PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Ryzen 3000 Launchreviews: Die Anwendungs-Performance im Überblick


Leonidas
2019-07-09, 11:11:48
Link zur News:
https://www.3dcenter.org/news/ryzen-3000-launchreviews-die-anwendungs-performance-im-ueberblick

Lowkey
2019-07-09, 11:27:28
Top!

Ich hoffe doch später irgendwann auf einen IPC Vergleich zwischen AMD und Intel.


Warum ist nun der Ryzen 3700x auf dem Level des 9900k bei Anwendungen, wenn der Takt des 9900k doch höher ausfällt. Worin besteht die Ursache? Sicherheitspatches? Timer? Windows 10?

dildo4u
2019-07-09, 11:32:46
Anwendungen werden die CPU mehr Auslasten was den Takt senkt,Games laufen auf Intel so gut da sie solche High-End CPUs selten über 50% Auslasten.

BK-Morpheus
2019-07-09, 11:34:41
Top!

Ich hoffe doch später irgendwann auf einen IPC Vergleich zwischen AMD und Intel.


Warum ist nun der Ryzen 3700x auf dem Level des 9900k bei Anwendungen, wenn der Takt des 9900k doch höher ausfällt. Worin besteht die Ursache? Sicherheitspatches? Timer? Windows 10?

Ich weiß leider nicht mehr in welchem Review ich es gesehen habe, aber da wurden Zen1, 2, 3 und I9 bei 4Ghz taktnormiert verglichen.
Im Cinebench Single Thread Test war die IPC vom Zen2 sogar höher, als der i9, im Spiel hingegen lag wie gewohnt Intel wieder knapp vorne.

MuLuNGuS
2019-07-09, 12:00:07
moin,
in der 1. zeile müsste es beim 3900x doch 12C/24T heißen oda?
weil 12C/16T klingt kaputt :D
lg

Leonidas
2019-07-09, 12:08:00
Gefixt.

Popeljoe
2019-07-09, 12:15:55
Abgefahren finde ich, dass Intel wohl seine Preise weiterhin nicht nach unten anpassen wird. Im Gegensatz zum Graka Bereich wo NV ja sofort gegengehalten hat und das Resultat eine sofortige Preisanpassung von AMD war. Außer für ausgemacht Intelianer gibt es aktuell kein wirkliches Argument, warum man diesen Mehrpreis zahlen sollte.

Platos
2019-07-09, 12:19:05
Bitte das Selbe noch mit der Gaming Perfomance

Daredevil
2019-07-09, 12:19:08
Das ist dann wohl der gleiche Grund, wieso alte CPUs und Mainboards von Intel immer noch recht teuer verkauft werden auf dem Gebrauchtmarkt, weil eben immer noch Menschen defekte Mainboards haben und CPUs aufrüsten und von einem 6600k auf 7700k zu wechseln ist halt immer noch günstiger( und einfacher ), als eine komplett neue Plattform zu nehmen.

Würde mich aber echt wundern, wenn Intel so sturr bleibt und sich dort einfach nichts verändert.
Andererseits gibt es das gleiche Spiel ja auch bei AMD, der 8c Threadripper kostet 200€, ohne wenn und aber.

Zudem, AMD hat Intel ja nur nah von hinten angehupt und sie nicht völlig schnell überholt. Der Ruf von Intel ist zudem auch noch besser und psychologische Grenzen sind halt da.
"Wieso verkauft AMD die gleiche Leistung von Intel denn für 30% weniger? Irgendwas muss ja billig an dem sein."

Stellst du ne Milka Schokolade an die Kasse für 30c, nehmen die Leute ohne nachzudenken mehrere Tafeln mit.
Stellst du ne Milka Schokolade an die Kasse für 1c, begutachten die Kunden haargenau die Schokolade und fragen sich, was denn mit der nicht in Ordnung ist, dass man sie für 1c verkauft und begutachten sie sehr kritisch.

Pirx
2019-07-09, 12:37:51
Die wirkliche Performance wird es eh erst geben, wenn alles ausgereift und die Stolperfallen erkundet sind - in ein paar Monaten.

Lowkey
2019-07-09, 12:46:08
Intel kontert erst mit der neuen Plattform

Die Pseudoroadmap sieht realistisch aus:

https://pics.computerbase.de/8/8/4/6/9/1-2160.0e30a9c3.jpg

Platos
2019-07-09, 12:57:04
Intel kontert erst mit der neuen Plattform

Die Pseudoroadmap sieht realistisch aus:

https://pics.computerbase.de/8/8/4/6/9/1-2160.0e30a9c3.jpg

10 Kerner für 499 und 8 Kerner für 389? Ich weiss ja nicht so recht. Zu schön, um wahr zu sein...




Die wirkliche Performance wird es eh erst geben, wenn alles ausgereift und die Stolperfallen erkundet sind - in ein paar Monaten.

Ach ja, der AMD-ianische Wein, den habe ich fast vergessen. Ach komm', die Wundertreiber hat AMD doch garnicht mehr nötig bei den CPUs ;)

Gast
2019-07-09, 12:58:28
Ich war Käufer des 1800x und muss konstatieren (auch wenn es der Großteil nicht lesen will), dass sich der damalige Umstieg rein fürs Gaming nicht gelohnt hat, ich wechselte von einem 6700 (non k). Die Spieleperformance war leicht übertaktet in beiden Fällen völlig identisch (der 1800x verpulverte nur mehr Strom). Das ist auch heute noch so. Der 1800x war die ü500 Euro imo nicht wert (wobei ich die CPU 2 mal und das Mainboard einmal wegen Defekt umtauschen musste). Sah mich aber eher als Early Adopter für AMD und um zu helfen. Damals kaufte ich ein x370 Mainboard und bin jetzt in der Lage auf einen 3900x umzusteigen (6+2+1 ala 10+1 Phasen), wobei ich glaube, dass sich die für Spiele genauso wenig lohnt. Zen 2 lies ich aus, lohnte sich kaum zum 1800x. PCIe 4.0 ist ein Buzzword und für Spieler ziemlich nutzlos, wobei es die Plattform laut macht (semipassiver Lüfterbetrieb und die Dinger nerven ab 20-30% mächtig - billiger geht es nicht) und Mainboards extrem verteuert.

