PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PS4 - The Last of Us Part II


Seiten : 1 2 3 [4] 5

MonTanA
2020-06-29, 09:27:47
Unglaublich wiviel homophobe leute es gibt. Krank...

Jup! Die sind mir genauso unsympathisch wie der "Barkeeper" im Game. Ganz fiese Type!

Tatwaffe
2020-06-29, 09:54:19
Unglaublich wiviel homophobe leute es gibt. Krank...

Wenn man sonst keine argumente hat...
wenn gay & rache dein einziges aushaengeschild ist, ist es halt nix fuer jeden, was das mit homophob zu tun hat check ich nicht, pack doch gleich die alu nazi keule aus.:freak:

Aber ich hasse wohl alle lgbt weil die story nix ist, manche haben echt (MASSIVE) probleme.

THEaaron
2020-06-29, 10:12:50
Du scheinst selbst nicht zu verstehen was du daran nicht magst. Jedenfalls argumentierst du ziemlich wirr. :ugly:

Tatwaffe
2020-06-29, 10:50:56
Der arme verwirrte homophobe, der nicht weiss warum er dieses meisterwerk nicht mag, gebt euch weiter den circle jerk off, wenn ihrs braucht.

Du scheinst selbst nicht zu verstehen was du daran nicht magst. Jedenfalls argumentierst du ziemlich wirr. :ugly:

THEaaron
2020-06-29, 11:03:48
Ja, spiel lieber etwas das deine hetero Gefühle nicht verletzt. ;D

Silentbob
2020-06-29, 11:38:12
Der arme verwirrte homophobe, der nicht weiss warum er dieses meisterwerk nicht mag, gebt euch weiter den circle jerk off, wenn ihrs braucht.


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/9/9e/Blade_Coverart.png/220px-Blade_Coverart.png

Hetero genug? Spiel doch das.

Tatwaffe
2020-06-29, 12:19:51
Ja, spiel lieber etwas das deine hetero Gefühle nicht verletzt. ;D

Das game verletzt eher den intellekt so wie die figuren agieren, aber wayne.

TheCounter
2020-06-29, 13:23:15
Agenda hier, Agenda da... Versteh nicht, wieso es für einige Leute so ein Problem ist? Es ist doch total egal ob jemand Hetero-, Bi-, A-, Homo- oder Sonstwas-sexuell ist. Wieso soll das nicht auch in Filmen oder Spielen vorkommen? Ist doch etwas ganz normales und vor allem natürliches.

Die Leute die daraus eine "Agenda" machen, sind das wirkliche Problem.

Abnaxos
2020-06-29, 17:31:48
Die einzige Agenda, die das Spiel hat, ist die Gewaltspirale und ihre Folgen aufzuzeigen. Und das macht es sehr gut. Abby ist eine sehr muskulöse Frau. Jesse hat asiatische Wurzeln und ein Kind mit einer Jüdin. Joel ist ein alter, weisser Mann, Ex-Schmuggler, der heute Gitarren baut. Ellie ist 18, rothaarig und lesbisch. Sie alle sind Charaktere in einer Geschichte um eine Spirale von Gewalt und Gegengewalt, die sich so lange weiter dreht, bis alle alles verloren haben.

Ich war nicht immer glücklich mit dem Spiel und stelle mich auch jetzt, wo ich durch bin, nicht zu 100% hinter alle Entscheidungen, die ND getroffen hat. Aber eine politische Agenda kann man ihm nun wirklich nicht vorwerfen.

Einige Gedanken zum Spiel, nachdem ich nun durch bin:

Mir liegt nun mal sehr viel daran, welchen Charakter ich spiele. Daher mag ich auch keine 1st-Person-Games. Im Gegensatz zu den Meisten finde das den Immersionskiller schlechthin, weil ich meinen Charakter nicht sehen kann. Die Identifikation mit dem Spiel und allem, was ich im Spiel tue, leidet für mich stark darunter. Daher finde ich es auch sehr heikel, dem Spieler einfach so plötzlich eine andere Figur unterzuschieben. Ein interessanter Zug von ND, das auf jeden Fall, aber unter dem Strich misslungen.

Das Problem war übrigens für mich nicht so sehr, dass Abby diejenige ist, die Joel brutal ermordet hat. Das fand ich ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, im Gegensatz zu den Meisten. Für mich war immer Ellie die Protagonistin, auch im 1. Teil. Das Ende des 1. Teils ist für mich klar unklar, beide haben unrecht: was die Fireflies tun wollten, geht mal gar nicht, Joel hatte absolut recht, Ellie retten zu wollen. Allerdings gab das Joel in keiner Weise die Legitimation, gleich alle Fireflies umzubringen, das geht ebenfalls mal gar nicht. Was Joel getan hat, ist schwer zu entschuldigen, aber doch nachvollziehbar, besonders in der TLOU-Welt. Das gilt auch für die Fireflies. Der strahlende Held war Joel für mich nie, und dass ihn sein Handeln mal das Leben kosten könnte, nur logisch.

Mir war selbstverständlich klar, dass Abby nicht einfach nur böse ist. In so einem Szenario ist niemand einfach nur böse oder einfach nur gut, wie man auch aus meiner Kurzeinschätzung zum Ende von Teil 1 sieht. Ich hätte einfach lieber Ellies Geschichte weitergespielt.

Nun muss ich aber auch sagen, viel gab es über Ellie eigentlich gar nicht mehr zu erzählen. Zwar hätte man für mich die ganze Abby-Hälfte auf eine Handvoll Zwischensequenzen zusammenstauchen können, aber dann wäre nicht mehr viel vom Spiel übrig geblieben. Reise nach Seattle, etwas herumschleichen und -morden, Abby killen oder auch nicht, zurück und fertig. Nein, das wäre keine gute Geschichte gewesen.

So gesehen war es schon richtig, wie ND das aufgezogen hat. Seattle/Abby Tag 3 und Santa Barbara wirkten aber wirklich gestreckt, das hätte man kürzer halten sollen. Dass Ellie Abby am Ende laufen lässt, finde ich nachvollziehbar, aber auch hier: warum zuerst laufen lassen, dann doch nicht, dann nochmal so etwas wie ein Bosskampf, dann doch laufen lassen – unnötig.

Fragwürdig ist auch, warum Ellie nochmal loszieht. Erzählerisch ist es wohl nötig, zuerst zu zeigen, wie gut es Ellie im Grunde geht: sie hat eine Freundin, ein Kind, eine Farm, Schutz vor Infizierten durch die Patrouillen des nahe gelegenen Jackson, alles in allem ein ziemlich angenehmes Leben nach der Apokalypse. Dann zieht sie nochmal los, weil sie derart von der Rache getrieben ist. Als sie zurückkommt, ist alles weg: Freundin, Kind, Farm, und Gitarre spielen kann sie auch nicht mehr. Erzählerisch ergibt es Sinn, aber so fusst es auf Ellies fragwürdiger Entscheidung, nochmal Jagd auf Abbie zu machen. Da hätte man sich etwas Eleganteres ausdenken sollen.

Den "Bosskampf" gegen Ellie finde ich übrigens grandios. Das geniale daran finde ich, wie unglaublich mir Ellie auf die Nerven ging. Immer versteckt, legt Minen, so wachsam, dass es kaum möglich ist, sich an sie heranzuschleichen (Stealth-Schwierigkeit war auf survivor), ein Fehler und Ellie reagiert sofort tödlich. Und dann, mit der Zeit, habe ich realisiert, dass die Ellie-AI eigentlich nur das tut, was man als Spieler immer tut, wenn man Ellie spielt. Den Spieler mal in die Haut all dieser armen Soldaten zu stecken, die Ellie immer jagen müssen – das war schon geil.

Also, ich sehe ein, warum das Spiel so ist, wie es ist. Und unter dem Strich ist es sehr gut. Es ist auch ein ziemlich revolutionärer Schritt, wie man mit dem Medium Spiel Geschichten erzählen kann, und als solches zweifellos ein sehr wertvolles Experiment. Das ist auch etwas, was ich Sony generell sehr hoch anrechne, sie stecken immer wieder viel Geld in solche Experimente (die Quantic-Dream-Spiele, Team Ico u.a.). Aber spielerisch hat TLOU2 ein wenig unter dem, was es machen wollte, gelitten, insofern ist es auch ein teilweise misslungenes Experiment.

Ich weiss nicht, ob ich es ein zweites Mal durchspielen werde, denn ungefähr die Hälfte des Spiels muss ich mit einem Charakter spielen, der mich nicht interessiert. Ja, ich habe mich mit der Zeit besser mit Abby angefreundet, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich mich ab dieser Stelle überwinden musste, weiter zu spielen. Das hat sich bis zum Abspann nicht mehr eingerenkt. Auch, dass ich für das letzte Kapitel wieder als Ellie spielen durfte, hat nicht mehr geholfen (was wohl auch beabsichtigt war). Ich wollte nur noch, dass das Spiel endlich vorbei ist. Da ein Spiel immer noch etwas sein sollte, was man freiwillig tut (nicht unbedingt gerne, alle Horror-Spiele haben masochistische Züge), ist es für mich wohl doch etwas über das Ziel hinaus geschossen.

Finch
2020-06-29, 18:05:31
Die einzige Agenda, die das Spiel hat, ist die Gewaltspirale und ihre Folgen aufzuzeigen. Und das macht es sehr gut. Abby ist eine sehr muskulöse Frau. Jesse hat asiatische Wurzeln und ein Kind mit einer Jüdin. Joel ist ein alter, weisser Mann, Ex-Schmuggler, der heute Gitarren baut. Ellie ist 18, rothaarig und lesbisch. Sie alle sind Charaktere in einer Geschichte um eine Spirale von Gewalt und Gegengewalt, die sich so lange weiter dreht, bis alle alles verloren haben.

Ich war nicht immer glücklich mit dem Spiel und stelle mich auch jetzt, wo ich durch bin, nicht zu 100% hinter alle Entscheidungen, die ND getroffen hat. Aber eine politische Agenda kann man ihm nun wirklich nicht vorwerfen.

Einige Gedanken zum Spiel, nachdem ich nun durch bin:

Mir liegt nun mal sehr viel daran, welchen Charakter ich spiele. Daher mag ich auch keine 1st-Person-Games. Im Gegensatz zu den Meisten finde das den Immersionskiller schlechthin, weil ich meinen Charakter nicht sehen kann. Die Identifikation mit dem Spiel und allem, was ich im Spiel tue, leidet für mich stark darunter. Daher finde ich es auch sehr heikel, dem Spieler einfach so plötzlich eine andere Figur unterzuschieben. Ein interessanter Zug von ND, das auf jeden Fall, aber unter dem Strich misslungen.

Das Problem war übrigens für mich nicht so sehr, dass Abby diejenige ist, die Joel brutal ermordet hat. Das fand ich ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, im Gegensatz zu den Meisten. Für mich war immer Ellie die Protagonistin, auch im 1. Teil. Das Ende des 1. Teils ist für mich klar unklar, beide haben unrecht: was die Fireflies tun wollten, geht mal gar nicht, Joel hatte absolut recht, Ellie retten zu wollen. Allerdings gab das Joel in keiner Weise die Legitimation, gleich alle Fireflies umzubringen, das geht ebenfalls mal gar nicht. Was Joel getan hat, ist schwer zu entschuldigen, aber doch nachvollziehbar, besonders in der TLOU-Welt. Das gilt auch für die Fireflies. Der strahlende Held war Joel für mich nie, und dass ihn sein Handeln mal das Leben kosten könnte, nur logisch.

Mir war selbstverständlich klar, dass Abby nicht einfach nur böse ist. In so einem Szenario ist niemand einfach nur böse oder einfach nur gut, wie man auch aus meiner Kurzeinschätzung zum Ende von Teil 1 sieht. Ich hätte einfach lieber Ellies Geschichte weitergespielt.

Nun muss ich aber auch sagen, viel gab es über Ellie eigentlich gar nicht mehr zu erzählen. Zwar hätte man für mich die ganze Abby-Hälfte auf eine Handvoll Zwischensequenzen zusammenstauchen können, aber dann wäre nicht mehr viel vom Spiel übrig geblieben. Reise nach Seattle, etwas herumschleichen und -morden, Abby killen oder auch nicht, zurück und fertig. Nein, das wäre keine gute Geschichte gewesen.

So gesehen war es schon richtig, wie ND das aufgezogen hat. Seattle/Abby Tag 3 und Santa Barbara wirkten aber wirklich gestreckt, das hätte man kürzer halten sollen. Dass Ellie Abby am Ende laufen lässt, finde ich nachvollziehbar, aber auch hier: warum zuerst laufen lassen, dann doch nicht, dann nochmal so etwas wie ein Bosskampf, dann doch laufen lassen – unnötig.

Fragwürdig ist auch, warum Ellie nochmal loszieht. Erzählerisch ist es wohl nötig, zuerst zu zeigen, wie gut es Ellie im Grunde geht: sie hat eine Freundin, ein Kind, eine Farm, Schutz vor Infizierten durch die Patrouillen des nahe gelegenen Jackson, alles in allem ein ziemlich angenehmes Leben nach der Apokalypse. Dann zieht sie nochmal los, weil sie derart von der Rache getrieben ist. Als sie zurückkommt, ist alles weg: Freundin, Kind, Farm, und Gitarre spielen kann sie auch nicht mehr. Erzählerisch ergibt es Sinn, aber so fusst es auf Ellies fragwürdiger Entscheidung, nochmal Jagd auf Abbie zu machen. Da hätte man sich etwas Eleganteres ausdenken sollen.

Den "Bosskampf" gegen Ellie finde ich übrigens grandios. Das geniale daran finde ich, wie unglaublich mir Ellie auf die Nerven ging. Immer versteckt, legt Minen, so wachsam, dass es kaum möglich ist, sich an sie heranzuschleichen (Stealth-Schwierigkeit war auf survivor), ein Fehler und Ellie reagiert sofort tödlich. Und dann, mit der Zeit, habe ich realisiert, dass die Ellie-AI eigentlich nur das tut, was man als Spieler immer tut, wenn man Ellie spielt. Den Spieler mal in die Haut all dieser armen Soldaten zu stecken, die Ellie immer jagen müssen – das war schon geil.

Also, ich sehe ein, warum das Spiel so ist, wie es ist. Und unter dem Strich ist es sehr gut. Es ist auch ein ziemlich revolutionärer Schritt, wie man mit dem Medium Spiel Geschichten erzählen kann, und als solches zweifellos ein sehr wertvolles Experiment. Das ist auch etwas, was ich Sony generell sehr hoch anrechne, sie stecken immer wieder viel Geld in solche Experimente (die Quantic-Dream-Spiele, Team Ico u.a.). Aber spielerisch hat TLOU2 ein wenig unter dem, was es machen wollte, gelitten, insofern ist es auch ein teilweise misslungenes Experiment.

Ich weiss nicht, ob ich es ein zweites Mal durchspielen werde, denn ungefähr die Hälfte des Spiels muss ich mit einem Charakter spielen, der mich nicht interessiert. Ja, ich habe mich mit der Zeit besser mit Abby angefreundet, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich mich ab dieser Stelle überwinden musste, weiter zu spielen. Das hat sich bis zum Abspann nicht mehr eingerenkt. Auch, dass ich für das letzte Kapitel wieder als Ellie spielen durfte, hat nicht mehr geholfen (was wohl auch beabsichtigt war). Ich wollte nur noch, dass das Spiel endlich vorbei ist. Da ein Spiel immer noch etwas sein sollte, was man freiwillig tut (nicht unbedingt gerne, alle Horror-Spiele haben masochistische Züge), ist es für mich wohl doch etwas über das Ziel hinaus geschossen.

Danke für dieses ausführliche Feedback! Ich bin heute auch durch und kann mich mit deinen Kommentaren anfreuden, aber:

Ich habe mich mit Abby nicht nur angefreundet, sondern mochte Sie sehr schnell und habe bis zur letzten Szene mit gefiebert. Im letzten Kamp wollte ich einfach nicht mehr auf Sie einschlagen, hatte aber durch Ellies Motivation keine Chance mich dem zu verweigern. Jeder Schlag hat mir weh getan.

Ich werde das Spiel auf jedenfalls auf der PS5 nochmal durchspielen und freue mich auf jeden möglicherweise kommenden Content.

wolik
2020-06-29, 19:19:14
Ich war nicht immer glücklich mit dem Spiel und stelle mich auch jetzt, wo ich durch bin, nicht zu 100% hinter alle Entscheidungen, die ND getroffen hat. Aber eine politische Agenda kann man ihm nun wirklich nicht vorwerfen.
ND? Oder Neil Druckmann (Vizepräsident) von Naughty Dog, Inc.? Und beide Co Autoren wurden bei diese Spiel "im winde verweht" ...

"Das Problem war übrigens für mich nicht so sehr, dass Abby diejenige ist, die Joel brutal ermordet hat. Das fand ich ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, im Gegensatz zu den Meisten."

Brutal?;D oder dämlich ? Wie heisst du? Joel. Bang! Hat Sie bis jetzt kein Joel getroffen oder jeden Joel umgenitet? Der Tod anderer Hauptcharakter (Koreanische Junger) hat überhaupt kein Sinn ergeben. Oder die andere Beide, es ist nur aus Zufall passiert. Wieso man müsste Infizierte Mädchen töten? Sie war sowieso so gut wie Tod ? Bei diese Viereck Aktion habe ich mir Tee gemacht, nach 5 Minuten Sie hat immer Backen vollgepumpt...
Glaub mir jeder 5 Minute für mich kommt zum WTF Moment. Ich finde ok das jemand damit vollglücklich ist. Nur leider meine IQ ist zu niedrig um mit diese Entscheidungen glücklich zu sein.. Kleine Seitenhieb muss doch sein :biggrin:

Als hetero! :biggrin: Hej wir haben ECHTE Männer im Forum :biggrin: Die am Rad drehen, wenn ihre Komfortzonen weg sind :wink:

@Silentbob
Na na, eine Meinung darf man halt haben, aber alleine für dieses stinkfaule und androgenefreie Fullquote ist es auf keinen Fall eine falsche Entscheidung gewesen :up:
Na, wie wärs bisschen Zeit nehmen und Spieler "Reviews" lesen. Niemand hat ein Problem mit Lesbischen Vorlieben, nur wäre das Liebe zwischen ein Mädchen und Jungen wie weit hat das Story geändert ? Überhaut nichts? Wieso dann diese Entscheidung? Und noch mal, das ist wirklich wumpe, wer wem küsst und wo.

TheCounter
2020-06-29, 20:00:46
Brutal?;D oder dämlich ? Wie heisst du? Joel. Bang! Hat Sie bis jetzt kein Joel getroffen oder jeden Joel umgenitet?


Wieso dämlich? Ich glaube wirklich, du hast nicht aufgepasst.

Abby hat Joel nie nach seinem Namen gefragt. Sie wusste ja nicht, dass er es ist. Als Joel, Tommy und Abby gemeinsam vor den Infizierten flüchteten - also noch lange vor der Szene in der Lodge! - hat Tommy Joel beim Namen genannt.

Ab dem Zeitpunkt hat Abby schon verdacht geschöpft, was man ihr deutlich ansehen konnte.

Als Tommy in der Lodge dann gesagt hat, dass sie in Jackson wohnen, war Abby klar wen sie vor sich hat (sie wusste ja, dass Joel in Jackson lebt). Und Joel hat das mit seinem "Sieht so aus, als hättet ihr bereits von uns gehört" dann auch noch unabsichtlich bestätigt.

Zumal Abby auch noch seinen vollen Namen sagte, bevor sie ihn getötet hat - Joel Miller.


Niemand hat ein Problem mit Lesbischen Vorlieben, nur wäre das Liebe zwischen ein Mädchen und Jungen wie weit hat das Story geändert ? Überhaut nichts? Wieso dann diese Entscheidung?

Nein es hätte nichts geändert, wieso also dann eine Geschichte mit Mann und Frau?

Finch
2020-06-29, 20:15:54
Na, wie wärs bisschen Zeit nehmen und Spieler "Reviews" lesen. Niemand hat ein Problem mit Lesbischen Vorlieben, nur wäre das Liebe zwischen ein Mädchen und Jungen wie weit hat das Story geändert ? Überhaut nichts? Wieso dann diese Entscheidung? Und noch mal, das ist wirklich wumpe, wer wem küsst und wo.

Ellie war schon im ersten Teil Lesbisch, wo ist jetzt das Problem?

Ravenhearth
2020-06-29, 20:30:52
Hetero ist halt der Standard, also sollte man bitteschön die Charaktere auch normal und hetero machen, wenns keinen besonderen Grund für homo gibt. :nono:

/s

TheCounter
2020-06-29, 20:58:55
Wieso ist das Standard? Nur weil es häufiger vorkommt? Im Tierreich ist es z. B. sehr weit verbreitet.

Und es gibt keinen Grund für "Homo". Man sucht sich seine sexuelle Neigung nicht raus, sondern wird damit geboren. Und zufällig ist Ellie halt lesbisch. Und weiter? Muss es dafür jetzt einen speziellen Grund geben?

Ravenhearth
2020-06-29, 21:22:16
Wieso ist das Standard? Nur weil es häufiger vorkommt? Im Tierreich ist es z. B. sehr weit verbreitet.

Und es gibt keinen Grund für "Homo". Man sucht sich seine sexuelle Neigung nicht raus, sondern wird damit geboren. Und zufällig ist Ellie halt lesbisch. Und weiter? Muss es dafür jetzt einen speziellen Grund geben?
Das war Sarkasmus ;)

https://www.urbandictionary.com/define.php?term=%2FS

Badesalz
2020-06-29, 21:37:27
Hat eigentlich wenigstens einer der tiefe Fragen nach der Logik stellt, einfach nur überlegt, daß es um eine 18jährige geht, die ab wievielten Jahr welche Welt kennt?
Ich hab ausser der Freude über derartige Cohones bei NG keine sonstige Bindung zu dem Spiel, aber wenn sich Leute mit anscheinend 80 Lumen als solche mit 500 Lumen aufspielen wollen, das nervt dann schon. Warum denn killt man jemanden der eh klar infiziert ist... Und, kannst du dir denn noch das Brot alleine schmieren? Das tut man, weil man laut Handlung einen Hass und Rachedurst hat und selbst wenn das nicht wäre, killt man so jemanden weil er 30h später einen gesunden Menschen überfällt. Das wars, Sherlock.

Noch jemand, der "logische" Fragen hat? Vielleicht, wie das denn sein kann, daß Ellie während des Kampfes mit Abby schon nicht so wirklich entschlossen war und hin und her auch mit sich selbst gekämpft hat, ob sie Abby abmurksen soll?

@Abnaxos
Ah guck. Hats dich doch noch in meinem Sinne erwischt ;) Mit deiner Erzählung was dir da sonst lieber wäre oder worauf man sich lieber mehr konzentreirt hätte, hast du wohl verdrängt, daß du mit der besseren Wahl
eine Schwangere abgestochen hast?
Das war soweit ok? Ich werde es nicht nochmal spielen. Es nicht zu spielen, da nicht dabei gewesen zu sein, wäre aber im Nachhinein ein Fehler gewesen.

Schätze die Erwartungshaltung von NG war nicht, daß die Leute das Spiel mögen oder gar lieben. Dafür müsste man voraussetzen, daß die Kundschaft psychopatisch ist.

wolik
2020-06-29, 21:45:13
Das tut man, weil man laut Handlung einen Hass und Rachedurst hat und selbst wenn das nicht wäre, killt man so jemanden weil er 30h später einen gesunden Menschen überfällt. Das wars, Sherlock.
Easy, easy, its all ok. Niemand soll Heute sterben. Ich bin nur für das das ein Spieler ein Wahl haben soll. Ein Spiel ist ein Medium, wo das Möglich ist (obwohl Netflix macht das schon streitig)

Badesalz
2020-06-29, 22:22:27
Ah das ist recht einfach: Du hast keine Wahl. Fertig. Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob man das Ding überhaupt ein "Spiel" nennen sollte. Unterhaltung ist für mich was anderes...

Aber ich war halt dabei. Ist wie bei Unreal, Diablo, HL2, Payne oder BioShock usw. =) Ich war direkt life dabei. Nö Tlou2 war mal ausnahmsweise kein Spaß. Ich habs aber durchgezogen ;)

Alle sind irgendwie dauernd so geflasht, egal ob positiv oder negativ, daß keiner über die Grafik/Technik spricht :ulol:

Lightning
2020-06-29, 23:10:16
Bitte keine offenen Spoiler posten!

Abgesehen davon: Diskussionsstil sollte hier nicht ins bodenlose sinken. Wir diskutieren hier nicht auf Basis von Bildern/Memes ohne weiteren Kommentar.

wolik
2020-06-29, 23:30:19
Ich denke wer jetzt ohne Spoiler geschafft hat der wird diese Spiel (oder jeder andere) nie im Leben Spielen.
Ich habe jetzt bessere Idee für Story. Stellt Euch for... Es stirbt Eilly und Joel nimmt die Rache Zug!!!!

Silentbob
2020-06-29, 23:52:52
Hör bitte einfach auf.

arcanum
2020-06-30, 01:23:09
Hör bitte einfach auf.

Bitte nicht. Schaue hier immer zur Aufmunterung rein. Freue mich auf das game auf der PS5. Könnte aber echt früher schwach werden weil jeder davon schwärmt.

Rancor
2020-06-30, 07:55:13
Hetero ist halt der Standard, also sollte man bitteschön die Charaktere auch normal und hetero machen, wenns keinen besonderen Grund für homo gibt. :nono:

/s

Welcher Grund sollte das denn sein?

Ich fände es eher nicht normal wenn es auch in einer postapokalyptischen Welt keine homosexuellen Menschen geben würde.

sven2.0
2020-06-30, 08:03:00
Alter der markiert es sogar als Sarkasmus, was brauchts denn bitte noch

TheCounter
2020-06-30, 15:00:14
Das war Sarkasmus ;)

Auf meinem Handy ist das /s wohl untergegangen :D

Badesalz
2020-06-30, 21:41:31
Ich denke wer jetzt ohne Spoiler geschafft hat der wird diese Spiel (oder jeder andere) nie im Leben Spielen.
Ich habe jetzt bessere Idee für Story. Stellt Euch for... Es stirbt Eilly und Joel nimmt die Rache Zug!!!!Sehr hetero! Gefällt mir :uup:

TheCounter
2020-06-30, 21:53:08
Gamestar nimmt sich nochmal der Thematik an:

s5Wu5p5ILDw

MonTanA
2020-06-30, 22:21:28
Gamestar nimmt sich nochmal der Thematik an:

https://youtu.be/s5Wu5p5ILDw

Sehr gute Analyse! :up:

msilver
2020-06-30, 22:30:22
ja

gamestar ist echt gut nach vorn gegangen mit Fritz und Co

absoluter top Kanal auf yt

TheCounter
2020-06-30, 22:58:03
Finde die Analyse auch super und stimme mit fast allem überein.

Auch wenn Teil 3 sicher erst wieder in 5-7 Jahren kommt, bin ich schon sehr gespannt darauf.

MonTanA
2020-06-30, 23:08:13
Finde die Analyse auch super und stimme mit fast allem überein.

Auch wenn Teil 3 sicher erst wieder in 5-7 Jahren kommt, bin ich schon sehr gespannt darauf.

Auch wenn ich sehr gerne einen dritten Teil hätte, glaube ich nicht dran. Ich schätze ND macht was neues. Der Druckman sagte auch schon, dass ein dritter Teil sehr schwierig werden würde.

Silentbob
2020-07-01, 09:17:37
Hat Druckmann nach Teil 1 auch gesagt. Da kommt sicher ein weiterer Teil.

