PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Fotoausrüstung habt Ihr?


Seiten : 1 [2]

nalye
2020-12-15, 12:14:26
Jemand Interesse an einer 80D mit Objektiven und einer Menge Zubehör? Dachte ich frage hier mal, bevor es in die öffentlichen Kanäle geht.
Welche Linsen willst Du denn abgeben?

Plutos
2020-12-15, 17:51:32
@Plutos

Glückwunsch zur K1! Da bin ich hier ja nicht alleine mit dem Teil. :)
Was fotografierst du mit dem Meade Schmidt-Cassegrain? Sterne/Sternbilder?

Immer schön (und selten), andere Pentaxianer zu treffen. :biggrin: Hauptsächlich Sonne, bisher aber nur breitbandig, nicht in H-Alpha (da wäre das Schmidt-Cassegrain aber eh nicht so geeignet), gelegentlich Mond (aber da ändert sich ja wenig). Recht viel mehr kann man mit solchen Brennweiten eh nicht anfangen, die ISS würde mich noch reizen, aber die ist so schnell…wäre aber mal einen Versuch wert. Idealerweise natürlich während des Endanflugs einer Sojus- oder SpaceX-Kapsel. :biggrin: Für Deep Space ist die azimutale Montierung wiederum nicht geeignet bzw. dann schon wieder mit so viel Mehraufwand verbunden, dass es da nix wird mit "schnell mal ein paar Fotos machen".

alkorithmus
2020-12-16, 11:43:50
Welche Linsen willst Du denn abgeben?

Gebe allerdings nur komplett ab.

Linsen:
Canon 16-35mm 4,0 L
Tamron G2 70-200mm 2,8
Canon 18-135 (80D Kitlens)
Canon 50mm 1,8

Semmel
2020-12-22, 11:48:11
Gebe allerdings nur komplett ab.


Ganz schlechte Idee, wenn du nicht massiv zu wenig Geld dafür bekommen möchtest.

Plutos
2021-02-07, 21:03:30
Ich hab auch mal von der Pentax K-5 geupgraded auf die Pentax K-1, dazu ein Pentax 24-70 f2,8 als Immerdrauf. Als richtiges Tele-"Objektiv" verwende ich dann noch das Meade Schmidt-Cassegrain, wahlweise als 1.700mm f6,7 (meistens) oder 2.500mm f10. Meine erste Kleinbild-Kamera ohne Film. :biggrin:
Ist schon ein Hammer Gerät, darf ich feststellen! :uup: Bei Offenblende und leichtem Zoom reicht die Schärfeebene bei Portraits allerdings nicht einmal von Nasenspitze bis Nasenwurzel, also das erfordert doch etwas Gewöhnung. APS-C mit einer 4er-Blende (oder sogar nur 4,5? :uponder:) war da doch eine ganz andere Hausnummer bzw. hat viel mehr verziehen. :biggrin:

Hat jemand zufällig einen Nikon Coolscan 5000 noch rumstehen? Möchte meine Dias auch mal digitalisieren. :smile:

Vento
2021-03-03, 19:57:33
Hab mir gestern auch eine Z6 + Z 24-70mm f/4 S im Kit + diverses benötigtes Zubehör dafür geordert, um meinen alten Objektive und das Hobby wieder ins (digitale) Leben zu bringen.
Sind neben meinen verbliebenen Canon FD-Objektiven auch einige sehr alte M42-Gems von meinem Vater dabei, wie das Carl Zeiss 58mm f/2 Biotar Q1 Pre-Set Version, das 35er 3.5er Asahi SMC Takumar, aber auch das "legendäre" Auto Rikenon 55 mm f/1.4, oder das A. Schacht Ulm (früher Entwicklung/Leitung bei Zeiss und Steinheil) "Zebra" Makro-Travenar (Tessar Typus), teilweise mit wundervollem Vintage-Bokeh.


Die komplette M42 Ausrüstung, M42 Kameragehäuse, Rollei 35 + Yashica Mini Cam, so wie alle M42-Gewinde-Objektive sind Erbstücke von meinem Dad, der leidenschaftlich fotografiert und gefilmt hat (Super 8), Negativfilme/Abzüge, wie auch ich später, in der eigenen Dunkelkammer/Labor entwickelt hat, SW und später auch Farbe, daher meine Leidenschaft.
Die Canon FD + Mamiya 645 Ausrüstung kam dann ab dem Einstieg ins Berufsleben, nach und nach über die Jahre dazu.

Die plötzliche Wertlosigkeit der ersparten SLR-Ausrüstung und völlige Inkompatibilität des neuen Auflagemaßes mit den FD-Objektiven, beim Canon-Bajonettwechsel Ende der 80er auf EF/EOS, hat es mir dann über Jahrzehnte vermiest, neuerlich oberhalb einer preiswerten Kompakten in ein System zu investieren.
Das man immer mal wieder den Kamera-Body wechselt bei entsprechendem Fortschritt, logisch, aber wenn es für die teuren Objektive nur noch die alte analoge Canon SLR-Generation eingefroren Stand 1987 gibt und das teuerste an der Ausrüstung, die gesammelten Optiken ausgesperrt sind vom Kamerafortschritt, hat man die Arschkarte.
Die komplette, teilweise sehr teure Canon FD-Objektivpalette, war nicht mehr kompatibel, b.z.w. ist es auf Grund der inkompatiblen Auflagemaße FD/EF bis heute nicht bei Canon.
FD-Lenses gingen nur noch mit Krüppellösungen, entweder nur im Nahbereich, ohne Unendlichkeits Fokusierung, oder alternativ mit minderwertigem optischen Elementen als Ausgleich, der aus High End L-Linsen = Schrott gemacht hat.
Mit dem Sony E-Mount und dem sehr modernen, kompromisslosen Nikon Z-Mount ist man plötzlich wieder voll im Geschäft.

Die unendlichen Möglichkeiten insbesondere beim E-/Z-mount, mit minimalen Bajonett-Auflagemaßen wie bei der Z-Serie, ermöglicht wunderbarerweise die Adaption nahezu aller Objektive/Bajonette, unabhängig vom Alter.
Man hat zwar Einschränkungen beim Komfort, bei alten manuellen Optiken keine Datenübertragung (nur MF, Zeitautomatik, Manuell, 3 statt 5 Achsen IBIS), aber weder Fokusierungseinschränkungen, noch optische Einbußen, dank Adaptern mit exaktem Ausgleich der Auflagemaßdifferenzen beider Systeme, ohne eigene optische Elemente.
Es gibt eigentlich mittlerweile im Bereich MF für alles einen Adapter auf Z-Mount, im Bereich Bajonett/Auflagemaß eine nie da gewesene, grenzenlose Kompatibilität und damit unendliche Objektivvielfalt.
Bei meiner Ansammlung an Objektiv-Historie, weckt das Z-System wieder so richtig die Leidenschaft und den Kaufrausch, von "Du hast hier seit heute mit deinem teuren Objektiven keinen Zutritt mehr", hin zu "Roter Teppich", plötzlich gehen ausnahmslos alle meine alten MF-Objektive, bei Bedarf bis hin zum Mittelformat, oder Projektorobjektive, auch die aktuellen Linsen der Konkurrenz (Sony-E-Mount) lassen sich adaptieren, dort sogar meist mit vollen Funktionen und das alles an einer Kamera/einem System, selbst beim 70 Jahre alten Biotar mit 3-Achsen IBIS und Fokus-Peaking. :massa: :massa: :massa:

Netter Nebeneffekt, viele Jahre hatten die FD Objektive nur Sammlerwert, heute geht mein bald 40 Jahre altes FD 85mm f/1.2 L (mint condition) nicht für unter 850,- über den Tisch.
Das FD 24mm f/1.4 L hatte ich damals immer wieder auf dem Schirm, so oft kurz davor, leider nicht zugeschlagen, heute nicht unter 3500,- (mint condition) zu bekommen.
Die von der optischen Konstruktion baugleichen, aber nur in kleinen Stückzahlen hergestellten, im Unterschied noch mühselig handgeschliffenen aspherischen Linsen der SSC Aspherical Vorgänger-Versionen vom 24er + 85er selten mint conditions unter 5000,-.


Kameras/Gehäuse:


Digital: Nikon Z-Bajonett

- Nikon Z6 (https://www.kenrockwell.com/nikon/mirrorless/z6.htm) (DSLM/FX-Format)


Analog: Canon FD-Bajonett + Nikon F-Bajonett+ M42-Schraubgewinde + Mamiya-M645-Bajonett

- Canon New F-1 AE (https://www.fotografiewissen.de/analoge-fotografie/analoge-kameras/canon-new-f-1/) + Lichtschachtsucher, Selektiv-/Spotmessung/Superhelle Sucher-Einstellscheiben, Winder, e.t.c. (vollständig modular aufgebaute Canon Profi-KB-SLR 24 mm × 36 mm)
- Nikon F90 (https://nikonclassics-michalke.de/blog/?p=3410) (KB-SLR)
- Pentax Spotmatic SP II (https://www.youtube.com/watch?v=Srd5CQtRjLw) (KB-SLR)
- Pentax ES II (https://www.youtube.com/watch?v=sdtanVWj9zY) (KB-SLR)
- Ricoh TLS 401 (https://www.youtube.com/watch?v=CpgD38nopc4) (KB-SLR mit Doppelsucher)
- Mamiya 645 Super/AE-Prism-Finder (https://www.youtube.com/watch?v=LhZzmbNBpRw) + Lichtschachtsucher + Rollfilmmagazine (modular aufgebaute 6 x 4,5 (56 mm × 41,5 mm) Mittelformat-SLR)
- Rollei 35 (https://youtu.be/-y489ElOjOA) (damals die kleinste KB Kompaktkamera)
- Yashica Atoron Miniaturkamera (https://www.youtube.com/watch?v=I__nYFnT7D4) (Kleinstbildkamera im 8 mm x 11 mm Format/Minox 8x11 Spy Film)


Nikon Z-Bajonett Objektive:

- Nikkor Z 24–70 mm f/4 S (https://youtu.be/aMlCznOxs_4)
- Nikkor Z 50mm f/1.8 S (https://youtu.be/Cr3xuK5fPRc)

Geplant ist auf jeden Fall noch das "Z Micro Nikkor 105mm S", sobald veröffentlicht/verfügbar, sieht auf der Silhouette der Z-Roadmap lichtstark, mutmaßlich nach ~ f/2.0 aus

Für mich eine ideale Objektiv-Kombi für kleines Gepäck, den kleinen 10L Sling Bag.


Nikon F-Bajonett

- Nikon AF Nikkor 24-120 mm f/3.5-5.6D
- Sigma 70-300 mm f/4-5.6 DG Makro-Zoom
- Sigma 170-500mm f/5-6.3 APO


Canon FD-Bajonett Objektive: (alles nFD Modelle 1979 -1985)

- Canon FD 20-35 mm f/3.5 L (https://www.canonclassics.com/canon-nfd-20-35mm-f3.5-l/10-105/)
- Canon FD 85 mm f/1.2 L (https://youtu.be/v8Il_l3tu6Q?t=1344)
- Canon FD 135 mm f/2.8 (https://www.youtube.com/watch?v=AJJdJ4M06SE)
- Canon FD 200 mm f/2.8 (https://www.youtube.com/watch?v=SazlWaOSCM0)
- Canon FD 2xB Extender


M42-Gewinde Objektive:

- Auto Rikenon 28 mm f/2.8 (https://youtu.be/8-9lGmngYe8)
- SMC Takumar 35 mm f/3.5 (https://www.youtube.com/watch?v=YhPgrN5FtCE) (Asahi Optical Co.)
- A. Schacht Ulm Makro-Travenar 50 mm f/2.8 R (http://forum.mflenses.com/userpix/20185/big_7980_IMGP4950es_1.jpg) (Tessar-Konstruktionstypus)
- Auto Rikenon 55 mm f/1.4 (https://youtu.be/mL7W1EIkOn0)
- Carl Zeiss Jena 58 mm f/2 Biotar (https://youtu.be/mm63Lnc6n-8) Q1 Pre-Set Version (1950 -1954)
- Rollei V/S Heidosmat MC 90 mm f/2.4 @ Pixco M52 - M42 Helicoid Adapter.
- Vivitar Series 1 70-210mm f/3.5 VMC Macro Focusing Zoom (https://www.youtube.com/watch?v=BntIOI1lRDs)
- Enna München Tele-Ennalyt 300 mm f/5.6
- No name 500mm f/8



Mamiya 645 Objektive:

- MAMIYA 645 Sekor C 80mm f/2,8 N (https://youtu.be/ntohzgTm5Lo)


Objektivadapter:

- Novoflex Objektiv-Adapter für Canon-FD-Objektiv an Nikon-Z-Kamera
- Novoflex Objektiv-Adapter für M42-Objektiv an Nikon-Z-Kamera
- Pixco M52 - M42 Helicoid Adapter
- Kenko Zwichenringsatz DB N/Z



Zubehör Nikon Z-System:

- Nikon SB-500 Systemblitz (https://www.kenrockwell.com/nikon/sb500.htm)
- Nikon Makroblitz-Kit R1C1 / 2 x Nikon SB-R200 Slave + IR-Fernsteuerungseinheit SU-800
- Nikon EH-7P Netzadapter
- Nikon Akkuladegerät MH-25a
- Nikon EN-EL 15c Li-Ion-Akku
- Nikon EN-EL 15b Li-Ion-Akku
- Nikon Fernauslöser MC-DC2



Speicherkarten/Reader:

- Sony CFexpress 128 GB Typ B TOUGH R1700/W1480
- Sony 120GB XQD G-Serie (QDG120F) (440/400MB/s)
- Sony MRW-G1 CFexpress Type B/XQD Reader


Filter:

diverse Schraubfilter (CPL, UV, SW Farbfilter) + Filteradapter von ø 49mm - 72mm + 100mm Rechteck-Gorilla-Glas-Filterhaltersystem

häufig eingesetzte Filter/Adapter:

- Rodenstock Zirkular-Polfilter Digital pro MC, ø 72 mm
- Hoya Zirkular-Polfilter CPL, ø 72 mm
- B+W UV-Filter (010) 72 mm MRC nano XS-Pro Digital
- Canon UV-Filter, ø 72 mm
- Heliopan High Transmission (HT) Polfilter 8078 | zirkular | SH-PMC vergütet, ø 62 mm
- B+W Zirkular-Polfilter CPL, ø 58 mm
- Heliopan Adapterring (Messing) Filter 72 mm / Optik 67 mm
- Heliopan Adapterring (Messing) Filter 58 mm / Optik 55 mm
- Heliopan Adapterring (Messing) Filter 58 mm / Optik 49 mm
- B+W Adapterring Filter 52mm / Optik 49mm

- Rollei F:X Pro Ultimate Filter Kit, 100mm Mark II Gorilla-Glas Rechteckfilter (https://www.rollei.de/collections/rechteckfilter-sets/products/f-x-pro-ulitmate-filter-kit)

- 1 x Filterhalter Mark II mit 7 Adapterringen von ø 52mm - 77mm und 1 ø 86mm CPL-Filter
- 1 x Soft GND8
- 1 x Medium GND8
- 1 x Hard GND8
- 1 x Reverse GND8
- 1 x Center GND8
- 1 x ND8
- 1 x ND64
- 1 x ND1000
- 1 x Astroklar Filter
- 1 x Filtertasche

- 1 zusätzlicher Filterhalter Mark II zur Vorkonfiguration auf verschiedene Objektiv-Filterdurchmesser.