Wenn ich jetzt wechseln würde, würde ich tatsächlich einen 9900k für Spiele favorisieren (zumal der Z3xx deutlich billiger angeboten wird). Hört sich völlig bescheuert an, ist aber so (P/L bleibt bei AMD in dem Bereich von dem ich aufrüsten müsste inklusive Hauptplatine völlig auf der Strecke). Was AMD jetzt richtiger macht, für gleiche Mehrleistung gleichmehr Geld zu verlangen, muss mir auch mal jemand erklären? Ein 3700x ist imo keinen deut schneller als ein 1800x (den bekommt man für 200 Euro) mit vernünftigem RAM (3200 CL14/15 - auch nicht mehr besonders teuer).

Contentcreator wie AMD bei jedem Launch seine neugefundenen Highend-Kundschaft (Käufer des 3800x/3900x/3950x oder einer Radeon VII) jetzt ständig nennt, können nur Entwickler oder Privatproduktive sein? Denen ist doch völlig egal wie eine Hauptplatine aussieht, zumal die Rechner benutzen die per Vertrag geordert werden, was sich für Hardware darin befindet ist dem Entwickler doch völlig egal. Ich kann in meinen Arbeitsrechner nicht mal reinschauen, weil er kein Sidewindow hat.

Die Anwenderleistung um 15-25% zu steigern ist ja bemerkenswert, aber das merkt man in der Realität faktisch als Normalo überhaupt nicht. Was Spiele angeht merkt man 15-25% fehlende Leistung auf jeden Fall. Da helfen auch zig zusätzliche Cores rein gar nichts. Spiele leben bisher von maximal 12 Threads, die kann man locker auf einem 4 Cores+HT abarbeiten oder eben einem preiswerten 6 Core, erster oder zweiter Zen Gen. Für mich sattelt AMD neuerlich das Pferd von hinten auf und sollte sich nicht wundern das ihr guter Ruf den Bach runtergeht, bei solchen Preislagen. Man tut ja nichts anderes als die Konkurrenz, die Mehrleistung lässt man sich - wenn sie überhaupt spürbar vorhanden ist - reichlich vergolden.

Witzlos - der x570 hat gegenüber dem x470 nicht mal Vorteile, zuweilen ist er sogar langsamer als der x470 (siehe verlinkte Review's von Leo).

Ein 12 und 16 Kerner im Mainstream-/Gamerbereich ist imo völliger Quatsch (zumal man ja noch weitere Zen Gens launch'en will - 2020), damit jubelt man einfach nur künstlich die Preise nach oben (Intel wird dies sicher dankend annehmen) und unterliegt mit solchen CPU im Gamerbereich einem 9700k, der dann fast die Hälfte kostet. Die Plattform wird dabei teurer angeboten als HEDT ala Threadripper (die sich für Contentcreators viel besser eignet und Speicher abhängig viel weniger limitiert...).

Bei aller Euphorie - AMD hat sie nicht mehr alle...denen ist irgendwas zu Kopf gestiegen. Man tut jetzt genau das Gleiche wie Intel/Nvidia und lässt sich die Leistung vergolden, investiert in Bereiche die einem eine besondere Qualität (Anspruch) wie bei Apple vorgaukeln sollen, um die Gewinne zu maximieren und trägt das Spielchen auf dem Rücken der Gamer aus. Pfui...

PC Gaming wird nach dem Miningboom zur melkenden Kuh, weil man die zum Teil nichtssagende Hardware mit überproportionaler Ausstattung in solchen Bereichen kaum für solche Preise los wird. Für mich hat sich Early Adopter für AMD gerade im Nirvana aufgelöst, die arbeiten genauso an Monopolen wie alle anderen, erst füttern und dann melken...bis die ganzen Lemminge wieder gemerkt haben, dass sich kaum auszahlt (24 Threads Gaming...:rolleyes:), haben die die halbe Gemeinde schon abgemolken.

Was interessiert den Gamer ein Vergleich mit einem 9800x und dessen Leistungsvermögen unter CB R15? Nebelkerze? Das ist rein HEDT und da gehört dieser Vergleich auch hin, man kann einfach nur konstatieren das AMD diesen Bereich mit Zen 3.0 merklich ins Mainstreamsegment herunterzieht, ohne dem höheren Qualitätsanspruch dieses Bereiches auch gerecht zu werden (Dualchannel versus Quadchannel usw.). Für Gamer an sich ist das reichlich uninteressant und ein 3700x kann dem 9900kunter Gaming kaum das Wasser reichen, wenn man in Testszenarien ohne merkliche GPU Limits auf 720p oder 1080p stellt - verpuffen auch die IPC Steigerung und der höhere Takt, der 9700k-9900k zeigt einem Ryzen 3700x-3900x hier gnadenlos die Rücklichter.

Die Preise sind daher imo nicht gerechtfertigt. Wenn Intel die Preise tatsächlich senkt, was ich nunmehr nicht mehr glaube - wird das für AMD umso undurchsichtiger, verbilligte CPUs auf 700 Euro Hauptplatinen???? Muss mir mal jemand erklären? Zumal die CPUs allesamt mehr verbrauchen als AMD angibt. 148Watt für einen 3900x im Gamingloop damit er überhaupt in die Nähe des auf 95W TDP per Bios limitieren 9900k kommt. Im Auslieferungszustand setzen die x570 Hauptplatinen allesamt auf hohe LLC Zustände, die nicht den VCore/TDP Angaben von AMD entsprechen. Nur deshalb skaliert Zen 3 so gut, stellt mal 105 TDP Limit bei 3900x ein, dann werden die Abstände noch größer!

Komischerweise gibt es sogar in meinem persönlichen Fall Szenarien wo der 1800x den 3900x abrockt, was zeigt - das man 12 und mehr Cores derzeit im Gamingsegmenten auch zukünftig absolut nicht braucht.

Für mich ist der 3.0 Ryzenlaunch ein PR Stunt wie er im Buche steht, inklusiver maximaler Verteuerung (zuweilen auf das Doppelte). Überteure Spannungsversorgung bei der Peripherie die niemand braucht, Blink Blink, Tant und Spielchen, weil sich Ryzen gar nicht massiv übertakten lässt (noch nie übrigens - siehe Taktwall jeder Gen) und PCIe 4.0 im Gamingsegment derzeit tatsächlich kein Mensch braucht.

Eine 5700XT ist auf einem x470/x370 genauso schnell wie auf einem x570, kein einziges Frame schneller, eher in Messungenauigkeitsbereichen langsamer. Lass mich raten, Entwickler müssen erst darauf setzen, wobei später dann herauskommt, ach nee war doch anders, siehe Primitivshader. Sind die jetzt anwählbar - ala gfx1010?

