PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Wann erwartet man wieder normale Grafikkarten-Preise?


Leonidas
2021-05-24, 11:36:34
Link zur Umfrage:
https://www.3dcenter.org/umfrage/umfrage-wann-erwartet-man-wieder-normale-grafikkarten-preise


Link zur Umfrage-Auswertung:
folgt

Knuddelbearli
2021-05-24, 11:41:41
Gehe davon aus das es Jahre dauern wird, AMD und NV haben ja gsehen das es trotzdem gekauft wird, weshalb die UVP wohl in Zukunft erstmal höher angesetzt wird und es dann über die Jahre wieder durch den Wetebwer sinkt. In ermangelung einer passenden Antwortmöglichkeit hab eich
nicht mehr innerhalb dieser Grafikchip-Generation
ausgewählt, auch wnnn ich mir sicher bin das die nächste und vermutlich auch übernächste Generation noch betroffen sein wird.

Dorn
2021-05-24, 11:54:34
Frühjahr 2022 bitte dann wieder alle Grafikkarten zur UVP oder darunter. Ansonsten warte ich weiter....

Aroas
2021-05-24, 12:08:04
Bevor das Kryptomining nicht wieder stirbt und es sich lohnt, mit GPUs zu minen, wird es nicht besser werden.
Selbst die Miningbremse bei nVidia wird erstmal gar nichts ändern, weil der Nachfragerückstau unter den Spielern extrem ist.

Selbst der Gebrauchtmarkt ist ja völlig im Eimer.

wandermann
2021-05-24, 12:11:58
Die Mining-Rewards sind jetzt schon etwas runter und das Ethererum-Update im Juli wird auch etwas Entspannung bringen, ich denke bis Ende des Jahres wird es schon etwas billiger, aber es wird noch nicht ganz zum Listenpreis reichen. Einen schnellen Drop könnte es nur geben wenn Ethereum so weit fällt dass die Miner ihre Karten auf den Markt schmeißen aber das ist noch nicht der Fall.

Normale Preise denke ich erst wieder im nächsten Jahr.

blackbox
2021-05-24, 12:17:21
Hat jemand mal Zahlen?

Wird einfach nicht genug produziert (im Vergleich zu früher) oder werden die Grafikkarten tatsächlich vom Mining-Boom gefressen, so dass für andere nix mehr da ist?

wandermann
2021-05-24, 12:30:03
Hat jemand mal Zahlen?

Wird einfach nicht genug produziert (im Vergleich zu früher) oder werden die Grafikkarten tatsächlich vom Mining-Boom gefressen, so dass für andere nix mehr da ist?
Sieh dir den Chart an: https://www.coinwarz.com/mining/ethereum/hashrate-chart

700 TH/s in der Spitze. Wenn eine Grafikkarte im Schnitt 50 MH/s macht, dann sind das 14 Millionen Grafikkarten im Einsatz. Besonders 2021 wurde die Hashingrate sehr stark ausgebaut.

Ethereum ist natürlich nicht der einzige Coin der gemint wird, aber schon der wichtigste und vom Umfang für die Grafikkarten der Bedeutendste.

Platos
2021-05-24, 13:18:52
Ich habe mal mitte 2022 genommen, wobei da auch ein bisschen Hoffnung mit drinn steckt (auch wenn ich gar nicht vor habe etwas zu kaufen).

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es die komplette Generation keine vernünftige Verfügbarkeit gibt (und in mitte 2022 ist das ja nicht mehr weit entfernt. Ende 2022/Anfangs 2023 sollte schon ne neue Chipgeneration kommen).

So oder so: Diese Generation habe ich eh abgeschrieben.

Bei TSMC wird AMD solange probleme haben, bis entweder die Konsolen nivht mehr in 7nm gefertigt werden oder aber eben die CPUs/GPUs nicht mehr in 7nm. Und da Sony bestätigt hat, mindestens bis März 2022 die Nachfrage nicht decken zu können, wird somit alles in 7nm total ausgebucht sein, denke ich.

Aber ich denke, es kann sehr gut sein, dass man diese Grafikkartengeneration (Chipgeneration) nichts mehr ändern wird.

Habe aber trotzdem mal Mitte 2022 angeklickt.

