

Erinnert mich an der ersten XP-Installation, wo ich den RPC-Dienst mal deaktiviert hatte. Anschließend liess sich kein Drucker installieren - nichtmal mehr mit Aktivierung/Autostart. Will sagen: Einige Änderungen scheinen irreperabel zu sein.

Außerdem eine andere Beobachtung: Wen man "Stromversorgung" deaktiviert, kommt kein Ton mehr aus den Lautsprechern/Sound ist deaktiviert.

Leonidas
2014-05-09, 07:00:06
RPC-Dienst ist unabdingbar. Unter 7 startet die Mühle IMO nicht mehr ohne den Dienst.

Stromversorgung: Das könnte ein spezieller Fall Deines Systems sein. Vielleicht hat die Soundlösung eigene Stromspar-Features - und schaltet sich ab, wenn dafür der Dienst fehlt.


Genau deswegen bin ich da weg von der Idee, alles zu deaktivieren, was ich nicht kenne. Möglicherweise sind auch in der neuen Liste Fehler - ich hoffe es nicht, aber ich werde es beobachten.

seba86
2014-05-09, 08:16:28
Im Grunde würde ein (Virtual PC) Checklisten-Test reichen (Internet, BluRay, MultiPlayer-Spiele, ggf. Netzwerk, USB-Sticks -Android und Cams, Office, Brenner, FTP, Testtreiber-Installation (u. anschließendes Löschen), 1-2 spezielle Programme) welche man nach jedem deaktivieren Dienst durchgeht und dann sollte man 80%-90% Erfolg haben. Dann würde "höchstens" neue Software rumzicken. Hatte ich immer wieder im Gedanken, aber letzenendlich nie Zeit dafür gefunden, muss man doch bei jeder kleinsten Änderung neustarten.

jjensson
2014-05-10, 20:22:01
Ich benutze meine Fritz!Box, um mit dem Smartphone auf einen Shared Folder in Win7 zuzugreifen, um auf diese Weise Dateien auf das Phone zu laden, und manchmal auch zu streamen.

Nun hab ich die Einstellungen im Artikel gemacht (fett hervorgehobene deaktiviert), und nun kann ich nicht mehr auf meinen Shared Folder zugreifen. :frown:

Könnte mir bitte jemand einen Tipp geben, an welchem Service es liegt, dass es jetzt nicht mehr funktioniert? Das würde mir stundenlanges herumprobieren sparen.

Gast
2014-05-10, 20:54:16
Einfach solche Optimierungsempfehlungen lassen und Windows selbst einfach tun lassen. Für mich ist das einfach Blödsinn genauso wie die automatisierten Verbesserungsprogrammen, vor denen zurecht gewarnt wird.

jjensson
2014-05-11, 19:43:50
Kann mir denn niemand mit einem Tipp helfen? Welcher Service ist für das Sharing von Ordnern zuständig? Oder sind es gar mehrere?

Gast
2014-05-11, 20:05:02
Ich würde sagen, das ist der Computerbrowser aka Netzwerkumgebung

seba86
2014-05-11, 22:22:40
Einfach alle Dienste wieder auf Standard-Einstellungen bringen, das kostet max. 10min.

Wenn eine Lokalisierung des Problems gewünscht ist, immer z.B. 2-3 Dienste auf einmal stoppen (und deaktivieren) und schaun, ob der Service noch funktioniert - geht doch alles noch Reboot, letzterer ist nur die bombensichere Variante.

mekakic
2014-05-12, 12:53:04
Einfach solche Optimierungsempfehlungen lassen und Windows selbst einfach tun lassen. Für mich ist das einfach Blödsinn genauso wie die automatisierten Verbesserungsprogrammen, vor denen zurecht gewarnt wird.
+1

Vorallem ohne genaure Erlöärung was die Randbedingungen der bzw. die für andere Dienste sind.

stimulator
2014-05-12, 13:05:40
Früher hatte ich auch immer den Drang, möglichst alles scheinbar zu optimieren. Es ging sogar zu XP32-Zeiten so weit, dass ich damals alles bis auf 11 Prozesse (inkl. Task Manager) eingedampft hatte und man kaum Funktions und Komfortverlust hatte. Bei XP64 hatte ich das dann nur noch bis 15 Prozesse geschafft. Ab Vista ging das dann nur noch eingeschränkt, weil eben vieles (zu viel) dann kaputt ging.