Aufbewahrung (Koffer/Taschen/Bagpacks)

- Tenba Transport Air Case Attache 2520w (https://www.youtube.com/watch?v=O2xKb6b43X8) (Trolley)
- MindShift BackLight 18L Rucksack (https://www.the-digital-picture.com/Reviews/MindShift-Gear-BackLight-18L.aspx)
- Lowepro Compact 35 Fototasche
- TENBA Solstice Slingbag 10L (https://www.digitalcameraworld.com/buying-guides/the-best-camera-sling-bags)
- HM Leder Fototasche
- Nikon Messenger Bag Systemtasche


Stative:

- Rollei C6i Carbon Stativ (https://www.traumflieger.de/reports/Kamera-Zubehoer/Stativ-Tipps/Der-Stativ-Test-Teil-3-Stative-bis-2KG::1099.html#rollei_c6ic)
- Sirui AM-223 + B-00K Kugelkopf Mini-Stativ
- Rollei Kugelkopf T3S Mark II (https://www.traumflieger.de/reports/Kamera-Zubehoer/Stativ-Tipps-/Stativkoepfe/Kugelkoepfe-im-grossen-Traumflieger-Test::1341.html#rollei_t3s2)
- Sirui SL-200 Carbon Mittelsäule 20 cm für SIRUI AM2-Serie
- Walimex Pro WT-806 Lampenstativ x 3


Case/L-Bracket:

- 3 Legged Thing Zelda Schnellwechselwinkel für Nikon Z 6 und Z 7 (https://youtu.be/TDY7EpY8ctI)
- SMALLRIG Z6 / Z7 L-Bracket L Winkel für Nikon Z6 (https://www.youtube.com/watch?v=keqKhokHZEM)
- LIM'S Genuine Leather Camera Half Case & Dovetail Plate For Nikon Z7 Z6
- NODIcraft Paracord hand strap (https://www.etsy.com/de/listing/717364032/kamera-armband-stadt-lichter-paracord?ref=shop_home_active_2&crt=1)
- Kiwi Kamera Augenmuschel KE-NKZ


Reinigung/Schutz

- Zeiss Lens Cleaning Kit
- Giottos GTAA1900 Super Rocket-air Blower
- Lens-Aid Sensor Reinigungsset mit Swabs und Flüssig-Reiniger für Vollformat Kameras
- diverse Objektivköcher + 3 x Canon LP1219 Schutzbeutel + 5 x Lens-Aid Neopren Objektivbeutel
- GGS Displayschutz für Nikon Z6 Z7 aus Echtglas
- UV Filter


diverses Zubehör:

- Hähnel Lantern Diffusor Speedlite Modul (https://www.dpreview.com/reviews/hahnel-launches-lantern-diffuser-speedlite-accessory#conclusion)
- Hähnel Befestigungsklammern, Clamp 360 + 600
- JJC FC-26T(BWY) Blitzlicht Diffusor Softbox für Nikon R1, R1C1 und SB-R200 Funk-Blitzgerät
- Maxsimafoto - Lens Focus Calibration Tool Alignment Ruler with White Balance Card
- Taschenrechner Canon AS-8 + ND-Filter Belichtungstabelle
- TFA Dostmann 60.2014.02 Digitalwecker (Countdown-Timer mit Alarm für Bulb-Langzeitbelichtungen)
- Mastering the Nikon Z6 by Darell Young (https://www.amazon.de/Mastering-Nikon-Z6-Darrell-Young/dp/1681984806#reader_B07WDP5HCP), Tom Hogan's Nikon Z6/Z7 Complete Guide (https://www.sansmirror.com/bythom-mirrorless-books/complete-guide-to-the-nikon-2.html)


Auto Rikenon 55 mm f/1.4 (made by Tomioka Optical)
5OtCAB4LH4c

Carl Zeiss Jena 58 mm f/2 Biotar
neVB8gOMxac

Projektor Objektiv:

Rollei V/S Heidosmat MC 90mm f/2.4
Eines von zwei 90mm Heidosmat Objektiven aus meinem alten, leider defekten Rolleivision Twin Überblend-Dia-Projektor.
Umfunktioniert mit einem Adapter, so das man manuell fokussieren kann und einen M42 Anschluss zum adaptieren hat.
Äußerst preiswerte Art, einige in Teildisziplinen optisch herausragende alte Projektor Objektive an seiner Systemkamera zu verwenden.
Primär für den Portraitbereich interessant, b.z.w. für sehr gezielte Bildwirkungen, auf Grund der Offenblende (kein Abblenden möglich), Brennweite solcher Objektive und der speziellen Objektiv-Eigenschaften.
Helicoid Adapter zum Adaptieren kostet 20,- bis 30,-, alte, optisch äußerst hochwertige Projektor-Objektive gibt es häufig schon für einstellige Beträge auf dem Floh-/Gebrauchtmarkt.
tSNFoAe9dko

mercutio
2021-03-04, 10:01:40
Mein Update für 2021:
Canon EOS RP
Sigma 105 mm 2,8 DG OS HSM Makro
Sigma 50 mm 2,8 EX DG Makro
Canon EF 20-35 mm 3,5-4,5 USM (tolle alte Linse - ich liebe das!)
2 Blitze (Canon Speedlite 430 II und alter Braun Blitz aus den 80ern), Softbox, Stativ, Reflektor mit Yongnuo Funksystem.
3-Bein und 1-Bein Carbon Stativ.

Vento
2021-03-04, 22:18:06
Ein handgemachtes Paracord Strap von Nodi craft (https://www.instagram.com/nodi_craft/) ist heute noch dazu gekommen.

https://abload.de/thumb/nodicraft2ayk9s.jpg (https://abload.de/image.php?img=nodicraft2ayk9s.jpg)

Edit:

Da meine Ausrüstung derzeit komplettiert und aktualisiert wird, weitere Neuzugänge, Sirui AM-223 Ministativ + optionaler SL-200 Mittelsäule + einen höherwertigen Kugelkopf dafür, Rollei T3S Mark II.
Kompromisslösung für minimales Gepäck und kleinstmöglichen Platzbedarf, für Touren mit kompakten Optiken, wo einem das große Stativ zu sperrig ist.
fSFN9FVm9SQ


Außerdem noch ein kompakter Tenba 10L Slingbag und endlich die immer gewünschte, hochwertige, extrem robuste und damit finale, "XXL-All-in-one-Storage Lösung" für mein komplettes Equipment.
Tenba Air Case Attaché 2520w (https://www.youtube.com/watch?v=AbCw-AILczg), ein Trolley ( 55 X 64 X 29 cm ), der mein komplettes Gear, Kamera-Body's, massig Objektive, Adapter, Blitzsysteme, Filtersystem und anderes Zubehör, e.t.c., beherbergen kann und sehr hohen Transportschutz bietet.

All-In-One-Storage Lösung als Basis für daheim und längere Reisen, um die Aufteilung der Ausrüstung aus Platzgründen auf mehrere Fototaschen endgültig zu beenden, für direkten Zugriff auf mein komplettes Equipment und den kompletten Objektivfuhrpark.
So brauche ich nur noch den großen Ausrüstungs-Koffer aufklappen und jedes Teil ist übersichtlich an seinem festen Platz.
Darüber habe ich jetzt den direkten Zugriff auf mein komplettes Equipment/Systemzubehör, nehme nur das raus was ich jeweils für den Tag, die Tour, das Vorhaben dabei haben will und packe es je nach Platzbedarf in den 18L Mindshift Backpack, oder den 10L Slingshot, oder eine der anderen jetzt frei werdenden Medium/Small-Bags.

Hinten im Video die Trolley Versionen, 2520w (https://www.tenba.com/de/products/air-case-attache-2520-w-wheels#) hintere Reihe links.
Der reicht für das komplette, aktiv genutzte Equipment und hat zusätzlich noch Ausbaukapazität
Mehr als ein bis zwei Z-Bajonett Objektive (Tele-Makro + lichtstarkes Ultra-Wide wären ideale Ergänzungen) kommen da aber zukünftig sicher nicht mehr dazu.
Ansonsten ist alles von 20mm - 1000mm im FX-Format abgedeckt, mit einigen der optisch besten und reputabelsten M42/FD Vintage-MF-Lenses der letzten 70 Jahre, von unterschiedlicher Charakteristik, Lichstärke und Bokeh von 24mm f/2.8, 35mm f/3.5, 50mm f/2.8 Makro, 55mm f/1.4, 58mm f/2.0, über 85mm f/1.2 L, 135mm f/2.8, 200mm f/2.8, bis hin zu 300mm f/5.6, 500mm f/8.
Dazu 20-35mm f/3.5 L, Z 24-70mm f/4 S und 70-210mm f/3.5 als Zoom.
Mit Canon FD 2xB Konverter und den Tele FD Festbrennweiten gehen noch 170mm f/2.4, 270mm f/5.6, 400mm f/5.6, außerdem via FD - M42 Adapter lassen sich die beiden M42 Teleröhren von meinem Dad via FD-2xTele-Konverter noch auf 600mm b.z.w. 1000mm aufblasen.
PNiijUn3zxQ


https://i.ibb.co/Tgf0vmL/634-225-alt01.jpg (https://ibb.co/d5TpWGg)
Als Kapazitäts-Orientierung, das sind neben einem Phase One 645AF Mittelformat-Body + Zubehör, alles Mamiya 645AF-Objektive in dem Case, also merklich größer und voluminöser als vergleichbare Kleinbild-Optiken.
https://i.ibb.co/w6xGt0L/634-224-alt03.jpg (https://ibb.co/zf09dn5)
Mein FD 200mm f/2.8 und das Vivitar Series 1 70-210mm f/3.5 passen mit circa 15 cm Baulänge und 72mm/67mm Filterdurchmesser problemlos stehend in ein Fach.
Liegend müsste man also nur die noch längeren und dicken Tüten lagern, bis hin zu 15-16 cm Baulänge passen die auch als lichtstarke Versionen mit großen Filterdurchmessern noch platzsparend stehend in die Fächer.
https://i.ibb.co/kBXTMsq/634-225-alt02.jpg (https://ibb.co/3dcbk9S)


Für schmales, leichtes Gepäck, Body mit 2 Objektiven + Blitz + leichtes Stativ, noch ein kompaktes Tenba Solstice Slingbag 10L (https://youtu.be/pcFYFi8r-uc?t=38).
https://i.ibb.co/0jYd1pv/Solstice-10-L-2.jpg (https://ibb.co/6RDfGcL)


Edit:

Weiterer Neuzugang

Lim’s Half Leather Case Nikon Z6 / Z7
https://i.ibb.co/wdPcFTM/s-l1600.jpg (https://ibb.co/QJTD3Zr)



Wer sich für Vintage Objektive interessiert, findet hier eine wirklich erstklassig gemachte Produktion/Film über den Look/Filmlook und Highlights der Canon FD-Objektivlinie im Vergleich zu Canon K35 Cine-Lenses (optisch baugleich mit den SSC Aspherical Brennweiten).
Canon K35 Cine-Lenses wurden z.B. als Optiken bei Alien 1986, American Hustle, Westworld, Preacher verwendet.
Mit Beispielaufnahmen einiger besonderer FD Objektive, wie dem SSC 85/1.2 Aspherical, konstruktionsgleicher Vorgänger des FD 85/1.2 L in 8k (ab 22min24sek).
Zwar sehr lang, aber absolut sehenswert gemacht.

Die Canon K35 Filmoptiken gehören, wegen ihrer Seltenheit und dem Kultstatus, zu den teuersten überhaupt.
Die optische Konstruktion ist bis auf eine höhere Anzahl an Blendenlamellen identisch mit den Canon SCC Aspherical Objektiven, den Vorgängern der FD L-Objektive, b.z.w. wurde für die Filmoptiken von diesen übernommen.
Das komplette 5er Set K35 Vintage Cine-Lenses liegt mittlerweile über 200.000,-.
Absolut sehenswerte Aufnahmen in 8k, mit unterschiedlichen Blendenöffnungen/Tiefenschärfe/DoF, der lichtstarken und sehr raren Canon SSC Objektive.
v8Il_l3tu6Q

Monkey
2021-03-19, 19:56:01
Zwar Video statt Foto aber dennoch glücklich über den Neuzugang

https://abload.de/thumb/8693ae08-b972-44b7-985kqs.jpeg (https://abload.de/image.php?img=8693ae08-b972-44b7-985kqs.jpeg)

Vento
2021-03-28, 23:06:43
Habe eben meine erste Festbrennweite für das Nikon Z System bekommen, dass Nikon Nikkor Z 50mm F1.8 S. Geiles Teil!!!


Wollte eigentlich nur nach einem gebrauchten, günstigen FTZ Adapter Ausschau halten, da mir mein Onkel seine ungenutzte Nikon F90 Ausrüstung/F-Bajonett Objektive schenken will, da konnte ich an dem Nikon NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S auch nicht vorbei gehen.:)
Bin sehr gespannt darauf, da es von der Abbildungsleistung wohl derzeit eines der besten Z Objektive sein soll.

Je nachdem wie ich die Zwischenringe los werde, die bei dem Objektiv-Kauf dabei waren, sollte aber ein fairer Endpreis von ~ 350,- drin sein.


Liste weiter oben ergänzt um:

- Nikon Nikkor Z 50mm f/1.8 S (https://youtu.be/Cr3xuK5fPRc?t=503)
- Kenko Zwischenringsatz DG N/Z


- Nikon F90
- Nikon AF Nikkor 24-120 mm f/3.5-5.6D
- Sigma 70-300 mm f/4-5.6 DG Makro-Zoom
- Sigma 170-500mm f/5-6.3 AF APO


Nichts Besonderes, oder Wertvolles und auch nicht wirklich meine Brennweiten, einfach zu sperrig, zumal da noch der FTZ-Adapter in der Länge + Gewicht dazu kommt.
Außerdem habe ich eine Vorliebe für Festbrennweiten/Primes, wo ich persönlich mehr angehalten bin mir die optimale Perspektive erlaufen zu müssen, bewusster Motive gezielt für die eine dezidierte Brennweite und ihre Wirkung suche, Reduktion die mir hilft fokussierter, geplanter vorzugehen, aber trotzdem nice für etwas Wildlife/Vögel @ Stativ und vor allem als Geschenk.

RaumKraehe
2021-03-29, 10:29:59
Auf Grund eines Video-Projektes:

Zihyun Crane 2S

https://abload.de/img/crane2scukxi.jpg (https://abload.de/image.php?img=crane2scukxi.jpg)

Metalmaniac
2021-03-29, 18:19:58
...Nikon NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S ...
Bin sehr gespannt darauf, da es von der Abbildungsleistung wohl derzeit eines der besten Z Objektive sein soll.


Ja, es ist absolut klasse. Aber eben vor allem Preis- Leistungssieger. Viele schwärmen allerdings bei den normalen lichtstarken Prime-Objektiven vom 85er S, welches tatsächlich das Sahnestück unter den 1.8ern sein soll. Wobei ich mir irgendwann eher wahrscheinlich das erste Fremdhersteller Objektiv für Nikon Z holen werde, das Viltrox 85mm F1.8. Soll nicht viel schlechter sein von Abbildungsleistung und AF, dafür ca. 40-50% günstiger (bei Aldi online z.Zt. 349€). Und was das 50er anbelangt, da wird das relativ neue mit F1.2 nochmals in einer anderen Liga spielen. Die die es haben, sind total begeistert. Kostet aber eben auch knapp das fünffache wie "unser" 1.8er. :wink:

Vento
2021-03-29, 21:12:02
85er hab ich ja bereits als 1:1.2 L, ist ein legendäres Objektiv, aber wenn ich ehrlich bin wird es weniger genutzt als viele der anderen Primes.
Ist halt ein superlichstarker und edler Klotz, prädestiniert für Portrait, aber auch fürs "Erbsenzählen", was beides mittlerweile eher seltener vorkommt, entsprechend nehme ich als lichtstarkes Objektiv, das wesentlich kompaktere und leichtere 55er 1:1.4 Auto Rikenon lieber mit, zumal das ebenfalls ein echter Objektiv-Gem ist, mit grandioser Abbildungsleistung für sein Alter.
Liegt aber auch daran, dass ich bei leichtem Tele die 100mm/105mm oder 135mm vorziehe und das leichte, kompakte FD 135 1:2.8 mehr Einsatzzeit bekommt als das klotzige 85er 1:1.2.

