PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu: Launch-Analyse AMD Ryzen 5000G


Leonidas
2021-08-08, 20:07:57
Link zum Artikel:
https://www.3dcenter.org/artikel/launch-analyse-amd-ryzen-5000g

Denniss
2021-08-08, 20:55:25
die 3000G sind Zen+, nicht der Ur-Zen1.

iamthebear
2021-08-08, 22:16:44
AMD betrachtete seine APUs inzwischen mehr als OEM- und Mobile-Produkte, während man im Desktop augenscheinlich lieber die "richtigen" Prozessoren verkauft.

Die G Serie ist auch nicht für den Nischenmarkt der Gamer gedacht, die ihren PC selbst bauen.
Die G Serie ist für die restlichen 90% gedacht, die ihren PC nicht vorwiegend zum Gaming nutzen (besonders die Firmenkunden). Hier geht es einfach darum ein Bild auf den Monitor zu bringen und Youtube Videos abzuspielen. Hier muss man nicht groß Werbung machen und so gut wie alle Non Gaming Rechner sind eben OEM PCs/Notebooks.

Gast
2021-08-08, 22:34:41
Den alten Vega Rotz können sie behalten.

Gast
2021-08-08, 22:50:51
Insgesamt erstaunlich enttäuschend, ich hätte eigentlich erwartet dass die bessere Speicheranbindung den geringeren L3 Cache weitestgehend egalisieren kann, vor allem auf dem eh schon extrem hohen Niveau und man nur geringfügig hinter Vermeer liegt. Aber der Rückstand ist schon mehr als deutlich.

Insofern ist es erstaunlich dass Cezanne so weit hinter Vermeer liegt, der 5700G liegt oft sogar hinter den Zen2 Spitzenprozessoren.

Positiv ist dass es endlich auch von AMD CPUs >4 Kerne mit IGPU zu kaufen liegt und auch wenn die Performance enttäuschend ist, ist das doch auf einem sehr hohem Niveau.

Negativ dagegen die Preise, selbst 10 Monate nach dem Launch von Zen3 gibt es weiterhin keine günstigen CPUs mit dieser Architektur zu kaufen.

IceKillFX57
2021-08-08, 23:16:32
Bin vom 5900X und 5800X kommend eigentlich sehr zufrieden. Ich hätte zu den Preis nur gern Vega 11 gehabt statt Vega 8.

Platos
2021-08-08, 23:26:05
Jo, also Vega Grafik geht gar nicht. Aber war ja schon vorher bekannt, von daher höchst uninteressant.

Dennoch hätte ich gedacht, dass der Unterschied vom 5700G zum 5800X nicht so gross ist.

Leonidas
2021-08-09, 05:46:31
die 3000G sind Zen+, nicht der Ur-Zen1.

Naja, von der Architektur isses durchaus Zen1. Aber eigentlich hab ich mich nur drumherum geschummelt, so was wie "Zen+" mit direktem Bindestrich danach zu schreiben ;)

Loeschzwerg
2021-08-09, 07:08:07
Vega Grafik (egal welche Ausbau) fände ich sogar OK, aber es ist schade dass AMD so gar nichts am VCD gedreht hat. Da wäre VCD 3.0 schon ganz nett gewesen.

Gast
2021-08-09, 08:15:37
Die hatten einfach das 3dvcache drauf kleben sollen, so 64, das würde der CPU sehr gut tun und für die gpu wäre es eine Art infinity Cache! Zugleich wäre es groß genug, dass beide gleichzeitig zugreifen könnten.

huey
2021-08-09, 09:56:18
Den alten Vega Rotz können sie behalten.

https://gamegpu.com/%D0%B1%D0%BB%D0%BE%D0%B3%D0%B8/sravnenie-protsessorozavisimosti-geforce-i-radeon-v-dx12

Soviel zum alten VEGA Rotz :-), aber wo sie wirklich am falschen Ende gespart haben ist die VCD welche schon angesprochen wurde. Die nicht aktualisierte VCD ist im angenommenen Nutzungsbereich wirklich nicht von Vorteil und erst recht in 1-3 Jahren.

Gast
2021-08-09, 13:27:43
Ich hätte mir gerne ein paar günstige Einstiegs-CPUs gewünscht.