Ab Windows 7 konnte ich dieses zwanghafte Verhalten zum Glück ablegen :biggrin: und die Dinge funktionieren besser als vorher. Windows 8 ist in der Hinsicht nochmal viel besser.

Leonidas
2014-05-12, 13:09:09
Einfach solche Optimierungsempfehlungen lassen und Windows selbst einfach tun lassen.


Korrekt. Wenn man ein Netzwerk hat oder/und Dateien sharen will, ist dieser Artikel *NICHT* dienlich. Mir ist unklar, wieso der User den mit seinem System überhaupt ausgeführt hat.

mekakic
2014-05-12, 15:02:46
Und was ist wenn man es dann in einem halben Jahr möchte? Findet man den Artikel wieder oder erinnert sich was man da gemacht hat? Um es wieder "alles auf Standard" zu setzen, muss man erstmal den Zusammenhang herstellen, dass das was dann möglicherweise nicht geht mit der Modifikation vor einigen Monaten zusammenhängt. Und gerade wenn man der Typ ist, der auch ohne irgendwelchen belegten Benefit gern optimiert, ist es u.U. nicht die einzige Modifikation dieser Art.

Ich sehe nicht ganz wozu das wirklich gut sein soll.

Leonidas
2014-05-12, 17:07:14
Es ist gut für diesen einen Anwendungszweck. Es stellt keine Anleitung für alle Lebenslagen dar.

seba86
2014-05-12, 17:16:49
Die Anleitung find ich auch ganz gut und brauchbar und absolut pratikabel, sofern man nicht 100% von brain.exe abgeben möchte - was wie Leonidas andeutet, in jedem Lebensbereich der Fall sein sollte

Blackhand
2014-05-12, 18:18:15
Kann mir denn niemand mit einem Tipp helfen? Welcher Service ist für das Sharing von Ordnern zuständig? Oder sind es gar mehrere?
Einer dürfte der Arbeitsstationsdienst sein.

drdope
2014-05-12, 23:02:28
Ich sehe nicht ganz wozu das wirklich gut sein soll.

Steht doch im Threadtitel...
;)

Im Grunde ist ist das mehr ein Glaubensfrage als alle andere...
Vertraue ich dem Hersteller des OS (hier u.A im Sinne von -> liefert eine brauchbare Defaultkonfig oder nicht?).

Für alle sogenannten "Optimierungstips & -tools" gilt immer -> wenn man nicht versteht was man da macht, sondern nur die "Anleitung" abtippt, sollte man es besser lassen.

Wenn z.B. der Festplattenplatz knapp wird hilft ein auch "#rm -rf /*" benutzen Speicherplatz frei zu geben.
;)

jjensson
2014-05-12, 23:19:43
Naja, äh... Ich baue zwar seit 1998 PCs selbst zusammen, und kenne mich ziemlich gut aus. Aber Netzwerke sind für mich immer ein Buch mir sieben Siegeln gewesen.

Wusste gar nicht, dass das Ordnersharing über die Fritzbox im Bereich "Netzwerk" fällt. :redface:

Korrekt. Wenn man ein Netzwerk hat oder/und Dateien sharen will, ist dieser Artikel *NICHT* dienlich. Mir ist unklar, wieso der User den mit seinem System überhaupt ausgeführt hat.

jjensson
2014-05-12, 23:32:16
Voller Erfolg! Nach den Tips hier (dankeschön :)) habe ich's wieder geradegebogen.

