PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Sind Gaming-Notebooks ein Thema?


Leonidas
2017-12-31, 21:30:46
Link zur News:
https://www.3dcenter.org/news/umfrage-auswertung-sind-gaming-notebooks-ein-thema

Fusion_Power
2017-12-31, 21:54:23
Also für mich sind Gaming Notebooks schon ein Thema, besonders, da ich schon lange eins suche aber bisher nicht das richtige gefunden hab. Irgendwo hakts immer. Es soll nicht zu teuer sein, nicht zu groß, nicht zu klein, nicht laut, nicht zu heiß werden, guter Screen, gute Verarbeitung... bin schon Stammgast auf Notebookcheck.de, irgend wann muss ja was gescheites erscheinen. Aber die Hersteller verkackens meißt, packen Gaming hArdware in zu kleine gehäuse, vergeigen dei Kühlung und/oder die Lärmbelastung, verbauen miese Screens, paaren genügsame CPU nie mit gescheiter GPU und und und, ich gebs echt langsam auf...

Leonidas
2017-12-31, 22:22:13
Sehe ich ziemlich genauso. Viel Wind um dann am Ende entweder zu arme oder zu überkandidelte Lösungen.

Gast
2017-12-31, 22:37:12
Austauschbarkeit/Aufrüstung wäre machbar. Also außer bei Apple. SSD & Ram sowieso. CPU eher nicht. Selbst Display prinzipiell machbar (gibt Notebooks mit entsprechenden Bestelloptionen). MXM-Module sind ja keine Utopie, sondern eher schon wieder weg. Kostet Geld. Insbesondere die Hersteller für den Support. Kauft niemand.

Wer nach mehr Performance schreit als die größten Lösungen bieten, gibt für seinen Desktop so viel aus, dass er zum marginalen Randbereich gehört. Kauft niemand.

20" Notebooks gab es auch. Kauft niemand.

Was bleibt: Zu hoher Preis für das gebotene. 99% derjenigen, die anderen Grund angegeben haben, würden selbst dann nicht kaufen, wenn diese 'Mängel' behoben wären - weil ihnen dann doch zu teuer.

Fusion_Power
2018-01-01, 02:31:18
Ich würde mich voll und ganz mit nem Multimedia Notebook mit GTX1050(TI) zufrieden geben, es muss nur für Overwatch und Diablo 3 reichen, laut Tests läuft das schon mit ner MX150 halbwegs. Dazu zwecks Portabilität ein 15" Gerät, gern mit genügsamer 15W CPU, die neuen 8xxx von Intel sind ja nicht so übel.
Es gibt solche Konfigurationen aber wie gesagt, es hakt immer irgend wo und ich bin schon recht bescheiden mit den Ansprüchen. Aber wenn ich sehe, dassm an auch solche Notebooks nicht leise bekommt weil man z.B. mal wieder meint, superdünn wie möglich bauen zu müssen und an der Kühllösung spart, kann man schon fast resignieren. 40db sind schon arg die Obergrenze für meinen Geschmack. Geht viel leiser aber das bieten nur wenige Laptops. Auf die Idee, ne fette Kühllösung die ne mobile GTX 1080er kühlen könnte in ein gerät mit 1050er einzubauen ist leider noch keienr gekommen.

Morale
2018-01-01, 09:16:01
@Fusion_Power
https://www.notebookcheck.com/Test-Schenker-Technologies-XMG-Core-15-i7-7700HQ-GTX-1060-Full-HD-Laptop.258498.0.html

https://www.mysn.de/xmg-core-gaming-laptops/xmg-core-15

Lautstärke in Witcher 3 39 db
Wird allerdings scheinbar recht heiß.

@Topic
Die eierlegende Wollmilchsau für 499 gibt es dann wohl nicht.

PS:
Bei der Umfrage fehlt mir auf der "Nein" Seite irgendwie der Punkt: Brauche kein Gaming Laptop.
Ein Gaming Notebook ist imo nur etwas für Leute die viel unterwegs sind und da zocken wollen.
Ansonsten ist ein Desktop einfach in so vielen Punkten überlegen.

Lord Wotan
2018-01-01, 11:51:34
solange die Komponenten eines Gaming Laptop nicht komplett austauschbar sind. Ist das für mich kein Thema. MXM war zwar ein netter Ansatz. Scheitere oft aber am Bios, Firmware des Laptops. MSI hatte dazu mal eine Nette Kundenverarschung.

JVC
2018-01-01, 13:22:03
moin

Ich habe einen Laptop aber nur zum arbeiten den zum spielen ist ein Laptop meiner Meinung nach so oder so immer schlechter als ein Stand'PC.

Hab aber bei der Umfrage nicht mitgemacht weil ich mehrere Antworten hätte ankreuzen wollen.