Also einen echten Athlon 3000G Nachfolger für Officerechner und HTPCs. Die alten Ryzen 3200G und 3400G sind einfach nur überteuert für ihr Alter. Im Moment kann man im aboluten Einsteigsbereich leider nur zu Intel greifen. :(

WedgeAntilles
2021-08-09, 14:28:21
Ich hätte mir gerne ein paar günstige Einstiegs-CPUs gewünscht.

Also einen echten Athlon 3000G Nachfolger für Officerechner und HTPCs. Die alten Ryzen 3200G und 3400G sind einfach nur überteuert für ihr Alter. Im Moment kann man im aboluten Einsteigsbereich leider nur zu Intel greifen. :(
Achtung, böswillige Unterstellung: AMD überlegt sich, seinen Marketingslogan auf "Eure Armut kotzt uns an" zu ändern. ;D

basix
2021-08-09, 14:53:37
Interessant finde ich den relativen Vergleich zu den dGPUs. Zen 3+ mit RDNA2 und 12CUs sowie LDDR5X könnte der GeForce 1650 GTX nahe kommen (ca. +30% IPC und +50% CUs)

Gast Ritis
2021-08-09, 16:36:32
Die Vega Arch ist eigentlich super seit diese in 7nm in die APUs gewandert ist. Sensationell gut was Die-Fläche und Energieverbrauch vs. Leistung angeht.
Vega hat zunächst unter dem kaputten Prim-Shader und der GloFo Fertigung gelitten, der HBM-Cache konnte bei 8GB VRAM nie wirklich auftrumpfen, bei Kaby-Lake G schon.
Wer pauschal gegen Vega schiesst outet sich IMHO lediglich als krasser Technik-Laie.

APUs von AMD waren eigentlich nur als Konsolen-Chips sehr gut, dank dem richtigen Verhältnis von CPU/GPU und dem breiten SI.

Die wären für Desktop besser mal immer mit ner einheiltichen kleinen 3er/4er CU für den OS und Office-Bedarf gefahren und optional ner gescheiten mobile dGPU dazu... Der Desktop/Laptop RAM war immer zu lahm, die CUs deshalb gezwungener Massen zu wenige. Der Heatspot die Mühe nicht wert.

Erst mit DDR5 und/oder etwas InfinityCache ähnliches im APU kann das auch auf Desktop relevant werden. Bis jetzt reichte es gerade so irgendwie für altes Zeugs in Full-HD oder weniger.

Gast
2021-08-09, 19:55:04
Die Vega Arch ist eigentlich super seit diese in 7nm in die APUs gewandert ist. Sensationell gut was Die-Fläche und Energieverbrauch vs. Leistung angeht.


Ah ja Vega ist ja auf einmal sooooo gut.

https://www.youtube.com/watch?v=SElZABp5M3U

Leonidas
2021-08-10, 04:54:58
Nun ja. Da besteht noch eine kleine Differenz zwischen Big-Vega in RX56/64 und APU-Vega mit 8-11 SE.

Gast
2021-08-10, 08:03:25
Nun ja. Da besteht noch eine kleine Differenz zwischen Big-Vega in RX56/64 und APU-Vega mit 8-11 SE.

Hast du das Video gesehen?

Linus hat einen Prototyp vom Steamdeck testen dürfen, welches ja bekanntermaßen einen 4 Core Zen2 + so wie eine 8 Core RDNA2 Grafik beinhaltet.

Und er hat das gegen ein Aya Neo mit einem vergleichbaren Formfaktor und einer 6 Core Zen 2 + 8 Core Vega Grafik ausgestattet ist.

Und RDNA2 ist hier mal fast doppelt so schnell, und das obwohl das Steam Deck noch ein Prototyp ist, Doom Eternal keine native Linux-Software ist und damit über Proton laufen muss, während das Aya Neo mit Windows und damit nativ läuft und auch noch 2 weniger CPU Cores hat (wobei fraglich ist ob das wirklich einen Einfluss hat)

Leonidas
2021-08-10, 08:32:17
Dass war nie die Frage. Es geht darum, ob Vega irgendwie "schlecht" wäre. Ist es nicht.

Das es langsamer ist, ist klar. Man bekommt das, was man bezahlt.

Gast Ritis
2021-08-10, 10:03:24
Hast du das Video gesehen?