MD_Enigma
2021-05-24, 13:49:16
Ich glaube kaum dass sich da etwas tut. Ich finde es immer sehr eigenartig dass eine Währung ihr Wertschöpfungsmodell ändern kann. Der Markt ist so lange tot, wie das nicht reguliert wird. Nvidia und AMD werden das auspressen bis zum geht-nicht-mehr. Alle Rabatte auf Null.

Rabiata
2021-05-24, 15:13:35
Habe "Hoffnung auf Ende 2021" gewählt mit dem Blick auf
(1) Ethereums Wechsel zu Proof Of Stake. Das läßt einen erheblichen Teil der Nachfrage verschwinden. Außerdem könnten Gebrauchtkarten die Preise drücken.
(2) Intels "größere" diskrete GraKas. Die DG1 ist ein bisserl sehr limitiert, aber ab DG2 aufwärts wird es interessant für mich. Die zusätzlichen Stückzahlen an GraKas helfen auch dem Markt insgesamt, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Locutus2002
2021-05-24, 15:26:35
Mir feht die Antwortmöglichkeit "Gar nicht mehr". Die Chip-Hersteller haben gesehen was die Leute gerade zu zahlen bereit sind und werden den Teufel tun dieses hohe Preisniveau wieder zu unterschreiten. Im Moment mögen sie daran nicht partizipieren, da sich vor allem Händler und Distributoren die Taschen füllen. Aber mittlerweile sind es ja auch schon die AIB-Hersteller (ASUS, ick hör dir trapsen), die ihrerseits die Preise anheben. Sobald der aktuelle Druck etwas nachlässt, werden die Chip-Hersteller aber nachziehen und da die Händler dann wieder eine normale Angebotssituation haben, sinken deren Aufschläge. In Summe wird wird dann die aktuelle Preissituation als neue Normalität bestehen bleiben.

Mega-Zord
2021-05-24, 19:09:05
Also wird gefragt, ob man hofft oder erwartet... wieder mal komisch formulierte Umfrage. Leo brütet was aus und haut es einfach raus. ;D

paul.muad.dib
2021-05-24, 21:23:58
Ich rechne damit, dass die Halbleiterknappheit insgesamt noch zwischen 2 und 5 Jahren anhält. Das Ausmaß, in dem Grafikkarten betroffen sein werden, wird ab Mitte nächsten Jahres langsam abnehmen. Bis dann der Nachfragerückstau allmählich abgebaut ist, wird es Ende 2023. Ich hoffe, meine RX 480 hält bis dahin durch.


Der Bedarf an Halbleitern ist nicht nur durch die Pandemie und durch Mining gestiegen, sondern auch, weil in allem möglichen Produkten auf einmal mehr Chips benötigt werden. Auch die Autoindustrie ist ja massiv betroffen.

Anderseits sind für neue Fabs riesige Investitionen nötig und die stampft man auch nicht einfach so aus dem Boden. Ich denke, von der Entscheidung, eine Fab zu bauen, bis zu dem Zeitpunkt, wo im Regelbetrieb Chips diese verlässt, sind 5 Jahre wenig. Auch will man als Fab-Investor einen Schweinezyklus vermeiden und nicht in eine Situation kommen, wo in einigen Jahren alle neuen Fabs gleichzeitig fertig werden und Überkapazitäten bestehen.

Hinzukommt noch die Zuliefererindustrie, die auch nicht einfach mal doppelt so viele Belichtungsmaschinen und Reinraumtechnik liefern kann.

Gast
2021-05-24, 21:26:30
Die Plan-demie wird so lange aufrecht erhalten bis der globale Reset/Umbruch vollständig bzw. größtenteils vollzogen ist.

Und dies dauert noch mehr als 1 1/2 Jahre; somit hat sich für mich die Antwort.
145 Milliarden Euro wird wie üblich aus dem Nichts erschaffen um Anreiz für neue Arbeit zu schaffen und in den nächsten Jahren die Mikroelektronik-Industrie anzufachen.
So schöne neue Sachen ermöglicht eine geplante Krise (nicht nur die Totalüberwachung durch Covid-1984) :D

Müsste man mal Klaus Schwab, Therry Malleret, Max Otte und co. fragen wie lange genau.
(^.^)

Gast
2021-05-24, 22:26:18
Da wird sich so schnell nichts ändern. Der Sinn der LHR Karten ist ja nicht die Preise zu verringern, sondern dass Nvidia über die expliziten Mining-Karten entsprechend mehr einnehmen kann. Bisher haben ja Hauptsächlich die Kartenhersteller von den hohen Preisen profitiert und nicht AMD/Nvidia.