Es ist der Service "Computerbrowser", der die beiden Services "Workstation" und "Server" braucht.

Fusion_Power
2014-05-13, 01:27:20
Ich hab die Empfehlungen auch mal befolgt und hier und da etwas deaktiviert, mein PC hängt zur Zeit nicht an nem Netzwerk. Hab Vista und da ging das auch alles so wie beschrieben. Momentan hab ich noch so 57 Prozesse Aktiv laut Tsakmanager, davon SVCHOST im Dutzend, ich fragm ich ob man da noch was optimieren kann, bzw. was da sonst noch alles im Hintergund rumrödelt das keiner braucht. Von den Programmen her läuft auf meinem PC nicht viel im Hintergrund, außer Virenscanner vllt. Windows Defender hab ich da glaube auch deaktiviert, bzw dessen Auto-Updates die beim zocken regelmäßig gestört haben.
Ich sag mal für ein altes Vista läuft mein OS noch recht flott und dass seit 2009 durch ("gewachsenes" System", ich weiß ich sollte mir langsam mal ne SSD besorgen und auf Win7 wechseln ;) )

Leonidas
2014-05-13, 05:17:33
Voller Erfolg! Nach den Tips hier (dankeschön :)) habe ich's wieder geradegebogen.

Es ist der Service "Computerbrowser", der die beiden Services "Workstation" und "Server" braucht.


Gut so. Sorry, ich hatte das nicht vergessen, wollte mich eben auch dran machen, mal herauszufinden, an was es hängt. Schön, das die anderen Nutzer weiterhelfen konnten. Danke an alle.

Vikingr
2014-05-22, 18:41:16
Anderer Tipp:
Da ich mom. nochmal ein paar CD Cover einscannen wollte per "Windows Fax and Scan", hab ich festgestellt, dass sich beim drücken auf den Button "Neuer Scan" nix tat.

Googleergebnis lautet:
http://www.winboard.org/win7-software/141617-scannen-mit-win-7-funktioniert-nicht-mehr.html#post1104184

- Windows-Bilderfassung (WIA)

Du jedoch empfiehlst:
Windows-Bilderfassung (WIA) - StiSvc Windows Image Acquisition (WIA) - Manuell - nichts ändern
Falls der Dienst auf "Automatisch" steht, kann auf "Manuell" geändert werden, da die Funktionalität des Dienstes davon unbetroffen ist.

..hatte ich vorher immer normal auf "automatisch", hatte es aber nach deinem Artikel auf "Manuell" gestellt. Nun aber wieder auf "automatisch" gestellt.
Es macht diesbzgl. also scheinbar doch 'nen Unterschied, denn erst nachdem ich den Dienst manuell starten musste, ging es erst wieder.
Ich war zumindest kurzfristig etwas irritiert..

Leonidas
2014-05-23, 06:27:49
Ja, weil ich bisher nur an die Bilderfassung beim Anschluß von Kameras gedacht habe. Das auch die Windows-eigene Scan-Funktion das benötigt, wusste ich nicht.

Ein weiteres Beispiel dafür: Am besten so wenig wie möglich ändern. Die Anleitungen im Internet sind meistens nur C&P, womit auch Fehler mitkopiert werden. Ich ändere es.

Kickstart
2020-04-23, 01:01:30
Was genau ist mit Einzelplatz-PC gemeint? Was wenn ich zB an meinen Router eine Festplatte angeschlossen habe? Kann ich dann noch auf diese zugreifen wenn ich all diese Dienste abgeschaltet habe?

Leonidas
2020-04-23, 04:55:54
Ich bezweifele es und würde es daher nicht riskieren. Es kann funktionieren, wenn der Anbieter eine eigene Software mitbringt. Aber über Windows-Boardmittel dürfte man die Platte dann kaum noch sehen können. Was Du da hast, ist letztlich ein Netzwerk.