Für mobiles spielen empfind ich die Switch als die beste Lösung ;)

m.f.g. JVC

Fusion_Power
2018-01-01, 13:51:03
@Fusion_Power
https://www.notebookcheck.com/Test-Schenker-Technologies-XMG-Core-15-i7-7700HQ-GTX-1060-Full-HD-Laptop.258498.0.html

https://www.mysn.de/xmg-core-gaming-laptops/xmg-core-15

Lautstärke in Witcher 3 39 db
Wird allerdings scheinbar recht heiß.

Schon abgecheckt, die Schenker Dinger sind nicht allzu gut was Kühlung und Lautstärke angeht. Ich brauch auch keine 1060er im Notebook. Mit ner 1050er wäre das Teil sicher auch nochmals etwas kühler und leiser, die CPU ist ja auch so ein 45W Bolide, etwas überambitioniert für meine Bedürfnisse.

Rein von den Werten her ist das Acer Aspire VX5 (https://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-VX5-591G-75C4-VX15-Laptop.203172.0.html#toc-test-acer-aspire-vx5-591g-75c4-vx15-laptop) nicht übel, bleibt unter 40db und hat nen angemessenen Preis. Leider auch 2 Probleme: erstens ist es von Acer und zweitens sieht es extrem scheiße aus. :freak:

Ich wäre da eh für ein Metallgehäuse, in der Theorie haben die ne bessere Hitzeableitung. Da hat mir das Test Asus ZenBook Pro UX550VD (https://www.notebookcheck.com/Test-Asus-ZenBook-Pro-UX550VD-i7-GTX-1050-Full-HD-Laptop.244190.0.html) sehr gut gefallen. Das ist wohl zumindest mit dem i5 relativ leise, auch wenn die Kühllösung unnötig eingeschränkt ist (zu wenig Lüftungsöffnungen). Ab 1600€ für den i5, bei den Amis wohl nur 1200$, wieso sind Notebooks bei uns eigentlich immer so viel teurer? :uponder:

Ich wäre eh mehr für ein dezentes "Multimedia" Notebook, gern auch im Thinkpad Design und mit der paarung aus Kabby Lake Refresh und ner GTX1050er. Gibts aktuell fast nur von Acer und nur in den Acer Spin mit glänzendem 360° Display. UND naürlich unzureichender Kühlung. :rolleyes:

paul.muad.dib
2018-01-01, 13:51:13
Das Pfeifkonzert des Notebook-Lüfters hat gerade bei längeren Gaming Sessions einfach nur genervt. Nicht nur, dass das Notebook Kühler- und Lüftergröße mit hohen Drehzahlen kombinieren muss, es steht außerdem auch auf dem Schreibtisch und damit viel näher am Ohr. Da die Lautstärke mit der Entfernung quadratisch abnimmt heißt das: Der PC ist doppelt soweit weg und ist daher (bei gleicher Lautstärke) nur ein Viertel so laut.

Ein schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis – worunter ich auch die mangelnde Aufrüstbarkeit sehe, führt sie doch einfach nur zu Mehrkosten – gegen Mobiltät zu tauschen finde ich eher akzeptabel.

Monger
2018-01-01, 13:57:20
Austauschbarkeit und Preis sind ja das selbe Argument. Mit ausreichend niedrigem Preis wäre es auch okay sich alle zwei, drei Jahre ein neues Notebook zu leisten.

Lord Wotan
2018-01-01, 14:53:35
Was Spiele angeht. Ich kann zu mindestens Diablo 3 auch noch mit meinen 2/1 Tablett Surface pro 2 spielen. OK nicht in voller Pracht. Aber man kann sogar auf einen Tablett Spielen.

Gast
2018-01-01, 18:38:41
Ich würde mich voll und ganz mit nem Multimedia Notebook mit GTX1050(TI) zufrieden geben, es muss nur für Overwatch und Diablo 3 reichen, laut Tests läuft das schon mit ner MX150 halbwegs. Dazu zwecks Portabilität ein 15" Gerät, gern mit genügsamer 15W CPU, die neuen 8xxx von Intel sind ja nicht so übel.
Es gibt solche Konfigurationen aber wie gesagt, es hakt immer irgend wo und ich bin schon recht bescheiden mit den Ansprüchen.

Surface Book 2?
Gäbe es in der 15" Variante sogar mit einer 1060 und hat dank Metallgehäuse eine sehr Gute Wärmeverteilung und natürlich auch dadurch, dass die 2 großen Wärmequellen in anderen Teilen des Notebooks verbaut sind.

Gast
2018-01-01, 20:17:58
Die geköpften 8700er bei mysn.de müßten etwas leiser zu kühlen sein. Allerdings ist der Aufpreis heftig.

masteruser
2018-01-01, 23:04:46
Machen nur Sinn, wenn jemand Wert auf möglichst wenig Platzverbrauch Wert legt, bzw.hohe Ästhetik im Wohnzimmer.
Ansonsten überteuert, oft fest verbauter Akku, und mit Riesen Schirm, ab 22 Zoll, mechanischen Tasten, und separater Maus macht nicht nur Gaming mehr Spaß.

