PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Multi - Explodierende Spielgrößen


][immy
2016-10-05, 12:58:49
Grad ist es wieder passiert. Ein Spiel erscheint und sprengt alle Größen die es vorher so gab mit 130GB benötigtem Speicherplatz (http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=1289192 ).

Woher kam der plötzliche Sprung bei den Current-Gen Konsolen?
Zum Zeitpunkt der xbox 360 war es ja noch klar, das die xbox 360 mit ihren DVD-Medium limitiert. Bei der PS3 hatte es noch den Sinn Daten mehrfach auf das Medium zu schreiben, damit man schneller auf die Daten zugreifen kann.

Aber jetzt ufert es schon ziemlich aus.
Liegt es einfach daran das Festplattenplatz so günstig geworden ist, das es niemanden mehr interessiert?
Sind die Texturauflösungen so extrem hoch?
Schon Spiele wie Plants vs Zombies: Garden Warfare, die eine sehr beschränkte Anzahl an Levels haben, sind mit 18GB schon ziemlich riesig.

Sind die Audio-Daten so gigantisch?
Eigentlich haben die Konsolen ja extra Hardware für audio-Dekompression, also sollte es hier eigentlich auch keine Notwendigkeit geben, Audio-Daten unkomprimiert mit zu liefern.
Ich kann ja noch verstehen, das Spiele wie Mass Effect 3 damals auf 3 DVDs kamen (schon dadurch das man Multi-Disc Lösungen haben musste, mussten Daten mehrfach gespeichert werden). Aber solch kleinen Multiplayer-Spiele sind dann auch wieder ne ganz andere Hausnummer.
Halo 5 belegt z.B. 85GB auf der xbox one, auch hier stellt sich schon die Frage, warum es so extrem viele Daten sind.

Ich möchte einfach mal wissen, woran das liegt, das es derzeit so extrem ausufert.
Werden die Texturen, auch wenn sie teilweise die gleichen, auch mehrfache (z.B. für jedes Level) abgelegt?


Auch wenn Traffic inzwischen nicht mehr viel kostet, sollten ja eigentlich MS und Sony ein Interesse daran haben, die Größen niedrig zu halten um Traffic einzusparen. Ein paar GB mehr Daten können beim Launch eines neuen Titels schon einiges an Server-Last zusätzlich erzeugen.

RaumKraehe
2016-10-05, 13:01:33
Hauptsächlich sind es die Texturen. 4K und saubere Texturen fordern halt ihren Tribut.

dildo4u
2016-10-05, 13:01:44
Es ist nicht ein Spiel sondern zwei,das die Game's früher so klein waren lag imo auch daran das MS keine Blu Ray Laufwerk in der 360 hatte.Die PS3 Exklusives waren schon teilweise so groß wie Heute,was von Vorteil war da man z.b die Video's noch so massiv kompriemieren musste wie auf der 360.

Knobina
2016-10-05, 16:08:27
Das mit den Texturen kaufe ich nicht ab. Selbst Apps sind auf der PS4 so riesig... Amazon Video 2,71GB(!!!), Netflix 1,18GB, Media Player 700 MB. Anspruchslose und sehr kurze 2D Spiele und Smartphone Ports sind oft mehrere GB groß. Minecraft 1,3 GB ohne gespeicherte Welten. Last-Gen Spiele von Ubisoft brauchen immer irgendwas mit mind. 50-60GB.

Das muss einen anderen Grund haben.

][immy
2016-10-05, 16:29:08
Hauptsächlich sind es die Texturen. 4K und saubere Texturen fordern halt ihren Tribut.
Texturen sind ja so eine Sache. So richtig hoch auflösendes (abseits von einigen Titeln) gibt es auf Konsolen eigentlich nicht.
Hab ja extra Plants vs Zombies als Beispiel gebracht. Das Spiel selbst hat nicht viel Inhalt, die last-Gen Fassung ist abgesehen von der Auflösung und den Effekten auf dem gleichen Level. Und trotzdem ist es sehr viel größer.