Linus hat einen Prototyp vom Steamdeck testen dürfen, welches ja bekanntermaßen einen 4 Core Zen2 + so wie eine 8 Core RDNA2 Grafik beinhaltet.

Und er hat das gegen ein Aya Neo mit einem vergleichbaren Formfaktor und einer 6 Core Zen 2 + 8 Core Vega Grafik ausgestattet ist.



Ja so ist das leider, technischer Laie mit Halbwissen der das Video nicht versteht und einordnen kann.

Der AyaNeo hat einen AMD 4500U mit 6 Vega CUs. Das ist ein für Laptop/Ultrabook ausgelegtes SoC für 10-25W, welches in diesem Fall mit LPDDR4 läuft. Die GPU darf lt. AMD theor. bis 1.5GHz.

Der VanGogh-Chip des Steam-Deck ist offensichtlich eine optimierte Variante, die weniger Energie für CPU und mehr für GPU bereitstellt, insgesamt wohl für 4-15W ausgelegt ist, ein Drittel mehr GPU-Shader mitbringt die gemäss Valve bis 1.6GHz takten dürfen und auch beim RAM weniger Komprmisse macht was Linus da mit Quad-Channel ausführlich betont und bringt vermutl. rund 2-3 mal so viel Bandbreite mit.

Wenn man zwischen Architektur und Endprodukten nicht differenzieren kann ist man nunmal absoluter technischer Laie.

Unterm Strich hatte Vega aber im Nachgang gezeigt, dass man bei gleichem Takt auf Augenhöhe mit Pascal war (mit optimierter Software/Auslastung gar besser) und mit dem Beheben der "Designfehler" in der Fertigung (nach Vega7) schon immense Energieeffizienz bei APUs zugewinnen konnte die bei RDNA erstmals auch als diskrete GPU Auswirkungen zeigten.
Vega aka GCN5 musste unter Kompromissen leiden, die nicht dem Architektur-Designern anzurechnen sind, sondern eher dem Chip-Design-Teams und Chip-Fertiger während Nvidia da einfach bessere Leute Inhouse und bei TSMC hatte.

Klar ist RDNA besser als GCN, aber deshalb ist Vega als Architektur nicht so viel schlechter als der gemeine Benchmark-Leser das "vermuten" würde.

Gast
2021-08-10, 11:37:40
Klar ist RDNA besser als GCN, aber deshalb ist Vega als Architektur nicht so viel schlechter als der gemeine Benchmark-Leser das "vermuten" würde.

RDNA2 ist extrem viel besser bei der Energieeffizienz. Dass Vega schnell sein kann bestreitet ja keiner, er frisst dafür nur viel zu viel Energie.

Die max. Spec. sind bei solchen Geräten ziemlich irrelevant da diese eh nicht erreicht werden sondern vom Powerlimit eingebremst werden.

Das entscheidende ist, dass beide Geräte offensichtlich für eine ähnliche Leistungsaufnahme konfiguriert wurden und RDNA2 dabei um Lichtjahre voran liegt.

Narolf
2021-08-10, 12:09:41
Hast du das Video gesehen?

Linus hat einen Prototyp vom Steamdeck testen dürfen, welches ja bekanntermaßen einen 4 Core Zen2 + so wie eine 8 Core RDNA2 Grafik beinhaltet.

Und er hat das gegen ein Aya Neo mit einem vergleichbaren Formfaktor und einer 6 Core Zen 2 + 8 Core Vega Grafik ausgestattet ist.

Und RDNA2 ist hier mal fast doppelt so schnell, und das obwohl das Steam Deck noch ein Prototyp ist, Doom Eternal keine native Linux-Software ist und damit über Proton laufen muss, während das Aya Neo mit Windows und damit nativ läuft und auch noch 2 weniger CPU Cores hat (wobei fraglich ist ob das wirklich einen Einfluss hat)
Das kann man nicht so einfach vergleichen. Das Steam Deck wird dank DDR5 deutlich mehr Speicherbandbreite haben und APUs sind schon seit Ewigkeiten massivst durch die Speicherbandbreite limitiert, da schlägt sich jede Erhöhung fast schon linear durch, egal ob GCN oder RDNA.