Mit den eigenen Krypto-Karten wird sich das zumindest für Nvidia ändern.

Rampage 2
2021-05-24, 22:42:33
Ich denke, eine andere entscheidende Frage (neben PoS-Umstellung von Ethereum und den Lieferkapazitäten der GPU-Hersteller) ist: sind ehemals für Mining strapazierte GPUs weiterhin als *normale* GPUs (also zum Zocken) verwendbar ohne schon 6-12 Monate nach Weiterverkauf kaputt oder defekt zu gehen? Falls ja, dann könnten sehr viele lechzende PC-Spieler (der Bedarf scheint ja gigantisch zu sein...) diese Karten aufgreifen, mit denen der Gebrauchtwarenmarkt nach PoS überschwemmt werden wird - und das wieferum würde die GPU-Hersteller entlasten. Dadurch wird die Knappheit weniger drastisch und die Preise sinken...

Nur so eine Überlegung von mir...

R2

Rabiata
2021-05-24, 23:10:31
Der Bedarf an Halbleitern ist nicht nur durch die Pandemie und durch Mining gestiegen, sondern auch, weil in allem möglichen Produkten auf einmal mehr Chips benötigt werden. Auch die Autoindustrie ist ja massiv betroffen.
Hier hat auch das Huawei-Embargo seitens der USA einiges ausgemacht. Den Chinesen wurde vor Augen geführt, wie schnell sie ohne westliche Halbleiter auf dem Trockenen sitzen. Panische Vorratskäufe waren die Folge und haben den Markt leergefegt.

Die Autoindustrie hat sich das Problem zum Teil selbst eingebrockt, weil sie angesichts von Umsatzeinbrüchen auch die Bestellungen von Chips heruntergefahren hat. Als das Autogeschäft dann wieder lief, hatten die Chiphersteller die Kapazitäten schon anderweitig vergeben.
Ich denke, eine andere entscheidende Frage (neben PoS-Umstellung von Ethereum und den Lieferkapazitäten der GPU-Hersteller) ist: sind ehemals für Mining strapazierte GPUs weiterhin als *normale* GPUs (also zum Zocken) verwendbar ohne schon 6-12 Monate nach Weiterverkauf kaputt oder defekt zu gehen? Falls ja, dann könnten sehr viele lechzende PC-Spieler (der Bedarf scheint ja gigantisch zu sein...) diese Karten aufgreifen, mit denen der Gebrauchtwarenmarkt nach PoS überschwemmt werden wird - und das wieferum würde die GPU-Hersteller entlasten. Dadurch wird die Knappheit weniger drastisch und die Preise sinken...
R2
Die ehemaligen Ethereum Mining-GPUs könnten vermutlich auch dazu genutzt werden, andere Kryptowährungen zu minen. Da würde es sich anbieten, die Teile einfach weiter zu nutzen oder die Mining-Rigs am Stück an neue Miner zu verkaufen. Wie leicht der Gebrauchtmarkt das absorbiert, bleibt abzuwarten.

wandermann
2021-05-25, 02:11:11
Wenn das Mining aufhört dann werden auf jeden Fall wieder Karten in den Markt schwemmen. Ich beobachte die Ebay-Angebote für die Vega 56 seit Wochen sehr genau und vergleiche die Preise. Diese Karte ist sehr interessant, da sie durch den Mining-Boom bis zu 700 Euro teuer wurde, aber wenn der Mining-Boom wieder abflaut dann werden es nur noch 150 Euro sein und es gibt von ihr auch keine neuen Karten, nur Altexemplare. Da muss man als Miner aufpassen dass man nicht darauf sitzen bleibt, die meisten Miner dürften die auch für hohe Preise gekauft haben.

Vor 2 Wochen waren 1 bis 2 Angebote bei Sofort-Kaufen online, der Markt war praktisch leer, da alle die wollten, ihre alten Karten an Miner verkauft hatten. Jetzt sind es schon 15 Karten im Angebot. Das wird den Preis schon bald drücken und es passt auch dazu, dass der Ethereum-Mining-Chart schon einen kleinen Absacker zeigt, da lösen die ersten schon die Rigs auf.