Kickstart
2020-04-23, 12:26:30
Statt sie zu deaktivieren habe ich die Netzwerk-Dienste auf manuell gestellt. Da kann Windows dann die Dienste starten wenn es sie wirklich braucht.

Leonidas
2020-04-23, 14:26:16
Und funktioniert es?

Kickstart
2020-04-24, 01:20:52
Nope! Wenn ich versuche ein NAS einzubinden bekomme ich komische Fehlermeldungen.
Wobei ich dazu sagen muss das ich vorher noch nie ein NAS verwendet habe. Ich weiss also nicht wo der Fehler liegen könnte. Ich hab gerade zum ersten mal, zu Test-Zwecken und nach Anleitung, ein NAS in meinem Router eingerichtet. Aber es taucht nicht im Explorer auf.

https://www.pcwelt.de/ratgeber/Die_Fritzbox_als_NAS__So_klappt_die_Einrichtung-Netzwerk-Speicher-8753271.html

Fehlercode: 0x80070035

Edit: Kein Wunder das das einbinden im Windows Explorer nicht funktioniert hat. Meine FritzBox unterstützt nur SMB 1.0 und das habe ich aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.
Der Zugriff über http://fritz.nas funktioniert allerdings.

Leonidas
2020-04-24, 05:14:37
Danke für die Infos. Wie man sieht, kann es immer auch an komischen Windows-Dingen liegen. Leider fehlen hierzu sinnvolle Dokumentationen von MS, man muß sich das meiste selber erarbeiten.

Kickstart
2020-04-24, 14:27:00
Zum Thema komische Windows Dinge: https://www.windows-faq.de/2018/02/22/0x80070035-fehlercode-der-netzwerkpfad-wurde-nicht-gefunden/
Allerdings lag in diesem Fall der Fehler ja nicht bei Windows sondern daran das meine "tolle" FritzBox nur das Protokoll aus den den 80igern bzw. aus den frühen 2000ern unterstützt. https://de.wikipedia.org/wiki/Server_Message_Block
Man könnte natürlich kritisieren das Windows dies besser kommunizieren könnte, anstatt nur einen Fehlercode und eine kryptische Fehlermeldung anzuzeigen.

Kickstart
2022-04-28, 19:07:06
Ich würde mich freuen, wenn du einen solchen Guide für Windows 10/11 schreiben könntest.
Warum frage ich ausgerechnet dich? Zum einen habe ich deine Guides, wie zu diesem Thema oder zum Thema "3 einfache Schutzmaßnahmen gegen Ransomware", schon immer als hilfreich und verständlich empfunden. Ich konnte diese sogar PC/Windows-Noobs zuschicken. Dagegen sind die Artikel der "IT-Magazine", um es freundlich auszudrücken, nur bedingt hilfreich. Generell habe ich den Eindruck, dass sie sich lieber als Microsoft-Versteher gerieren, anstatt sich für die Interessen der Anwender und somit ihrer eigenen Leser einzusetzen.

Ein solcher Guide müsste die folgenden Punkte beinhalten. Win 10/11 ohne:
- erzwungenes Ausspionieren
- erzwungene Updates und Upgrades
- erzwungene Neustarts
- Microsoft-Account Zwang
- (Spy-) Bloatware
- „Security-Chip“ Zwang
Oder kurzum: Wie kann man Win 10/11 so bändigen das man von seinem eigenen Computer weder ausgespäht noch entmündigt wird?
Und das alles natürlich immer mit der verständlichsten und praktikabelsten Lösung.