Ellies Story ist ja auch noch nicht abgeschlossen. Teil 1 Love, Teil 2 Hate, Teil 3 Redemption

MonTanA
2020-07-01, 09:23:39
Wäre geil. Selten so bei einem Game mitgefiebert. Bin aber pessimistisch. Hoffentlich kommt noch ein Story-DLC. Irgendwas mit Tommy fände ich cool...

TheCounter
2020-07-01, 11:21:02
Story DLC ist bereits ausgeschlossen. Wenn Part 3 genauso geil wird wie Part 2, dann warte ich gerne wieder 7 Jahre drauf. Zum Ende der PS5 Generation dann, mit wieder so abartig guter Grafik :D

Goser
2020-07-01, 13:05:18
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen so eine große Marke auslaufen zu lassen. Ich kenn jetzt keine Zahlen, aber die Verkaufszahlen sind bestimmt gigantisch. Somit vermutlich auch der Gewinn.

Ravenhearth
2020-07-01, 13:10:31
Ja, 4 Millionen in den ersten 3 Tagen, mehr als GoW oder Spiderman. Könnte mir auch vorstellen, dass noch ein dritter Teil kommt in ein paar Jahren, aber vorher erstmal ein anderes Spiel. Vielleicht eine neue Marke? Mit Uncharted haben sie wohl abgeschlossen.

Silentbob
2020-07-01, 13:17:55
Ein anderes Studio arbeitet ja laut diversen Gerüchten an Uncharted. Muss aber mit Nathan Drake sein, ich habe die tage mal Lost Legacy durchgespielt, die Charactere da fand ich nicht so prall.

Abnaxos
2020-07-01, 13:51:00
Ich hätte ja gewaltige Freude an Jak 4, das ist für mich immer noch die Serie, die Naughty Dog definiert. Uncharted finde ich 2 & 4 nett, 1 & 3 Müll, und TLOU war die 1 grossartig, die 2 leider "nur" gut.

Ich vermute aber nicht, dass sie Jak nochmal ausgraben. Naughty Dog scheint mir eher ein Studio zu sein, dass irgendwann mal sagt: "so, jetzt ist genug mit Franchise XY" und das dann durchzieht. Und das finde ich auch gut so, wenn es auch leider bedeutet, dass es nie ein Jak 4 geben wird.

Ich gehe davon aus, dass es eine neue Marke wird. Gegen ein TLOU 3 hätte ich auch nichts einzuwenden.

Silentbob
2020-07-01, 14:34:41
Vor 2022 sehen wir eh nichts neues von ND. Das dauert noch. Der MP zu TLOU1 war ja recht beliebt, hier soll ja was für die PS5 kommen.

Goser
2020-07-01, 16:58:09
Wie wir ja inzwischen wissen kann man eine Marke auch mal 10 Jahre ruhen lassen. Ich denke es wird ein Uncharted 5 und ein tlou3 kommen, irgendwann.

Abnaxos
2020-07-01, 17:42:34
Gamestar nimmt sich nochmal der Thematik an:

https://youtu.be/s5Wu5p5ILDw
LOL! Julius bei 32:56 … als wäre es ein Stream von mir in diesem Moment, und zwar exakt. :D

TheCounter
2020-07-01, 18:44:21
Auch eine interessante Diskussionsrunde von 4-Players mit 4 Redakteuren:

z6_VybH0maM

BattleRoyale
2020-07-01, 18:46:39
RACHE IST EIN TIEFER ABRUND!!!

bin endlich durch.
es ist ein tolles spiel......aber ich mag es nicht.
ich war noch einem spiel noch nie so traurig, geschafft und so geknickt. das hat bisher nur der ein oder andere film geschafft. und das mein ich positiv.

von allen möglichen zeitsträngen haben wir hier wohl den dunkelsten bekommen.
omg was für ein gebrochener character.....

bekomme bei dem end-credit song noch immer feuchte augen

E5qCgrRXR5E

SentinelBorg
2020-07-01, 19:16:59
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen so eine große Marke auslaufen zu lassen. Ich kenn jetzt keine Zahlen, aber die Verkaufszahlen sind bestimmt gigantisch. Somit vermutlich auch der Gewinn.
Beim Thema Gewinn muss man abwarten. 4 Millionen reichen da mit Sicherheit nicht und ein System-Seller Sekundäreffekt gibt es ja hier auch quasi nicht mehr.

Das Spiel war ja alles andere als günstig in der Produktion. Sicher nicht auf einem Level von einem RDR2, aber in dem Gebiet schon. Und RDR2 hat sich über 30 Millionen mal verkauft plus Einnahmen durch den Online-Modus.

Ravenhearth
2020-07-01, 19:34:26
Die 4 Millionen waren ja nur in den ersten 3 Tagen. Also das liegt spätestens nach einem Monat sicher im zweistelligen Bereich.

Skinner
2020-07-01, 20:28:04
Beim Thema Gewinn muss man abwarten. 4 Millionen reichen da mit Sicherheit nicht und ein System-Seller Sekundäreffekt gibt es ja hier auch quasi nicht mehr.

Das Spiel war ja alles andere als günstig in der Produktion. Sicher nicht auf einem Level von einem RDR2, aber in dem Gebiet schon. Und RDR2 hat sich über 30 Millionen mal verkauft plus Einnahmen durch den Online-Modus.

RDR2 ist aber nicht PS4 Exclusiv. Der Vergleich ist somit nicht fair.

Gebrechlichkeit
2020-07-01, 20:30:13
Wie wir ja inzwischen wissen kann man eine Marke auch mal 10 Jahre ruhen lassen. Ich denke es wird ein Uncharted 5 und ein tlou3 kommen, irgendwann.

Also ein Uncharted 5 ist ein must have!! or else. TLOU3 kann auch erst gegen Ende der PS5 rauskommen. Sully, Nathan und Elena sind Sony "ikone", deren Stimmen (Sully´s vor allem), will ich ungern vermissen.

Oder was neues halt, aber mit den dreien aus der Uncharted Serie. Sam kann mir gestohlen bleiben. :biggrin:

At Battleroyale
Das Spiel scheint ja alles richtig gemacht zu haben. :wink:

Beim Thema Gewinn muss man abwarten. 4 Millionen reichen da mit Sicherheit nicht und ein System-Seller Sekundäreffekt gibt es ja hier auch quasi nicht mehr.

Das Spiel war ja alles andere als günstig in der Produktion. Sicher nicht auf einem Level von einem RDR2, aber in dem Gebiet schon. Und RDR2 hat sich über 30 Millionen mal verkauft plus Einnahmen durch den Online-Modus.

Ohne GTA5 Online, waere RDR2 bereits 2015 rausgekommen. Zudem ist das Spiel ein multiplattform titel (pc, xbox, ps), dass darf man auch nicht vergessen.

arcanum
2020-07-02, 11:02:00
Beim Thema Gewinn muss man abwarten. 4 Millionen reichen da mit Sicherheit nicht und ein System-Seller Sekundäreffekt gibt es ja hier auch quasi nicht mehr.

Das Spiel war ja alles andere als günstig in der Produktion. Sicher nicht auf einem Level von einem RDR2, aber in dem Gebiet schon. Und RDR2 hat sich über 30 Millionen mal verkauft plus Einnahmen durch den Online-Modus.

kann mir vorstellen, dass das spiel auch nach den ersten 3 tagen noch käufer findet.

THEaaron
2020-07-02, 12:31:17
Puh das Spiel ist ein ganz schönes Brett. Die Struktur und Erzählweise ist das für Medium selten Erwachsen. Hier wird der Kreislauf der Rache über verschiedene Parteien extrem gut aufgearbeitet und auch die Motivation der Charaktere ist im Kontext der Geschichte sehr glaubwürdig.

Ich kann schon verstehen warum manche sich vor den Kopf gestoßen fühlen wenn sie ihre Identifikation zu sehr Richtung Joel und Ellie eingefahren haben. Oder wenn man einfach keine Lust auf sowas schwer verdauliches hat.

Man muss in erster Linie auch einfach akzeptieren, dass Joels Tat schwer mit richtig und falsch zu belegen ist.


Ich finde es wahnsinnig gelungen wie ND die Perspektive von Abby einfließen lässt. Joel und Ellie sind kein Stück besser als Abby, Owen und co. Was hier passiert ist einfach nur schmerzhaft ehrlich und man muss zum Stück seine Sympathie für die etablierten Charaktere ablegen um zu akzeptieren, dass sie nicht besser sind als andere in dieser Welt. Joels Tat Ende des ersten Teils hat das komplette Leid im zweiten Teil verursacht. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ellie wäre lieber für die Heilung gestorben aber ihr kompletter Leidensweg wurde von Joel geebnet und sie darauf losgeschickt. Dass Joel hops geht und sie dann alleine mit all den Dingen umgehen muss zeigt einfach nur wie heftig Joel Ellie wegen seiner Schwäche unter den Bus geworfen hat.

Aber wer würde sein kleines Baby nicht vor dem Tod retten?


Spielerisch ist das Spiel eine leichte Evolution zum ersten Teil. Die Begegnungen sind aber erfrischend komplexer.

SentinelBorg
2020-07-02, 17:00:15
kann mir vorstellen, dass das spiel auch nach den ersten 3 tagen noch käufer findet.
Sowohl in England als auch in Japan gab es einen 80%+ Einbruch in den Verkaufszahlen in der zweiten Woche. Ich habe das Gefühl, dass wer es spielen wollte, es sich auch vorbestellt hatte. Unter anderem auch wegen der Angst vor Spoilern, was ja bei vielen anderen Games nicht so wichtig ist.
Aber wir werden sehen ...

Ravenhearth
2020-07-02, 17:52:19
Ist so ein Einbruch denn ungewöhnlich? Spider-Man hat in den ersten 3 Tagen 3,3 Millionen Exemplare verkauft, aber über 2 Monate später war man bei "nur" 9 Millionen.

mr coffee
2020-07-02, 21:12:06
Nein, so ein Einbruch ist nicht ungewöhnlich.

Gebrechlichkeit
2020-07-02, 22:20:37
Uncharted 4 verkauf-Werte sollen auch um 78% eingebrochen sein ab woche 2? Hat sich trotzdem fast bis 20mill. verkauft (dank bundles, gar PS+?) (https://n4g.com/news/1909502/why-uncharted-4s-78-sales-drop-isnt-as-troubling-as-it-sounds)

https://gamstat.com/games/The_Last_of_Us_Part_II/

Derbinger
2020-07-02, 22:21:38
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen so eine große Marke auslaufen zu lassen. Ich kenn jetzt keine Zahlen, aber die Verkaufszahlen sind bestimmt gigantisch. Somit vermutlich auch der Gewinn.
Gigantisch wäre übertrieben. Erste Woche hat knapp einen Rekord gesetzt. Zweite Woche ist um 80% eingebrochen, aber alle Blockbuster brechen in der zweiten Woche um 70-80% ein (sogar Skyrim).
Da man das Spiel extra so herausgebracht hat, dass man es auf zwei Generationen verkaufen kann, wird es schon gut Geld machen. Die PS5-Verkaufszahlen werden dann interessant. Wird zeigen, ob das Spiel wirklich gefallen hat.

Spider-Man ist als Ausnahme in der zweiten Woche nur um 40% eingebrochen.


https://www.youtube.com/watch?v=_-sTlYUeT8o
Gute Analyse.

Finch
2020-07-03, 08:05:35
Ne, also ich kann Angrys review nicht unterschreiben. All die Punkte die er als nicht vorhanden erwähnt sehe ich in dem Spiel. Ich habe selten ein so Polarisierendes Spiel erlebt.

THEaaron
2020-07-03, 10:19:55
Ich finde persönlich dass er ziemlich daneben liegt und ein paar Aspekte absichtlich falsch interpretiert. Aber ich konnte mich auch relativ gut auf die Story einlassen die man erzählen wollte.

Aaaber es ist ok. Er ist ja nicht alleine damit wie er das Spiel aufgenommen hat. Ich bin zumindest froh dass sie den Weg eingeschlagen haben den wir nun serviert bekommen haben.

Derbinger
2020-07-03, 16:20:24
Ne, also ich kann Angrys review nicht unterschreiben. All die Punkte die er als nicht vorhanden erwähnt sehe ich in dem Spiel. Ich habe selten ein so Polarisierendes Spiel erlebt.
Ich finde es traurig, dass so viele "polarisierend" mit "gute Story" gleichsetzen. Man kann ein polarisierendes Spiel nicht mögen und trotzdem anerkennen, dass die Story an sich gut ist.
Bei TLOU2 wird aber nur auf billige Schockmomente gesetzt und es werden Charaktere forciert, die man nicht entsprechend aufgebaut hat. Das ist auf dem Niveau von GoT 8 oder Star Wars 9. Da muss man sich schon Kritik gefallen lassen und man kann es nicht mit plumpen "Du musst dich auf die Story einlassen" oder "Du hast das Spiel nicht verstanden" oder "Du bist einfach nur voll der Hasser" kommen.

Gebrechlichkeit
2020-07-03, 16:57:57
Ne, also ich kann Angrys review nicht unterschreiben. All die Punkte die er als nicht vorhanden erwähnt sehe ich in dem Spiel. Ich habe selten ein so Polarisierendes Spiel erlebt.

Den sollte man auch nicht ernst nehmen. Ladet nur vergammelte News in Video Form von vorgestern hoch, was jeder schon irgendwo gelesen haben duerfte.

TheCounter
2020-07-03, 17:58:14
Bei TLOU2 wird aber nur auf billige Schockmomente gesetzt und es werden Charaktere forciert, die man nicht entsprechend aufgebaut hat.

Das ist deine Meinung, die müssen wir uns so gefallen lassen, wie du dir unsere.

Ich seh keinen einzigen billigen Schockmoment. Und die Charaktere werden während des spielens aufgebaut, dass ist ja gerade das geniale dran.

MonTanA
2020-07-03, 18:22:15
Bei TLOU2 wird aber nur auf billige Schockmomente gesetzt und es werden Charaktere forciert, die man nicht entsprechend aufgebaut hat. Das ist auf dem Niveau von GoT 8 oder Star Wars 9

:confused: Kannst du ein paar Szenen beschreiben, die für dich billig sind? Und wo hapert es denn deiner Meinung nach am Charakteraufbau? Für mich gehört das, für ein Videospiel, zum besten was ich jemals gespielt habe

Finch
2020-07-03, 18:41:46
Ich finde es traurig, dass so viele "polarisierend" mit "gute Story" gleichsetzen. Man kann ein polarisierendes Spiel nicht mögen und trotzdem anerkennen, dass die Story an sich gut ist.
Bei TLOU2 wird aber nur auf billige Schockmomente gesetzt und es werden Charaktere forciert, die man nicht entsprechend aufgebaut hat. Das ist auf dem Niveau von GoT 8 oder Star Wars 9. Da muss man sich schon Kritik gefallen lassen und man kann es nicht mit plumpen "Du musst dich auf die Story einlassen" oder "Du hast das Spiel nicht verstanden" oder "Du bist einfach nur voll der Hasser" kommen.
Sehe ich nicht so, ich sehe keine billigen Schock-Momente und kein Star Wars 9 und GoT 8 Niveau. Ganz im Gegenteil. Dass du das nicht siehst ist nicht mein Problem.

Ich sehe das wie Montana.

SentinelBorg
2020-07-04, 21:17:09
Angry Joe erklärt sich btw noch etwas mehr in seiner Review Diskussion, der ich in vielen Punkten zustimme: https://www.youtube.com/watch?v=U7ioKSwzn8M

Natürlich gibt es dann auch Leute wie diesen Gamespot Autor der sofort bei Kritik die Sexismus Karte zieht: https://twitter.com/afillari/status/1279470398799675392?s=20

Deinorius
2020-07-04, 21:58:36
Dieses Spiel zeigt eigentlich gut auf, wie unfähig manche Menschen dabei sind, ihre Meinung vernünftig zu artikulieren, oder die Meinung anderer einfach zu akzeptieren.
Und das gilt für beide Seiten!

Gebrechlichkeit
2020-07-04, 22:20:12
Im trianlge podcast (https://overcast.fm/itunes1220271057/triangle-squared-a-playstation-podcast) (ab min.28 / juli 2020), wurde die "these" aufgestellt ... ob die ganzen Leaks doch nicht etwa von ND direkt stammen koennten, als PR push ... und der arbeitnehmer gaebe es gar nicht.

Ich versteh nicht, warum alle so auf den Trailer rumkacken zu TLOU2? Haben die etwa Halo 5 nicht gesehen, eine Luege nach der anderen (hat aber niemanden interessiert).

Waldelch
2020-07-04, 22:21:16
Was ein Höllenritt...

Nach dem Durchlauf des Ersten nahtlos den zweiten Teil gespielt.

Für mich hat alles gepasst. Das Gameplay wurde nochmal verbessert, die Locations sind einfach der Hammer (persönlicher Favorit ist "Abwärts"), visuell und akustisch einfach porno, was aus der Brotkiste herausgeholt wurde und ja, auch die Story hat mich voll mitgenommen!

Es ist ein Kunststück, mich als Spieler so sehr zwischen zwei Seiten hin und her zu werfen und mich zum Schluß einfach leer mit einem Kloß im Hals darstehen zu lassen. Für diese knapp 30-stündige emotionale Achterbahnfahrt ziehe ich meinen Hut vor Naughty Dog.

Und genau das ist es auch, woran ich merke, wie überraschend schwach und blass im Vergleich die Story des Vorgängers ist!

Aus Angst vor Spoilern habe ich mir bislang den Aufschrei der Kritik im Netz nicht durchgelesen gehabt. Aber ganz ehrlich? Gerade dieses Spiel will es vielleicht allen nicht recht machen.

Bei Kunst scheiden sich halt die Geister.

TheCounter
2020-07-04, 23:52:01
Ich versteh nicht, warum alle so auf den Trailer rumkacken zu TLOU2?

Versteh ich auch nicht, da ND das bei dem Trailer von Teil 1 auch schon gemacht hat.

Deinorius
2020-07-05, 00:13:44
Was ein Höllenritt...

[...]

Aber ganz ehrlich? Gerade dieses Spiel will es vielleicht allen nicht recht machen.

Bei Kunst scheiden sich halt die Geister.


Klingt nach einem passenden Schlusswort.

TheCounter
2020-07-05, 00:32:54
Nochmal eine tolle Zusammenfassung:

CuJPcISFVuk

Die Szene im Dino Museum ist wirklich einer der schönsten Momente (der Videospielgeschichte) überhaupt.

Das zweite Mal durchspielen macht sogar noch mehr Spaß, da man noch so viele Details entdeckt :)

Lightning
2020-07-05, 11:55:26
Ich bin jetzt auch nach knapp 30 Stunden durch.

Ich muss sagen, letztendlich bin ich schwer beeindruckt.
Das Gameplay ist zwar bekannt, fühlt sich aber im Detail noch besser an. Dazu muss ich sagen, dass mich der Vorgänger in dieser Hinsicht auch schon überzeugt hat.
Richtig in den Bann gezogen hat mich das Spiel aber durch die fesselnde Erzählung. Das betrifft nicht nur die Rachestory (an sich nicht originell, in dieser Ausführung dann aber eben doch noch nicht in einem Spiel gesehen), sondern vor allem auch die gut geschriebenen Dialoge und den interessante Charakteraufbau. Erzeugt einfach viel Spannung.
Ansonsten trägt natürlich auch das hervorragende Grafik-und Sounddesign zum Erlebnis bei. Das ist zwar bei so einem Titel schon fast erwartbar, aber trotzdem in dieser Qualität noch eine Erwähnung wert.

Dennoch ist das Spiel nicht für jeden empfehlenswert. Mit der sowohl implizierten als auch ohne Beschönigung dargestellten Brutalität geht das einfach einher. Verständlich, wenn man sowas schlicht nicht mag. Ich persönlich bin mit dieser Entscheidung aber einverstanden und empfinde diese der erzählten Geschichte angemessen und zuträglich (..und nach dem ersten Teil war das auch kaum anders zu erwarten).

Ich habe das Spiel übrigens auf Schwierigkeitsgrad "normal" durchgespielt. Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, auf schwer zu wechseln, aber auch so bin ich oft genug in Bedrängnis geraten, es wurde mir also nicht zu leicht. Anfangs vielleicht mit etwas zu hohem Schleich-Anteil, hintenraus aber immer abwechslungsreicher.
Die für einen linearen Titel ziemlich lange Spielzeit empfand ich dabei nicht als gestreckt, was für die Detailfülle und Ausgewogenheit der Spielabschnitte spricht.

Goser
2020-07-05, 16:58:24
Dals Fazit von Simon und Nils(rocketbeans) am Ende ist sehenswert. https://youtu.be/x6Ebwz9m_vk?list=PLBP3Xz0xJv9sLph_csoInYcrsxjEA-p-q&t=8374

Powl
2020-07-05, 21:41:29
Ich hatte direkt vor Release nochmal Teil 1 durchgespielt,
da es auch mein erstes PS4 Game überhaupt war.

Nach Teil 1 ist meine Meinung aber nicht mehr ganz so makellos
wie ich es in Erinnerung hatte. Auch dort ist die Story relativ
aufgesetzt und eher Hollywood als hohe Meisterschreibe.
Was mir extrem auffiel war, dass mir Ellie diesmal ganz und garnicht
sympathisch war, hat mich tatsächlich irgendwann genervt. Joel auch
eher farblos aber so gewollt. Ich bin mir sehr sicher, das ich bei diesem Durchspielen
ZU GENAU hingeschaut habe und somit hatte das Spiel keine
Chance seinen einstigen Charme zu verbreiten.

Dennoch ist die Atmosphäre die sich aufbaut recht einzigartig,
Setting und Gameplay verbinden sich harmonisch und es tritt eine
gewisse Seele zu Tage.

Teil 2 war dann eigentlich nicht groß anders (fand ich gut),
bis auf naja, die Neuorientierung des Storyablaufs.
Mich hat sie leider ab der Hälfte auch negativ hinfortgerissen.

Abby spielbar zu machen war eindeutig ein Fehler. Denn,
die Frau und ihr Bubilover ist es nicht wert sie zu beleuchten,
zumindest nicht für 10+ Spielstunden. Hier hätte meiner Meinung
nach etwas Background gereicht um die Botschaft verschiedener
Lebenssituationen und nachvollziehbar zu gestalten. Wenn
man das ganze aber derart ausdehnen muss (10+ Std.) und
am Ende nur hahnebüchene Gründe in diesem Zeitraum angeschnitten
werden, fühlt man sich natürlich in seiner Intelligenz beleidigt.

Wie

Abby foltert und hat sichtlich Spaß dran, aber ist im Grunde doch
die Nette von nebenan die plötzlich Kinderleben über ihr eigenes
stellt und ihre ganze Gruppe verrät. Unglaubwürdig, no please.

Das Joel nun früh aufs Maul kriegt, eigentlich ok.
Die Identifikationsfigur des ersten Teils mal fix hinmeucheln...gut..
man fragt sich halt direkt ob es nur Mittel zum Zweck war und künstliche
Härte generieren sollte. Auf mich wirkte es zu auch gewollt, aber dem Setting
nicht unzuträglich. Kein Grund das Spiel deshalb komplett zu verdammen,
aber Eleganz geht anders deutlich besser. Was Ellie angeht, die hat das
Tyrion Lannister Staffel 8 Syndrom.

Ich habe generell eine Abneigung gegen wahnhaftes Aufzwingen oder
Unterschummeln von modernisierten Sozialnormen und in diesem Punkt ist
Teil 2 leider, ob man es will oder nicht, alles andere als unbeeinflussend.

Lesbische jüdische Freundin? Geht klar. Wird schwanger von nem Nullgesicht
ohne jegliche Investition in Charaktertiefe, GEHT GARNICHT KLAR.
Hier ungefähr fing es an lächerlich zu werden. Denn die Darstellung
jeglicher männlichen (Neben-) Charaktere war = 0. Männer wurden dargestellt
wie das schwache Glied (hh) und das ohne Begründung, daher geht die Glaubwürdigkeit in
den Keller zum heulen und verfasst 0 Punkte Reviews.
Das ist mir schlicht zu verzerrt.

Als ich mit Abby durchs Stadium wandelte, dachte ich, yea nice ne Kampfamazone.
Als ich dann die hunderten Hungerleider der ganzen Truppe um sie herum sah, dachte ich,
yea nice ne Kampfamazone mit farblosem schwächlichem Anhang.
Dazu kommt dann noch ihr persönlicher Dödeldulli im Aquarium mit der
sex sells Szene. Schon schwebten mir Bilder von schlechten Filmen im
Kopf rum. Man was hab ich mich da durchgequält.

Muss einem das Spiel eigentlich symphatisch sein? Soll es provozieren
und zum Umdenken und loslösen von gefestigen Meinungen anregen?
Für mich persönlich sollten die Charaktere soweit ausgearbeitet sein das
man sie liebt oder hasst aufgrund ihrer Entscheidungen. Leider hat das Spiel
keine Seite bei mir ausgelöst, es war mir schlicht egal was mit wem passiert
oder welche Gründe es hat..

Es gibt einige Spiele wo es mich direkt packt, aber nicht viele.
Tlou2 gehört nicht dazu, aber gut, es ist schick und spielt sich
sehr gut, ich mag das Stealthige...dafür hats gereicht...

Rancor
2020-07-06, 10:52:50
https://www.pcgameshardware.de/The-Last-of-Us-Part-2-Spiel-60085/News/Darstellerin-von-Abby-bekam-Morddrohungen-1353559/

Das Internet ist einfach nur noch kaputt und krank. Und genau wegen so einer scheisse brauchen wir einfach eine härtere Strafverfolgung.

Silentbob
2020-07-06, 11:02:33
Die Gamerszene, nicht nur das Internet im allgemeinen hat eh Probleme die viele nicht sehen bzw. wahr haben wollen. Fängt bei Chats während MP spielen an und hört bei solchen Meldungen auf. Furchtbar wie toxisch, Fremden und Frauenfeindlich das alles ist. Kann man ja sogar hier im Forum beachten.

Dark198th
2020-07-06, 11:10:59
Die Gamerszene, nicht nur das Internet im allgemeinen hat eh Probleme die viele nicht sehen bzw. wahr haben wollen. Fängt bei Chats während MP spielen an und hört bei solchen Meldungen auf. Furchtbar wie toxisch, Fremden und Frauenfeindlich das alles ist. Kann man ja sogar hier im Forum beachten.

Meiner Meinung nach sind solche Leute eher ein Fall für die Geschlossene. Da kann ja nicht viel Hirn vorhanden sein.

Rockhount
2020-07-06, 11:11:00
Die Gamerszene, nicht nur das Internet im allgemeinen hat eh Probleme die viele nicht sehen bzw. wahr haben wollen. Fängt bei Chats während MP spielen an und hört bei solchen Meldungen auf. Furchtbar wie toxisch, Fremden und Frauenfeindlich das alles ist. Kann man ja sogar hier im Forum beachten.

Das hat mMn Null Komma Null mit der Gamerszene zu tun. Das ist ein gesellschaftliches Problem was sich nur immer mehr manifestiert.

Das Einzige, was ich als gamerszenenspezifisch empfinde, ist das entitlement, dieses Anspruchsdenken der Konsumenten, man habe einen "Anspruch" auf gewisse Eigenschaften des Produktes, die unter allem Umständen zu erfüllen sind. Mir ist diese Wesensart bislang nirgends sonst in dieser Art aufgefallen.

Alles Andere findet man genauso in anderen Bereichen im Web...wahrscheinlich aufgrund der unpersönlichen Art der Kommunikation, eben nicht face to face. Wenn diejenigen nämlich mal persönlich mit den Statements konfrontiert werden, ist zu vermuten, dass sie sich sehr schnell davon distanzieren, sie relativieren, sie runterspielen...