Monatelanges Mining wird die Lebenszeit der Karten verkürzen und damit einen gewissen Mehr- und Ersatzbedarf erzeugen der nicht wieder im Kreislauf landet.

Leonidas
2021-05-25, 05:40:13
Mir feht die Antwortmöglichkeit "Gar nicht mehr".

Das ist in "nicht mehr innerhalb dieser Grafikchip-Generation" mit drin. Denn mit der nächsten Gen könnten die Hersteller ja die Listenpreise gleich ganz hochsetzen. Dann würde die Umfrage-Frage nicht mehr passen und daher wollte ich nicht so einen ganz langen Zeithorizont setzen. Mehr als kurz vor die nächste Gen ist einfach nicht beurteilbar.





sind ehemals für Mining strapazierte GPUs weiterhin als *normale* GPUs (also zum Zocken) verwendbar ohne schon 6-12 Monate nach Weiterverkauf kaputt oder defekt zu gehen?

Gute Frage. Ich vermute, die halten schon noch 2-3 Jahre. Nur eben nicht die übliche Zeit von 5-10 Jahren.

Legendenkiller
2021-05-25, 08:44:53
Kommt sehr darauf an wie lange der Miningboom läuft.
Aktuell trübt es sich ja schon etwas ein . (Teslas ET bash, China will Mining hart regulieren)
Neue Fabs liefern erst in 2023 zusätzliche Ware.
Wenn die Preise eher fallen dann nur durch Nachfragerrückgang, was garnicht so unrealistisch ist. (Massenarbeitslosigkeit, Nachholeffekte ala Geld wird wieder für Urlaub/Partys ausgegeben)


IMO waren die UVPs der aktuellen Serien nie realistisch und sind jetzt auf jedenfall makulatur, da die Inflation da ist.
Also werden schon die UVPs der nächsten Gen locker 50% höher liegen und/oder die Chips werden wieder kleiner (nur 104 für 4080) oder sie beliben so unrealistisch wie jetzt.
Und dann kann man nichtmal zum UVP kaufen, weil ein die Steuererhöhungen die nach der Wahl auf jedenfall kommen werden, die steigenden Miete und Lebensmittepreise das Geld aufressen.

Daredevil
2021-05-25, 08:56:26
Zur Haltbarkeit der GPUs: Das Silizium läuft, aber alles drum herum leidet stark drunter.
WLP, Kühler, Lüfter sind meist nach einem Jahr schon angegriffen.
So zumindest bei der VII, welche laut einigen hier recht gute "Industrie" Lüfter verbaut hatte.

Zum Topic: Anfang/Frühling nächsten Jahres.

Gast
2021-05-25, 11:18:58
Die Plan-demie wird so lange aufrecht erhalten bis der globale Reset/Umbruch[/] vollständig bzw. größtenteils vollzogen ist.

Und dies dauert noch mehr als 1 1/2 Jahre; somit hat sich für mich die Antwort.
145 Milliarden Euro wird wie üblich aus dem Nichts erschaffen um Anreiz für neue Arbeit zu schaffen und in den nächsten Jahren die Mikroelektronik-Industrie anzufachen.
So schöne neue Sachen ermöglicht eine [b]geplante Krise[/] (nicht nur die [b]Totalüberwachung durch Covid-1984) :D

Müsste man mal Klaus Schwab, Therry Malleret, Max Otte und co. fragen wie lange genau.
(^.^)

Mir unerklaerlich warum man bei einer derart strikten Moderation solches Geschwurbel eine Platform gibt.

Leonidas
2021-05-25, 11:48:22
Wenn man es einfach ignoriert anstatt fullzuquoten, ist der Plattform-Effekt deutlich geringer ...

FlashBFE
2021-05-25, 12:08:43
Voraussagen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

Ich hatte es schon bei einer früheren derartigen Umfrage geschrieben, aber allen Ernstes: Welcher Erkenntnisgewinn soll mit dieser Umfrage entstehen? Voraussagen über dynamische unkontrollierbare Prozesse werden nicht plötzlich richtiger, nur weil man viele Leute fragt. Das gilt für Wahlergebnisse, für Wetterprognosen oder für den Aktienmarkt.

