PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Eine aktualisierte Betrachtung der Spiele-Performance v. Ryzen 2000...


Leonidas
2018-05-06, 12:52:21
Link zur News:
https://www.3dcenter.org/news/eine-aktualisierte-betrachtung-der-spiele-performance-von-ryzen-2000-vs-ryzen-1000-coffee-lake

Lowkey
2018-05-06, 13:11:01
Wenn Geld keine Rolle spielt: 8700k ohne HT auf 5,3Ghz drücken und mit DDR4-4xxx kombinieren.

Wenn Geld eine Rolle spielt: 8400 samt günstigstem B360 Board.

Wenns AMD sein muss: 1600 samt B350 im Abverkauf/RMA aufkaufen und auf 4GHz prügeln.

ottoman
2018-05-06, 13:45:01
Danke für den Link zu AnandTech bzgl. HPET. Das Thema sollte wirklich mehr Beachtung finden, vor allem durch die Spectre/Meltdown Patches.

Lowkey
2018-05-06, 13:52:52
HPET ist doch seit Jahren ein Thema.

maximus_hertus
2018-05-06, 14:44:38
Da es kaum Reviews zur Spieleperformance aktueller CPUs gibt (imo sogar nicht ein einziges was gut ist) werden alle verfügbaren Werte verwurschtelt, selbst wenn man weiß, dass diese fragwürdig sind.

Einfach mal eine größere Zahl aktueller Spiele benchen, wie z.B. Final Fantasy 15, Far Cry 5, Wolfenstein 2, Forza 7, AC Origins, Destiny 2, CoD: WWII, Battlefront 2, Civ VI, Wildlands, Dirt 4
Dazu die populärsten, aktuell(!) meistgespielten (Online)Spiele: CS:GO, PUBG, Fortnite BR: Dota 2, LoL, Rainbow Six Siege
Zum Schluss einige Klassiker: GTA 5, Crysis 3, Witcher 3, Anno 2205, Fallout 4, Cities Skylines, Rise of the Tomb Raider

Optimalerweise gibt es 3 Spiele-Index-Werte:

Wert 1, alle Spiele die maximal 12 Monate alt sind [alternativ aus dem aktuellen und letzten Kalenderjahr; aktuell also 2018+2017]
Wert 2, alle Spiele die älter als 12 Monate alt sind [alternativ alles was älter als das letzte Kalenderjahr ist; aktuell 2016 und älter]
Wert 3, "E-Sport", aktuell zB CS:GO, PUBG, Fortnite BR, Dota 2, LoL, R6: Siege

Vorteil: Jeder kann sofort sehen, in welchen Bereichen die Stärken und Schwächen liegen.

Falls das von der Zeit zu knapp ist, einfach mal alle OC / RAM Tuning etc. Tests weg lassen. Alles @ Stock und ab dafür. Später kann man ja die Zusatz-Tests (OC, Detailbetrachtung Turbo, RAM Tuning, Stromverbrauch, Kühlung) nachliefern.

Quasi "Launch-Benchmark-Review" und dann 1-2 Wochen später ein finales All-In-Review.


Warum ist das so schwer bei CPU Tests?


Auch interessant - eine Spielbarkeitstabelle:

------- CPU 1 CPU 2 CPU 3 CPU 4 usw.
Spiel 1
Spiel 2
Spiel 3
Spiel 4
usw.

Statt fps angaben gibt es farblich kodierte, ausgefüllte Kästchen:
Dunkelgrün = perfekt spielbar (idR ca. 100 fps+)
Hellgrün = gut bis sehr gut spielbar (idR ca. 60 fps)
Gelb = ordentlich spielbar, kleinere Einschränkungen (idR ca. 40-45 fps)
Orange = gerade so spielbar, starke Einschränkungen (idR ca. 30 fps)
Rot = unspielbar (idR unter 25 fps)
Schwarz = nicht möglich (falls zB ein Spiel mit einer CPU überhaupt nicht startet)

ottoman
2018-05-06, 15:32:04
HPET ist doch seit Jahren ein Thema.
Ja, das Thema gibt es schon länger. Aber das man nur durch die Installation eines OC Tools zusammen mit den aktuellen Sicherheitspatches bis zu 40% Performance in Games verlieren kann, ist neu und den allermeisten nicht bewusst.
Edit: zumindest auf Intel CPUs

Gast j4l
2018-05-06, 17:57:29
Die 99% von Gamestar sind auch komisch. Wenn man die 99% Werte ohne Wolfenstein zusammenrechnet kommt man nur auf knapp 90%. Selbst mit den Avg sind da keine 99% drin.