Hat man wunderbar gesehen, als man mal im politischen Bereich den Urhebern von Hatespeech Posts auf Facebook (die ja namentliche bekannt sind in weiten Teilen) mal auf Ihre "Machwerke" persönlich angesprochen hat.

€: Mit dem Post von THEaaron stellt sich irgendwie bei mir der Eindruck ein, dass es einen "Multiplikationseffekt" zu geben scheint. Generellere Ungehemmtheit * Entitlement = Verhalten der Gamer (die, die derartig eskalieren)

THEaaron
2020-07-06, 11:12:00
Neil bekommt diese Meldungen auch. Eigentlich werden die fast alle seit dem Release der Leaks auf diese Art und Weise angegriffen:

https://twitter.com/Neil_Druckmann/status/1279841603843051520

Waldelch
2020-07-06, 12:00:05
Einfach nur schlimm. Die Leute haben jahrelang an dem Projekt gearbeitet und werden nun so angegangen. Würde mich nicht wundern, wenn das Auswirkungen auf die nächsten Projekte hat und wir wieder weichgespülte Wischiwaschi Spiele erhalten.

Auch wenn einem der eingeschlagene Weg von Naughty Dog nicht gefallen hat, so sollte man dennoch diesem Mut Respekt zollen. Ich weiss nicht was die Leute erwartet haben: das alle Hand in Hand glücklich und zufrieden in den Sonnenuntergang reiten?



Das Einzige, was ich als gamerszenenspezifisch empfinde, ist das entitlement, dieses Anspruchsdenken der Konsumenten, man habe einen "Anspruch" auf gewisse Eigenschaften des Produktes, die unter allem Umständen zu erfüllen sind. Mir ist diese Wesensart bislang nirgends sonst in dieser Art aufgefallen.


+++++

Genau das ist das Kranke bei solchen "Gamern".

Abnaxos
2020-07-06, 12:09:53
Das Einzige, was ich als gamerszenenspezifisch empfinde, ist das entitlement, dieses Anspruchsdenken der Konsumenten, man habe einen "Anspruch" auf gewisse Eigenschaften des Produktes, die unter allem Umständen zu erfüllen sind. Mir ist diese Wesensart bislang nirgends sonst in dieser Art aufgefallen.
So etwas gibt es nicht nur bei Games, sondern auch bei Filmen. Der Grund dürfte darin liegen, dass es hier auch Charaktere gibt, zu denen die Konsumenten eine emotionale Bindung aufbauen. Diese Konsumenten werden auch gewissermassen verletzlich, wenn das Produkt eine bestimmte Richtung (nicht) einschlägt. Das gibt es bei anderen Produkten nicht.

Das soll derartiges toxisches Verhalten keinesfalls rechtfertigen. Aber Games und Filme (hat es solche Vorkommnisse nicht sogar auch schon bei Büchern gegeben?) sind eben nicht einfach nur leblose Produkte, daher können sie eher solche emotionale Reaktionen hervorrufen, als z.B. Schuhe.

Rizzard
2020-07-06, 14:13:31
So etwas gibt es nicht nur bei Games, sondern auch bei Filmen. Der Grund dürfte darin liegen, dass es hier auch Charaktere gibt, zu denen die Konsumenten eine emotionale Bindung aufbauen. Diese Konsumenten werden auch gewissermassen verletzlich, wenn das Produkt eine bestimmte Richtung (nicht) einschlägt. Das gibt es bei anderen Produkten nicht.


Und was schließen wir daraus. Die Entwickler müssen wieder emotionslose Gestalten kreieren, denen keiner eine feuchte Träne nachweint.
Am besten wie in den Souls Games gleich komplett auf Mimik und Mundbewegungen verzichten.

Mal ehrlich, was stimmt mit den Menschen nicht die da solche Hasskommentare den Entwicklern an den Kopf werfen.

Ich fühl mich da total verwirrt, auf der einen Seite spiele ich aktuell TLoU2 seit 28h (bin leider noch nicht durch) und es ist für mich ein Meisterwerk in vielerlei Hinsicht (ich könnte da vermutlich einen Roman schreiben in welchen Bereichen Naughty Dog hier Maßstäbe setzt), und dann liest man auf der anderen Seite diese Kommentare.
Selbst auf Amazon ist die "Spitzenrezession" eine 1-Sterne Bewertung, aufgegeben am 20.06. Das Spiel erschien am 19.06.

Deinorius
2020-07-06, 15:35:49
Das Internet ist einfach nur noch kaputt und krank. Und genau wegen so einer scheisse brauchen wir einfach eine härtere Strafverfolgung.


Ich finde das Ganze auch krank, aber ihr macht es euch zu einfach. Solche Menschen gibt es nicht erst seit es Social Media gibt. Die hat es schon immer gegeben, nur jetzt haben sie Plattformen, wo sie sich austoben können, ohne, dass sie Unterricht in Medienkompetenz und kritischem Denken spendiert bekommen haben.

Schon vor dem Internet wurden gewisse Serien so getrimmt (unbeliebte Charakte entfernt, besser hinzugefügt), dass das Publikum treu gehalten werden konnte. Man könnte auch sagen, wird sind schon entsprechend darauf programmiert.
Und jetzt werden Risiken eingegangen und einige können damit nicht umgehen. Ich schreibe jetzt auch allgemein, da ich zum Spiel derzeit keine Meinung haben kann. Das ist bei weitem nicht nur die Gamerszene! Politik, Filme, sucht es euch aus. Wo zieht man die Grenze? Morddrohungen? Wären schon mal ein Anfang. Aber ich wäre auch vorsichtig mit so was. Wir erklären immer mehr Dinge für illegal, dass ich manchmal die Befürchtung habe, dass wir irgendwann nicht mehr wissen, was legal sein soll. (Weit hergeholt, aber dennoch...) Ein blöder (gefährlicher) Satz im Internet ist schnell geschrieben. Sollen wir bei solchen Dingen die Polizei hinschicken, oder diese Menschen öffentlich kritisieren? Mit Foto oder ohne?

Das ist alles so verdammt schwierig. Auf der anderen Seite werden auch Meinungen wie von Angry Joe (habe ich mir gestern angesehen) als frauenfeintlich usw. dargestellt. Ganz ehrlich, nein. Man muss nicht seiner Meinung sein, man kann ihm vehement widersprechen. Warum auch nicht? Kunst spaltet. ¯\_(ツ)_/¯

Rockhount
2020-07-06, 16:33:30
Wo zieht man die Grenze? Morddrohungen? Wären schon mal ein Anfang. Aber ich wäre auch vorsichtig mit so was. Wir erklären immer mehr Dinge für illegal, dass ich manchmal die Befürchtung habe, dass wir irgendwann nicht mehr wissen, was legal sein soll. (Weit hergeholt, aber dennoch...) Ein blöder (gefährlicher) Satz im Internet ist schnell geschrieben. Sollen wir bei solchen Dingen die Polizei hinschicken, oder diese Menschen öffentlich kritisieren? Mit Foto oder ohne?


Bevor man das Thema Legalität aufmacht, darf man ja durchaus mal das Thema der sozialen Akzeptanz aufmachen, der sozialen Ächtung. Ich will das nicht direkt bestraft wissen, wobei ich bei Morddrohungen oder Todeswünschen durchaus eine Grenze überschritten sehe. Sowohl moralisch wie auch gesetzlich.


Das ist alles so verdammt schwierig. Auf der anderen Seite werden auch Meinungen wie von Angry Joe (habe ich mir gestern angesehen) als frauenfeintlich usw. dargestellt. Ganz ehrlich, nein. Man muss nicht seiner Meinung sein, man kann ihm vehement widersprechen. Warum auch nicht? Kunst spaltet. ¯\_(ツ)_/¯

Die Meinungsfreiheit endet da, wo die Freiheit anderer beschnitten wird bzw der GG §1 verletzt wird.
Und Frauenfeindlichkeit ist da nur ein Beispiel. Das kann und sollte niemals nur alleine unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit bewertet werden...

Deinorius
2020-07-06, 17:06:37
Bevor man das Thema Legalität aufmacht, darf man ja durchaus mal das Thema der sozialen Akzeptanz aufmachen, der sozialen Ächtung. Ich will das nicht direkt bestraft wissen, wobei ich bei Morddrohungen oder Todeswünschen durchaus eine Grenze überschritten sehe. Sowohl moralisch wie auch gesetzlich..


Da bin ich persönlich ganz bei dir. Wir machen uns beispielsweise auch über Flatearther lustig. Es sollte zumindest klar sein, dass die eigene Aussage Konsequenzen haben muss, auch im Internet.

Die Meinungsfreiheit endet da, wo die Freiheit anderer beschnitten wird bzw der GG §1 verletzt wird.
Und Frauenfeindlichkeit ist da nur ein Beispiel. Das kann und sollte niemals nur alleine unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit bewertet werden...


Über diesen Satz könnte man lange herumdiskutieren. Als Beispiel sehe ich da jetzt, dass Freiheiten in Städten stärker beschnitten sind/sein können als auf dem Land. Z.B. zahlungspflichtige Parkplätze, da Platzmangel; höhere Kosten, usw. Aber das ist ein eigenes Thema.
Zur Frauenfeindlichkeit: Ich kann nur hoffen, dass man etwas gegen diese Morddrohungen macht, aber es sind bei weitem nicht die ersten (sowohl gegen Männer als auch Frauen). Darüber hinaus frage ich mich auch, wem man hier so alles Frauenfeindlichkeit vorwirft. Diversen Kritikern, die nur das Spiel kritisieren? Angry Joe meiner Meinung nach ungerechtfertigt. Es gibt da Liana Kerzner, die das Spiel auch kritisiert, ist offizielle Feministin. Ist sie auch frauenfeindlich?
Ich muss bei dieser Situation wieder an Ghostbusters (2016) denken. Was wurde den Kritikern (vorwiegend jenen, die den Trailer einfach nicht mochten) doch an Frauenfeindlichkeit vorgeworfen, obwohl die wirklich frauenfeindlichen Aussagen so marginal waren, dass es eigentlich keine Rolle hätte spielen dürfen. Marketing hat den Rest erledigt.
Es ist ja nur ein Spiel. Sollen alle doch die Kirche im Dorf lassen.

SentinelBorg
2020-07-06, 17:40:14
So etwas gibt es nicht nur bei Games, sondern auch bei Filmen. Der Grund dürfte darin liegen, dass es hier auch Charaktere gibt, zu denen die Konsumenten eine emotionale Bindung aufbauen. Diese Konsumenten werden auch gewissermassen verletzlich, wenn das Produkt eine bestimmte Richtung (nicht) einschlägt. Das gibt es bei anderen Produkten nicht.

Das soll derartiges toxisches Verhalten keinesfalls rechtfertigen. Aber Games und Filme (hat es solche Vorkommnisse nicht sogar auch schon bei Büchern gegeben?) sind eben nicht einfach nur leblose Produkte, daher können sie eher solche emotionale Reaktionen hervorrufen, als z.B. Schuhe.
Schon Sir Arthur Conan Doyle hat damals Morddrohungen in Briefform bekommen als er in einem Buch Holmes hat sterben lassen. Das ist nichts neues, hat auch nichts mit Gamern oder Sexismus (bestimmt höchstens die Art der Beleidungen/Drohung) zu tun. Umso mehr Menschen sich mit Figuren identifizieren, umso mehr drehen dann halt mal einige durch. Adam Driver und die Macher von Ep. 9 haben z.B. übelstes Zeugs von Reylo Fans bekommen weil Kylo starb. Aber weil die halt nicht so ins Schema von pöhsen weissen männlichen cis-geschlechtlichen heterosexuellen Alt-Right-Gamer-Incel-Nerds gepasst haben, wurde darüber kaum berichtet.

CSI
2020-07-06, 18:19:31
Selbst auf Amazon ist die "Spitzenrezession" eine 1-Sterne Bewertung, aufgegeben am 20.06. Das Spiel erschien am 19.06.

Generell einfach nicht durchlesen, denn um das zu verstehen, was manche Personen so von sich geben, müsste ich mein Hirn abgeben und vergessen. Und das geht (zum Glück) nicht. Also einfach ignorieren, ist immer noch das beste. Krank war die Menschheit schon immer, je mehr diese zu Swombies verkommn, umso schlimmer wird es. :freak:

wolik
2020-07-06, 19:17:53
Weltrekord für TLOU 2 für ein "gutes" Ende

TbfPwBRX5gE

Lightning
2020-07-06, 21:31:10
Über diesen Satz könnte man lange herumdiskutieren. Als Beispiel sehe ich da jetzt, dass Freiheiten in Städten stärker beschnitten sind/sein können als auf dem Land. Z.B. zahlungspflichtige Parkplätze, da Platzmangel; höhere Kosten, usw. Aber das ist ein eigenes Thema.
Zur Frauenfeindlichkeit: Ich kann nur hoffen, dass man etwas gegen diese Morddrohungen macht, aber es sind bei weitem nicht die ersten (sowohl gegen Männer als auch Frauen). Darüber hinaus frage ich mich auch, wem man hier so alles Frauenfeindlichkeit vorwirft. Diversen Kritikern, die nur das Spiel kritisieren? Angry Joe meiner Meinung nach ungerechtfertigt. Es gibt da Liana Kerzner, die das Spiel auch kritisiert, ist offizielle Feministin. Ist sie auch frauenfeindlich?

Die letzte rhetorische Frage läuft aus meiner Sicht ins leere, weil das doch gar keiner behauptet. Kritik ist immer berechtigt, wenn sie sachlich ist. Kritik ist nicht berechtigt, wenn sie z.B. einer frauenfeindlichen Haltung entspringt.
Wenn also jemand beispielsweise ein Problem Abbys Körper hat (weil sie eine Frau ist), oder findet, dass Frauen im Spiel grundsätzlich bevorzugt behandelt werden und dies alles irgendeiner Agenda entspringt, dann muss er sich auch den Vorwurf des Sexismus gefallen lassen.

Ein anderes Beispiel:

Ich muss bei dieser Situation wieder an Ghostbusters (2016) denken. Was wurde den Kritikern (vorwiegend jenen, die den Trailer einfach nicht mochten) doch an Frauenfeindlichkeit vorgeworfen, obwohl die wirklich frauenfeindlichen Aussagen so marginal waren, dass es eigentlich keine Rolle hätte spielen dürfen. Marketing hat den Rest erledigt.

Auch hier dürften nur wenige etwas gegen Kritik am Film haben. Was mir (übrigens als jemand, der dem Film nichts abgewinnen kann) aber total sauer aufstößt, sind die Kritiker, die das schlechte am Film den Frauen zuschreiben: Der Film sei schlecht, weil man ja unbedingt Frauen in die Hauptrollen casten musste. Aus dieser feministischen Propaganda könne ja nichts gutes entspringen.
Nicht wenige drückten das tatsächlich so unverblümt aus, andere haben es aber immerhin durchblicken lassen. Und diese Art von Kritik darf und soll man nach meinem dafürhalten ruhig offen ablehnen.

SentinelBorg
2020-07-06, 22:09:19
Auch hier dürften nur wenige etwas gegen Kritik am Film haben. Was mir (übrigens als jemand, der dem Film nichts abgewinnen kann) aber total sauer aufstößt, sind die Kritiker, die das schlechte am Film den Frauen zuschreiben: Der Film sei schlecht, weil man ja unbedingt Frauen in die Hauptrollen casten musste. Aus dieser feministischen Propaganda könne ja nichts gutes entspringen.
Nicht wenige drückten das tatsächlich so unverblümt aus, andere haben es aber immerhin durchblicken lassen. Und diese Art von Kritik darf und soll man nach meinem dafürhalten ruhig offen ablehnen.
Es geht wohl eher darum, dass wenn der Hauptantrieb etwas zu machen ein "jetzt nun nur mit xyz weil Diversity toll" ist da selten was gutes bei rum kommt wie viele Beispiele zeigen. Damit ist nicht gemeint, dass Diversity grundsätzlich schlecht ist, aber sobald es im Marketing den meisten Raum einnimmt werden die Leute zu gutem Grund vorsichtig, ob denn da sonst noch überhaupt etwas anderes ist. Bei den Remakes und Sequels kommt dann jetzt noch das Element dazu, dass es momentan extrem en vogue ist die bisherigen beliebten Charaktere zu dekonstruieren und dabei auch oft gleich ganz zu demolieren.

Deinorius
2020-07-06, 23:04:06
Die letzte rhetorische Frage läuft aus meiner Sicht ins leere, weil das doch gar keiner behauptet.


Keiner? Nein. Wenige? Ja. Und dabei eine laute Minderheit? Zum Teufel ja.

Kritik ist immer berechtigt, wenn sie sachlich ist. Kritik ist nicht berechtigt, wenn sie z.B. einer frauenfeindlichen Haltung entspringt.


Absolut korrekt. Und manche, anscheinend noch nicht mal so wenige, Menschen sind nicht fähig das zu unterscheiden. Das ist jetzt nicht nur auf die Gamerszene bezogen. Social Media for the hell.

Wenn also jemand beispielsweise ein Problem Abbys Körper hat (weil sie eine Frau ist), oder findet, dass Frauen im Spiel grundsätzlich bevorzugt behandelt werden und dies alles irgendeiner Agenda entspringt, dann muss er sich auch den Vorwurf des Sexismus gefallen lassen.


Das liegt alles in der Fähigkeit, seine Meinung artikulieren zu können. Manche beherrschen das nicht ausreichend. Mangelnde Bildung, Erziehung, falsche Idole, was auch immer. Was ich bis jetzt hinsichtlich TLoU2 weiß, kann ich kaum etwas davon erkennen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass gewisse Menschen durch andere Beispiele (wie Ghostbusters) ziemlich sensibilisiert sind und glauben, eine Agenda zu sehen, wenn irgendein Punkt aus der "diversity" Liste vorkommt. Dazu kommen noch diverse (besonders kleinere) Youtuber, die das Ganze zusätzlich aufbauschen. Ich werde hier aber sicher nicht auch noch den gleichen Fehler machen und pauschalisieren.

Was mir (übrigens als jemand, der dem Film nichts abgewinnen kann) aber total sauer aufstößt, sind die Kritiker, die das schlechte am Film den Frauen zuschreiben: Der Film sei schlecht, weil man ja unbedingt Frauen in die Hauptrollen casten musste. Aus dieser feministischen Propaganda könne ja nichts gutes entspringen.
Nicht wenige drückten das tatsächlich so unverblümt aus, andere haben es aber immerhin durchblicken lassen. Und diese Art von Kritik darf und soll man nach meinem dafürhalten ruhig offen ablehnen.


Auch hier bin ich ganz bei dir. Man muss nicht jede Kritik mögen und Fehler in einer Kritik selber kritisieren. Auch kann man in diesem Beispiel den Schauspielerinnen (oder bei TLoU2 den Motion Capture Schauspielern) wohl kaum einen Vorwurf machen, wie ein Film oder Spiel geschrieben und dirigiert wird. (Besonders, wenn es stimmt, dass McCarthy oft mit dem Regisseur wegen dem schlechten Drehbuch gestritten hatte. ;D)
Was bleibt sonst übrig?
Ein schlechtes Producer Team wird zu einem schlechten Produkt führen (allgemein gesprochen).
Es wird immer Menschen geben, die versuchen, ihren Vorteil aus einer Sache zu ziehen (hier die TLoU2 leaks).
Es wird immer Menschen geben, die aus einer Maus einen Elefanten machen müssen.
Und dann gibt es Social Media, das uns effektiv aufzeigt, wo es bei manchen Menschen an Bildung und Erziehung bzw. auch Medienkompetenz mangelt.
Habe ich was vergessen?

Lightning
2020-07-06, 23:42:01
Es geht wohl eher darum, dass wenn der Hauptantrieb etwas zu machen ein "jetzt nun nur mit xyz weil Diversity toll" ist da selten was gutes bei rum kommt wie viele Beispiele zeigen. Damit ist nicht gemeint, dass Diversity grundsätzlich schlecht ist, aber sobald es im Marketing den meisten Raum einnimmt werden die Leute zu gutem Grund vorsichtig, ob denn da sonst noch überhaupt etwas anderes ist. Bei den Remakes und Sequels kommt dann jetzt noch das Element dazu, dass es momentan extrem en vogue ist die bisherigen beliebten Charaktere zu dekonstruieren und dabei auch oft gleich ganz zu demolieren.

Das findet viel mehr in den Köpfen mancher Leute statt als in der Realität. Und das mag sicher auch daran liegen, dass über Jahrzehnte hinweg bestimmte Themen medial einfach totgeschwiegen wurden bzw. tabu waren.
Dass sich daran gerade beginnt, etwas zu ändern, ist wie jede Änderung nicht für jeden sofort bequem.

Gerade im Fall von TLoU2 merkt man aus meiner Sicht, wie sehr die Geschichte, die hier erzählt wird, den Kreativen dahinter am Herzen liegt. Da ist nichts erzwungen.

Keiner? Nein. Wenige? Ja. Und dabei eine laute Minderheit? Zum Teufel ja.

Dann haben wir hier eine unterschiedliche Wahrnehmung.
Ich kann als Argument für die meine noch das Review-Bombing hervorbringen. Die Anzahl der "Hater" schlägt die Anzahl derer, die das Spiel über jeder Kritik sehen, ganz erheblich.
Daher finde ich es auch schwierig, hier in Richtung "both sides" zu argumentieren. Auch, aber nicht nur im Anbetracht der angesprochenen Tatsache, dass sich Projektbeteiligte hier Mordandrohungen und übelsten Beschimpfungen ausgesetzt sehen.

Derbinger
2020-07-09, 17:53:19
Gerade im Fall von TLoU2 merkt man aus meiner Sicht, wie sehr die Geschichte, die hier erzählt wird, den Kreativen dahinter am Herzen liegt. Da ist nichts erzwungen.
Oh doch. Dem Schreiber liegt so einiges am Herzen, aber hier hat er seine Anliegen einer bestehenden Geschichte aufgezwungen. Dazu ist er kein guter Schreiber.
Damit tut man der LGBT-Gemeinschaft keinen Gefallen, wenn man die mit einer schlechten Story und unglaubwürdigen Charakteren darstellen will. Aber mit den Lorbeeren schmücken sich eh nur Leute, die mit der Gemeinschaft nichts am Hut haben.
Die Marketingabteilung hat das Thema völlig gemieden. Die offiziellen Trailer und Fernsehwerbung gehen kein bisschen darauf ein. Alles andere als "mutig", wenn Sony das Thema so verschleiern will. Mutig ist, eine eigene IP mit dem Thema zu starten. Das hier wirkt eher, als wolle Sony dem unwissenden Kunden etwas verschweigen.

Beispiel wie man es richtig macht: Die TLOU1 DLC. Da stört sich keiner dran. Weil die Story halt keine hirntote Beleidigung ist.

wolik
2020-07-09, 20:23:05
Weil die Story halt keine hirntote Beleidigung ist.
keine oder eine ? :D

msilver
2020-07-09, 20:45:21
ich finde die Grafik sehr gut, aber nicht so gut wie in gow oder hzd.

sehe ich das verschoben?

Lightning
2020-07-09, 22:47:28
Oh doch. Dem Schreiber liegt so einiges am Herzen, aber hier hat er seine Anliegen einer bestehenden Geschichte aufgezwungen. Dazu ist er kein guter Schreiber.
Damit tut man der LGBT-Gemeinschaft keinen Gefallen, wenn man die mit einer schlechten Story und unglaubwürdigen Charakteren darstellen will. Aber mit den Lorbeeren schmücken sich eh nur Leute, die mit der Gemeinschaft nichts am Hut haben.
Die Marketingabteilung hat das Thema völlig gemieden. Die offiziellen Trailer und Fernsehwerbung gehen kein bisschen darauf ein. Alles andere als "mutig", wenn Sony das Thema so verschleiern will. Mutig ist, eine eigene IP mit dem Thema zu starten. Das hier wirkt eher, als wolle Sony dem unwissenden Kunden etwas verschweigen.

Alle Menschen das gleiche Recht auf schlecht geschriebene Charaktere. ;)
Das mal davon abgesehen, dass ich nichts davon nachvollziehen kann. Gerade die Charaktere fand ich spitze dargestellt in ihrer Entwicklung und ungewöhnlich komplex für ein Videospiel.
Von Trailern will ich nicht gespoilert werden. Wer den ersten Teil kennt, kriegt hier eine konsequente Fortsetzung.

ich finde die Grafik sehr gut, aber nicht so gut wie in gow oder hzd.

sehe ich das verschoben?

Vielleicht etwas von Next-Gen-Trailern verwöhnt und seitdem kein GoW oder HZD gespielt?
Es gibt sicher Aspekte, die jeweils in einem der genannten Spiele besser aussehen als in den anderen. HZD stellt halt viel weitläufigere Landschaften dar und hat beeindruckend große Gegner, im Gegenzug hat TLOU2 noch mehr Detail in der näheren Umgebung und bei der Charakterdarstellung/Animationen.

Drexel
2020-07-10, 00:39:12
Ich spare mir hier jetzt die Spoilertags, Release ist ne Weile her und wer hier reinschaut muss denke ich mit Spoilern rechnen. Trotzdem mal kleine Spoilerwarnung hier.

So ich bin jetzt auch durch. Unterm Strich finde ich es immer noch ein Hammer Game, aber ich habe auch Kritik. An den ersten Teil kommt es für mich nicht ran, der erste Teil war einfach in Novum im Medium, was Charakterzeichnung und -entwicklung angeht, dazu der Knalleffekt am Anfang und am Ende, das ging richtig unter die Haut. Das fehlt letztendlich beim zweiten Teil, klar die Charaktere sind immer noch mega gut gezeichnet, das ganze queer Ding wirkt nicht aufgesetzt sondern einfach natürlich das ist alles ok und klar es provoziert einige, aber der Überraschungseffekt ist halt einfach nicht da, es hält in der Beziehung einfach das Niveau. Genauso war nach der ersten Abby-Ellie Konfrontation (bzw kurz danach) klar was Phase ist, Rache und Gewalt ergeben einen üblen Kreislauf, niemand bzw. nicht alle sind einfach nur böse (oder gut), deswegen hat mich das Ende nicht so emotional aufgewirbelt wir noch der erste Teil.

Und was mich regelrecht gestört hast
- ist die zerklüftete Erzählstruktur, ständige Rückblenden etc., gerade in dem Moment wo Abby einsetzt fand ichs schwierig den Überblick zu bewahren, wo man sich jetzt genau zeitlich befinden. Bei Ellie waren die Rückblendungen noch chronologisch von alt zu neu, dann ging es wieder ein wenig zurück zu Abby und dann sprang es bei ihr noch 2-3 Mal nicht so chronoligisch, das war anstrengend...
- generell Abby als spielbarer Charakter, mir ist klar warum sie das gemacht haben ich fand sich auch gegen Ende nicht mehr so ätzend wie am Anfang natürlich, dennoch fehlte mir einfach jegliche Verbindung zu ihr... Und durch die Zweiteilung mussten die Charaktere auch extra schnell gelevelt/Waffen verbessert werden, dadurch bekam man die Materialien nur so nach geschmissen. Das hätte man anders lösen sollen meiner Meinung nach, die Zweiteilung hat dem Game nicht gut getan.
- die Spielzeit. Ich hab knapp 35 Stunden gespielt... Deutlich too much für Naughty Dog Gameplay, nach 25 Stunden war doch ganz schön die Luft raus und ich habe mich durchs eigentliche Game etwas durchgequält um das Ende zu erfahren.

Mein Meckern hört sich glaub ich schlimmer an als es ist, es ist Jammern auf hohem Niveau. Dass sie Joel und Ellie noch etwas Entwicklungsraum in den Rückblenden gegeben haben und die Lüge mal geklärt wird finde ich sehr gut, ebenso wie die konsequente Fortsetzung der Hauptstory in einer möglichen Variante, klar man hätte auch was mit Fireflies und Heilung weiter machen könnte, aber mir gefällt auch diese Variante, Fireflies wäre evtl. sogar eher wiederholend gewesen.