Die M42 Sammlung nehme ich mit ins Grab, zu nice, zu speziell sind manche der Linsen und würden auch nicht ansatzweise den Gegenwert bringen, den man an Spaß ohne diese Vintage Primes verliert.
Dazu sind die überwiegend so solide gebaut, jedenfalls bei optimaler Pflege/Lagerung, die halten nahezu für die Ewigkeit.
Außerdem macht es unheimlich Spaß mit so kleinen Primes, da wiegen 4 Festbrennweiten der Kategorie Pentax Takumar 35mm (150 Gramm), Auto Rikenon, Carl Zeiss Jena und Co., zusammen nicht viel mehr als ein knapp 700 Gramm schweres Lichtmonster, wie das FD 85mm 1:1.2 L.
Für mich ist das einfach Overkill, 1:1.4 oder 1.1:8 sind mir lichtstark genug und bleiben dabei noch kompakt, dezent.

Deshalb bin ich am überlegen, meine kompletten Canon FD-Objektive zu verkaufen, speziell das nFD 85mm 1:1.2 L und das nFD 20-35mm 1:3.5 L bringen noch richtig gutes Geld, da beide in einem Topzustand/mint-condition sind.
Dafür würde ich dann das Z-System ausbauen, Z 24-70mm 1:4 S Kit-Lens käme noch weg und am Ende blieben dann ein Z 14-30mm 1:4 S, Z 50mm 1:1.8 S, Z Micro 105 mm (vermutlich 1:2) S, so wie ein Nikkor 180mm f/2.8 AF-D (F-mount).
Dazu hätte ich dann noch haufenweise M42 Optiken und die drei F-Mount Zooms vom Onkel.
Ausrüstung ist einfach zu groß geworden nach so vielen Jahren, alleine 19 Objektive und ein bis zwei der Nikon Z-Linsen sollten schon noch dazu kommen.
So ungern ich mich von den FD-Objektiven trennen würde, so sinnvoll wäre es die frei werdenden Ressourcen in das Z-System und damit mehr Komfort (AF, kein Adapter nötig, voller Funktionsumfang (Fokus Stacking über die Z6 z.B.), elektronische Datenübertagung, Objektiv-Korrekturen) zu stecken.

Zumal die M42 Linsen, im Bereich MF/Vintage, in der Summe mehr Spaß machen.
Leichter, viel kompakter, viel dezenter, eben schon eher wie heutige sogenannte "Pancake-Lenses", weniger wertvoll, sind nach 50-70 Jahren so oder so schon paar Gebrauchsspuren am Gehäuse, entsprechend unbeschwerter ist man damit unterwegs.
Die fetten, teuren L-Objektive sind geil, ist ein gutes Gefühl die in der Sammlung zu haben, aber eben wesentlich unpraktischer für meine Fotografie.
Da hat man immer das Gefühl, ja nichts dran kommen lassen, aufpassen das sie dir nicht geklaut werden, hätte ich mal weniger Linsen mitgenommen, so schwer wie die Ausrüstung ist, u.s.w...
Das ist mit den kleinen, sehr leichten M42er Primes eben ganz anders, leicht, kompakt, unscheinbar, absolut loyale Arbeitstiere, wenn eine neuerliche Gebrauchsspur ans Objektivgehäuse kommt, wayne, dann ist es halt so.
M42er kriegst du ein ganzen Satz Primes in eine unscheinbare, sehr kompakte Messenger-Tasche, selbst in die Hosen-/Jacken-/Westentasche gehen die meisten Brennweiten problemlos bei Bedarf.
Bei den FD Objektiven wiegt eines circa 500 - 700 Gramm, Filterdurchmesser 72mm, entsprechend braucht man bei 3-4 Objektiven, Kamera, Filter, Zubehör schon einen geräumigen Rucksack.

Metalmaniac
2021-03-29, 22:39:38
Wenn Du auf Vintage Objektive stehst, dann kann ich Dir einen Tipp geben. Z.B. das Contax 45mm F2 soll superscharf sein. Ich selber interessierte mich mal für das Contax 90mm F2.8, was ebenfalls sauscharf sein soll. Kein Wunder, die Gläser sind alle von Zeiss. Leider ist der Sammlerwert inzwischen vor allem beim begehrten 45er sehr hoch, weswegen man da schon ~450€ für löhnen muß. Das 90er ist mit ~250€ deutlich günstiger. Kommt halt noch ein Adapter für Nikon Z dazu. Habe aber viel Gutes darüber gelesen.

Vento
2021-03-29, 23:12:13
Stimmt schon, der Markt ist bei bestimmten Vintage Objektiven schon stark überhitzt.
Nach dem ein oder anderen halte ich aber immer mal Ausschau, speziell die Asahi Pentax Takumar Prime Objektive sind überwiegend wirklich exzellent und einige davon gehören zu den besten Optiken ihrer Zeit.
Nicht nur in der Abbildungsleistung, sondern auch von der Haptik, Verarbeitung.
Mittlerweile auch keine Schnäppchen mehr, aber eben nicht in Gefilden wie Zeiss oder Leica.


Eindrücke zu dem Viltrox würden mich bei Zeiten ebenfalls interessieren.;)

Metalmaniac
2021-03-30, 10:41:14
Eindrücke zu dem Viltrox würden mich bei Zeiten ebenfalls interessieren.;)

Musst Du beispielsweise bei Youtube nach suchen. Gibts beteits einige Videos dazu.

Vento
2021-03-30, 16:29:37
Hab ich schon reingeschaut, ging mir eher um deine persönlichen Eindrücke, auch im Vergleich zu deinen nativen Z-Objektiven (Verarbeitung, Handling, Haptik, AF, e.t.c.)
In der Summe schneidet das sehr gut ab, gemessen am Preis also sehr interessant.

Geht mir weniger um das 85er, aber Viltrox scheint ja demnächst noch mehr für das Z-mount zu bringen, da würde mich dann eines der lichtstarken Superweitwinkel Modelle interessieren.
Brennweite die ich nur selten brauche, aber gerne im Portfolio hätte, wofür dann ein Viltrox @ Z-mount sehr interessant wäre.



gpgiT099Hu0

Tested on the Z7ii. Quick summary:

- solid construction, nice focus ring, good budget portrait lens build.

- fast AF, almost as fast as Nikon Z lens.

- better AF-C than his AF-S lenses on FTZ, in stills and video.

- bokeh nice at 1.8, no onion rings.

- at 1.8 some CA and softness in corners, need to stop down to improve. Centre sharpness good. Minor pincushion distortion.
- more lenses for Z coming from Viltrox.

Deathcrush
2021-04-06, 11:12:27
Derzeit besitze ich die Lumix GX80 (für Städtetouren) und die Lumix G9. Dazu gesellen sich folgende Objektive

Olympus 12-40mm Pro 2.8 (das ich gerne an der GX80 verwende)
Olympus 40-150mm Pro 2.8
Olympus 60mm 2.8 Makroobjektiv
Panasonic 100-400mm 4.0 - 6,3

Anfangs war ich wirklich skeptisch was MFT angeht, aber für die Tierwelt einfach perfekt.

Vento
2021-04-21, 20:01:52
Bei mir sind noch ein paar Upgrades dazu gekommen.
Ein Novoflex TRIOC2840 Carbon, inklusive Nivellierkalotte Magic Balance + das kompakte, mehrzeilige Panoramasystem Novoflex VR-System Slim.
Da ich eigentlich überwiegend mit Stativ arbeite, wurde es mal Zeit für ein hochwertiges Stativ, zumal ich mich zukünftig verstärkt der Panoramafotografie widmen möchte, wo bis ins Detail durchdachte und sehr präzise zu bedienende Stativ/Nivellierkalotten/Panoramasystem Lösungen entscheidend für Langzeitmotivation und dauerhaften Spaß sind.

Die überwiegende Mehrzahl meiner Foto-Sessions sind geplant, Orte/Motive/Perspektiven werden sondiert und häufig dann erneut aufgesucht bei passendem Licht/Lichtstimmungen, wo ich für optimale Ergebnisse und maximale Freiheit bei der Belichtungszeit/Blende + ISO Wahl fast immer ein Stativ brauche.
Bei der Panoramafotografie kommt der Qualität, der Präzision und dem Handling des Stativs/Panoramakopfes/"Nodalpunktadapters" dazu eine wesentlich größere Bedeutung zu, so das sich die Investition in ein solches System bei frequentierte Einsatz absolut lohnt.
Wenn man bedenkt, wie viel man über die Jahre bereit ist in ein hochwertiges Kamera/Objektiv-System zu investieren, hab ich mich bei den Stativen viel zu lange mit unbefriedigenden Budget-/Sparlösungen mit Defiziten beim Handling/Qualität aufgehalten.
Muss sagen, mit so einem geilen Stativ (sind durch die beiliegenden Mini Stativ Beine und die Monopod Option eigentlich drei Stativlösungen in einem) habe ich noch nie gearbeitet und dadurch das ich es eigentlich für meine Fotografie extrem häufig nutze, hat sich hier mal jeder Cent gelohnt.
Wirklich genial und zeitsparend sind die Nivellierkalotten zum waagerechten Ausrichten.

Novoflex Tripod System
jX-bQNXiMTw

Außerdem ist heute noch ein Nikon Z 14-30mm f/4 S (https://photographylife.com/reviews/nikon-z-14-30mm-f4-s) dazu gekommen, was bei Offenblende und 14mm aber an seine Grenzen stößt und offen @ 14mm deutliche Vignettierung aufweist, was dann ab f/5.6 und darüber unproblematisch ausfällt, b.z.w. komplett verschwindet.
In der Summe gehört es optisch ganz sicher zu den besten UWW-Zooms am Markt, ist für den Brennweitenbereich aber unglaublich kompakt (noch etwas kürzer und leichter als das 24-70mm) und eröffnet mir mit den 14mm ganz neue Perspektiven.
Echter Vorteil des Nikon 14-30mm f/4, neben der unglaublichen Kompaktheit für ein 14-30mm Zoom, es nimmt ⌀ 82er Schraubfilter auf, absolute Ausnahme bei FX-UWW-Zooms dieser Kategorie, wo man sonst durch die Bank ein teures, sperriges und auch wesentlich fummeligeres Filterhaltersystem benötigt.

Hier mal ein direkter Vergleich bei 20mm Brennweite, mit dem Nikkor Z 20mm f/1.8 S Prime und abseits der Lichtstärke und der zu erwartenden schwächeren Randschärfe bei offener Blende, hält es extrem gut mit, ist teilweise sogar schärfer im Zentrum.
Besonders überraschend, ab Blende 8, der Bereich in dem man ein nicht auf Lichtstärke ausgelegtes UWW Zoom, wie dieses, für Landschaft/Architektur überwiegend fahren wird, ist es in der Bildqualität, inklusive der Randschärfe von der Festbrennweite 20mm f/1.8 nicht mehr zu unterscheiden.
Dafür das es einen immensen Blickwinkelbereich bis runter zu 14mm abdeckt, ist das wirklich beeindruckend für ein UWW-Zoom.
Okshe7mcfSM



Hier mal der komplette Aufbau mit mehrzeiligem Panoramasystem VR Slim.
https://s18.directupload.net/images/210424/temp/wvyxw2bw.jpg (https://www.directupload.net/file/d/6163/wvyxw2bw_jpg.htm)

Mehrzeilig meint in dem Kontext, man kann nicht nur um die horizontale Null-Parallaxe Achse schwenken, sondern auch vertikal nach oben, b.z.w. unten.
Hier mal als Beispiel ein dreizeiliges Panorama in der Stitching Software, vor dem Zusammensetzen aller drei aufgenommenen Zeilen zu einem Panorama-Bild durch die Stitching Software.
Die Auflösung lässt sich im multi-row auf absurde Größen steigern, was zwar immense Datenmengen und Zeitaufwand bedingt, auf der anderen Seite aber auch richtig geil ist.
Bei dem Beispiel kommt nach dem Stitching, abzüglich der Überlappungen, ein Bild in der Größe 21180 x 12752 heraus, besteht ja aus 18 Hochformat Aufnahmen im Vollformat mit dem Nikon Z 50mm f1.8 S.
Also ideal um richtig große Prints zu machen, die mit einem Einzelbild im Vollformat @ 20-50 mpix so absolut nicht möglich sind.
Mal ganz unabhängig davon das ein Bild natürlich nicht von der Bildqualität als solche lebt, sind derartig hochauflösende Multi-rows, ganz besonders mit so herausragenden Linsen wie dem Nikkor Z 50mm f/1.8 S, rein bildqualitativ/auflösungstechnisch ein absoluter Kinnladendropper, einfach nur wow.

https://s16.directupload.net/images/210424/mpgd5uk2.jpg (https://www.directupload.net)

Man sieht an der letzten Zeile aber auch die Problematik bei derartigen Panoramen, bei den letzten 6 Aufnahmen mit dem vertikalen Schwenk nach unten auf den Vordergund, hat mir eine Windböe die im Vergleich zu den ersten 6 Aufnahmen glatte Spiegelung versaut.
Man braucht je nach Motiv und Zeilenanzahl entsprechend konstante Bedingungen, da man ja bei multi-row sehr viele Aufnahmen machen muss die am Ende zu einem Bild "vernäht" werden, weshalb ich dieses Panorama dann auch nicht weiter ausgearbeitet habe.
Will man dann noch Panoramafotografie für bestimmte Motive mit HDR kombinieren, kommen bei multi-row Panoramen dutzende Bilder zusammen, der ganze Ablichtungs-Prozess braucht also seine Zeit.

Für ein dreizeiliges 180° Panorama mit einem 50mm, 9 Aufnahmen pro Zeile @ 20° Rastung, dazu mit 5er Bracketing für HDR, hat man dann mal locker 135 Aufnahmen zu machen, b.z.w. 27 Einzelbilder bei denen die Kamera dann jeweils z.B. eine 5er Bracketing Reihe abfeuert.
Single-Row Panoramen gehen natürlich wesentlich schneller von der Hand und sind nicht so sensibel was möglichst konstante Lichtverhältnisse, oder je nach Motiv auch Windverhältnisse angeht.
Sieht man schön an der Reihe.
Bei der ersten Zeile, Bild 1-6, ist die Spiegelung überwiegend sehr glatt, für ein Single-row hätte es also gepasst.
Bei der oberen Zeile schon leichter Windeinfluss in Bild 11 + 12, bei der dritten, unteren Zeile, gekräuseltes Wasser durch eine kurze Böe in dem Bereich, wo es bei Bild 1-6 noch spiegelglatt war.

Im Workflow habe ich als Anfänger in der Panoramafotografie allerdings noch deutliches Zeiteinsparpotential.

Ben Carter
2021-09-01, 10:50:16
Canon 5D Mark IV
Canon EF 24-70mm F2.8 L
Canon EF 70-200mm F2.8 L IS II
Canon EF 85mm F1.8
Canon EF 100mm F2.8 Makro
Kenko Teleplus HD DGX 2.0X (2x Telekonverter)
Godox V860 II Blitz
Godox X-Pro Transmitter
Pol-, ND- und Grauverlaufsfilter

Seit meinem letzten Eintrag hier hat es wieder ein paar Erweiterungen bzw. Änderungen gegeben. Da ich mit einem Arbeitskollegen nun vermehrt unterwegs bin - in erster Linie, um sich zu bewegen - und ich dann doch nicht immer die 5D plus Objektive mitschleifen will (wenn man schon 3L Wasser mitnimmt, nochmals 2,5kg Kamera und dann noch Regenkleidung, etc. wird's dann schon mal recht schwer vor allem aber auch eng im Rucksack), andererseits aber gerade bei manch wirklich genialen Locations aufs Fotografieren genausowenig verzichten will, hab ich mir noch was Kompaktes angeschafft: die EOS M6 Mark II.

Das kleine Ding ist wirklich gut und erfüllt voll ihren Zweck. Bei den Objektiven weiß ich noch nicht so recht, was ich machen werde. Das Kit (15-45mm F3.5 - F6.3) ist... okay. Mehr aber nicht. Das 22er Pancake würde sich natürlich anbieten, aber gerade beim Wandern will ich auf Weitwinkel bzw. auch auf Zoom nicht wirklich verzichten. Aktuell nehme ich das Kit und das 24-70mm F2.8 plus EF-Adapter mit. Mit dem Kit kann ich die Kamera locker in der Hand behalten und das 24-70mm hat schön im Rucksack Platz. Aber ich denke, längerfristig werde ich wohl das Pancake holen und das EF 17-40mm F4 mit dem 16-35mm austauschen. Tele muss beim Wandern nicht unbedingt sein.