Ich habe auch eigene Recherchen angestellt, die aber nicht wirklich zielführend waren. Meine Rechercheergebnisse lassen sich in 3 Kategorien einteilen:

1.) Die Artikel der "IT-Magazine" beschränken sich meist auf den Rat, Tools wie diese #1 #2 #3 zu verwenden und zu meinen, dass man damit fein raus wäre.
Diese Artikel und Tools ignorieren zum einen die Tatsache, dass auch Einstellungen in der Registry, den Diensten, den Gruppenrichtlinien usw. notwendig sind und zum anderen ist selbst das nicht genug. Denn selbst wenn man solche Tools verwendet, ist Windows 10/11 immer noch ein sehr "kommunikationsfreudiges" OS #4.
Und selbst wenn man meint, sein Windows mit derartigen Tools und Anleitungen ausreichend "abgedichtet" zu haben, kann das alles mit dem nächsten Update / Upgrade wieder passé sein. Schließlich "vergisst" Windows 10/11 nach solchen Wartungsarbeiten gerne die vom Nutzer vorgenommenen Einstellungen.

2.) Wesentlich effizienter erscheint das Blockieren von Spionage- und Kontoerzwingungs-URLs, mit denen Windows 10/11 kommuniziert. Entweder per Router (FritzBox) oder per Pi-Hole. Die Filterung per Router scheint mir praxisgerechter zu sein. Schließlich haben viel mehr Nutzer einen geeigneten Router als einen Pi-Minicomputer.
Allerdings stellt sich zum einen die Frage, wo man Anleitungen findet, die den Anforderungen gerecht werden und zum anderen, wo man gute Filterlisten findet. Also Listen, die zuverlässig gepflegt werden und bei denen keine Gefahr des Overblockings besteht.
Das ist natürlich nur für stationäre Geräte praktikabel. Für mobile Geräte könnte man allenfalls eine Firewall verwenden. Wie Simplewall zum Beispiel. Sofern sich Windows in diesem Fall nicht ebenso das Recht herausnimmt, die Konfiguration des Nutzers außer Kraft zu setzen.

3.) Ein ganz anderer Ansatz besteht darin, die problematischen Teile von Windows "herauszuschneiden", bevor sie installiert werden.
Die gute Nachricht ist, dass es bereits Windows 10/11-Versionen gibt, die von anderen "zurechtgestutzt" worden sind. Zum Beispiel Windows Ameliorated #5 #6. Aber die schlechte Nachricht ist, dass zumindest bei Windows Ameliorated Windows Update und der Store "herausgeschnitten" wurden. Und ich würde behaupten, dass dies Windows-Funktionen sind, die viele von uns weiterhin nutzen möchten.
Abgesehen davon gibt es Tools wie ntlite #7, mit denen man sein eigenes Windows "zurecht schneiden" kann. Ich habe versucht, mich in dieses Tool hinein zu nerden. Aber ich hatte nicht die Muse, mir stundenlange YT-Tutorials anzusehen, nur um die Basics zu lernen. Außerdem ist ntlite eine kostenpflichtige Software.

Möglicherweise musst du keinen ausführlichen Guide schreiben, sondern lediglich einen Überblick geben, in Kategorien unterteilen und auf weitere Informationen verlinken.
Wichtig ist in jedem Fall, dass du diesen Guide aktuell hältst. Schließlich gehen Microsoft im Krieg gegen die eigenen Nutzer weder die Ressourcen noch die Ideen aus. #8 #9 #10 #11

PS: Bevor nun ein Missionar aus dem Gebüsch springt um etwas über den heiligen Pinguin zu predigen.
NEIN! Linux ist keine Alternative! - Weder für mich noch für viele andere.
NEIN! "Works for me." bedeutet NICHT "Works for everyone."!

PPS: Ja, ich bin mir bewußt, dass normale Beiträge zu diesem Thema toxische Reaktionen hervorrufen können, aber ich hoffe, wir können dieses Mal alle zivilisiert bleiben.
Vielen Dank!