Die Provokationen mit Sex&Drugs funktioniert bei mir nicht, weil mir das wayne ist, wie gesagt die Charaktere an sich finde ich sehr gelungen. Die ersten Trailer sehe ich auch als Teil ihrer Provokationsmasche, da sie doch auch gewalttechnisch in eine völlig falsche Richtung gezeigt haben, klar hat das Spiel seine Spitzen, aber die hatte der erste Teil auch. Aber die Trailer vermitteln, dass es nur um Gewalt und Folter geht... Ich denke die Form der Provokation hat Naughty Dog eigentlich nicht nötig.

Aber wenn man sieht wie toxisch die Core Gamergemeinde reagiert hat und es unter Entwicklern wahrscheinlich ähnlich aussieht (ich denke beide Gruppen sind eher männlich geprägt) kann man auch erahnen, warum es gegen Ende so rumort hat in diesem Studio...

Goser
2020-07-10, 18:45:00
GJOsEtLWyzY

TheCounter
2020-07-11, 09:37:35
Könnte wohl doch ein Happy End gewesen sein:

https://www.gamesradar.com/uk/the-last-of-us-2-players-spot-tiny-detail-that-presents-massive-implications-for-the-ending/

Scheint zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen zu sein :)

Drexel
2020-07-11, 10:49:52
Hm wann hat sie das Armaband denn abgenommen? Evtl. wars ja auch nur im Rucksack...

Goser
2020-07-12, 15:35:55
Schöne cinematic Zusammenfassung bzw supercut
StFHPnf3mQE

Gebrechlichkeit
2020-07-12, 22:14:50
Könnte wohl doch ein Happy End gewesen sein:

https://www.gamesradar.com/uk/the-last-of-us-2-players-spot-tiny-detail-that-presents-massive-implications-for-the-ending/

Scheint zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen zu sein :)

edit: naja ... Ellie laesst nicht nur die Guitarre da, auch anderes Zeug, persoenlich oder nicht. Ich glaube nicht, dass die Cutscene-"Ellie kehrt zurueck", erst mehrere Monate spaeter nach dem tats. Ende zeitlich spielt.

Wer laesst seine Sachen in der alten Huete? Zumal ja alles schoen verpackt war...

Drexel
2020-07-12, 22:36:47
Stand 3 Posts vorher...

Rizzard
2020-07-13, 11:01:40
Hab das Spiel gestern nach ca 40 Std auch beendet.

Ich bin sprachlos. Naughty Dog hat mit The Last of Us 2 für mich Spielgeschichte geschrieben.
Wenn man es durch hat, muss man dieses Meisterwerk erst einmal sacken lassen. Ich glaube mir ging es gestern noch den ganzen Tag durch den Kopf. Auch wie unglaublich gut da die Regie funktioniert hat ist einfach sagenhaft.

Über vieles macht man sich im Nachhinein gedanken. Ich glaube man könnte sich danach mit Kollegen stundenlang darüber unterhalten.

Ich bin auch sehr froh, das ich das komplette Spiel spoilerfrei erleben konnte. Ich wusste überhaupt nichts vom Spiel, hatte auch während meiner Spielzeit glücklicherweise nichts aufgeschnappt. Das allein macht schon sehr viel aus.

Drexel
2020-07-13, 12:30:25
Ja genau wie Teil 1 bleibt es ne Weile im Kopf, das machen sie schon sehr gut, es ist insgesamt auch ein erstklassiges Game, aber ich finde es hat ggü. Teil1 Schwächen, mein Fazit steht ja 7 Posts weiter oben. ;)

Evlt. zock ichs auf der PS5 nochmal und hol mir mit nem Collectible Guide dann auch Platin. ^^ Scheint ja nicht schwierig zu sein, geht ja fast nur darum, alle Collectibles zu bekommen und alle Waffen und Skills zu maximieren...

The Dude
2020-07-14, 00:36:02
Bin noch nicht ganz durch...aber ich glaube dass das Game das Beste ist, was ich je gezockt habe :eek:

Drexel
2020-07-14, 07:48:21
Hast Du noch keinen anderen Naughty Dog Titel bisher gespielt? ^^

JackBauer
2020-07-14, 08:20:44
bin noch nicht durch, denke aber fast, vielleicht noch ein paar Stunden wer weiß, ich lese nix in Foren oder im Netz, auch hier nicht

zwischenfazit: mit Abstand die beste Spielerfahrung in dieser GEN, wenn ichs durch habe vielleicht sogar EVER

Rizzard
2020-07-14, 08:41:50
bin noch nicht durch, denke aber fast, vielleicht noch ein paar Stunden wer weiß, ich lese nix in Foren oder im Netz, auch hier nicht

zwischenfazit: mit Abstand die beste Spielerfahrung in dieser GEN, wenn ichs durch habe vielleicht sogar EVER
Bin noch nicht ganz durch...aber ich glaube dass das Game das Beste ist, was ich je gezockt habe :eek:
Hast Du noch keinen anderen Naughty Dog Titel bisher gespielt? ^^
Also ich kann den beiden da zustimmen. Hab UC1-4 und TLoU1 gezockt, und trotzdem gehört für mich TLoU2 zum Besten was ich in meiner mehr als 20-Jährigen Gamingzeit gespielt habe.

Dark198th
2020-07-14, 10:20:46
Hast Du noch keinen anderen Naughty Dog Titel bisher gespielt? ^^

Naja, ich fand die Naughty Dog Spiele mit Ausnahme von Jak & Daxter doch eher sehr mäßig und das gilt insbesondere für die Uncharted Serie

Das erste TLOU fand ich ok, mehr aber auch nicht. Gameplay mäßig, der Rest sehr gut. Das Gameplay war halt nicht so eine Rotze wie bei Uncharted.

Habe Teil 1 gerade erst noch mal als Remaster gespielt. Kannte das Game ja schon. Gab Phasen, wo ich mich zwingen musste weiter zu spielen weil ich es spielerisch schon nicht berauschend fand. Alles in allem aber ein gutes Spiel. Nur den Hype finde ich hoffnungslos überzogen.

Teil 2 kaufe ich wenn es günstiger wird. Habe mir nun mal einige Videos und Kampfszenen angesehen. Spielerisch hat sich zu Teil 1 ja nichts geändert, nur das ich jetzt nicht mehr Joel sondern 2 Kampflesben steuern darf. Ganz toll, ich bin wirklich auf die Story gespannt.

Silentbob
2020-07-14, 10:44:35
Zwei Kampflesben? Alter... ab auf die Ignore.

Rizzard
2020-07-14, 11:55:21
Ich bin vorallem sehr froh darüber, das ich TLoU2 zu 100% spoilerfrei erleben konnte.
Kurz nach Erscheinen wussten die Leute ja gefühlt schon alles.

Ich denke diese komplett "blinde" Herangehensweise machte auch nochmal viel im Gesamteindruck aus.

Dark198th
2020-07-14, 12:25:22
Zwei Kampflesben? Alter... ab auf die Ignore.

Mi Mi Mi

THEaaron
2020-07-14, 13:11:33
Zwei Kampflesben? Alter... ab auf die Ignore.

Das Spiel scheint echt fragile Männeregos zu gefährden. ;D ;D ;D

Drexel
2020-07-14, 13:15:00
Ich denke es geht hier weniger um fragile Männerherzen als um Ausdrücke ggü. LBGTI die deutlich negativ behaftet sind aka. Homophobie. Einerseits über Hater aufregen, andererseits selbst mit solchem Vokabular um sich schmeißen ist halt nicht in Ordnung. Andere sind gleicher oder wie?

https://www.duden.de/rechtschreibung/Kampflesbe -> salopp, oft abwertend

THEaaron
2020-07-14, 13:24:56
Ja, darauf zielte mein Kommentar ab. Absolut unpassend der Begriff in dem Kontext. Ich mein, wem außer einem fragilen Männerego sollte die Repräsentation der Charakter in TLoU2 sonst aufstoßen?

Im Kontext der Story waren die Charaktere alles andere als schlecht ausgearbeitet. Es muss einem nicht gefallen aber wer darauf das Wort "Kampflesbe" nutzt scheint sich einfach nur darüber abzufucken dass er nicht mit Alpha Joel kleine Mädchen retten kann.

Dark198th
2020-07-14, 13:28:20
Ich denke es geht hier weniger um fragile Männerherzen als um Ausdrücke ggü. LBGTI die deutlich negativ behaftet sind aka. Homophobie. Einerseits über Hater aufregen, andererseits selbst mit solchem Vokabular um sich schmeißen ist halt nicht in Ordnung. Andere sind gleicher oder wie?

https://www.duden.de/rechtschreibung/Kampflesbe -> salopp, oft abwertend

Ach Gott, nun mal ernsthaft. Ich habe überhaupt kein Problem mit Homosexualität und auch homosexuelle Freunde. Einer meiner besten Freunde mit dem ich aufgewachsen bin und den ich seit mehr als 40 Jahren kenne ist schwul. Soll jeder tun was er will. Ich bin damit schon bedingt durch eben diesem Freund sehr früh in Kontakt gekommen und musste mich daher auch schon sehr früh mit dem Thema beschäftigen.

Das schließt aber wiederum nicht aus, dass mir diese ganze Gender-Diskussion einfach nur auf den Sack geht. Manche Dinge nerven mich auch geradezu ab. Wenn ich zum Beispiel Diskussionen höre, ob der nächste James Bond schwul sein darf, dann muss ich mir noch nur an den Kopf fassen, nein, ich könnte auch einfach nur abkotzen.

Wer will das sehen? Ernsthaft jetzt? Die Mehrheit wohl kaum

und nein, ich muss auch keine muskulöse Kampflesbe als spielbaren Hauptcharakter in einem Spiel haben und es nervt mich auch ab, dass ich in einem Spiel wie AC Odyssey dauernd wählen muss, ob ich ne Beziehung mit irgendeinem Typen anfangen will.

und ich finde, dass man das auch mal sagen darf, die Welt ist eben nicht nur schwarz oder weiß. Aber genau hier liegt wie bei sol vielen anderen Themen auch das Problem. Ich darf die ein oder die andere Meinung haben, alles dazwischen wird nicht akzeptiert und man wird sofort in die ein oder die andere Ecke geschoben.


Man regt sich ja auch gerne darüber auf, wie Frauen in Spielen dargestellt werden. Man nehme nur die alte Lara. Aber wie Männer in Spielen dargestellt werden ist normal und hat auf junge Menschen ggf. keine negativen Auswirkungen? Darüber redet aber niemand. Das ist einfach nur lächerlich, sorry.

Zum Game

Zum Kontext der Story kann ich noch nichts sagen, darum hatte ich geschrieben, dass ich auf die Story gespannt bin. Wie ich hier aber schon mehr als einmal betont habe, interessiert mich bei einem Game in erster Linie das Gameplay

Dark198th
2020-07-14, 13:31:58
Im Kontext der Story waren die Charaktere alles andere als schlecht ausgearbeitet. Es muss einem nicht gefallen aber wer darauf das Wort "Kampflesbe" nutzt scheint sich einfach nur darüber abzufucken dass er nicht mit Alpha Joel kleine Mädchen retten kann.

Wenn das deine einzige beschränkte Erklärung ist bitte. Wie gesagt, es gibt nicht immer nur schwarz oder weiß.

und auch wenn ich der Meinung bin das jeder machen darf was er will, gibt es für mich persönlich wohl kaum etwas, dass ich abstoßender finde, als solche Mannweiber. Das ist so und da lohnt es auch nicht drüber diskutieren.
und da ist Kampflesbe nun mal der wunderbar und perfekt passende Ausdruck.

Da kannst du jetzt rum heulen weil das nicht politisch korrekt ist. Das schöne daran ist, dass es mich einen scheiss Dreck interessiert.

THEaaron
2020-07-14, 13:36:45
Du weichst halt von normaler Kritik ab in dem du solche schwachen diffamierende Ausdrücke nutzt. Du weißt ja nicht mal ob der Charakter den du meinst lesbisch ist. Kritik muss halt auch als solche geäußert werden. Was du machst ist dummes und stumpfes haten und dazu bekommst du hier halt gerade entsprechend Feedback. Deal with it.

Needle
2020-07-14, 13:48:46
Wenn das deine einzige beschränkte Erklärung ist bitte. Wie gesagt, es gibt nicht immer nur schwarz oder weiß.

und auch wenn ich der Meinung bin das jeder machen darf was er will, gibt es für mich persönlich wohl kaum etwas, dass ich abstoßender finde, als solche Mannweiber. Das ist so und da lohnt es auch nicht drüber diskutieren.
und da ist Kampflesbe nun mal der wunderbar und perfekt passende Ausdruck.

Da kannst du jetzt rum heulen weil das nicht politisch korrekt ist. Das schöne daran ist, dass es mich einen scheiss Dreck interessiert.
Ich gebe dir vollkommen Recht. Kampflesbe passt wie die Faust aufs blutige Auge.

Man muss sich endlich mal vor Augen halten wie verzerrt und verschroben alles mittlerweile ist. Schonungslose Gewalt und Blutorgien sind ok, aber bei Kampflesbchen regen sich alle auf.

So ein elefantöses Brüllgejammer kann doch nur von Übersee kommen.

Dark198th
2020-07-14, 13:57:38
Du weichst halt von normaler Kritik ab in dem du solche schwachen diffamierende Ausdrücke nutzt. Du weißt ja nicht mal ob der Charakter den du meinst lesbisch ist. Kritik muss halt auch als solche geäußert werden. Was du machst ist dummes und stumpfes haten und dazu bekommst du hier halt gerade entsprechend Feedback. Deal with it.


Ich habe kein Problem damit klar zu kommen und ich nutze diese extreme Wortwahl sehr bewusst und mit Absicht. Durchaus auch wissend, dass so mancher damit nicht klar kommt.

Womit wir wieder bei meinem letzten Satz sind, es interessiert mich nicht. Ich finde dieses teils künstliche Aufregen einfach nur lächerlich. Schon darum nutze ich solche Begriffe.

Mal davon ab m,eine ich das ernst. Kampflesbe ist imho absolut zutreffend

urpils
2020-07-14, 14:12:52
Ich habe kein Problem damit klar zu kommen und ich nutze diese extreme Wortwahl sehr bewusst und mit Absicht. Durchaus auch wissend, dass so mancher damit nicht klar kommt.

Womit wir wieder bei meinem letzten Satz sind, es interessiert mich nicht. Ich finde dieses teils künstliche Aufregen einfach nur lächerlich. Schon darum nutze ich solche Begriffe.

Mal davon ab m,eine ich das ernst. Kampflesbe ist imho absolut zutreffend

du möchtest bewusst und mit dem Ziel andere vor den Kopf zu stoßen provozieren (so wie du es hier sagst) und schreibst dann einen ewig langen Post in dem du dich darüber aufregst, dass jemand Anstoß an deiner provokanten Wortwahl nimmt und unterschreibst das ganze mit den originellen Argumenten "ist halt meine Meinung" und "wird man ja wohl noch sagen dürfen".

Wenn es dir an einer Diskussion zum Spiel liegt, solltest du eben nicht rein auf Provokation aus sein. Möchtest du ggf. politische Weltansichten diskutieren oder über darüber klagen, dass ein Spiel nicht genau das macht was du möchtest solltest du dir vielleicht eher einen anderen Thread suchen, oder?

Dark198th
2020-07-14, 14:24:12
du möchtest bewusst und mit dem Ziel andere vor den Kopf zu stoßen provozieren (so wie du es hier sagst) und schreibst dann einen ewig langen Post in dem du dich darüber aufregst, dass jemand Anstoß an deiner provokanten Wortwahl nimmt und unterschreibst das ganze mit den originellen Argumenten "ist halt meine Meinung" und "wird man ja wohl noch sagen dürfen".

Wenn es dir an einer Diskussion zum Spiel liegt, solltest du eben nicht rein auf Provokation aus sein. Möchtest du ggf. politische Weltansichten diskutieren oder über darüber klagen, dass ein Spiel nicht genau das macht was du möchtest solltest du dir vielleicht eher einen anderen Thread suchen, oder?

Nein so ist das nicht. Ich nutze diese Worte nicht mit dem Ziel andere zu kränken, aber sehr bewusst im Wissen, dass sich nicht wenige und viel mehr vor allem künstlich darüber aufregen.

Kampflesbe ist nun mal ein Begriff der im Zusammenhang mit sehr maskulinen und männlich aussehenden, lesbischen Frauen verwendet wird und ich finde selten ist dieser Begriff so passend wie hier.

Ich bin ursprünglich übrigens schon auf das Spiel eingegangen und habe meine Eindrücke geteilt von den Videos die ich mir nun mal angesehen habe und eben hier habe ich den wie ich finde mehr als perfekt passenden Begriff verwendet, auf dem dann sofort welche angesprungen sind. Übrigens auch gleich mit Vorverurteilungen:) Aber ja, dann ist das ja ok.

Wie gesagt, ich halte diese Aufregung oftmals für mehr als gekünstelt und lächerlich.


Das ist nun mal ein Thema, über welches man bei dem Spiel auch sprechen und diskutieren kann.

Needle
2020-07-14, 14:28:39
Willkommen in der Zeit des Genderwahns, und der ist in unserem geliebten Hobby auch angekommen.

Das Spiel SELBST geizt nicht mit Beleidigungen, Fäkalsprache, Hass, Gewalt....
aber als Spieler muss man eine blütenreine Weste haben um das ganze moralisch richtig zu intepretieren....

Ist doch alles ein dickes Lügenmärchen mit den aktuellen Moralvorstellungen des Entwicklerlandes.

MonTanA
2020-07-14, 15:01:16
Das Spiel scheint echt fragile Männeregos zu gefährden. ;D ;D ;D

So sieht´s aus. Da haben sich auch zwei gefunden. Es sei denn Dark198th hat sich eben einen zweiten Account (Needle) gemacht, um seinen Dünnpfiff zu untermauern :upicard:

Dark198th
2020-07-14, 15:18:44
So sieht´s aus. Da haben sich auch zwei gefunden. Es sei denn Dark198th hat sich eben einen zweiten Account (Needle) gemacht, um seinen Dünnpfiff zu untermauern :upicard:


Ja bestimmt. Mache ich auf dich den Eindruck als ob ich das nötig habe? Ich bin hier wie du schon einige Tage angemeldet.

Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ein paar mehr Leute von dieser Genderdiskussion abgenervt sind.

Ich habe es hier neulich schon geschrieben, ich freue mich schon auf den ersten diversen Spielcharakter. Das ist es, was die Welt ganz dringend braucht.

Needle
2020-07-14, 15:37:34
Das Spiel scheint echt fragile Männeregos zu gefährden. ;D ;D ;D
Ich glaub eher das das Spiel für devote hühnerbrüstige Männer gemacht wurde.

Das wäre dann in etwa der Gegenpol dieser Aussage. Wie man sieht, ist dieser bisher von der Gegenseite nicht gefallen. Aber nee, es soll ja gerecht diskutiert werden.....ach halt das geht ja bei reddit besser.

Silentbob
2020-07-14, 16:07:26
Gott kann hier mal jemand aufräumen. Alles was nicht das Spiel betrifft kann eigentlich raus. Wird im PC Spiele Forum ja auch hier und da gemacht.

Dark198th
2020-07-14, 16:20:09
Gott kann hier mal jemand aufräumen. Alles was nicht das Spiel betrifft kann eigentlich raus. Wird im PC Spiele Forum ja auch hier und da gemacht.

Nur weil es dir nicht passt, bedeutet das nicht, dass diese Diskussion nicht auch zum Spiel gehört.

Drexel
2020-07-14, 16:28:32
Aber Mi Mi Mi ist mal mindestens kein inhaltsvoller Diskussionsbeitrag...

Needle
2020-07-14, 16:39:14
Zu einer richtigen Diskussion kommt es ja kaum. Sagt jemand, dass man mit lesbischen/schwulen Menschen eigentlich kein Problem hat, wird das schlicht ignoriert und man trotzdem als Hater geimpft. Wie soll da eine Diskussion zustande kommen...

Dark198th
2020-07-14, 16:53:42
Aber Mi Mi Mi ist mal mindestens kein inhaltsvoller Diskussionsbeitrag...

Richtig und hast du auch gesehen auf welches Post diese Antwort kam?

Genau das ist ja meine Kritik. Ich benutze den Begriff „Kampflesbe“ und da wird sich gleich brüskiert und ab auf Ignore. Wer ist denn jetzt mehr mit Vorurteilen behaftet?

Ich kann mich nur wiederholen, dieses künstliche Empören über irgendwelch nicht zu 100% politisch korrekte Begriffe oder Formulierungen ist einfach nur affig, aber inzwischen leider Teil unserer Gesellschaft.

Silentbob
2020-07-14, 17:00:15
Für das Spiel ist es absolut irrelevant ob und wer schwul/lesbisch ist.

urpils
2020-07-14, 17:11:06
Nein so ist das nicht. Ich nutze diese Worte nicht mit dem Ziel andere zu kränken, aber sehr bewusst im Wissen, dass sich nicht wenige und viel mehr vor allem künstlich darüber aufregen.

Kampflesbe ist nun mal ein Begriff der im Zusammenhang mit sehr maskulinen und männlich aussehenden, lesbischen Frauen verwendet wird und ich finde selten ist dieser Begriff so passend wie hier.

Ich bin ursprünglich übrigens schon auf das Spiel eingegangen und habe meine Eindrücke geteilt von den Videos die ich mir nun mal angesehen habe und eben hier habe ich den wie ich finde mehr als perfekt passenden Begriff verwendet, auf dem dann sofort welche angesprungen sind. Übrigens auch gleich mit Vorverurteilungen:) Aber ja, dann ist das ja ok.

Wie gesagt, ich halte diese Aufregung oftmals für mehr als gekünstelt und lächerlich.

Das ist nun mal ein Thema, über welches man bei dem Spiel auch sprechen und diskutieren kann.

du benutzt es um zu provozieren - das ist die Definition von "ich weiß, dass sich leute "künstlich" aufregen und deshalb benutze ich es".
Du kannst natürlich vor dir selbst versuchen das schönzureden, aber das ist eine unfreundliche Art mit Anderen in Kommunikation zu treten, wenn du mit dieser Geisteshaltung an die Sache gehst.

Natürlich ist 'Kampflesbe' kein neutraler oder beschreibender Begriff. Das ist ganz eindeutig abwertend und wird auch absichtlich mit dem Hintergedanken der Abwertung genutzt: "boah ist die so unweiblich" "ist die so verkrampft" "ist die so unsexy" "ist die so lächerlich".

Es ist nicht einfach nur "ein Begriff der im Zusammenhang mit(...)" benutzt wird. Ein "Begriff" wäre eine neutrale Umschreibung. Deine gewählte Formulierung ist eindeutig abwertend.

Zumal sie ja noch nicht einmal zutrifft, weil Abby nicht lesbisch ist und Ellie schon gar nicht dem Bild einer "Kampflesbe" (wie du sie definierst) entspricht.

Es ist natürlich schön, dass du die Reaktionen für übertrieben hältst. Aber diese Art der "Diskussion" über "das Thema" (wie du sagst) führt nunmal einfach kein bisschen weiter. Wenn du wirklich darüber sprechen und diskutieren möchtest: tu das mit einem angemessenen Ton.
Durch solche Provokationen wird sich kein Gespräch ergeben. Schon gar nicht, wenn du dich über "die Anderen" erhebst, weil du sie ja lächerlich und übertrieben findest (wie du hier schreibst).

Needle
2020-07-14, 17:19:48
du benutzt es um zu provozieren - das ist die Definition von "ich weiß, dass sich leute "künstlich" aufregen und deshalb benutze ich es".

Tut er ja nicht. Er nutzt es nur zur Beschreibung der Eigenschaften. Dafür gibts doch diese schönen Wortschöpfungen. Kampflesbe ist nicht negativ konnotiert wenn man auch dazusagt, dass man mit Gleichgeschlechtlichkeit kein Problem hat.

Soll man das Wort jetzt zensieren wie ein Hakenkreuz? Er hat niemanden damit angegriffen.

Needle
2020-07-14, 17:20:49
Für das Spiel ist es absolut irrelevant ob und wer schwul/lesbisch ist.
Für das Spiel nicht, aber für die Spieler. Weil es nicht richtig zum Spiel (Nachfolger) passt.

TheCounter
2020-07-14, 17:25:29
Für das Spiel nicht, aber für die Spieler. Weil es nicht richtig zum Spiel (Nachfolger) passt.

Ellie war in Teil 1 schon lesbisch.

Abby ist NICHT lesbisch.

Spielt ihr die Spiele auch oder wird hier nur rumgelabert?

EOD.

Dark198th
2020-07-14, 17:53:24
Für das Spiel nicht, aber für die Spieler. Weil es nicht richtig zum Spiel (Nachfolger) passt.

Doch das ging schon aus der Erweiterung hervor damals. Wurde hier auch schon mehrmals im Thread erwähnt

Aber ich weiß was du sagen willst

Dark198th
2020-07-14, 17:56:09
Ellie war in Teil 1 schon lesbisch.

Abby ist NICHT lesbisch.

Spielt ihr die Spiele auch oder wird hier nur rumgelabert?

EOD.

Und was ist mit dir so? Liest du hier auch mit oder schreibst du einfach nur?

Ich hatte bereits erwähnt, dass ich nur Videos mit Kampfszenen gesehen habe, welchen Eindruck ich habe und auf die Story gespannt bin.

urpils
2020-07-14, 18:43:03
Tut er ja nicht. Er nutzt es nur zur Beschreibung der Eigenschaften. Dafür gibts doch diese schönen Wortschöpfungen. Kampflesbe ist nicht negativ konnotiert wenn man auch dazusagt, dass man mit Gleichgeschlechtlichkeit kein Problem hat.

Soll man das Wort jetzt zensieren wie ein Hakenkreuz? Er hat niemanden damit angegriffen.

(...) Ich nutze diese Worte nicht mit dem Ziel andere zu kränken, aber sehr bewusst im Wissen, dass sich nicht wenige und viel mehr vor allem künstlich darüber aufregen.
(...)
Wie gesagt, ich halte diese Aufregung oftmals für mehr als gekünstelt und lächerlich.
(...)


er beabsichtigt nicht anzugreifen, aber er möchte ganz bewusst provozieren - genau das schreibt er doch. Dass er mit dieser Provokation (bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt) einen deutlich negativ konnotierten Begriff benutzt ändert doch nichts:

Ob ich selbst ein Problem mit etwas habe ist doch völlig unberührt davon, ob ich ein Wort benutze, das eindeutig zur Abwertung und Beleidigung eingesetzt wird.

Wenn man in Kommunikation miteinander tritt kann man sich nicht auf das zurückziehen, was man ganz persönlich mit einem Wort meinen könnte, sondern man muss sich auf das einstellen, was Allgemein unter diesem Begriff verstanden wird - sonst hat ein Gespräch keinerlei Sinn oder Grundlage.

Und wenn er hinter all das noch hintenanstellt, dass er die Menschen lächerlich und nicht nachvollziehbar findet, die daran Anstoß finden ist doch auch einfach nur eine Abwertung der anderen "meine Meinung ist wichtig - ich stehe über den Anderen und ich kann nur milde über deren Empfindungen lächeln"

Needle
2020-07-14, 18:49:10
Ellie war in Teil 1 schon lesbisch.

Abby ist NICHT lesbisch.

Spielt ihr die Spiele auch oder wird hier nur rumgelabert?

EOD.
Ellies Lesbentum machten in Teil 1 aber nicht 50% der Story aus, das ist
der große Unterschied.