Aktuell schaut es bei mir so aus:
Das Canon EF 85mm F1.8 hab ich mit dem dem F1.4 IS ersetzt. Wahnsinnsobjektiv! Schneller AF, super IS, extrem scharf.

Ein gebrauchtes 17-40mm F4 ist dazugekommen. Ich hatte schonmal vor ein paar Jahren mal eines ausgeborgt noch auf der 350D und damals hatte es mir nicht so gut gefallen. Der Unterschied zum EF-S 18-55mm Kit war an der APS-C gering, teils hatte ich den Eindruck, dass das Kit sogar schönere Bilder liefert. Aber ich konnte wirklich günstig an eines rankommen... Ich hätte nicht geizig sein sollen und direkt das 16-35mm nehmen sollen. Das 17-40er ist echt nicht das Gelbe vom Ei.

In der andere Richtung habe ich um ein Sigma 150-600mm erweitert. Zwar nicht sehr oft im Einsatz aber wenn ich es verwendet, macht es Spaß. Manchmal nutze ich es sogar inkl. dem 2x Konverter. Selbst mit F13 als minimalste Blende @600mm kommt der AF der 5D klar, solange es nicht wirklich dunkel wird. Notfalls muss ich auf Live-View und DP AF umstellen oder halt wirklich manuell fokussieren.

Blitztechnisch habe ich mir noch einen V1 von Godox geholt, um den alten Sigma selbst als sekundären Blitz auszusortieren. Das Godox-System ist wirklich genial. Ich verwende die Blitze fast nur via Transmitter und dennoch ist es extrem einfach, die Blitze zu verbinden und einzustellen. Dazu kam noch eine große Softbox.

Canon 5D Mark IV
Canon EF 17-40mm F4 L
Canon EF 24-70mm F2.8 L
Canon EF 70-200mm F2.8 L IS II
Sigma 150-600mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary
Canon EF 85mm F1.4 L IS
Canon EF 100mm F2.8 Makro

Canon M6 Mark II
Canon EF-M 15-45mm f/3.5-6.3 IS STM

Kenko Teleplus HD DGX 2.0X (2x Telekonverter)
Godox V860 II Blitz
Godox V1 Blitz
Godox X-Pro Transmitter
Godox Softbox 120cm
Pol-, ND-, Pro-Mist- und Grauverlaufsfilter

lg Ben

Michamel2k
2021-09-09, 09:10:06
Kameras:

Canon EOS 1000D (aD)
Canon EOS 700D
Canon EOS R


Linsen:

EF-S Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM
EF-S Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM
EF-S Canon 18-55 mm F4-5.6 (I) /Kit
EF-S Canon 18-55 mm F3.5-5.6 is STM / Kit
EF-S Canon 24mm F2.8 STM Pancake

EF Canon 50mm F1.8 STM
EF Canon 50mm F1.4 USM
EF Canon 70-300mm F4.0-5.6 IS USM
EF Tamron SP 35mm F1.8 Di VC USD
EF Tamron SP 24-70mm F2.8 Di VC USD G2
EF Tamron SP 70-200mm F2.8 Di VC USD G2
EF Yongnuo 85mm F1.8 AF/MF

RF Lomography New Petzval 55 mm F1.7 MKII
RF Samyang 14mm AF F2.8
RF Samyang 85mm AF F1.4


Alt-Glas:

M42 Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm F2.4
M42 Helios 44-2m 58mm F2.0 Lens
M42 Helios 44-2m 58mm F2.0 Lens (Frontlinsen-Mod)
M42 Mir-1B 37mm F2.8 Zenit (Frontlinsen-Mod)

Minolta-A Minolta 50mm F1.7 AF
Minolta-A Minolta 35-80mm F4.0-5.6 AF
Minolta-A Minolta 70-210mm F4.0 AF

Pentax K Porst Color-Reflex NC-Auto F 50mm F1.2


Adapter:

Canon Bajonettadapter EOS EF/EF-S auf EOS RF
K&F Concept M42 auf EOS RF
K&F Concept Minolta SA/AF/MAF auf EOS RF
Quenox Adapter Pentax K auf EOS EF

Kenko DG MC2,0x Pro300 Konverter Canon AF

quenox Makro Umkehrring Retroadapter Retroring 58mm
Viltrox Automatik Zwischenringe 12/20/36mm


Blitze:

YONGNUO YN560 IV 2.4GHZ (4St.)


Dazu noch diverse Filter (ND, Pol, IR), Step-Up-/-Downringe, Batteriegriff für die 700D, diverse Stative für Kamera und Blitze, diverse Diffusoren usw.

Vento
2021-09-24, 22:26:35
Sehr nette Sammlungen @ meine Vorposter.
Gerade auch beim Alt-Glas würde ich da trotz eigener großer Auswahl gerne mal die ein oder andere Optik adaptieren. :D

Mein Gear, Stand September 2021.

Kameras:

- Nikon Z6 (Vollformat DSLM)

analoge Bodys

- Canon New F-1 AE + Lichtschachtsucher FN + zusätzliche Einstellscheiben für Selektivmessung + AE Power Winder FN
- Pentax Spotmatic SP II
- Ricoh TLS 401 Doppelsucherkamera
- Mamiya 645 Super/AE-Prism-Finder + Lichtschachtsucher
- Rollei 35
- Yashica Atoron Mini "Spy" Cam (Minox Film Kassette im 8x11mm Format)

Linsen:

Nikon Z-Bajonett Objektive:

- Nikkor Z 14-30 mm f/4 S
- Nikkor Z 24–70 mm f/4 S
- Nikkor Z 50 mm f/1.8 S
- Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S

Sobald das Z 100-400mm S verfügbar ist, wandern die kompletten Canon FD Objektive in den Gebrauchthandel, mit Ausnahme des 85mm f/1.2 L.


Alt-Glas:

Canon FD-Bajonett Objektive: (alles New FD Modelle)

- nFD 20-35 mm f/3.5 L
- nFD 85 mm f/1.2 L
- nFD 135mm f/2.8
- nFD 200mm f/2.8
- Canon nFD 2xB Extender


M42-Schraubgewinde Objektive:

- Auto Rikenon 28 mm f/2.8
- SMC Takumar 35 mm f/3.5 (Asahi Optical Co.)
- A. Schacht Ulm M-Travenar 50mm f/2.8 R (Zebra)
- Auto Rikenon 55 mm f/1.4
- Carl Zeiss Jena 58 mm f/2 Biotar
- Rollei V/S Heidosmat MC 90mm f/2.4 @ Pixco M52 - M42 Helicoid Adapter
- Vivitar Series 1 70 - 210 mm f/3.5
- Enna München Tele-Ennalyt 300 mm f/5.6
- Reflexagar 500 mm f/8


Mamiya 645-Bajonett Objektive:

- Mamiya 645 Sekor C 80mm f/2,8 N
- Mamiya 645 Sekor C 150mm f/3.5 N


Objektivadapter:

- Novoflex Objektiv-Adapter für M42-Objektiv an Nikon-Z-Kamera
- Novoflex Objektiv-Adapter für Canon-FD-Objektiv an Nikon-Z-Kamera
- B.I.G. Objektivadapter Mamiya 645 an Nikon Z
- Pixco M52 - M42 Helicoid Adapter


Zubehör Z-System:

- Nikon SB-500 Systemblitz
- Nikon EN-EL 15c Li-Ion-Akku
- Nikon EN-EL 15c Li-Ion-Akku
- Nikon EN-EL 15b Li-Ion-Akku
- Nikon Akkuladegerät MH-25a
- Nikon WR-R11b/WR-T10 Wireless Remote Controller
- Nikon Fernauslöser MC-DC2
- Nikon DR-6 Winkelsucher


Ansonsten halt haufenweise Filter, Heliopan Messing Step Down Ringe, Taschen, Stative und weiteres Zubehör.

nalye
2021-09-29, 10:57:30
Hab an meine 1D Mark III noch ein "s" hinter das "D" gehangen :D Seit Analogzeiten tatsache meine erste Vollformatkamera
Also die Kombi 1Ds3 und 85/1.2 ist wirklich - fuer mich - das Ende der Fahnenstange :eek:
Mein 85/1,2 gebe ich nie wieder her
Tja... :D

Ich begruesse demnaechst meine H4D-40 mit dem 50/3,5 :uarmabergluecklich:
Irgendwann kommt dann noch das 100/2,2 wenn der Lottogewinn da ist.

Monkey
2021-09-29, 11:22:51
Tja... :D

Ich begruesse demnaechst meine H4D-40 mit dem 50/3,5 :uarmabergluecklich:
Irgendwann kommt dann noch das 100/2,2 wenn der Lottogewinn da ist.

Glückwunsch, MF ist cool (wobei ich meine Phase One echt null vermisse ;D). Die Hustleblads haben doch afair ein Fuji Bajonett oder? Vielleicht kriegst du da ne ältere Linse für deine H4!

Hab mir die R3 vor 2 Wochen vorbestellt, laut Lieferant soll die zwischen dem 14.10 und 28.10 geliefert werden - woran ich allerdings noch nich so wirklich glaube.

nalye
2021-09-29, 11:46:05
Hasselblyad hat das H-Gewinde, leider passen da wohl keine Fujis ran. Falls doch, dann bin ich gespannt, was sich da am Markt bietet. Oder eben der Adapter fuer die V-Linsen :uponder:

Monkey
2021-09-29, 13:03:21
Hmm bin gerade unsicher ob ich da icht was durcheinander bringe, auf jeden Fall gabs mal ne H1 (oder H1) von Fuji - die auch wesentlich geiler aussah :)

nalye
2021-09-29, 23:56:55
Fuji baut wohl die Linsen, vorher war das Zeiss (meine ich). Was war denn mit Deiner P1 so mies?

Monkey
2021-09-30, 09:20:39
Was heiß mies, aber die war halt lahm und klobig. Hatte nur Firewire und kein USB, die 40MP waren jetzt auch nicht mehr der Wahnsinn in 2018 (als ich die verkauft habe). Rauschen ist recht krass gewesen und die Dynamik auch nicht wirklich dramatisch besser als bei der 1dx2. An Optiken hatte ich das 35er, 50er, 80er und das passte jetzt zu meinem Canon System auch nur bedingt bzw man war eingeschränkt wenn man mal die Kamera tauschen musste. Hab die P1 dann eigentlich auch nur noch für Produkte verwendet und dann am Ende gegen 5dsr ausgetuscht die auch heute noch für Stills gut ist (auch wenn man teils halt abartiges Moire hat).

Hatte die P1 dann zuletzt mit nach Norwegen in den Urlaub genommen zum rumspielen, war auch witzig aber ich glaub ich bin dann doch eher der KB Typ.

Auch wenn ich zuletzt mehrfach über ne GFX100 nachgedacht habe! Da hatte ich sogar ein gutes Angebot, aber die Optiken hauen halt auch wieder rein und dann geht der Spaß wieder von vorne los.

Metalmaniac
2021-10-12, 00:11:14
Eigentlich wollte ich erst nächstes Jahr nochmals groß zuschlagen (u.a. Nikon Z9), aber da ich kurzfristig etwas Geld losmachen konnte, habe ich mir einen Wunsch bereits jetzt erfüllt und mir das Tamron SP 150-600mm F5-6.3 VC USD G2 geholt. Hatte letztes Jahr mein damaliges aber auch bescheidenes Sigma 150-500 verkauft gehabt, wollte aber mal wieder was langes in meinem Objektivpark. Erste Probefotos sehen schonmal ansprechend aus damit (einfach mal vom Balkon aus geschossen mit meiner D850).

P.S.: Startpost dann mal wieder angepasst.

Vento
2021-10-12, 10:04:55
Wenn du nächstes Jahr eine Z9 haben solltest, darfst du gerne mal auf eine gemeinsame Foto-Session einladen. :D
OWL ist ja mehr oder weniger um die Ecke, ich bringe dann auch gerne einen Koffer voller Objektive zum Testen mit, inklusive bis dahin mindestens 5 nativer Z-Optiken, alles S-Serie, 4 sind schon da, Z 100-400mm S folgt dann noch. :wink:

Hier mal der erste Teaser der Z9, netten 3-way flipscreen kann man schon erkennen.
Wird aber zweifelsfrei oberste Preisliga, irgendwo zwischen 6-7k für den Body.
Das komplette Konzept lehnt wohl stark an der D6 an, wird also voll und ganz auf professionelle Nutzer und maximale Kapazitäten im Bereich Sport/Action ausgelegt sein.
Wäre für mich weniger interessant und auch preislich nicht zu rechtfertigen, zumal die Z6 wenig Wünsche offen lässt für meine Anwendungsbereiche.
Großteil der vermeintlichen Features einer Z9 wären totes Kapital bei mir, wie 8k Video, 30 FPS, 16bit raw, e.t.c., Dinge die ich einfach nicht brauche für meine Fotografie.

Bei mir ist die Gefahr größer das mein Geld in weitere Optiken fließt, so wie schon letztes Jahr, wo es für meine Fotografie aber auch sinnvoller investiert ist, da selbst die aktuellen Z-bodys eigentlich nahezu alles Wesentliche und mehr für mich bieten, das bei einer außergewöhnlichen IQ mit den richtigen Linsen davor.
Selbst der AF lässt wenig Wünsche offen, Schwächen sehe ich eigentlich nur beim automatischen Tracking sehr schneller Motive, die sehr selten bei mir sind, ansonsten sind es maximal kleine Details in der Bedienung.

Für viele Bereiche bevorzuge ich nach wie vor klassische MF-Objektive, entsprechend steht noch das Voigtländer 21mm f/1.4 Nokton auf der Liste.
So herausragend viele der Z-Optiken rein optisch sind, Focus by wire inklusive des minimalen Delays beim manuellen Fokussieren wird nie mein Favorit sein, im Vergleich zur Haptik hochwertiger MF-Optiken, die gefühlt für die Ewigkeit gebaut sind.
Entsprechend lege ich großen Wert auf hochwertige MF-Optiken, zusätzlich zu den ohne Zweifel herausragenden Z-Objektiven, wie dem Z MC 105mm oder dem Z 50mm f/1.8S.
Beides optisch unfassbar gute und nahezu fehlerfrei korrigierte Objektive, mit extremer Auflösung.
Bremse ist hier nur der Sensor meiner Z6, die beiden Optiken können auflösungstechnisch deutlich mehr bedienen.



KZ3CP5aodgA

nalye
2021-10-12, 18:05:31
So, ich hab die Blyad seit Donnerstag. Am Freitag ging sie erstmal kurz zu Calumet, weil sich Staub auch unter dem Sensorglas festgesetzt hat. Egal, habe mit denen noch gequatscht und mir vor Ort diverse andere Dinge angeschaut, die ich irgendwann mal haben will :ugly:

Zur Kamera an sich: Ja, sie ist un-glaub-lich langsam. Wusste ich, wollte ich. True Focus ist ein Lebensretter und alleine das Geraeusch beim Ausloesen ist einfach nur :ulove: Mal schauen wie die sich im Studio macht, muss da mal einen Termin finden. Aber der Blick durch den Sucher ist wie ein Blick durch ein Panoramafenster, waehrend man vorher - auch bei FF - durch ein Ofenrohr geschaut hat. Wahnsinn!

Vento
2021-10-27, 17:05:35
Eigentlich wollte ich erst nächstes Jahr nochmals groß zuschlagen (u.a. Nikon Z9), aber da ich kurzfristig etwas Geld losmachen konnte, habe ich mir einen Wunsch bereits jetzt erfüllt und mir das Tamron SP 150-600mm F5-6.3 VC USD G2 geholt. Hatte letztes Jahr mein damaliges aber auch bescheidenes Sigma 150-500 verkauft gehabt, wollte aber mal wieder was langes in meinem Objektivpark. Erste Probefotos sehen schonmal ansprechend aus damit (einfach mal vom Balkon aus geschossen mit meiner D850).