Selbst Mini-Spiele nehmen inzwischen ~1GB Speicher ein, was früher mal auf ein paar Disketten gepasst hätte. Klar die dinger bringen inzwischen das eine oder andere Framework mit und daher ist dieses Wachstum wohl auch noch irgendwo berechtigt, bei AAA Titeln würde dieses GB an Daten für 3rd-Party Komponenten aber nicht mehr ins Gewicht fallen, bei den Größen.

Was ich mir noch vorstellen kann, ist das z.B. die Textur-Daten in mehreren Formaten und verschiedenen Auflösungen vorgehalten werden, je nachdem was grad besser passt. Aber irgendwie scheint der Bezug zu Speichergrößen verlorengengegangen zu sein, dadurch das man sich nicht mehr unbedingt an Disc-Größen halten muss (dank Downloads).

Ein erfreuliches Gegenbeispiel wäre in diesem Bezug wohl No Man's Sky, das grad mal 2GB gepackt groß war. Allerdings hat das Spiel auch nicht so extrem viele unterschiedliche Texturen, Audio-Daten etc.

RaumKraehe
2016-10-05, 16:30:47
Naja, in vielen Spielen sind die Daten fein säuberlich in Ordnern getrennt. Da kann man dann einfach nachschauen. In der Regel sind die dicken Ordner die mit den Texturen. Was ja auch logisch ist.

Loeschzwerg
2016-10-05, 16:40:39
Ich meine die Texturen machen da den kleineren Anteil aus, eher sind es Audio und Zwischensequenzen. Kann sich aber auch von Spiel zu Spiel unterscheiden. Hatten wir das Thema nicht schon mal irgendwo? Ein Stück weit ist es vielleicht auch schlechtes haushalten, "die Ressourcen sind ja vorhanden".

Generell nerven mich die gigantischen Speichermengen ebenfalls. Am PC (z.B. Steam) hatte ich da noch recht wenige Probleme, aber was ich teils schon Ewigkeiten auf das dämliche PSN gewartet habe... da hakt es irgendwie immer und die 50Mbit Leitung langweilt sich.

Edit: Also von den 20GB von Bioshock 1 Remastered fallen schon 5,5GB für die Videos an.
Edit2: Wobei bei Doom (2016) z.B. die "Megatextures" auch 30GB der 50GB gesamt schlucken.

RaumKraehe
2016-10-05, 16:57:29
Wenn man Audiodaten mittels MP3 mit 128 kbit codiert passen ca. 14 Stunden in ein GByte. Sprache wird da sogar mit noch kleineren Datenraten kodiert. 5.1 ist da unerheblich da die Effekte in Echtzeit generiert werden und in der Regel nur auf Mono Sampel zurück gegriffen werden muß.

Doch mit der Erhöhung der Auflösung mit der Spiele gerendert werden sollen muss zwangsläufig auch die Auflösung der Texturen wachsen. Ansonsten sieht man halt nur Matsch. Höhere Auflösung der Texturen bedeutet eben auch mehr GByte. Dann kommt noch der Fakt hinzu das das die Texturen immer mehr Details haben sollen/müssen um den Realismus weiter zu treiben.

Seht euch doch mal an wie groß der Download einer Map in BF4 geworden ist und vergleicht das mit den Downloads von Maps für ältere BF-Teile. Da werden praktisch keine Videos und auch keine Audio-Daten runtergeladen. Wozu auch. Das ist fast nur Geometrie und Texturen.

Und ja wir hatten das Thema schon. :)

Argo Zero
2016-10-06, 08:44:35
Das mit den Texturen kaufe ich nicht ab. Selbst Apps sind auf der PS4 so riesig... Amazon Video 2,71GB(!!!), Netflix 1,18GB, Media Player 700 MB. Anspruchslose und sehr kurze 2D Spiele und Smartphone Ports sind oft mehrere GB groß. Minecraft 1,3 GB ohne gespeicherte Welten. Last-Gen Spiele von Ubisoft brauchen immer irgendwas mit mind. 50-60GB.