Irgendwas ist da wohl beim übertragen der Werte schief gegangen.

Mr.Smith
2018-05-06, 18:09:35
Ein Vergleich von 1800x zu 2700x wäre noch Interessant (primär Spiele).
Einmal mit x370 bei 1800x und 2700x und evtl. noch Vergleich mit x470 bei 2700x (ob schneller/Ram bessere Takt/Timings möglich)

Jeweils mit gebräuchlichem, bezahlbarem 3200er Ram und maximaler Ram-Optimierung.
8700k noch dazu und dann mit FPS, 1%, 0.1%

CPU@Stock nur Ram OC


Leider findet man dazu leider nicht viel, man liest nur dass Ram Optimierung viel bringt aber nicht wirklich wie viel oder ich hab nicht die richtigen Tests dazu gefunden.

Platos
2018-05-06, 18:30:51
@ maximus: :up: Ist einfach so. Die Tests kann man bezüglich Gaming, und das hat nun mal eine grosse Comunity, einfach nicht gebrauchen.

Das Problem ist, Tests mit wenigen Spielen sind einfach nur weniger ausssagekräftig, nein, es kann unter Umständen einfach ein völlig (!) falsches Bild vermitteln. Man siehe den AnandTech-Test. Das neueste Spiel ist gerade mal von Ende 2016. Dazu dann noch GTA V (von 2013 und Konsolenport).

Da schaue ich mir lieber auf Youtube Gaming Videos mit OSD an.

Das mit den 3 Indexen ist auch ne gute Idee. Wobei einer für alle Spiele schon bleiben sollte. Das mit den Farben finde ich aber unnötig. Es kann/soll jeder für sich selbst entscheiden, ab wann es Spielbar ist.

Ich finde aber, man sollte das ganze dann in 720p, 1080p, 1440p & 2160p Testen. Ansonsten hat man mit nur 720p Tests "nur" ne Ahnung, welche CPU am besten ist, aber man kann schlecht einschätzen, wann oder wie stark das einen trifft ( es Spielt ja wohl kaum jemand auf 720p, die meisten auf 1080p).

Dass das unheimlich viel Arbeit ist, wurde hier ja schon oft diskutiert, aber CPU und GPU Tests gibt es ja jetzt nicht gerade 5 Mal im Jahr. Also finde ich schon, dass man sich da mehr Zeit nehmen sollte, falls die Hardware überhaupt genug früh da ist.

j4l
2018-05-06, 18:53:31
Die 99% von Gamestar sind auch komisch. Wenn man die 99% Werte ohne Wolfenstein zusammenrechnet kommt man nur auf knapp 90%. Selbst mit den Avg sind da keine 99% drin.

Irgendwas ist da wohl beim übertragen der Werte schief gegangen.

So jetzt mit Account:

PCGH hat auch Wolfenstein 2 getestet. Dort sehen die 99% Werte bei den Intels normal aus. Bei Gamestar ist da was verkehrt. Dort sind die Intelwerte alle bei 50% vom AVG. Dadurch sind die wesentlich überhöhten Ergebnise bei AMD von der Gamestar zustande gekommen. Leonidas hat da "einfach" nur die Gesamtperformance übertragen....

Was bleibt, selbst die 8% sind zu niedrig gegriffen. Zwischen 8700k und 2700X liegen wohl ziemlich genau 10%. Derselbe Abstand wie zwischen 1800X unf 7700K zu seiner Zeit.

Gast-LAZA
2018-05-06, 19:09:38
Wenn Geld keine Rolle spielt: 8700k ohne HT auf 5,3Ghz drücken und mit DDR4-4xxx kombinieren.