Würdest du eine theoretische Zen3+RDNA2(8 CU) APU mit DDR4-3200 Speicher gegen eine theoretische Zen2+GCN5(8 CU) APU mit DDR5-5600 Speicher, bei denen die iGPU-Taktraten halbwegs vergleichbar sind, gegeneinander antreten lassen, würde mit großer Sicherheit die Vega-APU bessere FPS liefern, trotz der besseren IPC von RDNA2 und Zen3. Die Speicherbandbreite ist einfach das größere Limit. Einzig ein ordentlich großer Infinity-Cache könnte daran rütteln, aber ob man so etwas in eine APU im großen Stil einbaut darf bezweifelt werden.

Gast
2021-08-10, 14:36:47
Das kann man nicht so einfach vergleichen. Das Steam Deck wird dank DDR5 deutlich mehr Speicherbandbreite haben und APUs sind schon seit Ewigkeiten massivst durch die Speicherbandbreite limitiert, da schlägt sich jede Erhöhung fast schon linear durch, egal ob GCN oder RDNA.


Steam Deck LPDDR5 5500
Aya Neo LPDDR4 4266

Das sind "nur" 29% und hat damit sicher einen Nennenswerten Einfluss, kann aber trotzdem den extremen Unterschied nicht mal zur Hälfte erklären.


Würdest du eine theoretische Zen3+RDNA2(8 CU) APU mit DDR4-3200 Speicher gegen eine theoretische Zen2+GCN5(8 CU) APU mit DDR5-5600 Speicher, bei denen die iGPU-Taktraten halbwegs vergleichbar sind, gegeneinander antreten lassen, würde mit großer Sicherheit die Vega-APU bessere FPS liefern, trotz der besseren IPC von RDNA2 und Zen3.


Vergleichbare Taktraten geht schon mal nicht, RDNA2 kann mindestens 30% höher bei gleichem Verbrauch takten, und wie gesagt es ist LPDDR4 vs. LPDDR5 und die Speicherbandbreite damit deutlich näher beinander.

Man könnte genauso fiktiv eine Vega APU mit 35W gegen eine RDNA2 mit 15W vergleichen, klar wäre Vega dann schneller.
Mit gleichen Waffen, sprich gleichem Energiebudget liegt aber RDNA2 nun mal deutlich vorne.


Die Speicherbandbreite ist einfach das größere Limit. Einzig ein ordentlich großer Infinity-Cache könnte daran rütteln, aber ob man so etwas in eine APU im großen Stil einbaut darf bezweifelt werden.

Der Infinity Cache ist im Groben der L3 Cache von Zen, also ja die APUs haben einen "Infinity Cache", freilich in deutlich geringerer Menge als in den GPUs und sie müssen diesen auch noch mit der CPU teilen.

Aber das könnte natürlich ein wesentlicher Unterschied zwischen Renoir und der Custom-APU vom Steamdeck sein.

Gast Ritis
2021-08-10, 18:38:06
Meine Güte, wie kann man nur so falsch liegen?

In dem Video von LTT ist der kurze Doom Ausschnitt bei AyaNeo bei 38FPS und beim SteamDeck bei 59FPS.

Bei GamersNexus war zum AyaNeo zu sehen, dass der im Power Mode durchweg die 1.5GHz hält und im Saving Mode kaum darunter takten, offensichtlich immer gerade ein wenig wenn der RAM nicht nachkommt -> kleines Bandbreiten Bottleneck im Gaming bei 6 CUs, das hat der SteamDeck mit Quad-Channel sicher nicht.

Statt bla bla zu schreiben einfach mal nachrechnen. ;D

Der Steamdeck hat 33% mehr Shader, bei so wenigen Shader sind sowohl Vega als auch RDNA2 recht gut ausgelastet.

Mit 38 x 1.33 kommt man bei 51FPS raus, die durch Shaderanzahl bedingt sind.

Der SteamDeck hat knapp 7% Mehr GPU-Takt.

Mit 51 x 1.07 kommt man bei 55FPS raus.

Dazu noch etwas mehr Bandbreite mit weniger Latenz am LPDDR5 wegen des höheren Taktes, dann ist man im Shader-IPC Zugewinn im marginalen Bereich deutlich unter 10% was ein RDNA(2) CU gegenüber dem Vega CU besser dasteht.

Beim SteamDeck darf man davon ausgehen, dass RDNA*2* ohne IF-Cache auskommen muss, deshalb auch die Quad-Channel Konfiguration.