Abby ist auch nicht lesbisch, hat ja niemand behauptet. Grade dort liegt ja die
Ironie, die ich mir bis hierher mit vergnügen angeschaut habe.
Da nennt jemand einen fiktiven Charakter eine Kampflesbe, obwohl sie keine ist,
und schon gehn alle auf die Barrikaden, der "negativen" Bezeichnung
aber nicht des Sinnes wegen.

Resumee für mich ist also: Wenn ein Wort allein schon ausreicht um zu triggern ohne das es Bezug zur Realität (Spiel-Realität in diesem Fall) hat, dann ist das Wort wohl ein brandheisses Thema.


Ja, habe Teil 1 mehrfach gespielt und 2 auch durch, also...

TheCounter
2020-07-14, 18:58:13
Und was ist mit dir so? Liest du hier auch mit oder schreibst du einfach nur?

Ich hatte bereits erwähnt, dass ich nur Videos mit Kampfszenen gesehen habe, welchen Eindruck ich habe und auf die Story gespannt bin.

Wenn du es nicht gespielt hast, wieso überhaupt kommentieren? Total sinnlos...

Selbes Prinzip wie bei den Review-Bombern.

Resumee für mich ist also: Wenn ein Wort allein schon ausreicht um zu triggern ohne das es Bezug zur Realität (Spiel-Realität in diesem Fall) hat, dann ist das Wort wohl ein brandheisses Thema.


Es ist einfach eine Beleidigung. Wäre das gleiche, als würde ich jemanden hier im Thread als Arschloch bezeichnen.

Dark198th
2020-07-14, 19:05:07
Wenn du es nicht gespielt hast, wieso überhaupt kommentieren? Total sinnlos...

Selbes Prinzip wie bei den Review-Bombern.

Ganz schwache Argumentation, wirklich sehr schwach

Needle
2020-07-14, 19:08:14
er beabsichtigt nicht anzugreifen, aber er möchte ganz bewusst provozieren - genau das schreibt er doch. Dass er mit dieser Provokation (bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt) einen deutlich negativ konnotierten Begriff benutzt ändert doch nichts:

Ob ich selbst ein Problem mit etwas habe ist doch völlig unberührt davon, ob ich ein Wort benutze, das eindeutig zur Abwertung und Beleidigung eingesetzt wird.

Provokation kann man annehmen, oder auch nicht, das liegt bei einem selbst.

Wir schrieben hier doch unter Erwachsenen (gehe ich mal von aus, da Erwachsenenspiel).
Gerade weil die Thematik eines solchen Spiels keine leicht verdauliche Kost ist, bewegt sich ein Gesprächsniveau auch mal über die Konventionen.
Deshalb erwarte ich eigentlich diverse Provokationen auch im Vorraus, und das ist auch gut so, sonst gäbs nur Blumenwiese und heiteres Kopfnicken.

Im Fall von tlou2, ist eigentlich für den Großteil der Spieler klar geworden das sie
nicht das bekommen haben was sie erwartet haben, nämlich eine solide Fortführung
die dem ersten Teil gerecht wird.

Sicher sind auch viele Mitläufermeinungen dabei, aber diejenigen die ihre Meinung gut begründen und im Fall von "ABBY" extrem gut darlegen können warum diese Gestalt NICHT ins neue Konzept passt, werden niedergeredet und in die Homohasser Schublade gesteckt. Fehler gibts also auf beiden Seiten....aber es lässt sich nicht leugnen das die Diskussion eine Neuartige ist, da in noch keinem Spiel bisher diese Thematiken derart proklamiert wurden.

Silentbob
2020-07-14, 19:09:01
Ellies Lesbentum machten in Teil 1 aber nicht 50% der Story aus, das ist
der große Unterschied.

Abby ist auch nicht lesbisch, hat ja niemand behauptet. Grade dort liegt ja die
Ironie, die ich mir bis hierher mit vergnügen angeschaut habe.
Da nennt jemand einen fiktiven Charakter eine Kampflesbe, obwohl sie keine ist,
und schon gehn alle auf die Barrikaden, der "negativen" Bezeichnung
aber nicht des Sinnes wegen.

Resumee für mich ist also: Wenn ein Wort allein schon ausreicht um zu triggern ohne das es Bezug zur Realität (Spiel-Realität in diesem Fall) hat, dann ist das Wort wohl ein brandheisses Thema.


Ja, habe Teil 1 mehrfach gespielt und 2 auch durch, also...


50% der Story um Elli? Wtf..bin hier raus ist mir zu anstrengend.

Needle
2020-07-14, 19:17:32
Es ist einfach eine Beleidigung. Wäre das gleiche, als würde ich jemanden hier im Thread als Arschloch bezeichnen.
Eben nicht.
Weil A) Diese Person frei erfunden ist, und B) der Kontext in dem dieses Wort auftritt ignoriert wird.

Wenn ich schreibe: Ich finde Joel ist ein Arschloch und Macho (und kann das im besten Fall begründen), dann wärs voll ok.

Wenn ich aber schreibe, dass ich finde das Abby ne Kampflesbe ist, dann gehn die Alarmleuchten an.

TheCounter
2020-07-14, 22:11:18
Es ist echt lächerlich. Wer das Spiel nicht gespielt hat, der kann einfach nicht mitreden (damit bist nicht du gemeint), eben weil dann solche Falschaussagen entstehen.

Kampflesbe ist in jeder Hinsicht einfach falsch, eben weil es KEINEN Sinn macht. Genauso wie viele eurer anderen Aussagen (mit den 50% z. B.).


Im Fall von tlou2, ist eigentlich für den Großteil der Spieler klar geworden das sie
nicht das bekommen haben was sie erwartet haben, nämlich eine solide Fortführung
die dem ersten Teil gerecht wird.

Stimmt, denn Teil 2 ist in allen Belangen besser. Ob Technik, Gameplay oder Story. Gerade die Erzählweise ist grandios und hebt das Medium Spiel endgültig in die Kunstriege.

Als Hardcore Fan des ersten Teils bin ich uneingeschränkt zufrieden. Es ist besser als ich es mir erhofft habe, gerade wegen das Abby Parts.

Needle
2020-07-14, 23:23:17
(mit den 50% z. B.).

Und wieder hintenrum. Denkst du ich gebe in % an wieviel Lesbenanteil ein Spiel hat?
Wie diskriminierend wär das denn...


Stimmt, denn Teil 2 ist in allen Belangen besser. Ob Technik, Gameplay oder Story. Gerade die Erzählweise ist grandios und hebt das Medium Spiel endgültig in die Kunstriege.

Oh ja die Technik ist besser, grade die Grafik....kaum zu glauben weil sie ja beide auf der PS4 erschienen sind. Gameplay ist nahezu identisch bis auf Kleinigkeiten. Story, ja es gibt eine.

"das Medium Spiel in die Kunstriege"...och nö, da hat wer die letzen 20++ Jahre verschlafen. Cineastisch ist es sehr fein gemacht, aber es ist mehr Mavel als Kubrick.


Als Hardcore Fan des ersten Teils bin ich uneingeschränkt zufrieden. Es ist besser als ich es mir erhofft habe, gerade wegen das Abby Parts.
Hast du Platin im ersten? Multiplayer intensiv gezockt (aber uncut mit nicht-DE-Version)?

Silentbob
2020-07-14, 23:26:32
Und wieder hintenrum. Denkst du ich gebe in % an wieviel Lesbenanteil ein Spiel hat?
Wie diskriminierend wär das denn...



Ellies Lesbentum machten in Teil 1 aber nicht 50% der Story aus, das ist
der große Unterschied.

blablubb

Noch fragen?

Ellies "Lesbentum" (lol) ist in TLOU2 auch nebensächlich. Die Rolle von Dina könnte auch ein Typ spielen. Das die, Achtung, jetzt wirds kompliziert für Dich, Kunstfigur Ellie auf Mödels/Frauen steht hat überhaupt gar keinen Einfluss auf die Story. Genau wie das gelaber das Abby eine Transgender Person ist, was ja auch nicht stimmt. Viele coole Gamerkiddies haben einfach ein Problem damit das die Story sich nicht so entwickelt hat wie sie es sich vorgestellt haben. Das ist eine Kritik die ich mir ja noch gefallen lasse. Alles andere macht keinen Sinn. Schon gar nicht wenn man scheinbar "Hardcore Fan" von Part I war. Gameplay besser, Grafik , Animationen, Pacing, alles top notch.

Sich über die sexuelle Orientierung einer Kunstfigur in einem Konsolenspiel aufzuregen ist an Peinlichkeit einfach nicht zu überbieten.

Rizzard
2020-07-15, 07:32:36
Im Fall von tlou2, ist eigentlich für den Großteil der Spieler klar geworden das sie
nicht das bekommen haben was sie erwartet haben, nämlich eine solide Fortführung
die dem ersten Teil gerecht wird.


Bitte was?
Teil 2 ist eine meisterhafte Fortsetzung. Was ist denn daran falsch?

Silentbob
2020-07-15, 08:12:33
Don`t feed the Troll.

Wer hat sich eigentlich extra für diese Diskussion einen neuen Account angelegt?

beats
2020-07-15, 09:24:32
Verstehe ich das richtig? Jeder der das nicht als meisterhafte Fortsetzung feiert ist ein Troll?

Ich habe das jetzt 2 mal durch, einmal direkt auf Schwer und das zweite mal auf Story um alles mitzubekommen. Finde ganz und gar nicht das es meisterhaft ist. Es ist technisch spitze, der Weg der Story ist aber echt einfach nur 08/15 Fingerpointing @its finest. Inkonsequent und teilweise hahnebüchen bescheuert!

Total bescheuert das man die Gegenseite spielt, und dann auch noch als erstes so blatant wie nur möglich ein gebärendes Zebra mit dem 08/15 Daddy rettet und mit den Hunden spielt und einen Kindergarten sieht etc. Wir wissen das es gutes in der Welt gibt, danke ND! Wie offensichtlich man Abby anbiedert ist schon echt schräg. Zumal die einfach auch die besten Abschnitte hat, bis auf die Rückblenden mit Ellie und Joel.

Das heißt nun nicht das es für alle schlecht ist, nur billig. Irgendwie fand ich das sehr befremdlich. Ebenso wie Tommy, einfach mal eben Ellies Familie zerstört.

Es gibt einfach soviel absurdes am ganzen Storybogen (Oh, du bist Schwanger bleib nicht im Stadion/Lager nein geh mit weil deine Aufgabe wäre dann nämlich äh... Plotdevice mit Messer im Hals).

Oh übrigens, hat sich der Neill angeblich mit Transberatern zusammengesetzt und lässt dann bei jeder Möglichkeit den Deadname (Durch ihren/seinen "Stamm") von Lev ausrufen? Ich sehe schon das es da um absichtliche Darstellung von Hass und religiöse Verblendung geht. Nur wie fühlen sich da die Personen die das spielen?

Dark198th
2020-07-15, 09:44:21
Don`t feed the Troll.

Wer hat sich eigentlich extra für diese Diskussion einen neuen Account angelegt?


Es ist auf jeden Fall kein Zweitaccount von mir, falls du darauf hinaus möchtest und weil diese Vermutung hier schon gefallen ist. Das wäre zum einen erbärmlich und zum anderen habe ich so etwas auch nicht nötig. Ich sage was ich denke und habe auch überhaupt kein Problem mit dem daraus resultierenden Feedback jedweder Art. Zudem bin ich hier nun schon seit über 15 Jahren angemeldet.

Vielleicht ist er einfach nur ein Neuer, vielleicht ist es aber auch so, dass sich hier jemand einfach nur neu angemeldet hat um seine Meinung zum Thema kund zu tun, weil er sich das unter seinem normalen Namen nicht traut? Eben weil hier so lächerliche Reaktionen und Diskussionen erfolgen.

Nun nein, wer sich hier negativ über das Spiel äußert ist kein Troll, wobei er das ja nicht mal getan hat und im Vergleich zu mir das Spiel auch schon gespielt hat.

Ich habe hier nur kund getan was ich bisher gesehen habe, was mein Eindruck ist und warum ich das Spiel noch nicht kaufen und spielen werde und das liegt unabhängig von meinen bisherigen Eindrücken von Teil 2 in erster Linie mal daran, dass ich die Naughty Dogs Spiele rein vom Gameplay her bestenfalls durchschnittlich bis total beschissen finde. Ich glaube ich habe hier inzwischen mehr als einmal kund getan, dass ich die Uncharted Reihe spielerisch beschissen finde. Das Gameplay ist absolut unterste Schublade und auch The Last Of Us konnte jetzt nicht gerade mit überragendem Gameplay glänzen, war hier Uncharted aber sicher um einiges voraus

Auch hatte ich hier schon mehr als einmal erklärt, dass mir das Gameplay bei einem Spiel nun mal sehr viel wichtiger ist als das Setting, eine tolle Story und Charakter. Weiterhin auch, dass ich darüber hinweg sehen kann wenn das nicht so gelungen ist, so lange nur das Gameplay stimmt.

Wenn ich ne tolle Geschichte und Charaktere will, brauche ich kein Spiel, da lese ich ein Buch, gucke ne Serie oder einen Film. Filmchen gucken und Knöpfchen drücken ist nicht so mein Ding.

Bitte was?
Teil 2 ist eine meisterhafte Fortsetzung. Was ist denn daran falsch?

Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Immerhin hast du meisterhafte Fortsetzung und nicht meisterhaftes Spiel geschrieben. Das ist nämlich ein Unterschied. Ein meisterhaftes Spiel kann es gar nicht sein, weil das Gameplay in Teil 2 im Grunde identisch zu Teil 1 ist und das Gameplay war wie bereits gesagt wahrlich keine Stärke von Teil 1. Wenn ein Spiel also eine Schwäche hat, hier zudem in der wichtigsten Kategorie Gameplay, kann es per Definition schon nicht meisterhaft sein. Das mögen Leute individuell auf Grund unterschiedlicher Vorlieben auch unterschiedlich empfinden, ändert aber an der Bewertung, dass es nicht meisterhaft sein kann, absolut nichts. Mit so einem Gameplay unmöglich

Silentbob
2020-07-15, 09:50:18
Verstehe ich das richtig? Jeder der das nicht als meisterhafte Fortsetzung feiert ist ein Troll?

Ich habe das jetzt 2 mal durch, einmal direkt auf Schwer und das zweite mal auf Story um alles mitzubekommen. Finde ganz und gar nicht das es meisterhaft ist. Es ist technisch spitze, der Weg der Story ist aber echt einfach nur 08/15 Fingerpointing @its finest. Inkonsequent und teilweise hahnebüchen bescheuert!

Total bescheuert das man die Gegenseite spielt, und dann auch noch als erstes so blatant wie nur möglich ein gebärendes Zebra mit dem 08/15 Daddy rettet und mit den Hunden spielt und einen Kindergarten sieht etc. Wir wissen das es gutes in der Welt gibt, danke ND! Wie offensichtlich man Abby anbiedert ist schon echt schräg. Zumal die einfach auch die besten Abschnitte hat, bis auf die Rückblenden mit Ellie und Joel.

Das heißt nun nicht das es für alle schlecht ist, nur billig. Irgendwie fand ich das sehr befremdlich. Ebenso wie Tommy, einfach mal eben Ellies Familie zerstört.

Es gibt einfach soviel absurdes am ganzen Storybogen (Oh, du bist Schwanger bleib nicht im Stadion/Lager nein geh mit weil deine Aufgabe wäre dann nämlich äh... Plotdevice mit Messer im Hals).

Oh übrigens, hat sich der Neill angeblich mit Transberatern zusammengesetzt und lässt dann bei jeder Möglichkeit den Deadname (Durch ihren/seinen "Stamm") von Lev ausrufen? Ich sehe schon das es da um absichtliche Darstellung von Hass und religiöse Verblendung geht. Nur wie fühlen sich da die Personen die das spielen?

Nein man ist kein Troll wenn man Part2 nicht gut findet. :rolleyes:

Transberater? Häh?





Es ist auf jeden Fall kein Zweitaccount von mir, falls du darauf hinaus möchtest und weil diese Vermutung hier schon gefallen ist. Das wäre zum einen erbärmlich und zum anderen habe ich so etwas auch nicht nötig. Ich sage was ich denke und habe auch überhaupt kein Problem mit dem daraus resultierenden Feedback jedweder Art. Zudem bin ich hier nun schon seit über 15 Jahren angemeldet.

Vielleicht ist er einfach nur ein Neuer, vielleicht ist es aber auch so, dass sich hier jemand einfach nur neu angemeldet hat um seine Meinung zum Thema kund zu tun, weil er sich das unter seinem normalen Namen nicht traut? Eben weil hier so lächerliche Reaktionen und Diskussionen erfolgen.

Nun nein, wer sich hier negativ über das Spiel äußert ist kein Troll, wobei er das ja nicht mal getan hat und im Vergleich zu mir das Spiel auch schon gespielt hat.

Ich habe hier nur kund getan was ich bisher gesehen habe, was mein Eindruck ist und warum ich das Spiel noch nicht kaufen und spielen werde und das liegt unabhängig von meinen bisherigen Eindrücken von Teil 2 in erster Linie mal daran, dass ich die Naughty Dogs Spiele rein vom Gameplay her bestenfalls durchschnittlich bis total beschissen finde. Ich glaube ich habe hier inzwischen mehr als einmal kund getan, dass ich die Uncharted Reihe unterirdisch finde. Das Gameplay ist abnsolut unterste Schublade und auch The Last Of Us konnte jetzt nicht gerade mit überragendem Gameplay glänzen.

Auch hatte ich hier schon mehr als einmal erklärt, dass mir das Gameplay bei einem Spiel nun mal sehr viel wichtiger ist als das Setting, eine tolle Story und Charakter. Weiterhin auch darüber hinweg sehen kann wenn das nicht so gelungen ist, so lange nur das Gameplay stimmt.

Wenn ich ne tolle Geschichte und Charaktere will, brauche ich kein Spiel, da lese ich ein Buch, gucke ne Serie oder einen Film. Filmchen gucken und Knöpfchen drücken ist nicht so mein Ding.

Ich habe nicht explizit dich damit gemeint.

Warum spielst Du dann Naughty Dog Spiele? Ist doch hinsichtlich bekannt das die keine Spiele mit grosser Entscheidungsfreiheit entwickeln. :freak:

beats
2020-07-15, 09:53:49
Nein man ist kein Troll wenn man Part2 nicht gut findet. :rolleyes:

Transberater? Häh?







Ich habe nicht explizit dich damit gemeint.

Warum spielst Du dann Naughty Dog Spiele? Ist doch hinsichtlich bekannt das die keine Spiele mit grosser Entscheidungsfreiheit entwickeln. :freak:

Was häh? Google Deadname und finds raus.

Rizzard
2020-07-15, 09:54:54
Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Immerhin hast du meisterhafte Fortsetzung und nicht meisterhaftes Spiel geschrieben. Das ist nämlich ein Unterschied.

Das Gameplay ist sicherlich nicht Jedermanns Sache. Deckungsshooter und ewiges Umhergelaufe um Ressourcen abzugraßen. Mag man oder mag man nicht.

Aber zum Einen finde ich es als Fortsetzung von Teil 1 sehr gelungen, zum Anderen ist die Inszenierung, vorallem die Regie dahinter für mich ein Meisterwerk.
Als würde ich mir eine gute Netflix Serie anschauen. Wie das alles präsentiert wird, auch mit den unterschiedlichen Zeitlinien, die grandiosen Cutscenes, das darstellerische Können usw ....
Ein unglaublich hohes Nievau und in meinen Augen Reverenz.

Bei manchen Szenen krieg ich jetzt noch Gänsehaut.

Silentbob
2020-07-15, 09:58:21
Was häh? Google Deadname und finds raus.

Wenn Du hier irgendwelche Begriffe in den raum wirfst kannst Du die ja auch erklären.

Gegoogelt hab ich das nun, verstehe deinen Einwand aber immer noch nicht da Lev ja nunmal seine Haare rasiert hat und nun von den Scars vertrieben wurde.

Aber wie gesagt. Das Thema hier geht mir eh auf die Eier. Ich bin raus :)

Needle
2020-07-15, 10:03:04
Das Gameplay ist sicherlich nicht Jedermanns Sache. Deckungsshooter und ewiges Umhergelaufe um Ressourcen abzugraßen. Mag man oder mag man nicht.

Das Gameplay mag ich, ich liebe es sogar. Mehr Stealth wär mir zuviel, looten tu ich gern.

Aber zum Einen finde ich es als Fortsetzung von Teil 1 sehr gelungen, zum Anderen ist die Inszenierung, vorallem die Regie dahinter für mich ein Meisterwerk.
Als würde ich mir eine gute Netflix Serie anschauen. Wie das alles präsentiert wird, auch mit den unterschiedlichen Zeitlinien, die grandiosen Cutscenes, das darstellerische Können usw ....
Ein unglaublich hohes Nievau und in meinen Augen Referenz.
Keine Frage, es ist auf einem sehr hohen cineastischen Niveau.
Gerade darum ist es so traurig wenn man die Story mit Belanglosigkeiten füllt.
Man liest im Kanon, das gerade Abby bei den Spielern keine Emotionen auslöst, es ist den meisten egal wie ihr Werdegang verläuft, bei Ellie schütteln die meisten den Kopf, weil der Hero von Teil 1 einfach abgeklöppelt wurde ohne entsprechende Würdigung seines Charakters aus dem ersten Teil.



Sich über die sexuelle Orientierung einer Kunstfigur in einem Konsolenspiel aufzuregen ist an Peinlichkeit einfach nicht zu überbieten.
Du hast es immer noch nicht verstanden. Ich reg mich nicht über die sex. Orientierung auf, sondern über die Art und Weise wie diese in den Vordergrund gedrückt wird, nur damit die Spieler aufschreien und sagen: Oh, Ellie knutscht rum...my god. Ohh, die Jüdin ist schwanger, Skandal!...Das ist billige Effekthascherei, mehr nicht und grade das stösst den Leuten auf.
So soapy, könnte bei RTL laufen.


Vielleicht ist er einfach nur ein Neuer, vielleicht ist es aber auch so, dass sich hier jemand einfach nur neu angemeldet hat um seine Meinung zum Thema kund zu tun, weil er sich das unter seinem normalen Namen nicht traut? Eben weil hier so lächerliche Reaktionen und Diskussionen erfolgen.

https://abload.de/img/downloadb9kpm.jpeg

THEaaron
2020-07-15, 10:04:26
Total bescheuert das man die Gegenseite spielt, und dann auch noch als erstes so blatant wie nur möglich ein gebärendes Zebra mit dem 08/15 Daddy rettet und mit den Hunden spielt und einen Kindergarten sieht etc. Wir wissen das es gutes in der Welt gibt, danke ND! Wie offensichtlich man Abby anbiedert ist schon echt schräg. Zumal die einfach auch die besten Abschnitte hat, bis auf die Rückblenden mit Ellie und Joel.



Was ist daran bescheuert?

Die Story von Part 2 entkoppelt einen beabsichtigt von der persönlichen Reise von Joel und Ellie um die Handlungen von Joel in Part 1 in den Kontext der gesamten Story einzubetten.

Es geht ja darum wie so ein Rachekreislauf aussieht und was er mit den Charakteren macht. Es zeigt einem dass es schwierig ist über Joels Entscheidung zum Ende von Part 1 zu urteilen. Hat er als Mensch mit einer Bindung zu Ellie richtig gehandelt? Würden Väter so handeln? Emotional gesehen wahrscheinlich korrekt, jedoch hat er damit die gesamte Menschheit in den Abgrund gestürzt und darüber hinaus auch den Leidensweg von Ellie und Abby geebnet.

Die Darstellung der Gegenseite ist meiner Meinung nach in der Hinsicht gelungen, dass diese Welt so grundlegend zerstört ist, dass es keine saubere Linie zwischen gut und böse mehr gibt. Niemand ist besser als der andere. Ellie und Joel sind genauso in diesem Kreislauf gefangen wie Abby und ihr Vater.

Die Konsequenzen von Joel in Part 2 so auszuarbeiten fand ich unglaublich gelungen. Eine weitere Story ala Part 1 hätte für mich nicht so gut funktioniert.

Needle
2020-07-15, 10:26:23
Es geht ja darum wie so ein Rachekreislauf aussieht und was er mit den Charakteren macht. Es zeigt einem dass es schwierig ist über Joels Entscheidung zum Ende von Part 1 zu urteilen. Hat er als Mensch mit einer Bindung zu Ellie richtig gehandelt? Würden Väter so handeln? Emotional gesehen wahrscheinlich korrekt, jedoch hat er damit die gesamte Menschheit in den Abgrund gestürzt und darüber hinaus auch den Leidensweg von Ellie und Abby geebnet.

Tja, aber hier wäre der wahre Meisterstreich gewesen, das ganze subtil genug zu gestalten
und es einem nicht mit der Faust (Golfschläger) in die Fresse zu drücken.
Man darf nicht kauen und die feinen geschmacklichen Nuancen entdecken, nein man muss es schlucken wie es reingeschaufelt wird.

beats
2020-07-15, 10:46:33
Im Spoiler.



Allem Voran, merkt man das der Druckman hart überbewertet ist. Der hat halt n Glücksgriff gehabt bei dem Pacing und drumherum gestimmt hat. Es gab Motive die nicht nur nachvollziehbar waren, sondern im Kontext der Welt Sinn gemacht haben. Das war in Teil 1.

Was ist daran bescheuert?

Immer noch die Schwangere? Die quasi im ersten Einsatz mit dir auf dem Truck sitzt und auf herannahende Gegner feuert? Dieselbe Schwangere die kurz nach Owens tot, der wohl aus versehen passiert ist, hätte einfach mal davonrauschen können statt dessen versucht Sie Ellie zu töten? Ebenso wie die Typen die am Anfang nicht wollen das Ellie stirbt und Sie gehen lassen, später Ellie von Dina vor genau den Personen befreit wird die es beim zweiten mal immer noch nicht verstanden haben und Sie statt zu liquidieren wieder nur durch Hickhack und bequemen Gelaber auf die Spitze treiben bis Ellie sie tötet?

Die Story von Part 2 entkoppelt einen beabsichtigt von der persönlichen Reise von Joel und Ellie um die Handlungen von Joel in Part 1 in den Kontext der gesamten Story einzubetten.

Wie das? Nur durch den Tot des Vaters von Abby als begründetes Rachemotiv für die ersten 2 Stunden? Das Worldbuilding und die ganze Geschichte im ersten Teil suggerierte eingehend nicht einmal das es überhaupt etwas bringt Ellie diesen Pilz zu extrahieren. Es gab eine Chance, mit Todesfolge, und nie eine wirkliches Versprechen auf Heilung. Das mittel der Wahl auch nicht Joel zu fragen, sondern beide kurz vor dem Seatle KKH gefangen zu nehmen und dann einfach mal Ellie direkt auf den OP (da hilft das plötzliche Gewissen des Docs im zweiten Teil halt nicht und seine Abby Mutter Maria Tochter die "i would do it" rausposaunt auch nicht, schließlich ist sie ja nicht davon betroffen kann man schonmal selbstgerecht werden)

Es geht ja darum wie so ein Rachekreislauf aussieht und was er mit den Charakteren macht. Es zeigt einem dass es schwierig ist über Joels Entscheidung zum Ende von Part 1 zu urteilen. Hat er als Mensch mit einer Bindung zu Ellie richtig gehandelt? Würden Väter so handeln? Emotional gesehen wahrscheinlich korrekt, jedoch hat er damit die gesamte Menschheit in den Abgrund gestürzt und darüber hinaus auch den Leidensweg von Ellie und Abby geebnet.