Wenn Geld eine Rolle spielt: 8400 samt günstigstem B360 Board.

Wenns AMD sein muss: 1600 samt B350 im Abverkauf/RMA aufkaufen und auf 4GHz prügeln.

Oder besser die nächsten Jahre kein Intel, bis dort in der Architektur mal richtig aufgeräumt wurde
https://www.heise.de/ct/artikel/Super-GAU-fuer-Intel-Weitere-Spectre-Luecken-im-Anflug-4039134.html

Gast
2018-05-06, 20:02:38
Ob man das jetzt 'Spieleschwäche' oder anders nennt, ist egal - nur vielleicht so besonders plakativ.

Den Werte nach kann AMD zum einen in der Spitze nicht mithalten und man zahlt 50% für die gleiche Leistung drauf.

Fazit - immer noch: 8400 und gut. Bei kundenfreudlicherer Produktpolitik seitens intel ginge auch was kleineres.

Leonidas
2018-05-07, 06:09:19
Die 99% von Gamestar sind auch komisch. Wenn man die 99% Werte ohne Wolfenstein zusammenrechnet kommt man nur auf knapp 90%. Selbst mit den Avg sind da keine 99% drin.

Irgendwas ist da wohl beim übertragen der Werte schief gegangen.



Der GameStar-Index wurde soeben nochmals neu aufgenommen - mit dem Resultat, das der Index selber korrekt ist. Man kann darüber diskutieren, ob man die Wolfenstein-Werte weglässt. Aber das ist eben eher eine Sache der Diskussion und nicht des Werte-Erfassers (ich). Ich sollte vorsichtig sein, mir anzumaßen, Werte einfach so wegzulassen.

Gast
2018-05-07, 07:29:26
HPET ist doch seit Jahren ein Thema.

War mir so jetzt nicht bewusst. Und ich frage mich, ob ohne HPET die Messwerte von verschiedenen Benchmarking-Tools überhaupt korrekt sind, schließlich reichen ja oft schon minimalste Abweichungen, um die Ergebnisse massiv zu verfälschen.
Kann man die Frametimes wirklich korrekt messen, wenn das Messmittel eventuell zu viel Toleranz hat?
Dass Anandtech sich den anderen Reviewern jetzt anschließt und HPET deaktiviert finde ich zwar nachvollziehbar, aber ich frage mich, ob es nicht anders herum sinnvoller wäre (alle messen mit HPET == On)...???
Vielleicht wäre es auch sinnvoll, jeweils mit und ohne HPET zu benchen, was natürlich wieder ein massiver Mehraufwand ist. Aktuell bin ich jedenfalls nicht wirklich sicher, ob man den Messwerten so einfach trauen kann.

Denniss
2018-05-07, 14:52:03
HPET anzulassen ist kein Problem nur wenn man den als einzigen/primären Zeitgeber forciert wie bei Anandtech (und ggf einigen OC-Tools) dann bekommen einige Prozessoren wohl einen Schluckauf.

Wolfram
2018-05-07, 20:59:44
Oder besser die nächsten Jahre kein Intel, bis dort in der Architektur mal richtig aufgeräumt wurde
https://www.heise.de/ct/artikel/Super-GAU-fuer-Intel-Weitere-Spectre-Luecken-im-Anflug-4039134.html

Patches am 21. Mai, einer erst am 14. August (https://www.heise.de/security/meldung/Spectre-NG-Intel-verschiebt-die-ersten-Patches-koordinierte-Veroeffentlichung-aufgeschoben-4043790.html).

Im Grunde kann man doch vorher immer noch nicht wirklich die CPU-Performance beurteilen, oder?

Außerdem heißt es in dem Anandtech-Nachtest (https://www.anandtech.com/show/12678/a-timely-discovery-examining-amd-2nd-gen-ryzen-results):

For our new tests, we have enabled the Spectre/Meltdown patches on both systems – HPET is ‘on’ in the BIOS, but left as ‘default’ in the operating system.
Dabei hieß es doch, mit dem 1803-Update bestehe die vorher geschlossene Spectre-V2-Sicherheitslücke wieder, so dass man dafür ein BIOS-Update brauche (https://www.heise.de/security/meldung/Windows-10-1803-ohne-Microcode-Updates-gegen-Spectre-V2-4039062.html). Heißt das, Anandtech hat noch mit 1709 nachgetestet? ("Patches") Aber dann ja vermutlich auch schon mit Boards, die entsprechende BIOS-Updates haben. Was ist aber, wenn ich als Normaluser noch ein altes BIOS, aber 1803 habe?