P.S.: Startpost dann mal wieder angepasst.



Countdown zum großen Schlachten der Sparschweine läuft. :D
tf_CTf4MFFU

https://www.nikon-image.com/sp/teaser_2021/


Kennst du vermutlich schon, aber hier der letzte Teaser.
Dort sieht man deine designierte neue Kamera und mein designiertes neues Objektiv gemeinsam in Action. :D
EVF der Z9 soll auf jeden Fall blackout- und lagfree sein bei voller FPS, das soll vermutlich auch der vierte Teaser demonstrieren.

Ansonsten dürfte dieser Post aus einem US Forum den Teaser wohl erklären.

By the way, if you're wondering what on earth teaser 4 is about, its the capability to simultaneously shoot video and image at the same time. In fact, the ability to shoot a different area of interest in stills whilst still capturing the wider video shot. Nikon published a patent for this earlier in the year.


xQHfwi-omvw

und hier auch noch Teaser 3
xgNDeb-dC5I

Grendizer
2021-10-27, 17:19:54
Ich habe meine Canonausrüstung jetzt um etwas Sony Videoausrüstung ergänzt.

Habe mir eine Sony A 6400 mit einem Tamron 17-70 2,8 gekauft. Dazu noch einen Zhiyun Weebill S. Auch in Licht habe ich etwas investiert und mir ein Godox SL 150 II und 2xNeewer 660 RGB Pro gekauft. Jetzt steht noch ein Sigma 16 1,4 auf der Liste.

Die Sony bereue ich gerade etwas, weil mir jetzt das fehlende Klappdisplay an der 5D IV noch viel, viel, viel mehr fehlt :biggrin:.

nalye
2021-10-27, 17:27:27
Bei mir kam in der Zwischenzeit noch das HC 3,5-4,5/50-110 dazu - brutal in jeglicher Hinsicht. Gross (95mm Filter :usweet:), schwer (1650 Gramm :usad:) und auch schon bei Offenblende sauscharf! Insgesamt dann zarte 3649,55 Gramm Pornographie

https://i.imgur.com/WuSj6OI.jpg

Irgendwann das 2,2/100 und dann isses das :)

@Z9: Hammerteil, aber ich bin echt kein Fan von EVF, ich habe bisher noch durch keinen guten schauen koennen...

Monkey
2021-10-28, 10:42:00
@Z9: Hammerteil, aber ich bin echt kein Fan von EVF, ich habe bisher noch durch keinen guten schauen koennen...

Geht mir leider ähnlich. Ich kann mich irgendwie nicht dran gewöhnen, hoffe aber das der Sucher bei der R3 klar geht...MUSS einfach klar gehen.

Bin gespannt wann die R3 ankommt, laut Foto Köster geht die erste die sie bekommen an mich :freak:

Vento
2021-10-29, 19:58:46
Haben Vor- und Nachteile, kommt halt sehr auf den Einsatzbereich an.
EVF wird aber immer besser und die Nachteile immer weiter minimiert, wenn man sich die neustens Bodys wie die Z9 und Co. anschaut, dürften von Ausnahmen abgesehen, mittlerweile die Vorteile überwiegen, zumindest im High End, wenn wie bei der Z9 blackout und lagfree auch bei MaxFPSshooting.

Bei der EVF-Helligkeit setzt die Z9 komplett neue Maßtäbe, um Faktor 3x heller im Vergleich zur teuersten Konkurrenz von Sony und Canon, also A1 + R3.
Hat zwar nicht die extrem hohe EVF Auflösung der Sony A1 (die allerdings bei High-FPS Modes automatisch runtergeregelt wird), aber dank der viel höheren maximalen Helligkeit (sollen 3000nits sein) und der dualen Signalverarbeitung in der Summe den wohl besten, schnellsten EVF, der dem OVF/DSLR Feeling so nahe kommt wie noch kein EVF zuvor.
8oxbwto0N2s


Abseits vom Mittelformat und sehr dedizierten Einsatz und Lösungen, da wo man halt wirklich noch Vorteile mit dem OVF hat, wird man in Zukunft kaum noch OVF finden.
DSLR liegt in den letzten Zügen, Innovationen sind dort von Canon/Nikon keine mehr zu erwarten, die top notch DSLM's werden immer besser und damit auch die EVF Peformance.

Ab 5min20sec geht er in dem unten verlinkten Video auf den EVF der Z9 ein.


Einer der besten First Looks zur Z9, da der User die Z9 als einer der wenigen Profis schon seit 3 Monaten auf Herz und Nieren testen durfte und nicht wie die Mehrheit der Reviewer/Blogger/Markenbotschafter nur wenige Tage.
Zukünftige Vergleiche werden zeigen wo die Z9 dann wirklich einzuordnen ist, Nikon scheint damit aber ein großer Wurf gelungen zu sein.
Wäre das Teil nicht der völlige Overkill für meine Fotografie, könnte ich glatt schwach werden, weil einfach eine endgeile Kamera mit heftigem "Brauche ich nicht - Will aber trotzdem haben-Faktor", zumal der Preis dann am Ende doch niedriger ausfallt als zuerst gedacht.
Wollen wir mal hoffen das es nicht zu lange dauert, bis sich der Z9 AF + der wesentlich potentere neue Bildprozessor Expeed 7 in bezahlbaren und kompakteren kommenden Nikon Z Modellen wiederfindet.

BoVu1OMDvOE

Weiteres Feature was wirklich sehr geil ist und hoffentlich zum zukünftigen Standard mutiert, der Aufwand der gegen Sensordreck betrieben wird, inklusive des Sensorshields bei deaktivierter Kamera/Objektivwechsel.

The Z9's electronic shutter is so fast that there's no need for a mechanical one. Which, in turn, means the camera can have a dedicated sensor protector instead. The protective curtains come down when the Z9 is turned off.
The Nikon isn't the first camera to cover its sensor when the camera is turned off, helping to protect it and keep dust off the sensor during lens changes, but it's the first where the cover is solely designed for that purpose. So, although the mechanism looks like a closed shutter, it doesn't have to be made using the super-light (low inertia), potentially fragile shutter blades.

https://bilderupload.org/image/thumbnail/resized-321035352-nikon-z9-sensor-shield.jpeg (https://bilderupload.org/bild/321035352-nikon-z9-sensor-shield)


Ein ebenfalls informatives First Look zur Z9 von Matt Granger.
GRZxoE28QaU

Metalmaniac
2021-10-29, 23:25:19
Bin inzwischen immer mehr geflasht von der Z9. Kann es kaum noch erwarten bis ich sie mein Eigen nennen kann. Dazu noch eventuell das ebenfalls neue 24-120/4, welches hoffentlich genauso exzellent ist (mit eben 50mm mehr Brennweite nach oben) wie das schon erstaunlich gute super scharfe 24-70/4. Endlich schlägt Nikon zurück. War ja nicht auszuhalten in den bekanntesten Fotoforen Deutschlands sich immer wieder anhören zu müssen, dass die Nikon DSLMs angeblich sooo viel schlechter vom AF sind wie vor allem die Sony Kameras, und zuletzt sogar wie die von Canon. Was zwar alles nicht gänzlich falsch war, aber erstens ist der AF nicht alles an einer Kamera, und weiterhin ist/war der der Nikon Zs deshalb ja nicht schlecht. Wenn man viele Meinungen liest könnte man fast auf den Gedanken kommen, man hätte früher ohne AF und div. weiteren fehlenden Features gegenüber heutigen Kameras überhaupt nicht fotografieren können. Egal, "the empire strikes back" mit der Z9.:biggrin::wink:

sun-man
2021-10-30, 07:44:22
Naja, dafür ist die Z9 aber auch 2x teurer als die teuerste derzeitige DSLM aus dem eigenen Haus. Ich hab mich ne Zeitlang mit der Z6II beschäftigt, da ich eine D7500 habe. Ich bin eher Casual und das wäre die alleroberste Grenze gewesen. Ich hab aber quasi niemanden gefunden der dazu geraten hat.
- Indoor Halle beim Bodenturnen/Aikodo. Teilweise quer durch die Halle
- Landschaft wenn man mal unterwegs ist
- so Kram halt.
- keine/kaum Action. Kind ist mittlerweile in der Lage mal 10s still zu halten ;)

Den Augen AF find ich extrem spannend.

Vento
2021-11-02, 13:16:08
AF ist mittlerweile schon sehr gut bei den Z6/Z7 II-bodys.
Echte Schwächen sehe ich eigentlich nur bei sehr schneller Action via automatischem Tracking.
Das Bedienkonzept des Nikon Z-AF und der jeweiligen Tracking Modi ist auch ein anderes im Vergleich zu Sony, Canon, oder Fuji, hat man das drauf ist die Trefferquote sehr hoch.

Ich arbeite im AF-C eigentlich immer wie hier im Video demonstriert und empfohlen und damit ist auch der Continous AF und das Eye Tracking sehr zuverlässig.
Mit der richtigen Konfiguration kann man instant switchen zwischen Objekt Tracking Box und dem automatischen Tracking, damit funktioniert der AF selbst auf der Gen1 Z6 exzellent.

Bei den Z6 II/Z7 II hast du dann noch zusätzlich den Eye-AF in Modi wie Wide S oder Wide L, also Felder in unterschiedlichen Größen, mit der du der Kamera den Bereich vorgeben kannst, wo sie automatisch Eye/Face/Pet Tracking machen soll.
Damit bekommt man ein wirklich sehr gutes Tracking hin, wenn man die richtigen Vorgaben, Modi, AF Felder nutzt.
Man muss aber wissen wie, denn es gibt dort keinen idiotensicheren, brainAFK Modus, wo die Algos den Job vollkommen alleine machen.
Da verliert er dann gelegentlich das Tracking, sobald man aber mit den richtigen Modi arbeitet, sieht das ganz anders aus.

Der Youtuber erklärt das wunderbar, die unterschiedliche Funktionsweise/Bedienkonzepte der AF-Systeme von Fuji, Sony und Nikon.
Ab circa 4:22min geht er auf die Z6 II ein und zeigt wie man mit dem AF-Tracking dort arbeiten muss.
Wy8iXtoxa24

Hier wird das auch nochmal sehr schön demonstriert, wie man mit den AF-Boxen Wide-S und Wide-L den zu trackenden Bereich vorgibt und wie gut dann das Auto-Tracking arbeitet.
Es ist bei der Z6/Z7 und der 2nd Gen Z6 II/Z7 II zu Großen Teilen eine gewusst wie und ein möglichst optimales Konfigurieren, dann ist der AF sehr, sehr gut, in Teilen auch besser als bei der preislich vergleichbaren Konkurrenz.
Mit den neusten und teuersten Bodys, wie der A1, A9, R3, R5, Z9, teilweise mit stacked Sensor ausgestattet und x-facher Prozessorpower, die einen viel höheren Signalverbeitungsspeed besitzen, machen Vergleiche keinen Sinn.
Die AF-Performance, insbesondere in Extremsituationen, der neusten stacked Sensor High End DSLM's, kann auch keine Canon R, RP, oder zur Z6/Z7 preislich vergleichbare Sony Alpha ansatzweise matchen.

SzCOv1q-wio




Tracking Schwächen bleiben dann eigentlich nur bei extremer Action, BiF und Ähnliches.
Aber auch da gibt es Settings, wie auch jetzt bei der Z9, wo man die Empfindlichkeit einstellen kann, wie schnell das Auto-Tracking das Subjekt switchen soll.
Wenn du z.B. einen Vogel im Flug fotografierst und ein anderer Vogel kreuzt das Bild, wie schnell soll er switchen, b.z.w. wie hartnäckig auf dem getrackten Subjekt bleiben, wenn andere kreuzen.
Großteil der AF Kritik an der Z-Serie kommt noch aus der Zeit des Z6/Z7 Launches, FW Updates haben da deutliche Verbesserung gebracht und diverse Modi nachgereicht.
Dazu muss man sich auf das Bedienkonzept einlassen, es für sich optimal konfigurieren, dann ist auch die Keeper-Rate mit den Auto-Tracking Modi sehr hoch.
Viele Z User/Reviewer wissen nicht einmal, dass es so etwas wie eine sehr geniale Objekt/Subject-Tracking Box gibt, deshalb auch Secret Mode genannt, oder das man mit unterschiedlichen AF-Feldern den Tracking Bereich eingrenzen kann bei einer Z.
Sie benutzen eine Z6/Z7 wie eine Sony Alpha, nutzen die maximal große Tracking Box im Dynamik-AF und erwarten das die Kamera-KI dann das Auto-Tracking übernimmt.
So arbeitet der AF dieser Bodys aber nicht optimal, ganz anders wenn man situativ die richtigen Modi/AF-Felder nutzt und die Kamera so konfiguriert, dass man instant switchen kann zwischen den AF-Feldern, der Object/Subject-Tracking Box und dem Auto Tracking.
Object/Subject-Tracking Box kann man vorkonfiguriert über den OK Button im Auto-Tracking aufrufen, auf ein Objekt/Subjekt platzieren, dann klebt der kontinuierliche AF auf dem gewählten Subjekt/Objekt, auch wenn man den Ausschnitt verändert, so lange das getrackte Subjekt/Objekt sich innerhalb des Frames befindet.
Ein Modi den viele überhaupt nicht kennen, da wird stumpf Full Frame Algo Performance verglichen, dass die Kamera aber eigentlich viel mehr kann bleibt dann verborgen.

Das ist auch einer der wesentlichen Gründe, warum der Z6/Z7 II AF in Reviews sehr unterschiedlich und kontrovers bewertet wurde, von nicht auf dem Niveau der Konkurrenz bis hin zu mindestens auf Augenhöhe, in Teilen sogar besser als die Preiskonkurrenz.
Wer Auto-Tracking über den kompletten Frame, wie bei Sony oder auch Canon erwartet, also Algos, die dir alles abnehmen und alleine die Entscheidung treffen, was im kompletten Frame fokussiert werden soll, wird Defizite sehen.
Wer das divergierende Bedienkonzept bei Nikon verinnerlicht hat und sich die Modi zu nutze macht, dem Tracking also die richtigen Vorgaben macht durch gezielte AF-Felder, der kommt wie die Reviewer in den Videos zu einem ganz anderen Fazit.
Hat man das verinnerlicht und so konfiguriert, dass man instant switchen kann, geht das ebenfalls absolut intuitiv, nur eben nicht so gut wie bei der Konkurrenz ohne jegliches Mitdenken.
Hat man das Prinzip aber verinnerlicht, ist die Keeper-Rate höher als bei den Modi der Konkurrenz, wo ausschließlich der Algo das Tracking über den kompletten Frame definiert.


Anders Thema, aber trotzdem sehr interessantes Video zum neuen Nikkor Z 100-400mm S.
Inner Balance Technologie zur Eliminierung jeglicher Schwerpunktverlagerung bei dem Objektiv. :)
wb-o3p3Az4E

Vento
2021-11-05, 20:07:39
@Metal, ich hoffe mal für dich du hast deine PreOrder direkt rausgehauen, oder aber einen Händler der dir gewogen ist.
Selbst wenn da bei den 400.000 PreOrders einige Ungeduldige mehrere Order auf Nummer sicher rausgehauen haben, wird man wohl ohne PreOrder ziemlich lange in die Röhre schauen.

https://nikonrumors.com/2021/11/05/report-nikon-producing-35000-z9-camera-per-month-rumor-400000-existing-z9-pre-orders-plus-more-z9-coverage.aspx/


Erste Vergleich zwischen Nikon Z9 und dem absoluten Sony-Flaggschiff, der A1 für geschmeidige > 7k €.

Nikon Z9 vs Sony A1: which professional camera is best? (https://www.digitalcameraworld.com/features/nikon-z9-vs-sony-a1)

So viel zum Thema, Nikon kann kein AF mit DSLM/MILC.
While both cameras feature a phase and contrast detect-based focusing system, in terms of sheer autofocus points this one goes to Sony. The A1 has 759 phase detect AF points and 425 contrast detect points, compared to the Nikon Z9's 493 hybrid AF points (with 405 auto-area AF points).