Beispielsweise könnten jetzt China und andere Länder kurzfristig alle Kryptowährungen verbieten und die Farmen dichtmachen. Oder die nächste Hypewährung kommt um die Ecke. Oder Elon Musk twittert etwas. Oder Rampages Überlegung lässt entweder den Gebrauchtmarkt überschwemmen oder alle alten Karten im Schrott landen.

Das, was bei dieser Umfrage herauskommen wird, ist wertlos. Es lohnt sich höchstens noch für später als anekdotische Nachbetrachtung, wie sehr die User sich irren konnten oder dass sie zufällig doch richtig lagen.

Leonidas
2021-05-25, 12:41:44
Ich nehme jedes bessere Umfragethema gern entgegen. Schreib es einfach hier direkt rein.

Locutus2002
2021-05-25, 13:15:17
Was mir spontan einfällt: Wenn ich auf diverse Händlerseiten schaue, finde ich eigentlich immer ein paar AMD-6xxx-Karten, aber so gut wie nie nVidia-3xxx. Da böte sich doch an mal zu eruieren, wer in 2021 überhaupt eine Big-Navi- oder Ampere-Karte bekommen konnte. Anhand der Verteilung könnte man ja dann sehen, wer von beiden Chip-Herstellern wirklich für Gamer lieferbar ist (wenn auch zu überhähten Preisen, natürlich). Da aufgrund der letzten Jon-Peddie-Zahlen nVidia mehr absetzen konnte als AMD, würde ein Verteilungsvorsprung von AMD wiederum bestätigen bzw. ein starkes Indiz dafür liefern, dass Ampere-Karten tatsächlich (und nicht nur vermutlich) mehrheitlich direkt ab Werk von Minern weggekauft werden und gar nicht erst den Endkundenmarkt erreichen.

MiamiNice
2021-05-25, 13:24:08
Ich gehe davon aus das die Preise so bleiben werden. Warum sollte man etwas unter dem Wert verkaufen - für den es gekauft wird? NV und AMD werden die Preise noch weiter erhöhen. Den Gewinn wird demnächst der Hersteller abgreifen, nicht mehr der Händler.

FlashBFE
2021-05-25, 13:31:25
Ich nehme jedes bessere Umfragethema gern entgegen. Schreib es einfach hier direkt rein.
Na wenn du Ideen brauchst, kein Problem. Dafür habe ich mal einen eigenen Thread aufgemacht:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=606331

Sir Unreal
2021-05-25, 13:56:26
Danke für die Umfrage und auch die vorgegebenen Antworten - auch wenn manche der Meinung sind, die Antworten wäre nicht treffend genug.

Ich hoffe eher auf Ende 2021, aber die Argumente hier im Thread sind durchaus valide. Bis auf das Argument, dass die Käufer bereit sind, sehr hohe Preise zu zahlen. Die Miner sind es, weil die den Gewinn im Kopf haben. Die Gamer sind es nicht. Falls der Gewinn (übrigens steigen in Deutschland die Strompreise demnächst stark an) zu klein ausfällt, kauft keiner mehr GraKas für überzogene Preise. Einzig der Wunsch der Gamer mal wieder aufzurüsten sorgt dann noch für eine Nachfrage. Andererseits ist jetzt erstmal Sommer und auch die Gamer sind nicht mehr alle so stark am zocken. Sollten die Preise trotzdem weiterhin hoch bleiben (Wechsel von ETH auf die nächste Sau, die durch's Dorf getrieben wird), weiche ich auf einen Gaminglaptop aus, wo die GPUs nachwievor bezahlbar sind. Außerdem gibt's im Laptopbereich immer mal wieder gute Angebote.

Fusion_Power
2021-05-25, 14:08:43
Ich gehe davon aus das die Preise so bleiben werden. Warum sollte man etwas unter dem Wert verkaufen - für den es gekauft wird? NV und AMD werden die Preise noch weiter erhöhen. Den Gewinn wird demnächst der Hersteller abgreifen, nicht mehr der Händler.
Masse statt Klasse? Ich nehme an, nicht jeder kann sich teure Grafikkarten leisten und wenn sogar die kleineren Karten teuer bleiben, wirds irgend wann wohl viele Zocker geben die nur noch mit ner iGPU unterwegs sind, überspitze ich mal frech. Das wollen sicher weder die Grafikkartenhersteller noch die Spielebranche. Daher muss es ne bessere Lösung geben. Die Masse muß bedient werden.