Fallback
2018-01-02, 11:32:58
Also ich hab mir vor 3 Jahren ein Acer Aspire mit 850M für ca. 650,- Euro gekauft.
Das Ding war ein Glücksgriff, so viel GPU für so wenig Geld gab's bis jetzt nicht wieder .. leider. :(

Für WoW, D3, OW und sowas wie RotTR (in medium) reicht es völlig aus. :)

Fusion_Power
2018-01-02, 12:55:38
Surface Book 2?
Gäbe es in der 15" Variante sogar mit einer 1060 und hat dank Metallgehäuse eine sehr Gute Wärmeverteilung und natürlich auch dadurch, dass die 2 großen Wärmequellen in anderen Teilen des Notebooks verbaut sind.
Äh, also preislich ist das Ding weit von meinen Vorstellungen entfernt. Zumal ich keinen Touchscreen brauche und ne dedizierte GraKa auch nicht in der preiswertesten Variante (immerhin schon 1750€) dabei ist. Und wer will schon obendrein so nen Schminkspiegel Display. ;) Schön sieht das Gerät ja aus aber nee, da muss MS nochmal ran finde ich, gerade beim Preis. Das Preissegment ist eh von Apple belegt, da muss MS eigentlich mit attraktiveren Preisen gegenhalten wenn sie einen Fuß in die Tür bekommen wollen.

Aber schauen wir mal weiter, ganz neu eingetrudelt im Test bei Notebookcheck, das Dell Inspiron 15 7000 7577 (https://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Inspiron-15-7000-7577-i5-7300HQ-GTX-1050-1080p-Laptop.272914.0.html) mit i5-7300HQ, ner GTX 1050 und endlich auch IPS Display im Gegensatz zum Vorgänger, ab 930 Euro. Geht doch, Dell.
Kühlung scheint OK beim zocken, mit ner aktuellen Intel 15W CPU statt der verbauten 45W HQ CPU würde man das Ding wohl gar nicht mehr hören bei den fetten Lufthutzen. :D Aber wie schon erwähnt, die Paarung aus gescheiter GPU und 15W CPU ist ehr selten anzutreffen.

bbott
2018-01-02, 13:52:49
Mir hat noch das Argument gefehlt der Monitor ist zu klein, denn im Desktop ist 27" weit verbreitet mach besitzen oder schielen schon auf Monitore mit über 30".

Auch hier im Thread sind sich die User nicht bewusst, dass die Zielsetzungen nicht wirklich vereinbar sind, Leistungsstark, Leise und günstig. Da wird eine 15W CPU als akzeptabel beschreiben im gleichen Atemzug eine 100W APU gefordert.

Da jeder andere Ansprüche hat an Leistung, Gewicht, Akku, Größe, Lautstärke und Preis. (Habe ich noch was vergessen?) Diese Punkte Variieren je nach anderer vorhandenerer Hardware (PC, Tablet und Konsolen) und gewünschten Spielen.

Die breite Masse will (leider) möglichst kleine und leichte Ultrabooks (<=14"), seit dem sind die mMn interessanten 14-15" Notebooks mit mittel Kasse GPU fast verschwunden (CPU ~35W + GPU ~35W), welche den besten Kompromiss aus Leistung, Mobilität und Preis geboten hatten. Die 17" sind zu groß und schwer, die Highend Notebooks zu schwer, zu laut und zu teuer. Da ist schnell ein Desktop plus mittel Klasse Notebook drin.
Da ein Desktop ein größeres Display, mehr Leistung und mehr Speicher möglich sind als ein Notebook jemals ermöglicht.

Die 100W in einem 15" MacBook Pro Gehäuse ist schon sehr schwer leise zu kühlen. Im Desktop sind Grafikkarten mit >200W keine Seltenheit. Dort werden Radiallüfter verpönt, wie soll nun ein Notebook mit >200W leise gekühlt werden? Axiallüfter in Notebooks habe ich noch nicht gesehen ;-)

Fusion_Power
2018-01-02, 15:11:41
15W CPUs akzeptiere ich auch nur seit den neuen Kabby Lake Refresh mit echten 4 (+) Kernen und laut Benchmarks kaum schlechter als die 45W HQ Prozessoren. Fürs alltägliche reichen die 15W CPUs locker.
100W GPU will auch sicher kaum jemand in nem Notebook sehen, drum wäre für mich zumindest ne GTX1050TI das höchste der Gefühle, was anderes hab ich auch nicht in meinem Desktop. Da machen die 75W zugegeben auch nix aus, in nem Notebook könnten es gern auch weniger sein. Leider verbraten GPUs halt immer relativ viel, der trend wird vermutlich auch nicht wirklich zurück gehen.

drdope
2018-01-02, 15:22:01
Sind Gaming-Notebooks ein Thema?

Nein, zumindest nicht für mich.

Die Anforderungen an einen Spielerechner (schnelle CPU/GPU, großer Bildschirm, guter Sound und ordentliche Eingabegeräte) machen ein Mobilgerät, groß, schwer, laut, teuer und fressen trotzdem ruck zuck den Akku lehr.
Sprich je größer die Gamingleistung, desto immobiler macht es den Mobilrechner.