#1 https://www.oo-software.com/de/shutup10
#2 https://github.com/10se1ucgo/DisableWinTracking/releases
#3 https://github.com/builtbybel/ThisIsWin11
#4 https://kowabit.de/oh-windows-10-mein-windows-10/
#5 https://www.youtube.com/watch?v=nwkiU6GG-YU
#6 https://ameliorated.info/
#7 https://www.ntlite.com/
#8 https://www.golem.de/news/betriebssystem-bald-wird-fuer-windows-11-pro-ein-microsoft-konto-pflicht-2202-163309.html
#9 https://www.golem.de/news/microsoft-windows-11-blendet-wasserzeichen-auf-inkompatiblen-pcs-ein-2202-163350.html
#10 https://www.zdnet.de/88389812/pluton-microsoft-kuendigt-sicherheitschip-fuer-windows-pcs-an/
#11 https://www.microsoft.com/security/blog/2020/11/17/meet-the-microsoft-pluton-processor-the-security-chip-designed-for-the-future-of-windows-pcs/

Leonidas
2022-04-29, 01:45:35
Ich würde mich freuen, wenn du einen solchen Guide für Windows 10/11 schreiben könntest.

Wenn ich Zeit dafür finde, freue ich mich, dass zu tun.

PS: Ich benutze den Guide auch schon für Win 10/11.

Grafikspachtel
2022-09-20, 19:24:55
Ich benutze diesen Leitfaden in abgemilderter Variante für Windows 10.

Achtung! Wenn man Server (LanmanServer) deaktiviert wie empfohlen, funktioniert das Rechtsklickmenü nicht mehr, wenn man Programme als Admin ausführen möchte.
Manuell ist OK.

Leonidas
2022-09-20, 19:36:34
Wirklich? Ist mir nie aufgefallen. Und ich hab genügend Windows 10 Installationen rumstehen und benutzen den Guide genauso auch dafür.

Leonidas
2022-09-22, 06:36:22
Update: Rechtklick-Menü funktioniert auf meinen Win10-Installationen mit den bewussten deaktivierten Diensten einwandfrei. Wurde extra nachgeprüft.

Grafikspachtel
2022-09-23, 10:59:08
Ja, das Rechtsklickmenü gibt's noch, aber ich meinte explizit die Funktion "Als Administrator ausführen".
Ich habe ein Programm, das nur als Admin läuft, ich klick also mit der rechten Maustaste drauf und versuche es als Admin zu starten.
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=80622&stc=1&d=1663923638
Wenn der Server-Dienst deaktiviert ist, herrscht tote Hose.


Ich habe mir eine Mischung aus dem 3DC-Artikel und diesen Empfehlungen hier (https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/kiz/service-katalog/informationssicherheit/empfehlungen-leitfaeden/leitfaden-windows-10/deaktivieren-unnoetiger-funktionen/) gebaut:

Deaktiviert:
Dienst für Einzelhandelsdemos (RetailDemo)
Geolocation-Dienst (lfsvc)
Jugendschutz (WpcMonSvc)
Manager für heruntergeladene Karten (MapsBroker) [auto, verzögert]
Remotedesktopdienste
SNMP-Trap (SNMPTRAP)
Telefondienst (PhoneSvc)
Windows-Dienst für mobile Hotspots (icssvc)
Windows-Insider-Dienst (wisvc)
Windows-Remoteverwaltung (WS-Verwaltung)
Zahlungs- und NFC/SE-Manager (SEMgrSvc)

Manuell:
Arbeitsstationsdienst (LanmanWorkstation)
Server (LanmanServer)
Überwachung verteilter Verknüpfungen (Client) (TrkWks)

* Ich liste nur die Dienste auf, bei denen ich irgendwas geändert habe

Leonidas
2022-09-23, 12:50:35
Ok, das prüfe ich dann nochmal nach. Ich hab tatsächlich "Als Administrator ausführen" geprüft - aber dummerweise auf einem System mit Admin-Account. Ich muss es als normaler Anwender überprüfen.

PS: Auf Windows 7 war dies nie ein Problem, auch nicht als normaler Anwender und auch nicht bei Programmen die Admin-Zugrifff benötigten. Das wäre mir sofort aufgefallen, wenn da was nicht stimmig wäre. Insofern existiert durchaus eine Seitenchance, dass dieser Fehler nicht allgemeingültig ist.