Lehdro
2021-05-25, 14:25:02
Krass wie viele Leute die Umfrage missverstehen (nicht richtig gelesen?).
Liegt vielleicht auch an der irreführenden Überschrift: "Wann erwartet man wieder normale Grafikkarten-Preise?"

Gefragt wird aber nach:
Als "normale" Grafikkarten-Preise im Sinne dieser Umfrage wird ein Preisniveau der besten lieferbaren Straßenpreise von durchgehend nicht höher als +10% auf den Listenpreis definiert.
Die Überschrift fragt nach normalen Preisen, wie auch immer man das so definiert. Und die Umfrage zielt laut der Definition im Text vereinfacht gesagt auf: "Wann sind die Geizhalspreise wieder +/-10% zur UVP". Das ist etwas grundlegend anderes.
Laut dieser Optionen müssten AMD und NV nur die UVPs auf die derzeitigen Realpreise erhöhen und zack, schon hätten wir "normale" Grafikkartenpreise - gemäß dieser Umfrage zumindest.

WedgeAntilles
2021-05-25, 14:35:31
Krass wie viele Leute die Umfrage missverstehen (nicht richtig gelesen?).
Liegt vielleicht auch an der irreführenden Überschrift: "Wann erwartet man wieder normale Grafikkarten-Preise?"

Gefragt wird aber nach:

Die Überschrift fragt nach normalen Preisen, wie auch immer man das so definiert. Und die Umfrage zielt laut der Definition im Text vereinfacht gesagt auf: "Wann sind die Geizhalspreise wieder +/-10% zur UVP". Das ist etwas grundlegend anderes.
Laut dieser Optionen müssten AMD und NV nur die UVPs auf die derzeitigen Realpreise erhöhen und zack, schon hätten wir "normale" Grafikkartenpreise - gemäß dieser Umfrage zumindest.

Du sprichst einen sehr guten und wichtigen Punkt an.
Mit der nächsten Generation werden wir gemäß der Umfrage wieder normale Preise sehen, da bin ich mir sicher.
Nur werden die UVPs aller Karten halt 50% höher liegen als in der aktuellen Generation.

Falls jemand erwartet, dass er die nächste Generation für die ungefähren UVPs dieser Generation bekommt wird sehr negativ überrascht sein.

Leonidas
2021-05-25, 15:04:07
Laut dieser Optionen müssten AMD und NV nur die UVPs auf die derzeitigen Realpreise erhöhen und zack, schon hätten wir "normale" Grafikkartenpreise - gemäß dieser Umfrage zumindest.

Ja und nein. Theoretisch stimmt Deine Idee. Praktisch passiert dies nicht (innerhalb dieser Gen) bzw. muß damit wirklich nicht bei dieser Umfrage beachtet werden (Sonder-Situation). Aber genau wegen dieser Gefahr geht die Umfrage vom Antwort-Zeitrahmen auch nur bis zur nächsten Gen. Da besteht dann wirklich das Potential für höhere Listenpreise.

Legendenkiller
2021-05-25, 15:04:53
kleine Fanfakt zu Preisen.

Die 6800, 6800XT und 6900XT kosten exakt das selbe, um die 1700€.
Hersteller oder wie gut das Custom OC und Kühlsystem ist haben keinen Preiseinfluss.

Beim Gaming liegen die Karten zu weit auseinander das die selben Preise erziehlt werden könnten...

Nur beim Mining sind alle 3 Karten exakt genauso schnell ... soviel dazu wer die Preise bestimmt. Die Händler verkaufen einfach nur zu dem Preis der bezahlt wird.

Redirion
2021-05-25, 15:06:00
übrigens steigen in Deutschland die Strompreise demnächst stark an

woher hast du diese Info?

Sir Unreal
2021-05-25, 15:10:33
woher hast du diese Info?

https://www.google.de/search?q=strompreis&biw=1620&bih=1166&tbm=nws

Redirion
2021-05-25, 15:23:24
das sieht für mich nur nach steigenden Preisen bei nicht-Ökostromanbieter und den "Fake-Ökostromanbietern" aus, die ihre 100% nur über Zertifikatshandel erreichen. Also quasi eine Angleichung an vollwertige Ökostromanbieter. Das mag für Leute, die derzeit nur 24 Cent zahlen, "stark" sein. Wer jetzt schon 30 Cent zahlt, wird davon weniger betroffen sein.