Huch? Dein ernst? Du hast Kinder? Freundin? Frau? Opferst du die für einen "guten Zweck"? Der so abstrakt und völlig ungreifbar ist? Kann man natürlich nur mit sachlicher Distanz und völlig emotionslos ja sagen wenn man es nicht nachvollziehen kann was Joel da gemacht hat im ersten Teil. Das mit dem Abgrund stürzen ist halt einfach falsch, nirgends in der Welt in Tlou2 wird auch nur ein Funke von Konsequenz aus den Ereignissen des ersten Teils ersichtlich. Bis auf die Protagonisten, die zum Teil dann Splittergruppen der Ex-Fireflies angehören. Also hat auch niemand irgendwas verursacht, wie auch? War ja nie das Versprechen die Leute zu heilen. Die ganze Prämisse dieses Eingriffs ist quasi, was wäre wenn oder hätte hätte Fahrradkette. Und so funktioniert dann auch die Story entsprechend, denn diese Hintertür die sich Joel mit der Lüge aufgemacht hat, war da weil man sowieso nicht wusste ob Ellie tatsächlich der Heilsbringer ist.

Die Darstellung der Gegenseite ist meiner Meinung nach in der Hinsicht gelungen, dass diese Welt so grundlegend zerstört ist, dass es keine saubere Linie zwischen gut und böse mehr gibt. Niemand ist besser als der andere. Ellie und Joel sind genauso in diesem Kreislauf gefangen wie Abby und ihr Vater.

Waren Sie im ersten Teil auch. Keiner beschönigt die Killer Ellie und Joel, niemand. Nur die Tiefe die man durch den Verlauf der Geschichte des ersten Teils hatte ist eben da. Im zweiten Teil spiele ich kein Spiel um Ellie ((die plötzlich Umstände hat mit Schwangeren Jüdischen POC herauskommenden Mutter und emotionalem Anker (Amboss des SJW Himmels und PC Mutter Maria Reinkarnation)) sondern eins um Abby. Man lässt Ellie ausklingen, die in ihrem Wahn mehr oder minder alles verliert, und Abby mit ihrem Ziel (Lev, hier auch wieder Transthematik) wenigstens davonkommen. Das sind so alles Sachen die wirken für mich aufgesetzt. Das ist jetzt absichtlich etwas polemisch und überspitzt geschrieben.

Die Konsequenzen von Joel in Part 2 so auszuarbeiten fand ich unglaublich gelungen. Eine weitere Story ala Part 1 hätte für mich nicht so gut funktioniert.

Natürlich nicht! Hier musste man Abby ja als den Saubermann darstellen (immerhin Vater bei den Fireflies eine Bastion in der Welt von Tlou1 und will auch noch andere Retten (Lev mit Mutter), die sind ja die Ideale Gesellschaft gewesen die mit allen Mitteln versuchen die Welt zu retten. Hence, Abby startet mit Retterbonus in Tlou2 trotz Mord, weil persönliche Vendetta, wo waren eigentlich ihre Vorwürfe das Joel die Welt in den Abgrund gerissen hat als Sie auf Ihn einprügelte?

Während Ellie und Joel im ersten Teil ja mehr oder Minder gejagt und anderen Umständen unterlegen waren. Inklusive der Personen auf dem weg die zum Teil gebrochen waren/wurden.

Das waren nur ein paar winzige Details, da gibt es einfach noch soviel mehr an Unstimmigkeiten.

Ich hatte davor Teil 1 gespielt, auch wenn der nicht so gut gealtert ist fand ich diesen stimmungsvoller.

Achja, was soll das mit den Rückblenden die ständig den Spielfluss unterbrechen. Hätte man irgendwie eine andere Reihenfolge wählen können.



Am ärgerlichsten ist allerdings das mit der Welt rein gar nichts angefangen wurde. Anfangs noch so semi-offen das war schon cool dann aber wie schlauch. Verstehe natürlich das es der Erzählstruktur geschuldet ist.

THEaaron
2020-07-15, 11:07:58
Wird ein wenig unübersichtlich darauf erneut zu antworten :D




Immer noch die Schwangere? Die quasi im ersten Einsatz mit dir auf dem Truck sitzt und auf herannahende Gegner feuert? Dieselbe Schwangere die kurz nach Owens tot, der wohl aus versehen passiert ist, hätte einfach mal davonrauschen können statt dessen versucht Sie Ellie zu töten? Ebenso wie die Typen die am Anfang nicht wollen das Ellie stirbt und Sie gehen lassen, später Ellie von Dina vor genau den Personen befreit wird die es beim zweiten mal immer noch nicht verstanden haben und Sie statt zu liquidieren wieder nur durch Hickhack und bequemen Gelaber auf die Spitze treiben bis Ellie sie tötet?


Ja, die Szene mit der Schwangeren fand ich auch daneben. Die hätte man definitiv zuhause gelassen unter den Umständen. Keine Frage.
Das Hin und Her mit Ellie und der anderen Gruppierung resultierte ja daraus, dass man die Hinrichtung von Joel aus reiner Rache tat und weitere Morde sie nur moralisch herabsetzen würden. Mit allen weiteren Komplikationen die das so mitbringt, dadurch dass man das Motiv der Rache mit dieser Aktion an Ellie übertragen hat.


Huch? Dein ernst? Du hast Kinder? Freundin? Frau? Opferst du die für einen "guten Zweck"? Der so abstrakt und völlig ungreifbar ist? Kann man natürlich nur mit sachlicher Distanz und völlig emotionslos ja sagen wenn man es nicht nachvollziehen kann was Joel da gemacht hat im ersten Teil. Das mit dem Abgrund stürzen ist halt einfach falsch, nirgends in der Welt in Tlou2 wird auch nur ein Funke von Konsequenz aus den Ereignissen des ersten Teils ersichtlich. Bis auf die Protagonisten, die zum Teil dann Splittergruppen der Ex-Fireflies angehören. Also hat auch niemand irgendwas verursacht, wie auch? War ja nie das Versprechen die Leute zu heilen. Die ganze Prämisse dieses Eingriffs ist quasi, was wäre wenn oder hätte hätte Fahrradkette. Und so funktioniert dann auch die Story entsprechend, denn diese Hintertür die sich Joel mit der Lüge aufgemacht hat, war da weil man sowieso nicht wusste ob Ellie tatsächlich der Heilsbringer ist.

Ich habe die Fragestellung alleine der Situation wegen in den Raum gestellt. Es geht hier nicht um meine persönliche Meinung der Entscheidung sondern ich betrachte sie für den Kontext der Geschichte. Ich wollte damit nur genau dieses Dilemma darstellen.


Wie das? Nur durch den Tot des Vaters von Abby als begründetes Rachemotiv für die ersten 2 Stunden? Das Worldbuilding und die ganze Geschichte im ersten Teil suggerierte eingehend nicht einmal das es überhaupt etwas bringt Ellie diesen Pilz zu extrahieren. Es gab eine Chance, mit Todesfolge, und nie eine wirkliches Versprechen auf Heilung. Das mittel der Wahl auch nicht Joel zu fragen, sondern beide kurz vor dem Seatle KKH gefangen zu nehmen und dann einfach mal Ellie direkt auf den OP (da hilft das plötzliche Gewissen des Docs im zweiten Teil halt nicht und seine Abby Mutter Maria Tochter die "i would do it" rausposaunt auch nicht, schließlich ist sie ja nicht davon betroffen kann man schonmal selbstgerecht werden)


In TLoU gibt es im Krankenhaus Indizien in Form von Notizen dass Ellie ein besonderer Fall ist und die Chance auf Heilung absolut real. Es gibt kein "man weiß gar nicht ob es funktioniert" das übernimmt man als Spieler rein durch die Lüge von Joel. In TLoU2 wird das allerdings expliziter gezeigt während man diese Information in TLoU nur in der Lore findet wenn man sie aufsammelt. Letzten Endes suggeriert das Spiel in keiner Sekunde dass es nicht funktionieren könnte. Allein Joel hält das aufrecht.




Natürlich nicht! Hier musste man Abby ja als den Saubermann darstellen (immerhin Vater bei den Fireflies eine Bastion in der Welt von Tlou1 und will auch noch andere Retten (Lev mit Mutter), die sind ja die Ideale Gesellschaft gewesen die mit allen Mitteln versuchen die Welt zu retten. Hence, Abby startet mit Retterbonus in Tlou2 trotz Mord, weil persönliche Vendetta, wo waren eigentlich ihre Vorwürfe das Joel die Welt in den Abgrund gerissen hat als Sie auf Ihn einprügelte?


Abby wird nicht als Saubermann etabliert. Abby ist einfach die Tochter des Chirurgen die auch einfach nur in dieser Welt überleben wollten. Wieso stößt das allen so schwer auf?

Abby hat bei Joels Hinrichtung alleine aus Rache wegen ihres getöteten Vaters gehandelt. Dass Joel mit seiner Aktion eine Chance auf Heilung vernichtet hat spielt für die Menschheit eine Rolle aber die persönlichen Motive des Plots sind nun mal genau diese Tode.

TheCounter
2020-07-15, 22:38:44
bei Ellie schütteln die meisten den Kopf, weil der Hero von Teil 1 einfach abgeklöppelt wurde ohne entsprechende Würdigung seines Charakters aus dem ersten Teil.

Joel war alles, aber kein Held. Er hat seinen Egoismus über das Wohl bzw. Überleben der Menschheit gestellt. Das dies harte Konsequenzen haben wird, sollte jedem klar gewesen sein.

Und Joel an sich wird in Teil 2 oft genug gewürdigt. Alleine schon in der allerletzten Szene, die praktisch die wichtigste des ganzen Spiels ist, da sie alles erklärt.

Dark198th
2020-07-16, 08:09:43
Nein man ist kein Troll wenn man Part2 nicht gut findet. :rolleyes:


Warum spielst Du dann Naughty Dog Spiele? Ist doch hinsichtlich bekannt das die keine Spiele mit grosser Entscheidungsfreiheit entwickeln. :freak:

Das erinnert mich jetzt so ein wenig an so manchen Kommentar, den man unter negativen Amazon-Rezensionen von Spielen findet.

Darf man ein Game nur spielen und bewerten, wenn man es hinterher abfeiert? Darf man ein Spiel nicht kaufen und probieren, wenn man schon vorher weiß, dass einem das Genre oder das Game eventuell nicht so wirklich liegt?

Würde ich das so handhaben, wären mir in der Vergangenheit viele Perlen und tolle Spieleerfahrungen entgangen.

Ich probiere halt vieles aus. Am Beispiel von diesem Spiel hier.

Ich kenne den ersten Teil und fand ihn ok. Folglich kaufe ich Teil 2 nicht zum Vollpreis und gönne ihn mir mal wenn er deutlich günstiger ist und werde ihn spielen, wenn ich gerade nichts besseres zu tun habe. Aber spielen werde ich das bestimmt mal irgendwann, schon deswegen, um es auch endgültig bewerten zu können.

Abnaxos
2020-07-16, 09:00:48
Es zeigt einem dass es schwierig ist über Joels Entscheidung zum Ende von Part 1 zu urteilen. Hat er als Mensch mit einer Bindung zu Ellie richtig gehandelt? Würden Väter so handeln? Emotional gesehen wahrscheinlich korrekt, jedoch hat er damit die gesamte Menschheit in den Abgrund gestürzt [...].
Sorry, aber nein. Es stimmt zwar, dass es im Spiel so dargestellt wird, dass das eine sichere Sache sei: man schneidet Ellie auf und dafür gibt es ein Gegenmittel. Allerdings ist das Schwachsinn. Wenn die Fireflies das so sicher wüssten, dann wüssten sie so viel, dass sie Ellie nicht mehr aufzuscheinen bräuchten. Tatsächlich geht es darum, Ellie zu töten, um wahrscheinlich neue Erkenntnisse zu gewinnen, die bei der Entwicklung eines Gegenmittels evtl. hilfreich sein könnten. Auf so etwas lässt sich kein Arzt ein. Was die Fireflies im Sinn hatten, war absolut skrupellos und ethisch nicht tragbar. Joel hätte nicht gleich sämtliche Fireflies töten sollen, das geht ebenfalls mal gar nicht, aber im Grundsatz hat er richtig gehandelt, indem er sich vehement gegen dieses Vorhaben gestellt hat.

THEaaron
2020-07-16, 09:54:14
Das invalidiert die Narrative nicht. Generell kommuniziert man in Teil1 dass Ellie der Schlüssel ist und zu Beginn in Part 2 wird das untermauert. Es stimmt dass der Chirurg sagt durch die einzigartige Immunität von Ellie eine Chance besteht eine Heilung zu erforschen, jedoch ist das die einzige und alleinige Chance für die Menschheit die es in dem Spiel gibt. Ohne diese reale Chance einer Heilung gäbe es keinen Grund für den großen Twist am Ende von Part 1. Joel greif sich an die Uhr, reflektiert den Verlust seiner Tochter und lügt Ellie an weil er sie nicht sterben lassen konnte.

So oder so entscheidet sich Joel für seine eigenen Motive. Er ist nicht in der Lage den Verlust erneut durchzuleben. Ellie hätte sich selbst auch für die Operation entschieden wenn es nur eine Chance wäre.

Letzten Endes hat Joel sich dafür entschieden seine Motive über alle anderen zu stellen. Auch über die von Ellie und hat auch ihren Leidensweg in Part 2 damit geebnet.

€: musste editieren ;)


Joel hätte nicht gleich sämtliche Fireflies töten sollen, das geht ebenfalls mal gar nicht, aber im Grundsatz hat er richtig gehandelt, indem er sich vehement gegen dieses Vorhaben gestellt hat.


Das ist keine Frage die man mit Grundsatz richtig oder falsch beantworten kann. Das ist ein ethisches Dilemma über dass man sich den Kopf einschlagen kann. Für das Überleben der Menschheit ein einzelnes Leben zu opfern oder in der Apokalypse an einem einzelnem Leben festhalten?

THEaaron
2020-07-16, 10:15:18
Sorry für den Doppelpost aber ich möchte nicht noch mal editieren. Hier ist was Druckmann über das Ende von Part 1 sagt. Dafür muss man sich mal kurz von der Diskussion der Heilung lösen, denn die große Intention vom Ende war für Druckmann wohl gar nicht die Frage ob eine Heilung jetzt hergestellt wird oder nicht, sondern dass Joel Ellie einfach von jeder Entscheidung beraubt und sie sich dadurch von ihm distanziert.


“Then we come to that ending and that lie and that okay and what does that okay mean? It’s definitely not a complacent ‘yea I’ll go along with you’, in fact, it’s the opposite. It’s Ellie waking up for the first time, waking up and realizing she can’t rely on him anymore. While she loves him for what he’s done for her, she hates him for robbing her of that choice. She knows that she has to leave him and make her own decisions and mistakes.”
https://o.canada.com/technology/gaming/the-last-of-us-how-the-games-creator-envisions-its-ending

Drexel
2020-07-16, 10:28:31
Ja das ist so und ich frage mich auch warum nie auch jemand mal im Ansatz in Erwägung gezogen hat oder andiskutiert hat, Ellie mal zu fragen...

Rizzard
2020-07-16, 10:42:31
Das ist keine Frage die man mit Grundsatz richtig oder falsch beantworten kann. Das ist ein ethisches Dilemma über dass man sich den Kopf einschlagen kann. Für das Überleben der Menschheit ein einzelnes Leben zu opfern oder in der Apokalypse an einem einzelnem Leben festhalten?

Die ganze Sachlage ist halt super inszeniert.
Ellie würde sich (wie man später weis) für die Heilung opfern (sofern sie tatsächlich der Schlüssel dafür ist?).
Das Problem ist, Ellies Einverständnis wird meines Wissens nicht eingeholt, sondern es wird über sie hinweg entschieden, sie zu opfern.
Und diese Entscheidung der Ärzte, will Joel nicht akzeptieren, was ich auch verstehe.
Es HÄTTE alles anders ablaufen können, wenn da richtig miteinander kommuniziert worden wäre.
Aber wie gesagt, von der Inszenierung her ist es eben toll gemacht gerade weil dadurch diese Situation entstanden ist.

Loeschzwerg
2020-07-16, 20:09:27
Bin durch und es war für mich ein gelungenes Erlebnis. Bin ohne Spoiler und großartige Erwartungen an das Spiel ran.
Den Abby-Part in der eigentlichen Zeitlinie finde ich insgesamt stärker als den von Ellie, bei den Rückblenden finde ich beide gleich gut. Finde die Rückblenden auch gut gesetzt, haben mich nicht aus dem Spielfluss herausgerissen.

Wenn mich etwas ein paar Mal "rausgerissen" hat, dann war es die KI der menschlichen Gegner. Das Vorgehen der Gegner ist prinzipiell nicht schlecht (Einkreisen), aber es wird zu schnell aufgegeben und für meinen Geschmack sind die Gegner auch zu oft zu blind und damit die Stealth-Kills zu einfach :freak:
Vielleicht hätte ich aber auch die Schwierigkeit höher als Normal ansetzen sollen.

Ja das ist so und ich frage mich auch warum nie auch jemand mal im Ansatz in Erwägung gezogen hat oder andiskutiert hat, Ellie mal zu fragen...

Ist zumindest ein häufiges Verhalten von Erwachsenen gegenüber der nachkommenden Generation.

Lurelein
2020-07-16, 23:15:24
Total bescheuert das man die Gegenseite spielt, und dann auch noch als erstes so blatant wie nur möglich ein gebärendes Zebra mit dem 08/15 Daddy rettet und mit den Hunden spielt und einen Kindergarten sieht etc. Wir wissen das es gutes in der Welt gibt, danke ND! Wie offensichtlich man Abby anbiedert ist schon echt schräg. Zumal die einfach auch die besten Abschnitte hat, bis auf die Rückblenden mit Ellie und Joel.


Warum bescheuert? Genau das ist doch das geniale und macht es für mich zu einem Highlight der letzten Jahre. Die Welt ist eben nicht nur Schwarz/Weiß oder Gut/Böse. Abby wird da überhaupt nicht angebidert, sondern es wird einfach die andere Seite gezeigt und die Emotionen etc. eben dieser. Hat alles mit Moral und die Sicht der Dinge zu tun.

Für Abby ist Joel und Ellie die Böse und während man Ellie spielt, entwickelt man auch die Gefühle die ND auslösen will. Man steht dann auf Ihrer Seite und hasst Ellie dafür und Joel sowieso.

Eine Rache Story von 2 verschiedenen Personen und deren Perspektiven. Für mich ist daher TLOU2 vielleicht kein Meisterwerk, aber Story und Gefühlsmäßig, hat mich schon lange kein Spiel mehr so intensiv mitgenommen.

sunshine
2020-07-17, 17:36:18
Ich bin seit gestern auch durch und habe knapp 27 Stunden gebraucht. Was fuer eine Berg- und Talfahrt! Fuer mich eines der besten story-based Spiele, das ich je gespielt habe.

Den ersten TLOU Part habe ich letztes Jahr Remastered gespielt und der zweite Part ist fuer mich nochmals besser in der Inszenierung. Abby zu spielen war ein geschicktes Mittel und im Ergebnis haben mich beide Verlaeufe arg mitgenommen. Takeaway fuer mich: Rache lohnt sich nicht und "Everyone is the asshole". Wolfs und Seraphites auszuschalten wird immer schwerer je mehr man die Leute kennenlernt und aus welcher Perspektive man kommt. Ein echtes Wechselbad der Gefuehle.

Was mir nicht gepasst hat war das Pacing nach der Farm. Davor haben wir in der Regel viele Stunden Spielzeit pro Tag und hier decken wir mehrere Monate innerhalb von 3-5 Stunden ab. Das waere die einzige Abwertung fuer mich. Grafik, Sound und Story sind fuer mich definitiv Referenzklasse.

Es tut mir echt leid fuer die Fans, deren Erwartungen nicht getroffen wurden. Das ist sicher schwierig und da kann ich auch Kritik verstehen. Ich mochte Joel nie (und Ellie eigentlich auch nicht sonderlich), weswegen sich das alles ganz gut gefuegt hat. Die Leute, die sich ueber den "Genderwahn" beschweren sind fuer mich entweder Incels oder mega konservativ. Es hat die Story null beeinflusst, aber so verschieden sind die Menschen.

Rizzard
2020-07-20, 07:17:48
Ich bin seit gestern auch durch und habe knapp 27 Stunden gebraucht. Was fuer eine Berg- und Talfahrt! Fuer mich eines der besten story-based Spiele, das ich je gespielt habe.


Kann dir da absolut zustimmen.
Allerdings hab ich knapp 40h gebraucht. Die 27h kommen mir ziemlich schnell vor. Bist du da durchgerannt oder wie? :)

CSI
2020-07-20, 09:24:19
50 Stunden investiert und so gut wie keine Minute bereut. Allerdings immer wieder mal kurz davor gewesen, nicht weiterspielen zu wollen. Aber das Spiel ist genial. Wer aber Probleme mit seiner eigenen Meinung hat, sollte lieber einen großen Bogen um das Spiel machen, es wird enttäuschen.

Drexel
2020-07-20, 10:05:49
Allerdings immer wieder mal kurz davor gewesen, nicht weiterspielen zu wollen.

Weil?

CSI
2020-07-20, 11:05:30
Weil?
mir manchmal Hintegründe gefehlt haben, warum ich das jetzt machen musste, weil ich in der Szene, wo ich Nora (?) (die im Krankenhaus, die gebissen wurde) nur brutal verprügeln konnte, weil ich ein Problem damit habe, Tiere zu töten, weil ich kaum einen Kampf aus dem Weg gehen konnte, weil ich mit einem Gewaltrausch nicht klarkommen möchte, sich das Spiel darum schon vom Vorgänger unterscheidet.
Da brauchte ich immer wieder mal Abstand.

sunshine
2020-07-20, 18:35:10
Kann dir da absolut zustimmen.
Allerdings hab ich knapp 40h gebraucht. Die 27h kommen mir ziemlich schnell vor. Bist du da durchgerannt oder wie? :)

Ganz ehrlich: Ich bin furchtbar beim Schleichen und hab es oft verkackt und musste mir den Weg freikaempfen. ;D

Laut How Long To Beat bist du definitiv am oberen Ende: https://howlongtobeat.com/game?id=41753

Gebrechlichkeit
2020-07-20, 19:21:16
Glitches in TLOU2 (https://youtu.be/tPst47RprcI)

Drexel
2020-07-21, 13:17:56
mir manchmal Hintegründe gefehlt haben, warum ich das jetzt machen musste, weil ich in der Szene, wo ich Nora (?) (die im Krankenhaus, die gebissen wurde) nur brutal verprügeln konnte, weil ich ein Problem damit habe, Tiere zu töten, weil ich kaum einen Kampf aus dem Weg gehen konnte, weil ich mit einem Gewaltrausch nicht klarkommen möchte, sich das Spiel darum schon vom Vorgänger unterscheidet.
Da brauchte ich immer wieder mal Abstand.

Kann ich in Teilen nachvollziehen ich empfinde es zwar nicht so extrem, dass ich Pause brauchen, aber an einigen Stellen hätte ich auch gerne anders entschieden. Aber so ist das in den cineastischen Erfahrungen von Naughty Dog... 0 Entscheidung. :)

The Dude
2020-07-21, 17:28:19
Bin auch durch.
Meine Meinung (ohne Spoiler): Ich fand das Game überragend gut. Als verwöhnter PCler fand ich die gebotene Technik gut, (auf PS4 Pro) lediglich die wenigen fps störten manchmal ein bisschen.
Das grandiose Enviroment-Design, die brutalste Action, die Darstellung und Ausarbeitung der Charaktäre, Musik und Sound - alles auf oberstem Level. Die Story und wie diese präsentiert wurde fand ich genial. Auch das Ende fand ich super.
Leider schon durch :(
Waren glaub um die 30 Stunden.

Rizzard
2020-07-22, 10:57:33
...
Leider schon durch :(
Waren glaub um die 30 Stunden.

Am Ende ist es zwar schade wenn man durch ist (da die Spielzeit niemals langweilig ausfällt), aber für ein lineares Storyspiel geht TLoU2 wirklich lang, und sogar fast doppelt so lang wie sein Vorgänger.
Von daher passt das ja schon.:wink:

The Dude
2020-07-22, 17:15:28
Am Ende ist es zwar schade wenn man durch ist (da die Spielzeit niemals langweilig ausfällt), aber für ein lineares Storyspiel geht TLoU2 wirklich lang, und sogar fast doppelt so lang wie sein Vorgänger.
Von daher passt das ja schon.:wink:

Na klar passt das. :)
Werde das Game sicher noch ein zweites mal durchspielen. Mal ein paar Monate ins Land gehen lassen...

Pulle
2020-07-23, 08:51:26
Ich bin seit gestern auch durch und muss sagen, dass ich schon enttäuscht bin. Unabhängig davon, ob einem die Story gefällt und ob man sich mit den neuen Charakteren identifizieren kann, finde ich das Spiel für die gebotene Gameplay-Variation deutlich zu lang. Geht das nur mir so? Ich finde, es gibt so gut wie keine Veränderungen im Gameplay über die gesamte Spielzeit (naja, das offenere Level am Anfang ist neu und sehr cool, die restlichen 90% dann aber immer wieder die gleiche Loop). Die Mechaniken und die encounter spielen sich mit wenigen Ausnahmen immer gleich. Auch die Kulissen sind bis kurz vor Schluss wenig abwechslungsreich. Bei mir war nach der Hälfte die Luft raus und das Spiel hätte enden dürfen... hab mich trotzdem durchgekämpft, habe aber nur gespielt weil ich wissen wollte wie es ausgeht.
Mich wundert wirklich, dass die Kritiken so überragend gut ausfallen, weil das sind finde ich recht objektive Themen. Es kann sein, dass es einem weniger repetitiv vorkommt, wenn man sich mit den neuen Charakteren anfreunden kann und deren Geschichte einen berührt. War bei mir leider nicht der Fall. Naja, trotzdem insgesamt kein schlechtes Spiel und in einigen Bereichen auch grandios (Inszenierung, Grafik, Detailreichtum der Welt). Es hätte bloß für mich nur halb so lang sein sollen.

Rizzard
2020-07-23, 09:12:23
Na klar passt das. :)
Werde das Game sicher noch ein zweites mal durchspielen. Mal ein paar Monate ins Land gehen lassen...

Mach ich auch, allerdings warte ich mit meinem zweiten Durchgang auf die PS5. Ist dann mit 60Fps sicherlich ein neuer Genuss.

THEaaron
2020-07-23, 09:15:03
Ja, es war schon relativ lang. Allerdings fand ich es nicht so argh schlimm. Die Encounter fand ich eigentlich durch die Bank weg ganz gut. Hab auf dem 2. höchsten Schwierigkeitsgrad ohne Hilfen gespielt. Den Run mit der höchsten Schwierigkeit hebe ich mir für die PS5 auf. :D Aber mal gucken ob ich dann noch genug Motivation dafür habe.

Auf der Insel gab es sogar ein paar richtig gute Gebiete wo Sandbox Feeling aufkam. :tongue:

Letzten Endes war aber auch die Story mit der größte Faktor beim weiterspielen. Ich wollte auch unbedingt wissen wie es weitergeht.