When it comes to focusing in low light, however, the advantage goes to the Z9, which can focus all the way down to -6.5EV compared to the -4EV offered by the A1.

In terms of subject detection, both cameras' autofocus algorithms are powered by Deep Learning AF. This imbues the Sony with the ability to perform eye detect AF in humans, animals and birds in still photographs. For shooting video, though, it can only perform eye detect AF on human subjects.

The Nikon, meanwhile, features nine kinds of simultaneous subject recognition – human eyes, faces, heads and upper-bodies; animal eyes, heads and bodies; and cars, planes, trains and motorbikes – and it performs each of these when shooting video as well as stills.

Winner: Nikon Z9


Wirklich sehenswert und die Keeper-Rate, trotz schwierigster Bedingungen für den AF in der Szene, wohl absolut krass.

https://youtu.be/PCpPHjZpEEY?t=522


Weiteres interessantes Video zur AF-Performance der Z9, "End Game"!

Ab 2min 32sec, BiF = Butterfly in flight. :D
OyksYi43vWE

Metalmaniac
2021-11-08, 20:12:52
Nö, habe ich nicht. Habe erst nächstes Jahr die Kohle dafür und werde auch erst bestellen, wenn es soweit ist und nicht vorher. Ist mir zu riskant. Mal schauen, wie es nächstes Jahr aussieht. Das mit den 400000 wird eh überall angezweifelt bzw. anders gesehen, weil die Asiaten manchmal komische Zahlenwerte angeben die etwas anderes bedeuten sollen, als wie wir es lesen. Mal abwarten. Angeblich hat man z.B. von der D5 bisher insgesamt nur ca. 23000 Bodys produziert. Da wäre es schon phänomenal, wenn es bei der Z9 alleine an Vorbestellungen die zweieinhalbfache Menge gäbe. Aber gut, sie ist unerwartet ziemlich günstig (auch wenn es im Vorfeld von Insidern zu lesen gab, man würde sich über den Preis wundern wenn sie erscheint). Ich muß halt Geduld haben. Da ich auf ein Kit schiele (mit Z 24-120 und/oder neuem FTZ), habe ich damit vielleicht sogar mehr Chancen, weil viele nur den Body wollen.

Edit: Jetzt habe ich gerade in einem anderen Forum gelesen, dass es tatsächlich ein Übersetzungsfehler aus dem japanischen war, die immer Kommas in ihre Zahlen setzen, Man muß überall eine "0" weglassen, also 40000 Vorbestellungen und 3500 mtl. Produktion der Kamera. Was für mich allerdings dann kaum etwas ändert. Es sei denn, es haben wirklich viele in mehreren Shops vorbestellt um zügig eine zu bekommen, sodass die 40000 weit über dem liegen, was wirklich angefordert wurde.

nalye
2021-11-09, 12:17:44
Hier mal mein Krempel als Liste:

Kamera
Hasselblad H4D-40

Objektive
50-110/3,5-4,5
50/3,5
80/2,8

Zubehör
Hasselblad HVM (:ulove:)
Stativ Feisol 3442 Tournament
Stativkopf Feisol CB-40D
Blitz Godox V1 N
Blitzauslöser Godox X-Pro N

Bin allerdings am Überlegen, ob ich das 50er wieder abstoße...

Vento
2021-11-10, 19:01:21
Einen Feisol Kugelkopf, den CB-50DC, habe ich mir auch noch dazu geholt.
Überraschenderweise kam gestern Abend noch ein FW Update, Vers. 3.40, für die Nikon Z6/Z7 Gen 1. Bodys.
AF Tracking + Eye-AF ist damit tatsächlich deutlich verbessert worden, Hut ab.
Eine derartig gravierende Verbesserung hätte ich jetzt 3 Jahre nach dem Launch eigentlich nicht mehr erwartet, good job Nikon.

https://youtu.be/_nmgaImylrU?t=288

Grendizer
2021-11-10, 19:09:40
Ja, die Z9 ist ein geiles Teil. Aber die A1 ist im Endeffekt 1 Jahr alt. Und Sony hat halt im Moment den Vorteil der Tamron Objektive. Sehr gute Qualität zu fairen Preisen. Da sind gerade Sony, Canon und Nikon für mich komplett over the top. Ein 70-200 2,8 für 2.400-2.800 sind schon heftige Preise. Beim RF Mount kostet ein 70-200 4,0 1.8000 Euro.

Vento
2021-11-10, 19:27:59
Finde Nikon für den moderaten Geldbeutel da noch deutlich besser aufgestellt als Canon.
Da hat man wenigstens bezahlbare f/1.8er Festbrennweiten, die größtenteils absolut erstklassig bis hin zu herausragend sind.
Das Z 50mm f/1.8 S liegt in der Abbildungsleistung in diversen Reviews auf Augenhöhe mit einem Zeiss Otus 55mm F1.4.
Das Nikkor Z 50mm f/1.8 S gibt es für 498,-, ein Zeiss Otus 55mm f/1.4 liegt bei 3000,-.

In Punkto CA, Coma, Vignetting übertrifft es das Otus sogar leicht und erzielt identisch hohe Werte bei der Auflösung.
Selbst ein Canon RF 50mm f/1.2L USM wird von dem Nikkor Z 50mm f/1.8 S in der Summe gnadenlos outperformed.
Preis Canon RF 50mm f/1.2L USM= 2,5k, Preis Nikon Z 50mm f/1.8 S = 500,-.
Canon bleibt sicher die bessere Wahl für Portraits, wo diese extreme Auflösung auch gar nicht immer gewünscht ist, es mehr ums Bokeh geht, kann aber dort wo diese schon fast absurde Auflösung gewünscht ist nicht mithalten.
Das Pendant von Nikon im Z-System zum RF 50mm f/1.2 L, das Nikkor Z 50mm f1.2 S, legt nochmal eine Schüppe zum Z 50mm f/1.8 S drauf und liegt immer noch fast 600,- Euro unter dem Preis eines RF 50mm f/1.2L USM.

https://www.dxomark.com/Lenses/Compare/Side-by-side/Zeiss-Carl-Zeiss-Distagon-T-STAR-Otus-55mm-F14-ZE-Canon-on-Canon-EOS-5DS-R-versus-Nikon-NIKKOR-Z-50mm-F18-S-on-Nikon-Z7-versus-Canon-RF-50mm-F12L-USM-on-Canon-EOS-R__1241_1009_1998_1270_1995_1262


Vergleich unter anderem mit dem Zeiss Otus

https://www.cameralabs.com/nikon-z-50mm-f1-8s-review/2/

Das gleiche Muster beim Z 85mm f/1.8 S, hier im Vergleich mit einem Zeiss Otus 85mm f/1.4 und dem Canon EF 85mm f/1.4 L IS USM.
RF haben sie leider noch nicht getestet, aber ich bin mir sicher da wird es schon das RF 85mm f/1.2 L USM brauchen.
Das Nikon Z 85mm f/1.8 S ist derzeit ab 661,- zu bekommen, Zeiss Otus liegt bei 2499,-, Canon EF ab 1423,-.

https://www.dxomark.com/Lenses/Compare/Side-by-side/Nikon-NIKKOR-Z-85mm-F18-S-on-Nikon-Z7-versus-Zeiss-Carl-Zeiss-Apo-Planar-T-Star-Otus-85mm-F14-ZF2-Nikon-on-Nikon-D800E-versus-Canon-EF-85mm-F14L-IS-USM-on-Canon-EOS-5DS-R__2053_1270_1384_814_1883_1009

Primes wie das Z 50mm f/1.8 S, Z 85mm f/1.8 S, oder auch Z 20mm f/1.8 S bieten Abbildungsleistungen auf Augenhöhe mit den besten und teuersten Objektiven in ihrer jeweiligen Focal Range.
Sicher, es sind keine f/1.2 oder f/1.4, das kostet halt, aber dafür kriegt man zum Preis eines f/1.2er gleich drei Primes fürs Geld, ohne bei der eigentlichen Abbildungsleistung nennenswerte Abstriche machen zu müssen, eben nur bei der Lichtstärke und der Bedarf für DoF von f/1.2 ist schon sehr speziell und bei mir unterfrequentiert.
Das mag ich an den Z Primes, f/1.8 reicht mir zu 99%, wenn nicht und es ist ein gewisses Maß an verträumter Softness bei minimalstem DoF gefragt dann muss das 85mm L @ f/1.2 ran, aber es kostet mich nichts, wie sonst üblich bei den preiswerteren f/1.8er Versionen, an Abbildungsleistung.
Die Teile rocken direkt bei Offenblende @ f/1.8 auf einem unglaublich hohen Niveau los, abblenden bringt dann nur noch dezente Verbesserungen.
Blende ist von f/1.8 an rein zur Gestaltung bis hin zum Diffraction Bereich, gibt keinen Grund die Teile abblenden zu müssen, damit sie Vollgas performen.

Auch bei den 70-200ern mit f/2.8, Canon bei 2800,-, Nikon bei 2300,-.
Oder wie du schon sagst, selbst das Canon RF 70-200mm f/4 liegt bei 1800,-.
Canon baut erstklassige Optiken, bei den L-Linsen, aber im bezahlbaren Segment ist Nikon deutlich besser aufgestellt, abseits einiger innovativer und sehr preiswerter, aber sehr lichtschwacher langer RF Tele-Optiken.

Die f/1.8er Primes spielen in einer komplett anderen Liga als die Budget Primes bei Canon, sind auch teurer und größer, aber eben noch bezahlbar.
Dazu hat das Z-Systeme einige der besten f/4er Zooms am Markt, wie das Z 24-70mm f/4 S oder das Z 14-30mm f/4 S, beide absolut bezahlbar, aber trotzdem mit außergewöhnlich guter Abbildungsleistung.

Für mich waren das entscheidende Gründe für den Einstieg ins Z-System, obwohl ich von Canon komme und noch etliche nFD-Optiken habe, wie das 85mm f/1.2 L.
Die Bodys waren eher nebensächlich, da gibt es ständig Fluktuation, entscheidend waren die überwiegend sehr geilen und noch bezahlbaren f/1.8er Primes für die Systemwahl bei mir.
Bei den Optiken in meiner Preisklasse sind sie derzeit einfach deutlich besser aufgestellt.
Ich brauche keine weiteren f/1.2er Optiken, sondern bezahlbare und noch moderat dimensionierte Primes unter 1k, die trotzdem in der Abbildungsleistung in der obersten Liga mitspielen, dafür eben nur bis f/1.8 reichen.
Diese Kategorie, f/1.8er Primes mit extrem hoher Abbildungsleistung sind im RF System nahezu non existent.

Wer da weniger darauf achten muss, oder will, der findet bei Canon natürlich tolle Linsen.
Im Telebereich sieht es natürlich beim Z-System noch vergleichweise mau aus, da hat Canon wirklich innovative und preiswerte Alternativen mit dem 600mm f/11 + 800mm f/11, zu den teuren Optiken.
Am Ende kann man auf Grund des kompromisslos designten Z-mounts nahezu alles adaptieren, z.B. Objektive fürs Sony E-mount, was andersherum nicht geht.
Wird aber auch nicht mehr lange dauern, bis man Z-Mount Versionen von Herstellern wie Sigma und vermutlich auch anderen sehen wird.

Monkey
2021-11-29, 10:49:40
Also was die Preise bei RF Linsen angeht bin ich auch etwas "erschrocken". Andererseits gibts imho gar keinen Grund direkt RF Glas zu kaufen sofern der EF Fuhrpark ausreichend ist. Am Freitag hab ich meine R3 abgeholt und irgendwie war da in Münster so ne Art mini Photokina oder sowas.

Da gabs nen Stand von Nikon, einen von Canon, einen von Fuji und noch einen wo ich aber nicht genau hingeschaut habe. Hab mir dann am Canon Stand mal das 24-70 RF geschnappt und war im ersten Moment eigentlich nur geschockt wie ätzend sich der Brennweitenring drehen läßt - wobei ich nicht weiß ob das normal ist oder ob die Linse abgegrabbelt war.

Mit der R3 hab ich den EF Adapter gekauft und bin ziemlich happy muss ich sagen, selbst mein Uraltes, aber immer noch tadelloses 70-200 2.8 NON IS funzt mehr als nur gut und dank IBIS kann ich damit nun auch bei 200mm und 1/20 fotografieren. Warum also sollte ich nur eine ms darüber nachdenken mir die RF Variante zu kaufen :)

Gleiches gilt eigentlich auch für alle anderen Linsen, das EF 50 1.2 zB ist ja eine uralte Konstruktion und wenn man mal genauer hinsieht merkt man auch fix dass das Teil eigentlich noch aus analogen Zeiten kommt. Ist aber völlig egal da die 1.2 sowieso kaum Sinn macht und wenn man es doch mal brauch, hat es auch Charme.
Es muss ja nicht immer alles perfekt sein bis in jeden Winkel des Bildes. Wichtig ist das die Abbildungsleistung passt (also nicht sowas wie die alten Sigma DG Linsen) und der AF sitzt - was bei den Spiegellosen ja auch kein Thema mehr ist. Selbst mein schrulliges Sigma ART 85 funktioniert nun endlich. An der R3 ist es Top, für die 1dx Mark 2 bräuchte ich wahrscheinlich den bekloppten USB Adapter von Sigma um das Teil endlich mal zuverlässig zum laufen zu bringen.

Die R3 macht bis jetzt nen super Eindruck. Habe die am Freitag nur kurz gegen eine 5d Mark 4 verglichen aber da Rauschen ist sichtbar besser geworden und vor allem ist die Farbwidergabe dramatisch angenehmer geworden. Bei der 5d4 werden Hauttöne arg Magenta (und bei hohen ISO um 12800 wirds Magentamatsch), bei der R3 sind die Töne wesentlich schöner und haben keinen Stich. Kein Grün, kein Gelb, Kein Rot, nix sticht ekelig hervor.

Da die 5d4 ja mehr oder weniger den selben Sensor wie die 1dx2 hat denke ich mal das es im Vergleich zur 1dx2 ähnlich aussehen wird und somit kann ich die 1dx2 dann mal in Rente gehen :)

Falls noch jemand eine sucht...:biggrin:


EDIT: Gestern den ersten Termin mit der R3 gemacht.
Fazit bis hier:
- Jooahh ist halt irgendwie so wie immer. Das Rad wurde nicht neu erfunden
- ISO 1600 ist halt ISO 1600 wenn es auch etwas angenehmer ist als bei der 1dx2
- Dynamik ist irgendwie das selbe, wenn besser dann kaum sichtbar wenn man nicht danach sucht
- Der Verschluss geht mir richtig auf den Sack mit seinem Geräusch
- Tracking ist super gut, imho der größte Step
- Eye AF...entweder bin ich zu blöd oder das funzt bei mir noch nicht so ganz
- EVF ist gut, allerdings nervts schon wenn man erst im Studio paar Waschtische schießen will und danach ne kurze Reportage für eine Kommunikationsabteilung schießen will. Im Studio hab ich den EVF auf Simulation laufen lassen, on location dann wieder umgestellt und gleich stell ich den wieder auf Simulation...
- Was am EVF ULTRA NERVT...das selbe Spiel wie damals beim Kumpel seiner Sony Alpha. Das EVF Bild hat 0,0000 mit dem zu tun was auf dem Display hinten bei der Betrachtung angezeigt wird...Farben, Kontraste, Helligkeiten...da gibts imho null Kalibrierung zwischen oben und unten (oder ich hab ein Setting übersehen)

Heute Abend dreh ich ein kurzes Statement vom Kunden und dann will ich mal schauen wie die Videoqualität so ist im Vergleich zur C300 3

Semmel
2022-01-08, 20:23:23
WTF ist mit dem Kameramarkt passiert. :ugly: (habe ich seit ca. einem Jahr nicht mehr beobachtet)
Das geht ja schon fast in Richtung Grafikkartenmarkt.
Canon, Nikon und Sony mit großen Lieferschwierigkeiten. Viele Lücken im Angebot, bei Nikon bekommt man irgendwie fast garnichts.