Ich sehe da eigentlich noch kein Land...

EDIT: Link gefixt

ottoman
2018-05-07, 21:42:50
Die Nachtests von Anandtech wurden am 25. April veröffentlicht. Win10 1803 kam aber erst am 30. April raus.

Wolfram
2018-05-07, 22:34:12
Stimmt, danke.

Lawmachine79
2018-05-07, 23:09:45
Schade, wieder verkackt. Naja. Immerhin ist man als AMD-Fan nicht mehr regelrecht gezwungen, zu Intel zu desertieren, wenn man spielen will (wie als der 3570K aktuell war).

j4l
2018-05-08, 00:31:11
Der GameStar-Index wurde soeben nochmals neu aufgenommen - mit dem Resultat, das der Index selber korrekt ist. Man kann darüber diskutieren, ob man die Wolfenstein-Werte weglässt. Aber das ist eben eher eine Sache der Diskussion und nicht des Werte-Erfassers (ich). Ich sollte vorsichtig sein, mir anzumaßen, Werte einfach so wegzulassen.

Ob hier einer mitliest? Gamestar hat die Wolfenstein-Werte wohl heute korrigiert:

Hinweis:

Bei den Intel-CPUs haben wir im Falle der 99th-fps-Werte in Wolfenstein 2 aus Versehen falsche (deutlich zu niedrige) Werte eingetragen. Der Fehler ist inzwischen korrigiert, sowohl in den Einzelergebnissen als auch im Performance-Rating.

Deren Rating sieht den 2700x jetzt bei 90,1% und nicht mehr bei 99% und damit ziemlich auf Linie zum Rest der Tests. Damit ist dein Rating wieder nicht mehr aktuell.

Leonidas
2018-05-08, 03:52:22
Tja, dann kalkuliere ich mal neu ...

Update: erledigt - Index korrigiert


PS: Die Indizierung von GS ist mathematisch nicht genau. Bei mir kommt der 2700X auf 89,8% heraus. Aber GS rechnet so weit ich weiss sowieso nicht mit relativen Werten, sondern zieht die erzielten (absoluten) fps zusammen. Das ergibt eine Gewichtung zugunsten von Benchmarks mit hohen Frameraten, wie gesagt mathematisch nicht genau. In diesem Fall natürlich nur mit minimaler Differenz.

downforze
2018-05-09, 12:38:02
Interessant, daß 6 Threads beim 8600k im Vergleich zu 12 Threads beim 2600X sich nicht bemerkbar machen. Anscheinend liegt der Breakevenpoint bei etwa 8 Threads.

Leonidas
2018-05-09, 13:24:42
Das haben inzwischen einige Benchmarks gezeigt. Am effektivsten (rein für Spiele) wäre wohl ein 6C oder 8C ohne HT/SMT mit hohem Takt.

Fallback
2018-05-09, 15:58:29
Jo, vor allem weil man meistens noch etwas höher takten kann ohne SMT.
Ich krieg meinen 1700 auch nur ohne SMT auf 4GHz (sonst verglüht er). ;D

burninghey
2018-05-10, 13:47:54
Wird dann mit Spectre NG nochmal alles neu gemacht?

Leonidas
2018-05-11, 16:55:05
Keine Ahnung. Die Patches dafür sollen teilweise erst im Oktober kommen. Da wird das dann Thema anderer Hardware-Launches sei müssen.

Lowkey
2018-05-11, 17:29:21
Das haben inzwischen einige Benchmarks gezeigt. Am effektivsten (rein für Spiele) wäre wohl ein 6C oder 8C ohne HT/SMT mit hohem Takt.

Das sage ich doch seit Jahren ... aber wehe wenn Dargo das ließt ...