Drexel
2020-07-23, 09:18:02
Ich bin seit gestern auch durch und muss sagen, dass ich schon enttäuscht bin. Unabhängig davon, ob einem die Story gefällt und ob man sich mit den neuen Charakteren identifizieren kann, finde ich das Spiel für die gebotene Gameplay-Variation deutlich zu lang. Geht das nur mir so? Ich finde, es gibt so gut wie keine Veränderungen im Gameplay über die gesamte Spielzeit (naja, das offenere Level am Anfang ist neu und sehr cool, die restlichen 90% dann aber immer wieder die gleiche Loop). Die Mechaniken und die encounter spielen sich mit wenigen Ausnahmen immer gleich. Auch die Kulissen sind bis kurz vor Schluss wenig abwechslungsreich. Bei mir war nach der Hälfte die Luft raus und das Spiel hätte enden dürfen... hab mich trotzdem durchgekämpft, habe aber nur gespielt weil ich wissen wollte wie es ausgeht.
Mich wundert wirklich, dass die Kritiken so überragend gut ausfallen, weil das sind finde ich recht objektive Themen. Es kann sein, dass es einem weniger repetitiv vorkommt, wenn man sich mit den neuen Charakteren anfreunden kann und deren Geschichte einen berührt. War bei mir leider nicht der Fall. Naja, trotzdem insgesamt kein schlechtes Spiel und in einigen Bereichen auch grandios (Inszenierung, Grafik, Detailreichtum der Welt). Es hätte bloß für mich nur halb so lang sein sollen.

Hier ist mein Fatzit, die Spielzeit ist auch mein Hauptkritikpunkt: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=12360768#post12360768

Die Story finde ich in Ordnung, ich kann auch verstehen, dass sie abseits von LBGTI und Drogenkonsum kontrovers aufgenommen, das stört mich allerdings nicht. An der Story stört mich noch am meisten, dass die Story und Charakterentwicklung nicht so subtil ist wie im ersten Teil ist und einem die Message mit dem Vorschlagshammer eingeprügelt wird. =)

Edit: Ich seh gerade, dass ich das sogar direkt nach Abschluss noch etwas anders gesehen habe, jetzt wo es ein bißchen gesackt ist sehe ich das noch etwas differenzierter.

Lurelein
2020-07-23, 10:02:36
Ich bin seit gestern auch durch und muss sagen, dass ich schon enttäuscht bin. Unabhängig davon, ob einem die Story gefällt und ob man sich mit den neuen Charakteren identifizieren kann, finde ich das Spiel für die gebotene Gameplay-Variation deutlich zu lang. Geht das nur mir so? Ich finde, es gibt so gut wie keine Veränderungen im Gameplay über die gesamte Spielzeit (naja, das offenere Level am Anfang ist neu und sehr cool, die restlichen 90% dann aber immer wieder die gleiche Loop). Die Mechaniken und die encounter spielen sich mit wenigen Ausnahmen immer gleich. Auch die Kulissen sind bis kurz vor Schluss wenig abwechslungsreich. Bei mir war nach der Hälfte die Luft raus und das Spiel hätte enden dürfen... hab mich trotzdem durchgekämpft, habe aber nur gespielt weil ich wissen wollte wie es ausgeht.
Mich wundert wirklich, dass die Kritiken so überragend gut ausfallen, weil das sind finde ich recht objektive Themen. Es kann sein, dass es einem weniger repetitiv vorkommt, wenn man sich mit den neuen Charakteren anfreunden kann und deren Geschichte einen berührt. War bei mir leider nicht der Fall. Naja, trotzdem insgesamt kein schlechtes Spiel und in einigen Bereichen auch grandios (Inszenierung, Grafik, Detailreichtum der Welt). Es hätte bloß für mich nur halb so lang sein sollen.

Halb so lang? Nee das hätte nicht funktioniert mit den 2 Stories die man spielt. Die länge ist vollkommen okay und passt. Abby war eine geniale Entscheidung von Naughty Dog und zeigt halt komplett auf, dass die Welt nicht nach Schema Gut/Böse funktioniert. Beide haben ihre Gründe und beide Rache Geschichten sind nachvollziehbar und beide reiben sich daran auf. Am Ende gibt es keinen Gewinner und keiner wird sich besser fühlen.

Drexel
2020-07-23, 10:06:20
Das Gameplay ist zu eintönig für die Länge, nicht die Story an sich...

THEaaron
2020-07-23, 10:08:41
Muss aber auch sagen, dass die Länge zuträglich war um sich mit den Charakteren zu "identifizieren". Was alles in den letzten 2-4 Stunden passiert funktioniert sehr viel besser wenn man etwas Zeit und Herausforderungen mit den entsprechenden Charakteren gemeistert hat.

Dark198th
2020-07-23, 10:17:06
Halb so lang? Nee das hätte nicht funktioniert mit den 2 Stories die man spielt. Die länge ist vollkommen okay und passt. Abby war eine geniale Entscheidung von Naughty Dog und zeigt halt komplett auf, dass die Welt nicht nach Schema Gut/Böse funktioniert. Beide haben ihre Gründe und beide Rache Geschichten sind nachvollziehbar und beide reiben sich daran auf. Am Ende gibt es keinen Gewinner und keiner wird sich besser fühlen.

Er kritisiert ja nicht die Geschichte. Nun mal ernsthaft, wir reden hier doch immer noch über ein Spiel und nicht über einen Film. Da sollte doch auch der spielerische Aspekt, also das Gameplay im Vordergrund stehen.

und genau sein Kritikpunkt ist ja auch der Grund warum ich mit dem Spiel warte bis es mal sehrt viel günstiger ist und ich auch vor allem nichts besseres zu tun habe.

Denn das Gameplay war schon in Teil 1 wahrlich keine Glanzleistung. Ohne den 2. Teil gespielt zu haben, ist ja genau die Tatsache, dass sich am öden Gameplay nichts geändert hat, der Hauptgrund dafür, dass ich nicht so wirklich motiviert bin mir Teil 2 zu geben, eben weil es einerseits deutlich länger ist und andererseits die Welt auch etwas offener sein soll. Bedeutet für mich, dass das öde Gameplay hier deutlich negativer wirkt als bei Teil 1

Lurelein
2020-07-23, 10:22:24
Das Gameplay ist zu eintönig für die Länge, nicht die Story an sich...

Fand ich nicht, ich hatte Spaß und es wurde nie langweilig. Habs aber auch nicht an einem Stück durchgespielt, sondern über die letzten 4 Wochen.

Rizzard
2020-07-23, 11:52:59
Das Gameplay selbst ist vielleicht keine Meisterleistung,
aber es ist verglichen mit seinen Genrevertretern ala Uncharted oder Tomb Raider doch ziemlich gut und steht dem in nichts nach.

Gerade Part 2 bietet mit seinem ducken/kriechen, Stealthgameplay, passenden Skills, und in höheren Schwierigkeitsgraden mit der richtigen Vorauswahl der passenden Waffen und etwaiigen Nachladeverbesserungen genug Potential und Herausforderung.

The Dude
2020-07-23, 13:21:17
Mach ich auch, allerdings warte ich mit meinem zweiten Durchgang auf die PS5. Ist dann mit 60Fps sicherlich ein neuer Genuss.

Ja stimmt, darauf warten ist eine gute Idee.

Meine Meinung zur Spiellänge: Fand ich vollkommen ok. Die gebotenen Brutalität erstaunte mich immer wieder, bis zum letzten Gegner. Hielt mich bei der Stange.
Was ich beeindruckend fand war, dass jeder einzelne Schauplatz einzigartig war. Ich kann mich nicht erinnern, mal den gleichen Schrank, das gleiche Bett etc. gesehen zu haben. Das Enviroment-Design hat mich da auch bei der Stange gehalten, ich schau mir alles immer genau an in Games und laß mir dabei Zeit. Deshalb habe ich mich immer wieder auf den nächsten Schauplatz gefreut.

Drexel
2020-07-23, 13:47:43
Oh doch die gleiche Siebträger Kaffeemaschine ist mir mehrfach aufgefallen in Cafés. ;)

The Dude
2020-07-23, 14:25:04
Oh doch die gleiche Siebträger Kaffeemaschine ist mir mehrfach aufgefallen in Cafés. ;)

:biggrin: ja ok. Man sah auch öfters mal die gleichen Poster.
Und:
zudem wiederholen sich diverse Spielabschnitte/Umgebungen wieder - wenn man mit Abby unterwegs ist.

TheCounter
2020-07-23, 18:41:18
Einen Nachteil hat TLOU2 mittlerweile doch für mich.

So gut wie jedes neue "Next-Gen" Spiel sieht nicht nach Next-Gen aus. Eher im Gegenteil, viele kommen bei weitem nicht an TLOU2 ran.

Sehr auffällig ist es vor allem bei Charakteren, Mimik und Animationen.

Drexel
2020-07-23, 19:10:42
Gerade was Gesichtsanimation und überhaupt Animation lebendiger Wesen angeht, hat Naughty Dog bisher aber auch jedes Mal den Standard gesetzt. Das feine Mimikspiel von TLOU2 ist einfach unglaublich, das ist mir direkt aufgefallen....

The Dude
2020-07-24, 00:18:07
@The Counter und @Drexel:
Zustimmung! Die komplette Darstellung der Charaktäre ist auf dem nächsten Level. Hm, Red Dead2 kommt da vielleicht in die Richtung. Genial fand ich in TLoU2 auch die Übergänge der Storyszenen ins Gameplay, die quasi nahtlos waren.

Genial finde ich auch die Bewegungsgeschwindigkeit der Protagonisten: Meiner Meinung nach die perfekte Balance zwischen "Realismus" und "schnell genug um richtig Fun zu machen". Bei Read Dead, welches ich davor gespielt habe und sicherlich in Kürze wieder weiter spielen werde, oder zumindest versuche weiter zu spielen, schrecken mich immer wieder diese lahme und Kaufgummi-artige Bewegungen meiner Spielfigur ab.

Auch spiele ich gerade wieder AC: Origins vollends fertig. Klar, das ist schon ein paar Jahre alt. Aber jetzt, nach TLoU2 fühlt sich AC an, als wäre es eine Art Kindergarten-Spiel (jetzt bissl übertrieben). :freak:

Gebrechlichkeit
2020-07-25, 07:25:10
The Last of Us Part 2's 2.8 million digital sales is the most ever for a PlayStation exclusive in its launch month (https://twitter.com/GIBiz/status/1286294665436815360), knapp 8mill. 4+2.8 = 6.8mill

THEaaron
2020-07-25, 17:53:25
Wahnsinn dass ca. 50% der Leute die das Spiel gestartet haben sogar das Ende gesehen haben (siehe Trophäen). Das ist, wenn ich mich recht erinnere, eher selten bei Spielen dieses Kaliber mit entsprechender Länge. Gleichzeitig befürchte ich aber auch, dass solche Mammutprojekte langfristig mehr Schaden als sie Gutes tun.

Mal abseits der Story muss man dem Spiel einfach zugestehen dass man hier wohl einen Eindruck von next gen gewinnen kann in den Zwischensequenzen. Die Grafik, Mimik und das Acting sind weeeit abgeschlagen vom Rest der Industrie. Da stinkt meiner Meinung nach ein RDR2 komplett gegen ab (ja linear vs open World).

Dennoch ist es wirklich erstaunlich was in diesem 60eur Paket steckt. Da kann ich shawn laydens Aussage bzgl der Dauer solcher Spiele schon verstehen. Ist halt die Frage ob man so eine hochwertige Produktion für 20-30 Spielstunden funden muss.

JackBauer
2020-07-26, 08:39:48
ja vergleich das mal mit AAA früherer Generationen, alles youtube angaben, also extrem real:
max payne 4 Stunden
far cry 1 5 stunden
Uncharted 2 6 Stunden
god of war 2 4-5 Stunden

die Spielzeiten haben sich extrem zum positiven gewendet, naughty dog hat diese Gen zwar weniger Spiele rausgebracht, aber gemessen an Spielzeit eben doch nicht

allein Uncharted 1-2 zusammen gezählt da ist man nicht mal mit Uncharted 4 durch
Last of us 2 ist mehr als doppelt so lang als Last of us 1

so 12-18 Stunden Spiele seh ich für mich als optimal an im Single Player Bereich

Hamster
2020-07-26, 12:36:16
So, gerade eben endlich zu Ende gespielt.
Hatte rund 28h benötigt.

In Summe ein sehr emotionales Spiel mit einer fantastischen Grafik und einer unglaublichen Mimikanimation.
Hatte mich wie eine Serie komplett gefesselt. Aus meiner Sicht ein superbes Storytelling. Auch mit dem Ende kann ich mich gut anfreunden. Habe mich stets wunderbar unterhalten gefühlt.

Allerdings fand ichs gleichzeitig anstrengend. Länger als 2h am Stück habe ich quasi kaum gespielt. Im Endeffekt war es mir auch zu lang. Ich dachte Mehrfach ich wäre durch - und dann ging es doch immer wieder weiter. Im Endeffekt war es mir etwas zu lang.

Spielerisch fand ichs gut, hat sehr viele Züge von Uncharted. Was aber nichts schlechtes ist.

Super tolles Spiel.

Am Ende hatte ich auch einen komischen Bug.
Bei mir war die Tür zu bevor es runter zum Strand geht. Nach langer erfolgloser Suche habe ich einfach den letzten Savepoint neu geladen.
Dann war die Tür offen. Seltsam.
War aber der einzige Bug der mir so begegnet ist.

In Summe ein tolles Spiel und einer fantastische Zurschaustellung der Leistungsfähigkeit der PS4.

Irgendwann mochte ich Abby mehr als Ellie :usad:


Ob es da ein Prequel geben wird....?

Deinorius
2020-07-27, 02:17:03
Uncharted 2 6 Stunden


Nur 6 h? Ich habe insgesamt 14 gebraucht! :ugly:

crux2005
2020-07-27, 04:52:59
ja vergleich das mal mit AAA früherer Generationen, alles youtube angaben, also extrem real:
max payne 4 Stunden
far cry 1 5 stunden
Uncharted 2 6 Stunden
god of war 2 4-5 Stunden

die Spielzeiten haben sich extrem zum positiven gewendet, naughty dog hat diese Gen zwar weniger Spiele rausgebracht, aber gemessen an Spielzeit eben doch nicht

Die Spieldauer passt vorne und hinten nicht. Für Max Payne und Far Cry habe ich eher das doppelte gebraucht. Die PS Spiele habe ich nicht gespielt, aber laut howlongtobeat sind sie auch deutlich länger:
GoW 2 ~12 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=3977
Uncharted 2 ~10,5 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=10796

Gebrechlichkeit
2020-07-27, 05:41:10
2,169 (https://www.resetera.com/threads/over-2000-developers-and-13-outsourcing-studios-worked-on-the-last-of-us-part-ii.256053/)developers haben daran geschufftet
https://www.mobygames.com/game/playstation-4/last-of-us-part-ii/credits

JackBauer
2020-07-27, 08:04:04
Die Spieldauer passt vorne und hinten nicht. Für Max Payne und Far Cry habe ich eher das doppelte gebraucht. Die PS Spiele habe ich nicht gespielt, aber laut howlongtobeat sind sie auch deutlich länger:
GoW 2 ~12 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=3977
Uncharted 2 ~10,5 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=10796

dann guck auf youtube

uncharted 2 full game
god of war 2 full game

ich will damit nur sagen früher waren die Spiel im eigenen Franchise teils deutlich kürzer

Lurelein
2020-07-27, 08:47:42
Die Spieldauer passt vorne und hinten nicht. Für Max Payne und Far Cry habe ich eher das doppelte gebraucht. Die PS Spiele habe ich nicht gespielt, aber laut howlongtobeat sind sie auch deutlich länger:
GoW 2 ~12 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=3977
Uncharted 2 ~10,5 Std.
https://howlongtobeat.com/game?id=10796

Keine Ahnung wo die Website die Daten her hat (von Usern anscheinend) oder wie seriös diese Seite ist, aber für mich sind das keine Aussagekräftigen Werte.
Wenn ich das richtig verstehe können da User einfach irgendwelche Zeiten eintragen und bei so wenigen die da etwas melden, ist das halt auch nicht repräsentativ. Bei Uncharted 2 steht als längste Angabe 42 Stunden :freak: Halt ziemlich nutzlos die Seite meiner Meinung nach, wenn dort Troll Angaben genauso geduldet werden.

Drexel
2020-07-27, 09:32:21
Die Werte von howlongtobeat hauen schon ziemlich gut hin. Natürlich kann da jeder was eintragen und auch Müll, aber die Seite ist schon stark frequentiert und Müll geht in Schnitt unter. Außerdem: Wieso soll für Uncharted 2 nicht jemand 42 Stunden brauchen, der sich jedes Blümchen 2 Mal anschaut als auch 6 Stunden, wenn man das Spiel schon kennt und einfach durchrusht...

Für mich haut Main+Extras von howlongtobeat immer ziemlich gut hin, aber auch da kann jeder User selbst entscheiden, was Main+Extras für ihn bedeutet.

JackBauer
2020-07-27, 10:10:05
42 Stunden Uncharted 2 das schafft man nur wenn man die PS4 und das Spiel über Nacht laufen lässt, für mich ist die Seite der reinste Müll

da wird sicher viel Schundluder getrieben, einfach weil mehr Spielzeit mehr Sales^^

Abnaxos
2020-07-27, 10:42:56
Nach meiner Erfahrung gibt das einen sehr guten Eindruck, welche Spielzeit man in Etwa zu erwarten hat. Es ist ein sehr wertvolles Tool für die Lebens-/Gamingplanung. ;) Ich verwende es regelmässig und es gibt mir gute Zahlen, mit denen man arbeiten kann.

Drexel
2020-07-27, 11:16:10
Jopp ist so. Aber so Aussagen wie Uncharted 2 schafft man regulär in 6 Stunden sind genauso Müll von daher...

Deswegen gibt es ja den Durchschnitt, damit weil die Extreme in der Regel nicht dem regulären Spiel entsprechen. Man solche Seiten genauso wie Tests etc Mal mit seiner eigenen Erfahrung vergleichen, dann weiß man welche Zeit und welcher Reviewer auf einen selbst passen. Wie gesagt für mich passt in der Regel Main+Extras, es gibt mit Sicherheit Leute für die passt Completionist oder Main Story. Oder wenn ich weiß, dass ich der extreme Rusher oder Zeitlasser bin, werf ich evtl. auch Mal einen Blick auf die Extremwerte.

Wenn es für Dich gar nicht passt ist das natürlich für mich auch in Ordnung, mir gibt es aber immer einen guten Anhaltspunkt für meine Zeitplanung und vielen anderen die ich kenne auch..

crux2005
2020-07-27, 21:50:38
https://howlongtobeat.com/game?id=41753
23-28 Std. für TLoU part II. Kommt hin wenn ich das Forum hier so lese.

dann guck auf youtube

uncharted 2 full game
god of war 2 full game

Viele Videos sind geschnitten oder in Teilen beschleunigt. Womöglich ist es nicht deren 1. Durchlauf etc.

Mein Spielzeiten passen mit main+extra oder completionist auf howlongtobeat meistens überein. Wenn nicht dann weil ich auf der Leisure Seite bin.

Edit: ich will damit nur sagen früher waren die Spiel im eigenen Franchise teils deutlich kürzer

TLoU part I: https://www.youtube.com/watch?v=aLg98S4sxsE 10 Std. 4 min.
TLoU part II: https://www.youtube.com/watch?v=nAZrPbwspko 9 Std. 18 min.

für mich ist die Seite der reinste Müll

;D

Keine Ahnung wo die Website die Daten her hat (von Usern anscheinend) oder wie seriös diese Seite ist, aber für mich sind das keine Aussagekräftigen Werte.
Wenn ich das richtig verstehe können da User einfach irgendwelche Zeiten eintragen und bei so wenigen die da etwas melden, ist das halt auch nicht repräsentativ. Bei Uncharted 2 steht als längste Angabe 42 Stunden :freak: Halt ziemlich nutzlos die Seite meiner Meinung nach, wenn dort Troll Angaben genauso geduldet werden.

Die Daten sind von den Benutzern. Entweder direkt ausgelesen (steam, xbox etc) oder selber angegeben. Es wird auch angezeigt wie viele Benutzer ihre Zeit gesendet haben. 450+ bei GoW und 1500+ bei Uncharted 2. Klar können auch Trolle dabei sein, aber bei so vielen Werten gehen die unter.

Wie kannst du mit Sicherheit sagen das die 42 Std. ein Troll sind? Ich kenne Leute die spielen ihr Spiel X deutlich länger als der durchschritt.

JackBauer
2020-07-28, 07:28:36
FAIL

das ist ja nur Teil 1 des Walkthroughs , es ist unmöglich Last of us 2 in 10 Stunden zu durchzuspielen

für mich ist die Seite ok wenn man sich nen gewissen Überblick verschaffen will, trotzdem halte ich Youtube Videos für realer, auch wenn du recht hast ist vielleicht nicht ihr erster Druchgang oder wenn sie nicht weiterkommen schneiden sie das dann raus usw.

kommt halt auch auf den Schwierigkeitsgrad drauf an

Deinorius
2020-07-28, 12:22:59
Der Vorteil von YT Videos ist wenigstens, dass man direkt aufgezeichnet hat, wie lange es gedauert hat. Aber wenn es nicht der erste Durchgang ist, nicht live oder gar bearbeitet, ist es nutzlos.
YTer oder Twitch Streamer spielen vielleicht auch anders als die Spieler zuhause. Das Einzige, was man hier machen könnte, ist einen Durchschnitt von mehereren Proben herzunehmen. Ein YT Video hat keine Aussagekraft. Mehrere schon eher und wenn man viele einrechnet, wie auf der angegeben Seite, bekommt man schon eher eine gute Aussagekraft.

The Dude
2020-07-28, 13:23:11
So, gerade eben endlich zu Ende gespielt.
Hatte rund 28h benötigt.

In Summe ein sehr emotionales Spiel mit einer fantastischen Grafik und einer unglaublichen Mimikanimation.
Hatte mich wie eine Serie komplett gefesselt. Aus meiner Sicht ein superbes Storytelling. Auch mit dem Ende kann ich mich gut anfreunden. Habe mich stets wunderbar unterhalten gefühlt.

Allerdings fand ichs gleichzeitig anstrengend. Länger als 2h am Stück habe ich quasi kaum gespielt. Im Endeffekt war es mir auch zu lang. Ich dachte Mehrfach ich wäre durch - und dann ging es doch immer wieder weiter. Im Endeffekt war es mir etwas zu lang.

Spielerisch fand ichs gut, hat sehr viele Züge von Uncharted. Was aber nichts schlechtes ist.

Super tolles Spiel.

Am Ende hatte ich auch einen komischen Bug.
Bei mir war die Tür zu bevor es runter zum Strand geht. Nach langer erfolgloser Suche habe ich einfach den letzten Savepoint neu geladen.
Dann war die Tür offen. Seltsam.
War aber der einzige Bug der mir so begegnet ist.

In Summe ein tolles Spiel und einer fantastische Zurschaustellung der Leistungsfähigkeit der PS4.

Irgendwann mochte ich Abby mehr als Ellie :usad:


Ob es da ein Prequel geben wird....?

Meine Meinung zu Deinem letzten Satz:
Was mich bei dem Game im positiven Sinne umgehauen hat, war dieses doppelte Storytelling und noch dazu die Flashbacks. Als man mit Ellie unterwegs war, bekam Abby 100% Feindbild ab. Und später, wenn man Abby spielt, sieht man das ganze plötzlich von der anderen Seite und merkt, dass Abby doch nicht nur böse ist. Mir ging´s wie Dir: Ich konnte Abby später auch besser leiden als Ellie.

JackBauer
2020-07-28, 16:22:45
hier mal ein kleines Review zum Spiel

- Grafik war grandios, auch wenn ich leider ein bissl Uncharted 4 darin erkannt habe
- Story ist 0815 aber was solls, die Reise war einfach geil
- Gameplay wurde geschickt erweitert und perfektioniert (das hinlegen und mit dem Zielfernrohr ist einfach geil) auch das das Messer jetzt hält und man wegjumpen kann fand ich ne gute Erweiterung, dagegen wirkt Uncharted 4 ja schon fast langweilig, Pfeil und Bogen natürlich nicht zu vergessen, meine Lieblingswaffe in Games, und nirgends fühlt sich der so gut an wie in der Last of us serie

diese AAAA Spiele sind wie Weihnachten und Ostern für mich, ich freu mich jedes mal wie ein Schnitzel wenn so ein Spiel rauskommt

9.5/10 ich sag mal so es ist nicht besser als Last of Us 1, da war das Pacing besser, und es war eben ganz neu und die Story war stimmiger

UlcerousVomitus
2020-08-01, 14:23:07
Ein Freund berichtete mir es gibt diesmal noch mehr "ichmusslangsamlaufenwährendmichleutezutexten" Stellen und die Infizierten sind noch rarer als in Teil 1. ist das so?

du vergisst den crysis 3 predator bow ^^

Drexel
2020-08-01, 14:58:42
Da das Spiel insgesamt länger ist kann man die erste Frage definitiv mit ja beantworten. Ich denke die letzte auch, da es auch gegen 2 humanoide Fraktionen geht, dennoch gab es für meinen Geschmack auch genug Zombies.

JackBauer
2020-08-01, 18:31:47
das Spiel ist doppelt so lang wie Teil 1, und meiste Zeit rennt man mit Kollegen rum, von daher wäre es schon dumm wenn man sich nicht unterhalten würde

ich würd sagen 75 % kämpft man vs Menschen, aber das ist so geil, das sind die mit Abstand intensivsten Kämpfe in Gaming, du brauchst echt keine Gründe suchen es nicht zu spielen, das Spiel wird dich so wegblasen :D das Spiel nimmt aber erst später richtig fahrt auf, der Anfang ist eher langsam gehalten, also man ist nicht sofort drin so wie bei Teil 1, so gings zumindest mir

btw bin heftig am überlegen AAA nur noch auf Konsole zu spielen, die Farben und die schwärze sowas sieht man auf PC Monitoren einfach nicht und auf 3 Meter Abstand sind die Details und Auflösung auch scheiß egal, die Grafik hat mich so beeindruckt, ganz zu schweigen von HDR das auf PC nicht vorhanden ist

Schroeder
2020-08-01, 21:36:45
Ich schätze ungefähr bei der Hälfte bin ich jetzt ausgestiegen. Es langweilt dann doch sehr wie versucht wird das Thema dem Spieler einzutrichtern. Rache, Gewalt, yadda yadda yadda. Kann die Lobeshymnen auf das Spiel nicht so recht verstehen.
Atmosphäre war sehr gut, Soundtrack genial, die Charaktermimik auch vom Feinsten, sowie die Szenerie toll gestaltet. Gameplay war gut ausgefeilt, aber auch kein Meilenstein mehr, nach dem 20. Stealth-Kill wurde das alles mehr und mehr langweilig. Der Tiefpunkt war dann jetzt
Als Ellie die Schwangere zu erstechen..

Das braucht’s nicht. Die Story war so schon scheisse genug, will sagen rosige Aussichten gabs eh nicht mehr für irgendjemanden in der ganzen Chose. Und wer’s bis dahin noch nicht verstanden hat was Sache ist, dem hämmern es die Story-Schreiber jetzt aber ein. Gähn.

Ja ja, Aktionen haben Konsequenzen, und Gewalt bringt Gegengewalt. Wussten schon Die Ärzte im Jahr 1995, und jetzt wird’s gefeiert obwohl das Ganze doch sehr eindimensional ist.

Mich hat’s sehr enttäuscht und ich werd’s auch nicht weiter spielen.

Rizzard
2020-08-02, 08:26:15
Einen Nachteil hat TLOU2 mittlerweile doch für mich.

So gut wie jedes neue "Next-Gen" Spiel sieht nicht nach Next-Gen aus. Eher im Gegenteil, viele kommen bei weitem nicht an TLOU2 ran.

Sehr auffällig ist es vor allem bei Charakteren, Mimik und Animationen.

Das "Problem" habe ich auch. Die Next Gen Präsentationen von Sony und MS konnten bisher kaum begeistern, nach dem man TLoU2 gespielt hat.
Für mich sieht dieses current Gen Game tatsächlich auch mehr nach Next Gen aus, als es die Spiele aus den Präsentationen tun.