Popeljoe
2019-07-09, 13:08:27
Intel kontert erst mit der neuen Plattform

Die Pseudoroadmap sieht realistisch aus:

https://pics.computerbase.de/8/8/4/6/9/1-2160.0e30a9c3.jpg
Aber wann kommen die? Noch in diesem Jahr oder erst in einem?
@Daredevil: stimmt schon. Aber das Ryzen eine gute CPU mit einem guten PL Verhältnis ist, sollte sich doch mittlerweile rumgesprochen haben.
Die Milka wird es für derartige Preise auch nur nach einem Wasserschaden geben. ;)
Und 30% Mehrleistung für das Geld, das ist durchaus nicht ein Überholversuch. Da ist der Blinker schon fast wieder aus, so weit ist AMD da eben vorbeigerauscht. :D

Gast
2019-07-09, 13:12:45
Top!

Ich hoffe doch später irgendwann auf einen IPC Vergleich zwischen AMD und Intel.


Warum ist nun der Ryzen 3700x auf dem Level des 9900k bei Anwendungen, wenn der Takt des 9900k doch höher ausfällt. Worin besteht die Ursache? Sicherheitspatches? Timer? Windows 10?
Die LLC steht bei den x570 Platinen allesamt höher als AMD Stock angibt. Wenn der 9900k auf 95W TDP limiert wurde, kommt dann sowas raus.

Man glaubt ja man bekommt "Werkseinstellung=Stock@TDP", aber Pustekuchen, dass musst du erst mal selbst raus finden, clever gemacht!

amdfanuwe
2019-07-09, 13:14:15
10.10 wäre ein schöner Termin für Intels 10C in 10nm. Aber ich denke, dass ist dann doch zu optimistisch :-)

Gast
2019-07-09, 13:22:15
Wenn man Stilt glaubt sind die Meisten Reviews und Rrgebnisse mit Asus boards für den Kanal, Hier wird es eine Korrektur nach unten geben, ausserdem scheint man zu versuchen den den beworbenen Boost der nicht anliegt über eine reduzierbarkeit der Haltbarkeit zu erreichen via höherer freigegebenen Spannungen. Bin mal gespannt wie die Geschichte ausgeht.

ASUS also provided me a new bios versions for both Crosshair VIII Hero and Formula boards, which correct the mistake made in newer than the AMD approved 0066 bios builds.
Based on my own testing done on the 3900X SKU, the CPU now meets its specification in terms of the allowed power consumption (same way, as the approved 0066 build did). The new build has currently not been validated, so
it will take some time until its changes get reflected to builds available to the larger audience.

What kind of effects will the fixed bioses have then?

Based on my own testing (do note that silicon variation exists and that the sample size is one for 3900X):

- ~ 27W lower average power package power consumption (VDDCR_CPU & VDDCR_SoC, i.e. the main power rails)
- 7°C lower temperature (tDie, while using DeepCool Assassin II cooler)
- < 90MHz average frequency loss across all twelve cores in MT workloads

The above figures were recorded during Blender 2.80b runs, but they should translate almost directly to Cinebench R20 NT as well (based on my experience).

The peak power difference between the faulty and the fixed bioses is around 35W (Prime95).

Quelle:https://www.overclock.net/forum/10-amd-cpus/1728758-strictly-technical-matisse-not-really.html

konkretor
2019-07-09, 13:42:24
https://www.youtube.com/watch?v=W5ZCanSeKFk

Igor meint das wohl noch einige Bios updates notwendig sind....

Gast
2019-07-09, 13:42:27
10.10 wäre ein schöner Termin für Intels 10C in 10nm. Aber ich denke, dass ist dann doch zu optimistisch :-)
10nm? Die kommt bei Intel für Desktops doch frühestens nächstes Jahr hätte ich gedacht? Aktuell haben sie da ja immer noch Taktprobleme. Insofern ist das vermutlich etwas zu optimistisch... Aber vielleicht haben sie ja ne Überraschung in der so oft zitierten Schublade...

KodeX
2019-07-09, 13:48:30
10.10 wäre ein schöner Termin für Intels 10C in 10nm. Aber ich denke, dass ist dann doch zu optimistisch :-)

... vor allem in puncto Fertigungsprozess. Das wird eine 14-nm-CPU.

MadManniMan
2019-07-09, 14:21:05
Schade, dass der R5 3600 nicht drin ist - der scheint ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal von AMDs Lineup zu sein.

Leonidas
2019-07-09, 14:26:04
Bitte das Selbe noch mit der Gaming Perfomance


In Arbeit.




Schade, dass der R5 3600 nicht drin ist - der scheint ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal von AMDs Lineup zu sein.


Für den mache ich wahrscheinlich in der Analyse eine extra Tabelle. Lohnte aber nicht, den der großen Tabelle zuzuschlagen - weil zu wenige Werte und Bezug zu völlig anderen CPUs.

Fallback
2019-07-09, 14:34:19
Der 3800X wird auch echt interessant, zumindest in Games ist der Abstand zwischen 3700X und 3900X sehr klein. Oder er wird sogar schneller als der 3900X (in Games). :O

MadManniMan
2019-07-09, 14:44:37
Für den mache ich wahrscheinlich in der Analyse eine extra Tabelle. Lohnte aber nicht, den der großen Tabelle zuzuschlagen - weil zu wenige Werte und Bezug zu völlig anderen CPUs.

Sehr gut, danke :up:

Scheint ein ordentlicher Nachfolger des ohnehin erschreckend gut gehenden 2600 zu werden.

JVC
2019-07-09, 15:07:27
Ein 3700x ist imo keinen deut schneller als ein 1800x.
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-Ryzen-7-3700X-vs-AMD-Ryzen-7-1800X/4043vs3916
(3700X vs 1800X)

Wo nehmen diese Leute nur ihre Weisheit her :confused:

M.f.G. JVC

db(A)
2019-07-09, 16:12:51
Hm,

mich würde interessieren, inwieweit aktuelle Windowsumgebungen einen Unterschied machen.
Anandtech hat Ryzen 2 ja mit "Windows 10 x64 1903, Spectre and Meltdown Patched" gebencht, die Werte der Intelprozessoren mit "Windows 10 x64 RS3 1709, Spectre and Meltdown Patched".

Computerbase und Hardwareluxx mit jeweils aktuellen Versionen, alles neu, so wie ich das verstanden habe.