Fusion_Power
2021-05-25, 15:43:34
Du sprichst einen sehr guten und wichtigen Punkt an.
Mit der nächsten Generation werden wir gemäß der Umfrage wieder normale Preise sehen, da bin ich mir sicher.
Nur werden die UVPs aller Karten halt 50% höher liegen als in der aktuellen Generation.

Falls jemand erwartet, dass er die nächste Generation für die ungefähren UVPs dieser Generation bekommt wird sehr negativ überrascht sein.
Sag doch sowas nich! :usad:

Gast
2021-05-25, 17:35:56
Wenn man es einfach ignoriert anstatt fullzuquoten, ist der Plattform-Effekt deutlich geringer ...

Es wurde mal behauptet das du nichts mit dem Forum zu tun hast und dass das Grund sei warum diverse Antifaschisen die den Rassisten und Neofaschiosten hier etwas entgegen gesetzt hatten gehen mussten. Keine Politik und so. Das das Team tendenzioes ist war mir schon klar, aber selbst bei denen muesste der Beitrag zumindestens ein Nackenhaar in Bewegung setzen.

Geschwurbel und Verschwoerungstheorien einfach zu ignorieren und zu belaecheln hat noch nie geholfen. Vom Wwegschauen loesen sich so massive Probleme nicht in Luft auf. Aber leider tauchen ja auch in den News-Links immer wieder Verweise auf Querfront Geschwurbel auf. Sachliche Auseinandersetzung mit Kapitalismus und Gesellschaftlichen Problemen Fehlanzeige. Diverse Beitraege, die das Anknuepfen von Rechten und pseudo Linken Rueckwaertsdenkern ueberhaupt erst ermoeglichen.

Aber was reg ich mich auch auf, das wird sich hier nicht mehr aendern. Leider fuehrt das auch dazu das man politisch ungebildete und vermeintlich neutrale Menschen mitreisst. Denn irgendwas "gegen die da oben", "Eliten" und "Strippenzieher" etc. ist halt fuer die meisten Menschen ein beliebtes Thema. Schoen einfach wie es ist dient es als Grundlage fuer eine politische Richtung mit der angeblich keiner etwas zu tun haben will.

Gast
2021-05-25, 19:23:02
Mir unerklaerlich warum man bei einer derart strikten Moderation solches Geschwurbel eine Platform gibt.

Oh nein, es widerspricht seiner Meinung, also muss man es als Geschwurbel diffamieren.
Na, dann bist du ein ignorantes Schlafschaf? Korrekt, bist du.

Die Krise hervorgerufen durch die Lockdowns steht als Ursache an erster Stelle der Kette für den Chipmangel und die Situation um diese.
Alles andere sind nur nachfolgende Effekte hervorgerufen durch diese.
Solange die Krise geplant aufrecht gehalten wird und der globale Reset nicht vollzogen ist, wird sich auch die Situation.


Aber Klaus Schwab und co. schwurbeln ja irgend was vor sich hin. Was wissen diese schon.
Weiter Spiegel, Zeit und Staatsmedien lesen anstatt Bücher, denn dort wird eine Plattform für alles "konforme" gegeben ;)

Der Seitenbetreiber hier muss ja aufpassen nicht ins Kreuzfeuer der
Staatsdiener ("Staat") zu gelangen, wenn er solchen Schwurblern eine Plattform bietet ;)

Sir Unreal
2021-05-26, 00:15:48
das sieht für mich nur nach steigenden Preisen bei nicht-Ökostromanbieter und den "Fake-Ökostromanbietern" aus, die ihre 100% nur über Zertifikatshandel erreichen. Also quasi eine Angleichung an vollwertige Ökostromanbieter. Das mag für Leute, die derzeit nur 24 Cent zahlen, "stark" sein. Wer jetzt schon 30 Cent zahlt, wird davon weniger betroffen sein.

Ja, da hast du recht. Im Vergleich zur Mining-"Politik" wohl doch nur Kleinkram.

Ich bin auf das Ende der Umfrage gespannt.