Das muss einen anderen Grund haben.

Schmeiß den Temp-Ordner mal runter und die Amazon/Netflix-App ist wieder klein.

exxo
2016-10-08, 13:29:09
Das ist ganz einfach:

Jedes bisschen was Hardware an Mehrleistung bringt, wird auch ausgenutzt.

Entweder werden die Texturen detaillierter wenn mehr Speicherplatz auf der HDD vorhanden ist, oder die Entwickler haben weniger Aufwand beim packaging der Spiele.

Das war immer schon so...

ShadowXX
2016-10-10, 12:09:01
Das mit den Texturen kaufe ich nicht ab. Selbst Apps sind auf der PS4 so riesig... Amazon Video 2,71GB(!!!), Netflix 1,18GB, Media Player 700 MB. Anspruchslose und sehr kurze 2D Spiele und Smartphone Ports sind oft mehrere GB groß. Minecraft 1,3 GB ohne gespeicherte Welten. Last-Gen Spiele von Ubisoft brauchen immer irgendwas mit mind. 50-60GB.

Das muss einen anderen Grund haben.
Bei den Apps sind das die Temp-Ordner (die Apps reservieren sich einen Bereich der HDD fürs pre-Buffern der Streams).

Ich hab nebenbei auch gegenbeispiel: Retro City Rampage hat auf der PS4 irgendetwas um die 300 MB und dann hab ich noch ein paar andere kleine Teile, die alle zwischen 100-500 MB liegen.

Und ja, zum größten Teil geht es für Content drauf, speziell Grafik (auch wenn das viele nicht nachvollziehen können). Aber es ist natürlich auch teilweise Bequemlichkeit der Devs ("wie groß ist den die Grafik?" "150 MB" "Allerhand für so ein bissel Deko, aber egal, wir haben ja mehr als genug Platz") bzw. kann hier und da durch unkomprimiertes Ablegen von Grafik/Sound auch mal die eine oder andere Taktzyklus gespart werden der dann woanders hin investiert werden kann.

Ganon
2016-10-10, 12:36:33
Es beschwert sich einfach keiner, darum wird nicht drauf geachtet... wenn das Spiel mehr GB Speicher belegt, gilt das bei diversen Seiten schon als positiv "mehr GB = mehr Inhalt".

Die paar SSD-Nutzer die das Spiel nicht installieren können ist doch egal. ;) Solange da kein Mega-Hate Train entsteht, passiert da nichts.

RaumKraehe
2016-10-10, 13:29:11
Die paar SSD-Nutzer die das Spiel nicht installieren können ist doch egal. ;) Solange da kein Mega-Hate Train entsteht, passiert da nichts.

Warum sollten SSD Nutzer das Spiel nicht installieren können und warum gehst du davon aus das die Industrie daran schuld ist wenn der User nur eine kleine SSD verbaut hat?

Ich verstehe das Statment ist der Form zu dieser Thematik schlicht nicht.

Ganon
2016-10-10, 14:20:15
Warum sollten SSD Nutzer das Spiel nicht installieren können und warum gehst du davon aus das die Industrie daran schuld ist wenn der User nur eine kleine SSD verbaut hat?

Ich hätte den Platz gerade nicht.

PC-Hardware altert gerade echt gut und ein PC der das Spiel starten kann, muss nicht gerade erst gestern gekauft worden sein. SSDs >256GB sind ja nicht schon seit Jahren "billig". Gerade aus vor-TLC Zeiten.

Weiterhin hab ich nicht umsonst "die paar ... die das nicht können" geschrieben. Die Verallgemeinerung jetzt kam von dir.

Exxtreme
2016-10-10, 14:27:31
Das muss einen anderen Grund haben.
Dürfte ein Ergebnis von Kostenoptimierung sein. Es ist wohl teurer, Spezialisten auf Speicherplatzoptimierung anzusetzen. Zumal den verschwendeten Speicherplatz eh' der Kunde zahlt weil er größere Datenträger braucht.