Interessant wäre hier jetzt, ob tatsächlich, wie des öfteren behauptet wird, die Ergebnisse der Intelprozessoren bei aktuellen Windowsversionen schlechter ausfallen oder eben nicht.
Basierend auf dieser Erkenntnis müsste bzw. sollte das dann auch in einem Launchreview Berücksichtigung finden, oder eben nicht, weil vernachlässigbar.

Ich meine, wenn das tatsächlich einen Unterschied macht, dann sieht man es am besten an einem Launchreview, das Daten aus mehreren Quellen verwendet.

MfG, db(A)

Lehdro
2019-07-09, 16:30:54
Ich war Käufer des 1800x und muss konstatieren (auch wenn es der Großteil nicht lesen will), dass sich der damalige Umstieg rein fürs Gaming nicht gelohnt hat, ich wechselte von einem 6700 (non k).
Hat dir jeder vorher gesagt. Ausnahmen waren stark MT-fähige Spiele, siehe BFV.

Der 1800x war die ü500 Euro imo nicht wert (wobei ich die CPU 2 mal und das Mainboard einmal wegen Defekt umtauschen musste). Sah mich aber eher als Early Adopter für AMD und um zu helfen.
Wenn dir das damals bewusst war, solltest du jetzt nicht rumheulen.

Damals kaufte ich ein x370 Mainboard und bin jetzt in der Lage auf einen 3900x umzusteigen (6+2+1 ala 10+1 Phasen), wobei ich glaube, dass sich die für Spiele genauso wenig lohnt.
Hast du irgendeinen Benchmark angeschaut? Irgendeinen? Der 3900X holt gerade beim Gaming die Kohlen aus dem Feuer im Vergleich zum 1800X.

PCIe 4.0 ist ein Buzzword und für Spieler ziemlich nutzlos, wobei es die Plattform laut macht (semipassiver Lüfterbetrieb und die Dinger nerven ab 20-30% mächtig - billiger geht es nicht) und Mainboards extrem verteuert.
Du musst weder X570 nutzen, noch PCIe 4.0 oder gar viel Geld fürs Mainboard hinlegen - das KANNST du alles, musst es aber nicht.

Wenn ich jetzt wechseln würde, würde ich tatsächlich einen 9900k für Spiele favorisieren (zumal der Z3xx deutlich billiger angeboten wird). Hört sich völlig bescheuert an, ist aber so
Es ist bescheuert. :wink:
Dann lieber noch 1 Jahr auf Cometlake oder Zen 3 warten und dann entscheiden - denn auch Zen 3 läuft wahrscheinlich auf deinem Mainboard.

Was AMD jetzt richtiger macht, für gleiche Mehrleistung gleichmehr Geld zu verlangen, muss mir auch mal jemand erklären?
Tun sie doch nicht, du bekommst bei AMD 130% Leistung für 100% Preis. Oder 85-90% Leistung für 100% Preis in Spielen - je nach Anwendungsprofil eine gute Sache.

Ein 3700x ist imo keinen deut schneller als ein 1800x (den bekommt man für 200 Euro) mit vernünftigem RAM (3200 CL14/15 - auch nicht mehr besonders teuer).
Ich glaube du solltest nochmal einige Reviews wälzen.

Contentcreator wie AMD bei jedem Launch seine neugefundenen Highend-Kundschaft (Käufer des 3800x/3900x/3950x oder einer Radeon VII) jetzt ständig nennt, können nur Entwickler oder Privatproduktive sein?
Stimmt, man darf natürlich nur Gamen, am besten in 720p. Alles andere wäre ja auch mit einem Horizont jenseits des Tellerrandes verbunden...

Denen ist doch völlig egal wie eine Hauptplatine aussieht, zumal die Rechner benutzen die per Vertrag geordert werden, was sich für Hardware darin befindet ist dem Entwickler doch völlig egal. Ich kann in meinen Arbeitsrechner nicht mal reinschauen, weil er kein Sidewindow hat.
Was ein "Problem" bei allen Mainboards aller Hersteller ist. Völlig egal ob AMD oder Intel. Schau halt nicht hin und kauf es nicht wenn es sich vermeiden lässt :confused:

Die Anwenderleistung um 15-25% zu steigern ist ja bemerkenswert, aber das merkt man in der Realität faktisch als Normalo überhaupt nicht. Was Spiele angeht merkt man 15-25% fehlende Leistung auf jeden Fall.
Aha. Ich sehe es eher andersrum, denn beim Gaming schafft man, abseits von 144fps+ Fetischisten, durchaus zu überzeugen. Die min und low FPS sind sehr gut und alles ist mehr als Spielbar. Zumal du für die letzten 15-25% FPS sowieso eine 2080 TI brauchst, wer da mit den kleineren Kärtchen unterwegs ist verschwendet nur Geld beim Kauf einer Highend CPU - zumindest wenn es rein ums Gaming geht.

Da helfen auch zig zusätzliche Cores rein gar nichts. Spiele leben bisher von maximal 12 Threads, die kann man locker auf einem 4 Cores+HT abarbeiten oder eben einem preiswerten 6 Core, erster oder zweiter Zen Gen.
Ob das auf ewig so bleibt? Die Quadcores zeigen auch mit HT schon die ersten Ausfallerscheinungen....

Für mich sattelt AMD neuerlich das Pferd von hinten auf und sollte sich nicht wundern das ihr guter Ruf den Bach runtergeht, bei solchen Preislagen. Man tut ja nichts anderes als die Konkurrenz, die Mehrleistung lässt man sich - wenn sie überhaupt spürbar vorhanden ist - reichlich vergolden.
30% Mehrleistung zum selben Preis ist also "vergolden"? Was macht dann Intel bitteschön? Nur weil du diese Mehrleistung nicht nutzen kannst, heißt das noch lange nicht dass diese kostenlos sein sollte...

Ein 12 und 16 Kerner im Mainstream-/Gamerbereich ist imo völliger Quatsch
Wenn man wirklich nur Gamen will wird dir da keiner widersprechen.

Die Plattform wird dabei teurer angeboten als HEDT ala Threadripper (die sich für Contentcreators viel besser eignet und Speicher abhängig viel weniger limitiert...).
Das ist also der Grund warum der 3900X den 2920X ungespitzt in den Boden rammt und dem 2950X gefährlich auf die Pelle rückt. Von Intels HEDT Deseastern mal ganz zu schweigen...

Bei aller Euphorie - AMD hat sie nicht mehr alle...denen ist irgendwas zu Kopf gestiegen.
Je mehr ich dir hier antworte umso mehr denke ich das von dir...