Benutzername
2021-05-26, 11:07:41
Also wird gefragt, ob man hofft oder erwartet... wieder mal komisch formulierte Umfrage. Leo brütet was aus und haut es einfach raus. ;D


Ja. Was soll man da ankreuzen? Ich persönlich hoffe auf den herbst '21, erwarte aber keine Änderung mehr in dieser Generation und fürchte die von
WedgsAntilles angemerkte Einpendelung auf einem höheren Grundpeisniveau.

Leonidas
2021-05-26, 11:14:34
Das was Du erwartest - nicht das was Du hoffst. Ich ändere mal die Antwortoptionen, damit es eindeutiger ist.

ChaosTM
2021-05-26, 11:39:02
Das renkt sich schneller wieder ein als die meisten befürchten, aber nur wenn der Minig Hype wieder verschwindet. Sollte das passieren, wird der Markt mit gebrauchten Karten überschwemmt und wir sind relativ rasch wieder auf normalem Niveau oder maximal knapp drüber. Ich sehe das eher optimistisch*. Kann natürlich völlig falsch liegen.

Die Ryzen CPUs gibts auch wieder zum Listenpreis hinauf bis zum 5950er, aber da ist die Lage doch eine andere.





*Zweckoptimismus ;)

bad_sign
2021-05-26, 12:27:22
Normal? Also 2010 Normal als Highend ~500€ kosteten? Gar nicht mehr :)
Normal <= UVP ? Wenn der Mining Boom aufhört. Wann? Wer es weiß sollte lieber gut in Crypto investieren, denn dann kann man bis dahin unbegrenzt viel Geld machen :D

Benutzername
2021-05-26, 14:18:42
Das was Du erwartest - nicht das was Du hoffst. Ich ändere mal die Antwortoptionen, damit es eindeutiger ist.


Gut. Habe jetzt mein Kreuzchen gemacht.


Danke. :)

Summerbreeze
2021-05-27, 09:11:25
Insbesondere Bei den Nvidia Karten glaube ich nicht, dass es schnell gehen wird. Dafür ist der Markt zu sehr überhitzt, als das sie in die Nähe der UvP zu kommen.
Irgendwann im Lauf dieses Sommers / Herbst werden sich die Preise etwas normalisieren. Mehr aber auch noch nicht, da ja dann wieder die "Holiday Saison" ansteht, mit erhöhter Nachfrage. Und darauf werden die Händler setzen, selbst wenn sich im Spätsommer / Herbst ein gewisser Lagerbestand aufbauen sollte, werden sie versuchen das durchzuziehen. Wenn keiner von denen Einknickt, sehe ich für uns schwarz. Die Nachfrage wird halt trotzdem hoch sein. Außer: Die Leute wenden sich vom Gaming ab und suchen sich andere Hobbys.
Kommt halt auch darauf an, ob viele Mining Karten auf den Gebrauchtmarkt drängen.

AMD bekommt ja nun höhere Kontingente. Frage ist, wofür werden die genutzt?
Ich denke, die werden großteils für die APUs drauf gehen. Daher ist von denen in 21 nicht mehr so viel zu erwarten.

Wenn AMD wirklich im Frühjahr 22 RDNA3 bringt, werden sie wohl auch größere Kontingente an Chips haben. Sofern sie sich nicht schon wieder in ihrer Planung verkalkuliert haben. Hat ja wohl Tradition bei denen.
Was kommt in 22 in N5? RDNA3, ZEN4, APUs. Die CPUs/APUs sind auf die Fläche gerechnet aber wohl durchaus einträglicher, womit sie im Zweifel wieder priorisiert werden dürften.
Es ist aber durchaus denkbar, dass das diesmal besser gestaffelt wird.
Intel hat ja wohl auch in recht großem Stil N5 Kontingente eingekauft.
Der einzige Hoffnungsschimmer ist der Verbleib der Konsolen auf N7 / N6.

Schlecht für die Zukunft finde ich die Erkenntnis, wieviel trotz absurder Preise noch gekauft wurde. Da werden sich die Hersteller nicht lange bitten lassen.
Die obere Mittelklasse Aka RTX 3700, RX 6800 wird nicht mehr so schnell für <600€ zu bekommen sein. Dafür ist die Fertigung der Chips mittlerweile wohl auch zu teuer geworden.

Abgestimmt habe ich mit: Nicht mehr diese Generation, da ich momentan von RDNA3 im 1. Hj 22 ausgehe.