Vega benötigt dabei nicht wesentlich mehr Energie in den APUs. Das lässt sich allein über die Powerbudgets und Core-Anzahlen vergleichen. Natürlich kann RDNA nur dort Energie sparen wo man mehr Cache-Hits hat.

Solange die Software noch nicht auf moderne RDNA2-Features optimiert wird gibt es da keine grossen Sprünge im Vergleich zu Vega. Auch RDNA ist erst mal "nur" die GCN-Shader in zweier-Grüppchen mit gemeinsamen L1-Cache und Weiterentwicklungen der Funktionen für RT und div. Compute.

Ist doch alles nur Technik, nur richtig einordnen muss man sich schon bemühen...

Gast
2021-08-11, 13:53:03
Scheinbar sind alle 'Tester' zu faul. Oder Test ist technisch unmöglich.
Wie läge ein 5800X, wenn er auf 65/88 'gedrosselt' wäre? Non-X scheint nicht aufzutreiben, obwohl der eben vergleichbarer wäre.
Der Einfluss vom Cache scheint aber erheblich größer zu sein. Da wo getestet, liegt 5600G trotz 'gleicher' TDP/PPT noch erheblich weiter weg vom 5600X.

Es ist erneut kein Ruhmesblatt und Türöffner für AMD, dass man mit den Office-CPUs den OEM-Massenmarkt der Büro-PCs erst 9 Monate nach den "X" kommt.

Die Performance-Einordnung stellt klar die Frage, wozu man Karte <1650 braucht. Außer was sehr einfaches für (mehr) Video-Out.
Dass die iGPU nicht zugelegt hat, wurde früher eher selten kritisiert. Verständlich, da es für den Alltag reicht und Zocker mind. das 3fache haben wollen.

Lehdro
2021-08-11, 15:24:51
Scheinbar sind alle 'Tester' zu faul. Oder Test ist technisch unmöglich.
Wie läge ein 5800X, wenn er auf 65/88 'gedrosselt' wäre? Non-X scheint nicht aufzutreiben, obwohl der eben vergleichbarer wäre.
Man muss nur suchen:

nqYBCNJUy5E

Zudem gab es von diversen Seiten noch Spezialtests im Ecomode, da war auch der 5800X dabei:
Computerbase als Beispiel (https://www.computerbase.de/2020-11/amd-ryzen-5000-test/6/#abschnitt_leistungsaufnahme_von_leerlauf_bis_volllast)

Gast
2021-08-11, 20:28:59
GN & CB
GamerNexus habe ich nach 3 Videos von der Liste gestrichen. Dafür, dass der so gehypt wird, waren die Tests zu schlecht.

Ich ging zugegeben davon aus, dass Leo entsprechende Zeile in die Tabelle eingefügt hätte, wenn es Ergebnisse gäbe. Selbst gesucht habe ich nicht. CB muss ich mal nachlesen, denn in dem zitierten Test sind die G natürlich noch nicht drin und inzwischen könnte die Basis geändert sein.

Leonidas
2021-08-12, 04:18:00
Ich ging zugegeben davon aus, dass Leo entsprechende Zeile in die Tabelle eingefügt hätte, wenn es Ergebnisse gäbe.

Nur wenn es mehrere Ergebnisse gegeben hätte. Ansonsten lohnt das nicht, die Tabelle wird mit jedem Eintrach breiter.

Videos werte ich im übrigen nur aus, wenn gar nix mehr anderes geht. Viel zu umständlich - und außerdem ohne guten Angaben zu den Testbedingungen viel zu riskant.

Mr.Smith
2021-08-12, 07:50:25
Der Nachfolger wird das was deutlich ausgegorene Produkt werden und ist hoffentlich nicht mehr so weit entfernt.

hmdi 2.1, av1, ddr5, rdna2 und auch pci-e 4.0 sind alles kleine Stellschrauben.
Klar ist eine 5700G aktuell einfach Bombe, und wird es auch noch auf Jahre hin sein, aber beim Nachfolger wird es deutlich weniger Schwächen geben.

Gast
2021-08-17, 15:22:46
Nachtrag: Bei CB sind die Tests vom 5.11.2020 und 3.8.2021 wie befürchtet nicht kombinierbar. Daher ist dein Hinweis leider wertlos. Schade.