Man tut jetzt genau das Gleiche wie Intel/Nvidia und lässt sich die Leistung vergolden, investiert in Bereiche die einem eine besondere Qualität (Anspruch) wie bei Apple vorgaukeln sollen, um die Gewinne zu maximieren und trägt das Spielchen auf dem Rücken der Gamer aus. Pfui...

PC Gaming wird nach dem Miningboom zur melkenden Kuh, weil man die zum Teil nichtssagende Hardware mit überproportionaler Ausstattung in solchen Bereichen kaum für solche Preise los wird. Für mich hat sich Early Adopter für AMD gerade im Nirvana aufgelöst, die arbeiten genauso an Monopolen wie alle anderen, erst füttern und dann melken...bis die ganzen Lemminge wieder gemerkt haben, dass sich kaum auszahlt (24 Threads Gaming...:rolleyes:), haben die die halbe Gemeinde schon abgemolken.
Oh nein, AMD will Geld verdienen! Das dürfen nur NV + Intel, AMD soll gefälligst die Preise drücken!!!!111elf

Was interessiert den Gamer ein Vergleich mit einem 9800x und dessen Leistungsvermögen unter CB R15? Nebelkerze? Das ist rein HEDT und da gehört dieser Vergleich auch hin, man kann einfach nur konstatieren das AMD diesen Bereich mit Zen 3.0 merklich ins Mainstreamsegment herunterzieht, ohne dem höheren Qualitätsanspruch dieses Bereiches auch gerecht zu werden (Dualchannel versus Quadchannel usw.).
Ich empfehle Benchmarks. Der 3900X zeigt dem HEDT Bereich gerade was Leistung ist. Und das zu dem Preis...

Für Gamer an sich ist das reichlich uninteressant und ein 3700x kann dem 9900kunter Gaming kaum das Wasser reichen, wenn man in Testszenarien ohne merkliche GPU Limits auf 720p oder 1080p stellt - verpuffen auch die IPC Steigerung und der höhere Takt, der 9700k-9900k zeigt einem Ryzen 3700x-3900x hier gnadenlos die Rücklichter.
10-15% sind "gnadenlos die Rücklichter"? Sag das mal lieber nicht Intel mit ihrem 30% Rückstand in Anwendungen...

Die Preise sind daher imo nicht gerechtfertigt. Wenn Intel die Preise tatsächlich senkt, was ich nunmehr nicht mehr glaube - wird das für AMD umso undurchsichtiger, verbilligte CPUs auf 700 Euro Hauptplatinen???? Muss mir mal jemand erklären?
Es gibt ein einziges Mainboard für 700€, warum ziehst du dich daran hoch? So etwas gibt es bei Intel auch...

Zumal die CPUs allesamt mehr verbrauchen als AMD angibt.
Bei der Bewertung des Stromverbrauchs würde ich noch abwarten, einige Hersteller haben da schon wieder getrickst...


Komischerweise gibt es sogar in meinem persönlichen Fall Szenarien wo der 1800x den 3900x abrockt, was zeigt - das man 12 und mehr Cores derzeit im Gamingsegmenten auch zukünftig absolut nicht braucht.
Mit dieser Fantasterei wirst du aber sehr alleine dastehen.


Eine 5700XT ist auf einem x470/x370 genauso schnell wie auf einem x570, kein einziges Frame schneller, eher in Messungenauigkeitsbereichen langsamer.
Wer etwas anderes erwartet hat ist ein hoffnungsloser Träumer.

Gast-4
2019-07-09, 17:29:13
Wo nehmen diese Leute nur ihre Weisheit her :confused:
Unter Spielen ist er in höherer Auflösung oder Presets sogar langsamer, obwohl er den höheren Takt hat (1080p Ultra/UHD High), die Boosttaktraten werden nie wirklich erreicht. Wer bezahlt denn für bis zu 22% Mehrleistung unter Spielen denn fast 50% Aufschlag? 349 versus 229 Euro (gerade Marktpreise verglichen), plus den völlig überteuerten Mainboards und dessen Preisgefälle? der 3900x liegt gerade 1% über dieser Marke (siehe Leos Zusammenfassung). Zudem darf der 3700x und der 3900x viel mehr schlucken als AMD angibt, 65 versus 88W, 105 versus 145W. AMD prügelt die Hardware also schon wieder massiv über den Sweetspot.

Einfach mal auf die Seiten klicken:
Spieleleistung: https://www.anandtech.com/show/14605/the-and-ryzen-3700x-3900x-review-raising-the-bar/16

Leistungsaufnahme: https://www.anandtech.com/show/14605/the-and-ryzen-3700x-3900x-review-raising-the-bar/19

Unter 4K oder hohem Preset ist der 1800x vorne, schlägt sogar den 3900x und das ist peinlich weil der derzeit doppelt so teuer ist und sich auch noch mehr Strom genehmigt. Woran immer das auch liegen mag? Agesa-Update könnte es auch sein, dann hat AMD mal wieder typisch den Launch der eignen Hardware verwachst. Jedenfalls macht sich breit, dass es noch zig Updates braucht. P/L ist der drei Jahre alte 1800x die bessere CPU. Wobei er nie eine langsame CPU war (kostete seinerseit 499$), wenn es um Multicore geht. Daher lohnt auch der Wechsel zu Zen 3 nicht, wenn man damit nur spielen will und die Anwendungsperformance nicht interessiert. Zuletzt, ja rein zum Spielen wäre der 9900k dem 3900x klar vorzuziehen. Da gibt es auch nichts daran zu rütteln. Bis 24T irgendwann gebraucht würde, ist Zen 3 längst veraltet. Die Preissteigerungen von Mum Su sind daher frech. AMD hat sich von meiner "must have List" für dieses Jahr gerade selbst gestrichen.

Singlecore steigt die Leistung des 3700x zum 2700x gerade um 1% an, die vom 1800x zum 2700x war identisch, nach AMDs eigner Angabe. 3 Jahre also null Fortschritt. Beim 2700x punktete AMD mit dem Einführungspreis. Mit was punket man beim 3700x? Das ist doch ein erneuter Abklatsch einer fast gleich ausgestatteten CPU die dieses mal die TDP Angabe von 65 Watt nirgends einhält, eher kostenoptimiert daherkommt, trotzdem viel kostet und auch noch 20$ teurer ist als ein 2700x. IPC-Steigerung ist dabei nur Marketing, der größte Vorteil wird beim Speicher und Cache liegen. Für 7nm ist mir das zu mau, wenn Intel mit 14nm immer noch gegenhalten kann. AMD macht aus 7nm nichts oder nicht ausreichend. Zu vermuten ist das die Architektur bereits limitiert oder damit man im nächsten Jahr nochmals einen Refresh bringen kann, wieder mit 10-20% imaginärer Steigerung, die dann in Spielebenchmarks förmlich verpufft und man dann seinerseits mit Zen 1, 2 und 3 zu kämpfen hat. Die haben sich in dem Bereich mit Platz 2 wohl abgefunden egal wo, nun geht es nur noch darum das gewinnbringend zu vermarkten.