Teilweise Wucherpreise, teilweise über UVP, oftmals keine Rabatte mehr, Cashback-Aktionen massiv zurückgefahren. Was für ein Scheiß. :(

Da kann ich ja froh sein, dass ich schon vor 2 Jahren groß ins RF-System umgestiegen bin. Mittlerweile wollte ich aber was moderneres als die R, vor allem actiontauglicher.
R5 und R3 sind leider fast nicht zu bekommen und wenn, dann nur überteuert.
An der R3 stört mich außerdem das 1er-artige Bolidengehäuse.

Jetzt ist es doch nur eine R6 geworden!

Korfox
2022-01-08, 20:36:06
Chipmangel.

Grendizer
2022-01-08, 20:51:23
...

Jetzt ist es doch nur eine R6 geworden!

Mir wären die 20 MP definitiv zu wenig. Ich habe keine Ahnung, was Canon sich dabei gedacht hat. Die EOS 550, mit der ich angefangen habe, hatte vor 11 Jahren schon 18 MP. Zwischenzeitlich waren wir bei der 6DII bei 26 MP und bei der APS-C 90D auch bei 33 MP. Ich fotografiere viel Sport. Deshalb bin ich ganz froh, wenn ich später croppen kann.

Semmel
2022-01-08, 21:45:21
Mir wären die 20 MP definitiv zu wenig. Ich habe keine Ahnung, was Canon sich dabei gedacht hat. Die EOS 550, mit der ich angefangen habe, hatte vor 11 Jahren schon 18 MP. Zwischenzeitlich waren wir bei der 6DII bei 26 MP und bei der APS-C 90D auch bei 33 MP. Ich fotografiere viel Sport. Deshalb bin ich ganz froh, wenn ich später croppen kann.

Nunja, es ist der Sensor aus der 1D X III für 7k €, der besten Sport-DSLR von Canon. Irgendwie scheinen die Leute damit klar zu kommen. ;)
Croppen ist eh nicht so mein Ding und für alles andere reichen mir die 20 MP. Für die Betrachtung am 4K-Display würde auch weniger reichen.

Ansonsten hab ich noch die alte R mit 30 MP.

Shink
2022-01-08, 21:50:02
Chipmangel.
Iiirgendwie klingt das nach Ausrede für mich. Weiß jemand, welche Chips das genau betrifft? Handys haben ja scheinbar keinen Chipmangel und da sind seit kurzem immerhin 1"-Sensoren drin.

Hab jetzt eine zweite MFT-Kamera im Haus - eine Olympus E-M1 Mark I um 200€.
Tatsächlich bin ich erstaunt, wie flott die ist im Vergleich zu meiner 2 Jahre älteren Panasonic mit vermutlich gleichem Sensor.
Meine Portraitlinse ist jetzt viel brauchbarer da stabilisiert und mit schnellerem AF.

Öhm ja und da eh niemand was Neues rausbringt kann ich mir in nächster Zeit noch ein paar Upgrades am Gebrauchtmarkt leisten wenn ich das möchte.:freak:

Grendizer
2022-01-08, 21:53:55
Iiirgendwie klingt das nach Ausrede für mich. Weiß jemand, welche Chips das genau betrifft? Handys haben ja scheinbar keinen Chipmangel und da sind seit kurzem immerhin 1"-Sensoren drin.

Hab jetzt eine zweite MFT-Kamera im Haus - eine Olympus E-M1 Mark I um 200€.
Tatsächlich bin ich erstaunt, wie flott die ist im Vergleich zu meiner 2 Jahre älteren Panasonic mit vermutlich gleichem Sensor.
Meine Portraitlinse ist jetzt viel brauchbarer da stabilisiert und mit schnellerem AF.

Öhm ja und da eh niemand was Neues rausbringt kann ich mir in nächster Zeit noch ein paar Upgrades am Gebrauchtmarkt leisten wenn ich das möchte.:freak:

Es sind glaube ich nicht die Sensoren selber, sondern bestimmt nur ein kleines verficktes Bauteil, das aber so ziemlich in jeder Kamera drin ist.

Sony hat ja die Produktion von vielen APS-C Modellen (inklusive der A6400) und der recht neuen ZV-E10 ausgesetzt, weil sie sonst nicht genug Vollformat Kameras bauen können, die eine höhere Marge haben. Das machen die nicht, wenn sie es irgendwie vermeiden könnten. Bei der Z9 habe ich jetzt auch was von mind. 6 Monaten wartezeit gehört, wenn man nicht vorbestellt hat.

Semmel
2022-01-09, 08:34:28
Es sind glaube ich nicht die Sensoren selber, sondern bestimmt nur ein kleines verficktes Bauteil, das aber so ziemlich in jeder Kamera drin ist.

Ich glaube es ist beides betroffen, je nach Hersteller und Modell was anderes.
Bei Canon könnte es bei der R3 und R5 auch am Sensormangel liegen. (ist ja auch nur ein Chip)
R5 und R6 sind vom Prozessor und vielen anderen Hardwareteilen komplett identisch. Der größte Unterschied ist der Sensor. Da wurde für die R6 der aus der 1D X III verwendet, die ca. ein halbes Jahr älter ist. Von dem dürften also schon einige auf Lager produziert worden sein. Vom neueren R5-Sensor nicht.

Interessant ist auch, dass die alte EOS R & RP weiterhin eine gute Verfügbarkeit hat. Hier gehe ich davon aus, dass die kompletten Kameras noch zu "guten" Zeiten (2018-2019) in großen Mengen auf Halde produziert wurden. Von diesen Reserven können sie jetzt zehren.

Semmel
2022-01-09, 08:38:39
Iiirgendwie klingt das nach Ausrede für mich. Weiß jemand, welche Chips das genau betrifft? Handys haben ja scheinbar keinen Chipmangel und da sind seit kurzem immerhin 1"-Sensoren drin.


Der Vollformatsensor hat wesentlich mehr Fläche und ist entsprechend teurer zu produzieren. Ein Vollformatsensor entspricht 7,4 1"-Sensoren oder 34,6 1/2,5"-Sensoren.

Monkey
2022-01-09, 09:34:36
R5 und R3 sind leider fast nicht zu bekommen und wenn, dann nur überteuert.
An der R3 stört mich außerdem das 1er-artige Bolidengehäuse.

Jetzt ist es doch nur eine R6 geworden!

Die r5 ist schon seit 2020 quasi nicht zu bekommen, ein Freund ist im Oktober 2020 quasi durchs halbe Land gefahren um eine kaufen zu können.

Die r3 hab ich Anfang Oktober (oder September) vorbestellt und direkt einen aus dem ersten Rutsch bekommen. Wer eine wollte hätte wahrscheinlich auch eine kriegen können.

Zum Body muss ich sagen dass das Argument der Größe nicht zählt, klar ist die etwas größer als die r5 aber wenn du nach der r3 ne 1dx in die Hand nimmst sind das komplett andere Dimensionen. Auch was das Gewicht angeht, die SLR fühlt sich an wie ein antikes Schätzchen :)

Semmel
2022-01-09, 10:12:54
Die r3 hab ich Anfang Oktober (oder September) vorbestellt und direkt einen aus dem ersten Rutsch bekommen. Wer eine wollte hätte wahrscheinlich auch eine kriegen können.

Zum Body muss ich sagen dass das Argument der Größe nicht zählt, klar ist die etwas größer als die r5 aber wenn du nach der r3 ne 1dx in die Hand nimmst sind das komplett andere Dimensionen. Auch was das Gewicht angeht, die SLR fühlt sich an wie ein antikes Schätzchen :)

https://camerasize.com/compare/#874,838

Okay, die R3 ist doch ein ganzes Stück kleiner als die 1er. Ich hätte trotzdem lieber ein kleineres Gehäuse.

https://camerasize.com/compare/#874,852

Aber den Kompromiss wäre ich wohl eingegangen, wenn wir ein normales Preisniveau hätten. Bin normal kein UVP-Vorbesteller. ;)

Monkey
2022-01-09, 10:18:02
Die topline gab's immer nur zum UVP. Die 1dx gab's nie irgendwo günstiger als UVP und afair gab's auch nie Cashback. Hatte bei der 1dx2 damals nur Glück das es bei Köster 600€ Gutschein dazu gab.

Korfox
2022-01-09, 10:53:47
Iiirgendwie klingt das nach Ausrede für mich.

Klar. Die Hersteller nehmen den Chipmangel als Ausrede um zu erklären, warum sie sich margenträchtige Geschäfte entgehen lassen. In Wahrheit ist das eine bewusste Entscheidung um die Weltwirtschaft etwas auszubremsen. Ist bei Autos das selbe. Geht von den Echsenmenschen aus.

Es ist nicht 'der Chip' der fehlt, es ist eine Vielzahl an Chips in vielen Bereichen. Auch Kamera-OEMs gehören nicht zu denen, die so große Abnahme engen erreichen, dass aufgrund ihrer Stimme die Produktion umpriorisiert würde. Warum sollten Kamera Hersteller hier etwas machen können, das Automovilherdteller auch nicht können?
Abgesehen davon gibt es natürlich Nebenfelder, wie dass Canon sich aus dem professionellen DSLR-Markt zurückzieht und es für die 1D keinen Nachfolger geben wird. Langfristig wird man sich, denke ich, komplett aus DSLR zurückziehen, noch ist der Mittelklassemarkt in Asien aber sehr groß und profitabel.

Semmel
2022-01-09, 11:11:04
Die topline gab's immer nur zum UVP. Die 1dx gab's nie irgendwo günstiger als UVP und afair gab's auch nie Cashback. Hatte bei der 1dx2 damals nur Glück das es bei Köster 600€ Gutschein dazu gab.

Die R3 ist allerdings nur ein temporäres Topmodell, eine R1 steht ja noch aus.

Die Kamerabranche ist seit 10 Jahren im Abstieg, da konnte man schon gute Rabatte bekommen. Bei Topmodellen ggf. auf Anfrage.
1er waren weniger direkt im Cashback, aber es gab hin und wieder gratis Zubehör und zumindest EOS+X.
Größere Sparmöglichkeiten gab es bei allen niedrigeren Modellen. Selbst die 5er wurde früher verramscht.
Das ist aber aktuell sowieso vorbei. Der Markt ist leergefegt und hat sich damit von einem Käufermarkt zum Verkäufermarkt gewandelt.

Daher habe ich auch etwas panikartig noch eine R6 geholt. :D
Ich finde das Teil nicht schlecht. 12 fps mechanisch mit voller AF-Nachführung, dafür hat man vor ein paar Jahren noch eine 1er gebraucht. Dazu 20 fps elektronisch.
Gekauft mit 10 % Rabatt, dazu 300 € Canon-Cashback und Shoop-Cashback, Effektivpreis rund 1900 €. Das geht noch. Kann mir gut vorstellen, dass die Preise dafür auch anziehen.

Im Canon-Shop wurden die Preise der L-Gläser bereits über UVP-Niveau angezogen. Alles wird teurer, wie auch bei anderer Elektronik.

Monkey
2022-01-09, 11:41:11
Die r1 steht noch aus und in den Sternen ;D da weder r5 noch r3 verfügbar sind sollte man evtl jetzt schon Mal vorbestellen sofern man eine haben möchte.

sun-man
2022-01-09, 12:09:38
Betrifft scheinbar alle ^^
https://www.golem.de/news/drucker-canon-fehlen-drm-chips-fuer-toner-kartuschen-2201-162291.html

Alle Hersteller liefern diese daher mit DRM-Chips aus, welche prüfen, ob es sich um originales Zubehör handelt und den Füllstand protokollieren. Genau diese "bestimmten elektronischen Komponenten" fehlen mittlerweile bei Canon

Canon verweist auf die Halbleiterknappheit, weshalb Verbrauchsmaterialien wie Kartuschen von Multifunktionsdruckern (MFP) von Engpässen betroffen sind.

Semmel
2022-01-09, 12:36:50
Die r1 steht noch aus und in den Sternen ;D da weder r5 noch r3 verfügbar sind sollte man evtl jetzt schon Mal vorbestellen sofern man eine haben möchte.

Die R1 soll laut Spekulationen angeblich im Q4 angekündigt werden. Auslieferung wohl eher erst 2023. Preislich könnte sie sogar fünfstellig werden. :ugly:

Monkey
2022-01-09, 12:46:01
Na dann bleibt die R3 hoffentlich so knapp wie bisher - dann stell ich meine Ende 22 für 6k online und switch zur R1 ;D

Metalmaniac
2022-02-10, 22:55:37
So, in Erwartung der Nikon Z9 habe ich inzwischen begonnen, meinen Objektivpark umzugestalten.

Zuerst mußte ich mir aber noch ein 60er Makro Objektiv von Nikon zulegen, weil ich mittels Adapter Nikon ES-2 für die Digitalisierung alter Fimnegative mit dem sowieso schon nicht empfohlenen Micro Nikkor 55mm F2.8 nicht immer scharfe BIlder von meiner D850 hinbekam aufgrund der höheren Naheinstellgrenze dess 55ers. Entsprechend habe ich mir das auch von Nikon empfohlene AF-S Micro Nikkor 60 F2.8 D zugelegt und bin inzwischen auch durch mit meinen hunderten von Negativen damit.

Was die eigentliche Umgestaltung anbelangt habe ich inzwischen die Nikon Z Objektive 70-200 F2.8 VR S, 24-120 F4 S, 14-30 F4 S und 85 F1.8 S erhalten. Bisher gegangen sind das Nikon AF 85 F1.8 D und das Tamron 70-200 F2.8 VC USD G2. In den div. Verkaufsportalen werden von mir noch das Tokina AT-X 16-28 F2.8 Pro, das Tokina AT-X 100 Macro und besagtes Nikon Micro Nikkor 55 F2.8 angeboten. Und wenn ich die Z9 erhalten habe, verkaufe ich dann meine Z6 incl. Kit-Objektiv 24-70 F4 S und den ersten FTZ Adapter. Zur Z9 werde ich mir den besser passenden weil kleineren FTZ II holen. So zumindest mein Plan.

Ausgangspost ist wieder angepasst von mir.

Michamel2k
2022-02-16, 11:52:45
...
Daher habe ich auch etwas panikartig noch eine R6 geholt. :D
Ich finde das Teil nicht schlecht. 12 fps mechanisch mit voller AF-Nachführung, dafür hat man vor ein paar Jahren noch eine 1er gebraucht. Dazu 20 fps elektronisch.
...

Die R6 ist quasi eine kleine 1DXm3; gleicher Sensor und recht ähnliche Eigenschaften (Serienbilder, Dynamic, ISO-Monster etc.)
Leider 'nur' 20 MPixel. :(
...und ja, bin von der R mit 30 MPixel versaut. :frown:

nalye
2022-02-16, 15:10:19
[...]
50/3,5
80/2,8

Zubehör
Hasselblad HVM (:ulove:)
[...]