Christi
2020-08-02, 12:35:02
habe in 2 runs gute 70h investiert und bin mega geflasht:love2:

neben rdr2 für mich das beste story game der letzten jahre.
einfach ein purer genuss von anfang bis ende:massa:

The Dude
2020-08-06, 15:01:15
Ich schätze ungefähr bei der Hälfte bin ich jetzt ausgestiegen. Es langweilt dann doch sehr wie versucht wird das Thema dem Spieler einzutrichtern. Rache, Gewalt, yadda yadda yadda. Kann die Lobeshymnen auf das Spiel nicht so recht verstehen.
Atmosphäre war sehr gut, Soundtrack genial, die Charaktermimik auch vom Feinsten, sowie die Szenerie toll gestaltet. Gameplay war gut ausgefeilt, aber auch kein Meilenstein mehr, nach dem 20. Stealth-Kill wurde das alles mehr und mehr langweilig. Der Tiefpunkt war dann jetzt
Als Ellie die Schwangere zu erstechen..

Das braucht’s nicht. Die Story war so schon scheisse genug, will sagen rosige Aussichten gabs eh nicht mehr für irgendjemanden in der ganzen Chose. Und wer’s bis dahin noch nicht verstanden hat was Sache ist, dem hämmern es die Story-Schreiber jetzt aber ein. Gähn.

Ja ja, Aktionen haben Konsequenzen, und Gewalt bringt Gegengewalt. Wussten schon Die Ärzte im Jahr 1995, und jetzt wird’s gefeiert obwohl das Ganze doch sehr eindimensional ist.

Mich hat’s sehr enttäuscht und ich werd’s auch nicht weiter spielen.

Krass wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Aber genau jetzt solltest Du weiter spielen, zumindest wenn die von Dir im Spoiler beschriebene Szene Dein Spielstand ist.

Abnaxos
2020-08-06, 15:46:41
Aber genau jetzt solltest Du weiter spielen, zumindest wenn die von Dir im Spoiler beschriebene Szene Dein Spielstand ist.
Das kommt sehr darauf an. An dieser Stelle war das Spiel für mich vorbei. Ja, ich habe es fertig gespielt, aber nein, wirklich genossen habe ich es nie mehr.

Aber anschauen, was danach kommt, sollte man sich schon, das gebe ich dir recht.

THEaaron
2020-08-06, 17:13:42
So, jetzt wo TLoU Part 2 bei mir auch schon länger verdaut wurde warte ich sehnsüchtigst auf den Nachfolger des grandiosen Factions MP.

Gibt sogar schon einen "Leak" mit ca. 10 Sekunden Gameplay.

Der MP hat mir auf der PS3 damals einige schlaflose Nächte bereitet. :D

The Dude
2020-08-06, 17:58:06
Ja, ich habe es fertig gespielt, aber nein, wirklich genossen habe ich es nie mehr.



Warum?
Fandest Du es nicht interessant, wie das ganze von Abbys Sicht aus war? Mich hat das sehr beeindruckt.

Abnaxos
2020-08-06, 20:58:29
Warum?
Fandest Du es nicht interessant, wie das ganze von Abbys Sicht aus war? Mich hat das sehr beeindruckt.
Mich hat das nicht beeindruckt. Dass in der Welt von TLoU niemand einfach nur gut oder einfach nur böse ist, ist klar. Das muss man mir nicht derart unter die Nase reiben.

Rein erzählerisch gesehen kann man gerne auch andere Charaktere genauer zeichnen, in einem Film oder einem Buch erwarte ich das. Auch bei Spielen ist es eigentlich gerne gesehen, ich sehe Spiele gerne als neue Erzählform. Aber man muss aufpassen, was man tut, denn das Medium, auf dem eine Erzählung transportiert wird, beeinflusst erheblich, welche erzählerischen Mittel man einsetzen kann.

Der Charakter, den ich spiele, ist meine Verbindung in die Spielwelt. Mit einem derart abrupten Wechsel des Hauptcharakters kappt das Spiel diese Verbindung. Ab dieser Stelle habe ich meinen Bezug zu dem, was ich im Spiel tue, verloren. Das kam auch nicht wieder zurück, als man später wieder Ellie spielen dürfte – bzw. bis dahin war auch das ein Müssen, weil das viel zu lange gedauert hat. Ich wusste buchstäblich nicht mehr, warum ich mir den Mist hier eigentlich noch antue. Ich wollte nur noch wissen wie es ausgeht, nur deshalb habe ich weiter gespielt. Ich habe nicht mehr gerne gespielt, ich fühlte mich nur noch selten unterhalten, es war hauptsächlich noch Arbeit.

An sich sind solche Perspektivwechsel ein durchaus übliches erzählerisches Manöver. Aber wie gesagt, welche Mittel wie gut funktionieren, hängt stark vom Medium ab, auf dem die Erzählung transportiert wird. Stephen King z.B. arbeitet sehr stark mit der Gedankenwelt der Charaktere (die teilweise sehr langen kursiven Passagen). IMHO ist das einer der Gründe, warum so viele King-Verfilmungen misslingen oder stark hinter den Büchern zurück bleiben: King arbeitet so viel mit einem erzählerischen Werkzeug, das sich kaum auf die Leinwand übertragen lässt, dass es meist mit (zu) grossen Verlusten verbunden ist.

Ein anderes Beispiel ist das Environmental Storytelling. Das ist jetzt ein erzählerischer Kniff, der nur in Spielen funktioniert: niemand mag einen Film schauen, in dem jemand jeden Stein umdreht, um Bücher und Briefe zu finden, um sie dem Zuschauer vorzulesen. Das wäre stinklangweilig. In Spielen funktioniert das hingegen sehr gut, weil der Spieler die Sachen selber in einer Umgebung findet, die er aktiv erkundet – das ist eine Eigenheit des Mediums Spiel, das dieses erzählerische Werkzeug praktikabel macht.

Es ist aber genau diese Eigenheit des Mediums Spiel, das den Perspektivwechsel sehr problematisch macht. Auch wenn das auf anderen Medien sehr gut funktioniert und ständig gemacht wird, bei Spielen sollte man das bleiben lassen. Mir jedenfalls hat es das Spiel ruiniert. Und die Geschichte, die das Spiel erzählen wollte, gleich mit.

Deinorius
2020-08-06, 23:28:08
Ich hänge mich an Abnaxos' Begründung an. Genau so empfinde ich selber ebenfalls. Unterschiedliche Medien erfordern unterschiedliche Vorgehensweisen/Erzählstrukturen. Geschmäcker sind halt verschieden.

The Dude
2020-08-07, 00:27:47
Mich hat das nicht beeindruckt. Dass in der Welt von TLoU niemand einfach nur gut oder einfach nur böse ist, ist klar. Das muss man mir nicht derart unter die Nase reiben.

Rein erzählerisch gesehen kann man gerne auch andere Charaktere genauer zeichnen, in einem Film oder einem Buch erwarte ich das. Auch bei Spielen ist es eigentlich gerne gesehen, ich sehe Spiele gerne als neue Erzählform. Aber man muss aufpassen, was man tut, denn das Medium, auf dem eine Erzählung transportiert wird, beeinflusst erheblich, welche erzählerischen Mittel man einsetzen kann.

Der Charakter, den ich spiele, ist meine Verbindung in die Spielwelt. Mit einem derart abrupten Wechsel des Hauptcharakters kappt das Spiel diese Verbindung. Ab dieser Stelle habe ich meinen Bezug zu dem, was ich im Spiel tue, verloren. Das kam auch nicht wieder zurück, als man später wieder Ellie spielen dürfte – bzw. bis dahin war auch das ein Müssen, weil das viel zu lange gedauert hat. Ich wusste buchstäblich nicht mehr, warum ich mir den Mist hier eigentlich noch antue. Ich wollte nur noch wissen wie es ausgeht, nur deshalb habe ich weiter gespielt. Ich habe nicht mehr gerne gespielt, ich fühlte mich nur noch selten unterhalten, es war hauptsächlich noch Arbeit.

An sich sind solche Perspektivwechsel ein durchaus übliches erzählerisches Manöver. Aber wie gesagt, welche Mittel wie gut funktionieren, hängt stark vom Medium ab, auf dem die Erzählung transportiert wird. Stephen King z.B. arbeitet sehr stark mit der Gedankenwelt der Charaktere (die teilweise sehr langen kursiven Passagen). IMHO ist das einer der Gründe, warum so viele King-Verfilmungen misslingen oder stark hinter den Büchern zurück bleiben: King arbeitet so viel mit einem erzählerischen Werkzeug, das sich kaum auf die Leinwand übertragen lässt, dass es meist mit (zu) grossen Verlusten verbunden ist.

Ein anderes Beispiel ist das Environmental Storytelling. Das ist jetzt ein erzählerischer Kniff, der nur in Spielen funktioniert: niemand mag einen Film schauen, in dem jemand jeden Stein umdreht, um Bücher und Briefe zu finden, um sie dem Zuschauer vorzulesen. Das wäre stinklangweilig. In Spielen funktioniert das hingegen sehr gut, weil der Spieler die Sachen selber in einer Umgebung findet, die er aktiv erkundet – das ist eine Eigenheit des Mediums Spiel, das dieses erzählerische Werkzeug praktikabel macht.

Es ist aber genau diese Eigenheit des Mediums Spiel, das den Perspektivwechsel sehr problematisch macht. Auch wenn das auf anderen Medien sehr gut funktioniert und ständig gemacht wird, bei Spielen sollte man das bleiben lassen. Mir jedenfalls hat es das Spiel ruiniert. Und die Geschichte, die das Spiel erzählen wollte, gleich mit.

Danke für Deine Schilderung! Das Game scheint man wohl zu lieben oder zu hassen.

Skinner
2020-08-07, 15:07:59
Ich schätze ungefähr bei der Hälfte bin ich jetzt ausgestiegen. Es langweilt dann doch sehr wie versucht wird das Thema dem Spieler einzutrichtern. Rache, Gewalt, yadda yadda yadda. Kann die Lobeshymnen auf das Spiel nicht so recht verstehen.
Atmosphäre war sehr gut, Soundtrack genial, die Charaktermimik auch vom Feinsten, sowie die Szenerie toll gestaltet. Gameplay war gut ausgefeilt, aber auch kein Meilenstein mehr, nach dem 20. Stealth-Kill wurde das alles mehr und mehr langweilig. Der Tiefpunkt war dann jetzt
Als Ellie die Schwangere zu erstechen..

Das braucht’s nicht. Die Story war so schon scheisse genug, will sagen rosige Aussichten gabs eh nicht mehr für irgendjemanden in der ganzen Chose. Und wer’s bis dahin noch nicht verstanden hat was Sache ist, dem hämmern es die Story-Schreiber jetzt aber ein. Gähn.

Ja ja, Aktionen haben Konsequenzen, und Gewalt bringt Gegengewalt. Wussten schon Die Ärzte im Jahr 1995, und jetzt wird’s gefeiert obwohl das Ganze doch sehr eindimensional ist.

Mich hat’s sehr enttäuscht und ich werd’s auch nicht weiter spielen.

Naja. Keine 50% vom Spiel durch und sich eine Meinung erlauben finde ich schon sehr schwach.
Gerade bei TLoU2 ist das nicht so einfach.

Ist halt harte Kost die einen geboten wird. Das sollte jeden klar sein bevor er sich auf das Spiel einlässt.

THEaaron
2020-08-07, 15:10:47
Die Kritik zur Erzählstruktur verstehe ich, jedoch lehne ich den Gedanken ab dass sich das Medium Spiel da irgendwie eingrenzen lassen sollte. IMHO ist das Medium Spiel sogar das dynamischste und flexibelste Medium und lädt geradezu ein mit solchen Strukturen zu spielen.

Nun wissen wir ja schon dass die Art und Weise wie TLoU2 hier die Message an den Spieler anbringt durchaus polarisieren kann, jedoch finde ich es bemerkenswert, dass man sich getraut hat den Weg zu gehen. Gerade da wir hier von einer sehr großen IP sprechen.

Schroeder
2020-08-07, 21:48:40
Naja. Keine 50% vom Spiel durch und sich eine Meinung erlauben finde ich schon sehr schwach.
Gerade bei TLoU2 ist das nicht so einfach.

Ist halt harte Kost die einen geboten wird. Das sollte jeden klar sein bevor er sich auf das Spiel einlässt.
Das ist ja der größte Blödsinn. Wenn dir ein Lebensmittel nicht schmeckt, isst du es auch bestimmt zu Ende auf, um nur dann dir eine Meinung bilden zu können. :rolleyes:

Natürlich darf ich mir eine Meinung bilden, das darf ich sogar schon nach 5 Minuten im Spiel, und die hier auch äußern. So ein Käse hier virtuelle Maulkörbe anzudeuten, nur weil die Meinung nicht ins Schema passt.

Skinner
2020-08-07, 23:44:12
Deswegen habe ich ja geschrieben das es bei diesen Spiel nicht so einfach ist. In der zweiten Hälfte lernt man die andere Seite kennen. Gerade das ist ja was das Spiel so kompliziert macht. Es spielt mit einen wie kein anderes Spiel vorher.

TheCounter
2020-08-08, 06:54:25
Das ist ja der größte Blödsinn. Wenn dir ein Lebensmittel nicht schmeckt, isst du es auch bestimmt zu Ende auf, um nur dann dir eine Meinung bilden zu können. :rolleyes:

Das ist aber eher ein schlechter Vergleich. Beim Lebensmittel hast du den Geschmack bereits beim ersten Bissen im Mund. Da kommt dann nix mehr neues nach.

Das ist ja genau das Gegenteil von einem Spiel, bei dem noch sehr viel neues kommen kann. Einen Film sollte ich auch in seiner Gänze sehen, bevor ich mir ein komplettes Urteil darüber bilde.

Drexel
2020-08-08, 09:48:48
Es gibt aber auch Filme die ich nach 10 Minuten oder auch der Hälfte ausmache. Wenn ich das so scheixxx oder langweilig finde, dann ist mir auch eine gute zweite Hälfte egal....

Ist zwar selten, aber kommt vor...

Goser
2020-08-08, 11:01:11
Und genau dann befähigt einen das nicht dazu ein aussagekräftiges Urteil zu fällen. Wie TheCounter ja schon sagt.

Badesalz
2020-08-08, 11:08:46
Das kommt sehr darauf an. An dieser Stelle war das Spiel für mich vorbei. Ja, ich habe es fertig gespielt, aber nein, wirklich genossen habe ich es nie mehr.

Aber anschauen, was danach kommt, sollte man sich schon, das gebe ich dir recht.Wer das Spiel mit Freude komplett durchgezockt hat, hat imho:
- entweder nicht alle Tassen im Schrank und sollte zum Psychodoc, oder
- es blieb im verwehrt in die Story einzutauchen

An der Stelle wo Schröder ausgestiegen ist war für mich der "F... euch!"-Moment. Musste auch 2 Tage pausieren. Ich hab mich anschliessend einfach durchgebissen. Wenn es dir so geht wie der Hauptfigur, dann haben sie es eben geschafft.
Schröder haben sie das Killen wohl mit zuviel Gorgonzola gewürzt ;) Macht nichts. Wenn du rumläufst und haufenweise Leute killst dann steh halt dazu. Wenn dir das zu unsynthetisch ist, dann spiel Hitman oder wechsel das Genre.

Das mit der Moral... Es ist halt nicht nur für 40jährige Gedacht. Muss man mit leben, wenn man Kiddihobbys nachgeht :tongue:
Mir selbst ging das nicht weit genug. Hätten sie wirklich die Cohones die sie andeuten wollten, hätten sie ohne alternative Enden Ellie von Abby killen lassen.
Ich hab für das pathologisch durchgedrehte Drecksblag keinerlei Sympathien entwickeln können.

Ich werde es nicht nochmal spielen. Wohl nie wieder :smile: Nicht dabei gewesen zu sein wäre und bleibt aber keine Option.

wolik
2020-08-08, 11:20:11
Das Spiel ist nur Scheiße (IMHO) sogar Elly Pfad , Abby Pfad noch schlimmer. Und das bis ende durchkauen nicht jedere man Sache. Ich kann gut akzeptieren das manche hier in Forum sehr begeistre sind. Und schreiben ununterbrochen Ihre Begeisterung hier rein. Auch ok.
@Pulle @Schroeder @Abnaxos haben sehr gut "Gegen Argumente" geschrieben.

Badesalz
2020-08-08, 11:35:31
@wolik
Ja. Daß man spielt und schnell merkt, daß wenn man halbwegs normal ist, man dabei nicht unterhalten werden soll/kann, ist halt nicht jedermanns Sache.
Um das durchzuspielen muss man eben nochmals größere Cohones haben als NaughtyDog mit der Story :wink:

Schröder hat keine Gegenargumente gebracht. Es hat ihn irgendwann angekotzt, daß er nicht klassisch unterhalten wird. Oder eher, überhaupt nicht. Wie die meisten die Rummotzen. Das ist EIN Argument. Kann man natürlich gelten lassen.
Irgendwelche Konstrukte die dieser Unzufriedenheit entspringen noch dazu zu basteln, um zu kaschieren, man wäre nicht nur ausschliesslich deswegen angepisst: klemmen lassen. Es ist zu durchsichtig. Einfach zu der Cohones-Sache stehen und gut :wink:

p.s.:
Die Grafik bzw. die Engine, auf einer PS4, darf man aber ungeachtet aller anderen Aspekte uneingeschränkt würdigen :up: Das ist schon ne ordentliche Wucht was sie da zusammengecoded haben.

Drexel
2020-08-08, 11:52:32
Oh wow endlich hast Du allen die Augen geöffnet, Du scheinst einer der wenigen zu sein, die das Spiel vollständig durchdrungen haben, herzlichen Glückwunsch! Alle anderen Meinungen können natürlich nicht stimmen und die Leute haben natürlich keine Cohones!

@Goser: Doch ich kann sagen, bis dahin war es schon so scheiße, dass ein positiver weiterer Verlauf für mich nicht mehr aufwiegen kann...

Ich möchte nochmal anmerken, dass ich dass Spiel unterm Strich gut fand, aber nicht den ganz großen Wurf im Vergleich zum ersten Teil. Aber über die Engstirnigkeit einiger hier muss ich mich schon wundern. Als wenn es nur eine gültige Meinung gibt...

Schroeder
2020-08-08, 20:10:37
Deswegen habe ich ja geschrieben das es bei diesen Spiel nicht so einfach ist. In der zweiten Hälfte lernt man die andere Seite kennen. Gerade das ist ja was das Spiel so kompliziert macht. Es spielt mit einen wie kein anderes Spiel vorher.
Das ist aber eher ein schlechter Vergleich. Beim Lebensmittel hast du den Geschmack bereits beim ersten Bissen im Mund. Da kommt dann nix mehr neues nach.

Das ist ja genau das Gegenteil von einem Spiel, bei dem noch sehr viel neues kommen kann. Einen Film sollte ich auch in seiner Gänze sehen, bevor ich mir ein komplettes Urteil darüber bilde.
Und genau dann befähigt einen das nicht dazu ein aussagekräftiges Urteil zu fällen. Wie TheCounter ja schon sagt.
Natürlich darf man da ein Urteil fällen. Und gar eine Meinung haben. Weil Meinungen sind ja auch wie Arachlöcher, da hat erstmal jeder eine(s).
Und das Urteil kann an der Stelle sein, hat mich nicht genug begeistert, so dass ich nicht weitergespielt habe. Das muss völlig okay sein. Ich habe niemandem hier seine Begeisterung für das Spiel in Abrede gestellt, vielleicht kann ich die Begeisterung nicht immer und vollumfänglich nachvollziehen, aber ich stehe sie jedem zu, der sie empfindet. Und die Haltung erwarte ich auch von allen hier mir, bzw. „Andersdenkenden“, gegenüber.

Was nach dem Punkt kommt, wo ich ausstieg ist ja nun auch nicht revolutionär. Das gleiche Gameplay mit Abby was man vorher schon mit Ellie hatte. Schleichen, töten, Waffen Leveln. Bleibt dann die Story / Hintergründe die neu sind. Und der Teil reizt mich halt gar nicht mehr, es werden da einfache Mittel eingesetzt um Abby nahbarer zu gestalten (sie rettet Tiere während man als Ellie Tiere tötet), und sicherlich gibt es da auch noch 1-2 großartige Momente wie der Museumsflashback mit Ellie. Nur das reicht nicht für meinen Geschmack. Auf der anderen Seite steht auch zu viel Plot Armor, Deus Ex Machina Momente und merkwürdiges Handeln der Charaktere. Ich verstehe und respektiere auch, dass viele Spieler den unterschiedlichen Verlauf der Geschichten, Entwicklungen der zwei Mädchen/Frauen, denen die Vaterfigur genommen wurde und die dann in Rache absteigen, bzw. sich auch wieder da heraus kämpfen, interessant finden und sich dafür/daran begeistern. Ich halt nicht.

Nur ist es echt zu viel verlangt, andere Meinungen zu tolerieren?

Schroeder
2020-08-08, 20:14:34
@wolik
Ja. Daß man spielt und schnell merkt, daß wenn man halbwegs normal ist, man dabei nicht unterhalten werden soll/kann, ist halt nicht jedermanns Sache.
Um das durchzuspielen muss man eben nochmals größere Cohones haben als NaughtyDog mit der Story :wink:

Schröder hat keine Gegenargumente gebracht. Es hat ihn irgendwann angekotzt, daß er nicht klassisch unterhalten wird. Oder eher, überhaupt nicht. Wie die meisten die Rummotzen. Das ist EIN Argument. Kann man natürlich gelten lassen.
Irgendwelche Konstrukte die dieser Unzufriedenheit entspringen noch dazu zu basteln, um zu kaschieren, man wäre nicht nur ausschliesslich deswegen angepisst: klemmen lassen. Es ist zu durchsichtig. Einfach zu der Cohones-Sache stehen und gut :wink:
Ach verdammt. Ja danke! Du hast mir die Augen geöffnet! Wahnsinn da bin ich echt nicht drauf gekommen! Sauber, danke dir!

Badesalz
2020-08-08, 20:49:58
Oh wow endlich hast Du allen die Augen geöffnet, Du scheinst einer der wenigen zu sein, die das Spiel vollständig durchdrungen haben, herzlichen Glückwunsch!Das hast du zwar im Rahmen deiner Möglichkeiten, aber doch noch recht treffend beschrieben.

Alle anderen Meinungen können natürlich nicht stimmen und die Leute haben natürlich keine Cohones!Mir ist schon klar, daß man das selbst erstmal auch wirklich glaubt was man erzählt. Das wäre das Thema mit der von dir erwähnten Engstirnigkeit... Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Es sagt ja keiner, daß du deswegen gleich ein Lappen bist.

@Schroeder
Ist schon ok. Manchmal fehlt einem halt die nötige Distanz, die zugegeben sehr schwierig zu meistern ist, wenns um einen selbst geht. Wer hat schon die Fähigkeit sich gelegentlich erstmal von sich selbst zu distanzieren? Eben. Kein Ding :up:

Ich hab deine Meinung übrigens nicht, nicht akzeptiert. Ich hab über sie nur kurz sinniert. Eine Meinung zu akzeptieren bedeutet ja nicht, daß man über sie keinen Wort verlieren darf. Ich hab ja auch extra klar geschrieben, daß man das gelten lassen kann.
Auch zu dem Thema also: gern geschehen ;)

Lightning
2020-08-08, 20:51:17
Also ich kann schon verstehen, dass die Story nicht jedermanns Sache ist. Es polarisiert stärker als andere Spiele, und das war ja laut Entwickleraussagen auch tatsächlich das Ziel und soll zu Diskussionen einladen.

Mir persönlich hat allerdings das gute Gameplay in Kombination mit der fast konkurrenzlos guten Präsentation schon so viel Freude bereitet, dass ich das Spiel auch ohne mir gefallende Story gerne durchgespielt hätte (trotz der langen Spielzeit).
Dass mich dann auch die Story begeistern konnte und im Vergleich zum ersten Teil eine Schippe drauflegt, ist natürlich nochmal ein großes Plus. Dabei finde ich es generell erstmal unerheblich, ob die Protagonisten nun besonders sympathisch sind oder nicht; ich spiele in solchen Spielen ja nicht mich, sondern die Story aus Sicht bestimmter Charaktere. Wichtig ist dabei, dass die Charaktere interessant sind.
Die bewusst starken Kontraste (das "Einhämmern") bzw. den Bruch in der zweiten Hälfte empfand ich als gelungen bis unabdingbar für die Geschichte, die erzählt werden sollte.

Danbaradur
2020-08-08, 23:56:49
Mir persönlich hat allerdings das gute Gameplay in Kombination mit der fast konkurrenzlos guten Präsentation schon so viel Freude bereitet, dass ich das Spiel auch ohne mir gefallende Story gerne durchgespielt hätte (trotz der langen Spielzeit).
Dass mich dann auch die Story begeistern konnte und im Vergleich zum ersten Teil eine Schippe drauflegt, ist natürlich nochmal ein großes Plus. Dabei finde ich es generell erstmal unerheblich, ob die Protagonisten nun besonders sympathisch sind oder nicht; ich spiele in solchen Spielen ja nicht mich, sondern die Story aus Sicht bestimmter Charaktere. Wichtig ist dabei, dass die Charaktere interessant sind.

Sehe ich kein bisschen anders. ;)

TheCounter
2020-08-09, 11:22:50
Was nach dem Punkt kommt, wo ich ausstieg ist ja nun auch nicht revolutionär.

Gerade bei den ganzen Abschnitten mit Abby hatte ich mit am meisten Spaß, da diese mit die schönsten im Spiel waren. Alleine das Hochhaus und Krankenhaus, mega gut.

Badesalz
2020-08-09, 12:08:13
@TheCounter
Das reicht ja nicht. Es muss "revolutionär" sein :wink:

Schroeder
2020-08-09, 15:05:22
@TheCounter
Das reicht ja nicht. Es muss "revolutionär" sein :wink:
Für eine 10/10er Wertung, warum nicht? :cool:

Badesalz
2020-08-09, 19:48:58
Hmm... Ok. Es ist revolutionär :) Und zwar wie man dem Genre und seinen Fans, also dem wovon man eigentlich lebt, ungeachtet aller Warnsignale, doch einen schonungslosen Brainfuck verpasst :wink:
Plus das was man aus der PS4 rausgeholt hat, liefert eben die restlichen Nachkomastellen für den 10er :up:

frix
2020-08-10, 14:32:20
Ich bin nun so 14h an dem game dran. Zur story will ich mich noch gar nicht groß äußern (nur dass ich bisher kein problem damit habe wohin es sich entwickelt).

Ich habe beruflich selbst mit der erstellung von 3D kontent zu tun (jedoch nicht games und echtzeit) und weiß wieviel arbeit manche dinge bedeuten. Es ist wirklich unglaublich was für ein detailgrad und künstlerisches können in den ganzen sets, props und charaktären steckt. Alles ist zerfallen und kaputt und dennoch wunderschön komponiert. Dazu das technisch extrem gute gerüst.
Darüber hinaus gefällt mir auch das gameplay. Ist bisher sehr spannend und fühlt sich wirklich wie ein kampf ums überleben an. Bin gespannt was mich nun auf dem 2. pfad so alles erwartet :)

Dicker Igel
2020-08-10, 16:29:19
Ich bin derzeit mit Abby(ab "Riesenrad") unterwegs und mich holt das Game komplett ab - richtig nice! Kann mich in Sachen Technik und Detailgrad frix nur anschließen, alles top notch, wie es halt schon bei Uncharted 4 der Fall war :)

frix
2020-08-13, 11:00:55
Wunder mich gerade... dass es nach der farm noch weiter geht. Wäre für mich an der stelle eigentlich ein gutes ende. Kommt da noch viel in santa barbara?