TIC TIC TIC kennen wir doch irgendwoher. Ob das mal nicht ein böses Erwachen gibt, im eignen Hypetrain gefangen und wenn der Riese mit der Keule dazwischen haut. Mir ist das dort viel zu ruhig.:)

PS: Bedenken sollte man das Zen 3 mit Chiplet und I/O daherkommt, die unterschiedliche Wärme entwickeln. Die Kühler sind alle darauf ausgelegt, dass sich Wärmequellen zumeist in der Mitte befinden, dass ist bei Zen 3 völlig anders. Da heizt das/die Dices am Rand des Heatspreader. Der von AMD beigelegte Cooler ist dafür völlig ungeeignet und stößt schon Stock an seine Grenzen. Etwas das AMD anscheinend absolut nicht bedacht hat. Dann kommt zu der CPU und teurem Mainboard auch noch ein überarbeiteter Cooler dazu. Wer es braucht.

Wenn die Hitze des(r) Chiplet(s) nicht gut abgeführt wird, strahlt diese(s) in den Bereich des I/O, was die CPU klar limitieren kann. Nicht alles was neu ist, muss auch gut sein. Beim 3900x/3950x sicher ein massiveres Problem, wenn es stimmt. Die Temperaturen steigen ordentlich an. Das dürfte sich klar auf die Performance des I/O auswirken. Also der nächste Bootleneck.

Gast
2019-07-09, 17:47:26
Man muss sagen ein sehr zwiespältiger Launch.

Einerseits die positive Überraschung, dass man beim IPC sogar vor Intel liegt.

Andererseits geht bei den Taktraten praktisch gar nichts weiter, da hat es ja zwischen Zen und Zen+ mehr Fortschritte gegeben.

Und bei den Preisen hat man sich anscheinend an Turing orientiert.

3700X vs. 2700X, 20% Mehrleistung für 30% mehr € wtf AMD?

Und für weitere 30% Mehrleistung werden nochmal +50% an € fällig? Gut ich weiß schon, dass man für das letzte bisschen Leistung immer überproportional zahlen muss, aber der echte "Titan" unter den Ryzen CPUs ist ja noch nicht mal draußen.

Mit dem 12-Kerner hat man wenigstens ein mehr an Kerne zum angeben, auch wenn es eh kaum jemand braucht, aber auf gleicher Kernanzahl sind die Fortschritte doch überschaubar und dennoch wird alles teurer.

Und ich weiß schon, dass AMD gerne den 9900K mit dem 3900X vergleicht. Nur wenn man das Mainboard mit einrechnet, ist angesichts der aktuellen Straßenpreise eher der 3800X der echte Gegner vom 9900K und da schaut es eher mittelprächtig aus.

Grundsätzlich ja eine beachtliche Hardware, nur mit den Preisen setzt man weder Intel ernsthaft unter druck und wird Preis/Leistungstechnisch sogar vom eigenen Vorgänger überholt.

Pirx
2019-07-09, 17:54:05
Es scheint ein Gast-Paralleluniversum mit Kontakt zu diesem Forum zu geben.

BK-Morpheus
2019-07-09, 17:57:13
[...]
Singlecore steigt die Leistung des 3700x zum 2700x gerade um 1% an, die vom 1800x zum 2700x war identisch, nach AMDs eigner Angabe. 3 Jahre also null Fortschritt. [...]
Single Core Unterschiede von 1800x über 2700x zum 3700x sind natürlich mehr als 1%, keine Ahnung, ob du mal ein paar Tests angesehen hast.

https://www.computerbase.de/2019-07/amd-ryzen-3000-test/3/#diagramm-test-cinebench-r15-single
https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/prozessoren/50163-amds-ryzen-7-3700x-und-ryzen-9-3900x-im-test.html?start=4

Denniss
2019-07-09, 17:58:47
Wenn Anandtech wirklich so dämlich war mit zwei Betriebssystemversionen zu testen dann kann man zumindest die Vergleichswerte zu Intel in die Tonne treten.

Zergra
2019-07-09, 18:03:13
10 Kerner für 499 und 8 Kerner für 389? Ich weiss ja nicht so recht. Zu schön, um wahr zu sein...






Ach ja, der AMD-ianische Wein, den habe ich fast vergessen. Ach komm', die Wundertreiber hat AMD doch garnicht mehr nötig bei den CPUs ;)
Als wenn Intel plötzlich bei allen Modellen HT anbietet, eher unwahrscheinlich.

dildo4u
2019-07-09, 18:06:22
Die i5 wurden schon die letzten 2 Jahre nicht gekauft die können nicht ohne HT kommen.

Gast
2019-07-09, 18:54:07
Die i5 wurden schon die letzten 2 Jahre nicht gekauft die können nicht ohne HT kommen.

Woher nimmst du deine Weisheit ?

Wenn ich mir die OEMs ansehe also da wo die großen Mengen abgesetzt werden ergibt sich ein gegenteiliges Bild ^^

Rabiata
2019-07-09, 18:58:06
Wenn ich jetzt wechseln würde, würde ich tatsächlich einen 9900k für Spiele favorisieren (zumal der Z3xx deutlich billiger angeboten wird). Hört sich völlig bescheuert an, ist aber so (P/L bleibt bei AMD in dem Bereich von dem ich aufrüsten müsste inklusive Hauptplatine völlig auf der Strecke).
Und wieso würdest Du die Hauptplatine wechseln? Der Ryzen hat doch gerade den Vorteil, daß er auf der alten Plattform noch läuft. Bios updaten sollte auch nicht das Problem sein wenn Du den alten Ryzen noch laufen hast.
P/L R9-3900X vs. 9900k fällt da zugunsten von Ryzen aus.