Tja... Das 50er und 80er zu MPB geschickt, weil ich da gerne das 100er fuer haben wollte. Den HVM habe ich dann doch seltener bis gar nicht benutzt, leider.
Das Paket ist bei denen eingetrudelt, aber es hat sich >2 Wochen nichts getan. Dann nach 2 Mails die Info, dass es sich heute ein Spezialist anschauen und entsprechend bewerten wird. Nach einer Stunde die Mail, dass das Paket gefunden wurde, aber anscheinend leer ist. WTF? Bin mal gespannt, wie das mit denen ausgeht. Mein Blutdruck ist auf 300! Wenigstens war das Paket entsprechend versichert.

nalye
2022-02-22, 11:51:23
Gluecklicherweise hat sich alles geklaert, das 100er ist jetzt bei mir :ulove:
Butterweiches Bokeh und knackscharf, wo es sein soll. Offenblende ist brauchbar:
https://i.imgur.com/9y9urCw.jpg

https://i.imgur.com/8fgiu6K.png

Metalmaniac
2022-03-13, 00:28:07
Habe meine Ausrüstung mal wieder etwas angepasst. In der Zwischenzeit konnte ich mich nicht zurückhalten, und habe das extrem gute Makro-Objektiv von Nikon, das Nikkor Z MC 105 F2.8 VR S gekauft. War auch nirgends lieferbar, hatte es in einem Shop (Expert), wo es kurzfristig als lieferbar deklariert war, bestellt, doch nach der Bestellung bekam ich schon eine Mail, dass es vorerst doch nicht erhältlich sei und ich ein paar Wochen warten müsse. Und nach einer Woche bekam ich eine weitere Mail, wo Expert die Bestellung stornierte, weil das Produkt ausgelistet und nicht mehr lieferbar sei. :eek::confused:

Jedenfalls bestellte ich es dann sofort im Nikon Shop Deutschland, wo es momentan ebenfalls laut deren Shopsystem nicht vorrätig war (1-2 Wochen Wartezeit war dort angegeben), aber nach 3 Tagen bekam ich es von dort dann doch. Gleichzeitig mit dem Objektiv bestellte ich auch dort die Z9 und habe Freitag erfahren, dass ich sie in spätestens 1-2 Wochen erhalten würde.:smile: Und dafür inzwischen meine anderen 3 Bestellungen bzw. Listungen für die Z9 in anderen Shops gecancelt. Hoffe, dass es bald soweit ist. Bin schon total heiß auf Nikons Flagship Kamera. Erst recht, wo ich nun einige dazu passende Objektive mein Eigen nennen darf.

Metalmaniac
2022-03-16, 21:45:16
Endlich ist sie da, die Z9. Was für ein Teil. Und einen Tag zuvor hatte ich mir noch die wirklich wunderschöne Spielzeugkamera Nikon Zfc zugelegt. Jetzt muß nur noch der Frühling kommen...

Badesalz
2022-03-28, 12:18:19
Abgesehen davon gibt es natürlich Nebenfelder, wie dass Canon sich aus dem professionellen DSLR-Markt zurückzieht und es für die 1D keinen Nachfolger geben wird.
1D X Mk3 halbe Stunde kumuliert in der Hand gehabt, davon 20min. Rennendes und Rasendes geknipst. Mit 14 wie 16 fps
Um die 400 Fotos. 6 davon hatten den Fokus daneben. Sonst auf Zehntel genau. In never ending Serienbild. Hört erst auf wenn die CFexpress vollgeschossen ist.

Das ist so irre, samt dem Dynamikumfang bis 400iso der jenseits von gut&böse liegt, und sonst - samt Rauschverhalten - bis mind. 6400 auch in der gleichen Klasse erhaben bleibt, daß ich mir gut vorstellen kann, daß wer sein Objektivpark an einer DSLR weiter nutzen will, damit für sehr lange satt ist. Lässt man Datenblatt-Forenprofi Vergleiche mit anderen Brocken weg, ist und bleibt das ein TopEnd Werkzeug.
Für die Pros an sich gewohnte 1.4kg Einsatzgewicht. Mit einem Gehäuse des Typs "Affenfalle": Während einem bei so einer aufgeregten exzessiven Nutzung (samt Laufwegen) der Unterarm schon bald bisschen schmerzt, weigert die Hand sich beständig endlich loszulassen (abzulegen) :rolleyes:

Wenn sie keinen Nachfolger machen, es aber halt weiter produzieren (+ Service + Ersatzteile) können sie es wahrscheinlich bis 2030 produzieren :wink:

p.s.:
Bis eben Auflösung und Serienbild alle Werte konstant feststellbar immer über z.B. einer Sony A1. Was jetzt keine Mindestanforderung sein müsste, aber eben weit drüber um sich um sowas Gedanken zu machen.

Semmel
2022-03-31, 20:11:02
Die Liefersituation in der Kamerabranche bleibt weiter angespannt.
Die Branche ist ca. seit einem Jahrzehnt im Niedergang, dementsprechend waren hohe Rabatte und hohes Cashback üblich. Beides ist drastisch zusammengeschmolzen. Vieles bekommt man nur noch zum UVP und manches immer noch garnicht. Manche UVP wurden sogar schon nach oben angepasst.
Der Markt hat sich von einem Käufermarkt in einen Verkäufermarkt gewandelt.

Alle meine vor ca. 2-3 Jahren gekauften Objektive sind heute gebraucht mehr wert als der damalige Neupreis. :ugly:
Hochwertige Objektive werden immer mehr zur Wertanlage. Ein guter Grund, nochmal auf Einkaufstour zu gehen. Ich hab mal meine Holy Trinity im RF-System vervollständigt. :D

Rooter
2022-04-03, 00:42:45
Habe für meine Nichte eine Sony Cybershot DSC-W830 gekauft. Sollte sie schon zu Weihnachten bekommen aber da war alles ausverkauft.
War jetzt auch nur noch in pink verfügbar, das ist in dem Fall aber okay. :D

MfG
Rooter

Deathcrush
2022-04-03, 22:58:35
Aktuell besitze ich die:

Sony A7R III
Sony A7 IV

und die passenden Objektive, das Sony FE 200-600 mit dem Telekonverter 1.4, das Sigma 105 2.8 Makroobjektiv und das Sony SEL FE 28-70mm (was bei der A7IV dabei war)

Shink
2022-04-18, 21:16:30
Da bei mir irgendwie die Luft draussen war in Sachen Begeisterung hab ich eine Kamera samt Objektiv verkauft:
Panasonic G3 + 12-35mm f2.8

Zu meinem Erstauen hab ich fast den damaligen Kaufpreis von vor ein paar Jahren dafür bekommen.
Die Hälfte des Geldes wollte ich in etwas Ungewöhnliches investieren, damit mein Bastel- und Experimentiertrieb beflügelt wird und so ist es ein totes Pferd geworden:
Nikon 1 J3
Nikon 1 10-100VR
Nikon 1 18.1 f/1.8

und - nun ja, was soll ich sagen...
Unglaublich, wie derb Nikon das damals in den Sand gesetzt hat.
Alle drei Teile sind wirklich nett anzusehen. Das 10-100 ist das kleinste Superzoom, das es gibt. Das 18.1 (entspricht einem 50mm) hat gerade einmal 70g und gilt als eines der schärfsten Objektive des Systems. Die Kamera ist schnell (Hybrid-AF, 60fps Serienfotos!), klein und sehr minimalistisch designed. So weit, so gut.
Aber.

Die J3 hat wirklich eine schlechte Bildqualität. Im Sinne von: OMG, ist dieses bei Sonnenschein draußen mit 160ISO geschossene Bild aber verrauscht. Da war meine (deutlich ältere) Panasonic LX3 (mit kleinerem Sensor) besser.
Kombiniert man das mit dem super lichtschwachen Superzoom, kommt da nur was zum Heulen raus.
Die Normalbrennweite ist lichtstark, scharf und erlaubt sogar ein bisschen Freistellen. Das Bokeh ist aber nicht sehr hübsch.

Scheinbar gibt es einen Konstruktionsfehler: 2 winzige Zahnrädchen aus Plastik sind dafür bekannt, vor allem bei stabilisierten 1er-Objektiven irgendwann ihren Dienst einzustellen. Damit bleibt die Blende dann immer auf der kleinsten Stufe.

Nun ja, schade. Vermutlich versteht keiner, was ich vorhatte, aber ich fand das System immer schon irgendwie cool: Dort gibt's das kleinste, leichteste Ultraweitwinkel-Zoom und ein Telezoom 70-300 (entspräche beim Crop-Faktor von 2,7 189-810mm) mit 550g.
Eigentlich wollte ich zumindest das UWW noch irgendwie organisieren und die neueren Sensorversionen vergleichen aber... so macht mich das nicht glücklich. Die J5 sollte um einiges besser sein, aber ich hätte eher auf die V-Serie geschielt.

Also... geht wohl alles wieder an einen Resaler.

Metalmaniac
2022-06-07, 14:24:21
Habe in letzter Zeit reichlich zugeschlagen und Veränderungen speziell bei meinen Objektiven vorgenommen.

Gegangen sind inzwischen das Nikon AF Micro-Nikkor 55/2.8, das AF 50/1.4D, das Tokina AF AT-X 28-70 F2.6-2.8 Pro II Angenieux, das Tokina AT-X 16-28mm F2.8 PRO FX, das Tokina AF AT-X 100mm F2.8 Pro D Macro, die Z6 nebst FTZ Adapter und der Kit Linse Z 24-70 S und zuletzt das Nikon AF-S Micro Nikkor 60mm F2.8D VR.

Dazugekommen sind der FTZ II Adapter, das Nikon Z 35/1.8 S, das Nikon Z DX 50-250/4.5-6.3 VR, die beiden manuellen DX Objektive von TTArtisan, das 50/1.2 und das 35/1.4 und zuletzt das ältere AF-P 10-20/4.5-5.6 als UWW für meine Nikon Zfc am FTZ II.

Meine Fotoausrüstung zur Gänze ist dann auch wieder im Startpost aktualisiert.

Metalmaniac
2022-06-27, 22:40:50
Schon meine frühere D750 passte nur sehr schwer mitsamt Batteriegriff in meinen Hauptrucksack Wandrd Prvke 31 incl. Camera Cube. Was sich mit meiner D850 incl. BG nur noch verschlimmerte, da die ja noch größer ist. Nun habe ich ja inzwischen die Z9, wo der BG quasi integriert ist. Und auch die passt natürlich kaum in den Prvke mit 31L. Der Rucksack beult richtig aus und die Kamera ist kaum gefahrlos aus der Seitenöffnung zu entnehmen. Was also tun? Die Lösung war, den Wandrd Prvke 41 zusammen mit dem sehr tiefen Essential Deep Camera Cube zu kaufen und damit den älteren Prvke 31 zu ersetzen. Nun passt alles und der neue Rucksack ist in Höhe und Breite kaum größer als der vorherige, nur deutlich tiefer. Also genau was ich wollte.

Vento
2022-07-08, 14:50:10
Bei mir gibt es auch einen Neuzugang.
Voigtländer 35mm / 1:2,0 APO-Lanthar Z aspherical, die Z-Mount Version davon wird diesen Monat von Cosina/Voigtländer gelauncht, heute beim "Dealer" meines Vertrauens vorbestellt, sollte im Idealfall Ende nächster Woche da sein.
https://s20.directupload.net/images/220710/hao49wvk.jpg (https://www.directupload.net)

https://s20.directupload.net/images/220710/rsuae6lh.jpg (https://www.directupload.net)

Das Kit Zoom, Nikkor Z 24-70mm f/4 S habe ich ohne nennenswerten Verlust verkauft bekommen.
Obwohl das in der Abbildungsleistung wirklich aussergewöhnlich gut ist, habe ich das Kit-Zoom seit dem Kauf des Nikkor Z 50mm f/1.8 S und des Z 14-30mm f/4 S kaum mehr genutzt.
Der klassische Standard-Zoom Bereich wird jetzt nur noch mit Primes bei mir abgedeckt.
Bin und bleibe da einfach im Handling und bei der Perspektivensuche ein Fan von Festbrennweiten, wo ich mit fixer Brennweite mehr gezwungen bin mir das Motiv zu erschließen.
Neben meinem ganzen Altglas bilden dabei das Voigtländer 35mmm f/2 Apo-Lanthar und das Nikkor Z 50mm f/1.8 S bildqualitativ in dem Brennweitenbereich 35-70mm die absolute Speerspitze.

Hier mal ein Review der E-mount Version des Voigtländer 35mm f/2 Apo-Lanthar.
Besseres 35mm in der Summe der Abbildungsleistungskriterien gibt es derzeit zumindest fürs Z-Mount nicht, jedenfalls wenn hochwertiges und extrem präzises manuelles Fokussieren + Gebaut für die Ewigkeit eine Option zum AF Z Nikkor 35mm ist, so wie bei mir.
Kommt mit elektronischen Kontakten für die Z-Bodys, also volle Kommunikation mit allen Features, vollständige Exif-Daten inkl. Blende, IBIS, MF-Schärfeindikator, nur halt kein AF, dafür aber haptisch mit einem der besten MF's am Markt, ultrapräzise, maximal responsiv, satt aber trotzdem butterweich bei genau dem perfekten Dreh-Widerstand.
Manuelles Fokussieren wird damit zum absoluten Hochgenuss, weil lagfrei und ultrapräzise, im Vergleich zum Fokus by wire Lag/Delay moderner Objektive mit elektronischer MF Übertragung.
Ist zudem äußerst kompakt und für ein derartig solides Vollmetall-Gehäuse mit 350g auch noch sehr leicht.
yCbPR7ey3BA


Insbesondere in der Abbildungsleistung bei Offenblende ist das 35mm Apo-Lanthar derzeit im Z-Mount konkurrenzlos.
Dazu hat es wie auch das 50mm f/2 Apo-Lanthar eine neuartige, variable und sehr raffinierte Blendenkonstruktion, komplett rund bei f/2.0, f/2.8, vorteilhaft fürs Bokeh, kreisrunde Punktlichtquellen/Bokeh Balls.
Blende f/4.0 und f/8.0 sind dann in der Form eher wie ein Kronkorken für dezente, aber nicht zu extrem definierte Sunstars.
Blende 11 und diverse Zwischenblendenwerte dann alle mit einem perfekten Zwölfeck für klassische, stark definierte Voigtländer Sunstars.
https://s20.directupload.net/images/220712/wadlgdsl.jpg (https://www.directupload.net)




By f/2.0 and f/2.8 the Apo Lanthar remains unrivalled, simply outclassing other lenses. Only by f/4.0 the Sigma and the Batis are able match its performance.
You can say without doubts that the constructors of the Voigtlander optics actively control distortion, without counting on any help from software of the camera. A round of applause! https://www.lenstip.com/610.4-Lens_review-Voigtlander_Apo_Lanthar_35_mm_f_2_Aspherical__Image_resolution.html

https://s20.directupload.net/images/220708/dd5sycvs.jpg (https://www.directupload.net)

In dem MTF-chart unten die FF Edge Werte, die liegen offenblendig bei f/2 auf dem Level der dort verglichenen Konkurrenz im Zentrum.
Speziell für Landschaft/Architektur ist das schon ein 35mm Traum, extrem gut korrigiert (Coma, CA, LoCA, Astigmatism, e.t.c.), quasi keine Verzeichnung/Distortion schon von Haus aus, ohne Notwendigkeit von nachträglicher Korrektur via Software und schon bei Offenblende absurd hochauflösend mit enormen Kontrast bis in die Ecken.
Gerade die optisch annähernd perfekt korrigierte Distortion ist bei so einem Objektiv (Landschaft/Architektur, ultra-hochauflösend bis in die äußersten Randbereiche) wichtig, lässt sich zwar heute alles softwareseitig/via Profil wie bei Nikon korrigieren und wird deshalb häufig bei der eigentlichen optischen Objektiv-Korrektur stark vernachlässigt, kostet aber bei zu hoher Verzeichnung (wie im UW-Bereich beim Z 14-30mm f/4 S) wieder Qualität im Randbereich, Software kann das zwar ausbügeln, aber nicht immer ohne qualitative Einbußen im Randbereich.
Das 35er Apo-Lanthar dürfte damit auch prädestiniert sein für größere Panoramen mit Nodalpunktadapter.

Geht es primär ums Freistellvermögen, OOF Rendering, maximal smoothes Bokeh bei 35mm, gibt es sicherlich bessere und lichstärkere Alternativen.
Zum einen geht das bei 35mm natürlich noch deutlich lichstärker als f/2, mit entsprechend mehr Spielraum für Separation, zum anderen gehen die Maßnahmen (asphärische Linsen, apochromatisches optisches Design, e.t.c.) für ein schon bei Offenblende ohne Software/Software-Profil so extrem gut korrigiertes, kontrastreiches und ultra hochauflösendes Objektiv teilweise zu Lasten eines unruhigeren OOF Renderings.
Für Landschaft/Architektur, b.z.w. Auflösungsfanatiker die ein Objektiv suchen welches selbst an den Rändern schon bei Offenblende konkurrenzlose Auflösungswerte erreicht, allerdings wie schon das 50mm f/2 Apo-Lanthar ein absolutes Brett.
https://s20.directupload.net/images/220708/s9syilcg.jpg (https://www.directupload.net)