Was die relative Leistung angeht, würde ich einen Wechsel zu diesem Zeitpunkt auch nicht für sinnvoll halten. In der Vergangenheit habe ich persönlich eine Leistungsverdoppelung als deutlich spürbar erlebt, aber für weniger wollte ich das Geld nicht ausgeben. Nach dem Maßstab ist Dein 1800x noch gut dabei.

Ach, Edith hat noch was:
PC Gaming wird nach dem Miningboom zur melkenden Kuh, weil man die zum Teil nichtssagende Hardware mit überproportionaler Ausstattung in solchen Bereichen kaum für solche Preise los wird. Für mich hat sich Early Adopter für AMD gerade im Nirvana aufgelöst, die arbeiten genauso an Monopolen wie alle anderen, erst füttern und dann melken...bis die ganzen Lemminge wieder gemerkt haben, dass sich kaum auszahlt (24 Threads Gaming...), haben die die halbe Gemeinde schon abgemolken.
Vom Monopol ist AMD noch weit entfernt. Die Konkurrenz ist aber gut für die Kunden, was Lowkey da in seinem Beitrag zitiert deutet darauf hin daß sich Intel endlich mal anstrengt:
https://pics.computerbase.de/8/8/4/6...0.0e30a9c3.jpg
Ohne den Arschtritt von AMD würde Intel IMHO immer noch auf Vierkernen im Consumerbereich rumgurken.

Freestaler
2019-07-09, 19:08:28
Wenn Anandtech wirklich so dämlich war mit zwei Betriebssystemversionen zu testen dann kann man zumindest die Vergleichswerte zu Intel in die Tonne treten. und AMD mit Boxed während Intel 1,9kg Kupferkühler hat (übrigens ein AM2 mit optionalem Umbau auf Intel). Und amd Mainboard mit falschen Bios (nicht von AMD gestellt). Ja Anadtech hat versagt. Wieder.

Benutzername
2019-07-09, 20:01:12
Das ist dann wohl der gleiche Grund, wieso alte CPUs und Mainboards von Intel immer noch recht teuer verkauft werden auf dem Gebrauchtmarkt, weil eben immer noch Menschen defekte Mainboards haben und CPUs aufrüsten und von einem 6600k auf 7700k zu wechseln ist halt immer noch günstiger( und einfacher ), als eine komplett neue Plattform zu nehmen.

Warum eine neue CPU in ein defektes Mainboard stecken? Hä? :confused:

aber wenn man nur etwas mehr Rechenleistung will kann man auch einfach eine neue intel CPU reinstekcen, ist billiger als fast alles auszutauschen, natürlich.


Würde mich aber echt wundern, wenn Intel so sturr bleibt und sich dort einfach nichts verändert.
Andererseits gibt es das gleiche Spiel ja auch bei AMD, der 8c Threadripper kostet 200€, ohne wenn und aber.

Zudem, AMD hat Intel ja nur nah von hinten angehupt und sie nicht völlig schnell überholt. Der Ruf von Intel ist zudem auch noch besser und psychologische Grenzen sind halt da.
"Wieso verkauft AMD die gleiche Leistung von Intel denn für 30% weniger? Irgendwas muss ja billig an dem sein."

Stellst du ne Milka Schokolade an die Kasse für 30c, nehmen die Leute ohne nachzudenken mehrere Tafeln mit.
Stellst du ne Milka Schokolade an die Kasse für 1c, begutachten die Kunden haargenau die Schokolade und fragen sich, was denn mit der nicht in Ordnung ist, dass man sie für 1c verkauft und begutachten sie sehr kritisch.

"Niemand wird gefeuert wenn er IBM kauft" oder wie war der Spruch? Intel ist einfach das was man im Businessbereich kauft. Punkt. Alles andere ist ein Risiko. Wenn was mit intel schiefgeht ist nicht der Einkäufer Schuld. Im Serverbereich wird schärfer gerechnet, weswegen EPYC da auch ganz gut läuft, aber im Büro ist es heutzutage ja auch fast egal was man da hinstellt. Und die Laptops für den Außendienst sind sowieso fest in intel Hand.

Denniss
2019-07-09, 20:45:13
Die Qualität von Anandtech und THG US (beide unter gleichem Dach) nähern sich immer mehr an in der Qualität, fallen dabei aber ins bodenlose.

Rabiata
2019-07-09, 20:50:48
"Niemand wird gefeuert wenn er IBM kauft" oder wie war der Spruch? Intel ist einfach das was man im Businessbereich kauft. Punkt. Alles andere ist ein Risiko. Wenn was mit intel schiefgeht ist nicht der Einkäufer Schuld. Im Serverbereich wird schärfer gerechnet, weswegen EPYC da auch ganz gut läuft, aber im Büro ist es heutzutage ja auch fast egal was man da hinstellt. Und die Laptops für den Außendienst sind sowieso fest in Intel Hand.
Wobei man fairerweise auch sagen muß, daß Intel für den typischen Bürohengst gar nicht so verkehrt ist. So ein i3 reicht für typische Büroaufgaben völlig aus, vielleicht sogar ein billigerer Pentium. Daß die Ryzen APUs etwas vielseitiger sind, dank besserer Grafikleistung, interessiert in dem Bereich nicht.

Fusion_Power
2019-07-09, 20:57:41
Schade, dass der R5 3600 nicht drin ist - der scheint ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal von AMDs Lineup zu sein.
Da seh ich mich. Günstige 65W CPU um die 200 Euro die irgend wann meinen i5 6600 ablösen könnte. Aber Intel scheint wohl schon nen passenden 6/12er i5 bereit zu halten in naher Zukunft? Egal, alles besser als 4 Cores ohne HT, ausgenommen das ich damit immerhin eine Intel spezifische Hardware-Sicherheitslücke nicht habe. :rolleyes:

Der Sandmann
2019-07-09, 21:01:12
Da seh ich mich. Günstige 65W CPU um die 200 Euro die irgend wann meinen i5 6600 ablösen könnte. Aber Intel scheint wohl schon nen passenden 6/12er i5 bereit zu halten in naher Zukunft? Egal, alles besser als 4 Cores ohne HT, ausgenommen das ich damit immerhin eine Intel spezifische Hardware-Sicherheitslücke nicht habe. :rolleyes:

Das sind Gerüchte und in naher Zukunft wohl auch eher nicht.

Kickstart
2019-07-10, 12:35:32
Hallo alerseits.

Gibts eigentlich eine Übersicht um wieviel % sich die Performance pro Hz bzw Takt von Ryzen 1000 zu Ryzen und Ryzen 3000 verbessert hat?
Soweit ich weiss hat hat Ryzen 3000 eine 15% höhere IPC als Ryzen 2000. Aber wie schaut es bei Ryzen 1000 zu 2000 aus?
Ich hab mir nämlich mal eine Übersicht über für CPUs die für mich in Frage kommen erstellt. Aber ohne diese Zahlen kann ich natürlich nicht wirklich eine fundierte Entscheidung treffen.

BK-Morpheus
2019-07-10, 13:42:20
Hallo alerseits.

Gibts eigentlich eine Übersicht um wieviel % sich die Performance pro Hz bzw Takt von Ryzen 1000 zu Ryzen und Ryzen 3000 verbessert hat?
Soweit ich weiss hat hat Ryzen 3000 eine 15% höhere IPC als Ryzen 2000. Aber wie schaut es bei Ryzen 1000 zu 2000 aus?
Ich hab mir nämlich mal eine Übersicht über für CPUs die für mich in Frage kommen erstellt. Aber ohne diese Zahlen kann ich natürlich nicht wirklich eine fundierte Entscheidung treffen.
Ich glaube bei Tomshardware und im Video von Hardwareunboxed waren taktnormierte IPC Vergleiche und mind. bei einem davon waren auch ältere Zen CPUs mit dabei.

Gebrechlichkeit
2019-07-10, 13:43:17
Wie man den 3900X mit so´n poppligen Cooler Master Cooler verkaufen kann, der eindeutig zu schwach auf der Brust ist. €40 die man woanders haette invistieren koennen. Ergo auf einen 3900 non X warten ohne Cooler dafuer aber auch "bloss" €450 ...

Benutzername
2019-07-10, 16:04:12
Wie man den 3900X mit so´n poppligen Cooler Master Cooler verkaufen kann, der eindeutig zu schwach auf der Brust ist. €40 die man woanders haette invistieren koennen. Ergo auf einen 3900 non X warten ohne Cooler dafuer aber auch "bloss" €450 ...

Verkaufen die den nur boxed? :confused:

Gebrechlichkeit
2019-07-10, 16:30:34
Alle x-ryzen werden glaube ich ausschliesslich samt cooler verkauft. Ich frage mich wie AMD den 3950x kühlen will ...; jener kostet €750+ weil eine AiO wahrscheinlich zum Standard gehört. ;)

Und ich hoffe AMD bietet den wie gesagt auch ohne suffix an, ohne cooler.

M4xw0lf
2019-07-11, 13:04:30
Dein Überblick kommt gut an: https://www.reddit.com/r/Amd/comments/cbsdbf/ryzen_3000_zen_2_meta_review_1540_application/
:D
Immerhin mit Verlinkung auf deine Artikel auf der Mainpage - oder bist du selber der poster auf reddit?

Gast
2019-07-11, 18:17:24
Wobei man fairerweise auch sagen muß, daß Intel für den typischen Bürohengst gar nicht so verkehrt ist.

Vor allem darf man nicht vergessen, bei allen Kernvorteilen für AMD, dass Intel für Bürozwecke hier einige Vorteile auf ihrer Seite hat.

In meinem Büro beispielsweise profitiere ich durchaus von mehreren Kernen, weil mehrere Kerne bedeutet, dass Compilerjobs schneller laufen, und schnellere Compilerjobs bedeutet wieder weniger Downtime für teure Entwicklerzeit.

GPU ist dagegen vollkommen egal, Hauptsache sie kann genügend Pixel ausgeben.

Bei AMD gibt es aber maximal 4 Kerne, wenn man eine GPU dazu haben will, bei Intel bekommt man mittlerweile bis zu 8 Kerne + GPU.

Und eine extra Grafikkarte, und sei es nur eine 1030 kostet schon wieder 75€ extra.

AMD wäre besser beraten anstatt irgendwelche Benchmarksiege mit ihren IGPs einzufahren eine kleinere GPU zu bauen, die man dann auch ohne große Mehrkosten an die größeren Kerne dranhängen könnte. Weil zum Spielen sind IGPs um mehrere Größenordnungen zu schwach, da nützt es auch nichts wenn AMD vielleicht doppelt so schnell wie Intel ist. Für Desktop/Videodarstellung ist es aber wieder egal, das macht ein Intel-IGP genauso gut.

Mr.Smith
2019-07-11, 18:32:43
Hallo alerseits.

Gibts eigentlich eine Übersicht um wieviel % sich die Performance pro Hz bzw Takt von Ryzen 1000 zu Ryzen und Ryzen 3000 verbessert hat?
Soweit ich weiss hat hat Ryzen 3000 eine 15% höhere IPC als Ryzen 2000. Aber wie schaut es bei Ryzen 1000 zu 2000 aus?
Ich hab mir nämlich mal eine Übersicht über für CPUs die für mich in Frage kommen erstellt. Aber ohne diese Zahlen kann ich natürlich nicht wirklich eine fundierte Entscheidung treffen.

glaub computerbase hatte eine analyse gemacht wo die mehrleistung herkommt (verbesserungen, timings, takt) und wieviel das jeweils ausmacht.
falsch ich falschliege, dann war es ein anderer bekannter test.

Gebrechlichkeit
2019-07-11, 19:16:55
Dein Überblick kommt gut an: https://www.reddit.com/r/Amd/comments/cbsdbf/ryzen_3000_zen_2_meta_review_1540_application/
:D
Immerhin mit Verlinkung auf deine Artikel auf der Mainpage - oder bist du selber der poster auf reddit?

Wenn deine Frage an mich gerichtet war, nope bis auf ein paar throwaways isch nix reddit tun. Ich schwoer, kannst ja mir eine PM senden und stelle selber fest ob ich´s bin oder jemand anders. Am besten gleich ne Beleidigung schicken :wink:

M4xw0lf
2019-07-12, 07:35:42
Wenn deine Frage an mich gerichtet war, nope bis auf ein paar throwaways isch nix reddit tun. Ich schwoer, kannst ja mir eine PM senden und stelle selber fest ob ich´s bin oder jemand anders. Am besten gleich ne Beleidigung schicken :wink:
Leonidas war gemeint ;)

Leonidas
2019-07-13, 11:03:17
Dein Überblick kommt gut an: https://www.reddit.com/r/Amd/comments/cbsdbf/ryzen_3000_zen_2_meta_review_1540_application/
:D
Immerhin mit Verlinkung auf deine Artikel auf der Mainpage - oder bist du selber der poster auf reddit?


Poste ich selber dort. Schon seit einiger Zeit.